Jörgs Spielemonat 6/2015
Teil der Exklusiv-Serie Jörgs Spielemonat

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324491 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

6. Juli 2015 - 22:08 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Premium Content
Einzelkauf
Für nur 1,50 €
Jetzt kaufen
GamersGlobal Premium
Kostenfrei nutzen
Infos/Anmelden
Premium Points
1 Premium Point
Registrieren
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 6. Juli 2015 - 22:08 #

Viel Spaß beim Lesen!

Claus 28 Endgamer - - 108730 - 6. Juli 2015 - 22:25 #

Wie immer prima zu lesen, vielen Dank dafür!

LegionMD 11 Forenversteher - P - 710 - 6. Juli 2015 - 22:32 #

Die arme Familie. Da lag doch bestimmt ein gewisser Jörg L. Tiraden ausstoßend auf der Sonnenliege und wetterte, wie man dieses Banner Saga so hypen könne, bei allen vorhandenen Unzulänglichkeiten :-)
Dieser Erdungsdrang schimmert bei Indiespielen manchmal durch. Ganz dezent :)

Wie immer schön zu lesen, auch wenn sich das mit GoT ja nicht so gut anhört, dann warte ich lieber auch noch mit dem Kauf.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 7. Juli 2015 - 5:05 #

Oh, Banner Saga muss ich auch endlich mal zuende spielen. Aber nach dem Text hier... vielleicht auch nicht.

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 7. Juli 2015 - 13:13 #

Doch, mach ruhig, ist ein schönes Spiel. ;) Ich kann mich Jörgs Kritik nicht so wirklich anschließen.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32799 - 7. Juli 2015 - 13:25 #

Ich kann mich der Kritik zwar anschließen, empfehle Banner Saga trotzdem gerne. :)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 7. Juli 2015 - 19:24 #

Es ist recht kurz, und hat mir bis zum Ende gefallen. Ich könnte mir sogar vorstellen, es nochmal zu spielen. Ist halt Geschmackssache, ich fand z.B. auch Episode 4 von GoT unterhaltsam. ;)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 7. Juli 2015 - 21:09 #

Ich habe glaube ich 12-14 Stunden gebraucht auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Kann mich der Kritik auch nicht wirklich anschließen. Manche Ereignisse, z.B. Tode von Figuren, sind nicht immer vorhersehbar. Meist gibt es aber Anzeichen für Möglichkeiten oder es ist klar, dass a oder b oder vielleicht c passieren könnte. Nur was, das sieht man anders als in Mass Effect (blau, rot ;-D ) vorher nicht.

Das Kampfsystem finde ich übrigens, wenn man sich damit erstmal anfreudnet, genial. Und beim Schach zieht man ja auch abwechselnd. Am Schluss kommt dann der Pillage Mode, glaube wenn noch ein Feind steht, dann wird nicht mehr im Wechsel gezogen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 7. Juli 2015 - 21:58 #

Beim Schach hat der Spieler mit den meisten Figuren aber via Felderbeherrschung in aller Regel einen Vorteil.

Und: Beim Schach ziehe ich dieselbe Figur so oft hintereinander, wie ich will. "Schach invented bei Stoic" ginge hingegen so: Du darfst deine Dame erst wieder bewegen, wenn du deine restlichen vier Bauern und einen Läufer bewegt hast. Doof nur, dass der Gegner nur noch zwei Türme hat, diese also ständig im Wechsel ziehen darf, und dich so überrollt.

Stoic hat somit das Kunststück geschafft, den Gummibandeffekt des Rennspiel-Genres in den Taktikbereich zu transferieren, denn genau das ist das Resultat dieser famosen Designidee.

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 7. Juli 2015 - 22:04 #

Deswegen muss man bei Banner Saga alle Gegner auf dem Schlachtfeld auf 1 HP runterbringen und danach jeden einzelnen plattmachen. :D Fand das Kampfsystem auch erstmal seltsam, aber nachdem ich mich darauf umgestellt hab, taktisch anders vorgehen zu müssen als in anderen Spielen, fand ich es ziemlich spaßig.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 7. Juli 2015 - 22:12 #

Ja, so geht man damit um. Aber was soll das? Ich kann mir beliebige sinnfreie Regeln überlegen, die zum eigenen Vorteil auszunutzen dann ja sogar unterhsltsam oder herausfordernd sein mögen. Aber man verschiebt da doch keine geometrischen Formen, sondern Krieger und Riesen, die offenbar in ihrer Lore ernstgemeint sind, und die ernstgemeinte Kämpfe austragen. Dann aber sollten diese Kämpfe auch echte irgendwo simulieren, statt Gamey-Taktiken zu erfordern.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 8. Juli 2015 - 12:03 #

Das von dir beschriebene hat mich weniger gestört als die fehlende Abwechslung. Gamey-Taktiken hab ich keine gebraucht, aber vermutlich hätte ich es so noch schneller durchgespielt.

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 8. Juli 2015 - 9:10 #

Ich habe mich zuerst auch über die Kampfmechanik geärgert, es dann als Herausforderung gesehen und mich danach nur noch wenig über das auto-balancing geärgert.

Trotz einiger Unzulänglichkeiten ist The Banner Saga für mich aber vorallem eines: erinnerungswürdig.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 8. Juli 2015 - 0:32 #

Man kann allerdings auch bei Banner Saga eine Art Feldbeherrschung erlangen und z.B. mit den großen Einheiten z.B. Bogenschützen abschirmen, was auf dem höchsten SG imho auch immer wieder nötig wird. Oder man setzt Are Control Skills ein, z.B. diese Bogenschützin in rot, als ich dahinter kam hat das sehr geholfen (das hat allerdings nur bedingt was mit der Figurenzahl zu tun).

Beim Schach sind die Einheiten tatsächlich sehr unterschiedlich (Dame, Bauer). Bei Banner Saga sind aber alles sehr gut einsetzbare Figuren, v.a. wenn die Teamzusammenstellung passt. So krasse Unterschiede wie Bauer - Dame gibt es nicht, auch wenn man vllt. nicht immer mit dem Ziehen kann, mit dem man möchte. Dafür gibt es allerdings auch eine Turn Order und man kann (und imho muss auf dem höchsten SG, zumindest bei manchen Kämpfen) zahlreiche Züge im voraus planen.

In gewisser Weise gibt es tatsächlich einen Gummibandeffekt, weil man Schlachten nochmal drehen kann. Aber dann muss man schon gut spielen. Trotz wechselweisem ziehen kann man sich in eine sehr gute Position bringen, die dann auch nicht oder kaum noch einholbar ist, anders als im Rennspiel.

Mit dem taktisch anderen Vorgehen: Ob das Gamey ist, weiß ich nicht. Es ist vllt. ja auch genau so gewollt. Die Alternative, und sozusagen der Standard, ist ja der, dass man mit möglichst viel Schaden auf einen Gegner draufgeht und einen nach dem anderen ausknipst, damit man den Schaden, den man kriegen kann, senkt. Das ist jetzt auch nicht der typisch "realistische" Schlachtverlauf wie in z.B. Herr der Ringe oder ähnlichen Geschichten. Das Standardmodell hat also imho auch nicht den absoluten Realitätsgrad. Durch den Stoic-Ansatz spielt sich ein Rundentaktikspiel mal ganz anders. Ich finde das schon erfrischend und die letztlich stellt mich das Spiel ja jeweils vor die Wahl: Umhauen oder Leben lassen? Und auch eine Figur mit wenig Stärke kann ja gefährlich sein, z.B. indem sie die Armour reduziert oder Spezialfähigkeiten (die stärkeunabhängig sind) einsetzt - letztlich kommt es also auch auf die Turn Order an und den Einzelfall. Ich hatte viele Situationen wo es besser war, einen Gegner auch mal umzuhauen.

Ich halte es also nicht für Gamey-Taktiken sondern eher für eine Entscheidung, vor die der Spieler gestellt wird. Tatsächlich ist das aber noch unrealistischer als Rundentaktik in dem Punkt häufig ("alle auf einen" auch bei vergleichbarer Gruppengröße; Abhilfe schaffen da Sachen wie Flanking Damage usw.) ohnehin ist. Dadurch spielt es sich anders, vielleicht noch weniger realistisch, aber imho sehr spannend, wenn man die Taktikkämpfe isoliert von der Story betrachtet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 8. Juli 2015 - 12:19 #

Nö, Magier, Bogenschützen und Nahkämpfer (und bei letzteren sind noch mal Riesen anders als Menschen) unterscheiden sich schon sehr, das finde ich gut mit Schach vergleichbar. Und Magier und Bogenschützen, denen die Sterne ausgegangen sind, kannst du ziemlich vergessen, das wären dann quasi die Bauern. Bzw. bei den Drudge diese Standardeumel.

Ich will mich da aber gar nicht weiter reinsteigern: Ich glaube dir, dass dir das System gefällt, aber bei mir hat es in Verbindung mit den nur vier oder fünf Gegnertypen dazu geführt, dass die Kämpfe schnell zur lästigen Pflicht geworden sind.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 9. Juli 2015 - 6:51 #

Ja, die unterscheiden sich schon. Imho allerdings eher wie z.B. Läufer und Pferdchen - unterschiedlich, aber man braucht beide. Eine unnütze Spielfigur hatte ich nie. Beim Schach würde aber ja jeder (zur Chancenerhöhung) am liebsten NUR mit Damen spielen, weil die einfach mit Abstand die beste Figur sind.

Sterne bei den Bogenschützen sind mir praktisch fast nie ausgegangen. Ich habe die Bogenschützen aber auch so geskillt, dass die gut die Armour runterziehen können - ideal für die Distanz. Dazu gehört dann natürlich auch ggf. ein entsprechendes Artefakt. Auch ohne Sterne konnte ich die daher immer effektiv einsetzen. Bzw. wegen des Fokus auf Rüstungsschaden auch ohne Sterne gingen die mir vllt. auch selten wirklich aus.

Bei dem einen Magier hast du recht. Ohne Zauber ist der praktisch wertlos. Allerdings haut er umsomehr rein, wenn er denn zaubert. Vorausgestzt, man konnte die Gegner in geeignete Positionen locken.

Die Gegnerzahl (hinzu kommen noch die Menschen) ist wirklich etwas überschaubar und manchmal war ein Kampf etwas repetitiv. Auf dem höchsten SG waren aber alle sehr anspruchsvoll, so dass ich das ok fand. Es war nie ein bloßes abarbeiten. Auch bei den Kämpfen gegen die Armeen war immer die Frage, wie oft kämpft man noch, wie offensiv geht man vor, ist es das Risiko wert.

Ich denke aber wirklich, dass das System von Banner Saga etwas kontrovers ist, gerade auch weil es so anders ist (was nicht zwingend gut ist). Da kann man dann schon sehr unterschiedliche Spielerfahrungen machen.

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 9. Juli 2015 - 7:21 #

Ich müsste es mal anfangen. Steht schon ewig auf der Liste der Spiele, die ich mal spielen will. Aber der Stapel der Schande ist eh schon so groß.

Berthold 15 Kenner - - 2830 - 7. Juli 2015 - 6:45 #

Invisible Inc. habe ich mir auch mal auf die Liste gesetzt. Dummerweise gibt es, soweit ich weiß, noch kein Release-Date für die PS4-Version

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 7. Juli 2015 - 6:45 #

Sieht ja mal wieder richtig nach Arbeit aus ^^

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61455 - 7. Juli 2015 - 7:41 #

Ich melde mich mal, um zu verkünden, daß ich zumindestens Magicka 1 bis zum erbrechen gespielt hab !
So ! Du Ahnungsloser ! :D

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 7. Juli 2015 - 7:44 #

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Stoic die Mühe macht, irgendetwas am Rundenkampfsystem zu ändern. Ist mir aber auch recht so, ich hatte meinen Spaß.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 7. Juli 2015 - 21:10 #

Ich fand es erst ungewöhnlich, aber gut.

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11732 - 7. Juli 2015 - 10:32 #

Schön zu lesen. Ich werd wohl jetzt mal "Her Story" eine Chance geben.

Player One 12 Trollwächter - P - 1096 - 7. Juli 2015 - 11:00 #

Batman habe ich nun auch mal angetestet, da ich The Witcher 3 erst wieder spiele, wenn mein neuer Gamestar-PC geliefert wurde. Die Grafik des Hexers ist auf der PS4 zwar schön aber so ein Spiel muss dann doch auf einem ordentlichen PC seine Grafikmuskeln zeigen dürfen.
Zum Arkham Night; bin gerade das erste Mal mit dem Batmobil bei so einer dämlichen Zielübung und habe erst einmal irritiert das Gamepad beiseite gelegt. Ob mir das auf Dauer Spaß machen wird???

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 7. Juli 2015 - 13:24 #

Massive Chalice und Invisible Inc. stehen auch noch auf meiner Liste...ist aber eher was für den Herbst, finde ich. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32799 - 7. Juli 2015 - 13:24 #

"Oder waren es irgendwelche Perser?"

Die Jubelperser, ganz bestimmt! :)

jguillemont 21 Motivator - P - 26467 - 7. Juli 2015 - 14:23 #

"entartete Knaben und Mädels mit viel zu großen Köpfen durch eine Schnee- (und später Wiesen-) Landschaft marschieren. Ab und zu kommen neue Großköpfe vorbei, und die meiste Zeit werfe ich Pflanzensamen auf die Erde oder rupfe sie in ausgewachsenem Zustand wieder raus" - schöner Satz!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)