Renoir: Film-Noir-Platformer auf Kickstarter gestartet

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 124746 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

30. Juni 2015 - 21:47 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Nachdem Soulbound Games sein Erstlingswerk Renoir bereits im Februar dieses Jahres offiziell angekündigt hatte (wir berichteten), ist heute auch die Kickstarter-Kampagne zum Story-basierten Film-Noir-Platformer gestartet. Insgesamt 39.000 Britische Pfund möchte das Team für das Projekt sammeln. Aktuell liegt die Summe bei knapp 2.400 Pfund. Der Release von Renoir soll voraussichtlich im ersten Quartal 2017 für PC, Mac, Linux, Xbox One und die PS4 erfolgen.

Im Spiel erlebt ihr die Geschichte von James Renoir, einem ehemaligen Polizisten mit einer dunklen Vergangenheit, der sich in einer durch Kriminalität und Korruption gebeutelten Stadt als Privatdetektiv verdingt, bis er eines Tages beim Treffen mit einem Informanten von einem Unbekannten erschossen wird. Als Renoir wieder zu sich kommt, stellt er fest, dass er in einer Art geisterhaften Zustand gefangen ist. Er beschließt der Sache auf den Grund zu gehen und seinen eigenen Mord aufzuklären.

Als Geist kann Renoir weder von Lebenden gesehen werden, noch mit ihnen direkt kommunizieren. Auch direkte Lichteinwirkung stellt für seinen neuen Zustand eine Gefahr dar. Dafür kann er sich für kurze Zeit der Seelen ermordeter Opfer bemächtigen, um mit deren Hilfe die Umgebung zu manipulieren und auf diese Weise seine Ziele zu erreichen.

Die Entwicklung wurde laut Soulbound Games vor rund sechs Monaten gestartet. Die bisherige Arbeit umfasste die Gestaltung des visuellen Stils, die Ausarbeitung der Geschichte und das Testen verschiedener Gameplay-Prototypen. Die aktuelle Version biete laut dem Team herausfordernde und spaßige Spielmechaniken und repräsentiere den finalen Grafikstil des Spiels. Die Rahmenhandlung wurde bereits fertiggestellt und auch ein paar wichtige Schauplätze wurden kreiert.

Trotzdem befinde sich der Titel noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase und soll in den nächsten 18 Monaten fertiggestellt werden, so die Entwickler. Die zukünftigen Arbeiten an dem Titel sollen unter anderem die Gestaltung sekundärer Spielmechaniken, sowie die Erschaffung neuer Schauplätze, Rätsel und Story-Sequenzen umfassen. Weitere Infos zum Spiel findet ihr unter dem Quellenlink.

Video:

RobGod 14 Komm-Experte - 2359 - 30. Juni 2015 - 21:59 #

Meine Herren sind das smoothe Animationen für ein solches Projekt!
Hat zumindest im Trailer sehr viel zur Stimmung beigetragen :)

Desotho 15 Kenner - 3608 - 30. Juni 2015 - 23:16 #

Sieht auf jeden Fall mal sehr interessant aus.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 32104 - 1. Juli 2015 - 0:07 #

Klingt alles ein bisschen wie Murdered - Soul Suspect, nur halt als Platformer. ;)

schlammonster 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 1. Juli 2015 - 7:32 #

Genau, so hies das Spiel an das ich mich bei der Beschreibung erinnert fühlte ohne den Namen griffbereit zu haben. Bin mal gespannt wie es sich entwickelt

immerwütend 21 Motivator - P - 29858 - 1. Juli 2015 - 8:58 #

Düster - hoffe ich ;-)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4802 - 1. Juli 2015 - 5:40 #

Die Stimmung gefällt mir. Auch wenn ich Platformer nicht mag, viel Geschicklichkeit soll nicht verlangt sein, daher hab ichs mal unterstützt. Ich kann mir nur vorstellen, dass diese Rätsel mit den anderen Verstorbenen auf viel Trial&Error hinauslaufen.

Kotanji 12 Trollwächter - 1073 - 1. Juli 2015 - 6:39 #

Wird wie so viele Indieplatformer allein schon nur wegen der grandiosen Grafik (Artdesign, Animationen etc) geholt. Einfach nur geil, dass seit paar Jahren nun endlich richtige Künstler Spiele erschaffen (und nicht nur "mathematische Programmierer" ;))

RobGod 14 Komm-Experte - 2359 - 1. Juli 2015 - 15:57 #

Ach, ich finde Scott Mavor (Sherlock Holmes: Das gezackte Skalpell) und Eric Chahi (Another World) haben zum Beispiel ihrerzeit genauso virtuos gearbeitet.
Erst mit der Rechenpower der XBox und PS2 kam in den 2000ern die Langeweile und Eintönigkeit. Vor allem auch "dank" der ubiquitären Unreal Engine....

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2383 - 1. Juli 2015 - 6:49 #

Danke für die Info, das musste ich direkt sofort unterstützen; allein schon für diesen grandiosen Stil :)

euph 23 Langzeituser - P - 40977 - 1. Juli 2015 - 6:50 #

Sieht sehr schön aus und mit 7 Pfund für die digitale Version auch gar nicht so teuer. Ich glaube da steige ich mal ein.

Kirkegard 19 Megatalent - 15519 - 1. Juli 2015 - 7:12 #

Schöne originelle Präsentation, so kanns klappen mit dem Kickstarter.

ganga Community-Moderator - P - 15968 - 1. Juli 2015 - 9:59 #

Max Payne feelings incoming in 3,2,1..

Sieht ja sehr cool aus. Könnte mein erstes Kickstarter Projekt werden.. Gesagt getan, ich bin dabei

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Puzzle-Action
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Black Wing Foundation
1C Company
16.11.2016
Link
0.0
PC