Wochenend-Lesetipps KW29: Iwata, Witcher 3, Kickstarter
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

18. Juli 2015 - 9:30 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Eine traurige Meldung erreichte uns diese Woche. Nämlich die, dass Satoru Iwata, der langjährige Präsident von Nintendo, seinem Krebsleiden erlag (wir berichteten). Für die heutigen Lesetipps haben wir einen Nachruf auf den Mann, der maßgeblich an der Entwicklung von Kirby beteiligt war und sich bei Nintendo sehr schnell bis ganz nach oben durcharbeitete, herausgesucht. Weitere Themen sind der Master-Studiengang Game Design in Bayreuth, die Spielwelt von The Witcher 3 (GG-Test: 9.0) und die Frage, wieso auf Kickstarter bisher kaum neue Adventures produziert wurden.

"Satoru Iwata: Ein Nachruf"
Polygamia.de am 13. Juli, Daniel

Nintendos Firmenchef Satoru Iwata ist am vergangenen Samstag im Alter von 55 Jahren verstorben. Daniel von Polygamia.de erinnert in diesem Post noch einmal an seine Errungenschaften, sowohl als Spieleentwickler als auch in unternehmerischer Hinsicht: "Nach dem Abschied Yamauchis anno 2002 steuerte Satoru das Unternehmen durch schwierige Jahre, in denen der GameCube als Ladenhüter Umsätze und Gewinne drückte. Eine Überraschung musste her – und Iwata lieferte mitsamt seiner Mitarbeiter mit dem DS und der Wii im kurzen Abstand zwei Plattformen, die ihre Generation prägen sollten."

"Computerspiele als Studiengang"
Br.de am 15. Juli, Thomas Jordan, Audio (04:26 Minuten)

Wir hätten auch noch einen Hörtipp für euch im Angebot. In diesem Beitrag des Bayrischen Rundfunks geht es um den Master-Studiengang Game Design der Universität Bayreuth, der ein Hybrid aus Medienwissenschaft und Informatik sein soll. Der Vorteil ist, dass die Studenten Computerspiele auch als Medium zu verstehen lernen, jedoch wird bemängelt, dass den Absolventen dadurch am Ende das technische Know-How fehlen könnte.

"Ein visueller Rundgang durch The Witcher 3: Wild Hunt"
Vice.com am 16. Juli , Andy Kelly

"Mit geschäftigen Metropolen wie Novigrad und felsigen, vom Wind gezeichneten Küstengegenden wie den Skelligen gehört die Welt dieses Rollenspiels mit Sicherheit zu den hübschesten und faszinierendsten aller Gaming-Universen.", schreibt Andy Kelly auf Vice Deutschland und zeigt anhand diverser Screenshots einige Facetten der Spielwelt von The Witcher 3.

"RPG vs. Adventure"
Rockpapershotgun.com am 6. Juli, Richard Cobbett (Englisch)

In diesem Artikel geht Richard Cobbett von Rock, Paper, Shotgun der Frage nach, wieso Kickstarter bisher relativ viele klassische Rollenspiele hervorgebracht hat, bis auf Broken Age und Thimbleweed Park aber kaum Adventures. Als Grund führt er an, dass Adventures nicht mehr das Vorreiter-Genre sind, das sie mal waren, sondern dass sie sich seit Monkey Island kaum weiterentwickelt haben: "Damit meine ich, dass zu viele von ihnen einfach nur das Design der Vergangenheit nachäffen und nicht verstehen, dass ein Spiel wie Monkey Island zu entwickeln nicht einfach nur bedeutet, ein Spiel im Stil von Monkey Island zu entwickeln. Dieses Spiel hat damals alles auf den Kopf gestellt, was das Genre zu bieten hatte."

Im heutigen Video: Ein Jedi mit einer GoPro.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Dieses Mal bedanken wir uns bei GG-User timeagent!

Video:

Dan Sky 12 Trollwächter - P - 1048 - 19. Juli 2015 - 0:44 #

Korrektur: BayErischen Rundfunk

-Stephan- 12 Trollwächter - 982 - 19. Juli 2015 - 10:16 #

Danke für die Zusammenstellung :)

Bei The Witcher 3 gibt es in der Tat viele tolle Ortschaften zu entdecken. Überhaupt ist die Spielwelt einer der Gründe, auch abseits der Story stundenlang in dem Spiel zu verweilen und neues zu entdecken. Das letzte Spiel welches das so bei mir geschafft hatte, waren die Fallout Spiele.

Das mit den Adventures ist so eine Sache. Klar, sie haben längst nicht mehr den Stellerwert wie zu Hochzeiten der LucasArts Ära, sind aber immerhin nicht mehr fast ausgestorben wie sie es zeitlang waren, bis in etwa Runaway kam. Zumindest in Deutschland ist deren Stellenwert durchaus noch vorhanden :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)