Wochenend-Lesetipps KW30: Batman, Xbox, EA
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 33951 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

25. Juli 2015 - 11:36 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Erfahrungsgemäß sind Lizenzspiele vor allem dann qualitativ brauchbar, wenn sie Marken verwenden, die schon lange am Markt sind und wenn sie nicht unter Zeitdruck entstehen, also nicht bis zum Kinostart eines bestimmten Films fertig sein müssen. Gute Beispiele hierfür sind die alten Battlefront-Ableger oder Jedi Knight 2 oder auch Rocksteadys Batman-Trilogie. Doch auch schon vorher gab es einen gar nicht mal schlechten Titel mit dem dunklen Ritter, der sogar einen Film behandelte. Mehr dazu könnt ihr in den heutigen Linktipps nachlesen. Außerdem beschäftigen wir uns mit den Erinnerungen, die alte Highscores in einem Xbox-Spiel beim neuerlichen Betrachten hervorrufen, einem Spieletipp und damit, "wie EA ihre Seele verlor".

"Na-na, Na-na, Batman (begins)"
8bitninja.de am 5. Juli, André Plaßmeier

Gute Batman-Lizenzspiele gibt es nicht erst seit Rocksteady, schreibt André Plaßmeier auf seinem Blog, Schon Eurocoms 2005er Konsolen-Umsetzung von Batman Begins für PS2, Xbox und Gamecube sei nicht zu verachten gewesen: "Damals mit dem leichten Stigma der Filmumsetzung versehen und als “Splinter Cell light” betitelt zeigt der von einem komplett anderen Entwicklerteam umgesetzte Titel noch ohne offene Spielwelt doch bereits die Richtung, in die sich Batman unter Rocksteadys Führung entwickeln würde: Bruce Waynes Alter Ego schleicht durch düstere Örtlichkeiten, schaltet hinterrücks Feinde lautlos aus oder umgeht sie, indem er an Rohren entlang hangelt, durch Schächte kriecht oder sich per Bat-Haken an Vorsprüngen emporzieht."

"Geisterfahrer"
SZ-magazin.sueddeutsche.de, Karoline Amon

Der Vater des heute 17jährigen Luis schenkte seinem Sohn im Jahr 2002 eine Xbox und starb ein Jahr später. Jetzt hat Luis die Xbox wieder hervorgeholt und entdeckt, dass im Spielstand eines Rennspiels noch die Streckenrekorde seines Vaters gespeichert waren und er gegen dessen Ghost Car fahren kann: "Ich erinnerte mich wieder an seinen Fahrstil: wie er erst mal ausholt, bevor er in die Kurve geht, und sie dann früh anschneidet, um Zeit zu gewinnen. Immer und immer wieder fuhr ich mit dem Subaru um die Wette, genau wie früher."

"Trauer, Verzweiflung, Leere"
Spiegel.de am 18. Juli, Carsten Görig

Abends begibt sich ein Jäger in den Wald, um dort nach seiner verschwundenen Tochter zu suchen. Doch ihm begegnen vor allem seltsame Kreaturen. Das ist die Ausgangslage im Gratisspiel The Hollow, das Carsten Görig in diesem Beitrag kurz vorstellt: "Gleichzeitig wird das Spiel mit jedem der kleinen Kapitel düsterer, lässt Schlüsse ziehen über das Verhältnis von Vater und Tochter, lässt einen Trauer spüren, Verzweiflung, eine alles umfassende Leere."

"How EA lost its soul"
Polygon.com am 14. Juli, Colin Campbell (Englisch)

Vor 33 Jahren hat Trip Hawkins, vormals Apple-Mitarbeiter und Weggefährte von Steve Jobs, Electronic Arts gegründet. Hawkins traf damals weitreichende Entscheidungen und legte Wert darauf, Kreativität zu fördern. Mit dem heutigen Geschäftsmodell des Publishers ist er deswegen eher unzufrieden, erzählte er Polygon für diese Reportage: "Es ist so eine Art Fabrik daraus geworden. Sie sind echt gut darin geworden, EA-Sports-Spiele rauszuhauen. Mann, das machen sie wirklich gut. Aber davon abgesehen haben sie nicht wirklich viel gemacht, oder?"

Im heutigen Video: The Last of Us trifft MacGyver.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Dieses Mal bedanken wir uns bei GG-User Mädchen!

Video:

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62123 - 25. Juli 2015 - 12:30 #

Die Story vom Geisterfahrer fand ich sehr bewegend, danke dafür! :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13992 - 25. Juli 2015 - 12:51 #

Ich auch.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 21292 - 26. Juli 2015 - 7:09 #

Dem schließe ich mich an. Überraschend, wie Videospiele wirken können.

blobblond 19 Megatalent - 17845 - 25. Juli 2015 - 12:59 #

Die Geschichte von den "Geisterfahrer" kommt mir bekannt vor.
Fast auf den Tag genau gab es dazu letztes Jahr News dazu.
http://www.pcgames.de/Microsoft-Xbox-Konsolen-18125/News/Sohn-entdeckt-in-Rallye-Spiel-das-Ghost-Car-seines-verstorbenen-Vaters-1129808/

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4033 - 27. Juli 2015 - 11:24 #

Jo, ist schon eine etwas ältere Story.

Hintermeer 11 Forenversteher - 751 - 25. Juli 2015 - 18:43 #

Die Geistert schon seit einiger Zeit (Jahren?) durch verschiedene Medien.
Auf Golem war sie auch schon zu finden!

Deepstar 15 Kenner - P - 2714 - 25. Juli 2015 - 20:05 #

Macht diese Geschichte für mich nicht weniger rührend :).

Auch wenn es interessant ist, dass offenbar jedes Magazin die Quelle anders interpretiert. Hier wird geschrieben, dass nur noch ein Rekord übrig geblieben ist und dort der Sohn immer abbremst. Bei einer anderen liest es sich so, als bremst er grundsätzlich auf jeder Strecke immer ab und lässt ihn gewinnen um den Rekord nicht zu überschreiben.

Cohen 16 Übertalent - 4459 - 26. Juli 2015 - 0:34 #

Endlich mal jemand, der das "Batman Begins"-Spiel zu schätzen weiß! Ich konnte die mäßigen Wertungen damals nicht verstehen, das Spiel war echt spaßig; sowohl die Schleich- als auch die burnout-ähnlichen Fahrsequenzen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)