Fallout 4: „Aktuell keine Pläne für bezahlte Mods“

PC XOne PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 142459 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

19. Juni 2015 - 12:09 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Fallout 4 ab 7,99 € bei Amazon.de kaufen.

Vor etwa zwei Monaten implementierte Valve auf seiner Steam-Plattform die Möglichkeit, dass User ihre selbsterstellten Inhalte wie zusätzliche Quests oder Maps mit einem selbst festgelegten Preis zum Verkauf anbieten können (wir berichteten). Nach teils heftiger Kritik seitens der Community wurde dieses Feature nach kurzer Zeit jedoch wieder eingestellt (wir berichteten).

Dass solch eine Option in angepasster Form den Moddern eines Tages erneut zur Verfügung gestellt wird, ist nicht gänzlich unwahrscheinlich. Das erste – und aufgrund des kurzen Zeitraumes auch einzige – Spiel, für das der Direktkauf von Modifikationen zur Verfügung stand, war The Elder Scrolls 5 - Skyrim (GG-Test: 9.5) von Bethesda Softworks. Die Kollegen von Spiegel Online nahmen dies zum Anlass, den Game Director Todd Howard danach zu fragen, ob für manche von den Fans erstellten Zusatzinhalte für Fallout 4 möglicherweise gezahlt werden muss. Die kurze Antwort Howards:

Ich kann nur für den jetzigen Zeitpunkt sprechen, aber aktuell gibt es keine Pläne für ein Bezahlsystem.

Mit zusätzlichen Inhalten, die direkt im Spiel erworben werden können – beispielsweise bestimmte Kostüme oder Schatztruhen in Assassin's Creed Unity (GG-Test: 9.0) –, wurde ein weiteres „Bezahl-Thema“ angesprochen. Mit einem knappen „Nein“ macht der Entwickler deutlich, dass es solche Zusatzkäufe in Fallout 4 nicht geben wird.

Das restliche Kurz-Interview dreht sich eher um allgemeine Themen den kommenden Titel betreffend. Auf die Frage, ob auch ein Ableger der Serie mit dem Schauplatz Europa denkbar wäre, weist der Game Director zum Beispiel darauf hin:

Fallout ist vom Ton her viel eher ein amerikanisches Spiel, etwa was die Propaganda, den Humor und den Futurismus angeht.

ganga Community-Moderator - P - 16361 - 19. Juni 2015 - 11:44 #

Klingt gut.
Ich finde zu Fallout passt das amerikanische Setting sehr gut, ich hab mich daran zumindest nicht satt gesehen

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 19. Juni 2015 - 11:46 #

Typisch Deutsch mal wieder, einfach ohne Sinn nachfragen warum das Spiel nicht hierzulande spielt - Journalismus at its best!

Sorry, aber nen Fallout in Europa will echt keine Sau sehen ;) Der Charme der Serie ist einfach dieses Amerikanische 50er Jahre Feeling. Icb bezweifel das der Redakteur jemals ein Fallout gespielt hat.

Red Dox 16 Übertalent - 4284 - 19. Juni 2015 - 11:54 #

Und 50er Jahre Flair gabs dann auf dem restlichen Erdball nicht weil...?

Ich hätte gerne mal ein Fallout irgendwo außerhalb der USA. Wer weiß denn schon was für mutiertes Zeug in Afrika z.b. rumläuft. Ein kompletter Stilwechel muß nicht verkehrt sein und könnte neue Reize schaffen.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 19. Juni 2015 - 14:08 #

Ich könnte mir zumindest große DLCs oder Mods vorstellen die auf anderen Kontinenten spielen. Für das Hauptspiel find ich den USA 50er Flair doch noch am Besten. Zudem wäre es seltsam, wenn es woanders auch Vaults gegeben hätte.
Cool wäre, wenn in Europa "echte" ernst gemeinte Vaults wären die aufgingen, sowas fänd ich dann wieder cool. Etwas ernster als Fallout vlt. aber wie gesagt, dann eher als DLC. Sowas käme als Hauptspiel wohl nicht so an, denke ich.

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 19. Juni 2015 - 12:16 #

Ich fände ein post-apokalyptisches Szenario auf anderen Kontinenten sehr interessant.

1945 wäre die Bombe fast anstatt über Hiroshima über Berlin abgeworfen worden. Wundert mich, dass das noch nie jemand weitergesponnen hat.
In jedem Medium handelt es sich ja quasi nur um die US Seite, wenn es da zu einem Atomkrieg mit UdSSR oder heutzutage China kommt...
Man hat das vielleicht auch einfach mal genug gesehen...

So ein Fallout in Brasilien oder Afrika oder sowas... das wäre denke ich auch sehr interessant und mal was vollkommen anderes. Für mich sogar noch interessanter als das europäische Szenario. Aber selbst das gibt es ja sonst nirgends.

ocean2076 16 Übertalent - P - 4888 - 19. Juni 2015 - 13:26 #

Also ich könnte mich für ein Fallout:Moskau erwärmen, dass die Auswirkungen des Atomkriegs auf eine stalinistisch geprägte Sowjetunion erforscht

Barkeeper 16 Übertalent - 4249 - 19. Juni 2015 - 13:47 #

Naja, ein Fallout in China (dem Gegner der USA in Fallout) wäre ja auch mal was. Bisher gabs da ja höchstens nur ein paar Ghule von eingeschleusten Truppen bzw. das Addon Operation Anchorage.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 19. Juni 2015 - 14:05 #

Spiel doch einfach die Metro Reihe?! Da haste quasi Fallout Moskau.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63850 - 19. Juni 2015 - 14:10 #

Wusste gar nicht dass Metro inzwischen eine offene Welt und ein RPG-System hat. Muss ich wohl nochmal spielen, damit ich das auch erleben kann.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100946 - 19. Juni 2015 - 14:08 #

Also quasi Metro 2033 an der Oberfläche ;). Könnte interessant werden.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63850 - 19. Juni 2015 - 14:11 #

Fände ich auch spannend.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 19. Juni 2015 - 12:27 #

Wieso auch den eigenen Horizont überschreiten?;)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100946 - 19. Juni 2015 - 12:48 #

Der Redakteur ist auch nur ein Mensch ;). Ich könnte mir ein Fallout auch wunderbar in Australien vorstellen. Demnach müßte man das auch allen Spielern ankreiden, die ein GTA sonstwo, aber nicht mehr in Amerika haben wollen. Gleiche Kerbe. GTA funktioniert nunmal nur mit USA-Setting.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 19. Juni 2015 - 13:07 #

Ein Rush Hour funktioniert doch auch. Ich sehe da kein Wiederspruch ein GTA meinet wegen in Tokyo spielen zu lassen

ganga Community-Moderator - P - 16361 - 19. Juni 2015 - 13:15 #

Australien fände ich persönlich jetzt zu ähnlich von der Landschaft. Dann würde ich mir doch eher was anderes wünschen, wie z.B. die Alpen oder Skandinavien.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 19. Juni 2015 - 13:41 #

Manche finden, dass hätte damals auch in London ganz gut funktioniert.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100946 - 19. Juni 2015 - 14:13 #

Naja, mit Vogelperspektive und Pixelgrafik. Das war genauso generisch und austauschbar wie Teil 1 + 2, weil man quasi kaum die Stadt und Kultur erkannte. Da hätte man jede Stadt nehmen können, sie wäre nicht herausgestochen ;).

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 19. Juni 2015 - 14:45 #

Ich bin nicht der Meinung, dass GTA nur in den USA funktioniert. Ich könnte mir sehr gut ein 3D-GTA London vorstellen. Die Guy-Ritchie-Filme zeigen doch gut, wie man Londoner Gangster auf die Schippe nehmen kann. Rockstar würde das sicher auch gut hinkriegen, noch dazu sitzen sie ja in Edinburgh, also in UK. Ich denke eher, dass es vor allem wegen der Verkaufszahlen immer in den USA spielt. Wobei die Marke GTA mittlerweile doch so groß sein dürfte, dass die Leute blind zugreifen, egal wo es spielt.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 19. Juni 2015 - 17:51 #

Egal ist es nicht. Ich denke, würde es in einer für Amis und Europäer relativ unbekannten Metropole wie Shengzen oder Hyderabad spielen, wäre es kein Erfolg. Aber auf so eine Idee würde niemals jemand kommen. Die Leute wollen aus TV und Kino bekannte Spielorte. London oder Paris liegen da schon näher, aber für den Durchschnitts-Amerikaner mag auch das schon zu exotisch sein (diese Vermutung basiert natürlich nur auf Vorurteilen).
Mich persönlich würde natürlich das Ruhrgebiet am meisten reizen. Guy Ritchie ist schon OK, aber Peter Thorwarth ist auch nicht schlecht ;)

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 19. Juni 2015 - 18:18 #

Ich könnte mir ein Mad Max auch wunderbar in der Münsterländer Bucht rund um die Autobahnen 1 und 43 vorstellen. Da bin ich aber leider der einzige :(
Aber mal ernsthaft, Fallout ist typisch amerikanisch, GTA ist typisch amerikanisch. Die Macher werden sich hüten an dem Konzept erstmal was zu ändern. GTA London 1969 war eh nur ein kleines Addon, aber ein sehr gutes wie ich fand.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12823 - 19. Juni 2015 - 13:21 #

Hätte nichts gegen ein Fallout in Europa. So gewinnt man dem Artdesign neue Facetten ab, das tritt nämlich ein wenig auf der Stelle. Wenn es nach dir ginge, hätte es wohl nie ein Bioshock außerhalb des Meeresbodens gegeben. ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 19. Juni 2015 - 15:45 #

"Sorry, aber nen Fallout in Europa will echt keine Sau sehen"
Wie bitte? Metro Last Light, STALKER, Resistance-Fall of Man (Teil 1), etc... Da gibt es aber inzwischen genug Beispiele fuer tolle Endzeit-Szenarien jenseits der US von A.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 19. Juni 2015 - 17:27 #

Jop, gibt genug Beispiele, und genau darum braucht man eigentlich nicht unbedingt ein Fallout in Europa.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21744 - 19. Juni 2015 - 17:30 #

*ba-da-tusch!*

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 19. Juni 2015 - 17:58 #

Ich hab das grad mal gegoogelt, bin bei so nem Video von nem Schlagzeug gelandet. Ich mag Musik, danke!

Roland 18 Doppel-Voter - 10884 - 19. Juni 2015 - 17:03 #

Genau, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Unverschämt sogar nachzufragen. Also echt jetzt... das ist weder typisch Deutsch noch kannst du aus der Nachfrage ableiten, ob er das Spiel gespielt hat oder nicht (ok, du kannst es in deiner Gedankenwelt, wobei ich mich glücklich schätze, kein Teil davon zu sein). Und keine Sau? Bitte sprich für dich selbst... ich bitte dich inständig und von ganzem Herzen darum.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 19. Juni 2015 - 12:24 #

"aktuell" ist so ein Wort mit Beigeschmack. ;)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38240 - 19. Juni 2015 - 12:27 #

Bis November haben sie ja noch ein bisschen Zeit sich das zu überlegen. ;)

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 142459 - 19. Juni 2015 - 12:28 #

Ja, seine Antwort ist kurz, aber wohlformuliert ...

zx16384 11 Forenversteher - P - 815 - 19. Juni 2015 - 12:37 #

Sie werden auch von der Sache mit Skyrim gelernt haben.

McSpain 21 Motivator - 27488 - 19. Juni 2015 - 12:55 #

Gelernt die Medizin mit einem großen Stück Zucker zu verabreichen. ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 15771 - 19. Juni 2015 - 13:00 #

Denke mal die meisten Games-PR-Leute haben inzwischen gelernt, dass man nichts verspricht, wenn man nicht 110% sicher ist das mans halten kann. Ich würde auch nichts versprechen, wenn ich nicht unumstößlich der bin, der die Entscheidung alleine auch bis zum Ende verteidigen kann, damit mich der Gamermob nicht am nächsten Baum aufknüpft.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12823 - 19. Juni 2015 - 13:25 #

Wobei er als Geschäftsführer von Bethesda eigentlich sehr klare Aussagen machen könnte... wobei ich nicht weiß, inwiefern ZeniMax da reinreden kann.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35921 - 19. Juni 2015 - 14:47 #

Todd Howard ist nicht der Geschäftsführer. ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12823 - 19. Juni 2015 - 15:16 #

Aber der sitzt schon recht weit oben^^ Wobei es schon sein kann, dass er sowas nicht (allein) zu entscheiden hat und schon allein deshalb nichts versprechen kann.

BigBS 15 Kenner - 3103 - 19. Juni 2015 - 13:41 #

Also, wird es kommen. Ansonsten wäre es definitiv klar gemacht. Schön brav alle Hintertürchen offen halten.

Machen wir uns als Spieler nix vor, die Zeiten des einmal kaufen und dann is Ruh sind vorbei.
Solange bei diesen Mini-DLC´s zugeschlagen wird als ob es kein Morgen mehr gibt, solange wären die Publisher doch auch selten blöd da nicht mitzumachen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24136 - 19. Juni 2015 - 18:36 #

Ich habe manchmal bei solch wohlfeilen Formulierungen den Eindruck, es solle eigentlich "Wir haben genau das bereits implementiert, aber noch wollen wir keinen Shitstorm heraufbeschwören" heißen :)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 19. Juni 2015 - 12:29 #

Das Spiel ist noch in der Fertigstellung, was sollen sie da anderes sagen. Ich lese da mehr ein zukünftiges Ja als Nein heraus. Würden sie es jetzt offenkundig zusagen, dann wäre viel der guten PR jetzt schon hinüber.

Sciron 19 Megatalent - P - 17101 - 19. Juni 2015 - 12:35 #

Es wurde doch auf der Microsoft-PK gesagt, dass FO4 kostenlose Mods auf der One bekommen werde. Warum dann kostenpflichtige auf dem PC einführen?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63850 - 19. Juni 2015 - 13:05 #

Als ob immer alles wahr werden würde, was auf einer Microsoft-PK so gesagt wird ;D

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 19. Juni 2015 - 13:28 #

Es gibt da auch so ein Fachwort unter den Fachleuten von Microsoft für alles was schief läuft und leere Versprechungen beinhaltet; Kinect

McSpain 21 Motivator - 27488 - 19. Juni 2015 - 14:02 #

Außerhalb von Microsoft sagt man dazu auch gern Microsoft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11931 - 19. Juni 2015 - 16:41 #

Die One Mods werden ohnehin nur ein paar wenige, speziell ausgewählte sein. Das muss ja auch rechtlich mit den Erstellern alles abgecheckt werden (Rechte Dritter usw.). Oder glaubt wer ernsthaft, dass man auf der One plötzlich Zugriff auf den kompletten Nexus hat? Bei den Bezahlmods läuft es am Ende auf ähnliches Hinaus.

D43 15 Kenner - 3603 - 19. Juni 2015 - 12:46 #

"Ich kann nur für den jetzigen Zeitpunkt sprechen, aber aktuell gibt es keine Pläne für ein Bezahlsystem."

jaja jetzt nicht aber in November :) , da kommt dann der Fallout 4 Mod workshop der leider eine kleine Gebühr verlangen muss wegen dem XboX Support ;)

Loco 17 Shapeshifter - 8407 - 19. Juni 2015 - 13:01 #

Was für ein klare "Nein". Für mich klingt das eher nach: Wollen wir jetzt erstmal noch nicht ankündigen, weil es keiner mochte, ist aber der Plan für die Zukunft. Zumindest zwischen den Zeilen.

Ich finde die Idee selbst nach wie vor auch gut. Gerade gute und große Total Conversations haben es verdient. Außerdem könnten Modder so auf Basis von den Spielen ganz neue Spiele entwickeln und dafür Geld verlangen. Aber hey: Probleme gibts es bei dem System auch genug und es müsste stark kontrolliert werden seitens Bethesda, damit da niemand mit Schwachsinn oder fremden Inhalten Geld verdienen möchte. Aber wer weiß... Bethesda.net ist ja zumindest die neue PLattform, die das möglich machen "könnte".

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 19. Juni 2015 - 14:13 #

Wenn Beth die Mods prüft bevor die Geld verlangen dürfen und dies richtig umgesetzt wird, ginge das vlt. aber so wie es bei Skyrim eingeführt wurde, läuft es nur auf extrem viel Betrug raus mit ab und an mal einer Perle dazwischen die es wert wäre.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11931 - 19. Juni 2015 - 16:46 #

Höre dir mal den Insert Moin Podcast mit einem der Macher von Nehrim / Enderal an, warum das überhaupt nicht geht, solche großen Projekte kommerziell zu machen.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2146 - 19. Juni 2015 - 18:51 #

Interessantes Interview. Ich kannte bisher nur Nicolas' Gamestar-Kolumne, daher vielen Dank für den Hinweis.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1836 - 19. Juni 2015 - 21:23 #

"Wir haben nicht vor, eine Mauer zu errichten!"

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)