Release des "Ready Player One"-Films am 15. Dezember 2017

Bild von endymi0n
endymi0n 5870 EXP - 16 Übertalent,R7,S1,A3,J5
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

7. August 2015 - 12:35 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Wie der Autor Ernest Cline kürzlich über Twitter mitteilte, kommt die Verfilmung zum 2011 erschienenen Erstlingswerk und Bestsellers Ready Player One am 15. Dezember 2017 in die Kinos. Die Regie soll niemand geringeres als Steven Spielberg führen.

Der von Kritikern gelobte Science-Fiction-Thriller spielt 2044 in einer Welt, in der die Oasis – eine Virtual Reality – omnipräsent ist. Wade Wats, ein Teenager, der bei seinen Verwandten in einem riesigen Wohnwagenstapel lebt, wird Teil einer Jagd nach dem milliardenschweren Erbe des Oasis-Erfinders James Halliday. Der Protagonist muss in Konkurrenz mit anderen "Jägern" die gut in der VR versteckten "Eastereggs" finden. Diese wurden von Halliday zum Schutz seines Erbes dort eingebaut und können die Form von Rätseln oder Videospiel-Wettbewerben haben. Dies kann ihm nur mithilfe seiner Kenntnis von Retro-Videospielen und der 80er-Jahre-Medienkultur gelingen.

Das Buch ist eine Hommage an die Geek-Kultur der 80er Jahre. Der Schöpfer der Oasis basiert auf einer Mischung aus Steve Jobs und Bill Gates, sein Geschäftspartner auf Steve Wozniak. Das Buch greift die Musik, die Fernsehkultur und die Videospiele aus jenem Jahrzehnt wiederholt als zentrales Thema auf.

euph 23 Langzeituser - P - 40978 - 7. August 2015 - 20:52 #

Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Bin mal gespannt, wie die filmische Umsetzung wird.

McSpain 21 Motivator - 27186 - 8. August 2015 - 13:08 #

Spielberg soll soweit ich weiß auch Regie führen.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5870 - 8. August 2015 - 21:50 #

Danke, stimmt. Steht zumindest bei Wikipedia. Ich hab es ergänzt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35481 - 9. August 2015 - 2:25 #

Das adelt den Stoff ja schon mal ziemlich. Ich sollte mir das Buch wohl mal zulegen...

DarkMark 15 Kenner - 2912 - 8. August 2015 - 21:36 #

Das Buch ist für mich mittlerweile einmal im Jahr Standardlektüre. Was die Verfilmung angeht: ich bin nach wie vor der Meinung, man hätte eine Miniserie und keinen Film daraus machen sollen. Aber wie lassen uns wie immer überraschen.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5870 - 8. August 2015 - 21:51 #

Ich frage mich auch, wie man die Handlung auf 2.5h quetschen will.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 93680 - 9. August 2015 - 12:21 #

Das klingt ja richtig gut! Bin gespannt!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit