MGS 5: Producer reagiert auf Downgrade-Vorwürfe

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107305 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

11. Juli 2015 - 11:16 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die auf der E3 2015 gezeigte Demo von Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain (GG-Angespielt, Preview) scheint nicht jeden Fan überzeugt zu haben. Schon kurz nach der Präsentation warf einer der Twitter-Follower den Entwicklern vor, die Grafik des Titels heruntergeschraubt zu haben. Dabei hatte er die Qualität der Texturen, schlechte Sichtweite und schwache Kantenglättung bemängelt. Daraufhin hat sich Ken-ichiro Imaizumi, der Producer hinter dem Spiel, zu dem Vorwurf geäußert.

Wie er versicherte, habe man kein Grafik-Downgrade vorgenommen. Dies wäre in einer so späten Entwicklungsphase auch absolut unüblich. Das Team habe lediglich ein paar Feinjustierungen, unter anderem bei den Lichteffekten, durchgeführt. In einem weiteren Tweet riet er den Fans zudem, die E3-Demo in 1080p und mit 60 Frames anzuschauen.

Hierzulande wird Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain ab dem 1. September 2015 für Xbox 360, Xbox One, PS3 und die PS4 erhältlich sein. Die PC-Umsetzung wird hingegen erst zwei Wochen später, am 15. September 2015 im Handel erscheinen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85959 - 11. Juli 2015 - 11:25 #

Was solls, so weiss man es jedenfalls. Grafikdowngrade ist mittlerweile standard. Genauso wie das Dementi hinterher. Wieso sagt man es nicht einfach und gibt zu, dass man anfangs fürs Marketing ein wenig dicker aufträgt und dann bei Release wieder realistisch für PC und Konsolen wird. Zu Watch Dogs, The Witcher3, The Division oder Uncharted 4 gibt es doch im Netz genug Bilder- und Videobeweise. Mich regt das ganze schon lange nicht mehr auf. Ist halt jetzt Gang und Gäbe in der Industrie. Nur dieses peinliche Dementieren, Erklären und Herumdefinieren ist manchmal noch nervig.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 11. Juli 2015 - 11:42 #

Wieso realistisch für PC?
Man hätte die Effekte und Assets bei Watch Dogs, Division einfach als reine PC Settings für Enthusiasten erhalten lassen können. Bei Witcher 3 hatte das alte Beleuchtungssystem wohl seine Probleme bei Nacht.. ich glaube aber auch dort genrell auf eine PC- zu Konsolenparität geachtet wird. Crytek wurde von den Konsolenherstellern und von Branchenkollegen für ihre Pc -orientierte Entwicklung von Crysis 2007 lange lange geschasst... alleine weil sie als Nestbeschmutzer eines konsolenorientierten Marktes galten.

Die neue Konsolengenaration wird sehr sehr schnell ihre Limits erreichen da heutige Auflösungs- und Frameratestandards sämtliche Optimierungsarbeiten im Hinblick auf einen wirklich grossen Grafiksprung verhindern. Daher "blendet" man die Kunden gerne mit markigen Versprechungen und Videos. Die Resultate sind dann Titel die Locker schon vor 8 -10 Jahren so hätten aussehen können.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 11. Juli 2015 - 12:07 #

Die Effekte aus den frühen Promo-Videos sind ja auch noch nicht optimiert und werden auf einem normalen PC (kein hochgezüchtetes SLI-Monster, was kaum jemand hat) nicht ideal laufen. D.h. man optimiert dann zwei Versionen des Spiels parallel, dafür sind selten Resourcen da.

Am Ende orientiert man sich an der PS4 und optimiert das für dieses Performance-Level. Die Xbox One Version setzt man auf 900p und schraubt ein paar Details runter, die PC-Version bekommt leicht umsetzbare Boni wie etwas feiner aufgelöste Texturen (falls vorhanden) und leicht integrierbare Features wie Hairworks/TressFX.

Aber vielleicht ändert sich das. Bei Ubisoft war letztes Jahr die PS4 die stärkste Plattform, nur knapp gefolgt vom PC. Xbox One und Lastgen stark abgeschlagen. Vielleicht wird der PC wieder wichtiger.

Was Konsolenlimits angeht - das sehe ich ganz anders. Optimierung in Spielen bezieht sich nicht nur auf Hardwareausnutzung, sondern auch auf effizientere Algorithmen. Schöne Beispiele sind SSAO/HBAO und FXAA. Da erzielte man durch Einfallsreichtum eine Qualität, die vorher erheblich mehr Performance kostete. Das wird es weiterhin geben.

Davon abgesehen glaube ich aber auch, dass die Hardware in den nächsten Jahren noch besser genutzt werden wird, das ist alles noch am Anfang, oft werden ja auch noch die alten Engines genutzt, die von MGS5 läuft z.B. auch noch auf Xbox 360 und PS3 und kann dann z.B. nicht Tesselation für Detailgeometrie durchgehend verwenden.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 11. Juli 2015 - 12:40 #

Bei letzterem kann ich nur vehement widersprechen. Aus rein physikalischen Gründen. Die zuletzt erreichten optischen Verbesserungen gingen nicht durch eine Zwangsweise Optimierung des Hardwarezuggriffs der PS3/ X360 einher sondern maßgeblich durch die Entwicklung ressourcenschonender Effekte und cleverem Level und Art- Design welcher allzugrosse Draw Distances und LOD vermied.

Für einen markanten optischen Sprung (einen wirklichen Generationensprung) bedarf es aber einigen Paramaetern die sich eben nicht mehr durch das clevere Umschichten von Ressourcen erreichen lassen. Eine Beleuchtung auf Raytraycingbasis rückt immer mehr in erreichbare Nähe und kostet neben einer zur Steigerung des Realismus notwendigen Verbesserung des Polycounts und der Shader einfach exorbitant mehr physikalische Rechenleistung.
Dieser Umstand und die Leistungsdifferenzen welches sich von den Standards von 30 zu 60 FPS und der Targetresolution von 1080P ergeben, sind durch keine Optimierung der Welt für diese Konsolengeneration zu erreichen.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 11. Juli 2015 - 13:32 #

Hey jetzt komm hier nicht mit Argumenten. Das geht so nicht.
In den letzten Konsolengenerationen gab es auch mehrere Spielegenerationen mit signifikanten Sprüngen. Das MUSS unwiedersprüchlich in der CurrentGen auch so sein. Ganz sicher gibst wieder 3 Spielegenerationen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 11. Juli 2015 - 14:48 #

Wie gesagt, vieles lässt sich ja auch tricksen.

Echtzeitspiegelung ist bis heute teuer und das haben Entwickler dann mit Cubemaps hingetrickst.

Radiosity-Lighting ist bis heute in Echtzeit nicht machbar, also hat man mit SSAO und HBAO Tricksereien erfunden, die das genähert mit einem Bruchteil der Rechenzeit hinbekommen.

Und Antialiasing in Form von MSAA war für die letzte Konsolengeneration zu teuer, doch dann hat nach ein paar Jahren jemand FXAA und SMAA erfunden.

Warum soll es solche Tricks nicht wieder bei PS4 und Xbox One geben? Das hat doch extrem lange Tradition, sonst hätte auf dem C64 auch kein Spiel mehr als 8 Sprites gehabt. :-)

Ich sehe auch Tesselation als große Steigerungsmöglichkeit. Die GPUs der Currentgen-Konsolen können das endlich und dann spart man sich für feinere Geometrie den Weg über den langsamen Bus, das bringt enorm viel. Und ich meine nicht Tesselation für ein bißchen Abrunden, wie es heute am PC verwendet wird, sondern für die grundlegende Geometrie. Auf dem PC gibt es Techdemos damit, die im Vergleich zu aktuellen Spielen, gigantische Polygonmengen auffahren und den Detailgrad sehr hochschrauben. Sowas werden zukünftige Spiele verwenden, die nicht mehr irgendwelche Lastgen-Altlasten mitschleppen.

Nie im Leben sind wir jetzt schon beim optischen Maximum, was man aus den aktuellen Konsolen herausholen kann. Wäre die erste Konsolengeneration, bei der das so wäre.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 11. Juli 2015 - 15:45 #

Darf ich fragen, was du so machst? Kommst du aus der Branche? Ist immer ziemlich spannend, deine Beiträge zu lesen.

Kriegst von mir die „Goldene Kommentarfeder“ im Bereich Computergrafik verliehen.

/Signed 11.07.2015

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 11. Juli 2015 - 19:20 #

Oh, danke. :-) Ich hab beruflich mit Softwareentwicklung zu tun, allerdings nicht bei Spielen. Früher hab ich privat und später kurz mal beruflich Spiele entwickelt, aber das ist lange her. In Deutschland sind andere IT-Bereiche viel angenehmer und besser bezahlt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23252 - 11. Juli 2015 - 20:25 #

MSAA war auf der Xbox 360 weit verbreitet (selbst GTA IV setzte darauf), bei der PS3 gab es hingegen meist QXAA (eine Technik von Nvidia, die aber zulasten der Bildschärfe ging). Dank FXAA waren dann selbst auf den alten Konsolen noch Grafiksprünge wie bei Tomb Raider und Halo 4 möglich.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 12. Juli 2015 - 11:05 #

MSAA gab's - soweit ich mich erinnern kann - aber meistens nur mit reduzierter Auflösung (z.B. 1024x576). Sah dann oft trotzdem besser aus als 720p ohne AA, aber mit FXAA war dann auch 720p wieder drin.

Ich persönlich finde FXAA auch weit besser als 2xMSAA, aber darüber kann man sich ja lange streiten, das sieht jeder anders. :-) Ich finde die dezente Unschärfe nicht schlimm, aber mag die Glättungsqualität, die eher 4xMSAA entspricht und v.a. auch die Glättung transparenter Texturen (Gras, Blätter, Drahtzäune).

Wer genaue Statistiken über Auflösungen und Antialiasing-Techniken erstellen will, findet hier den Himmel auf Erden:
https://forum.beyond3d.com/threads/list-of-rendering-resolutions.41152/

Jadiger 16 Übertalent - 4878 - 12. Juli 2015 - 14:43 #

das must du mir jetzt erklären wie man FXAA besser finden kann die schlechteste Methode gegen die beste.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 12. Juli 2015 - 16:40 #

Hab ich doch schon: transparente Texturen werden mitgeglättet. Bei Vegetation hat man da nicht so ein Geflimmer. MSAA glättet da nichts, weil die Kanten von Gras und Blättern keine Polygonkanten sind. Die leichte Unschärfe von FXAA stört mich gar nicht, ich nehme sie nur wahr, wenn ich gezielt darauf achte und das tue ich beim spielen ja nicht.

Am PC verwende ich vorzugsweise SMAA. Da kann ich persönlich bei normalem Gameplay keine Verschlechterung zu MSAA erkennen (aber eine Verbesserung bei transparenten Texturen!) und das Spiel läuft mit deutlich mehr FPS. Ich hab einen GSync-fähigen 144Hz-Monitor, da freut man sich auch über sowas wie 95 fps.

Jadiger 16 Übertalent - 4878 - 12. Juli 2015 - 14:40 #

MSAA gab es so gut wie überhaupt nicht auf der 360 nicht mal auf der PS4 sieht man MSAA. MFAA, FXAA ja das gab es aber MSAA garantiert nicht mit 512 Mb außer vieleicht in Grafisch sehr anspruchslosen Titeln. Aktuell benutz man fast nur auf der PS4 SMAA und auf der X1 FXAA weil MSAA viel mehr Rechenaufwand erfordert.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 12. Juli 2015 - 16:48 #

MSAA gab es ziemlich oft auf der 360, siehe hier:
https://forum.beyond3d.com/threads/list-of-rendering-resolutions.41152/
Da sind auch hübsche Spiele wie Mafia 2 oder Gears of War 2 darunter.

Da FXAA unterm Strich ein besseres Ergebnis als 2xMSAA bringt und zusätzlich weniger Rechenzeit braucht, ist MSAA nach der Erfindung von FXAA auf den Konsolen sehr schnell verschwunden.

Einen Grund, auf den neuen Konsolen wieder auf MSAA zu gehen, gibt es einfach nicht, wie du selbst ja schon geschrieben hast. SMAA ist die bessere Glättungstechnik, da sie sich qualitativ von MSAA fast gar nicht mehr unterscheidet, auch transparenten Texturen glättet und weniger Rechenzeit braucht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23252 - 12. Juli 2015 - 19:22 #

Es gab in den Anfangstagen der 360 keine guten Alternativen zu MSAA. Aber dank der 10 MB Embedded RAM der GPU ließ es sich ganz gut implementieren. Selbst GTA IV bot 2*MSAA (http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-grand-theft-auto-5-face-off°). Aktuelle Spiele sind grafisch deutlich aufwändiger, daher ist es logisch bei der One auf FXAA zu setzen.

°"The expensive 2x multi-sample anti-aliasing used on 360 is now gone, and so too is the PS3's forceful blur filter - both releases now opting for a refined post-processing approach."

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Juli 2015 - 16:49 #

Nur mich begeistert eben die Technik und weniger "optische Tricks".

Ein Crysis 1 ist und bleibt beeindruckender als ein Crysis 2 oder 3 allein schon aufgrund der schieren Maße des technischen Umfangs.

Zudem sind die Möglichkeiten für die heutigen Konsolen sogar noch begrenzter als vorher meiner Ansicht nach. Besagte Tricks mit Tessalation und Kantenglättungsmodi zielen auf bessere optische Ergebnisse bei max 30 Fps und einer Res. von (wenn überhaupt) maximal 1080P an. Viel Luft nach oben ist bereits jetzt kaum noch vorhanden für einen wirklich markanten optischen Sprung.

Wie gesagt meiner Ansicht nach wird eine warhaft bessere Optik nur durch die wahren "Brecher" von Raytraycing und dem 6X an Polycount und Shaderfx erreicht. Alles andere sind nur altbekannte "Kartenspielertricks".

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 12. Juli 2015 - 22:54 #

Die heutigen Engines basieren aber größtenteils auf diesen optischen Tricks. :-) Normal Maps, Bump Maps, Cube Maps, SSAO, Lichtbrechung im Wasser, Schattenwurf - alles nur Tricksereien, um ein gutes Ergebnis in Echtzeit hinzubekommen. Und funktioniert wunderbar!

Tesselation ist auch kein Trick (wie z.B. Parallax-Mapping), sondern nur eine Verlagerung der Geometrie auf die GPU ohne den lahmen Bus und die lahme CPU einzubeziehen. Und da sind schon nette Sprünge in der Grafikqualität denkbar, wenn man die Technik nicht nur für weichere Abrundungen verwendet, wie es heute der Fall ist. Man könnte damit z.B. leicht eine Wiese mit echten 3D-Halmen in der näheren Umgebung umsetzen.

Raytracing ist hingegen nicht mal ansatzweise in Sicht. Für aktuelle Hardware (egal ob Konsole oder Highend-PC) wäre bestenfalls Path Tracing mit Photon Mapping denkbar. Aber auch da ist alles in Echtzeit noch ziemlich verrauscht. Das braucht noch ein paar Jahre.

Davon abgesehen ist Raytracing in Echtzeit ja auch in der Umsetzung noch am Anfang, während die heutigen Raster-Engines sehr ausgereift sind. So ein Reifegrad muss für einen Raytracing-Echtzeitrenderer für Spiele erst erreicht werden.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 12. Juli 2015 - 7:19 #

Die Entwickler-Konsolen haben eine bessere Hardware (mehr RAM für APU). Wenn bei der finalen Optimierung geschlampt wird oder zu optimistisch geplant wurde, kommt es zum Cut von Map-Objekten und Shader-Effekten -das was als Grafikdowngrade heuer zum Modewort wurde. Man sollte erwähnen das Konsolen-Spieler sich nicht bei solchen Diskussionen einmischen sollten, da es sie ja nicht betrifft und deren Geräte die Ursache darstellen -da kommt nichts konstruktives dabei heraus.

Die PC Spieler mit ihrer leistungstärkeren Hardware kommen unfreiwilllig zum Handkuss dieser Fehlentwicklung. Der Aufschrei in der Community ist vorallem dann komplett gerechtfertigt wenn bis zum Release mit besserer Bildqualität beworben wird (Bilder, Videos), was rechtlich zumindest bedenklich ist - zuletzt bei Witcher 3 (wobei es als Community-Liebling auch wieder eine Ausnahme ist).

Das man sich im Jahr 2015, 2016 mit einer Uralt-Grafik zufrieden geben soll, obwohl Jahre zuvor das Spiel mit extrem viel besserer InGame-Grafik vorgestellt wurde verstehen wenige - u.a.das noch nicht veröffentlichte The Division das Downgrade von E3 2013 zu E3 2015 ein extremer Grafikverfall. Aktuell kommen Spiele heraus die auf beiden Konsolen und PC mit beinahe exakt der selben Maximal-Grafikqualität herauskommen. Das hochdrehen der Settings am PC ist einfach nicht möglich. Ob GTA V, Witcher 3, F1 2015, ... überall wird ein halbwegs aktueller HighEnd PC nur halb ausgelastet - das müsste nicht sein und lässt auf exklusiv Verträge mit Konsolenhersteller schließen. Crysis 1 (2007?) und GTA IV (2008) waren bisher die letzten Triple-A Spiele die zu release nicht auf HighEnd PCs auf sehr hoch/ultra flüssig liefen, dafür aber auch heute noch sehr gut aussehen. Bitte wieder mehr solche Spiele!

Aktuell werden Spiele für die PS4 als Lead-Plattform entwickelt mit 30fps bei 1080p optimiert, für die XboxOne wird es leicht Downgraded oder läuft nur auf 900p oder 720p, und die PC version ist ident mit der PS4 Fassung (nur ohne fps und Auflösungsbeschränkung).

Metal Gear Solid 5 Ground Zeroes war grafisch am PC nichts besonderes. Es hat kurzfristig schon Spaß gemacht aber sobald man herausfand das man einfach durch laufen das Spielkonzept brechen kann wurde sehr leicht, fad und war schnell vorbei.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23252 - 12. Juli 2015 - 10:17 #

Als ob jeder PC-Spieler eine leistungsfähigere Hardware als die PS4 besäße. Die Steam-Statistiken sagen was anderes aus. Der Trend geht weg vom großen Tower und hin zu Notebooks und Convertibles.

Grafik ist auch immer eine Budget-Frage, es kostet Unsummen durchgehend Prachtoptik zu bieten. Und ohne die Konsolen wäre das Budget noch kleiner. Welcher PC-Exklusivtitel sieht denn besser als Ryse - Son of Rome aus?

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 12. Juli 2015 - 13:24 #

PS4 entspricht einem MidEnd PC von 2012. Notebooks sind nicht ohne Grund selten ein geeignetes Mittel für HighEnd - aber praktisch bei LAN Parties.

Ryse benutzt die CryEngine genau wie Crysis 1-3 und Star Citizen. Nur Ryse wurde von den Spieletestern Land auf Land ab verrissen, daher ich es nicht gespielt.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Juli 2015 - 17:07 #

Einfache Antwort:

Vanishing of Ethan Carter. (Wird ja erst nach der vollendeten PC Version nun geportet).

"Grafik ist auch immer eine Budget-Frage, es kostet Unsummen durchgehend Prachtoptik zu bieten"

Es kommt drauf an. Landschaften etc. weniger.. Motion Capturing und NPCs eher.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 12. Juli 2015 - 16:59 #

Die Konsolenhersteller bezahlen doch nicht die Entwickler für PC-Downgrade, das ist Verschwörungstheorieblödsinn, nichts für ungut.

Es nicht so, dass man die bessere Grafik einfach für den PC lassen kann. Die frühen Screenshots sind ja von unoptimierten Spielen. Das würde auch auf einem guten PC grausam langsam laufen. V.a. in Hinsicht auf plötzliche massive Framerateeinbrüche. Das wird gegen Ende nach und nach wegoptimiert und für eine PC-Version wäre das schlichtweg der doppelte Aufwand.

Und dann besteht der PC-Markt ja nicht zu 100% aus Highend-Kisten. Ganz im Gegenteil, durch Notebooks ist der durchschnittliche PC, der zum Spielen verwendet wird, eher unterhalb des Levels einer PS4. Das wird sich zwar im Lauf der Zeit ändern, aber aktuell ist es halt nicht so.
Dazu kommt auch noch, dass die Preise am PC durch sowas Steamsales und Keystores einfach ziemlich kaputt sind. Selbst bei gleicher verkaufter Menge, ist der Gewinn kleiner. Von Schwarzkopien mal ganz zu schweigen, die existieren auf PS4 und X1 bisher nicht.

Dafür hat man als PC-Gamer aber den Vorteil, dass man sowas wie 120 Hz, stereoskopisches 3D und Mods für Grafikupgrades hat. Effektiv steht man mit dem PC technisch immer besser da.

Ich persönlich finde Downgrades wie beim Witcher auch sehr schade und die schlechte Kommunikation der Firmen ärgert mich. Aber warum sie die Grafik runterschrauben und dem PC keine Extrawurst braten, kann ich nachvollziehen.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Juli 2015 - 17:40 #

Du vergisst dabei allerdings das auf den Konsolen ein Löwenantail an Sony und MS wandern pro verkaufter Kopie. Zudem muss man sich ständig mit deren Qualitätsmanagement auseinandersetzen.
In soweit ist es wesentlich teurer ein Konsolenspiel zu entwickeln und zu supporten als ein PC - Spiel.

Keystores sind meiner Ansicht nach ein rechtlich extrem grenzwertiges Terrain und Raubkopien sind auch auf den Konsolen Gang und Gebe.
Die tiefen Preise auf Steam sind eher Ausdruck einer gesunden martkwirtschaftlichen Konkurrenz und kommen den Kunden zu Gute. Bei den Konsolen hingegen findet ein Preisdiktat seitens der Schirmherren MS und Sony statt. Der Verlierer ist hier der Kunde.

Der PC ist immoment immernoch die stiefmütterlich behandelte Platform weil Sony und MS den Fokus auf ihren Platformen sehen wollen.

Spiele die versucht haben diesen Fokus zu verdrehen wurden abgestraft und mussten sich hinterher anbiedern wie Crytek einst. Theoretisch wäre es möglich Spiele auf dem optischen und technischen Level wie die Agni`s Philosophy Demo von Square zu entwickeln. Die Targetaudience sind dann nunmal high end PC Gamer und keine Office PCs das ist logisch.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 12. Juli 2015 - 23:09 #

Das Lizenzgeld, was an Sony und MS geht, ist die Preisdifferenz zwischen Konsolen- und PC-Spielen (abzügl. Zusatzkosten für Steam, wenn nötig). Ein Konsolenspiel kostet zum Launch 60-70 Euro, ein PC-Spiel offiziell 40-50 Euro.

Schwarzkopien auf PS4 und Xbox One? Hab ich bisher nichts von gehört, kannst du mir eine Quelle nennen? Ich hab ja sehr bewusst nur von PS4 und X1 geredet und nicht von der Lastgen. Bei der sind Kopien möglich, allerdings ist auch die Installationsbasis etwa 5-6x so groß wie bei der Currentgen, das gleicht es locker aus. Und Schwarzkopien sind auf Konsolen komplexer, beim PC bekommt das hingegen jeder Depp hin, auch da hinkt der Vergleich.

Dass der PC weniger Aufmerksamkeit bekommt als die Konsolen, liegt nicht an MS und Sony, sondern an den PC-Usern. Wenn dort alle, die die Spiele kopieren, via Keystores massiv reduziert kaufen oder auf den 9,99€-Steamdeals warten, direkt zum Launch kaufen würden, wäre der PC vermutlich die stärkste Plattform und würde dann auch die entsprechend Aufmerksamkeit bekommen.

Dass MS und Sony das beeinflussen, ist doch kompletter Unsinn. Die Hersteller gehen dorthin, wo sie am meisten verdienen. Und das ist halt nicht der PC. Simpelste Marktwirtschaft, da braucht man keine zusammengesponnenen Verschwörungstheorien. Für die Hersteller ist der PC doch die viel interessantere Plattform, weil sie dort ihre Spiele noch in 15 Jahren verkaufen können und ihnen kein Plattformbetreiber irgendwelche Auflagen diktiert wie bei den Konsolen.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Juli 2015 - 23:47 #

Wer den Markt für das Betriebssystem einer Konkurrenzplatform kontrolliert, hat auch die entsprechenden Möglichkeiten die entsprechenden Stolpersteine zu setzen um sein eigenes Hardwareprodukt zu pushen.

Auch simpelste Marktwirtschaftstheorie.
Microsoft verdient kein Geld damit das am PC gespielt wird, es verdient aber sehr wohl Geld an der von ihr selbst fabrizierten Hardware. Es ist ihr also mehr daran gelegen ihre eigenes Produkt an den Mann zu bekommen als den "Niemandem zugehörigen PC".

Schwarzkopien auf PS4 und Xbox One? Hab ich bisher nichts von gehört, kannst du mir eine Quelle nennen?

Entweder bist du relativ naiv oder hast lange nichts mehr mit Warez und CO am Hut gehabt. Es ist ALLES knackbar und das egal auf welcher Platform. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Ein Konsolenspiel kostet zum Launch 60-70 Euro, ein PC-Spiel offiziell 40-50 Euro.
Genau und Marge gibt es keine?
Damit hören zudem die Kosten aber nicht auf.. jeder Patch der rausgebracht wird muss durch die Qualitätskontrolle von MS und Sony.. wenn die meinen das der Patch nichts taugt ist der Entwickler gezwungen erneut Zeit und Geld zu investieren. Der Entwickler wird in ein Korsett gezwängt.. vor allem wenn er einen "Exklusivdeal" mit dem jeweilligen Hersteller hat.

"Dass MS und Sony das beeinflussen, ist doch kompletter Unsinn. Die Hersteller gehen dorthin, wo sie am meisten verdienen."

Es gibt mehr Kunden, das ist der einzige Grund.. verlagert sich dieses Gefüge sähe es wieder anders aus. Wenn nun alle Spiele nun auf dem PC aufeinmal ein CGI- artiges Aussehen hätten und die "Next Gen" dagegen aussehen würde wie Pac Man auf dem Atari 2600 würde das Microsoft und Sony enorm schaden. Sie leben davon ihre Maschienen als das "Nonplusultra" im Gaming zu bewerben.

"Wenn dort alle, die die Spiele kopieren, via Keystores massiv reduziert kaufen oder auf den 9,99€-Steamdeals warten, direkt zum Launch kaufen würden, wäre der PC vermutlich die stärkste Plattform und würde dann auch die entsprechend Aufmerksamkeit bekommen."

Entschuldige aber da muss ich jetzt die "Keule" rausholen.
Wie wäre es denn andersherum wenn die Konsolenspieler nicht so dumm wären und jeden braunen Haufen der rauskommt sofort zu Release kaufen würden? Wie wäre es wenn ein tatsächlicher marktwirtschaftlicher Preiskampf unter dem Sony und Ms- Regime möglich wäre der kein Preisdiktat vorsieht in dem kleinere Entwickler eine Chance haben?

Hauptsache schön einfach alles.. Knöpfchen an und Hirn aus.
Brieftasche auf und Kohle raus.. alles schön einfach für einfache Menschen und zum Gefallen der großen Publisher und Konsolenhersteller klingelt weiter ordentlich die Kasse..

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4484 - 13. Juli 2015 - 19:21 #

Ich hab mit Warez überhaupt nichts am Hut (bin selbst in der Softwarentwicklung, da schadet man Kollegen nicht), aber ein Knacken der Kopierschutzmechanismen von PS4 und Xbox One wäre groß in der Presse gewesen. War es aber nicht. Dass es theoretisch irgendwann mal geknackt werden könnte, ist doch kein Argument.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 11. Juli 2015 - 11:31 #

Downgrade = Unwort der Jahre 2014/15

Toxe 21 Motivator - P - 26044 - 11. Juli 2015 - 12:22 #

Wohl wahr.

Baumkuchen 15 Kenner - 2789 - 11. Juli 2015 - 12:49 #

Ich wollte es gerade schreiben, aber du nimmst mir die Worte aus dem Mund!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 11. Juli 2015 - 16:23 #

Allerdings. Gefolgt von "1080p" und "60fps"

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Juli 2015 - 16:42 #

Dem stimme ich ganz und gar nicht zu. Schnelle Spiele spielen sich in 60 FPS besser als in 30 FPS, Spiele sehen in 1080p besser aus dasselbe Spiel in Sub-1080p. Nur weil du keine Ansprüche diesbezüglich weniger Ansprüche hast, lass denen die sie haben ihre.

Ich verstehe Gamer die in 1080p und/oder 60 FPS spielen wollen, besser als diejenigen denen alles egal ist.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32751 - 11. Juli 2015 - 21:40 #

Bei den Frames schliesse ich mich an.
Aber das Downgrade gesabbel nervt mich auch etwas, aber das ist ja das schöne am PC das man da meistens mit Hilfe der Community noch etwas mehr rausholen kann. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. Juli 2015 - 0:56 #

Vielleicht solltest Du erstmal nachfragen, WARUM die Begriffe für mich Unwörter sind, bevor Du solchen Unsinn schreibst und mir sonstwas unterstellst. Höhere Auflösung und mehr FPS sind immer besser, streite ich nirgends ab. Ebenso wenig ist es meine Absicht, anderen ihre Ansprüche nicht zuzugestehen. An Deiner Stelle würde ich in einem so knappen Kommentar wie meinem nicht soviel hinein interpretieren.

Mir persönlich ist überhaupt nicht alles egal. Im Gegenteil, ich fände es schöner, wenn mehr über Inhalt statt über Verpackung geredet wird. Denn genau Letzteres sind diese Luxusproblemchen. Denn weder 720p noch 30FPS machen auch nur irgendein Spiel unspielbar oder unkomfortabler - speziell im Multiplayer (ein Totschlagargument der 60FPS-Anbeter) erst recht dann nicht, wenn jeder Spieler mit den gleichen technischen Rahmenbedingungen zu tun hat.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 12. Juli 2015 - 8:01 #

Eine veraltete Grafik macht viele Spiele unspielbar. 3D Spiele die 10 Jahre alt sind spielt heute fast keiner mehr. Spiele die noch älter sind bezeichnen viele als Zumutung. Vom Gameplay und Steuerung sind alte Perlen wie Deus Ex 1, Half Life 1+2, No one lives forever sehr gut gealtert (und sind oft besser als aktuelle lieblose Schlauchlevel-Spiele), nur an der Grafik nagt der Zahn der Zeit.

Seit ich Assassin's Creed Unity gespielt habe, sind alle anderen Spiele derzeit einfach nur LastGen von der Grafik und von der Lebendigkeit der Spielwelt her. Selbst einem GTA V, das wirklich großartig ist, merkt man seine LastGen Herkunft allzudeutlich an - und der Unterschied zu GTA IV PC ist grafisch gering (abgesehen den besseren Texturen).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. Juli 2015 - 15:15 #

Was Du beschreibst, hat nur zu einem sehr geringen Teil mit der Auflösung zu tun. Veraltete 3D-Graphik zeichnet sich vorrangig durch deutlich schwächere Texturen, klobigere Modelle und fehlende technische Feinheiten wie AA aus, nicht durch Auflösung. Hier ging es aber um Auflösung, insofern hat Dein Einwurf eher geringe Relevanz in dieser konkreten Diskussion.
Hiervon abgesehen hast Du mit Deinen Erläuterungen selbstverständlich nicht unrecht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juli 2015 - 8:05 #

Bevor du so einen Schwachsinn erzählst und sagst das 30 FPS ein Spiel im Multiplayer nicht unkomfortabler macht, spiele doch erstmal ein paar Multiplayer-Shooter und nicht nur Singleplayer-Games. 30 FPS verändern den Spielfluss im Multiplayer dahingehend, dass man nicht mehr so präzise zielen kann und dadurch Shotguns, da man durch die breitere Streuung nicht mehr so präzise zielen muss, einen signifikanten Vorteil haben. Da viele Gamer aber keine Lust auf dieses Quake-Prinzip haben, suchen sie explizit nach Shootern, die im Multiplayer auch wirklich 60 FPS bieten.

Das ist eine Materie in der du als reiner Singleplayer überhaupt nicht mitreden kannst, wie du auch bewiesen hast.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23252 - 12. Juli 2015 - 10:20 #

Destiny läuft nur mit 30 fps und hat eine treue Fangemeinde. Halo lief auch immer nur mit 30 fps in den vorhergegangenen Konsolengenerationen.

Nach Deiner Logik dürften Bungie-Spiele nur für Solo-Zocker interessant sein.

Toxe 21 Motivator - P - 26044 - 12. Juli 2015 - 10:25 #

Das ist doch Unsinn. Natuerlich sind 60 (oder mehr) FPS besser, das bestreitet niemand. Aber es gibt genug Shooter, die mit 30 FPS gespielt werden, und die auch problemlos funktionieren.

Und was heisst hier ueberhaupt Quake-Prinzip? Hast Du Quake ueberhaupt mal gespielt?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juli 2015 - 12:12 #

Ich meinte Quake 3 Arena. Schnell, aber groß mit zielen war nicht. Deswegen gab es einige Waffen mit Flächenschaden, mit denen man nur in die richtige Richtung zielen musste um zu treffen.

Klar funktionieren jede Menge Shooter, so wie halt auch Destiny, in 30 FPS. Aber das sind darauf ausgelegte Spiele, deren Spielfluss sich zu stark ändern würde, wenn es auf einmal 60 FPS hätte.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23252 - 12. Juli 2015 - 13:08 #

Für schnelle Arena-Shooter sind 60 fps natürlich Pflicht. Aber wie viele gibt es davon noch? Das letzte Unreal Tournament ist doch schon über fünf Jahre her.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. Juli 2015 - 15:11 #

Nochmals: Wenn jeder Spieler die gleichen Voraussetzungen hat (30fps), wird beim Spielen überhaupt nichts unkomfortabler, weil es letztlich dann doch nur auf Skills ankommt. Simpelste Logik. Die fps werden erst am PC relevant, wo jeder Gamer diese Voraussetzungen entsprechend seiner Hardware selbst bestimmen kann, darum ging es hier aber nicht konkret. Als Konsolero beziehe ich meine Aussagen selbstverständlich auf Konsolen.
Wenn Spieler ein normales Sturmgewehr nutzen, kann jeder technisch gesehen genauso präzise zielen wie andere Spieler, die Unterschiede entstehen einzig und allein durch unterschiedliches Können der Gamer. Der Vorteil einer Shotgun bei 30fps ist da nicht größer als bei 60fps.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 12. Juli 2015 - 7:50 #

GTA V in 1080p mit 60fps ist so viel besser als mit 30fps. Das muss man selbst probiert haben. Die Fahrzeugsteuerung erlaubt dann das ausweichen im buchstäblich letzten Moment und auch die Aktion-Szenen (Schusswechsel, etc) benötigen kein Deckungshooter Mechanik, ist am PC überflüssig und geht leicht ohne.

Jeder der Behauptet Downgrade, 1080p und 60fps sind Unwörter ist halt ein Konsolenspieler der auf das falsche Pferd setzte und nun den bedauerlichen status-quo schön reden möchte. 60fps war bei der vorherigen Konsolengeneration nämlich schon fast standard und 720p auch. Die WiiU als Zwischengeneration kann 720p mit 60fps und 1080p mit 30fps. Das die XboxOne so langsam ist und nur 900p/720p kann bei <=30fps und die PS4 zwar 1080p aber nur 30fps kann muss man nicht schön reden, ist halt so mit dem müsst ihr nun mit eurer gewählten Konsole leben. Wenn ihr mehr wollt dann seht euch woanders um. Dieses meckern über angebliche Unwörter mindestens genau so unnötiges meckern.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juli 2015 - 8:13 #

Jetzt kommt wieder das generelle Konsolen-Bashing von PC-Gamern, die überhaupt keine Ahnung haben. Es gibt viele Konsolen-Spieler die auf 60 FPS im Multiplayer großen wert legen, deswegen kommen heutzutage auch Konsolen-Shooter im Multiplayer mit 60 FPS raus. Halo MCC, Halo 5, Titanfall, Plants vs Zombies, Battlefield 4, Killzone, Call of Duty, alle bieten sie im Multiplayer 60 FPS. Naughty Dogs hat sogar schon bestätigt, dass die Singleplayer-Kampagne von Uncharted 4 30 FPS bieten wird, während der Multiplayer 60 FPS hat.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 12. Juli 2015 - 9:08 #

Jetzt aber mal langsam. Habe ich Multiplayer erwähnt? Nein. MGS 5 ist wie viele andere Spiele zu erst einmal ein Singleplayer Spiel. Und um eine stabile Framerate und Lags zu vermeiden zu erreichen wurde schon zu frühen Counter Strike Zeiten die Grafikqualität freiwillig heruntergeschraubt. Ganz normal das heutzutage Multiplayer Maps weniger grafisch aufwendig sind als Singleplayer Maps.

Toxe 21 Motivator - P - 26044 - 12. Juli 2015 - 10:27 #

Kommentar? No, thanks.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. Juli 2015 - 15:21 #

"Jeder der Behauptet Downgrade, 1080p und 60fps sind Unwörter ist halt ein Konsolenspieler der auf das falsche Pferd setzte und nun den bedauerlichen status-quo schön reden möchte."

-> Träum weiter. Ich muss mir rein gar nichts schön reden, Millionen von Konsolenspielern hatten mit GTA5 und seinen ach so schlechten 30fps einen Heidenspaß, mich eingeschlossen. Wer behauptet, Konsolenspieler müssten sich irgendwas schön reden, hat absolut keine Ahnung davon, was Spielspaß ausmacht.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 12. Juli 2015 - 16:42 #

Und was hat deine Antwort mit meinem Satz zu tun? Oder beziehst du dich nur ein paar Wortfetzen davon? Wenn du deine Spiele in 1080p mit 30fps spielst, wo ist das Problem? Andere wiederum begnügen sich mit einer HD Ready Auflösung, je nach Budget und Vorlieben jedem das seine.

Es ging bei der Diskussion hier um "Unwörter des Jahres". Und weder 1080p noch 60fps noch Downgrade werden von der Community im Allgemeinen ungerechtfertigt benützt. Durch die verwendete Hardware ist halt nicht jeder gleich stark von technischen Unzugänglichkeiten und absichtlicher Grafiklimitierungen betroffen. Nicht gut heißen kann ich, wenn jemand der nicht betroffen ist, sich ignorant und abschätzig gegenüber den Betroffenen gibt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. Juli 2015 - 16:47 #

"Und was hat deine Antwort mit meinem Satz zu tun?"
-> Da zitiere ich schon den relevanten Satz und Du musst noch immer fragen?

Wenn du deine Spiele in 1080p mit 30fps spielst, wo ist das Problem?"
-> Das Problem ist Deine respektlose Behauptung, man müsse sich einen "bedauerlichen Zustand schönreden". Eine derartige Arroganz ist selten anzutreffen.

"Nicht gut heißen kann ich, wenn jemand der nicht betroffen ist, sich ignorant und abschätzig gegenüber den Betroffenen gibt."
-> Wer ist von was nicht betroffen? Davon abgesehen kann ich Ignoranz und Abschätzigkeit ebenso wenig gutheißen und Dein Kommentar, aus dem ich oben zitiert habe erfüllt meiner Ansicht nach beides.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 12. Juli 2015 - 18:21 #

Einzelne Sätze/Satzteile auseinander nehmen macht dir wohl Spaß? Lies dir in einer ruhigen Minute nochmal den ursprünglichen Kommentar ( http://www.gamersglobal.de/news/102693/mgs-5-producer-reagiert-auf-downgrade-vorwuerfe#comment-1496361 ) komplett durch. Sätze stehen eben nicht für sich alleine, sondern im Zusammenhang. Es geht um den Vergleich von LastGen mit 60fps und CurGen mit 30fps. Und das 1080p 60fps und Downgrade eben keine "Unwörter des Jahres" sind, und erstere beiden hast ja du zur Unwort-Diskussion beigesteuert. (Ich erwarte nicht das du deinen Standpunkt änderst, aber etwas mehr Respekt für Benutzer von anderer Spiele-Hardware)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 12. Juli 2015 - 21:43 #

Ich habe mir den kompletten Kommentar durchgelesen, allerdings trägt nichts davon dazu bei, die Kernaussage aus meinem Teilzitat anders erscheinen zu lassen. Dass es Dir um den Generationenverlgeich ging, wusste ich schon vorher, das macht aber Deine unsinnige Aussage, Konsolenspieler hätten auf's falsche Pferd gesetzt und müssten sich jetzt alles schönreden, nicht weniger arrogant und respektlos. Denn Deine Behauptung entspricht schlicht und ergreifend nicht der Realität, da es für andere Spieler als Dich auch noch wichtigere Punkte für gelungenen Spielspaß gibt als dieser ständige, technische Schwanzvergleich.

Ich frage mich desweiteren, wo ich mich respektlos verhalten habe und wieso? "1080p" und "60fps" sind in der Tat Unwörter für mich, aber sicher nicht deshalb, weil ich das, wofür sie stehen für Unsinn halte. Ich habe bereits Thomas gegenüber erklärt, dass höhere Auflösung und flüssigeres Gameplay natürlich immer besser sind. Was mich an den Wörtern stört und für mich zu Unwörtern macht, ist die Tatsache, dass der Eindruck entsteht, für Entwickler gäbe es nichts Wichtigeres mehr, als dem technikfixierten Teil der Spielerschaft genau diese beiden Rahmenbedingungen zu liefern. Spielkonzept, Story, Atmosphäre und und und? Scheint alles nicht so die Bedeutung zu haben, wenn man sich mal anschaut, wenn gefühlt täglich irgendein Entwickler / Publisher zu irgendeinem Spiel sagen möchte, man wäre selbstverständlich jederzeit darum bemüht, exakt diese beiden Punkte - 1080p und 60fps - zu gewährleisten. Sorry, aber da gibt es wirklich Wichtigeres, worüber man bei den neuesten Spielen berichten sollte.

EDIT:
Und weil Du ja so sehr darauf pochst, dass es Dir darum ging, auf der LastGen wäre 60fps schon fast Standard gewesen, hier mal zwei Links:

http://www.gamefaqs.com/boards/927750-playstation-3/70039434

http://www.gamefaqs.com/boards/927749-xbox-360/67180575

Zweifellos sind die Listen durchaus ansehnlich und sie sind sicherlich auch länger als äquivalente Listen zur CurGen (wo ei die ja nun auch noch längst nicht am Ende ist), aber von "fast Standard" war die LastGen in puncto 60fps doch ein ganzes Stück von entfernt

Timmäää 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 11. Juli 2015 - 12:51 #

Jetzt geht das Geheule schon wieder los :D

XanThuzad 10 Kommunikator - 444 - 11. Juli 2015 - 13:08 #

die konsolen bremsen den pc nunmal brutal ein und die spiele werden für den pc immer weniger optimiert

wer was anderes behauptet hat schlicht und einfach keine ahnung oder ist ein versteifter konsolen-fan

ich behaupte wenn man die pc spiele richtig optimieren würde so wie das vor 10-15jahren noch der fall war könnte man locker ohne SLI in 4K auf dem pc spielen

Seraph_87 (unregistriert) 11. Juli 2015 - 13:35 #

Runtergeschraubte Grafik gegenüber Previewfassungen ist doch nichts konsolenspezifisches, das gab es auch schon in den 90ern und vermutlich auch schon in den 80ern immer wieder. Das erste Mal richtig hochgekocht ist das bei Tiberian Sun, wo im Vorfeld fast nur massiv geschönte Screenshots gezeigt und dann auch auf die Packung gedruckt wurden. Darum ist es halt dann recht schnell wieder ruhig geworden, weil damals durch das wenig verbreitete Internet sich nicht ständig über alles empört werden konnte.

Ist ja auch kein Zufall, dass erst seit Watch dogs plötzlich fast jedes Spiel ins Fadenkreuz gerät, seitdem werden Videos erst so extrem minutiös auseinander genommen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Juli 2015 - 13:44 #

Die Spiele werden für den PC also weniger optimiert, weil die Konsolen sie ausbremsen? Warum haut denn dann kein Entwickler eine exklusive Grafikbombe für den PC raus?

Ich habe mal das Gerücht gehört, dass diese High-End-PC'ler nur eine kleine laute Nische ist, die einfach zu klein ist um für die teure Spiele zu finanzieren. Aber keine Ahnung ob das stimmt, bin ja nur ein Konsolero.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 11. Juli 2015 - 14:11 #

Denk ich mir auch immer...

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 11. Juli 2015 - 14:41 #

Ja also kauft mehr teure Pcs (dann werden die nämlich auch billiger) damit wir uns alle nicht auf diese lahme Konsolenleistung beschränken müssen und die Entwicklung endlich mal flotter von statten geht.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 11. Juli 2015 - 14:51 #

War das ironisch gemeint?

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 11. Juli 2015 - 16:25 #

Nicht ganz.. ;-)

Aber markttechnisch gesehen würde das schon hinkommen.

Hardwarehersteller könnten im größeren Rahmen produzieren, die Entwicklungskosten sich so schneller armotisieren und auch high end Hardware auf Dauer günstiger werden.

Allerdings ist es ansonsten auch nur logisch das die Entwicklung nicht über das schwächste Glied in der Kette hinauskommt welches bedient werden muss.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Juli 2015 - 16:37 #

Das klappt doch jetzt schon wunderbar. Der AMD Jaguar kann durch die 25 Millionen PS4 und 15 Millionen Xbox One so günstig produziert werden, dass eine komplette Hardware für aktuelle Spiele, für um die 300€ verkauft werden können, ohne das der Hersteller dabei Verlust macht.

Man darf nicht vergessen das die Masse der PC-Gamer auch erstmal aufrüsten muss. Laut Steam Hardware Survey sind doch immer noch 50% der PC-User mit maximal 2 Kernen unterwegs, empfohlene Systemanforderungen für ein FIFA 16 liegen nun aber bereits bei einem i5, also 4 Kernen.

Es dauert nunmal etwas, bis die komplette Masse auch umgestiegen sind, ich denke die Konsolen und damit gestiegenen Anforderungen an Spielen für den PC, helfen dabei durchaus mehr als sie die Entwicklung bremsen.

Nicht vergessen: High-End-PC-Gamer sind nur eine kleine Nische. Würde es nur diese geben, würde es wohl keine großen Spiele mehr geben.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 11. Juli 2015 - 17:12 #

"Nicht vergessen: High-End-PC-Gamer sind nur eine kleine Nische. Würde es nur diese geben, würde es wohl keine großen Spiele mehr geben."

Warten wir ab ob die Steam Machines daran etwas ändern werden.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 12. Juli 2015 - 9:30 #

Das bezweifle ich, es gibt ja bereits seit einem Jahr welche zu kaufen und an den meisten Leuten geht sie vorbei, ist doch im.Prinzip auch nur noch eine Konsole... Zwar aufrüstbar aber genau da liegt ja schon das Problem für denn leihen.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Juli 2015 - 17:58 #

Es gibt vor November keine "Steam Machines" zu kaufen.

Es gibt vereinzelt die Hardwareversionen welche mit Windows 7 oder 8 laufen aber keine welches das finale Steam OS verwenden. Genau das aber macht ja jeden PC zur Steam Machine.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 12. Juli 2015 - 18:28 #

Ja das ist schon klar trotzdem hast du das Problem das der leihe nicht erwarten kann das die Titel zuverlässig auf seinem System laufen und er Einstellungen und hardwareupgrades vornehm muss! Damit verliert man den Einkauf kaufen und spielen Effekt und erbt die Lasten des PCs . Man bekommt eine Wohnzimmer Zwitter die weder ein vollständiger PC ist noch eine einfache Konsole. Außerdem sind die Teile recht teuer. Ich schätze es wird ein nischenprodukt .

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Juli 2015 - 23:25 #

Naja das Nieschenprodukt ist schonmal soweit ausverkauft im Vorverkauf wenn man den Angaben glauben darf.

Zudem weiss ja noch niemand wie gut Steam OS tatsächlich mit solchen Dingen wie CPU Overhead und einer automatischen Skalierung arbeiten wird.

Ich denke die Titel werden sich selbstständig an die Preisklasse der jeweillig gekauften Steam Machine anpassen. Und das auch ein typischer Konsolero sich denken kann das eine Steam Machine im Werte von 800€ besseres zaubert als die 400,- € Variante ist denke ich klar.

Baumkuchen 15 Kenner - 2789 - 11. Juli 2015 - 14:53 #

Waren das nicht diejenigen, die 1000e Dollar für ein Schiff in Star Citizen ausgeben?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Juli 2015 - 16:06 #

Keine Ahnung, dieses High-End-Spiel kommt nicht für Konsolen. Seit wann ist es denn raus? Wenn ich es bei Amazon suche, finde ich nur X Rebirth. Ist wahrscheinlich eines dieser High-End-Spiele, die ich auf meiner PS4 und Xbox One nie spielen kann, weil sie nicht die Power dazu haben.

Noodles 21 Motivator - P - 30135 - 11. Juli 2015 - 17:39 #

Selbst Mittelklasse-PCs haben doch schon mehr Leistung als die Konsolen.

Toxe 21 Motivator - P - 26044 - 11. Juli 2015 - 16:24 #

Ooooh, eine Runde Mitleid.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 11. Juli 2015 - 15:07 #

Das Spiel sieht fantastisch aus. Klar es ist nicht mehr so aktuell, aber als man auf der E3 die ersten Szenen sah, dachte man doch auch,dass es nur auf einen High End PC möglich wäre sowas zu spielen und nicht auf Konsolen. Doch eben Ground Zeroes hat doch gezeigt dass es selbst auf den alten Konsolen noch Maßstäbe setzt

Tyntose 13 Koop-Gamer - 1677 - 11. Juli 2015 - 16:20 #

Solche News sind mir ein Downgrade im Auge. Content-Verwässerung und Leselustkiller. Müsst ihr selbst wissen.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 11. Juli 2015 - 16:26 #

Ein Dorngrade quasi -_-

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 11. Juli 2015 - 17:12 #

Und dennoch hast du drauf geklickt.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50610 - 12. Juli 2015 - 9:23 #

was Interessiert mich ein bisschen Kantenglättung bei MGS, die Story und das Gameplay ist doch viel wichtiger

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit