BBC stellt Mini-Computer micro:bit vor

andere
Bild von Admiral Anger
Admiral Anger 47879 EXP - 24 Trolljäger,R10,S3,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

7. Juli 2015 - 16:54 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Bildquelle: BBC

Die britische Rundfunkanstalt BBC hat einen Mini-Computer namens micro:bit angekündigt, der sich besonders an Schüler ab elf Jahren richtet und ihnen das Programmieren näherbringen soll. In Zusammenarbeit mit 29 Partnern aus dem Technologie- und Bildungssektor werden ab Oktober eine Million Exemplare kostenlos an britische Schulen ausgeliefert.

Die 4 mal 5 Zentimeter kleine Platine unterstützt USB und Bluetooth und kann über eine spezielle Website der BBC ohne besondere Vorkenntnisse programmiert werden. Zudem verfügt der Winzling über einen Beschleunigungssensor und ein Magnetometer und bietet fünf Ein- und Ausgänge, die per Krokodilklemme oder Bananenstecker mit anderen Geräten wie dem Raspberry Pi oder verschiedenen Arduino-Plattformen verbunden werden können. Außerdem besitzt der micro:bit zwei programmierbare Tasten und 25 rote LEDs, die zum Beispiel Buchstaben oder Zahlen anzeigen können. Zum Betrieb werden lediglich zwei AA-Batterien zur Stromversorgung benötigt. Weitere technische Details sind momentan noch nicht bekannt.

Neben dem reinen Erlernen einer Programmiersprache eignet sich der Kleinstrechner laut Angaben eines Firmensprechers zum Beispiel als Spiele-Controller, zum Ansteuern eines DVD-Players oder als Metalldetektor. Die weiteren Einsatzmöglichkeiten seien allein durch die Fantasie der Nutzer begrenzt. Nach Aussagen der BBC soll der micro:bit gegen Ende des Jahres auch für reguläre Endkunden zu einem bisher nicht genannten Preis angeboten werden. Die technischen Spezifikationen werden zudem zu einem späteren Zeitpunkt unter einer Open-Source-Lizenz bereitgestellt.

Bereits in den 1980er Jahren startete die BBC mit dem BBC Micro eine ähnliche Bildungsoffensive. Der 8-Bit-Rechner von Acorn war zwischen 1981 und 1994 erhältlich und entwickelte sich schnell zu einem populären Heimcomputer im Britischen Königreich. Durch begleitende Fernsehsendungen und umfangreiche Publikationen führte die BBC damit zahlreiche Nutzer an die damals noch junge Technologie heran.

MantisXT 11 Forenversteher - 671 - 7. Juli 2015 - 17:04 #

Ontopic: Finde ich ne richtig gute Sache wenn der Unterricht dann auch gut umgesetzt wird.
Offtopic: BBC ist trotzdem doof! :-D Bring Back Clarkson!

ganga Community-Moderator - P - 15576 - 7. Juli 2015 - 17:34 #

Finde ich auch ne gute Sache

Philley 16 Übertalent - 5353 - 7. Juli 2015 - 23:40 #

JA!!! Der Orang-Utan fehlt. Der Hamster und Capt. Slow sehen das sicher genauso.

MantisXT 11 Forenversteher - 671 - 8. Juli 2015 - 21:33 #

Jap, das sehen die Beiden ganz genauso, deshalb werden die Drei ja zusammen eine neue Car-Show machen. In den nächsten Wochen soll bekannt gegeben werden auf welchem Sender, höchstwahrscheinlich Netflix oder ITV.

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 7. Juli 2015 - 17:12 #

Schöne Initiative, aber wehe die LEDs brauchen für das Umschalten zwischen zwei Zeichen länger als eine sechzigstel Sekunde - 5p mit weniger als 60Hz geht ja mal gar nicht!

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 7. Juli 2015 - 18:49 #

Das BBC macht in meinen Augen das bessere Fernsehen und nimmt jetzt auch mal wieder neben dem Fernsehen seinen Bildungsauftrag wahr. Was haben wir?

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 7. Juli 2015 - 19:31 #

Ich weiß es, ich weiß es. Darf ich lösen?

RTL 2 ^^

MantisXT 11 Forenversteher - 671 - 7. Juli 2015 - 20:07 #

Die deutsche Fernseh und Medienlandschaft ist doch beachtenswert. Mit immer diabolischerer Präzision wird Hass, Leid und Dummheit in jeden Winkel der Republik gestrahlt. Im Hartz4 TV präsentieren die Sender stolz ihre Zukunftsvision: Darsteller und Zielgruppe in einer Person vereint. Da wird jeder bemitleidenswerte Mensch der leichtgläubig Verträge gegenzeichnet zum Opfer der Maschinerie. Jeder wird mit Drohungen und Psychoterror so lange malträtiert bis der Widerstand gebrochen und die öffentliche Demütigung abgedreht ist. Auf das sich dann alle daran ergötzen können das es scheinbar dümmere Menschen gibt und man selbst ja richtig geBILDet ist.
Aber kein Wunder dass das so gut funktioniert, never change a running system, die Römer wussten auch schon um die Wirkung von "Brot und Spielen".
Dann lieber nach Guantanamo als ins Deutsche Fernsehen, da kommen die Foltervideos wenigstens nur alle paar Jahre mal ins Fernsehen und nicht jeden Tag.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 7. Juli 2015 - 20:41 #

Ungefähr das denke ich auch immer dann, wenn mir die GEZ Rechnung ins Haus flattert ;)

Scorp.ius 17 Shapeshifter - P - 8029 - 7. Juli 2015 - 21:01 #

google mal "benefits street" ;)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 7. Juli 2015 - 19:10 #

Hole ich mir auch sobald die 4K Version draußen ist.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 7. Juli 2015 - 21:45 #

Die Britten sind halt Traditionalisten: https://de.m.wikipedia.org/wiki/BBC_Micro

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 7. Juli 2015 - 21:57 #

Ich war bereits so frei und hatte den Wiki-Artikel in der News verlinkt. ;)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3923 - 8. Juli 2015 - 7:10 #

Du bist so gut. :-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 7. Juli 2015 - 22:43 #

Pfffrrzz, koennen die Luetten nicht einfach erst mal Dr. Logo lernen wie wir damals...

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 8. Juli 2015 - 6:57 #

An sich ist so etwas eine super Sache - jetzt fehlt es wahrscheinlich nur noch an entsprechend fitten Lehrern, die ihre Begeisterung dafür an ihre (viel zu oft unmotivierten) Schüler weiterreichen können :-/

Olipool 15 Kenner - 3740 - 8. Juli 2015 - 10:56 #

Hm erinnere ich mich richtig und war der BBC Micro nicht der Rechner, auf dem Elite entwickelt wurde? Was uns wohl jetzt ins Haus steht mit dem neuen Gerät :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit