Spaltet AMD das Grafikkartensegment ab? [Update]

Bild von Denis Michel
Denis Michel 155696 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

21. Juni 2015 - 18:08 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Update um 18:45 Uhr

Wie die Website Extreme Tech von der AMD-Sprecherin Sarah Youngbauer erfahren haben will, sei aktuell keine Aufspaltung des Unternehmens geplant. Stattdessen möchte man die langfristige Strategie verfolgen, die im Rahmen des Financial Analyst Day im Mai dieses Jahres vorgestellt wurde. Damals war von einer „Stabilisierung“ im PC-Markt die Rede.

Originalmeldung vom 21. Juni 2015 um 18:08 Uhr

Der Chiphersteller AMD (Advanced Micro Devices) steckt in einer Krise. Seit Jahren schreibt der kalifornische Konzern rote Zahlen. Das schwache Geschäft mit PCs und Grafikkarten, sowie der harte Konkurrenzkampf mit Intel und Nvidia machen dem Unternehmen zu schaffen. In den vergangenen zwölf Monaten brachen die AMD-Aktien um rund 40 Prozent ein und auch der Umsatz im ersten Quartal 2015 gehörte mit 1,03 Milliarden US-Dollar zum schwächsten Ergebnis seit zehn Jahren.

Nun sucht die neue Firmenchefin Lisa Su nach Lösungen und hat sich laut der internationalen Nachrichtenagentur Reuters an eine Beraterfirma gewandt. Dem Bericht nach erwägt Su verschiedene Optionen, um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen, darunter auch eine Trennung der Grafikkartensparte und des Lizenzgeschäfts von dem Server-Segment. Eine Entscheidung sei bisher allerdings nicht gefallen. Eine Aufspaltung des Unternehmens wurde bereits in der Vergangenheit geprüft. Bisher habe sich AMD aber stets dagegen entschieden. Angesichts der aktuellen Situation möchte Su diese Möglichkeit nun erneut prüfen lassen, so Reuters.

pbay 17 Shapeshifter - 6013 - 21. Juni 2015 - 18:14 #

Hauptsache die Berater und Lisa sind ihr Geld wert, sonst dürfen wir uns bald auf Nvidia- und Intel-Mondpreise gefasst machen.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103622 - 21. Juni 2015 - 19:24 #

Ja da ist was dran. Auch wenn AMD seit Jahren nichts wirklich relevantes für den Computermarkt geliefert hat , geschweige denn was prickelndes, sorgten sie für etwas Wettbewerb und etwas Preiskontrolle. Immerhin. Ich wünsch ihnen alles Gute.

Jadiger 16 Übertalent - 5373 - 21. Juni 2015 - 20:32 #

Das ist doch Quatsch Intel will genauso wie Nvidia ihre Produkte Verkaufen und wenn man es mal genau nimmt könnte Intel schon seit 5 Jahren die Preise anheben. Das Nvidia auch immer mit viel teurer Gesehen wird und AMD als der Noblepreis Gestalter stimmt z.b. absolut nicht. Wenn AMD eine neue Karte bringt ist die oft sogar teuer wie Nv Karten zum start. Als die Hd 7970 kam hatte Nv nur die 580 dagegen ca. 4 Monate und das nutze AMD auch Eiskalt aus man bekam keine unter 550 Euro und die kleinere kostet 430 Euro. Für das Nv praktisch die klar besseren Karten hat ist doch eine 970 dagegen billig. Genau die gleichen Preis in etwa verlangte AMD erst bei 290/290x erst als die 780ti kam und schließlich die 900er Serie vielen die Preise der AMD Karten so. Aber selbst da sind sie nicht gerade billig schaut man sich mal an was eine 290x kostet und leistet.
Genau das gleiche kann man über den Bulldozer start sagen zum start verlangte AMD mal schlappe 240 Euro das ist 1/3 mehr wie ein I5 gekostet hat. Intel hätte genauso sagen können die verlangen 240 Euro für eine Cpu die in allen Punkten schlechter ist Intel könnte heute locker den i5 für 250 Euro verkaufen.
Aber was nützt ein Monopol wenn man weniger Verkauft eben gar nichts deshalb schaut Intel und Nvidia das sie ihre Produkte, die den meisten Umsatz bringen eben zwischen den 200 bis 350 Euro Markt platzieren. Da ist sogar Intel drunter und die haben schon seit Jahren ein Monopol den AMD ist im Desktop Markt keine alternative mehr.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34356 - 21. Juni 2015 - 20:52 #

Wie immer weißt du wohl selbst nicht von was du da redest. Erst sagst du Mondpreise von Intel und Nvidia im Falle eines Monopols seien Quatsch und danach lieferst du Argumente dafür, dass die Preise aufgrund eines Nicht-Monopols eben im Rahmen bleiben.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11250 - 21. Juni 2015 - 18:14 #

Vermutlich nicht: http://www.extremetech.com/extreme/208659-reuters-claims-amd-mulling-breakup-or-spinoff-company-denies-rumors

Denis Michel Freier Redakteur - 155696 - 21. Juni 2015 - 18:42 #

Danke für den Hinweis. Habe es mal in die News eingebaut. :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11250 - 21. Juni 2015 - 19:14 #

Bitte, gerne! :>

Lorin 16 Übertalent - P - 4068 - 21. Juni 2015 - 19:17 #

Habe mich jetzt ziemlich lange nicht mehr mit den Zahlen von AMD beschäftigt. Dachte eigentlich dass die Hardware in XBOX und PS4 genügend einbringen würden um die Zahlen zu stabilisieren.
Im CPU (HeimPC) Segment hat man ja ohnehin schon Intel das Feld überlassen.
Da bin ich jetzt doch eher pessimistisch ob das nochmal was wird. Wäre wirklich erschreckend wenn nur noch Intel und Nvidia zurückblieben.... marktbeherrschend und preisbestimmend.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19382 - 21. Juni 2015 - 19:56 #

Die Gewinnmarge bei den Konsolenchips ist extrem klein. in den kurzfristigen Zahlen wirkt sich das kaum aus.

Und wenn ich mir die aktuelle Releasestrategie (wieder mal mit der r300 und fiji belegt) anschaue dann sehe ich leider auch schwarz für sie.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2592 - 21. Juni 2015 - 19:53 #

Ich wünsche AMD so sehr, dass Zen nächstes Jahr der Knaller wird. Nach dem, was Intel mit ihnen abgezogen hat (und wofür sie für lächerliche 1 Milliarde Euro von der EU bestraft wurden) Anfang der 2000er drücke ich ihnen die Daumen. Der Markt und vor allem Intel braucht dringend Konkurrenz!
Deswegen warte ich mit meinem neuen PC noch ab bis nächstes Jahr und vergleiche dann, sobald Zen auf dem Markt ist. Mein alter X4 955 BE läuft zwar immer noch sehr gut, aber so langsam hätte ich dann doch gerne etwas neues, um alles wieder auf Anschlag gedreht spielen zu können :D

joker0222 28 Endgamer - - 101231 - 21. Juni 2015 - 20:01 #

Böse Zungen behaupten ja, AMD werde von Intel und Nvidia insgeheim am Leben gehalten, damit diese nicht aufgrund ihrer marktbeherrschenden Stellung zerschlagen werden...

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1993 - 21. Juni 2015 - 20:43 #

böse zungen haben manchmal interessante gedanken

fellsocke 16 Übertalent - P - 5391 - 21. Juni 2015 - 21:14 #

Ich denke, dass an dem was böse Zungen behaupten, sehr viel dran ist. Was sonst wäre die Daseinsberechtigung dieses Unternehmens, das seit Jahren tiefrote zahlen schreibt?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21297 - 22. Juni 2015 - 8:48 #

Schon längst hinfällig. Wie bei MS Apple als Konkurrent gewertet wird, hat Intel kein Monopol in Prozessoren. ARM und Qualcom haben gute Anteile. Im x86 Bereich wäre es so. Aber der Markt geht ja vom Pc hin zu Tablets.

Da wird's keine Zerschlagungen geben. Die neuen 300er GPU von AMD sind ja nichts als Neuauflagen alter GPU und ob nun die Fury Karten großartige Marktanteile holen bei Preisen von 500 Euro +. Da macht auch Nvidia nicht viel Gewinn. Der Großteil kauft sich GPU im 200-300 Euro Bereich.

Zen muss einschlagen nächstes Jahr im CPU Bereich. Da steckt AMD immo viel Geld rein. Wenn das ein Flop wird, ist eine Übernahme so gut wie sicher. Samsung soll ja die Ohren bereits geöffnet haben.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 21. Juni 2015 - 20:03 #

Die Grafikkarten von AMD interessieren mich nicht, aber die sollen mal wieder einen guten Prozessor rausbringen. Hatte in den letzten Jahren immer einen AMD-Prozessor, weil die ein super Preis-Leistungs-Verhältnis hatten. K6-2, Athlon XP, Athlon 64 und aktuell einen Phenom II. Sonst muss ich wohl doch bald auf Intel umsteigen. ;)

Suzume 14 Komm-Experte - 1935 - 21. Juni 2015 - 21:06 #

Bis auf den 64er genauso... einzig im Laptop-Bereich hatte ich bislang nur Intel-CPUs. Selbst mein erster 486er war von AMD.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2592 - 21. Juni 2015 - 21:48 #

Haha, ähnlich wie bei mir.. aber meine allerersten Prozessoren waren noch von Intel, der gute alte Pentium. Beim 386er weiß ich es nicht mehr, gabs den damals nur von Intel oder auch von AMD?

Arparso 15 Kenner - 3025 - 21. Juni 2015 - 22:17 #

Gabs auch von AMD, wir hatten hier so einen.

AMD hat sich CPU-technisch leider doch recht deutlich abhängen lassen und bleibt nur durch die niedrigeren Preise relevant. Auf GPU-Seite sind sie IMHO deutlich besser aufgestellt - aktuell zwar wieder durch die GTX 900er Serie übertrumpft worden, aber mal schauen, was Fury alles an Leistung bringen wird.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39075 - 21. Juni 2015 - 23:23 #

Wäre interessant, wenn AMD die Grafikkartensparte abspaltet. Schließlich war die ursprünglich mal eine unabhängige Firma (ATI), die eingekauft wurde. Nun ja, scheint ja eh nichts dran zu sein. Aber wer weiß, vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3802 - 22. Juni 2015 - 0:49 #

Ist nicht eine Unternehmensberatung hinzuziehen gleichbedeutend mit "Wir wollen Leute feuern, brauchen aber eine Rechtfertigung dafür."?

Cat Toaster (unregistriert) 22. Juni 2015 - 6:16 #

Bei rund sieben Milliarden verbrannten Dollars seit 2007 benötigen sie dafür keine Unternehmensberatung als Rechtfertigung zum Stellenabbau. Zuletzt im Oktober 2014 haben sie angekündigt 7% der Belegschaft zu entlassen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: