Anatol Locker meint:

"Leckere Spielehäppchen" Meinung

Anatol Locker schreibt schon seit erinnerungsverklärten PowerPlay-Zeiten über Computerspiele. Aber er ist nicht auf 8 Bit stehengeblieben, sondern weiß auch die Freuden moderner Spieleplattformen zu schätzen. Weshalb ihm gerade das iPhone gut gefällt, verrät er euch hier.
Anatol Locker 19. September 2009 - 16:45 — vor 6 Jahren aktualisiert
Anfuehrung
Früher lagen für diesen Zweck DS oder PSP auf meinem Nachttisch.
So, es ist 23:30, der letzte Artikel ist fertig. Ich habe noch keine Lust, ins Bett zu gehen, will noch etwas daddeln. Aber nur eine halbe Stunde, denn morgen muss ich früh raus. Rollenspiele oder Team-Shooter fallen da schon mal automatisch aus. Die Konsole bleibt kalt -- sonst komme ich nicht vor 3 Uhr ins Bett. Früher lagen für diesen Zweck Nintendo DS oder Sony PSP auf meinem Nachttisch. Inzwischen greife ich fürs „Spielehäppchen zwischendurch“ lieber zum iPhone.  Komme mir keiner mit „Das sind ja nur Casual Games“: Die Qualität der Spiele ist teilweise exzellent. Die Bandbreite reicht mittlerweile weit über Sudoku oder Minesweeper-Klone hinaus. Viele Spiele kommen in Sachen Komplexität bereits an ausgewachsene DS-Module heran. 
 
Tschüss Hemmschwelle
 
Aber darum geht es mir ja gar nicht. Es geht darum, eine halbe Stunde mit maximalem Lustgewinn stilvoll zu verplempern. In dieser Disziplin -- so finde ich -- kommt derzeit nichts ans iPhone heran. Mit einem Telefon hat das Gerät nur noch rudimentär zu tun. Für mich ist es eine nahezu perfekte Mischung aus Internetmaschine plus Spielekonsole.
 
Dabei war Apples Einstieg in die Spielewelt ein Desaster. „Apple Pippin“, 1995 auf der E3 vorgestellt, verschwand zu Recht im Orkus der Gaminghistorie. Und Macs waren nie ein Synonym für Qualitätsspiele. Windows-Nutzer verdrehten die Augen, wenn Mac-Fanboys von Marathon oder Myst salbaderten. Da gab’s nun wirklich Besseres. 

Doch dann kamen iPhone, iPod touch und der App-Store. Damit sank die Hemmschwelle, schnell ein Spiel für 79 Cent zu ziehen, gegen Null. Langsam erreicht Apple einen Status bei den tragbaren Spielekonsolen, der Nintendo und Sonys Produktmanagern Sorgenfalten auf die Stirn treiben sollte. Weit über eine Millarde App-Downloads soll es bereits gegeben haben, darunter waren viele Spiele...
 
 
Die Rückkehr der Hobbyprogrammierer

Apple sahnt hier den Ruhm ab, der anderen geschuldet ist.
Allerdings sahnt Apple hier den Ruhm ab, der anderen geschuldet ist. Und zwar Hobbyprogrammierern, die alleine oder in kleinen Teams kleine, aber feine Apps austüfteln. Die mit neuen Ideen die GPS-, Bewegungs- und Tilt-Sensoren nutzen. Die Spielecommunities clever vernetzen. Und völlig neue Spielideen ausprobieren. 
Was derzeit im App-Store passiert, erinnert mich an Heimcomputer-Zeiten, bevor das Wort „Industrie“ in „Spieleindustrie“ dominierte: Mit einer guten Idee, einem iPod touch und einen Developer Kit für 100 Euro kann man mit einem Spiel Geld verdienen. Zumindest theoretisch, denn wer unter ferner lief geführt wird, wird auch nicht downgeloadet. Dennoch können sich tolle Spielkonzepte durchsetzen.

Doch für große Spielefirmen laufen Apps derzeit noch weitgehend unterhalb der Wahrnehmungsgrenze. Damit, bekam ich auf der Gamecom mehrfach zu hören, könne man kein Geld verdienen.  Für die Spielemajors stimmt vor allem die Preisstruktur nicht: Viele Programme sind im App-Store umsonst oder in einer Light-Version zu haben. Die meisten Games kosten 79 Cent, aufwändigere Produktionen liegen bei 2,39 Euro. Electronic Arts, Taito und UBI-Soft wollen jedoch um die 5 Euro für iPhone-Spiele sehen. 
 
Große Augen in Japan

Und wie sieht’s bei den Handheld-Platzhirschen aus Nintendo und Sony aus? Ich befürchte, die Verantwortlichen in Japan haben gerade erst verstanden, was für ein Tsunami sie zu überrollen droht.  Nintendo versucht seit einem Jahr, seinen DSi-Shop zum Leben zu erwecken. Hier mischen sich gute Ansätze mit bösen Enttäuschungen: Manche Spiele sind nett (die Art-Serie), andere bestenfalls eine Technikdemo (Wario Ware: Snapped!). Und wie man ein No-Brainer-Spiel wie „Dr. Mario“ so versaubeuteln kann, dass es unspielbar wird, gehört zu den großen Rätseln der Menschheit. Erst jetzt kommt Nintendo auf die Idee, mit Klassikern wie „Final Fantasy“ gegenzusteuern. So richtig kommt der Online-Laden bislang nicht in Schwung.

Und  Sony? Kündigte „Minis“ für die PSP an, die einem ganz ähnlichen Konzept folgen. Hier gab es außer einigen Ankündigungen aber bislang noch nichts zu sehen. Wann die Sony-Apps in Deutschland erscheinen, steht noch in den Sternen. Weshalb Kaufwillige dann auch zurzeit wohl lieber zum iPod touch als zur PSP greifen. Und vielleicht auch lieber als zur PSP Go, wenn sie dann in einigen Wochen erscheint.
 
Ohne Fans kein Erfolg

Ich prognostiziere mal: In fünf Jahren laden wir alle Konsolenspiele aus dem Netz. Wer sich heute nicht um Apps kümmert, verpasst den Zug, der die Spieleindustrie aus der Nerdecke in die Popultur befördern kann. Solange Nintendo und Sony sich nicht den kleinen Programmierstudios öffnen, machen andere das Geschäft. Und sacken die Publicity ein. Ganz wie bei MP3-Playern, die ja nicht etwa Apple erfunden hat, bei denen lange Zeit firmen wie Sony oder Creative führend waren. Und die heute trotzdem nur noch „iPods“ heißen.  

Eigentlich ist das ein Treppenwitz der Computergeschichte: Ausgerechnet ein autoritär geprägter Laden wie Apple lässt die Freiheit der Hobbyprogrammierer auferstehen. Stärkt die Independent-Szene. Verwischt die Grenzen zwischen "Machern" und "Konsumenten". Bevor mir vorgeworfen wird, Apple-Fan zu sein: Die schwächeln anderswo. So ist die Flut an Apps kaum noch zu überblicken, der Freigabeprozess mit seinen willkürlichen Ablehnungen (oft mit der Begründung, eine App wolle nur eine Kernfunktion des iPhone kopieren) zutiefst fragwürdig -- und von der, nun ja, beschränkten Akkuleistung meines iPhone reden wir besser nicht. 

Wobei: vielleicht liegt‘s aber auch daran, dass es permanent in Gebrauch ist. Auch um 23:30, wenn ich noch eine halbe Stunde spielen will.

Euer Anatol Locker

Abfuehrung
Anonymous (unregistriert) 19. September 2009 - 21:13 #

Hallo, guter Artikel, bin ebenso Deiner Meinung, nutze für derartige Momente einen IPod touch!

Was ich aber nicht nachvollziehen kann, wo Apple denn schwächelt? Meinst Du vielleicht, dass die Firma bei stationären Rechnern nicht so flexibel mit Grafikkarten oder anderer Hardware-Ersatzteilen ist.

Also, ich denke, Dein Artikel ist gut und Apple ist ebenso gut. ;-) Beste Grüße

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 19. September 2009 - 21:46 #

Hmm, das schreibt Anatol doch in den folgenden Sätzen. Und auch weiter oben, von wegen "autoritär geprägt".

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 19. September 2009 - 21:21 #

solang das achso tolle iphone keine tasten hats wirds keine konkurrenz sein! denn diese kann man nicht erstezen wie schon sehr viele spiele bewiesen haben!

vorallem da immer japan erwähnt wird die lachen doch sowieso über das iphone die haben da teilweis technik in den handys drinne (wurde vor kurzen das erste 3D fähige Handy vorgestellt) die bei uns noch in weiter ferne sind aber das is was andres

Solidus 10 Kommunikator - 433 - 19. September 2009 - 22:04 #

Mit dem iControlPad machen die Leute von ZodTTD ja was gegen die fehlenden Tasten.
Eigentlich ist das Teil für Jailbreak Software gedacht, wie zB Emulatoren, aber eventuell wird das Teil ja auch mal von anderen Entwicklern unterstützt.
Ich hoffe das wird noch was.

Das mit den Japanischen Handys erstaunt mich auch immer wider.
Als ich zB die Grafik eines Final Fantasy Ablegers gesehen habe, der für Handys kommen soll, habe ich mich schon sehr gewundert, auf was für einem Handy das bitte laufen soll.
Dann habe ich auch von deren technisch überlegenen Handys gehört.
Ich verstehe nicht wiso man die hier nicht kennt oder gar zu kaufen bekommt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 19. September 2009 - 22:14 #

also das frage ich mich oft!
gut die japaner haben teilweise generell andres handynetz usw aber dies könnte man ja noch ändern...
Dass is ja das wenn diese handy ne konkurrenz wären würden sich in japan handhelds nimma verkaufen denn technisch sind sie diesen durchaus weit voraus

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 19. September 2009 - 22:07 #

was ich noch anmerken wollte!
es gibt durchaus anständige spiele fürs iphone allerdings dennoch wirds keine konkurrenz werden für richtige handhelds!

PS: warum konnt ich mein beitrag nicht mehr editieren?

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 19. September 2009 - 21:23 #

Toller Artikel und stimmt mit meiner Meinung überein. Zwar besitze Ich kein iPhone, sondern "nur" einen iPod Touch, aber da befinden sich mittlerweile viele Apps drauf, darunter ca. 90% Spiele und sie machen zwischendurch immer mal wieder Spaß. Wenn man mal kurz Lust auf ein Spiel hat, einfach den Touch rausholen und mal eine Runde Bejeweled oder was anderes spielen - Top!

SUB ZER0 10 Kommunikator - 449 - 19. September 2009 - 21:27 #

Das iPhone war für mich auch die Erfindung und Anschaffung der letzten Jahre. Internet wann und wo ich will, Online sein auch unterwegs. Ich hoffe ds noch viele tolle Apps dafür folgen werden. gerne auch Apps die große Spiele teilweise auf unterwegs auslagern. besonders MMOs oder Browser Games könnte man so immer und überall spielen.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 19. September 2009 - 22:04 #

Die exklusive Bindung des Iphones an einen Anbieter ist eine Zumutung.
Deren üble Monopol-Verträge ein schlechter Witz.
Die technische Leistung des Handys kriegen andere Hersteller auch deutlich besser hin.

Und trotzdem hätte ich das Sch+ißding gerne. Einfach weil das Look and Feel unübertroffen ist.

Aber so lange sich an den ersten beiden Punkten nichts ändert, wird es für mich weiter ein normales Handy plus ein DS bleiben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 19. September 2009 - 22:10 #

du kannst dir doch auch vertragsfreie iphones kaufen..... gut prob is nur dass sie dann für die technik viel zu teuer wären

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 19. September 2009 - 23:28 #

Schöne 3D Grafiken auf japanischen Mobiltelefonen sind ja toll, aber wie entwickelt man dort Spiele? Läuft dort Java oder können auch andere Sprachen genutzt werden? Gibt es ein SDK? Findet man dort vergleichbare Online-Shops wie den App Store? Wenn die Dinger tatsächlich nur dort erhältlich sind, ist die Entwicklergemeinde nie im Leben vergleichbar mit der des App Stores -- wobei auch zu klären wäre, ob "Hobbyprogrammierer" das SDK (wenn vorhanden) überhaupt erwerben dürfen, oder ob es den Firmen vorbehalten ist.

Ohne solche Fragen zu klären, finde ich iPod touch / iPhone immer noch besser als dubiose fernöstliche Monstergeräte, von denen manche meinen mal was gehört oder gesehen zu haben, und springe nicht auf den Zug auf: die Apple Hardware zu beschimpfen.

Vielleicht gibt es ja wirtschaftliche Gründe, weshalb die Geräte aus Japan hier nicht erhältlich sind. Sicherheit / zu hohe Mehrkosten, wenn man sie anders bauen würde / Standards oder sonstwas.

Anatol (derzeit der mir sympathischste Spieleveteranen-Podcast-"Podcaster", trotz Sturmlocke): word!

Sothi 11 Forenversteher - 724 - 20. September 2009 - 0:20 #

Naja, dass MP3-Player nur noch "Ipods" genannt werden, mag vielleicht in Amerika stimmen, aber hier in Deutschland kenne ich niemanden, der automatisch den Begriff Ipod für jeden MP3-Player benutzt, eher umgekehrt: Für meine Bekannten und Kollegen ist ein MP3-Player in erster Linie ein MP3-Player -- und wenn sich dann mal tatsächlich jemand einen Ipod geleistet hat -- schön, aber eher die Ausnahme.

Ansonsten schöner Artikel!

Sothi

Falconer 13 Koop-Gamer - 1500 - 20. September 2009 - 8:31 #

Ganz hervorragender Text, dem inhaltlich nichts hinzuzufügen ist.

Meine Sicht der Dinge:

Ich habe keine Zeit für alle Plattformen. Irgendwann musste ich mich entscheiden. Es traf Sony. So bin ich jetzt ein Jünger dieser Firma. Apple ist Amerika ist Microsoft ist pfui...

Daher stürme ich am 01.10.09 zum Händler meines Vertrauens und lege mir die PSP Go zu. Denn eines ist sicher: Das Downloaden der Spiele-Software ist nicht mehr aufzuhalten. Ich will mir nicht irgendwann vorwerfen müssen, die Entwicklung verpennt zu haben. Sammelleidenschaft Hin oder Her... Unser Leben ist begrenzt und man kann nichts mitnehmen.

Ich drücke Sony die Daumen, dass sie im Mobil-Bereich den Anschluss an Apple und Nintendo nicht vollständig verlieren. Sonst verstaubt meine stylishe PSP Go auf dem Nachttisch. Aber dann warten halt weiterhin spannende Bücher darauf, von mir verschlungen zu werden... Ist auch ok, dieses nicht digitale Zeug. Ein E-Book kommt mir aber nicht ins Bett! Vielleicht.

Gumril 10 Kommunikator - 539 - 20. September 2009 - 8:23 #

Schöner Artikel, kann da nur zustimmen. Hab aber nur den Ipod Touch und die Appflut im Store ist wirklich ein wenig unübersichtlich geraten, da sollte Apple nachbessern.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 20. September 2009 - 11:44 #

Also ich kann der ganzen Sache nicht zustimmen. Als Handy und das ist es nun mal ist das iPhone nur Durchschnitt.
Als Spielekonsole ist es für mich einfach überflüssig. Ich möchte nicht nur 30 Minuten zocken. Wenn ich Nachts noch nicht schlafen kann lese ich mal ein Buch.
Und was ja schon angesprochen wurde, die fehlenden Tasten, sind nicht nun mal nicht zu ersetzen.
Dieser Trend mit den Minigames nervt mich genauso wie Casual Games.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 20. September 2009 - 12:14 #

Das Iphone, die Apps und der Shop werden völlig überbewertet. Ich bin froh dass ich bei diesem Hype einfach nicht mitmache.

Aladan 21 Motivator - - 28706 - 20. September 2009 - 13:00 #

Solange das Iphone an Apple gebunden ist wird es für mich nicht mehr sein als mein Geschäftshandy mit netten Extras.

Da lob ich mir z. B. das neue Nokia N900 mit Linux Betriebssystem, das z. B. einen Mozilla Browser mit Java mitliefert ;-)

zrgrvsh 04 Talent - 28 - 20. September 2009 - 13:02 #

Das kann auch nur jemand sagen der keins hatt hoschi, mal ehrlich ;)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 20. September 2009 - 13:13 #

Habe mir jetzt das Nokia N97 geholt und bin super zufrieden. Und zum zocken kommt ein DS ins Haus.

Und @zrgrvsh

Das hat nichts mit haben oder nicht haben zu tun. Wenn ich das schon immer höre. Hier geht es einfach um die Funktion. Und mann darf den Preis nicht vergessen. Ich finde über 900 Euro für ein Handy einfach zu viel. Nur weil es von Apple kommt. Die Preise bei Apple sind einfach eine Frechheit. Sieht man ja auch bei den Mac´s.

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 20. September 2009 - 13:17 #

Naja von Apple halt ich überhaupt nicht, Steve Jobs hat sich doch alles von ATARI geklaut.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 20. September 2009 - 15:26 #

Schöner Artikel und da hat jemand ein paar MonkeyBits gehört ;-) Apple hat einige macken aber für mein Benutzerprofil führt gerade kein Weg an dieser Firma vorbei.

xflame chris 05 Spieler - 55 - 20. September 2009 - 18:39 #

Ich habe auch seit einiger Zeit einen Ipod Touch und beobachte den App Store was Spiele angeht ganz genau. Waren es am Anfang eher mehr Casual Games von unbekannten Herstellern, haben mittlerweile auch die Großen der Zunft die Platform entdeckt. Spätestens seit Monnkey Island: Special Edition und co. ist für mich der Durchbruch geschafft und damit der Ipod viel interessanter als DS und PSP zusammen.
Weiter so !!

peo 07 Dual-Talent - 128 - 20. September 2009 - 19:11 #

Apple hin oder her....der Trend geht einfach zum iPhone/Touch über...und die Spiele sind nicht verkehrt.....nicht das Beste setzt sich durch....sonder das was sich besser verkaufen läst ;-9

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12869 - 20. September 2009 - 19:20 #

Toll das ist aber nur ein Game. Und die anderen Titel wie z.B. Assassins Creed lassen sich ohne Tasten und Digipad scheiße Steuern.

melone 06 Bewerter - 1512 - 21. September 2009 - 11:45 #

Schön, daß einige meiner Ansichten auch mal von bekannteren Menschen hier geteilt werden, vielleicht gibt's ja irgendwann auch mal ein GG-Tag für das iPhone/iPodTouch (übrigens für viele Anwendungen sinvoller als das iPhone).
Der Artikel ist insgesamt ziemlich kurz geraten da hätte man weitaus mehr Inhalt schreiben können.

Ein paar Dinge, die ich anders empfinde:

Die halbe Stunde:
Gestaltet sich arg schwierig und ist eher unrealistisch, wenn man ein wirklich gutes Spiel auf dem iPodTouch spielt. Was mich mehr stoppt sind wunde Fingerkuppen, nach allzuviel Reibung. Das ist auch der einzige Grund, weshalb das iPodTouch nicht ausnahmslos zu empfehlen ist: Ihm fehlt ein ein richtiger Kontroller oder eine alternative Eingabe, die z.B. actionlastigere Genres mittelfristig spielbarer macht.

Apple teil den Ruhm nicht:
Diese Meinung teile ich nicht, da Apple auch auf ihren Shows Spiele präsentiert und ja erst einmal all die Vorraussetzungen geschaffen hat, damit Entwikcler erfolgreich sein können. Außer id haben das sehr wenige etablierte Firmen von Anfang an kapiert, von AAA-focused-Journalists will ich gar nicht erst reden.
Die Verbreitung, Verfügbarkeit, Lizenzbedingungen, Entwicklungsmöglichkeiten und der Shop sind die Säulen des Erfolgs und demzufolge gebührt Apple auch ein Teil des Ruhms hierfür. Das sich dies ab einem gewissen Grad gegenseitig befruchtet ist nur logisch. Jedes Produkt hat seine Seite, mit allen relevanten Informationen, Link zum Hersteller,usw.
Daß für viele Firmen Apps noch unter der Wahrnehmungsgrenze laufen ist a) so nicht unbedingt richtig (siehe NAMCO, SQUARE ENIX, Electronic Arts, AUTODESK, TOMTOM, ...) und b) liegt das daran, daß große Firmen eher konservativ sind, sich Strukturen dort langsamer ändern und die Entwickler hierfür ja auch nicht auf Bäumen wachsen.

Schandflecken:
Neben den mitunter langen Bearbeitungszeiten (2-12 Wochen), dem nicht transparenten Prozess ist es vor allem die Nicht-Einsehbarkeit in den aktuellen Status eines Projektes, was nervt und Geld kosten kann - Gutsherrenart halt.

Akku:
Mit dem rechten Ladegerät geht's auch schnell! :O)

MaxOwaR 09 Triple-Talent - 242 - 22. September 2009 - 10:48 #

Ich hab mein IPhone jetzt seit ca. einem Jahr, und will es auf keinen Fall mehr missen!
Wenn ich das immer lese: "Mein Nokia XX ist das bessere telefon und wenn ich mal schnell was zocken will nehm ich meine PSP"...
...das geile am iphone is ja, daß ich es sowieso immer dabei habe. Es kommt also nicht vor, daß ich mal unerwartet irgendwo warten muß (z.B. Zug/Bus verpasst) und meine Handheld-Spielekonsole vergessen hab. Und wenn ich grad alle Spiele zu ausgelutscht finde hol ich mir ein Neues.
Klar hat das Ding noch seine Macken...
...die Hälfte der "neumodischen Internetseiten" kann man nicht aufrufen wegen Flash/Java/usw., Akkulaufzeit und, und, und, aber es ist meiner Meinung nach immer noch mit Abstand die Beste Symbiose aus Telefon, Browser und Spielekonsole im Moment.

Und das 3G (nicht 3GS) bekommt man mittlerweile SimLockfree (nicht gejailbreaked) für 600€ ohne(!) Vertrag und muß nicht auf die Telekomiker mit ihren fiesen verträgen angewiesen...

Faticanus 10 Kommunikator - 391 - 22. September 2009 - 12:37 #

Immer wieder interessant zu lesen, was das iPhone bzw. den iPod touch so toll machen. Der Preis schreckt mich allerdings doch zu sehr ab und so teure Verträge, wie der rosa Riese sie anbietet, kommen mir nicht ins Haus. Aber über was beschwer ich mich? Gute Technik kostet halt gutes Geld und trotzdem sind mir auch die von MaxOwaR genannten 600€ für ein simlockfreies iPhone noch zu viel.
Ich lese hier an mehreren Stellen, dass die Akkulaufzeit nicht so toll ist. Wie hoch ist sie denn angegeben bzw. schafft das iPhone wirklich?

Tomsn 05 Spieler - 56 - 22. September 2009 - 12:58 #

Guter Artikel, sehe das genau so. Einzig das iPhone selbst schmeckt mir nicht - eben wgn. der Vertragsbindung und dem zu teuren Preis ohne. Deswegen habe ich mir den iPod touch von Amerika mitnehmen (kam damals einen Tick billiger) lassen und bin sehr zufrieden damit. Es macht einfach Spaß im App-Store zu stöbern und nach innovativen Spielideen und/oder "Helferlein" Ausschau zu halten. Die Bedienung ist intuitiv, alles fühlt sich "smooth" an und geschickt implementiert. Man merkt einfach, dass sich die Entwickler Gedanken gemacht haben in Sachen Bedienung.

Nur die Übersicht ist eine Katastrophe, man wird einfach erschlagen an der schieren Anzahl an Programmen, da hilft die ganze Kategorisierung nicht viel. Ansonsten habe ich den Kauf nicht bereut. Dabei war ich nie ein iPod Jüngling, wollte mir diese Dinger nie kaufen. Beim touch bin ich dann schwach geworden (wenn auch erst vor gut einem Monat).

Die Qualität einiger Spiele ist wirklich Bemerkenswert, denn obwohl ich definitiv kein Handheld-Gamer bin (DSi und Co. interessieren mich schlichtweg nicht), muss ich zugeben, dass ich mittlerweile doch einiges zocke drauf. Einfach, weil es nur eine der vielen Möglichkeiten ist, die man mit dem kompakten Gerät hat.

Faticanus 10 Kommunikator - 391 - 22. September 2009 - 13:22 #

Wie sieht es denn mit Firmware-Updates auf dem iPod touch aus? Geht das wirklich nur durch Einschicken an Apple oder kann man das auch selbst machen?

Tomsn 05 Spieler - 56 - 23. September 2009 - 13:14 #

Braucht man nicht, du bekommst die Firmware-Updates ganz normal über iTunes.

Anonymous (unregistriert) 22. September 2009 - 23:57 #

5 Jahre sind so schnell vorbei, vor 5 Jahren
war Half-Life 2 und Steam.
Vor 5 Jahren war XP und die DVD als Standardmedium.
Auf meinem Spiele-PC (mit XP) von damals warten noch
immer gut 50-70 Spiele auf mich.

In den nächsten fünf Jahren wird sich hier gar nix
ändern. Ich sitze dann vor meinem PC von 2008 mit XP
und spiele wieder altes Zeug von meinem Spieleberg,
der wächst und wächst und wächst.
(und jetzt auch noch 3 Konsolen ...)

Einzige Neuerung: ich werde auf meinem Netbook dann vielleicht die ersten 3D-Spiele aus der XP-Zeit unterwegs flüssig spielen können - dank Magazin-CDs,NoCD-Patches (Blizzard) oder Steam ganz ohne lästige Datenträger.

JoeMeek 10 Kommunikator - 384 - 23. September 2009 - 15:25 #

Ja, Apple scheint auf dem besten Weg zu sein iphone/ipod touch als *die* Handheld-"Konsolen" zu etablieren.

Vergil 02 Sammler - 3 - 26. September 2009 - 11:47 #

Ich liebe mein iPhone, aber halte es lediglich für mässig spieletauglich. Das liegt einerseits an der Steuerung, andererseits am Casual-Konzept der meisten Titel. Bitte mehr Adventures im Stile von Monkey Island!

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 1. Oktober 2009 - 18:57 #

Schöner Artikel, stimme Dir voll und ganz zu.
Gerade wenn man mal eine halbe Stunde Zeit hat, kann man auf dem iPhone prima die Zeit verdaddeln, z.B. Knobelspielchen wie TanZen oder ein paar Runden Solitaire gehen immer.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)