GC15: The Surge angeschaut

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

6. August 2015 - 16:27 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
„Die Spieler sind wieder bereit, sich schwierigen Spielen zu stellen“, hatte Jan Klose in unserem Interview im Vorfeld der Veröffentlichung von Lords of the Fallen gesagt. Deck13s neues Rollenspiel The Surge soll ebenfalls ein „Hardcore-RPG“ werden, ohne Tutorial im eigentlichen Sinn, mit harten, taktisch anspruchsvollen Kämpfen. Obwohl es anders als Lords of the Fallen nicht in einem Fantasy-Setting angesiedelt ist, sondern auf eine dystopische Science-Fiction-Welt setzt, gibt es jedoch eine Parallele vom oft als Dark Souls-Klon verschrienen Spiels. Denn mehrere Kampfstile sollen in The Surge eine Rolle spielen, also etwa ob man eher mit leichter Ausrüstung oder doch mit der dicken, die Leichtfüßigkeit einschränkenden Panzerung spielen möchte, sagt uns Jan Klose im Interview und deutet an, dass trotz des Vorhandenseins von Laserwaffen der Fokus wohl auf dem Nahkampf liegen wird.

Zu der Ausrüstung zählen nicht zuletzt auch mechanische Teile, so etwas wie ein Exoskelett, mit dem Stärke und andere Attribute gesteigert werden können. Aus diesem Grund wird es auch eine Möglichkeit geben, einzelne Körperteile abzutrennen. „Wir wollen kein besonders blutiges Spiel“, sagt Klose. Viel mehr geht es den Frankfurtern darum, dass man auf diese Weise an bestimmte mechanische Teile gelangen kann, um sie dann selbst an seinem Körper anzubringen. Klose skizziert als Beispiel einen Kampf gegen einen besonders starken Gegner, den man mit einer Handgranate viel leichter erledigen könnte. Mit dieser Waffe aber würde man das wertvolle Teil zerstören. Ob und wie man sonst an solche Objekte gelangen kann, verrät Klose noch nicht im Detail. Aber so etwas wie ein Craftingsystem ist vorgesehen, in dessen Rahmen man wohl auch mehrere Teile miteinander kombinieren kann.
 
Zur Story hat Deck13 ebenfalls noch nicht allzu viel verraten, verrät aber, dass der Titel nicht von Ungefähr käme. Der Fokus auf die Story soll groß sein, und offenbar ist es auch geplant, so etwas wie kleinere Dörfer oder eher Camps einzubauen. Über das Spielziel hingegen ist nichts bekannt. „Am Anfang geht es in dieser Welt nur ums Überleben“, sagt Klose, „aber das Spielziel ändert sich im Laufe des Handlung.“ Mehr aber will er dazu nicht sagen. Zum Aufbau der Spielwelt von The Surge führt er einen Vergleich mit Batman - Arkham Asylum an, also eine große, zusammenhängende Welt, in der der Innenhof der Anstalt das verbindende Glied ist, das man immer wieder durchqueren muss und in dem sich im Rahmen der Story regelmäßig etwas ändert. Bosskämpfe wird es indes auch geben. Auf unsere Frage hin, ob sie eher gegen menschliche oder menschenähnliche Gegner sind oder doch eher gegen große Monster, meint Klose nur, dass sie „ziemlich groß“ sein werden.
 
Spielbares Material hat Deck13 noch nicht gezeigt und auf bezüglich der Grafik des RPGs ist noch nichts öffentlich. Gemessen an der Qualität, die Lords of the Fallen bietet, muss man wohl in keinem Fall eine Katastrophe befürchten. Zum Einsatz kommt im für Ende 2016, Anfang 2017 angekündigten Spiel naheliegenderweise die selbstentwickelte und schon in Lords of the Fallen eingesetzte Fledge Engine, der Deck13 wohl seitdem noch einige andere Tricks beigebracht hat.
Mabeo 13 Koop-Gamer - 1663 - 6. August 2015 - 20:50 #

"Spielbares Material hat Deck13 noch nicht gezeigt und auf bezüglich der Grafik des RPGs ist noch nichts öffentlich."
Lesenswerter Artikel, aber "angeschaut" heißt er nur, weil er halt in eine eurer Schubladen muss?

FrEEzE2046 10 Kommunikator - P - 529 - 6. August 2015 - 22:02 #

"Angeschaut" ist wohl einfach eine Abgrenzung zu "angespielt" und soll andeuten, dass das Ding nicht selbst gespielt sondern lediglich der Redaktion vorgestellt (in jeglichem Sinne) wurde.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9609 - 6. August 2015 - 22:17 #

Sehr cool, dass es auf Nahkampf fokussiert ist. Also sowas wie ein Sci-Fi Dark Souls.

Fliege 11 Forenversteher - 804 - 1. März 2016 - 12:15 #

Darauf bin ich auch mal gespannt. Science-Fiction-Fantasy Rollenspiel mit Anspruch. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
Hack and Slay
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Deck13
Focus Home Interactive
2017
Link
0.0
PCPS4XOne