Lenhardts Nachtwache vom 1.8.15
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

1. August 2015 - 8:36 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Mit Rundfunkgebühren gegen den YouTube-Spielevideo-Mangel, bei Windows 10 hilft nur Gebührenzahlung gegen Solitaire-Werbung.

Live aus Vancouver für GamersGlobal: Während Deutschland friedlich schläft, grummelt Heinrich Lenhardt an der fernen Westküste in seine Tastatur und kommentiert aktuelle Spielegeschehnisse. „Lenhardts Nachtwache“ erscheint (fast) jeden Samstagmorgen und ist die heitere Gute-Nacht-Geschichte für Rotaugen beziehungsweise der Muntermacher für Frühaufsteher.

Abt. „Windows 10“:
Einsame Werbeklasse

„Where were you when I played Solitaire?“ seufzte sich Laura Branigan 1983 in die Single-Charts. Bei diesem besonders klebrigen Vertreter der Gattung des schmachtfetzigen Pathos-Pops ging es noch um die analoge Version jenes Kartenspiels. Seit 1990 gehört eine Computer-Adaption von Solitaire zu Microsoft Windows und erfreut sich anhaltender Beliebtheit. Nur mancher Arbeitgeber reagiert auf den Anblick des Pausenfüllers allergisch: New-York-Bürgermeister Michael Bloomberg feuerte 2006 schnell mal einen Angestellten, nur weil auf dessen Computer-Monitor das Windows-Solitaire zu sehen war.
 
Karl Klammer und andere Features kommen und gehen, doch Solitaire ist seit einem Vierteljahrhundert ein elementarer Windows-Bestandteil. Die heilige Kuh unter den mitgelieferten Apps wurde für das diese Woche veröffentlichte Windows 10 entsprechend aufgehübscht und ausgebaut, aber einen Haken hat die aktuelle Version des Kartenklassikers: Wer nicht für eine Premium-Version zahlt, muss zwischen den Partien immer wieder mal ein Vollbild-Werbevideo ertragen.
 
Setzte da ein Entscheider das „Windows as a service“-Mantra zu übereifrig um? Im Falle von Solitaire bedeutet „Service“, dass man eine Art Schutzgebühr entrichten muss, um nicht vom Reklameterror behelligt zu werden. Werbefreies Solitaire Premium kostet 1,50 Euro bzw. Dollar im Monat oder einen Zehner für ein ganzes Jahr. „Tief in Windows 10 steckt einer der seltsameren Sachen, die sie je innerhalb eines Microsoft-Produkts finden werden“ kommentiert PC World belustigt.
 
Nichts gegen die Freuden von Abo-Services, aber der Fall Solitaire ist psychologisch heikel. Der undankbare User nimmt nämlich vorrangig wahr, dass die neue Version eine Verschlimmbesserung darstellt. Zwangsbeglückung durch Reklamespots gab es bei vorherigen Basis-Editionen nicht. Gizmodo bringt es so auf den Punkt: „Irgendwie nervt es einfach, wenn etwas, das kostenlos auf deinen PC kam, jetzt durch den Verkauf von Werbung verdorben wird.“
 
Und wer weiß, zu welchen Services die Monetarisierungs-Experten noch fähig sein könnten? Wie wäre es mit „Wer nicht extra zahlt, bekommt in Excel alle 30 Minuten einen Werbeblock serviert?“. Oder warum nicht gleich harte Erpresser-Bandagen: „Summe X in kleinen Scheinen übergeben, sonst lassen wir die alten Office-Assistenten wieder frei“.
 
Sicher, die Welt ist ungerecht. Microsofts großzügige Upgrade-Politik beschert für alle legalen Anwender ab Version Windows 7 einen kostenlosen Betriebssystem-Upgrade. Den Hunderter, den man sich hier womöglich spart, könnte man in viele Jahre Solitaire-Premium-Gebühren investieren. Aber wohl gerade wegen der Windows-10-Generosität fällt die Kommerz-Kleinkariertheit besonders kontrastreich auf: Das ganze Betriebssystem kann ich kostenlos haben, aber dann werde ich zur Kasse gebeten, um Werbeeinblendungen in einem mitgelieferten Spiel loszuwerden?
 
Solitaire ist eben nicht irgendeine App, aus der sich noch ein paar Dollar pressen lassen, sondern eine Institution, ein Klassiker, ein Stück Windows-Geschichte. Die sollte man mit Respekt behandeln, statt sie durch Werbespots zu verschandeln. Erschütterte Fans suchen Trost bei Laura Branigans Oldie-Hit, dessen tiefschürfende Textzeilen die Premium-Tragödie anscheinend vorhergesehen haben: „Solitaire, see what it's like now, Solitaire, to cry all night now”.

Abt. „Rundfunkgebühren“:
GEZ-Money für YouTuber

Deutschland ist eigentlich nicht übertrieben schwer zu erklären: Fußball, Bier, Busen im Fernsehen. Es gibt aber drei Eigenheiten, mit denen ich kanadische Freunde immer wieder verblüffen kann, weil sie sich nicht ganz schlüssig begründen lassen: zum einen das Ladenschlussgesetz, zum anderen die Eintreibung der Kirchensteuer durch den Staat (Dinge, die man eigentlich getrennt halten sollte, wenn man nicht gerade eine Theokratie betreiben will). Und dann haben wir noch die Rundfunkgebühr.
 
Auch in anderen Ländern wird der öffentlich-rechtliche Medientrieb subventioniert. Warum man dafür einen eigenen Verwaltungsapparat unterhält, sei mal dahingestellt. Die kanadische CBC erhält Steuergelder, aber dazu braucht’s keine Zusatzbehörde. In Erklärungsnot gerate ich spätestens dann, wenn die Sprache auf die hochwertigen Kultur- und Informations-Angebote kommt, welche der deutsche Bürger durch diese Zwangsabgabe finanzieren muss. Ich habe den Rundfunkstaatsvertrag nicht durchgelesen, aber als Laie drängt sich einen der Eindruck auf, dass viel Kohle für Programmformate ausgegeben wird, an denen ohnehin kein Mangel herrscht. Fußballspiele zum Beispiel, oder neuerdings Online-Spielevideos.
 
Das ist ja prima, dass der SWR notleidenden YouTubern wie LeFloid bei der Produktion des neuen Formats 1080NerdScope hilft. Die Kreativen freuen sich im ersten Teaser, dass man, der Gebührenkassen sei Dank, ohne Werbung und Product Placement 15minütige Spiele-Segmente produzieren darf. Noch lustiger als solche Momente der Selbstironie („Bezahlt mit eurem GEZ-Money!“) wäre es freilich, die Entscheider vom SWR ins Kreuzverhör zu nehmen: Wie leitet sich aus deren Programmauftrag die Notwendigkeit ab, eine „Online-Nerd-News“-Sendung zu unterstützen, die natürlich schon vor der TV-Ausstrahlung auf YouTube veröffentlicht wird? Damit auch noch Google was vom GEZ-Money hat.
 
Wo kann ich eigentlich das Formular downloaden, um rückwirkend Subventionen für 20 Jahre alte Multimedia-Leserbriefe-Episoden zu beantragen? Und kann ich dem SWR einen Beratervertrag anbieten, um weitere originelle Spartenprogramme zu konzipieren, die ohne öffentlich-rechtliche Unterstützung viel zu kurz kommen würden? Videos von niedlichen Katzen zum Beispiel, ohne Werbung und Product Placement!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324286 - 1. August 2015 - 8:46 #

Ah, die erste teilweise in der GG-Redaktion entstandene Nachtwache :-)

Claus 28 Endgamer - - 108720 - 1. August 2015 - 8:50 #

Ist Heinrich denn zur Zeit in Deutschland?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6325 - 1. August 2015 - 8:52 #

Da steht doch extra "Live aus Vancouver" ....

Ich bin auch verwirrt!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9251 - 1. August 2015 - 8:55 #

Gamescom steht an, von daher kann es gut sein, dass er hier ist.

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9092 - 1. August 2015 - 8:57 #

Streng genommen müsste es derzeit "live aus dem Großraum München" heißen, aber das ist ja nur temporär. Deshalb diesmal auch eher eine Morgen- als richtige Nachtwache.

Claus 28 Endgamer - - 108720 - 1. August 2015 - 9:00 #

Fällt Großraum München bereits unter die "Willkommen in der alten Heimat"-Kategorie, oder eher doch unter "Hier sind deine Sachen, 176-617, reih dich hinten ein, und dann zurück in die Bleiminen, das Zeug klopft sich nicht alleine aus dem Gestein"-Sektion?

Zwetschgenfleck 13 Koop-Gamer - P - 1300 - 1. August 2015 - 10:28 #

Das schreit nach "Spieleveteranen Videocast" !!!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324286 - 1. August 2015 - 10:53 #

Schau doch mal in unsere Terminvorschau.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 1. August 2015 - 8:55 #

Letzes oder vorletztes Jahr hab ich ihn auf der gamescom gesehen, aber als ich es realisiert hatte war er schon zu weit weg um zu grüßen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 1. August 2015 - 8:58 #

Ist er so schnell weggelaufen? ;-)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22490 - 1. August 2015 - 9:31 #

diese E-Rollstühle werden auch immer schneller!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13885 - 1. August 2015 - 9:18 #

Da war ja noch mehr hoher Besuch, da ist nicht zufällig ein Podcast....

