Wochenend-Lesetipps KW22: Red Dead Redemption, Downgrades
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 34320 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

30. Mai 2015 - 9:30

Red Dead Redemption ist nicht nur eins der besten Western-Games, die je erschienen sind (GG-Test: 9.0) – viele (darunter auch der Autor diese Zeilen) würden es auch schon alleine aufgrund seines Endes in die Liste der besten Videospiele aller Zeiten aufnehmen. Was den Titel subjektiv so gut macht, könnt ihr in den heutigen Wochenend-Lesetipps nachlesen. Außerdem geht es noch um ein Theater-Stück über Videospiele, ein MMO von einem Münchner Startup und um Grafik-Downgrades in der Spiele-Entwicklung.

"das beste Konsolenspiel, das je erschienen ist"
Vice.com/de am 21. Mai, Lisa Ludwig

Auch wenn die Missionen nicht immer perfekt waren, betrachtet Lisa Ludwig von Vice Red Dead Redemption bis heute als ihr Lieblingsspiel. Das liegt nicht nur am Pacing – kurz vor dem Ende hat Rockstar noch einmal das Tempo heraus genommen – sondern auch an der sehr atmosphärischen Spielwelt: "Und dieses Gefühl der Einsamkeit, diese Momente, in denen nichts außer Hufgeklapper und vereinzelten Pistolenschüssen in der Ferne die Stille unterbricht, trägt mindestens ebenso sehr zum Spielerlebnis bei wie Kartenspielen im Saloon oder Hufeisenwerfen oder hektische Schießereien in Bandenverstecken. Du, dein Pferd und die Natur—mehr gibt es über große Teile des Spiels einfach nicht."

"Ein Computerspiel ohne Computer"
European-cultural-news.com am 22. Mai, Michaela Preiner

Im Theaterstück Nowhere Man, das momentan im Brick 5 in Wien aufgeführt wird, lassen sich – wenn auch leicht abstrahiert – Bezüge zu Computerspielen erkennen, schreibt Michaela Preiner auf European Cultural News: "Das Geschehen ist, wenn man von Videogames nicht viel oder gar keine Ahnung hat, nicht leicht zu verstehen. Wüsste man nicht um das Thema, es bliebe sicherlich gänzlich rätselhaft."

"Spiele entwickeln am Abgrund"
Sueddeutsche.de am 26. Mai, Jan Bojaryn

Dank finanzieller Förderungen und Plattformen wie Kickstarter können auch weniger bekannte Teams Spiele mit höheren Budgets in Angriff nehmen. Darunter auch das Münchner Startup Fairytale Distillery, das Das Tal entwickelt, eine Kombination aus MMO und PVP-Arena. Jan Bojaryn hat Firmengründer Alexander Zacherl besucht und mit ihm über die Firma und das Spiel gesprochen: "Dafür fehlen vor allem Inhalte. Um die mit einem kleinen Team herstellen zu können, muss Zacherl kluge Schnitte ansetzen. Die Geschichte ist nicht genau vorgegeben, sondern soll sich aus dem Miteinander der Spieler entwickeln."

"Gaming's cruellest downgrade"
Eurogamer.net am 23. Mai, Christian Donslan (Englisch)

Vermutlich hat The Witcher 3 nicht nur ein, sondern zwei Grafik-Downgrades überstanden, schreibt Chris Donslan auf Eurogamer.net. Das zweite war das, über das viel diskutiert wurde – das fertige Spiel sieht nicht so gut aus wie in den Trailern – und das erste gab es schon am Anfang der Entwicklung. Als nämlich aus den gezeichneten Concept-Arts echte Ingame-Grafik wurde, sich der Stil änderte, durch die Größe des Teams Kompromisse nötig wurden und das Team an die Grenze des technisch Machbaren stieß.

Im heutigen Video: Eine kurze Zusammenfassung von Star Wars.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar.

Video:

keimschleim 15 Kenner - 2986 - 30. Mai 2015 - 10:16 #

Den RDR-Artikel werd ich mir mal zu Gemüte führen. Danke für den Tipp.

Lorin 15 Kenner - P - 3675 - 30. Mai 2015 - 10:52 #

muss.... Red... Dead ... Redemption.... kaufen... jetzt!

McSpain 21 Motivator - 27128 - 30. Mai 2015 - 11:24 #

Hopp, Hopp.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31499 - 30. Mai 2015 - 11:51 #

Ich nicht, sonst ärgere ich mich nur wieder, dass es keine PC-Version gibt. :D

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 57121 - 30. Mai 2015 - 19:17 #

Same here. Bezweifel aber, dass da noch eine kommt.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1264 - 3. Juni 2015 - 13:54 #

Sollte besser das beste PC Spiel, was nie erschienen ist, heißen. Wenns wenigstens ein HD Remake für PS4 gäbe, hätte ich wenigstens nen Grund mir ne PS4 zu kaufen. So stirbt die Hoffnung zuletzt, dass ich auf Steam RDR kaufen kann irgendwann.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31499 - 3. Juni 2015 - 16:08 #

Ein HD-Remake wäre auch meine letzte Hoffnung, dass es noch für PC erscheint.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 76390 - 30. Mai 2015 - 12:15 #

Da fällt mir ein, dass ich das ja auch noch spielen muss. vor 3 oder 4 Monaten die PS3-GOTYE gekauft und immer noch eingeschweißt.

monokit 14 Komm-Experte - 2157 - 30. Mai 2015 - 13:48 #

Ich hab erst auf der 360 bis 25% gespielt, dann ne PS3 geholt und häng immer noch bei neu begonnenen 5%...aber das Game ist so gut, das muß ich wirklich auch mal zu Ende spielen...

McSpain 21 Motivator - 27128 - 30. Mai 2015 - 14:20 #

Jetzt haut mal rein Leute. Das Ende ist doch mit das Beste am ganzen.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 29484 - 30. Mai 2015 - 21:17 #

Klasse Spiel mit großartiger Musik. Und bis kurz vor Schluß fantastisch. Nur den DLC hätte ich mir besser erspart.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23782 - 31. Mai 2015 - 18:11 #

Und ich muss es endlich mal durchspielen. Letzte Woche hab ich wieder ein paar Missionen geschafft. GTA suchte ich immer innerhalb weniger Wochen durch, aber bei Red Dead Redemption hat mich irgendwie die Motivation verlassen. Das Zielen beim Reiten fand ich furchtbar, aber mit Auto-Aim ist das Spiel ein Moorhuhn-Shooter. Und die Ritte durch die Prärie fand ich auch nicht so entspannend wie das Cruisen in GTA.

Die Dialoge sind aber großes Kino und konkurrenzlos im Videospiel-Bereich (andere Rockstar-Spiele nicht eingerechnet).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)