Gigataur: Michael Hengst wird europäischer Entwicklungsleiter

Bild von schlammonster
schlammonster 113020 EXP - 29 Meinungsführer,R10,S2,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Screenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Meister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Meister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch Forumsposts

11. Juni 2015 - 11:32 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Der kanadische Publisher Gigataur möchte sein Produkt-Portfolio vergrößern und hat dafür Michael Hengst als Leiter der europäischen Entwickler-Angelegenheiten verpflichtet. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Gigataur und ihnen dabei zu helfen, die besten Spiele in Europa zu finden", sagt Hengst dazu in einem Interview. Für Gigataur war die umfassende, fast 30-jährige Erfahrung von Hengst in der europäischen Computerspielindustrie ausschlaggebend.
 
Michael Hengst begann seine Karriere 1989 beim Markt & Technik Verlag. Viele von euch dürften ihn in seiner folgenden Tätigkeit als Redakteur des Computerspiele-Magazins PowerPlay kennengelernt haben. Für diese Zeitschrift bekleidete er von 1993 bis 1995 sogar den Posten des Chefredakteurs. In seiner Zeit als Journalist arbeitete er mit vielen namhaften Personen der Computerspielebranche wie Heinrich Lenhardt, Boris Schneider-Johne, Winnie Forster und Anatol Locker zusammen. Später wechselte Hengst auf die Seite der Entwickler und arbeitete als Produzent bei Jowood, Playlogic und Gameforge. Sogar bis nach Minsk in Weißrussland hat ihn seine Arbeit für das Studio SteelMonkeys gebracht, bevor er sich mit seinem eigenen Studio Flying Fishkopp Production selbstständig machte.
 
Gigataur war bis März dieses Jahres noch unter dem Namen Glitchsoft bekannt und ist auf Spiele für mobile Plattformen spezialisiert. Der Publisher ist weltweit mit eigenen Büros auf fast allen Kontinenten vertreten, zu seinen bisherigen Veröffentlichungen als Entwickler gehören bekannte Lizenzen wie The Uncanny X-Men - Days of Future Past und Star Wars Rebels - Recon Missions. "Für die meisten Entwickler ist das heutige Handy-Spiele-Geschäft im Grunde eine Lotterie" sagt der Vorstandsvorsitzende von Gigataur Andrew Fisher. Aus diesem Grund finanzieren die Kanadier ihre Spiele hauptsächlich über Werbeeinnahmen. Für den Publisher hat sich diese Herangehensweise als profitabler herausgestellt als die bekannten Finanzierungsmodelle, wie In-App-Käufe oder ähnliche Micro-Payments. Außerdem findet er dieses Modell auch für die Spieler viel angenehmer.
euph 24 Trolljäger - P - 46191 - 11. Juni 2015 - 11:38 #

Nicht zu vergessen, das Michael Hengst aktuell auch immer wieder beim Spieleveteranen-Podcast zu hören ist.

Markus 13 Koop-Gamer - 1522 - 11. Juni 2015 - 13:20 #

Hoffentlich bleibt das auch so angesichts der neuen Aufgabe. Ich fand den Michael Hengst immer schon sympathisch und höre ihn gerne bei den Spieleveteranen.
Wünsche ihm natürlich viel Erfolg im neuen Job!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349054 - 11. Juni 2015 - 16:42 #

... und geschätzter Autor von Retro Gamer ist ...

euph 24 Trolljäger - P - 46191 - 12. Juni 2015 - 10:46 #

...stimmt, wie konnte ich das nur vergessen :-)

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1655 - 11. Juni 2015 - 21:24 #

Jupp, den Cast hab ich noch auf meinem ipod. Ich hab diesen Newstitel schon öfter gelesen aber erst jetzt dacht ich mir dass mir der Name bekannt vorkommt. Wahrscheinlich weil ich den Cast gestern Abend im Bett zum bereits dritten mal gehört habe. Irgendwann bleibt der Name dann hängen;-)
Leider penn ich immer nach einer halben dreiviertelstunde ein.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12855 - 11. Juni 2015 - 11:39 #

Interessant, nicht wegen dem neuen Entwicklungsleiter sondern eher das ich von dem Publisher das erste mal höre :D

RoT 18 Doppel-Voter - 10183 - 11. Juni 2015 - 12:24 #

war für mich auch neu, aber die haben ein sehr selbstsicheres auftreten ,9

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70069 - 11. Juni 2015 - 12:51 #

Tröste dich, mir sagt Michael Hengst auch nix!

Maik 20 Gold-Gamer - - 22043 - 11. Juni 2015 - 13:53 #

Hätte mich auch gewundert, wenn gerade du ihn kennen solltest.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70069 - 11. Juni 2015 - 14:27 #

Bin wohl nicht der einzige!

Ganon 23 Langzeituser - P - 39043 - 11. Juni 2015 - 14:23 #

Ich kenne ihn aus dem Spieleveteranen-Podcast. Und Flying Fischkopp Productions ist mal ein grandioser Firmenname. :D

ganga Community-Moderator - P - 16995 - 11. Juni 2015 - 11:48 #

Der Publisher sagt mir auch mal so gar nichts

-Stephan- 12 Trollwächter - P - 1197 - 11. Juni 2015 - 13:58 #

Michael Hengst war damals einer der Redakteure der Power Play in Ihren Glanzzeiten Ende der 80er bis Ende der 90er, schreibt zudem auch für die Retro Gamer :) Wünsche ihm ebenfalls viel Erfolg.

Mehr zu ihm: http://www.kultboy.com/redakteur/47/

Mit der Firma kann ich aber auch nix anfangen ;)

anni 12 Trollwächter - P - 1155 - 11. Juni 2015 - 17:08 #

Stallion, yessssss!!!

zfpru 16 Übertalent - P - 4157 - 14. Juni 2015 - 13:46 #

Hoffentlich findet er bis zum Antritt der Stelle seine Stärken wieder. Im Bereich einfache Grundkenntnisse finde ich ihn als Veteran eher glücklos agierend.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit