E3 2015: Resident Evil 0 HD angespielt

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282258 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

23. Juni 2015 - 10:43 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Resident Evil 0 HD ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.
Im Gegensatz zu Sega war Capcom auch in diesem Jahr wieder mit einem offiziellen Stand auf der E3 vertreten. Zu zeigen hatten die Japaner neben Street Fighter 5 und der heute erscheinenden Special Edition von Devil May Cry 4 unter anderem auch die HD-Neuauflage zum ehemaligen Gamecube-Spiel Resident Evil Zero, das Anfang des kommenden Jahres als Resident Evil 0 HD für PC, Xbox 360, PS3, PS4 und Xbox One in den Handel kommen soll. Wir haben das Survival-Actionspiel in LA für euch angetestet.
 
Horror in zeitgemäßem Look
Rebecca flüchtet im Eisenbahnwaggon.
Während sich inhaltlich nichts Wesentliches am Spiel verändert hat – ihr schlüpft wie gehabt in die Rollen des Sträflings Billy Coen und der S.T.A.R.S.-Rekrutin Rebecca Chambers – hat Capcom die Grafik gehörig aufgewertet. Wie Capcom angibt, hatten die Entwickler für die Wii-Neuauflage, die 2010 auch in Europa erschien, bereits hochauflösende Texturen hergestellt, die die alte Nintendo-Konsole allerdings nicht stemmen konnte.

So oder so: Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Sowohl die Umgebungen als auch Spielfiguren zeigen größtenteils sehr scharfe Texturen -- auch wenn hier und dort einzelne Tapeten vorhanden sind, die etwas zu deutlich vom Rest abfallen. In den live berechneten Close-Up-Ansichten von Rebecca und Billy haben wir gar den Eindruck, dass Capcom die Gesichtsanimationen zumindest leicht überarbeitet hat. Denn selbst im Vergleich mit dem aktuelleren Resident Evil - Revelations 2 (GG-Test) wirkt die Mimik etwas natürlicher. In jedem Fall verbessert haben sich die Charakteranimationen.

Denn wie schon im letzten HD-Remake vom ersten Resident Evil (GG-Test) müssen wir nicht mehr stakkato-mäßige Drehungen vollziehen, sondern können uns flüssig drehen. Wer genau diesen Stakkato-Stil haben möchte, kann ihn allerdings jederzeit wieder aktivieren, genauso wie das 4:3-Format, bei dem entsprechend schwarze Balken am Rand angezeigt werden.

Sehr schön sind auch die neuen respektive verbesserten Effekte. Bei Beleuchtung und Schatten wäre vielleicht noch ein klein bisschen mehr drin gewesen. Der Regen, während wir uns etwa auf dem Dach des fahrenden Zugs am Anfang des Spiels bewegen, sieht aber richtig klasse aus. Den einzigen echten Schwachpunkt der Grafik bilden die Rendervideos, die sehr grob und verschwommen erscheinen, da sie praktisch Eins-zu-eins aus der Gamecube-Fassung stammen. Atmosphärisch von Nachteil ist das allerdings nicht.

Gewünscht hätten wir uns allerdings, dass Capcom optional dafür gesorgt hätte, dass die Übergänge zwischen den einzelnen Spielszenen modernisiert werden. Fans, die die schnöden Animationen von Türen und Treppen sehen möchten, könnten diese schließlich ebenfalls optional aktivieren. Viel störender für Spieler, die das Original noch nicht kennen, dürften aber viel eher Steuerung und Inventar-Management sein.
Anders als die Remastered Edition des ersten Resident Evil verdient sich die Neuauflage von Resident Evil Zero den Namenszusatz HD redlich.
 
Komfort von anno dazumal
Neben den verbesserten Licht- und Schatteneffekte sieht auch der Regen in dieser Szene besser aus als früher.
Wie in der originalen Gamecube-Fassung bewegen wir uns durch vorgerenderte 3D-Szenen, die wir aus unterschiedlichsten Perspektiven sehen. Darunter leidet mitunter auch die Orientierung ein bisschen, vor allem aber ist so immer ein Teil des aktuellen Raumes nicht zu sehen.

Wenn sich also Gegner nähern, erkennt man das nicht sofort. Das größte Problem ist jedoch das Zielen mit dem Stick, der in der von uns gespielten PS4-Fassung standardmäßig eine Spur zu sensibel reagiert. So zielen wir immer wieder mal leicht zu hoch oder zu niedrig, wenn wir eigentlich den Kopf treffen wollen. Das ist gewiss auch eine Frage der Eingewöhnung. Dennoch sollte Capcom an der Sensibilität noch ein wenig schrauben.
 
Dass die Handhabung des Inventars oder das Speichersystem mit Schreibmaschine und Band nicht angefasst wurde, genauso wie es kein neues Hinweissystem oder ähnliches gibt, wird Fans gewiss nicht enttäuschen – bei ihnen wären es wohl eher andersrum, wenn Capcom hier alles ummodeln würde. Wer aber das Original nicht kennt, oder ein anderes Resident Evil dieser Zeit, der könnte sich rasch verloren vorkommen, wenn er mal auf dem Schlauch steht. Generell bleiben Spielstruktur und Rätsel aber qualitativ hochwertig. So ist immer wieder auch die Kooperation zwischen Billy und Rebecca etwa im Zusammenhang notwendig, um weiterzukommen.

Autor: Benjamin Braun (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Ich weiß nicht, wie die Versionen für Xbox 360 und PS3 aussehen, aber zumindest auf PC, Xbox One und PS4 können sich Fans von Resident Evil Zero auf ein visuell gelungenes HD-Remake freuen, das diesbezüglich klar besser abschneidet als die HD-Neuauflage des ersten Resident Evil. Ob auch Spieler, die das Original nicht kennen, Spaß an der Neuauflage des Survival-Horror-Spiels haben werden, kommt ganz drauf an. Wer Steuerung und Spielkomfort wie in ähnlich gelagerten modernen Spielen erwartet, der wird es trotz der unfraglichen inhaltlichen Qualitäten deutlich schwieriger haben, mit Resident Evil 0 HD warm zu werden.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 23. Juni 2015 - 10:46 #

Klingt eigentlich ganz gut. Werde ich mir bestimmt mal zulegen, wenn spielerisch etwas flaute ist.

Olphas 24 Trolljäger - - 47004 - 23. Juni 2015 - 10:51 #

Ich hab Zero bisher tatsächlich noch nicht gespielt, obwohl ich sonst die allermeisten Resident Evils gespielt habe. Aber ich glaube nicht, dass ich heute noch mit diesem sehr "klassischen" Design klar komme.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 23. Juni 2015 - 11:16 #

Ich bin auch so einer.^^ Komme mit dem alten Design aber klar und freue mich darauf, diese RE-Wissenslücke demnächst schließen zu können.

Viper80511 10 Kommunikator - 546 - 23. Juni 2015 - 11:26 #

Ich hätte lieber mal Teil 2 als Remake ^^

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 23. Juni 2015 - 11:30 #

Darauf hoffe ich auch immer noch. Wenn 0 HD aber auch erfolgreich wird, kommt das vielleicht ja noch.

Seraph_87 (unregistriert) 23. Juni 2015 - 12:13 #

Wohl kaum, da müsste man dann ja richtig Arbeit reinstecken und könnte nicht einfach eine vorhandene Basis portieren.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 23. Juni 2015 - 12:19 #

Die sollen sich nicht so anstellen ;-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 23. Juni 2015 - 13:39 #

capcom macht ja diese ganzen remakes und neuveröffentlichungen nicht als fan-service. dem entwickler gehts ja schon seit längerem finanziell net so pralle. die beiden reportierungen sind daher eine relativ kosteneffiziente methode noch einmal geld zu machen, immerhin ist resident evil capcoms erfolgreichste marke überhaupt. bei einem RE2-remake ist aber das risiko zu hoch.

Marulez 15 Kenner - 2738 - 23. Juni 2015 - 11:38 #

Gut das ich das dann mal nachholen kann.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 9185 - 23. Juni 2015 - 11:41 #

Ich hoffe da wird es wieder eine Retailfassung geben, muss doch ins Regal zu den anderen Teilen

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 23. Juni 2015 - 11:42 #

Ich vermute ja leider, dass es wieder nur als Download kommt.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 9185 - 23. Juni 2015 - 11:46 #

Das Remake vom ersten Teil gab es in Japan im Handel zu kaufen. Die Importversion gibt es bei Amazon und die hat auch englische Sprache und deutsche Untertitel.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 23. Juni 2015 - 11:48 #

Aber eine deutsche Version an sich gab und gibt es nicht. Eine Importfassung halte ich tatsächlich für durchaus wahrscheinlich.

Baumkuchen 15 Kenner - 2795 - 23. Juni 2015 - 12:14 #

Das mit dem verbesserten Regen und den leicht verbesserten Lichteffekten glaube ich mal, auch wenn auf dem Bild von besseren Lichteffekten nichts zu sehen ist. Am Zug vorbei rauschende Lichtquellen gab es schon im SD original. Zumindest beim Regen machen sich etwas schärfere Regentropfen aber schon bemerkbar.

Darüber hinaus ist mir das aber eigentlich ziemlich egal, denn solange alles solide und scharf hochgerechnet wird und kein Grafikmatsch bei den vorgerenderten Bildschirmen vorhanden ist, was will man da schon falsch machen? ^^

Ansonsten zu Zero selbst: Ist tatsächlich eines meiner Lieblings-Resis. Wahrscheinlich, weil es das erste war, was ich wirklich durchgespielt habe :p

Gut finde ich die erneuerte Steuerung wie beim Port des ersten Resident Evil Remakes. Wird mich sicher eher zum Kauf motivieren als die oldschool Achsendrehung!

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 23. Juni 2015 - 12:20 #

Bei mir genau anders herum. Zero ist der erste Teil der Serie, den ich nicht durchgespielt hatte. Lag aber nicht unbedingt am Spiel, sondern eher an mir. Bin an einer Stelle nicht weiter gekommen und hab dann irgendwie verpasst, das mal zu beenden.

Sciron 19 Megatalent - P - 15781 - 23. Juni 2015 - 14:01 #

Eines der wenigen Resis, die ich noch nicht gezockt habe. Interessiert mich also noch mehr, als das Remake von Teil 1.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)