Hatred: GOG lehnt Vertrieb ab // Ab 1.6. auf Steam und Desura

PC
Bild von Old Lion
Old Lion 70069 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

26. Mai 2015 - 15:38 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Das kontrovers diskutierte Spiel Hatred (wir berichteten) wird ab dem 29. Mai, drei Tage vor dem offiziellen Release am 1. Juni, via Steam und Desura für alle Vorbesteller verfüg- und spielbar sein. Weiter gaben die Entwickler von Destructive Games bekannt, dass der Spielehändler GOG – bekannt durch seine DRM-freien Spieleversionen – den Titel nicht in sein Programm aufnehmen und dementsprechend nicht vertreiben wird. Ein offizielles Statement seitens GOG steht bisher noch aus, das Studio berichtet, dass der Händler "es ablehnt, das Spiel zu verbreiten".

Bereits im Vorfeld erhielt Hatred in den Vereinigten Staaten ein "Adults Only"-Prüfsiegel vom dortigen Entertainment Software Rating Board (ESRB). Dies führt dazu, dass ein Port für die Konsolen von Sony, Nintendo und Microsoft nahezu unmöglich ist, da Spiele mit dieser Einstufung nicht auf ihren Geräten erscheinen dürfen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66759 - 26. Mai 2015 - 15:42 #

In den Staaten ist ein Adult Only Titel nicht auf Konsole möglich ? Interessant....

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 15:44 #

Adult-Only ist von der Schwere auf der höhe einer Indizierung bei uns. Und ein "R" vergleichbar mit unserem "Ab18". (Hinkt natürlich etwas, aber Adult-Only ist definitv nicht vergleichbar mit dem Deutschen Ab18)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66759 - 26. Mai 2015 - 16:08 #

Aha, das wußte ich bisher nicht. Ich war der Meinung, das es in Amiland vergleichbares nicht gibt.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 16:23 #

Vergleichbar auch nur Indirekt. Ich denke weiß ehrlich gesagt nicht wie es mit Werbe oder Verkaufseinschränkungen aussieht. Vielleicht kann einer unserer USA-User da helfen.

Novachen 19 Megatalent - 13108 - 26. Mai 2015 - 17:19 #

Werbe und Verkaufseinschränkungen gibt es offiziell nicht. Man muss aber bedenken, dass Medien als Retail hauptsächlich in Supermarktketten ge- bzw. verkauft werden. Und die lehnen als familienfreundliches Unternehmen eben pure Medien für Erwachsene ab. Bei der Werbung sieht das entsprechend ähnlich aus... jede TV-Station die etwas von sich hält, wird für sowas keine Werbung schalten. Es wird nicht vom Staat geregelt, sondern die Prinzipien der Studiobosse verhindert das. Sowas anzubieten oder zu bewerben wäre halt irgendwie Rufmord für das eigene Unternehmen.

Solche Spiele landen daher in den selben Läden wie Pornos.

Digital sieht es da eben nicht viel anders aus. Man hat eben einen Ruf zu verlieren und deshalb gibt es pornografische Spiele auch nicht auf Steam... aber eben auf anderen unbekannteren digitalen Plattformen, die sich auf sowas spezialisiert haben.

Für mich ist Steam zugegeben daher ziemlich überraschend, weil das doch im Gegensatz zu GOG und Desura als US-Unternehmen ziemlich von der amerikanischen Kultur geprägt sein sollte und es daher naheliegend wäre, dieses Spiel nicht im Programm zu haben.
Andererseits muss man bedenken, dass Steam auch Postal 1 im Angebot hat und auch eine zeitlang Manhunt 2 im Portfolio hatte.

EDIT: Sehe grad. Manhunt 2 gibt es sogar auf Amazon.com... das überrascht mich grad auch ziemlich ^^.

blobblond 19 Megatalent - 18471 - 26. Mai 2015 - 18:15 #

Teil Eins gibt es dort auch.
"Bully + MANHUNT + MANHUNT 2 + Midnight Club 2 [Online Game Code]"
"Note: Currently, this item is available only to customers located in the United States and who have a U.S. billing address."

Wobei sie ja noch schreiben:
"Steam account required for game activation and installation except Manhunt 2, which is not available on Steam currently."

Aber Manhunt(Teil 1) ist auf Steam aktivierbar.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 18:19 #

Manhunt 1 ist auch ohne Probleme aktivier und Downloadbar.

Nebenbei ist Manhunt 1 auch ein recht normales Schleichspiel mit einer sehr stringenden dystopischen Welt. Kritisch gesehen waren ja nur die Stealth-Kills die sich in ihrer Stärke variieren ließen und z.t. mit Alltagsgegenständen durchgeführt wurden. Es gab so weit ich mich erinnere keine Punkte der besondere Belohnungen für diese derberen Kills. Die waren provokantes Gimmick (siehe Titten bei Witcher) aber längst nicht der einzige Spielinhalt.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7666 - 26. Mai 2015 - 18:31 #

Das ist richtig, und gerade aus heutiger Sicht eigentlich gar nicht so brutal, wenn man es mal mit Mortal Kombat X vergleicht.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31969 - 26. Mai 2015 - 18:57 #

Die Gewaltdarstellung und deren Rezeption ist aber ein Kind seiner Zeit. Damals wirkte Manhunt mit seiner Snuff-Optik knüppelhart. Bei Doom oder Max Payne kann sich heute auch keiner mehr die Indizierung vorstellen. Das Spiel war vom Gameplay nicht darauf reduziert wie andere Gore-Vertreter, aber zusammen mit dem Rockstar-typischen Satire-Ansatz an der Grenze zur Verherrlichung zuviel des Guten für die Behörden. Es wurde ja nicht nur indiziert, sondern im nächsten Schritt auch gleich beschlagnahmt.

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 26. Mai 2015 - 17:17 #

"R" gibt es nur bei Filmen, da dafür kein "AO", bei Spielen ist "M" (Mature, ab 17) die höchste Einstufung. AO gibt es so gut wie gar nicht und auch meist nur bei sexuellen Inhalten (Fahrenheit hat z.B. AO unzensiert). Das "M" gibt es ja sogar noch für Mortal Kombat usw. Gewalt-AO gab es noch bei der Ur-Version von Manhunt 2 glaube (1 kam auch mit M), sonst steht Hatred da fast alleine da und kann damit "werben".

Decorus 16 Übertalent - 4267 - 26. Mai 2015 - 18:03 #

Thrill Kill hatte noch AO wegen Gewalt, aber das ist ja nie erschienen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66759 - 26. Mai 2015 - 18:32 #

Klar ist es erschienen. Als Beta für Emulatoren :D

Tosun 09 Triple-Talent - 274 - 27. Mai 2015 - 1:08 #

bisschen später dann als Wu-Tang spiel.gleiche prinzip nur bisschen abgeschwächt.

https://www.youtube.com/watch?v=qFDET1ofI_M

Ganon 23 Langzeituser - P - 39051 - 27. Mai 2015 - 9:55 #

Bei Filmen gibt's dafür "NC-17", was vergleichbar mit dem AO bei Spielen ist (soweit ich weiß, man möge mich korrigieren, falls ich Quatsch erzähle).

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 27. Mai 2015 - 15:49 #

Nein, völlig richtig. Findet aber auch so gut wie nie Anwendung, da es dann sinnvoller ist, Filme gleich ungeprüft (unrated) zu veröffentlichen. In den USA gibt es keine verbindlichen Einstufungen. Große Kinos weigern sich nur NC-17 bzw. unrated Filme zu zeigen.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 26. Mai 2015 - 15:44 #

Ich dachte eigentlich, es gäbe keine AO-Spiele auf Steam. Hatred wäre damit wohl das erste - oder es ist in den USA nicht verfügbar. Außerdem ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis es indiziert wird und dann auch aus dem deutschen Store verschwindet - wenn es überhaupt dort verfügbar sein wird.

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 26. Mai 2015 - 17:20 #

Das wird definitiv nicht im deutschen Store verfügbar sein^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 26. Mai 2015 - 16:06 #

hmm...

http://www.gog.com/game/postal_classic_and_uncut

Freylis 20 Gold-Gamer - 21948 - 26. Mai 2015 - 16:09 #

"Ein offizielles Statement seitens GOG steht bisher noch aus"
Eher sollten wohl Steam und Konsorten ein offizielles Statement bringen, weshalb sie es fuer noetig halten, diesen ekelhaften Vollschwachsinn doch noch in ihr Programm aufzunehmen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 26. Mai 2015 - 16:12 #

wieso sollte man denn nicht? da würde mich eine erklärung seitens GOG doch eher interessieren, weil man es da nicht nachvollziehen kann.

Red Dox 16 Übertalent - 4336 - 26. Mai 2015 - 16:14 #

Ist kein "Good" oder "old" Game ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 26. Mai 2015 - 18:06 #

Inzwischen sind grad mal die hälfte der Spiele auf GOG "good" oder "old" :P

Perlen wie Dracula 4+5 oder Fist Puncher (jeweils von 2013! Also nichtmal "old") kann man auch nur im stark angetrunkenen Zustand als "good" bezeichnen.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11054 - 26. Mai 2015 - 22:29 #

GOG heißt ja auch nicht mehr Good old Games sondern einfach nur GOG. Sofern es die Publisher wollen könnte man auf GOG jedes Spiel anbieten. Egal ob Top Aktuell oder 30 Jahre alt.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 16:22 #

Es entspricht nicht dem was sie in ihrem Katalog wollen? Fertig. ^^

Lacerator 16 Übertalent - 4453 - 26. Mai 2015 - 17:04 #

Gegen Postal hatten sie ja offensichtlich auch nichts. :P

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 17:13 #

Da kann sich GOG noch mit der Dokumentarischen Pflicht aus der GoodOldGames-Zeit rausreden. Oder halt einfach den moralischen Strich zwischen der Satirischen Überspizung bei Postal und der "ernsten Umsetzung".

Wäre aber auch toll wenn man da jetzt nicht ohne die von der ClickBait-News provozierte Debatte zum drölfzigesten mal wiederholen muss. GOG hat keine Verpflichtung alles zu verkaufen.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70069 - 26. Mai 2015 - 17:20 #

Zum einen sollte man sich mal anschauen, wie Postal mittlerweile ausschaut und wie Hatred aktuell grafisch ausschaut. Da kann ich den Bann schon verstehen, auch wenn beide das gleiche Thema haben.

Und bitte unterlass doch die Unterstellung, dass die News nur Clicks provozieren soll. Dafür schreiben wir News unter anderem hier. Klicks und Informationen. Wenn es nur um Klicks ginge, hätte die News ganz anders aussehen können! Danke

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 17:53 #

Man könnte Argumentieren, dass man wenn man doch eh den Titel nicht testen wird und er hier nie offiziell erscheinen wird und die Chefredaktion ihn inhaltlich verdammt, dass man dann nicht drölf News dazu macht auf welchen Plattformen oder wo sie erscheinen. Bei aller Liebe, aber natürlich geht es beim Release des Titels wie bei jedem Bericht über das Spiel darum.

Das wir hier gefühlt mehr News zu Hatred haben als zu Nintendo-Titeln zeigt ja wo die Aufregungs-Meinungsfreiheit-Klicks gehen. ;)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70069 - 26. Mai 2015 - 18:00 #

Drei News im Laufe eines halben Jahres? Außerdem testet die Redaktion so einige Spiele nicht, sollen wir deshalb das Berichten darüber einstellen nur weil sie nicht in den Zyklus passen? Beim Rest kann ich dir nicht folgen!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 26. Mai 2015 - 16:39 #

Ich kann es durchaus nachvollziehen...

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6354 - 26. Mai 2015 - 16:34 #

Auf der einen Seite steht GOG für eine gewisse Qualität bei den ihren Spielen. Andererseits gibts da auch Postal zu kaufen. So ist das ganze etwas merkwürdig.
Prinzipiell hat jeder Händler das recht ein Spiel abzulehnen, es sollte aber nachvollziehbar sein. Postal zu verkaufen und das hier nicht ist nicht ganz schlüssig.
Zum Thema das Spiels selber: ich glaube das sollte jedem selbst überlassen sein. Wer es nicht spielen will soll es ignorieren, je mehr man darüber spricht desto mehr Publicity bekommt es und damit den genau gegenteiligen Effekt, den man anstrebt. Ich finde es persönlich auch abstoßend, aber dann spiele ich es nicht, biete ihm keine Plattform und dann erledigt sich das meist von selbst.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 26. Mai 2015 - 16:47 #

Vor allem bin ich verwundert, dass Steam nun eben doch ein AO-Spiel veröffentlicht. Das wäre auch eine Premiere.

Sonst kann ich auf das Spiel auch gut verzichten. Einerseits ist das diese konstruierte Kontroverse, dann die ungeklärten Vorwürfe gegen das Studio und zuletzt die meisten Fans des Spiels, die wirklich aus den untersten Trollhöhlen des Netzes entsprungen sind.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 26. Mai 2015 - 17:27 #

Dank dem Link weiß ich jetzt, dass man einen Amokläufer spielt. So weit, so gähn. Aber was sind denn AO-Spiele zum Henker schon wieder? ;)

Ansonsten ist so etwas genau die Aufmerksamkeit, die ein solches Spiel will. Die Aufregung kann ich (wie fast immer) nicht verstehen, wir haben in jungen Jahren Dinger wie Commando Libya gezockt und es hat uns auch nicht abgestumpft.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 26. Mai 2015 - 17:34 #

AO ist die Abkürzung für "Adults Only", die höchste Einstufung im ESRB-Ratingsystem. In den USA verkaufen die allermeisten Läden keine AO-Spiele im Regal, Steam hat keine AO-Spiele im Angebot und auf Konsolen werden sie auch nicht portiert.

Meist betrifft das nur Spiele mit explizit sexuellem Inhalt (das originale Fahrenheit), in diesem Fall auch Hatred. Angesichts der Praxis von Steam bin ich doch verwundert, dass sie es veröffentlichen. Vielleicht knicken sie ja grade vor dem Internet-Mob ein.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 26. Mai 2015 - 17:53 #

Ah, Danke für die Info!

@Mädchen: Sorry, auf so eine end- und fruchtlose Debatte lasse ich mich nicht ein. ;)

Mädchen 16 Übertalent - P - 4755 - 26. Mai 2015 - 17:37 #

1. AO = Adults-Only-Rating

2. Sorry, aber das erinnert mich schon arg an die "Mir haben die Ohrfeigen auch nicht geschadet"-Argumente ;-) Aus Einzelfällen lassen sich nun mal keine allgemeingültigen Schlüsse ziehen, wobei das jetzt auch nicht heißen soll, dass ich meine, Hatred zu spielen sei gefährlich. Ich finde nur, es ist jenseits des guten Geschmacks.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 17:38 #

Zudem verneint 2. ja auch jegliche Form von gesellschaftlicher Veränderung.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 26. Mai 2015 - 17:09 #

Weil es Geld bringt?

Durch das "kontroverse" Thema ist das doch das Spiel gewordene "Clickbait".

Markus 13 Koop-Gamer - 1522 - 26. Mai 2015 - 16:28 #

Unnötiges Spiel, finde ich. Und warum sollte GOG überhaupt eine Erklärung dafür abgeben müssen, wenn sie gewisse Titel nicht ins Programm aufnehmen?
Mit Postal nicht zu vergleichen, das wurde ja bereits von Uwe Boll verfilmt. Wenn diese Tatsache ein Spiel nicht zum Klassiker macht, dann weiß ich auch nicht ;-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 26. Mai 2015 - 16:52 #

wobei die verfilmung ja auch auf dem zweiten teil basiert, also inhaltich abgedreht chaotisch und lustig ist. der film "Rampage" von Uwe Boll entspricht da schon eher einer verfilmung von Postal.

https://www.youtube.com/watch?v=RTvjjxWguNE

Novachen 19 Megatalent - 13108 - 26. Mai 2015 - 17:00 #

Irgendwie wird mir in diesem Spiel viel zu viel reininterpretiert.

Aber hauptsache "Krieg ist geil"-Spiele ins Programm aufnehmen ^^.

blobblond 19 Megatalent - 18471 - 26. Mai 2015 - 18:19 #

Na in den "Krieg ist geil"-Spiele kämpft man ja gegen böse Deutsche, böse Russen und böse Kims und nicht gegen Landsleute!^^

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 18:20 #

Ich denke "unbewaffnet" ist hier ein größerer Faktor als Stammeszugehörigkeit.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 26. Mai 2015 - 18:24 #

"Remember, no Russian."

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 19:01 #

Gut. Aber die Szene in dem einen Spiel ist ja zu Recht auch lang und breit debattiert und abgestraft worden. Und auch in diesem Spiel nur eine Szene und nicht der gesamte Spielinhalt. GTAV ist auch kein Folterspiel.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 26. Mai 2015 - 17:01 #

bin jedenfalls schon gespannt auf den offiziellen GG-test...

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 17:11 #

Den doch Jörg schon soweit ich weiß verneint hat.

Okay. Dann hast du von der Spannung sehr lange was. ^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 26. Mai 2015 - 17:15 #

ich hätte noch einen ugly-smiley posten müssen, dummerweise gibts die hier ja nicht :ugly:

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 17:38 #

Wir können ja einen erfinden. Vielleicht ist ASCII-Art ja auch so eine Nicht-Kunst die jeder hinbekommt. ;)

blobblond 19 Megatalent - 18471 - 26. Mai 2015 - 19:42 #

Aber nur für die die ein goldenes Abo haben, kein Blaues oder Graues Abo!^^

Sciron 19 Megatalent - P - 17583 - 26. Mai 2015 - 17:36 #

GOG wieder einen Schritt weiter auf dem Weg zum Heiligenschein ;). Naja, sie können ja zulassen und ablehnen was sie wollen, solange sie nicht an Lizenzverpflichtungen gebunden sind. Kann man also gelassen sehen.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 26. Mai 2015 - 17:41 #

http://www.thecourier.co.uk/lifestyle/entertainment/digital/grand-theft-auto-writer-criticises-new-genocide-crusade-game-hatred-1.877154

Ha ha ha, das ist super :D

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 17:50 #

Warum? Die GTA-Serie hat weit aus mehr zu bieten als das Töten von Unschuldigen. Sie hat sich weit entwickelt. Wenn ich mir allein ansehe wie viel Zeit und Energie bei GTA darin stecken wirklich geniale Fotos zu schießen.. Dann sehe ich keinen Grund warum man Anno 2015 ein Spiel wie Hatred auf den Markt bringen sollte.

Achso. Zudem sollte der gute Mann am Besten wissen, wenn ein Spiel nur mit Gewalt und Skandale die niedrigsten aller Kunden ansprechen will. ;)

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 26. Mai 2015 - 18:10 #

Wenn man bei GTA 1 mitgemischt hat, dem Spiel, wo

* es einen Extra Bonus gibt, wenn man eine Gruppe Hare-Krishna Anhänger auf einmal abräumt
* man am Ende eines Levels nach Abschluss aller Missionen im Falle des Nichterreichens der benötigten Punktezahl für den nächsten Level doch bitteschön mal Amok laufen soll, bis man die nötigen Punkte erreicht hat

sollte man sich vielleicht mit Kritik etwas zurückhalten.

Ja, mit / ab GTA3 hat sich die Serie sehr entwickelt, aber 1 und 2 erscheinen mir von einem Hatred nicht sehr weit weg zu sein, außer das die Grafik comichafter und stilistischer war (auch der Hardware von damals geschuldet) und natürlich der Humor. Hatred scheint ja bierernst gemeint zu sein ... oO

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 18:16 #

Release 1997. Release 2015. Reicht das als Unterschied?

Zu Punkt 2: Ich weiß nicht mehr wie viele Punkte man für "Amoklauf" bekommen hat. Wenn bei mir die Punkte fürs Levelende nicht reichten habe ich Autos am Hafen verkauft. Insofern gab es durchaus schon bei Teil 1 Alternativen dazu Unschuldige zu töten.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 26. Mai 2015 - 18:27 #

Es ist schon ne Weile her, aber ich kann mich erinnern, dass in einer Mission es am Schluss hieß "Färb die Straßen Rot!". Aber ja, man konnte die Punkte sicher auch anders verdienen.

Und ja, da liegen ein paar Jahre dazwischen. Ich will auch gar nicht Hatred verteidigen, sondern mir ging es mehr um "Look who's talking". Ich finde es absurd, anderen das vorzuwerfen, was ich quasi vor 18 Jahren auch gemacht habe.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37515 - 26. Mai 2015 - 19:18 #

Ich hab 20 Autos nebeneinander geparkt, eins zur Explosion gebracht, durch die Kettenreaktion sind alle Autos hintereinander weg explodiert und mit jeder Explosion hat sich der Mulitplikator erhöht. So hat man ganz schnell Punkte in Millionenhöhe erzielt. :D

McSpain 21 Motivator - 27652 - 26. Mai 2015 - 19:38 #

Ach du Scheiße. Jetzt wo du es sagst. Stimmt. :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21948 - 26. Mai 2015 - 17:57 #

Ja nun, das kann er m.E. auch mit Fug und Recht tun, zumal nach Erscheinen dieses Idiotentitels wahrscheinlich wieder mal alle Spiele mit Gewalt-Inhalten in der Presse und Politik zusammen damit in einen Topf geworfen werden. Leider auch Bulletstorm, GTA, Dying Light und bald auch Mad Max. Und keines davon hat es noetig, sich mit diesem Schund vergleichen zu lassen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 26. Mai 2015 - 18:25 #

ich denke nicht, dass man das befürchten muss. übertrieben brutale gewaltdarstellung lockt innerhalb der medien auch niemand mehr hinterm ofen vor, wenn man gleichzeitig entsprechendes auch als nicht-spieler gewohnt ist von filmen oder serien.

schön aufgeregt wird sich eher über vermeintliche diskriminierung von frauen, schwarzen oder homosexuellen oder umgekehrt, dass auf diese gruppen explizit rücksicht genommen werden würde. imo hat da gamergate und social justice die gewaltdarstellung als die bisherige kritik an videospielen von laien schon längerfristig abgelöst.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2830 - 26. Mai 2015 - 18:16 #

Good Guy GOG!

pauly19 14 Komm-Experte - 2544 - 26. Mai 2015 - 20:15 #

Stimmt.

Green Yoshi 21 Motivator - 25148 - 26. Mai 2015 - 18:24 #

Können Spiele, die es nur als Download gibt, eigentlich in Deutschland indiziert werden?

Ich bin mal auf die Reviews gespannt, hier auf der Seite wird es wohl keinen Test geben nehme ich an.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 26. Mai 2015 - 18:27 #

ja schon, müsste allerdings jemand einen antrag stellen. und selbst im AAA-bereich wird das bei so einigen spielen ja nicht mehr gemacht, die eigentlich sichere kandidaten für eine indizierung wären. gibts einfach mittlerweile zu viele spiele und anscheinend zu wenige, die sich darüber aufregen würden.

Triton 16 Übertalent - P - 5826 - 26. Mai 2015 - 19:03 #

Kaufe ich es halt nicht bei GOG.

schlammonster 29 Meinungsführer - P - 113022 - 26. Mai 2015 - 20:08 #

Ich mag GOG trotzdem, bzw. deswegen gleich noch ein bischen mehr.

Warwick (unregistriert) 27. Mai 2015 - 0:52 #

Genug Aufmerksamkeit hat das Spiel jetzt jedenfalls bekommen. Als 14jähriger hätte ich das wohl direkt spielen wollen ...

almay 12 Trollwächter - 884 - 27. Mai 2015 - 8:59 #

Genau mein Gedanke. Heute juckt mich das Spiel nichtdie Bohne, aber mein 14 jähriges Ich würde definitiv alles tun, dieses Spiel zu spielen. Ähnlich wie ich zu meiner Zeit begeistert "Rise of the Triad" gespielt habe obwohl es ein ganz mießer Shooter war. Aber die Aufregung um den Titel hat ihn erst schmackhaft gemacht. Je mehr die Erwachsenen damals durchdrehten ob der pösen Gewalt und der Jugendgefährdung, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Jugendliche nach den jeweiligen Spielen gierten.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2592 - 27. Mai 2015 - 7:10 #

Wer es nicht will, kauft es halt nicht - fertig. Ich finde Machwerke wie Saw und Hostel auch unglaublich widerlich kranken Torture Porn.. aber offensichtlich gibts da eine größere Zielgruppe, die das gerne guckt. Muss ich nicht verstehen, muss ich halt so hinnehmen und fertig.
Von daher sehe ich das große Zinnober da jetzt nicht bei Hatred...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 27. Mai 2015 - 9:49 #

das in diesem zusammenhang immer auf saw und hostel verwiesen wird, finde ich aber als bekennender horror-fan auch merkwürdig. sehe diese bezeichnung torture porn als nicht gerechtfertigt an, denn diese filme haben sehr wohl eine story und im falle von saw sogar eine relativ komplexe. die reihe war ja nicht so erfolgreich, weil sich alle einen auf die geile gewalt einen gehobelt haben.
gerade saw ist daher eher mit den slasher-filmen verwandt. die opfer sind in aller regel unsympathisch und verhalten sich dumm und trotz der ganzen maschinerie und dem gekreische sind die tode relativ sauber und es wird kein realistisches leiden dargestellt. daher sympathisiert man auch nicht mit den opfern, so wie es in einem slasher-film auch sein sollte.

da gibts jedenfalls im horror-bereich weitaus härtere kaliber... nur diese filme die tatsächlich die bezeichnung torture porn verdienen, sind von der regie als auch vom plot so dermaßen schlecht, dass sich das niemand angucken will.
lustigerweise zeigt in diesem zusammenhang nie jemand mit dem finger auf das berüchtige französische horror-filme-trio Martyrs, Frontieres und Inside. für horror-fans jedenfalls schwerstens zu empfehlen, für normale filmgucker dürfte es aber wohl zu viel des guten sein.

http://www.imdb.com/title/tt0856288/
http://www.imdb.com/title/tt1029234/
http://www.imdb.com/title/tt0814685/

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2592 - 27. Mai 2015 - 10:20 #

Naja, ich fand Hostel damals im Kino nur abstoßend und stumpf, Hauptsache schöne Ekeleffekte drin wie das heraushängende Auge. Der Film ist für mich eine einzige gewollte Aneinanderreihung von Ekeleffekten mit "Story", die das lose zusammenhält. Was alle an der Story von Saw so toll finden werde ich nie verstehen, ich hab die ersten zwei Teile gesehen und von den anderen ne Zusammenfassung gelesen. Ich finde sie halt trotzdem einfach plump, aber über Geschmäcker kann man ja bekanntlich gut streiten ^^
Die drei von dir genannten kenne ich nicht, aber ich muss auch dazu sagen, dass das einfach nicht so mein Genre ist.

Ich mag zwar Splatter und teilweise Horror, aber eher die old school Sachen aus den 80ern.
Sobald es mir mit der Darstellung in Filmen aber zu gewollt realistisch wird wie eben bei Hostel oder Saw (bzw. generell Folterfilme, Kannibalen, usw.), dann geht mir glaube ich eine Abstraktionsschicht verloren und ich kann bzw. will das nur noch sehr bedingt ertragen. Deswegen fällt Saw für mich auch nicht unter Slasher, aber wie gesagt, ich bin in dem Genre nicht soo weit drin.
Zombiefilme wie die von Romero sind kein Problem, übertriebener Splatter wie in Braindead auch nicht.

Bei Spielen wiederum bin ich da toleranter, aber auch da habe ich wie jeder irgendwo Grenzen. Manhunt zum Beispiel habe ich damals importiert und beim durchspielen häufiger einen Kloß in der Magengegend gehabt. Aber es war als Spiel immer noch eine recht interessante Erfahrung, weil ich das so in der Form noch nicht kannte. Keine Ahnung, wie das bei Hatred sein wird, was ja von der Darstellung her noch realistischer ist. Aber bei Spielen kann ich besser abstrahieren als bei Filmen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39051 - 27. Mai 2015 - 10:21 #

Ich muss auch sagen: Zumindest Saw 1 war richtig clever und spannend. Nach Teil 3 hab ich die Reihe allerdings nicht weitergeguckt, da wurde es sinnlos.

Sciron 19 Megatalent - P - 17583 - 27. Mai 2015 - 10:29 #

Wurde es das nicht schon mit Teil 2? Der Erstling war ja ein totaler Überraschungserfolg und entsprechend wurde die Folterkuh gemolken bis zum abwinken. Wer dann nach dem jährlichen Filmauswurf echt noch an eine durchdachte, clevere und zusammenhängende Story glaubt, der hält auch die Gummibärenbande für das größte Fantasyepos.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 27. Mai 2015 - 10:56 #

interessanterweise hat aber die saw-reihe nämlich genau das geschafft. als kenner der reihe finde ich es dann doch immer etwas merkwürdig, wenn von dritten, die die filme nicht mal gesehen haben, anderes behauptet wird. nur weil die reihe für die over-the-top-folterszenen in der allgemeinheit bekannt ist, heißt das eben nicht, dass sie keine vernünftige story hätte.

Sciron 19 Megatalent - P - 17583 - 27. Mai 2015 - 11:07 #

Ich hab alle Teile gesehen und die Story ist spürbar mehr und mehr mit kruden Twists zusammengepanscht worden. Alleine das würde ich der Reihe ja auch nicht vorwerfen, schließlich wurde sie sicher nicht als Mehrteiler konzipiert. Dass "Fans" das ganze als durchdacht und clever verteidigen, ist für mich eben nicht nachvollziehbar. Ist wie bei so vielen Dingen wohl Geschmackssache. Wer seinen Spaß daran hat, dem will ich den auch nicht schlechtreden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 27. Mai 2015 - 11:35 #

ganze drehbücher vorab wurden bestimmt nicht angefertigt. aber es passt halt alles sehr gut zusammen und es ergeben sich keine offensichtlichen plotholes. da hat die konzeption von so manch einer serie eher unüberlegt gewirkt (Lost... hüstel).
der eine oder andere twist mag vlt zu übertrieben wirken, aber hey... auch das passt zum slasher-genre. gerade bzgl der identitäts-frage des killers, um hier mal nichts zu spoilern.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31969 - 27. Mai 2015 - 10:53 #

Die Story der Filme ist aber auch mehr bloßer Aufhänger, aber im Prinzip wie in einem Popcorn-Film nicht so wichtig. Auch deine letztgenannten Filme werden meiner Meinung nach in diesem Genre gelistet. Saw und Hostel sind nur eben die bekannteren, in Relation zu den anderen Filmen, Mainstream-Vertreter. Bei Saw würde ich dir zudem widersprechen. In den Slasher-Filmen ist es meist mit einem Hieb getan (inkl. obligatorischer Verfolgungsjagd). In Saw quälen sich die Opfer schon durch die Fallen und "Spiele" des Mörders. Da sehe ich keinen Vegleich.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2592 - 27. Mai 2015 - 11:04 #

Danke, mit deiner Beschreibung von Slasherfilmen stimme ich voll überein, ich habe es nur irgendwie nicht vernünftig in Worte packen können.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11823 - 27. Mai 2015 - 11:28 #

das passt schon. die meisten vertreter im slasher-bereich haben nämlich ebenfalls solch ein setting, indem die potentiellen opfer sich in einem eingeschlossenen areal befinden und dann durch fallen oder hinterhalte des killers erledigt werden.
sauber ist da auch nichts.. das war vlt in friday-the-13th-reihe so (nicht zuletzt weil desamte reihe ziemlich gecutted wurde), dass es mit einem hieb getan war. in heutigen genre-vertretern wird auch jeder mord zelebriert.

in saw macht das nur keine person direkt, sondern eben die ganzen maschinen. das macht es aber nicht weniger zu einem slasher-film. denn wesentliche merkmale hat man dafür:

- killer ist die eigentliche hauptfigur
- killer hat eine maske (clownpuppe)
- dem killer geschieht unrecht und er rächt sich an der allgemeinheit
- identität des killers ist widersprüchlich oder wechselt
- die opfer sind alle dämlich und/oder unsympathisch
- isolierter schauplatz

wobei man zugegebenermaßen die reihe auch eigentlich erst ab dem zweiten teil so einstufen kann. der erste teil für sich alleine betrachtet ist eher ein thriller und kein horror-film.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 27. Mai 2015 - 15:16 #

"wobei man zugegebenermaßen die reihe auch eigentlich erst ab dem zweiten teil so einstufen kann. der erste teil für sich alleine betrachtet ist eher ein thriller und kein horror-film."

Seh' ich auch so. "Saw" ist nicht der dumpfe Splatterfilm, als der er oft bezeichnet wird. Aber bereits ab dem zweiten Teil steht immer mehr die Foltermaschinerie im Vordergrund, während die Story zunehmend unwichtiger und abstruser wird.

Ich mag es ja, wenn in Filmen ordentlich gematscht wird. Ich liebe die alten Argento-, Fulci- und Romero-Schoten. Eine künstlerische oder trashig-augenzwinkernde Note muss aber immer mit dabei sein. Schön auch, wenn Filme trotz ordentlicher Härte sich selbst oder das ganze Genre auf die Schippe nehmen (z. B. "Cabin In The Woods" oder die "Scream"-Reihe). Wenn's aber allzu realistisch wird (sei es vom Szenario oder der Tricktechnik), dann bin ich raus. Das gilt sowohl für Filme als auch für Spiele.

Btw: "Ähnliche Spiele wie Hatred: The Cat Lady". Na nee, Steam, is' klar...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 29. Mai 2015 - 16:11 #

Habe gerade das Total Biscuit Testvideo zu Hatred gesehen. Also Super-Brutal ist es nun wirklich nicht. Selbst das letzte Tomb Raider war blutiger, von einem Hotline Miami oder jedem beliebigen 08 / 15 Egoshooter mal ganz abgesehen.

Der Haß gegen das Spiel liegt also ausschließlich an der Handlung. Es ist okay einen glorifizierten Massenmörder in GTA zu zocken, einen durchgeknallten psychisch kranken Amokläufer jedoch nicht.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37515 - 29. Mai 2015 - 17:13 #

Ja, ich hab bei der Gamestar ein Angespielt-Video dazu angeschaut. Von der Gewalt her hab ich schon viel Schlimmeres in Spielen gesehen.

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 29. Mai 2015 - 17:19 #

Was spielt ihr denn alle so^^ Also wimmernde Passanten exekutieren als Spielziel ist mir noch nicht untergekommen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37515 - 29. Mai 2015 - 17:23 #

Ich rede von der Gewalt. Dass das Spielziel und die Handlung Mist ist, ist klar. Aber vom Gewaltgrad her ist es nicht schlimmer als vieles anderes. Und es gibt auch andere Spiele, wo man verwundete Gegner exekutieren kann. Zum Beispiel Spec Ops. Sind dann halt wimmernde Soldaten, aber obs das besser macht, muss jeder für sich entscheiden.

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 29. Mai 2015 - 17:27 #

Der Kontext macht schon einen erheblichen Unterschied. Wenn etwa der Witcher im Kampf auch mal einen Banditen halbiert, ist das was anderes, als wehrlose Passanten über'n Haufen zu schießen und dem am Boden liegenden Opfer mit dem Messer in's Auge den Rest zu geben. Das "muss auch nicht jeder für sich selbst entscheiden", ich finde das ist ein sehr offensichtlicher kontextueller Unterschied in der Gewaltdarstellung, den man nicht wegdiskutieren kann.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37515 - 29. Mai 2015 - 17:59 #

Einen wimmernden Soldaten zu exekutieren ist für dich okay?

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 29. Mai 2015 - 18:08 #

Muss man ja nicht. Es ist nicht Teil der Spielmechanik.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66759 - 29. Mai 2015 - 18:06 #

Einen Banditen zu massakrieren ist ok ? ^^

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 29. Mai 2015 - 18:09 #

Notwehr eben.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66759 - 29. Mai 2015 - 19:08 #

Was ist denn mit Resozialisierung ?
Es würde reichen ihm die Arme abzuhacken, damit er kein Schwert mehr nutzen kann. Warum gleich töten ?

rammmses 19 Megatalent - P - 13155 - 29. Mai 2015 - 20:09 #

Arme abhacken und resozialisieren... bist ja richtig mitfühlend ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66759 - 29. Mai 2015 - 20:14 #

Leben ist schützenswert....wie, war nie die Rede von ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 29. Mai 2015 - 19:26 #

Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: "Remember, no Russian."

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 29. Mai 2015 - 19:51 #

Wobei dir da vom Spielprinzip her die Wahl frei stand aktiv zu werden. Die hast du offenbar in Hatred nicht.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 29. Mai 2015 - 20:00 #

Ich hab offenbar die freie Wahl Hatred nicht zu kaufen oder zu spielen ;) genauso wie ich die freie Wahl hatte Call of Duty: Black Ops auszuschalten und meinem Kumpel zurückzugeben, als mir die interaktive Folterszene unterkam. Die man übrigens durchdrücken MUSS um das Spiel zu beenden.

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 29. Mai 2015 - 20:02 #

Sicherlich. Aber es geht ja jetzt nicht darum, Spiel zu kaufen oder nicht, da hat man natürlich immer die Wahl, sondern um die Spielmechanik.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 29. Mai 2015 - 20:22 #

Die Spielmechanik ist ein 08/15 Twinstick-Shooter. Wäre nicht der moralische Aufschrei-Faktor vorhanden würd kein Hahn nach dem Ding krähen. Health-Regain durch Hinrichtungen gibts auch in anderen Spielen, z.B. Space Marine von THQ vor ein paar Jahren oder dem vor kurzem erschienene Bloodborne. Speziell in Bloodborne ist es nämlich auch nicht so sicher, das man "der Gute" ist, der "die Monster" tötet, sondern es kann durchaus so interpretiert werden das man selbst das Biest/Monster ist, das Menschen tötet die sich nur versuchen zu verteidigen. Und in Space Marine ist man auch nur ein genetisch modifizierter Handlanger eines brutalen und rücksichtslosen Regimes, das andersartige lieber präventiv verbrennt als diplomatischen Kontakt zu suchen. Gibt ja bei Warhammer 40K nicht umsonst die "Litanei des Hasses" - mit dem Flammenwerfer reiningt den Xenos oder so ähnlich.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 29. Mai 2015 - 21:47 #

Du musst nur eine Argumentation umdrehen und ich schlage sofort drauf ein.

"Würde man nicht mit bewußter Kontroverse provozieren würd kein Hahn nach dem Ding krähen."

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 12:53 #

Die bewusste Kontroverse funktioniert ja auch nur deshalb, weil diverse Webseiten sich so leicht zu reißerischen News provozieren lassen. Man muss den Entwicklern in der Hinsicht gratulieren, da sie es geschafft haben die Medien so zu manipulieren, das ihr eher belangloser Twinstick-Shooter es auf diverse Titelseiten geschafft hat. Und das obwohl es tonnenweise bessere und viel interessantere Spiele gibt über die man reden sollte. Aber Kontroverse generiert ja schließlich Seitenaufrufe. Wo kämen wir denn hin, wenn wir nicht schon wieder ein "Killerspiel" finden das man doch gefälligst verbieten sollte. Denkt denn niemand an die Kinder?

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 12:58 #

Der Punkt dabei ist aber leicht anders. Hier geht es nicht um VERBOTE. Es geht lediglich darum ob Steam und jetzt GOG das ganze Verkaufen müssen. Verbot und Nicht über Seite X zu kaufen sind ja wohl himmelweite Unterschiede. Hier redet niemand davon es zu verbieten. Aber der Gamer hat schon so einen Beißreflex entwickelt, dass er ja keinerlei Kritik oder Reflektion über seine Spiele duldet ohne gleich Angst zu haben es kommt der böse Mensch um die Ecke und nimmt ihm sein Hobby weg.

Insofern war ich auch auf GG immer schon ein Gegner davon auf GG überhaupt darüber zu schreiben warum Spiel X auf Plattform Y nicht angeboten wird. Ich denke es wird jeden Monat einen Haufen Spiele (denkt an "Kill the Faggot") geben die Steam und GOG aus gutem Grund nicht vertreiben wollen.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:06 #

Nachdem Steam mit seinem Greenlight-Prozess die Regeln festgelegt hatte und Hatred gegen keine der Regeln verstieß: ja, klar sollen sie es anbieten. Wozu soll Greenlight sonst gut sein? Sonst können sie den ganzen Prozess gleich bleiben lassen und wieder zu ihrem alten System zurückkehren.

GOG, Gamergate, Greenmangaming, Desura etc. können gern jeweils frei entscheiden, ist doch logisch. Die haben aber auch nie damit Werbung gemacht das sie den Usern die Wahl geben würden was auf die Platform kommt oder nicht.

Fakt ist: bei Hatred gibts viel Lärm um nichts, und mir ist nach wie vor nicht klar warum hier und anderswo so viel Wind um den Titel gemacht wird. Zugegebenermaßen auf GG weniger als anderswo ;)

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:11 #

Siehe unten. Man kann die Wut-Gamer doch nun wirklich berechnen wie nix gutes.

Bzgl. Greenlight. Das Greenlight kein demokratischen Tool ist hab ich schon früh gemerkt. Als nämlich WadjetEye gezwungen wurde seinen Titel über dieses System anzubieten obwohl er schon vor Greenlight anerkannter Publisher war. Dann gab es in ein paar Stunden so viele "Daumen Hoch" das man ihn wieder von Greenlight genommen hat und er wieder ohne Greenlight auf Steam veröffentlichen kann. Insofern ist es ein wenig so wie dämliche Webkommentare oder Daumen-Hoch und Runter. Das hat nix mit Demokratie und Mitsprache zu tun sondern ist eher eine Einnahme-Quelle (Anmeldegebühren) und ein Community-Bindungs-Tool.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:31 #

Natürlich ist Greenlight Teil der Steam-Geldgenerierungs-Maschine. Valve verdient ja von jedem verkauften Hatred ebenso wie von jedem verkauften Euro Truck Simulator.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 29. Mai 2015 - 19:15 #

"Der Haß gegen das Spiel liegt also ausschließlich an der Handlung. Es ist okay einen glorifizierten Massenmörder in GTA zu zocken, einen durchgeknallten psychisch kranken Amokläufer jedoch nicht."

"Hatred" scheint ja keinerlei Handlung zu haben. Es geht allein ums Abschlachten unschuldiger Leute. Ein GTA V hat dagegen satirisch überzeichnete Charaktere in einer satirisch überzeichneten Welt - und tatsächlich eine Handlung. Das macht für mich einen gewaltigen Unterschied.

Außerdem scheint "Hatred" ja auch spielerisch eine Nullnummer zu sein, noch dazu ein zu einfache. Da schnetzel' ich mich doch lieber wieder durch "Diablo 3"...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 12:39 #

1. Die Zivilisten wehren sich! Wenn die eine Waffe kriegen dann ballern die auch auf die Spielfigur.

2. Auch Hatred kann mit seinen überspitzten Dialogen als Satire aufgefasst werden. Davon ab, wo ist die Satire in GTA, wenn man abseits von Missionen einfach aus Spaß Passenten abknallt?

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 12:42 #

Auch in einem GTA zwingt dich das Spiel nicht dazu abseits der Missionen Passanten abzuknallen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 12:43 #

Und? Man kann es aber!

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 12:44 #

Können heißt nicht müssen.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 12:53 #

Ihr dreht euch ziemlich im Kreis hier...

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 12:56 #

Nicht wirklich - außer man kennt den Unterschied nicht.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:09 #

Doch doch, denn ihr beiden seid doch offensichtlich unterschiedlicher Ansicht aber jeder will das letzte Wort haben. Kommt mir langsam vor wie bei Mel Brooks Dracula :D

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66759 - 30. Mai 2015 - 13:10 #

Oder halt früher auf dem Schulhof: "Du bist doof!" " Nein, du bist doof!" " Nein du, immer 2x mehr als ich !"

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 13:11 #

Sehe ich nicht so. Für mich etwas machen müssen und etwas machen können sind nunmal zwei paar Schuhe und daher zieht das "können" nunmal als Argument nicht.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:13 #

"Sehe ich nicht so."

Du glaubst also nicht das Spiritogre schlicht anderer Ansicht ist als du, sondern du ihn von deinem Standpunkt überzeugen kannst wenn du nur oft genug "nein" sagst? óÒa

Hm... ok, wenn du meinst :)

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 13:16 #

Nein, mit ich sehe es nicht so meine ich, daß "können" und "müssen" ebend nicht das gleiche ist. Ergo, beim einen hast du als Spieler eine Wahl, beim anderen nicht. Muß ich das jetzt nochmal 3 mal erklären?

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:25 #

Mir musst du gar nix erklären (kannst aber :D) mein Kommentar das ihr euch im Kreis dreht zielte echt rein darauf ab das ihr (Du und Spiritogre) im Kreis argumentiert. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 12:56 #

Was eine ziemlich schwache Argumentation ist, schließlich ist auch GTA ein Ballerspiel.

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 12:58 #

Nein, ist es nicht. Du stellst die beiden Spiele gegenüber bzw. setzt sie die gleiche Stufe, obwohl sie völlig unterschiedliche Ausgangspunkte bzw. Handlungsmöglichkeiten haben. Das ist eher ein schwaches Argument, denn Ballerspiel ist nicht gleich Ballerspiel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 13:01 #

Was nichts daran ändert, dass GTA 1000 Mal brutaler und ekliger ist. Angebliche Satire hin oder her.

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 13:02 #

Siehst du so, andere halt nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 13:08 #

Dann sind die anderen ziemlich blind. Die grafische als auch inhaltliche Gewaltdarstellung in GTA IST 1000 Mal extremer als in Hatred. Schau dir einfach das Testvideo von Total Biscuit an.

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 13:13 #

Du brauchst mich nicht überzeugen wollen. Du siehst die Dinge halt anders, ist ja gut. Deswegen mußt du mich jetzt nicht bekehren wollen - schon gar nicht mit dem Brot-Typen da.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:08 #

Ahja. Sind wir schon wieder im Meinung als Fakt Modus? Ich stelle mal ca. 400 Aktivitäten neben dem Amoklauf gegenüber. Eine lebendige Spielwelt. Und eine ganze Community die sich zur täglichen Aufgabe macht künstlerische Fotographien zu erstellen. Mach dich doch nicht weiter mit deiner Spitzifindigkeits-Scheindebatte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 13:09 #

Augen auf, dann siehst du es selbst. Und jeder der meint, dass Hatred gewaltmäßig nicht zu toppen ist, ist völlig blind oder kennt nur Barbies Ponyhof.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:18 #

Ich bringe jetzt mal eine Definition rein. Gewalt ist nicht das selbe wie Gewaltdarstellung.

Und ja die Darstellung ist in GTA heftiger. Die Gewalt als Akt und als Stimmung ist in Hatred gezielter. Und hör doch auf diese Vergleiche zu bemühen. Wir wissen beide, dass man die Reihe bis Super Mario durchdiskutieren kann. Hier geht es aber um ein schlechtes Spiel, dass auf plumpeste dämlichste Art versucht mit der Kontroverse Amoklauf zu spielen. Und da ziehen Leute grenzen. Andere ziehen es bei sexueller Gewalt, andere bei Gewalt gegen Homosexuelle. Gewöhne dich einfach daran, dass die Leute bei GOG auch eine Meinung haben dürfen und sich diese in ihrem Katalog niederschlägt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 13:27 #

Mir ist es völlig egal ob und wer es verkauft. Das Spiel an sich ist mir auch völlig egal. Mir geht es nur um die Heuchelei.
Und die Gewaltdarstellung ist nun einmal im Vergleich harmlos. Inhaltlich mag es kontroverser sein, ich sehe und verstehe aber nicht warum. In Witcher 3 und GTA gibt es z.B. viel heftigere Szenen.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:57 #

"Inhaltlich mag es kontroverser sein, ich sehe und verstehe aber nicht warum."

Darauf können wir es denke ich beruhen lassen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37515 - 30. Mai 2015 - 12:46 #

In Hatred zwingt dich auch keiner, Zivilisten abzuballern. Kannst ja auch einfach rumlaufen und nix machen. :D Außerdem gibt es in GTA schon immer die Rampage-Missionen, wo man auch einfach alles abknallen muss, was rumläuft. Aber jetzt kommt eh wieder "Zwingt dich ja keiner, die zu machen". Für 100 % braucht man die aber. :D

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 12:48 #

Die Frage ist, kommst du in Hatred auch im Spiel weiter, wenn du nichts machst? Und ja, Rampage-Missionen in GTA muß man dafür nicht zwingend machen - klar, außer man will wirklich seine 100%. Für die Story allerdings sind sie irrelevant ;).

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37515 - 30. Mai 2015 - 12:53 #

Ne, das nicht, aber man kann zumindest im ersten Level rumlaufen. :D

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 12:55 #

Ich behaupte mal ganz frech das man nicht allzuviel "Story" oder tiefergehende Handlung verpasst, wenn man in Hatred im ersten Level nur spazieren geht, die Grafik bewundert und nach 15 Minuten das Spiel wieder deinstalliert ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 12:56 #

Klar, aber das war nicht die Frage ;).

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:11 #

Na die Frage war ob Rampage Missionen in GTA für die Story relevant sind. Natürlich nicht, genauso hat Hatred keine relevante Story. In beiden Fällen muss man keinen einzigen Zivilisten abknallen. So? ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 13:15 #

Die Frage war, ob du in dem Spiel weiterkommst bzw. es als Pazifist den Passanten gegenüber beenden kannst - außer Level 1 ;).

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:26 #

Als _Pazifist_ kommst du aber in GTA auch nicht weit ;D denn weil man "nur" Verbrecher erschießt, zählt man noch lang nicht als Pazifist.

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 13:29 #

Es geht doch um die unschuldigen Passanten, worüber sich hier aufgeregt wird. In Hatred tötet man ja ansonsten auch Cops. Daher lassen wir die Cops und Verbrecher mal außen vor, wenn es doch nur um den eigentlichen Stein des Anstoßes geht, das gezwungene Töten von unschuldigen Passanten als primäres Spielprinzip, anstatt ständig davon abzulenken.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 30. Mai 2015 - 13:44 #

Der eigentliche Stein des Anstoßes war, das Hatred temporär von Steam genommen wurde obwohl es Trailer und Gameplay-Videos zufolge auch nicht schlimmer ist als z.B. Postal, das man ja sogar auf GOG.com finden kann.

Gabe Newell selbst hat drauf reagiert und Hatred ist wieder auf Steam zu finden. War wahrscheinlich nur ein Fehler irgendwo bei Valve. Würde Valve keine Fehler machen, gäbs Half Life 3 schon längst. Womit dir Frage ist warum sich die Wir-wollen-HASS-Fraktion noch immer darüber beschwert, das Hatred böse unterdrückt ist. Sie machen es aber ohnehin, weil die wohl nix besseres zu tun haben die Woche über als über "SJW" zu schimpfen und Youtube Videos zu disliken die das F-Wort beinhalten (Feminism). Und dann treffen sie auf die Wir-hassen-HASS-Fraktion, die findet Murks wie Hatred gehört nicht auf Steam. Viele Postings später wird darüber diskutiert ob Gewaltdarstellung wichtiger ist als die Ursache und mir kommt grad vor das ich lieber eine Runde joggen gehen sollte als noch einen Satz zu diesem eher belanglosen Spiel zu schreiben :)

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:56 #

Kommentarkudos. Man merkt dem Textfluss an wie viele Gehirnzellen sich selbst aufopfern je länger man sich damit im Kreis dreht. :D

Despair 16 Übertalent - 5019 - 30. Mai 2015 - 21:49 #

"1. Die Zivilisten wehren sich! Wenn die eine Waffe kriegen dann ballern die auch auf die Spielfigur."

Und was ändert das? Unschuldige Passanten bleiben unschuldige Passanten, auch wenn sie sich wehren.

"2. Auch Hatred kann mit seinen überspitzten Dialogen als Satire aufgefasst werden. Davon ab, wo ist die Satire in GTA, wenn man abseits von Missionen einfach aus Spaß Passenten abknallt?"

Die hohlen Sprüche des Hatred-Protagonisten ohne jeglichen Anflug von Humor sollen als Satire durchgehen? Nee, im Leben nicht. Sogar beim plattesten Spruch eines Duke Nukem erkennt man noch das Augenzwinkern dahinter. Die GTAs setzen da qualitativ nochmal ordentlich einen drauf, weil die Welt bis ins kleinste Detail penibel ausgearbeitet ist. Weil man haufenweise (Film-)Zitate entdecken kann. Weil die Charaktere in den Zwischensequenzen so herrlich overacten. Weil auch kleine Nebengeschichten so stimmungsvoll rüberkommen. Usw. usw. Was bietet "Hatred" in dieser Hinsicht? Tja, nix.

Die Debatte über die Gewaltdarstellung und den Härtegrad ist tatsächlich unnötig. "Hatred" disqualifiziert sich selbst durch das plump-provokant nach Aufmerksamkeit heischende Amoklauf-Setting, mit dem man offensichtlich vom schwachen Gameplay ablenken, eher schlichte Gemüter ködern und die Verkaufszahlen erhöhen will. Vielleicht hätte man alternativ einfach ein gutes Spiel programmieren sollen, aber das macht ja unnötig Arbeit...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 31. Mai 2015 - 14:26 #

Ein bisschen bashen und extremst mit zweierlei Maß messen, so haben wir das gerne.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 31. Mai 2015 - 17:45 #

Mehr kommt jetzt nicht von dir? Sind dir etwa die Argumente ausgegangen? Na gut, dann beenden wir diese fruchtlose "Diskussion".

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 29. Mai 2015 - 19:49 #

Wieso muß man eine Ablehnung eigentlich immer gleich mit Hass gleichsetzen?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 12:42 #

Der moralische Aufschrei und Shitstorm gegen dieses Spiel ist schon extrem. Sieht man ja auch hier, GTA ist kein Problem, Hotline Miami wird abgefeiert aber das viel harmlosere Hatred ist mit einmal der Untergang des Abendlandes. Meiner Ansicht sind das alles Heuchler, die Hatred als schlimmer empfinden! Solche Titel gab es schon Anfang 80er, siehe Commando und Co., das Spielprinzip ist uralt und die Gewaltdarstellung ist in Zeiten von Mortal Kombat X quasi harmlos.

Tr1nity 28 Endgamer - 101127 - 30. Mai 2015 - 12:46 #

Klar, man kann alles verharmlosen. Dennoch darf man die Intention eines Spiels - und da fällt Hatred doch etwas aus der Rolle - hinterfragen und auch ablehnen. Wäre ja schlimm, wenn alle auf der Welt die gleiche Meinung hätten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 12:58 #

Richtig, nur dann muss man zuerst mal mit dem 1000 Mal schlimmeren GTA anfangen, dann geht es weiter mit Mortal Kombat, dann kommen noch zwei Dutzend andere Titel und dann, dann kann man langsam anfangen sich über diesen 08 / 15 Shooter aufzuregen, der ein fast 1:1 Remake von Postal 1 ist.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:03 #

Es regt sich doch keiner auf. GOG zeigt Rückgrat. Steam nicht. Das Spiel wird von Testern kopfschüttelnd in die Tonne getreten und in 2 Wochen kann sich niemand mehr dran erinnern.

Der einzige Shitstorm sind Leute die wie du sich in Rage darüber reden weil sie meinen man darf nur alles erlauben oder alles verbieten. Und sich dadurch bedroht fühlen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 13:12 #

Ich rede mich in Rage? Ich habe diese Diskussion bisher völlig ignoriert. Dann habe ich das Testvideo gesehen, dann die Kommentare wie schlimm hier einige das Spiel finden und dann konnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Wissen die Leute überhaupt, über was für ein Spiel sie sich hier aufregen und als inhaltlichen Mist bezeichnen oder plappern sie nur um des Aufregens irgendwelchen plötzlichen Moralaposteln nach!?

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:20 #

Ich denke das Testvideo haben auch genug Leute gesehen. Es ist ja nicht geheim. Außerdem geht es in der News und in den Kommentaren darum ob das Spiel auf GOG verkauft wird oder nicht und warum nicht. Die großen Brückenschläge und Debatte um das Spiel hast du ja jetzt initiiert. (Davon ab gab es sie ja auch bei der Greenlight-News schon lang und weit genug)

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 12:54 #

Der moralische Aufschrei kommt doch eher aus dem Lager die meinen das Steam und GOG eine Verpflichtung haben es zu veröffentlichen. GOG und viele User ziehe eine moralische Grenze. Die musst du ja nicht teilen, aber akzeptieren wirst du sie müssen.

Heuchlerisch finde ich es unter dem Deckmantel der Tolerierungspflicht ein Kritikverbot über Spitzfindigkeiten zu fordern. Oder wäre es für dich besser wenn man die Grenze nicht irgendwo zwischen GTA und Hatred zieht sondern lieber jegliche Form von Gewalt-Videospiel von Steam und Gog nimmt?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 13:00 #

Nein, jede Firma kann selbst entscheiden was sie vertreibt. Ich kreide das Messen mit Zweierlei Maß an! Ich kreide den Medienhype an auf dem Seiten wie Gamestar voll aufspringen und aus einer Fliege einen Elefanten machen.

McSpain 21 Motivator - 27652 - 30. Mai 2015 - 13:05 #

Weil sie ihr geistig bescheidenes Publikum kennen und sich denken können das bedrückte "Gamer" sich in Wut und Rage schwabulieren und damit Clicks generieren.

Genau wie die Macher dieses Rotzes sich denken können wie viele Kiddies sich im Reiz der Kontroverse die Finger danach lecken werden es sofort zu kaufen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 30. Mai 2015 - 13:14 #

Genau deswegen wäre das NICHT Berichten einfach besser. Hatred ist ein mäßiges Spiel ohne auch nur dem Hauch eines Besonderen. Diejenigen, die diese Aufregung verursachen sind die wahren Übeltäter, nicht das Spiel.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 30. Mai 2015 - 13:35 #

Ich habe auch vor kurzem ein LetsPlay der ersten beiden Missionen gesehen. Und du hast hier einfach mal Recht, die Gewaltdarstellung ist noch im Rahmen - daher verstehe ich die angebliche AO-Einstufung durch die ESRB noch weniger.
Gerade die Hinrichtungen sind teilweise sehr blutarm und zeigen weder Schadenstexturen oder Ragdoll-Zerstörung. Wegfliegende Köpfe gab es auch schon in UT99. (Und dort wurden - in der GOTY-Version - einige Waffen nach Benutzung immer blutiger.)

Nein, ich will die Brutalität in Hatred nicht verharmlosen, aber ich will sagen, dass diese nicht der Grund für die Kontroverse sein kann, weil sehr, sehr viele Spiele - auch solche, die ich gespielt habe - wesentlich brutaler sind.

Es bleibt einzig und allein das Szenario - das mag durchaus als geschmacklos durchgehen, aber auch das wäre kein Alleinstellungsmerkmal. "Frontex Border Simulator - Mediterranean Sea" fände ich sicher auch extrem geschmacklos. Und geschmacklos ist es auch, bei Postal 2 Leute anzupissen, bis sie kotzen.

Nein, die Kontroverse entstand einzig allein daher, dass das Studio sie wollte. Es wurde mit dem "Verbotenem" geworden, mit einem Spiel, "das sich was traut" und was auf "political correctness" scheißen würde. Nun, wo Hatred erschienen ist, wissen wir, dass das bloße Marketing-Lügen waren.

Hatred ist nicht viel mehr als ein durchschnittlicher Twin-Stick-Shooter der jetzt durch die umgebende Kontroverse einem dubiosen Studio viel Geld einspielen wird. Das ist eigentlich die einzige Sache, die das Spiel besonders macht: Der Erfolg aufgrund der Kontroverse und nicht aufgrund der Qualität.

P.S.: Und jetzt kauf ich mir Kingpin bei GOG ;).

v3to (unregistriert) 31. Mai 2015 - 15:26 #

Abgesehen davon kann man eigentlich schon anfangen, die Tage zu zählen, wo die ersten Leute versuchen, vergleichbare Spielszenen in irgendwelchen Open-World-Spielchen nachzustellen. Ich glaube eher, die ganze Aufregung rührt daher, dass hier ein Entwicklerteam ähnlich wie in Folter- oder Splatterfilmen sich einen bestimmten Aspekt stürzen und den kompromisslos zelebrieren, wobei thematisch nah an der Gesellschaft - Amokläufe brechen in der Realität an den alltäglichsten Orten aus.

Anders kann ich mir auch nicht erklären, warum an solch breiter Front auch diverse andere Spiele mit ebenfalls sehr diskussionswürdigen Inhalten aufgrund ihrer 'Komplexität', 'Storytelling' oder 'Optionalität' dargestellt werden, dass sie vom Inhalt her moralisch besser seien...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL
News-Vorschlag: