Kurztest: Lego Jurassic World

PC
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25273 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

13. Juni 2015 - 20:07 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Zeitgleich zum Kinostart erschien gerade das neueste Lego-Abenteuer, das nicht nur als Spiel zum Film dient, sondern auch die ersten drei Teile der Kinoreihe nachträglich klotzifiziert. Wir haben uns durchs tropische Dschungelparadies geschlagen, mit Dinos gekuschelt und natürlich fleißig bunte Plastiksteinchen aufeinander getürmt.
Lego Jurassic World ab 16,67 € bei Amazon.de kaufen.

Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Ein schweres, überdimensionales Holztor schwingt auf, eine Monorail-Bahn fährt hindurch, Schwenk auf ein tropisches Inselparadies, das orchestrale Thema von John Williams erklingt: Von Anfang an kommt Jurassic Park-Atmosphäre auf und jagt uns wohlige Schauer über den Rücken ob der Abenteuer, die uns auf dieser Insel noch erwarten werden. Eigentlich sind es sogar zwei Inseln, denn sowohl die Isla Nublar (aus dem ersten und vierten Film) als auch die Isla Sorna (aus dem zweiten und dritten Teil) könnt ihr frei begehen. Beide dienen als Hub, von dem aus ihr in einen der 20 Levels einsteigen oder diverse Miniaufgaben und –spielchen absolvieren könnt.

Der Humor kommt wieder nicht zu kurz, wie ihr an dieser Spielszene erkennen könnt. Die Raptoren dürft ihr in zahlreichen Sequenzen auch selbst steuern.

Ach du dickes Dino-Ei!
Lego Jurassic World baut auf der gewohnten Erfolgsformel aller bisherigen TT-Games-Titel auf: Klötzchenobjekte auf dem Bildschirm zerdeppern, bis der Arzt kommt, dazu auch mal ein Quick-Time-Event oder ein kleineres Rätsel. So hangelt man sich von Zwischensequenz zu Zwischensequenz und freut sich über eine Vielzahl freischaltbarer Charaktere, Fahrzeuge und nunmehr auch Dinos, die man dann im freien Spiel einsetzen darf, um noch mehr Sammelobjekte einzusacken. Anfangs könnt ihr dabei wählen, welche der beiden Hub-Welten ihr betreten wollt: Jurassic Park oder Jurassic World. Zudem dürft ihr jederzeit per Monorail-Bahn hin- und herwechseln.

Auch die Übersichtskarte, die in den Lego-Spielen je nach Setting hin und wieder eingesetzt wird (Lego Der Hobbit etwa hatte sie, das zeitgleich erschienene The Lego Movie Videogame hingegen nicht), hilft euch gehörig bei der Orientierung. Außerdem könnt ihr Levels direkt anspringen und im freien Spiel erneut absolvieren, um noch mehr Extras freizuschalten.

Im Streichelzoo warten Miniaufgaben auf euch. Hier verlangt ein Triceratops-Baby mit Bauchweh nach einem Croissant.

Auf der Insel nichts Neues?Hinsichtlich der Spielmechanik bedient sich Lego Jurassic World großzügig bei den vorherigen Titeln der Reihe und greift sich einige der interessantesten Elemente heraus. Der Tarnumhang aus Lego Harry Potter? Check! Hier wirft sich unser Lego-Ranger ein paar Zweige um die Schultern und kann fortan an den aggressiven Dinos einfach vorbei schleichen. Die Schatzsucherei aus Lego Pirates of the Carribean? Ebenfalls Check!

Als Urzeitechse könnt ihr an gewissen Punkten Witterung aufnehmen und so verborgene Gegenstände aufspüren. Und die dunklen Höhlen aus Lego Der Hobbit, die man nur mit einer Lichtquelle betreten kann? Natürlich auch vorhanden und gerne genutzt, um dort eine Bonuskiste oder ein freischaltbares Reptil zu verstecken. Einzig die Lego-Bausätze aus dem gleichen Spiel, die man unter Zeitdruck zusammenbasteln muss, sind diesmal nicht mehr mit von der Partie.

Nach tatsächlichen Neuerungen muss man mit der Lupe suchen: So gibt es Bereiche, in die man nur mit Sicherheitsausweis gelangen kann, was einen speziellen Charakter und das Absolvieren eines Minispiels erfordert. Auch die Kämpfe zwischen zwei riesigen Dinos sehen zwar beeindruckend aus, sind letztlich aber nichts weiter als Quick-Time-Events, bei denen ihr nicht verlieren könnt. Süß ist es allerdings schon, wenn euch zum ersten Mal eine Horde frisch geschlüpfter Babysaurier umringt und an euren Hosenbeinen knabbert. Immerhin spendiert TT Games der Abteilung "Drumherum" diesmal nicht nur einen Charaktereditor, sondern auch eine entsprechende Variante für Dinos, in der ihr euch eure Wunschechse nach Lust und Laune zusammenstellen und in einer Arena gegen andere antreten lassen könnt.

Achtet ihr auf die Details, werdet ihr viele nette Kleinigkeiten entdecken können, wie hier die Plastikdinos oder den Cheeseburger im Vordergrund.

Indominus Klotz
Für Einsteiger und Spieler, die bisher weder je ein Lego-Spiel in den Finger hatten noch die simple Spielmechanik von selbst begreifen, stehen die mit Lego Der Hobbit eingeführten Hilfssteine in der Spielwelt bereit, diesmal in Form von DNA-Doppelhelixsträngen, die bei Berührung Tipps etwa zum auszuwählenden Charakter preisgeben. Während der Ladezeiten versorgt euch ein Männchen, das ebenfalls aus einem DNA-Strang besteht und frappierende Ähnlichkeit zu Mr. Hankey aus South Park aufweist, mit interessanten Infos rund um die Urzeitechsen.

Bei den Verfolgungsjagden habt ihr so gut wie nie etwas zu befürchten.

Die 20 Levels bieten den gewohnten Mix aus einfachsten Rätseln, Verfolgungsjagden und Minispielchen. Meist reicht es, den passenden Charakter mit der jeweilig benötigten Fähigkeit auszuwählen oder ein Bauteil durch Zertrümmern der Umgebung freizulegen und ein paar Meter weiter zu schleppen, wo es benötigt wird.

Die Verfolgungsjagden (diesmal auch mit dem Indominus Rex und den Gyrosphären aus dem aktuellen Film) sind spannend inszeniert und wechseln immer mal wieder die Perspektive, um noch mehr Dynamik zu erzeugen. Dennoch sind auch sie zu einfach geraten, da ihr gar nicht gefressen werden könnt. Wenn ihr das einmal begriffen habt, beschränkt sich auch die wildeste Hatz auf das Einsammeln möglichst vieler bunter Lego-Studs.

Zur zweiten Seite unserer Review von Lego Jurassic World
 

Die erste Begegnung mit dem Indominus Rex fällt spektakulär aus. Links im Bild seht ihr den aus Lego Batman bekannten Suchlaser, an dem ihr nur mit ganz bestimmten Charakteren vorbeikommen könnt.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 13. Juni 2015 - 20:07 #

Viel Spaß beim Lesen!

Grumpy 16 Übertalent - 4488 - 13. Juni 2015 - 20:20 #

sind die stimmen, wie im englischen auch, schnipsel direkt aus dem film, oder wurden sie nur mit den gleichen sprechern neu vertont, wie die deutschen trailer vermuten lassen?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 13. Juni 2015 - 20:52 #

Direkt aus dem Film und leider hörbar schlecht. Unzählige NPCs sind natürlich neu vertont.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 13. Juni 2015 - 21:05 #

war bis jetzt auch das einzige was mich und die Family hier gestört hat. Ansonsten ist es wieder gewohnt gut.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 13. Juni 2015 - 21:11 #

Finde ich auch. Auch wenn ich erst nur bis zum Besucherzentrum gespielt habe bisher.

Grumpy 16 Übertalent - 4488 - 13. Juni 2015 - 21:49 #

gefällt mir aber besser als die miesen stimmen ausm trailer

McSpain 21 Motivator - 27019 - 13. Juni 2015 - 22:17 #

Ups. Ich hatte mich verlesen. Ich weiß nicht wie es im deutschen ist, da ich nur auf englisch gespielt habe. Sorry.

Grumpy 16 Übertalent - 4488 - 13. Juni 2015 - 22:25 #

ach mist, grade die deutschen interessieren mich und ich find nirgendwo etwas dazu^^

Seraph_87 (unregistriert) 14. Juni 2015 - 8:32 #

Wurde alles neu eingesprochen, so weit es möglich war mit den Sprechern aus den Filmen.

Grumpy 16 Übertalent - 4488 - 14. Juni 2015 - 9:19 #

ok, danke für die antwort :)

Fohlensammy 16 Übertalent - 4155 - 13. Juni 2015 - 20:33 #

Klingt doch super. Gesellt sich bald garantiert zu meinen geliebten LEGO-Teilen. Ich bin einfach ein Fan. ;)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28223 - 13. Juni 2015 - 21:29 #

Ich bin immer noch nicht mit Batman 3 durch :-(
Aber gut zu wissen, dass Nachschub bereitsteht.

Sciron 19 Megatalent - P - 15764 - 13. Juni 2015 - 22:13 #

"Frustrierend einfacher Schwierigkeitsgrad"

Das gleiche Fazit bitte beim Dark Souls 3-Test und ich hab nen persönlichen Feiertag mehr im Kalender.

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 13. Juni 2015 - 22:21 #

Gerade PAPA geworden? fällt wohl keinem auf :)

Dann sag ich mal Herzlichste Glückwünsche!! Eine tolle Zeit als Familie :-)
Ab jetzt gehts dann richtig run ;-)

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 13. Juni 2015 - 22:42 #

Da schliesse ich mich an: Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. Viel Spass in Zukunft im familieren Koop...

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 14. Juni 2015 - 6:03 #

Auch von mir herzliche Glückwünsche! Finden wir demnächst vermehrt Tests von USK 0 Titeln auf GG?

Florian Pfeffer Freier Redakteur - 25273 - 14. Juni 2015 - 12:39 #

Herzlichen Dank! Da hast du wohl Recht... ;-)

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 14. Juni 2015 - 15:59 #

Ein wichtiges Mantra für die nächsten Jahre: es ist alles nur eine Phase!!!
Und dabei durch die Nase eun- und den Mund ausatmen :-D

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 14. Juni 2015 - 12:06 #

> Insgesamt scheinen mir die Lego-Spiele immer einfacher zu werden – sogar die Verfolgungsjagden und die Hüpfpassagen wurden so deutlich entschärft, dass man praktisch nicht mehr verlieren oder hinunterfallen kann.

Leider auch die Fahrzeug-Steuerung und Fahrphysik.

Positive Ausnahmen: Lego Batman 2+3 und Lego City haben eine gute Fahrzeug-Implementierung.

Alle anderen Legospiele (von Traveller's Tales Games) inklusive Lego Worlds, Marvel Super Heroes, Lego Movie haben eine scheiß Fahrzeug-Implementierung - oder anderes gesagt für Babies geeignet, aber nervig für alle anderen.

Haben die zwei verschiedene Entwicklerteams, oder sind manche Spiele für ältere Spieler gedacht andere für jüngere Zielgruppe?

Wie findet ihr die Fahrzeugsteuerung/-Physik in unterschiedlichen Legospielen? Ist es euch egal ob A=Vollgas statt auf Triggertaste stufenlose Beschleunigung? Oder nervt euch das auch das bei Batman 2+3/City Undercover alles super passt, aber bei anderen Lego-Spielen eine stark vereinfachte Version eingebaut wurde?

Wenn Sie Lego City auch für andere Plattformen noch rausbringen würden, wäre ich schon fast wieder versöhnt. Da zudem schon ein Wii Nachfolger im Gerede ist, bleibts bei mir wohl bei Lets Play anschauen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 14. Juni 2015 - 12:25 #

Da ich bei Marvel bis auf die Rennen keinen Grund sehe mit fliegenden, schwingenden Superhelden Auto zu fahren fällt mir ehrlich kein Unterschied auf. Ich würde auch nie ein Legospiel nach der Fahrphysik der Autos bewerten. Es sind Spiele die keinen hohen Anspruch ans Gameplay haben sondern leichter Spaß für Casualspieler und Coop bieten, bei dem auch Kinder nicht frustriert aufgeben und die ich als Erwachsener primär für ihren kurzen Sammelspaß und ihre Filmparodien spiele.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 14. Juni 2015 - 14:01 #

Hah, bei Marvel Super Heroes störte es mich besonders. Zum Beispiel mit Captain America (den man zu Begin einige Zeit u.a. benutzen muss) durch New York ist extrem öde, bei dem ist man ja auf ein Fahrzeug sozusagen angewiesen mangels passender Superkräfte als Fortbewegungsmittel. Es gibt auch noch zig andere Helden die nicht so tolle Fortbewegungshilfen haben wie Spiderman. Die haben eine so schöne New York Kopie gebaut und ungefähr zur selben Zeit wie Lego City Undercover veröffentlicht.

Weniger gestört hat es in Lego Movie, da gab es nur kleinen zentralen Hub-Level und der war recht klein.

Am nervigsten ist die Steuerung aber in Lego Worlds. Nicht mal vor- und rückwärts Tasten funktionieren da deterministisch. Je nach Mausbewegung fährt man auch mit links/rechts-Taste vorwärts, etc. Und von null auf 100 in zwei Sekunden und klebt am nächsten Eck/Baum. Ist zwar noch nicht fertig, aber aktuell noch eine ziemliche Baustelle. Falls ihr es noch nicht ausprobiert habt, seht euch die Let's Play Mini-Serie auf GameTube & co an. Die SdK auf GG wurde ja abgeblasen.

Es geht nicht um Bewertung im GG Test, ist mir reichlich egal.

Es geht um meinen Spielspaß. Ich wäre auch so schön durch New York gefahren, wie es in Batman 2+3 und Lego City möglich ist - ist ja selber Entwickler und selbe Engine! Wenn TT Games einfach nur den besseren Fahrphysik-Code in all ihren Spielen verwenden würde...

thatgui 10 Kommunikator - 535 - 15. Juni 2015 - 7:42 #

Ich habe die Theorie, dass Lego City Undercover so gut geworden ist, weil Nintendo massiv die Finger drin hatte (einfach mal in die Credits schauen). Schade dass es wohl keine Portierung oder Fortsetzung geben wird.
Nach diversen Erfahrungen mit Lego Spielen (Indy, Star Wars, Batman 1+2, LCU, Lego Movie) kann ich den Abwärtstrend beim Schwierigkeitsgrad nur bestätigen.
Prinzipiell ist es ja löblich, wenn man sich hierbei der Hauptzielgruppe anpasst (was ich bei manchen Lego Lizenzspielen aufgrund des Inhalts aber schon bedenklich finde), aber man würde sich doch (auch finanziell und spielemechanisch) keinen Zacken aus der Krone brechen, wenn man unterschiedliche Schwierigkeitsgrade anbieten würde.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 14. Juni 2015 - 18:02 #

Habe gestern den Film gesehen und direkt danach zugeschlagen. Habe Jurassic Park 1 beendet und bin bisher begeistert. Klar ist es zu leicht und immer noch das gleiche aber es macht einfach Spass. Deutsche Synchro find ich auch sehr gelungen, auch wenn nicht alel alten Sprecher dabei sind.

hergesknapp 11 Forenversteher - 661 - 15. Juni 2015 - 9:51 #

Spiele das Spiel nun schon einige Stunden.
Den Film dazu habe ich noch nicht gesehen, soll aber folgen.

Zum Spiel selbst:
Ich hatte bisher keine großen Berührungspunkte bzgl. Lego-Spiele.
Doch der Humor und die Slapstick-Einlagen haben mich schon gepackt.
Das Spiel macht Spaß, könnte jedoch letztendlich schnell recht langweilig werden.
Es ist einfach wirklich zu einfach. Wozu gibt es Lebens-Herzchen, wenn der Charakter nach dem Ableben direkt wieder erscheint?
Hüpfeinlagen sind Knöpfchen drücken, Zwischenkämpfe mit den Dinos ebenfalls.
Hier wäre eindeutig mehr drin gewesen.
Desweiteren habe ich es zwei mal erlebt, dass meine Spielfigur in einer Ecke fest hing (Lost World - Versorgungszentrum) und ich den Spielstand neu laden musste.
Für so etwas habe ich kein Verständnis und nimmt mir sehr schnell die Freude am Spiel.
Für Fans (wie mich) der Filme ist das Spiel sehr nett gemacht und weckt Erinnerungen oder Lust die Filme nochmal anzusehen.
Noch nicht gelangweilte Lego-Fans können sicherlich auch zugreifen.
Allen anderen empfehle ich das Geld sinnvoller zu investieren.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 22. Juni 2015 - 14:24 #

Wer Herausforderungen sucht, ist bei den Lego-Titeln einfach verkehrt. Diese Dinger sind nur auf Spaß und gute Laune ausgelegt (vor allem lokal mit 'nem Kumpel nach meiner eigenen Erfahrung).
Den einzigen erwähnenswerten Nachteil, den du übrigens beim Ableben hast ist der, dass du Geld/Studs verlierst. Du kannst zwar nach dem Sonic/Ringe-Prinzip oft einen Teil des Verlustes wieder aufsammeln, aber bei Abstürzen ist es eig. futsch.
Wer also schnell die wichtigen Updates z.B. Multiplikatoren kaufen will, sollte sich schon ein wenig anstrengen und nicht alle 5sec abnippeln. =) Insgesamt kannst du aber in diesen Dinger einfach nicht verlieren und man könnte es eigentlich schon als das genaue Gegenteil zu einem Dark Souls sehen.

Das sollte man aber mittlerweile wissen, wenn man nur einen der Spiele gespielt (oder nur über einen gelesen) hat. Ganz nach der Devise: "Kennst du einen, kennst du alle". Das gilt sowohl für die positiven, als leider auch die negativen Aspekte.
Dieser Bug, der die Spielfigur fest hängen lässt, gab es schon in den ersten Spielen. Oft hilft das Aussteigen des Spielers. Dann übernimmt die K.I., die da häufig raus kommt. Das klappt leider nicht immer und im Einzelspieler ist das wahrscheinlich etwas komplizierter, weil ich vermute, du ja erst den zweiten Mitspieler aktivieren musst um mit dem Ersten aussteigen zu können.
Abgesehen von diesem Titel und dem anderen Worlds (Open World) habe ich dank dem Sale jetzt alle PC Legos in meiner Bibliothek und verbinde damit viel Spaß. Das wird sicher auch bei den Dinos wieder der Fall sein. Danke für den Test.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit