Smach Zero: Portable Steam Machine erscheint Ende 2016

PC
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123931 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

11. August 2015 - 9:48 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Die bis vor kurzem als Steamboy (siehe hierzu unsere News Steamboy - Handheld-PC für unterwegs) bekannte und mittlerweile zu Smach Zero umbenannte portable Steam Machine hat ein Release-Datum erhalten. Wie Hersteller Smach bekanntgibt, erscheint der Handheld im vierten Quartal 2016. Vorbestellen könnt ihr das Gerät ab dem 10. November dieses Jahres.

Für einen Preis von 299 Dollar – dieser gilt jedoch nur für Vorbesteller und soll später steigen – bekommt ihr einen AMD G-Series SoC "Steppe Eagle" mit Jaguar-basierter CPU und GCN-basierter Radeon-GPU sowie 4 GB RAM. Der interne Speicher wird über 32 GB verfügen. Als weitere Anschlüsse wird es USB On-the-go und einen HDMI-Ausgang geben. Die drahtlose Übertragung von Daten wird über WiFi und Bluetooth erfolgen.

Optisch erinnert der Handheld an eine Mischung aus Steam Controller und PSVita mit einem 5-Zoll-Touchscreen und einer Auflösung von 720p. Auf klassische Analogsticks wird verzichtet, stattdessen setzt Smach auf Touchpads als Ersatz. Sämtliche Tasten und Bumper sollen frei konfigurierbar sein.

Während der Handheld in den eigenen vier Wänden vor allem als Streamingstation eingesetzt werden könnte, soll er auch unterwegs gute Dienste leisten. Wie der Hersteller angibt, sollen schon zum Release mehr als 1.000 lauffähige Spiele zur Verfügung stehen. Als Betriebssystem kommt Steam OS zum Einsatz.

Video:

Olphas 24 Trolljäger - - 47020 - 11. August 2015 - 9:51 #

Smach ist ja ein komischer Name ... aber anders als die Steammachines selbst würde mir sowas tatsächlich gut gefallen. Ich spiele gern auf meiner Vita und bei manchen PC-Spielen, gerade z.B. Visual Novels, wünsche ich mir immer, die einfach auf einem Handheld spielen zu können.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. August 2015 - 10:59 #

Geht mir ganz genauso. Ich finde sogar es gibt keine besseren Plattformen für Visual Novels, JRPGs und Indies als Handhelds.

Cohen 16 Übertalent - 4454 - 11. August 2015 - 21:58 #

Für Visual Novels: ein günstiges Windows-Tablet, die kommen auch ganz gut ohne Sticks und Buttons zurecht und die größere Displayfläche ist angenehm.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. August 2015 - 7:38 #

Ist eigentlich schon eine klasse Idee. Läuft auf denen denn auch Steam? Die haben einige japanische Spiele die mich durchaus sehr interessieren.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. August 2015 - 12:11 #

Die haben ein vollwertiges Windows (bis auf die RT Geräte), du kannst da also natürlich Steam und PC Spiele drauf installieren.

PS: Als ich den Ursprungspost gelesen habe war mein erster Gedanke auch, für Visual Novels eignen sich Tablets am besten.

Marulez 15 Kenner - 2739 - 11. August 2015 - 9:55 #

Für die arcade Spiele sicher ne coole Sache. Aber erst mal sehen ob das teil überhaupt auf den Markt kommt oder es was taugt

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33849 - 11. August 2015 - 10:00 #

Smach? Wer denkt sich solche bescheuerten Namen aus?

Na ja, so lange die inneren Werte zählen... Remote Play mit PSVita oder WiiU-Gamepad scheint ja recht beliebt zu sein, warum also nicht auch für PC-Spiele?

Hyperlord 15 Kenner - P - 2949 - 11. August 2015 - 10:03 #

SchnarchNull?

Naja wenn's schee macht ...

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 11. August 2015 - 10:37 #

300€ für eine mobiles Gamingsystem scheint mir etwas übertrieben. Vita und 3DS sind da ja deutlich günstiger. Und selbst auf der Vita gibt es (gerade bei den Indies) reichlich verfügbare Spiele.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. August 2015 - 10:56 #

Wird definitiv gekauft. Ich liebe Handhelds! :)

Uisel 15 Kenner - P - 3749 - 11. August 2015 - 11:23 #

Kann man sich das Ding dann auch in seine vr-headaet-schale schieben...?

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 11. August 2015 - 11:29 #

Werden die Touchpads wohl die des Steamcontrollers sein oder ists ne Smach eigene Entwicklung?

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 11. August 2015 - 11:56 #

Klingt für mich eigentlich ganz reizvoll, wollte mir eigentlich schon ewig ne PS Vita zulegen, konnte mich letzen Endes aber nie dazu durchringen ... auf meine Steam-Bibliothek unterwegs zugreifen zu können wäre aber weltklasse, vorausgesetzt das Spielen mit den Touchpads macht Freude.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. August 2015 - 12:16 #

Unterwegs?

Dafür müsste die Hardware in der Lage sein moderne 3D Games lokal abzuspielen, ob sie das kann oder nur Streamen, das muss sich erst noch zeigen.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 12. August 2015 - 17:56 #

Als reine Streming-Spielerei (höhö) hätte es tatsächlich keinen Reiz für mich aber ein Super Meatboy oder Rayman sollte doch in jedem Fall möglich sein... und schon dafür wäre es ganz nett.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. August 2015 - 20:28 #

Das wäre dann aber ein wenig wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 11. August 2015 - 12:35 #

Das könnte doch eine Alternative zur Vita werden. Die startete preislich ja auch in dem Bereich. Bleibt die Frage, wie die Touchpads taugen?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. August 2015 - 12:20 #

Die Vita hat aber eigene Spiele.

SMach kann nur Linux-Games und ob die Konsole einigermaßen aktuelle 3D Games schafft möchte ich irgendwie bezweifeln.

PS: Linux Handhelds gibt es seit ewigen Jahren, habe selbst zwei davon (Caanoo und GP32x). Für mich waren die letztlich nur Spielerei, gegen eine PSP hatten die nicht den Hauch einer Chance.

endymi0n 16 Übertalent - - 5438 - 11. August 2015 - 15:36 #

LKingt nett, wird aber frühestens im Juni '16 vorbestellt (sollte es dann noch Kontingente geben).

floppi 22 AAA-Gamer - - 32801 - 11. August 2015 - 17:54 #

Da sollen ja dann PC-Spiele drauf laufen. Immerhin, das halbe GTA 5 könnte in die 32 GB reinpassen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23302 - 11. August 2015 - 19:19 #

Sieht interessant aus. Allerdings dürfte es bei 3D-Spielen eng werden mit der Framerate. Wäre schön, wenn Spiele der 360/PS3-Gen flüssig laufen.

Cohen 16 Übertalent - 4454 - 11. August 2015 - 22:19 #

Grundsätzlich eine nette Idee, allerdings würde ich erst mal das Endergebnis abwarten bevor ich da Geld lasse. Akkulaufzeit, Performance, Gewicht (daran scheiterte das Shield-Handheld bei mir), Verarbeitungsqualität...

Dann zur Spieleauswahl. Filtert mal bei Steam die Kombination "SteamOS + Linux" und "volle Controllerunterstützung" und "Spiele"... verbleiben immerhin noch 400 Spiele. Aber wenn ich da durch die Liste schaue, fallen noch etliche raus, die die Hardware garantiert überfordern und beim Rest ist natürlich auch viel Schrott dabei. Viele der verbleibenden Indie-Perlen kann ich zudem bereits jetzt auf der Vita spielen, dank PS+ habe ich davon eh mehr als genug.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit