Star Citizen: Executive Producer Mayberry verlässt Studio

PC Linux
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 326085 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

8. Juli 2015 - 10:52 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Mit Alex Mayberry, Executive Producer von Star Citizen, hat laut Informationen von pcinvasion.com ein weiterer namhafter Mitarbeiter Cloud Imperium Games verlassen. Der Grund für den Weggang des ehemaligen Senior Producers von Diablo 3 hat aber offenbar nichts mit kreativen Differenzen oder ähnlichem zu tun, sondern ist im privaten Bereich Mayberrys begründet. Die Aufgaben von Mayberry sollen künftig von Erin Roberts übernommen werden.

Mayberry ist nicht das einzige wichtige Teammitglied, das Chefentwickler Chris Roberts in den vergangenen Monaten ersetzen musste. Im letzten Monat etwa hatte sich Associate Producer Travis Day aus dem Unternehmen zurückgezogen. Immer wieder wurden in der Vergangenheit Zweifel laut, dass sich Chris Roberts und Cloud Imperium Games, die allein im Rahmen des Crowdfundings deutlich mehr als 80 Millionen US-Dollar für ihr Weltraumspiel eingenommen haben, an dem ambitionierten Projekt überheben könnten. Zuletzt wurden diese Bedenken durch die Äußerungen eines anderen Entwicklers erneut angefacht, der glaubt, dass die Umsetzung von Star Citizen unmöglich sei (wir berichteten).

Strangelove 15 Kenner - P - 2857 - 8. Juli 2015 - 11:10 #

hat ein weiter namhafter Mitarbeiter

Maik 20 Gold-Gamer - - 21893 - 8. Juli 2015 - 11:53 #

Habe es geeändert.

Arrr 16 Übertalent - P - 5819 - 8. Juli 2015 - 11:58 #

Hat...hat 2x hat

doublefrag 12 Trollwächter - 832 - 8. Juli 2015 - 11:15 #

Diejenigen, die im dreistelligen Bereich aufwärts dort hinein investiert haben, werden sich noch umschauen, was sie da geliefert bekommen. Mit Sicherheit ein prima (gefühlt) 40-60 Euro Produkt, alles darüber hinaus darf bezweifelt werden.
Seitdem dort reihenweise digitale Paninipixelhaufen vertickt werden (ich weiß, ich weiß, dass war alles nur eine Spende und kein Raumschiffkauf!), habe ich mich via Ebay von meiner Constellation getrennt und warte mit einer Billig-Aurora auf das Ergebnis.

Loco 17 Shapeshifter - 8563 - 8. Juli 2015 - 11:19 #

Denke auch. Der Hype hat viele nicht mehr klar schauen lassen, aber jetzt kommt so langsam die Realität zurück, scheint mir. Auf mich wirkt es dort etwas "konfus" und so "glatt" scheint auch alles nicht zu laufen.

Bei Golem.de gab es übrigens ein Videobesuch beim Entwickler. Sehr beengt und wirkt iwie wie ein Haufen ambitionierter Modder, finde ich.

https://www.youtube.com/watch?v=0OFcTn4ssVY

Ich selbst bin echt gespannt was wir da geliefert bekommen. Interessant klingt das alles ja. Module, Shooter und Space. Mal abwarten.

Jens Janik 12 Trollwächter - 1118 - 8. Juli 2015 - 12:21 #

Wenn man das mit dem DICE Studio vergleicht, sieht der Besuch beim RSI Team wirklich nach einer LAN-Party aus.

Snakemutha 10 Kommunikator - 471 - 8. Juli 2015 - 14:37 #

Wofür brauchen Sie eigentlich ein solches Studio, wenn Sie immer nur Battlefield neu texturieren?

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 8. Juli 2015 - 14:43 #

Sie sind für die Frostbyte Engine zuständig, auf der so ziemlich jedes aktuelle EA Spiel basiert?

lady8jane 11 Forenversteher - 761 - 8. Juli 2015 - 23:10 #

Das war mal. Frostbite ist mittlerweile ein eigenes Studio: http://www.frostbite.com/

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 8. Juli 2015 - 23:40 #

Mag sein, die sitzen aber noch alle im selben Studio in Stockholm.

Just my two cents 16 Übertalent - 4757 - 8. Juli 2015 - 13:32 #

Das Video ist echt interessant. Schon die ersten Sekundenbruchteile reichten bei mir um die Straße zu erkennen. Wer auch immer da das Controlling übernimmt hat einen tollen Job gemacht. Das ist eine 1a+ mit Sternchen Geschäftslage. Da einfach Büros einzurichten ist ein Zeichen dafür, dass man keinerlei Geldsorgen hat oder sich einfach keine Platte macht. Das ist vergleichbar, als wenn sich King Art nach dem Book of Unwritten Tails Kickstarter Büros in München in der Maximilianstraße, in Berlin im Sony Center oder Friedrichstraße Ecke Unter den Linden oder in Hamburg in einer der Nobeleinkaufstraßen einrichtet. Da zählte offensichtlich das Renomee der Adresse mehr als das Budget und die Größe der Räume...

Und die Preise in LA bzw. Santa Monica sind noch auf einem völlig anderen Level...

Loco 17 Shapeshifter - 8563 - 8. Juli 2015 - 14:41 #

Das Beste am Video ist Peter Steinlechner :) Erinnert mich an alte Gamestar-Zeiten.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5474 - 9. Juli 2015 - 2:29 #

Es ist halt das Büro, wo alles mit einstelliger Teamgröße und einem einzigen Büroraum angefangen hat. Da war mit so einem überwältigendem Erfolg nicht zu rechnen, auch nicht zu Beginn der Crowdfundingkampagne. Insofern war es natürlich nicht eingeplant, dass das Projekt und die Belegschaft derart rasant wachsen würden.

Nach mehreren Jahren sind sie mit ihren 40 Leuten am Kapazitätslimit vor Ot, aber wer wechselt denn mit dem Kernteam im auf Volldampf laufenden Projektbetrieb die Location?

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34202 - 8. Juli 2015 - 13:40 #

LA ist ein teures Pflaster, da sind keine besseren Büroräume möglich für das kleine Budget. ;)

Loco 17 Shapeshifter - 8563 - 8. Juli 2015 - 14:40 #

Da es weltweit Büros gibt, wie es immer heißt, eines ja wohl auch in Frankfurt mit den CryEngine-Entwicklern, verstehe ich nicht, warum es LA sein muss. Das Argument, es wäre da so teuer zieht nicht, weil sie auch umziehen können. Außerdem gibt es ja immer noch die Ghettos in LA, da ist es bestimmt billiger :P

nitroblade 12 Trollwächter - 1047 - 8. Juli 2015 - 12:03 #

Und ich sage es wird genau wie er es möchte und wie wir uns das vorstellen, und die Zweifler werdern mal wieder ihrer Plätze verwiesen....

doublefrag 12 Trollwächter - 832 - 8. Juli 2015 - 13:18 #

...und genau so sähe meine Antwort vermutlich auch aus, wenn ich 100 + X dort hineingesteckt hätte!

Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Red Dox 16 Übertalent - 4289 - 8. Juli 2015 - 17:53 #

Ja, weil das bei MWO ja auch so toll geklappt hat mit erfüllten Wünschen & Hoffnungen wohl ein "mal wieder" Erlebnis ;)

yankman 14 Komm-Experte - P - 2375 - 8. Juli 2015 - 12:23 #

Ich habe auch gebacked, sogar sehr früh, da ich großer Fan von Wing Commander und Privateer bin.
Langsam habe ich aber das Gefühl, das Chris Roberts eventuell nicht ideal für die wirtschaftliche Leitung ist (ähnlich wie Peter Molyneux ) und vielleicht in einem festen finanziellen Rahmen des Spiel konzipieren sollte, statt aufgrund des mittlerweile großen Budgets immer neue Features zu wollen.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 8. Juli 2015 - 13:39 #

Naja da kann man noch soviel grübeln. Mich kümmerts nicht, wenn da 1-2 leute gehn (und hier wohl aus privaten gründen). Ich hab damals meine aurora mit LTI gebacked und spiele hin und wieder ne runde arena commander. Das allein macht schon spaß. Und mehr als spaß machen soll SC mir garnicht. Und wenns floppt. Pech.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3864 - 8. Juli 2015 - 15:22 #

Ich bin Backer der ersten Tage und habe insgesamt vielleicht 30€ investiert. Es ist mir völlig wumpe was die da für einen Circus veranstalten und welcher Kerl ohne Ahnung da über welche Entwicklung was sagt... ich lese keine Gala, weil ich nix von solchem Klatsch wissen will. Ich möchte zwei Dinge. Ein gutes Gefühl haben weil ich mit meinem Geld einem Menschen die Möglichkeit gegeben habe an seiner Idee zu arbeiten (der ursprüngliche Kickstarter Gedanke), und ich möchte 30 bis 40 Stunden Spaß mit einem Stück Software haben. Und bei 30€ halte ich das schon fast für zu viel erwartete Spielspaßzeit.
Wer da dreistellige Summen investiert, rechnet vermutlich mit mehr Spielzeit seinerseits, sieht das Geld als Spende oder hofft einfach daraum im Moment einen "Frühbucherrabatt" zu bekommen für Dinge, die er später sowieso kauft.

Cat Toaster (unregistriert) 8. Juli 2015 - 15:53 #

Alex Mayberry geht aus privaten Gründen, Travis Day geht zu Blizzard (irgendeine schlecht zahlende Klitsche wo er schon immer gern mal arbeiten wollte), Eric Peterson geht weil er keinen Bock hat umzuziehen mit Kind und Kegel, ein Rauschiff-Designer geht weil er die Chance bekommt am neuen Star Wars-Projekt mitzuarbeiten und ein "Profi-Star-Designer" der vermutlich schlechtesten Weltraumspiele aller Zeiten übt Kritik in einem von insgesamt zwei Blog-Posts in zwei Jahren.

Vielleicht könnte jemand Uwe Boll mal nach seiner Meinung dazu Fragen warum Chris Roberts mehr Geld bekommen hat via Crowdfunding. Vielleicht twittert er das ja mal unaufgefordert. Unterhaltsam wäre es sicher.

Mal im Ernst: Wenn man es wirklich will, dann kann man schon fundiert Kritik üben. Aber was das oben genannte mit Journalismus zu tun hat, noch dazu mit gutem, erschließt sich mir nicht.

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 11579 - 8. Juli 2015 - 16:44 #

Sehe ich ähnlich. Alles völlig normale Dinge, die es überall gibt. Außer die Sache mir dem bekloppten "Profi-Star-Designer"... Ich habe Battlecruiser 3000AD versucht zu spielen und weiß was ich von dem Maulhelden halten muss.

Ich gehöre auch zu den "Bekloppten" wie Alex und Co. und bin Backer seit Anfang an, hab insgesamt 4 Schiffe (315p - LTI, Freelancer - LTI, Vanguard - LTI + Starfarer - LTI) und einen dreistelligen Betrag investiert. Wenn ein gutes Squadron 42 erscheint bin ich schon zufrieden, alles andere ist Bonus. Wenn Chris es versiebt, dann hab ich Pech gehabt. Wenn ich das Geld nicht gehabt hätte, dann hätte ich es nicht an RSI gespendet.

Ich lese mir übrigens max mal den monatlichen Bericht der Studios durch und schaue alle paar Wochen was es neues im Arena Commander gibt. Wann das ganze erscheint ist mir fast egal, da ich dann eh einen neuen Rechner brauche^^

Drugh 15 Kenner - P - 3052 - 8. Juli 2015 - 20:06 #

Hier ähnlich. Die Kosten für meine 2 Raumschiffe werden gegenüber der "Rig" verblassen, die ich für SC anzuschaffen plane. Da müssen schon der GSync curved 1440p Monitor und ein schönes HOTAS her ;-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 8. Juli 2015 - 20:50 #

Korrekt. Ich geb auf die letzten 2 News nix. Das Travis gegangen ist, fand ich net so gut. Aber ok - bei Blizzard wird er einiges mehr verdienen als bei CIG. Da wird gespart was geht und wenn jemand mehr Geld will - da ist die Tür.

Solange die wichtigen Personen Chris (wegen seinem Traumprojekt) Erin (SQ42) und Tony (PU) bleiben, ist es mir egal wer der 500 Angestellten seinen Hut nimmt. Dieser Executive war neben Erin da, nun ist er weg und wieder Erin alleiniger Producer bei SQ42. Nachdem ich bei der E3 das Video im Rahmen der PC Konferrenz die neuen Szenen sehen konnte und der Model Leak vor 2 Monaten weiß ich selbst das die weiter sind als die zeigen.

Solange Ende des Jahres SQ kommt und nächstes Jahr das PU (egal ob nun erst 50 Systeme oder 150) bin ich froh. Und bin ja gut bei SC dabei. Allerdings wäre das Vertrauen in solche Projekte komplett weg wenn das richtig schief geht.

Just my two cents 16 Übertalent - 4757 - 8. Juli 2015 - 23:07 #

"Da wird gespart was geht und wenn jemand mehr Geld will - da ist die Tür."
Ein Teufel wird da. Siehe den Diskussionsstrang weiter oben zu dem Golem Video. Das ist auf dem Level wenn Gamersglobal in der Prinzregentenstraße Büros anmieten würde...

Cat Toaster (unregistriert) 9. Juli 2015 - 7:05 #

Du meinst diesen konkret faktenbasierten Beitrag über das Santa Monica-Office welches im April 2013 bezogen wurde und für 20 Mitarbeiter gedacht war bei 270m²?

Der Kommentarstrang wo sich darüber ausgelassen wird wie voll das aussieht wenn man an jedem Arbeitsplatz drei 27-Zöller aufwärts stellt und doppelt so viele Leute reinsetzt?

Da wo auf den akustischen Inhalt des Video nicht eingegangen wird das die Haupt-Crews in Austin, TX und UK sitzen aufgrund der mannigfaltigen Steuervorteile?

Ich mein der Chris hat natürlich in den Jahrzehnten zuvor nie Erfolg gehabt und wohnt nicht um die Ecke, der kennt da in Santa Monica auch niemanden, sein Kompagnon ist nicht Medienanwalt und Filmproduzent dem die Immobilie gehört. Der verbläst die ganzen Millionen nur so in dem Büro. Vermutlich hat er sogar einen Mont-Blanc-Stift! Schau Dir das Video am besten nochmal in Zeitlupe an, denke da ist noch mehr zu finden um die Kleingeistigkeit des Betrachters zu illustrieren.

Wenn hanebüchene Spekulationen Fakten und Top-News werden!

Horschtele 16 Übertalent - P - 5474 - 8. Juli 2015 - 18:55 #

Nachdem diese Bildniveau-Nachricht in den letzten Tagen durch so ziemlich jede spieleseite 1zu1 durchgereicht wurde wars nur ne frage der zeit, dass es auch hier aufschlägt.
Offensichtlich hat benjamin seinen job gut gemacht: trotz null Informationsgehalt/eigenem recherche-Aufwand weit überdurchschnittliche seitenabrufe. Da ist doch alles bestens.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20939 - 10. Juli 2015 - 9:30 #

Ich sehe das auch ziemlich entspannt und gönne jedem seine Meinung - auch die kritische. Was ich bei dem Projekt nicht erkennen kann, ist der Gegenpol zu Chris Roberts. Es gibt die überwiegend jubelnden Unterstützer und seine Firma. Alle haben sich lieb. Aber ohne Gegenpol sehe ich die Gefahr, dass bei vermeidlich essentiellen Features nicht rechtzeitig die Reißleine gezogen wird, wenn es aus dem Ruder läuft.

Ich traue Chris Roberts durchaus einiges zu, aber ich halte es für gefährlich, wenn der Visionär seine eigene Kontrollinstanz ist.

Cat Toaster (unregistriert) 10. Juli 2015 - 14:35 #

Eine Kontrollinstanz sind die Backer, die machen ja durchaus Feuer. Mindestens einer hat es sogar immerhin geschafft sich klar zu artikulieren. Das er am Ende auf Derek Smart verweist ist zwar nicht das stärkste Argument in der Kette, aber es gibt freilich eine Menge Punkte wo ich übereinstimme (sogar mit Derek Smart) bzw. die mir nicht gefallen. Nur ich habe durchaus vorher gewusst worauf ich mich einlasse und nicht meine Altersvorsorge auf den Erfolg des Projekts verwettet. Das dass Projekt von der Realität immer wieder eingeholt werden würde war mir schon klar.

Eine weitere Instanz ist hoffentlich Co-CEO und -Founder Ortwin Freyermuth:

https://youtu.be/W2tfwSXw9fc?t=1460

Der Rest der Führungsebene wurde mindestens schon einmal durchgetauscht. Darunter Jason Spangler (CTO), Chris Olivia (CVO) und Eric Petersen die auf einen Schlag gegangen sind und "Descent" gestartet haben. Auch der CFO-Posten wurde schon durchgetauscht.

So ist das mit der Transparenz. Keine Ahnung wie das bei anderen mehrjährigen Triple-A-Immersive-Bullshit-Projekten ist. Kann mir schon vorstellen das es dort ähnlich ist. Nur man bekommt es eben nicht mit, letztlich ist es ja auch egal wenn das Ergebnis stimmt. Das verzögert sich halt mindestens erheblich, aber wir sind bei allem live dabei. Damit kann nicht jeder umgehen. Sicher wurden Fehler gemacht und jeder kann sie sehen.

Ich kann mir allerdings keine grausameres Korrektiv vorstellen als die Crowd die ihm das Geld gegeben hat. Die ganzen gänzlich Unbeteiligten "Me-Too-Nöler" sind halt lästig, aber letztlich völlig irrelevant. Das Produkt muss den Unterstützern und den Machern gefallen, der Rest kann blubbern was er will. Wäre da nicht die öffentliche Meinung und Wahrnehmung...

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 8. Juli 2015 - 18:27 #

Richtig Sorgen müßten wir uns wohl erst bei der Meldung machen, Chris Roberts sei gegangen ...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21780 - 8. Juli 2015 - 19:08 #

Und erst die: Chris Roberts ist mit der Kohle im Koffer gegangen! ;)

Cat Toaster (unregistriert) 8. Juli 2015 - 19:27 #

Das wäre jetzt aber wirklich schlechtes Timing nachdem er so viele Leute angestellt und vier externe Studios dran gesetzt hat binnen zwei Jahren. Da würde ich ihn dann etwas schelten wollen. :)

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 9. Juli 2015 - 11:59 #

Bei dem Gewicht des Koffers wäre das aber nicht so schlimm - da kommt er nur ganz langsam voran ...

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1650 - 8. Juli 2015 - 18:28 #

Wenn das Spiel nur halb so viel bietet wie sie angekündigt haben, bin ich schon glücklich.
Ich kann mir eine Menge schicker Schiff erspielen, Hanga´s glaub ich auch und die Grafik ist hübsch. Passt schon:)

Deepstar 15 Kenner - 2995 - 8. Juli 2015 - 18:48 #

Vertrete zwar auch die Meinung, dass man sich total verhebt an diesem Projekt, weil es nun einmal Chris Roberts ist, dessen Visionen immer größer waren als das machbare. Habe auch wirklich starke Zweifel daran, dass es so ein rundum gutes Spiel wird wie alle glauben.

Aber naja, ich bin trotzdem gespannt was am Ende rauskommt. Da ich bisher keinen Euro investiert habe, kann ich da auch gut ohne Erwartungen rangehen ^^. Es gibt halt den Vorteil, dass hier nichts grundlegend neues erfunden wird, daher kann man problemlos zu alten Spielen zurück :).

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1663 - 8. Juli 2015 - 19:42 #

Was wissen die über SC, was wir nicht wissen?

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 8. Juli 2015 - 20:13 #

Das willst du nicht wissen...

Baumkuchen 15 Kenner - 3632 - 8. Juli 2015 - 20:30 #

War Erin Roberts nicht für Squad 42 zuständig?

Das ganze Star Citizen-Geschwurbel ist mir aber eh etwas zu doof. Da warte ich einfach mal ab, was denn nun am Ende bei raus kommt, bevor ich da auch nur noch einen Cent freiwillig hinein stecke. Fast so, wie Deutschland bei Griechenland 'räusper'

Loco 17 Shapeshifter - 8563 - 8. Juli 2015 - 22:09 #

Ohja, aber die Crowdfunding-Kampagne von Griechenland auf Kickstarter ist leider gescheitert hehe... naja vielleicht bei Indiegogo :P

Phin Fischer 16 Übertalent - 4278 - 9. Juli 2015 - 8:59 #

Die sind das auch völlig falsch angegangen. Da brauch man mehr Goodies, um die Leute zu locken.
Wenn nach jedem Backer, der mindestens 100 Euro gespendet hat, eine Straße in einer griechischen Stadt benannt werden würde, wäre Griechenland nach ein paar Tagen schuldenfrei.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9864 - 9. Juli 2015 - 9:09 #

Sollte es nicht Ouzo etc. geben? Ich mein, ich hätte Stretchgoals gesehen.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 9. Juli 2015 - 4:10 #

Passt ja mit den Behauptungen dieses anderen Entwicklers, dass Star Citizen seiner Meinung nach realisierbar ist.
Hat zwar nichts miteinander zu tun aber trotzdem lustiger Zufall, dass das alles in nen zeitraum von wenigen Tagen fällt ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 9. Juli 2015 - 6:22 #

https://forums.robertsspaceindustries.com/discussion/comment/5283349/#Comment_5283349

Big Post - und was ich sagte - Erin, Chris und Tony sind die Key-Positionen. Entscheidungen treffen nur die 3. Alles drunter ist ersetzbar!

doublefrag 12 Trollwächter - 832 - 9. Juli 2015 - 8:13 #

Sehr interessant und echt objektiv geschrieben ist folgender Bereicht:
https://ia601506.us.archive.org/9/items/StarCitizenComplaint/StarCitizen_complaint.pdf

Wer sich diese Seiten antut, wird vermutlich entdecken, dass es größere Probleme gibt, als die paar Kündigungen!

Punisher 19 Megatalent - P - 15801 - 9. Juli 2015 - 8:57 #

Auch wenn ich sagen würde, dass der Herr Chen da allgemein eine diskussionswürdige Position zum Thema Crowdfunding einnimmt und ein Großteil seiner Eingabe ziemlich verkopft und verschwurbelt wirkt gerade was ursprüngliche Planungen/Versprechen angeht, wirft er denke ich ein paar valide Fragen auf, vor allem über das mögliche Vertragsverhältnis zwischen CR und den "Backern".

Wenn die Schiffe "sold", also verkauft und auch steuerlich so behandelt werden - dann handelt er u.U. tatsächlich mit virtuellen Gütern und würde einen Kaufvertrag mit den Spielern eingehen, was im Zusammenhang mit angekündigten Features, Releaseterminen und v.a. auch Exklusivitätsversprechen dann schon interessant sein könnte. Zentral ist glaub ich die Frage - ist das noch Crowdfunding oder schon ein ganz normaler Ingame-Shop ohne Game? Denn darauf liessen sich diverse Rechte der Käufer ableiten, was von Vertragsrücktritt wegen Nichterfüllung bis zur Fristsetzung etc. gehen kann. Rein theoretisch gesprochen.

Gibts dazu eine Antwort der FTC? Fände ich wirklich interessant, gar nicht so sehr wegen Star Citizen, sondern weil ich denke dass die Frage tatsächlich für viele Projekte relevant sein dürfte, die auf Schwarmfinanzierung zurückgreifen.

Cat Toaster (unregistriert) 9. Juli 2015 - 9:19 #

Das ist so die Art von begründeter Kritik die ich mir vorstelle.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)