GC15: Anno 2205 angeschaut // Neuigkeiten zum Militär-Feature

PC
Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 95784 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

6. August 2015 - 14:02 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Anno 2205 ab 11,40 € bei Amazon.de kaufen.

Als Blue Byte damals das historische Setting der Anno-Spiele zugunsten eines Zukunftsszenarios mit Anno 2070 aufgab, haben sich die deutschen Entwickler nicht nur Freunde gemacht. Schnell wuchs jedoch auch für das neue Setting eine Fanbasis heran die schon bald nach mehr verlangte. Stets auf Realitätsnähe bedacht, haben sich die Mainzer mit Anno 2205 in mehrerlei Hinsicht weiter hinausgewagt.

Wir durften auf der GC15 einen näheren Blick auf das "größte Anno, das es jemals gab" werfen. Fünfmal größere Maps zum Bauen und Erforschen, Handelsrouten anlegen, verschiedene Areale von gemäßigten Zonen bis zur Arktis ausbauen und mit globalen Logistikrouten Rohstoffe und Güter zur Verfügung stellen. Die Vernetzung der Areale kann so effektiv auf unterschiedlichen Ebenen geschehen, dass im Grunde keine Schiffe mehr für Transporte nötig sein werden.

In der größten Zoomstufe lassen sich Produktionsvorgänge der Industrie, aber auch der Abbau von Ressourcen detailgenau beobachten. Auch werden nun endlich große Brückenkomplexe gebaut werden können. Gebäudeupgrades lassen sich modular vornehmen. Neben der Transparenz war den Entwicklern die auf wissenschaftliche Erkenntnisse basierende Zukunftsvision besonders wichtig. Selbst mit der Besiedlung des Mondes haben sie sich nicht blind in die Science-Fiction verrannt, vielmehr haben sie entsprechende Nachforschungen betrieben, um eine gewisse Glaubwürdigkeit zu wahren.

Je nach Spielweise werden euch langsamere Aufbauphasen sowie ein schnellerer Fortschritt möglich sein. Während dem Ausbau größerer Städte in kontinentalen Zonen nichts im Wege steht, sehen die Möglichkeiten im Eis der Arktis ganz anders aus. Hier ist eher die Industrie gefragt, die Rohstoffe abbauen und die Abwärme für kleine zweckgebundene Siedlungen bereitsstellen kann. Hat man eine bestimmte Entwicklungsstufe erreicht, steht der Sprung ins All an. Voraussetzung für eine Mondbasis ist zuerst jedoch der Bau einer Raumstation im Orbit. Diese soll später im fertigen Spiel auch als Online-Gameplay-Hub dienen.

Der Mond stellt in Anno 2205 erstmals eine komplett andere Welt dar, die sich auch an der Art sie zu bebauen, Rohstoffe zu fördern oder gar sie zu bewohnen zeigt. Es werden Schutzmaßnahmen gegen Meteoriten benötigt, Sauerstoff und Nahrungsbiosphären für die Bewohner sowie Fusionsreaktoren zur Energiegewinnung. Energieüberschüsse lassen sich zwischen Erde und Mond frei verteilen, je nachdem, wo Ressourcen gebraucht werden.

Blue Byte hat auf vielfachen Wunsch der Spieler das bisher eher stiefmütterlich behandelte Militär-Feature erstmals komplett neu designt. Der Spielspaß mit den Angriffs- und Defensiveinheiten stand dabei im Mittelpunkt. So wird es abhängig von der Entwicklungsstufe jeweils Flotten mit vorgegebener Größe und ausbaufähigen Einheiten geben. Diese können durch Upgrades, Unlockables und verschiedene Power-Ups entwickelt werden. Durch Verteilung auf der globalen Karte, der Beziehung zu anderen Konkurrenten und Mitspielern sowie der Anforderungsmöglichkeit von verheerenden Luftschlägen und Einbeziehung von Minenfeldern soll die taktische Tiefe der Kämpfe erhöht werden. Die direkte Produktion von Militäreinheiten vor und während des Kampfes wird nicht möglich sein.

Die Entwickler versprechen eine spannende Kampagne, ein vielfältiges Missionsdesign und die Verwaltung komplexer Systeme. Anno 2205 soll am 3. November 2015 für PC erscheinen.

Herachte 16 Übertalent - P - 4666 - 6. August 2015 - 13:23 #

Danke für die Infos. Klingt doch ganz gut. Trotz des Zukunftsszenarios...
Hab aufgrund des Videos (und der Preview) neulich Anno 2070 wieder ausgepackt und es in den vergangenen Tagen mehr gespielt als in der gesamten Zeit zuvor. Vielleich werde ich doch noch war mit dem Setting.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5945 - 6. August 2015 - 13:35 #

Das sieht, nach dem was ich bisher gesehen habe, extrem schick aus. Mal sehen, ob wieder der Anno-Flow aufkommt. Am Szenario will ich mich dann nicht stören.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14807 - 6. August 2015 - 13:55 #

Nicht nachgefragt warum sie die Beta jetzt auf einmal wieder gestrichen haben? Schade :(

Aber danke für den Bericht, klingt ja doch alles ganz spannend.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 787 - 6. August 2015 - 14:20 #

Ich hätte gerne ne Demo.

Krusk 14 Komm-Experte - 2678 - 6. August 2015 - 14:50 #

Das schlimme ist, ich wünsche mir bereits jetzt ein Addon mit Marsbesiedelung. Es gibt irgendwie kein wirklich vernünftiges Marskolonisierungsspiel!

Drugh 15 Kenner - P - 3014 - 6. August 2015 - 18:52 #

Vielleicht mit dem Addon?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4266 - 6. August 2015 - 15:59 #

Hört sich alles, bis auf die gestrichene Beta, gut an und sieht auch gut aus.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3429 - 6. August 2015 - 16:22 #

Da muss Ubisoft mir echt viel bieten, dass eines Tages der Ubisoft Launcher auf meinem PC landet...

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 6. August 2015 - 17:11 #

Dazu dann nochmal LIMIT von Frank Schätzing lesen.

Etomi 15 Kenner - P - 3866 - 6. August 2015 - 17:33 #

Puh. Klingt auch interessant. Aber angesichts der anderen Ankündigungen könnte dieser Titel als erstes einer Haushaltskonsolidierung zum Opfer fallen. Zumindest vorläufig.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18019 - 6. August 2015 - 18:42 #

See you on the dark side of the Moon... ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36766 - 6. August 2015 - 22:28 #

Grossartige Scheibe, werde ich morgen wohl mal wieder hören. ;)

Scando 22 AAA-Gamer - P - 36464 - 6. August 2015 - 19:25 #

Sorry, das Setting kann mich immer noch nicht überzeugen.

fazzl 13 Koop-Gamer - 1305 - 7. August 2015 - 9:22 #

Es besteht immer noch die Gefahr, dass dieses Abwägen von Logistikkosten die schicken umherfahrenden Schiffe eben doch nicht ersetzen kann.

Wir war das denn beim Anspielen? Vermisst man dieses, ja annotypische, Schiffe verwalten, Hafen anlegen, Routen planen, Piraten bekämpfen, mit Konkurrenten um Inseln kämpfen?

ganga Community-Moderator - P - 16141 - 7. August 2015 - 10:41 #

Ach Anno ist ne schöne Serie aber mich konnte nur das erste für einige Stunden begeistern.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit