Left 4 Dead: Valve will PC-Mods auf Xbox Live veröffentlichen

PC 360
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

14. September 2009 - 14:24 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Left 4 Dead ab 33,33 € bei Amazon.de kaufen.

Entwickler, die zu ihren Spielen umfangreiche Tools und Editoren zur Erstellung von eigenen Inhalten bereit stellen, können sich der regen Nutzung der Fan-Gemeinde sicher sein. Zu Spielen wie z.B. Oblivion oder auch dem schon älteren Baldur's Gate existieren unzählige Mods, die von eifrigen Fans erstellt wurden und den Vergleich zu kommerziellen Produkten nicht zu scheuen brauchen. GamersGlobal hat erst vor einigen Tagen einen ausführlichen Bericht zu den zehn besten Mods für besagtes Oblivion veröffentlicht, den ihr hier nachlesen könnt.

Zu den vorbildlichen Entwicklern zählt hier Valve, die zu ihren Spielen entsprechende Tools kostenlos zur Verfügung stellen. Ende Mai wurde eine Beta-Version der Authoring-Tools für den Coop-Multiplayer-Shooter Left 4 Dead veröffentlicht, die es ermöglichen, eigene Kampagnen-Karten, Charakter-Skins, 3D-Modelle, Soundeffekte und Musik zu erstellen. Und die Nutzer scheinen schon sehr eifrig gewesen zu sein, denn wie Valve gegenüber dem offiziellen englischen Xbox Magazin verriet, würde man gerne die wirklich beliebten Kampagnen, die von Nutzern erstellt wurden, auf die Xbox 360 portieren und über Xbox Live veröffentlichen. Diese Inhalte wären wahrscheinlich im Gegensatz zu den PC-Pendants kostenpflichtig, da Xbox Live nichts anderes zuließe. In diesem Fall könnten die Erlöse den Autoren der Mods zugute kommen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)