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 1. August 2015 - 9:23 #

...doch, doch. Konnte doch schon vor ein paar Tagen erraten werden. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 1. August 2015 - 9:21 #

Solitaire mit Webeclips, ein Traum wird war.
Win 10 nur mit einer Gebühr Karl Klammer freihalten würde natürlich Milliarden einbringen, Danke MS das ihr das nicht getan habt. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 1. August 2015 - 9:29 #

Danke für die neue Ausgabe. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 1. August 2015 - 9:47 #

Heinrich, bei Solitaire bist du voll auf dem Holzweg.
Die Win 10 Version ist komplett identisch mit der W 8 Version. Und dort gibt es seit Erscheinen Werbung sowie Premium. Es ist also nichts neues, sondern ein alter Hut.
Im übrigen war Solitaire bei W 8 nicht im Lieferumfang wie früher, sondern mußte seperat im Shop gedownloaded werden.
Also wurde es dort so gesehen auch gestrichen. ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11683 - 1. August 2015 - 9:49 #

Viele dürften aber von win 7 auf 10 umsteigen. 8 war ja nie allzu populär.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 1. August 2015 - 9:58 #

Man sollte erstens nicht von einigen auf alle schließen, ich kenne sehr viele Leute die mit Win 8 voll zufrieden waren.
Zweitens ist deswegen die solitaire Geschichte trotzdem ein alter Hut.
Drittens war Win 8 garantiert verbreiteter als zb Vista.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 1. August 2015 - 10:15 #

Dann doch lieber den Hate darauf ausrichten, dass man das Feedback-Senden nur unter der Enterprise Version ganz abschalten kann. Oder vielleicht das man den Windows Defender und die Updates jetzt nur noch temporär deaktivieren kann und Microsoft selbst bestimmen kann wann sie dir ein Update aufs System spielen.

Klar ist Solitär ein alter Hut, aber dennoch ein schönes Beispiel und eine gute Vorwarnung der Dinge die da noch kommen werden, wenn man sich erstmal auf ein As-A-Service-Betriebssystem einlässt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 1. August 2015 - 12:08 #

Hate ? Wozu ? Ach du bist es McSpain... :D
Wieso kannst du Feedback nicht deaktivieren ? Das ging beim Tablet problemlos wie schon bei W 8 per Schiebeschalter.
Ebendso kannst du natürlich den defender in den Einstellungen deaktivieren, der ist seit 3 Tagen aus.
Von wegen temporär.
Und was ist daran schlimm, dass man Updates nicht deaktivieren kann? Hab ich nie verstanden warum man das überhaupt tun sollte. Wenn mal wirklich was schiefgeht, gibts ein Rollback und gut ist.
Ach ja, hab vergessen, das böse MS schnüffelt ja angeblich immer.
Mit weniger Paranoia wäre dein Leben bestimmt angenehmer. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 1. August 2015 - 16:03 #

Wer die "Schnellinstallation" gemacht hat und mal unter "Einstellungen->Datenschutz" in den 13 Unterpunkten mit noch mehr Unterpunkten schaut was er damit alles aktiviert und erlaubt hat dürfte von Windows 7 kommend schon eine ganze neue Dimension vorfinden. Sicher eine die Android und iOS in nichts nachsteht, aber ich halte das nicht für erstrebenswert.

Und wer unter "Datenschutz" gewirkt hat muss dann noch in der Registry fuchteln und zwei Dienste abstellen um der "Telemetrie" Herr zu werden und was danach alles nicht mehr funktioniert steht auf einem anderen Blatt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 1. August 2015 - 16:10 #

Ich kannte den kram bei der Installation ja schon von Win 8, und hab deshalb bewußt keine schnellintallation gemacht. Da kann man sich einiges ersparen.
Wenn eine App irgendwelche sachen wirklich braucht kann man erfreulicherweise nufür diese app die sachen freigeben, die benötigt werden.
ZB Cortana möchte gerne Standort etc, seh ich ein ansonsten wäre sie ziemlich nutzlos. :D
Aber bei zb einem Spiel wie Solitaire wüßte ich nicht wozu MS den Standort etc braucht.

Cat Toaster (unregistriert) 1. August 2015 - 17:57 #

Natürlich zur Verbesserung der Nutzererfahrung, damit die Werbung regional spezifisch platziert werden kann! :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 8:22 #

Jup, was wäre mein Leben ohne Werbung ärmer. XD

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 1. August 2015 - 17:00 #

Irgendwie lese ich da was von viele nicht von alle und ich kenne nur eine Person persönlich die Windows 8 länger als einen Monat eingesetzt hat also im Umkehrschluss "sehr viele" die es gemieden haben wie die Pest. Sprich auch deine "sehr viele" Leute die du kennst sind keine Anzahl von der man schlussfolgern kann.
Die Zahlen der akviven Windows 8 Nutzer aber schon . Zb zu lesen von Anfang des Jahres http://winfuture.de/news,86495.html. Und sorry unter 11% sind sicher nicht viele.

Ach ja der Zusammenhang zwischen der Vista und der 8 Verbreitung in dem Zusammenhang ist mir auch irgendwie schleierhaft. Welche Aussage soll das nochmal sein bzw bestätigen? Soweit ich weiss gibt es keinen Upgradepfad von Vista auf 10.

Cat Toaster (unregistriert) 1. August 2015 - 17:53 #

Hier die Zahlen am Desktop vom Juli:

http://www.netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=10&qpcustomd=0&qpsp=198&qpnp=1&qptimeframe=M

Vista hat einen Marktanteil von unter 2%, ganz knapp vor Linux. :) Windows 7 mit 60% vor Windows 8/8.1 mit 17% und XP mit immer noch knapp 12%. Und das war schon der "Höhepunkt" von Windows 8.

Mit dem Gratis-Upgrade zu 10 dürfte der 8er-Marktanteil schneller auf "Vista-Niveau" sinken als der 7er auf XP-Niveau.

Auf die Vergleichszahlen zwischen Juli und August bin ich mal gespannt.

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9092 - 1. August 2015 - 13:42 #

Ja, der Unterschied ist der, dass es bei Windows 10 wieder Teil des Betriebssystems ist und nicht separat downgeloadet werden muss. Du hast deshalb recht, dass mein "wurde nie gestrichen"-Kommentar deshalb hinkt, wird gleich korrigiert.

Miggl 12 Trollwächter - P - 1196 - 1. August 2015 - 9:49 #

Heini auf der Gamescom und ich habe keine Karten :(

Notiz an mich: Nächsten Urlaub in Vancouver planen

Homer_K 10 Kommunikator - P - 542 - 1. August 2015 - 9:55 #

Ach ja die Multimedia-Leserbriefe, hatte ich schon längst vergessen. Ich war damals Abonnent. Das war ja was ganz Neues, Bewegtbild in einer Zeitschrift - bei YouTube gibt's heute wirklich Alles!

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6328 - 1. August 2015 - 10:06 #

Nice. Danke!

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 1. August 2015 - 10:29 #

Ah, wie immer auf den Punkt! Danke!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9933 - 1. August 2015 - 10:35 #

kein "gutmensch" diesmal? schade ^^

McSpain 21 Motivator - 27019 - 1. August 2015 - 10:42 #

Geht doch um Microsoft. Die grasen woanders. ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 1. August 2015 - 10:51 #

In a world without fences and walls, who would need windows and gates? ;-)

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2572 - 1. August 2015 - 11:05 #

Ich dachte bei den Leserbriefen erst an DE-Mail. Da wäret ihr eurer Zeit weit voraus gewesen.

fflood 12 Trollwächter - 1076 - 1. August 2015 - 12:51 #

Nicht ganz: Das hieß ja nur D-Mail (Dog Mail). ;-)

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 1. August 2015 - 13:46 #

Ach die liebe GEZ-Gebühr, besser Zwangssteuer. Ich habe nichts dagegen das es paar so finanzierte Sender gibt, aber doch nicht so viele. ARD, ZDF, NDR, WDR und noch ein SDR sowie ODR. Dazu noch die passenden Radio Sender und das alles für 5€ im Monat. Gerade im Bereich Reportagen, Dokumentation und Regionales liefern die Öffentlichen schon noch gutes Programm. Das wäre für mich akzeptabel.

Dann aber auch weiterhin alles in den Mediatheken fürs streamen anbieten. Denn seit jetzt gut 5 Jahre schaue ich nur per Stream das an was ich möchte. Das letzte was ich "normal" bei den Öffentlichen geschaut habe war letztes Jahr die Fussball-WM. Ein Programm der Schundsender, ähm, Privaten, habe ich geschaut, ja wann??? Keine Ahnung, schon Jahre her.

Da nutze ich lieber Anbieter wie Netflix, Maxdome u.s.w. Dazu die angesprochenen Mediatheken oder sogar YouTube b.z.w. Twich für z.B. Rocketbeans. So mache ich mir mein Programm und schaue das was ich möchte wann ich es möchte und ohne nervige Werbung um das Nachmittägliche Hartz4-Programm und die Abendliche Mobbingshow ala DSDS noch zu finanzieren.

Auch wenn ich zur Zeit noch länger warten muss um aktuelle Filme oder Serie zu sehen. Mir ist meine Lebenszeit zu Wertvoll als mir so ein Schund rein zu ziehen. Apropos Zeit, auch die Zeit sich über die Schundsender aufzuregen ist zu Wertvoll. Daher wünsche ich allen ein schönes Wochenende...

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 2. August 2015 - 10:20 #

Indirekt finanzierst du die Privaten ja über deine Einkäufe.

Planet2015 (unregistriert) 2. August 2015 - 10:55 #

Nur dass man bei den privaten die Wahl hat. Im übrigen gibt es soviele sich als öffentlich rechtlich bezeichnende Sender, dass sie den privaten die Zuschauer nehmen und damit das Geld für innovative Programme. Wer auf die Qualität der privaten schimpft, sollte sich bewusst sein, dass die vorbehaltlos finanzierten öffentlichen mit 23 Sendern den Markt kaputt machen. Im übrigen ist auch niemand gezwungen, die beworbenen Produkte zu kaufen. Die öffentlichen sind Innovations- und Demokratiekiller. Fernsehen ist gestrig. Wer den Zwang als gerechtfertigt sieht, hat vielleicht nicht erkannt, wohin das Geld des teuersten Rundfunks der Welt absickert oder welche mafiösen Kader hinter den Gagen und Sendungen stehen. Meine Meinung: im 21 Jh. Wären wir besser dran, ohne staatsfernsehzwang mit neusprechgewandt.

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 2. August 2015 - 13:29 #

Innovatives Programm bei den Privaten? Ich lese in Zeitungen nur was von Nullhirn Sendungen wenn es um die Privaten geht. Geskriptetes "Realitätsfernsehen", Mobbing-Shows in denen Menschen öffentlich runter gemacht werden, B-Promies die dumme Sachen im Jungle machen...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 15:25 #

Wenn es wenigstens B Promis wären.....
Ansonsten sind die Privaten echt nur noch ein Tummelplatz von geistigem mit Werbung verseuchtem Dünnschiss.

Noodles 21 Motivator - P - 30210 - 2. August 2015 - 18:54 #

Ja, wenn ich Kalkofes Mattscheibe anschaue, werd ich immer wieder erstaunt, was alles für ein Dreck gesendet wird. :D

Planet2015 (unregistriert) 2. August 2015 - 19:22 #

Irgendwo müssen sich die privaten ja die Zuschauer herholen, wenn der ÖRR den Markt mit Sendern zu-spamt. 23 Sender, zwangsfinanziert und ohne Rechtfertigungsdruck. Das zerstreut Zielgruppen und nimmt den freien Sendern die Zuschauer und Werbekunden. Der ÖRR macht den Markt kaputt, weil sie nicht innovativ sein müssen. Die kriegen ihr Geld ohne Anstrengung und dominieren die Märkte. Sowas darf es in einer Demokratie nicht geben.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 3. August 2015 - 10:21 #

Sorry, das nehme ich jetzt aber nicht mehr ernst. Wo siehst du den bei den 23 ÖR-Sendern eine Zielgruppen Streuung?

Und du meinst mit deinem fatalistischen Privatfernsehen rettet die Demokratie kannst du erklären warum mit RTL und Sat1 die größten deutschen Privatsender (unabhängig voneinander) 90% des Programms aus den gleichen Scripted-Dokus zusammenbaut? Da hoffe ich doch auf mehr als Werbekundenklau durch den ÖR als Erklärung.

Planet2015 (unregistriert) 3. August 2015 - 11:08 #

Das ist eine einfache Beispiel Rechnung: wenn 23 Sender Montags um 22.00Uhr ca 50.000 Zuschauer für ihre jeweiligen Sendungen abtragen, dann sind das 1,15 Mio Zuschauer, die keine freien Sender einschalten. bei ca. 14 Mio. Haushalten, die um diese Zeit, wenn überhaupt, einschalten könnten, geht dem freien Markt ein Anteil von überschlagen rund 10% verloren. Klingt wenig, ist aber viel in der Vergaben von Prämien für Werbung. (und meine Rechnung bezüglich der Zuschauer ist mit 50.000 pro Sender großzügig klein gehalten).

Fakt ist: Quersubventionierung durch Zwangsgebühren an Medienkomplexe (mit unzähligen privatrechtlichen Tochterfirmen) versetzt unabhängige Dienstleister in prekäre Zwangssitutation und beschneidet ihre Optionen in der Kundenfindung.
Siehe aktueller FAZ-Artikel: verstrickungen-von-sendern-und-produktionsfirmen

Das macht den Markt kaputt. Nur dort wo man ein Weg finden muss, ist auch Innovation möglich. Die ÖRR müssen gar nichts finden. Die können sich hinlegen und sagen: "Wir senden jeden Tag dasselbe." Wenn dann ein paar Gremien meckern, bewegen die ihre Hintern im 3-Jahres-Takt. Anstatt sofort, wie es ein gutes Unternehmen machen würde.

Gamersglobal ist doch ein prima Beispiel für innovative Kundenbindung. Hätten die sich das auch ausgedacht, wenn sie als einziges Online-Magazin Zwangsbeitragsfinanzierung bekommen würden? Wären sie dann etwa "unabhängiger", und wäre der Markt der Computerspielekritiker dann etwa "fairer"?

Grundversorgung misst sich am Informationsbedarf der Meinungsbildung zum politischen und kulturellen Geschehen. Damit sehen die ÖRR Sender ihre Existenzbegründung in den Zuschauerzahlen. Das macht in deren Logik Fussball zur Grundversorgung. Aber warum wird dann nicht GamersGlobal zwangsfinanziert, gemessen an der Zahl der Computerspieler in Deutschland und deren Notwendigkeit zur Meinungsbildung?
Ist GamersGobal etwa dümmer, weil sie im Prinzip ähnlich funktionieren wie RTL und SAT1?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 3. August 2015 - 12:06 #

Viel Text wenig auf meine Aussage eingegangen. Wo ist das Privatfernsehen im Inhalt innovativer oder mutiger? Damit meine ich ja nicht Wege und Mittel zu finden um sich zu finanzieren. Da war 9Live bisher der innovativste Sender. *hust*.

Und deine Rechnung am Anfang setzt voraus das jeder Sender ob ÖR oder nicht aus bloßer Existenz einen Grundstamm an Zuschauern abfängt. Das halte ich für eine gewagte These.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 3. August 2015 - 12:08 #

Wenn es nur noch Privat-TV gibt, werfe ich meinen Fernseher aus dem Fenster.
(Und falls dir diese Antwort jetzt knapp und unsachlich erscheint - es lohnt sich ganz einfach nicht, über das informative und kulturelle Informationsangebot der Privatsender auch nur ein Wort zu verlieren.)

Planet2015 (unregistriert) 3. August 2015 - 12:35 #

Man darf da nicht linear denken.
Das Privatfernsehen hat in den 80ern und 90ern die TV Landschaft auch inhaltlich revolutioniert. Infolge sind die ÖRR expandiert. Innovationsorientierte Rezipienten sind in den 2000ern und 2010ern überwiegend ins Internet abgewandert. Die Schlappe an Zuschauern und damit an Geld für neue Qualitätsformate haben die ÖRR begünstigt.

@McSpain:
Du muss ja nicht alles glauben, was stimmt. Deine Frage ist ohnehin nicht beantwortbar: "Wo siehst du den bei den 23 ÖR-Sendern eine Zielgruppen Streuung?". Die Zielgruppe der entsprechenden Sendezeit kann nicht einen Privatsender schauen, wenn sie sich auf 23 Sender verteilt. Sie ist "zerstreut". So einfach. Das muss man nicht nochmal erfragen.

Sicher gäbe es sogar mehr Privatsender mit anspruchsvollerem Internetprogramm, wenn der Markteinstieg durch das Monopol der ÖRR nicht so unverhältnismäßig erschwert würde.

GamerGlobal funktioniert ähnlich wie ein privater Sender. Es werden Inhalte erstellt, Videos, regelmäßige Shows und Events. Alles finanziert durch freiwillige Abonnements oder Werbung. Ich sehe nicht, wie der privatrechtliche Umstand von GamersGlobal dessen Inhalt verdummt oder die Notwendigkeit eines Zwangsfinanzierten Computerspielemagazins rechtfertigen würde. Obwohl letzteres ein Massenkulturgut und relevanter Wirtschaftsfaktor ist und eine eigene Grundversorgung zwecks demokratischer Meinungsbildung werbefrei brauchen müsste (in der Logik der Verfechter des ÖRR).

Würde es ein massiv zwangsfinanziertes Computerspielemagazin, das dann 10 Tochtermagazine gründet, geben (mit deutlichem finanziellen Budget-Vorteil), käme über kurz oder lang auch GamersGlobal in den Umstand der Kundenfindung mit extremeren Qualitätseinbussungen (sowias wie Tests von Erotikspielen, fingierte Gewinnspiele, halbnackte Mitarbeiter oder entblössende Einsichten - alles was man auch als Klickbaits bezeichnet). Irgendwo muss das Geld ja her komm, und wenn nicht mehr vom anspruchsvollen Publikum, dann mehrheitlich noch vom Pöbel. So schwindet Qualität am freien Markt zugunsten zwangsfinanzierter Monopole.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 3. August 2015 - 12:53 #

Nimm es mir nicht übel (und sehe von mir aus dich damit als moralischen Sieger), aber allein die Grundeinnahmen über Zuschauerverteilungsautomatik-Verteilung und jetzt auch noch wiederholt den Vergleich zu Internetseiten als absolut unvergleichbares Medium. Ne danke. Ich bin raus.

Planet2015 (unregistriert) 3. August 2015 - 13:08 #

"ABSOLUT" unvergleichbar? Im Ernst? Telemediengesetz - schon mal gehört? Computer als Rundfunkempfänger eingestuft durch ein Verfassungsgericht. Alle Sender haben Internetauftritte zwecks Wiederholung sämtlicher Inhalte, aber du hältst Internet und Television als "absolut unvergleichbar"?! Was soll man zu solchen versteinerten Weltanschauungen dann noch sagen können? Damit wäre ich wohl auch raus.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 4. August 2015 - 8:28 #

Euhm. Ja. Deine Argumente empfinde ich als schwach. Das Telemediengesetz ist veraltet und die Rundfunkempfänger-Einstufung des Verfassungsgerichts ist richtig, das Telemediengesetz dadurch aber nicht automatisch mehr up2date nur weil man den Computer jetzt in die Definitionen zwängt.

Und die Internetauftritte mit ihren Wiederholungen unterscheiden sich ja wohl maßgeblich von Wiederholungen im TV oder Radio.

Versteinerte Weltanschauung weil ich Internet und TV differenzierter Betrachten will als "BVG hat gesagt: Alles ist ein Rundfunkempfänger"? Aaaaaaahja.

Planet2015 (unregistriert) 4. August 2015 - 12:40 #

Aber nein. Du hast ja vollkommen recht. Deine Ansichten sind doch nur deswegen versteinert, weil dir neben dem Fehlen sinnvoller Argumente (oder überhaupt irgendwelchen Argumenten) das Prinzip der Mediengenerierung im 21 Jh. noch nicht klar geworden ist und du daraus eine absolute Unvereinbarkeit schließt.

Aber lassen wir das. Du solltest dich vllt. erst noch in die Materie noch genauer einlesen, bevor eine gute Debatte entstehen kann.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 4. August 2015 - 14:55 #

Die privaten Sender sind doch ausgesprochen erfolgreich. RTL, RTL 2, Kabel 1, Pro Sieben und Vox haben einen Marktanteil von mehr als 50 Prozent. ARD und ZDF (ohne die dritten Programme, Arte usw.) kommen aus 12 Prozent oder so.

Und RTL würde doch nicht plötzlich gutes Programm machen, nur weil es die öffentlich-rechtlichen Sender nicht mehr gebe. (Und ja, RTL macht auch gutes Zeug)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 4. August 2015 - 16:41 #

Na, da gib jetzt bitte mal ein Beispiel. :D

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 4. August 2015 - 19:16 #

Das Dschungelcamp ;-)

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 3. August 2015 - 1:16 #

Natürlich lieber Heutiger ist Deine Wahrheit sehr subjektiv. Auf den einzelnen Zahler gerechnet geht es durchaus nicht das Teuerste, aber ich nehme an dass es Dir nur um Gesamtsumme des "verschwendeten" Geldes geht. Die Innovationen muss man allerdings mit der Lupe bei beiden Suchen. Auf 3Sat sehe ich gerade Donnie Darko wann lief das gleich bei den Privaten? Wie sieht es mit Theateraufführungen, Konzerte, Randsportarten, Operaufführungen und anderen wohl kaum quotenträchtigen Sendungen?
Was fällt den Privaten dazu ein? Sie schimpfen über mafiaartige Systeme zwischen ÖR und zum Beispiel dem DFB, weil man selbst nichts in die Jugendförderung oder Randsportarten investieren will. Sie "zwangen" gerichtlich die ÖR das Angebot ihre Mediatheken zeitlich zu begrenzen.

Ohne Frage läuft einiges schief im ö-r Fernsehen und ich hätte nichts dagegen wenn man die Qualität des BBC erreichen würde, aber ich kann mit dem Gestern noch immer gut leben.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33829 - 3. August 2015 - 10:44 #

Wenn die ARD die Rechte an Donnie Darko hat, läuft das natürlich nicht auf einem privaten Sender. Wenn man aber öfter US-Filme und -Serien im deutschen TV schauen möchte, ist man zum allergrößten Teil auf die Privaten angewiesen. Dass so eine Perle mal auf einem ÖR-Sender läuft, ist doch relativ selten. Und bei den Privaten käme der auch nicht erst um 2 Uhr nachts.

Die Eigenproduktionen sind bei den Privaten sicherlich größtenteils Mist, aber die ÖRs haben da auch nicht nur Qualitätsware im Programm...

Magnum2014 16 Übertalent - 4725 - 1. August 2015 - 14:58 #

Die angesprochenen Multimedia Leserbriefe der PC Player waren echt sehr gut und witzig gemacht damals. Hatte ich gestern per Zufall auf YouTube einige angeschaut.Da waren die Herren Langer und Lehnhardt noch sehr jung aber sehr witzig drauf. Lohnt sich anzuschauen wer es noch nicht kennt. Ich sage nur Tuning Tips für CD Rom Laufwerk. Und Boris Schneider war noch dabei. Ich habe die PC Player geliebt. Genial. Das wäre doch was für GG oder .Das Format lustige Leserbriefe meine ich. Und ich mache kein Update auf Win10 lohnt nicht weil ich nur noch auf PS4 zocke.Das Bezahlmodell für das Solitär ist ja mal wieder typisch MS. Mal abwarten wofür man noch so alles bezahlen muss damit das kostenlose die nicht Pleite macht. LOL

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 2. August 2015 - 6:05 #

Danke für die Nachtwache.
Die GEZ-Gebühren sind natürlich so ne Sache. Und vor allem die "Qualität" dessen was aus ihnen entsteht.
Auf der einen Seite "Verbotene Liebe", "Wetten Das" und "Frontal 21".... auf der anderen "Die Sendung mit der Maus"; "Quarks&Co" und "Tagesschau"
Schwierig....

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 2. August 2015 - 9:16 #

Und zusätzlich müssen die öffentlich - rechtlichen Sender auch noch auf ihre Quote achten. Mir wäre statt Quarks&Co ein neues Telekolleg lieber, aber das Erstgenannte dürfte von dieser Auswahl die schlechteste Zuschauerquote haben.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33829 - 2. August 2015 - 11:56 #

Wobei Verbotene Liebe und Wetten dass mittlerweile abgesetzt sind. ;-)

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 2. August 2015 - 8:25 #

Wieder eine gute Nachtwache. Win 10 kommt mir erstmal nicht auf die Platte. Da hol ich mir lieber noch ein paar günstige Win7-Lizenzen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 10:06 #

Selber schuld. Ist ein tolles OS geworden. Spätestens jetzt gibt es absolut keinen Grund mehr an W 7 festzuhalten. Zumal schon jetzt einige Sachen dort nicht zukunftsfähig sind.
Wenn selbst Fortschrittsfeinde wie mein alter Herr, der immer noch Xp hinterhertrauerte von W 10 begeistert sind, solltest du dir die Sache nochmal überdenken. ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 2. August 2015 - 10:24 #

Was ist dort den nicht zukunftsfähig? Und Gründe an Win7 festzuhalten gibt es reichlich. Stabilität, keine Zwangsupdates, keine Hardwarebindung, keine Lust als Beta-Tester für ein neues OS zu spielen. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 12:50 #

Hardwarebindung gab es schon zu XP Zeiten, erzähl keinen Unsinn.
Stabilität ? Hatte bisher null Probleme damit.
Beta Tester ? Dito, wüßte nicht was beta sein sollte.
Was die Zukunftsfähigkeit angeht, gab es irgendwann vor 2 Wochen einen sehr interessanten Artikel dazu auf PCGH.
Was Zwangsupdates angeht, kennst du meine Meinung schon.
Für mich gibt es nur zwei Gründe an 7 festzuhalten:
Steinzeitdenken und Paranoia.
Ach und nicht zu vergessen, die ewigen Ausreden vor sich selbst. ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 2. August 2015 - 12:55 #

Ein dritter Grund wäre: Man muss nicht jedesmal ein neues Betriebssystem holen, nur weil MS das gerne so hätte...^^

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 12:56 #

Ach Unsinn, du willst es doch auch. Sei ehrlich zu dir selbst. :D

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 2. August 2015 - 12:58 #

Ehrlich zu mir selbst? Du hast ja Ideen. O__O

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 18:01 #

Versuchs mal, das bringt sehr viele neue Erkenntnisse. Lasse deinen Geist treiben......

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 2. August 2015 - 20:42 #

Mein Geist ist in der Jugend schon genug getrieben...^^

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 22:07 #

Ich meine hier nicht deine Hasch und LSD Exzesse, während du Blumen im Haar hattest, und wahrscheinlich das komplette Studentinnenheim durchge....du weißt schon.... ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 3. August 2015 - 9:35 #

Waren aber schöne Zeiten... :-)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 2. August 2015 - 13:02 #

Wenn ich aus den letzten 3 Jahren MS-Firmenpolitik und IT-Fachwissen ein Misstrauen gegenüber den Absichten und Zielen habe ist es Paranoia? Dann hab ich die gerne.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 2. August 2015 - 18:00 #

Pff, dann mußt du der ganzen Welt gegenüber auch misstrauisch sein.......

McSpain 21 Motivator - 27019 - 2. August 2015 - 18:57 #

Nur da wo es kritisch ist. Und da bin ich es in der Regel auch. ;)

Litho 11 Forenversteher - 648 - 2. August 2015 - 10:18 #

GEZ-Money für YouTuber ist vollkommen logisch --- so man denn ausreichend verknotet denken kann.
Das ist sozusagen der Auslgeich für die die nicht im Besitz eines internetfähigen Empfangsgerätes sind, aber schließlich einen Teil ihrer Gebühren aufgrund der hypothetischen Möglichkeit entrichten, eines nutzen zu können, da sie jemanden kennen könnten, der jemanden kennt, der eines besitzt.
Wobei ich das unfair finde. Als TV-Nichtbesitzer will ich jetzt aber auch sämtliche Sendungen des ÖR per Livestream auf Twitch gucken können. *schmoll*

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 2. August 2015 - 15:18 #

Womit man Nordamerikaner auch super beeindrucken kann: "No speed limit on German highways!" Dass das heutzutage nur noch für einen geringen Prozentsatz gilt, geht dann meist im allgemeinen Raunen unter. :)

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 2. August 2015 - 15:57 #

Die angesprochenen Punkte zu Win 10 und den GEZ-Geldern drehen mir den Magen um. Das liegt aber ausdrücklich NICHT an der Nachtwache (die ist wie immer klasse!), sondern an den Inhalten. Speziell zur GEZ könnte ich jetzt ein Fass aufmachen, dass aber nur noch wenig mit "Spielen" zu tun hat. Darum lass ich es und hoffe auf eine Nachtwache nächste Woche, die sich um herzschonende, niedliche und kuschelige Hundewelpen dreht. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)