Tod im Münchner S-Bahnhof: Killerspiele im Verdacht?

Bild von Razyl
Razyl 9226 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

15. September 2009 - 11:46 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Wohl kaum jemandem wird es entgangen sein, dass sich am Samstagabend im Münchner S-Bahnhof Solln ein besonders übles Verbrechen zugetragen hat. Dort haben zwei junge Teenager (17 und 18 Jahre alt) einen 50-jährigen Juristen umgebracht, nachdem dieser sich schützend vor eine Gruppe von Jugendlichen gestellt hatte, die zuvor von den beiden Tätern und einem Dritten bedrängt worden waren. Relativ schnell nach der Tat sind die beiden bereits polizeilich bekannten Täter gefasst worden und werden demnächst dem Richter vorgeführt. Der Getötete hatte nach landläufiger Sicht alles richtig gemacht, als er Zivilicourage bewies: Er nahm Partei für die Jugendlichen, sprach die Täter besonnen an und alarmierte selbst noch von der S-Bahn aus die Polizei. Als er zusammen mit den Jugendlichen an der Haltestelle Solln die S-Bahn verließ, verfolgten ihn die beiden Täter und töteten ihn innerhalb weniger Minuten mit Schlägen und Tritten.

Die CSU holt im Rahmen dieser erschütternden Straftat einige altbekannte Themen hervor. Nachdem schon kurz danach die Partei diese Tat als Anlass genommen hat, härtere Strafen für Jugendliche zu fordern, zog erst Peter Ramsauer, CSU-Spitzenkandidat, nach und erhob Vorwürfe gegen die SPD, weil diese ein schärferes Jugendstrafrecht verhindert habe. Dann forderte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann mehr Kameras an S-Bahnhöfen. Ebenfalls setzte sich Stephan Mayer, rechtspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe, für ein schärferes Jugendstrafrecht ein und ist der Meinung, dass das Erwachsenenstrafrecht zum Regelfall für Straftäter zwischen 18 und 21 Jahren werden müsse. Bislang ist es Ermessenssache des Richters, ob er nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht urteilt.

Unerklärlich scheint die Brutalität der beiden Täter. Horst Seehofer ist der Ansicht, dass man auch das überprüfen müsse, was "auf dem Markt" angeboten werde. In diesem Zusammenhang wurden auch Computerspiele erwähnt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 14. September 2009 - 20:23 #

Da es ja offenbar nicht daran liegen kann, dass für viele Jugendliche kein ausreichendes Freizeitangebot vorliegt, in den Schulen oft nur motivationslos vor sich her gelehrt wird und vielen Jugendlichen die Perspektiven fehlen - ja, da müssen ja die Spiele schuld sein. Bereits wegen diversen Delikten polizeibekannte Jugendliche schlagen einen Mann tot - da liegt es ja nahe, dass da nur Spiele schuld sein können. Was denn sonst, gibt es noch andere Gründe, gewalttätig zu werden? Der Horizont gewisser Politiker ist so begrenzt, man kann nur noch ungläubig die Augen schließen und mit dem Kopf wackeln. Und wisst ihr, was ich am schlimmsten finde? Diese Deppen werden in ein paar Tagen gewählt. Wahrscheinlich von der Mehrheit der Deutschen. Warum verdammt?

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 14. September 2009 - 20:34 #

Deine Überschrift ist etwas reißerisch. Der taz-Bericht erwähnt nur ganz am Rande, dass Seehofer sagt, dass man neben anderen Maßnahmen unter anderem besagte Spiele überprüfen muss. Da steht nichts von "Killerspiele sind Schuld". Kann sein,dass sie den Bericht nur verkürzt veröffentlicht haben.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 14. September 2009 - 20:33 #

Wie schon in den Protokoll-Notes erwähnt, ist die News sehr polemisch. Mehr sachliche Neutralität wäre zu wünschen. Ich habe mich primär auf die Rechtschreibfehler und kleinere Wortschlitzer konzentriert - die Entpolemisierung liegt aber bei dir.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 14. September 2009 - 20:38 #

Habe die Überschrift noch mal ein wenig geändert, ebenfalls den Text. Geht es soweit in Ordnung?

Bibliothekar 11 Forenversteher - 770 - 14. September 2009 - 20:43 #

Deutlich besser :-) . Ich würde allerdings nur schreiben das Horst Seehofer der Meinung ist [..] (Also das "wirklich" weglassen).

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 14. September 2009 - 20:44 #

Ich frage mich nur, wie du und die Taz aus seiner Aussage "dass man auch das überprüfen muss, was auf dem Markt ist" schlussfolgert, dass er den Killerspielen die Schuld gibt?

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 14. September 2009 - 20:43 #

Jup, jetzt ist es frei von harscher Polemik und kritisiert noch die CSU.

Schau dir aber noch einmal den Suffix der News an - CDU oder CSU ist hier die Frage.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. September 2009 - 20:32 #

Voten Sie jetzt!

• GTA IV
• CounterStrike (man kann schließlich über gefallene Spielfiguren drübertreten)
• Killerspiele allgemein

Mal schauen wann Project Natal nach Release in die Liste der potentiellen "Ursachen" findet..

Entschuldigt den Sarkasmus, aber so langsam kann ich nicht mehr nachvollziehen, warum solche Kasperfiguren überhaupt noch solche Statements von sich geben dürfen und diese dann auch noch als Meinung bezeichnen!

Auch die Glorifizierung des Gestorbenen zum Helden (auch wenn sowas durch Boulevard-Presse zustande kommt) finde ich schlichtweg unpassend und ekelhaft. Aber es will wieder keiner hören, dass die Probleme in der Gesellschaft zu suchen sind. Das würde ja jedem eine Mitschuld zusprechen. Nein nein, dann lieber eingrenzen auf 'Killerspiele'.

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 14. September 2009 - 20:38 #

Aus dem Brett vorm Kopf eine Waffe machen...

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 14. September 2009 - 20:45 #

Selbst in der linken Taz wurden Killerspiele nur am Rande erwähnt. Der Satz, "Man müsse auch manches überprüfen, was auf dem Markt erhältlich sei.", erfordert auch einiges an Interpretation um auf Killerspiele zu kommen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 14. September 2009 - 21:16 #

Wenigstens auf den Pfeiffer kann man sich verlassen :

http://www.abendzeitung.de/muenchen/131923

Floyd Ryan (unregistriert) 14. September 2009 - 21:31 #

Ich finde die Aussagen von Herrn Pfeiffer nicht so weit hergeholt:
"Ein weiterer Faktor ist die Abstumpfung durch brutale Computerspiele. Bei ohnehin gefährdeten Jugendlichen kann das eine Desensibilisierung bewirken."

Was ist daran auszusetzen? Er sagt ja nicht, dass Spiele der Auslöser seinen, sondern nur eine Desensibilisierung bewirken KÖNNEN.

Es gibt auch jede Menge debile Computerspiele für debile Menschen, daran besteht kein doch Zweifel?

Loco 17 Shapeshifter - 8090 - 14. September 2009 - 21:22 #

Wohl einer der schlimmsten Vorfälle... aber zum Thema, wenn das ein Politiker behauptet fällt mir nur noch ein "Was für ein Depp". Hier regt es mich wirklich auf, weil etwas getan werden muss und Politiker ihre Zeit damit verschwenden das ganze wieder auf Spiele, Medien etc. zu schieben.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 14. September 2009 - 21:43 #

Wieso pushen wir (die Spieleseiten und Spieler) diesen Unsinn (Spiel sind Schuld-Gebrabbel) eigentlich noch immer unnötig?

