Steam: Erste Hardware-Auslieferungen ab 16. Oktober

PC
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 141147 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

5. Juni 2015 - 9:37

Seit heute können im Steam Store die ersten Hardware-Produkte von Steam vorbestellt werden. Der Steam Controller und Steam Link sind bereits zu einem Preis von jeweils 54,99 Euro gelistet. Solltet ihr euch zeitnah entscheiden, werden das Eingabegerät beziehungsweise die Streamingbox ab dem 16. Oktober 2015 ausgeliefert. Offizieller Releasetermin ist der 10. November.

Auf der Vorbestellerseite ebenfalls gelistet sind zwei Steam Machines von Alienware und Syber. Die Preise beginnen bei 449 Dollar und 499 Dollar, direkt über Steam gibt es derzeit aber noch keine Möglichkeit zur Vorbestellung. Bei Gamestop in Amerika hingegen werden zumindest bereits die Alienware-Modelle im Detail aufgeführt. Demnach werden die vier Varianten 449,99 Dollar, 549,99 Dollar, 649,99 Euro und 749,99 Dollar kosten. Das kleinste Modell wird einen Intel i3 Dual Core 4130T mit einer GeForce GTX (2 GB), 4 GB RAM und einer 500-GB-Festplatte enthalten. Das aktuell teuerste Modell umfasst einen i7 Quadcore 4765T mit einer GeForce GTX (2 GB), 8 GB RAM und einer 1-TB-Festplatte. Ein Steam Controller gehört zum Standard-Lieferumfang. Die genauen Hardware-Details erfahrt ihr über die Quellen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 5. Juni 2015 - 9:51 #

"GeForce GTX (2 GB)"

Da gibt Alienware aber richtig viele Infos raus. Mit der Angabe ist die Spieleleistung der Kisten nicht einschätzbar. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19414 - 5. Juni 2015 - 21:01 #

Aber das war doch bei den ersten News zu möglichen SteamMachines genau das gleiche.

Letztendlich wird in der unter 500€ Klasse drin sein was sich anbietet. Da die sich einen haufen Gewinn versprechen eine 750ti.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 5. Juni 2015 - 9:52 #

Solche Hardware-Specs hab ich ja zum Fressen gern... GeForce GTX (2 GB) - aha, und welche GPU ist das nun genau? Sicher eine der billigsten und schwächsten, sonst hätte man wohl den vollen Namen ausgeschrieben. :/

Das einzige, was mich von den Angeboten da interessiert, wäre der Steam Link. Kann zwar schon jetzt alle meine Spiele zum Fire TV streamen, aber nicht in 1080p60, sondern entweder nur mit 30fps oder eine Auflösung niedriger, in 720p60. Andererseits: so wahnsinnig viele Spiele streame ich dann in der Praxis ohnehin nicht auf meinen TV und spiele lieber am PC - zumal nur erschreckend wenige komplette Controller-Steuerung anbieten. Auch wenn die Box mit 55 Euro recht preiswert ist - ob ich die dann wirklich so oft nutzen werde, ist eher fraglich.

... zumal ich dann doch lieber erstmal den Release und die ersten Reviews und Erfahrungsberichte abwarte.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 5. Juni 2015 - 10:00 #

Kann man damit auch Word Texte direkt im Wohnzimmer von der Couch aus schreiben?

Bastro 15 Kenner - P - 3800 - 5. Juni 2015 - 10:27 #

Viel mehr wird das Modell mit i3 etc. wohl eh nicht können ;-)

calleg 14 Komm-Experte - 2484 - 5. Juni 2015 - 21:59 #

ich kann witcher 3/gta5 in mittel bis eher hoch in 1366x786 flueesig spielen (30fps+) auf einer nvidia 840m und, achtung, einem i3 mit nur 1,7GHz und ohne Turbo. Soll heissen, der Prozessor ist in der normalen Performanceklasse nicht so wichtig, bzw. der i3 ist gar nicht so schlecht

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 5. Juni 2015 - 11:42 #

Das könnte ich ja sogar, mit meinem alten PIII . Oder meinem P4 oder dem Quad .

Novachen 19 Megatalent - 13154 - 5. Juni 2015 - 10:30 #

Ganz schön gesalzene Preise für so schwache Hardware.

Allein mit der Grafikkarte kann man heutzutage kaum noch was anfangen ^^.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 5. Juni 2015 - 11:10 #

"Running through the game using our preferred budget PC set-up, featuring a Core i3 4130 and an Nvidia GTX 750 Ti, we found that we could achieve visual quality and frame-rates equivalent to the PS4 version of the game"
Witcher 3 läuft damit wie auf der PS4, da die genannte 750ti in etwa der bei der alpha verbauten 860M entspricht.
http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2015-the-witcher-3-wild-hunt-face-off
Und das für 50$ mehr Listenpreis als ne PS4, wenn die Rabattaktionen gleich bleiben, geht das Ding bis auf 350$ runter.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 5. Juni 2015 - 12:36 #

Das mag ja stimmen, aber andererseits kaufe ich mir doch keinen Gaming-PC, nur um dann gerade mal Konsolen-Niveau zu erreichen. All die Grafikoptionen, Auflösungen und Mods, die ich dann nicht nutzen könnte... ne, das würde mich die ganze Zeit ärgern. Zumal nicht alle PC-Ports so gut skalieren wie Witcher oder GTA und man dann mit einer 750Ti deutliche Einbußen in Kauf nehmen muss.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 5. Juni 2015 - 12:39 #

Das ist halt auch nicht die Enthusiastenkiste. Das ist Konsolenleistung zum Konsolenpreis. Enthusiasten können sich ja immer noch selber zusammenbauen oder werden bei Falcon Northwest und co bedient.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12581 - 5. Juni 2015 - 13:58 #

Falcon Northwest? Du meinst die, wo man die 5000 und 6000 Dollar PCs bekommt, die man im Selbstbau für 2500 - 3000 Euro erheblich günstiger erhält?

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 5. Juni 2015 - 14:27 #

Ja, die meine ich.
Ansonsten gibts ja auch noch X andere Anbieter.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10867 - 5. Juni 2015 - 14:20 #

kA für Konsolenleistung kauf ich mir ne Konsole, nen guten GamingPC bekommt man für 800-1100€

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 5. Juni 2015 - 14:29 #

Ok, wenn ich Konsolenleistung will, würd ich mir trotzdem nen PC kaufen, wegen der Mods, der Spieleauswahl, der Preise und den Einstellungsmöglichkeiten.
Verschiedene Leute, verschiedene Präferenzen.

Novachen 19 Megatalent - 13154 - 5. Juni 2015 - 19:57 #

Ja sicherlich ist das Konsolenleistung... aber wir reden hier von einem PC der für den Konsolenpreis tatsächlich mehr als eine Konsolenleistung haben müsste.

Deswegen finde ich die Preise ganz schön gesalzen, wenn man bedenkt, was man sich für das selbe Geld für ein System zusammenstellen könnte...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19414 - 5. Juni 2015 - 21:05 #

Aber ne SteamMachine ist doch gar kein Gaming PC.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3320 - 5. Juni 2015 - 22:30 #

sagt wer?
Ich hatte sogar ein paar Spiele auf nem i5 2500 (ohne K) und ohne extra Grafikkarte durchgezockt.
Wenn man auf Ultra Details verzichtet geht auch vieles ohne Titan SLI ;)

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 5. Juni 2015 - 13:33 #

Irgendwie überzeugt mich das nicht.

Nivek242 15 Kenner - P - 2762 - 5. Juni 2015 - 13:33 #

Der Controller und Steam Link ist vorbestellt. Habe zwar meine Zweifel ob es zum Start ohne grosse Probleme funktioniert,
aber ich mag einfach den Geruch neuer Hardware.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12581 - 5. Juni 2015 - 13:56 #

Hihihi, 450 Dollar für einen i3 mit 4GB RAM und unbenannter (also irgendeine OEM Version) GeForce Karte. Mein Asus i3 Notebook hat vor exakt drei Jahren mit quasi gleicher Ausstattung (natürlich sind das vor drei Jahren ältere Revisionen gewesen) aber natürlich mit Tastatur, TFT-Schirm und DVD Laufwerk und ohne Controller 450 Euro gekostet und sieht mit seinem Carbon-Deckel und der Aluverblendung extrem elegant im Vergleich aus.

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 5. Juni 2015 - 14:35 #

Das hatten wir schonmal, dein Laptop hat eine 2 Klassen schlechtere Graka (GeForce m 540 GT). Dein Vergleich war überhaupt nicht zutreffend:
http://www.gamersglobal.de/news/96730/steam-machines-valve-listet-preise-und-hardware-fakten#comment-1396861
Und den von dir angesprochenen günstigeren Selbstbau PC in dem Formfaktor hast du leider auch nie geliefert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12581 - 5. Juni 2015 - 15:46 #

Wie schnell eine OEM Karte ist muss sich auch erst einmal zeigen. Und natürlich ist meine Grafikkarte schwächer, wäre ja auch bitter wenn nicht, der Laptop ist inzwischen ja auch drei Jahre alt.

Warum sollte ich außerdem irgendwelche Selbstbau-Rechner mit Mini-Gehäuse hier aufführen? Gibt ja nun wirklich genug Beispiele in allen möglichen Foren dazu und wird ja auch hier teilw. von anderen gemacht.

Es ging mir bei dem Vergleich einzig um Preis / Leistung und Einsatzzweck. Ich halte weiterhin Notebooks für die weitaus passendere und flexiblere Wahl, wenn man sich ein Zweitgerät neben dem Gaming PC für das Wohnzimmer kaufen möchte.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 5. Juni 2015 - 15:50 #

Wieso soll ein Laptop als Gaming-HTPC flexibler sein, als ein dedizierter Gaming-HTPC? Das stimmt nur, wenn man den auch unterwegs zum zocken gebrauchen möchte. An für sich ist ein dedizierter HTPC meilenweit flexibler, da jederzeit aufrüstbar.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12581 - 5. Juni 2015 - 19:45 #

Flexibler wenn es um Aufrüstung geht ist ein HTPC.

Ansonsten wenn es um den Einsatzzweck geht aber das Notebook. Das kann man schnell zusammenklappen und überall und jederzeit auch als Arbeitsgerät nutzen.

Ich nehme mein Notebook z.B. gerne mit auf Balkon, Terrasse, Küche, Bett ... einfach weil ich gerne mal dort sitzen will, kann damit gut surfen, arbeiten, Medien konsumieren und spielen. Mit dem HTCP kann ich nur spielen und Medien konsumieren und das Teil ist stationär am Fernseher.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 5. Juni 2015 - 21:17 #

Ich bleibe lieber beim stationären HTPC. Sieht im Wohnzimmer besser aus, ist bei gleichem Geld wesentlich leistungsfähiger, lässt sich konsequent auf Silent trimmen und ist aufrüstbar. Für Balkon und unterwegs gibt's das Tablet.

Jeder hat da seine eigenen Präferenzen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19414 - 5. Juni 2015 - 21:33 #

Aber jetzt mal ganz ernsthaft.
Ich finde es lustig das gerade diejenigen die nicht zur Zielgruppe gehören am meisten über die Kisten diskutieren ^^.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 5. Juni 2015 - 21:38 #

Über die Steam-Machines diskutiere ich doch gar nicht. ;-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19414 - 5. Juni 2015 - 21:49 #

Das war mehr ne allgemeine Feststellung ^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12581 - 6. Juni 2015 - 13:51 #

Wieso gehören wir nicht zur Zielgruppe? Weil wir keine vorkonfigurierten PCs kaufen würden? Wenn der Preis und die Hardware stimmt, dann würde ich das schon machen. Einzig, als hardwaremßig bereits umfangreich ausgestatteter Gamer fehlt mir ein wenig der Grund um eine Steam Machine als Extraausgabe zu rechtfertigen, da meine übrige Hardware das alles schon doppelt und dreifach abdeckt, was die Steam Machine kann, bei der man ja auch erst mal "basteln" muss, sprich Windows installieren und einrichten. Ich kaufe sicher keinen Gaming-HTPC, auf dem ich dann nur ein paar olle Kamellen und Indies zocken kann, dafür reicht mein Netbook von Anno Tobak.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19414 - 6. Juni 2015 - 15:03 #

Die Wahrscheinlichkeit das es zu günstigen Preis/Leistungs Geräten kommt ist quasi fast Null. Da wird nichts Quersubventioniert da entwickelt keiner langfristig mit hunderten von Millionen eigene PCB und lässt alles in Auftrag fertigen etc.

Die Zielgruppe ist der Konsolengamer der auch mal PC Spiele spielen will ohne sich mit dem PC zu beschäftigen. Hinzu kommen ehemalige PC Gamer die sich mit der Hardware nicht mehr auseinander setzen wollen.

Leute die noch schrauben und sich mit einzelnen Bauteilen beschäftigen sind einfach vielleicht interessiert aber letztlich werden die meisten abwinken weil es zu teuer ist und Design den Mehrpreis nicht wett macht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12581 - 7. Juni 2015 - 17:25 #

Dann scheitern diese Geräte allerdings schon alleine daran, dass so gut wie kein Spiel eine vernünftige Hardwareabfrage hat und die Grafikoptionen daraufhin ideal selbst einstellt. Bei mind. 80 Prozent alles Games muss ich sogar die Auflösung vor Spielbeginn erst einmal richtig einstellen, von anderne Optionen gar nicht zu reden.

D.h. auch bei Steam Machines muss der User in etwa wissen, wie leistungsfähig seine Hardware ist, um die von ihm präferierten Grafikoptionen zu- oder abzuschalten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12581 - 6. Juni 2015 - 13:46 #

Tablet und Netbook habe ich auch noch, aber die sind halt kein Laptop-Ersatz sondern nur Ergänzung.

Es ist halt persönliche Präferenz, ich kann das sowieso vorhandene Notebook eben perfekt als HTPC einsetzen und spare mir dadurch ein weiteres Extragerät. Und ein HTPC mit schöner Hifi-Front, da kostet das Gehäuse schon alleine einige 100 Euro, wenn es im Wohnzimmer wirklich "hübsch" aussehen soll

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 6. Juni 2015 - 16:20 #

Geht auch billiger, habe gestern mein Lian-Li-Gehäuse mit Noctua-Lüftern für 109,- Euro verkauft, das zuvor auch lange im Forum angeboten wurde. :)

Decorus 16 Übertalent - 4278 - 8. Juni 2015 - 19:37 #

Deine Karte ist nicht nur aufgrund ihres Alters schwächer, sondern auch weil sie zwei Stufen niedriger ist: x40er gegen x60er.
Warum du einmal aufzeigen sollst, wie ein stärkerer Rechner im gleichen Formfaktor für weniger Geld möglich ist? Na weil du ständig das P/L Verhältnis kritisierst - da nimmt man dann halt an, dir würde da etwas besseres vorschweben.

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1409 - 5. Juni 2015 - 21:00 #

Ab 750€ kostet die teuerste Variante. Das sind alles keine Festpreise bzw. die Hardware kann einzelnd geändert werden. Kann also sogar noch teurer sein.

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6777 - 6. Juni 2015 - 11:24 #

Steamlink und Controller sind eine Überlegung wert, der Rest interessiert mich nicht.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 6. Juni 2015 - 11:34 #

Der Controller ist in der Tat interessant. Aber da warte ich mal erste Tests ab, ob er wirklich das bringt, was er verspricht. Wenns funktioniert wie Touchpads am Laptop, dann können sie es behalten. Mit den Dingern werd ich einfach nicht warm. ;)

blackid 05 Spieler - 37 - 6. Juni 2015 - 11:39 #

Endlich!

Biomechanoid (unregistriert) 7. Juni 2015 - 15:28 #

Hab mich heut mal bissl schlau gemacht, weil die Überlegung im Raum steht, einen 2. PC anzuschaffen, um mit der Freundin gemeinsam bzw. bequem au fdem Sofa zu daddeln. Da ist der Alienware Alpha, welcher die eigentliche Grundlage für die Steam Machine liefert, eine schöne Alternative. Da Grafik in allen Spielen auf Super-duper-ultra-porno-high nicht mehr so relevant ist (aber dennoch keine Nebensächlichkeit) würde der Alpha definitiv reichen.
Für das Geld bekommt man im Desktopbereich zwar ähnliche Systeme, dafür aber doch recht sperrig. Auch hier spricht einen das Konsolendesign an. Das schöne an diesem System ist, die HDD, das RAM sowie die CPU kann man selber wechseln, die GPU ist leider fest verbaut. Die GPU ist ein Custom Chip auf Basis einer GeForce GTX 860M. Die 2GB RAM reichen da auch locker aus.

Wer Steam OS nicht mag, knallt einfach Windows auf das System und toppi.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 7. Juni 2015 - 15:57 #

Gerade der Bereich Grafik, der sich schneller entwickelt als die CPU, sollte tauschbar sein. Der Gewinn an Energieeffizienz beispielsweise von der GeForce 7xx zur nachfolgenden Generation der 9xx ist enorm.

Als Beispiel ist die 780 Ti vergleichbar Leistungsstark (etwas schwächer ist die ältere) wie die 980 (ohne Ti). Erstere verbrät allerdings 250 Watt, während sich letztere mit 170W begnügt.

Hier würde ich jederzeit eine Lösung mit Standard-PCI-E-GPU empfehlen.

Biomechanoid (unregistriert) 7. Juni 2015 - 16:21 #

Auf Digital Foundry ist ebenfalls ein Review über den Alpha. Die GPU ist kein Custom Chip sondern tatsächlich der GTX 860m. Im Bereich der Leistungsaufnahme wurden mit dem i5 sowie die GPU übertaktet grad mal um die 100W gemessen. Auch mit berücksichtigung auf die von dir genannten jährlichen Steigerungen in den Bereichen CPU und GPU spricht Digtial Foundry schon eine Empfehlung aus, zumal das Preis-Leistungs-Verhältnis schon sehr fair ist, auch im Vergleich zu selber zusammengestellten Mini PCs, welche dennoch größer und Stromhungriger sind.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 7. Juni 2015 - 17:08 #

Ich behaupte ja nicht, dass die Leistung jetzt schlecht ist, aber es ist doch ein schönes Gefühl nach 2-3 Jahren einfach die Grafikkarte für verhältnismäßig wenig Geld zu tauschen, anstatt eine neue Kiste zu kaufen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: