E3 2015: Dark Souls 3 angeschaut

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 343525 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

18. Juni 2015 - 3:31 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Dark Souls 3 ab 24,00 € bei Amazon.de kaufen.

Die Fans waren nicht von der Vorstellung begeistert, als bekannt wurde, dass Dark Souls 2 nicht unter der Leitung von Hidetaka Miyazaki entstehen würde. Bei der auf der E3 offiziell enthüllten Fortsetzung Dark Souls 3 ist er wieder als Game Director aktiv. Wir haben uns das Action-Rollenspiel ausführlich in Los Angeles vom Meister höchstpersönlich vorstellen lassen.

Bevor die eigentliche Livepräsentation startet, beschwört Miyazaki zunächst, dass Dark Souls 3 zwar die Kernfeatures der Serie beibehalten wird, man aber mit einigen neuen Elementen dafür sorgen möchte, dem Action-RPG mehr Tiefe zu geben. Von mehr Strategie im Schwertkampf ist da die Rede, genauso wie von mehr Vielfalt bei der Entwicklung der Spielfigur. Ganz am Ende der Präsentation gibt es aber auch das Eingeständnis, dass man Einsteiger versuchen möchte, stärker ins Boot zu holen. Leichter werden soll das Spiel im Rahmen dessen allerdings nicht. Vielmehr scheint es um die Fortführung von Komfortfunktionen wie der aus Dark Souls 2 bekannten Schnellreise zwischen den Leuchtfeuern zu gehen oder auch Elemente, mit denen Dark Souls 3 den Spielern mehr über die eigentliche Spielwelt und deren Geschichte vermittelt. Direkt wird das wohl eher selten passieren. Aber es gibt mehr Interaktionsmöglichkeiten mit Objekten, durch die man bei Bedarf Zusatzinfos abrufen kann. Vor allem dürfte mit der höheren „Zugänglichkeit“ aber gemeint sein, dass Dark Souls 3 etwas schneller geworden ist.

Denn schon die ersten Kämpfe wirken auf uns wie eine kleine Mixtur aus Bloodborne und Dark Souls: Wir kämpfen zwar viel mit Schwert und Schild, blocken Angriffe ab und schlagen im rechten Moment zu, aber Ausweichschritte oder Rollen scheinen wenigstens eine gleichwertige Alternative zu sein. Zumindest was das Vermeiden von Treffern angeht. Neu sind auch einige waffengattungsspezifische Spezialattacken. Mit einem Zweihänder führen wir verschiedene mächtige Angriffe aus, darunter etwa ein brutaler Schmetterschlag. Ein tödlicher Aufwärtshieb belegt indes, dass sich auch die Spielphysik verbessert hat. Vom dämlichen Rumgezucke der Körper getöteter Gegner haben wir jedenfalls so gut wie nichts gesehen. Von diesen Spezialattacken gibt es einige. Ein normales Breitschwert etwa lässt unter anderem eine Art Ansturm-Schwerthieb zu, mit dem wir Gegner auch umreißen oder Schildträgern kurzzeitig die mobile Deckung wegschlagen können. Ebenfalls genannt wird ein sogenannter „Luck Shot“ beim Bogen. Was das genau ist, verrät Miyazaki nicht, aber die Vermutung liegt nahe, dass es sich um eine ähnliche Funktion handeln könnte wie in Bloodborne. Dort könnt ihr bekanntlich einen Schuss kurz vor einem Angriff platzieren, um den Gegner kurzzeitig zu betäuben. Während das aber lediglich eine Vermutung ist, gibt es den „Eingeweideangriff“ aus Bloodborne in jedem Fall. Diesen, oder wenigstens etwas sehr ähnliches haben wir zumindest einmal gesehen.

Aber es hat sich noch mehr verändert: Gegner setzen die genannten Spezialangriffe ebenfalls ein, Ritter wechseln von Schwert und Schild auch mal auf den Zweihandkampf. Fies werden könnten die Zweihandkämpfer, die genauso wie unser Held zu einer kleinen Wirbelattacke ansetzen können. Einige Gegner greifen nach einem Treffer auch mal selbst zum Estus-Flakon. Ähnlich wie die unterschiedlichen Schwerter und deren Verwendung im Ein- oder Zweihandbetrieb die taktische Komponente steigern sollen, gilt dasselbe auch für Schusswaffen. So soll es etwa einen bedeutend stärkeren Unterschied zwischen Kurz- und Langbogen geben, damit es am Ende eben sehr wohl eine Rolle spielt, für welchen der beiden man sich entscheidet. Das schnellere Modell oder vielleicht doch das, das den meisten Schaden anrichtet?

Offenbar nutzt From Software gezielt den Umstand aus, dass Dark Souls 3, anders als die Vorgänger, nicht mehr für 360 und PS3 erscheint. Auch im Vergleich mit den PS4- und Xbox-One-Umsetzungen des letzten Teils ist das noch sehr deutlich zu erkennen. Besonders bei den Texturen, mitunter aber auch bei der Komplexität der Beleuchtung, wenn der Held etwa in einem finsteren Raum zur Fackel greift. Der Stil an sich bleibt aber unverändert erstklassig. Gerade das Gegnerdesign ist den ersten Eindrücken nach phänomenal. Das gilt besonders für die Bosse. Unter anderem begegnet unserem Held ein flammenspeiender Steindrache. Bekämpfen konnten wir den zwar noch nicht, aber wir würden jede Wette eingehen, dass wir uns dem Biest irgendwann im direkten Duell stellen müssen. Erlebt haben wir dafür einen anderen, geisterartigen Boss. Der bewegt sich fast hypnotisch durch die kleine Arena in einer Kapelle, greift dann aber blitzschnell an. Zu Beginn verfügt das Wesen lediglich über ein wellenförmig gebogenes Schwert, das zusätzlich Feuerschaden austeilt. Im Nahkampf kann es jedoch auch einen Feuerwall um sich herum wirken. In einer späteren Phase wird das Biest schneller und führt dann zusätzlich zum Feuerschwert auch noch ein Ascheschwert. Was die Asche genau bewirkt, wissen wir allerdings nicht. Bemerkenswert an dem Bosskampf ist eine weitere Parallele zu Bloodborne. Anders als in den Vorgängern durchschreiten wir bei dem Geist keine Nebelwand, sondern betreten die Kapelle und werden dort eingesperrt. Miyazaki deutet aber an, dass es sehr unterschiedlich sei, wie man Bossen begegnet. Vielleicht meint er damit aber auch nur das, was in Bloodborne der Fall ist. Dort nämlich ist die Nebelwand vor der Bossarena erst sichtbar, nachdem wir den Kampf wenigstens einmal verloren haben. Aber es gibt ohnehin noch viel, das From Software noch nicht verraten hat. Auch das UI war in der Präsentation komplett abgeschaltet. Gesehen haben wir am Anfang lediglich kurz das Menü mit den Gesten, das dem der Vorgänger ziemlich ähnlich sah.

Um Dark Souls 3 besser einschätzen zu können, werden wir zunächst noch selbst Hand anlegen müssen. Die ersten Eindrücke sind allerdings sehr gut, sowohl was die Grafik als auch das Gameplay angeht.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2379 - 18. Juni 2015 - 7:19 #

*saber* ... Gibts schon ein Releasedatum ?

Grumpy 16 Übertalent - 5392 - 18. Juni 2015 - 7:30 #

anfang 2016

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 18. Juni 2015 - 7:29 #

Ich freue mich riesig drauf und bin auf weitere Eindrücke gespannt!

Rumgezuckt sind die toten Mobs schon in Dark Souls 2 nicht mehr. Die haben sich schlicht gar nicht bewegt, wenn man durch sie durchgelaufen ist. Ist das in DaS3 auch so oder wurde das ursprüngliche Rumgezucke überarbeitet/abgeschwächt?

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6772 - 18. Juni 2015 - 7:44 #

Sie sind schon rumgezuckt, wenn man kurz durch ne Tür ist und zurück in den Raum wo die Leichen lagen. Meistens haben sie dann gewackelt. Vor allem vor dem Lost Sinner in der Aufzugpassage hatte ich (zumindest auf der PS3) mehrmals die Situation, dass sich die Schwertkämpfer dort zappelnd in Richtung des Lochs im Boden bewegt haben.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 18. Juni 2015 - 7:56 #

Ja, kann sein. Durch den Kontakt mit dem Spieler haben sich die toten Mobs aber nicht bewegt. In DeS und DaS 1 hatte man die ja noch regelmäßig an den Füßen kleben.^^ Auch wenn's irgendwie komisch war, ich mochte das. ;)

Benjamin Braun Redakteur - P - 343525 - 18. Juni 2015 - 8:24 #

Hatten wir damals ja im Test schon erwähnt. Da wurde die Ragdoll-Physik in weiten Teilen einfach komplett deaktiviert. Das witzige war, dass man bei der Rückkehr in besuchte Gebiete, hatte ja der Vorposter schon geasagt, teilweise total komisch in der Luft hingen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 18. Juni 2015 - 8:42 #

Falls ich das jemals bewusst wahrgenommen habe, hat es mich jedenfalls nicht weiter gestört. Wohl aber, dass die toten Mobs in DaS2 nicht mehr an den Füßen des Spielers hängen blieben. Ist das "Feature" in DaS3 wieder drin? In Bloodborne gab's das zuletzt ja auch wieder, wenn auch abgeschwächt.

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6772 - 18. Juni 2015 - 7:40 #

Yeah! Ich kanns kaum erwarten!

Sciron 19 Megatalent - P - 17466 - 18. Juni 2015 - 8:26 #

Die Ersteindrücke klingen klingen gut. Ick steh drauf.

schwertmeister2000 14 Komm-Experte - P - 1955 - 18. Juni 2015 - 8:28 #

Weihnachten Geburtstag Männertag und Nationaltag in einem ...yuhu

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 18. Juni 2015 - 8:40 #

Das bisher gezeigte macht auf jeden Fall schonmal jede Menge Lust auf's Spiel. Wenn man sich die ersten Herstellerbilder anschaut (ja ja), scheinen sie schon einiges an Positivem aus Bloodborne mitzunehmen, das erinnert schon an die detailiierten Umgebungen und das vertikale Leveldesign von Bloodborne. :)

Spezialattacken gab's ja für einzelne Waffen schon in Demon's Souls - ich hoffe allerdings, dass es hier einfach in Richtung stärker diversifizierter Movesets für die Waffen geht und weniger in Richtung "kranker over the top Power-Move". Mir hat an Souls immer gefallen, dass das Kampfsystem von den Moves hier eigentlich eher simpel war. Man musste so nicht wie in anderen Spielen 20 Moves auswendig lernen, sondern es kam er auf Geduld, Bewegung und Taktik an. Naja, mal sehen.
Ach ja, und im Vergleich zu DS II bessere Bosse und bitte keinen 60fps-Bug auf PC mehr. ;)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1344 - 18. Juni 2015 - 9:02 #

Dark Souls ist Gott

doomkarloff 14 Komm-Experte - P - 2403 - 18. Juni 2015 - 9:19 #

War ja bei der Erstankündigung mal nicht so angetan. DK2 war zwar ein richtig gutes Spiel, konnte aber an die beiden Vorgänger nicht rankommen. Nachdem jetzt aber bekannt ist, dass Meister Miyazaki wieder mitmischt und nach diesem positiven Bericht bin ich dann doch wieder gespannt. Ist denn schon bekannt ob es auch wirklich für PC kommt?

Vinter 10 Kommunikator - 500 - 18. Juni 2015 - 12:33 #

Lustig wie ihr Dark Souls III (und auch II) hier abfeiert, wo ihr doch den ersten verissen habt und sogar euch genötigt sagt, Harald Fränkel eine Kolumne schreiben zu lassen wie blöd dieses Spiel wäre. Nur habt ihr damals kaum mit dem einschlagenden Erfolg gerechnet und nun wo das Spiel eine große Nummer ist und sich quasi nichts geändert hat findet ihr Souls plötzlich ganz toll...

Toxe 21 Motivator - P - 30905 - 18. Juni 2015 - 13:26 #

Mal abgesehen davon, daß es von geistiger Größe zeugt, wenn man auch mal bereit ist seine Ansichten zu hinterfragen und seine Meinung zu ändern, ist eine Kolumne keine offizielle Meinung sondern nur die überspitzte Ansicht eines einzelnen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11709 - 18. Juni 2015 - 21:29 #

aber nicht wenn man zuvor aufgrund seiner ansicht kritisiert wurde. dann ist es natürlich ein rückgratloses einknicken vor der mehrheitsmeinung. ist doch klar ;)

ElCativo 14 Komm-Experte - 1970 - 18. Juni 2015 - 13:37 #

Wenn der Herr Fränkel sagen würde das er Dark Souls 2 oder 3 super findet dann könnte man das Kritisieren aber das halte ich für unwahrscheinlich.

zuendy 14 Komm-Experte - 2320 - 18. Juni 2015 - 14:41 #

Ich fand diesen Artikel von Harald tot lustig und er war in keinster Weise ernst zu nehmen. Haben bis heute nicht alle gecheckt.

Und ja Meinungen können sich ändern, wenn man ihnen Zeit gibt zu reifen. Letztendlich muss sich ja die Meinung von Herrn Langer nicht geändert haben, wenns Andere feiern warum nicht darüber berichten?

Ich bin definitiv kein Fan der ersten Stunde. Zuerst bin ich mit DSI eingestiegen, um DS nachzuholen und auf die all incl. Edition von DSII für PS3 zu warten und habe diese Serie unglaublich gern. Nur laß ich es mir nicht von "einem" Fränkel oder Langer verderben, nur weil sie anderer Meinung sind. Letztendlich ist es mit einem Augenzwinkern zu sehen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101087 - 18. Juni 2015 - 16:24 #

Also von "abfeiern" würde ich mal nicht sprechen. Teil 2 war halt besser als Teil 1 und Teil 3 macht soweit einen super Eindruck. Mei, die Spiele entwickeln sich offenbar weiter. Na und? Muß man eigentlich immer noch Jahre alte Tests nachtragen, der übrigens auch kein "Verriss" war, weil einem die Wertung immer noch quer im Hintern steckt? Dieses ewige nachtragend sein ist sowas von Kindergarten...

ElCativo 14 Komm-Experte - 1970 - 18. Juni 2015 - 16:25 #

Teil 1 war eindeutig besser als Teil 2 darüber sind sich auch etwa 80% der community einig.

Tr1nity 28 Endgamer - 101087 - 18. Juni 2015 - 16:27 #

Achso, und diese 80% waren oder sind immer noch stinkig, weil man nicht nach ihrem Mund getestet hat. Die anderen 20% zählen auch nicht. Alles klar.

zuendy 14 Komm-Experte - 2320 - 18. Juni 2015 - 17:20 #

Ich fand die Eins auch besser als die Zwei. Erst die DLCs brachten mir den Wuhu Effekt aus der Eins wieder. Ansonsten bin ich bis aufn Drachen regelrecht durchspaziert.
Bin fast der Meinung das Grundprogramm DS2 ist für die Causalis gedacht gewesen, welche vom Hype der Lets Player angefixt wurden und die DLCs dann für Die die mehr wollten.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 18. Juni 2015 - 17:38 #

Etwa 80%? Soso.^^

Ich finde 1 btw. nicht besser. Es ist in manchen Bereichen besser, in anderen wiederum schlechter als der Nachfolger. Kommt ungefähr aufs Gleiche raus, länger gespielt habe ich jedenfalls Teil 2 wegen seiner Stärken - viel länger. DaS1 bildet bei mir hinsichtlich der Spielzeit sogar das Schlusslicht hinter DeS.

Makariel 19 Megatalent - P - 14166 - 18. Juni 2015 - 22:37 #

"Teil 2 war halt besser als Teil 1 [...]"

Nein war er nicht :) mit den 3 Crowns DLCs hat Teil 2 einiges an Boden gut gemacht, aber als es rausgekommen ist war es nicht besser als der erste Teil oder Demon's Souls.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11555 - 18. Juni 2015 - 12:48 #

Ich freue mich drauf, da bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei!

ElCativo 14 Komm-Experte - 1970 - 18. Juni 2015 - 13:34 #

Mal schauen ob die bei der Beleuchtung wieder Tricksen.. Aber egal ich freue mich Trotzdem darauf.

Makariel 19 Megatalent - P - 14166 - 18. Juni 2015 - 22:53 #

Ich bin etwas verwirrt von diesem Angeschaut-Artikel. Es werden diverse Dinge als "Neuerung" oder "Änderung" genannt die doch schon längst zur Souls-Serie gehören? z.B. " Vom dämlichen Rumgezucke der Körper getöteter Gegner haben wir jedenfalls so gut wie nichts gesehen." Ragdolls gab es ja bereits im zweiten Teil (leider) nicht mehr. "[Gegner] wechseln von Schwert und Schild auch mal auf den Zweihandkampf." das gabs doch auch schon...? etc.

Toxe 21 Motivator - P - 30905 - 19. Juni 2015 - 10:47 #

Wenn ich keine Ragdolls mehr durch die Gegend schleifen kann, ist es auch kein Souls Spiel mehr. ;-)

Ich weiß, das klingt total doof und so, aber ich habe mich durchaus gefreut, daß die guten alten Ragdolls wieder in Bloodborne vorhanden sind. Das ist so eines dieser kleinen, liebgewonnenen lustigen Details, auf die ich nicht verzichten möchte. :-)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11662 - 19. Juni 2015 - 16:24 #

Definitiv! Gehört einfach dazu und hätte man ruhig in der PC-Version von DS2 wieder aktivieren können. Das hat die Lastgen wegen der aufwändigen *hust* Beleuchtung wohl einfach nicht mehr gepackt.^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24612 - 21. Juni 2015 - 17:13 #

So ähnlich geht es mir mit der deutschen Sprachausgabe von Metal Gear Solid :)

Nokrahs 16 Übertalent - 5812 - 19. Juni 2015 - 3:44 #

Mist! Jetzt will ich es doch haben.

subert 10 Kommunikator - 362 - 21. Juni 2015 - 14:21 #

DAnke fur dark soul 3 !

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)