E3 2015: StarVR – Starbreeze arbeitet an eigener VR-Brille

PC MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 143613 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

15. Juni 2015 - 14:16 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Der Entwickler und Publisher Starbreeze, der auf der diesjährigen E3 unter anderem den Actiontitel Overkill's The Walking Dead vorstellen wird, gab im Rahmen der Messe preis, dass man mit der Bezeichnung StarVR an einer eigenen Virtual-Reality-Brille arbeitet. In diesem Zusammenhang wurde zudem die Akquisition des französischen Elektronik-Unternehmens InfinitEye bekanntgegeben.

Zu den technischen Spezifikationen der kommenden Hardware gehören unter anderem ein horizontales Sichtfeld von 210 Grad und ein vertikales Sichtfeld von 130 Grad (Sichtfeld der Oculus Rift: Etwa 110 Grad). Das im Gegensatz zu den Mitbewerbern breitere Field of View soll für ein natürliches Sichtfeld und somit auch für eine realistischere Virtual-Reality-Erfahrung sorgen. Als Displays kommen 5,5-Zoll-Quad-HD-Panels zum Einsatz, die jeweils eine Auflösung von 2560x1440 Pixeln ermöglichen sollen. Weitere (technische) Details zum VR-Headset könnt ihr auf dessen Website nachlesen.

Als Partner sind an der Realisierung von StarVR – das auch zur Steam-OpenVR-Plattform kompatibel sein wird – unter anderem Unternehmen wie Lionsgate, Toshiba, Skybound oder auch 505 Games beteiligt. Angaben zum Preis und dem geplanten Zeitraum der Veröffentlichung teilte das schwedische Unternehmen bislang nicht mit. In unserer Galerie könnt ihr euch mehrere Produktbilder anschauen.

Da Starbreeze die VR-Brille auf der E3 in Los Angeles anhand einer VR-Demo des eingangs erwähnten Spiels vorstellen wird, kann im Verlauf der nächsten Tage mit weiteren Details gerechnet werden.

Video:

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17399 - 15. Juni 2015 - 14:23 #

Hmhm, ich bin gespannt.
Cool wäre: Alle Spiele unterstützen alle VR/3D-Brillen (ist ja letztlich fast nur eine Frage der Auflösung, die ganzen Sensoren scheinen ja grundsätzlich überall gleich zu sein; vom Raum-Positions-Tracking der HTC Vive mal abgesehen, aber dafür braucht man sowieso extra eigene Spiele), so dass man sich wie heutztage beim Fernseher/Monitor einfach das Modell aussucht, das zum eigenen Geschmack/Geldbeutel passt.
Doof wäre: Jede VR/3D-Brille benötigt ihre eigenen Treiber/Software/blablubb, sodass Spiel A nur mit Brille C, Spiel B nur mit Brille A und Spiel C nur mit Brille B funktioniert. Das fände ich zum Kotzen, und es wäre sehr effektiv um den Markt rasant zu töten bzw. überhaupt am Aufblühen zu hindern. Von daher - Daumen drücken für die coole Variante!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24950 - 15. Juni 2015 - 14:29 #

Bald hat jeder Hersteller seine eigene Brille. ^^

Fehlt nur noch Nintendo. Wer weiß was sich hinter NX verbirgt.

Blöd nur, wenn Spiele wie Edge of Tomorrow exklusiv für eine Brille erscheinen. Und Valve könnte ja auf Steam irgendwann nur noch Spiele zulassen, die ihre HTC Vive unterstützen.

euph 23 Langzeituser - P - 44483 - 15. Juni 2015 - 14:34 #

Stimmt, jeder kocht da sein eigenes Süppchen. Nintendo könnte ja seine Brille abwärtskompatibel machen, so das man die Virtual-Boy spiele drauf spielen könnte.

v3to (unregistriert) 15. Juni 2015 - 14:41 #

... mit anpassbarem Farbschema ;)

euph 23 Langzeituser - P - 44483 - 15. Juni 2015 - 14:46 #

Ne, ne - das muss so rotstichig bleiben ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29796 - 15. Juni 2015 - 14:52 #

Gerade Steam ist sehr offen. Die Vive ist nur ein Modell für SteamVR, da sollen andere Hersteller ihre eigenen Visionen ebenfalls realisieren können. Dazu gibt es die OpenVR-SDK mit der VR-Anwendungen in einer offenen Umgebung realisiert werden können.

Ok, Nvidia wird mit der Hauseigenen Brille wohl wieder auf dämliche proprietäre Standards setzen, ist man ja gewohnt. Aber gerade Steam agiert da gerade sehr vorbildlich.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24950 - 15. Juni 2015 - 17:34 #

Unterstützt Oculus Rift denn Open VR?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Juni 2015 - 18:12 #

Eher umgekehrt.

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 15. Juni 2015 - 14:42 #

Zu viele Köche verderben den Brei. Ist halt immer schwierig einen Standard zu finden, wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht...

Würde mich nicht wundern, wenn diese ganze Industrie wegen fehlendem Konsens den Bach runtergeht... wäre ja nicht das erste Mal.

Letztendlich schrecken zu viele Mitbewerber ja auch die Kunden ab, wenn nicht frühzeitig klar gestellt wird, dass alles mit dem anderen kompatibel ist.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 15. Juni 2015 - 14:48 #

Zwei d**** ein Gedanke ^^

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Juni 2015 - 15:42 #

Hm? Das Ding ist doch SteamVR/OpenVR kompatibel!?

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 15. Juni 2015 - 16:01 #

Ja schon, nur wird das ja auch nicht von allen Brillen benutzt... gibt ja noch andere genutzte Schnittstellen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29796 - 15. Juni 2015 - 16:03 #

Zur SDK "OpenVR":

OpenVR is an API and runtime that allows access to VR hardware from multiple
vendors without requiring that applications have specific knowledge of the
hardware they are targeting. This repository is an SDK that contains the API
and samples. The runtime is under SteamVR in Tools on Steam.

Documentation for the API is available in the wiki: https://github.com/ValveSoftware/openvr/wiki/API-Documentation

More information on OpenVR and SteamVR can be found on http://steamvr.com

Steam plant ein Ökosystem aus verschiedenen VR-Brillen auf Basis von OpenVR und mit Support für die eigenen Controller. Auch die Lighthouse-Sensoren der Vive sind von Valve und werden unterstützt. Ein recht guter Ansatz der dank Valve im Hintergrund meiner Meinung nach die momentan besten Erfolgsschancen haben dürfte.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 15. Juni 2015 - 14:44 #

Letztendlich graben sie sich damit selbst ein Grab um es mal hart auszudrücken. Also mit den vielen unterschiedlichen Systemen.
Was stellen die sich vor das sich die Spieler 3 bis 4 VR Brillen hinstellen? Das scheitert bei den meissten schon am Platz. Ganz zu schweigen davon das es letztendlich ein Zusatzgerät ist und zwar kein billiges

Das erinnert mich irgendwie an die Abo MMO's da haben sich auch alle gedacht das die Spieler mehrere Abo' abschliessen und parallel laufen lassen. Pustekuchen.

Na ja sollen sie mal machen zuvuiele Köche können auch den Brei verderben.

DarkMark 15 Kenner - 2915 - 15. Juni 2015 - 15:20 #

Sehr schön. Konkurrenz belebt das Geschäft. Da gilt dann im Zweifelsfall das gleiche Prinzip wie zu Zeiten von Blu-Ray und HD-DVD: aussitzen und warten, wer sich mit dem "Industriestandard" durchsetzt. *streichelt seinen Betamax-VCR*

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 15. Juni 2015 - 16:33 #

Interessant wird es bei den Konsolen! Lässt Sony z.B. überhaupt eine VR Brille welche nicht Morpheus ist zu?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11701 - 15. Juni 2015 - 17:31 #

aktuelle rechner haben ja jetzt schon probleme in 4k-regionen mit flüssigen framerates vorzustoßen. durch weitere erhöhung der auflösung wird es irgendwie nicht besser ^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 15. Juni 2015 - 17:48 #

Bis die Kiste Marktreif ist kommt ja auch neue Hardware und dank der Konsolen wird der allgemeine Hardwarehunger für "einfache Darstellung" stagnieren.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Juni 2015 - 18:11 #

Das Ding hat (dadurch dass es "nur" 1440 vertikale Pixel hat) ~1 Mio. Pixel weniger als UHD

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14486 - 15. Juni 2015 - 23:00 #

Was bringt das wenn jetzt jeder sein eigenes System rausbringt?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 15. Juni 2015 - 23:11 #

Na Konkurenz und dem user Verwirrung ^^. Ach ja einen Fehlenden Standard.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29796 - 16. Juni 2015 - 7:39 #

Lesen bildet :D . StarVR wird kompatibel zu Valves OpenVR sein. Das ist ein Standard, sogar einer von einem nicht unbedingt unwichtigen Unternehmen. Je mehr sich OpenVR anschließen, desto besser.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag:
Hardware
Konsole
Starbreeze
Starbreeze
2017
Link
0.0
MacOSPC