Weibliche Körper in Videospielen mit realistischen Proportionen

Bild von Zaroth
Zaroth 5250 EXP - 16 Übertalent,R6,S1,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

24. Juli 2015 - 23:15

Lara Croft mit stämmigen Beinen, dafür etwas weniger Oberweite –  wer sich schon immer gefragt hat, wie die Heldinnen aus diversen Spielen wohl ohne im Grafikprogramm geschaffene Idealmaße, sondern mit den Maßen echter Frauen aussehen würden, könnte eine Antwort auf bulimia.com finden.

Die Seite, die hauptsächlich Rat und Hilfe bei Essstörungen anbietet, kritisiert Spieleentwickler dafür, dass sie nach wie vor unrealistische Körper für weibliche Helden verwenden, obwohl sonst zunehmend Wert auf Realismus bei Grafik und Spielinhalten gelegt wird

Um auf diese Problematik der unerreichbaren Traummaße in Medien, speziell Videospielen, aufmerksam zu machen, werden auf der Seite mit Photoshop bearbeitete Bilder einiger bekannter Videospielheldinnen gezeigt. Die neuen Maße repräsentieren dabei laut Beschreibung die "durchschnittliche amerikanische Frau": Und die kombiniert wohl nicht eine superschlanke Taille mit extragroßen Brüsten und superflachem Bauch. Ob aber die original Figuren oder doch die neu angepassten, realistischen Körpermaße das erstrebenswertere Vorbild sind, solltet ihr am besten für euch selbst entscheiden und gerne im Kommentarbereich diskutieren.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 25. Juli 2015 - 0:31 #

Danke für die News! Und ganz ehrlich - die Idee ist ja lobenswert, aber die haben sich einfach mal gründlichst in der Auswahl ihrer Figuren vertan. Ich meine - eine Lara Croft, die ständig durch die Welt turnt hätte wohl kaum die Chance, sich dieses Bäuchlein anzufuttern. Und auch alle anderen Charaktere sind im Spiel deutlich als sportliche, trainierte Menschen dargestellt - da wäre auch im "realen Leben" nicht viel Hüftspeck vorhanden. Mir fällt auch gerade spontan irgendwie kein unsportlicher Charakter ein... hmmm... okay, irgendwelche Wimmelbild-Detektivinnen könnten durchaus ohne Sixpack durch die Gegend laufen, aber sonst? Ich meine, mit 20 Kilo zuviel auf den Rippen hätte ICH auch keine Lust, wild durch die Gegend zu hüpfen oder vor Zombies davonzulaufen...

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 25. Juli 2015 - 1:20 #

"Ich meine - eine Lara Croft, die ständig durch die Welt turnt hätte wohl kaum die Chance, sich dieses Bäuchlein anzufuttern."

Sie hätte aber auch trotz Turnens nicht die Figur wie im Videospiel, denn die ist einfach völlig unrealistisch.

Wahrscheinlich wäre ein durchtrainierter Körper eher in der Mitte zwischen den beiden Bildern anzusiedeln.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 25. Juli 2015 - 13:06 #

Ich denke bei der verwendeten originalen Lara sind wir uns alle einig, dass die unrealistisch ist - die habe ich auch keinesweges verteidigen wollen. Und sicherlich wären echte Menschen mit den entsprechenden Biografien der Videospielcharaktere irgendwo zwischen den beiden gezeigten Varianten (allerdings vermutlich schon eher linkslastig verschoben). Den Ansatz, sportliche Charaktere zu nehmen und ihnen die Figur der (höchstwahrscheinlich weniger sportlich aktiven) Durchschnittsamerikanerin zu geben für etwas... missglückt.

PS: Hab nochmal genauer geschaut - eigentlich ist bei der "neuen" Lara nur der Brustkorb zu klein (der gesamte BRUSTKORB, nicht die Brüste!!), dadurch wirken die Proportionen arg falsch. Wenn der Brustkorb zum Bauch/Taille/Hüfte dadrunter passen würde wäre alles gut, abgesehen vielleicht von ihrem Kopf. Kann leider nicht photoshoppen, sonst würde ich mal meinen Korrekturvorschlag posten...

Wunderheiler 19 Megatalent - 19066 - 26. Juli 2015 - 6:20 #

Die Lara Croft aus den Videospielen hat aber, anders als in der Galerie, nicht die Intention realistisch zu sein...

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 7:26 #

Recherchiere mal was für Oberarme Lara und Nathan Drake haben müssten um diese Abfang- und Hochziehklettereien zu überleben ohne sich dabei die Arme abzureißen.

Das sähe schlimmer aus als alles andere. ^^

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 25. Juli 2015 - 12:29 #

Naja, weiter unten sind ja Kletterinnen (Klettererinnen?) gepostet, die haben nun auch keine Arme wie Arnold Schwarzenegger. Und Parkour-Menschen laufen auch nicht rum wie Arnie. Und vor allem - sie haben idR nicht soviel Körperfett, weil man das nämlich alles mit sich durch die Gegend schleppen muss, was gerade beim Klettern und Springen nervt. Und mir geht es darum - die Charaktere sind für den Sport, den sie im Spiel machen, vielleicht doch etwas vollgemampft. Dass da eventuell irgendwelche Muskeln fehlen steht auf einem anderen Blatt ;)

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 25. Juli 2015 - 13:14 #

Beim Klettern kommt es nicht auf die Masse an, sondern um die Ausdauer eines Muskel.

Beim Kraftausdauertraining nimmt man kleinere Gewichte und so 15-17 wiederholung in einer Minute. Muskelberge enstehen dabei nicht. Sonst hätte ja auch jeder Marathonläufer Beine wie Arnie.
Sieht der http://www.aktivblog.de/wp-content/uploads/2011/07/Hagbard_.jpg oder der http://www.zum-klettern.de/wp-content/uploads/2013/12/03_header_outdoor.jpg wie Arnie aus?

PruseMee 09 Triple-Talent - 335 - 25. Juli 2015 - 8:55 #

Lara Croft mit ihren 100-50-80 Massen und Ärmchen wie Streichhölzer soll also einen sportlichen trainierten Menschen darstellen?
Für derartigen Körper muss man nicht trainieren sondern sich vom Chirurgen jeweils die 3 untersten Rippen entfernen und höchstwahrscheinlich die hälfte der Eingeweide, plus natürlich viel Silikon(vilt. sogar Helium) in die Brüste einsetzen.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 25. Juli 2015 - 13:06 #

Naja, die linke Lara ist schon eher sportlich als die rechte Lara, ja ;) Dass gerade diese alte Lara sehr unrealistisch aussieht, bestreitete ich nicht, aber die rechte Variante ist nicht wirklich viel realistischer wenn man bedenkt, was Lara alles kann/können muss für ihre Arbeit. Letztlich taugt die linke vielleicht etwas weniger zum Sport aufgrund der dünnen Ärmchen und großen Busen, aber auch die rechte Lara dürfte so ihre Probleme haben, durch einen TR-Level zu hüpfen ;)

Auch hier nochmal der Nachtrag von weiter oben:
PS: Hab nochmal genauer geschaut - eigentlich ist bei der "neuen" Lara nur der Brustkorb zu klein (der gesamte BRUSTKORB, nicht die Brüste!!), dadurch wirken die Proportionen arg falsch. Wenn der Brustkorb zum Bauch/Taille/Hüfte dadrunter passen würde wäre alles gut, abgesehen vielleicht von ihrem Kopf. Kann leider nicht photoshoppen, sonst würde ich mal meinen Korrekturvorschlag posten...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 25. Juli 2015 - 9:13 #

Das habe ich mir auch gleich gedacht. Man sehe sich nur das erste Bild auf der Seite an, Christie aus Tekken. Wer täglich Capoeira trainiert, hat so einen Bauch wie die, würde ich mal denken.
Oder weiter unten, Sonya Blade. Ok, die Brüste sind arg groß und die Taille übertrieben schlank. Aber eine Elitesoldatin mit so einem Schwabbelbauch ist genauso lächerlich. "Die durchschnittliche amerikanische Frau" sieht nun mal nicht aus wie eine Actionheldin.

Den Spruch über fette Amis spare ich mir jetzt aber lieber mal. :D

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 25. Juli 2015 - 9:31 #

Entlarvend, dass du so einen Bauch schon als "Schwabbelbauch" beschimpfst... Immer bei solchen Themen weiß ich schon, dass selbst auf GamersGlobal die Kommentare peinlich werden.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 25. Juli 2015 - 9:38 #

Was wäre deiner Meinung nach denn angemessen? Fettleibigkeit? Starkes Übergewicht?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 9:42 #

Meines Erachtens ist es für einen Elitesoldaten wirklich ein Schwabbelbauch.
Nicht immer gleich mit der Keule draufhauen, auch mal ab und n über Kommentare nachdenken, das spart solche Posts.
Für Otto Normal Frau wäre es hingegen natürlich ein gutes Maß.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 25. Juli 2015 - 9:50 #

Übergewicht sollte man nicht beschönigen. Auch wenn einem die Medien immer weismachen wollen, dass Untergewicht total böse ist und Übergewicht voll in Ordnung. Und ja, ich habe derzeit selbst Übergewicht.

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 10:11 #

Ich würde einfach sagen beides ist nicht unbedingt gesund.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 25. Juli 2015 - 12:28 #

Das ist auch meine Meinung.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 25. Juli 2015 - 10:15 #

Da leben wir in unterschiedlichen Welten. Realistisch gesehen wird einem ständig erzählt, wie wichtig es ist, kein Gramm Übergewicht zu haben.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 11:13 #

Dabei ist es totaler Dumfug.
Einer meiner besten Freunde war Extremsportler. Mega Gesundheitsapostel, ist trotzdem vor 5 Jahren an einem geplatzten Aneurisma im Gehirn gestorben.
Mein Opa hingegen zb schleppte 189 Kilo mit sich rum, wurde aber 93, und fühlte sich bis zuletzt prächtig.
Zumindestens wenn ich nach seiner permapräsenten guten Laune gehe. :D
Daran sieht man, Fett oder nicht sagt wenig über Lebenserwartung aus.

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 11:18 #

Dummfug ist es Extremsport als gesund zu bezeichnen. Und Ausnahme Beispiele wie den Kettenraucher der 90 wird gibt es immer. Das heißt aber nicht dass Kette rauchen gesund ist.
Fett sagt sehr wohl was über Lebenserwartung aus aber es gibt halt auch immer Ausnahmen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 11:38 #

Mag sein, daß es was darüber aussagt.
Nur weiß man nicht, was. ;)
Nehmen wir mal als Beispiel den BMI.
Nach der Rechnung hätte ein Bodybuilder schwere Adipositas. :D

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 12:33 #

Doch das weiß man schon.
Der BMI ist eine grobe Einschätzung des Verhältnisses von Gewicht zu Körpergröße. Er kann ein allgemeiner Hinweis sein. Er ist aber keine definitive Einstufung in gesund oder ungesund. Und er funktioniert auch nicht für bestimmte Personengruppen, z.B. Kinder, Schwangere, Extremsportler wie Bodybuilder.

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 25. Juli 2015 - 13:42 #

Laut BMI kratzt mein nicht übertrieben muskulöser Kumpel schon an der krankhaften Fettleibigkeit, wogegen ich (selbe Muskelmasse in Fett) dank 5kg weniger "nur" normal fett bin. Ich empfinde den BMI selbst zur groben Einschätzung ja absolut ungeeignet!

Besser ist da doch (als Mann) noch der gute alte Bauchumfang. Infarkt- und Diabetesrisiko steigen bei Männern ab rund 94cm an, ab 102 wird es dann schon gefährlich, man spricht dabei dann von bauchbetonter Fettsucht. Bei Frauen 80cm bzw 88cm.

Außerdem besser als BMI: Körperfett-Verteilungs-Index (KVI): Bauchumfang²/Hüftumfang=KVI. Alles unter 75(m) bzw. 60(w) ist "normal" alles darüber steigert das Risiko auf durch Körperfett verursachte Folgekrankheiten.

Aber zum Thema: Sicher sind die Frauen auf den Bildern dann nicht krankhaft fettsüchtig, aber Frau Monteiro macht sicherlich auch noch nicht lange Capoeira auf dem Bildchen :-/ Gibt es eigentlich dicke männliche Hauptdarsteller in Videospielen? Kann mich nicht erinnern.

Außerdem weiß man ja, das der westliche Durchschnitts-Mensch ja auch nicht gerade der schlankeste ist...

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 13:46 #

Der BMI hat auf jeden Fall seine Fehler, für sowas gibt es bessere Faktoren. Z.B. die, die du auch beschreibst.

Mir fällt spontan kein dicklicher Hauptdarsteller ein. Vllt noch Joe Barbaro aus Mafia 2, aber den spielt man nur im DLC und richtig dick ist er auch nicht.Ansonsten gibt es glaub ich bei Street Fighter, Tekken & Co auch manchmal dickere Charaktere, allerdings kenn ich mich mit den Spielen nicht aus.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 16:56 #

in fighting games gibts öfter mal dicke chars, SF und tekken wären richtige beispiele. allerdings muss man auch sagen, dass diese chars eigentlich ausschließlich männlich sind und von ihrer story her eher zu den joke-charakteren zählen. ein ernsthafter dicker und vlt sogar noch weiblicher char fällt mir in dem genre jedenfalls nicht ein.
die spieler nutzen da aber jedenfalls die dicken genauso auch wie die dünnen. da wird kein unterschied gemacht, von wegen die wären hässlich oder ähnliches.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 17:10 #

E. Honda war nie ein Joke-Char. Da passte aber auch sein Körperbau zur "Story".

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 17:20 #

honda ist ja auch nicht fett. in der SF4-reihe gibts eigentlich nur einen fetten char und das ist rufus. andere wie honda und hakan mögen zwar mehr in die breite gehen, sind aber vom artdesign dennoch muskulös und keineswegs dick.
honda geht imo dennoch in die richtung joke-char (bzgl der story). seine motivation ist zu beweisen, dass sumo der beste und stärkste kampfstil der welt ist, dazu entsprechend dämliche dialog-zeilen. ernst kann man das im gegensatz zu den storylines von den eigentlichen protagonisten des spiels imo nicht nehmen. aber das ist classic capcom for you ^^

https://www.youtube.com/watch?v=SNjMBa3UqZg
https://www.youtube.com/watch?v=ch4G6DrWurk

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 25. Juli 2015 - 12:37 #

Genau deswegen gilt der BMI nur als grober Richtwert.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 27. Juli 2015 - 14:00 #

Ich hab ja nicht gesagt, dass sie einen Riesenranzen vor sich herschieben. :-) Ich würde das aber nicht als schlank bezeichnen. Ich sag auch nicht, dass das schlimm ist. Ich bin selbst weit von meinem Wunschgewicht entfernt und akzeptiere das bei anderen. Trotzdem sind bei einigen der gezeigten Charaktere die tatsächlichen Figuren IMHO realistischer als die nachbearbeiteten, wenn man bedenkt, dass es sich bspw. um Profisportlerinnen oder Soldatinnen handelt.

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 26. Juli 2015 - 9:07 #

Hallo? Haste mal Mario gesehen. Der hüpft, springt, läuft den ganzen Tag umher und trägt dabei ne dicke Wampe mit sich rum. Das geht!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 26. Juli 2015 - 9:09 #

Der Vergleich hinkt. Probier mal Steinblöcke mit dem Kopf zu knacken, dann weißt du was ich meine ! :D

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 26. Juli 2015 - 9:17 #

Pfff... der benutzt hierfür nicht seinen Kopp, sondern seine durchtrainierte Eisenfaust! Als Klempner hat man die!

http://static.gamesradar.com/images/mb/GamesRadar/us/Features/2010/02/Most%20talked%20about%2022-26%20Feb/mario_hand--article_image.jpg

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 10:51 #

Plus er ist Italiener. ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20301 - 24. Juli 2015 - 22:59 #

Ah. Hatte ich schon gelesen und den Kopf geschüttelt. Die Intention in Ehren, so stelle ich mir gerade eine Kickboxerin mit Schwabbelbauch vor. Dass bei Lara Croft einiges nicht korrekt ist - Haken dran. Das war ein Spaß der Designer, den sie drin gelassen haben. Aber sonst? Einfach alle dicker zu machen, ist keine Lösung und ein Affront gegen die Schlanken dieser Welt!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 24. Juli 2015 - 23:02 #

Und was ich komisch finde - mehr Bauchspeck, dickere Beine, aber die Brüste werden kleiner? Das halte ich ja für ein Gerücht... ^^ aber gut, bin jetzt mit der weiblichen Anatomie und speziell der Fettablagerung nicht so wahnsinnig bewandert.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20301 - 24. Juli 2015 - 23:08 #

Naja - die Proportion "Große Brüste, kleiner Bauch" ist nicht die Norm.
Allerdings wurde Rikku beispielsweise einfach nur aufgepumpt - größere Brüste, breiteres Gesicht, dickere Beine, dickerer Bauch. Vielleicht hätte die japanisch bleiben können anstatt amerikanisiert zu werden.

Immerhin schreiben sie drunter "This is a parody.".

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 24. Juli 2015 - 23:12 #

Ja, mir ist schon klar dass schlanke Frauen auch eher kleinere Brüste haben. Aber trotzdem sind bei ihrem Nachher-Bild vom GTAV-Bikini-Girl die Brüste (meiner Erfahrung/Meinung nach) zu klein. Und Lara sieht einfach unvortheilhaft gekleidet aus mit diesem schwarzen Bauchfrei-Top ^^

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20301 - 24. Juli 2015 - 23:24 #

Und die Nase Nabooru erst!

xris 14 Komm-Experte - 2164 - 25. Juli 2015 - 7:25 #

"This is a parody" steht da drunter damit Fair Use gilt und sie nicht in Grund und Boden geklagt werden.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 24. Juli 2015 - 23:02 #

Ich habe etwas "schmutziges" von Old Lion erwartet bei der Überschrift...^^

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 24. Juli 2015 - 23:04 #

Das macht überhaupt keinen Sinn... an der Fachhochschule an der ich studiert habe studierten super viele sehr schlanke Frauen, das ist überhaupt nix ungewöhnliches in RL... warum sollte man solche Frauen nicht in Spielen sehen, besonders Kämpferinen und Sportler... die sind immer sehr schlank und trainiert. Das macht einfach keinen sinn.

supersaidla 15 Kenner - P - 3893 - 24. Juli 2015 - 23:13 #

Mama ist das völlig schnuppe.
https://www.youtube.com/watch?v=7QnWaniysX0

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 24. Juli 2015 - 23:21 #

Schade, daß sich das nur auf weibliche Charaktere bezieht. So einen fetten, schwabbeligen Witcher in Feinripp mit 'nem Liter Faxe in der einen und 'ner kalten Dose Ravioli in der anderen Hand hätte ich mir glatt zum Desktop-Hintergrund gemacht. :)

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 25. Juli 2015 - 0:22 #

lol, nicht nur du!

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 25. Juli 2015 - 0:24 #

Das Bild von Geralt in Fett gibt es doch schon lange. ;)
http://nichegamer.com/wp-content/uploads/2015/05/Witcher3-5-26-2015-8.jpg

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 25. Juli 2015 - 9:07 #

Aber da fehlt das Faxe!^^

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 25. Juli 2015 - 19:42 #

Und das ist das wichtigste, in der äusserst dünnen 1 Liter-Dose natürlich. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 24. Juli 2015 - 23:29 #

Die haben einfach mal jeden Charakter dicker gemacht. Sry, aber so sehen Frauen nicht per se aus, meine ist zierlich-mädchenhaft mit ein wenig sportlichem Einschlag, also eben keine deutsche Standardfrau mit Hosengröße 38-42. Aber gut, es geht ja auch um die durchschnittliche, amerikanische Frau, mag also sein, dass die Damen überm Teich alle pfundiger sind. Wenn man(n)s mag.

Desotho 15 Kenner - P - 3207 - 24. Juli 2015 - 23:40 #

Naja, das ist in anderen Ländern ja ähnlich. Und in Film, Fernsehen und eben auch Computerspielen sind die "Helden" halt eher selten dieser Durchschnittstyp.
Mag daran liegen, dass man eben bei sowas nicht Durchschnittstypen mag die in durchscnittlichen Situationen durschnittliche Dinge machen.

Noodles 21 Motivator - P - 30220 - 24. Juli 2015 - 23:33 #

Hab dir Bilder vor ein paar Tagen schon woanders gesehen. Also die Idee dahinter ist ja löblich, aber die Umsetzung eher Mist. Einfach alle Frauen dick machen, das hat nix mit Realismus zu tun. Vor allem, wenn es dann auch noch so Charaktere sind wie Lara Croft, die durch die Weltgeschichte turnt. Wenn die so aussähe wie auf dem Bild, dann würden die Spiele sicher anders funktionieren. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 24. Juli 2015 - 23:36 #

Leute, ihr findet die neuen Versionen wirklich dick?

Mir gefällt gerade, dass die neuen Versionen zwar keine Idealmaße haben, aber eben nicht künstlich auf fett getrimmt wurden. Das sind doch überwiegend einfach kleinere oder losere Brüste, breitere Hüften und dickere Schenkel.

Desotho 15 Kenner - P - 3207 - 24. Juli 2015 - 23:44 #

Kommt auf die Version an. "Dick" in dem Sinne nicht, aber einige sind schon schwabbelig.
Und natürlich kommt es der Durchschnittsfrau näher. Nur warum fällt denen das jetzt bei Computerspielen auf, nach z.b. über 100 Jahren Film? Und wieviele dieser Durchscnittsfrauen haben wir in Werbung für Sonnencreme oder Durchgel gesehen in den letzten Jahrzehnten? :D

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 24. Juli 2015 - 23:45 #

Als fetter Kerl würde ich die bearbeiteten Versionen nicht als dick bezeichnen, aber die Proportionen finde ich alle etwas befremdlich.. wohl gemerkt oberhalb der Schultern.

Die meisten Modelle gefallen mir besser, aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 24. Juli 2015 - 23:49 #

In der Tat ist "dick" nicht gerade das, was mir zu den Bildern einfällt. Sie sind rundlicher geworden, die Taille hat in den meisten Fällen stärker zugelegt.

Andererseits: die männlichen Protagonisten - vielleicht mit Ausnahme von Larry Laffer - entsprechen ja nun auch nicht dem, was einem so im Alltag begegnet ...

xris 14 Komm-Experte - 2164 - 24. Juli 2015 - 23:50 #

Um den Artikel zu zitieren: "Perhaps the changes are especially noticeable since most of these characters are so scarcely dressed."

Desotho 15 Kenner - P - 3207 - 24. Juli 2015 - 23:52 #

Die neue Version wäre auf jeden Fall ein Argument für verhüllendere Kleidung :)

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 24. Juli 2015 - 23:54 #

http://www.universal-music.de/mika/videos/detail/video:88357/big-girl-you-are-beautiful ;-P

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 25. Juli 2015 - 9:11 #

Hoffentlich hat Pegida recht und bald beginnt die Islamisierung des Abendlandes. ;-)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 25. Juli 2015 - 0:38 #

Nein, die sind nicht dick. Aber ihr neuer Körperbau passt oft nicht zur propagierten Sportlichkeit der Charaktere (Grabräuberin mit vielen Kletter- und Sporungeinlagen; professionelle Kampfsportlerinnen). Das stört mich daran. Wenn sie jetzt meinetwegen Nicole Collard etwas gefüttert hätten oder... äääh... ein paar von Larry Laffer's Zielobjekten, dann wäre das verständlicher gewesen. Aber ich nehme mir doch keine Ausdauersportlerin, kreische "ahh, die ist ja unrealistisch mager!" und drücke ihr 15 Kilo Speck auf die Hüften...

Xentor 14 Komm-Experte - 2164 - 25. Juli 2015 - 3:51 #

Oder künstliche Wesen wie Cortana :-)
(Ist mir neu das hologramme was essen und fett werden können *g*G)

xris 14 Komm-Experte - 2164 - 25. Juli 2015 - 7:30 #

Sie macht aber auch keinen Sport. Gibt also keinen Grund warum sie nicht auch realistischer aussehen könnte.

Elfant 15 Kenner - P - 3841 - 25. Juli 2015 - 10:38 #

Der Grund ist doch ganz einfach: Weil sie von sexistischen Programmierern erstellt werden für Testosteron geladene Supersoldaten.

xris 14 Komm-Experte - 2164 - 25. Juli 2015 - 11:03 #

Lustig. Das Argument kann man auch eine realitätsebene nach oben ziehen wenn man das Wort Soldat durch Gamer und sexistisch durch Vertriebsgetrieben ersetzt.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 25. Juli 2015 - 9:43 #

Speckig würde ich sagen...^^

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 25. Juli 2015 - 5:48 #

Nö, dick find ich die nicht. Kurvig würde ich sagen. Teilweise mit durch die Transformation etwas veränderten Proportionen und fragwürdiger Motivwahl... wieso gerade die sogar in der virtuellen Welt virtuelle Cortana jetzt zunehmen müsste...

Wobei ich auch die "vorher"-Versionen der meisten Damen hier nicht als "krank-schlank" bezeichnen würde... eher mit genauso übertriebenen Proportionen versehen wie ihre männlichen Gegenstücke.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 25. Juli 2015 - 6:22 #

Ich finde sie auch gut, zum Teil besser als das Original. Das Bikini Girl aus GTAV zum Beispiel... ;)

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 25. Juli 2015 - 13:41 #

Man könnte auch sagen unförmig :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 14:17 #

Unförmig trifft es wohl am ehesten. Die Proportionsverteilung stimmt einfach nicht in den Bildern und ist letztlich genauso übertrieben wie die Vorbilder. Nur einfach Taille wegmachen, mehr Bauch und mal die Oberschenkel ein wenig dicker, da passt der Rest dann einfach nicht mehr.

lady8jane 11 Forenversteher - 550 - 25. Juli 2015 - 21:55 #

Prinzipiell hast Du da recht, Jörg. Eine Sache ist mir dabei aber sehr aufgefallen. Wenn man als Frau zunimmt, dann werden die Brüste nicht kleiner, im Gegenteil. Vielleicht sehen deshalb die vorher-nachher Vergleiche ein wenig seltsam aus für viele. Man geht halt einfach automatisch davon aus, daß etwas mehr auf Hüfte und Rippen, auch mehr Oberweite bedeutet.

Sciron 19 Megatalent - P - 15785 - 24. Juli 2015 - 23:58 #

Naja, das ist teilweise schon etwas mit dem Holzhammer. Klar, bei einigen Charakteren ist die Taille schon sehr comicartig dünn, aber das scheint auch eher ein Stilmittel zu sein. Die meisten realistischer gehaltenen Figuren würde ich jetzt auch nicht grade als magersüchtig bezeichnen.

Vielleicht wird die Aktion auch falsch verstanden und man will aufs chronische Übergewicht der amerikanischen Bevölkerung hinweisen ;). Entgegen vieler Behauptungen sind die USA zwar nicht das "fetteste Land", aber weit oben mit dabei.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 25. Juli 2015 - 0:01 #

Absoluter Sexismus.
Wo ist Forderung nach dem mänlichen Körper in Videospielen mit realistischen Proportionen!

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70334 - 25. Juli 2015 - 0:09 #

Die linke ist Lara, die rechte Master-Sergeant Croft...

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 25. Juli 2015 - 1:25 #

Also erstmal: Ich habe mich nicht auf 155 amerikanische Pfund herab trainiert, damit pummelig ploetzlich wieder in Mode kommt!! ;)
Zweitens: Dann bitteschoen auch schmalschulterige Maennchen mit Bierbauch in zukuenftigen Titeln. Ich kann es kaum abwarten.
Drittens: Spielheldinnen sind gewoehnlich ueberaus athletische Frauen, also wo ist denn da bitte das Problem?
Viertens: Wenn schon realistisch, dann bitte auch Permadeath in jedem Titel, Waffen-Nachladen mindestens 30 Sekunden, und absolute Helm-Pflicht - egal wie viele Tage und Naechte frau/man lechzend im Character-Gen-Menu zugebracht hat.
Fuenftens: Athletisch bedeutet nicht magersuechtig! Hallo?!
Sechstens: Ich geh jetzt spielen und hoffe, moeglichst viele Muskelpakete, Moepse, Aersche und laecherlich unpraktische, aber dafuer top-modische, spartanisch bemessene Klamotten zu sehen. Pfffrzzzz!! Am besten ziehe ich mir auf den Schock erstmal wieder Dragon's Crown rein, wo Maenner noch RICHTIGE Maenner, Frauen noch RICHTIGE Frauen und kleine, fiese Goblins noch RICHTIGE... ;P

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70334 - 25. Juli 2015 - 1:27 #

IST pummelig nicht ohnehin bei euch drüben schwer..äh..stark in Mode?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 25. Juli 2015 - 1:29 #

Um Himmels willen nein! Es gibt nur zwei Arten von Amis: Schlanke und neidische.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70334 - 25. Juli 2015 - 1:31 #

Ok, von hier aus sieht es immer so aus, als hätte die eine Gruppe etwas Übergewicht^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 25. Juli 2015 - 1:34 #

Ach was, das ist alles nur Anti-Amerikanismus. In Wahrheit liegt das Problem schlicht darin, dass der ungeuebte europaeische Betrachter die schlanken US-Buerger auf Fotos oftmals nicht erkennt, weil der Dicke im Vordergrund ca. 4-5 davon verdeckt. So sieht das doch aus!

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70334 - 25. Juli 2015 - 2:27 #

Ach, das sind gar keine SUVs...

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 25. Juli 2015 - 2:31 #

Nur die auf Google Maps, weil sie ja keine Personen zeigen duerfen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 25. Juli 2015 - 3:18 #

Kudos für das tolle Wortspiel :)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 15:00 #

Amen xD

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 25. Juli 2015 - 3:20 #

Gott sei Dank steht unter jedem Bild, dass das eine Parodie ist. Ansonsten könnte ich nur mit dem Kopf schütteln.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 25. Juli 2015 - 13:31 #

Das schreiben die weil sie nicht verklagt werden wollen.

Xentor 14 Komm-Experte - 2164 - 25. Juli 2015 - 3:48 #

Ich kapier nicht was die Leute immer für ein gejammer machen.
Spiele sind letztendlich Kunst. Sorry. Die meisten Leute denken ja nie über die Arbeit nach die hinter so einem Projekt steckt. Das steht der Arbeit fürs filmemachen, oder so... in nichts nach.
Wir haben Sculpturing (3D modelle erstellen), wir haben Mahlen (Was halt gezeichnet werden muss), wir haben Komponieren (Die Musik), wir haben Schrifftstellerei (Die Handlung).
Ich sags mal so, ich habe noch keinen durch dne Louvre laufen sehen und sich, sagn wir mal über die Statuenabteilung besklagen sehen, das die sexistisch wäre.
Gut ich gebe sofort zu, die SPieleindustrie ist einseitig auf sehr schön anzusehende Frauenmodele fixiert. Aber sind wir mal ehrlich... kommt da snicht auch genrell von der Gesellschafft? Wieviele Werbeposter mit sexy Männern kennt ihr? Also ich nicht so viele....
Ich (Auch wenn ich auf Frauen stehe) hätt auch nix gegen wenns die optionen für sexy charactere auch für Männer gäbe, warum nicht. Aber dieses "Es muss realistisch aussehen" gejammer, geht mir echt auf die Eier. Wenn ich Realismus will, geh ich vor die Tür.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 7:32 #

Kunst bildet die Gesellschaft seiner Zeit ab. Kunst im Museum ist Kunst aus einer anderen Zeit die sich daher heute keinem aktuellen Dialog stellen muss. Aktuelle Kunst hingegen schon.

Ansonsten kannst du auch gerne das Frauenbild auf alten Gemälden mit den editierten Bildern vergleichen und schon findest du im Museum den Diskussionsansatz der hier das Ziel war auch im Museum.

Kunst bleibt kein Freifahrtsschein um Diskussionen zu meiden sondern Kunst muss sich dieser Kritik gut und emotionslos stellen. Und bei diesem Thema zeigt sich dann immer das der Großteil der Werke und Kunden weit weg von Kunst sind. ;)

Fossegrim 07 Dual-Talent - 125 - 25. Juli 2015 - 8:58 #

Gut, dass jeder für sich selber entscheiden kann was er/sie/es für Kunst hält und was nicht.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 9:01 #

Klar. Aber da ich ja schrieb Kunst ist kein Freihfahrtschein für ein Diskussionverbot (und auch Nicht-Kunst keinen solchen besitzt) ist es irgendwie irrelevant wer was als Kunst, Müll, Unterhaltung oder Glaubensgrundsatz definiert. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 25. Juli 2015 - 9:18 #

Die Mehrheit der Frauen entsprach im z.B. 18. Jahrhundert auch nicht dem Ideal der runderen Optik.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 9:22 #

Das meinte ich ja damit, dass man daher im Museum nicht über die Verbindung zur aktuellen Gesellschaft reden muss, da es die Verbindung zur Gesellschaft ihrer Zeit hatte (und da nebenbei auch drüber diskutiert wurde)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 25. Juli 2015 - 9:39 #

Allerdings gibt es auch bei dem Thema Menschen, die meinen, alte Kunst müsste dem aktuellen Bild entsprechen. Und nein, das gab es nicht nur vor 80 Jahren.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11686 - 25. Juli 2015 - 10:10 #

Zustimmung. :) Der Kunstbegriff wird mit Bezug auf Videospiele ohnehin völlig überreizt, den würde ich nur für sehr wenige Werke gebrauchen. Die Abbildung pubertärer Frauenfantasien in Prügelspielen als "Kunst" zu sehen, ist schon arg zynisch.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 25. Juli 2015 - 5:12 #

Ich bin ja gerade ein wenig am Feiern:
Schreibe ich ne News über Computerspiele: normale User-News.
Schreibe ich ne News über Frauenkörper: BÄM! Top-News und es werden mir "Oberweite" und "Brüste" reinredigiert (vorher stand da sinngemäß: "Sie haben dafür jetzt etwas weniger an anderer Stelle").
Ich weiß ja, das Sex sellt, aber dass das so gut funktioniert, hätte ich mir nicht gedacht. :D

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22493 - 25. Juli 2015 - 7:45 #

Und guck mal, wer der Mann mit dem "Tittenfetisch" war :-)

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 25. Juli 2015 - 8:12 #

Der Chefredakteur höchstpersönlich! Danke für den Hinweis, das hätte ich sonst gar nicht gesehen. Merke: mehr Buzzwords in meine Inhalte einbauen. Nippel. :)

Despair 16 Übertalent - 4437 - 25. Juli 2015 - 6:36 #

Meine Güte! Irgendwann regt sich noch jemand darüber auf, dass Goal (Deponia) keine Nase hat...

Noodles 21 Motivator - P - 30220 - 25. Juli 2015 - 13:57 #

Man konnte im zweiten Teil versteckte Puzzle-Teile finden, die dann ein Nacktbild von Goal freigeschaltet haben. Das war super. :D

Scrotie McBoogerballs 12 Trollwächter - 943 - 25. Juli 2015 - 6:38 #

Verstehe die Problematik nicht. In einigen Spielen kann man die Proportionen selbst verändern, und da bekommt mein weiblicher Charakter immer einen schönen prallen Hintern. Ich wäre sogar dafür die maximalen vergößerungen etwas auszuweiten :)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 25. Juli 2015 - 9:30 #

Ja, und zumindest ich feiere auch jedes Spiel ab, das sowas erlaubt. Aber zumindest aus meiner Sicht ist sowas noch eher selten. Sowohl Frauen als auch Männer haben auch bei Spielen mit Charaktereditor noch weitgehend Idealmaße. Wirklich davon abweichen durfte ich bisher sehr selten. Besonders die Saints Row Spiele sind mir da positiv in Erinnerung geblieben. Vor allem im vierten Teil hat man unglaubliche Freiheiten bei der Charaktererstellung.

Übrigens für mich das Paradebeispiel, dass inklusiveres Design und klassischer Gaming-Eskapismus und Spaß, den ja einige (auch hier wieder) beißreflexartig bedroht sehen, aus irgendwelchen Gründen, sich keinesfalls ausschließen müssen. :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 14:19 #

Ach ja, der Charaktereditor von Aion ist und bleibt ungeschlagen.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 25. Juli 2015 - 6:49 #

Warum eigentlich ausgerechnet dieses alte model von Lara? Die neue Lara Croft hat ganz normale Maße, die viele Frauen bereits haben oder ist schlank sein mit einem gesunden BMI inzwischen out?;-)

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 25. Juli 2015 - 7:54 #

weil die neue lara zu viel brust hat und dadurch sexistisch ist und ohne irgendwelche änderungen aber GLEICHZEITIG zu wenig brust hat und deswegen sexistisch ist, da sie "entfraut" bzw zum mann gemacht wurde.
diese widersprüchlichen meinungen kommen btw von der selben person. fazit: alles ist sexistisch und schlecht im gehirn der hirnlosen.
man kann sich nicht einigen, inwiefern die neue lara sexistisch ist und deswegen wird gerne die ältere genommen, da dabei die idioten-jury sich schon auf eine lüge geeinigt hat.

und außerdem kann man keine falschen und lächerlichen politischen punkte machen, wenn man nicht manipuliert und lügt. und darum gehts bei dem artikel ja schließlich. 0 unterschied hier zwischen den "games=sexismus" und den "games=gewalt"-gläubigen. beides grauselige lügner

p.s. übergewichtig ist NICHT "realistischer" als "trainiert"

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 25. Juli 2015 - 7:21 #

Das gibt es auch für Barbies
http://geekologie.com/2013/07/artist-creates-realistic-bodied-20-year.php

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 7:48 #

mit einem wort: unappetitlich. hat schon seinen grund, wieso die proportionen von figuren in spielen (nicht nur weiblichen) eher in richtung schönheitsideal gehen und nicht in richtung durchschnittsmaße.

das anliegen scheint mir aber auch abstrus zu sein. das ist wieder genau dasselbe argument was man schon so oft bei videospielen verwendet hat. und zwar dass konsumenten durch das gesehene wie pawlowsche hunde (entsprechend dem anliegen urhebers der theorie) beeinflusst werden. so sollen hier also mädchen und frauen durch die gesehenen ideal-körper in spielen krankhaft mager-süchtig werden.

da scheint mir dann doch eher ein psychologisches problem bei solchen personen vorzuliegen, stichwort selbstwertgefühl. komischerweise unsterstellt man männern genau dieses problem aber nicht. sind dann offensichtlich den frauen geistig dermaßen überlegen, um auf die ganzen männlichen ideal-körper in spielen nicht "hereinzufallen".

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 8:03 #

Eigentlich geht es wie bei allen Kampagnen dieser Art darum ein paar Leuten die vorher evtl. zu dumm waren es zu verstehen den Unterschied zwischen Idealisierter Fantasie und Realität zu verdeutlichen.

Ich wäre ja sehr beruhigt wenn ich ausschließen könnte das es Leute gibt die genau zu so einer Differenzierung nicht in der Lage sind und in der Realität Menschen aus Film und Spiel erwarten und alles daran Messen (Männlein und Weiblein).

Den pawlowschen Beißreflex sehe ich hier allerdings eher wieder mal bei den Gamern (siehe den Beitrag von Gadeiros etwas weiter oben). Der Gamer fühlt sich wieder persönlich angegriffen und diskutiert jetzt über jedes Bild und jeden Zentimeter Brust und Schenkelumfang und ob Dicke Hologramm jetzt mehr Sinn machen oder Lara nicht genug Sport macht um keine Brüste zu haben.

Um es auf den Punkt zu bringen: Hier kratzt eine allgemeine Botschaft an den Bereich "Videospiele" und alle greifen zu den Fackeln und gehen in Verteidigungsposition und denken gleich wieder jemand kommt und nehme ihnen ihre einzige Domäne der freien Entfaltung weg. So sicher wie ein Uhrwerk. Zuverlässiger als jeder Clickbait.

Und da beißt sich dann auch die Schlange in den eigenen Schwanz wenn man wie der pawlowsche Gamer direkt durch die Decke geht und nicht einfach nur: "Hm" denkt und weiter geht. Wer hat den FemFreq so groß und erfolgreich gemacht? Die kleinen WutGamerlein die sich über faktische Fehler aufregen. Seit FemFreq die Videos über Positive Beispiele in Spielen macht sehe ich keine News dazu auf Gaming-Seiten, keine Debatten über faktische Fehler und keine Twittereskalation.

Insofern würde auch ein reflexartig geforderte Klickstrecke über Dicke-Männer-Figuren in Spielen keine Sau interessieren und hier weder Top-News noch News überhaupt werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 8:18 #

diese anti-haltung ist ja auch nicht verwunderlich. denn gerade bei videospielen hast du regelmäßig solche forderungen von einzelpersonen oder gruppen (wie eben in diesem fall), wie einzelne aspekte in videospielen doch gefälligst auszusehen haben. dass dann eine entsprechende anti-haltung entsteht halte ich nicht nur für nachvollziehbar sondern auch für notwendig. schließlich liegt es in unserem interesse als engagierte konsumenten dieses mediums, dass die vielfalt erhalten bleibt und entwickler sich so ausleben wie sie es gerne möchten. durch solche general-forderungen ist genau dies aber gefährdet.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 8:30 #

Aber genau niemand fordert ein Verbot. Da kommt der ursprüngliche Beißreflex her: Aus den CSU-Killerspiel-Verbot-Forderungen. Daraus generiert sich der deutsche Gamer jetzt überall direkt gleich eine "Ein informierte Person (nachgewiesen durch die Sachfehler) will mir etwas verbieten".

Sorry, aber ich war auch in den Kriegsjahren der Amokläufe leidgeplagter Gamer und im Rage-Modus sobald die Politik mit blindem Aktionismus Stimmung machen wollte, aber (großes ABER) niemand will hier etwas wegnehmen oder verbieten genauso hat niemand (nicht einmal die CSU) die Macht etwas wegzunehmen. Vielmehr geht es bei FemFreq und Co. gerade darum mehr Abwechslung reinzubringen. Diversität ergibt sich von allein weil altes nie komplett verschwindet und Spiele mit realistischen Frauen so oder so nur ein Plus sind.

Insofern bleibe ich dabei. Der Beißreflex liegt bei den Gamern und schießt in den letzten Jahren lächerlich am Ziel vorbei. Weil sie eben nicht merken das Games und damit auch Killerspiele und spiele mit leichtbekleideten Frauen in unterdrückten Rollen nie verschwinden werden und niemand das ändern kann oder wird. Daher sollen solche Aktionen ja dazu dienen das mehr Gamer ihre Rübe einschalten und einfach reflektierter konsumieren als sie es sonst tuen würden.

Edit: Schau dir mal die Random-Kommentare an. Die sind alle antrainiertes Schema-F: Man klaut uns was.(Opfer) Man schränkt die künstlerische Freiheit ein.(Opfer) Die haben die alte Lara genommen. (Faktischer Fehler) Warum keine Männer?(Umkehr und Opfer). Das ist eine leicht rekonstruierbare Formel die wirklich ein Reflex ist den sich die Spieler in den Amoklauf-Kilerspieljahren haben anerziehen lassen.

Fossegrim 07 Dual-Talent - 125 - 25. Juli 2015 - 8:54 #

Bei FemFreq und Co. geht es darum uninformierten Vollidioten Geld abzuziehen. Scheint zu funktionieren.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 16:05 #

Und bei 'sex sells' geht es darum informierten Vollidiot*innen Geld abzuziehen?

Wer bezahlt denn für die frei zugänglichen YT-Videos von Anita? Ich jedenfalls nicht, aber ich schaue sie mir gerne an. Denn die meisten Menschen sind zu einer tieferen Auseinandersetzung mit Videospielen offenbar gar nicht in der Lage.

Da ist wohl der Unterschied zwischen Videospielen und anderen Kunstformen, die eben schon eine Kultur der (akademischen) Kritik entwickelt haben.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 17:07 #

da würde ich behaupten, dass es die sehr wohl auch bei videospielen gibt. nur wie auch bei anderen kunstformen interessieren sich dafür nur die wenigsten. der große tross der kunden konsumiert nur und damit hat es sich, da bilden spieler keine ausnahme.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 8:56 #

entsprechende reaktionen auf so etwas hast du auch im englischsprachigen raum, das ist kein eigenschaft des "deutschen gamers". und von verbot war hier auch nicht die rede, sondern von forderungen wie es sein sollte. das ist schon legitimier anlass genug dagegen zu argumentieren. ich kann da wirklich nicht deine anti-anti-haltung nachvollziehen. eine große vielfalt und abwechslung haben wir in unserem medium schließlich, solche forderungen zielen aber in die entgegengesetzte richtung.

da scheint mir eher, dass dir der kern der kritik bei solchen news-meldungen nicht klar ist. es geht schließlich nicht um die angst, dass wir in zukunft nicht mehr unsere sexistischen action-orgien bekommen würden. es handelt sich hierbei um einen kampf um das ideologische umfeld des spielemarkts. und dieses sollte eben neutral bleiben und sich nicht wie eine fahne im wind jedem politischen trend hin ausrichten. entwickler sollen weiterhin ihre vorstellungen umsetzen und sich nicht in einem umfeld befinden, wo sie befürchten müssen womöglicherweise deswegen angefeindet zu werden.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:22 #

Absolute Zustimmung meinerseits.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 9:28 #

Klar mit der Kampfrhetorik hast du mich überzeugt, dass es nicht um einen Krieg gegen einfache Diskussionen geht. Euhm. Ne. Lass mal gut sein. Wer aus so einer Aktion einen Kampf um die Freiheit der Videospiele macht.. ich weiß nicht mal was ich dazu sagen kann ohne Dinge zu sagen die ich selbst verurteilen würde.

Achso. Hier ist eine Anfeindung gegenüber Spielentwicklern zu befürchten? Also wenn jetzt z.b. der Dreamfall-Macher auf allen Kanälen angegriffen wird weil Figuren in seinem Spiel homosexuell sind und die Frau zwischen zwei Episoden eine Kurzhaarfrisur bekommt, dann ist es ein Ausdruck des Wunsches nach mehr Freiheit in Spielen und das Spielentwickler nicht ihre Wünsche umsetzen können? Oder sind es nur zwei Seiten der gleichen Medallie? Die einen Wünschen sich mehr hiervon die anderen davon?

Ich finde es löblich, dass du mit der Einstellung des Witchers der neutrale Leuchturm seien willst. Aber wie beim Witcher habe ich die Erfahrung gemacht, dass es neutral selten wirklich gibt oder konsequent gelebt wird. ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:47 #

Die Neutralität versuche ich tatsächlich so gut es geht zu leben, aber es ist wirklich teilweise sehr schwer :) Aber das ist es mir dennoch wert, weil es mir auf Gesamtgesellschaftliche Dinge gesehen einen guten Blickwinkel verschafft, wie ich finde :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 16:56 #

wurde das bei dreamfall gemacht (hatte das spiel jetzt nicht verfolgt, da ich wie immer erst einmal warte bis alle episoden erschienen sind)? natürlich finde ich so etwas auch nicht gut und ich stimme auch nicht jeder kritik die von gamern kommt zu. ja, ich finde da beide seiten der medaille nicht richtig. egal ob da wer fordert, dass es von einer gewissen darstellung oder gruppe mehr oder weniger geben soll. das ist eine frage die der entwickler selbst für sein werk entscheiden soll. erinnert mich zB an den damaligen unsinnigen aufschrei über rassismus in Resident Evil 5 aufgrund der ganzen schwarzen zombies.
so etwas mag sich dann nicht auf das betroffene spiel auswirken. aber der oder andere entwickler könnten durch solche kontroversen dazu gebracht werden, dass sie ihre eigenen künstlerischen vorstellungen in zukünftigen projekten zurückstecken um mögliche debatten zu vermeiden. und das empfinde ich nicht als wünschenwert für dieses medium.

natürlich bin ich nicht der leuchtturm der neutralität. aber ich habe den anspruch so eine position vertreten zu wollen. es kann bei solchen diskussionen natürlich leicht passieren, dass man im angesicht der gegenposition selbst zu stark in die andere richtung einschlägt.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 16:06 #

Es gibt die postulierte "politische Neutralität" der Videospiel einfach nicht.

Wenn alle Figuren durchtrainiert und sexualisiert sind, ist das ein politisches Statement. Wenn ich gegen böse iranische/russische Terrorist*innen vorgehen muss, ist das ein politisches Statement. Wenn ich bei Civ das Spiel nicht durch die Schaffung eines egalitären Paradies für alle Menschen gewinnen kann, ist das ein politisches Statement.

Nur weil Spiele ihre politische Agenda nicht offen zeigen, heißt das nicht, dass sie eine haben (ob nun absichtlich oder nicht, sei dahingestellt).

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 25. Juli 2015 - 16:43 #

Man kann auch in alles was reininterpretieren, sogar in ein Micky Maus-Heft. Die Charakter in Spielen sind so, wie sie sind, weil sowas einfach beim Kunden ankommt. Warum schauen aktuell so viele Männer gerne Highschool DxD? Etwas wegen der Story? Bullshit, man sieht schöne Frauen, auf die man sich einen wedeln kann. Da gibt es keine tieferen Hintergründe. Und warum sollte ich in einem Spiel eine normal aussehende Frau spielen, die ich jeden Tag hundertfach auf der Straße sehen kann - zum Glück nicht zu Hause?

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 17:20 #

Einfach alles mit der heiligen "Marktwirtschaft" zu entschuldigen, ist kein starkes Argument. Es verkaufen sich ja auch Spiele ohne solchen Murks - das kann also nicht entscheidend sein.

Aber warum sollst du in einem Spiel eine unrealistische, sexualisierte Frau* spielen? Gibt es dafür irgendeinen Grund? Hängen die Verkaufzahlen wirklich von der Oberweite ab? Das würde jedenfalls kein gutes Bild von den Kund*innen zeichen.

Und da bin ich ehrlich: Ich halte die Leute für klüger als sie hier oft dargestellt werden.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 25. Juli 2015 - 17:35 #

Warum ich sowas spielen will? Es erfreut mein Auge und ich kenne meine Geschlechtsgenossen gut genug, um zu wissen, dass die Mehrheit der Männer keine Probleme mit einer Partnerin haben, die etwas aus der Form geraten, aber trotzde (oder gerade deshalb?) einfach mal schöne Frauen, egal ob real oder virtuell, anschauen. Aber du hast ja hier eine recht offensive Ader, aber irgendwo findet sich im Internet ja immer jemand, der sich als Ritter in weiß zu einer Sache berufen fühlt. Von daher verstehe ich deinen Kreuzzug (oder Dschihad?) gegen ein paar Spiele mit schönen Frauen (und im Gegenzug auch Spiele mit ebensolchen Männern) nicht?

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 18:07 #

Wenn die politische Dimension von Videospielen zum Vorschein kommt, dann halte ich mich mit meinen Ansichten eben nicht zurück.

Die Frage war übrigens nicht, ob du willst, sondern warum du solche Charaktere spielen solltest. Verkaufen sich Spiele mit weniger Oberweite wirklich schlechter? Wenn nicht, warum wird da trotzdem Wert drauf gelegt? Das ist meine Kernfrage.

Die nächste Frage wäre dann, wieso Charaktere übersexualisiert sein müssen, damit sie als "schön" gelten? Ich finde das meist gar nicht schön. Und selbstverständlich darf es attraktive Charaktere geben, aber müssen es aufgepumpte Machos oder sexualisierte, dürre Figürchen sein?

Kritische Stimmen, wie etwa auf der verlinkten Seite, problematisieren ja bestimmte Aspekte einer idealisierten Darstellung und die Kritik teile ich. So nen pummeliger Hauptcharakter wäre doch mal ganz nett für ein Spiel. (Jetzt mal abgesehen von Mario ;).)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 18:16 #

Nun, bei mir ziehen in Medien hübsche Menschen einfach mehr als Normalos oder gar hässliche. Schließlich geht es um eine Traumwelt um der Fantasie zu entfliehen.

Ich kann z.B. in der TV Serie Legend of the Seeker über viele kleine Fehler hinwegsehen, einfach weil ich die weibliche Hauptdarstellerin (Bridget Reagan) unglaublich attraktiv finde. Wäre sie nicht so gutaussehend würden mich die kleinen und großen Unzulänglichkeiten der Serie viel mehr stören. Stattdessen konzentriere ich mich auf die Frau und bin glücklich und zufrieden ... ;)

PS: Bridget Reagan trägt als Mutter Konfessor immer hochgeschlossene Kleider, der männliche Hauptcharakter hingegen läuft auch mal oben ohne rum, damit die weiblichen Zuschauer sich an seinem Body mit sehr viel Muskeln und kein Gramm Fett erfreuen können. Genau genommen hat die Serie also mehr Eyecandy für die weiblichen Zuschauer zu bieten.

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 25. Juli 2015 - 19:14 #

Insgesamt muss wir alle darauf achten, dass in Medien (und Spiele sind hier besonders wichtig, da interaktiv) ein positives Menschenbild vermittelt wird. Sexismus (Bayonetta), kapitalistisch patriarchale Herrschaftsstrukturen (Civ) und generell Aggression als Mittel zur Problemverarbeitung (alle anderen Spiele) müssen nach Jahrtausenden des Elends endlich überwunden werden. Scheindemokratische Ansätze wie Marktwirtschfaft sollten geächtet werden, damit wir Menschheit endlich befreit werden. Natürlich in Verbindung mit möglichst frühkindlicher Erziehungssteuerung durch geeignete Organisationen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 19:29 #

Kudos! *lach* :D

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 17:07 #

da kann ich nur blacksun beipflichten, ein einzelnes werk hat kein politisches statement. man mag gerne aus dem gesamtspektrum eines mediums derartige schlussfolgerungen ziehen für die einstellung und betrachtungsweisen in einer gesellschaft. aber das heißt nicht, dass die einzelnen werke und deren entwickler deswegen solche aussagen propagieren würden.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 17:20 #

Politische Aussagen müssen nicht "propagiert" werden, um vorhanden zu sein, darum habe ich ja diese Beispiel angebracht. Politik ist nicht nur etwas, was in irgendwelchen Parlamenten passiert - alles ist politisch.

Und darum macht es eben einen Unterschied, ob mein Hauptcharakter Schwarz oder weiß ist, männlich* oder weiblich* und überhaupt. Auch die Ziele eines Spieles implizieren bestimmte Wertvorstellungen, die dadurch reproduziert werden - meist zwar "bloß" als Spiegel der Gesellschaft, aber das ist manchmal schon genug.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 17:29 #

doch, das ist schon eine vorraussetzung. alles andere ist lediglich das deuten von ansichten die keineswegs bei dem urheber vorhanden sein müssen. basierend auf der annahme, dass das dargestellte der meinung desjenigen entsprechen würde und das ist gerade bzgl kunst doch eine sehr einfache und naive betrachtung.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 17:36 #

Ne. Eigentlich schon. Jede Ansicht ist eine Ansicht. Neutralität hingegen ist ein spannendes Konzept das in der Realität aber nicht existiert. Wenn ich z.b. sage mir sind "Syrier egal" -> politische Aussage. Wenn ich sage: "Ich will mir meine Tittenmonster in Spielen nicht verbieten lassen" -> politische Aussage.

Ich fürchte die Realität ist, dass die Anzahl an Dingen die man tun oder sagen kann ohne politische Dimension erschreckend gering ist. Das merkst du ja auch dann wenn die Leute beim Thema Anonyme Kommentare von ihrer Meinungsfreiheit sprechen. Die Leute bzw. Menschen im westlichen Europa und Deutschland sollten Aufgeklärt genug sein um es zu vertragen, dass ihre Aussagen und Meinungen eine politische Dimension haben auch wenn sie diese nicht explizit bemühen oder "propagandieren"

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 17:49 #

natürlich hat eine aussage auch immer eine politische komponente. die ausssage muss aber von einer person oder gruppe gemacht werden und ist nicht eigenschaft eines objekts. letzteres kann natürlich als transportmittel dafür verwendet werden. im gegensatz zu einem flugblatt ist aber gerade bei kunstwerken keineswegs klar, ob überhaupt eine (politische) aussage vorhanden ist und falls ja, was für eine es sein soll.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 17:56 #

Irgendwann waren wir schon bei dem Punkt das Spiele noch lange keine Kunstwerke sind und wir drehen hier insgesamt das Fähnchen zwischen "Ist Kunst" und "Ist ein Produkt" wie es gerade in die Argumentation für die poltische Unberührbarkeit passt.

Und wie man sowohl an dieser Debatte oder an die Gegenseite sehen kann: Natürlich braucht es einen Menschen um die politische Dimension in etwas einzubringen. Natürlich erwartet man z.b. von einem 3 jährigen nicht über Mario und Italo-Stereotypen nachzudenken. ;) Aber ab einer gewissen Geistesleistung und Bildung kann ich schon erwarten, dass ich mich a) damit beschäftigen kann und b) auch selbst dosieren kann ob ich mich damit beschäftigen will oder ob ich so eine Debatte oder News schulterzuckend an mir vorbeiziehen lassen.

Weil das Einspringen mit Elan in diesen Kommentarbereich inklusive dem direkten Einschlagen auf Feminismus inklusive klassicher Beweisführung zeugt ja auch nur davon das hier jemand sich politisch damit beschäftigt und wenn er eben nur sagt: Ich will davon nix hören weil ich für mich diese Dimension ausblenden will. (Völlig legitim, aber dennoch eine poltische Aussage).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 18:15 #

bei dem punkt war ich jedenfalls noch nicht, ganz im gegenteil. in unserem konktext sind produkte natürlich immmer gleichzeitig auch kunst. das impliziert ja keineswegs, dass das entsprechende werk einen besonderen anspruch hat. auch trivialer inhalt ist kunst. viele scheinen diesen begriff wertend verwenden zu wollen, aber so eine nutzung halte ich nicht für sinnvoll, da sie einer subjektiven bewertung unterliegt und daher ungeeignet ist für eine kategorisierung.

dass man als betrachter politisch über ein werk nachdenken kann, bestreite ich ja nicht und das ist auch legitimer und notwendiger teil bei der übergreifenden beschäftigung mit dem medium.
darum geht es mir aber gar nicht. mein punkt ist, dass ein werk per se keine aussage hat (sondern wenn dann der/die urheber) und man bei der betrachtung daher höchstens mutmaßen kann ob und was für eine vorhanden ist. natürlich kann man hingegen das medium übergreifend betrachten und oft auftretende vorkommnisse und darstellungen als grundlage nehmen für aussagen über das gedankenbild in einer gesellschaft.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 25. Juli 2015 - 17:36 #

Ich frage mich gerade, wo die Aussage ist, dass ich seit zehn Jahren einen Untoten in WoW spiele? Oder eine normale Familie in Sims 4?

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 18:07 #

Sims ist ein tolles Beispiel, schließlich kannst du da auch gleichgeschlechtliche Paare haben, die eine Familien gründen können. Und jetzt sag mir, dass das in der heutigen Zeit kein politisches Statement ist ;).

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 26. Juli 2015 - 15:48 #

"Eigentlich geht es wie bei allen Kampagnen dieser Art darum ein paar Leuten die vorher evtl. zu dumm waren es zu verstehen den Unterschied zwischen Idealisierter Fantasie und Realität zu verdeutlichen."

Naja... kommt drauf an. Find es nicht unrealistisch, wenn eine Kampfsportlerin durchtrainiert aussieht und keinen Bauchansatz hat. Beim nächsten FIFA erwarte ich auch nicht, dass die Spieler wie der Durchschnitts-Mann rumlaufen, ohne SixPack, stattdessen mit nem OnePack. ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 25. Juli 2015 - 7:51 #

Frage mich ob Leute welche die Bilder erstellt haben sich jemals eine Kampfsportlerin angesehen haben. Allein das erste Bild aus Tekken ist, abgesehen davon das sie rumläuft als würde sie in nem Strip Club arbeiten, ziemlich angemessen.
Oder Rikku: ist im Spiel immer noch ein Teenager mit 15(?) Jahren, passt eigentlich auch.

Auch sonst ist die Liste evtl gut gemeint, da die Proportionen teilweise etwas übertrieben sind, aber schlecht gemacht, außer sie wurde von Leuten erstellt welche den Begriff "sportlich" nicht im Wortschatz haben.

Cascade 10 Kommunikator - 403 - 25. Juli 2015 - 8:00 #

Das sind doch Videospiele um die es hier geht oder ? Lasst doch einfach mal Spiel Spiel sein... Dafür zock ich ja.

Wenn ich mir dicke Mädels mit hängenden Oberarmen und Fettschürze angucken will dann geh ich einfach raus. Da gibt es genug...

Atomfreies Wochenende !

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 8:06 #

Games sind halt keine Monokultur und nicht jeder Gamer ist ein kleiner oberflächlicher Sexist der sich in Spielen die Realität abschießen will die er so schmerzlich unter der Woche ertragen muss. Wie auch in Film und Literatur gibt es Leute die sich die BILD durchlesen und sich informiert fühlen und Leute die sich darüber aufregen was die BILD schreibt.

Cascade 10 Kommunikator - 403 - 25. Juli 2015 - 8:36 #

Jetzt hab ich geschmunzelt... Du müsstest doch aufgrund deines Alters und deiner Erfahrungen eigentlich wissen das so ein Thema eher clickbait ist anstatt journalistische Berichterstattung.

Und als Moderator gleich loszuflamen ist auch keine Art und Weise.

Das ist ziemlich schade... versuch doch mal lieber alles nit einem Augenzwinkern zu sehen.

;-)

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 25. Juli 2015 - 8:18 #

Ähhh, wie bitte? Klar, dann möchte ich bitte auch Nathan Drake in der "typischer US-Amerikaner" Version...

Mir stellen sich 2 Fragen:
1) Warum geht es bei sowas eigentlich immer nur um Frauen? Sind Männer nicht von Essstörungen und der Idealisierung in den Medien betroffen?
2) Erfüllen Videospielcharaktere wie Lara Croft wirklich eine "Vorbildfunktion" ähnlich denen von echten Menschen in den Medien, wie Supermodels, Sängerinnen... usw? Wir haben es hier immerhin mit künstlichen Charakteren zu tun. Hier wird niemand mit Photoshop verarscht, sondern hier ist jedem klar dass es sich um Kunstfiguren handelt.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22493 - 25. Juli 2015 - 8:32 #

https://www.youtube.com/watch?v=3RuUWa80DRQ

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 25. Juli 2015 - 8:57 #

Sexismus beim Mann gibt es nicht, nur Frauen sind davon betroffen.
Weiß doch jeder!

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:27 #

Sexismus schreien vor allem Frauen dann gerne, wenn es (bzw. Mann) nicht in ihr Beuteschema passt und/oder es uncool vor den Freundinnen aussehen würde.
Schon oft genug erlebt, aber das dann bereitwillig zugeben und selbst reflektieren? Pfff... dann kommt gleich wieder die Sexismuskeule, um Diskussionen aus dem Weg zu gehen ;)

Kotanji 12 Trollwächter - 1042 - 25. Juli 2015 - 8:42 #

Hach lustig, auf GG scheinen laut Kommentare ja auch ziemlich viele GGer (Gamergater, ohh.. Moment) aufzuhalten, die sich bei dem Thema sofort angegriffen fühlen bzw ihr Hobby verteidigen müssen. Lach.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 9:00 #

siehe weiter oben meinen disput mit mcspain.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:30 #

Solange man sachlich und vor allem mit Argumenten miteinander diskutieren kann, sehe ich kein Problem.
Problematisch finde ich eher die Haltungen wie deine, die anscheinend sofort alles in eine von zwei extremen Richtung deuten.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 8:51 #

Gute Idee, schlechtes Beispielbild.
Zumindestens, wenn man Lara AOD mit Lara Reboot vergleicht. Da sieht sie nämlich meines Erachtens völlig natürlich aus, ohne Bulemie zu haben.
Ansonsten frag ich mich, wer MS Croft wenn sie so wie auf dem Bild aussehen würde wohl die Turnerin abnimmt :D

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 8:59 #

Das Problem ist eher wer nimmt der auf der linken Seite die Turnerin ab? Wohl die meisten und das ist das eigentliche Problem.

http://cdn.c.photoshelter.com/img-get2/I0000xf0Q2tDMxtA/fit=1000x750/Noble-Puccio-Alex-Bouldering-226.jpg
http://www.rantsports.com/clubhouse/wp-content/slideshow/2013/07/10-hot-female-athletes-no-one-knows-about-yet/medium/Daila-Ojeda-Twitter.jpg

Problem ist nicht der offensichtliche Reflex gegen die dicke Kletterlara sondern wie automatisch man die anerzogene Lara als sexy Sportskanone wahrnimmt ohne ihre Maße, dünnen Ärmchen und Kletterbehinderungen (Brüste) zu sehen.

Nebenbei ist mehr als die neue Lara Faith aus Mirrors Edge ein gutes Beispiel für eine realistische Figur (dennoch sexy) was das Thema angeht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 9:10 #

keiner der figuren ist realistisch. die moppelig zu machen, ändert an den an sich unrealistischen figuren ja auch nichts. in diesem sinne hätte man dann als grundlage auch figuren aus spielen nehmen müssen, die keine überstilisierung haben sondern einen realistischen grafikansatz verfolgen. gerade deswegen wirken auch die überarbeiteten bilder so befremdlich, denn echte frauen ohne idealfigur sehen da attraktiver aus als diese verunstaltungen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 9:31 #

Klar. Du hast die Versimplung der Argumentation dieser Bilder entdeckt. Aber wie oben ja sehr ausführlich geschrieben braucht man ja die Debatte nicht auf faktischen Fehler oder übertrieben oder falsche Photoshop-Einstellungen beschränken. ;)

Aber mir ging es hier nur darum dass eben auch die schlanke Lara völlig stilisiert und ist hier reflexartig als realistischer verteidigt wird. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 16:55 #

stimmt, das ist natürlich genauso blödsinn.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 9:30 #

Nun ja, schau dir richtige Turnerinnen an, bis auf die Oberweite ist Lara da nicht weit weg.
Und wie gesagt, beim Reboot schaut Lara selbst oberweitentechnisch völlig normal aus.
Wennschon sollte man sich eher über das völlig unrealistische Verhalten der figuren mokieren.
Um mal bei Lara zu bleiben, im Reboot wären selbst uns gestandenen Männern bei ihren Aktionen 10 x die Arme ausgerissen worden.
Tatsache ist jedenfalls, daß die Bilder stellenweise total stumpf sind.
Das Bikini Girl von GTA 5 zb. es gibt genug Frauen die tatsächlich solch eine Figur haben.
Jedoch unterstellt die Seite, daß man dahin nur mit Photoshop kommt. Hallo ?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 9:33 #

Mit Silikon und extrem gut gewählten Genen geht das sicherlich. Wenn du Nummern und Namen von Beispielen hast gerne per PN.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 9:37 #

Ich könnte dir die Nummer meiner Schwester geben. Weiß nur nicht ob sie das will :D
Volleyballcrack, ständig im Fitnesstudio und am vegetarisch ernähren. Sie ist noch schlanker als das Bikini Girl.
Mal abgesehen davon, daß es auch Frauen gibt die kein Silikon brauchen, lieber McSpain.
Genau das Gegenteil zu mir. :D

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 9:41 #

Ich brauch auch kein Silikon. ^^

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 9:43 #

Seit wann bist du ne Frau ?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 10:44 #

Das wurde doch bei Trins-Abschied beschlossen. Ich bin jetzt die grazile feminine Note der Moderation. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 11:09 #

Ich frag jetzt nicht nach deiner Körbchengröße ! :D

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 11:42 #

Ich will ja auch nicht mit meinen reizen angeben sonst kommt hier von anderen Damen wieder eine Neiddebatte. :P

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 12:06 #

Saugut, ich musste gerade so lachen,Kommentarkudos :D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 25. Juli 2015 - 9:36 #

Ja, die Auswahl der Figuren ist hier schon etwas unglücklich. Man sollte ja schon mit einbeziehen, was die Figuren im jeweiligen Spiel repräsentieren, welches Frauenbild usw.

Und bspw. gerade bei GTA V ist es ja so, dass das übersexte Klischee-Valleygirl, das hier gezeigt wird, ja bereits selbst Satire ist.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 9:39 #

Exakt. Im Spiel selbst sollte man sich die dargestellten Damen auch mal näher anschauen. Da ist das Abbild der Gesellschaft sehr gut getroffen. Daher ja immer der vielzitierte Satire-Aspekt der Reihe.

Auch das Frauen auf dem Cover in den Spielen nie vorkommen. (Idealbild vs. Realität) könnte man ja schon als Satire der Medien-Vorstellung bringen.

Fossegrim 07 Dual-Talent - 125 - 25. Juli 2015 - 8:50 #

"Wert auf Realismus bei Grafik und Spielinhalten" gelesen und Kettensägenmaschinengewehr mit Sprengraketen nachgeladen.

Muss es eigentlich immer jemanden geben, der Anderen die künstlerischen Freiheiten nehmen will?

Warum sollten sich Spielecharakter an den durchschnittlichen Amerikaner anpassen?

Warum schreit niemand nach fetten Typen in Videospielen? Kratos mit fieser Weizenwampe vielleicht? Die rate von Männern die unter Essstörungen leiden steigt jährlich, hinzu kommen Probleme durch Anabolika wegen dem ganzen Fitnesswahn (bei Männern). Keiner schreit da danach, dass Markus Fenix weniger muskulös dargestellt werden sollte, weil er jungs ein unrealistisches Vorbild ist.

Ewiges gebitche mal wieder

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:41 #

Wie ich schon weiter oben schrieb, das Beuteschema halt. Die fühlen sich meiner Minung nach von schlanken Frauen angegriffen und/oder diskriminiert, weil die schlanke/zu ihrem Beuteschema passende Männerwelt sich anscheinend eher zu schlankeren hingezogen fühlt.
Und da es völlig undenkbar ist, etwas an sich selbst ändern zu wollen, müssen eben alle anderen Frauen schlechter gemacht werden. So erklärt macht für mich auch vielerlei Kram der aktuellen Feminismusgeneration plötzlich halbwegs Sinn - es ist schlichtweg Neid ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 14:31 #

Dass Feministinnen zu 90 Prozent Feministinnen sind weil sie Minderwertigkeitskomplexe haben z.B. weil ihnen ihre hübscheren Geschlechtsgenossinnen den Rang ablaufen und mehr Aufmerksamkeit vom anderen Geschlecht bekommen oder weil eine einen besseren Job hat ist nun wirklich keine neue Erkenntnis.

Das Ding ist nämlich, zumindest die gutaussehenden und gut gebildeten Frauen die mir begegnet sind haben überhaupt keine Probleme, die sind einfach gleichberechtigt. Meckern tun immer nur die, die die Schuld lieber auf andere schieben statt sich selbst anzustrengen und mehr haben wollen als sie bereit sind an Leistung zu investieren.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 15:05 #

Das ist auch meine Beobachtung in meiner Firma und der Schule meiner Frau. Nur wollen anscheinend leider die wenigsten normal darüber reden/diskutieren, sich als Opfer der bösen anderen zu fühlen ist halt viel bequemer.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 16:06 #

Applaus, mit deinem Beitrag hast du dich als unverbesserlicher Sexist geoutet - Gratulation.

Ad hominem war schon immer das Argument der... ach, lassen wir das.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 16:11 #

Versteh ich nicht. Was an dem Kommentar war denn jetzt sexistisch ??

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 16:14 #

Wow.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 16:19 #

Wow was?
Das ich gerade auf dem Schlauch stand ?
Nimm dir ein Beispiel an Mädchen, ihr Kommentar half mir auf die Sprünge. :P

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 16:15 #

Es als Tatsache hinzustellen, "dass Feministinnen zu 90 Prozent Feministinnen sind weil sie Minderwertigkeitskomplexe haben z.B. weil ihnen ihre hübscheren Geschlechtsgenossinnen den Rang ablaufen und mehr Aufmerksamkeit vom anderen Geschlecht bekommen oder weil eine einen besseren Job hat", das ist sexistisch.
Ich bin allen Feministinnen jedenfalls dankbar, dass ich inzwischen wählen darf, dass ich studieren durfte und dass ich arbeiten darf, ohne dass mein Ehemann sein Einverständnis geben musste.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 16:20 #

Sorry, das war ein typischer "auf dem Schlauch steh" Kommentar ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 16:32 #

Unbestritten haben Frauen viel erreicht.

Ich spreche aber von heutigen selbsternannten Feministinnen in unserem Land. Und praktisch alle normalen Frauen die ich kenne, die große Mehrheit, ist völlig selbstverständlich gleichberechtigt und sieht sich auch so. Nur eben einige Feministinnen, zufällig entweder optisch unschöne Frauen oder sehr faul oder nicht sonderlich intelligent, die sind es, die sich benachteiligt fühlen und getarnt als Feminismus mehr(!) für sich(!) fordern.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 16:37 #

Warum nimmst du mir immer meine Antworten vorweg ^^
Beim Wahlrechtmeine ich zudem, dass das Wahlrecht für das gemeine Volk damals 1918 Frauen _und_ Männern zuteil wurde. Es also kein reines Frauenwahlrecht war. Ich suche mal nach der Quelle in meinen Unterlagen.

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 17:46 #

Wenn du dich auf Deutschland beziehst, da durften Männer bereits 1948 wählen. Frauen ab 1918, in der Schweiz erst Anfang der Siebziger. Aber das sollte auch nur als Beispiel dienen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 25. Juli 2015 - 16:46 #

Naja, es ist schon interessant, dass bei den gut aussehenden Frauen so gar keine kenne, die sich daran stört, wenn Mann fiktive Frauen mit super Optik ansieht, aber die eher nicht so gut aussehenden Frauen sofort Komplexe bekommen. Ist doch auch klar, denn was für uns aktuell gut aussieht, weckt das Beuteschema, weil die Instinkte gute Furchtbarkeit vermuten. Bei Hösengröße 44 und Körbchengröße A sieht es häufig anders aus. Mag sein, dass sich irgendwann wieder ändert, aber aktuell zeugt ein guter Körperbau nunmal von Selbstbeherrschung und dem Überwinden innerer Schweinehunde.

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 17:53 #

Also mal ehrlich, es ist ja schön, dass ihr hier aus eurem Bekanntenkreis erzählt, aber das dann zu verallgemeinern ist das gleiche Niveau wie:
- Zur Wirksamkeit von Homöopathie gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg.
- Aber mir und meinen Freunden ging es neulich nach 15 Globuli besser!

Meiner Meinung nach ist es arrogant und sexistisch zu behaupten, Frauen, die lautstark Gleichberechtigung fordern, hätten zu 90 Prozent Minderwertigkeitskomplexe oder seien unattraktiv.

Das ist alles schon sehr weit ab vom Thema und deswegen auch das letzte, was ich hier dazu schreiben möchte. Auch weil ich nicht möchte, dass hier gleich Rückschlüsse auf mein Aussehen, mein Gewicht, meine Bildung oder meine psychische Verfasstheit gezogen werden, weil ich mich so einsetze.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 18:21 #

Ich weiß, dass ein persönlicher Bekanntenkreis immer gerne abgetan wird. Fakt ist aber, dass er durchaus eine statistische Relevanz haben kann insbesondere je größer und unterschiedlicher er ist. Dass immer abzutun ist kontraproduktiv, vor allem weil, wenn man fragt, fast jeder immer auf ähnliche Ergebnisse kommt.

Globuli bestehen zu 100 Prozent aus Zucker. Du hättest auch einen Keks essen können und hättest dich danach besser gefühlt. Meine Mutter hat mir als ich jung war ständig irgendwelchen Homöopatischen Krams aufgedränt, geholfen hat es nie! Das ist halt tatsächlich reine Heilung durch selbstglauben.

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 18:30 #

Zu den Globuli: Seh ich genauso, deswegen mein Beispiel. Da wird auch häufig nur mit persönlichen Erfahrungen argumentiert.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 18:26 #

Mein Problem damit ist, dass effektiv oft eher eine Gleichstellung statt einer Gleichberechtigung gefordert wird (wobei, je nach Uni heißt es mittlerweile sogar Gleichstellungsbeauftragte).
An Gleichberechtigung (gleiche Vorraussetzungen für alle) gibts auch gar nichts zu kritisieren. Wohl aber an Gleichstellung (gleiche Endergebnisse für alle).

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 8:28 #

Unsinn. Mehr Argument sind mir deine Ausführung in der Summe auch nicht wert. Sorry.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 9:35 #

[ ] Du hast verstanden, worum es bei den beiden Begriffen geht ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 26. Juli 2015 - 8:32 #

Das klingt jetzt schon etwas hart wie du es sagst, aber ein bisschen was ist schon dran. Eine gut aussehende Frau profitiert auch von ihrer Optik und - ich sag das jetzt einfach mal so - hats oft leichter im Leben - man hält ihr die Tür auf, sie wird auf Drinks eingeladen, ich behaupte sogar, sie hat es leichter einen Job zu finden - auch wenn man das offiziell nicht mehr zugeben darf, wenn ein Personaler für einen Retail-Job eine hübsche und eine sagen wir weniger dem Bild entsprechende Frau zur Auswahl hat, für welche wird er sich bei vergleichbarer Qualifikation wohl entscheiden? Frauen die nicht ins gängige "hübsch" Schema passen müssen härter Arbeiten oder sich mehr Mühe geben, um das zu erreichen was sie wollen.

Und ähnlich wie du es beschreibst fällt das auch mir auf - während bei irgendwelchen Festen od. im Alltag die Väter ganz selbstverständlich um ihre Kinder kümmern und im Haushalt arbeiten sind es seltsamerweise die alleinstehenden, kinderlosen Frauen, die sich des öfteren Lautstark bemerkbar machen, wenn es darum geht dass Frauen nicht gleichgestellt sein sollen.

Persönlich glaube ich, dass sich diese Frauen ganz ganz oft selbst im Weg stehen und sich so quasi in eine emotionale Abwärtsspirale begeben, weil sie nur ihrer Umwelt die Schuld an allem geben, was nicht so ist wie es soll. Von daher ist es schon wenig auffällig, dass die meisten Frauen die sich als Emanzen hervortun, tatsächlich keinem Schönheitsideal entsprechen. Wobei natürlich die Frage ist, in welche Richtung der Zusammenhang hier geht. Das mag natürlich auch regional unterschiedlich und/oder von sozialen Schichten abhängig sein, aber viele Pauschalfeministinnen sehen mMn den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und machen sich das Leben schwerer (und ungleicher) als es sein muss, weil ihre Umwelt durch das penetrante pochen auf etwas was meist bereits existiert, genervt ist und ihnen ablehnend gegenübersteht.

Auch lustig, irgendwie: Weder Männlein noch Weiblein haben ein Problem damit, wenn in Filmen & Spielen irgendwelche Heroes als Halbbekleidete Teststeron-Mutanten portraitiert werden. Der gängige "ich hab sogar Muskeln AUF meinen Muskeln" ist genauso stereotypisch überzeichnet wie die "ich hab sogar Kurven auf den Kurven"-Frau.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 8:48 #

Zu Teil 1:

Genauswenig beschäftigen sich selten gutverdiener mit Sozialhilferegelungen oder Einzelkinder mit Erbschaftsverteilung unter Geschwistern. Tendieren die meisten Menschen dazu wenn sie Betroffen sind aktiver zu werden. Ergo wird eine Frau die vom aktuellen Status Quo profitiert tendenziell weniger Energie in einen Wandel stecken als eine Frau die davon benachteiligt wird.

Problem ist aber wenn diese Tatsache als Argument missbraucht wird um die Sache bzw. die Leute die sich für eine Sache einsetzen abzuwatschen. Siehe dazu eben den Beitrag aus der Anstalt den ADbar hier gepostet hat.

Zu Teil 2:

Kaum ein weniger oft von nicht-Frauen gebrachtes Reaktionsplatitüt als das vom Muskelberg. Der Unterschied liegt aber schon in der eigenen Reaktion: Männer fühlen sich davon selten in Spielen bedroht, weil sie sich gern in diese Rolle eindenken.

Hier wird ja gerne betont das Männer und Frauen anders sind und daher nicht Gleichgestellt werden sollten. Dann gehen wir doch auf diesen Unterschied ein: Der Mann denkt sich selbst gern in dieses Muskelbild des Retters und fühlt sich da wohl. Frauen spielen hingegen selten gern eine dürres Brustgestell. Frauen geilen sich auch nicht an Muskelbepackten Männchen auf. Diese 1:1 Analogie zu den männlchen Sexualphantasien funktioniert einfach nicht. Frauen stehen auf mächtige selbstbewusste und starke Männer. Ich denke ein ausgeprägtes Kinn zählt in der Summe mehr als ölige Muskelarme.

Und daher funktioniert es eben nicht mit dem 1:1 Vergleich. Daher stören sich auch Frauen an der Darstellung von übersexualisierten Frauen. Auch weil sie sich messen müssen. Ich habe noch keine Frau getroffen deren Idealbild von einem Mann Markus Fenix oder Sylvester Stallone ist. Männer die aber auf Tomb Raider (in der alten Version) abgehen und eben blind dem Mediensignal folgen gibt es zu Hauf. Zudem weicht es ja auch noch vom biologischen Urtrieb ab. Das Schönheitsideal der 50er entsprach noch einem biologisch deutbaren Schema: http://img.posterlounge.de/images/wbig/marilyn-monroe-313894.jpg

Insofern ist das Problem da und man könnte ja mal einfach entspannt über ein Problem reden, als schon die Existenz mit Parolen und 08/15-Sprüchen zu leugnen und zu verlächerlichen.

Ich seh da immer nur Kindergartenkinder die sich die Finger in die Ohren stecken und "Lalalalalalalala" rufen. Leider.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 26. Juli 2015 - 9:31 #

zu 2.: Da muss ich doch eingrätschen. An wen denkt Frau in ruhiger, einsamer Stunde mit ihrem Spielzeug wohl eher? Stefan Raab oder Hugh Jackman? Natürlich geht auch der Instinkt der Frauen Richtung starken, gut aussehenden Erzeuger, der Unterschied ist aber vielleicht einfach der, dass die Damen anders gepolt sind und weniger auf kurze, optische Reize anspringen, was auch logisch ist, denn Mann kann im Grunde jede interessante Frau anspringen und wieder abhauen, während Frau ganz schnell vom Falschen ein Päckchen herumträgt. Wie hat mein Großvater so schön gesagt, warum meine Tante in der Jugend weniger weg durfte als mein Vater und mein Onkel: "Die bringen wenigstens nichts mit nach Hause."

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 10:53 #

Stefan Raab ist wohl kaum charismatischer oder erfolgreicher als Hugh Jackman. Aber bleiben wir bei Hugh Jackman: Denkt sie dann an Wolverine-Jackman oder an Kate & Leopold-Jackman? Welcher davon ist eine Männer und welche eine Frauenphantasie?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 13:29 #

Meine liebt beide Versionen ...

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 26. Juli 2015 - 10:05 #

Die Beispiele passen auch nicht perfekt, zumindest im Kontext deiner Theorie. Denn im Gegensatz zum Einzelkind und der Erbschaftssteuer hätte auch eine gut aussehende Frau durchaus einen Grund, sich mit Gleichberechtigung zu beschäftigen. Das Problem haben übrigens anders herum auch gut aussehende und weniger gut aussehende Männer - während ein halbwegs attraktiver Mann jederzeit mit einer Kollegin flirten kann wird dem bierbäuchigen Buchhalter da schnell mal das Schild der sexuellen Belästigung um den Hals gehängt... man sollte sich mMn also fragen, ob es wirklich ein geschlechtsspezifisches Problem ist oder nicht vlelleicth ein allgemeines gesellschaftliches Problem und nicht statt dem Geschlecht eher subjektive Hässlichkeit diskriminiert wird. Was allerdings zweifellos genauso zu verurteilen wäre wie eine Diskriminierung aufgrund des Geschlechts. Wenn man über verschiedene Anlässe zur Diskriminierung spricht ändert das imho die Ausgangslage enorm - und wenn man mehrere Dinge hier in einen Topf wirft wird man stets aneinander vorbeisprechen.

Das Problem dahinter ist doch sehr vielschichtig und eigentlich viel zu tiefgreifend, um das hier in einer Kommentarsektion eingehend zu diskutieren. Entspannt (naja... eher sachlich und zielführend) über das Thema zu diskutieren wäre bei jedem Thema wünschenswert, wird in diesem Fall aber von einigen sturen, verborten und verbitterten Vertretern beider Geschlechter verhindert - Chauvinisten genauso wie Feministen.

Ich denke wir stimmen überein, dass Männer und Frauen mit ihrem Selbstbild unterschiedlich umgehen, zumindest wenn es darum geht, was als sexistisch empfunden wird. mMn ist der gefühlte Sexismus, den manch eine Frau wie ich finde viel zu schnell auspackt, das kleinere Problem mit den "optimierten" Darstellungen von Frauen wie Männern.

Die Seite beschäftigt sich mit Essstörungen, die gibt es überwiegend bei Frauen, sie werden aber auch bei Männern immer mehr ein gesellschaftliches Phänomen. Das andere Extrem bei Männern, dass mMn in die gleiche Kerbe schlägt, ist der steigende Konsum von Muskelaufbau-Wirkstoffen bei jungen Männern. Beides ist letztlich fatal und von einem fehlgeleiteten Selbstbild gesteuert. DAS ist das wesentlich größere Problem im Bezug auf diese Darstellung von Menschen - vielleicht sollten wir als Gesellschaft eher darüber sprechen, und darüber, wie man den jungen Menschen hier zu mehr Selbstbewusstsein verhilft?

Ich sehe übrigens keinen meiner oben eingebrachten Punkte als "verleugnung" oder "totschlagargument" oder wollte sie zumindest nicht als solche vorbringen, sondern einfach als Punkte, über die man in diesem Kontext sprechen muss. Eine objektive Wahrheit wird keiner von uns haben, aber einen Stapel subjektives Empfinden und eigene Erfahrungen, die, wenn open minded zusammengeworfen, wohl zumindest das Potenzial haben, eine intersubjektive Wahrheit zu werden.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 20:38 #

Zustimmung :)

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 27. Juli 2015 - 7:24 #

Moment, du bist doch der mit dem danisch-blog im Profil... jetzt ist entweder deine Position nicht so radikal wie ich das meinte bei denen letzten Postings raus zu lesen oder ich hab mich unklar ausgedrückt. ;-)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 27. Juli 2015 - 10:52 #

Ich sehe meine Position nicht wirklich radikal, wie andere das sehen weiß ich nicht ^^
Und guten Argumentationsketten bin ich immer offen, weil ich ja in Diskussionen im Idealfall selbst noch Lernstoff mitnehmen möchte.
Bloß Dominus; der ging mir halt gewaltig auf den Zeiger, weil da einfach gar nichts kam ausser Rumschreien - und dann nachher noch auf Scheinheilig machen. Das kann ich nicht leiden ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 27. Juli 2015 - 14:06 #

Na, zum Glück bin ich auch lernfähig. :) Nicht alle danisch-leser sind also radikal in ihrer meinung. ;-)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 26. Juli 2015 - 9:28 #

Am Ende geht vieles nur um Sex, der Fortpflanzungsintinkt ist bei uns Männern ständig aktiv, egal, ob wir auf dem Geburtstag eines Freundes uns wünschen, mit dessen sexy Bekannten in die Kiste zu springen, weil die Glocken so schön rund sind - und fein 3/4 sichtbar präsentiert sind - oder eben bei einem Videospiel das süße Mädel unseren Beschützerinstinkt aktiviert - also erst retten, dann vögeln. Ich persönlich habe solche Gedanken erst einmal nicht bei einer BBW-Frau, wobei ich nicht bezweifeln will, dass diese erstmal kennengelernt auch super sein kann, z.B. wenn sie auch plötzlich Computerspiele oder Anime mag.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 26. Juli 2015 - 12:16 #

Aber das stimmt doch einfach nicht. Ich laufe auch nicht dauergeil durch die Gegend - ganz im Gegenteil. Männern* zu unterstellen, sie würden immer an Sex denken und ihr Handeln nur danach ausrichten, halte ich für ziemlich pauschalisierend und beleidigend.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 12:39 #

fühle mich als mann keineswegs beleidigt. es ist nun mal so, dass im durchschnitt menschen im allgemeinen und männer im besonderen oft spontan an sex denken (wenn man entsprechenden studien glauben schenken darf). d.h. ja nicht, dass männer deshalb dauerhaft ne erektion haben und ihre gedanken und ihr handeln nur noch dadurch geprägt wären. das ist einfach beiläufig und verschwindet dann genauso sprunghaft wie der gedanke gekommen ist.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 12:51 #

Ohne Dauergeilheit kenne ich aber wirklich Männer die wie der Hund aus Oben "Eichhörnchen!" sofort aus Gesprächen oder konzentrierten Tätigkeiten aussteigen. ;) Und ja das ist ein Extrembeispiel, aber eines das ich aus meinem Bekanntenkreis erlebe. Das Gegenteil allerdings auch.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 16:33 #

Ich bin nicht sexistisch, ich bin für Gleichberechtigung. Jede Person ist aber auch ein Individuum und da gibt es nun einmal solche und solche.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 16:35 #

Amüsant,wie immer sofort die Sexismus-Totschlagkeule rausgeholt wird, ohne auf ihn einzugehen. Das ist arm.
Noch nie auf die Idee gekommen, dass da was dran sein könnte, was die heutige Generation des Feminismus betrifft? Lass mich raten: Nein. Denn dafür hättest du dich ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigen müssen.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 16:38 #

Wieso sollte ich auf ausgedachte, sexistische Scheiße mit einem Argument reagieren? Ein Argument ist dann notwendig, wenn die Gegenseite eines gebracht hat - das ist aber hier nicht der Fall. Und ich werde irgendwelchen sexistischen Müll doch nicht zum "Argument" adeln.

Und von irgendwelchen dahergelaufenen Internet-Chauvis muss ich mir wirklich nicht erzählen lassen, ich sollte mich mehr mit dem zeitgenössischen Feminismus befassen.

P.S.: Ich habe mir angewöhnt, dumme Scheiße im Netz nicht unkommentiert zu lassen, damit müssen die Verfasser*innen solcher Posts halt leben.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 16:45 #

Aha, also eigene Erfahrungen von anderen Leuten werden ohne weiter nachzudenken als sexistische Scheisse diskriminiert, sobald es nicht ins eigene Weltbild passt. Sehr schön, das ist einfach nur strunzdumm, sorry.
Spiegelt aber perfekt das Verhalten heutiger Feministinnen und deren Freunde wieder - beleidigen und mit der Sexismuskeule totschlagen.
Zum Glück haben nicht alle so ein Weltbild wie du.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 16:51 #

Niedlich.

Der Ursprungspost war "90% aller ...". Das ist keine persönliche Erfahrung, sondern eine pauschalisierende Aussage. Und diese war eben sexistisch. Darüber gibt es auch gar nichts zu diskutieren.

Und wie gesagt: Von dahergelaufenden Internet-Chauvis, die ihren antifeministischen Kreuzzug in irgendwelchen Kommentarspalten führen müssen, ja, von denen muss ich mir wirklich nichts sagen lassen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 16:58 #

Es geht um die heutige Generation an Feministinnen. Lesekompetenz und so. Aber was will ich auch von jemandem erwarten, der sich in Beleidigungstiraden ergeht...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 17:00 #

Mein Reden :(

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 17:19 #

Ganz ehrlich, lass es sein. Du kannst dir ja den Kommentarverlauf anschauen und dann überlegen, wem es mehr an Höflichkeit und Lesekompetenz mangelt.

Aber das ist mir einfach zu dumm, daher beende ich das jetzt an dieser Stelle. Schönes Leben noch.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 25. Juli 2015 - 17:21 #

Du, da bist Du leider nicht besser als so manch anderer Deiner Mitdiskutanten.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 18:28 #

Danke.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 18:31 #

Ich habe keine Argumente, will aber unbedingt das letzte Wort haben. Also beleidige ich nochmal und ziehe mich dann mit "ist mir zu dumm, ich beende das jetzt" so richtig elegant aus der Affaire. Yeah... ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 16:51 #

Eigene Erfahrung ist aber etwas anderes als ausgedacht. Natürlich ist es auch stark vom sozialen Umfeld abhängig.

Von Personen in der Öffentlichkeit abgesehen sind in der "freien Wildbahn", diejenigen die mir begegnet sind und sich als Feministinnen sehen aber eben mit absoluter Mehrheit Frauen, denen es letztlich, wenn man ihre Motive hinterfragt, eigentlich nicht um Gleichberechtigung geht sondern darum, für sich selbst mehr rauszuholen. Und deren größter Feind sind in der Regel nicht einmal die Männer sondern eben andere Frauen, die erfolgreicher sind als sie, aus welchem Grund auch immer (Aussehen, Intelligenz, berufliches Engagement usw.).

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 17:11 #

Na, das klingt doch mal anders. Schreib doch einfach "Bisher sind mir vor allem ... begegnet".

Ich solidarisiere mich nicht mit allen Menschen, die irgendwie den Begriff "Feminismus" für sich vereinnahmen, aber ich reagiere halt sofort auf pauschale Verurteilungen. Und das Teile der Frauen*bewegung eigene Privilegien übersehen haben und dadurch marginalisierte Frauen* nicht eingebunden oder gar ausgeschlossen haben, ist innerhalb der Szene kein Geheimnis.
Feministische Gruppen gehen auch selbstkritisch mit eigenen Positionen und Aktionen um.

Noodles 21 Motivator - P - 30220 - 25. Juli 2015 - 17:18 #

Warum machst du eigentlich immer einen Stern hinter Männer und Frauen?

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 17:22 #

Um auf die gesellschaftliche Konstruiertheit der Geschlechter hinzuweisen.

Was männlich* oder weiblich* ist oder was damit assoziiert wird, ist nicht gottgegeben, sondern hängt vom historischen Kontext ab. Ein gutes Beispiel dafür wären Farben für Kinderklamotten, die vor einem Jahrhundert noch genau gegensätzlich waren.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 17:29 #

Männer sind die mit dem Penis und Frauen die mit der Mumu, richtig? War glaube ich so ... ^^

Was Farben und Mode angeht, das ändert sich ständig.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 17:47 #

Nein. Geschlecht mit * fasst zudem Queer und Transgender ein. Und bevor jetzt gleich das zu erwartende Bashing aus dem gutbürgerlichen Lager kommt: Das heißt nur das Leute mit Mumu sich mit Pipimann besser fühlen würden und welche mit Pipimann lieber eine Mumu hätten.

Und um Farin Urlaub zu zitieren: Da gibt's nichts zu bedauern und nichts zu staunen/ Das ist genau so normal wie Kaugummi kauen/ Doch die meisten werden sich das niemals trauen

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 17:54 #

Was soll denn auf einmal die Kleinkindersprache ? Findet ihr demnächst auch noch alles kaka ? ^^

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 17:57 #

Wollte nur das es Eindeutig genug ist. Nebenbei Google mal "Einfache Sprache" vielleicht ne Alternative für GG.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 18:29 #

Penis = Mann, Vagina = Frau.
Nur weil jemand sich anders gibt, fühlt oder kleidet ändert das nichts an den biologischen Tatsachen. Immerhin, Hemaphroditen haben es gut, die können tatsächlich beides sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 18:33 #

zumindest bzgl des biologischen geschlechts ist das korrekt. aber gesellschaftlich nehmen wir personen entsprechend des sozialen geschlechts war und nicht des biologischen. wenn nicht gerade die sekundären bioligischen merkmale andere hinweise liefern, wirst du eine transfrau als frau und einen transmann als mann wahrnehmen. ob penis oder vagina spielt dann abseits von intimen beziehungen keine rolle.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 18:53 #

Ich akzeptiere, dass ein biologischer Mann der gerne eine Frau wäre als solche gesehen werden möchte und bezeichne sie auch entsprechend als Frau, rein aus Höflichkeit, was für mich aber nichts daran ändert, dass es dennoch ein Mann ist, der nur so tut als wäre er eine Frau.

Mal Butter bei die Fische, wieviele Männer würden jemanden der sich sogar einer richtigen Geschlechtsumwandlung unterzogen hat wirklich als Partner wollen bzw. akzeptieren?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 19:05 #

Ich versuche hier mal eine geistige Reife von deiner Aussage zu differenzieren. Wenn es darum geht Queer und Trans zu aktzeptieren hat es nicht damit zu tun ob ich, du oder irgendwer mit ihnen Sex haben will oder würde. Es geht darum ihre gesellschaftliche sexuelle Identität zu würdigen. In dem Maße kämpfe ich für die Rechte von Homosexuellen ohne auch nur den Hauch eines Intresse an einer Beziehung zu einem Mann zu haben.

Insofern kippt hier die ganze Debatte über ein Nebelkerzen argument jetzt völlig ins Geschlechts-Bashing ab und eh wir uns versehen kommt noch die Gender-Wahn-Keule, oder was? Beenden wir doch diesen unrühmlichen Kommentarstrang bevor es absurd wird.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 19:26 #

Ich habe eigentlich keine Lust darauf, aber ich will dir nur mal ganz ohne Hintergedanken nahelegen, dich mehr mit Transsexualität (bzw. Transidentitäten) auseinanderzusetzen. Dann kennst du danach hoffentlich auch die Unterschiede zu Travestie(-kunst) und Drag. Und ganz, ganz vielleicht hören dann diese völlig uninformierten Beiträge auf.

Es geht auch nicht darum, dass du etwas persönlich gut finden oder begehrenswert finden solltst, sondern nur einfach mal um die gesellschaftlichen Realitäten.

P.S.: Es heißt Geschlechtsangleichung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 13:36 #

Es geht darum, dass aus einem Mann, der sich den Penis abschnippeln lässt, tonnenweise Hormone einwirft und äußerlich nach einer Frau aussieht, immer noch keine biologische Frau geworden ist.
Es gibt Männer, Frauen und Hemaphroditen. Alles andere ist "selbstgebastelt" aber nicht biologisch.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 13:41 #

Du klingst wie eine Schallplatte. Niemand bestreitet eine Biologische-Klassifizierung. Nur sind alle anderen schon den Schritt weiter das wir hier von einer gesellschaftlichen Klassifizierung reden. Diese ist Selbstgebastelt wie jede Form von gesellschaftlichen Konsens.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 17:06 #

Das war doch auch grundsätzlich mein erster Kommentar zum Thema. Gesellschaftliche Einstufung und biologische Einstufung sind zwei Paar Schuhe. Ich wollte nur deutlich machen, dass letztlich die biologische die entscheidende ist und nicht diejenige, die aus gesellschaftlicher Relevanz und Akzeptanz heraus künstlich konstruierte.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 17:21 #

Und Widerspreche ich und andere entschieden. Da ich bis zu einem intimen Kontakt mit dem gesellschaftlichen Geschlecht zu tun habe. In meiner Lebenswelt habe ich (leider) mehr gesellschaftliche Interaktionen als Intime.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 17:28 #

Die soziale Interaktion ist letztlich aber unerheblich, da es sich dabei nur um Konversation mit anderen Personen handelt. Dabei spielen das Geschlecht oder sonstige Eigenschaften nun einmal nur eine untergeordnete Rolle, denn kommunizieren tun wir letztlich mit jedem, dem wir begegnen. Auch sind die Eigenschaften einer Person, die als Freund in Frage kommt, völlig andere als die eines Partners. Entscheidend ist aber, wer kommt als (Sexual-) Partner in Frage.

Und ich bleibe dabei, nur sehr wenige heterosexuelle Normalo-Männer würden einen ehemaligen Mann als Partner akzeptieren, egal wie weiblich der heute scheint.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 18:37 #

dass das blödsinn ist sollte dir selbst klar sein. der großteil der menschlichen interaktion ist sozialer natur und nicht sexuell. und solange du kein soziopath bist wirst du sehr wohl auch wissen, dass es eine wesentliche rolle dabei spielt wie man mit personen kommuniziert und umgeht. je nachdem was man selbst für ein geschlecht hat nimmt man personen des eigenen oder anderen geschlechts entsprechend anders wahr. und dabei ist nicht das biologische sondern das soziale und sichtbare geschlecht entscheidend.

bzgl deiner hypothese kann ich dir nur erwidern, dass unter (wohlgemerkt) heterosexuellen männern shemale-porn eines der beliebtesten pornographischen kategorien ist. darunter dürften sich einige wohl auch ein intime beziehung mit einer transfrau vorstellen können, auch wenn für eine familiengründung dies logischerweise nicht in frage kommt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 14:31 #

Schrieb ich doch, bei der sozialen Interaktion spielt es keine Rolle. Da wird dann eben die jetzt Frau auch als Frau behandelt.

Dass Shemale-Porn eine der "beliebtesten" Pornoformen ist möchte ich mal stark anzweifeln. Es gibt erstaunlich viel, genau wie Gay-Porn, weil es viele Pornos gibt, prozentual ist das allerdings noch weit unter Lesben-Porn.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 27. Juli 2015 - 18:36 #

nö. deine aussage war, dass das soziale geschlecht unerheblich wäre. dabei ist es in unserem gesellschaftlichen leben ganz im gegenteil das maßgebliche.

und die aussage zu shemale porn bezog sich auch nicht auf den prozentualen anteil an werken (die anzahl potentieller darsteller ist schließlich wesentlich geringer). wieso, weshalb und warum das dennoch so beliebt ist, kann man hier nachlesen:

https://www.psychologytoday.com/blog/billion-wicked-thoughts/201302/what-do-shemale-porn-and-the-twilight-novels-have-in-common

http://www.adultfyi.com/read.php?ID=36986

oder gucken falls tl;dr ;)

https://www.youtube.com/watch?v=p-A8GvUehq4#t=21m35s
https://www.youtube.com/watch?v=qMoEs7eQeZE

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 26. Juli 2015 - 17:44 #

Und das wird jetzt wirklich mein letzter Kommentar zu dem Thema zu dir:
Du hast einfach keine Ahnung.

Es geht hier auch nicht um ideologische Grabenkämpfe, nein, deine Meinung ist auch biologisch und medizinisch völlig falsch. Informiere dich bitte zu den genannten Themen, weil wenn du sich sonst weiter äußerst, trägst du nur deine Unwissenheit vor dir her.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 17:48 #

Deine politische und ideologische Einstellung in allen Ehren aber mit den biologischen Tatsachen hat sie nun einmal nichts zu schaffen, egal wie durcheinandergewürfelt der Hormonhaushalt einzelner Personen sein mag.

Oder anders ausgedrückt, Frauen können Kinder bekommen bzw. haben zumindest die Veranlagung dazu, Männer nicht - Punkt!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 18:23 #

Ja. Punkt. Das erinnert an das Einstein Zitat mit dem Punkt und dabei denke ich können wir es belassen, da du ja mit Seitenhieb die Debatte jetzt unter der Nachtwache fortführen möchtest.

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 26. Juli 2015 - 18:29 #

Wobei es angezweifelt wird das Einstein es gesagt hat, den dieses Zitat wird ebenso David Hilbert und Leonhard Euler zugeschrieben.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 18:33 #

Ich bin ja für eine Lockerung des Urheberrechts. Sollen es alle gesagt haben. Da bin ich großzügig. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 18:39 #

diese trivialen weisheiten kannste dir sparen, das hat hier niemand in frage gestellt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 14:32 #

Dominius schon und McSpain stimmt ihm scheinbar zu.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 27. Juli 2015 - 14:48 #

Klar. Ich leugne Eindeutig die Existenz von Penisen! Und Geburten sind inszenierte Erpressungen des männlichen Geschlechts um uns mit Schuldgefühlen gefügig zu machen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 13:46 #

edit: zu spät, kann da mcspain nur beifplichten. du beharrst auf etwas, was ohnehin niemand in frage stellt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 20:07 #

es scheitert schon daran, dass du eine frau nicht zwingend als transfrau erkennst (bzw einen mann als transmann) und daher ganz selbstverständlich als frau (mann) wahrnimmst und sie (ihn) auch so behandelst. oder vergewisserst du dich im umgang mit deinen menschen immer erst über das biologische geschlecht? ;)

um intime sexuelle beziehungen geht es dabei noch gar nicht.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 20:10 #

Vielleicht hat er ein gutes Gespür für Penisse? :D
Sowas wie das perfekte Gehör. Nur für Penisse.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 25. Juli 2015 - 20:32 #

Am Geruch, natürlich am Geruch... :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 25. Juli 2015 - 22:53 #

Jetzt kommt's raus, wieder einmal nicht gewaschen! Puuuuhhh...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 13:39 #

Es geht nicht um den Umgang sondern um Beziehungen. Und ja, da merkt man durchaus relativ einfach, ob eine Frau früher mal ein Mann war. Männer haben da nämlich etwas, das nennt sich Adamsapfel.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 13:48 #

es gibt auch biologische frauen mit ausgeprägtem kehlkopf und umgekehrt. abgesehen davon wird durch eine frühzeitige hormonbehandlung bei transfrauen diese ausprägung auch verhindert (bzw bei transmännern ausgelöst). insofern also nein, auch das ist kein eindeutiges merkmal an denen du das biologische geschlecht im normalen umgang erkennen könntest.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 17:08 #

Du sprichst von Ausnahmefällen.
Grundsätzlich ist es so, dass mich Frauen mit männlich scheinenden Charakteristika selbst wenn sie als Frauen geboren sind nicht sonderlich ansprechen.
Bei einer angehenden Beziehung erwarte ich jedoch ohnehin, dass sie mir die Wahrheit sagt, schon alleine falls etwas langfristiges angedacht wäre, ist das für die Familienplanung ja sehr entscheidend.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 18:38 #

transsexuelle personen stellen ohnehin die ausnahme dar. die weisheit, dass du einen mann an seinem kehlkopf erkennen kannst (ganz abgesehen mal vom auftreten und anderen merkmalen) trifft ja gerade nur deshalb in aller regel zu und nicht etwa weil das ein eindeutiges merkmal wäre. genauso kannst du nicht anhand der brüste eindeutig eine biologische frau feststellen.
aufgrund der akzeptanz der identität solcher personen ist es heute auch nicht unüblich, dass hormon-therapien schon vor der pubertät begonnen werden. dafür gibt es genügend entsprechende beispiele von transsexuellen personen die man äußerlich ganz klar biologisch dem geschlecht zuordnen würde, welches sie sozial inne haben.

und nochmals, um beziehungen geht es hier nicht. im normalen sozialen umgang hast du keinen anspruch darauf, von den menschen in deinem umfeld aufgeklärt zu werden über ihr biologisches geschlecht. solltest du mit einer transsexuellen person intimer werden, wird sie dich auch schon darüber aufklären. das interesse an offenheit in einer partnerschaft ist ja ein gegensätzliches und geht nicht nur von dir aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 14:40 #

Ich habe das Gefühl, du redest nur gegen meine Posts an, um des Gegenanreden willens.

Wo schrieb ich, dass mir jeder sofort erzählen muss, mit welchem Geschlecht er geboren wurde? Ich schrieb oben immer und überall, dass mir das Geschlecht einer Person völlig egal ist, wenn ich sie treffe und nur mit ihr verbal kommuniziere. Genauso wie sozialer Status, Hautfarbe, Schulbildung etc. pp. egal sind.

Erst bei dem Punkt der gegenseitigen Attraktivität und Beziehungsanbahnung wird das Geschlecht interessant und das ist letztlich das entscheidende aber am Ende auch nicht ausschließliche Kriterium sondern erst einmal nur das Hauptkriterium für einen Normalo-Hetero.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 27. Juli 2015 - 18:37 #

und ich habe das gefühl du objektivierst gerne deine persönliche meinung. da musst du dich auch nicht wundern, wenn man dir regelmäßig widerspricht. aber deine haltung scheint dir ja selbst bewusst zu sein, ich erinnere dich mal an deine eigene aussage die anscheinend nicht nur auf pixelart zutrifft:

"Irgendwie bin ich stolz darauf ignorant in dem Bereich zu sein [...]"

und ich habe dir keineswegs vorgeworfen diese anforderung an deine mitmenschen zu stellen. aber deine aussage das soziale geschlecht und andere eigenschaften wären im umgang mit menschen irrelevant (was wie gesagt blödsinn ist wenn du nicht gerade ein soziopath bist), soziale interaktion wäre unerheblich und nur das biologische geschlecht würde zählen, erweckt gerade den eindruck als würdest du dich persönlich hintergangen fühlen, wenn du mit einem menschen umgehst dessen soziales und biologisches geschlecht nicht übereinstimmt. immerhin relativierst du jetzt deine position.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 18:36 #

Danke, das mit den biologischen Tatsachen wollte ich auch schreiben.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 18:55 #

Was Spooky schreibt. Solang du nicht mit deinem untrüglichen Penissensor durch die Gegend läufst wirst du erstmal mit dem sozialen Geschlecht in Kontakt treten. Das die biologische Ebene irgendwann zum tragen kommt wird niemand bestreiten. Aber ich habe in der Regel am Tag mehr soziale als biologische Kontakte zu meiner Umwelt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 13:40 #

Bei sozialen Kontakten ist mir das Geschlecht bzw. das ehemalige Geschlecht auch völlig egal.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 17:27 #

Ich habe im Internet (Youtube) einige Kanäle von wirklich guten Feministinnen gefunden, die auch wirklich alles genau hinterfragen, inklusive der politischen Motivationen aus den "eigenen" Reihen. Der Großteil der Feministinnen auf YT und Co. drischt allerdings nur hohle Phrasen. Dass zu denen in der "Öffentlichkeit".

Im normalen Leben kenne ich Personen aus allen möglichen sozialen Schichten. Es gibt unglückliche arme und reiche und intelligente und es gibt glücklche arme und reiche und intelligente. Und meine obere Aussage mit den 90 Prozent schließt eben diese Scheinfeministinnen mit ein, denen es letztlich immer nur um den eigenen Vorteil geht. Die torpedieren natürlich enorm den Ruf des Feminismus. Der Punkt ist allerdings, ich kenne keine einzige gut gebildete, gut aussehende und finanziell gut stehende Frau, die auch nur irgendwas mit Feminismus am Hut hat. Die haben es schlicht nicht nötig. Auch den Großteil der normalen Frauen scheint das Thema Feminismus so überhaupt nicht zu interessieren.

Ich kenne aber genügen Frauen, die sich ständig benachteiligt fühlen und gerne die Feminismuskeule schwingen. Fast alle von denen sind entweder nicht so gut gebildet, nicht sonderlich gutaussehend oder haben einen miesen Job, der ihnen nicht gefällt (aber ohnehin auch keine Lust wirklich zu arbeiten).

Ich rede hier gezielt nicht von denen in der Öffentlichkeit, wie Politikern, bei denen ist die Sachlage und ihre Motivation ein wenig anders.

ADbar 13 Koop-Gamer - P - 1365 - 25. Juli 2015 - 21:56 #

Hierzu:

Eine Folge der Anstalt. Die ganze Folge finde ich ganz gut passend zum Thema Feminismus.
Um es kürzer zu gestalten.

https://www.youtube.com/watch?v=WM2BGTvwWKw

Ab Minute 43...

Hat mich etwas nachdenken lassen, da ich ähnliches im Freundeskreis erfahre.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 8:30 #

Wie immer bleibt die Anstalt die einzige TV-Sendung mit Bildungsauftrag. Danke für den Link. Und ich persönlich habe diese Community schon längst aufgegeben. Gegen diese Versammlung von Stammtisch-Sexisten und Altherrenwitzen wirst du nicht mit einem Bildungsauftrag ankommen.

Sciron 19 Megatalent - P - 15785 - 26. Juli 2015 - 9:54 #

Moment, du hast die Community aufgegeben aber den Rest der Menschheit noch nicht? Sehe ich da einen positiven Wandel in deinem Weltbild?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 10:55 #

Hm. Gute Frage. Vielleicht hab ich inzwischen ein paar bessere Menschen in der realen Welt getroffen oder schlimmere hier. Das kann ich schlecht beurteilen. Ich bin aber gespannt wie sich das in meiner Chronik auswirken wird. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 16:56 #

da kommt dann halt wieder die grundlegende biologie zum tragen. auch wenn das teils von den gender studies ja so gesehen wird, dass unser geschlecht eigentlich nur sozial geprägt wäre. aber auch in unserer modernen gesellschaft ist es so, dass im durchschnitt frauen von männern umworben werden und nicht umgekehrt. entsprechend gibt es unter frauen eine direktes konkurrenzverhalten, was bei männern in der art nicht auftritt. allerdings muss dann denke ich auch noch verbitterung hinzukommen, dass man sich dann solchen thesen hingibt. hab mal selbst gender vorlesungen besucht und was für aussagen und schlussfolgerungen dort fallen, geht echt auf keine kuhhaut mehr.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 25. Juli 2015 - 9:11 #

Lieber Adipositas statt Anorexie? Komische "Verdickung" einer Seite über Essstörungen....

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 9:35 #

Das ist sicher noch kein Adipositas.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 25. Juli 2015 - 9:42 #

Bulimie/Anorexie, aber auch nicht...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 9:43 #

Ich seh es eher als Anomalie

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 12:36 #

Das kann man so pauschal schwer sagen, da man damit Essstörungen meint und kein Untergewicht per se.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 9:28 #

Die einzigen richtig guten Beispiele sind Jade (Mortal Kombat) und Sonya Blade (Mortal Kombat vs. DC Universe).

Das finde ich sogar deutlich besser als das Original, weil das einfach glaubwürdiger aussieht.

Bei Lara Croft und Rikku (Final Fantasy X-2) hat mans halt ziemlich übertrieben ^^
(also die sind ja nicht hässlich oder so, aber nicht die "realistische" Version ihres eigentlich angedachten Körperbaus)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 9:33 #

Stimmt, zu Jade passt das, macht sie noch bedrohlicher.
Ansonsten kann ich nur über Naboroo schmunzeln, die ist ja nun wirklich eine Fantasiefigur, muß aber natürlich aufgeblasen werden.
Weil eine Fantasiefigur selbstverständlich realistisch aussehen muß. :D

Sciron 19 Megatalent - P - 15785 - 25. Juli 2015 - 9:54 #

Was heisst denn in dem Kontext "glaubwürdig"? Jade ist nichtmal ein Mensch, sondern (Achtung: jetzt wirds nerdig) eine Edenianerin die von den Göttern selbst abstammt und über 10.000 Jahre alt ist. In der Zeit kann man sich schonmal sone Figur antrainieren ;).

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 9:58 #

Ja das ist natürlich nicht wirklich ein Argument. :P
Aliens sind auch immer humanoid, auch wenn es keine logische Erklärung dafür gibt.

Fakt ist doch, dass Jade auf Idealen der Erde basiert. Und sogar noch genauer: westlichen Idealen. Und dann nochmal spezifischer: aus dem 21. Jahrhundert.

Also das darf man so nicht vergessen. Und wenn man dann noch davon ausgeht, dass sie sich hauptberuflich mit anderen aufs Maul gibt, sieht ihr virtuelles Ich etwas hager aus ^^

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:36 #

Ich komme nicht umhin,den Machern der Seite so etwas wie Neid zu unterstellen. Zu behaupten, dass man nie an solche Körpermaße (die dazu unrealistischen Brüste mal aussen vorgelassen) herankommen kann. Und das stimmt schlicht einfach nicht.
Wer so etwas ernsthaft behauptet geht mit gewaltigen Scheuklappen durch die Welt bzw. lebt scheinbar nur in seiner kleinen restriktiven Filterkugel, wo nichts sein kann was nicht sein darf.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 9:41 #

Soso....Neid also...

Schau dir bitte das Titelbild an. Lara ist rechts bissl moppelig, aber wenn mir jemand in echt mit dem linken Körperbau begegnen würde, wäre ich extrem erstaunt. Das ist anatomisch schlicht fast unmöglich. Und darum gehts doch, oder?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 9:44 #

Die Taille auf jeden Fall.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 9:51 #

Genau sowas meinte ich ja ;)

Die Brüste kann man sich natürlich operativ so machen lassen. Aber bei der Taille wirds bissl schwierig ^^

Ich find es ist eine interessante Idee, die nicht so wahnsinnig gut umgesetzt ist. Und das ganze gilt natürlich auch für Männerkörper in Spielen, auch wenn es dort nicht gaaaaanz so schlimm ist ^^
Ansonsten: Sind halt phantastische Proportionen. Man muss das nur einordnen und abstrahieren können. ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:59 #

Andererseits aber hört man sich Männer kaum beschweren über die proportional auch nicht so oft passenden männlichen Spielecharaktere ^^

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 10:05 #

Ja, da sind die Frauen deutlich aufgeregter und viel schneller beim "Sexismus!!!" schreien.

Aber andersrum wird ein Schuh draus: Männer müssten sich viel lauter aufregen. Also wos halt angebracht ist. Wenn ich Gears of War spiele, dann weiß ich halt auch, dass der Fleischklops vielleicht etwas übertrieben ist, aber das ist ja schließlich das ganze Spiel. Da passt es zur Ästhetik des Ganzen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 10:13 #

Vielleicht sehen Männer derlei auch einfach entspannter und spielen halt das Spiel, ohne jeglichen Hintergedanken, weil es einfach ein _Spiel_ ist. Schonmal an diese simple Lösung gedacht?

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 10:22 #

Natürlich sehen das Männer entspannter!
Das ist ja auch zum großen Teil die viel gesündere Einstellung.^^

Und natürlich ist es nur ein Spiel. Aber die logische Folgerung daraus ist doch, dass Lara auch völlig realitätsferne Proportionen hat. Weils eben ein _Spiel_ ist ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 10:29 #

Zustimmung, aber ich ergänze für mich noch ein "teilweise" zu den realitätsfernen Proportionen ^^

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 9:57 #

Die Taille in der Konstellation schon, ja. Aber am Rest finde ich nichts so ungewöhnliches, dass man es nie auf der Straße sieht. Und ich glaube nicht, dass ich hier in Mittelhessen am zentralen Punkt Deutschlands mit der größten Hübsche-Frauen-Quote lebe ^^
Ich war mal eine Zeit lang beruflich in Litauen - das ist nochmal eine ganz andere Liga. Egal ob in der Stadt oder Ländlich.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 10:02 #

http://images.smh.com.au/2010/11/26/2065562/Angelina-Jolie-420-420x0.jpg

Das ist Jolie. Wahrlich kein Walross vor dem Herrn und selbst die hat breitere Arme, ne deutlich breitere Taille, kleinere Brüste, dickere Beine etc.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 10:11 #

Und was willst du mir mit diesem deinem Einzelbeispiel im Vergleich zu meinem Einzelbeispiel sagen? ^^
Weil sie bei der Verfilmung Lara Croft gespielt hat oder warum? Wie schon oben oft geschrieben wurde würden die Aktionen im Spiel bei höchstwahrscheinlich jedem die Arme brechen lassen. Dafür ist es eine Kunstfigur.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 10:23 #

Da bin ich doch bei dir:
Ne Kunstfigur hat Kunstproportionen -> case closed

Nichts anderes wollte ich sagen ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 11:08 #

Das Foto muß schon älter sein, oder ? Mittlerweile kann sie sich doch in einer Wandfuge verstecken.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 11:57 #

Ich bin nicht so yellow press bewandert ^^

Hab jetzt mal ein aktuelles Bild gesucht und vor Schreck gleich wieder den Browser geschlossen....
Meine Herren!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 11:59 #

Jep. Mir wird schon schlecht wenn ich ihre Spinnenfinger sehe. Und sowas nehmen sich Frauen zum Vorbild. ^^

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 12:05 #

Voll! Das muss doch weh tun, beim....ähh....kopulieren ^^

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 12:16 #

Ich meine gehört zu haben, dass sie sich die Brüste sicherheitshalber wegen Krebs hat entfernen lassen; weil das sicherer war, bevor der noch weiter streut. Auch übel, Brustkrebs :-/

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 12:19 #

Wer redet denn von Brüsten?
Ich finde einfach, dass die allgemeine Erscheinung echt erschreckend dürr ist.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 12:37 #

Frag mich nicht, wie ich darauf kam - ich glaube wegen Angelina Jolie undkopulieren und da kam mir irgendwie die Geschichte mit ihrem Brustkrebs in Erinnerung ^^;
Passt nicht so ganz, ich weiß. Aber ihre momentane Erscheinung ist glaube ich auch der Chemotherapie geschuldet

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 25. Juli 2015 - 12:54 #

Aber die war doch auch schon bei "Wanted" ziemlich mager... oder waren da auch schon die OPs und die Therapie? Jedenfalls sah sie früher gesünder aus, zu Zeiten vom ersten TR-Film :/

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 25. Juli 2015 - 16:31 #

Die alte Lara ist comicmäßig und dementsprechend natürlich hoffnungslos überzeichnet. Was im Comickontext auch völlig normal ist. Natürlich würdest Du in der Realität keiner Frau begegnen, die so aussieht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 16:32 #

Und wohl auch nicht wollen. Ich hätte immer Angst sie in der Mitte durchzubrechen. ;)

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 25. Juli 2015 - 9:48 #

Ich glaube, es ist nicht "Neid", was die Macher von bulimia.com antreibt.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 10:06 #

Je nach Betrachtungsweise glaube ich das teilweise schon

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 12:38 #

Du meinst also eine Seite die über Essstörungen informiert ist in Wirklichkeit neidisch auf dünne Menschen? Komische Ansicht.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 13:00 #

Ich muss zugeben, mir die Seite nur in Ausschnitten angesehen zu haben. Aber was ich da fand war mir zum Teil einfach zu sehr gewollt Meinungsbildend statt bloß informierend. Und so etwas mag ich schlicht überhaupt nicht.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Juli 2015 - 16:06 #

Ad hominem ist einfach Unsinn.

Wenn die eigenen Argumente fehlen, wird einfach das Gegenüber persönlich angegriffen - das ist nichtmal schlechter Stil, das ist einfach nur dumm.

Wenn ich mich auch auf dieses Niveau herablassen würde, könnte ich behaupten, dass denjenigen, die jetzt Ad-Hominem-Argumente nutzen, in der Schule das Schulbrot geklaut worden ist und sie sich jetzt durch die Abwertung anderer im Netz selbst aufwerten wollen.

Das tue ich aber nicht, weil es Unsinn ist und Psychopathologisierungen des Gegenüber in Diskussionen von vernunftbegabten Wesen nichts zu suchen haben.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 22:34 #

Öh.. du wirfst mir vor, was du selbst weiter oben betreibst, also persönliche Angriffe? Und das, ohne auch nur einen Cent auf meine Aussage einzugehen oder gar eine Diskussion überhaupt zu erwägen?

Ja, du bist wirklich moralisch, rhetorisch und Weltbildlich soooo weit über mir, das ist der Wahnsinn, ich schaudere.. nicht. Wie gesagt, du bist durch dein Benehmen das perfekte Beispiel, warum mittlerweile viele (Männer _und_ Frauen) die aktuelle Feministengeneration als Gesellschaftsschädigend sehen.

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 22:38 #

Gesellschaftsschädigend?? Alles klar ... Menschen, die Flüchtlingsheime anzünden, Fremdenfeindlichkeit oder andere Art menschenfeindliche Hetze verbreiten, die sind gesellschaftsschädigend.
Bei so einer haarsträubenden Aussage vergeht einem auch die Lust am Diskutieren.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 9:04 #

Ohne Frage sind sie das, ja.
Aber der heutige Feminismus ebenso, es ist nur leider immer komplex, die Zusammenhänge ausreichend zu beschreiben. Kann ich dir gerne in einer PM erläutern wenn du magst - mein Hauptproblem mit Diskutieren ist, dass viele sich zu gerne mit simplen Antworten zu komplexen Problemen/Themen zufrieden geben. Was schnell dazu führt, dass nie mehr die eigene Meinung oder das Weltbild hinterfragt wird. Was ich bedauerlich finde, denn scheinbar sehen viele nur noch Extreme in die eine oder die andere Richtung.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 26. Juli 2015 - 0:41 #

Soso, der "Internet-Chauvi" hat dich hart getroffen? War nicht meine Absicht.

Aber was meine Absicht, zumindest hier auf GG, ist: Leute wie dich ausblenden. Tut mir Leid, aber wer explizit antifeministische Blogs zu den eigenen Lieblingswebseiten zählt, nuja, mit denen muss ich hier nicht diskutieren.

Glückwunsch, du bist die erste Person auf meiner Blockliste hier.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 8:47 #

Hat es nicht, das war Sarkasmus; mich amüsiert eher dein merkwürdiger Beißreflex.
Auch faszinierend ist, woher die Annahme kommt, ich läse explizite antifeministische Blogs - äh.. häh? Ist klar, muss ja so sein, geht ja auch gar nicht anders. Oh mann, du bist echt der Knaller.. *lach*
Das dann sofort mit einem Ignore zu versehen finde ich bedauerlich, zeigt mir aber einmal mehr, dass von deiner Seite aus bloß Phrasen rausgehauen werden, ohne an Antworten Interesse zu haben. Das ist keine Diskussionskultur. Aber leider wirst du dies sowieso nicht mehr lesen.. aber vielleicht andere, die sich ein Bild davon machen wollen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 8:52 #

Der doofe Blog ist in deinem Profil. Ich kann ihn verstehen. Wenn aus deinem Account sinnvolle Diskussionebeiträge kommen würden denen es sich zu stellen lohnt. Aber für mich bringt es so viel geistigen Gewinn wie eine Rauhfasertapete zu lesen. Nur das ich mich da nicht aufrege.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 9:32 #

Ah, ihr meint Danisch? Wusste gar nicht, dass er von Feministen mittlerweile als extremistischer Antifeminist bezeichnet wird. Wobei, das würde diese Kampfrhetorik und den Beißreflex von Dominus erklären.
Das mit den sinnvollen Diskussionsbeiträgen gebe ich gerne zurück, wobei ich mich nicht in indirekten Beleidigungstiraden ergehe *schulterzuck*

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 10:57 #

Ich kannte ihn bis heute nicht. Aber die Überschriften zeigen recht schnell und oberflächlich dass es wohl ein Mensch ist für den ich mich auch nach näherer Betrachtung noch schämen möchte einen Berufsstand und Planeten zu teilen. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 11:50 #

war mir auch unbekannt, hab da mal etwas rumgelesen. ein freund des feminismus und der gender studies (letzteres kann is aus eigener erfahrung aber gut nachvollziehen) ist er sicherlich nicht und er hat sogar ein buch zu dem thema geschrieben. da scheint er allerdings selbst sehr geprägt zu sein von einer angeblichen verschwörung rund um seine gescheiterte promovierung. die einzelnen blogeinträge die ich jetzt so gelesen habe (und auch andere themen behandeln) fand ich jetzt aber nicht peinlich, vlt aber auch nur noch nicht die richtig schlimmen beiträge getroffen ^^

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 20:43 #

Nur nach Überschriften zu urteilen ist aber imho zu einfach ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 20:57 #

Für mehr müsste ich Geld verlangen. Und unter mir wird ja mein Ersteindruck bestätigt.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 21:17 #

Mag sein, aber meinen Eindruck von Personen oder Internetseiten oder Zeitungen versuche ich mir wenn möglich immer ungefiltert und selbst zu machen, statt über andere als Proxy. Und ja, das kostet mich tatsächlich manchmal viel Zeit :D

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 21:45 #

Oh ich auch. Aber aktuell ist die Zeit sehr knapp und da würde ich die Zeit nur investieren wenn mir andere User sagen sollten das mein kurzer Einblick falsch liegen sollte. Aufgrund deiner sonstigen Kommentare hier reicht mir da dein Einwand nicht aus um mich da zu vertiefen. ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 26. Juli 2015 - 21:56 #

Heh, ist vollkommen legitim, jedem seine Meinung ;)

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 26. Juli 2015 - 11:49 #

Oh, eine heftige Reaktion auf Danisch kann ich nachvollziehen. Der versteht sich selbst als (unter anderem) Antifeminist der mal "Klartext" spricht. Putzig finde ich, das der Mann dabei selbst nur so wirres zorniges vor sich Hingebrabbel zusammenkriegt. Und sein Kommentarbereich erst...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11686 - 25. Juli 2015 - 10:05 #

Die nachbearbeiteten Modelle sehen größtenteils aber auch nicht gesund aus. Das eine Extrem mit dem anderen aufzuwiegen, ist auch seltsam.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 25. Juli 2015 - 10:25 #

Mich haben Laras Maße nie sonderlich gestört, beim Spielen achtet man auf eher andere Sachen. In Legend war sie aber verdammt dünn, wie mein Bruder mehrmals anmerkte und meinte ich solle das mal den Spieleheften schreiben, was ich dann auch getan habe (Play-Zone und Maniac haben es abgedruckt):

"Hallo liebe Gamer,

letzten Monat bin ich um die halbe Welt gereist um ein mystisches Schwert zusammenzubasteln. So richtiger Spaß wollte sich dabei aber nicht einstellen, da ich die ganze Zeit schrecklichen Hunger und Durst hatte! Spätestens im Tokio-Level sollte es auch der größten Blindschleiche aufgefallen sein: Ich bin krankhaft unterernährt!

Man hat man bei Crystal Dynamics nicht nur meinen Brustumfang (schluchz!), sondern auch meinen Bauchumfang drastisch gekürzt. Mit schizophrenen Vampiren kann man so was vielleicht machen, aber doch nicht mit einer jungen Frau. Während Solid Snake sich an jeder Ecke durchfüttern kann, darf ich die ganzen 10 Stunden weder essen noch trinken. Selbst Heidi Klum ist humaner als Toby Gard. Ich soll doch ein Vorbild für die Jugend sein?! Dabei böten die exotischen Levels doch genug Platz für leckere Früchte und Pflanzen. Aber vielleicht ist es auch gut, dass diese Sachen fehlen. Ich darf ja noch nicht mal das Wasser trinken, durch das ich ständig schwimme. Da hatte der Kollege aus Persien deutlich mehr Glück: Schwimmen musste er nicht, trinken durfte er aber trotzdem. Und das war in der Wüste!

Statt was zwischen die Zähne zu bekommen, werd ich mit unnötigen Medipacks zugemüllt, die ich wegen strunzdummen Gegnern doch gar nicht brauche. Falls ich mich dann in meiner Verzweiflung durch irgendwelche Abzweigungen kämpfe, werde ich bloß mit komisch aussehenden Statuen belohnt, die nur meinen Rucksack schwerer machen, aber auch nicht essbar sind. Die einzigen Tiere denen ich begegne sind Leoparden, welche aber auf wunder äh grausame Weise kurz nach ihrem Ableben verschwinden.

Bei Core Design durfte ich wenigstens während der Ladezeiten was essen (Mann, habe ich den Paris-Level in meinem letzten Abenteuer geliebt...), aber Ladezeiten gibts bei meinem neuen Spiel nur noch nach meinem Tod (Muss ich denn sterben, um zu leben?) oder vor einer Motorradtour (man will mich anscheinend mit aller Gewalt magersüchtig machen).

Wenn ich den Jungs von Crystal Dynamics mit über 40 Kilo Körpergewicht nicht sexy genug bin, sollen sie halt wieder ein Spiel mit der Baywatch-Schönheit Marliece Andrada machen. Hat doch wunderbar geklappt bei Gex 3: Deep Cover Gecko (OK, hat vielleicht doch nicht so wunderbar geklappt, ABER DAS IST VERDAMMT NOCH MAL NICHT MEINE SCHULD). Erinnert ihr euch noch an die Tierquälereien aus Whiplash, ein weiteres Machwerk meiner neuen Programmierer. Anscheinend quälen diese Perversen gerne die Hauptprotagonisten ihrer Spiele. Aber was soll man auch groß erwarten von einer Spielefirma die ihren Sitz in San Francisco hat? Die abstruse Story der Legacy of Kain Spiele z.B. kann doch nur im Drogenrausch erdacht worden sein. Schade nur, dass sich die Jungs am nächsten Morgen nie mehr an das Ende ihrer Geschichten erinnern konnten.

Aber egal ob sie nun schneeblind sind oder in der Spektralwelt gefangen, ICH WILL ZURÜCK NACH ENGLAND! Lieber lass ich mir noch mal die Brüste vergrößern, als weiter fasten zu müssen. Zwar kann ich mich dort nicht ganz so agil bewegen und es wirkt auch alles ein bisschen eckig, aber dafür könnte ich ENDLICH wieder Nahrung zu mir nehmen und hätte auch meine geliebte Sonnenbrille wieder (ein todschickes Accessoire, das man mir in Kalifornien gemeinerweise einfach entwendet hat). Ebenso würde ich mich über ein Widersehen mit meinem alten Partner Curtis Trent freuen, der hat mir im Gegensatz zu meinen neuen Kollegen wenigstens nie anzügliche Dinge ins Headset gesäuselt (was vielleicht auch daran liegt, dass ich damals kein Headset hatte, aber wer braucht schon so neumodischen Schnickschnack wie Headset, PDA oder ein Personal Lightning System, wenn er einfach nur ein Snickers will?). Erfreulich wäre ebenfalls, dass ich mich dann nicht mehr wie Keanu Reeves durch die Levels ballern müsste, sondern wieder mit meinem alten Freund Sam Fisher über die neuesten Stealth Kills palavern könnte.

Also bitte liebe Gamer, unterstützt meine Unterschriftenaktion Free Lara oder schickt mir wenigstens was vernünftiges zu futtern.

Eure ergebende Lara Croft"

Der Text ist von April 2006. Ich hatte die Idee also schon vorher. ^^

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 25. Juli 2015 - 10:39 #

Mal ehrlich, wenn interessiert das?
Meine Spielfigur soll ein Held sein - schön, stark, mutig usw.
Wenn ich "Realität" sehen will, geh ich zur Haustür raus.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4617 - 25. Juli 2015 - 11:04 #

Ja, Sexismus tritt auch in Computerspielen auf. Das macht ihn keinen Deut besser - und Spiele keinen Deut schlechter als TV und Internet als Medien der Mainstream-Kultur.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 25. Juli 2015 - 13:36 #

Gilt für Männer ja genauso.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 25. Juli 2015 - 11:10 #

Auch für Videospielhelden gibt es Photoshop^^

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 11:25 #

Oh je ... Wie hier realitätsnähere Maße gleich als "moppelig" oder dick bezeichnet werden. Und noch schlimmer: Dick bedeutet hier in den meisten Kommentaren gleichzeitig unattraktiv.
Da muss noch viel mehr Arbeit geleistet werden, um das Selbstbewusstsein junger Mädchen von ihrem BMI abzukoppeln.

P.S. Nicht alle Gamer - oh Wunder - sind Erwachsene, die die Protagonisten als Kunstobjekte wahrnehmen und einordnen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 25. Juli 2015 - 11:36 #

Dick sein liegt immer im Auge des Betrachters.
Was immer gerne vergessen wird, ist daß nicht nur junge Mädchen Photoshopgeschädigt sind.
Auch Jünglinge werden doch schon von klein auf zu "Ein paar Gramm zuviel= pfui, Bäh" hinerzogen.
Was mich als Mann nervt, ist wenn meine Frau fragt ob ich sie zu fett finde, was sie in meinen Augen nicht ist, und ich nie weiß, ob sie echt so schlimme Augen hat, oder mir nur Fangfragen stellt. :(
Ein Kollege meinte mal zu mir daß sie ihm zu dick wäre, ok 58 Kilo bei 1,57 Größe ist natürlich megafett. ^^
Aber ok, seine Freundinnen haben meist Magersucht perfektioniert, wahrscheinlich ist er nur glücklich wenn er auf Rippen Klavier spielen kann. *ugh*

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 11:42 #

Hö?!
Natürlich ist "dick" tendenziell unatraktiver. Das ist als würde ich mich aufregen und Dinge wie "Bierbauch ist also nicht so schön für euch sexistischen Schweine!" brüllen ^^

Die Frage ist halt wo "dick" anfängt. Ich finde, dass keine der neueren Versionen wirklich dick ist. Aber Lara als moppelig zu bezeichenen würde ich jedes mal wieder sagen. Ich ja auch so. Links ist sie unnatürlich proportioniert, rechts hingegen realistisch aber moppelig.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 11:43 #

So natürlich ist das je nach Kulturkreis oder Gesellschaft noch vor einigen Jahrzehnten eben nicht. ;)

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 11:50 #

Ich rede ja von "dick", nicht von mollig ;)

Aber gut, das stimmt natürlich. Da gebe ich dir recht.
"Dick" hat aber so eine negative Konnotation, dass ich die Aufregung nicht verstehe. Das ist so als würde ich mich wundern, dass "dürr" negativ ist.
Das sagt absolut nichts über das eigentliche Gewicht aus, also was "dürr" und was "dick" ist, aber sich darüber aufzuregen, dass die Begriffe negativ besetzt sind, halte ich für müßig.

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 11:49 #

Ach, "natürlich" ist das so?

Ich hoffe sehr, ihr gebt euren Töchtern das nicht so weiter ...

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 12:10 #

1. Siehe meinen Kommentar darüber.

2. Ich finde die jeweils linken Bilder tendenziell sexistisch und weltfremd

ABER: wenn wir wirklich von EXTREMSPORTLERINNEN (was die Heldinnen ja sind) reden, dann sind die rechten Pendants zu füllig. Ob das wirklich realistische Pendant dann GESUND wäre, steht auf einem anderen Blatt.

Stichwort gesund: Es gibt nicht umsonst die Begriffe ÜBER- und UNTERgewicht.
Insofern finde ich es nicht verwerflich, dass Übergewicht als "nicht so hübsch" wahrgenommen wird. Man muss halt noch dorthin kommen, dass Untergewicht genauso behandelt wird.

Ist das etwa eine so komische Einstellung?

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 12:19 #

Nein, die Einstellung ist nicht komisch. Sie passt nur nicht ins Weltbild einiger, die gerne Sätze aus dem Zusammenhang reissen ohne auf die Argumentation einzugehen.

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 12:30 #

Nein, die Einstellung ist nicht so komisch, sondern ja recht weit verbreitet. Und dass extremes Übergewicht und Untergewicht gesundheitsschädlich sind, darum geht es hier ja auch nicht.

Meine Meinung ist einfach, dass Gewicht nichts mit Attraktivität zu tun hat. Und auch nicht haben sollte.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 12:33 #

Hat es für viele aber nunmal. Muss man einfach hinnehmen, ist leider so. Beim Markt würde man von Angebot und Nachfrage sprechen, passt das hier auch? ^^

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 25. Juli 2015 - 12:37 #

Guck, und ich denke eben, dass man das nicht einfach hinnehmen sollte. 30 Prozent der 17-jährigen Mädchen in Deutschland (und 12 Prozent der Jungen) haben eine Essstörung. Das ist ein Alter, in dem junge Menschen nun mal sehr beeinflussbar sind von Freunden und den Medien. Deswegen finde ich es enorm wichtig, Bewertungen wie "attraktiv" bezogen auf das Gewicht zu überdenken.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 12:44 #

Wenn du sagst, dass die Einstellung "recht weit verbreitet" ist, hat das so einen "Aber ich finde die Einstellung doof" Unterton...

Jetzt denk doch bitte einmal logisch:
Übergewichtig oder untergewichtig ist ungesund.
Ungesund wird nicht als "hübsch" angesehen.
Das ist doch logisch, oder wie davor schrieb und dich darüber mokiert hast "natürlich".

Schönheit oder Attraktivität hat meiner Meinung nach eher was mit Ästhetik zu tun. Also Proportionen, Ausstrahlung, Körperhaltung etc.

Zu sagen, dass da Gewicht aber überhaupt nicht reinspielen sollte finde ich realitätsfern. Es ist sicherlich nicht das einzige. Wenn jemand ein schlechter Mensch ist, kann ich diese Person auch nicht hübsch finden, das geht einfach nicht.
Aber selbst wenn Jabba the Hut (um mal ein extrem polemisches Beispiel zu nehmen) auf einmal alle Charity Aktionen der Welt sponsoren würde, und ein Charmeur vor dem Herren werden würde, wäre niemand verleitet zu sagen, dass er die Sexbombe ist und doch bitte die neue Cola Light ausfahren sollte, oder?

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 12:24 #

Siehe Antwort von McSpain, je nach Kulturkreis ist das durchaus unterschiedlich und hat sich teilweise auch gewandelt. Wo ist das Problem?
Was ich meiner Tochter vor allem weitergeben möchte ist wirkliche Medienkompetenz und auch gerne wissenschaftlich kritisches Denken. Das erachten zumindest meine Frau und ich als immens wichtig in unserer Gesellschaft :)

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 12:29 #

Oh! Du hast gerade den wichtigsten Satz der gesamten unteren Diskussion rausgehauen ^^

Nämlich den mit Medienkompetenz. Damit steht und fällt alles.

Übrigens: Wer Mädchen (dem Geschlecht, nicht dem User ^^) nicht zutraut selbst entscheiden zu können was realistisch und was von den Medien völlig überzogen ins Rollenbild geschmissen ist, hält Mädchen/Frauen für dumm...
Ist vielleicht mal ganz angebracht, das zu sagen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 25. Juli 2015 - 12:34 #

Volle Zustimmung!

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 25. Juli 2015 - 13:35 #

Man kann auch einfach mehr Sport betreiben :)

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 25. Juli 2015 - 14:41 #

Spitzen Antwort.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 16:13 #

In sehr kleinen Weltbildern sicherlich.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 17:17 #

Erfolg kommt nun einmal in der Regel nicht von alleine. Da hilft alles Meckern und sich benachteiligt fühlen nichts, wenn man sein Leben nicht selbst in die Hand nimmt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 17:43 #

Wo kommt den diese Worthülse "Erfolg" plötzlich her?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 17:48 #

Erfolg ist vielleicht übertrieben aber wenn man etwas (für sich) erreichen will, dann muss man eben auch etwas dafür tun. Von nichts kommt nichts. Und wenn man etwas getan und erreicht hat, dann kann man auch (kleine) Erfolge feiern. Das ist durchaus sehr positiv für das Selbstwertgefühl.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 17:51 #

Ja. Wir steigern die Plattitüden Aussagen. Die Verknüpfung zum Thema schwächelt nur. Den Über- und Untergewicht lassen sich nicht auf Faulheit reduzieren. Genauswenig ist alles eine unheilbare Krankheit. Die Graustufen sind allerdings groß genug um zu sagen das reine Erfolgsdidaktik oder eben der Hinweis auf Sport und Ernährung eine Crux ist.

Sonst müssten wir mal fragen warum einige Leute gegen ihre Dummheit nicht mal mehr Lesen oder von der Welt sehen. Sind ja auch nicht immer per Gesundheitszustand Vollhorste sondern größtenteils in der Lage noch das ein oder andere durch harte Arbeit zu erlernen und sich an den geistigen Fortschritten zu erfreuen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Juli 2015 - 18:28 #

Dadurch, dass jeder Mensch anders ist hat jeder Mensch andere Limitierungen und ein anderes "Maximum" was er oder sie aus sich in bestimmten Bereichen aus sich herausholen kann. Daran ist nichts schlimmes. Nur ist das eben keine Entschuldigung sich auf die faule Haut zu legen und sich nur durch Neid und Mißgunst gegenüber anderen zu äußern, damit man sich selbst besser fühlt. Zumindest sollte jeder ein wenig an sich selbst arbeiten und schauen, wozu er oder sie fähig sind und mit dem dann selbst erreichten auch durchaus zufrieden sein können.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Juli 2015 - 19:02 #

Es kratzt an der Oberfläche. Aber gut. Vermutlich gilt meine Analogie auch weiterhin. Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Aber a) unterstellst du ja dennoch eine verknüpfte "Faulheit" ja auch die 08/15-Dämlack-Argumentation des Neids und der Mißgunst taucht wieder auf und b) geht es darum in der Ursprungsaussge von Mädchen und in der Aktion der News nicht.

Weil wie du ja selbst sagt das Maximum des Herrausholens noch an anderen Faktoren hängt und wenn selbst dieses Maximum schon an Standarts die durch Medien erzwungen werden scheitert, kann man eben sein Maximum auch gleich seien lassen.

Nichts anderes wird übrigends in dieser News beschrieben. Es geht nicht darum hübsche Frauen aus Spielen zu schneiden oder eine häßlichen Quote einzuführen. Es geht darum das in den Medien (auch abseits der Videospiele) eben ein Maximum in den Köpfen von Männern und Frauen generiert wird, welches nur ein kleiner Bruchteil mit vollständiger Lebensorientierung auf dieses Ziel erreichen kann und evtl. sogar daran noch scheitern wird. Diese bestimmten undiffrenzierten und unbewußten Weltbilder die da entstehen sind das Problem.

Und ein labidares: "Dann mach halt mehr Sport" ist genauso zynisch und dämlich wie das "Die sind ja nur Neidisch". Aber wir drehen uns im Kreis und ich habe schon zu oft versucht gegen den Stammtischseximus hier anzureden und das ist auch genauso ein Maximum das man von den Leuten verlangen kann sie aber nie erreichen werden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 14:18 #

Das Problem, das du da ansprichst, ist einfach unserer heutigen Leistungs- und Wohlstandsgesellschaft geschuldet. Niemand ist bereit unseren Wohlstand wieder aufzugeben. Die Folge, um konkurrenzfähig zu sein muss der einzelne Mensch in vielen Kategorien immer besser und leistungsfähiger werden, sonst fällt er irgendwann unten durch.

Viele Berufe, wo früher ein Hauptschulabschluß locker reichte, haben sich weiterentwickelt, neue Technologien etc., weswegen heute dort Realschule oder gar schon Fachhochschulreife gefordert sind. Man hat nun zwei Möglichkeiten, entweder man arbeitet hart an sich, innerhalb seiner Möglichkeiten, um wieder konkurrenzfähig zu sein oder man lässt es bleiben und gibt sich mit weniger zufrieden. Tritt letzteres ein, hat man sein Recht zu meckern aber verwirkt, denn andere haben nun einmal dafür gearbeitet, um etwas zu erreichen.

Dass das Leben nicht immer fair spielt ist eine andere Sache. Netzwerke (Vetternwirtschaft), Aussehen etc. können einem (ungerechtfertigte) Vorteile verschaffen. Das ist schade aber Sympathie kann man sich nun einmal eher schlecht kaufen. Da muss man sich dann einfach bei der nächsten Firma bewerben.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 14:49 #

Aha. Und das hat jetzt mit der Debatte hier bzw. dem Kommentarstrang was zu tun?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 17:16 #

Auch Sport treiben gehört da letztlich zu, um seine körperliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer zu erhöhen sowie attraktiver zu werden (für potenzielle Partner). Wer sich körperlich gehen lässt, der darf sich halt nicht beschweren, wenn seine Partnerschaftssuche entsprechend schwerer fällt bzw. er oder sie Abstriche bei potenziellen Partnern machen muss.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 17:24 #

Das kann jetzt noch 20 mal wiederholt werden und hat dennoch nichts mit dem Post von Mädchen zu tun. Das ist nur eine Causalkette die sich in einem System bewegt welches Mädchen als solches in Frage stellt bzw. kritisch sieht. Das die Gesellschaft auf einfachsten Leistungsregeln basiert die aus Ermangelung an geistigen Fortschritt seine Grenzen enger und enger schnallt bestreitet niemand hier.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 17:30 #

Verdrehung von Tatsachen. Durch den steigenden geistigen Fortschritt werden die Ansprüche höher. Wer sich nicht mitentwickelt verliert.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 18:22 #

Ja. Da sind wir uns einig. Daher bedaure ich ja den mangelnden steigenden geistigen Fortschritt unserer Zeit und den verstaubten Hang zum Sozialdarwinismus von dir.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 14:43 #

Tja, und ich bedauere, dass du in deinem Utopia lebst und nicht mit der realen Welt zurechtkommst bzw. diese auf unrealistische Weise ändern möchtest, was aber nicht funktionieren kann, weil wir Menschen nun einmal nicht so ticken, jedenfalls der Großteil.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 27. Juli 2015 - 14:47 #

Och. Wenn man in den richtigen Ecken sucht findet man durchaus auch kluge und weltoffene Menschen. So unrealitisch ist das gar nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 19:04 #

Klug und weltoffen mit Sicherheit, das bin ich auch. Linksextreme allerdings eher seltener.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 27. Juli 2015 - 19:58 #

Und so lebt jeder in seiner eigenen schönen Fantasiewelt. Darauf können wir uns einigen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 25. Juli 2015 - 16:55 #

und diese arbeit muss bei diesen mädchen erfolgen und nicht bei der unliebsamen sichtweise der anderen. dass ein gewisser ideal-typus im durchschnitt für besonders attraktiv gehalten wird, ist nun mal eben so. das findet sich dann entsprechend auch in den medien wieder, wie werbung, filme oder eben auch spiele. das verständnis über das eigene ich und medienkompetenz sollten genügend, dass man sich an diesen ideal-bildern eben nicht stört (im übrigen auch ein problem bei männlichen jugendlichen, ich sag nur penislänge).
genauso sind frauen ja auch selbst täter in diesem sinne, bei denen eine gewisse traumvorstellung von männern existiert (twilight anyone?). beziehungen werden dennoch auch mit durchschnittlich aussehenden menschen eingegangen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 26. Juli 2015 - 5:30 #

Wenn ich eine Tochter haette und um ihr Selbstwertgefuehl besorgt waere, wuerde ich sie weniger vor Lara Croft's Koerpermassen warnen als vielmehr vor Chauvischweinen im Alltag: So dreist-doofe, triebhafte Muskelpakete mit Kompensations-Karossen warten ja leider ueberall. Und wenn sie Selbstwertprobleme aufgrund mangelnder Selbstdisziplin haette, wuerde ich sie dazu ermutigen, die Burger, Donuts und Energy-Drinks aus dem Leibe zu lassen und Sport zu treiben wie ich selbst auch. Selbstwertgefuehl kommt vornehmlich von Willensstaerke - und kleine Erfolge bei persoenlich gesetzten Zielen wie einer Diaet oder sportlichen Leistungen sind dabei Faktoren, die nicht zu unterschaetzen sind. Sonst kommt der Chauvifraggle und besetzt diese Luecke ebenso gnadenlos wie gekonnt (auch wenn er sonst nicht viel kann...). ;P
--- Persoenlich ist es mir relativ Wurscht, welche fiktiven Gehalte die Leute im privaten Kaemmerchen daheim vorm Bildschirm bewundern. Wenn ich joggen gehe und mir irgendwelche Pappnasen zu lange und zu dreist im Schritttempo mit dem Wagen folgen, DANN habe ich ein Problem damit. Aber da sehe ich immer noch nicht den Zusammenhang mit Spielen oder anderen Medien. Eher einen Zusammenhang zwischen bloedem Verhalten und niedrigem IQ - und der wird nicht groesser, nur weil man ihnen (sowie dem unschuldigen, psychologisch unauffaelligen Rest, der sich im Alltag korrekt verhaelt) auf Teufel komm raus erotische Mediengehalte entzieht. Da wuerde man nur das Baby mit dem Badewasser rausschuetten ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 26. Juli 2015 - 9:37 #

Der Witz ist: Zumindest in der Mittel- und Oberstufe stehen viele Mädels auf genau die Kerle. Bei uns in den späten 90ern musste ein Kerl nur ein Auto haben und schon kamen die Bienen angeflogen. Klar, dass waren dann keine ebenfalls 18 jährigen, aber so ein Auto war nunmal ein Status, den die gleichaltrigen Kerle nicht bieten konnte. Das alte Problem: Ein mäßig aussehende Reicher wird immer einfach die gut aussehenden, also genetisch für die Fortpflanzung besser geeigneten Frauen bekommen als der liebe, nette Dickerlein aus dem Pförnterhäuschen. Und wo sind all die höheren, weiblichen Angestellten mit ihren Ehemännern aus der Altenpflege, dem niedrigen Angestelltenverhältnis oder dem Kfz-Mechaniker?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 11:47 #

hatte ich neulich mal im radio dazu ein interview gehört. da frauen typischerweise nach oben heiraten (im gegensatz zu männern den einfach gesagt im durchschnitt eine dumme und schöne frau reicht), sind solche in hochqualifizierten positionen oftmals alleine, da niemand mehr in ihrem sozialen umfeld ihren ansprüchen genügt. oder anders gesagt.. mit der qualifikation und position sinkt da rapide die sogenannte darwinsche fitness von frauen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 26. Juli 2015 - 12:18 #

Natürlich heiraten Frauen nach oben, da dies die Chance erhöht, einen guten Erzeuger sowie Ernährer zu bekommen. Welche Frau will auch einen schwächlichen Latrinenputzer? Klingt hart, aber jedes Wesen tendiert dazu, nur die besten Gene für den Nachwuchs haben zu wollen. Und erfolgreich heißt nunmal idR von diesen viele gute.

Allerdings sind wir schon weit vom Thema abgekommen, ich beende das Thema mal für mich.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 26. Juli 2015 - 12:30 #

mit genen hat das ja eher nicht zu tun. wenn frau sich einen mann mit einer hohen sozialen stellung sucht, hat das keinen direkten zusammenhang mit der güte des erbguts des partners. das sind ja eher die männer die darauf gezielt ansprechen.

und es war auch gar nicht meine motivation dieses nach oben heiraten bei frauen in frage zu stellen. ich wollte lediglich diese interessante konsequenz aufzeigen, dass der berufliche/soziale aufstieg bei frauen einher geht mit einem darwinschen abstieg (im gegensatz zu männern).

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 26. Juli 2015 - 14:36 #

Aber wenn eine Frau einen Dr.-Titel und Vorstandsposten hat, sind ja nicht alle Männer unterhalb ihres Status schwächliche Latrinenputzer. Würden diese Frauen hauptsächlich auf das Aussehen bzw. die Gene schauen, hätten sie keine Probleme bei der Partnersuche. Ungebildete Männer hingegen haben keine Chance ihre Ansprüche zu justieren.

Izibaar 16 Übertalent - P - 5854 - 25. Juli 2015 - 11:30 #

Scließe mich da wohl der Mehrheit an: Wenn man bedenkt was diese Figuren in den Spielen darstellen, dann ist die (zu) dünne Version realistischer als die dickere. Um witzig zu sein sind sie wiederum nicht dick genug.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 717 - 25. Juli 2015 - 11:54 #

Das ist nicht realistisch sondern chubby.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 25. Juli 2015 - 12:06 #

...sprach der Boba, von dem wir alle wissen wie er mit Nachnamen heißt ;)

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 25. Juli 2015 - 13:34 #

Jemand der trainiert sieht auch so aus wie die auf der linken Seite.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 26. Juli 2015 - 11:42 #

Jop genau, zeige mir bitte ein Foto von einem echten Menschen mit diesen Maßen.

ganga Community-Moderator - P - 15590 - 26. Juli 2015 - 20:06 #

Danke.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 25. Juli 2015 - 15:55 #

Athletisch ist nur bei StubenhockerInnen unrealistisch. Die sollen dann aber nicht die ganze Welt, die Spieleindustrie, die Models oder die Kunst fuer ihre Faulheit verantortlich machen, sondern bitteschoen sich selbst. Own your shit! Dass Selbstbewusstsein weder bei Jungs noch Maedels allein am Auesseren haengen sollte, ist mal ganz klar. Das heisst aber nicht, dass im Umkehrschluss einige Unselbstbewusste mit Gewichtproblemen (egal ob zu duenn oder zu dick) das Recht haben, ihre Schwaechen auf andere zu projizieren oder denen das Recht streitig zu machen, weiterhin attraktive(!) Spielcharaktere zu geniessen. Ich haben fertig! ;P

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70334 - 25. Juli 2015 - 16:11 #

Dem ist nichts hinzuzufügen ;-)

Lipo 14 Komm-Experte - 2025 - 25. Juli 2015 - 19:02 #

Da Lara ja sehr sportlich ist , würde sie sicher nicht ausschauen wie eine Walze :P

ADbar 13 Koop-Gamer - P - 1365 - 25. Juli 2015 - 20:19 #

Achtung (möglicher) sexistischer Kommentar:

Helena Douglas sieht mit den Plus-Pfunden um einiges besser aus, finde ich.
Und abgesehen von Manga Figuren (und Lara Croft) fallen mir viele der "Anpassungen" gar nicht so auf.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 25. Juli 2015 - 21:47 #

Also ich finde die "verbesserten" dicken Versionen wesentlich weiter von einer normalen (und gesunden) "Realität" entfernt, als die originalen Versionen...

Ich finds unmöglich, wenn dickleibige Menschen andere auf Teufel komm raus davon überzeugen wollen, dass dick sein doch so gesund und so atttraktiv ist. Genauso unmöglich, wie Veganer, die jedem verbieten wollen, Fleisch zu essen, nur weil sie selbst keines mögen...

Nix gegen dicke Menschen - aber MEIN Schönheitsideal sieht nunmal anders aus.
Und da bin ich ja Gott sei Dank nicht alleine... ;P

ADbar 13 Koop-Gamer - P - 1365 - 25. Juli 2015 - 22:24 #

Überzogen finde ich die nun nicht unbedingt.
Zudem, glaube ich, sollen diese Beispiele auch dahingehend gemünzt sein, auf eine mediale Differenz hinzuweisen.

Stimmt schon, dass in den Medien, also auch in Spielen, eher idealisierte Archetypen Anwendung finden. Andererseits zeigt mir meine Alltagserfahrung, in Bahn, Straße, etc. auch, dass normale Menschen auch anders aussehen können und es i.d.R. auch tun.

Trotzdem stimme ich den vielfach schon genannten Einwänden zu, dass die Spiele-Charaktere eben ihren Situationen entsprechend, z.B. eine wohlbeleibtere und weniger trainierte Lara Croft, wohl einiges an Glaubwürdigkeit einbüßen würden.

Das hier auf ein bestimmtes Schönheitsideal getrimmt werden soll sehe ich nicht.

Allerdings, und da kommt der Retro-Aspekt wieder in mir auf...
Früher gab es diese Pixel-Haufen; da stellte sich diese Frage erst gar nicht. Abgesehen von den Cover-Artworks.

thepixel 14 Komm-Experte - P - 1957 - 25. Juli 2015 - 23:20 #

Hmhm... morgen früh geh ich joggen. P.S. nicht allen Charakteren haben die Extrarundungen geschadet.

Mädchen 16 Übertalent - 4523 - 26. Juli 2015 - 14:19 #

Ich glaub, meine Meinung habe ich hier an genügend Stellen vertreten. Ich bin gegen Oberflächlichkeiten und Verallgemeinerungen. Trotz der Erfahrungen in diesem Kommentarbereich würde ich mich gegen die Aussage "Die meisten Männer sind oberflächlich und halten Feministinnen für hässlich und neidisch" stellen.

Aber nun mal meine emotionale Sicht: Als Frau fühle ich mich hier echt unwohl, wenn ich das alles lese. Zumindest bekomme ich den Eindruck, ich müsste erstmal belegen, dass ich eine tolle Figur und Erfolg im Beruf habe, damit meine Meinung hier ernstgenommen und nicht als durch meine Minderwertigkeitsgefühle beeinflusst angesehen wird.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 26. Juli 2015 - 14:35 #

Hm, nein so würde ich es nicht lesen. Oder mich zumindest nicht unwohl fühlen - denn dann hätten die "Bösen" schon gewonnen. Ich denke generell nicht, dass man sich für seine Meinung oder seinen Standpunkt rechtfertigen solle/müssen sollte. Man muss allerdings je nach Standpunkt damit rechnen, dass man Gegenwind bekommen und sofern dieser nicht völlig unter der Gürtellinie liegt sollte man auch darauf reagieren, sofern man ernst genommen werden will. Welche Figur du oder irgendjemand hat ist da völlig irrelevant. Und selbst wenn wir unterstellen (!), eine Frau wird wegen ihres Aussehens schlecht behandelt hat sie dennoch ein berechtigtes Anliegen, wenn sie sich darüber beschwert und für ihre Interessen eintritt.

Wie bei so vielem Macht die Dosis das Gift. Eine gesunde Abneigung gegen sexistisches Verhalten/Denken ist sicher nichts schlechtes, man darf nur nicht den Fehler begehen, alles und jeden der nicht die eigene Meinung teilt aus Gewohn- oder Bequemlichkeit in die Sexisten-Schublade zu stecken. Häufig gibt es tatsächlich auch andere Gründe, warum jemand einen nicht leiden kann als das Geschlecht.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 14:52 #

Deine Argumentation könnte und sollte man aber auch von der anderen Seite aufziehen.

Nebenbei immer ein Klassiker zu erwähnen, dass du dich nicht unwohl fühlst. Sag ich den Frauen die Panik haben Nachts durch den Tunnel am Bahnhof zu gehen auch immer. "Ich hab damit kein Problem." ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 26. Juli 2015 - 15:29 #

Ja, jede Argumentation sollte man immer von mehreren Seiten betrachten - aber was meinst du jetzt eigentlich im Speziellen? Das Frauen wie Männer die Gründe für Gegenwind kritisch hinterfragen und nicht auf die schnellste und einfachste Ursache abstellen sollten? Das ist eine These, zu der ich eigentlich keine Diskussion erwarten würde, denn die gilt in allen Lebenslagen.

Und der Vergleich zwischen der Kommentarsektion von GG und dem Bahnhofstunnel passt jetzt, weil das Niveau hier ähnlich den Texten an der Wand dort ist...? Ist ja doch ein grösserer Unterschied, ob jetzt eine körperliche Gefahr droht oder ein paar Leute blöd daher reden, meinst du nicht? Im Übrigen ist ein selbstbewusstes Verhalten und Handeln auch Bestandteil der Vorbeugung gegen körperliche Übergriffe - die Pfeifen, die andere in Tunneln überfallen oder was auch immer suchen doch zumeist nach Schwäche - eine der ersten Lektionen in jedem Selbstverteidigungskurs.

Dass ICH als Mann mich hier nicht unwohl fühle hab ich nicht geschrieben... ich würde mich in ihrer Position als Frau hier nicht unwohl fühlen wollen oder das zumindest nicht zeigen, denn letztlich ist es das, was die Jungs wollen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61449 - 26. Juli 2015 - 15:24 #

Ach so ein Quatsch.
Aussehen wird völlig überbewertet, ich muß es wissen.
Ich frag mich immer noch was eine echt hüsche Frau wie meine bessere Hälfte an mir findet. ;)
Auch Erfolg im Beruf sagt gar nichts über Ernsthaftigkeit aus.
Es gibt hier stellenweise Meinungen, bei denen ich als Mann nur mit dem Kopf schüttle.
Was manchmal sich an Begründungen aus den Fingern gesogen wird, damit du dich so wie beschrieben fühlst, ist einfach nur Bullshit.
Dagegen hilft aber leider nur ein dickes Fell.
Zumindestens bei mir mußt du nichts beweisen, ich empfinde deine Posts bisher durchaus als lesenswert. ;)

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 26. Juli 2015 - 16:15 #

So. Ein. Mumpitz.!

Ich verstehe Kritik auf einige Posts, die zugegebenermaßen sexistisch und nicht okay sind. Aber das sind halt Idioten.

Der grundsätzliche Tenor war hingegen: Die neuen Versionen (weil wir reden immer noch über Avatare) sind einfach nur dicker, und nicht etwa "realistischer" im Sinne von "extrem sportlich aber mit anatomisch vertretbaren Proportionen".

Und wenn hier der Beißreflex einsetzt oder man gleich entsetzt und schockiert ist, den Glauben an die Menschheit verliert und Erziehungstips(!) raushaut, dann darf man sich auch gerne an die eigene Nase fassen.

Frauen sind doch genauso schlau wie Männer. Bissl mehr Kompetenz im Umgang mit dem ganzen sexistischen Kackscheiß und allen ist geholfen. Falscher Welpenschutz für die Damen/Mädchen hilft doch niemanden ;)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 26. Juli 2015 - 17:44 #

Uh, danke für deinen Beitrag hier.

Ich kann dir da nur zustimmen, auch wenn ich es als CisMann wesentlich einfacher habe, alles auszublenden, denn ich werde nicht daran gemessen, ob mein Bizeps dem von Marcus Fenix entspricht. Das ist ein Privileg, das ist einfach habe, ob ich nun will oder nicht.

Deine Sicht ist auch vollkommen berechtigt. Ich versuche immer, mein Bestes zu tun, um auch in Gaming-Communities ein inklusives Umfeld zu schaffen, aber diese Communities haben mich oft enttäuscht, auch wenn ich von mir aus keine politischen Diskussionen anfange.

Ich hoffe, dass du weißt, dass es in dieser Community auch Leute gibt, die dir zustimmen und nicht in den sexistischen Chor einstimmen. Ich kann aber auch verstehen, wenn dir das Unwohlsein zu viel wird und du dir lieber einen anderen Ort suchst.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 26. Juli 2015 - 17:53 #

"Ich versuche immer, mein Bestes zu tun, um auch in Gaming-Communities ein inklusives Umfeld zu schaffen, aber diese Communities haben mich oft enttäuscht, auch wenn ich von mir aus keine politischen Diskussionen anfange."

-> Ich habe es ja eigentlich schon erwähnt, aber diesen Teil Deines Beitrages mag ich dennoch nicht unkommentiert lassen - einige Deiner Mitdiskutanten und diverse andere User haben sich hier nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Und Du, lieber Dominius, gehörst eindeutig auch in diese Kategorie. Zumindest in meinen Augen haben Dich Deine eigenen Kommentare in ein ganz schlechtes Licht gerückt, insbesondere was Respekt, Höflichkeit und gute Diskussionskultur angeht. Und mit Deinen leider immer wieder sehr extremen Äußerungen (wie gesagt, auch andere Ansichten wurden oft genug nicht besser mitgeteilt!) bist Du ein ziemlich gutes Beispiel, warum die an sich enorm wichtige Debatte um Objektifizierung, Sexualisierung, Diskriminierung usw. von vielen Menschen belächelt wird.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 27. Juli 2015 - 1:10 #

Ich verstehe beim besten Willen nicht, wieso du dieses Fass erneut aufmachen musst, ich habe deine Meinung auch schon oben zur Kenntnis genommen und halte die einfache Wiederholung für völlig Fehl am Platze - da hätte es auch eine PM getan, zumal du auch unkonkret bleibst.

Weiterhin werde ich bestimmten Personengruppen niemals Respekt oder Höflichkeit entgegen bringen, das haben die einfach nicht verdient. Und oftmals erkenne ich die Zugehörigkeit schon an der Wortwahl. Aber ich sehe hier auch das Problem: Wieso ist meine Reaktion auf Mist genauso problematisch wie der Mist?

Zumal ich keine direkten Beleidigungen außer "Internet-Chauvi" genutzt habe.

Wenn die Debatte von so vielen Menschen belächelt wird, ist das nicht meine Schuld, sondern deren Problem. Ich bin nicht hier, um der sexistischen Mehrheit Zuckerwasser ums Maul zu schmieren, wenn etwas sexistisch oder diskriminierend ist, dann spreche ich das an und wenn sich die Leute dann vor den Kopf gestoßen fühlen, dann sollen die mal in sich gehen und sich fragen, was sie falsch gemacht haben.

Und "extreme Äußerungen"? Inhaltlich oder bloß formal? Letzteres mag ich ja noch zugeben, aber ersteres? In diesem Thema? Sicher nicht. Da könnte ich noch ganz andere Geschütze auffahren (uh, militaristische Sprache), was ich aber zum Wohle der Community nicht tun werde.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 27. Juli 2015 - 7:24 #

Ich habe aufgrund Deiner fast schon grandiosen Selbstverblendung, um inklusive Umgebungen bemüht zu sein, erneut kommentiert. Vielleicht solltest Du das Wort "Inklusion" nochmal nachschlagen, Du hast hier das exakte Gegenteil davon gemacht.

"Weiterhin werde ich bestimmten Personengruppen niemals Respekt oder Höflichkeit entgegen bringen, das haben die einfach nicht verdient."
-> Wow. Faszinierend, wie Du Dich mit nur einem Satz auf mehreren Ebenen als Diskussionspartner disqualifizierst. Insbesondere auf der moralischen, zwischenmenschlichen Ebene. Und Du willst ernsthaft für Menschenrechte einstehen?

"Und oftmals erkenne ich die Zugehörigkeit schon an der Wortwahl."
-> Das meinst Du hoffentlich nicht ernst. Komm mal von Deinem hohen Ross runter und setze Dich ernsthaft mit jenen auseinander, die bereit sind, mit Dir zu debattieren.

"Aber ich sehe hier auch das Problem: Wieso ist meine Reaktion auf Mist genauso problematisch wie der Mist?"
-> Weile Deine Reaktionen genauso Mist sind. Sei doch froh, dass ich Dich darauf hinweisen möchte, Du willst Dich hoffentlich nicht auf das gleiche oder gar noch niedrigere Niveau als andere User hier begeben.

"Zumal ich keine direkten Beleidigungen außer "Internet-Chauvi" genutzt habe."
-> Von direkten Beleidigungen habe ich nicht gesprochen. Vielmehr von solchen Feststellungen wie "dumm" oder "Du hast doch keine Ahnung". Willst Du ernstgenommen werden? Dann solltest Du mal anfangen zu akzeptieren, dass es zu den wenigsten Themen "die eine Wahrheit" gibt.

"Wenn die Debatte von so vielen Menschen belächelt wird, ist das nicht meine Schuld, sondern deren Problem. Ich bin nicht hier, um der sexistischen Mehrheit Zuckerwasser ums Maul zu schmieren, wenn etwas sexistisch oder diskriminierend ist, dann spreche ich das an und wenn sich die Leute dann vor den Kopf gestoßen fühlen, dann sollen die mal in sich gehen und sich fragen, was sie falsch gemacht haben."
-> Frag Du Dich doch mal, welchen Bärendienst Du Deinem Anliegen gegeben hast. Ein paar Ansätze habe ich Dir ja schon aufgezeigt.

"Und "extreme Äußerungen"? Inhaltlich oder bloß formal?"
-> Inhaltlich. Und heutzutage gibt es reichlichst Beispiele, weshalb extreme Meinungen einer gesunden Gesellschaft und dem angemessenen Umgang mit verschiedenen Themen entgegen stehen.

"Da könnte ich noch ganz andere Geschütze auffahren (uh, militaristische Sprache), was ich aber zum Wohle der Community nicht tun werde."
-> Wie freundlich! Und verbale Entgleisungen solltest Du Dir auch zum Wohle der Unbelastetheit Deines Accounts verkneifen.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 27. Juli 2015 - 14:48 #

So, ich werde das hier nicht weiterführen, du hast aber (gleich bzw. nachher) eine PN.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 27. Juli 2015 - 14:54 #

Schade. Bei Deinen Mitdiskutanten bist Du nicht auf die Idee gekommen, auf PNs auszuweichen. Stattdessen hast Du öffentlich andere User in Schubladen gesteckt, wo sie vielleicht gar nicht hingehören. Und warum? Weil Du das angeblich schon an der Wortwahl erkennst. Irgendwie traurig.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 26. Juli 2015 - 16:47 #

Ich gehe sogar noch weiter. Als ich letztens einen weiblichen Char für ein Spiel generieren wollte, konnte ich die Regler überhaupt nicht so weit verschieben, das etwas natürliches heraus gekommen ist. Irgendwie wollen die meisten Spiele das wohl nicht, obwohl ich es durchaus cool fände, in einem Rollenspiel auch einfach mal einen richtig fetten, kleinen Kerl oder eine normal proportionierte Frau spielen zu können.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Juli 2015 - 16:52 #

Stimmt. Sims ist da die rühmliche positive Ausnahme. Auch weil da die dickeren Figuren sehr ansprechend und charmant sind. Aber da ist die Zielgruppe ja auch ganz klar eine andere.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Juli 2015 - 17:18 #

Ich führte oben schon irgendwo Aion an, mit dessen Editor kann man sich so ziemlich alles zusammenbasteln, inklusive totaler Extreme.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 27. Juli 2015 - 7:41 #

Diese "extreme" kann ich mir bei einer kurzen Bildersuche bei Google gut vorstellen. Vielleicht bin ich da voreingenommen als Sims spieler, aber ich sehe da bei AION nur Hentai-Phantasien rumlaufen.

Edit: Okay. Nach gezielter suche hab ich einiges gefunden und du willst das ernsthaft auf eine Stufe mit einer Darstellung von Übergewicht bei Sims gleichsetzen?

http://img0.mmo.mmo4arab.com/news/2011/07/07/blade_and_soul/bns012.jpg
http://img3.mmo.mmo4arab.com/news/2011/07/07/blade_and_soul/bns016.jpg

vs.

http://redshirtknitting.com/images/2011/09/910-19.jpg
http://www.ladyfrontbum.com/wp-content/gallery/navel-piercing/bellyring2.jpg

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 14:47 #

Äh, du hast da Aion mit Blade & Soul verwechselt. Das sind stilistisch völlig andere Spiele.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 27. Juli 2015 - 14:49 #

Okay. Ich habe eine Google-Bildersuche mit "Aion" gemacht. Sorry.

Edit: Das jetzt richtig? Magst du die Unterschiede zu den vorherigen von mir geposteten Erklären? Oder wenn es wieder falsch ist welche posten?

http://img2.mmo.mmo4arab.com/news/2011/02/04/aion/aion_s03.jpg
http://img2.mmo.mmo4arab.com/news/2011/02/04/aion/aion_s01.jpg

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 19:06 #

Du kannst in Aion Charaktere so erstellen, dass sie groß und klein sind, extrem dürr oder super dick, keine Oberweite bis extreme Oberweite. Der Editor ist unglaublich vielfältig. Es ist eben nicht nur sexy möglich sondern eben tatsächlich alles, egal in welche Richtung.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 27. Juli 2015 - 19:59 #

Aber es sind wie auf dem Bild immer noch diese komischen Proportionen im Extremfall mit diesen Hentai-Schrumpfköpfen wie auf den Bildern?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 28. Juli 2015 - 11:19 #

Wie ich anführte, du kannst quasi ALLES machen, jegliche Proportionen sind möglich.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Juli 2015 - 17:19 #

Laufen im Spiel den auch realistische Figuren rum oder sehen alle so aus wie auf den Bildern? Würde mich mal interessieren wie sich so ein freier Editor auswirkt. Und ich mal jetzt gutgläubig davon ausgehe das die Bilder bei der Google-Bilder-Suche nicht repräsentativ sind.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 30. Juli 2015 - 15:09 #

Kann man die wirklich so dick machen, dass sie Bauchfalten bekommen?

Nein im Ernst, es geht mir eigentlich nicht darum, Mega-Übergewichtige dar zu stellen, aber einigermaßen gesunde Proportionen sollten doch wohl drin sein, oder? Wenn man nur so Figuren mit Wespentaillie bauen kann, dann kommt mir das sehr komisch vor. Wie in so Frauenzeitschriften die komischen Comicfiguren die überhaupt keine Hüfte mehr haben.

KanoFu 10 Kommunikator - 521 - 27. Juli 2015 - 11:30 #

Und ich vermute mal, dass zumindest einer der Menschen, die das weltweit anschauen, für sich etwas positives mitgenommen hat. Vllt denkt sich ja jemand: Alter, ich muss echt aufpassen, dass ich nicht krank werde, wenn ich weiter so wenig esse. Oder es denkt sich jemand, dass er zu dem Thema mehr auf seine Kinder acht geben muss. Dann hat dieser lausige Shitstorm echt nen Sinn gehabt.

Der Rest, der sich hier über Sinn und Unsinn von künstlichen, künstlich "fett" gemachten Spieleheldinnen auskotzt hat a.) Das Thema verfehlt und b.) nen Nagel im Kopp.
Die sind genauso weiblich, wie ne bezahlte Nutte ne Geliebte ist.

Bei manchen Kommentaren kann ich mich nur wundern, wie es passieren konnte, dass die Gleichberechtigung überhaupt so weit vorangeschritten ist.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9934 - 27. Juli 2015 - 14:29 #

man kann ja sehr wohl auch für gleichberechtigung einstehen und dennoch solche aktionen für dämlich halten. vor allem geht es hierbei auch nicht um das verbessern demokratischer rechte und dass das bei einer gamer-community auch noch aus einem anderen blickwinkel betrachtet wird, sollte doch auch verständlich sein (immerhin ist der zentrale aufhänger videospielfiguren).

ich habe jedenfalls nicht den eindruck, die userschaft wäre hier überwiegend konservativ oder sogar anti-demokratisch. so ein schubladendenken, weil man nicht jeder these oder aktion beipflichtet die vermeintlich unter dem feministischen oder gender study banner steht, halte ich nicht für sinnvoll und verstärkt eher dieses schwarz/weiß-denken in radikale emanzen auf der einen und ewig gestrige chauvis auf der anderen seite. die situation ist ja unter anderem deswegen in entsprechenden debatten ja schon regelmäßig sehr angespannt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Juli 2015 - 14:51 #

Schön gesagt, dem kann ich nur beipflichten.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 27. Juli 2015 - 16:33 #

Wunderbar ausgedrückt, Danke dafür.

crackajack 11 Forenversteher - 586 - 27. Juli 2015 - 12:16 #

Auf Schwachsinn erstmal ein Witz frei nach Mr. Gump:
Dick ist der, der Dickes tut!

Durchschnitt mag zwar eher dicklich sein. Laut der durchschnittlichen medizinischen Ansicht aber damit im Schnitt auch bereits ungesund dick und die Seite will nun genau dieses füllige Bild als Charaktervorlage für Spielfiguren?
Für sportliche Figuren?

Die Figuren sind dann auch noch allesamt nicht über 30. Jung und knackig ist doch eig. recht normal. Außer wenn man schon als Kind gemästet wurde.

Nabooru ist sowieso unförmige Fantasyfigur, dieses alte Lara-Modell (warum nimmt man eig. das Alte?!?) ist abgesehen vom zu kleinen Brustkorb nun nicht gänzlich unmöglich auch in real. Mitunter dann in Amiland mit "enhanced" Oberbau.
Die Titten sind wohl das Einzige das bei den meisten der angeprangerten Figuren etwas überdurchschnittlich groß erscheinen. Diese vollkommen unnötigen Holz vor der Hütte Eingriffe zum Collegeabschluss zu kritisieren würde daher eher Sinn machen wie die generelle Figur, die mal von den zwei Genannten, eig. in Ordnung wirkt, zu verschmähen. Wobei große Oberweite auch manchmal Dünne "trifft". Also auch das kann realistisch sein.
Cortana sieht außerdem bereits links einigermaßen üppig aus, also für jemanden den die Seite als unrealistisch dünn verkaufen will.

Keine Ahnung was schlimmer ist, Fettleibigkeit oder Magersucht, also was letale Folgen und Kosten fürs Gesundheitssystem pro Fall angeht, aber weder das eine noch das andere sollte damit bekämpft werden indem man das jeweils gegenteilige als unnatürlich darstellen versucht.

Ein Wohlfühlgewicht ist mitunter wichtiger wie ein starrer BMI-Wert oder ein Passen in irgendeine sonstige Norm.
Von daher finde ich es eig. eine Frechheit wenn den linken Bildern, diesen virtuellen Figuren, erklärt wird, dass sie zu dünn sind, obwohl mitunter medizinisch und psychisch mit denen alles vollkommen in Ordnung ist. Ich hoffe die machen das nicht auch mit Schauspielern und Sängern und pfuschen damit in realen Leben herum.
Ob das jeweilige Gewicht gesund ist, kann man wohl kaum anhand von Bildern beurteilen. Das sollten eher Ärzte machen die auch andere Werte zur Verfügung haben und dabei hoffentlich auch einer tatsächlich gesunden Lehrmeinung nachgehen. Ist ja auch noch lange nicht alles in Stein gehauen was gesund ist und wie man das erreicht.

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 27. Juli 2015 - 12:28 #

Nette Aktion. Die sehen ja fast nach Menschen aus. mag nicht dem, eingetrichtertem, Ideal vieler Leute entsprechen die ihren Selbstwert aus aufpumpen und Magerquark lutschen beziehen, aber über die kann man eh nur lachen. Wie immer, die gesunde Mitte finden auch wenn Werbung, Glotze & Co das zu verhindern versuchen und sich auch viel zu viele dem albernen Quatsch annehmen.

So und nun auf in´ Assitoaster XD

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit