Petition für Iwata-amiibo - Gewinne für Krebsforschung

Bild von Specter
Specter 4566 EXP - 16 Übertalent,R3,S1,J6
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

15. Juli 2015 - 21:35 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Das Ableben des langjährigen Nintendo-Präsidenten Satoru Iwata hat Anfang der Woche viele Videospiel-Freunde betroffen gemacht, wie auch die zahlreichen Kommentare in unserer Meldung vom Montag zeigen. Einige Nintendo-Fans wünschen sich offenbar mehr, als ihre Trauer untereinander im Freundeskreis oder in Foren Ausdruck zu verleihen. So startete kurz nach der Nachricht des Todes Iwatas eine Fan-Petition, die sich für die Produktion eines Iwata-amiibos einsetzt. Aktuell haben rund 18.000 Menschen diese Petition online unterschrieben.

Innerhalb der Kommentare der Petition sowie in verschiedenen Foren wird Nintendo dazu aufgerufen, Gewinne aus dem Vertrieb eines möglichen Iwata-amiibos an Institutionen zu spenden, die an der Früherkennung sowie Bekämpfung von Krebs arbeiten. Iwata war selbst einem Krebsleiden erlegen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 15. Juli 2015 - 21:55 #

Eigentlich ja eine wirklich tolle Idee, insbesondere dank des beabsichtigten "Guten Zwecks" - aber irgendwie kann ich das Wort "Petition" einfach nicht mehr hören, äh, lesen.

Brezel 11 Forenversteher - 581 - 15. Juli 2015 - 22:11 #

Ja, allerdings. Wundert mich, das niemand einen Wii-U-Sale zu Ehren von Iwata fordert.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 15. Juli 2015 - 23:35 #

Ja, Petitionen nerven. Aber die Idee klingt nicht mal abwegig und auch wenn für Nintendo finanziell nichts abfällt würden sie ihn damit ehren und hätten sicherlich auch einige positive News dadurch.
Als Vorlage könnten sie ja die Iwata Puppe nehmen und ein paar Bananen dazu tun.

Brezel 11 Forenversteher - 581 - 15. Juli 2015 - 23:37 #

Gamer und Petitionen, haben doch nichts mit Ehre oder sonstwas zu tun, sondern nur etwas damit, was eine Gruppe von Nerds haben will. Zeigt sich immer wieder. "Gebt uns ein Iwata-Amiibo und verschenkt das Geld an die Krebsforschung" - indirekt schwebt da wohl immer ein "wenn ihr das nicht tut, seid ihr doof" mit. Petitionen dieser Art sind einfach nur lästig.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 16. Juli 2015 - 6:53 #

Nein tut mir leid, das halte ich für totalen Schwachsinn. Sinnvoller wäre es eine Petition zu starten, dass Erwachsene auf die Amiibos verzichten und das Geld stattdessen der Krebsforschung zukommen lassen. Da man Kindern so etwas schlecht erklären kann, könnten die ruhig ihre Amiibos behalten.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4099 - 18. Juli 2015 - 10:34 #

Das interessante dabei ist, das nur Kosten für Nintendo entstehen und der Kunde eigentlich nix für die Krebsforschung spendet. Der Kunde erhält einen Gegenwert (Figur), die als Nachweis für “seine“ Spende behalten kann, und der fühlt sich gut. Verkorkste Denkweise.
Lieber sollten Alle was dafür tun, und nicht die Aufgaben/Kosten Anderen überlassen.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4158 - 16. Juli 2015 - 8:02 #

Gute Sache, bin dabei. :)

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 16. Juli 2015 - 9:08 #

Das ist einfach Nintendo!
Konservative DLC Politik, Hacker die (nachdem sie Sony und Microsoft Daten gehackt haben) sich weigern Nintendo Daten zu klauen, Fans die einem CEO(!) nochmal die Ehre erweisen wollen und das für einen guten Zweck, etc.pp.

Man vergisst diesem Konzern schlicht und ergreifend nicht, was er für die eigene Kindheit getan hat.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 16. Juli 2015 - 9:19 #

Wobei die Hochachtung für Iwata ja nicht (primär) auf seine Arbeit als CEO zurückgeht sondern eben auf seine Zeit als Entwickler(-Legende).

Was man ja von so mancher Führungsebene bei anderen Spielekonzernen nicht so sagen kann.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30852 - 16. Juli 2015 - 9:22 #

Ich glaube nicht, dass das so punktuell festzumachen ist. Seine mediale Präsens, vor allen auch in den Direct-Folgen sowie die Erfolge von Wii und DS werden wohl auch große Punkte sein, an denen seine Popularität festgemacht wird. Speziell bei den Jüngeren.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20713 - 16. Juli 2015 - 9:24 #

Zumindest bei mir ist das tatsächlich so. Ich kenne kein einziges Spiel von Iwata, zumindest kann ich seinen Namen mit keinem Spiel in Verbindung bringen. Mein Respekt nährt sich von daher ausschließlich von seiner Arbeit als CEO.
Wobei McSpain da sicherlich auch nicht unrecht hat, für viele Fans gerade hier auf GG werden auch seine Entwicklerzeiten eine große Rolle für die Emotionalität haben.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 16. Juli 2015 - 10:32 #

Waren die meisten für den NES, er ist auch innerhalb HAL Labs recht schnell aufgestiegen, u.a. Kirby, Earthbound und Balloon Fight. Bei anderen hat er geholfen, u.a. eine Kompression entwickeltn damit bei Pokemon Gold/Silber die alte Spielwelt Kanto mit drin ist und hat auf Basis des Codes von Pokemon Rot/Grün (Z80 Assembler) das Kampfsystem auf das N64 portiert was dann zu Pokemon Stadium wurde. An The Legend of Zelda und Animal Crossing hat er wohl auch mit gearbeitet, in welchem Umfang ist aber unklar. Klar war dass er mehr wie ein reiner Manager war, er hat auch an den Spielen direkt gearbeitet und nicht nur auf die Geschäftszahlen geschaut.

RoT 17 Shapeshifter - 8573 - 16. Juli 2015 - 11:24 #

will jetzt nich nörgeln ,aber hier macht es wegen des sinngehalts sicherlich nötig zu schreiben, dass esr mehr "als" ein manager war, so deute ich deinen satz zumindest...

McSpain 21 Motivator - 27019 - 16. Juli 2015 - 9:40 #

Deswegen schrieb ich Primär. Natürlich hat er auch einem Spielkonzern ein sehr menschliches und demütiges Gesicht gegeben, was für viele ein wohltuende Neuigkeit war.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 16. Juli 2015 - 17:01 #

Finde ich eine klasse Idee. Sollte Nintendo für 12,99 € verkaufen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 16. Juli 2015 - 19:08 #

Damit die Wiederverkäufer sich mit 100 Stück eindecken, um sie dann in Zukunft für 50€ zu verkaufen?

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 16. Juli 2015 - 19:10 #

Und? Wenn sie 50 € kosten würden, dann würden die sich halt eindecken und sie später für 100 € verkaufen. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 16. Juli 2015 - 19:21 #

Wenn sie das Geld dann auch spenden, sollen sie es gerne machen. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 16. Juli 2015 - 19:38 #

Diese Arschloecher hat man aber doch immer, egal worum es geht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 16. Juli 2015 - 19:40 #

Beschwer dich bei denen die es limitieren.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 16. Juli 2015 - 18:41 #

Dann bin auch für eine Petition für einen Anti-Petitions Amiibo

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 16. Juli 2015 - 19:30 #

Ich hätte ja ernsthaft lieber sonen Muppet-Iwata zum lieb haben :o/.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4158 - 17. Juli 2015 - 7:08 #

Oh ja, aus dem gleichen Material wie die Woll-Yoshis! Den würd ich mir sofort kaufen. :)

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 17. Juli 2015 - 6:59 #

Ja warum nicht. Klar kann man wie hier einige, das Böse drin sehn. Nerds wollen etwas und drehns so rum. Oder was weiß ich. Sollte Nintendo das aber machen, würd ich mir auch eine holen. Nicht unbedingt des haben wollens wegen. Sondern einfach weil soviele Menschen in meinem Umkreis an Krebs erkranken und erkrankt sind und ich gleichzeitig als Gamer damit was tun kann. Das ist Marketing vom feinsten. Und ein gutes Marketing is mir lieber, als das was Publisher sonst an PR betreiben. Natürlich könnte man auch so einfach an Krebsstiftungen spenden. Aber es ein wenig zu Zelebrieren und Aufmerksamkeit zu generieren schadet bei dem Thema einfach nicht. Solche Themen endlich mal abzuharken sind mir 100 mal wichtiger, als wenn darf man vögeln und heiraten, darf man Tiere essen und sonstigen mist, der einfach legetim sein sollte, aber immer einen Sonderstatus erhalten wird. u.u

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 17. Juli 2015 - 12:56 #

Man könnte natürlich auch erst einmal abwarten, ob und was Nintendo machen will. Da stirbt jemand und keine Woche später gibt es erstmal X Petition von Leuten, die nichts mit der Person zu tun haben, und ungefragt irgendetwas "vorschlagen" wollen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit