E3 2015: Microsoft ohne Crackdown und Scalebound

XOne
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

12. Juni 2015 - 9:39 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Das Teaser-Bild stammt aus Scalebound.

Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass Microsoft auf der E3 Remedys Quantum Break nicht zeigen wird (wir berichteten), steht nun fest, dass die Redmonder noch zwei weitere Xbox-One-Titeln nicht mit nach Los Angeles nehmen werden. So wird es weder etwas zum Open-World-Actionspiel Crackdown geben noch etwas zu Platinum Games' Fantasy-Titel Scalebound. Beide Spiele waren erst im vergangenen Jahr in LA angekündigt worden. Neuigkeiten dazu möchte sich Microsoft, ähnlich wie bei Quantum Break, für die gamescom im August aufsparen.

Sorgen, dass Microsoft auf der E3 nun nichts mehr zu zeigen hätte, muss man sich indes nicht machen. So werden in LA unter anderem Forza 6, Rise of the Tomb Raider und Halo 5 gezeigt. Als mehr oder weniger sicher gilt zudem, dass Microsoft Material zu einem neuen Teil der Gears of War-Reihe im Gepäck hat.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23315 - 12. Juni 2015 - 10:19 #

Fand ich beide nicht so wahnsinnig spannend im bisher gezeigten Material. Hab auch nicht die Zuversicht, dass da bei Crackdown am Ende was richtig Gutes bei rauskommt. Aber schön, dass Microsoft die gamescom so wichtig nimmt.

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7069 - 12. Juni 2015 - 10:34 #

Wirtschaftlich sicher eine gute Taktik, da in Europa die Playstation 4 wohl ein wenig die Nase vorn hat. So können Sie auf der Gamescom Sony mit dem gezeigten etwas klein wirken lassen. Wie es bei jedem einzelnen am Ende ankommt, kann man nicht wirklich voraussehen.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 12. Juni 2015 - 11:23 #

Ja den Tweet von Platinum Games das Scalebound erst auf der gamescom zusehen sein wird, habe ich heute Morgen gelesen. Habe ich mich ein bisschen geärgert. :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 11:51 #

Ich freue mich tierisch darüber, denn ich werde hinfahren und versuchen beide zu spielen. :)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 12. Juni 2015 - 23:58 #

Crackdown fehlt für mich irgendwie recht überraschend.
Wegen der Cloudanbindung wohl eines DER Titel für die X-Box... und Streaming- bzw. Clouddienste laufen in den USA eigentlich besser und erfolgreicher als hier...

GamesCom klingt für mich eher nach dem falschen Ort um da wirklich die "Power of Cloud" zu predigen... hier hat doch kaum jemand die Internetleitung dafür um sich die ganzen Explosionen und Berechnungen der Spielwelt streamen zu lassen ^^.
Auch wenn ich da ehrlich gesagt zu Release auf der X-Box One heftige Ruckelorgien im Spiel erwarte, weil der gleichzeitige Ansturm die Serverkapazitäten übersteigt :D.

Punisher 19 Megatalent - P - 14041 - 13. Juni 2015 - 15:22 #

Wenn sie schlau sind berechnen sie eh nur dinge, die nicht in Echtzeit benötigt werden in der Cloud - z.B. genauere Lightmaps für irgendwelche Gebäude usw, wenn man sich denen nähert... Explosionen und spontanes Verhalten irgendwelcher NPCs kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 13. Juni 2015 - 18:14 #

Dabei soll doch gerade das Schutt und Asche legen von Gebäuden mit entsprechend vielen Partikeln, also das quasi jede Glasscheibe einzeln rausfliegt doch gerade das Cloud-Element im Spiel sein...

Und das haben die ja auch ziemlich eindrucksvoll demonstriert letztes Jahr... das ist doch das einzige wo die "Power of Cloud" ernsthaft sinnvoll schien. Gerade weil sie die selbe Explosion noch einmal gezeigt haben, wenn keine Cloudanbindung vorhanden wäre... absolute Diashow, die nicht einmal ein High-End PC System alleine beheben könnte.
Auch wenn ich eben noch an der echten Umsetzbarkeit zweifel, wenn das Millionen Spieler auf einmal spielen... ^^. oder eben bei schwächeren Internetleitungen :D.

Aber genau diese Explosionen und das Niederreißen von Gebäuden waren doch immer ein Kernelement von Crackdown... detaillierte Explosionen wären für diese Reihe also durchaus schon ein Feature der Marke "Kaufargument". Kann mir daher überhaupt nicht vorstellen, dass sie ausgerechnet die Cloudanbindung genau dafür rausnehmen würden....
Aber ich finde die GamesCom da ja eben den falschen Ort für, nicht nur wie gesagt weil Clouddienste in den USA besser laufen... in Deutschland sind beide Vorgänger indiziert, der geneigte normale Spieler und der Großteil der Messebesucher weiß womöglich also über die Reihe auch gar nichts und worum es da geht oder warum das überhaupt so besonders sein soll...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Open-World-Action
nicht vorhanden
nicht vorhanden
CloudGine
Microsoft Studios
2017
0.0
PCXOne