Hitman: Keine neuen Fähigkeiten & Planung und die Auswahl richtiger Tools stehen im Vordergrund

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 155707 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

10. August 2015 - 13:44 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Hitman ab 33,99 € bei Amazon.de kaufen.

Christian Elverdam, der aktuell bei IO Interactive als Creative Director für das kommende Hitman (siehe unsere Preview zu Hitman) verantwortlich zeichnet, hat in der aktuellen Printausgabe der britischen EDGE (via GamesRadar) ein wenig über den Titel geplaudert. Wie er verriet, habe das Entwicklerteam bewusst darauf verzichtet, neue Fähigkeiten für den glatzköpfigen Superkiller zu erschaffen. Stattdessen sollen nun die Missionsplanung und die Auswahl der richtigen Werkzeuge in den Vordergrund rücken. Elverdam dazu:

Wir haben von den Versuchen, neue Fähigkeiten für Agent 47 zu kreieren Abstand genommen, weil wir wollen, dass die Tools und die Planung eine größere Rolle im Spiel einnehmen. Euch steht ein Arsenal an Waffen und Werkzeugen zur Verfügung und ihr müsst euch entscheiden, was ihr für den Einsatz mitnehmt. Wir wollen, dass Hitman mehr ein kreatives Spiel wird, bei dem ihr selbst herauszufinden müsst, was vor sich geht.

Ihr werdet euch also Gedanken darüber machen müssen, welche Waffe für die jeweilige Mission am meisten Sinn macht, welche Gadgets euch die Ausführung eures Auftrags erleichtern, wie ihr zu eurer Zielperson gelangt und natürlich auch, wie ihr diese am besten um die Ecke bringt. Hitman wird hierzulande am 8. Dezember 2015 für PC, Xbox One und die PS4 veröffentlicht.

xan 16 Übertalent - P - 4731 - 10. August 2015 - 13:55 #

Ist ja ein der wenigen Spiele Serien, die ich noch nicht über habe und mir noch immer Spaß machen. Fand im Gegensatz zur angeblichen sonstigen Meinung den letzten Teil sehr gut. Mich störten die lineareren Levels als Übergangslevel für die Story sehr gut.

Tim Shepherd 13 Koop-Gamer - 1509 - 10. August 2015 - 14:05 #

Immerhin störten dich die linearen Level als Übergang für die Story, sehr gut ;-)

Tim Shepherd 13 Koop-Gamer - 1509 - 10. August 2015 - 14:02 #

Bla bla wird dank des ea-prinzips noch mieser als das grotike Absolution. Sollten Sie allerdings den Instinkt streichen, die Karte wieder einführen, die Schleichmechanik gründlich überarbeiten, die grauenvollen Levelschlauche streichen also im Grunde sich an den ersten vier orientieren, dann aber nur dann... Ach was die Reihe ist tot für mich

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66865 - 10. August 2015 - 14:18 #

Leute die keine Ahnung von guten Spielen haben bitte weitergehen. ;)

ganga Community-Moderator - P - 16999 - 10. August 2015 - 16:48 #

Huiuiui, da hat jemand aber schlechte Laune.

Tim Shepherd 13 Koop-Gamer - 1509 - 10. August 2015 - 18:47 #

Schlechte Laune weniger, eher ein Fan der ersten Stunde der es liebte Stundenlang die Karte und Laufwege zu studieren um den perfekten lautlosen Killer zu mimmen. Hab es selbst iwie hin bekommen im letzten Level von contracts unerkannt zu bleiben. Dann kommt Absolution und abgesehen von der Gang-Vorstadt und den Latexnonnen war das Games mau bzw. Konnte meine Erwartungen absolut nicht erfüllen. Das neue Tarnsystem klang vielversprechend aber wenn es darin ausartet von einer Säule zur nähsten zu hetzen damit die Verkleidung nicht auffliegt zerstört das die Immersion. Sicherlich ist das alte System auch nicht das wahre. Aber es hat dem Spiel nicht geschadet.

So ist es halt mit alt eingesessenen Fans entweder sie begrüßen die Neuerungen oder sie hassen das Spiel dafür.

Edit:Hitman war mmn früher eher Taktik als stealth.

Seraph_87 (unregistriert) 10. August 2015 - 19:13 #

Ich finde auch, dass man bei Absolution zu stark einen Schritt in die reine Action-Schiene machte und ein völlig sinnloses Tarnungsprinzip einführte, aber beim neuen Hitman hat es finde ich schon Potential, wieder in die taktischere Richtung zu gehen. Allerdings waren gerade die ersten beiden Teile spielerisch auch nicht das Gelbe vom Ei, der erste ist größtenteils durch die fehlende Speicherfunktion und den riesigen Karten einfach nur knüppelhart und teils unfair, außerdem ist der ganze Dschungelabschnitt vom Design her eine reine Katastrophe. Beim zweiten wurde zum Glück das Problem mit dem Speichern entfernt, aber der hatte auch einige ziemlich bescheuerte Missionen.

Den Zenit hatte die Reihe finde ich mit Blood Money erreicht, wäre schön, wenn das Neue da in Sachen Freiheit und Flexibilität wieder in die Richtung gehen würde. Das Early Access-Prinzip will ich noch nicht beurteilen, so wie sie sich das vorstellen, klingt es aber finde ich sogar ganz interessant, wenn es denn auch so funktionieren wird.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37529 - 10. August 2015 - 17:40 #

Ich hab auf der Gamescom eine halbstündige Präsentation gesehen und die fand ich sehr überzeugend. Die Level werden wohl wieder riesige Sandbox-Level wie in den ersten Teilen und man hat viele Wege, um sein Ziel auszuschalten. Den Instinkt-Modus gibt es noch, der ist aber optional, ich kann natürlich nicht sagen, wie gut das Spiel ohne funktioniert. In der Präsentation haben sie ihn aber nur mal kurz genutzt, um zu zeigen, dass es ihn gibt. Würd die Reihe an deiner Stelle noch nicht abschreiben. ;)

Und grottig war Absolution nicht. Es war schon gut, auch wenn es ein paar Schwächen wie die Level-Schläuche und das Verkleidungssystem hatte.

Jadiger 16 Übertalent - 5373 - 10. August 2015 - 18:25 #

Man sollte halt auf Schwer oder höher Spielen wenn einem Instinkt stört übrigens Gebäude sind nun mal Schläuche. Es gab genug Freiheit und die Level waren alles andere als klein bis auf die Polizeistation aber in echt wäre die auch nicht offen.

Tim Shepherd 13 Koop-Gamer - 1509 - 10. August 2015 - 18:43 #

Siehe den erklärenden Post weiter oben was mich stört.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66865 - 10. August 2015 - 15:41 #

Freue mich nach Absolution richtig drauf. :)

Berthold 15 Kenner - - 3044 - 10. August 2015 - 17:28 #

Jup, ich hatte mit Absolution viel Spaß! Daher werde ich mir den neuen Teil auf jeden Fall zulegen! Vielleicht gibt es ja mal wieder eine richtig geile Collectorsedition... :-)

vangoth 10 Kommunikator - 371 - 10. August 2015 - 18:12 #

Ich freu mich drauf^^ Ich denke dass Absolution das war was Conviction für die Splinter Cell Reihe darstellte: Mehr fokussiert auf Story und die Weiterentwicklung des Charakters. Kann man machen, find ich Ok. Ich hatte trotz allem eine Menge Spass mit Absolution.

Für den nächsten Teil wünsche ich mir aber eine Besinnung auf alte Tugenden, mehr Sandbox und weniger Linearität.

rammmses 19 Megatalent - P - 13164 - 10. August 2015 - 21:06 #

Absolution war für mich der mit Abstand beste Teil der Reihe. Freu mich trotzdem auf den Ansatz, wieder mehr große Levels zu haben, wobei Absolution davon auch eine ganze Menge hatte, wenn man es denn mal zu Ende spielen würde, statt nach dem Tutorial zu meckern.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37529 - 10. August 2015 - 23:18 #

Selbst die größten Level in Absolution waren noch weit von denen in den vorherigen Teilen entfernt, höchstens die Straßen von Hope kamen ansatzweise daran. Und ich hab Absolution letzte Woche erst durchgespielt, ich weiß, wovon ich rede. ;) Und was sie auf der Gamescom gezeigt haben, war auch größer als jedes Level in Absolution.

Dawn 10 Kommunikator - 357 - 11. August 2015 - 22:19 #

Ich hab auch Absolution durchgespielt und fand es schon gut auf seine Weise, die Schleichmechanik war insgesamt auch soweit verbesser,t dennoch ist meiner Meinung nach Blood Money ungeschlagen, weil hier am Besten die Levels mit verschiedenen Lösungsmöglichkeiten und Planung durchgeführt wruden. Richtig kreative Attentate gab es hier.

Aber der Kritik zu trotz scheinen sie ja den richtigen Weg wieder zu gehen. Wenn Skills weniger im Fokus stehen, gehen sie wieder zurück zur älteren Mechanik und die ersten Missionen standen ja im Fokus möglichst viel Freiheit bei der Erledigung der Aufgabe zu haben.
Von daher gekauft! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit