Sword Coast Legends: Crossplay zwischen PC, Mac und Linux

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282344 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

2. Juni 2015 - 15:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Mit Sword Coast Legends (GG-Preview) soll in diesem Jahr wieder ein richtig großes Rollenspiel auf Basis der D&D-Lizenz erscheinen. Wie der Entwickler nun mitteilte, wird das klassische RPG parallel für Windows PC, Mac OS X und Linux unter anderem auf Valves Online-Plattform Steam verfügbar sein. Der Mehrspieler-Modus wird dabei eine sogenannte Crossplay-Funktion unterstützen, wie es etwa auch bei Blizzards Hybrid-Version von Diablo 3 für Windows und Mac der Fall ist, und somit plattformübergreifend spielbar sein. Dan Tudge, Präsident von n-Space und Game Director von Sword Coast Legends dazu:

Viel zu lange mussten passionierte Mac- und Linux-Rollenspieler dabei zusehen, wie sich die Spieleindustrie bei der Veröffentlichung von Spielen ihres Lieblingsgenres nur auf wenige Plattformen konzentrierte. Damit ist nun Schluss! Mit Sword Coast Legends wollen wir exakt jenes klassische D&D-Rollenspielerlebnis liefern, welches sich die Fans auf allen Plattformen seit langem wünschen. Und darüber hinaus bieten wir den Spielern die größtmögliche Anzahl an Abenteurern und angehenden Dungeon-Mastern, indem wir sicherstellen, dass sie plattformübergreifend miteinander spielen können, gleich welches Betriebssystem sie verwenden.

Für den Mehrspieler-Modus von Sword Coast Legends versprechen die Entwickler, zu denen neben n-space auch Digital Extremes, die Macher von The Darkness 2, gehören, ein "vollkommen neuartiges" Spielgefühl. Die Mehrspieler-Komponente besteht aus dem sogenannten Dungeon-Master-Modus. Es wird dort also einen Spielleiter geben, der ähnlich wie in Pen-and-Paper-Rollenspielen durch ein Abenteuer führt. Wer möchte, kann sich natürlich auch ausschließlich in den Solomodus stürzen.

Darüber hinaus haben die Entwickler den Release-Termin etwas genauer eingekreist. So soll der Release nach aktuellem Plan im dritten Quartal 2015 erfolgen. Neben der Standard-Version wird es verschiedene rein digitale, aber mit physischen Extras ausgestattete Sondereditionen geben. Diese können Interessierte auf der Entwicklerseite bereits vorbestellen.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1953 - 2. Juni 2015 - 15:16 #

soso, aha. gibt es denn überhaupt mp-games auf win/mac/linux _ohne_ crossplay?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 2. Juni 2015 - 15:28 #

Gebe zu, dass mir da spontan keins einfällt...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 2. Juni 2015 - 20:32 #

Worms Reloaded.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 2. Juni 2015 - 16:00 #

Kann man hier wirklich von "Crossplay" sprechen? Immerhin ist es mehr oder weniger die gleiche Platform, vor allem die Hardware ist fast identisch. Dazu hängt bei keinem eine geschlossene Pflichtplatform dran wie PSN oder XBL.
Das eigentliche Kritierum sollten aber die Eingabegeräte sein, da sich hier ein spielerischer Unterschied ergibt, aber hier sind alles die gleichen, Maus und Tastatur.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 2. Juni 2015 - 16:10 #

Also ich finde schon, dass es korrekt bezeichnet ist.

Mac hat mit einem PC schließlich genauso soviel zu tun wie die PS4 mit der X-Box One.

Steckt zwar überall die gleiche Hardware drin, das war es aber auch.

Wenn die Entwickler wollen würden, könnten auch Playstation und X-Boxler zusammen spielen... das wäre kein Problem. Macht man halt nur nicht, weil man dann halt eine eigene Serverarchitektur bräuchte und dann keine Unterstützung von Sony oder Microsoft erhält :).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Juni 2015 - 13:13 #

Die Bezeichnung ist vielleicht korrekt aber ein besonderes Feature, das es jetzt quasi zum ersten Mal gibt, was das Zitat ja unterschwellig suggerieren will, ist es nun wirklich nicht. Im Gegenteil, auf Computern ist das eigentlich eher der normale Standard.

Player One 12 Trollwächter - P - 1095 - 2. Juni 2015 - 17:23 #

Schon gekauft. Nachdem Pillars of Eternity mich leider nicht so begeistern konnte, wie ich dachte, ruhen meine Hoffnungen nun auf diesem Titel.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4279 - 2. Juni 2015 - 19:37 #

Was hat dir denn nicht so gut gefallen? Ich schwanke immer etwas zwischen der tollen Atmosphäre und der altbackenen Präsentation/Begrenztheit der Spielwelt. Jedenfalls hat mir Divinity gefühlt ein bisschen besser gefallen und ich hoffe auch, dass sich Sword Coast Legends in die aktuelle RPG-Reihe einfügt.

Player One 12 Trollwächter - P - 1095 - 2. Juni 2015 - 21:37 #

Divinty hat mir auch besser gefallen. Bei PoE packt mich die Story bisher leider überhaupt nicht (ca. 15 Std. Spielzeit bisher). Die Partymitglieder finde ich auch nicht so gut gelungen, da hat BG2 die Messlatte allerdings auch sehr hoch gelegt ("....lauf Boo, lauf").
Vielleicht springt der Funke ja noch über aber jetzt ist sowieso erst einmal Geralt von Riva an der Reihe.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4279 - 3. Juni 2015 - 8:59 #

Ich mag die Story eigentlich sehr, da sie einerseits recht unaufgeregt daherkommt und andererseits mit den Seelen auch philosophische Klänge anschlängt, die über das Spiel hinaus reichen und zum Nachdenken anregen. Die Party finde ich ganz ok. Aloth, Durance & Co. sind interessant genug, um mir das Gefühl zu geben, mit "Companions" durch die Spielwelt zu ziehen. Aber auch wenn ich das Oldschool-RPG-Revival sehr begrüsse, es stimmt: Gary verbannt sie im Moment alle in die zweite Reihe.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit