Lenhardts Nachtwache vom 4.7.15
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9093 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

4. Juli 2015 - 22:59 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Ein Prototyp der Nintendo Play Station taucht auf, die neue NX-Konsole taucht unter – und Destiny bleibt humorlos.

Live aus Vancouver für GamersGlobal: Während Deutschland friedlich schläft, grummelt Heinrich Lenhardt an der fernen Westküste in seine Tastatur und kommentiert aktuelle Spielegeschehnisse. „Lenhardts Nachtwache“ erscheint (fast) jeden Samstagmorgen und ist die heitere Gute-Nacht-Geschichte für Rotaugen beziehungsweise der Muntermacher für Frühaufsteher.

Abt. „Zeitreisen“:
Nintendo und die alternative Geschichtsschreibung

Mit den Zeitreisen ist das so eine Sache. Wenn ständig Terminatoren in das Jahr 1984 zurück geschickt werden, um die Skynet-Machtergreifung wahlweise zu verhindern oder gewährleisten, dann ist das vielleicht ein Aufhänger für interessante Actionszenen. Doch die Logik bleibt bei solchen Zeitparadoxa-Orgien gerne auf der Stecke, vor allem, wenn man Drehbuchautoren aus Hollywoods Sommer-Popcorn-Liga wüten lässt.
 
An Terminatoren denkt man im Zusammenhang mit Nintendo weniger, eher an knuddelige Klempner oder Muppets-Puppen. Letztere Assoziation ist den witzigen Einspielern des E3-Eventvideos zu verdanken, inzwischen gibt’s sogar Aufnahmen von Meister Miyamotos Besuch bei der Jim Henson Company. Aber zurück zu den Zeitreisen, denn diese Woche wurde ein erstaunlicher Fund gemeldet: Wenn es sich dabei nicht gerade um eine geschickt gegilbte Fälschung handelt, dann hat der Amerikaner Dan Diebold in einer alten Kiste seines Vaters einen Prototypen der „Nintendo Play Station“ entdeckt.
 
Diese Kombination aus Super-Nintendo-Konsole und Sony-CD-ROM-Technologie ist ein sagenumwobenes Relikt der Spielegeschichte. Rund 200 Prototypen sollen hergestellt worden sein, deren Zerstörung angeordnet wurde, als 1991 die Kooperationsgespräche zwischen den beiden Firmen endeten. Die Folgen waren weitreichend: Sony begann mit der Entwicklung seiner eigenen Konsole, der 1994 in Japan veröffentlichten PlayStation.
 
Nun stelle man sich ein Paralleluniversum vor, in dem Nintendo und Sony Verbündete geblieben wären. Die Implikationen für die Konsolengeschichte sind so schwindelerregend, dass selbst ein Terminator Kopfschmerzen kriegt. Es folgt ein Absatz spekulativer Spinnerei (die Redaktions-TARDIS ist gerade in der Werkstatt, deshalb können wir meine Theorien nicht nachprüfen).
 
Also: Die eigene PlayStation erscheint nie, wodurch Segas Saturn besser läuft und die Dreamcast dann die nächste Hardware-Generation dominiert. Ohne den PlayStation-Erfolg vor Augen entwickelt Microsoft keine eigene Spielkonsole. Statt eine Xbox zu schrauben setzt man ganz auf die Stärkung von Windows als Spiele-Plattform. Vielleicht geht man auch auf das Angebot von Valve ein, zusammen einen Online-Dienst mit dem komischen Namen Steam aufzumachen. Valve verliert in der Folge seine Eigenständigkeit und kann so den Ökonomen Yanis Varoufakis nicht einstellen. Ohne diese Zocker-Position im Lebenslauf wird er nicht griechischer Finanzminister und die Grexit-Krise muss ohne seine Expertise gemeistert werden. Uff.
 
Wenn wir in Nintendo-Fragen zeitreisen dürften, dann doch eher in Richtung Zukunft. Das Unternehmen will nächstes Jahr sein neues System mit dem Arbeitstitel NX ausliefern (NX wie in „NiX Genaues weiß man nicht“). Nach dem Wii-U-Abenteuer besteht Erfolgszwang und durch eine unspektakuläre E3 obendrein Rechtfertigungsbedarf.

Dabei ist der Mangel an 2016-Spiele-Vorankündigungen naheliegend: Wenn NX wirklich schon im nächsten Sommer verkauft werden soll, dürften einige Nintendo-Studios bereits mit Software für die neue Konsole beschäftigt sein. Das auf nächstes Jahr verschobene neue Zelda könnte ich mir auch gut als NX-Launchtitel vorstellen, falls es sich dabei überhaupt um eine Heimkonsole handelt. Genaueres wissen wir wohl erst, sobald unser jüngstes Terminator-Modell JRG-101 zurück aus der Zukunft kommt.

Abt. „Humorlosigkeit“:
Über Destiny macht man keine Witze

Was wurde alleine letzte Woche nicht wieder fleißig geleakt: Amerikanische Geheimdienst-Umtriebe, WDR-Interna, alles unglaublich aufregend. Aber keiner schafft es, die Destiny-Gags mit der Öffentlichkeit zu teilen, welche die Komiker David Cross und Brian Poshen im Bungie-Auftrag geschrieben hatten. Rein gar nichts von dem Material wurde im Spiel verwendet, der User muss sich mit dem unfreiwilligen Humor der staubtrockenen Dialogzeilen begnügen.
 
Was die beiden spielenden Profi-Witzbolde an Gags verfasst haben, bleibt ein Mysterium. Bungie bzw. Activision sitzen eher humorlos auf dem unveröffentlichten Material – wird daraus der nächste DLC-Geniestreich, Hausnummer „1 Euro pro Lacher“? David Cross behauptet im IGN-Interview, dass er sich selber gar nicht mehr daran erinnern kann, was man ein Jahr vor der Destiny-Veröffentlichung zusammengeschrieben habe. Ich hoffe, dass WikiLeaks bereits seine Topagenten auf die Bergung des verschollenen Scherzschatzes angesetzt hat.
 
Bei den Gags handelte es sich wohl nicht um Volksgut-Gewitzel à la „Wie viele Guardians braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?“. Cross deutet an, dass augenzwinkernde Gamer-Anspielungen zum Material gehörten. Die hätten dem Spieler-Begleiter Ghost wohl etwas mehr Persönlichkeit verliehen, dessen monotone Äußerungen im fertigen Spiel kommen den Komikern mitunter „scheißlangweilig“ vor.
 
Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Bungie doch noch einmal mit Destiny-Gags experimentieren möchte, habe ich meine Bewerbungsunterlagen schon vorbereitet. Ghost ist in meinem Drehbuchentwurf deutlich aufgekratzter, man denke in Richtung Pumuckl, dazu passend gibt es völlig absurde Gags. Da sagt Ghost dem Guardian zum Beispiel, dass er bestimmte böse Mächte erst dann bekämpfen kann, wenn er in einer Getränkedose den Missionszugangscode findet. Echt komisch.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33532 - 4. Juli 2015 - 23:00 #

Das ist jetzt ja fies, kurz vor der Wartung noch die neue Nachtwache zu veröffentlichen. ;)

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9093 - 5. Juli 2015 - 0:34 #

Das war ausnahmsweise keine böse Absicht. Für "binnen 1 Minute vor Wartungsarbeiten gepostet" sollte es ein Achievement geben :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33532 - 5. Juli 2015 - 19:02 #

Da hätte ich nichts dagegen gehabt.
Ansonsten war das wieder eine hervorragende Nachtwache, vielen Dank dafür.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 175163 - 4. Juli 2015 - 23:59 #

Danke für die neue Ausgabe. ;)

pbay 17 Shapeshifter - P - 6003 - 5. Juli 2015 - 0:05 #

Die Geschichte zur Nintendo Playstation ist ein schöner Fund! Wie immer eine lesenswerte Nachtwache.

Triton 16 Übertalent - P - 5314 - 5. Juli 2015 - 1:08 #

Danke für diese schöne Morgenlektüre.

Lorin 15 Kenner - P - 3667 - 5. Juli 2015 - 6:20 #

Eine Nintendo PlayStation.....verrückt. Was wohl auf der cd bzw der Cartige ist?

floppi 22 AAA-Gamer - - 33309 - 5. Juli 2015 - 6:31 #

Sollte die Nintendo PlayStation keine Fälschung sein, dürfte sie ein kleines Vermögen Wert sein. Toller Fund! :)

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2666 - 5. Juli 2015 - 12:17 #

Und falls die das Teil wirklich verkaufen wollen, ist das auch die richtige Taktik. Erstmal alle heiss drauf machen damit auch der letzte reiche Sammler die Auktion mitbekommt. Man darf gespannt sein was dabei rauskommt und ob das Teil echt ist ;)

Markus 13 Koop-Gamer - 1333 - 5. Juli 2015 - 6:40 #

Sehr schöne Nachtwache wieder mal! Nintendo Playstation, das ist ja wie PC Power Player. Alleine bei der Vorstellung davon wird mir schwindlig.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15586 - 5. Juli 2015 - 7:06 #

Großartig! Gut unterhalten, und auch noch vor dem Frühstück was neues gelernt, was für ein Sonntag! :D

Muffinmann 15 Kenner - - 3626 - 5. Juli 2015 - 7:22 #

Böse aber treffend!
Vielen Dank wie immer ;-)

Zaroth 16 Übertalent - P - 5331 - 5. Juli 2015 - 7:23 #

Eine Nintendo-Playstation. Wieder was Neues gelernt. Und das Ganze dann auch noch so unterhaltsam präsentiert. Warum gibt es nicht solche Lehrer, wie es freie Redakteure aus Vancouver gibt?

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2384 - 5. Juli 2015 - 14:09 #

Ey, ich fühl mich "gemobbt" ;(

Player One 12 Trollwächter - P - 1164 - 5. Juli 2015 - 7:25 #

Mal wieder sehr gelungen, vor allem die Gedankengänge um den griechischen Zocker.

Grubak 13 Koop-Gamer - 1638 - 5. Juli 2015 - 7:38 #

Ja,ja,der Heinrich hats halt drauf.

Elfant 16 Übertalent - P - 4068 - 5. Juli 2015 - 8:02 #

Naja die Parallelgeschichte zu Kleinweich würde ich nicht so sehen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6669 - 5. Juli 2015 - 9:35 #

"Nun stelle man sich ein Paralleluniversum vor, in dem Nintendo und Sony Verbündete geblieben wären"

Dann gäbe es, wie in den 90ern auf dem SNES, auf einer Konsole noch immer die spitzen Nintendospiele sowie super Rollenspiele. Was wäre das genial. Alternativ sollen Nintendo und Sony sich einigen und Nintendo unterstützt zukünftig als reiner Spielepublisher mit die Playstation.

1000dinge 15 Kenner - P - 2882 - 5. Juli 2015 - 10:31 #

Sehr, sehr gut Herr Lenhardt. Wie immer. Besten Dank.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 5. Juli 2015 - 10:46 #

Da schließe ich mich an. Sehr schön wieder.

ganga Community-Moderator - P - 15751 - 5. Juli 2015 - 13:01 #

Schön geschrieben danke

zfpru 15 Kenner - P - 3095 - 5. Juli 2015 - 13:52 #

Nicht ganz mein Fall.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5397 - 5. Juli 2015 - 14:25 #

Der Link zum Terminator-Artikel war ein böser Spoiler, zumindest, wenn man bisher noch gänzliche Unkenntnis zur Handlung hat.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2775 - 5. Juli 2015 - 16:45 #

Herrliche Nachtwache :-)

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 5. Juli 2015 - 22:49 #

Fand ich auch diesmal wieder lustig und informativ.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34581 - 6. Juli 2015 - 8:25 #

Varoufakis ist übrigens heute zurückgetreten. Kann also zu Valve zurück. Sofern die einen gescheiterten Finanzminister noch einstellen wollen. :D

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15262 - 6. Juli 2015 - 12:42 #

Es ist übrigens kein Qualitätsmerkmal als Finanzminister zurück getreten zu sein ^^

Arrr 16 Übertalent - P - 5252 - 6. Juli 2015 - 10:26 #

Immer wieder ein Genuss.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)