Die Sonntagsfrage: Was haltet ihr von Pixelgrafik?
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324137 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

24. Mai 2015 - 9:15 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

News-Update (Ergebnis):

Eine knappe Mehrheit von 27 Prozent emfpindet Pixelgrafik als etwas Positives, aber nur, wenn der Grafikstil gut umgesetzt wurde. Ein geringer Anteil der Umfrageteilnehmer gibt zudem an, Pixelgrafik als positiv besetztes Synonym für Indie-Spiele anzusehen. Gut 11 Prozent finden, dass Pixellook nur etwas für Retro-Spiele sei, aber nichts für moderne Spiele. Weitere 26 Prozent finden Pixelgrafik okay, sind aber der Ansicht, dass dieser Grafikstil in den letzten Jahren überstrapaziert wurde. Für ziemlich genau ein Fünftel der Umfrageteilnehmer ist es hingegen bloß ein Grafikstil wie "jeder andere auch".

Eher kritisch steht aber nur ein vergleichsweise kleiner Teil der Umfrageteilnehmer gegenüber. So vertritt etwa ein Anteil von gut 8 Prozent die Ansicht, dass Pixellook nur für manche Genres in Ordnung sei, an sich aber veraltet ist. Noch kritischer sehen es 6 Prozent, die finden, dass Pixellook ein Ausdruck des technischen Unvermögens der Entwickler darstellt.

... wunderschön, wenn gut gemacht                                                                                                                                                                                                         27%
 
... okay, aber in den letzten Jahren deutlich überstrapaziert                                                                                                                                                                                                         26%
 
... ein Grafikstil wie Cel-Shading und viele andere auch, nicht mehr, nicht weniger                                                                                                                                                                                                         20%
 
... ein Retro-Thema und für Retro-Spiele passend – nicht für moderne                                                                                                                                                                                                         11%
 
... in manchen Genres okay, aber insgesamt veraltet                                                                                                                                                                                                         8%
 
... schlicht und ergreifend veraltet und ein zeichen von Technik-Inkompetenz                                                                                                                                                                                                         6%
 
... ein Synonym für Indie-Spiele und damit negativ besetzt                                                                                                                                                                                                         1%
 
... ein Synonym für Indie-Spiele und damit positiv besetzt                                                                                                                                                                                                         1%
 

Ursprüngliche News:

Man liebt sie, man hasst sie, man findet sie in vielen Genres und vor allem im Indie-Bereich: Pixelgrafik ist das Thema der heutigen Sonntagsfrage. Wie steht ihr zu diesem Grafikstil, der längst nicht nur im Retro-Bereich vorkommt, sondern auch in vielen Indie-Produktionen und aktuellen Adventures wie zum Beispiel Technobabylon (GG-Test)?

Wie immer lebt die Sonntagsfrage vor allem durch eure Begründungen und Reaktionen in den Comments, also fühlt euch berufen, eurer Meinung nicht nur mit einem simplen Klick Ausdruck zu verleihen!

Aufgrund des Pfingstmontags erfolgt die Auswertung erst am Dienstag, dem 26.5.2015.

Viel Spaß!

Sonntagsfrage: Pixelgrafik ist für mich...

... ein Grafikstil wie Cel-Shading und viele andere auch, nicht mehr, nicht weniger
20% (159 Stimmen)
... ein Synonym für Indie-Spiele und damit positiv besetzt
1% (4 Stimmen)
... ein Synonym für Indie-Spiele und damit negativ besetzt
1% (9 Stimmen)
... in manchen Genres okay, aber insgesamt veraltet
8% (61 Stimmen)
... schlicht und ergreifend veraltet und ein zeichen von Technik-Inkompetenz
6% (48 Stimmen)
... wunderschön, wenn gut gemacht
27% (206 Stimmen)
... ein Retro-Thema und für Retro-Spiele passend – nicht für moderne
11% (88 Stimmen)
... okay, aber in den letzten Jahren deutlich überstrapaziert
26% (201 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 776
Desotho 15 Kenner - P - 3191 - 24. Mai 2015 - 9:19 #

Wenn sie gut gemacht ist wie z.B. bei Shantae and the Pirates Curse dann liebe ich sie.
Gibt aber auch viele Spiele wo es wie eine Entschuldigung für “darf Scheisse aussehen“ wirkt.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 24. Mai 2015 - 9:22 #

Bekennender VGA-Fan. ;) Wing Commander, Ultima 8, die Lucas Arts Adventures etc... wunderschön in 320x200. Moderne Spiele dürfen darauf aber gerne verzichten.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3109 - 24. Mai 2015 - 10:30 #

und die Spiele sähen in UHD nicht gut aus weil ?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 24. Mai 2015 - 10:47 #

Was willst du jetzt von mir?^^

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3109 - 25. Mai 2015 - 15:18 #

eine Antwort auf eine sehr einfach formulierte Frage?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 25. Mai 2015 - 18:37 #

Eine Frage, die mit meiner Aussage genau was zu tun hat?

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 24. Mai 2015 - 11:26 #

Ist eine persönliche Einstellung. Mir gefallen die alten Spiele (Indy,...) besser in der alten Darstellung. Ich möchte da gar keine glattpolierte Grafik sehen.

Baphomets Fluch 1+2 ist für mich ein perfektes Beispiel für Non-Pixelgrafik, die ich heute auch noch anschauen kann. Da hätte es beim aktuellen fünften Teil keine 3D-Modelle gebraucht. Der Stil aus 1+2 hätte wg. mir direkt übernommen werden können.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 11:55 #

Das stimmt. Hätte auch lieber wieder die guten 2D-Animationen gesehen.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 24. Mai 2015 - 12:11 #

Ich auch! Hab mich tierisch auf Teil 5 gefreut und natürlich bei Kickstarter gebackt, aber ich hab's erst angefangen, nachdem meine Freundin (die eigentlich BF nie mochte, sondern lieber Runaway/Geheimakte Tunguska) es durchgespielt hatte. Und ich häng jetzt in London(?) und kann mich echt nicht aufraffen. Die Grafik... :/ da wär mir alles andere lieber gewesen, egal ob echtes 2D wie Teil 1/2 oder richtiges 3D wie Teil 3/4. Aber Teil 5 sieht einfach komisch aus, vor allem die Gesichter gehen gar nicht :/

Chakoray 12 Trollwächter - P - 1188 - 24. Mai 2015 - 9:31 #

Ich liebe beides.

Auf meinem Handy darf es dann auch ruhig mal pixelig zugehen. Auf meinem PC muss ich es schon sehr mögen. Aber es gibt Spiele da passt es einfach herrlich.

Ein Minecraft in wirklich hübsch würde ich mir aber trotzdem noch wünschen :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 24. Mai 2015 - 9:39 #

Alte VGA/16-Bit-Spiele kann ich auch heute noch ertragen, ohne Augenkrebs zu bekommen. Aber bei neuen Spielen nervt mich der Pixellook mittlerweile total. Man kann auch mit kleinem Indie-Budget hübsche HD-Grafik fabrizieren. Und gerade bei Adventures, wo er ja besonders gerne genutzt wird, finde ich ihn auch spielerisch einen Nachteil. Vor 10 Jahren hatte ich mich gefreut, dass es endlich hübsche Cartoon-Adventures in hoher Auflösung gibt, und dann kam auf einmal wieder ein gegenläufiger Trend - nervig.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 24. Mai 2015 - 9:53 #

Die 16 Bit-Spiele auf SNES und Genesis hatten ihren Charme, der aber natürlich den technischen Limitierungen der Zeit geschuldet war. Moderne Spiele können an diesen erinnern, dürfen aber gerne die jetzige Technik nutzen.

Titel wie Ori and the Blind Forest und Yoshis Wooly World wären nicht besser wenn sie auf den ersten Blick wie ein SNES-Spiel aussehen würden.

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 24. Mai 2015 - 9:53 #

Wie so viele Dinge im Leben "... wunderschön, wenn gut gemacht".

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 24. Mai 2015 - 10:15 #

Exakt, wobei "wunderschön" ja auch immmer im Kontext zum Spiele steht. Z.B. Titel wie Shovel Knight oder das kommende Thimbleweed Park profitieren auch sehr stark von ihrem veralteten Look und den kann man auch sehr hübsch finden. :) Wobei man imo schon meist merkt, ob sich die Entwickler angestrengt haben den alten Stil zu imitieren oder es einfach nicht besser hinkriegen. ;)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 24. Mai 2015 - 13:05 #

Ja, das mit dem Kontext ist der Knackpunkt. Eigentlich ist die Frage nach der Pixelgrafik eh für die Tonne. Sie lässt sich ohne Kontext gar nicht beantworten. Das hängt von so vielen Sachen ab, ob sie nun gut ist, oder passt, oder nicht.
Das ist ungefähr so als fragte man "Was findest du besser? Bleistiftzeichnung oder Foto?" Was will man darauf antworten?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 13:14 #

film! /ugly

Despair 16 Übertalent - 4435 - 24. Mai 2015 - 9:53 #

Früher Standard, heutzutage einfach ein Grafikstil. Ich bin kein Fan des Pixellooks, aber wenn ein Spiel gut ist - so what? Ich merke es gerade bei der Blackwell-Reihe. Anfangs hat mich die Pixeloptik ein wenig angenervt, inzwischen nehme ich sie gar nicht mehr wahr. Ein weiteres Positiv-Beispiel: "The Cat Lady": grafisch gruselig schlecht, atmosphärisch unglaublich gut. Umgekehrt hat mich "The Vanishing Of Ethan Carter" trotz hervorragender Optik ziemlich kalt gelassen. Grafik ist halt doch nicht alles. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 10:30 #

the cat lady hat mir ja auch sehr gut gefallen, aber pixelart ist das ja nicht.

Despair 16 Übertalent - 4435 - 24. Mai 2015 - 10:45 #

Stimmt. Schlecht gewähltes Beispiel.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 11:25 #

dann nenn ich mal eins: jamestown.
ein tolles shmup und die grafik erinnert sehr an arcade-systeme wie das neogeo oder cps2.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30796 - 24. Mai 2015 - 9:54 #

Für mich ist es ein Stil, der derzeit aber überstrapaziert wird.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32784 - 24. Mai 2015 - 9:56 #

Auch für mich ist es ein Grafikstil, nicht mehr aber auch nicht weniger.

T_Prime 13 Koop-Gamer - 1454 - 24. Mai 2015 - 10:07 #

Ich spiele Retro-Games auch heute noch sehr gerne, trotz (oder gerade wegen) der Pixelgrafik und dem Retro-Charme. Aktuell spiele ich z.B. FF6 und es fesselt enorm. Die Pixelgrafik stört mich da nicht im Geringsten, FF6 ist eben ein älteres Spiel.
Aktuelle Spiele mit Pixelgrafik sind für mich auch durchaus interessant, wobei ich bei aktuellen Spielen eher eine moderne Grafik bevorzuge.

Retro-Charme gibt es aber auch ohne Pixelgrafik: Z.B. gibt es mit Donkey Kong Country Returns oder DKC Tropical Freeze auch moderne Spiele mit einem enormen Nostalgie-Faktor.

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 10:10 #

Wenn Sie gut gemacht ist, habe ich auch heute nichts gegen Pixelgraphiken einzuwenden. Mein Problem beginnt eher, wenn "Indi" - Entwicker ihr dürftiges Können als Retrooptik verkaufen wollen.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 24. Mai 2015 - 10:19 #

Shovel Knight ist eines meiner Lieblingsspiele der letzten 12 Monate und ich könnte mir keinen besseren Grafikstil für dieses Spiel vorstellen als die Pixelgrafik.

Hyperlord 15 Kenner - P - 2845 - 24. Mai 2015 - 10:24 #

Pixel-Indie-Quatsch, "not interested" aber perfekter Indikator garnicht erst die Beschreibung zu lesen :-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 24. Mai 2015 - 10:26 #

Kein ding wenn sie gut gemacht sind aber in den letzten paar Jahren wird das ganze von gefühlt jedem zweiten Entwickler gemacht.
Irgendwie geht da der Charme etwas verloren

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3109 - 24. Mai 2015 - 10:33 #

schlicht und ergreifend veraltet und ein zeichen von Technik-Inkompetenz
.
Letzter Teil ist etwas (?) übertrieben aber wenn ich Pixel sehen will installiere ich Spiele aus den 90er.
Generell verstehe ich eh nicht warum das cool sein soll.
Hat ja auch ein guten Grund warum es in letzter Zeit so viele Remakes/HD Updates von Spielen gab.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 11:34 #

wäre mir jetzt neu, dass diese ganzen HD updates neuauflagen zu pixelart-spielen sind. das sind bis auf wenige ausnahmen alles 3D-titel.

steever 16 Übertalent - P - 4927 - 24. Mai 2015 - 11:49 #

Stimmt, von den 3D Spielen gibt es zig Remakes/Remaster Versionen, von den 2D Pixel Spielen - um die es hier geht - so gut wie gar keine. Wird dann wirklich seinen Grund haben, das 2D Pixel Spiele unangetastet bleiben, so wie sind wohl gut genug sind.

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 12:02 #

Siehe die moderne Version von Monkeys Island in den Special Editions. Ich kann nicht verstehen warum irgendjemand sich jenes freiwillig antun sollte.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 12:10 #

Welche meinst du? Die alte oder die Remake-Version?

Cat Toaster (unregistriert) 24. Mai 2015 - 12:54 #

Die Special-Editions sind doch die visuell und akustisch gepimpten Versionen und die sind doch großartig und spätestens wirklich zeitlos. Ich wüsste nicht warum ich mir die alte Version da heute noch freiwillig antun sollte, außer mal kurz zurück zu schalten was wir früher großartig fanden weil es eben nicht besser ging.

Mal abgesehen davon ist es doch total Latte wenn es Leute gibt die "Pixel-Art" machen und welche die es mögen und kaufen was der Rest darüber denkt.

Grumpy 16 Übertalent - 4498 - 24. Mai 2015 - 13:05 #

die erste special edition ist einfach nur hässlich, die zweite bestenfalls ok

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 24. Mai 2015 - 13:07 #

Jap, im ersten Remake sieht Guybrush so mies aus, den kann ich mir keine Minute geben. Dann doch lieber das Original. Teil 2 geht, das Original hat aber auch hier mehr Charme (jedenfalls für mich).

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 14:12 #

Meine Antwort wäre, weil diese detailreiche Pixelgraphik um Längen besser aussieht als die lieblose, moderne Version. Aber ich gebe zu, dass es auch ein Geschmackssache ist.

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 14:14 #

Ich meine, dass das Orginal dem Remake in visueller Hinsicht überlegen ist.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 15:05 #

Alles klar. Danke. :) Ich finde die Atmo beim Remake auch schwach. Einzig die nachgeholte Vertonung war toll.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 24. Mai 2015 - 10:36 #

Ist heutzutage einfach ein Stil.
Positiv daran ist, dass er zeitlos ist. Wie auch gezeichnete Grafik (zB Monkey Island 3)
Spiele mit diesen Stilen kann man auch in 20 Jahren noch ohne Probleme spielen.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 24. Mai 2015 - 10:43 #

Als ich meinen C-64 benutzt haben, war das okay...heute bei manchen Spielen ja, aber nicht generell!

Grubak 13 Koop-Gamer - 1638 - 24. Mai 2015 - 10:50 #

Die Zeiten sollten eigentlich vorbei sein.
Ich brauchs nichtmehr.
Grüsse

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1244 - 24. Mai 2015 - 11:01 #

Da musste ich ja mal überlegen, bevor ich ne Wahl treffe.

Früher fand ich es nett, wenn "neue" Spiele pixelig waren, denn der Stil altert m.M.n. weniger als 3D Grafik.

Allerdings gibts heute ja an jeder Ecke irgendein Pixelspiel, dadurch hat der Stil an Charme für mich verloren.

Apolly0n 12 Trollwächter - 895 - 24. Mai 2015 - 11:02 #

Grundsätzlich habe ich an Rastergrafik nichts auszusetzen. Vor allem moderne Rastergrafiken sind trotz allem vergleichsweise hoch aufgelöst und sehen hübscher aus als das was man z.B. auf den damaligen Konsolen zu sehen bekam. Ein reines Retro-Thema ist der Stil für mich daher nicht.
Zum "Problem" wird der Stil für mich aber dann wenn es Retro wird, also wenn Grafiken genutzt werden die den Limitationen bestimmter Hardware gerecht werden. Das Shovel Knight mit seinem 8-bit Look so vlt. auch auf dem NES hätte aussehen können interessiert mich nicht (die 8-bit Generation habe ich ohnehin verpasst) und wertet das Spiel für mich in keinster weise auf.

Kotanji 12 Trollwächter - 1041 - 24. Mai 2015 - 11:04 #

Pixelgrafik ist doch nicht gleich Pixelgrafik.
Die "Originale" aus den Anfängen der Spielezeit sind natürlich hässlich. Und war ja auch nie künstlerischer Stil (wie heute) sondern der Technik geschuldet. Heutzutage gibt es allerdings viele großartige Pixelgrafiken, eben weil sie von Künstlern gemacht wird (Eben diese wären damals nie möglich gewesen).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 11:19 #

natürlich hässlich? nur weil es damals nicht besser ging, war es nicht minder wertvolle kunst. auch früher gab es genügend grafiker die tolle kunst abgeliefert haben innerhalb der damaligen limitierungen. gemälde aus dem 18 jahrhundert zB sind ja auch nicht hässlich, nur weil es zu dem zeitpunkt noch keine photographie gab ^^

heutige (aufwändige) pixelart-spiele sehen im vergleich allerdings oftmals imposanter aus, weil man sich aufgrund des stils ebenfalls technische grenzen setzt, die aber verbiegt oder hier und da auch missachtet (farbpalette, dynamische lichtberechnung, rotationen, partikel-effekte usw).

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 24. Mai 2015 - 12:55 #

Ja, künstlerisch unglaublich wertvoll: http://vignette3.wikia.nocookie.net/thegameroom/images/0/07/Outlaw_2600_Gameplay.png ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 12:58 #

siehe elfant ;)

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 24. Mai 2015 - 13:06 #

Aber er schrieb ja explizit "Anfänge der Spielezeit" und das ist dann halt sowas und nicht die Pixelgrafik 15 Jahre später.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 13:14 #

macht im kontext dieses themas allerdings keinen sinn.

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 11:23 #

Da wäre die Frage, welches "Früher" Du meinst. Aus den Anfängen war es in der Tat sehr funktional. Allerdings imitiert die heutige Pixelgraphik eher die Graphik und den Stil aus den späten 80 - iger Jahren bis in die mittleren 90 - iger Jahren und da war schon der künstlerische Aspekt deutlich ausgeprägter.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 24. Mai 2015 - 11:28 #

Die Originale finde ich nicht natürlich hässlich. Es gibt schon üble Böcke, die mit gefühlten 3 Farben aufwarten, die ich einfach nicht mehr sehen kann und mag. Aber denk mal an ein Original wie Gabriel Knight 1 in VGA - das war für mich schon sehr detaillierte Pixelgrafik.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1608 - 24. Mai 2015 - 11:12 #

Auf meinem Samsung GT E1170 ist das Spiel "Super Juwel Quest" drauf.
Die Grafik erfüllt ihren Zweck. Hat mir schon durch so manch langweilige Stunde geholfen.
Es muss definitiv nicht immer die anspruchsvollste Grafik sein.
Vorallem wenn man dran gewöhnt ist wie damals, zu Zeiten von Police Quest. Da gabs nichts anderes und die Grafik kam mir super vor.
Aber aktuell habe ich mich nicht mehr mit Pixelgrafik beschäftigt.
Liegt vielleicht nicht in meinem Interesse weil ich nur auf dem PC spiele.
Durch Spieletests oder sonstiges, bin ich jedenfalls noch nie auf ein Pixelspiel gestossen.
Thema komplett an mir vorbei. Existiert nur in meiner Erinnerung.
Deswegen meine Wahl:... in manchen Genres okay, aber insgesamt veraltet
Kommt halt immer drauf an. Bin ich auf einer einsamen Insel wo nur ein Commodore PC10 rumsteht, vertreibe ich mir die Zeit mit Sierra-Spielen.
Bin ich aber hier an meinem PC zuhause, dann auf garkeinen Fall.

Cat Toaster (unregistriert) 24. Mai 2015 - 11:14 #

Nichts.

Sciron 19 Megatalent - P - 15779 - 24. Mai 2015 - 11:18 #

"... okay, aber in den letzten Jahren deutlich überstrapaziert"

Ich hab nix gegen den Stil an sich, aber für mich kommt es oft so rüber, als wenn man im Indie-Bereich damit mit aller Gewalt die Nostalgie-Abteilung im Hirn einlullen will. Man kann Grafik auch minimalistisch halten, ohne einem gleich die volle 8-Bit-Dröhnung reinzuklatschen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 11:34 #

ist halt auch ein kosten- und zeitfaktor. kleine teams oder sogar nur ein-mann-entwickler können titel mit schlichter pixelart-grafik eher auf die beine stellen und damit immer noch eine gewisse gruppe ansprechen. mit einfacher 3D-grafik hingegen (nicht zu verwechseln mit abstraktem stil) kannst du niemanden hinterm ofen hervorlocken.

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 11:59 #

Dem würde ich widersprechen. Ich habe kein Problem damit, wenn man zum Beispiel den RGP - Maker nimmt, weil man zwar Graphik haben möchte, aber in erster Linie eine Geschichte erzählen möchte.
Die meisten modernen Pixelspiele sind aber meiner Meinung nach graphischer Mist, weil die verfügbaren Mittel nicht zum Spielkonzept passen.
Gute Pixelgraphik dauert eben auch relativ lange und benötigt ebenfalls können.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 12:23 #

gibt schon viele pixelart-spiele die grafisch vergleichsweise einfach sind aber dennoch gut aussehen. es muss keineswegs so kosten- und zeitintensiv sein wie gezeichnete 2D-grafik, aber es müssen halt dennoch leute daran wirken die es können. denke da zB an die gerade kürzlich erschienenen spiele "Axiom Verge" oder "Not a Hero".

terraria ist hingegen hierfür ein klassisches negativbeispiel, wie auch so viele dieser minecraft-in-2D-spiele. das sieht doch extrem generisch aus und die kleinen details, die den charme von pixelart ausmachen, fehlen völlig.

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 13:39 #

Können kann ja sowohl zeichnerisches Talent als auch Programmbeherrschung sein. Jenes gilt dann aber für je Graphikart.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 24. Mai 2015 - 13:08 #

Das sehe ich auch so.

Ich mache mir zwar nichts aus Grafik, aber manchmal verdrehe ich dennoch die Augen, wenn ich den tausendsten Pixel-Indie-Puzzle-Plattformer sehe. Es ist dann einfach nicht mehr innovativ, sondern nur noch langweilig.

Es gibt sehr gute und sehenswerte Pixel-Art-Spiele, aber leider viel, viel mehr generischen Mist. Pixelgrafik kann auch keine Entschuldigung für Faulheit sein.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61403 - 24. Mai 2015 - 13:19 #

Da hast du sowas von Recht !

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 25. Mai 2015 - 21:19 #

Hm, jetzt hast du mir meinen Inhalt vorweg genommen ;-) Die Aussage unterschreibe ich gerne so wie sie da steht.

Ich werde auch irgendwie den Eindruck nicht los, dass man zu viel im Sinne von Retro=Pixel machen möchte. Ganz als ob das eine Verpflichtung wäre, die man für den Stempel "Echt Retro!" eingehen muss.

Was ich wirklich schlimm finde sind die teils verlockenden Cover bei Steam/GOG. Da denke ich mir oftmals "Wow - DAS sieht mal stimmig aus", in meinem Kopf formt sich schon ein stimmiges Pixelgrafikszenario und dann ist das Ergebnis auf den ersten Screenshots mehr als ernüchtern: Ja, es ist zwar Pixelgrafik, aber die stellt sich dar wie die Anfänge der Ultima Teile. Da muss ich dann auch einfach mal mit Pfui! die Seite wieder schließen.

Toxe 21 Motivator - P - 26086 - 24. Mai 2015 - 11:42 #

Naja, teilweise stellt sich die Frage ja auch gar nicht, denn oftmals hat Pixelgrafik ja nun auch was mit Entwicklungskosten bzw. Zeit zu tun. Anstaendig aussehende 3D Grafik ist halt extrem aufwaendig, sowohl technisch als auch in der Entwicklung.

Ich persoenlich habe damit kein Problem - unter anderem halt auch, weil es viele Spiele ohne diese simple Grafik gar nicht geben wuerde.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 13:37 #

Man muss ja nicht gleich von Pixelgrafik zu 3D gehen. 3D Pixelgrafik wäre ja kein Problem, Texturfilter drüber und gut. PS1 Spiele im Emulator sehen z.T. verdammt gut aus.

Aber HighRes 2D Grafik darf es gerne schon sein.

Man darf nicht vergessen, damals war das Aufgrund der technischen Schranken diese Grafik und die meisten haben sie auf sehr unscharfen 14 Zoll Röhrenmonitoren gespielt (oder noch unschärferen Fernsehern). Heute jedoch hat man knackscharfe LCD Displays mit 24 Zoll und größer. Alleine dadurch sieht die alte Grafik heute viel schlechter aus als damals, schlicht weil der "Weichzeichner" fehlt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 14:22 #

dieses weichzeichnen ist aber keineswegs ein effekt den man als positiv angesehen hat. man hat nicht umsonst schon in dieser zeit konsolen gemoddet oder sich bessere output-kabel besorgt, um ein möglichst klares und scharfes bild aus seiner konsole zu holen.
es gibt zwar einige in dieser zeit verwendete effekte die auf dem sogenannten color-bleeding basieren (insbesondere dithering), aber das heißt nicht, dass man die bildqualität von nem antennensignal bevorzugt hat.

und weichzeichnen kannste ja heute wiederum auch ganz leicht. einfach ne niedrige auflösung einstellen und fertig. wäre mir allerdings auch hier neu, dass das vielen so gefallen würde. du selbst hast ja gerade auch erst im technobabylon-test erwähnt, dass dir das mit diesen methoden (niedrige auflösung bzw bilineares skalieren) viel zu unscharf ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 15:07 #

Das Problem mit alten Konsolen, nicht an jede lässt sich ein Komponentenkabel anschließen, auch nicht durch Bastellösungen, um ein halbwegs scharfes Bild zu bekommen. RGB ist nämlich auch extrem unscharf. Abseits von dem Signal sind Röhrenmonitore aber im Vergleich zu TFTs von Haus aus sehr unscharf.

Außerdem will ich ja nicht unscharf bzw. Weichzeichner a la Nintendo 64 sondern ich möchte ja schon ein scharfes Bild. Deswegen sind Hochskalierung und Texturfilter sehr wichtig.

Cascade 10 Kommunikator - 403 - 24. Mai 2015 - 11:44 #

Ich bin bekennender Grafikfetischist... Früher, damals, ja da gab es ja auch nix anderes. Ich erinnere mich noch an Wolfenstein in 320x200. Oder Doom. Aber heut möcht ich sowas nicht mehr haben. Dann lieber die Opulenz eines GTA V oder The Witcher 3. Darüber freue ich mich dann. In Kombination mit einer schönen Story ist das dann wie ein guter Wein :-)

Schicke Pfingsten Euch da draußen...

Toxe 21 Motivator - P - 26086 - 24. Mai 2015 - 11:45 #

Wobei Doom damals durchaus eine fantastische Grafik hatte.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 24. Mai 2015 - 11:57 #

Ich mag Pixeloptik, weil sie zeitlos(er) ist. Ein Garant für eine tolle optische Präsentation ist es aber nicht, was übrigens auch für 3D Grafik gilt. Manche Spielkonzepte funktionieren mit 2D Pixelgrafik besser. Stronghold dürfte da ein gutes Beispiel geben.

timeagent 16 Übertalent - P - 4372 - 24. Mai 2015 - 12:13 #

Kann ich nicht pauschal sagen. Es ist wohl eine Mischung aus Budget und Stil. Hängt aber natürlich stark vom Können des Grafikers / Designers ab. Wenn sie gut gemacht ist, altert Pixelgrafik deutlich besser. Ein Wizball oder IO sieht auch heute noch stark aus (oder manche Grafiken aus Amiga Demos).

Die reine Verwendung von Pixelgrafik macht es jedoch nicht automatisch gut oder wertvoll. Da schreit vieles "ich kanns nicht besser, weil ich kein Grafiker bin". Das gilt aber für jeden Grafikstil. Pixelgrafik macht es natürlich einfach, da man sich schnell was per *Lieblingsmalprogramm* zusammenspixeln kann und man sich nicht mit Texturen, Shadern oder Beleuchtung rumschlagen muss.

Kurz: Wie bei jedem anderen Grafikstil geht die Bandbreite von "wunderschön" bis "*würg*", je nach Grafiker. Gemini Rue sieht sehr stimmig und atmosphärisch aus, so manches Pixel-Rougelike würd ich nicht mit der Kneifzange anfassen.

vangoth 10 Kommunikator - 371 - 24. Mai 2015 - 12:21 #

Den Begriff Pixelgraphik finde ich etwas irreführend, Pixel-Art wäre passender gewesen...und ja ich kann dem durchaus etwas abgewinnen, wenns gut gemacht ist und mich der spielerische, erzählerische Gehalt anspricht. Das hat einfach einen gewissen Charme dem ich hilflos ausgeliefert bin^^

Ein NOT A HERO, Hotline Miami oder auch Shovel Knight haben all das und lassen einem Call of Duty die Schamesröte ins Gesicht steigen. Hochaufgelöste Texturen allein bringen nunmal nichts wenn Liebe und Charme im Produkt fehlen.

Gut, ständig brauche ich sowas auch nicht, aber Pixel-Art Spiele sind genau so "ernst" zu nehmen wie alle anderen Spiele auch.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 24. Mai 2015 - 13:25 #

Kann damit ehrlich gesagt nichts anfangen. Ist mir für die heutige Zeit einfach nur zu veraltet.

Ein Spiel mit vernünftiger Grafik zu erstellen ist in der heutigen Zeit ja kein Privileg eines AAA-Studios mehr. Man muss sich ja nicht einmal mehr selbst irgendwie hinsetzen um für eine vernünftige Grafik eine Engine zu schreiben. Egal ob 2 oder 3D.

Die Entwicklung von Videospielen für kleine unabhängige Entwickler war noch nie so einfach wie heute, aber irgendwie habe ich das Gefühl, das sei beim Großteil der Entwickler noch nicht angekommen und man arbeitet immer noch mit Grafikstil die am wenigsten Arbeit brauchen...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 14:34 #

natürlich ist es ein privileg. schau dir doch mal entwickler dieser pixelart-spiele an mit relativ einfacher und billig produzierter grafik. da steckt halt oft auch nur höchstens eine hand voll personen dahinter. nein, die können sich keine aufwändige grafik leisten. für solche teams heißt es, dass sie das spiel entweder mit einem schlichten pixelart-stil umsetzen (für denn es immerhin eine potentielle zielgruppe gibt) oder es gleich ganz sein lassen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 15:10 #

Sagen wir eher so, sie haben keinen richtigen Grafiker bzw. können sich keinen leisten, der hochauflösende 2D Bilder malt, während ein wenig pixeln letztlich jeder hinbekommt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 15:15 #

Und wie immer frage ich mich ob die richtig professionellen Pixel-Art Grafiker in deiner Welt einfach nur durchsichtige Entitäten sind.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 15:40 #

Professionell und Pixelart Grafiker ist ein Widerspruch in sich ... das sind bestenfalls Hobbyisten. Richtige Grafiker können nämlich malen, so mit Grafiktablet in Photoshop, und bräuchten dann nicht auf Pixel zurückgreifen, Pixel hingegen kriege sogar ich hin, während ich beim richtigen Zeichnen komplett versage.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 16:05 #

Ahja. Sorry das ist nett gesagt Schwachsinn. Dann mach mir doch mal bis morgen ein Pixelbild auf dem Level von FTL, Technobabylon oder sword & sorcery. Ein High-Res Bild beliebiger Qualität hingegen kann dir auch jeder Depp mit nem Graphiktablett und Gimp hinklatschen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 16:15 #

Sorry was du schreibst ist Schwachsinn. So ein Pixelart Bild würde ich problemlos hinkriegen (habe nur keine Lust zu), habe ich sogar schon als Schüler auf dem C64 für ein Schulvideo gemacht. Um ein gutes HighRes 2D Bild zu machen, mit Photoshop, Gimp tut sich nun wirklich kein ernsthafter Künstler an, benötigt man viel Übung und auch ein wenig Talent, das kann eben nicht jeder.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 16:44 #

nein, würdest du ohne entsprechende erfahrung und talent sicherlich nicht ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 17:03 #

Im Kindergarten liefen Debatten auch immer so ab. "Ich weiß das, ich sags nur nicht weil ich keine Lust habe." "Ich kann nen Salto. Mach ich aber nicht weil ich keine Lust habe."

Ich weiß ja, dass wie genau dieses Thema schon X-Mal hatten und du es nicht einsehen willst. Aber schließe nicht von deiner Perspektive auf Allgemeingültiges. Du magst Pixel-Art nicht. Das reicht schon als Meinung. Du musst nicht krampfhaft deine Meinung rechtfertigen indem du Pixel-Art als unterlegene Kunstform deklarierst. Und vorallem nicht immer auf eine persönliches Level zu bringen. Also bring dich nicht persönlich ein wenn du nicht nachlegen kannst.

Objektiv gibt es bei HD und bei Pixel-Art qualitative Unterschiede die vom Können des Künstlers abhängen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 17:58 #

Blabla, ich habe es nun wirklich nicht nötig irgendwas beweisen zu müssen. Ich weiß, dass es so ist und ich weiß, was ich kann. Du nicht! Du stänkerst nur mal wieder gegen an, weil dir was nicht passt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 18:09 #

du äußerst dich sehr geringschätzend über diesen kunststil und behauptest dann gleichzeitig, dass du das selbst ohne weiteres hinkriegen würdest. da musst du dich nicht wundern, wenn das auf andere wie stures und kindisches verhalten wirkt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 19:06 #

Kunst kommt halt von Können. Und wenn etwas jeder mit etwas Mühe hinkriegt ist das keine Kunst mehr ... ^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 19:28 #

genau so ist es und das gilt eben auch für pixelart.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 19:37 #

Nicht wirklich. Oder heißt es das Ohrenwackeln Kunst ist, weil es nur wenige können?

Es geht weiter nur um den Faktor: Etwas machen können heißt nicht, dass es nicht noch qualitative Unterschiede gibt. Es gibt billige Musik die jeder 3 Jährige hinbekommt und es gibt brillante Musiker. Es gibt billige Pixelart und es gibt wirklich großartige Pixelart.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 19:46 #

du, ich bin da ganz auf deiner seite ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61403 - 24. Mai 2015 - 18:18 #

Auch @Mcspain: Werdet ihr diese kindischen Zänkereien die man von euch mitlerweile unter vielen News findet eigentlich mal leid ?
Um es mal mit Trin zu sagen: Klärt es per PN ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 18:24 #

Da gibts ja nichts zu klären.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61403 - 24. Mai 2015 - 21:58 #

Na ja, ich seh ja schon, unten kindert ihr weiter. Soviel zu "Das Spielemagazin für Erwachsene"

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 18:23 #

Ich stänker nicht. Es geht mir um deine Argumentation die auch mit einem "Blabla" nicht weniger kindisch wird.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 19:10 #

Du bist mit der abfälligen Sprache angefangen, Begriffe wie Schwachsinn und Kindisch kamen (zunächst) von dir.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 19:15 #

Ja aber deine Aussagen mit: "Kann jeder hab nur keine Lust" ist kindisch. Das kann ich leider nicht erwachsener ausdrücken. Das tut mir ehrlich leid.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 14:45 #

Ich habe doch schon vor Urzeiten, also wenn ich das schon als Teenager gekonnt habe...
Und nein, ich muss dir gar nichts beweisen und meine Zeit ist mir zu Schade als das ich mich jetzt hinsetze und dir was pixel, dazu habe ich keine Lust. Das ist nicht kindisch, kindisch bist mal wieder nur du, weil du meinst auf dem hohen Roß sitzen zu können.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 25. Mai 2015 - 15:01 #

du bist hier derjenige der so wirkt. wenn du keine lust hast dich aktuell an deinen worten messen zu lassen, kannste doch wenigstens deine bisherigen arbeiten herzeigen. so macht das den eindruck als ob du for the sake of argument einfach mal behauptest, dass du es ohne weiteres könntest, schließlich wäre pixelart ja so trivial.

oh wait.. du hast ja selbst oben noch behauptet, dass du beim zeichnen ein kompletter versager bist. also lass uns festhalten.. du kannst nicht zeichnen und bzgl pixelart hast du keine erfahrung, aber dennoch könntest du es ohne weiteres. und da wirfst du anderen vor, auf einem hohen roß zu sitzen? ich bitte dich, mach dich nicht lächerlich.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 18:22 #

Meine damalige Pixelart war auf dem C64. War mit Koala Paint gemacht. Auf dem Amiga habe ich dann mit ein wenig 3D Grafik angefangen (3D Construction Kit und Real 3D) sowie 2D Grafik mit Comicsetter und Moviesetter. Auf dem PC habe ich aber in solcherlei Hinsicht dann nichts mehr getan, außer mal vor Urzeiten mit irgendwelchen Game Makern, die Sachen habe ich aber alle nicht mehr, weil das eh meist unfertig war.

(Ein paar Comicsetter Sachen habe ich noch irgendwo als Ausdruck).

Entsprechend kann ich auch nichts altes zeigen.
Und nur um irgendwas hier beweisen zu müssen setze ich mich jetzt bestimmt nicht hin und pixel für einige Stunden was.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Mai 2015 - 18:41 #

Achso. C64 hast du gemacht und kannst daher die Arbeit von aktuellen Pixel-Art-Zeichnern runterputzen. Jetzt ergibt es natürlich alles einen Sinn. *seufz*

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 20:41 #

Das mit auf dem C64 hatte ich oben schon gleich gesagt. Beim Amiga das Comiczeichnen in Comicsetter würde ich schon (fast) nicht mehr als Pixelart bezeichnen, das war schon ein wenig mehr wie richtiges Zeichnen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 25. Mai 2015 - 22:55 #

viele interessierte computer-nutzer dürften schon alle möglichen kreativen tools mal probiert haben. du kannst doch nicht ernsthaft meinen, dass dich das dazu befähigt professionell in dem entsprechenden feld zu agieren? dadurch hast du weder erfahrung noch ahnung, sonst hättest du ja auch irgendwelche werke die du präsentieren könntest. auch in ein par stunden würdest du nichts vergleichbar qualitatives vorbringen können.

zfpru 15 Kenner - P - 2970 - 24. Mai 2015 - 22:58 #

Bedenke: Kunst kommt von können und liegt im Auge des Betrachters.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 24. Mai 2015 - 16:20 #

Ganz offensichtlich hast Du dich noch nie an Pixel-Art versucht, weisst dementsprechend nicht wovon du redest. Deine Pixel-Ergebnisse möchte ich mal sehen, wenn Du noch nicht mal "richtig zeichnen" kannst. :P

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 16:32 #

Kannst du richtig zeichnen? Hast du schon mal Grafiken gepixelt? Nein? Dann erzähl nichts!

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 24. Mai 2015 - 17:27 #

Joa hab ich, alles zu sehen im Repository auf realm667.com, in diversen Kategorien. Nix besonderes, hauptsächlich edits, aber eins kann ich dir sagen: Jeden einzelnen Pixel so zu setzen dass sich erkennbare Strukturunterschiede, Schattenwürfe usw ergeben, und das ganze noch vernünftig zu animieren, ist genauso anspruchsvoll wie etwas auf nem Tablet zu zeichnen und mit diversen Tools und Filtern zu bearbeiten. Um gut aussehende PixelArt zu machen brauchts auch Sachkenntnis und Talent.

Schade dass du "keine Lust" hast, dein PixelArt-Können zu präsentieren. Es würd mich interessieren, wie jemand der PixelArt nicht zu schätzen weiss, sich in selbiger auszudrücken vermag. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 17:59 #

Du kannst also Pixelart, schön. Natürlich Bedarf es etwas Mühe und Anstrengung, aber hinkriegen kann das jeder. Kannst du denn auch zeichnen?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 18:09 #

jeder kann auch gemälde anfertigen oder symphonien komponieren, wenn er denn entsprechend talent und ausbildung hat. praktisch hat das aber nicht jeder. der alleinige wille reicht dafür nicht aus.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 18:27 #

Kunst kommt von Können nicht von Wollen sonst würde es ja Wunst heißen. Sagte ein Lehrer von mir immer.

Also wenn man mir ne Woche und die Profisoftware/Hardware gibt kann ich auch ein Theaterstück schreiben, ein Album produzieren, ein Videospiel in HighRes und Pixel-Art machen und einen Film über die spanische Inquisition drehen. Alles kein Kunststück. Hab nur keine Lust dazu.

Ob irgendwas davon allerdings gut wird... Vielleicht das Pixel-Art-Spiel. Weil das kann ja jeder.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Mai 2015 - 19:09 #

In einer Woche wirst du weder Zeichnen noch Komponieren lernen. Das dauert Jahre und ist stetiger Lernprozess.

Eine Pixelart wirst aber sogar du in einer Woche mit etwas Ehrgeiz hinbekommen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 19:16 #

Doch. Ich kann all das in einer Woche machen. Wie gesagt habe ich nur keine Lust dazu. Und mein Pixel-Art-Bild wird Qualitativ so gut sein wie mein Song, mein Kurzfilm und meine Bleistiftzeichnung.

Mein High-Res Bild ist fertig: https://www.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/userupload/user2453/High-Res.png

Pixel-Art:
https://www.gamersglobal.de/sites/gamersglobal.de/files/userupload/user2453/Lowres.jpg

Noodles 21 Motivator - P - 30182 - 24. Mai 2015 - 22:03 #

Großartig, wann erscheint das Spiel dazu? :D

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61403 - 25. Mai 2015 - 7:57 #

Und wird es wohl Tankstellen geben ?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Mai 2015 - 8:27 #

Och. Die muss ich dann doch auch noch malen. *seufz*

Spielgrafikdesign ist vielleicht anstrengend.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61403 - 25. Mai 2015 - 11:54 #

Das schaffst du in einer Woche, wie oben gesagt ;)

v3to (unregistriert) 24. Mai 2015 - 20:47 #

Wie schon weiter unten angemerkt, würde ich das gerne auf die Probe stellen. Ein Thema und wir beide pixeln was dazu... bin auf das Ergebnis sehr gespannt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 21:18 #

Einen Tanklaster bei Nacht? Dann bin ich auch dabei. ;)

v3to (unregistriert) 25. Mai 2015 - 13:18 #

Sobald ich Luft habe, mach ich den fertig. Nur hätte ich wirklich gehofft, dass Spiritogre einschlägt. Geht ja nicht darum, ihn auf den Geschmack zu bringen. Nur damit er selbst merkt, dass Pixelgrafik sehr wohl was mit Talent, Technik, die Fähigkeit zu abstrahieren und vor allem Geduld zu tun hat.

Bzw dass es ab einer gewissen Größenordnung keine große Rolle spielt, weil sie dann zu aufwendig wird und nicht etwa, weil die Technik puristisch ist. Bleistift und Kohle haben auch nach Airbrush und 3D-Renderings in der Kunst ihre Bedeutung...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 14:49 #

Also technisches Zeichnen kann ich, kann also mit Perspektiven umgehen und gerade künstliche Objekte sind also kein Ding.
Habe hier auch noch Kohlestifte, Wischer etc. weil ich mal "richtig" zeichnen lernen wollte, hatte dann aber keine Geduld dazu. Gerade Nasen habe ich nie hinbekommen.

v3to (unregistriert) 25. Mai 2015 - 14:51 #

Na, dann los...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 18:26 #

Nööö ;P

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 16:27 #

Hat man nicht ähnliches über Picasso behauptet?
Wir reden hier immer noch von Graphik und egal in welchem Stil man sie ausführt, kann sie hochwertig sein, weil jemand mit dem entsprechenden Können daran war, oder schlicht hingerotzt werden, weil der jenige weder zeichnen konnte noch seine Programmierungumgebung beherrschte.
Anstatt es also ordentlich zu machen, klebt man lieber das Etikett "Retro - Pixelart" rauf, weil anscheinend dann das eigene Unvermögen nicht so sehr in die Augen des Konsumenten springt.

v3to (unregistriert) 24. Mai 2015 - 18:10 #

Gute Pixelartists können idr auch gut malen. Ich möchte dich bitten, dich etwas zurückzuhalten, bevor du hier unbewusst irgendwelche Leute beleidigst. Es gibt unterschiedliche Qualitäten und Skills in dem Bereich und wenn du das anders siehst, fordere ich dich gerne dazu heraus, deine Fähigkeiten mit meinen zu messen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 14:57 #

Fähigkeiten messen? Aus dem Alter bin ich raus.

Ich bin von der Technobabylon Grafik ausgegangen und die ist halt keine große Kunst. Natürlich steckt auch da viel Arbeit drin nur meiner Ansicht nach hätte man diese besser in gute Grafik gesteckt.

Dex z.B. (siehe aktuellen Indie-Check) finde ich dagegen optisch sehr gelungen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 25. Mai 2015 - 15:03 #

bei dex handelt es sich aber nicht um pixelart.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 25. Mai 2015 - 15:12 #

Deswegen mag er es ja auch. Ich würde echt raten, dass wir es jetzt seien lassen. Näher an die Erkenntnis, dass subjektiver Geschmack nicht übertragbar ist auf objektive Fakten werden wir wohl bei diesem Fall nicht mehr kommen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 18:24 #

Wahrscheinlich sieht es deswegen gut aus. So sollte 2D Grafik heute einfach aussehen, mindestens.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 25. Mai 2015 - 22:53 #

dex reiht sich aber rein optisch auch eher in die masse der 2D-platformer ein. es sieht ok aus, aber doch ziemlich neutral und generisch. da fallen mir in sachen 2D-hires ganz andere sachen ein. schau dir mal titel an wie "Ori and the Blind Forest", "Guns, Gore & Cannoli" oder "The Whispered World".

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Mai 2015 - 13:53 #

Stimmt, die sehen noch mal eine Ecke besser aus. Siehst du, alles Titel, die trotz 2D viel hübscher als Pixelart sind.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 26. Mai 2015 - 15:02 #

dass die genannten titel hübscher sein sollten als pixelart (welcher titel denn bitte genau?) habe ich gar nicht behauptet. die aussage hast du dir wieder aus den fingern gezogen ;)

v3to (unregistriert) 25. Mai 2015 - 15:14 #

Gute Grafik ist imo Definitionssache. Für mich macht gerade das die Qualität von Pixelart aus, dass rein die Künstler Einfluss auf das Ergebnis haben und nichts anderes. Btw - Wettbewerb hat nichts mit dem Alter zu tun und das ist hier auch nicht der Punkt. Du hast dich hier in einer Form geäußert, die ich als Pixelartist an sich bereits beleidigend empfinde und gleichzeitig herauslese, dass du dich selbst nicht mit der Materie aktiv auseinandergesetzt hast.

Dass man Qualität an der Auflösung festmacht, ist eine Sache, nur Leuten, welche sich mit dieser Kunstform befassen Unfähigkeit zu unterstellen, ist schon ein starkes Stück. Btw ich beherrsche auch HD und kann auch mit 3D Modellern umgehen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 18:25 #

Schön für dich. Ändert nichts daran, dass ich Pixelart zumeist billig und hässlich finde. Wenn du Highres 2D wie in Dex kannst, mach doch lieber so etwas.

v3to (unregistriert) 25. Mai 2015 - 18:45 #

Nein. Es gibt da überhaupt keinen Grund dafür und für mich persönlich auch unspannend.
Wie schon gesagt, es ist ein Unterschied, ob du die Grafik nach technischen Gegebenheiten niedermachst oder die Person die möglicherweise dahintersteht. Für meine Begriffe ist das erste eine Sache der persönlichen Wahrnehmung, letzteres dagegen schlicht unverschämt und empfinde das für mich als Beleidigung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 20:52 #

Das ist nun wirklich dein eigenes Problem wenn du Pixelart lieber magst aber ich das im Vergleich zu HighRes 2D als total billig und schrottig empfinde und vor allem als zumeist potthässlich. Das ist nun mal meine Meinung basierend auf meinem optischen Geschmacksempfinden.

v3to (unregistriert) 25. Mai 2015 - 22:38 #

In der Form habe ich da kein Problem mit. Das ästhetische Empfinden liegt bei jedem anders und da ist sich auch jeder selbst am nächsten. Du wurdest vorher nur tatsächlich persönlich, auch wenn du niemanden direkt angesprochen hast. Du hast gesagt, dass "professionell" und "Pixelart" ein Widerspruch in sich sei und das geht mir ehrlich gesagt zu weit. Du bildest dir eine Ahnung von den notwendigen Fähigkeiten und dem Arbeitsprozess, begnügst dich allerdings mit deiner Fantasie, wie die Dinge laufen und bezeichnest die Artists als Laien. So etwas ist nach meinem Empfinden eine Beleidigung.

Du hast weiter oben Verweise auf den C64 gesetzt. Nur mal zum Verständnis ein paar Links, wo alleine 8Bit-Grafik heutzutage steht:
http://artcity.bitfellas.org/gallery/j/joe/25445_(2011-07-04-17)-earth-by-joe-of-wrath-designs.png
http://artcity.bitfellas.org/gallery/v/veto/28888_eye_of_the_storm.png
http://artcity.bitfellas.org/gallery/a/archmage/20467_mekanix1.png
http://artcity.bitfellas.org/gallery/m/mirage/35980_bigflower.gif
http://artcity.bitfellas.org/gallery/l/louie/25536_wam2.png

bzw der aktuelle Stand von 16Bit:
http://artcity.bitfellas.org/gallery/p/prowler/22516_prowler_-_shattered_harmony.gif
http://artcity.bitfellas.org/gallery/j/jok/34512_outland-jokdreamweb-a500.png
http://artcity.bitfellas.org/gallery/s/slayer/35683_the-watchmaker-of-light.png
http://artcity.bitfellas.org/gallery/c/calladin/24758_boygirlgiant.png

bzw bei Modern Pixel Art einfach mal bei Pixeljoint in der Top-List browsen:
http://www.pixeljoint.com/pixels/new_icons.asp?q=1&pg=1

Das muss man nicht mögen und deine Kritik um die Auflösung räumt sowas auch nicht aus der Welt nur ernsthaft: Die Designs sind allesamt original, zudem nach vergleichbaren Standards wie HQ-Artworks angelegt und sowas bekommen keine Laien hin. Absolut nicht. In Spielen gibt es solch eine Qualität leider eher selten zu sehen. Was zumindest nach meinem Umfeld daran liegt, dass die Vergütungen in der Spieleindustrie bereits bei 2D-Grafik jenseits von gut und böse liegt. Bzw bei Pixelart geht man als Entwickler tendenziell komplett in Vorleistung. Nichts desto trotz steht dieser Maßstab.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 25. Mai 2015 - 22:52 #

tolle beispiele! bei dem fokus auf diese tollen pixelartworks darf man nicht vergessen, dass ja bei videospielen auch noch animationen wichtig sind. die grafik mag dann in einem solchen spiel nicht auf dem niveau deiner verlinkten beispiele sein, aber die arbeit ist dann dafür auch in bewegung zu sehen. und pixelart gut aussehend zu animieren, ist auch noch mal eine ganz eigene herausforderung.

v3to (unregistriert) 25. Mai 2015 - 23:18 #

Doch, das mit den Animationen geht auch in der Qualität. Gibt nicht ganz so viele Artists, die sich darauf spezialisiert haben, allerdings von der Übersicht sind es etwa ein Drittel, die auch entsprechend animieren können.
Das sind btw Leute, die bereits mit Spielen oder vergleichbaren Produktionen zu tun hatten.

Beispielsweise der Artist, der das Blumenlogo erstellt hat, arbeitete lange Zeit als Grafiker bei Eurocom und kann hervorragend animieren, das Pic mit dem Engel stammt vom Chefanimator von Halo 4, der Grafiker von dem Zug hat ein ziemliches Talent für cartoonige Animationen, ich mach das auch schon ewig (von mir stammt btw das Eichhörnchen).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 25. Mai 2015 - 23:30 #

prima. freut mich ja, dass hier sozusagen einer vom fach spricht. hab mal auf youtube gesucht ob man nicht videos findet, wie so eine grafik im zeitraffer entsteht. das fand ich ganz beeindruckend:

https://www.youtube.com/watch?v=sQQWMeQOZM8

"Elements of Green" by Prowler

v3to (unregistriert) 26. Mai 2015 - 15:35 #

Jep, absolut. Es lohnt auch, durch seinen Channel zu stöbern.

Hab mal grad bei mir gestöbert (sind allerdings nur Workstage-GIFs)...
http://vetodrom.com/media/asc/eots_ws.gif
http://vetodrom.com/media/workstages/socialnet_ws.gif

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Mai 2015 - 19:37 #

Deine Meinung in allen Ehren und ich will auch nicht hier trittbrettfahren, aber: Ernsthaft?

Technobabylon ist wirklich sehr gelungen und keineswegs hässlich oder billig. Und ich zweifele auch sehr daran, dass das "alle" nach 1-2 Wochen Übung hinbekommen.

Wenn dus nicht schön findest, deine Sache. Aber zu behaupten, es sei per se "keine Kunst" oder du selbst würdest sowas auch in ein paar Tagen ebenso gut hinbekommen, ist wirklich einfach völlig daneben. Und falsch.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. Mai 2015 - 20:51 #

Ich empfinde Technobabylon leider eben als extremst hässlich. Mir ist wie gesagt klar, dass da einiges an Aufwand drinnen steckt. Aber ich bleibe dabei, solche Bilder zu pixeln kann man mit ein wenig Eifer erheblich einfacher und schneller als eben die HighRes Optik eines 2D Titels wie Dex, da sie viel weniger detailliert ist und erheblich abstrakter als "richtige" Zeichnungen.

Ich behaupte nicht es sei gar keine Kunst, natürlich ist auch Pixeln irgendwo Kunst, nur halt Kunst mit niedrigem Anspruch.

Ich sagte auch nicht, dass ich in wenigen Tagen solche Bilder wie in Technobabylon auf exakt dem Niveau hinkriegen würde. Natürlich müsste ich mich dann auch erst einmal intensiv mit beschäftigen. Aber ich halte das durchaus für machbar das dann relativ zügig auf ähnlichem Niveau zu schaffen. Im Gegensatz eben zu richtigem Zeichnen, wo der Aufwand des Lernens ungleich höher ist und ich vielleicht nie wirklich gut drin werde.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 25. Mai 2015 - 22:03 #

Ich will dir ja beim besten Willen auch nicht vorschreiben, was du schön zu finden hast. Ich finde es halt sehr sehenswert und schön anzusehen - ist auch irgendwo Geschmackssache.

Was ich halt kritisiere ist deine Aussage mit dem niedrigeren Anspruch. Das wird nicht so stimmen, dort ist einerseits sicher viel Zeit reingeflossen, außerdem ist auch eine Kenntnis von Perspektive und Schattenwurf nötig, um diese Hintergründe überhaupt hinzubekommen.
Es macht sicher einen Unterschied, einen Hintergrund ala "Edna bricht aus" oder einen für ein Blackwell-Spiel zu designen, aber ich würde vehement widersprechen, wenn eine Sache pauschal als schwieriger oder künstlerischer bezeichnet wird.

v3to (unregistriert) 26. Mai 2015 - 7:34 #

"Im Gegensatz eben zu richtigem Zeichnen, wo der Aufwand des Lernens ungleich höher ist und ich vielleicht nie wirklich gut drin werde."
Das stimmt nicht. Natives Pixeln ist vergleichbar anspruchsvoll wie Zeichnen, bzw je nach Motiv kann die punktweise Arbeit richtig ausarten.

Bei Technobabylon sind die Hintergründe nicht gepixelt, sondern gemalt, konvertiert (skaliert, evtl an der Farbtiefe geschraubt) und dezent überarbeitet. Da wäre vom Grundsatz her die Auflösung egal.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 25. Mai 2015 - 23:22 #

zu deiner aussage, dass es ja erheblich einfacher wäre, kann ich nur v3to beipflichten. pixelart ist erst einmal nicht per se weniger detailliert und abstrakter. da wurden ja auch schon so einige beispiele verlinkt. wenn du diese unterschiedlichen grafikstile miteinander vergleichst, solltest du auch ähnlich komplexe titel gegenüber stellen.
denn bei einem ähnlichem visuellen komplexitätsgrad ist es sehr wohl aufwändiger trotz einer wesentlich geringeren auflösung. hast du mal gesehen, wie grafiker texturen oder 2D-figuren anfertigen (oder zB auch anime)? das geht mit filtern, effekten und masken in modernen grafikprogrammen vergleichsweise schnell.

bei pixelart hingegen kannst du keine solchen arbeitserleichterungen nutzen. wie hier schon richtig angemerkt wurde, ist das eher vergleichbar mit dem setzen einzelner steine in einem mosaikwerk. und um in dem bild zu bleiben, ist es somit auch entsprechend aufwändiger als wenn du einfach deine malstifte oder den pinsel zur hand nehmen würdest. und dennoch ist mosaikkunst nicht obsolet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Mai 2015 - 13:57 #

Genau weil du einfach nur Steine setzt bzw. schlichte Linien ziehst und die nacharbeitest ist Pixelart ja so einfach zu machen. Ich würde das eher als stumpfsinnige Arbeit ansehen, wie ein Maurer der Gehwegplatten verlegt. Anstrengend aber nicht wirklich künstlerisch fordern.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Mai 2015 - 14:26 #

Alter Falter. -.-

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Mai 2015 - 14:31 #

Ich nehme das mal als Kompliment. ^^

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Mai 2015 - 14:42 #

Nein. Nimm es als maximalen Ausdruck den ich als Mod bringen kann ohne danach meinen Account selbst löschen zu müssen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Mai 2015 - 15:08 #

Lol, sorry. Aber du weißt doch, dass ich gerne polarisiere. Dass du dich immer noch darüber aufregst ...

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Mai 2015 - 15:25 #

Polarisieren würde ja heißen es gibt Leute die deine Aussage teilen und Leute die sie ablehnen. Ich vermisse Erstere und denke daher nicht das du polarisierst. Du polterst höchstens ziemlich ignorante Dinge.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Mai 2015 - 22:52 #

Warum sollte irgendwer der meine Meinung teilt sich hier einmischen und Keile von dir und Co. einstecken wollen? ^^ Die lesen still mit und nicken zu meiner Aussagen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 27. Mai 2015 - 10:02 #

Aber sicher.

Toxe 21 Motivator - P - 26086 - 27. Mai 2015 - 10:40 #

Ich will mich hier nicht weiter einmischen aber doch zumindest feststellen, daß meine vorherrschende Kopfhaltung hier beim Lesen eher schüttelnder Natur ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Mai 2015 - 16:11 #

Solange du dich unterhalten fühlst ist doch alles paletti ... ^^

Toxe 21 Motivator - P - 26086 - 27. Mai 2015 - 16:49 #

Das laesst sich in der Tat nicht bestreiten. :-)

zfpru 15 Kenner - P - 2970 - 26. Mai 2015 - 20:55 #

Bedenke: Wer polarisieren will, sollte fachlich und sachlich gut aufgestellt sein. Da musst du noch an deinen Posts arbeiten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Mai 2015 - 22:53 #

Och, ich bin fachlich schon kompetent und weiß wovon ich rede. Das jemand seine "Arbeit" nicht herabgesetzt sehen will ist ja verständlich.

v3to (unregistriert) 26. Mai 2015 - 23:12 #

Pfft. Das ist schon eine Form von Realsatire, wenn man sich Dinge einbildet, sie nicht zu überprüfen bereit ist und dann das ganze als Kompetenz darstellt. Und anscheinend hast du immer noch nicht begriffen, dass es nicht um deine Wahrnehmung von Pixelgrafik geht (da hat hier btw nicht einer gegengeredet), sondern dass du persönlich die Fähigkeiten von Menschen diffamierst. Da ist ein kleiner Unterschied.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Mai 2015 - 16:11 #

Es ist nun mal auch meine Ansicht, dass Pixelart im Vergleich einfach zu erstellen ist.

v3to (unregistriert) 27. Mai 2015 - 17:05 #

... was aber nunmal nicht stimmt. Was sicher richtig ist, dass man an sich mit jedem beliebigen Grafikprogramm anfangen kann, um irgendwas zu pixeln. Und einen Space Invader bekommt auch jeder hin (soll aber auch dort Leute geben, die dafür eine Vorlage brauchen). Nur vom Grundprinzip her könnte man auch jedes Rendering pixeln, ob nun ein Algorithmus Punkte setzt oder ein Mensch ist erstmal das Selbe in grün - letzteres ist idr anspruchsvoller. So im direkten Vergleich fand ich es für mich beispielsweise leichter in Koordinaten zu denken, als dass ich Lichtreflexionen nur rein über Augenmaß in ein grobes Farbschema zu quetschen. 3D Sculpting find ich sogar noch intuitiver.

Selbst aus deiner Sicht, was 'gute Grafik' ausmacht, müsste es eigentlich stutzig machen, dass sehr häufig bei Pixelgrafik als Ausgangsmaterial HD-Grafiken verwendet werden. Das ist ja nicht nur bei den Hintergründen von Technobabylon so, bei den letzten King-of-Fighters-Teilen wurde die Grafik von 3D-Renderings aufbereitet. Auch sonst ist das vollkommen normal, dass man in Vorbereitung Photoshop oder 2D-Vectortools benutzt. Der Designprozess ist eh erstmal unabhängig davon, für welches Format man was macht.

Wo du, glaub ich zumindest, das eigentliche Problem mit hast ist der Minimalismus... Die groben Farbübergänge, gezoomte Flächen, zweifarbige Gesichter und dieses Matrix-Schema, was damit einher geht. Und diese Vorstellung eines Koala-Painter-Workflows, wobei auch in dem Bereich die Zeit echt nicht stehen geblieben ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 27. Mai 2015 - 20:33 #

Deine Mühe mich zu überzeugen in allen Ehren. Es tut mir leid, es klappt trotzdem nicht.

zfpru 15 Kenner - P - 2970 - 28. Mai 2015 - 21:19 #

Nach reiflicher Überlegung habe ich abschließend entschieden, dass du dich mit deiner Meinung im Irrtum befindest.

v3to (unregistriert) 26. Mai 2015 - 14:38 #

Es bleibt wie bei Bleistift und Papier die Bandbreite zwischen einem Strichmänchen und einer gekonnt ausgearbeiteten Landschaftsszenerie. Bei deiner Argumentation haust du das einfach nur in einen Topf. Das mag echt schwer zu verstehen sein, aber es setzen sich auch viele Top-Artists hin und veröffentlichen regelmäßig Grafiken in dem Bereich. Das puristische ist sehr geeignet, die eigenen Fähigkeiten zu trainieren. Ein Grund ist mit, dass im Gegensatz zu nicht limitierten Möglichkeiten Qualität messbar wird.

Man bringt sich dazu, in Farbschemen zu denken, man lernt Transparenzen und Lichtbrechungen zu erzeugen ohne Alphakanal, Farbmischer oder Renderer, man setzt sich mit Rastertechniken auseinander... Ab einem bestimmten Detailgrad hat die Arbeit mit Pixeln auch mehr mit dem Modellieren von 3D-Modellen gemein als mit einem Mosaik... Sowas kann man Umstand nennen, woanders nennt man das Skill.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 26. Mai 2015 - 15:01 #

die limitierung der verfügbaren mittel machts ja nicht einfacher, im gegenteil. wenn du natürlich deinen eigenen anspruch darauf beschränkst, nur strichmännchen auf paintniveau zu malen.. klar, dann stimmt das. aber das bezeichnet man dann auch nicht als pixelart. sieh McSpains grandioses meisterwerk ^^

ps: und der vergleich ist auch nicht 1:1 zu verstehen. im gegensatz zu mosaik kannst du hier nämlich sehr wohl flächen mit einem klick ausfüllen oder auch dithern. auf youtube gibts genügend solcher videos, wo expertern den arbeitsprozess zeigen. hatte weiter oben eines verlinkt.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. Mai 2015 - 15:27 #

Was hast du gegen mein Bild? :O Das ist der ultimative Beweis das man Pixelkunst in 5 Minuten erstellen kann und es absolut nichts ist das man durch professionelles Arbeiten oder Talent ausbauen oder verbessern kann!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 24. Mai 2015 - 15:57 #

Nein, ist es nicht. Sorry, das ist aber mal großer Unsinn.

Die wenigsten Spiele für Handhelds und Smartphones haben irgendwelche Pixellooks und dessen Entwickler bestehen nur aus wenigen Leuten, wenn da überhaupt eine zweite Person dran beteiligt ist.
Und die Produktion ist da nicht wirklich anders als bei PC- oder Konsolenspielen. Solche Smartphone Spiele nutzen als Grundlage beispielsweise die selben Engines wie man sie auch am PC nutzt... das die Spiele nicht zwangsläufig aussehen wie ein High-End Titel ist anhand des Budgets natürlich logisch. Sehen am Ende trotzdem deutlich besser und moderner aus, als diese Pixellooks.

Ein Hypernovia habe ich als 3D-RTS auch vollkommen allein entwickelt und seinerzeit auch eigenständig veröffentlicht. Auf dem NDS/Pandora wirst du im 3D Bereich wohl auch nichts mehr besseres sehen, obwohl ich die Engine ebenfalls komplett selbst geschrieben habe, weil es die Plattform schon jeweils ans Limit bringt und bei Massenschlachten auch mal ruckelt.

In der Regel wird ja keine eigene Engine entwickelt, was in der Entwicklung ja auch oft die meiste Zeit benötigt und auch mit am teuersten ist. Grafik ist in Zeiten von frei zugänglichen Engines jetzt eben kein ein absolutes Privileg.
Man braucht für ein 2D Level im Pixellook doch nicht weniger Zeit als für das selbe Level in einer anderen 2D Grafik. Das ist doch totaler Quatsch. Selbst in 3D wird man mit entsprechenden Kenntnissen nicht länger brauchen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 16:57 #

unsinnig ist das keineswegs. gerade auf dem PC gibts ja ebenfalls viele kleine projekte die nicht darauf setzen. aber die grafik wird durch 3D nun mal auch nicht besser. ganz im gegenteil, ist es eigentlich sogar schwieriger damit etwas visuell ansprechendes zu erzeugen.
bestes beispiel hierfür sind die ganzen doujin-games, bei denen 3D doch stärker verbreitet ist als bei der westlichen indie-szene, die aber auf einem niveau liegen zwischen PS1 und PS2. entsprechend wenig spieler können etwas damit anfangen. wird ja nicht umsonst gesagt, dass frühe 3D-grafik wesentlich schlechter gealtert ist als sprite-basierte spiele.

und wenn du schon deine eigenen projekte aus dem hut ziehst, musst du dich auch daran messen lassen. es ist zwar prima, dass du da eine eigene engine entwickelt hast, interessiert den spieler aber herzlich wenig. und grafisch reiht sich auch dein spiel nun mal in den generischen trott der 3D-weltraum-titel ein und gerade dieses settings ist ja ohnehin einfacher umzusetzen, da keine areale designed werden müssen.

aber wenn du meinst, dass das die grafische spitze auf dem NDS wäre, scheinst du da als entwickler ohnehin einen objektiven blick für verloren zu haben. da gibt es auf diesem handheld ganz andere grafische highlights. da frage ich doch einfach mal provokant, ob du zu faul warst für aufwändigere grafik oder wieso sieht das spiel so generisch aus? oder könnte es dann doch daran liegen, dass dies im alleingang einfach das limit deiner möglichkeiten ist? ;)

aber lass dir doch mal von einem anderen enwickler sagen, dass beim selben detailgrad pixelart tatsächlich weniger aufwändig ist:

http://www.rockpapershotgun.com/2014/03/31/interview-dave-gilbert-on-adventures-blackwell-pixels/

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 24. Mai 2015 - 14:53 #

was bringt denn eine engine, die auch erstmal auf die eigenen bedürfnisse zugeschnitten werden muss, wenn man keine assets hat? oder fallen die auch vom himmel?

Elfant 15 Kenner - P - 3835 - 24. Mai 2015 - 16:42 #

Die Fragestellung ist meiner Ansicht nach schon die Falsche.
Die grundlegenden Fragen sind erst einmal: Was möchte ich machen und habe ich die Mittel dazu? Wenn keinen Schimmer habe, muss ich es erst einmal lernen oder mir jemanden mit den Fähigkeiten dazu holen.
Wenn ich also meine tolle Geschichte erzählen möchte, muss ich wissen wie ich sie umsetze, welche Umgebung für mich die beste ist und anschließend Wochen damit verbringen mich einzufuchsen. Erst dann fange ich überhaupt mit der Umsetzung des Spiels an in dem ich Assets erstelle.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 24. Mai 2015 - 14:28 #

Pixeloptik schreckt mich komplett ab. Finde das als Stil einfach nur hässlich. Allerdings gibt es auch kein Pixel-Spiel, das mich spielmechanisch anspricht.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 24. Mai 2015 - 15:16 #

Meiner Meinung nach befinden sich Spiele in dieser Beziehung auf dem Stand des Films in den 70ern/80ern mit dem Konflikt zwischen Schwarz-Weiß und Farbe. s/w war zu dieser Zeit fast vollständig verschwunden, da man günstig auf Farbmaterial zugreifen konnte - s/w war eine "überholte" Technik. Erst in den 80ern versuchten vereinzelte Filmschaffende, s/w auch künstlerisch zu nutzen. In den 90ern ist das dann schließlich auf fruchtbaren Boden gefallen (Schindlers Liste, Ed Wood, Clerks, Dead Man).

Von daher: "...ein Grafikstil wie Cel-Shading und viele andere auch, nicht mehr, nicht weniger." Negative Stimmen werden dazu aber wohl nie verschwinden, genau so, wie es auch heute noch so einige Leute gibt, die sich einen Film nicht ansehen, nur weil dieser in s/w ist.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 24. Mai 2015 - 15:23 #

Huch. Wie schön ein bekanntes Gesicht wiederzusehen! Das ist ja schon was her.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 24. Mai 2015 - 19:51 #

Jah, nach einigen Monaten tatsächlich mal wieder ein freies Wochenende^^

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2438 - 24. Mai 2015 - 16:10 #

Wenn es nach mir ginge, würde realistisches 3D abgeschafft.

Ich liebe Sprites wie in SNES-Zeiten.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 24. Mai 2015 - 16:17 #

wundreschön wenn gut gemacht, aber überstrapaziert.
nebenbei verbinde ich es mit viel zu oft langweiligen indiespielen, obwohl ich bekennender 2d-fan bin.(3d grafik ist mmn erst seit ein paar jahren auf dem stand, dass ich sie wirklich für praktikabel halte)

v3to (unregistriert) 24. Mai 2015 - 16:53 #

Solange sie handwerklich gut umgesetzt ist, finde ich Pixelart großartig.

Für mich ist Pixelgrafik zweierlei. Entsteht sie nach Restriktionen klassischer Maschinen setze ich da einen anderen Maßstab an, als bei Grafik, welche an sich eher mit großpixeligen Elementen spielt.

Das erste ist für meine Begriffe kein Stil, sondern beschreibt das Handwerk der Grafiker. Da geht es um einzelne Pixel, welche Mimiken andeuten oder dass man auf kleinstem Raum noch irgendwelche Muster erkennt. Das ist eigentlich der Bereich, weshalb ich Pixelart bis heute liebe und als Kunstform verstehe. Denn hier misst sich die Qualität alleine an der Fähigkeit des Grafikers. Unabhängig von der Auflösung.

Bei dem Anderen geht es rein ums Design. Diese ganze Bandbreite von Flappy Birds bis Minecraft gehört da an sich rein. Das kann gut funktionieren, gerade in diesem Segment kommt leider auch ausgesprochen viel Mist raus. Viel billig zusammengeflunshter Kram, wo sich die Macher rein auf die fetten Pixel, Scanlines oder Rasterbars verlassen, die mangelhafte Darstellung mit Oldschool-Techniken zu überlagern.

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 24. Mai 2015 - 17:21 #

Bin mit Pixelgrafik aufgewachsen und habe bis heute jeden Schritt nach Vorne in Sachen besserer Grafik und Sound genossen.

Gespielt habe ich praktisch alles von Pong, Space Invaders über coole Arcade Maschinen wie "Out Run" oder "Afterburner" bis zu heutigen cineastischen Werken wie "The Last of Us".

Mich persönlich reizt der Pixel-Look nicht mehr. Deswegen wurde ich auch nie mit einem "Minecraft" warm oder habe "Hotline Miami" weiter länger als 15 Minuten gezockt.

Es gibt durchaus gute Spiele wie beispielsweise "Mark of the Ninja", "This War of Mine", "Dead State" oder diverse Telltale Sachen, welche nicht mit "Ultra" Grafik protzen, aber auch nicht auf Pixel Marke "Trantor" setzen. Hier fühle ich mich besser aufgehoben.

Pixelgrafik steht nicht für "Indie" Spiele. In diesem Bereich gibt es große Unterschiede in Sachen Präsentation. Retro passt schon eher. Aber es reicht mir vollkommen aus, wenn ich selbst "Retro" bin, da müssen meine Spiele nicht aussehen wie aus der Steinzeit.

andreas1806 16 Übertalent - 4297 - 24. Mai 2015 - 18:16 #

Wunderschön wenn gut gemacht

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 24. Mai 2015 - 19:09 #

Ist wie jeder andere ein Stil, kann aber echt wunderschön sein.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10032 - 24. Mai 2015 - 20:36 #

Kommt aufs Spiel an, aber ansich find ichs heutzutage doch schon etwas veraltet...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6529 - 24. Mai 2015 - 20:52 #

Gut für alte Spiele, aber bei modernen erwarte ich moderne Grafik, denn es ist ja nicht so, dass man zu Zeiten der Pixelgrafik diese aus Retrogründen genommen hätte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 24. Mai 2015 - 22:05 #

die existenz neuer techniken macht aber die die bisherigen stile nicht obsolet. man hat ja auch nicht aufgehört auf intrumenten zu spielen als es synthesizer gab oder das malen von bildern eingestellt als die photographie erfunden wurde.

man kann allerdings immer wieder beobachten, dass neue techniken erst einmal von allen adoptiert werden, bis es sich dann im nachhinein auf einem normalen verhältnis einpendelt. war zB mit der 3D-grafik bei videospielen auch so, wo fast kein entwickler mehr 2D-spiele gemacht hat (ich erinnere mich noch mit grauen an die entsprechenden ergebnisse im adventure-genre).

Noodles 21 Motivator - P - 30182 - 24. Mai 2015 - 22:06 #

Ich mag gut gemachte Pixelgrafik.

RoT 17 Shapeshifter - 8565 - 25. Mai 2015 - 1:08 #

genau so siehts aus ;)

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 24. Mai 2015 - 23:09 #

das hört sich vielleicht ein wenig strange an, aber ich finde Pixelgrafik vor allem dann geil, wenn die einzelnen Pixel ein einzelnes "Atom" des Objekts darstellen und die 2D-Engine so ausgereift ist, diese Pixel einzeln zu berechnen. Old-School Beispiel: Explosion der Lemminge in Lemmings.
Spiele mit gezeichneten Charakteren oder Hintergrundbildern, welche aus Prinzip ja schon "hochauflösend" sind, die aus Stylegründen verpixelt werden, sind meistens weniger toll, es gibt aber Ausnahmen.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1632 - 25. Mai 2015 - 11:58 #

Für mich ist nur eines wichtig: passt der Grafikstil zum Gameplay, hat es Sinn, dass man Pixelart nutzt? Axiom Verge ist ein gutes Beispiel, wie die Grafik hervorragend zum Spiel passt und dabei auch noch gut aussieht, ohne enorm aufwändig zu sein. (Wobei aufwändig wohl eher das falsche Wort ist, eher "technisch fortgeschritten", denn aufwändig ist die Grafik von Axiom Verge.)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6683 - 25. Mai 2015 - 13:01 #

Ich liebe den Stil, ich bin so froh, dass dieser Trend in den letzten Jahren wieder aufgekommen ist. Ich hatte nach dem Ende der neunziger schon befürchtet das nur noch mit den alten Spielen zu haben

Der Marian 19 Megatalent - P - 17289 - 26. Mai 2015 - 12:03 #

Da scheinen ja doch die meisten dem Pixellook eher positiv gesonnen zu sein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Mai 2015 - 13:59 #

Entgegen des Updates und dessen Formulierung eher nicht. Der Großteil scheint eher neutral bzw. schlicht nicht interessiert. Gut finden ihn ja nur 27 Prozent.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 26. Mai 2015 - 15:00 #

generell gut findet ihn anscheinend nur 1 prozenzt, was nicht überraschen dürfte. schlussendlich gehts nämlich immer noch darum, ob der artstyle stimmig ist und es einen visuell anspricht. und das ist (für die meisten) keine frage die durch die technik bestimmt wird.

würde daraus eher lesen, dass ingesamt 26% eine ablehnende haltung haben und entsprechend 74% eine neutrale bzw offene.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)