OTOY -- Konkurrenz zu OnLive und Gaikai?

Bild von André Pitz
André Pitz 2976 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A8
Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

14. September 2009 - 13:36
Mit OnLive und Gakai stehen derzeit zwei viel versprechende Projekte in den Startlöchern. Beide Dienste wollen auf riesige Server-Farmen setzen, von denen theoretisch jedes beliebige Spiel in üblichen Auflösungen und maximaler Grafikqualität auf den Rechner der Spieler gestreamt werden kann, angeblich sogar ohne wahrnehmbare Verzögerung. Eine normale Breitbandverbindung ins Internet soll dafür bereits ausreichend sein, sofern sie etwa 1 bis 2 MBit/s Download schafft und sehr schnelle Pingzeiten erreicht. In die gleiche Kerbe will Otoy schlagen.

Der noch wenig bekannte Dienst folgt dem gleichen Prinzip wie seine viel diskutierten Konkurrenten, die sich beide kurz vor dem Start in die Beta-Phase befinden. Das komplette Spieleangebot ist in ein Netzwerk aus Servern eingepflegt und soll sich direkt auf den PC des Kunden streamen lassen. Dabei spielt die Leistungsfähigkeit der Hardware des Spielers kaum eine Rolle, denn sämtliche Rechenaufgaben übernehmen die Server.

Während OnLive auf eine eigene Streaming-Box setzen will, reicht bei Gaikai (siehe auch unser großes Interview mit Dave Perry) und Otoy schon der Browser als Datenempfänger aus. Otoy soll nicht einmal ein zusätzliches Plugin benötigen, um den Spielstream problemfrei darstellen zu können. Da anscheinend keine Abhängigkeit von einem plattformangepassten Plugin besteht, soll das Streamen in der Theorie auch zu mobilen Systemen möglich sein.

Eines dieser mobileren Systeme ist das Iphone. Mit Chiphersteller AMD hat Otoy einen starken Partner gefunden und es geschafft, das Grafikmonster Crysis auf Apples Allzweck-Handy zu streamen. Laut den Kollegen von Ars Technica, die sich während der Präsentation von ATIs HD5870 (wir berichteten) ein Bild davon machen durften, konnten dank des kleinen Displays keine Anzeichen der nötigen Datenkompression erkannt werden. Die Steuerung gehe leicht von der Hand und reagiere ausreichend auf Eingaben.

Es stehen bereits seit einiger Zeit zwei Videos über Otoy bereit. Das erste, unten zu sehen, zeigt den Service auf einem Mac und gespielt wird Grand Theft Auto 4. Video Nummer Zwei zeigt Otoy mit einem Fernseher gekoppelt. Der Spieler kann zum Steuern ein Gamepad benutzen und scheinbar ohne Verzögerung zwischen zwei Spielen wechseln, demonstriert an Left 4 Dead und Crysis.

Ob sich Otoy gegen OnLive und Gaikai durchsetzen kann und wer am Ende des Tages überhaupt die Nase vorn haben wird, bleibt abzuwarten. Erst müssen die Dienste Belastungstests mit hohen Benutzerzahlen erfolgreich überstehen und nicht zuletzt eine gut durchdachte Server-Infrastruktur bereitstellen. Wann der neue Streaming-Service starten will, ist noch nicht bekannt. Auf der offiziellen Website ist lediglich ein schlichtes "soon" zu lesen.

 

Video:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323799 - 14. September 2009 - 13:36 #

Hi Andre, eine sehr gut geschriebene, sehr informative News.

Loco 17 Shapeshifter - 8085 - 14. September 2009 - 13:51 #

Habe von diesem Dienst auch schon gehört und beobachte ihn schon länger. Bin sehr gespannt wie es anläuft und vor allem wie das Preismodell aussehen soll. Wenn es "bezahlbar" ist wird das eines der besten Dinge die die Technik seit langem hervorbrachte.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 14. September 2009 - 14:03 #

Tolle News! Ein Video zum iPhone-Stream gibt es aber nicht, oder? Das würde mich brennend interessieren.

kj

Creasy (unregistriert) 14. September 2009 - 14:19 #

neben natal die grandioseste "neuenwicklung" im bereich technologie/games. einfach nur geil (wie die anderen dienste auch). Deren Logo bzw. Platzhalter auf der Seite sieht allerdings sehr billig und unprofessionell aus.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 14. September 2009 - 15:33 #

Das ist schon eine spanende Entwicklung, was da abgeht mit OnLive, Gaikai und Otoy. Dass die Spele in dem verlinkten video auf dem Fernseher laufen, hat aber wohl nichts mit Otoy zu tun, der hat einfach das Notebook an den Fernseher angeschlossen. Allerdings wüsste ich gerne mal, wie der Wechsel zwischen zwei Spielen mit dem Gamepad funktioniert.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 14. September 2009 - 16:00 #

Interessante Projekte kommen da auf uns zu. Bin aber noch sehr skeptisch und wenn ich daran denke, dass es in dem Stadtteil in dem ich gerade wohne unmöglich ist mehr als 4mbit zu bekommen gibt es da noch die ein oder andere Barriere.

estevan2 14 Komm-Experte - 1936 - 14. September 2009 - 16:25 #

Juchhuuu, endlich auf der Wii mit Spitzen Grafik daddeln-

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 14. September 2009 - 16:40 #

*lol* Na, ob der Wii-Internetkanal das packt?

melone 06 Bewerter - 1512 - 14. September 2009 - 21:48 #

Groove3D, LightStage, Otoy, ... von den drei oben genannten dürfte Jules Urbach der erste sein, der sich wieder mit dem Client-Server Modell beschäftigt hat; alter Recke aus shockwave.com Zeiten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 14. September 2009 - 21:58 #

naja nettes system aber für mich als Modverwöhnten PC spieler uninteressant^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit