Auro: Kickstarter zur Erweiterung des Taktikspiels

PC iOS Linux MacOS Android
Bild von Nachtfischer
Nachtfischer 5482 EXP - 16 Übertalent,R6,S9,J5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

3. Juni 2015 - 23:36 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Der vor etwa einem halben Jahr für Android sowie iOS erschienene taktische Dungeon-Crawler Auro - A Monster Bumping Adventure (User-Test) soll um einen komplett neuen „Quest“-Modus erweitert werden. Dem bisher im Fokus stehenden „Play“-Modus, der in erster Linie darauf ausgelegt war, eine stets faire und dem Können des Spielers angepasste Herausforderung zu generieren, soll somit eine storygetriebene und rollenspielartige Alternative mit von Durchgang zu Durchgang deutlich variableren Inhalten zur Seite gestellt werden. Als Inspirationsquellen werden die dynamischen Kampagnen von FTL oder Desktop Dungeons erwähnt.

Zur Finanzierung dieser sowie diverser weiterer Neuerungen, die übrigens auch allesamt der bereits in Arbeit befindlichen PC-Version zukommen würden, wurde nun eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Neben Versionen des Spiels für alle möglichen Plattformen lassen sich als Belohnungen für die Unterstützung auch T-Shirts und Pixelkunst-Bücher erstehen. Die teuersten Stufen erlauben es sogar, eigenhändig am Design neuer Items, Monster und spielbarer Charaktere mitzuwirken.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5833 - 4. Juni 2015 - 6:12 #

Offensichtlich hat sich das Spiel nicht gut genug verkauft um eine Entwicklung zu finanzieren. Oder die Firma möchte durch Kickstarter kostenlose "Aufmerksamkeit" bekommen (der niedrige Betrag von nur 28.000 Dollar legt mir diese Vermutung nahe).
In beiden Fällen: Neee du, lass man … da kickstartere ich lieber Bards Tale 4.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 4. Juni 2015 - 10:24 #

Das Basisspiel hatte in seinem zweiten Versuch als Finanzierungsziel 7.500$, das Expansion Pack fragt nach 32.000$. Mir fehlt da eher der Hintergrund für diese Relation. Ich vermute, das Basisspiel war durch jahrelange Entwicklung in der Freizeit oder eigene auf eigene Kosten nahezu fertig und das Expansion Pack soll komplett über Kickstarter finanziert werden. Dennoch finde ich die Summe angesichts der erzielten Summe des erfolgreichen Basisspiels ambitioniert.

Da das Spiel aber interessant klingt, werde ich mal einsteigen. Es werden schließlich keine gigantischen Summen verlangt (wie jetzt bei The Bard's Tale IV).

Du kannst das Projekt übrigens auch unterstützen, indem Du den Kickstarter durch den "Kauf" des Basisspiels in Höhe von 6$ bereicherst.

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 5. Juni 2015 - 9:59 #

Hmm, Auro. Ich habe das auch mal gespielt und muß sagen, ich fand das eher uninteressant. Ich kann den Reiz dahinter irgendwie nicht nach nachvollziehen, insbesondere weil mich auch das Gameplay nach kurzer Zeit genervt hat.

Bei mir wurde da in keinem Moment der Reiz geweckt, weiterzukommen oder mehr zu sehen, muß ich gestehen.

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 5. Juni 2015 - 13:59 #

Es ist natürlich sehr auf den Eigenantrieb des Spielers angewiesen und bietet praktisch keine extrinsischen Belohnungen. Ein wenig wird dies durch die Expansion geändert.

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 5. Juni 2015 - 15:09 #

Das ist halt das Problem. Entweder einem gefällt das Gameplay oder man hat nicht viel davon. So ging es mir letztlich, ich fand die eigentliche Spielmechanik irgendwie... nervig. Weiss auch nicht. Ich sehe da jedenfalls nicht das besondere.

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 5. Juni 2015 - 15:54 #

Da hast du schon Recht. Aber ist das wirklich ein "Problem"? Oder sollte es nicht eher die Regel sein? Wenn einem das Gameplay nicht gefällt, dann ist das Spiel eben nichts für einen. Soll das Fehlen jeglichen Mehrwerts dann mit psychologischen Tricks, Belohnungen und Oberflächlichkeiten übertüncht werden?

Nicht jedes Spiel ist für jedermann und das ist okay. Auch wenn das die AAA-Industrie sicher nicht wahrhaben möchte.

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 5. Juni 2015 - 16:05 #

Nein, schlimm ist das nicht. Ich weiß, Du bist begeistert von Auro, für mich ist es eher nur Durchschnitt was aber auch nicht schlimm ist.

Aber Spiele können ja ihre Faszination aus mehreren Ebenen oder Teilen ziehen. Dann gefällt einem vielleicht eines davon nicht so gut, aber die anderen sind so brilliant, daß sie quasi alles überstrahlen und das Spiel doch noch retten. Aber wenn ein Spiel nur aus einem Element besteht, ist es halt "hit or miss".

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 5. Juni 2015 - 17:20 #

Um den anderen Ansatz auch noch zu betiteln: "spray and pray". :D

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 5. Juni 2015 - 18:35 #

Ich meinte das nicht abwertend sondern einfach nur: Spiel X kann eine Sache – und ob es anderen Leuten gefällt, hängt exakt nur an dieser einen Sache. Es gibt andere Spiele, die versuchen mehrere Standbeine zu haben und wenn dann eines davon wackelt, fällt halt nicht gleich alles um.

Es ist mir schon klar, daß das auch was mit Entwicklungsaufwand und Kosten zu tun hat, aber ich will ja auch nur sagen, daß Auro sich in meinen Augen auf einen Punkt konzentriert – und wenn einem dieser Punkt nicht gefällt, war's das halt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Rundenstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Dinofarm Games
Dinofarm Games
17.09.2014 () • 13.04.2016 ()
Link
7.0
AndroidiOSPC