Oculus Rift: Auslieferung mit X1-Gamepad // Weitere neue Infos

PC MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 137334 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

12. Juni 2015 - 5:34 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Oculus Rift ab 699,00 € bei Amazon.de kaufen.

So stellt sich Oculus VR den Einsatz von Oculus Rift und Oculus Touch vor.

Im Rahmen einer kurz vor der diesjährigen E3 ausgerichteten Presseveranstaltung gab das Unternehmen Oculus VR weitere Details zur im 1. Quartal 2016 erhältlichen Virtual-Reality-Brille Oculus Rift (GG-Praxistest: DK2) bekannt, dessen fertige Version der Öffentlichkeit vorgestellt wurde (siehe auch dieses kurze Video). Zu den neuen Informationen gehören unter anderem die Zusammenarbeit mit Microsoft sowie der erstmals vorgestellte VR-Controller Oculus Touch – der allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein soll, voraussichtlich aber noch in der ersten Hälfte des kommenden Jahres.

Xbox-One-Gamepad und Oculus Touch
Die Kooperation mit dem Redmonder Konzern umfasst beispielsweise, dass jeder Oculus-Rift-Auslieferung ein Xbox-One-Gamepad beiliegt. Darüber hinaus werdet ihr Spiele für die Microsoft-Konsole über den PC an die VR-Brille streamen können, außerdem wird die Rift nativ mit Windows 10 zusammenarbeiten, wodurch euch als Endkunden die Einrichtung eures virtuellen Spielerlebnisses leicht gemacht werden soll. Die Bekanntgabe der Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Oculus VR ist auch Thema dieses offiziellen Videos.

Der eingangs erwähnte VR-Controller namens Oculus Touch wird nächste Woche auf der E3 mit einer Multiplayer-Demo präsentiert werden. Erkennen und verarbeiten soll dieser Handgesten wie zum Beispiel Zeigen oder Winken, des Weiteren werdet ihr mit den beiden Geräten – für jede Hand eines – auch virtuelle Gegenstände benutzen können. Ausgeliefert wird der Oculus Touch folglich als Zweierpackung. Nach Aussage von Palmer Luckey, dem Erfinder der VR-Brille und Gründer von Oculus VR, soll das Bedienen des speziellen Controllers nicht extra erlernt werden müssen, da dieser sich in der virtuellen Umgebung vergleichbar anfühlen soll wie echte Hände. Erste Impressionen von Oculus Touch findet ihr auf der Website des Unternehmens.

Oculus Home und VR-Spiele
Zugreifen werdet ihr mit der Oculus Rift auch auf eine eigens erstellte Benutzeroberfläche, die auf den Namen Oculus Home getauft wurde. In dieser Umgebung könnt ihr Spiele herunterladen und starten, außerdem wird euch eine Vorschaufunktion zur Verfügung stehen, mittels derer euch (neue) Titel nicht durch normale Screenshots, sondern anhand ihrer VR-Funktionalität vorgestellt werden.

Gezeigt wurden auf dem jüngsten Event in San Francisco auch einige der Spiele, die mit der Virtual-Reality-Brille genutzt werden können (siehe auch Video unter der News). Unter anderem gehörten dazu die Weltraumsimulation Eve - Valkyrie, das Action-Rollenspiel Chronos oder auch Edge of Nowhere von Insomniac Games (wir berichteten). Auf der E3 folgen Präsentationen zu weiteren Titeln wie Esper, VR Sports Challenge oder AirMechVR. Wie heise.de zudem berichtet, wurde auf einer Folie außerdem die Zusammenarbeit mit Square Enix erwähnt.

Bekanntgegeben wurde vom US-Unternehmen darüber hinaus die Unterstützung unabhängiger Entwickler mit einem Betrag von zehn Millionen Dollar, mit dem die Umsetzung von VR-Titeln vorangetrieben werden soll.

Video:

Lexx 15 Kenner - 3459 - 12. Juni 2015 - 4:04 #

Und wenn ich nicht extra für einen Xbox-One Controller bezahlen will?? Bin mir sicher, dass mein 360 Controller auch vollkommen ausreicht...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 12. Juni 2015 - 5:55 #

Der Xbox One Controller ist schon viel besser, da verkauf lieber den Xbox 360 Controller. Manche müssen eben zu ihrem Glück gezwungen werden^^

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 12. Juni 2015 - 6:39 #

Die Präzision des X1-Controllers ist schon sehr deutlich spürbar feiner (auch gegenüber dem PS4-Controller übrigens). Gerade bei VR wird das sicher ein sehr deutlicher Unterschied sein.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 12. Juni 2015 - 7:04 #

Das PS4 Pad liegt meiner Meinung nach gleich auf

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 7:44 #

Wenn nicht nur der Controller ständig leer wäre. Der Xbox One Controller überlebt doch locker 3-4 Ladungen eines PS4-Controllers.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 12. Juni 2015 - 8:13 #

Das liegt leider an der Leuchte,auf jeden Fall auf minmal stellen

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 9:03 #

Habe ich bereits auf minimal, trotzdem ist die Akkulaufzeit im Gegensatz zu den Controllern der One, PS3 und 360 ein Witz. Vom spielerischen gebe ich dir Recht, der PS4-Controller ist absolut ebenbürtig, wenn du diese geringe Akkulaufzeit nicht wäre.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 13. Juni 2015 - 9:13 #

V.a. hat er auch noch eine für heutige Verhältnisse starke Selbstentladung. Wenn man mal eine Weile nicht auf der PS4 gespielt hat, kann man von ausgehen, dass der Akku leer ist. Das finde ich bei Akkus noch viel nerviger als eine kurze Laufzeit.

In der Hinsicht mag ich die Microsoftcontroller mit ihren Batteriefächern. Ich hab einen Satz von ca. 20 Eneloop-Akkus (praktisch ohne Selbstentladung) für alle möglichen Geräte und wenn die beiden Akkus im Controller leer sind, tausche ich einfach die Akkus und weiter geht's. Ich frag mich auch immer, warum die meisten Leute eingebaute Akkupacks bevorzugen, ich finde die viel unpraktischer. Und wenn das Gerät mal ausgemustert wird, sind die Sondermüll, während ich AAA-Akkus noch in zehn Jahren in anderen Geräten verwenden kann.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 13. Juni 2015 - 9:20 #

An den Konsolen vielleicht, aber wenn man mal Spiele mit Controller auf einem PC mit 144 Hz Monitor bei 144 fps gespielt hat, geht nichts über den Xbox One Controller. Der wirkt präziser als alle anderen Controller, die ich bisher am PC hatte (und das sind bis auf den Dreamcast-Controller alle Konsolencontroller bis runter zu dem vom N64).

Da die OR mit 90 Hz läuft, würde ich schon einen Vorteil gegenüber dem PS4-Controller erwarten.

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 12. Juni 2015 - 7:21 #

Ja aber geht der X1 Controller denn schon kabellos am PC? Soweit mir bekannt war, ging das ja nur mit USB. Daher kam für mich kein Umstieg in Betracht.

Brezel 11 Forenversteher - 581 - 12. Juni 2015 - 7:35 #

Microsoft hat einen Wireless Adapter angekündigt für Windows 10 und genau der liegt dem Oculus Bundle ebenfalls bei.

Lexx 15 Kenner - 3459 - 12. Juni 2015 - 13:43 #

Toll. Für Windows 10. Und wenn ich bei Windows 7 bleiben will? :>

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 13:55 #

Dann kannst du die Rift nutzen aber den Xbox-Controller nicht.

Cat Toaster (unregistriert) 12. Juni 2015 - 20:05 #

Im Ernst? Ich dachte der Controller kocht auch nur mit USB. Rein über den verdongelt?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 13. Juni 2015 - 9:16 #

Über USB schon. Micro-USB-Kabel an den Controller und fertig. Da man vermutlich fast nur im Sitzen mit der OR spielen wird, ist das Manko auch nicht so tragisch. Und als netten Nebeneffekt muss man sich nicht mit dem Aufladen irgendwelcher Akkus befassen, da der Controller mit USB-Kabel ja keinen Akku braucht.

Nivek242 14 Komm-Experte - P - 2303 - 12. Juni 2015 - 5:25 #

Keine Auflösung, keine Angabe zum Preis und FoV.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 12. Juni 2015 - 5:48 #

Die Auflösung wurde schon vor einen Monat genannt.

"Die im ersten Quartal 2016 erscheinende finale Version der Virtual-Reality-Brille hat demnach zwei Displays mit jeweils 1080 × 1200 Bildpunkten eingebaut. Die Bildwiederholfrequenz ist mit 90 Hz höher als beim bisherigen Entwicklermodell DK2 (75 Hz), was für einen flüssigeren Bildeindruck sorgen dürfte."
http://heise.de/-2651579

"Die technischen Daten der Brille waren bereits bekannt: Latenzarmes 90-Hz-OLED-Doppeldisplay mit 2160 × 1200 Pixeln Auflösung, Infrarot-Trackingkamera und ein eingebauter Kopfhörer."
http://heise.de/-2688991

Jadiger 16 Übertalent - 4876 - 12. Juni 2015 - 8:55 #

Das ist zwar noch nicht das was man bräuchte aber deutlich besser wie bei der Konkurrenz. Den Start will ich nicht verpassen und ich glaub keiner der es mal Ausprobiert hat.

euph 23 Langzeituser - P - 38595 - 12. Juni 2015 - 5:56 #

Das wichtigste wird immer noch den Preis ein. Und ich befürchte fast, dass der zunächst in Regionen liegen wird, für den ich mir das nicht anschaffen können werde.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 12. Juni 2015 - 6:23 #

Nicht zu vergessen das virtuelle Wohnzimmer von Microsoft für Spiele, die keinen nativen VR Support bieten. Die Stille bei der PK nachdem dieses "Feature" vorgestellt wurde zeigt die sinnvolle Nutzbarkeit und Akzeptanz. Da kann man sich gleich auch selbst in sein eigenes Wohnzimmer setzen und zocken.

Westfale 10 Kommunikator - 520 - 12. Juni 2015 - 6:46 #

Da verstehst du VR ansich nicht. :D
Für dich als Betrachter sieht es wie ein Fernseher aus aber für denjenigen mit dem VR sitzt man vor einer riesigen Leinwand.
Und wieso nur Wohnzimmer? Lass doch mal deine Fantasie spielen. Stell dir vor du zockst im Louvre Halo 5 oder in einer Skyrim-Hütte The Witcher 3 ohne 50k $ für die Inneneinrichtung auszugeben. ;)

Man muss ja nicht alles gleich schlecht reden. Sieh es als nettes Gimmick für XBox User oder zum zocken nicht VR-optimierter Spiele.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 11:25 #

Mehr als ein Gimmick ist es aber nicht, da du halt auch Auflösung "verlierst".

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 13. Juni 2015 - 9:27 #

Bei der geringen Auflösung der Oculus Rift und den typischen 1600x900 Pixeln von X1-Spielen, sieht es dann aber halt auch arg grob aus.

Eine 1080p-Blu-ray sieht mit Beamer auf einer 100"-Diagonale ja auch schon alles andere als fein aus. Und bei der OR kommt dann noch die grobe Auflösung, bei der man noch Subpixel und Pixelraster erkennen kann, verschlechternd dazu.

Als nettes Gimmick just for fun - ok. Aber mehr ist das halt wirklich nicht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 6:36 #

Die Controller wirken skurril. Hat schon jemand gesehen, wie die Controller von der Infrarot-Kamera getrackt werden sollen wenn man der Kamera beispielsweise den Rücken zukehrt? Oder ist das nicht vorgesehen? Dann wäre ein 360-Grad-Erlebnis ja nur sehr bedingt möglich. Die Controller sind optional? Wenn ja haben wir das Problem mit eventuell fehlender Unterstützung durch Entwickler weil sie die "Vanilla-Player" nicht beeinträchtigen wollen. Und ein Gamepad als Zwangsbundle, ernsthaft? Aus Sicht von MS verständlich und vielleicht auch eine Anforderung um die Rift nativ in Win10 zu implementieren. Den Käufer nötigt es allerdings zum Umstieg auf Windows 10 - man will ja das mitbezahlte Gamepad auch nutzen.

Oculus Rift ist für mich innerhalb von zwei Tagen mehr oder weniger uninteressant geworden. Am Mittwoch durfte ich die HTC Vive ausprobieren und feststellen, dass das Ding der Vorstellung eines Holodecks deutlich näher kommt, als ich es für diese Generation für möglich gehalten habe. Und dann die Präsentation gestern von Oculus.. Die Microsoft-Sachen wirken lieblos raufgestöpselt und nicht liebevoll implementiert. Ein wenig gezwungen. Vor allem das XBox-Streaming mit dem virtuellen Kinosaal in dem dann die XBox-Spiele auf der Leinwand laufen. Das brüllt quasi "Macht mal schnell was, egal wie"..

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 756 - 12. Juni 2015 - 7:41 #

Die Technik ist doch noch in den Kinderschuhen. Ich würde die 1. und 2. Generation (herstellerübergreifend) eh nicht kaufen. Kostenlos ausprobieren.. klar!

So eine komplizierte Technik muss über Jahre reifen. Der zahlende beta Tester will ich nicht sein.

Microsoft mischt sich eben in jeden Kram mit ein, genug Geld haben sie ja dafür.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 7:43 #

Wobei ich nach der Vive-Präsentation sagen muss: Das Ding würde ich auch zum Release (Ende diesen Jahres sogar schon) kaufen. Machte einen verdammt ausgereiften Eindruck, hat extrem viel Spaß gemacht (mehr als die Rift-Experimente die ich vorher machen konnte) und kommt dem Holodeck-Feeling näher als alles andere bisher.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 12. Juni 2015 - 11:03 #

Aber da braucht man doch deutlich mehr als nur die Brille, oder? Hatte mal was von Sensoren an der Zimmerdecke etc. gehört.

Wenn die Schlange auf der gamescom nicht zu lang ist, schau ich es mir mal an am Valve/Steam-Stand.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 11:23 #

Bei der Rift brauchst du die Kamera. Die muss wahrscheinlich mit dem PC verbunden werden, bei der Vive brauchst du zwei Basestations, die aber lediglich Energie benötigen (Batterie für vollständig kabellos oder halt mit Stromkabel).
Ich schätze auch mal, dass für die Rift-Controller wohl ne 2. Kamera her sollte (wird ansonsten schwierig wegen verdeckten Sensoren).

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 12. Juni 2015 - 11:35 #

Alles was du brauchst ist im Vive-Packet drin (Brille, VR 2x Controller für die Hände, 2x besagte Lighthouse-Boxen).

Die Boxen kannst du ins Regal stellen oder an die Wand/Decke schrauben.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 12. Juni 2015 - 6:41 #

Korrektur: Mircosoft -> Microsoft

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 6:44 #

Ah du hast die Namensänderung noch nicht mitbekommen? Das haben sie gemacht, weil eh jeder "Mirco" schreibt. Mirco-USB, Mirco-SD und so weiter. :P

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 12. Juni 2015 - 7:11 #

Vollkommen nachvollziehbar, denn, alle lieben Mirco!

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 12. Juni 2015 - 13:20 #

Where're you from?
You sexy thing!

\o/

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 12. Juni 2015 - 6:55 #

Erst Facebook, jetzt MS. Die suchen sich aber immer die unbeliebtesten Firmen als Partner. ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 7:00 #

Microsoft ist doch wieder "in", Apple ist das neue Böse.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 12. Juni 2015 - 7:18 #

Aber nicht bei Videospielern ;) Da ist MS fast auf einer Stufe mit EA.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 7:49 #

EA? Sind das nicht diejenigen die immer wieder Spiele bei Origin verschenken und Brian Fargo erlaubt haben, The Bards Tale 1-3 für den PC zu veröffentlichen? Die mag ich. Aber ich besitze nun auch eine Xbox One und nutze Facebook. :)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 12. Juni 2015 - 8:47 #

Und jetzt ist dein Laserschwert rot.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 12. Juni 2015 - 7:23 #

Sind doch beide böse , ich bleib bei Sony ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 12. Juni 2015 - 9:34 #

Nintendo, das sind die Guten! Alle anderen sind bestenfalls zweifelhaft. :-)

Cat Toaster (unregistriert) 12. Juni 2015 - 20:10 #

Daran ist für mich nichts neu. Apple ist böser als Google, Facebook, Twitter und Microsoft zusammen. ;)

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 12. Juni 2015 - 7:31 #

Ich hab da mal eine Frage:
Warum wird überall dieses Streaming von Gerät a nach b so als Killerfeature verkauft.

Technisch ist das doch so anspruchsvoll wie in Basic einen Text einfach sich ständig wiederholend auf dem Bildschirm anzeigen zu lassen.

Daa Gerät mit der Ursprungssoftware muss ja doch an sein und die Arbeit machen. Esbist doch alles nur einfaches mirroring...

Ich fand schon immer dieses getöse um.. Wow meine Vita spielt Ps4 Spiele ab ( nur beispielhaft) völlig überzogen.

Mir schleierhaft wie man sowas als tolles Feature verkaufen kann!

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 12. Juni 2015 - 7:35 #

Das es durchaus mal praktisch sein kann ist unbestritten. Aber technisch ist es meiner Ansicht nach einfach nichts Besonderes.
Eigentlich sollte das mit jedem Gerät möglich sein, welches über drahtlose Verbindungen verfügt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 7:36 #

In Zeiten von Miracast und co ist das nichts besonderes mehr, das stimmt. Kommt vielen technisch eher weniger interessierten Menschen aber trotzdem irgendwie magisch vor. Und wird entsprechend gefeiert, offenbar besonders in den USA. Ich halte das XBox-Streaming für ein eher erzwungen wirkendes Feature.

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 12. Juni 2015 - 7:41 #

Ja, ein Snes- oder Nes- bzw. irgendein Simulator sind deutlich beeindruckender für mich... Alles schon laaaange vor dieser Miracast und co. Zeiten!

D43 15 Kenner - P - 3580 - 12. Juni 2015 - 7:36 #

Ps4 zu vita streaming finde ich extrem praktisch, da kann meine Frau ihrer Serie schauen und ich auf die vita umschalten und weiterspielen.

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 756 - 12. Juni 2015 - 7:35 #

Hype Hype Hype... ich kann Oculus schon nicht mehr hören. Mich würden mal harte Fakten interessieren und nicht immer nur so ein 0,01% blabla. Alles schwammig, halb Spekulation. Für den Endkunden bringt das nichts. Im Grunde genommen wird der Kunde hier seit vielen Monaten nur heiss gemacht, quasi Werbung für einen teuren beta Test. Ist doch klar, dass dann ein halbes oder 1 Jahr später eine neue, verbesserte Revision rauskommt, für die man dann nochmal den Vollpreis bezahlen muss.

Ich glaube, dass VR mit diesen klobigen Klötzen auf dem Kopf ziemlich floppen wird. Seht Euch mal 1. die kurze Frisur auf dem Foto an und denkt 2. mal an Zocken mit dem Klotz im Sommer bei 30 °C.

Klar, ein paar Hardcoregamer werden sich das sicherlich zulegen, aber für die Masse ist das nichts.

Ausserdem, was soll das mit dem X1 Gamepad und gleichzeitig die Ankündigung/Werbung für einen Touch Controller? Was nun? Das wirkt auf mich alles unfertig, halbgar und nicht fertig durchdacht.

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 12. Juni 2015 - 7:36 #

Auch figurtechnisch dürfte die Werbefigur selten mit dem tatsächlichen Endkunden übereinstimmen ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 7:39 #

Was für harte Fakten willst du denn noch? Die Dinger sind real, man kann sie ausprobieren, das Feeling ist mehr als gut. Weit von Beta entfernt. Ich habe neulich die HTC Vive ausprobiert und war nach Ende der Demonstration kurz verwirrt wieder in einem schlichten Hotel-Tagungszimmer zu stehen und nicht mehr Auge in Linse mit GLaDOS. Sicher werden neue Revisionen nach dem Release der Rift oder der Vive erscheinen. Es erscheinen ja auch regelmäßig neue Monitore, Grafikkarten, Prozessoren. Muss man aber ja nicht kaufen, wenn man nicht den direkten Vergleich zu neuen Produkten hat vermisst man sie auch nicht. Dafür ist das Feeling der jetzt kommenden ersten Generation schon zu gut.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 12. Juni 2015 - 7:53 #

"2. mal an Zocken mit dem Klotz im Sommer bei 30 °C."

Naja draußen muss man ja auch nicht spielen!
Selbst im Hochsommer wird es im Zockerzimmer selten mehr als 20°C warm!

"Seht Euch mal 1. die kurze Frisur auf dem Foto an"
70%-80% tragen kurze Frisuren der Rest läuft entweder mit Glatze oder langen Haaren rum. Du tust ja gerade als ob 70%-80% mit langen Haaren rumlaufen tut. Aber eh älter man wird desto lichter wird die Haarpracht!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 7:59 #

Ich hatte jetzt auch keinen Stress mit Rift und Vive trotz langer und lichter werdender Haare..

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 756 - 12. Juni 2015 - 8:03 #

Wow, nicht jeder hat eine Klimaanlage zu Hause. Respekt, Du bist ja gut ausgestattet! (Versuchs mal mit einem Innenraum-Thermometer, wenn es draussen so richtig eklig warm ist. Nix 20°...!)

Das mit den Frisuren war so nicht gemeint. Ich meine, dass nur Leute mit wirklich kurzen Haaren nach dem Oculus Rift nicht das Problem haben, dass nach dem Zocken von der Frisur nicht mehr viel übrig ist. Bei den breiten Befestigungsriemen wird jede Frisur zerquetscht und wenn es einem noch warm wird unter dem Helm ;) dann gibt der Schweiss Dir bzw. der Frisur den Rest.
Achso, und ich zocke nicht nur 15-30 Minuten. Ich rede hier von einer 1-3 Stunden Gamingsession.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 8:06 #

Rift und co werden das klassische "am Monitor/TV-Zocken" nicht ablösen sondern erweitern. Für gelegentliche Ausflüge in eine beeindruckende andere Welt, mit komplett neuen Spielkonzepten. Mehr als eine Stunde am Stück wird das meistens eher nicht werden, für lange Spielsessions, OpenWorld und so ist bis auf weiteres der Monitor die bessere Wahl. Die kommenden VR-Spielkonzepte werden aber trotzdem, ich verspreche es dir, so beeindruckend sein, dass sich der Kauf zusätzlich lohnt.

justFaked 16 Übertalent - 4265 - 12. Juni 2015 - 9:10 #

Selbst in meinem schlecht isolierten Studentenwohnheimszimmer hab ich die Überschreitung der 30°C Innenraumtemperatur noch nie erlebt ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 12. Juni 2015 - 10:01 #

Na ja, das Problem mit der Frisur haben Träger von Fahrrad- oder Motorrad-Helmen genauso. Die lassen sich auch nicht abhalten. ;-)

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 12. Juni 2015 - 10:10 #

Eigentlich sollte man meinen das sich nur Frauen Sorgen um die Frisur machen, aber wie wir ja aus den Fußball wissen machen sich Männer um den perfekten halt mehr gedanken!
Siehe Ronaldo!

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10025 - 13. Juni 2015 - 11:47 #

Bale und Gomez wären auch noch so Kandidaten^^

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 13. Juni 2015 - 9:08 #

Geh ma lieber schön an den See an den 5 Tagen im Jahr, wo es so warm ist :)

steever 16 Übertalent - P - 4903 - 13. Juni 2015 - 11:28 #

Absolut, das Ding wir aus genau diesen Gründen floppen:

- Frisur sitzt danach nicht mehr richtig
- Es kann im Jahr mal draussen über 30Grad warm werden

Ja... hmmm... ok.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 12. Juni 2015 - 7:41 #

Kann man auch richtige Hörer nutzen oder muss man dieses China-Plastik an den Ohren tragen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 7:42 #

Die Kopfhörer sind optional und lassen sich abnehmen.

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 12. Juni 2015 - 7:46 #

Sind die Bestandteil des Standard Lieferunfangs?
Hättevfaat dazu tendiert zu frotzeln, dass man die Option dann mit späteren Revisionen als erneutes "Killerfeature" präsentiert :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 7:47 #

Sie gehören zum Lieferumfang, lassen sich aber abnehmen um Kopfhörerfetischisten ihren Fetisch zu erlauben :P .

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 11:38 #

Ich find auch ohne Fetisch over ear bequemer als on ear. :(

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 12. Juni 2015 - 7:51 #

Ich persönlich empfinde die Vision der Hololens als deutlich attraktive Vision.

Im Prinzip müsste man "nur" die bereits vorbefindliche Umgebung mit anderen Texturen überziehen, um ein spannendes Grundgerüst für Spiele usw. zu erhalten.
Spart sehr viel Rechenleistung...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 8:00 #

Dafür muss Hololens die Umgebung permanent scannen und die Texturen an die sich dauernd verändernde Umgebung anpassen. Kostet massiv mehr Rechenkraft ;) .

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 12. Juni 2015 - 8:47 #

Du hast Recht.
Gut.. Sagen wir so... Kommt drauf an was man macht :)
Das Ergebnis stelle ich mir aber deutlich imposanter vor als mit einer Brille die einen nach außen abschottet. Es ist eben nichts realistischer als die Realität selbst.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 10:49 #

Die freie Bewegung und das tolle VR-Gefühl der Vive war schon faszinierend. Da hab ich die Realität nicht vermisst.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 13. Juni 2015 - 9:42 #

Das würde nur funktionieren, wenn die Hololens immer perfekt die umgebende Geometrie erkennt. Und das wird nicht der Fall sein.

Wenn man sich mal mit Nicht-Echtzeit-Systemen zur Geometrie-Erkennung beschäftigt, hat man ständig Fehler in der Erkennung. Ein schönes Beispiel ist Photogrammetrie, da muss man viel nachbearbeiten.

Und selbst Stereokameras mit Infrarotsendern wie die Kinect, sind eher grob und haben große Probleme mit reflektierenden Oberflächen. Sowas wie eine Wasserflasche macht all diesen Systemen Probleme und ein Spiegel verwirrt sie komplett, weil er verschiedene Raumtiefen aus verschiedenen Sichtwinkeln erzeugt.

Microsoft zeigt die Hololens auch immer nur in recht dunklen Räumen. Gegen die Sonne kommt die schwache Projektion nicht an, an einem hellen Sommertag wird man die Jalousien runterlassen müssen, damit man die Projektion noch gut erkennen kann.

Die Vision an sich ist schon interessant und in abgedunkelten Räumen mit simpler, reflektionsfreier Geometrie wird es sicher auch einigermaßen funktionieren. Aber im Alltag dürfte die Hololens eher enttäuschen. V.a. jenseits von Spielen, weil man ja mit so einem störenden Helm herumlaufen muss. Das sind virtuelle Displays in der Wohnung oder im Büro dann eher nicht wert.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 652 - 12. Juni 2015 - 8:12 #

Also was ich nicht verstehe, ich bin ein potentzieller Käufer wenn diese Dinge und Preis stimmen würden, und zwar:

a) Habe ich das richtig verstanden? Ich setz die Brille auf, hab die X1 laufen und muss z.b den Laptop mit WIN 10 anhaben über welchen das Spiel dann auf die Brille gestreamt wird? Wie ist das denn mit Leistung? Braucht die Brille selbst um zu funktionieren einen starken PC? Würde mich zu 90% komplett auf One konzentrieren, für ein Amnesia 1 dann mal am PC bzw. Laptop, braucht es dann mehr Leistung oder was?

b) Steckt diese Brille am Strom oder is da nen Akku drinne? Laufzeit etc.

c) Müssen die Spiele für VR geschrieben sein? Ich will jetzt bsp. Metro2033 Redux über X1 damit spielen, das geht wohl?

d) Wieso baut man keinen Adapter für alle Konsolen zum direkt anstecken? Wieso muss das über einen PC laufen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 8:18 #

a) Es wird gestreamt, ganz so wie Steams InHome-Streaming oder von mir aus Netflix im Videobereich. Der PC macht in dem Falle nicht viel mehr als die Daten entgegenzunehmen, Rechnen tut die XBox. Ok, der PC berechnet noch das "virtuelle Kino" in dem die XBox-Spiele angezeigt werden, das ist aber zu vernachlässigen. Mehr Leistung wird gefordert wenn der PC die Spiele berechnen muss, klar. Zumal die Spiele, wenn sie denn die VR-Eigenheiten mit Rundumsicht und voller Immersion nutzen sollen, mit 90 FPS laufen müssen. Bei zu geringen Wiederholraten wird vielen Leuten schlecht.

b) Strom bekommt die Rift via USB vom PC

c) Es gibt Programme wie das kostenpflichtige VorpX, mit denen sich viele nicht für VR optimierte Spiele auch mit der Rift nutzen lassen. Gut angepasst sind die Spiele dann aber nicht. Ich prophezeie: Es braucht komplett neue Spielkonzepte für VR, einfach die alten Spiele rüber retten funktioniert nur unbefriedigend.

d) Weil Microsoft den Markt verpennt hat. Total verpennt. Sony hat mit der Morpheus eine eigene Lösung für die PS4, die braucht auch keinen PC. Problem bei den Konsolen ist aber die fehlende Leistung. 90 FPS bei der hohen Auflösung der VR-Brillen, das packen die Konsolen nur mit sehr sehr abgespeckter Grafik.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 12. Juni 2015 - 10:50 #

Warum müssen es 90 fps sein? Für 3D-TV Spiele reichen doch auch die 30, da gab es nur einen Auflösungsverlust bei ps3.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 12. Juni 2015 - 11:31 #

Damit dir nicht so schnell übel wird.

Beim TV sitzt du davor und wenn du den Kopf drehst, bewegt sich das TV flüssig aus dem Blickfeld.

Beim VR bist du mitten drin (VÖLLIG anderes und wesentlich intensiveres Erlebnis als 3D TV!) und die Welt füllt immer das komplette Gesichtsfeld aus. Wenn du den Kopf bewegst muss die VR-Welt entsprechen neu berechnet werden. Und wenn das nur mit 30fps passiert, merkst du ein leichtes Nachziehen deiner Umgebung, was Übelkeit verursacht.
Bei 90 fps ist das dann "weg".

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 12. Juni 2015 - 11:36 #

Interessant, hat mich nur gerade gewundert, weil die Konsolen ja nicht für 90 FPS ausgelegt sind. Aber Sony scheint da eine Lösung für gefunden zu haben, ohne nativ derartige Bildraten berechnen zu müssen, läuft sogar mit 120 FPS. Bin mal gespannt :)
http://ps4daily.com/2015/03/ps4-vr-headset-120-fps/

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 11:49 #

Das ist richtig, aber das warping (berechnen von "zwischenbildern" auf basis deiner Bewegungen) erzeugt - zumindest in allen Fällen, die ich gesehen habe - auch artefakte, mindern also die Bildqualität.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 12:08 #

Sony wird massiv die Bildqualität herunterschrauben müssen. Die aktuellen Konsolen sind technisch absolut nicht für VR ausgelegt, da ist bestenfalls herumdoktorn um dabei zu sein.

Jeff Gattis von HTC schüttelte schon bei meiner Frage nach Steamboxen mitleidig den Kopf. Zu wenig Rechenleistung in den meisten Fällen, weil nur Mobil-GPUs genutzt werden. Daher konzentriert sich HTC auch nicht auf SteamOS sondern erst einmal komplett auf Windows und "große" PCs. Der Rechner an dem ich die Vive ausprobieren konnte hatte IMO eine GTX 970 und einen Intel i5 aktueller Bauart. Damit lief alles perfekt, schlecht wurde mir auch gar nicht.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 12. Juni 2015 - 12:19 #

Laut dem Artikel, den ich da oben verlinkt habe, ist die Technologie ohne Qualitätsverlust, 1080p/120 FPS immer. Das Spiel muss halt nativ nur die 60 FPS packen. Wie das am Ende wirklich funktioniert, wird sich zeigen, aber die investieren sicherlich nicht so stark in die Technlogie, wenn es grundsätzlich nicht gut funktionieren könnte. Die PS4 war wohl auch von Anfang an dafür gedacht, die Kamera und Move-Unterstützung soll ja auch hauptsächlich für VR gedacht sein, gibt ja bisher auch sonst keine Anwendungen dafür. Nach Schnellschuss "um dabei zu sein" klingt das alles bisher nicht für mich.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 12:26 #

Wir werden sehen. Aber welches PS4-Spiel packt denn durchgehend die 1080p/60?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 12. Juni 2015 - 12:30 #

Wolfenstein The New Order, Last of Us, Metro Last Light,...

Denke aber mal, dass sie sich auf neue Spiele konzentrieren, die direkt für VR gemacht sind. In jedem Fall ist mit 60 FPS durchaus gute Grafik möglich.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4476 - 13. Juni 2015 - 9:50 #

Wolfenstein reduziert allerdings auch dynamisch die Auflösung, um die Framerate zu halten. Könnte bei VR störend sein.

"Last of us" ist ein gutes Beispiel. Das schafft die Framerate ja einfach durch Lastgen-Grafik. :-) Ich finde aber, dass das auch völlig ok ist. Wenn man sich YouTube-Videos ansieht, wo Leute bei ihrer ersten VR-Erfahrung begeistert ausflippen, obwohl die Demos eher auf PS2-Grafik-Niveau sind, ist Grafik nicht so wichtig. Selbst ein Highend-PC mit vier Highend-Grafikkarten schafft ja keine fotorealistische Grafik. Da brauchen wir noch 20 Jahre Entwicklung, wenn's reicht.

VR-Spiele mit der Grafik von besseren PS3-Games fände ich immer noch sehr cool. Und ich gehöre hier eher zur Fraktion, die sich über Witcher3-Downgrades und Fallout4-Grafik echauffiert. :-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 14:30 #

Was mich bei der Aussage "Die aktuellen Konsolen sind technisch absolut nicht für VR ausgelegt, da ist bestenfalls herumdoktorn um dabei zu sein." ein bisschen wundert ist, warum VR bereits auf dem Atari Jaguar funktionierte, auf der aktuellen Konsolen aber angeblich nicht. Meinst du etwa nicht, fass die Xbox One dazu in der Lage ist, ein Spiel wie Amnesia oder Outlast mit OR gut darzustellen? Sicherlich wird ein The Witcher nicht darauf laufen, aber speziell dafür programmierte Spiele schon. Oder sehe ich da etwas grundsätzlich falsch?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 14:30 #

Um wirklich immersive Welten hinzubekommen braucht es halt etwas Leistung. Rate mal warum sich VR in Zeiten eines Jaguar nicht durchsetzen konnte ;) . VR-Spiele müssen (!) die Wiederholraten der Brillen durchgehend halten. Das sind bei Rift und Vive zu Recht 90 FPS. Um das zu halten müssen Spiele auf den Konsolen grafisch massiv abgespeckt werden. Sony hat sich halt für die Krümellösung entschieden - 1080p und 60FPS. Nichts halbes und nichts ganzes aber mehr geht halt aufgrund der langsamen Hardware nicht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 14:37 #

Aber was ist jetzt speziell mit den Titeln Amnesia und Outlast? Sind sehr atmosphärisch und kommen wahrscheinlich mit OR verdammt gut rüber. Ist die Xbox One dazu in der Lage, solche Titel gut mit OR darzustellen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 14:48 #

Zu den Spielen kann ich nicht viel sagen, da ich sie nicht kenne und nicht weiß wie es da mit der Grafik aussieht. Sorry. Generell würde ich bei VR weniger auf Umsetzungen bekannter Spiele hoffen sondern mehr auf komplett neue Konzepte.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 14:59 #

Das neue Konzepte kommen ist auch klar, diese beiden Spiele habe ich lediglich herangezogen, weil sie ihren spielerischen Wer nicht aus der Grafik, sondern der Atmosphäre ziehen. Amnesia benötigt eine 1,5Ghz CPU und 1GB RAM, da will mir nicht in den Kopf, warum die One solche speziellen Spiele, nicht gut mit OR darstellen kann. Windows 10 kommt doch auch die One und solche neuen Konzepte könnten dann doch auch mit OR auf der One genutzt werden.

Also wie kommst du zu deiner Aussage, dass die aktuellen Konsolen nicht darauf ausgelegt sind? Weil ein Skyrim so nicht laufen würde?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 15:07 #

Weil, nur weil zwei grafisch wenig anspruchsvolle Spiele vielleicht gut laufen, noch lange nicht alles gut läuft ;) . Ich schrieb ja schon mehrfach, dass VR auf Konsolen eben Minimalgrafik erfordert weil sonst die Rechenleistung fehlt. Und dann willst du mich mit grafisch eher schwachen Spielen überzeugen? :P

Klar kann VR auf Konsolen funktionieren. Wenn die Entwickler sich verdammt viel Mühe geben. Aber grafische Kracher wirds halt nicht geben. Die Demos der Vive waren Grafisch schon eher durchwachsen und liefen auf einer GTX 980. Von der Leistung ist eine PS4 oder XBox One dann doch weit entfernt. Daher sehe ICH das ganze auf der Konsole eher kritisch, zumindest in dieser Generation. HTC unterstützt beispielsweise trotz Valve-Kooperation keine Steamboxen weil die Rechenleistung für die geplanten VR-Konzepte fehlt. Schließlich braucht auch die Bewegungserkennung (die im Idealfall deutlich komplexer arbeitet als ein Move oder Kinect) auch noch Rechenleistung, die Grafik muss in 3D berechnet werden, trotzdem durchgehend 90FPS erreichen, etc..

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 12. Juni 2015 - 15:21 #

Ich kann da eigentlich nur wieder sagen, daß ich das eher als Chance statt als Problem sehe. Die neuen Konsolen können keine realistische Grafik in VR Spielen darstellen? Okay, dann machen wir halt eher abstraktere Szenarien.

Und das fände ich persönlich sogar viel interessanter. Das letzte, was ich als VR Spiel möchte, wäre zB. ein ultrarealistisch aussehender Militär-Shooter. Andere Szenen, die möglichst real wirken, will ich eigentlich auch nicht unbedingt, denn das habe ich ja schon, wenn ich vor mir auf den Fussboden oder aus dem Fenster schaue.

Was ich in meinem Alltag aber nicht habe, sind so Welten wie bei zB. Tearaway oder No Mans Sky oder Ni No Kuni oder wie-heisst-dieses-neue-von-Ubisoft oder Tron oder Transistor oder vergleichbares.

"Unrealistische", künstlichere Welten fände ich persönlich viiiel interessanter. Und zB. so etwas wie Tron könnte man auch mit technisch einfacheren Mitteln umsetzen, ohne daß sofort der Uncanny Valley Effekt eintritt, denn hier wird mir ja nicht versucht, Realismus vorzugaukeln.

Solche stilisieren Welten fände ich persönlich erstmal viel interessanter, denn genau das kann ich ja in dieser, unseren Welt nicht haben. Und ich hätte ein viel höheres Interesse daran, so etwas zu erkunden.

Von daher: Schauen wir mal, aber ich hoffe, daß man auf den Konsolen auch mal ungewöhnlichere Sachen wagt und nicht versucht, realistischen Situationen hinterherzulaufen.

Jadiger 16 Übertalent - 4876 - 13. Juni 2015 - 8:17 #

Auf die Aussage kommt jeder der sich bei aktuellen Spielen mal die Frame rate angeschaut hat. Selten werden 30 Fps überhaupt gehalten und übrigens Spiele mit 60 Fps halten die meisten auch nicht. Könnt ihr alles bei Eurogamer Digtal Foudary selbst anschauen.
Vr braucht eine möglichst große Auflösung was schon mal ein sehr wichtiger Punkt ist und Frame rates von 90+. Die erste Gen ist sogar noch zu schwach den wirklich gut sieht es wahrscheinlich erst auf 4K aus mit hohen Fps. 1080p sieht sehr Pixlig aus und die Frame Verdopplung soll man merken, öfters dachte man das Spiel läuft mit weniger wie 30 Fps oder nur knapp darüber. Die Lösung ist kein Wundermittel laut Eurogamer. Bei Bewegung größeren fehlt es anscheinend auf.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 15:09 #

Also ich war in meinen 20zigern in diesen netten VR-Cafés, wo man für ne Viertelstunde seinen Tageslohn abliefern durfte.

Die Immersion war perfekt, trotz Amiga Grafik.

Es muss meines erachtens eben nicht die Realität abgebildet werden, damit man völlig eintaucht. Es kann auch Strichzeichnung sein, es darf nur keine Latenz sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 15:11 #

Klar, geht. Bringt aber mehr Spaß in hübsch ;) . Bei HTC kam die Portal-Demo am Ende, alles vorher war grafisch zwar ok aber nicht toll. Am Ende war aber der Kiefersperrenfaktor enorm groß ;) .

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 15:26 #

Also ist deine einzige Aussage nur "Es laufen mit VR keine AAA-Grafik auf den aktuellen Konsolen.". Die Immersion und die Atmosphäre die Titel ohne AAA-Grafik mit sich bringen können, lässt du völlig aussen vor.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 15:27 #

Sagen wir AAA, AA und A ;) .

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 15:35 #

Sagen wir Grafikblender, Effekhascherein und Cut-Scene-Heavy-Games ;).

*Ich hab das mal für dich korrigiert*

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 15:37 #

Weiß nicht ob das alles auf Portal zutrifft :P .

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 15:39 #

Ausnahmen bestätigen die Regel. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 16:10 #

Tut mir leid, aber ich glaube dir einfach nicht, dazu sind deine Aussagen zu schwammig und basieren auf Erfahrungen mit Spielen die bereits existieren, anstatt auf welchen die für die Hardware der Xbox One inkl. OR geschaffen werden könnten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 16:47 #

Was wohl daran liegen könnte, dass es schlicht noch kein einziges Spiel für die Box gibt, das OR nutzt. Dämliches Argument, meinst du nicht auch?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Juni 2015 - 17:02 #

Ich nenne dir atmosphärische Spiele die man umsetzen, bzw. auf deren Basis Spiele erschaffen könnte, und du bleibst trotzdem bei deiner Aussage. Wo ist denn jetzt da die Logik hinter? Deine einzige Aussage besteht aus "Spiele mit AAA-Grafik laufen nicht, also sind die Konsolen dafür nicht geschaffen.". Für einen Fachmann äußerst schwach.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 17:09 #

Ok, grafisch wenig aufwändige Spiele können bei guter Programmierung auch auf Konsolen-VR laufen. Ob das aber die Zielgruppe glücklich macht und für ausreichend Verkäufe sorgt?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 12. Juni 2015 - 18:00 #

Morpheus benötigt doch nativ nur 1080p/60 FPS von der Hardware, womit etwa die Metro-Spiele oder Battlefield 4 laufen könnten und die sind nicht mal hässlich. Für den Oculus Support der One könnte man ähnlich optimieren. Verstehe nicht, warum du da so extrem skeptisch bist. Nach deiner Argumentation wäre VR ja nur etwas für den Mega-High-End-Bereich und damit generiert man garantiert nicht ausreichend Verkäufe.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 12. Juni 2015 - 19:09 #

so sieht es aber derzeit leider aus. entweder abstrakte oder veraltete grafik, für aktuelles hingegen ist die performance nicht ausreichend. 60fps (wenn man mal framerate-interpolation beiseite lässt für einen moment) und fullhd sind für eine zufriedenstellende VR-erfahrung nicht ausreichend. und von AA haben wir dann noch gar nicht gesprochen. insofern darf man da schon skeptisch sein, was sony sich da eigentlich genau vorstellt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 12. Juni 2015 - 19:17 #

Ein wenig skeptisch auf jeden Fall, klar. Nur zweifle ich die "Unmöglichkeit" von gutem VR auf den Konsolen noch an, wenn es so einfach wäre, hätten sie sich die sicherlich nicht billige Entwicklung der Brille auch gleich schenken können. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 12. Juni 2015 - 19:34 #

jo. ich denke man kann sich auch vorstellen, dass sich spieler für VR interessieren, selbst wenn es nicht auf dem technisch höchsten niveau stattfindet. mal gucken.. sony hat ja auch extra für VR ein neues studio gegründet.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 21:00 #

Battlefield 4 - Eurogamer Face-Off:
"The PS4 version clearly struggled though, and likewise, for fully saturated 64-player Conquest Large games what we get here is a frame-rate that falls far below 60fps. Flood Zone gives us the biggest drop, going down to 30fps while swimming through a submerged ground floor of a building, but the overall experience across a breadth of levels is predominantly between 40-50fps on both Xbox One and PS4."
Nur, dass es bei VR nicht heisst: "es ruckelt mehrmals im Spiel, so what" - sondern: so manchen Leuten wird mehrmals beim spielen schlecht, weil nicht das Spiel, sondern "die Welt ruckelt".
Dazu keinerlei MSAA, von JSSAA ganz zu scheigen und Aliasing ist im VR ziemlich störend, die temporalen AA die normalerweise auf Konsolen verwendet werden, lassen halt gerne einen guten Teil "der Welt" verwaschen, das sieht dann sehr unschön aus.
Wie gesagt, VR Spiele auf Konsole durchaus, aber man sollte die Erwartungen etwas runterschrauben, die Anforderungen sind deutlich höher, als für "normale" Spiele.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 12. Juni 2015 - 21:21 #

was ist denn JSSAA? höre ich zum ersten mal oO

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 21:35 #

Sorry, mein Fehler - da hatte ich das G für grid vergessen:
Jittered Grid SSAA

Jadiger 16 Übertalent - 4876 - 13. Juni 2015 - 8:19 #

Einfaches Beispiel Alien PC läuft PS4 nicht und Alien hält nicht mal die 30 Fps auf der PS4.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 652 - 12. Juni 2015 - 8:30 #

Okay Danke für die Infos, Mensch das klingt ja gar nicht gut. Und zwar muss man sich das bei mir so vorstellen das, wenn ich drüben auf meiner Couch sitzen würde wie immer zum zocken, dann extra meinen Laptop an den Wohnzimmertisch bringen müsste für den USB Anschluss usw., das klingt wieder alles so umständlich und klobig!

Wenn man auf ältere Titel nicht gescheit zugreifen kann ist auch nicht so prall, die neuen Spiele die gestern angekündigt wurden würde ich maximal als NETT bezeichnen... ich würde dann aber schon lieber spielen worauf ich Bock habe, z.b Rise of the Tomb Raider oder Everybody gone to the Rapture und solche Geschichten. Wegen paar VR-only Titeln die nichtmal AAA-Niveau haben, naja ich weiß nich.

Was ich mir vllt noch vorstellen könnte falls das geht: im Bett liegen, mit Brille gen Decke kucken und den One Controller in der Hand, aber auch hier wieder: One im Wohnzimmer, Wand dazwischen usw. also weder U noch Vita können mir hier nach drüben befriedigende Ergebnisse schicken, es bricht immer mal gerne alle 2-3 Minuten kurz ab.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 652 - 12. Juni 2015 - 9:12 #

Außerdem bin ich Brillenträger, ich kann mir das schwer vorstellen wie das gehen soll. Meine Brille ist sowieso schon 10% zu klein für meinen Kopf, 100%ig nimmt der Rahmen Schaden würde man sich so ein Ding auf den Kopf setzen das dann voll angepresst ist. Somit fester Druck auf die Brille ausgeübt wird, kann sich das Gestell verbiegen mit Pech. Hab relativ schlechte Augen, wenn ich ne Brille anfertigen lassen muss bin ich 500€ los... das ginge nur wenn null Druck auf das Glotz-o-Fon ausgeübt würde.

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 756 - 12. Juni 2015 - 10:02 #

Ja, wie ich oben auch schon erwähnt habe, denke ich dass das für den Massenmarkt floppen wird: zu klobig, unhandlich, unpraktikabel, blöd für Brillenträger, zu heiss im Sommer.. ich kann es mir nur schwer vorstellen damit entspannt mehrere Stunden spielen zu können.
Und nur für "mal eine Stunde" zocken werde ich mir so ein Ding nicht anschaffen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 10:55 #

Schau dir die Endkundenversionen der großen Hersteller halt mal selbst an wenn du dann die Gelegenheit haben solltest. Würde mich wundern, wenn die nicht mit Promo-Trucks Vorstellungen in den größeren Städten geben würden und auf Messen präsent sind. 85% Chance dass du deine Meinung änderst ;) .

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 10:53 #

Die Linsen in der Rift sind ja austauschbar. Da wird es nicht lange dauern, bis es Linsen für jede erdenkliche Dioptrinstärke geben wird. Und bis findige Optiker anbieten, Linsen genauso wie Brillengläser anfertigen zu lassen. Kostet dann halt ;) . Einige kleinere Fehlsichtigkeiten kann man auch per Software ausgleichen.

Bei der HTC Vive hatten die bei der Präsentation anwesenden Brillenträger übrigens so wenig Probleme mit ihrer Brille, dass sie fast schon erstaunt waren, als ich fragte ob sie Probleme hatten weil sie gar nicht drüber nachgedacht haben. Wie es jetzt bei der CV1 der Rift ist - keine Ahnung, die hatte ich jetzt noch nicht auf dem Kopf.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 11:45 #

Zumindest bei der Vive kannst du den Abstand zwischen deinem Kopf und dem Headset variieren. Ich denke, die Rift wird wohl für Brillenträger etwas ähnliches bieten. Wenn du eher Enthusiast bist, bieten sich natürlich auch sepziell für dich hergestellte Linsen an.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 12. Juni 2015 - 10:27 #

Das Streamen von Xbox One-Spielen auf die Rift sieht etwas lächerlich aus:

http://live.arstechnica.com/oculus-pre-e3-2015-press-conference/images/IMG_4673.JPG
Oder als Video:
https://www.youtube.com/watch?v=zcqf2t8pHJE

Es wird ein virtuelles Wohnzimmer erzeugt, in dem man Xbox One auf einer Leinwand spielt.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 652 - 12. Juni 2015 - 10:54 #

Jetzt check ich das erst.... Bullshit!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 10:56 #

Ja, das meinte ich in meinem früheren Kommentar mit "wirkt lieblos aufgesetzt". Da hat man sich nicht wirklich Mühe gegeben sondern einfach was hingeklatscht. Wirft kein gutes Bild auf Oculus VR muss ich zugeben, in Sachen "Außenwirkung" waren die schon mal pfiffiger.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 12. Juni 2015 - 11:14 #

Achso! Das ist ja totaler Unsinn! Vielleicht was für Leute, die ungern aufräumen, aber in einem sauberen Zimmer spielen wollen^^ Nein, also wirklich, das braucht doch kein Mensch. Warte dann mal weiter auf Morpheus.

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 756 - 12. Juni 2015 - 13:07 #

Eben! Dann kann ich mich nämlich auch gleich vor die X1 setzen, denn man braucht sie ja trotzdem. Warum dann so ein klobiges Ding auf den Kopf setzen? Microsoft-Logik! Yay!

Beim Kino denke ich auch immer bei 3D Filmen (bin Brillenträger, daher: doppelte Brille): nerv!! und wo ist nun der Wow-Effekt, der das rechtfertigt?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 9:53 #

Facebook, MS, Controller ... jaja, ihr wollt mich dazu bringen keine Rift zu kaufen, aber nee, geht nicht. Gebts mir!

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 12. Juni 2015 - 9:56 #

Hol dir lieber die Steambrille!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 12:09 #

War ja lange Fan der Rift. Mittlerweile sehe ich die Vive aber auch vorne. Vor allem, wenn man es irgendwie schafft, etwas Platz zu schaffen um die Bewegungssensoren nutzen zu können. Das Gefühl in einem echten Raum zu sehen war einfach nur beeindruckend.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 13:53 #

Da es weder das eine noch das andere in einer Endversion gibt, brauch ich mir derzeit keinen Kopf machen.

Die Steambrille ... sorry, aber ich habe kein Schloss, nicht mal ein Haus sondern nur eine Wohnung. Ich hatte damals extra mein Heim KINECT-Freundlich gemacht, glaube nicht das ich den Stunt nochmal mache.

Dazu kommt, das ich nach der Arbeit ganze gerne meine Games im Sitzen geniesse - mal Fitness & Gitarrengames mal ausgenommen.

Und warum sich auch auf ein System beschränken? Ich hab Konsolen und PCs, DVD und Bluray, Keyboard/Maus/Controller/Lenkrad/Flightstick - die Peripherie beisst sich nicht, sogar meine PS3,360 und WiiU zicken sich nicht an und die stehen sogar quasi nebeneinander.

Klar, am Anfang wird man sich keine 3 verschiedenen Brillen holen, aber von diesem "Ich mag Firma X und alle anderen sind Doof!!11elf" bin ich schon seit 20 Jahren weg.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 13:57 #

Wenn deine Wohnung schon Kinect-Freundlich ist, dann passt das doch auch für die Vive? Es ist ja nicht so, dass das Ding zwingend 20qm erfordert, das ist der maximal zu nutzende Platz. Es geht auch kleiner, die Sensoren vermessen den Raum vor der ersten Nutzung und es wird in der VR eine halbtransparente Wand eingeblendet wenn du der echten Wand zu nahe kommst. Vive soll auch im Sitzen funktionieren, solange du eine Armlänge Platz für die Controller hast. Dann fehlt zwar etwas an Immersion aber es geht. Und es geht auch mit recht wenig Platz - Schreibtischstuhl wegschieben reicht schon fast aus.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 15:13 #

Ich montiere mir aber nix an die Decke oder stelle Sensoren vor, hinter und neben mich.

Bei KINECT musste man nur Möbel wegräumen, das wars schon.

Aber warten wir, bis das mal in einer Reife ankommt, das man es den Leuten verkaufen will, dann weiss man genaueres. Im Gegensatz zur Vive hab ich eben schon viel von der Oculus gelesen und gesehen - und das was ich gesehen habe, sagt mir: Will ich.

Wenn ViVe das später alles besser und günstiger macht, schön. Wenn dann auch noch die Software da ist ... wäre nicht das erstemal, wenn die bessere Technik wegen der geringeren Software auf der Strecke bleibt. (Mir kommt VHS VS Betamax in den Sinn)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 15:18 #

Naja, Steam ist ja nun kein soooo kleiner Multiplikator, da hat HTC schon keinen schwachen Partner an der Hand. Übrigens erscheint dieses Wochenende ein recht umfangreicher Bericht zur Vive bei gamestar.de, ich spoilere mal nicht den Namen des Autoren :P .

Übrigens wird die Vive das alles schon vor der Rift besser machen als die Rift wie es ausschaut. Nämlich schon Ende 2015 und nicht erst 2016 :D .

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 15:38 #

Man könnte ja meinen das Facebook und MS als Geldbringer im Rücken jetzt auch nicht das Verkehrteste ist. ;)

Was das "alles besser machen" angeht. Ich lass mich überraschen.

Bisher haben wir viel Hype und wenig handfestes. Zumindest die Rift war schon in vielerlei Hände.

Ich will auch gar nicht die Rift verteidigen, aber mich deuscht dein Hype-Vive-Train geht mit dir durch. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 15:42 #

Ich habe halt beides ausprobiert. Und ja, im Gegensatz zu den meisten anderen hier würde ich behaupten. Das mag arrogant klingen, soll aber als Hinweis dienen, dass ich die Geräte durchaus unterscheiden kann und nicht nur anhand von Versprechungen, Fotos und PR "hype".

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 16:08 #

Hast du die Vive gegen das Consumermodel von Rift gecheckt oder die DK2?

Mich intressiert natürlich am Ende nicht was auf der Packung steht, wo die Brille drinliegt, hauptsache die Erfahrung ist es Wert. ;)

Abgesehen davon, lauert dann ja noch die Morpheus von Sony ... wobei das mit Exclusivität für Sony-Konsolen nicht gerade das dollste ist.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 12. Juni 2015 - 16:11 #

Nicht nur Dennis: ALLE die bis jetzt Rift und Vive getestet haben, sehen die Vive DEUTLICH vor der Rift.

"Vive ist derzeit allen anderen VR-Systemen, die wir ausprobieren konnten, weit überlegen."
http://www.heise.de/ct/artikel/Virtual-Reality-mit-Vive-Valve-verwandelt-das-Wohnzimmer-in-eine-VR-Cave-2567642.html

"HTC Vive besser als die Oculus Rift"
http://www.chip.de/news/HTC-Vive-im-ersten-Test-Revolutionaere-VR-Brille-von-Valve_76995357.html

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 16:24 #

Und auch hier nochmal die Frage:

Vive VS Consumer, oder Vive VS DK2?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 16:49 #

Vive vs. Crescent Bay. Und zwischen Crescent Bay und OR CK1 gibts wohl keine Unterschiede.

Vom Bildgefühl her sind die beiden identisch. Vom Bewegungsfaktor her ist Vive weit voraus. Die CR1-Controller konnte ich natürlich nicht nutzen, die wurden ja gestern erst als Prototypen vorgestellt. Aber die Controller der Vive sind sehr angenehm und funktionieren tatsächlich in jeder Richtung und egal wie man sich verrenkt. OR hat seine Infrarotkamera nur vorne, da dürfte es schwer werden die Controller als 360-Grad-Eingabegerät zu nutzen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 12. Juni 2015 - 17:03 #

Hmm, klingt gut.

Wirds am Ende der Preis oder die Software (oder beides im Verbund) machen.

Je mehr Konkurrenz, desto besser. SOLANGE die nicht auf die Idee kommen, eigene Standards einzuführen, dann machet et irjendwann B[oo]M bei dem einen oder anderen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 12. Juni 2015 - 16:53 #

Weder noch:
"Im direkten Vergleich mit der neuesten Version der Oculus Rift (Crescent Bay)..."

Also "Vive DK" gegen "Oculus Crescent Bay" (Nachfolger vom "Oculus DK2" und der "Consumer" wahrscheinlich recht nahe).

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 12. Juni 2015 - 15:05 #

Das macht mir die X1 trotzdem nicht sympathischer. Nice try, MS...

pauly19 14 Komm-Experte - 2492 - 12. Juni 2015 - 17:55 #

Wenn Valve Half Life 3 oder Portal 3 exklusiv für HTC Vive anbieten würde, könnte ich mir vorstellen, dass die Rift den Kürzeren zieht. Software und Preis werden insoweit den ausschlaggebenden Punkt ergeben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 12. Juni 2015 - 18:00 #

Muss nicht mal exklusiv sein. "Erweitert" reicht schon :D . HL3 ist aber eher unrealistisch, Portal wirds werden. Puzzle siegt in der VR vor Shooter, recht eindeutig. Ist einfach zu realisieren und wirkt besser. Zudem gibt es bereits eine Portal-Demo für die Vive.

HTC hat angekündigt (zumindest mir gegenüber, auf Nachfrage), nach Release der Vive eine Promotour auch durch Europa zu machen. Da wirds dann in den Städten auf Plätzen oder vor Elektromärkten Trucks mit Probierstationen geben. VR muss man erleben. Sonst entsteht sinnleeres Geplapper dass sich das genauso wenig durchsetzt wie 3D, gerade gut bei Computerbase zu beobachten.

Cat Toaster (unregistriert) 12. Juni 2015 - 20:21 #

Während mir so der Schweiß unterm Dach in die Brille läuft, Riesengebinde mit Strippen an der Rübe, voll immersive und so, kann ich nicht mal in echt sehen wie ich das mir verhassteste Eingabegerät der Welt an die Wand werfe.

Schaumermal. HoloLens finde ich spannender.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 12. Juni 2015 - 21:03 #

Dann nimm halt ne Vive, da kannst du den Controller im VR sehen - ziemlich akkurat sogar:
http://gfycat.com/WideeyedTimelyChafer
(Mobile Warnung: 10 MB!)

Cat Toaster (unregistriert) 13. Juni 2015 - 12:05 #

Immer noch riesig, unbequem, wenig Sommertauglich und mit Strippen dran und vermutlich nicht allzu Brillenträgertauglich und benötigt einen potenten Wirt.

Ich will Euch den Hype ja nicht nehmen. Ich werde mir das als technisch interessierter auch kaufen und am Ende wird es auf dem Dachboden verstauben, zusammen mit den VR-Helmen von vor 20 Jahren und der ELSA Revelator.

Das finde ich vielfach spannender -> https://www.youtube.com/watch?v=XLljp8CVpKg

Leicht (und auch da geht noch was), kabellos, ohne externe Sensoren/Kameras zwischen denen ich mich aufhalten muss. Ich schotte mich nicht von der Realität ab, sondern baue VR in sie ein. Ich muss keine unsinnigen Eingabegeräte in den Händen halten wenn ich Hände, Augen, Bewegung und Stimme direkt nutzen kann. Und wenn ich einen Controller nutze kann ich wenigstens sehen wie er an der Wand zerschellt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 13. Juni 2015 - 12:14 #

Versprich mir wenigstens, dass du die Vive oder ähnliches bei einer der kommenden Promo-Touren wenigstens mal ausprobierst. Mich würde interessieren ob und wie schnell du deine Meinung änderst :D . Vielleicht ist ja auch mein Artikel bei Gamestar noch zusätzlich informativ. Seit Elsa und co ist viel Zeit vergangen, ist die Technik massiv besser geworden. Du vergleichst ja auch die unbequemen Fahrten auf Daimlers erster Benzinkutsche nicht mit der Fahrt in einem modernen Luxusschlitten um dem Auto an sich keine Chance auf dem Markt zu gewähren weils ja unpraktisch ist.

Die Brillenträger unter den beim HTC-Event anwesenden Pressevertretern waren übrigens begeistert - selbst etwas unhandlichere Gestelle passten so gut unter die Vive, dass sie sich bis zur Nachfrage obs denn Probleme mit der Brille gab, gar keine Gedanken darüber gemacht haben.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 13. Juni 2015 - 12:24 #

Bist du sicher, dass das durch die Brille genau so aussieht, wie in dem Video?
Das sieht arg nach PostFX aus.

Auf der einen Seite wird das Display nicht völlig transparent sein, sondern wie eine Sonnenbrille wirken. Und wenn man dann die Raumbeleuchtung anmacht, um das zu kompensieren, werden Lichtquellen und Kontrastreiche Muster durch die Grafik durchscheinen.

Cat Toaster (unregistriert) 13. Juni 2015 - 13:25 #

Ich bin mir gar nichts sicher, ich finde diese Zukunftsversion nur sehr interessant aus den genannten Gründen auf die sich niemand argumentativ einlassen will als wenn irgendjemand bestreiten könnte dass das Erlebnis ein Pfund leichter und ohne Kabel und externe Sensoren noch besser wäre.

Ich mein machen wir uns nichts vor: Jeder normale Brillen-, Kontaktlinsen oder Zahnersatzträger würde es vorziehen sich die Linsen lasern oder Zahnimplantate setzen zu lassen oder gleich kerngesund ohne solche Hilfsmittel auszukommen. Niemand will an Krücken laufen wenn er auch das Gelenk erneuern lassen könnte.

Es ist der Anfang, mal wieder, diesmal vielversprechender mit mehr potenten Markteilnehmern die sich der Sache intensiver annehmen. Da geht noch was. Doch die genannten Schwächen sind erstmal für mich aktuell nicht wegzudiskutieren. Es muss leichter und kabellos werden, es darf keiner externen Sensoren im Raum bedürfen und es braucht Hard- und Software-Schnittstellen und natürlich vor allem sinnvolle/unterhaltsame Anwendungen und dann habe ich keinen Zweifel dass das abheben kann.

Last but not least frage ich mich ob ich eine weitere Geräteklasse benötige die ich alle 18 Monate auf den Müll werfe. Mittlerweile zählen ja bei manchen schon Fernseher dazu, demnächst noch smarte Haushaltsgeräte. Ich frage mich selbst zunehmend wie "smart" das eigentlich ist und ob ich da überall mitmachen muss. Das Produkt erst dann zu erwerben wenn es die Krankheiten los ist die ich jetzt schon sehe scheint mir nicht so unsinnig zu sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 13. Juni 2015 - 14:11 #

kann ich dir als brillenträger nur widersprechen. allerdings halte ich den vergleich eh nicht für passend. bei der frage gehts schließlich um das abwägen zwischen bequemlichkeit und gesundheitsrisiko. das kann man von VR vs AR allerdings nicht behaupten. hier ist eher die frage was man jeweils mit den konzept anstellen kann. und da ist bzgl klassischer videogames doch VR wesentlich interessanter.

Cat Toaster (unregistriert) 13. Juni 2015 - 15:06 #

Gehörst Du zu jenen die Brillen tragen selbst wenn sie es Dank optimaler Sehschärfe nicht müssten aus modischen Gründen? Ich hab ja nichts dagegen solang sie mir nicht erzählen dass das jeder geil finden müsste.

Ich weiß aber auch wirklich nicht was daran so furchtbar unverständlich und bar jeder Grundlage ist dass für mich VR erst interessant wird wenn es leicht und kabellos ist. Aber bevor ich das noch ein sechstes oder siebtes Mal schreibe gebe ich auf.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 13. Juni 2015 - 15:33 #

nö, bin kurzsichtig. ohne brille gehts bei mir nicht. augen lasern lassen würde ich mir dennoch nie, wenn es nicht aus medizinischen gründen unbedingt notwendig ist (zB grauer star).

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 13. Juni 2015 - 13:12 #

Unbequem, nein. Ich fands echt ok, wobei ich auch jemand bin, der mit Over-ears + Brille kein Problem hat.
Und du kannst den Abstand zwischen dir und den Linsen vergrössern, um Platz für grössere Brillen zu schaffen.
Der Hololens Vergleich erschliesst sich mir nicht ganz. AR ist doch etwas ganz anderes als VR. Der Sinn von VR ist doch gerade, dass manvon der Realität abgeschottet ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit