GC15: Total War Warhammer angeschaut // Alle Fakten zu Kampagne und Quest Battles

PC Linux MacOS
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 337847 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

6. August 2015 - 13:01 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Die eigentliche Präsentation war weitgehend aussagelos, da es nur die bereits aus einem Werbevideo bekannte Schlacht zu sehen gab, nur länger. Doch im Gespräch mit einem Designer erfuhren wir viel Neues zu Kampagne und Co.
Total War - Warhammer ab 46,50 € bei Amazon.de kaufen.
Es ist so eine Sache mit der Präsentation komplexer Spiele auf einer Messe. Dass aber Creative Assembly ausschließlich eine schon bekannte Schlacht präsentierte, die auch noch bis auf ein winziges Details von selbst ablief (nur die Kamera wurde vom Präsentierenden bewegt), lässt darauf schließen, dass aktuell nicht mehr Vorzeigbares vorhanden ist. Dennoch konnten wir durch Nachfragen während der Präsentation und vor allem danach im 20minütige Gespräch mit einem Designer viel Neues zu Total War Warhammer herausfinden.
 
Die Schlacht am Schwarzfeuer-Pass
In der Präsentation wird uns die Blackfire-Pass-Schlacht vorgeführt, eine von mehreren Dutzend Quest Battles -- der großen Neuerung von Total War Warhammer. Besagte Schlacht gehört zu einer der Quest-Reihen von Kaiser Karl Franz, dem Anführer des Imperiums. Sein Gegner: Ober-Ork Ironhide, Anführer der Grünhäute.

Wir sehen Panzer mit Pferdewagen-Rädern, wir sehen Greifenreiter und Magier (der wichtigste Greifenreiter ist Karl Franz persönlich, er hält gerade eine Ansprache): Ganz klar, wir befinden uns hier in keinem historischen Total War, auch wenn die Anordnung der gut zwei Dutzend Regimenter auf unserer Seite in gewohnter Schachbrett-Manier klar die Serien-Zugehörigkeit verrät. Unsere Truppen bestehen aus Pikenieren und Schützen, alle sehen ein wenig nach Schweizer Garde aus, nur in Rot.

Wir haben unser imperiales Heer, super Taktik übrigens, an den Fuß eine Hügelkette gestellt, damit die nun prompt von oben angriefenden Grünhäute mit ihren Goblins, Orks und Trollen viel Spaß haben. Wir schießen unsererseits mit Raketen, Kanonen und Gatling-Guns in die anbrandenden Massen inklusive eines Lindwurms. Die Trolle haben viele Hitpoints, machen viel Schaden und verfügen über einen, nun ja, Kotz-Angriff als Spezialattacke. Wir sehen außerdem Goblin-Speerträger, eine riesige Kampfspinne mit Aufbauten, besetzt von Goblin-Bogenschützen, und viele kleinere Kampfspinnen, die als Reittiere dienen. Das alles findet statt vor einer phantastischen Landschaft mit zerklüfteten Gebirgszügen, dazu bombastische Choral-Musik.

Nun taucht General Ironhide auf, gefolgt von einem Schamanen, und ein Riese betritt das Schlachtfeld. Ganz kurz wird's interaktiv: Die Goblins setzen ihr "Doomdiver Catapult" ein, das wir direkt kontrollieren können: Ein mit Flügelanzug ausgestatteter Goblin lässt sich damit auf den Gegner schießen, die lebende "Cruise Missile" im Flug steuern und dann hoffentlich zielgenau in einen Gegnerverband krachen lassen.

Währendedessen greifen Wolfsreiter die Flanke der Menschen an. Nah herangezoomt, wie man ja bekanntlich Total-War-Schlachten niemals wirklich spielt, sehen die Animationen sehr flüssig aus. Nun kommen imperiale Pistolero-Reiter sowie Ritter mit dicken roten Lanzen heran, Wesen, die halb Löwe, halb Adler sind, schreiten machtvoll heran (sie fungieren als Reittiere für eine Kavallerie-Art).

Ein Goblin-Schamane hat eine rgroße grünbraune Kugel herbeigezaubert, die eine ganze Kavallerieabteilung der Menschen auslöscht. Wie so ein Angriff balanciert werden kann, wollen wir wissen, die Antwort: "Man hat begrenztes Mana, die mächtigen Sprüche wollen mit Bedacht eingesetzt werden." Hoffentlich stimmt's. Unsere Halblöwen-Adler greifen an, nicht nur die Lanzenträger auf ihrem Rücken kämpfen, sondern die Reittiere selbst beißen herzhaft zu.
 
Die ganze Demo läuft wie gesagt von alleine ab, der Vorführer bewegt nur die Kamera. Es ist eine Abfolge von kleinen Auseinandersetzungen, die über das eigentliche Spiel nichts verrät. Immerhin können wir sehen, dass kurz vor dem Zusammenprall von Formationen nun spezielle Animationen abgespielt werden, etwa der Versuch vieler Orks, die erste Gegnerreihe zu überspringen. Unsere Schützen nehmen den Lindwurm unter Beschuss, der landet, und tötet nun die Soldaten wie Fliegen, immer gleich im Fünferpack. Als nächstes kommen Doppelschwert-tragende Kappenträger heran, geführt von einem "Ancient", einem besonderen imperialen Helden. Eine Art Kleriker-Magier feuert eine Energielanze ab, danach schießt auch noch der Dampf-Panzer. Die Antwort der Orks: Deren Schamane erschafft eine riesige Geisterfigur, die den Ork-Kriegsgott darstellt, der den unter sihm stehenden Verband buchstäblich "zertritt", einen rauchenden Fußabdruck hinterlassend.

Die gigantische Spinne mäht derweil rechts und links normale Soldaten nieder, von ihrem Rücken schießen Goblin-Bogenschützen in die Formation. Einige hundert Meter weiter vergnügt sich der Riese mit den etwa ein Viertel so großen Menschen. Wir haben dafür unseren Karl-Franz auf seinem Greifen, der immer wieder kurze Sturzflugattacken durchführt. Nun lässt ein berittener Magier einen Spruch los, ein blau geschweifter Meteor knallt auf die Erde. Das ist der Schluss der Präsentation, die immerhin viele der Highlevel-Units im Spiel vorgeführt hat.
In unserer Präsentation war nur ein Riese zu sehen, doch wirkte er aus der Nähe riesiger...

 
Neue Fakten zu Total War Warhammer
Soweit die "Schlachtbeschreibung". Die folgenden unseres Wissens neuen Fakten stammen von Nachfragen unsererseits sowie einem anschließenden Gespräch mit Andrew Hall, Lead Story Writer von Total War Warhammer.
  1. Die Kampagne beginnt 2502 (in der Warhammer-Zeitrechnung). Karl Franz ist gerade zum Imperator gekrönt worden.
  2. Es gibt keine Zeitprogression im Spiel, sondern nur Züge. Dadurch altern die Helden nicht.
  3. Da die Helden und Agenten (Helden genannt) nicht altern, haben sie viel komplexere Skilltress und können höhere Levels erreichen (die Zahl 30 Levels wurde genannt).
  4. Über die Skilltrees werden nicht nur Fähigkeiten oder neue Zaubersprüche freigeschaltet, sondern auch Quest Battles.
  5. Die Quest Battles gibt es zusätzlich zu den normalen, aus der Kampagne heraus entstehenden Schlachten. Um eine Quest Battle zu starten, muss man mit dem richtigen Charakter an eine bestimmte Stelle der Spielwelt.
  6. Die fünfte spielbare Fraktion (neben Imperium, Zwergen, Grünlinigen und Vampiren) wird das Chaos sein. Es bedroht vom Norden her die Welt.
  7. Jede Fraktion verfügt über zwei besondere, vorgegebene Helden. Jeder dieser Helden hat eine oder mehrere spezielle Waffen, die er erst freischalten muss. Zum Freischalten dient jeweils eine Quest-Battle-Serie, die aus zwei bis fünf speziellen Schlachten besteht (in der Regel drei oder vier).
  8. Kaiser Karl Franz wird vier Quest-Reihen besitzen, andere Haupthelden nur ein oder zwei.
  9. Haupthelden können nicht sterben, sie fallen maximal durch "Verwundung" einige Runden aus, wie Napoleon im gleichnamigen Total-War-Spiel.
  10. Die Quest Battles werden mit einer festen Truppenaufstellung geschlagen, allerdings nur mit Truppentypen, die man bereits freigeschaltet hat. Wer also zu früh eine Quest Battle angeht, hat es deutlich schwerer.
  11. Belohnungen für Quest Battles können ein spezielles Reittier oder andere Artefakte sein, am Ende einer Chain steht dann die legendäre Waffe (etwa der Kriegshammer höchstpersönlich...)
  12. Man weiß vor einer Schlacht nicht genau, wie viel Mana man haben wird; wenn der "Wind der Magie" schwach ist, kann eine magisch ausgerichtete Armee in echte Probleme geraten.
  13. Gleichzeitg soll es genügend "schwache" Magie geben, etwa Buffs durch Zauberer, sodass eine magisch orientierte Armee nicht völlig chancenlos wird.
  14. Wie in der Tabletop-Vorlage soll der Wind der Magie einen großen (zufälligen) Einfluss auf die Schlacht haben, es ist noch nicht entschieden, ob dieser Magie-Wind mehrmals pro Schlacht oder nur zug Beginn ausgewürfelt wird.
  15. Kämpfe in der Nähe des Chaos (im Norden der Kampagnenkarte) sollen tendenziell über stärkere Magiewinde verfügen.
  16. Man kann laut Andy Hall eine Kampagne auch lösen, ohne eine einzige Quest Battle zu spielen, sie sind rein optional, aber aufgrund der darin erzählten Storys wichtig fürs Spielerlebnis.
  17. Die Imperialen erinnern am ehesten an das Standard-Total-War-Spielgefühl, aber auch die anderen Fraktionen werden Empire Building betreibem.
  18.  Karl-Franz muss elf Lords auf seine Seite bringen, Ziel ist die Vereinigung des Imperiums, um gegen die Bedrohung aus dem Norden bestehen, also das Chaos.
  19. Die Orks kommen aus dem Süden, müssen ihre Stämme vereinigen und, wie es Andy Hall ausdrückt, "das Momentum bewahren": Sprich: Sie müssen konstant erobern und plündern. An Empire Building sind sie nur rudimentär interessiert, entsprechend wenig komplex sind ihre Gebäude-Techtrees.
  20. Die Zwerge trauern ihrer alten Pracht und Herrlichkeit nach, sie wollen frühere Gebiete und vor allem Schätze zurückerobern. Sie stehen den Imperialen relativ nahe, können aber dennoch zu deren Feind werden.
  21. Die Vampire sind von Zeit zur Zeit an Diplomatie mit anderen Fraktionen interessiert, aber kaum auf Dauer: Ihr Hauptziel ist es, eine Menge Leichen zu produzieren, weil sie daraus ihre Armeen erschaffen.
  22. Über die Chaos-Fraktion ist noch nicht viel bekannt, auch dass es sie geben wird, wurde uns nicht offiziell bestätigt (es ist aber völlig klar, da könnt ihr uns vertrauen). Wir wissen auch nicht, ob man das Spiel einmal durchspielen muss, bevor man selbst die Chaos-Fraktion übernehmen darf.
  23. Neu für die Serie sind Luft-Einheiten. Sie werden wie Bodeneinheiten gesteuert, nehmen also eine bestimmte Stelle am Himmel ein (Klick auf leeren Grund) oder greifen ein Ziel an (entweder Lufteinheit oder Bodentrupp). Beim Kampf gegen Bodentruppen landen manche Lufteinheiten, andere beschießen das Ziel, wieder andere führen immer wieder Sturzattacken durch.
  24. Die Quest-Serien sind an die magischen Gegenstände geknüpft, die es für jeden der acht (oder mit Chaos: zehn) Hauptcharaktere gibt. Imperator Karl Franz hat vermutlich vier, die anderen wohl eher zwei bis drei. Der "rangniedrigere" Hauptcharakter jeder Fraktion hat nur eine Questreihe. Das macht überschlagsmäßig etwa 5 x 3 plus 5 x 1 = 20 Quest-Battle-Chains (unser Gesprächspartner meinte sogar "mindestens 24"), die wiederum jeweils zwei bis fünf einzelne Schlachten enthalten. Sollte das so zutreffen, bringt uns das auf überschlagsmäßig 50 Quest Battles, jede davon mit einer kleinen Story, Anfangs-Cutscenes und End-Cutscene. Eine gewaltige Menge, wobei man natürlich nur eine Fraktion pro Spiel übernimmt, und die Quest Battles optional sind.
  25. Das Kampagnenspiel wird aggressiver als andere Total Wars verlaufen, dennoch Diplomatie bieten. "Es ist eher ein Nichtangreifen auf Zeit für manche Fraktionen", erläutert Andrew.
  26. Alle Charaktere außer den Hauptcharakteren können sterben, ebenso die Agenten (Helden).
  27. Helden lassen sich nicht nur auf der strategischen Karte einsetzen, sondern auch im Kampf.
  28. Es wird wohl keine Jahreszeiten geben, dafür aber besondere Schlachtfeld-Einflüsse, wie man sie vom Tabletop kennt. Also beispielsweise Zähneregen, extrem schwere Unwetter mit magischen Blitzen und ähnliches.
  29. Es wird Belagerungen geben, die sich wohl an Total War Attila orientieren werden.
  30. Nichts Neues beim Erscheinungsdatum: "2016" bleibt die ungefähre Angabe.
Wir hoffen, dass Total War Warhammer-Interessierte mit diesen Informationen das entstehende Spiel etwas besser einschätzen können.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 337847 - 6. August 2015 - 13:01 #

Wall of text, nachher werfe ich noch einige Bilder ein.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17824 - 6. August 2015 - 18:22 #

Oh ja, bitte.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5908 - 6. August 2015 - 13:42 #

Das klingt sehr interessant, die News hat einige meiner offenen Fragen beantwortet (z.B. Spielbarkeit des Chaos).

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1654 - 6. August 2015 - 14:03 #

Danke, ich bin gespannt ob sie alles einhalten können und die KI auch vernünftig funktioniert!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16747 - 6. August 2015 - 14:03 #

Wäre auch überraschen gewesen, wenn Chaos nicht auf die eine oder andere Art im Spiel gewesen wäre. ;)

Zufallselemente für die Schlachten klingt für mich jetzt erstmal weniger prall. Da müssen sie gut aufpassen, dass man nicht auf einem aus dem Nichts bereits praktisch schon gewonnene Schlachten noch verliert. Kommt natürlich auch drauf an, wie gut das Magie-System als Ganzes ausbalanciert ist.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 783 - 6. August 2015 - 14:26 #

Grünlinige? Die nennen sich Grünhäute ;-)

Wird wohl mein erstes Total War. Ist dem Setting zuzuschreiben.

Zwerge an die Macht!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21677 - 6. August 2015 - 14:41 #

Ohne Chaos gewht die Welt zugrunde! Daher muss es natürlich spielbar sein. Hofentlich sogar gleich zu Beginn und ohne Freischaltung. Mensch, da muss ich heute gleich wieder mal in der Liber Chaotica schmökern.

Red Dox 16 Übertalent - 4204 - 6. August 2015 - 15:26 #

Neee. Chaos kann sich ruhig etwas Zeit lassen und erst in einer der beiden Expansions spielbar werden. Dann aber das gesamtpaket: Tiermenschen, Chaoskrieger und Dämonen für alle 4 Gottheiten :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21677 - 6. August 2015 - 16:00 #

Dann ist für mich aber klar, dass ich erst spielen werde, wenn Chaos da ist. Müssen sie eben auf meine Penunzen warten.

Red Dox 16 Übertalent - 4204 - 6. August 2015 - 17:55 #

Was dein gutes Recht ist. Man muss aber halt sagen: Es kann nicht jedes Volk vom Start weg dabei sein, es muss Abstriche geben. Darum haben sie ja auch 2 standalone addons geplant die alles erweitern sollen und noch extra DLC in den Raum geworfen. Das natürlich jeder andere Präferenzen hat Wer sofort dabei sein soll und Wer ggf. unters Messer kommt ist halt der Lauf der Dinge.

Meine 2 Cents zu dem Thema hab ich heute mal passend als Bild festgehalten, damit ich mir die Wiederholungen als Textform spare ;)
http://fs2.directupload.net/images/150806/9sghgq2t.png

Derdavid (unregistriert) 6. August 2015 - 16:07 #

Schwarzfeuerpass=Nachtfeuerpass, kotzende Orks=das waren Trollen, Drachen= war ein Lindwurm.... also der Schreiber hat offensichtlich keine Ahnung von der Warhammerwelt ^^

Ist aber ja verständlich, liest sich nur seltsam, wenn man weiß, was da auf dem Schlachtfeld eigentlich rumwuselt ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337847 - 6. August 2015 - 16:24 #

Ist über 20 Jahre her, dass ich die WH Fantasy Battles als Tabletop gespielt habe. Danke für die Korrekturen, kann leider etwas dauern, bis ich sie einbaue. Übrigens: Drache = Lindwurm.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17824 - 6. August 2015 - 18:22 #

Lindwürmer haben keine Arme, Drachen schon. Deshalb hat der Lindwurm weniger Attacken ;).

Derdavid (unregistriert) 6. August 2015 - 18:36 #

Eben, in der Warhammerwelt sind die beiden deutlich getrennte Wesen. Drachen sind intelligent, Lindwürmer eigentlich nur Viecher. Drachen können Feuer oder ähnliches Spucken, Lindwürmer haben einen Giftstachel usw...

Wie gesagt, ist absolut nicht schlimm und soll kein Vorwurf sein :)

Der Marian 19 Megatalent - P - 17824 - 6. August 2015 - 18:22 #

Klingt doch nach einer guten Warhammer-Umsetzung. Mal schauen, wie es dann fertig ist.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9849 - 6. August 2015 - 21:25 #

Jetzt müsste nur noch endlich DoW III angekündigt werden, wobei das bei der gamescom ja wohl nix mehr wird. .(

Red Dox 16 Übertalent - 4204 - 6. August 2015 - 21:52 #

Jo, da wart ich auch noch verzweifelt drauf. Aber kommt und kommt nix.

40k martyr soll wohl mit Pre_Alpha da sein
http://www.chaosbunker.de/?p=4585
aber Bildmaterial vom Spiel hab ich bisher nicht aufstöbern können.

Red Dox 16 Übertalent - 4204 - 7. August 2015 - 15:44 #

Dwarf teaser
https://www.youtube.com/watch?v=rkCHmEoHZVE

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)