Adblock Plus setzt sich vor Gericht gegen Verbotsklage durch

Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

28. Mai 2015 - 22:06

Schon seit längerem lief der Prozess von RTL und der ProsiebenSat1-Gruppe gegen Adblock Plus und die dahinter stehende Firma Eyeo (wir berichteten). Jetzt hat das Landgericht München für Eyeo und deren Werbeblocker entschieden. In der Begründung dafür heißt es, dass Adblock-User das Plugin in einer "eigenständigen Entscheidung" installieren, sodass eine Wettbewerbsbeinträchtigung nicht auszumachen sei. Außerdem habe Eyeo keine marktbeherrschende Stellung, sodass auch kartellrechtliche Belange nicht bestätigt werden konnten. Die beiden Sendergruppen kündigten an, in Berufung gehen zu wollen.

Ein Sprecher von Eyeo bezeichnete das Urteil als einen "Sieg für alle Internet-Nutzer und damit für alle Verbraucher". Das ist möglicherweise etwas kurz gedacht, denn wenn Werbeanzeigen nicht ausgeliefert werden, gehen Seitenbetreibern Einnahmen verloren und Websites können sich unter Umständen nicht mehr finanzieren. Damit könnte also langfristig auch das Angebot für die Internet-Nutzer ausgedünnt werden und nicht mehr die aktuelle Vielfalt bieten. Adblock selbst verdient indes nicht nur mit dem Blockieren von Werbung Geld, sondern vor allem dem Durchlassen weniger auffälliger Werbemittel gegen Umsatzbeteiligung, etwa von Amazon oder Microsoft (wir berichteten).

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11341 - 28. Mai 2015 - 7:48 #

Endlich siegt auch mal die Gerechtigkeit:)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6665 - 28. Mai 2015 - 8:34 #

Lolwut? Oo

Loco 17 Shapeshifter - 8089 - 28. Mai 2015 - 11:09 #

Weil dein Recht auch ist, alle Inhalte so zu verändern wie es dir passt. Dein Recht wäre die Seiten nicht mehr auszurufen und dich zu verpissen, nicht alles zu blocken womit die Website ihr Geld verdient. Aber was reg ich mich wieder auf, muss ja eh alles kostenlos sein, im Sonderangebot oder im Sale, damit die Leute von heute zugreifen. Da brauch sich dann keiner mehr wundern, warum jeden Tag andere Gewerkschaften streiken und allgemein die Schere zuschnappt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 28. Mai 2015 - 11:12 #

Inhalte werden nicht geändert. Es wird Werbung ausgeblendet. Das Recht der Seite wäre es übrigends auch, denjenigen komplett auszusperren. Warum wird das wohl nicht gemacht?

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 11:21 #

es geht es in der news nicht um contras rechte, sondern um das recht von eyeo, ihr produkt (mit whitelist etc.) anzubieten, dein kommentar scheint mir also arg am ziel vorbeizugehen (und ist auch etwas sehr aufgeregt imo).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9809 - 28. Mai 2015 - 12:20 #

"Weil dein Recht auch ist, alle Inhalte so zu verändern wie es dir passt."

so ist es, wobei es hier eigentlich nur um die darstellung geht. aber auch das verändern von inhalten wäre problemlos rechtlich möglich. kann mich niemand darin hindern, eine lokale kopie von einer seite zu machen und diese entsprechend abzuändern.

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 29. Mai 2015 - 5:42 #

Wenn die Werbung alleine auf Kosten der Seitenbetreiber bzw. Werbetreibenden versendet würde, würde ich Dir grundsätzlich zustimmen, leider ist es aber nicht so wie bei der Briefpost, wo die Gebühren alleine der Versender trägt.

Und ja, ich habe eine Flatrate und eine 100MBit Leitung, weshalb es mir i.d.R. wirklich schznuppe ist, weshalb ich auch hier - trotz Abo - die Werbung durch lasse. Es gibt aber noch richlich Leute mit kleineren Downloadraten oder Mobiltelefone, bei denen halt bei 250MByte, 500 MByte oder 1 GByte im Monat dann gedrosselt wird. Diesen räume ich sehr wohl das Recht ein zu entscheiden wie sie ihre Leitung belasten wollen.

Es gibt ja auch die Möglichkeit - wie es hier wohl ist - daß man nur bei deaktiviertem Add-Blocker mehr als nur die erste Seite von Brichten lesen kann. Gerade in einer Zeit wo einige Überschriften dazu da sind nur Klicks zu generienen (es gibt da ein paar Seiten) finde ich das System hier sehr gut.

Abgesehen davon, wurde schon durch manipuliertem Werbeinhalt die Systemsicherheit gefährdet, wodurch alleine schon das unterdrücken von Werbeeinblendungen, die nicht auf dem Server der Hauptseite liegen, schon eine Risikominimierung bedeutet.

Was ich allerdings nicht gut finde ist, daß der AdBlock Hersteller wohl gezielt von einigen Firmen die Werbung durch läßt.

Loco 17 Shapeshifter - 8089 - 29. Mai 2015 - 8:23 #

Das ist ein gutes Argument. Das mit den Ladezeiten und Downloads der Werbung stimmt und das gefällt mir auch gar nicht mehr. Gerade auch weil ich selbst kein schnelles Internet habe und eigentlich auch nicht brauche.

Das mit der Sicherheit ist so eine Sache. Es wurden auch schon genug Websites selbst manipuliert. Weiß nicht, ob ich da jetzt sooo sehr auf die Werbung gehen würde, zumal das doch eher die Layer von früher waren, wo eh nur unseriöse Werbung erschien.

Bin trotzdem der Meinung, dass ich eine Website entweder MIT Werbung akzeptieren sollte, oder sie eben NICHT mehr besuche. Alles andere ist einfach nicht richtig, aber passt zu unserer Zeit ;) Aber was soll ich mich da weiter aufregen... AdBlock wird nie mehr gehen, dafür sind aber schon viele Seiten gegangen oder haben auf Paywall umgestellt.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 29. Mai 2015 - 17:59 #

... und mir ist 'ne gerechtfertigte (Angebotsqualität und Preisforderung liegen im Einklang) Paywall wesentlich lieber als die Alternative mit Werbung zugeballert zu werden.

tintifaxl 12 Trollwächter - 856 - 29. Mai 2015 - 22:59 #

Solange die Contentanbieter keine Verantwortung für etwaige Malware, die von den Werbenetzwerken vertrieben werden, übernehmen wollen, blende ich die Werbung aus. Gebietet schon der gesunde Menschenverstand.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 8:03 #

Ein Sieg für alle großen Websites die durch große Verlage und Konzerne finanziert werden. Oh. Und natürlich für den weiteren Vormarsch der Paywall.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11341 - 28. Mai 2015 - 8:04 #

Ob sich Paywall wirklich durchsetzt wage ich zu bezweifeln. Sieht man ja auch ganz gut hier.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3421 - 28. Mai 2015 - 8:10 #

Eine Paywall kann sich dann nicht durchsetzen, wenn Du gleichwertige Alternativen hast. Die Frage ist, wie lange wird das noch so bleiben...

Und nein, ich will hier nichts an die Wand malen, das ist wirklich eine Frage, die sich mir stellt.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 11:43 #

Das tolle am Internet ist es das du immer gleichwertige Alternativen finden wirst.
Habe früher speziell wegen dem Sportteil die Bild angesteuert. Seit ihrer Bild+ Einführung kein einziges Mal mehr.
Alternativen gibt es genug und wird es immer geben man darf sich nur nicht von einer Seite abhängig machen lassen.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 28. Mai 2015 - 12:43 #

Aber auch die Alternativen müssen Geld verdienen. Wenn das über Werbung nicht mehr klappt, werden sich auch die Alternativen Alternativen überlegen.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 12:54 #

Klar, aber auch da werden wieder welche kommen die, die gleichwertig ersetzen. ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 13:08 #

Ach wie schön muss die Kurzsichtigkeit sein.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 13:19 #

Ach wie schön muss es sein der Wirtschaft in den Arsch zu kriechen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 13:50 #

Achso. Du stellst dich mit der Aussage "Wenn einer scheitert kommt schon der nächste der mir was liefert" GEGEN die Wirtschaft. Glaubst du das wirklich?

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 14:08 #

Wer soll den scheitern? die ganzen großen die hier klagen und jammern sind die, die mit ihrem Angebot genug Kohle scheffeln, aber noch mehr wollen.
Ich sage nur sollte jemand die Hufe hochmachen das dafür jemand anderes in die Bresche springt.
Alternativ können diejenigen die dagegen klagen die Adblock User ausschließn was sie aber komischerweisse auch nicht machen. Stattdessen kommen Sie dann mit einer Paywall und sagen die Kunden die Adblock nutzen sind daran Schuld. Dasselbe wird ja auch bei den "Raubkopierer" suggeriert, aber nur weil jemand sich ein Spiel, Musik oder Nachrichten ohne zu zahlen konsumiert heißt es nicht das er dafür auch zahlen wurde.
Wer mir einen Mehrwert bietet bin ich gerne bereit ein Abo (wie hier bei GG)oder den Adblock zu deaktivieren wie bei diversen Seiten die ich aufsuche und mir gefallen.
Der Rest wird dann gar nicht mehr angesurft oder halt nur mit Adblock.
Die Klagen egal von wem Springer, Pro 7 wer auch immer sind völlig sinnlos, weil sie genauso so ausfallen wie sie derzeit ausfallen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 14:31 #

Huch. Was wird den jetzt für ein Sprung gemacht? Bleib doch auf dem Boden bzw. dem eigentlichen Punkt dieses Stranges. Es ging um deine Aussage: "da werden wieder welche kommen die, die gleichwertig ersetzen." Die bezeichnete ich als Kurzsichtig. Würde ich auch weiterhin tun.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 14:33 #

Für mich ist das trollen nichts weiter. :)

Du kannst mir aber sicher gerne erklären inwiefern meine Aussage kurzsichtig sein soll.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 14:39 #

Du redest von einem System, dass dir qualitativ gleichwertige Inhalte liefern wird. Egal wie viele einzelne Firmen, Gruppen und Menschen also Entitäten dazwischen scheitern. Du redest letztendlich davon, dass jeder Mensch und jeder Contentproduzent ersetzbar ist. Selbst wenn dies wirklich so wäre und wir das ganze so sehen könnten, wird allein dieser Gedanke dazu führen, dass kommende Contentproduzenten sich dieser Einstellung und Sachlage bewußt sind und dadurch ändert sich eben auch die Qualität und die Art wie sie Content generieren.

Die kollateralen Auswirkung abseits des Content-Netzes sind dann natürlich noch mal was ganz anderes.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 14:45 #

Das was du ansprichst existiert doch bereits. Als Konsument kann man sich quasi die Quellen nehmen die seinem Standpunkt entsprechen und verbreiten. Ob das nun richtig oder für Qualität steht ist wieder eine ganz andere Frage.
Meine Aussage beziehe ich aber auf die derzeitigen "Großen" BILD, Spiegel, Zeit etc...
Sollte da jemand einfallen wird sie jemand anderes ersetzen bzw existiert bereits und profitiert von deren Wegfall.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 14:50 #

Aber wie oft genug gesagt haben die großen Zeit und Geld solche Klagen zu machen. Die wirklich leidenden unter der Thematik sind sie definitv nun nicht.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 14:55 #

Nur bringen die Klagen nichts. Geschweige den das sie denen helfen die wirklich darunter leiden.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 29. Mai 2015 - 9:53 #

Weil die dann plötzlich von Luft und Liebe leben?

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 29. Mai 2015 - 16:29 #

Lebt SPON, BILD oder XY von Luft und Liebe? Außerdem wo behaupte ich das die für ihre Leistung nicht entlohnt werden sollen?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 17:04 #

1. Deine Beispiele leben von sehr erfolgreichen Print-Produkten.
2. Das Behauptest du nicht. Du reduzierst die Debatte auf die Sicht des Konsumenten und sagst im Prinzip: "Wenn die einen vor die Hunde gehen, findet sich der nächste Depp der es mir liefert". Dieser nächste Depp ist laut deiner Aussage dann qualitativ gleichwertig. Ich denke genau der Punkt der Gleichwertigkeit ist es den Larnak hier anzweifelt. Letztlich läuft nach dem System es so lang bis sich jemand der findet der sich mit den Krümeln abfindet oder nebenbei (siehe SPON und Bild) andere Finanzierungen findet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Mai 2015 - 17:36 #

Nenne mir eine oder zwei (deutsche) unabhängige (selbstständige) Internetseiten mit mehr als fünf Angestellten die ausschließlich Internetinhalte anbietet, egal ob Texte, Musik oder Video und davon bzw. der Werbung / Abogebühren / Spenden wirklich leben kann, d.h. also ca. 30.000 Euro Minimum an Einnahmen im Monat generiert.

Ich kenne nur Rocket Beans TV wo das bisher scheinbar klappt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 17:51 #

Zusammenhang zu meinem Post?

Die Tatsache die du aufführst zeigt ja gerade wo das Problem ist. Zu wenige Plattformen die sich unabhängig aktiv halten können oder von ihrer Arbeit leben bzw. Arbeitsplätze sichern können.

Die Frage die sich hier im Zusammenhang ja stellt. Wenn RocketbeansTV morgen zerbröselt bekomme ich dann garantiert Qualitativ gleichwertiges?

(Meine These wäre: Wenn sich noch 2-3 weitere Sender wie Rocketbeans etablieren könnten wäre es ein großer Schritt Richtung Qualitätssteigerung.)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Mai 2015 - 18:13 #

Zusammenhang war Punkt 1 deines Posts.

Und nein, beim derzeitigen Stand der Dinge bekommst du sicher kein qualitativ gleichwertiges oder gar besseres Angebot als Rocket Beans, wenn es die nicht mehr gibt. Das ist halt einfach nicht bezahlbar.

Was ich mir vorstellen kann ist ein Bundle-Angebot mit Abo wie Netflix. Für 5 Euro im Monat bekommt man Zugriff auf Rocket Beans TV und ein Dutzend weitere ähnliche Kanäle, dann könnten sich solche Angebote, wo nichts irgendwo, irgendwie sonst verkauft wird, etablieren.

Für reine Webseiten mit Textinhalten gilt dann, 100 Webseiten mit Computerthema für 5 Euro.

Von diesen Mini-Abos für jede einzelne Seite halte ich überhaupt nichts. Ich weiß nicht, ob ich ein Angebot regelmäßig nutze, es wird unübersichtlich sowohl bei Abo als auch Kosten, die mit einmal zu hoch werden bzw. ich eine neue Seite nicht abonniere, weil ich schon fünf andere habe usw.

Aber da müssten sich die Seiten erst einmal irgendwie zusammenschließen bzw. irgendwer eine Firma machen, die das versucht. Solange jeder sein eigenes Süppchen kocht wird das nichts.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 18:30 #

In deinem Beispiel sind dann aber wieder die Seiten in dieser Union nicht unabhängig. Der ganze Dachverband selbst hat dann wieder Kosten die er verursacht. Dann haben wir eigentlich das gleiche System wie bei TV und Print. (Und Fifa ;) )

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Mai 2015 - 12:04 #

Natürlich können die Seiten unabhängig agieren. Sie brauchen halt eine gemeinsame Tochterfirma oder eben einen Verband etc. der sie alle unter einen Hut bringt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 30. Mai 2015 - 12:28 #

Du wiederholst dich. Der Verband muss aber auch wieder bezahlt werden und verursacht kosten und aufwand. Und "unabhängig" ist in einem Dachverband eine sehr fragile Sache. Will die Mehrheit im Dachverband, dass alle Werbung X schalten aber Seite Y will das nicht. Was dann?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Mai 2015 - 16:31 #

Äh, es geht darum gerade KEINE Werbung zu haben ...

So ein Verband muss natürlich ein gutes Angebot für Webseiten aber eben gerade auch Konsumenten bieten, sonst können die das auch sein lassen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 30. Mai 2015 - 16:44 #

Dann ersetze halt in meinem Beispiel Werbung durch: Seite X im Verband erfüllt nicht genug Quote. Mein Punkt ist das ein Verband kaum Praktikabel ist für gerade die Seiten die aktuell aufgrund ihrer Größe von Werbung leben müssen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10031 - 28. Mai 2015 - 18:25 #

Ach ich guck bei der Bild ganz gern die Zusammenfassung von einige Bulispielen, ist nachn paar Tagen für alle verfügbar.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 8:11 #

Och. Sie fühlt sich aber dennoch wohl. Und wenn ich mal so bei journalistischen Seiten umherklicke nehmen die Schranken schon sehr zu. Freiartikel und Paywall sind definitiv noch auf dem Vormarsch.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 28. Mai 2015 - 11:24 #

bild.de ist ziemlich erfolgreich damit. Die limitieren das auf bestimmte Artikel und blocken nicht generell. Außerdem haben sie sich gut auf Mobilgeräte eingerichtet.
Der DuMont-Verlag verwendet auch seit über einem Jahr Paywalls (paar Artikel im Monat gratis, danach Paywall). Scheint sich also wohl zu rechnen.

Das Problem, was ich eher sehe, ist, dass man nicht für vielleicht zehn regelmäßig genutzte Seiten separat zahlen kann. Das ist einerseits umständlich und geht andererseits ganz enorm in's Geld. Besser wäre ein System à la Flatr, wo man zentral eine feste Summe zahlt, die dann auf die genutzten Websites verteilt wird. Flatr hat nicht funktioniert, aber vielleicht kommt ja mal was vergleichbares von IT-Größen à la Amazon, Apple, Google, Facebook oder Microsoft, was sich dann eher durchsetzen kann.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 11:36 #

Der Dumont-Verlag hat aber nicht überall eine Paywall. Zum Beispiel ist die Kölner Rundschau immer noch frei verfügbar. Aber das qualitativ bessere Flagschiff, der KSTA hat das Modell. Dumont liefert vor allem aber auch interessanten Content, für den es wenig Alternativen gibt. Das trifft aber auf viele Webseiten nicht zu, weshalb ich ja auch unten von einem Überangebot gesprochen habe.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1825 - 28. Mai 2015 - 22:02 #

Die Umsätze bei Bildplus sind zurückgegangen und auch im allgemeinen haben die Onlineredaktionen bei weitem nicht die Umsätze wie beim Print. Der Online Markt wächst natürlich, Informationsbedürfniss des Einzelnen stieg die letzten Jahrzente stetig an, auch wenn paradoxerweise der Werbemarkt bei 18 - 20 Mrd. Jahresumsatz in Dtl. seit dem Platzen der Immoblase 2009 stagniert.

http://de.statista.com/infografik/2126/die-10-umsatzstaerksten-nachrichtenportale-in-deutschland/

Print beim Spiegel macht glaubt 300 Millionen, also Online nur 10% vom Print, ähnlich Bild und Co.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 28. Mai 2015 - 9:46 #

Große Verlage benötigen keine Werbeeinahmen auf ihren Websites?

Ich würde es eher als Sieg für Seiten bewerten, bei denen die Unterschiede zwischen redaktionellen Inhalt und Werbung immer mehr verschwinden.

Und natürlich für Unternehemen wie Google, deren Anzeigen durchgelassen werden.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:47 #

Ich glaube, er meint, dass die ABP eh bezahlen können/wollen. Was ich aber nicht glaube, denn die haben eigentlich auch kein großes Geld, vielleicht mit Ausnahme von Springer.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:49 #

Betonung auf GROß und Konzerne. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. Mai 2015 - 8:12 #

"Das ist möglicherweise etwas kurzfristig gedacht, denn wenn Werbeanzeigen nicht ausgeliefert werden, gehen Seitenbetreibern Einnahmen verloren und Websites können sich unter Umständen nicht mehr finanzieren."

Kleinere Websites und Blogs können sich unentgeltlich auf die Whitelist von Adblock setzen lassen, wenn sie sich bereit erklären keine aufdringliche Werbung zu schalten.

Diese werden dann freiwillig von Usern neben der normalen Arbeit geführt, bekommen auch Testmuster und Pressemitteilungen von Entwicklern und Publishern und das einzige was die freiwilligen Mitarbeiter bezahlen und die User spenden, ist für die Serverkosten und deren Wartung.

Ein Sieg für kleinere Websites, die sich nicht finanzieren lassen müssen.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 8:15 #

"kleinere Websites" im Sinne von "nicht riesige, aber kommerzielle Websites, mit denen Leute nicht nur nebenbei was verdienen wollen"

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11341 - 28. Mai 2015 - 8:18 #

Wer wirklich heute noch finanziell erfolgreich sein will der geht doch nicht ins Internet und macht eine Hompage auf. Und die die diesen Weg gegangen sind haben halt heute immer mehr zu kämpfen, weil sie es nicht schaffen sich von der Masse abzusetzen. Dann passiert es eben, dass man von Seite A zu Seite B wechselt falls man doch eine Paywall einsetzen will

Punisher 19 Megatalent - P - 13378 - 28. Mai 2015 - 8:25 #

Wobei, wenn ich mich erinnere, die WhiteList-Funktionen von ABP nicht unumstritten sind... im Sinne von die Vorgaben sind flexibel, wenn genug Geld im Spiel ist.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 28. Mai 2015 - 11:32 #

Die Voraussetzungen für die Whitelist sind aber praktisch nicht erfüllbar, schon gar nicht von kleineren Websites:

https://adblockplus.org/de/acceptable-ads

Dazu kommt noch, dass das Ads sind, die dann niemand wahrnimmt. Das ist ja auch gewollt. Allerdings wird etwas nicht wahrgenommenes auch nicht geklickt, selbst wenn es einen vielleicht interessiert. Sprich, ein Kunde bekommt pro gebuchter Werbung vielleicht einen Klick bei 10.000 Platzierungen, während er bei klassischer Werbung dort zehn Klicks bekommt. Was bedeutet das dann? Die Platzierung ist nur ein zehntel Wert, also zahlt er auch nur ein Zehntel.

Das ist ein Modell, was am Ende für den Seitenbetreiber nicht funktioniert. Und der geht dann halt im Zweifelsfall auf Dinge wie Product Placement und wohlwollende Artikel über, um weiter genug Geld einnehmen zu können.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 28. Mai 2015 - 11:58 #

Ich dachte es kommt gar nicht mehr auf "Klicks" an?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 28. Mai 2015 - 12:30 #

Bezahlt werden bei klassischen Bannern meistens die Einblendungen, ja, aber natürlich wird der Erfolg auch an den Klicks gemessen. Sprich, bezahlt wird pro Einblendung, aber wieviel bezahlt wird, wird u.a. an der Klickzahl festgemacht.

Bei den Text-Ads (z.B. Google Adwords) werden hingegen meist tatsächlich nur Klicks bezahlt, nicht Einblendungen. Und das sind ja die Werbeformen, die von Adblock Plus am ehesten durchgelassen werden.

Von daher: doch, es kommt sehr auf Klicks an.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 8:31 #

Ich hab ja nix dagegen, wenn man eine Meinung hat, gerade bei umstrittenen Themen wie Adblocker ist die verständlich. Aber muss man das gleich so umfangreich und eindeutig in einer Nachrichtenmeldung kundtun?

Thema: ABP ist nicht fair. Aber Wettbewerbsverzerrung? Für Chrome und Firefox gibt es viele Adblocker, von denen mindestens drei auf ordentliche Downloadzahlen kommen. Da ist ein schwarzes Schaf, von dessen Umtrieben inzwischen viele wissen, nicht maßgeblich, oder?

Und über die Existenz von Adblockern sich zu beschweren, ist halt auch ein bisschen billig, wenn man keine Ansätze aufzeigt, wie Werbung erträglicher wird und werden kann. Oder über Alternativen diskutiert. Häufig, wenn ich auf Bitte des Webseitenbetreibers meinen Adblocker ausschalte und F5 drücke, erwartet mich danach eine ungenießbare Seite. Wenn es heißt: entweder Adblocker nutzen und dem Webseitenbetreiber damit implizit schaden oder die Seite gar nicht mehr zu besuchen, entscheiden sich halt relativ viele für das erste. Welch Wunder!

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 8:36 #

Der einzige Satz in dieser News, der möglicherweise eine persönliche Meinung enthält ist: "Dies wäre nicht mehr so toll für alle Internet-Nutzer.". Was davor steht, ist faktenbasiert, also wenn dann sachliche Meinung und das ist auf GG laut News-Tutorial erlaubt und erwünscht.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 8:54 #

Der ganze zweite Absatz ist mehr oder weniger Meinung. Wie viel verdient ABP? Was sind die Präferenzen der Nutzer (Werbefreiheit vs. viel Content)? Wie verhalten sich die Nutzer zu Alternativen?

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 9:03 #

Solltest du meinen Comment und die verlinkte News nicht genau gelesen haben: Erstens geht es um den Unterschied zwischen persönlicher und auf Fakten basierender Meinung (ich nehme an, das meinst du mit "mehr oder weniger").

ABP kriegt laut Financial Times 30 % der Werbeeinnahmen fürs Whitelist-Setzen von großen Firmen. Deine anderen Fragen können dir nur die User von ABP beantworten, ich hatte spontan nicht die Zeit, eine Umfrage durchzuführen.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:11 #

Auch die persönliche Meinung sollte irgendwo auf Fakten basieren, oder? Mit 'mehr oder weniger' meine ich ein tendenziöses Anreißen eines Themenkomplexes, der wenig mit der eigentlichen Meldung zu tun hat, noch belegt ist. Deshalb ja auch meine (vorwiegend) rhetorischen Fragen.

EDIT: Was ich damit meine, ist, dass es hier um einen Rechtsstreit gehen sollte. Der ist interessant und verdient Aufmerksamkeit. Eine Äußerung einer der Parteien, die eigentlich nix mit dem Prozess zu tun hat, ist eine Randnotiz. Normalerweise.

Und die Prozentzahlen geistern ja seit Ewigkeiten durchs Netz. Aber um 'gut' damit zu verdienen, müsste man halt wissen, wie viel das im Vergleich zu den Werbetreibenden oder gar zu den Webseitenbetreibern ist. 'Gut' ist relativ...

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 9:12 #

auch der zugewinn an lebensqualität auf nurzerseite scheint mir da unter den tisch zu fallen, wenn man schon so auf den nachteilen für pro7/sat1 herumreitet.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 9:17 #

Das ist ein bisschen schwer pauschal zu sagen, weil natürlich alle User unterschiedliche Sachen als störend oder weniger störend empfinden und jede Seite selbst entscheidet, welche Formen von Werbung sie zulässt oder nicht.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 9:18 #

und - dank adblock - jeder nutzer, wenn er will. :)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:19 #

"zugewinn an lebensqualität"

*lachendvomStuhlkipp*

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 9:26 #

was willst du denn jetzt wieder?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:39 #

Darauf hinweisen, dass der geschwollene Ausdruck "Zugewinn von Lebensqualität" an dieser Stelle fast schon traurige Bilder erzeugt.

Wenn wir nämlich schon beim geschwollenen Darlegungen sind könnte man ja noch die "Macht-, Selbstbestimmungs- und Kontrollillusion" aufnehmen die AdBlock-Usern auch ein sehr wichtiger Faktor sind. ;)

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 9:41 #

oh je, es war dem herrn also zu geschwollen.

du, spar dir bitte dein getrolle unter meinen kommentaren. ich kann auf der seite ja nix mehr schreiben, ohne dass du angesprungen kommst um mich zu beleidigen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:51 #

Dann werde ich jetzt deine Kommentare für mich ausgrauen und unser beider Lebensqualität drastisch erhöhen. ;)

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 9:52 #

ich bitte darum.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:44 #

"Macht-, Selbstbestimmungs- und Kontrollillusion" :D

Der Ausdruck "Zugewinn an Lebensqualität" ist sicherlich ein wenig übertrieben. Aber darauf hinzuweisen, dass es zu der im Text angerissenen Debatte auch gehört, dass viele ihren Adblocker nicht ohne Grund installieren, finde ich nicht übertrieben. In der Auseinandersetzung gibt es ja nicht nur arme Contentanbieter und böse User, die aus Prinzip alles blocken, sondern eine Menge dazwischen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:50 #

Ich denke wenn der Grund dafür hier beschrieben würde wäre die Empörung noch größer. ;) Ich denke da an gewisse Kolumnen. :D

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:53 #

Wenn man Unterstellungen wiederholt, werden sie weder besser, noch lustiger... ^^

Aber immerhin gibst du zu, dass die Debatte in eine Kolumne gehört... :)

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 9:15 #

Was heißt hier "noch belegt"? Ist doch kein Geheimnis, dass Seitenbetreibern Einnahmen verloren gehen, wenn geschaltete Werbemittel nicht ausgeliefert werden.

Das Wort "gut" habe ich mal rausgenommen, da hast du nicht nicht unrecht.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:22 #

Dass ihnen Geld entgeht, ist klar. Und wenn ich SPON (um mal ein konkretes Beispiel zu nennen) nicht mehr besuche, sondern lieber Tagesschau.de lese, dann entgeht SPON auch Geld. Oder wenn ich Verzicht übe. Es gibt (und kann vermutlich) auch keine Studien geben, die die Wirkung von Adblockern für die Internetwirtschaft darstellen.

Und die Einnahmen entgehen den Webseitenbetreibern auch, wenn ich nicht ABP, sondern einen seiner unzähligen Forks nutze.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 28. Mai 2015 - 9:16 #

Auf was für Seiten treibst du dich denn so rum? Die meisten größeren Seiten, z.B. Nachrichtenportal haben kaum noch nervige Werbung, da sie auch Mobil-Optimiert sind. Da stören Pop-Ups und überlappende Werbung, weshalb solche eh kaum noch zum Einsatz kommen.

Viele Seiten bieten übrigends eine weitere Alternative zu Adblock an oder aus: Für den Inhalt bezahlen.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 9:18 #

Oder so Geschichten wie Freitag.de wo zwar Werbung beim Laden der Seite angezeigt wird, die du dann aber mit einem Klick auf "Werbung aus!" wieder entfernen kannst

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:28 #

Ja, das ist ganz gut gelöst. Aber trotzdem kriege ich zur Begrüßung ein sehr störendes Popup, das mir mitteilt, ich soll ein Abo abschließen.

Besagtes Abo habe ich aber schon, weshalb ich die Webseite fast nie besuche.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 28. Mai 2015 - 9:40 #

"Besagtes Abo"? Bei der Seite? Oder allgemein das eine Abo, dass du abschließen würdest?

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:51 #

Ein Zeitungsabo. Ganz altmodisch. Auf bedrucktem Papier. :D

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:53 #

Baummörder. ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 28. Mai 2015 - 9:53 #

Achso. Ja dann zahlt man i.d.R. auch schon genug. Find daher den Vergleich Online-Print ganz interessant. Für ein Print-Abo könnte man sich 4-5 oder sogar mehr Online-Abos leisten.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 10:00 #

Das stimmt. Aber zumindest beim Freitag kann man ganz klar sagen, dass es was anderes ist, Print zu lesen. Wahrscheinlich ist das bei anderen Zeitungen (!= Magazinen) ähnlich. Vor allem nerven mich manchmal Communities. Ihre pure Existenz. Wenn jemand einen intelligenten Kommentar zum Tarifeinheitsgesetz geschrieben hat, möchte ich darunter keine Userkommentare im Stile von "Aber, aber, die GDL hat's doch verdient!" lesen. Und genau dafür ist ein Print-Abo gut: Stille, Konzentration, etc.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 9:25 #

Angebot und Nachfrage eben. Aber ich glaube, Pro7, Springerpresse u.a. wollen das nicht so unbedingt haben mit einer Paywall, weil sie sich dann ob der wahrscheinlich einbrechenden zahlungswilligen Nutzer eingestehen müssten, dass ihr Programm kaum jemanden ernsthaft interessiert ;)

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 9:28 #

Bild hat doch eine Paywall

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 28. Mai 2015 - 9:37 #

Die nach eigenen Angaben sehr erfogreich ist.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:39 #

Das Privatfernsehen hat für HD auch ne Paywall. ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 9:46 #

Und trotzdem noch Werbung drin, hossa ;)

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:50 #

Und die würde wahrscheinlich nicht funktionieren, wenn Kabelnetzbetrieber die nicht günstig mitanbieten würden. Ich würde keinen Cent für HD-Fassungen von RTL und ProSieben bezahlen. Letztens hat Amazon Prime Instant Iron Man 3 einige Tage vor der Free-TV-Premiere in den Katalog aufgenommen. Zwar ohne OV, aber auch ohne Werbung - wofür braucht man also diese Sender noch?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 9:52 #

Keine Ahnung. Aber die lustigen Werbespots dafür sind sehr einprägsam und drängeln wohl genug Leute dazu.

Ich hatte 1-Jahr-HD+ über Sky bekommen und als ich das HD-Programm auf meinem Festplattenrekorder nicht aufzeichnen durfte hatte es sich eh erledigt. :D

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:56 #

Na ja, also zumindest bei Unitymedia hast du nicht wirklich die Wahl. Wenn du HD-Fernsehen willst, bekommst du den Rest mehr oder weniger dazu. Und Sky gibt es dann ja auch noch (da haben wir übrigens einen dreisten Vertreter, der Werbefraktion, meine Güte!!)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 10:00 #

Der Witz ist ja, dass den Leuten beim Verkauf gerne verschwiegen wird, dass sie durch HD+ nur noch mehr gegängelt werden als normal. Nicht pausierbare Werbung, auf Wunsch des Rechteinhabers abschaltbare Aufnahmefunktion eines Films usw..
Daher wahrscheinlich auch die dauernde penetrante Werbung für HD+, weil völlig unverständlicherweise die Kunden ausbleiben :D

Wobei ich ja gespannt bin, wie das mit den Smart TVs so weitergeht. Nachdem es da diesen interessanten Zufall bei Samsung gab, als plötzlich Werbung von Pepsi eingeblendet hat - sowohl im normalen TV als auch (!) bei Filmen von der Festplatte. Softwarefehler war glaube ich die offizielle Ausrede :D

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 5:38 #

Bei welchem Hd Sender kannst du denn Werbung nicht pausieren oder nicht aufnehmen ? Ich hatte diesbezüglich noch keine Probleme.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 6:28 #

HD+ der Privaten, nicht HD der ÖR. Wobei ich das bei einer Dokumentation bei hr3 mal hatte, die meine Frau aufgenommen haben wollte - Schnell auf Aufnahme gedrückt als die gerade anlief und nix war, wollte nicht. Schnell andere Sender ausprobiert mit Aufnahme - kein Problem. Diese eine hr3 Sendung ging jedoch ums verrecken nicht. War komisch o_O Habs dann halt später über die Mediathek runtergeladen..

Das ist nicht immer der Fall, aber das Protokoll gibt es her, dass der Sender jederzeit diese Funktionen reinnehmen kann. Ob er es macht oder nicht ist seine bzw. die Sache des jeweiligen Rechteinhabers. Als mein Vater vor einem Jahr noch seinen Fernsehladen hatte, hat er mir das mal live demonstriert bei, ich glaube bei RTL war es, irgendein Film aus Hollywood. Da konnte man die Werbung nicht wegspulen bei der Aufnahme.
Wie gesagt - nicht jeder macht das immer. Aber die technischen Möglichkeiten dazu haben die Sender alle jederzeit an der Hand bei HD+. Und das finde ich halt eine echte Frechheit..

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 6:57 #

Ich meinte auch privat. Das man die Aufnahme nicht vorspulen kann find ich auch idiotisch.
Aber meist nimmt eh nur meine Frau ihre Seifenopern auf ,deshalb stört es mich weniger. :)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 7:12 #

Hehe, das ist bei mir ähnlich, wobei meine Frau mittlerweile zum Glück auch nur noch wenig reguläres Fernsehen guckt :D

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 28. Mai 2015 - 10:13 #

Sky muss eh sein Modell ändern. Es ist nicht für das moderne On-Demand-Zeitalter ausgelegt. Vor allem auch die Sportdinger.

Sport + Bundesliga + HD =40€ im Monat. Ne, das ist einfach zuviel. Alleine 10€ für HD ist übertrieben, da es für mich eigentlich nun Standard ist. Ich guck ja gar nicht alles.

Warum kann man nicht ein Saisonticket für den Lieblingsverein wählen. Oder ein Spiel am Spieltag. Oder nur einen gesamten Spieltag. Usw. Usw. Wobei, wenn ich dann an die Preise denke, werden die auch wieder utopisch sein.

Als ich z.B. gelesen habe, dass Skykunden für den Boxkampf Mayweather vs Pacquiao 30€ bezahlen mussten....ja öh nö.

Ich würde mir gerne Sky holen. Aber weder zu dem Preis und dem Angebot.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 10:32 #

Ja, Sky ist dreist. Aber es gibt ja auch keine Alternative. Zumindest bis irgendein Wettbewerbshüter dazwischen geht. Und an der Abzocke von Fußballfans verdienen sich DFB und co. halt eine goldene Nase.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 10:39 #

Also ich zahl für Film und Bundesliga in HD seit 5 Jahren nur 25€. Für Komplett liegt der Preis bei 32€. Muss halt nur immer kündigen und dann erst am Telefon auf die Angebote 1-2 Tage vor Vertragsende eingehen. ;)

Die On-Demand-Preise sind Unsinn. Das stimmt.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 28. Mai 2015 - 10:43 #

Wie überall: Wenn die Leute den Preis zahlen, ist er OK.
Ist im Gamingbereich mit DLC usw. nicht anders. Verzichten ist gar nicht so schwer... ;)

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 11:53 #

Spieltagticket kannst du dir holen kostet nur 20 € pro Spieltag Ticket^^ Dazu Sky Online was auch nochmal ein 10er pro Monat macht. Habe letztes WE damit geliebäugelt das war mir dann aber doch zu teuer und bin in die Kneipe :D

Noodles 21 Motivator - P - 30156 - 28. Mai 2015 - 12:27 #

Das war doch noch günstig, in den USA hättest du für den Kampf 90 Dollar zahlen müssen. :D

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 5:40 #

Sky war schon zu Zeiten als es noch Premiere hiess völlig überteuert.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 9:56 #

Aye, für den ganzen Mist im Privatfernsehen würde ich auch keinen Cent ausgeben wollen, gucken tue ich das sowieso schon lange nicht mehr. Mein Amazon Prime habe ich hingegen bisher auch nicht bereut, ansonsten gibts ja noch Festplatte und diverse Streamingseiten (vorzugsweise für alte Serien, die es so nicht mehr oder auf DVD nur total verhunzt und/oder nicht OmU gibt).

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:57 #

Netflix ist ein schöner großer Freizeitvernichter. Aber auch werbefrei. Deshalb kriegen sie auch gerne 9€ im Monat.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 10:05 #

Was mich aber an beiden immer noch ziemlich stört ist das unterschiedliche Film- und Serien-Angebot USA/D.
Ich weiß, dass die Situation der Rechteinhaber teilweise total zerstreut ist für einzelne Länder, aber mir als Kunde ist das doch scheissegal. Und ich würde gerne noch einige Euro mehr bezahlen, wenn ich dafür das komplette Angebot in Englisch und Deutsch erhalten würde..

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 10:30 #

Ich möchte gar nicht wissen, wie viel Freizeit Netflix vernichten würde, wenn man hier überall Zugriff auf den US-Katalog hätte. :D

Und zumindest das mit den Sprachen haben sie vernünftig gelöst, bei den Rechten tun sie ihr bestes, zumindest habe ich das Gefühl. Ich wüsste auf jeden Fall keinen Grund, noch reguläre Serien im Fernsehen zu schauen (Nachrichten, Dokus, etc. sind was anderes, aber die laufen ja im öffentlich-rechtlichen Fernsehen).

Um zum Thema zurückzukommen: Ich betrachte mit Genugtuung, wie Netflix einen Markt der Werbeindustrie nachhaltig zerstört. Es tut mir überhaupt nicht leid, dass Pro7 und co. ächtzen, ihr Geschäftsmodell nervt mich seit mindestens 10 Jahren.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 10:38 #

Jup, und im amerikanischen Markt räumen sie (generell die Streamingdienste) ja auch gut auf bei den klassischen Fernsehsendern. Aber ich verstehe es dennoch nicht, warum sie zahlende VPN-Kunden nachwievor aussperren wollen aus ihrem US-Programm. Das ist so albern, diese territoriale Beschränkung!

Erinnert mich ein wenig an die Musikindustrie, die sich auch endlich mal umstellen muss auf die aktuelle Situation. Oder Verlage. Aber das ist nochmal ein ganz anderes Diskussionsthema :D

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 10:43 #

Na ja, ganz anders ist das nicht. Netflix und Spotify sind große populäre Angebote, die (größtenteils im Fall von Spotify) ohne klassische Werbestrukturen auskommen. All diese überbezahlten Marketingagenturen können ihre Dienstleistungen da also nicht verkaufen. Und die Toleranz für Werbung nimmt klar ab. Insofern kämpfen sowohl Werbetreibende als auch Werbeabhängige eine verlorene Schlacht.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2675 - 28. Mai 2015 - 11:04 #

Bisher hatte ich zum Glück keine Probleme mit meinem deutschen Account per Proxy oder VPN auf das US-amerikanische Angebot zuzugreifen. Wenn ich das nicht könnte fände ich das Angbeot von Netflix Deutschland ein bisschen mager.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 13:22 #

Das wird auch weiterhin gehen. Zumindest hat der Chef von Netflix mal gesagt, dass er nichts dagegen hat bzw dass das im Vergleich zu Raubkopien das kleinere Übel ist und dass er am liebsten überall auf der Welt dieselben Inhalte zeigen würde:

"Piracy is really the problem around the world. The VPN scenario is someone who wants to pay and can’t quite pay. The basic solution is for Netflix to get global and have its content be the same all around the world so there’s no incentive to [use a VPN]."

http://www.gizmodo.com.au/2015/03/netflix-ceo-reed-hastings-on-the-nbn-piracy-and-launching-in-australia/

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 28. Mai 2015 - 10:01 #

Die oft beim Kauf eines Receivers dabei ist. Der Media Markt-Mitarbeiter hat mir von sich aus einen 50€-Rabatt angeboten, wenn ich ihn ohne die Karte kaufe. Hab ich dann auch gemacht. Für zwei Mal Formel 1 im Monat hätte sich das nicht gelohnt. Der Rest interessiert mich nicht (OK, es gibt noch die EM Quali).

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 28. Mai 2015 - 10:39 #

Ja, und für wenig mehr bekommt man anderswo nicht nur (echtes) Full HD, sondern auch eine werbefreie Onlinevideothek. ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 9:45 #

Ich weiß, aber noch nicht so lange, wenn ich mich nicht irre, oder?

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 28. Mai 2015 - 9:46 #

Seit Ende 2013

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 28. Mai 2015 - 9:51 #

Hmm.. okay? Dann nehme ich meine Aussage diesbezüglich zurück, so genau wusste ich es tatsächlich nicht :)

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:32 #

So sehr ich das unterschreiben würde, so sehr würde ich auch darauf hinweisen, dass in Anbetracht des massiven Überangebots an Content im Netz das auf sehr viele Angebote zutreffen könnte. Die Paywall funktioniert halt nicht für die gleiche Masse an Content. Werbung greift das Geld ja bei Firmen ab, die davon in der Regel viel haben, oder zumindest Abteilungen besitzen, die meinen, dass Werbung essentiell ist.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 28. Mai 2015 - 9:26 #

Na ja, GG, wenn man sein Abo ich mal ausgeloggt bin und der Adblocker ausgeschaltet ist, sieht schrecklich aus. Alles, was sich bewegt, stört den Lesefluss.

Und ich bin vollkommen für die Alternative, weshalb ich hier auch ein Abo habe.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 5:43 #

Findest du die Werbung hier echt so schrecklich? Im Vergleich zu anderen ist sie imo gut ertragbar weshalb ich sie trotz Abo anhab.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 8:11 #

Also, das letzte Mal als ich es gesehen habe, gab es hier noch Popups, die sind ein No-go. Und dann stört alles, was sich bewegt und blinkt. Wie soll man sich denn da auf Text konzentrieren?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 29. Mai 2015 - 9:54 #

Vielleicht hat die Menschheit kein Werbe- sondern ein Aufmerksamkeitsproblem.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 13:01 #

Vielleicht. Ich will jetzt nicht von mir auf die Menschheit schließen. Aber zumindest mir kommt es so vor, als wäre ich leicht abzulenken. Da ist Werbung neben unzähligen Messengern nur ein weiteres Problem. Aber eines, das man halt steuern kann.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 29. Mai 2015 - 9:55 #

Ist einfach eine Sache der Gewöhnung.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 10:04 #

Warum sollte man sich an etwas gewöhnen wollen und sollen, was einen stört?
"Hey, die Luft stinkt gerade wieder furchtbar, weil das Kraftwerk seine Abgase nicht in den Griff kriegt." "Gewöhn dich halt dran."
Wenn die Menschheit komplett so denken würde, wären wir heute noch gefühlt in der Steinzeit.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 29. Mai 2015 - 12:02 #

Dämlicher Vergleich.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 12:04 #

Deine Meinung. Ich halte es für dämlich, so etwas einfach mit "einer Sache der Gewöhnung" abzuwatschen.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 29. Mai 2015 - 12:16 #

Das ist nicht dämlich, sondern einfach so. Ich hab früher auch Werbung furchtbar gefunden und wollte den Adblocker deshalb nicht abschalten. Irgendwann hab ich es dann einfach mal gemacht, mich am Anfang furchtbar über das Geblinke aufgeregt, weil es ablenkt. Nach kurzer Zeit wird das einfach ausgeblendet und man kann sich genauso auf den Text konzentrieren wie vorher.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 12:19 #

Okay, mag sein, dass es dich nicht weiter stört. Aber mich stört es nachwievor, also wehre ich mich gegen diese Pauschalisierung :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 29. Mai 2015 - 12:37 #

Bei mir war es umgekehrt. Früher hat mich die Werbung nicht gestört, aber irgendwann wurde das Blingbling so extrem, dass man sich nicht mehr auf die Inhalte konzentrieren konnte. Ganz zu schweigen von aufploppenden Videos. Die Grenze war erreicht und ich habe mich aktiv nach einer Lösung umgesehen und musste nicht lange suchen.

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 29. Mai 2015 - 12:44 #

Es geht nicht um Werbung allgemein, es gibt definitiv Seiten, die es übertreiben. GG gehört da aber nicht zu.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 13:05 #

Das ist eine Geschmacksfrage, die zudem auch noch davon abhängt, was gerade angesagt ist an Werbung. Ich erinnere mich da an so einen Thread, in dem häufiger Sachen gemeldet werden und es teilweise Tage dauert, bis sie verschwinden.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 13:10 #

Sorry, aber da man hier nun mal mit Leuten absprachen treffen muss finde ich 1-2 Tage bis eine unschöne Werbung entfernt ist doch wohl vertretbar. Wie gesagt ist da das Problem das Adblock da die Leute zu einem Anspruch erzieht der dann z.b. die Mühe die sich manche Machen absolut verfälscht. Warum soll ich denn die Mühe machen und von Hand Werbung sortieren und auf sanfte Banner achten, wenn am Ende doch die gleichen Leute blocken oder nicht-blocken? Das ist so ein Stück weit dir Crux an der Sache und ein Grund warum ja überhaupt dieses Wettrüsten der größeren Werbebanner eskaliert ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Mai 2015 - 15:33 #

Unschöne Werbung ist überhaupt nicht vertretbar!

In dem Augenblick in dem sich irgendwelche Layer über die Seite legen und nicht sofort vernünftig wegklickbar sind oder noch schlimmer, Werbung mit Sound der mit einmal losplärrt und mich total erschreckt, geht der Adblocker an oder ich schließe die Seite und suche mir eine andere und gehe dann auch künftig nicht mehr auf diese Seite.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 15:46 #

Henne-Ei und so. Da ist es allgemein schwer, einen Schuldigen zu finden. Und wahrscheinlich würde das auch wenig helfen. Und ich glaube auch nicht, dass man einseitig Menschen mit einer bestimmten Software verantwortlich machen sollte, sondern vielleicht auch den größeren Kontext der Medienökonomie bedenken sollte. Ein Anzeigenblättchen veröffentlicht auch keinen Qualitätsjournalismus - natürlich kann man sich darüber beschweren; viel Sinn macht es aber nicht.

Fakt ist: Wer ohne Adblocker oder Abo bestimmte Webseiten besucht, bekommt je nach eigener Toleranz zu viel. Solange das so ist, kann man guten Gewissens niemandem empfehlen oder es geradezu verlangen, den Adblocker abzustellen (man hat höchstens einen moralischen Anspruch darauf, dass derjenige das Angebot nicht nutzt).

Man sollte sich aber vor Augen halten, dass Zeitungen (und vielleicht auch große Webseiten) Anzeigenabteilungen haben, die sich neben der Akquise auch darum kümmern, ob eine Anzeige zum Medium passt. Wenn man eine derartige Arbeit outsourct, dann geschieht das nicht ohne Probleme. Und GG mag so nett sein, seinen Nicht-Abonnenten diese Chance, hinten, versteckt im Forum, einzuräumen, ja. Fraglich ist, ob das irgendjemand, der die Seite nur gelegentlich besucht, überhaupt bewusst ist.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 15:53 #

Stimme dir voll und ganz zu. Aber ein weiteres Henne-Ei-Problem steckt ja auch darin den kleinen die auf Werbung angewiesen sind dann die Verantwortung über die Anzeigen zu lassen. Klar das hier viele Outsourcen (müssen). Und ja. GG ist so nett und klar, nicht jeder bekommt es mit. Nicht jeder ist aber auch so investiert einer Seite mit unschöner Werbung in den Dialog zu treten (s.o.). Die Ex und Hop-Mentalität könnte man (auch wieder im Henne-Ei-Vergleich) dafür nehmen, dass viele sich die Mühe sparen auf vernünftige Anzeigen zu achten, wenn ein Ausrutscher direkt zur Abstrafung führt.

(Nebenbei hatten wir ja auch schon fälle wo eine ungeliebte Meinung oder Test schon dazu führte das man mit dem Adblocker drohte)

D43 15 Kenner - P - 3581 - 29. Mai 2015 - 16:15 #

Wie klein sind denn die kleinen die auf Werbung angewiesen sind? Hobby mäßig?? Oder wollen die davon leben?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Mai 2015 - 16:57 #

Auf Spiele-Berichterstatter im Internet bezogen:

Der Großteil der Kleinen kann nicht ansatzweise davon leben. Webseiten wie Polygamia sind eher Hobbyprojekt, die "Redakteure" dort schreiben für andere Seiten oder arbeiten gleich was anderes.

Aber, wenn man in der Branche / Szene bekannt ist, dann kann man es mit kleinen Teams durchaus schaffen auch davon zu leben, siehe Gamers Global von und mit Jörg Langer von Gamestar, die Rocket Beans ehemals von MTV oder die zwei Macher von Hooked / Time to drei von Giga.

Reich werden die sicher nicht und viel kommt trotz der Bekanntheit auch nicht rum, sodass ein Ausbau dieser Konzepte bzw. ein Wachstum der Firmen kaum wahrscheinlich scheint. Für Nobodys ist es dann auch noch schwerer, die müssen ja erst einmal bei Null "Fanbasis" anfangen. Leute wie Gronkh (habe ich bis heute übrigens noch nie gesehen) hatten halt unglaubliches Glück, dass sie zur richtigen Zeit mit dem richtigen Spiel am richtigen Ort waren und heute ein eigenes Studio mit einigen Angestellten haben. Nur, das kann Morgen genausogut wieder vorbei sein, weil andere dann Hip sind.

Selbst dank englischer Sprache weltweit agierende Akteure wie Angry Joe wirken z.B. nicht so, als ob sie steinreich sind.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 16:38 #

Einerseits sind das natürlich strukturelle Fragen, die dazu führen, dass Spielejournalismus ohne Werbung kaum finanzierbar ist. Eben deshalb halte ich es für unsinnig, Schuldige zu suchen.

Andererseits fällt mir dieses Größe-Argument doch negativ auf. Ich bin ja auch schon seit keine-Ahnung-wie-viel-Jahren hier. Und wenn Underdog Teil der Identität geworden sein sollte, dann bin ich skeptisch. Ist das Teil des Geschäftskonzeptes? - Es fällt mir auch bei anderen Sachen auf, dass das eine sehr häufig bemühte Antwort ist. Nur leider wenig befriedigend.

Das Outsourcing ist ja nicht nur eine Frage der Größe, sondern auch der Bequemlichkeit. Und verdammt günstig im Vergleich zu einer menschlichen Anzeigenabteilung (egal ob intern oder extern). Darauf basieren viele Geschäftsmodelle. Man sollte sich halt irgendwann auch fragen, wie tragfähig das ist.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 12:46 #

Ging mir ähnlich wie dir. Aber viele argumentieren ja nun damit (und das ist jetzt meine Erfahrung der letzten Monate) Es gibt genug Seiten die sehr dezente bis unaufällige Werbung haben (gamersglobal.de; starwars-union.de) die ich gerne ansurfe und Seiten die weiter auf unerträgliche bombadierung wert legen (gamestar.de, serienjunkies.de). Meine Konsequenz war, dass ich die Bombadierungsseiten nicht mehr oder nur in Notfällen ansteuere. Technisch noch unaufwendiger. ;)

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 13:04 #

Warum soll ich mich an so was gewöhnen? Ehrlich gesagt: Ich zahle gerne für gute Inhalte, die ich konzentriert konsumieren kann - warum soll ich mich also an Werbung gewöhnen? Im Fernsehen habe ich es auch als Triumph gewertet, dass das Privatfernsehen heute überflüssig ist, weil ÖR und diverse Dienste guten Ersatz bieten können. Ich möchte dieses Kram dann nicht im nächsten Medium sehen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 9:58 #

Wenn ich nur lesen könnte wenn nichts leuchtet oder blinkt, müsste ich mit lesen aufhören. Selbst irl gibt es meist immer etwas was einen ablenken könnte. Das muss man lernen auszublenden.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 10:01 #

Klar, lernen sich nicht ablenken zu lassen ist eine Sache. Die ist im normalen Leben auch echt wichtig, z.B. in der Schule. Aber warum sollte man nicht, wenn man die Möglichkeit hat, das auf einem Medium so gut es geht begrenzen durch Technik? Im Fernsehen zappe ich schließlich auch sofort weg, wenn Werbung kommt, weil ich keine andere Möglichkeit habe sie auszublenden (ausser noch den Ton abschalten).

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 10:06 #

"Aber warum sollte man nicht"

Weil einige Leute ihr Hobby, ihre Passion oder sogar ihre Existenz davon bestreiten.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 10:37 #

Dann sollen sie Geld dafür nehmen in Form einer Paywall o.ä. oder sich eben nicht nur auf die Einnahmen durch Werbung verlassen.
Niemand hat ein Anrecht darauf, dass ihm das Geld für sein Hobby, seine Passion oder seine Existenz hinterhergeworfen wird.

Es gab im Internet subjektiv auch schon viele gute Inhalte, bevor die Werbung kam. Die wird es subjektiv auch noch geben, wenn die, die ohne Werbung nicht überleben können (oder sich ein anderes Geschäftsmodell wie Paywall suchen), wieder weg sind.

EDIT: Wollte nur noch kurz ergänzen, dass ich weiß, dass da gerade kleinere Seiten teilweise dran zu knabbern haben. Aber das Pech ist halt, dass die Werbeindustrie und auch viele Webseiten den Mund nicht voll genug gekriegt haben und immer nur noch aggressivere Werbung schalteten. Ich erinnere mich nur mit Grauen an dies Flashoverlays mit Ton. So etwas erzeugt sehr schnell ein allgemeines Antiverhalten jeglicher Werbung gegenüber - das ist danach verbrannte Erde. Wer seinen Blocker für diverse Seiten ausschalten will um ihnen zu helfen, bitte, ist die Entscheidung eines jeden einzelnen.

Aber meine Entscheidung ist es, dass ich lieber sicherer surfe mit weniger Last auf der Leitung und ohne nervige Bildchen. Mein Blocker ist und bleibt immer an. Lieber zahle ich da für Seiten, die es mir wert sind, ein wenig für eine Paywall oder z.B. per Flattr für einen Artikel.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 29. Mai 2015 - 10:42 #

Also ich habe mich inzwischen auch schon an dem grauen Rand rechts gewöhnt.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 13:13 #

Das ist mir ein bisschen zu einfach... Diejenigen müssen sich schon den Gegebenheiten des Marktes beschäftigen, wenn sie darauf ihre Existenz aufbauen. Solange es ein Überangebot an Informationen, bspw. zu Videospielen gibt, hat kein Akteur wirklich ein 'Recht', davon leben zu können.

Und es gibt zahlreiche Alternativen zu Werbung, vor allem zu massenweise Werbung. Patreon, Kickstarter, Paywalls, Spenden, etc. - für zahlreiche Hobbyprojekte können diese Sachen was bringen.

Noodles 21 Motivator - P - 30156 - 29. Mai 2015 - 12:20 #

Popups gibt es hier nicht und wenn doch mal einer durchrutscht, kann man den im Forum melden und dann wird der recht schnell wieder rausgenommen. Und ich versteh nicht, was so schlimm ist, wenn die Seitenränder bunt sind und ein bisschen blinken, mich stört das jedenfalls kein bisschen beim Lesen. Ich hab die Werbung hier auch trotz Abo aktiviert, da sie mich nicht stört.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 29. Mai 2015 - 13:14 #

Ich kehre das um: Die Werbefreiheit ist mein Hauptgrund für das Abo.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 8:59 #

gute entscheidung, aber auch zu erwarten und irgendwie egal. gibt ja genügend alternativen, die auch sympathischer sind.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9809 - 28. Mai 2015 - 9:33 #

bzgl der whitelist-kontroverse.. gibts denn überhaupt einen signifikanten anteil von adblock-usern die das zulassen? es wird oft so dargestellt, als ob adblock den usern die werbung von seiten, die dafür bezahlen, unterschieben würde. dabei kann doch jeder user mit einem mausklick in den addon-optionen auch diese abschalten.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1944 - 28. Mai 2015 - 9:35 #

solange der default auf "whitelist aktiv" steht, wird das feature auch bei vielen/den meisten usern aktiv sein. schliesslich muss man erstmal mitkriegen, dass es das überhaupt gibt, und dann noch energie aufwenden, es abzuschalten. denke, damit ist ein großteil der nutzer raus.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 11:56 #

Das ist quatsch. Irgendein 0815 User der sich damit nicht auskennt wird auch kein Adblock draufmachen.
Das machen eher die drauf die sich auskommen und dementsprechen die whitelist deaktivieren.
Mach das in meiner Familie immer. Drehe da immer durch wenn ich bei meiner Schwester mal ins Internet will.
20 Toolbars installiert dazu Werbung. 5 Minuten später freut Sie sich das sie endlich wieder was sieht. xD

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 28. Mai 2015 - 10:41 #

Bei manchen Seiten lasse ich die Werbung zu , wie z.B. Gamersglobal

jeef 12 Trollwächter - 883 - 28. Mai 2015 - 23:10 #

Überall geblockt auch hier :P
Nicht das ich mich noch Ausversehen bei der Bundeswehr einschreibe ^^

Noodles 21 Motivator - P - 30156 - 28. Mai 2015 - 12:32 #

Allgemein hab ich den Adblocker an, aber bei den Seiten, die ich regelmäßig besuche, hab ich ihn abgeschaltet. So wie hier auf GG ist Werbung in Ordnung, das stört mich kein bisschen, gibt aber noch genug Seiten, die einen vollballern mit Pop-Ups und anderem Kram.

vangoth 10 Kommunikator - 371 - 28. Mai 2015 - 13:04 #

Nimm das fkin RTL! Made my day ahaaahahaaaha! Auf GG bleibt der Adblock aber natürlich aus, da ich schon kein Abo habe ist das, neben meinen hervorragenden Kommentaren *hust*, meine bescheidene Form von Support.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 28. Mai 2015 - 14:17 #

Das ist in meinen Augen auch das einzig rechtlich mögliche Urteil. Ich sehe nämlich keine Grundlage dafür, dass die Praxis einer Firma verboten wird, die ein völlig optionales Browser-Plugin zur Verfügung stellt.
Pro7Sat1Media können da noch so oft in Berufung gehen, wie sie wollen, solange nicht das Landgericht Hamburg ins Spiel kommt, haben sie keine Chance.

Hyperlord 15 Kenner - P - 2845 - 28. Mai 2015 - 15:58 #

Wenns das auch effektiv für den Briefkasten gäbe, bekomme pro Woche 5kg Altpapier reingestopft.

Und gerade RTL - alle 10 Minuten ein Werbeblock und die WebSite lädt mit Adblock 3x schneller!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 16:02 #

Von diesen Aufklebern hast du schon gehört?

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 28. Mai 2015 - 16:05 #

Die bringen auch kaum was.
Gut die üblichen Zeitungen bekommt man dann nicht, aber sonstiger Papierscheiß.
Kann ein Lied davon singen in Leipzig ist es wirklich schlimm die scherren sich einen Dreck ob ein "Keine Werbung" Aufkleber dranklebt oder nicht.
Erst gestern hat die BILD mit einer Sonderausgabe 1000 Jahre Leipzig alle Haushalte damit zugekleistert...

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 28. Mai 2015 - 21:27 #

Haha guter Witz, die verschandeln nur den Briefkasten, daran halten tut sich niemand und ich habe trotzdem weiterhin Werbung im Kasten. Warum sollten sich die Austräger auch daran halten, die müssen das Zeug ja los werden, ob nun mit oder ohne Aufkleber.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 22:08 #

Hier tun sie es. Dann halt direkt den Reißwolf an den Briefkasten und wichtige Post an ein Postfach ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32643 - 29. Mai 2015 - 7:36 #

Der ausdrückliche Wunsch über keine Werbung am Briefkasten muss beachtet werden. Wenn so etwas bei mir vorkommt kontaktiere ich den Werbetreibenden direkt, der dafür Sorge zu tragen hat, das unerwünschte Werbung nicht ausgeliefert wird. Wer es auf die Spitze treiben möchte kann auch per Anwalt Abmahnung und Unterlassungserklärung anfertigen lassen und notfalls vor Gericht klagen. Die Gewinnaussicht dürfte bei 99% liegen, eine Rechtsschutzversicherung ist dennoch anzuraten.

Nicht helfen tut dies gegen personalisierte Werbung. Dagegen gibt es T5F, was erstaunlich gut funktioniert. -- http://www.schnappmatik.de/TFFFFF/

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6323 - 29. Mai 2015 - 8:12 #

Seit ich einen Aufkleber am Kasten habe, hat sich der Werbemüll um 90% und kostenlose Zeitungen um 100% reduziert.

Gegen die Sachen, die trotzdem reinkommen, kann man rechtlich vorgehen, wenn man will (siehe floppi Beitrag).

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 29. Mai 2015 - 6:52 #

Aufkleber helfen kaum. Woher soll der Postbote auch wissen, ob der an einen persönlich adressierte Umschlag Werbemüll beinhaltet?

Eine wirksame Lösung macht etwas Arbeit, ist aber unheimlich effektiv: Sämtliche großen Adresshändler (z.B. die Post(!), AZ, Schober, etc.) kontaktieren, die Löschung der eigenen Daten fordern und einer erneuten Aufnahme widersprechen.

Außerdem bei jedem Vertrag die Weitergabe der eigenen Daten verbieten.

So hat man auch analog seine Ruhe, seit Jahren hatte ich keine an mich adressierte Werbung im Kasten. Online funktioniert das ähnlich, so bleibt die Mailadresse sauber.

Ich unternehme noch einiges anderes, um dieser unendlich penetranten, nervigen und vor allem verlogenen Werbewelt zu entkommen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 7:11 #

Hmm, die Adresshändler selbst kontaktieren ist ne gute Idee, das sollte ich auch mal machen. Was ich immer ganz gerne mit Einwurfsendungen oder anderem Werbescheiss mache ist, "Annahme verweigert - Zurück an Absender" draufzuschreiben und das ganze wieder einzuwerfen.
In der Theorie muss die Post das dann zum Absender zurückliefern und das Porto für diese Rücklieferung von ihm (!) verlangen. In der Praxis wird die Post derlei Rücksendungen wahrscheinlich von sich aus in den Müll schmeißen, aber laut ihrer Statuten müssten sie es wie oben beschrieben ausliefern und Geld fürs Porto verlangen. Und allein der Gedanke daran bereitet mir diebische Freude xD

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 28. Mai 2015 - 16:12 #

Schön :).

Nutzte zwar selbst APE, aber so ein Urteil hätte sicherlich ein Dominoeffekt gehabt.
Andernfalls hätte ich am Ende nur noch mit meinem Nova Internet Browser rumsurfen können... denn der unterstützt manche Quellcode Angaben schlicht von sich aus nicht, weil Sachen wie Popups oder Fremdgrafiken eben über den Funktionsumfang, den ein Browser unterstützen muss, bereits hinaus gehen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 28. Mai 2015 - 19:25 #

Adblock wurde erst nötig als die Werbungen immer penetranter, frecher, dreister und böswilliger wurden, erst recht von Betreibern zweifelhafter Angebote.

Wird die Werbung wieder weniger penetrant, werden auch Adblocker nicht mehr so relevant sein.

Im Moment kommt man aber ohne im Internet nur schwer zu recht, oder muss regelmäßig seine Platte bereinigen ;(

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 19:41 #

Echt? Ich bin seit Dezember komplett ohne und musste nur 2-3 Seiten von meiner Routine streichen weil sie nervig waren. Festplatte und Geschwindigkeit macht eigentlich keinen Unterschied.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 28. Mai 2015 - 20:04 #

Dann schau dir mal www.computerbase.de an und sag mir ob die Werbung dort ohne Adblock nervig oder eher subtil ist.

Fast jeder den ich bisher gefragt habe, antwortete mit "nervt jetzt nicht". Wie erklärt sich dann die ruinöse Adblock-Quote dort?

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 28. Mai 2015 - 20:20 #

Finde Computerbase sehr angenehm zurückhaltend mit der Werbung. habe dort noch nie irgendwelche Pop Ups, nervigen Sound oder sonstwas erlebt.
Fände es daher sehr bedauerlich, wenn die trotzdem mit hoher Adblock-Quote bestraft sind.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 28. Mai 2015 - 20:58 #

Aber genau da zeigt sich das Problem: Wer einmal Adblock nutzt der macht nur selten Ausnahmen. Hier melden sich ein paar, ok. Bei CB melden sich ein paar. Ok. Aber die Mehrheit bleibt beim Massenblock und nutzt "wenns zurückhaltend ist dann könnte ich ja eine Ausnahme machen" als Ausrede. Daher meine Forderung: Scheiß auf Adblock. Oder versucht es mit Ehrlichkeit.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 28. Mai 2015 - 21:13 #

Sorry, so einfach ist das nicht. Ohne Adblock gehe ich zunächst auf keine Seite mehr.

Schon alleine aus Sicherheitsgründen. Habe das alleine im vergangenen Jahr gehabt, dass mir auf zwei sehr großen, bekannten deutschen Seiten Malware untergeschoben werden sollte, den meine Internet Security Suite dann glücklicherweise geblockt hat. (Mit Adblocker an hätte ich das gar nicht mitgekriegt).

Wenn ich auf einer Seite regelmäßig bin, dann mache ich u.U. mal versuchsweise den Adblock aus, wenn die Seite dann zu langsam lädt oder nervige Werbung hat, dann geht er sofort wieder an (mit Ausnahme von GG wo er grundsätzlich aus ist, auch wenn die Seite dadurch teilw. merklich länger zum Laden braucht). Geht die Seite auch ohne Blocker, dann bleibt er auch aus, mit der Option wenn sich was ändert sofort wieder anzugehen.

Anders ist das einfach nicht erträglich.

Ich verstehe jeden, der seinen Adblock standardmäßig anlässt und nicht überall einzeln bewusst selbst entscheidet. Aus Sicherheitsgründen ist das, das klügste, was man tun kann.

Die Werbeindustrie ist an dem Zustand selbst schuld. Wenn die Webseiten also statt sich bei den Nutzern zu beschweren mal an die Adhoster wenden und denen jedes Mal wenn die Müll machen ordentlich eines auf die Mütze geben würden, dann sähe die Sache nämlich schon völlig anders aus!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 21:24 #

"Sorry, so einfach ist das nicht." Doch. Doch. Eigentlich schon.

Wie gesagt. Ich bin seit Januar ohne Adblock und hatte weder Geschwindigkeit noch Maleware Probleme. Wobei. Ich hatte ein Malewareproblem.

Nenn doch mal die großen bekannten deutschen Seiten mit der Maleware.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 28. Mai 2015 - 21:31 #

Ist dir das nicht eigentlich selber zu dämlich auf jeden Adblock-Befürworter einzugehen? Wir haben deine Meinung alle verstanden.:picard:

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. Mai 2015 - 22:10 #

Naja. Ich find es dämlich mir immer wieder anhören zu müssen das man ohne Adblock der kalten umbarmherzigen Internetwelt hilflos ausgeliefert ist. Das ist so eine ziemlich müde Opferrollenmentalität die da mitschwingt. Und in diesem speziellen Fall würden mich halt die Beispiele die angeteasert wurden interessieren.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 6:42 #

Über Youtube wurde über die eingeblendete Werbung auch mal ein Trojaner verbreitet, auch bei großen Netzwerken wie Doubleclick kam das bereits vor:
http://www.heise.de/security/meldung/Doubleclick-und-Zedo-lieferten-virenverseuchte-Werbung-aus-2400733.html

Nur wenn es bei dir nicht vorkommt, heißt das ja noch lange nicht, dass diese Gefahr nicht existiert.
Um sich etwas über Javascript einzufangen, muss man ja noch nichtmal auf irgendeine "böse" Seite surfen - solange Javascript (oder z.B. auch Flash) standardmäßig aktiviert ist, führt es halt jedes Script sofort im Hintergrund aus, was dir eine Webseite anbietet. Das ist einem Kollegen von mir (auch Informatiker) nachweislich zweimal bei der gleichen Seite passiert (irgendein MMO-Portal, weiß aus dem Kopf gerade nicht mehr welches) und hat seinen Firefox gekillt. Derlei Beispiele gibt es massenhaft.

Und das Problem wird sich nie auch nur ansatzweise in den Griff kriegen lassen, solange die Werbung und Werbescripte auf externen Servern ohne eigene Kontrolle liegt - weil genau das dann die bevorzugten Angriffsziele sind, um bei Übernahme danach massig PCs zu erreichen.

Sorry, dass ich da so ausgeholt habe, aber mir geht dieses dauernde "hab ich noch nie erlebt, kann ja gar nicht sein" mittlerweile überall dermaßen auf den Keks...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6323 - 29. Mai 2015 - 10:05 #

Ich persönlich war bereits Opfer einer Trojaner-Attacke über eine Internet Werbung. Ich habe nur eine Seite über amerikanische TV-Serien aufgerufen und NICHT auf eines der Werbebanner geklickt. Trotzdem habe ich mir einen Trojaner eingefangen. Der Angriff konnte über die im Browser-Cache verbleibende Datei von Kaspersky Labs im nachhinein bestätigt werden.

Das passiert nicht sofort jedem, der ohne AB/Scriptblocker surft. Aber wenn es passiert ist das schon eine traumatische Erfahrung, weil die Angreifer dann Zugriff auf alle zum Teil sehr persönlichen und vertraulichen Daten auf dem Computer haben. Zumindest bei mir war es so.

Mann ist niemals 100% sicher im Internet, aber Scriptblocker sind ein Faktor der das Risiko einer Infektion senkt.

Hier mal ein paar Beispiele:

http://www.chip.de/news/Malware-Verseuchte-Web-Werbung-boomt_69844910.html

http://www.heise.de/security/meldung/Google-Werbung-wird-als-Malware-Schleuder-missbraucht-Update-212111.html

http://www.heise.de/security/meldung/Der-Trick-mit-dem-f-Google-und-Microsoft-Seiten-verteilten-Malware-1152802.html

http://www.heise.de/security/meldung/Schaedliche-Werbebanner-auf-Handelsblatt-de-und-Zeit-de-2-Update-921139.html

http://www.heise.de/security/meldung/Virenalarm-auf-Wetter-com-1575304.html

http://www.pcgames.de/Youtube-Thema-163920/News/Youtube-Werbung-auf-Videoplattform-mit-Malware-infiziert-1111331/

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/viren-werbung-auf-internetseiten-a-892841.html

http://www.heise.de/security/meldung/Computec-Media-AG-als-Malware-Schleuder-missbraucht-1540251.html

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 29. Mai 2015 - 11:55 #

Du bist anscheinend nicht mehr Up-to-date. Es läuft mittlerweile soviel hinter den Kulissen ab, das es sinnlos ist alles gut zu reden. Es hilft keinem von uns.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 12:32 #

Ich rede nicht alles gut. Ich arbeite sogar an einem Lehrstuhl der Datenschutz und Tracking-Vorlesungen hält. Vielleicht ist das aber auch der Grund warum ich mir nicht einbilde mit Adblockern King of the Hill zu sein. Weil mit informiertem Handeln hat weder blindes Schutzlossurfen noch Blockerburgenbauen zu tun.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 12:46 #

Wenn aber dein Browser im Hintergrund unbemerkt ein Script ausführt weil du ihn grundsätzlich lässt (auch Bilder können Scripte mitbringen in ihren Metadaten), welches danach zeitlich versetzt gezielt Schwachstellen sucht um Updates für sich nachzuladen - wie willst du das mitkriegen?
Ich finde diese Werke technisch echt beeindruckend, besonders wenn man sie selbst mal ausprobiert hat. Deswegen ist Content, der über einen externen Server nachgeladen wird bei egal welcher Seite, für mich grundsätzlich immer erstmal suspekt.
Das Internet ist ein Minenfeld was Sicherheit angeht, da hilft informiertes Handeln alleine nicht aus. Wenn z.B. große Werbehoster wie Doubleclick nicht vor solchen Angriffen gefeit sind und den Kram dann in großem Maßstab verteilen, dann ist Blocken ein Stück weit auch Selbstschutz. Und falls die Frage kommt - nein, das hat nichts mit Paranoia zu tun :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Mai 2015 - 0:14 #

Die Malware kam ja nicht durch die Seiten direkt sondern durch die dortige Werbung, weswegen ich die Seiten ungerne nennen möchte, weil letztlich irrelevant bzw. zufällig, hätte auch jede andere Seite mit gleichem Werbeanbieter treffen können. Die eine Seite war aber lustigerweise die von einer der bekannteren deutschen Computerzeitschriften.

Es gibt im übrigen sogar Sicherheitsfanatiker, die ohne Noscript nicht ins Netz gehen und alles von einer Seite filtern, was irgend geht und die deswegen auf einen Virenscanner verzichten können (denken sie jedenfalls). Da gibt es einige Computerforen, musst dich da mal durch die Ratschläge der Moderatoren zur Internetsicherheit lesen. Wenn es nach denen ginge ...

Was die Geschwindigkeit angeht, nun, mein PC und meine Leitung sind schnell genug um GG gut auch mit Werbung darzustellen, ich merke aber schon einen kleinen Unterschied. Schlimm wird es aber z.B. auf dem lahmen Netbook oder dem Tablet, da dauert das Laden von GG und Co. merklich länger als mit Adblocker.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 29. Mai 2015 - 6:48 #

Hehe, ich bin auch so jemand, der seinen Firefox ziemlich zugerammelt hat mit Noscript, ublock, Ghostery, CookieControl RequestPolicy und NoFlash. Alles muss bei mir erstmal aktiviert werden, wenn eine Seite etwas speziell haben will.

Ganz ehrlich? Am Anfang ists wirklich etwas anstrengend, dauernd auf Nein zu klicken wenn eine Seite Cookies speichern will und immer mal wieder Javascript händisch pro Seite aktivieren zu müssen. Aber ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt und surfe seitdem genauso schnell wie vorher.

Mir ist vollkommen klar, dass das keine gangbare Lösung für den Normalnutzer ist, der schnell und ohne groß nachzudenken von A nach B surfen will.

Aber mit so einen System sieht man immer wieder sehr genau, wer eigentlich woher was und wie laden will, wenn man ihn denn lassen würde. Allein die ganzen verzweigten Scripte, die dauernd von externen Seiten geladen werden wollen, um z.B. einen blöden Hover-Effekt auf der eigentlichen Seite zu erzeugen - und bis sie dieses Script nicht hat, einfach komplett gar nichts anzeigt.. da möchte man wirklich manchmal einfach nur noch den Kopf auf die Tischplatte hauen ob so viel Programmier"kunst".

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2675 - 29. Mai 2015 - 9:10 #

Mache ich mittlerweile genau so, seit ich mir auf der Seite eines größeren deutschen Spielemagazins eine sehr lästige Malware gefangen hatte, die sich nur mit Mühe wieder entfernen ließ. Offenbar reichen Ghostery und Adblock nicht aus. Wirklich traurig dass man seinen Browser inzwischen derart restriktiv einrichten muss um seine Ruhe zu haben.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 29. Mai 2015 - 9:17 #

Mein FF sieht ähnlich aus. No Script, Request Policy, Cookie Monster usw. Macht viel Arbeit, aber das ist es mir wert.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 5:48 #

Das es dieses Problem auch auf namhaften Webseiten gibt ist nun hinlänglich bekannt.
Gib doch bitte nicht immer gleich Spirit kontra nach dem Motto: Ich weiss alles besser :(

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 8:28 #

Er argumentiert primär mit eigener Erfahrung. Der Stelle ich meine Eigene gegenüber.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 9:20 #

Mag sein. Aber mittlerweile ist es so, dass Spirit imo im Vergleich zu früher deutlich gemässigter kommentiert, du hingegen in deinen Antworten fast genau wie er früher klingst.
Daher solltest du eventuell auch mal wieder runterfahren.
Früher hattest du jedenfalls nicht diese rechthaberische Art in deinen Kommentaren.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 10:08 #

Aha. Also monkeypunch pieft nicht stupide von der Seite an? Und mein Kommentar an Ogre ist rechthaberisch? Ich bin ohne Adblocker unterwegs, da werde ich doch meine Erfahrung teilen und gleichzeitig nachfragen können WO er die schlechten Erfahrungen gemacht hat. Allein schon aus eigenen Sicherheitsbedenken.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 29. Mai 2015 - 10:41 #

Pure Absicht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 15:42 #

Siehst du, das meinte ich. Du denkst nicht mal mehr drüber nach ob meine Aussage stimmen könnte, und meinst erzählen zu müssen, warum du Recht hast.
Und nur weil andere dies tun, mußt du es auch machen ?
Wenn andere von der Brücke springen, tust du es auch ?
Es sagt ja keiner daß du dich nicht verbal duellieren kannst.
Aber grade im Bezug auf einige User lesen sich deine Kommentare sehr oft herablassend und arrogant.
Das ist auch nicht böse gemeint, ich persönlich empfinde es nur so.
Vor allem da ich noch weiß, daß du auch anders kannst.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 29. Mai 2015 - 16:28 #

Schließe mich dem an, aber das betrifft nicht nur McSpain. Habe diese Probleme auch mit Gellersen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 17:05 #

Echt ? Dabei ist Sven doch eigentlich ein netter Kerl.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 29. Mai 2015 - 20:54 #

Kann sein, streite ich auch gar nicht ab. Nur bei meiner letzten Diskussion war er sehr herablassend und sein Standpunkt war der einzig richtige.
Leute die diskutieren wollen, kein Thema, aber nicht so.

Was McSpain schreibt ist auch okay, er fährt seit Dez./Jan. ohne Adblock begrüße ich. Für mich persönlich ist das aber nichts, wie ich vor gehe habe ich ja bereits weiter oben erwähnt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 22:09 #

Jetzt bin ich neugierig, welche Diskussion ?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 30. Mai 2015 - 9:14 #

Ich denke wir haben jetzt genug Personal-Debatten hier geführt. Klärt das doch per PN weiter.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 17:08 #

Mag daran liegen, dass ich als Mod gezwungen bin mir jeden noch so abstrusen Meinungsausfluss durchzulesen. Daher bin ich vermutlich eher geneigt als andere User hier auf diese zu antworten, statt einfach Kopfschüttelnd die Seite zu verlassen wie es viele User auch gern machen. Und ja, dabei versuche ich möglichst strukturierend und erklärend vorgehen. Natürlich wird das Oberlehrerhaft empfunden. Kann ich wenig dran machen. Die Zeit in anderen Bereichen aktiv zu posten habe ich leider nichtmehr daher reduziert es sich auf die Bereiche die mich persönlich betreffen/ansprechen oder als Mod in die Pflicht nehmen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 18:03 #

Wenn er sich so auf dich persönlich auswirkt, solltest du den Mod eventuell sausen lassen.
Erinnert mich immer ein wenig an Kollegen, die als normale Mitarbeiter deine besten Kumpels sind,nach Beförderung zum Meister oder Vorarbeiter jedoch schleichend zu Arschlöchern mutieren.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 18:28 #

Was aber auch immer zwei Seiten der Medaille hat. Vielleicht werde ich als User auch von vielen anders wahrgenommen weil ich als Mod Verwarnungen aussprechen und löschen muss? Wie auch in deinem Beförderungsbeispiel.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61303 - 29. Mai 2015 - 18:55 #

Glaub ich nicht.Ich kenn dich schon immer als Mod, und wie gesagt, dein Ton wird speziell seit letztem Jahr immer schärfer und stellenweise herablassend.
Sehr oft gießt du sogar selbst Öl ins Feuer, was nun wirklich nicht zum Mod passt.
Da warst du schon deutlich entspannter.
Die Entschuldigung " Wenn du wüsstest, was ich alles lese" kann dafür nicht herhalten.
Aber egal, ich will hier jetzt auch keine neue Mod Diskussion lostreten.
Sind einfach nur meine persönlichen Beobachtungen.
Wir können darüber ja gerne noch per Pn weiter debattieren, wenn du möchtest.
Wird sonst zu offtopic. ;)

Krumseltört 11 Forenversteher - P - 688 - 29. Mai 2015 - 23:23 #

Ich war jetzt glaub ich zum ersten Mal bewusst auf der Computerbase-Seite. 19 einzelne Requests, die mit Werbung zu tun haben. Auf der Startseite zwei(!) Flash-Werbungen - die ich ohnehin nicht zu sehen bekomme, weil ich Flash standardmäßig ausgeschaltet habe - ist das dann noch zulässig, oder muss man als braver Besucher eine potentielle Sicherheitslücke öffnen, damit man den gebotenen Content auch richtig konsumiert?

Und zur Frage: nein, ich finde die Werbung auf der Seite nicht dezent, wenn man auf Flash verzichten würde, könnte ich damit aber leben (wenn ich denn regelmäßiger Leser wäre, was ich nun ja nicht bin).

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10031 - 29. Mai 2015 - 1:02 #

"Wird die Werbung wieder weniger penetrant, werden auch Adblocker nicht mehr so relevant sein."

Seh ich nicht so, einmal drauf werden die meisten Leute ihn sicher nicht wieder deaktivieren, um zu gucken, ob die Werbung wieder weniger penetrant geworden ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Mai 2015 - 1:09 #

Das ist natürlich langfristig gedacht. Etwa wenn man Browser oder Rechner neu installiert und dann erst Mal noch keinen Adblocker hat und dann feststellt, man braucht den auch gar nicht mehr. Auch würde sich das natürlich rumsprechen, wenn die langsam überflüssig werden.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9235 - 29. Mai 2015 - 1:28 #

Aus meiner eigenen Erfahrung: Nein, Adblocker ist das Erste, was man nach der Browserinstallation installiert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Mai 2015 - 1:54 #

"du" und "man" sind verschiedene Personen ... ^^

Ich habe das z.B. nach dem Browserwechsel auf dem Notebook (nutzte dort noch Opera aber der hat sich irgendwie automatisch upgedated zur neuen Version) Firefox und Chrome nachinstalliert und erst nach und nach die Addons, ich glaube bei Chrome erst nach zwei Wochen oder so.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 29. Mai 2015 - 8:32 #

Mir ist es tatsächlich wie ogre beschreibt ergangen. Allerdings war ich auch vorher schon ein Gegner der Blockerei und bin im Bewusstsein des Ganzen rangegangen. Ich denke der Kommentar von studi unter diesen Beschreibt ganz gut warumviele diese Macht und Kontrolle aus Prinzip nicht abgeben werden.

DerStudti 11 Forenversteher - 765 - 29. Mai 2015 - 2:41 #

Angenommen, es gäbe von heute auf morgen keinerlei penetrante oder potentiell schädliche Werbung mehr im Netz...quasi also eine Rückkehr zur statischen Bannerwerbung...dann wäre trotzdem ein langer Überzeugungsweg zu gehen, um Adblock-Nutzer wieder zu einer Abkehr zu bewegen.

Grund 1: Die Inhalte sind weiterhin weitgehend frei zugänglich. Ausgeblendete zweite Seiten wie hier auf GG sind die Ausnahme und sollen es wohl auch sein, um nicht zu viele Nutzer zu verprellen, denn sonst wären solche Regeln bereits weiter verbreitet.

Grund 2: Es handelt sich um ein Gemeinschaftsproblem. Jeder trägt nur einen kleinen Teil bei, der individuell vernachlässigbar erscheint. Das eigene Verhalten wird daher nutzenmaximierend ausgerichtet auf kosten- und werbefreien Konsum.

Grund 3: Jede Abweichung eines Werbeanbieters von der neuen Zurückhaltung löst wieder den Block-Reflex aus und macht geleistete Überzeugungsarbeit zunichte. Und da es das Wesen der Werbung ist, herausstechen zu wollen, würde es definitiv schnell zahlreiche Abweichungen geben.

Grund 4: Die Konditionierung sitzt tief. Viele Nutzer blocken schon seit über einem Jahrzehnt, oft weil sie anfangs angesichts noch schmaler Leitungen und von engen Volumentarifen schlicht keine andere Option sahen. Später verlagerte sich das Volumen-Problem dann in den Mobilbereich und es war v.a. die Bedienbarkeit, die unter plärrenden Popups und flackernden Flashfilmchen litt. Dass diese zahlreichen Argumente nun überholt sein sollen, wäre nicht leicht zu vermitteln.

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 29. Mai 2015 - 7:20 #

erinnert mich irgendwie an den Spruch von Hagen Rether: "Man kann doch nich ein Leben lang Fleisch fressen und dann mit nem Gichtanfall den Metzger anzeigen"

XanThuzad 10 Kommunikator - 444 - 29. Mai 2015 - 10:27 #

die ganzen webseiten usw sind doch alle selber schuld das es so gekommen ist wie es jetzt ist und die schuld jetzt den usern und adblock zu geben ist auch total daneben
und die werbebanner von amazon und google werden durch gelassen weil sie eben nicht penetrand sind sondern einfach ein werbebanner

wobei ich persönlich immoment nicht mal die werbung so schlimm finde sondern die ganzen tracker die auf den webseiten mitlaufen...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 29. Mai 2015 - 15:08 #

Werbung stört mich persönlich nicht (Ausnahme: Pop-Up Fenster, aber das kann man ja im Browser deaktivieren), aber bei über 30 Trackern mach ich mir schon Gedanken um Datenschutz und aktivier Ghostery (außer bei GamersGlobal, die aber auch keine 30 Tracker haben).

Blumi2010 10 Kommunikator - 384 - 29. Mai 2015 - 18:30 #

Für mich ist klar, Adblock Plus erhöht die Qualität beim Surfen im Internet enorm, fairerweise deaktiviere ich Adblock auf Seiten die sich durch Werbung mitfinanzieren und an denen mir was liegt, logisch. Adblock macht das Internet wieder leserlich, Werbung ist für mich eine neue Geisel der Menschheit, im täglichen Leben wird man bei jeder Gelegenheit mit Werbung konfrontiert das sie einem einfach aus dem Hals raus hängt.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 30. Mai 2015 - 18:57 #

Auf Seiten die ich mag oder mir gefallen oder die ich unterstützen möchte, schalte ich Adblock ab, beim Rest nicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit