Hearthstone: Blizzard äußert sich zur Zukunft des Spiels

PC iOS MacOS Android
Bild von Old Lion
Old Lion 61345 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

21. Mai 2015 - 16:49 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Dass das beliebte Online-Kartenspiel Hearthstone - Heroes of Warcraft (App der Woche) nicht nur bei der GamersGlobal-Community (GG-Turnier), sondern auch insgesamt bei der Spielerschaft gut ankommt, beweisen nicht nur die 30 Millionen gezählten Nutzer des Titels (wir berichteten). Damit das auch so bleibt, tüfteln die Entwickler bei Blizzard um Game Director Eric Dodds schon länger daran, wie sie das Spiel weiterhin interessant halten. Allerdings scheint dies mit einigen Tücken verbunden zu sein, wie Dodds gegenüber der Zeitschrift GamesMaster betonte.

Ich will, dass Hearthstone noch eine lange Zeit gespielt wird – am besten noch jahrelang. Es gibt da eine Menge Fragen die wir uns intern stellen und beantwortet werden müssen. Eine davon dreht sich um das Hinzufügen weiterer Kartenpacks, da uns klar ist, dass wir das nicht ewig tun können. Und da müssen wir Lösungen finden, um die Gesundheit des Titels auf lange Sicht sicherzustellen. Allerdings ist das Team bisher noch nicht soweit.

Bevor also ein Schnellschuss abgegeben wird, soll noch weiter diskutiert werden, damit "exakt die richtige Antwort getroffen wird. [...] Es ist unsere Intention sicherzugehen, dass das Spiel weiterhin unterstützt wird und für die nächsten Jahre gut aufgestellt ist", schließt Dodds das Interview ab, das ihr über die Quellen in diversen Formen erwerben könnt. 

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 21. Mai 2015 - 17:35 #

Weitere altbekannte Dungeons/Raids aus Vanilla WoW anbieten, ab dem zweiten Flügel gegen wenig Geld & die Anzahl an neu hinzugefügten Karten verringern.

Ein paar Storyelemente im optionalen Singleplayer können auch nicht schaden. Viele Spieler möchten sich lieber bevorzugt mit der KI messen & trotzdem ein wenig erleben bzw. freispielen können.

Problem gelöst ;)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 21. Mai 2015 - 22:11 #

Darum geht es nicht!

Es geht vielmehr darum das neue Karten das Spiel immer mehr in Richtung Tempo treiben da sie grundsätzlich effektivere Decks hervorbringen mit jedem Set.

Das "Powercreeping" hat bereits begonnen, das Spiel wird dadurch immer schneller und Starthand/Draws immer wichtiger.

Blizzard muss aufpassen, das sich das komplette Spiel nicht zu etwas entwickelt in dem jeder nur noch versucht seine Mini Combos zu snowballen und das eigentliche Entscheidung treffen komplett rausfällt.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 21. Mai 2015 - 17:34 #

Ich spiele es seit einigen Wochen ohne Echtgeld-Einsatz und es macht unterm Strich Spaß.

Allerdings ist der Zufallsfaktor sehr hoch. Man wird 5x vernichtet (Frust), dann zerfetzt man 5 andere (Langweilig) und dann gibt es 1 Spiel, dass so richtig viel Spaß macht. Man trifft auf einen würdigen Gegner und bekommt zufällig genau die richtigen Karten im richtigen Moment, so dass über viele Runden ein fordernder und interessanter Kampf entsteht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 21. Mai 2015 - 17:35 #

Mir ist das zuviel Zufall und ich habe das Spielen fast eingestellt. Komme nur noch auf ein Dutzend Kämpfe im Monat. Die Luft ist raus.

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 21. Mai 2015 - 18:23 #

Bei mir leider auch. Habe es kürzlich nach längerer Pause mal wieder installiert, aber ich halte das Gelucke nicht mehr aus.

In irgendeinem Interview hat irgendein Blizzard-Mensch gesagt, man denke darüber nach, in kürzeren Abständen neue Karten rauszubringen, um das Meta "frisch" zu halten. Das ist mE die richtige Idee für Hearthstone - denn solange man neue lustige Dinge ausprobieren kann, ist der extreme Zufallsfaktor nicht so wichtig, man hat dann trotzdem seinen Spaß.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 21. Mai 2015 - 20:50 #

Vielleicht könnte man den Zufall-Frust etwas eindämmen, indem man eine neue Spielregel einbaut die es erlaubt Karten während des Spiels nochmal zu tauschen oder auch mal eine bestimmte zu ziehen.

Beispiel 1
Alle 3 Runden hat jeder Spieler die Möglichkeit eine Karte aus der Hand gegen eine zufällige aus dem Stapel zu tauschen.

Beispiel 2
Wenn ein Spieler zum 1. Mal beim Beginn seines Zuges 15 Leben oder weniger hat, bekommt er keine zufällige Karte aus dem Stapel, sondern darf eine bestimmte ziehen.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1822 - 22. Mai 2015 - 12:23 #

Mir ist es auch zuviel Zufall und ein Kartenspiel am Rechner hat für mich zuwenig Reiz. Da spiele ich lieber mit Freunden im "Reallife" Karten oder andere Spiele. Zwischendurch mal Ok, aber den Hype drum finde ich lächerlich und der geht auch wieder vorbei. Aber ich sehe Sie schon, die 10 Jahre Hearthstone-Veteranen, von Anfang an dabei und motiviert wie am ersten Tag :).

Grinzerator (unregistriert) 21. Mai 2015 - 20:18 #

Wieso sollten sie nicht ewig weitere Packs hinzufügen können? Macht MTG doch auch.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 21. Mai 2015 - 20:33 #

Möglicherweise weil dann die Schwelle für Neueinsteiger irgendwann zu gross werden würde.

Grinzerator (unregistriert) 21. Mai 2015 - 21:13 #

Dann baut man halt verschiedene Spielformate ein, wiederum ala MTG. Oder man reduziert die Karten aus Packs mit der Zeit in ihrer Seltenheit, damit sie leichter zu kriegen und zu craften sind.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)