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 14. September 2009 - 21:45 #

Weil wir gerne Diskutieren.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2009 - 10:53 #

Das hat mit Diskussion aber nichts zu tun.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 14. September 2009 - 21:54 #

so ein unsinn die haben jemand überfallen wenn dann einer dazwischen geht der aber alleine ist würde JEDER Täter diesen niederringen!
Nur weil es 3 Junge idioten waren udn evtl solche spiele zuhause haben heißt es gar nichts hätten genauso 3 ältere Männer sein können!

man muss sowas eh oft in der Zeitung lesen einziger unterschied das hier, bedauerlicher weise, einer gestorben ist und nun erst reagieren die Leute traurig sowas!

Sollten mal lieber fragen warum die andren leute an dem Bahnhof, und ja die waren da, nicht auch mit eingeschritten sind sondern weggeschaut haben obwohl sie sahen dass da erstens einer überfallen wird und zweitens zusehn wie im anschluss der Helfer Tod geprügelt wurde!

EDIT: zur NEWS es waren 3 und der dritte ist auch schon gefasst evtl editieren

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 15. September 2009 - 7:42 #

Wir Gamer sind doch an allem Schuld... Wir sind ja auch der auslöster zur Klimaerwärmung oder?

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 15. September 2009 - 12:06 #

ääähhh JA ...
hast du schon mal durchgerechnet was deine HyperGamingMaschine an Strom verfrisst?
Ein Büro-Rechner mit Celeron/Atom und Onboardgrafik frisst deutlich weniger.
Schon mal getestet was die PS3/XBox/Wii allein im Standby an Durst haben?
Da wirds einem wirklich übel.

Is natürlich nich als Angriff auf dich bezogen.. aber die Steilvorlage war perfekt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 15. September 2009 - 17:38 #

was auch unsinn ist da der stromverbrauch nur nen winzigen teil ausmacht an der angeblichen Klimaerwährmung wo bis heute noch nicht erwiesen ist das es sie wirklich gibt (da es temperatur schwankungen schon vor hunderten jahre gab da Grönland auch vor paar hundert jahren komplett schneelos war^^)

Basil Plumley 05 Spieler - 45 - 15. September 2009 - 9:25 #

Killerspiele: War ja nur eine Frage der Zeit, bis das wieder aufpoppt.
Ich möchte langsam mal wissen, wie es Hitler, Stalin und viele andere quer durch die Menschkeitsgeschichte es geschafft haben, ohne PC oder Konsole zu Massenmördern zu werden? Im TV krachts und knallts ohne Ende, selbst SAW stellt kein no-go mehr dar, und die Erfolgsserie Alarm für Cobra 11 ist, genau genommen, eine einzige Gewaltverherrlichung, zur besten Sendezeit. DAS regt schon lange niemand mehr auf, aber Spiele, aufgrund fehlender Lobby, immer gerne genommen. Ablenkungsmanöver der Politik, mehr nicht. Hier gibts ja als einziges Land in der EU neben Österreich, nicht mal Ganztagsschulen! Mal da ansetzten!!!z.B. (Ach so, das kostet ja Geld.........)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324138 - 15. September 2009 - 12:01 #

Eine "News" ist das ja nicht mehr, ich mache sie der Diskussion wegen aber dennoch zur Top-News.

Was mich bei der Sache fertigmacht: Da beweist ein Mensch (übrigens ein wohlsituierter, er war in der Geschäftsführung eines großen Mittelständlers) Courage, geht offenbar besonnen vor und stirbt dafür. Es war sicher nicht "klug", sich allein einzumischen, aber offensichtlich gab es wohl niemanden, der sich neben ihn gestellt hat. Mit so einer Geschichte im Kopf wird es noch schwerer, in einer ähnlichen Situation selbst nicht wegzuschauen.

Herms 10 Kommunikator - 456 - 16. September 2009 - 16:42 #

Gab es weitere Passagiere, welche hätten helfen können?

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 15. September 2009 - 12:17 #

irgendwem muss die Politik halt die Schuld geben und es ist klar dass sie die Schuld bei jemand anders suchen

Ceifer 13 Koop-Gamer - 1783 - 15. September 2009 - 12:46 #

Seh ich auch so wie Herr Langer.

Der Mann setzte sich hier für andere ein und muss dafür sterben... ich mein zwischen dem Prügeln, verletzen und dem Tod durch den eigenen Körper, also ohne Waffen lediglich mit Händen und Füßen, ist eine große Lücke

Man muss sich das vorstellen, dass man sich absolut nicht mehr unter Kontrolle hat, in dieser Situation gab es nichtmal Gefahren für die Jugendlichen, d.h. für mich, man handelte aus vollem Bewusstsein.

17 und 18... das Leben ist im Sinne einer guten Ausbildung, einem guten Beruf oder ähnlichem vorbei.
Ich kenne diese beiden nicht, aber glaube, dass sich deren Verstand und Intelligenz auf einem ähnlichen Niveau befinden.

In dieser Nachricht geht es mir nichtmal mehr um die Tatsache, dass wieder Computerspiele als schuldig angepriesen werden könnten, sondern um die Reine Tatsache, dass hier ein Mensch getötet wurde, in einer Situation in der er alles richtig gemacht hat.

Und Herr Langer... ja mit solch einer Tatsache im Kopf ist es wahrscheinlich, dass man selbst nicht mehr den Mut hat, sich in eine solche Situation einzumischen. Aber heutzutage sind solche Personen sowieso sehr rar geworden, selbst Menschen die einfach nur die Polizei rufen gibt es kaum noch : (

Der Zusammenhalt schwindet immer mehr, das rein zu meiner Meinung.
Trauige Geschichte.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 15. September 2009 - 13:03 #

Meiner Erfahrung nach sind leider gerade abends / nachts Pöbeleien in der U- / S-Bahn keine Seltenheit, gerade dann, wenn dann noch Angetrunkene dabei sind ...

Ich bin gespannt, ob man bei den Tätern wieder bösartige Killerspiele findet, die natürlich alles erklären.

Ansonsten schließe ich mich Jörg und Ceifer an. Mit dieser Tat im Hinterkopf werde ich es mir zweimal überlegen, ob ich wirklich jemandem helfen will und am Ende selbst zum Opfer werde. Hier wäre ein Eingreifen der Politik gefragt und nicht Verbote oder Kameras, die höchstens hinterher die Täter identifizieren ...

Camaro 18 Doppel-Voter - 9797 - 16. September 2009 - 17:28 #

Ich denke auch, dass mehr Kameras solch eine Tat nicht verhindern könnten. Denn wer zu so etwas brutalen fähig ist, wegen eines Vorfalles, welcher erst kurze Zeit vorher passiert ist, der wird in dem Moment am wenigsten an die Kameras denken!!!

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 15. September 2009 - 13:24 #

Bin ich der einzige oder machen sich die Politiker auch bei anderen immer unbeliebter?

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 15. September 2009 - 13:47 #

Finde es ziemlich bescheuert, generell wieder irgendetwas für so einen Tat im einzelnen zu belasten.

Finde es aber auch nicht gut, einzelne Aspekte generell zu entlasten !

Niemand hier kann behaupten, die Brutalität in irgendeinem Spiel hätte sie nicht vielleicht - und wenn auch nur ein kleines Stück - zu der Tat verleitet.

-_-

Und wer sich mal eingehender mit dem Verlauf der Jugendkriminalität befasst hat, wird sehr schnell zu dem Schluss kommen, dass eutige kriminelle Jugendliche 1. gewaltbereiter, und von der Justiz nur mit Wattebäuschen angefasst werden.

Ahja, und ich kann bei keiner Aussage eines Politikers einen Anhaltspunkt finden, der diese reisserische News hier rechtfertigen würde.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. September 2009 - 14:40 #

Not this shit again *augenroll*

Mal ehrlich...es langt...schon seit langem

Timbomambo (unregistriert) 15. September 2009 - 15:09 #

*gähn*

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 15. September 2009 - 17:32 #

Kaum ist der Begriff Killerspiel im Headliner, schon ist es eine Topnews. Ich verwehre mich ab jetzt diesen Nachrichten. Alles nur Geschwaffel

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 15. September 2009 - 19:24 #

Ich sag nur Wahlkampf.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 15. September 2009 - 19:26 #

Der Tod dieses alten Mannes kommt der CDU/CSU gerade recht. Die schlachten das jetzt schön aus vor der Wahl, haben kein bisschen Mitleid. Wozu auch immer, die alten Wähler haben sie ja eh schon alle :/

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 15. September 2009 - 19:44 #

Was bringt es dann? Die jungen Wähler gewinnen sie so nicht ;) ..

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 15. September 2009 - 21:31 #

Die jungen Wähler interessieren aber auch niemanden. Die Wahlbeteiligung bei den unter 30 Jährigen ist ein Witz. Und selbst bei denen um 30 bis 40 sieht es da kaum besser aus. Deswegen stört es die CDU/CSU auch nicht was ihr denkt.

thomas95 06 Bewerter - 68 - 15. September 2009 - 21:17 #

Schwachsinn wenn ich mich beim Poker verzock oder den Ball übers Tor schieße regt mich das mehr auf als wenn ich i.welche Leute abschieße.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 16. September 2009 - 6:25 #

spiele wo leute in bahnhöfen gekillt werden:

1. max payne
2. fallout 3
3. soldier of fortune
uvm..

tja... sieht schlecht aus für die gamesbranche.. da gibts viel beweismaterial. teuflisch- brutal- SCHULDIG!
*hüst hüst*

@thomas95 äh? das ist doch genau das problem. die shooter sollen einen nicht aufregen sondern mental beschädigen, sodaß es uns nichts mehr ausmacht. okay, zugegeben- warum man aber aggressiver wird durch etwas, was einen abstumpft ist mir noch nie 100% logisch erschienen?! :P

p.s. immer wenn ich den namen lese oder höre, denke ich: karl ramsauer ist tot.

Falconer 13 Koop-Gamer - 1500 - 16. September 2009 - 22:32 #

Erstmal möchte ich sagen, dass ich diese Tat absolut erschreckend finde. Zivilcourage wurde hier mit dem Leben bezahlt. Sowas lässt einen extrem nachdenklich werden. Den Angehörigen dieses mutigen Mannes gilt mein herzliches Beileid. Die Täter muss die maximale juristische Breitseite treffen. Solche Typen, egal wie jung sie sein mögen, sind verachtenswert. Da macht sich echte Wut in mir breit. Was die mit ihrer puren Dummheit anrichten, lässt mich innerlich die Fäuste ballen. Muss ich schon sehr die Vernunft walten lassen, um nicht in Stammtischparolen zu verfallen und die Todesstrafe zu fordern.

Dass irgendein Politiker (diesmal ist es halt Seehofer) das Thema Games anführt, war zu erwarten. Dass sollte uns nicht beunruhigen. Auch die Medien insgesamt sind ja nicht unschuldig daran, dass dieses Thema immer wieder hochkocht. Damit meine ich jetzt die allgemeinen, nicht die Fach-Medien. Dieser taz-Artikel ist handwerklich schon mal eine Katastrophe. Und der Satz "Man sollte schon genau hinsehen, was da auf dem Markt erhältlich ist", ist nun wahrlich nicht schlimm. Nur in Verbindung mit dieser verabscheuungswürdigen Tat in München, entsteht natürlich wieder negativer Interpretationsspielraum...

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 17. September 2009 - 9:15 #

Was bringen mehr Kameras auf den Bahnhöfen? Was bringen schärfere Strafen?
Es ist doch bewiesen das das nichts bringt. Diese Jugendlichen hätten bestimmt nicht davon abgehalten werden können durch solche Maßnahmen. Indem Moment wo die das gemacht haben, haben die bestimmt nicht nachgeschaut ob irgendwo eine Kamera hängt, oder darüber nachgedacht was für eine Strafe sie bekommen. Die beiden sind meiner Meinung nach völlig ausgetickt und haben an nicht gedacht als Rache zu üben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit