Jetzt im Abo Basic: Wolfenstein - Old Blood – Stunde der Kritiker

PC XOne PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123725 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

22. Mai 2015 - 21:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Wolfenstein: The Old Blood ab 10,00 € bei Amazon.de kaufen.

Ab sofort steht die Stunde der Kritiker zu Wolfenstein - The Old Blood auch für unsere Abo-Basic-Nutzer bereit. Alle anderen sehen bis zum 5.6. 22:00 eine 10-Minuten-Preview der kompletten 33minütigen SdK. Ihr könnt euch aber die Folge sofort für 1,50 Euro freischalten lassen. Und für 99 Cent gibt's unseren Probeabo-Monat, der alle Abo-Vorteile (regulär ab 3,75 Euro) bietet.

Wolfenstein? War da nicht was? Ja, genau: Vor ziemlich genau einem Jahr feierte die Reihe, die in Deutschland aufgrund ihrer Nazi-Thematik schon immer einen schweren Stand hatte, mit dem Reboot The New Order (GG-Test: 7.5) seine Wiedergeburt. Dort habt ihr zwar diverse Schauplätze wie Teile von London und Berlin erkundet, einen ganz bestimmten Ort durftet ihr aber nicht besuchen. Die Rede ist natürlich von der titelgebenden Burg Wolfenstein, aus der es nun im frisch erschienenen Addon Wolfenstein - The Old Blood mit Protagonist B. J. Blazkowicz zu flüchten gilt.

Was nicht ist, kann ja noch werden, dachten sich aber nicht nur die Entwickler, sondern auch Heinrich Lenhardt. Der nämlich hat das Hauptspiel im vergangenen Jahr ausgelassen und kann in der neuesten Folge der Stunde der Kritiker umso besser die Einsteigerfreundlichkeit von The Old Blood testen. Jörg Langer hingegen sammelte bereits im letzten Jahr SdK-Erfahrungen mit dem Regime und steht nun vor der Frage, ob ihn auch die Erweiterung wieder packt.

60 Minuten müssen den beiden – live kommentierend vor der Kamera – reichen, um eine Entscheidung zu fällen: Würden sie Wolfenstein - The Old Blood nach der ersten Stunde freiwillig in ihrer Freizeit weiterspielen?

Viel Spaß beim Ansehen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit