Oculus Rift: "Unbegrenzte Hardware-Leistung würde VR helfen"

PC MacOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 318106 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

13. August 2015 - 12:53 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Oculus Rift ab 561,93 € bei Amazon.de kaufen.

Der Gründer der Oculus Rift VR, Palmer Luckey, hat sich in einem Interview mit der Website Tom's Hardware zur Oculus Rift (Angespielt-Bericht zur Oculus Rift auf der gamescom 2015) und zur Zukunft von VR geäußert. Darin geht Lucky unter anderem auch auf die Frage ein, was aktuell das größte Problem für die VR-Technik sei und wie man es überwinden könne. Luckey meint, dass das größte Problem die Leistung der Grafikkarten-Chips sei:

Wir können unsere Hardware so gut machen wie wir wollen, unsere Grafik so scharf wie wir können, aber am Ende sind wir davon abhängig, wie viele Flops die GPU schafft [...] Im Moment benötigen wir für 90 Frames pro Sekunde und sehr geringe Latenzzeiten massig Power und müssen dafür die Qualität der Grafik senken.

Wie viel Leistung die Grafikhardware des Verbrauchers hat, habe man nicht unter Kontrolle, aber mit der Zeit würde sich die Lage diesbezüglich wohl noch ändern, um auch die Qualität steigern zu können, sagt Luckey. Interessant ist die Aussage Luckeys, die an sich nicht allzu überraschend ist, besonders mit Blick auf die VR-Brille Morpheus von Sony. Dort können die Entwickler zwar genau sagen, wie viel Leistung das System des Nutzers, sprich die PS4 hat, müssen aber innerhalb der Grenzen der Spielekonsole arbeiten, die sich bestenfalls unwesentlich durch bessere Firmware steigern lassen können wird.

Luckey äußerte sich im Interview darüber hinaus dazu, welche Rolle die Preisgestaltung von VR-Geräten beim Erfolg des Systems spielen könnte:

Viele Leute glauben, dass der begrenzende Faktor von Virtual Reality der Preis [der Hardware] sein wird. Tatsache ist, dass wir versuchen, die Hardware so erschwinglich wie möglich zu machen und das Geld schließlich durch die Software zu verdienen. Was die Leute vergessen ist, dass ein PC, auf dem VR funktioniert, den entscheidenden Faktor bei den Gesamtkosten ausmachen wird. Selbst wenn wir unsere Hardware für einen geringen Betrag wie 100 Dollar oder so anbieten würden, würden die Kosten für den PC, der VR stemmen kann, diese Kosten erheblich übersteigen. Und das ist etwas, das wir nicht kontrollieren können.

Wie viel die Oculus Rift am Ende kosten soll, steht offiziell noch nicht fest. Der Preis dürfte am Ende auch davon abhängen, wie viel HTC und Valve für die HTC Vive verlangen werden, die noch in diesem Jahr im Handel erscheinen soll. HTC hat allerdings bereits angedeutet, dass die HTC Vive preislich deutlich über der Oculus Rift, wie es auf der gamescom hieß, im "Premium-Sektor" liegen wird. Was glaubt ihr, wie viel die beiden PC-VR-Brillen zur Markteinführung kosten werden? Wo läge eure preisliche Schmerzgrenze für die Anschaffung einer der beiden?

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 13. August 2015 - 12:57 #

Da hilft dann halt nur die Power der Cloud ;)

Horphaz 19 Megatalent - - 16356 - 13. August 2015 - 13:23 #

Oder der Spieler begibt sich am besten gleich in diese...

KarlRanseier 15 Kenner - 3518 - 13. August 2015 - 13:35 #

Dort kommt wieder das Problem der Latenz hinzu...

Cat Toaster (unregistriert) 14. August 2015 - 8:56 #

Genau, die schickt man via DSL-Light zum Kunden! :)

xris 14 Komm-Experte - 2302 - 14. August 2015 - 21:08 #

There is no cloud. There are other peoples computers.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15294 - 14. August 2015 - 21:16 #

In the cloud ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 13. August 2015 - 12:58 #

Wem würde das nicht helfen? Bei Project Morpheus soll man ja stellenweise deutliches Kantenflimmern sehen, die PS4 ist überfordert mit realistischer Virtual Reality-Grafik.

Dank DirectX 12 wird man bei zukünftigen Spielen Aufgaben viel besser parallelisieren können, das wird auch Virtual Reality helfen.

DerPrinz 02 Sammler - 7 - 13. August 2015 - 13:02 #

Unbegrenztes geld würde auch mir helfen...

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31542 - 13. August 2015 - 13:13 #

Potzblitz! Da haut der gute Palmer Luckey endlich mal das große Branchengeheimnis kompromisslos auf den Tisch.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15048 - 13. August 2015 - 13:21 #

Mehr Power *grunz*
Bis zu 250€ wäre mir der Spaß auf jeden Fall wert, wie realistisch das ist kann ich nicht einschätzen. Und wahrscheinlich müsste dazu noch eine zweite Graka her.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7073 - 13. August 2015 - 13:26 #

Ich will ja schon lange einen PC mit 128-Core CPU mit 20 TeraHertz pro Kern und einer Grafikkarte die 5000 mal schneller ist als eine GTX Titan X.
Aber dann kommen immer diese fortschrittsfeindlichen Technik-Bremsen und nölen rum, dass eine XBox360 alles kann was man braucht.
;-)

zuendy 14 Komm-Experte - 2249 - 13. August 2015 - 18:07 #

Meine PS3 macht auch noch all Das was ich will.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. August 2015 - 14:08 #

Meine PS360 und mein Notebook von 2010 auch, echt erstaunlich wie zukunftsorientiert damals noch Hardware gebaut wurde, wenn man sich nicht von Grafik blenden lässt. ;)

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6198 - 13. August 2015 - 13:32 #

Don't you say...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8234 - 13. August 2015 - 14:00 #

Hmm, ist die Quelle ned im Internet, oder warum ist das nicht verlinkt? Hätte mir gerne mal das Original durchgelesen.

Abgesehen davon hat DerPrinz schon alles gesagt: Unbegrenzt Geld hilft!

Grumpy 16 Übertalent - 5284 - 13. August 2015 - 17:19 #

ne, das liegt am tollen neuen redesign von gamersglobal

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 97779 - 13. August 2015 - 14:04 #

Also mehr als 200 EUR sollten die nicht kosten. Ab da aufwärts wirds schon happig.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29724 - 13. August 2015 - 14:12 #

Oculus macht einen Fehler, nur einen XBox One Controller und nicht die "echten" VR-Controller beizulegen. Sicher, so lässt sich das Produkt günstiger anbieten und Neugierde schüren. Sicher wird Oculus auch die Mundpropaganda abgreifen wollen - je mehr zugreifen, desto mehr Leute überzeugen sie vom Kauf. Aber: Ohne VR-Controller als Standard werden Spielentwickler die Dinger auch nicht oder nur zaghaft unterstützen. Was wiederum dem Spielgefühl stark abträglich ist, wie man bei HTC/Valve sieht.

Die Vive wird auf jeden Fall teuer als die Rift - alleine die Controller kosten halt Geld. Wie viel teurer wird sich zeigen müssen. HTC gehts finanziell übrigens gar nicht gut, mal sehen wie sich das auf die Preisgestaltung auswirkt.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4141 - 13. August 2015 - 19:35 #

Das hat mich auch gewundert warum nicht die vr-controller beigelegt werden. Ich brauche nicht noch ein xbox-contoller, der den Preis anhebt.

Cat Toaster (unregistriert) 14. August 2015 - 19:33 #

Das ist ja die Krux die er anspricht. Auf der einen Seite muss man einen potenten Rechner haben der die Brille befeuern kann und gleichzeitig versuchen sie irgendeinen sinnfrei niedrigen Preispunkt zu treffen.

Am Ende kaufen sich zu viele Leute diese günstige VR-Brille und sind dann enttäuscht das ihr TI-30 die Grafik nicht schnell und schön genug berechnen kann.

Im Umkehrschluss wartet der mit dem 3000,-€ PC jetzt nicht auf eine möglichst "billige" sondern eine möglichst "geile" VR-Brille und die darf dann auch ein paar Schleifen kosten.

Hat eigentlich mal einer zuletzt auf der GC nachgefragt auf für GPUs die Demos da so liefen?

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 13. August 2015 - 14:19 #

Da ich von dem ganzen VR-Hype genau nichts halte, liegt meine persönliche Grenze auch genau da: bei Null, nein eigentlich sogar darunter, ich nähme die nicht einmal geschenkt.

Selbst wenn das Problem der begrenzten Rechenleistung gelöst wäre, bleiben noch genügend andere wie etwa das "unwesentliche" der Bewegung im Raum und die Kabel (siehe in der Diskussion zu http://www.gamersglobal.de/video/gc15-virtual-reality-messe-eindruecke). Das wird ein Stolperstein in der Praxis werden.

Und dann müßten sie auch noch viel leichter auf- und abzusetzen sein und ... und ... und ...

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15294 - 13. August 2015 - 15:46 #

Unbegrenzte Ressourcen, da träumen ja alle von.

Lorin 15 Kenner - P - 3761 - 13. August 2015 - 16:01 #

So isses!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8234 - 13. August 2015 - 16:32 #

Hab nu mal die Quelle gelesen, da macht die Überschrift ja nur noch halbwegs Sinn.

Auf die Frage: "If there was one challenge in VR that you had to overcome that you really wish wasn't an issue, which would it be?"

Die Antwort: "Probably unlimited GPU horsepower."

Er wurde also nach einen Wunsch gefragt, so ala "Lass die Zahnfee kommen!".

Ok, klingt dann nicht mehr so schön bissig und weltfremd.

Olphas 24 Trolljäger - - 48124 - 13. August 2015 - 16:34 #

Wow, ich fühle mich erleuchtet! All Hail Captain Obvious!

Aber als Abgrenzung von und in Relation zu anderen bestehenden Systemen hat er natürlich schon recht, dass man für vergleichbare Qualität mehr Leistung braucht.

Ich bezweifle immer noch sehr, dass ich in näherer Zukunft auf den Zug aufspringe, hab aber auch noch nie so eine Brille aufgehabt. Aber interessant finde ich das Thema schon und bin durchaus gespannt, wo die Reise hingeht.

Philley (unregistriert) 13. August 2015 - 16:50 #

Breaking News!

Unbegrenzte Hardware-Leistung würde dem PC des Urhebers dieser Zeilen helfen!

other awesome discoveries for further reading:
-Unbegrenzte Auflösung würde Bildschärfe helfen
-Unbegrenzte Freizeit würde manchem Gamer helfen
-Unbegrenztes Wissen würde gegen Prüfungsangst helfen
-Unbegrenzte Nahrungsmittel würden gegen Hunger helfen

Goremageddon 13 Koop-Gamer - P - 1293 - 14. August 2015 - 15:55 #

Mensch man soll doch nicht all diese Infos auf ein mal preisgeben, wo bleibt denn da die Spannung?

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1136 - 13. August 2015 - 17:08 #

Sollen die ihren Kram mal Optimieren,ist bei Spielen doch genau so.Anstatt mal etwas zu Optimieren haun die alle ihren Mist "gerade mal so lauffähig"auf den Markt.
Ach ja:Ausnahmen bestätigen die Regel.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29724 - 13. August 2015 - 17:53 #

Wenn aber etwas verspätet auf den Markt kommt, brüllen auch wieder alle. Wie bei Oculus - die Rift ist ja eine Totgeburt weil schon viel zu spät, hätte ja alles schon vorher erscheinen sollen, kann ja nix mehr werden. Dass die da im Hintergrund aber massiv optimieren, damit es eben auch was wird - geschenkt.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 13. August 2015 - 17:57 #

Tetris lief doch prima...^^

blobblond 19 Megatalent - 18349 - 13. August 2015 - 17:54 #

Wir brauchen den Quantencomputer in jeden Wohnzimmer!
Also los Intel/AMD ich will den nächstes Jahr kaufen!

Toxe 21 Motivator - P - 29489 - 13. August 2015 - 18:41 #

Tja, mit unbegrenzter Leistung wäre ich vorhin im Wald auch schneller den Berg hochgeradelt...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7073 - 13. August 2015 - 18:48 #

Du wärst vermutlich beim Tritt in die Pedale verglüht :-)

Tomate79 16 Übertalent - P - 4141 - 13. August 2015 - 19:40 #

Da schoss mir gleich der Gedanke durch, dass ich auf einem Heimtrainer auch die Brille aufsetzen könnte und dann durch die virtuellen Landschaft streifen kann... und das im Winter in meiner warmen Hütte.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7073 - 13. August 2015 - 21:13 #

So etwas ist tatsächlich schon in der Entwicklung. Ich glaube der Roland Austinat hat in einem Veteranen-Podcast davon erzählt.

http://www.virzoom.com/
https://vimeo.com/130360325

Scorp.ius 17 Shapeshifter - 8074 - 13. August 2015 - 20:28 #

er sagt ja nur, dass das DER limitierende Faktor ist. es hätte ja auch ein anderer Faktor sein können. soooo blöd finde ich das nicht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 13. August 2015 - 22:29 #

Wie wäre es wenn man wie bei Microsoft die Grafik und Power in die Brille legt und so eine einhaltliche und optimierte Qualität abliefert?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7073 - 14. August 2015 - 8:22 #

Dann wäre die Brille viel schwerer, lauter und heißer.
Also eine 200 Watt Hardware mit entsprechender Kühlung und Akkus für 2 h Last-Betrieb würde ich nicht auf dem Kopf tragen wollen.

HoloLens hat nur einen Bruchteil der Leistung eines Gaming-PCs. Scheint den Videos nach etwa auf Smartphone-Niveau zu sein. Da kann man einfache Objekte darstellen, die nicht das ganze Blickfeld ausfüllen.

Im Prinzip wäre deine Idee sowas wie die VR-Smartphone Halterungen (Google-Cardboard oder Samsung Gear VR). Das kommt dann aber nicht an die technischen Möglichkeiten einer HTC Vive mit high-end-PC Antrieb (z.B. i7 6700k + GTX 980) ran.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1136 - 13. August 2015 - 22:47 #

Was für eine Leistung man wohl ohne den 3D effect braucht?

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17281 - 13. August 2015 - 22:48 #

Welchen Sinn hätte das ganze VR ohne 3D? o.O

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1136 - 13. August 2015 - 23:30 #

Bei einem Rennspiel nach links schauen und du schaust aus dem Seiten Fenster, zum Beispiel.Dann braucht man keine 3 Monitore.3D brauch ich nicht.

blobblond 19 Megatalent - 18349 - 13. August 2015 - 23:33 #

*Kopfkratz*
Dafür braucht man keine VR-Brille, sondern nur einen Headtracker.
Und hier geht es nicht um Headtracker sonder um VR-Brillen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8234 - 13. August 2015 - 23:54 #

Ein Headtracker ist eine feine Sache, ich hab einen (für Elite angeschafft), aber VR ist eine ganz andere Liga.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 14. August 2015 - 7:25 #

Und HTC Vive auch noch mal eine andere Liga als Oculus

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8234 - 14. August 2015 - 8:48 #

Meines erachtens ist der Unterschied da nicht mehr so gross. Man könnte sich ja auch so nen Laufteil anschaffen für viel Unsummen um ungefähr den selben Effekt zu erreichen.

Und manche Spiele möchte man dann auch eher im sitzen spielen, sei's weil man keinen Platz hat oder weil man nach 8 Stunden auf Arbeit keine Lust hat in Battlefield 6 auch noch selber über die Hindernisse zu springen und sich unter Kugeln wegzuducken.

Nen Holodeck wäre für mich eine andere Liga als Oculus & Vive, inklusive von erschaffen von Gegenständen "aus der Luft". Sprich der Holostuhl auf dem ich auch sitzen kann. ;)

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1136 - 14. August 2015 - 14:09 #

*Kopfkratz*
Ich will KEINE 3-4 Monitore hier stehen haben.Schielen will ich auch nicht wenn ich den Kopf bewege und mein Monitor binde ich mir nicht an den Kopf,das wären dann Scheuklappen.Und in einer VR Brill ist auch ein Headtracker.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17281 - 14. August 2015 - 7:08 #

Wieso sagst Du, Du brauchst kein 3D? Klar, auf einem normalen Monitor funktionieren 3D-Spiele auch ohne explizite 3D-Darstellung (also ein eigenes Bild für jedes Auge), aber das liegt an unserem tollen Gehirn. Wenn man sich aber eine VR-Brille aufsetzt und das Bild Dein ganzes Sichtfeld ausfüllt... ich weiß es nicht, aber ich könnte mir vorstellen dass dann ein fehlendes 3D schon verwirrender ist. Und außerdem hat 3D doch keine Nachteile, wegen der man es "nicht braucht"!? Wenn Du in Deinem Beispiel zur Seite guckst und neben Dir ist ein Auto, dann ist doch der 3D-Effekt essentiell wichtig um einschätzen zu können, wieviel Platz noch ist, bevor ihr euch beide den Lack zerkratzt und danach ins Kiesbett abfliegt. Nur weil unserer Gehirn es halbwegs schafft, aus einem "3D"-Bild für beide Augen noch ein paar Tiefeninformationen zu kratzen heißt das doch noch lange nicht, dass das nicht unglaublich viel besser funktioniert, wenn beide Augen auch wirklich ein leicht unterschiedliches Bild zu sehen bekommen. So funktioniert es nunmal im Alltag, normalerweise. Da hat sich die Evolution doch was bei gedacht.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1136 - 14. August 2015 - 21:39 #

Schau mal über den Tellerrand,vielleicht gibt es Leute wie mich die nur auf einem Auge Kucken.Viel Spass wünsch ich dir mit deinem 3D.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17281 - 14. August 2015 - 22:31 #

Sorry, aber an derartig eingeschränkte Menschen hatte ich tatsächlich nicht gedacht, tut mir leid. Aber wenn Du wirklich nur auf einem Auge siehst, kann es Dir ja egal sein, was dem zweiten Auge angezeigt wird. Klar, für Leute wie Dich wäre es dann nett wenn man quasi den zweiten Bildschirm ausschalten bzw. auf das gleiche Bild setzen könnte, um Rechenleistung zu sparen. Aber ich vermute mal, den Entwicklern geht es da wie mir - die denken da nicht dran, solange sie nicht selber betroffen sind. Also am besten schreibst Du denen kurz, und dann drücke ich Dir (und allen anderen Betroffenen) die Daumen, dass das einprogrammiert wird. Kann nämlich eigentlich kein großer Aufwand sein, es muss nur jemand dran denken.

Cat Toaster (unregistriert) 14. August 2015 - 22:44 #

Ergänzend sei angemerkt das 12-15% der Bevölkerung gar nicht räumlich sehen können und das nicht nur weil sie einäugig sind (ohne das Kleinreden zu wollen!). Das ist schon durchaus eine beträchtliche Minderheit und eine Zahl die mich durchaus überrascht.

xris 14 Komm-Experte - 2302 - 14. August 2015 - 22:15 #

Ich versuche mal anhand des Wikipedia-Artikels über Raumwahrnehmung zu argumentieren, warum man kein "3D" braucht. Rate mal wie viele der zehn Aspekten der Raumwahrnehmung Stereoskopie (also ein Bild pro Auge) zusätzlich bringt? Es ist genau ein Aspekt, die Parallaxe, also dass die Szene für jedes Auge leicht anders aussieht. Wenn man Wikipedia glauben darf bringt die auch nur etwas für nahe Objekte bis 10m Entfernung (beim Einparken könnte es also tatsächlich was bringen).
Wenn wir noch einen Headtracker dazu nehmen können wir noch die Bewegungsparallaxe, den Umstand das nahe Objekte sich schneller "bewegen" als entfernte wenn du den Kopf bewegst, abdecken. Offenbar ist dieser Aspekt viel wichtiger als die Stereoskopie, so erkläre ich mir jedenfalls die Übelkeits-Probleme mit der ersten Rift bei der das Headtracking noch nicht so ausgereift war. Den Effekt nutzen sogar SNES-Spiele aus, indem sie verschiedene Hintergrundebenen verschieden schnell scrollen.
Es gibt noch zwei Aspekte, die noch kein mir bekanntes System außer dem Holodeck umsetzt: Konvergenz, die Position deiner Augen wenn du ein Objekt fokussierst (gekreuzter Blick = nah, paralleler Blick = fern), und Akkommodation, bei der du die Entfernung von der Krümmung deiner Linse ableitest. Diese beiden Aspekte ändern sich bei einem auf einer Ebene dargestellten Bild nicht.
Was ist mit den fehlenden 6 Aspekten? Die können alle in einem unbewegten 2D-Bild ohne zusätzliche Hardware dargestellt werden!
Du siehst: Stereoskopie alleine macht noch kein 3D und richtig in virtuelle Welten eintauchen werden wir wahrscheinlich erst mit dem Holodeck... oder der Vive und das dann auch hauptsächlich wegen des anscheinend überlegenen Positionstrackings ;-).

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17281 - 14. August 2015 - 22:29 #

Naja, wenn 2 Augen wirklich nur einen "Bonuspunkt" in Sachen 3D-Sehen bringen... wieso haben dann so viele Jagdtiere (und wir Menschen) die Augen vorne? Und nicht viel mehr an den Seiten, sodass es nach vorne nur minimale Überschneidung gibt? Sollte doch reichen, oder? Also ich vertraue der Jahrmillionen-währenden Evolution irgendwie mehr als Wikipedia, sorry. Auch wenn es sich, das gebe ich zu, durchaus logisch anhört. Aber trotzdem, irgendwas muss doch dran sein am binokularen Sehen, sonst gäbe es nicht so viele Tiere mit zwei Augen vorne statt an den Seiten...

xris 14 Komm-Experte - 2302 - 15. August 2015 - 0:22 #

Ich wollte vor allem darauf hinaus, dass Stereoskopie nicht alles ist was uns 3D sehen lässt, sprich stark überschätzt wird und man deswegen bei Spielen sehr wohl darauf verzichten kann. Erst recht wenn ich einen hochgerüsteten PC dafür brauche.
Um auf dein Jagd-Beispiel zu kommen: Es würde mich nicht wundern wenn es auch dort eher ein Bonuspunkt ist: Jede Beute die du erlegst anstatt knapp daran vorbei zu springen oder schießen ist ein kleiner Evolutionsvorteil. Nimm aber z.B. das Chamäleon: Das nutzt seine beiden Augen die meiste Zeit unabhängig und verwendet nur zum Zielen Stereoskopie.
Das Pferd als klassisches Fluchttier kann wiederum überhaupt nicht Stereoskop sehen.
Mit Evolution vs. Wikipedia hat es jedenfalls überhaupt nichts zu tun :-)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17281 - 16. August 2015 - 0:02 #

Stereoskopie ist nicht alles, klar. Aber dieses "boah, der Ast pickst mir gleich ins Gesicht" (Half-Life 2) beziehungsweise "hui die Kiste wäre mir fast auf den Schoß gefallen" (Flatout 2) hatte ich nur mit Stereoskopie-3D über eine billige rot-grün Brille. Von daher scheint es schon nicht ganz unwichtig zu sein, wie weiter oben schon geschrieben wurde vor allem für den Nahbereich.

blobblond 19 Megatalent - 18349 - 16. August 2015 - 2:58 #

Braucht man heutzutage auch nicht.
In fast jeden Rennspiel kann man per Tastendruck zur Seite schauen...

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1136 - 16. August 2015 - 15:12 #

Ist das jetzt dein Ernst, oder wolltest du nur was schreiben

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17281 - 16. August 2015 - 22:10 #

Naja, Recht hat er schon. Und wenn man mit Gamepad spielt kann man sich in aller Regel sogar stufenlos im Cockpit umschauen... (geht zumindest bei Gran Turismo; ich vermute mal, bei anderen Rennspielen geht es genauso)
Ist natürlich nicht das gleiche wie mit einer 3D/VR-Brille, aber prinzipiell hat blobblond Recht :)

andreas1806 16 Übertalent - 5137 - 14. August 2015 - 7:45 #

Ich meine ja, dass noch immer zuviel Wert auf die Qualität der Grafik gelegt wird.

FastAllesZocker33 13 Koop-Gamer - 1315 - 14. August 2015 - 11:30 #

Wow, was für ein unsäglicher Schwätzer! Naja, wenn die schon so drangehen, sehe ich in den kommenden 10 Jahren für VR schwarz.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8234 - 14. August 2015 - 15:18 #

Was los, neid? Selber keine Milliarden eingesackt oder warum so verbissen?

Könntest du etwas genauer werden, was da geschwätzt ist? Vielleicht auch nicht den Artikel gelesen? Tsts. Sorry, bist ja FastAllesZocker nicht FastAllesLeser. ;)

Gadeiros 15 Kenner - 3105 - 14. August 2015 - 22:37 #

unbegrenztes X würde Y helfen.
bitte fügen sie beliebiges X und Y ein und erhalten sie fast immer einen korrekten satz

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2169 - 15. August 2015 - 17:17 #

So was in der Art wollte ich auch schreiben. Danke.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit