E3 2015: For Honor – Erläuterungen zum Kampfsystem

PC XOne PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 140144 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

16. Juni 2015 - 21:54
For Honor ab 43,49 € bei Amazon.de kaufen.

Mit dem Mittelalter-Actionspiel For Honor kündigte Ubisoft auf der E3 mit einem CGI-Trailer einen Titel an, zu dessen Schwerpunkten intensive Gefechte im Nahkampf gehören (wir berichteten). Um dieses Ziel zu erreichen, soll ein „einfaches, aber dynamisches“ Steuerungssystem zum Einsatz kommen sowie eine „echte Verbindung zwischen den Spielern und ihren Waffen“ geschaffen werden.

Der Creative Director Jason Vandenberghe, der das Spiel auf der Pressekonferenz des Unternehmens vorgestellt hatte, erläutert, wie sein Team diese Ziele erreichen möchte. Demnach habe man die wichtigsten Bestandteile der eigentlichen Kämpfe zugänglicher gestaltet, ohne den „emotionalen Wert“ zu verlieren. Weiter heißt es:

In For Honor sind Kämpfe nicht nur sinnloses Tastendrücken – Spieler besitzen die tatsächliche und direkte Kontrolle über ihre Waffe. Ihr wählt aus, wo ihr blockt und wo ihr angreift. Ihr könnt bluffen, eine Strategie wählen und euch sofort anpassen.

In Bezug auf das Blocken wird deutlich gemacht, dass keine „magische Block-Taste“ vorhanden ist, durch deren Anwendung ihr nicht getroffen werdet. Stattdessen müsst ihr im Kampf auf die Haltung eures Widersachers achten oder auch die Rückmeldungen auf dem Bildschirm analysieren sowie entsprechend reagieren. Ähnlich wie in anderen Titeln dieser Art, könnt ihr auch einen starken Gegenangriff ausführen, wenn ihr zuvor im richtigen Moment geblockt habt.

Was euer Gegner vorhat, wird zum Beispiel durch dessen Haltung und die Position seiner Waffe ersichtlich. Anhand dessen könnt ihr entscheiden, ob ihr den Feind ablenkt, einen eventuell bevorstehenden Angriff blockt oder selbst attackiert. Mit dem „Art of Battle“ getauften System sollt ihr zudem das Gewicht der Waffe oder auch die Auswirkungen eines gegnerischen Schlages fühlen.

Einen ersten Eindruck vom Kampfsystem erhaltet ihr durch den Multiplayer-Gameplay-Trailer, den wir euch abschließend eingebunden haben.

Video:

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 92430 - 17. Juni 2015 - 0:04 #

Sieht wirklich interessant aus. Hängt aber tatsächlich vom direkten Feel ab, also man kann sicher erst nachm Hands on was dazu sagen.

bsinned 17 Shapeshifter - 6924 - 17. Juni 2015 - 8:20 #

Multiplayer... schade.

krOnicLTD 09 Triple-Talent - 285 - 17. Juni 2015 - 8:58 #

sieht stellar aus. 4vs4 is aber zu wenig. hoffentlich machen die wenigstens 6vs6 das wäre noch ok :D

so oder so isses sicherlich gekauft. dafür siehts zu gut aus (falls es sich gut spielt aber das werde ich ja in ner beta dann sehen xD)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21609 - 17. Juni 2015 - 9:54 #

Irgendwie habe ich das Gefühl, das es im Kampfsystem an das ältere Mount & Blade angelehnt ist. Der MP-Part bei Warband war schon ziemlich schnuckelig und fordernd.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)