Yooka-Laylee: Mit über zwei Mio. Pfund erfolgreich finanziert

PC XOne PS4 WiiU Linux MacOS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108492 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

17. Juni 2015 - 13:40 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Die Kickstarter-Kampagne zum 3D-Platformer Yooka-Laylee wurde mit über zwei Millionen Britischen Pfund erfolgreich beendet. Nachdem es für das letzte Stretch-Goal zunächst etwas knapp aussah, zückten die Fans wenige Stunden vor dem Ablauf der Aktion nochmal das Portemonnaie und brachten die nötige Summe doch noch auf. Damit dürfen sich die Spieler auf eine Erweiterung freuen, die für alle Geldgeber kostenlos verfügbar sein wird (wir berichteten). Insgesamt haben sich mehr als 73.000 Unterstützer an der Finanzierung via Kickstarter beteiligt.

Wie die Entwickler in einem Dankesschreiben erwähnen, habt ihr noch weiterhin die Möglichkeit über Paypal an der Aktion teilzunehmen, wenn ihr die Crowdfunding-Kampagne verpasst habt. Dort könnt ihr nach wie vor bis zu 70 Britische Pfund einzahlen und euch einige Extras aus der Kickstarter-Kampagne sichern. Die Möglichkeit bleibt nur noch für eine kurze Zeit offen. Wer also mitmachen will, sollte nicht zu lange warten. Über Paypal wurden bisher zusätzlich 37.000 Pfund eingenommen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLLabrador Nelson
News-Vorschlag: