Mick Schnelle 26. Mai 2013 - 17:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Anfuehrung
Xbox One ab 225,90 € bei Amazon.de kaufen.
Nicht erst seit dieser Woche weiß ich: Die Welt ist böse! Nur wurde es diese Woche mal wieder besonders offensichtlich. Nein, ich will jetzt nicht die dreisten Überwachungsphantasien von Microsoft an den Pranger stellen. Der Firma, die uns derzeit in ihren Windows-Explorerspots noch versichert „Ihre Privatsphäre ist uns wichtig" und gleichzeitig bei der Xbox One-Vorstellung demonstriert, was man sich darunter genau vorzustellen hat. „Ihr Wohnzimmer gehört uns" könnte der Untertitel der Veranstaltung gewesen sein. Aber nein, darüber wollte ich ja gar nicht meckern, das tun andere ja schon hinreichend.

Genauso wenig will ich mich über die unselige Tendenz der Konsolenhersteller ausheulen, uns Spieler mit mehr oder weniger sanfter Gewalt zur permanenten Anwesenheitspflicht im Internet zu verdonnern. „Always on – never free". Und wen interessieren schon Gebrauchtspiele...?
Nein, wofür ich bis hierher fast einen ganzen Absatz voller Buchstaben gebraucht habe, ist die Sorge um die Zukunft der ganzen Konsolenzunft, nein, der gesamten Spielebranche. Denn was Sony und Microsoft planen ist nicht weniger als die Degradierung der Spiele zum unbedeutenden Anhängsel in der lauwarmen Suppe eines Multimedia-Gemischtwarenladens, dessen einzige Aufgabe es ist, Umsatz zu generieren. Spielekonsole adé! Ihr glaubt mir nicht? Seht euch noch mal die "Reveal-Shows" beider Unternehmen zur PS4 und Xbox One an. Wie viel Zeit verging zum Beispiel bei letzterer, bevor es endlich nicht mehr um TV und Filme, sondern um ein Spiel ging?
 
Technik auf einen BlickWas waren das noch für Zeiten, als man einem Spiel noch ansehen konnte für welche Konsole es gemacht worden war. VCS 2600, Intellivision, Vectrex – auch heute noch ist es kein Problem, deren Spiele anhand der Grafik ihrer Plattform zuzuordnen. Jedes System stand auch für die darin verbaute Technik. Und oftmals diktierte eben jene Technik auch das Spiel. Mal ehrlich, Tempest konnte nur auf dem Vectrex mit seiner Vektorgrafik sein Flair entfalten, die River Raid-Klötze gehören nach wie vor zum VCS. Dabei trieb jede Konsolengeneration die Machbarkeit weiter, setzte aber genau dadurch eigene Standards. Die Kopffüßler japanischer Bauart waren den Beschränkungen der 8-Bitgrafik geschuldet, bestimmen aber selbst heute noch den Look moderner Rollenspiele aus Fernost. Und meint man nicht immer noch die gute alte Mode-7-Grafik in jedem Mario Kart um die Ecke lugen zu sehen?

Die Technik war es, die jede neue Konsolengeneration vor die Heimcomputer und PCs positionierte
Ich will nicht allzuweit in Nostalgie versinken. Aber jeder, der die Zeit mitgemacht hat, auch später bei den Playstation-, Saturn- und frühen Xbox-Jahren dabei war, wird diese Spiele nicht vergessen, die aufgrund der jeweils eigenen Konsolentechnik Genres definiert haben und heiß und innig geliebt wurden. Die Technik war es doch, die jede neue Konsolengeneration vor die Heimcomputer- und PC- Konkurrenz positionierte. Zumindest so lange, bis Highend-Grafikkarten aufseiten der Rechenknechte das Rennen erneut in Gang brachten. Und, nicht zu vergessen, zu herrlichen Grabenkämpfen der unterschiedlichen Fanfraktionen auf dem Schulhof und in der Mensa führten.
 
New World OrderDoch jetzt ändern Microsoft und auch Sony plötzlich die Spielregeln. Die Technik in PS4 und XBox One ist zwar noch nicht vollständig bekannt. Aber wie ein großer Sprung, der die PCs auf die Plätze verweist, wirken beide Systeme nicht. „Wohl eher so eine Art Mittelklasse-PC" ist wohl der meistgehörte Kommentar der Fachpresse... und zwar bei beiden Systemen. Viel wichtiger als technische Distanz zum PC scheint beiden Herstellern die nahtlose Integrierung moderner Schlagworte zu sein. Social Media jeglicher Couleur ist natürlich genauso vertreten, wie Film- und Fernsehmöglichkeiten bis zum Abwinken, allesamt verbunden mit lukrativen Abomodellen, die vor allem für Umsatz sorgen sollen. Spiele, vor allem aufwändige und damit teure Produktionen, scheinen nur noch eine Nebenrolle zu spielen. Der Konsolenbenutzer der Zukunft sitzt vor seiner eierlegenden Wollmilchsau, konsumiert, was die Unterhaltungskonzerne ihm in den Äther schaufeln und tut vor allem eins: er zahlt. Häufig, immer wieder und wieder.

Wenn man sich dazu vor Augen hält, dass etwa Microsoft eine halbe Milliarde Dollar allein für die Football-Rechte springen lässt, die Xbox-One-Nutzer an den Fernseher fesseln sollen, ahnt man, wo der Hase langläuft. Eben jenes Unternehmen behauptet ja sogar den kontrollierenden Blick ins Wohnzimmer zu beherrschen, genau zu wissen, wer was guckt oder spielt. Und die Spiele? Die sehen allesamt aus wie der 08/15-Brei, mit dem schon seit einiger Zeit jeglicher technische Fortschritt vermieden wird.
 
Pfeilschnell und unglaublich
Ich will keine pummelige Ich-kann-alles-Konsole ohne Eigenständigkeit
Nein, ich möchte niemandem verbieten, mit seinen Produkten Geld zu verdienen. Und ja, auch ich gucke auf meiner PS3 schon mal Filme und finde das praktisch. Nur: Eigentlich will ich keine pummelige „Ich kann alles"-Konsole, ohne die geringste Eigenständigkeit. Kann irgendwer noch mit bloßem Auge ein Xbox 360- Spiel von seinem PS3-Konkurrenten unterscheiden? Wo ist die neue Hardware, die durch ihre speziellen Fähigkeiten die Konkurrenz alt aussehen lässt und Spiele ermöglicht, die die Welt noch nicht gesehen hat? Wo ist das F-Zero der Neuzeit, wo das Virtual Racing, wo das Thunderforce 4? Spiele, die einem mit offenem Mund vor dem Fernseher zurücklassen, die gestandene Redakteure die Mittagspause vergessen lassen, wie einst Starfox auf dem Super Nintendo. Ich will pfeilschnelle Spezialsysteme, vollgestopft mit Spezialchips, die nur dazu dienen, unglaubliche Spiele in mein Wohnzimmer zu bringen!

Weg mit den Universalspielen für jedes System und jede Zielgruppe. Das ist nur gut für die Spielehersteller, die ihre Titel problemlos für zig Systeme gleichzeitig rausbringen können. Aber nicht für Spielefans, die Abwechslung und Eigenheiten wollen. Ich will Spiele, die neue Technik ausnutzen, die es nur für dieses eine System gibt! Dafür verzichte ich gern auf Facebook, Sprachsteuerung, Videoverleih und Bezahlfernsehen... und auch auf einen Besuch der Microsoft-Spionagezentrale in meinem Wohnzimmer!

Euer Mick Schnelle
Abfuehrung
Userwertung
8.8
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Hardware
Konsole
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Microsoft
Microsoft
22.11.2013
Link
Xbox One
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Mick Schnelle 26. Mai 2013 - 17:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 317974 - 26. Mai 2013 - 16:15 #

Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9069 - 26. Mai 2013 - 17:13 #

Nun, es gibt ja durchaus Menschen, die das Teilen des Spielerlebnis toll finden. Der Erfolg von Let's Plays spricht ja dafür.

Nur müssen endlich mal die Datenschutzgesetze durchgesetzt werden. Oder ggf. neue geschaffen werden. Dann wird so ein Schnick-Schnack für Firmen auch wieder uninteressant.

Und ob man wieder reine Spielekonsolen haben will, wird man auch sehen. Im Prinzip ist die Xbox eh ein Schritt in die Richtung, in die es gehen wird: Alles in einem Gerät.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Mai 2013 - 17:19 #

Das sehe ich anders, es ist nicht: "alles in einem Gerät". Es geht um "alles auf ein Ökosystem festnageln". Apple hat das vorgemacht und die Anderen ziehen nach.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22672 - 26. Mai 2013 - 17:22 #

Das "Alles in einem" Gerät ist doch nur Marketing Blabla. Man benötigt weiterhin einen Sat-Receiver (daher der HDMI In Eingang bei der Xbox One), der natürlich mit der Xbox One kompatibel sein muss, damit das Fernsehen via Kinect funktioniert. Und man braucht weiterhin die Xbox 360 wenn man all seine Xbox 360 Spiele, die man in den letzten acht Jahren gekauft hat, weiterspielen möchte.

guapo 18 Doppel-Voter - 9782 - 26. Mai 2013 - 17:27 #

Aber es werden sicher auch nette Spiele kommen :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22672 - 26. Mai 2013 - 17:31 #

Die gibts aber auch auf der PS4.

Und es wird sicher bald HTPCs geben, die das Versprechen des "Alles in einem" Gerät besser erfüllen. Und wer weiß was mit Smart TVs bald alles möglich ist? Gesten- und Sprachsteuerung gibt es schon jetzt bei Samsung, vielleicht auch bald das Streamen von Filmen und Spielen. Wenn sie mit Sony kooperieren würden im TV-Geschäft, sähe Microsoft alt aus.

guapo 18 Doppel-Voter - 9782 - 26. Mai 2013 - 17:52 #

Siehe mein anderer Kommentar: ich glaube nicht recht an irgendwelche exklusiven neuen Techniksprunge. Der eine guckt beim anderen schneller ab als ihm lieb ist.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 26. Mai 2013 - 22:06 #

Sony hat doch Gaikai intus, die könnten ja, wenn sie wollten :D Der Zug auf den MS jetzt aufsprint, ist doch schon Meilenweit weg. Es gibt tausende bessere Alternativen, allein wegen dem Kinect Zwang. Ohne die XO benutzt zu haben, weiß ich jetzt schon, dass sie den meisten nicht gefallen wird als Media Center. Jeder hat da andere Wünsche, darum gibt es auch so eine enorme Vielfalt. Das Fängt schon bei der Farbe an, klar gibt es welche die nur Zocken wollen, andere haben nen "Entertainment Altar", wenn die da nicht ins Konzept passt hat sie verloren. Der eine will den Anschluss so und so der nächste dies und das. MS sieht doch jetzt schon alt aus, oder kennst du eine Seite, die wirklich Positiv über das Event berichtet hat? Die Konsole hat bisher 0 Hype ausgelöst, nur Ärger und Unmut, bzw etwas gutes hatte sie wohl :D

http://wiiudaily.com/2013/05/wii-u-sales-increase-in-uk/

Bisher seh ich die Stimmung ( selbst der Fans) eher so "Oh Gott was wird das nur werden?".

P.S. Und für Filme tut es doch auch ne App ( solang der TV Online gehen kann, sonst ) wie z.B. http://www.watchever.de/servicecenter/systemcheck oder ne "alte" Konsole :D

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6191 - 27. Mai 2013 - 10:13 #

Aktuelle Smart TVs können bereits alles.

Meiner hat z.B.:
- Triple-Tuner (Sat, Kabel, Antenne) mit CI+ Schacht
- MediaCenter für Video, Bilder, Musik, über USB -Sticks/ -Festplatten oder mit AllShare übers Heimnetz. Unterstützt alle Formate und Codecs (avi, flv, mov, mp4, wmv, mkv, mp3, jpg, ...)
- USB-Stick und -Festplatten können auch als Videorekorder zum aufnehmen von TV Sendungen genutzt werden, inkl Timerprogrammierung.
- Mit einer USB Webcam könnte ich Skypen (teurere Modelle haben die Webcam bereits integriert)
- Mit HbbTV kann man über Internet auf diverse Zusatzinhalter der Sender zugreifen, zum Beispiel Mediatheken.
- Über herunterladbare Apps kann man komfortabel OnlineVideotheken wie watchever.de, maxdome.de, myspass.de etc nutzen, auch Youtube, Vimeo, Dailymotion oder spezielle Sachen wie Fußball-Infos, Fitness, Lernspiele, Facebook etc.
- Webbrowser gibt es auch. Macht aber nur Spaß, wenn man drahtlose USB Tastatur+Maus am TV anschießt

Es gibt auch Smart TVs die bereits einen DVD/BluRay Player und/oder Festplatten integriert haben.

Spielekonsolen sollten ihre Ressourcen also aufs "spielen" konzentrieren und evtl noch den BluRay-Player ersetzen. Der Rest ist meiner Meinung nach unnötig.

gnoarch 11 Forenversteher - P - 744 - 29. Mai 2013 - 20:08 #

Das Problem ist imho aber, dass die Konsolen aus der Spiele-Ecke ordentlich dampf von den Computern bekommen.
Neben casual games auf dem Tablet während Freund/Freundin Fussball/Germanys next Top Model schaut sind HTPCs in absehbarer Zeit eine echte Konkurrenz zu den klassischen Konsolen.
Im Prinzip kann man mit Steam+Controller auf nem HTPC genauso unkompliziert zocken wie mit einer Konsole.
Gut, man muss den Computer 1x einrichten aber dann entfällt jegliches DVD wechseln, die Spiele sind billiger und sehen obendrein noch besser aus. Außerdem gibt es hier auch nciht das Problem, dass alte spiele auf einmal nciht mehr laufen...

Ich frage mich sowieso schon länger, warum valve hier nicht in die offensive geht, es gab ja schon mal Gerüchte, dass die in diesen Markt einsteigen wollen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9069 - 26. Mai 2013 - 17:35 #

"ein Schritt in die Richtung"

Natürlich ist die Xbox das nun noch nicht. Im Zweifel wird es auch die nächste Generation noch nicht sein. Aber insgesamt geht die Richtung nunmal dahin. Inklusive Rollläden, Kühlschrank, etc.

Oder wie Decorus sagt: Vllt alles dann am Ende von Microsoft. Steuerbar mit einem Gerät.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22672 - 26. Mai 2013 - 17:17 #

Wenn Sony den gleichen Mist macht wie Microsoft (Kamera-Zwang, Internetzwang, Gebrauchtspielsperre bei allen Spielen), werd ich mir wohl die WiiU kaufen und in ein paar Jahren einen neuen PC. Bisher sieht es ja nur so aus als würde es die Gebrauchtspielsperre auf der PS4 geben, aber nur wenn der Publisher das möchte. Wenn sich dann die Spiele mit Sperre schlechter verkaufen, könnte man ja leicht wieder zurückrudern.

Die Xbox One wäre nicht das erste Produkt, mit dem MS grandios scheitert.
Das macht mir gerade echt Hoffnung. Die haben auch noch genug andere Einnahmequellen wenn das mit ihrer All in One Box nichts wird.

floppi 22 AAA-Gamer - - 31966 - 26. Mai 2013 - 17:17 #

Aber Sony macht das doch....
http://i.imgur.com/ZVai5r1.png
;)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11049 - 26. Mai 2013 - 20:33 #

Ist das eine offizielle Sony Reaktion auf das XBox One Event? Das wäre ja ganz großes Kino und würde Sony gleich drei Ecken symphatischer machen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 26. Mai 2013 - 20:50 #

Ist das echt? Wenn ja, dann ist das genial! :-D

floppi 22 AAA-Gamer - - 31966 - 26. Mai 2013 - 21:32 #

Imho Fan-Made, dennoch genial. :)

Gnu im Schuh (unregistriert) 26. Mai 2013 - 17:18 #

Dass die Hersteller von Konsolen Umsätze generieren wollen ist für mich jetzt neu. Was für eine geldgierige Welt! Am Ende wollen die Gamersglobal-Macher noch, dass ich den Ad-Blocker deaktiviere oder gar ein Abo abschließe.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Mai 2013 - 17:20 #

Du darfst ab morgen auf meiner Plantage arbeiten. Bretterbude steht schon.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 26. Mai 2013 - 17:36 #

Ich komm dann morgen vorbei ;D

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Mai 2013 - 18:36 #

Ausgezeichnet!
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/5/56/Mr_Burns.png

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317974 - 26. Mai 2013 - 19:49 #

Ich lese aus dem Satz nicht raus, dass Mick der Meinung ist, Konsolenhersteller dürften nichts verdienen wollen (zumal er ihnen das weiter unten explizit noch mal "zugesteht"). Es geht vielmehr darum, dass sie bitte mit Konsolen und Spielen ihr Geld verdienen sollen, nicht mit Fernseh-Settop-Boxen...

monokit 14 Komm-Experte - 2091 - 26. Mai 2013 - 21:28 #

Aber Jörg...mit Settop Boxen kann man halt NOCH mehr Geldverdienen, weil man ja dann nicht nur die Leute *vor* der Konsole zur Kasse bitten kann, sondern auch die Contentanbieter. Wie man schon bei der Drosselkom sieht...die Macht hat der, der die Vertriebswege kontrolliert. Und nur darum und zwar einzig und allein geht es. Deswegen auch das Bestreben den Gebrauchthandel und den Einzelnhandel auszutrocknen.

NagusZek 10 Kommunikator - 468 - 27. Mai 2013 - 11:46 #

Und die Contentanbieter holen sich die Kohle von wem zurück? Na? Richtig! von uns Konsumenten...

Gnu im Schuh (unregistriert) 27. Mai 2013 - 14:39 #

Eigentlich ist das Getrolle von Herrn Schnelle nur einen Kommentar wert.

Wenn ich als Hersteller merke, dass "meine" Spielkonsole zur eigenen Verblüffung nicht nur als Spielkonsole, sondern auch als Settop-Box verwendet wird, dann ist die Idee diesen Nutzerzweig ausbauen zu wollen, naheliegend.

Am Ende zahlt natürlich der Endkunde die Rechnung; der hat aber den Vorteil in gewissen Grenzen wählen zu können. Wenn ein Film über XBox-Live 5€ kostet, bei der nächsten Videothek aber nur 2€ kann ich das Angebot wählen, dass mir am Besten gefällt.

Ender (unregistriert) 26. Mai 2013 - 17:24 #

Kann mich Mick nur anschliessen. Der DS beispielsweise hat mir auch deshalb gut gefallen, weil es darauf diverse Spiele gibt, die eben nicht auch auf jedem anderen Gerät laufen könnten, beispielsweise Zelda: Phantom Hourglass oder The World Ends With You. Und während ich durchaus ab und an mal einen Film auf der PS3 abspiele, käme ich nie auf die Idee, mir z.B. eine XBOne für das gefuchtelte Umschalten zwischen Receiver und TV zu hängen. Wenn ich mir Konsolen kaufe, mache ich das, um Spiele zu spielen; alles andere ist bestenfalls nette Dreingabe.

guapo 18 Doppel-Voter - 9782 - 26. Mai 2013 - 17:24 #

Breite Zustimmung, Mick - allerdings: Technik nur für ein System? Ich glaube das wird kein Hersteller mehr wagen (und natürlich ist es bei den kurzen Innovationszyklen mMn gar nicht mehr möglich). - Gerne aber Innovation bei Spielen!

jguillemont 21 Motivator - P - 26127 - 2. Juni 2013 - 11:48 #

Den Gedanken hatte ich auch, kann man mit einem gewünschten Spezialsystem, dass einen Staunen lässt noch Geld verdienen? Ist es nicht sicherer auf eine Technik zu setzen, die die Mehrfachverwertung garantiert und weitere Einnahmequellen offenbart? Geht so etwas in der heutigen Zeit noch?

v3to (unregistriert) 3. Juni 2013 - 10:24 #

gehen wird das sicher immer mal wieder. sonst wäre die wii auch damals nicht so eingeschlagen. an sich sind auch dinge wie skylanders ein ziemlich erfolgreiches beispiel, auch wenn es mehr über zubehör läuft und eigentlich nur kinder ansprechen dürfte. allerdings muss dazu neben der idee auch der wille da sein, sonst besteht ja keine echte perspektive. und in der hinsicht steht ja alles eher in die richtung - auf nummer sicher gehen.

jguillemont 21 Motivator - P - 26127 - 3. Juni 2013 - 12:51 #

"auch damals nicht so eingeschlagen" - richtig damals, heute ist die ganze Bewegungssteuerung nichts neues mehr. Ich bin kein Visionär, aber grundsätzlich frage ich mich, mit welchen einzigartigen Spielkonzepten heutzutage noch konkurriert werden kann; und das vor allem bezahlbar.

v3to (unregistriert) 4. Juni 2013 - 19:23 #

glaube, dein argument ist zeitlos. die antwort auf die frage wüsste ich auch gerne, weil - wenn man es richtig angeht - man sich hinterher gut zur ruhe setzen kann ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14392 - 26. Mai 2013 - 17:28 #

Da ich wohl a) zu jung bin und b) bei Konsolen immer viel zu spät dazugestoßen bin, habe ich nie wirklich einen *boah* Effekt gehabt. Kann aber verstehen, was Mick sagen will, immerhin wollte ich damals auch noch Jahre(!) später unbedingt den 3Dfx-Modus von Need for Speed 2 sehen, der so unglaublich fantastisch viel besser ausgehen haben soll als mein krümelig im Software-Modus gerendertes Erlebnis. Hat sich irgendwie nie ergeben, aber allein der Traum davon, das war was.
Aktuell reizt mich noch am ehesten der 3DS, weil ich 3D an sich sehr mag. Hab aber leider bereits ne PSP und ein Tablet, bin daher mobil leider schon überversorgt. Aber bevor ich mir ne PS4 hole wäre erstmal der 3DS fällig. Wobei, das sage ich jetzt. Wenn dann ein neues Uncharted kommt, exklusiv auf der NextGen Playstation... dann werd ich früher oder später auch da zuschlagen müssen. Aber nur wegen den Charakteren, nicht weil die Grafik so unglaublich viel besser sein wird als auf PS3/PC. Falls sie das denn wird.

Hätten sich mehr Entwickler die Mühe gemacht, die Power der PS3 ordentlich auszunutzen, wäre Sony vielleicht nicht mehr oder weniger gezwungen gewesen die PS4 jetzt technisch quasi baugleich zur XBox zu machen, und wir hätten eine PS4 die vielleicht für ein paar Überraschungen gut gewesen wäre. So wird es wohl eher... naja. Man wird sehen. Aber Wirklich euphorisch bin ich nicht, da hat der Cell-Prozessor noch ganz andere Gefühle in mir wachgerüttelt. (Auch wenn es im Nachhinein gesehen nicht so gut lief, wie man gehofft hätte :/)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6319 - 26. Mai 2013 - 20:09 #

So sehr gesabbert wie bei den ersten zehn Minuten Zelda-Ocarina of Time anno 99 habe ich am PC noch nie, da packen mich selbst ultrarealistische Bogenanimationen eines Crysis nicht ;) .

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10965 - 26. Mai 2013 - 22:29 #

Bei mir war es A Link to the Past einige Jahre früher. Ich hatte meinen Amiga, mal das SNES ausgeliehen und nachdem mich Musik und Atmosphäre von Zelda so geflasht haben, bin ich sofort in den nächsten Laden und selbst ein SNES gekauft.
So ein Erlebnis hatte ich danach nie wieder.

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 2:06 #

Sonic 1 am Mega Drive bei uns im Toys hat seinerzeit für offene Münder gesorgt, aber der Overkill war bei mir X-Base (oder so ähnlich) ,´ne Sendung auf´m Zweiten, und die ham in einer Folge Ridge Racer auf ner japanischen Playstation rennen gehabt. Die Szene im "Intro" (zeigte eig nur nen Spielausschnitt) wie der Wagen aus dem Tunnel gerast kam und die S-Kurve nahm, mit der weit entfernten Kamera, alles so richtig in 3D, mit Musik in CD-Qualität unterlegt - verdammt, das war einfach nur der absolute Wahnsinn. Klar, man kannte "3D" bei Racing schon von Virtua Racing am Mega Drive, aber RR war sowas von Lichtjahre weiter.. das VHS-Band vom Mitschnitt lief so oft das man das dem Bild hinterher schon extrem angemerkt hat, so oft hab ich das abgespielt oder Freunden gezeigt. Ich denke das war mit Abstand das beeindruckendste was ich bei Spielen je gesehen habe.

Luebke 12 Trollwächter - 1032 - 27. Mai 2013 - 3:37 #

Verrückt, wie das manchmal so mit den Erinnerungen ist. Die komplette Sendung war mir entfallen bis zu dem Moment wo ich das hier gelesen hab. Und sofort kam auch das RidgeRacer Video wieder... das war einfach der Hammer damals so "realistisch" und flüssig. Ich kann mich auch noch erinnern, dass bei x-base Donkey Kong Country auf dem SNES gezeigt wurde und ich erst nicht glauben konnte, dass so eine Grafik auf dem betagten Nintendo möglich war :-P

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11686 - 27. Mai 2013 - 7:25 #

Mein Vater sagte damals: "des is a schiache Grafik" ;)

hömma 07 Dual-Talent - 135 - 28. Mai 2013 - 9:59 #

Ich glaube, den allergrößten WOW-Effekt hatte ich damals als junger C64-Spieler, der beim Kumpel zum ersten Mal das Intro von Lotus Esprit Turbo Challenge auf dem Amiga gesehen hat. Wo man einfach nur die rote Motorhaube sieht und dann die Scheinwerfer angehen...

"Das sieht ja aus wie echt!" dachte ich mir damals. ;)

jguillemont 21 Motivator - P - 26127 - 3. Juni 2013 - 12:53 #

So was dachten wir damals alle. Wenn ich überlege wie ich gestaunt habe, als ich zum ersten mal ein Sample von Madonnas Holiday auf dem C64 gehört habe, nach ca. 20 Minuten Wartezeit zum laden.

klebrig 10 Kommunikator - 500 - 26. Mai 2013 - 17:30 #

"für Umsatz sorgen sollen"

Schöner Artikel, ganz meine Meinung!

MichaelK. 10 Kommunikator - 527 - 26. Mai 2013 - 17:31 #

Das Geld was Microsoft in die Rechte für dies und das und jenes investiert hat, hätte man lieber in die Konsolenhardware stecken sollen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10783 - 26. Mai 2013 - 17:35 #

Zitat: "Weg mit den Universalspielen für jedes System und jede Zielgruppe. Das ist nur gut für die Spielehersteller, die ihre Titel problemlos für zig Systeme gleichzeitig rausbringen können. Aber nicht für Spielefans, die Abwechslung und Eigenheiten wollen. Ich will Spiele, die neue Technik ausnutzen, die es nur für dieses eine System gibt! Dafür verzichte ich gern auf Facebook, Sprachsteuerung, Videoverleih und Bezahlfernsehen... und auch auf einen Besuch der Microsoft-Spionagezentrale in meinem Wohnzimmer!"

Das unterschreibe ich vollkommen! Ich wage es einen Schritt weiter zu gehen und sage, dass neben den Konzernen auch der Konsument schuld ist. Jetzt sind wir Leute bei GG und anderorts ja noch informiert. Aber wer kennt folgende Szene nicht: In diversen Retail-Märkten für Spiele jammert ein 10-14jähriger an seinen Eltern für ein Spiel rum. Diese sagen a) nein (weil Schrott), b) nein (mit Verweis auf alternativen Schrott) oder c) entnervtes ja.

Ich spreche hier jetzt nicht mal den Jugendschutz an. Doch neben der Dummheit ist die Krankheit Desinformation derart unter der Bevölkerung verbreitet (siehe am Thema desinteressierte Eltern), dass jene Leute nahezu keine Wahl haben als den Einheitsbrei zu fressen, der das Niveau drittklassiger Vorstadtskneipen erreicht. Nur das diese Zielgruppe sogar wohlsituiert und gebildet sein kann, niemals Schund fressen würde, es sei denn er kommt unglaublich raffiniert und unerkannt auf dem Silberlöffel in den Mund.

blobblond 19 Megatalent - 17581 - 26. Mai 2013 - 19:21 #

"Doch neben der Dummheit ist die Krankheit Desinformation derart unter der Bevölkerung verbreitet (siehe am Thema desinteressierte Eltern), dass jene Leute nahezu keine Wahl haben als den Einheitsbrei zu fressen, der das Niveau drittklassiger Vorstadtskneipen erreicht. Nur das diese Zielgruppe sogar wohlsituiert und gebildet sein kann, niemals Schund fressen würde, es sei denn er kommt unglaublich raffiniert und unerkannt auf dem Silberlöffel in den Mund."

Yeah pöbeln wir über andere denn wir sind Gamer,wir sind die Elite...
Dieser Absatz passt doch eher zu deinen drittklassigen Vorstadtskneipenstammtisch gelabber...

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 26. Mai 2013 - 20:13 #

Meiner Meinung nach hat er Recht, es gibt genug von denen, die von Technik, Games etc null Ahnung haben, und jeden Scheiß kaufen. Was glaubst du wohl, warum Media Markt seit Jahren, diese Prospekte druckt, über die jeder den Kopf schüttelt, der ein wenig mehr Ahnung von der Materie hat, als Otto Normalverbraucher ? Das hat mit Elite Gamer Gelaber wenig zu tun, es ist vielmehr die traurige Realität.

Stiefel (unregistriert) 27. Mai 2013 - 0:36 #

"Das hat mit Elite Gamer Gelaber wenig zu tun, es ist vielmehr die traurige Realität."

Doch genau das ist es! Warum sollen nur die, die einen nicht erheblichen Teil ihrer Freizeit darauf verwenden sich über Spiele zu informieren ein anrecht darauf haben zu Spielen? Wohlgemerkt Zeit, die man genausogut zum eigentlichen Spielen verwenden kann. Warum soll jemand, der riesigen Spaß mit Call of Duty hat nicht blind den nächsten Teil kaufen, der ihm höchstwahrscheinlich ähnlich viel Spaß bereitet, ohne sich groß vorher drüber zu informieren? Was hat das mit Dummheit zu tun?
Das ist einfach nur unfassbar arrogant. Da hab ich lieber mit uninformierten Gamern zu tun, als Leuten wie euch.

Thomas Barth 21 Motivator - 27232 - 27. Mai 2013 - 2:03 #

Und jetzt kommen wir zu dem Teil an dem alle, die CoD dafür hassen wofür es steht, dir widersprechen weil sie sich nicht als elitäre Gamer empfinden, sondern viel mehr als Künstler die ihr Hobby ernst nehmen, während diejenigen die Spiele wie CoD kaufen, nur dumme Konsumenten sind, die unser Hobby kaputt machen. Alles schon erlebt, die nachfolgende Diskussion mit den nächsten 20 Kommentaren kann man sich gleich sparen, in dem wir gleich zu dem folgenden Punkt kommen:
Konsolen halten den technischen Fortschritt auf und nur dumme Konsum-Zombies kaufen sich jedes Jahr ein CoD.

Ich spiele dann mal New Super Mario Bros weiter...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9069 - 27. Mai 2013 - 9:51 #

Bei der technischen Sache stimme ich ja auch zu. Das liegt nunmal auf der Hand und kann nur geändert werden, indem Konsolen in kürzerer Zeit veröffentlich werden.

Aber jeder, der sagt, dass CoD sich spielerisch auf der Stelle bewegt (was es durchaus mal getan hat), hat den letzten Teil nicht gespielt. Spielerische Abwechslung gab es da genug inklusive verschiedener Enden (was ja gerne sonst immer hochgejubelt wird und hier irgendwie stillschweigend hingenommen).

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 27. Mai 2013 - 14:55 #

XD

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 27. Mai 2013 - 15:02 #

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe geschrieben, das sich viel Schrott nur verkaufen lässt, weil die Leute sich nicht informieren. Ich hab nie behauptet das Otto N. deshalb nicht zocken darf ^^
Mal ab davon, das sich blind einen neuen Teil einer Serie zu kaufen ebendso Quatsch ist. Nur weil COD 200 gut war, muss es 201 ja nicht auch sein. Siehe zb. die Gothic Serie, Gothic 1 und 2 klasse ,Gothic 3 Hauptspiel grotte, Addon anderes Team, Ergebnis zum in die Tonne treten. Wer informiert war, hat gewartet, bis die Community ein brauchbares Ergebnis draus gemacht hat, oder nicht gekauft. Alle anderen werden sehr oft "Where is the Guru gelesen" haben ;)

Roland 18 Doppel-Voter - 10783 - 27. Mai 2013 - 19:21 #

Wenn es dir arrogant vorkommt, dein Problem. Reizt dich dann der gute Kant mit seinem Zitat noch mehr? Faulheit ist der Hang zur Ruhe ohne vorhergehende Arbeit.

Na sowas? Arbeit? Mist, ich muss mich informieren gehen, sonst bleibe ich in meiner selbstverschuldeten ... Unmündigkeit? Geh mal auf die Straße und sprich mit den Menschen... oder verfolge einfach die bald kommenden Wahlen in Deutschland.

Achja, machs gut auf deinen Wegen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9069 - 26. Mai 2013 - 20:42 #

Ich glaube, das ist halt ein Internetphänomen. Nicht nur von Gamern. Nirgendwo wird soviel gemotzt, gemeckert, gejammert, wie im Internet. Nur, die Mehrheit der Bevölkerung entscheidet dann doch öfters mal anders, als es sich manche Herren und Damen im Netz wünschen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10783 - 27. Mai 2013 - 19:21 #

So ein Unsinn. Klartext bleibt Klartext. Und mit der Elite, das sagst du. Nicht ich.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10746 - 26. Mai 2013 - 17:36 #

Habe Konsolen bisher noch nie mit dem Internet verbunden. Ich will zocken und vll mal nen Film schauen. Das wars. Und wenn ich mit Freunden zocken will, dann sollen sie herkommen und ein Gamepad in die Hand nehmen - oder mit mir am PC spielen. Für mich sind Konsolen damit eine Oase der Ruhe und gewollten Einsamkeit und ich liebe es.

Dementsprechend schalte ich bei dem ganzen Blablub der aktuellen Präsentationen auf Durchzug. Interessiert mich Null, könnte von mir aus alles fehlen - und wenn das auf Kosten der Spiele geht oder ich gar "always on" sein muss - sind das für mich Gründe gegen einen Kauf.

Also Mick: Ich bin ganz bei dir!

Valeo 15 Kenner - 2716 - 26. Mai 2013 - 19:06 #

Besser hätte ich es nicht formulieren können - ich schließe mich o.g. 100%ig an.

eQuinOx (unregistriert) 26. Mai 2013 - 17:40 #

Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft wird eh das Handy zum Zentrum allen Spielens, Schaltens und Waltens. Da hat man dann seine PS, Xbox, WiiU immer bei sich und der TV-Screen (wahlweise Oculus Rift) und Controller werden optional wireless angebunden. Noch sind die Handys dafür zu schwach, aber in 10 Jahren reicht die Power eines iPhone 15 vielleicht schon für das, was eine PS4/X1 kann.

Die "Unterscheidbarkeit" der frühen Spiele lag ausschließlich an der "Beschränktheit" der damaligen Konsolen. Es ist halt ein Unterschied, ob man nur 4 Farben gleichzeitig kann (Spectrum), 16 Farben (C64) oder 256 (Atari). Den Unterschied zwischen 16 Mio. und 32 Mio. Farben sieht man dagegen kaum. 160x200 Pixel sind was anderes als 640x400. Und ob sich 4 oder 32 Sprites bewegen war damals entscheidend für ganze Spieldesigns, während es heute vielleicht um 100.000 vs. 200.000 Partikeleffekte geht, die für das Spiel an sich total unwichtig sind. Je näher Grafik + Sound an Photorealismus rankommen, desto geringer ist die Unterscheidbarkeit der erzeugenden Systeme.

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 26. Mai 2013 - 20:14 #

Pff, ganz ehrlich wer daddelt denn am Handy mit Gamepad ?

Lesekompetenz (unregistriert) 26. Mai 2013 - 23:01 #

Da steht, wireless Anschluss an TV oder Ocolus Rift!
Er sagt ja nicht, dass du mitm Gamepad am Handyscreen daddeln sollst.

Wenn ein iPhone iwann photorealistische Grafik in FullHD aufn TV bringen könnte, wer braucht dann bitte schön noch ne extra Konsole dafür? Da zockt man unterwegs in der U-Bahn und wenn man zu Hause ist, legt man das Handy vorn Ferseher und zockt mit TV und Gamepad dann weiter, nur aufm größeren Screen.

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 2:17 #

Die Handys stehen doch schon länger vor dem gleichen Problem wie der PC anno ~2005 stand: mehr GhZ gehen nicht, also braucht man mehr Kerne, damit überhaupt noch eine Leistungssteigerung in zweistelligen Bereichen möglich ist. Klar wird die Architektur immer mal wieder verbessert, und durch feinere Fertigung spart man Strom und kann effizienter arbeiten, aber für nen ordentlichen Grafiksprung brauchst du einfach mehr Leistung für effizientere (Co)-Prozessoren, was sich eben nicht mit der Notwendigkeit verträgt bei akkubetrebenen Systemen Strom sparen zu müssen, von Kühlsystemen und Platz mal ganz abgesehen. Davon ausgehend wird man (zumindest bis die ersten Quantenrechner dann mal fertig sind^^) die realistischen Berechnungen weiterhin auf potentere Systeme auslagern müssen..

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29369 - 27. Mai 2013 - 8:11 #

Die Entwicklung der A15-Kerne und der nun folgende Umstieg von ARM A9 auf A15 macht deinen Kommentar irgendwie fast hinfällig. Neue Architektur: 50-90% mehr Leistung gegenüber dem Vorgänger. Plötzlich sind keine Vierkerner mehr nötig sondern es reichen wieder Dualcores für die gleiche Leistung. Bei den ARM-CPUs ist noch einiges drin, im Gegensatz zu den PC-CPUs um 2005. Wobei, auch da hat Intel ja dann mit Core vorgelegt und viel Leistung pro Takt gebracht.

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 14:46 #

Die Frage ist doch: wie wird die Leistungssteigerung umgesetzt. Samsung baut jetzt schon 2 Sorten Quads ein, weil die einen im Dauerbetrieb nichtmal nen Tag durchhalten würden - was ganz klar zeigt das die Leistungssteigerung einfach gern mit mehr Power erkauft wird, da wird Architektur draufgesetzt, CO-Prozessoren werden dazugenommen, der Takt hochgesetzt usw, bis man am absoluten Akku-Limit angekommen ist, und genau der ist doch bei den Mobile Phones atm der limitierende Faktor.
Schau dir die ARM-Architektur an, vergleich sie mit x86 - die Prozessoren sind nicht effizienter. Dann schau mal was selbst ein Laptop an Strom aus der Dose zieht wenn er aufwändiges 3D berechnen soll, mit dem Hintergrund das der Intel-Chip der Haswell-Generation wirklich genau darauf getrimmt wurde, während die Desktops einfach nur ne hochgepushte Version davon spendiert bekommen, weil man bei der Architekturentwicklung in den letzten zwei Jahren den Focus wirklich komplett auf Effizienz und dem mobilen Sektor hatte.
Klar sieht das auf Mobilgeräten schon nicht soo schlecht aus - aber doch nur weil du bei niedrigen Auflösungen ohne AA und AF rumdümpeltst. Stellst du die Spiele in FullHD mit Modi dar, siehst du erstmal wie weit die Geräte von einer PC / Next-Gen-Konsole noch entfernt sind, und das bei Verbrauch am Limit.
Der Sprung bei Intels Quads war groß - weil man vorher mit absolut ineffektiven Architekturen gearbeitet hat, und sich nur auf taktsteigerungen konzentrierte. Die Steps wurden damals von einer auf die andere Generation fast halbiert, das sind Dimensionen, die du mit einem seit jeher auf minimalistisch getrimmten ARMs nie erreichen wirst.

guapo 18 Doppel-Voter - 9782 - 27. Mai 2013 - 16:40 #

Wirklich Sinn hat der Vergleich CISC ./. RISC nicht ...
zumal man ja aufeinander zugeht.

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 16:38 #

Um meinen ersten Post vllt ein wenig besser auszudrücken: Das die Steigerung bei ARMs theoretisch möglich ist, und das in sogar dreistelligen Bereichen, stimmt schon - allerdings erkaufst du dir das mit höherem Stromverbrauch, der nicht 1:1 im Verhältnis zu der gesteigerten Leistung steht, was ich sicherlich ungünstig ausgedrückt habe. Die ARMs wurden halt als stromsparende abgespeckte Low-End-Kerne entwickelt, je weiter man die jetzt ausreizen will, umso mehr entfernt man sich davon, und würde man ca bei dem Effizienzlevel bleiben wollen, wären halt nur minimale Steigerungen möglich, bzw eine weitere Parallelisierung.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5356 - 27. Mai 2013 - 12:11 #

Der Innovationszyklus im Smartphone-Bereich ist so kurz, dass es nur ein bis zwei Jahre dauern dürfte, bis die Rechenleistung einer Xbox One, PS4 überholt ist. Die aktuelle Konsolengeneration wurde ja bereits getoppt.
Ein Smartphone hat halt den Vorteil, nicht mit ein und derselben Hardware 10 Jahre herumzudümpeln. Stattdessen kommt jedes halbe Jahr eine neue Generation, die auf neue technische Standarts setzt. Und das nicht zwangsläufig nur bzgl. der Prozessorleistung.

Cohen 16 Übertalent - 4434 - 27. Mai 2013 - 12:37 #

Ein paar Jahre länger dürfte es schon noch dauern.

Und die Xbox360 bzw. PS3 wurden von den Mobilgeräten noch nicht getoppt, weder vom Tegra4 noch vom A6x noch von Samsungs High-End-SoCs.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13295 - 27. Mai 2013 - 21:03 #

Ganz bestimmt.

In ein, zwei Jahren werden akkubetriebene Smartphones mehr Leistung haben als eine Spielekonsole, die ja bekanntlich nur am 230-Volt-Netz hängt.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2346 - 26. Mai 2013 - 17:49 #

Ich will doch nur spielen....aber das kannst du doch auch und den Rest einfach ignorieren o_O

Roland 18 Doppel-Voter - 10783 - 26. Mai 2013 - 18:37 #

Ignorieren wenn MS ins Wohnzimmer schaut und mitlauscht? Oder sogar Unbefugte?

blobblond 19 Megatalent - 17581 - 26. Mai 2013 - 19:22 #

Natürlich wäre das nur mit der XBO möglich nicht aber mit den ganzen Laptops,Netbooks,SmartTVs,Smartphones denn die sind zu 100% sicher!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 26. Mai 2013 - 19:43 #

Mikrofon, Kamera und Internet sind dort KEINE zwingend benötigten Funktionen. Du kannst sie ausschalten, ausbauen, kaputt hauen, abkleben und sonst was.

Kookser 12 Trollwächter - 1064 - 26. Mai 2013 - 21:23 #

Kannst du bei der xbox bestimmt auch.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 26. Mai 2013 - 21:28 #

Also ich werte es einfach mal noch unter Gerücht ( weil momentan anscheinend MS selbst nicht ganz so genaue Angaben macht zu allen Gruselfeatures :D ), aber bisher sind meine Infos, OHNE Kinect geht gar nix und ohne min 1x alle 24h Internet hast du nur noch ne tolle schwarze Kiste die Staub fängt.

Cohen 16 Übertalent - 4434 - 27. Mai 2013 - 9:26 #

Genau wie manche Spiele automatisch pausieren, sobald sie keinen Controller mehr erkennen (z.B. wenn der Akku leer ist) oder wenn z.B. der Move-Controller nicht mehr im Sichtfeld der Kamera ist oder bei Kinect/Move-Spielen der Spieler nicht an der richtigen Position steht, könnte ich mir auch gut vorstellen, dass bei der Xbox One keine normale Nutzung möglich ist, wenn das neue Kinect keine Personen im Raum erkennt.

Dann öffnet sich vermutlich ein "Hilfs-Assistent" zur korrekten Kalibrierung der Kinect-Kamera. Wenn die Kalibrierung nicht wunschgemäß abgeschlossen werden kann, wird die Konsole als defekt eingestuft und ein Assistent für den Austausch der Konsole wird gestartet. Der Tausch erfolgt dann wie gewohnt gratis... außer natürlich, es wird festgestellt, dass die Kinect-Kamera vorsätzlich beschädigt wurde (Membran des Mikros durchstochen, Kameralinse mit Edding übermalt).

Pezking (unregistriert) 26. Mai 2013 - 17:49 #

Die Xbox One wäre nicht das erste Produkt, mit dem MS grandios scheitert und das macht mir gerade echt Hoffnung.

Ich glaube/hoffe echt, dass MS jetzt einfach kompromisslos keine Gefangenen mehr nehmen will und nun einen überstürzten Versuch startet, ihre Xbox-Sparte endlich dorthin zu führen, wo sie sie von Anfang an haben wollten. Entweder klappt es jetzt, oder die Marke Xbox wird eben sterben. Hopp oder topp, notfalls haben sie noch genug andere Einnahmequellen. So wirklich profitabel war die Xbox Sparte sowieso nicht wenn man alle Jahre zusammenzählt.

Deshalb gehe ich noch lange nicht davon aus, dass Sony da überall mitziehen wird. Sony kann es sich kaum leisten, die Marke Playstation auf's Spiel zu setzen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 26. Mai 2013 - 19:53 #

Seh ich auch so, die selbe dämliche Sturrrheit, dem Kunden was auf zu zwingen, wie bei Win8. Nachdem sie in der W8 Beta diverse Funktionen gesperrt hatten, die man vorher noch Freischalten konnte (mittlerweile geht es ja wieder), frag ich mich was die sich einbilden. Da gibt es nen Teil der Kunden, die möchten Startbutton und direkt zum Desktop und die Funktion ist ja gegeben, und statt dem Kunden die Wahl zu geben, sperrt man es im nächsten Beta Release :D Diese "Benutz es so wie wir es für dich Entschieden haben" löst bei mir nur eins aus, den Kaufverzicht. Ich würde mich noch nicht mal über 1x alle 24h aufregen, wenn da nicht diese Kinect Seuche wäre. Hurra 400 Mio für NFL verballert, soll ich das mit meinem Kauf mit finanzieren? Geht mir am A..., wer da wie irgendwelche Eier rumwirft. Wenn sie das für EU mit Fussball machen, ebenso auch wenn es hier rund ist und getreten wird :D

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 26. Mai 2013 - 20:15 #

Man zwingt den Kunden ja nicht. Niemand setzt dir die Pistole auf die Brust und sagt: Kauf Win 8 !

blobblond 19 Megatalent - 17581 - 26. Mai 2013 - 20:39 #

Doch man wird von Konzernen dazu gezwungen,noch nie Besuch von den MiB gekriegt,die dich per Waffe dazu zwingen XYZ zu kaufen?;)

warmalAnonymous2 (unregistriert) 27. Mai 2013 - 12:55 #

zumindest kann ich mich an nichts erinnern! ^^

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 27. Mai 2013 - 15:05 #

Weiss nicht , da war son Blitz.....

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 26. Mai 2013 - 21:13 #

Das sag ich auch nicht. Es geht darum, generelles Kaufinteresse durch solche Zwänge direkt zu begraben. Sie zwingen mich nicht es zu kaufen, aber sie wollen es mir bestimmt gerne verkaufen, nur zwingen sie mich es so zu benutzen, wie sie es für toll halten. Klar kann man sich jetzt dieses Classic Shell etc kaufen (haha), aber selbst das mach ich nicht, weil ich diese Methode nicht unterstütze. Ich bin noch der Meinung, die wollen mein Geld, also bitte Produkte so wie ich sie möchte, und nicht "Wir zeigen dir schon, wie du das Produkt zu mögen hast". Genau diesen Mist ziehen sie mit Kinect 2.0 ab. Du findest die 360 toll, du willst den Nachfolger, dann musst du jetzt Kinect 2.0 toll finden. Wurden hier Kundenwünsche berücksichtigt, oder nur Wünsche der Contenmafia (uh ah Verschwörung :D ) und von MS um mehr Geld zu generieren, in der Hoffnung der blöde Kunde wird es schon lieben "müssen"?

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 27. Mai 2013 - 9:41 #

Seit wann ist Classic Shell keine Freeware mehr? Ich hab das vor ein paar Monaten noch runtergeladen für Bekannte und alles was ich sah, war der üblich Paypal-Spende-Button.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 27. Mai 2013 - 10:23 #

Ja ist Free, war da irgendwo im falschen Film um die späte Uhrzeit :)

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 27. Mai 2013 - 15:15 #

Ich geh mal davon aus das du Win 7 hast. Dann wäre umsteigen auf 8 eh Unfug da du dort eigentlich keinen Vorteil von hast. Vor allem wenn du den Desktop liebst. Ich hab mir Win 8 für die knapp 30 Euronen gekauft Anfang Januar. Von Zwang ist mir bisher nichts aufgefallen. Es ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber ich vermisse den Desktop inzwischen überhaupt nicht mehr (Mal ab davon das du ihn sowieso jederzeit einblenden kannst). Und mit dem für Ende Sommer angekündigten Update soll ja angeblich Desktop und Startknopf zurückkommen. Das heißt Ms reagiert in meinen Augen doch auf Kundenwünsche. Allerdings geb ich dir mit Kinect Recht. Dieser ganze von Nintendo losgetretene Bewegungsmüll nimmt langsam echt nervige Ausmaße an. Und wenn man dann liest, das Kin 2.0 dich theoretisch jederzeit beobachten kann (zb. wenn du xbox Pornokanal kuckst, mal schauen, was du vor dem Fernseher dabei tust XD) dann hört der Spaß auch bei mir auf . Aber mach dir keine Sorgen. Weiter oben ging es ja schon darum ,das es völlig ok ist jeden Scheiß zu kaufen, ohne sich informieren zu müssen. Da wird Ms schon genug Leute finden denen die Privatsphäre egal ist.

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 2:20 #

Genau! Ist ja nicht so das man bspw auf Schnittstellen wie DirectX angewiesen istund man für´s Gaming so ein Windows aufgezwungen bekommt, wir wechseln einfach auf Linux! Support für alte BS wird auch nicht eingestellt, man kann einfach bei den alten Systemen bleiben, alles kein Problem.
Oh, wait..

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1839 - 27. Mai 2013 - 9:12 #

Naja, aber wenn man ein System kauft ist Win 8 an Board, ob ich will oder nicht!

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 27. Mai 2013 - 15:17 #

Lern es lieben... Lern es lieben...lern es lieben....

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13295 - 27. Mai 2013 - 21:14 #

Das Problem ist aber, dass ich z.B. nicht mehr auf Windows 7 downgraden kann, vermutlich weil ich im Januar Windows 8 zum Schnupperpreis von 29 € gekauft habe.

Jetzt habe ich eine Windows-8-Lizenz, die ich nicht nutze, weil Win8 auf meinem Laptop die Grafikkarte nicht richtig unterstützt, und eine Windows-7-Lizenz, die ich mit dem Laptop zusammen erworben habe, die ich aber ebenfalls nicht mehr nutzen kann, da er beim Neuinstallieren die alte Seriennummer nicht mehr akzeptiert.

Abgesehen davon machte Windows 8 einen halbgaren Eindruck. Ich finde, sie hätten es so programmieren sollen, dass man komplett alles über die Touch-Bedienung steuern kann, incl. Systemsteuerung und allem, wofür man immer noch den Windows-Desktop braucht. Aber das haben sie sich wohl nicht getraut. So ist es aber weder Fisch noch Fleisch.

Und als Settop-Box kann ich mir die Xbox One auch nicht vorstellen. Nach den Erfahrungen mit dem bisherigen Dashboard, das eigentlich bis auf ein paar gute Ideen immer mehr verschlimmbessert wurde, würde ich Microsoft nicht gerade Ergonomie als Kernkompetenz unterstellen wollen...

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 27. Mai 2013 - 22:43 #

Schon mal was von Support gehört ?

KaiserBecks (unregistriert) 26. Mai 2013 - 17:50 #

Mein grundsaetzliches Interesse an Xbone ist im Keller und ich hoffe, das Sony auf der E3 den Sack zumacht aber: Mir geht es dermassen auf den Sack, dass jetzt anscheinend jeder verkuenden muss, dass er etwas NICHT kauft. Das ist mittlerweile fast so schlimm wie die geposteten Versandmeldungen von irgendwelchen gehypten Spielen oder Systemen.

Es ist immer leicht, etwas zu boykottieren, das noch nicht im Handel ist. Sobald man den Leuten Schokolade gibt, oder ihnen ein neues Halo oder Gears vor die Nase haelt, sieht die Sache wieder ganz anders aus. Die e3 wird dementsprechend eine Win-Win Situation, weil man entweder Zeuge wird, wie MS 10 Jahre teures Brand Marketing im Klo runterspuelt ODER man sich an den bittersuessen Traenen der Leute ergoetzen kann, die vorher auf den Marktplaetzen der Welt verkuendet haben, dass der Untergang nah ist und jetzt zaehneknirschend den Pre-Order Button druecken muessen.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 29966 - 26. Mai 2013 - 17:54 #

Um ehrlich zu sein, kann ich die meisten Punkte nicht nachvollziehen. Wie sollen sich denn z.B. die neuen System grafisch voneinander unterscheiden? Was soll denn dabei ein einzigartiges Feature werden? Dass die PS4 kein Giftgrün und die Xone kein Preußen-Blau darstellen kann? Wir bewegen uns immer mehr auf die realitätsgleiche Darstellung zu. Die Unterschiede der Klassiker fußten doch auf der technischen Unzulänglichkeit und den Lösungsansätzen bzw. dem Versuch, den Pixeln überhaupt das Laufen beizubringen. Hier einen Plattform-Charakter zu verlangen halte ich für Sinnfrei. Soll man absichtlich den technischen Anker werfen nur um ein Alleinstellungsmerkmal zu forcieren? Hier sollte man doch vielmehr die Softwareentwickler in die Pflicht nehmen, den Fortsetzungs- und Kreativarmutswahn den Kampf anzusagen.

Zum All-In-One-Feature: Ja warum denn nicht. Viele sind es leit, ein Gerät für Ihre Blu-Rays / DVD, eine Spielekonsole, einen Musikstreamer, eine Zentrale für das haueigene NAS etc. unter dem TV stehen zu haben. Die Nutzerzahlen von Social-Networks zeigen doch, dass hier Bedarf existiert und dies keine Features für die Tonne sind. Der Drang zum Second Screen, auch wenn er manchen verstören mag, ist allgegenwertig. Ich schaue auch neuste Episoden einer Serie und schaue gerne, was der Rest der Community davon hält. Einfach weil ich es kann und es mir Spass bereitet. Wenn nun TV und Konsole verschmelzen und mir Features bieten, dies alles zu vereinen, beschwere ich mich doch nicht. Niemand beschwert sich darüber, dass Handy, mp3-Player und Organizer mittlerweile ein Gerät sind. Im Gegenteil!

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2346 - 26. Mai 2013 - 17:56 #

word!

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1919 - 27. Mai 2013 - 9:23 #

Aber sowas von.

Ich kann dem Artikel überhaupt nichts abgewinnen. Wirkt auf mich sehr nach Früher-war-alles-besser-Gejammer.

Wer die ganzen Features nicht benutzen will, soll es halt lassen und nur spielen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Mai 2013 - 18:26 #

"Zum All-In-One-Feature: Ja warum denn nicht." Weil AiO generell Kompromisse eingeht gegenüber spezialisierten Lösungen. Wenn man nun nur Interesse an einem Teilaspekt hat, leidet dieser unter der "Featuritis".

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 29966 - 26. Mai 2013 - 18:46 #

Ab einem gewissen Standard, sind die Kompromisse allerdings marginal bzw. nur noch für den High-End-Bereich von Interesse. Noch vor Jahren war man z.B. der Ansicht, dass kein DVD-Player adäquat eine CD abspielen kann. Heute ist das jedoch für einen wirklichen Großteil der Nutzer dennoch der Fall. Auch damals war der Aufschrei vorhanden.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Mai 2013 - 18:49 #

XBOne: nur 6 der 8 Kerne stehen für Spiele zur Verfügung, der Rest wird für TV/Kinect/Overlay/Taskswitching/etc. verbraten.
Analog nur 90% der GPU-Leistung nutzbar und nur 5/8 des RAM. Klar, die Masse merkt ja nichtmal, dass auf den aktuellen Konsolen hochskaliert wird, aber ob man das zum Maßstab machen sollte?
Zum CD-Player-Beispiel: Das ist aber auch ein Fall von "lowered expectations". Die Leute haben sich halt an das Minderwertige gewöhnt.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 29966 - 26. Mai 2013 - 20:04 #

Jedes OS benötigt Systemleistung. Nichts ist hunderprozentig. Desweiteren nutzen wir heute noch nicht einmal 4 Kerne effektiv aus oder erreichen gar ein Limit. Da ist noch Luft nach oben. Deutlich. Ich würde mir da keine Sorgen machen. Ob Du den Rest bemerkst oder einfach nur die Programmierung nicht effizient genug ist ... ich kann die Frage nicht beantworten.

Beim CD-Player irrst Du. Es geht nicht um gesunkene Ansprüche. Es geht darum, dass die benötigten Teile einfach billiger werden, weil die Massenproduktion dies ermöglicht. Knackpunkt z.B. der D/A-Wandler, wenn das Signal analog an den Verstärker weitergegeben wird. Das war mal schlecht in billigen Geräten, ist aber mittlerweile auf einem Niveau, wo ich Dir vorwerfe, dass Du keinen Unterschied hörst. Das gilt nicht für jeden Aldi-Player, aber ab einem gewissen Preisniveau, ist das egal. Und eine Xbox One ist beileibe kein Aldi-Gerät. Ich sage nicht, das AiO verlustfrei ist, aber irgendwann ist es gleich der Prinzessin auf der Erbse. Hast Du noch einen separaten CD-Player? (Ich zugegebener Weise ja, aber das hat Gründe)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Mai 2013 - 20:44 #

Ich habe noch nen separaten Marantz, ist zu schade zum wegwerfen :D Ausserdem habe ich noch einige CDs mit "Pre-Emphasis" - da wird halt gerne mal bei DVD/BR-Herstellern an der Standardkompatibilität gespart.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 29966 - 26. Mai 2013 - 20:54 #

Schöne Ironie, meiner ist auch von Marantz!

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 27. Mai 2013 - 9:50 #

Jo, das Argument mit der Wertigkeit von CD-Playern hab ich nie gerafft. Wer gibt Geld für einen CD-Player mit hochwertigen DA-Wandlern aus, wenn CD-Player seit 20 Jahren digitale Ausgänge habe und ich einfach die hochwertigen DA-Wandler meines Verstärkers(man hat da doch nicht etwa gespart oder? ^^) nutzen kann. Hifi-Enthusiasten Voodoo war mir schon immer suspekt.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 29966 - 27. Mai 2013 - 11:09 #

Ey, bei mir hat kein HiFi-Gerät digitale Ein- oder Ausgänge. Und beide sind noch jung :-D Was Du meinst sind rein analoge Verstärker, wie in den 80ern oder heutige Röhren, vermute ich.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13295 - 28. Mai 2013 - 4:49 #

Ich habe einen separaten CD-Player - und obwohl der nur 300 Euro gekostet hat, kann die Xbox 360 nicht mal ansatzweise an den Klang herankommen. Und ich denke, mit einem noch besseren CD-Player lässt sich noch einiges mehr an Klang herausholen. Bei DVDs ist es vermutlich ähnlich.
Eine Konsole für - lassen wir sie 500 Euro kosten - kann niemals die Klangqualität wie ein Player für dasselbe Geld haben.
Trotzdem schaue ich DVDs mit der 360, weil ich nicht so viele Geräte im Wohnzimmer stehen haben möchte und ich beim DVD-Schauen keinen HiFi-Klang erwarte. Aber CDs werden nur mit dem Player gehört, weil mir da wiederum der Klang sehr wichtig ist.
Fazit: All-in-One hat durchaus seine Vorteile, wenn man bereit ist, dafür Kompromisse einzugehen. Dennoch gibt es aus gutem Grund spezialisierte Geräte, die selbstredend ihre eine Funktion besser erfüllen, als eine Multifunktionskonsole das kann.

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 2:32 #

Eine Möglichkeit wäre bspw auf Raytracing-Berechnung zu setzen(wird atm bspw bei Filmen genutzt). Da gabs mal nen schönes Video von ID und Intel das ET:QW mit RT-Berechnungen zeigte. So sachen wie sehr viele Spiegelungen, die deine aktuelle Grafikkarte total in die Knie zwingt, sind dabei problemlos möglich, wie man in dem Video sehr schön sah, was einer Konsole auf der Basis ganz andere Spiele ermöglichen würde. Voxel fiele mir auch noch ein, ist auch eine Renderingart die nicht auf dreiecksberechnung beruht, ka wie weit man da mitlerweile ist. Verfahren für andere Berechnungen die für andere Spiele sorgen könnten gibts da einige, leider ist Dreiecksberechnung über DX das ausgereifteste und wahrscheinlich günstigste..

Ukewa 15 Kenner - P - 3689 - 27. Mai 2013 - 8:30 #

..oder ein Mords-Physikchip! Oder ein extra designter Chip für Rauch, Feuer und Partikel. Also hochspezialisierte Hardware, nicht einfach ein verkappter PC. Und trotzdem könnte die Konsole alle genannten TV- und Socialfeatures haben.
Ich denke, sowas in der Art hat Mick gemeint. Nicht, daß man wieder auf Sprites oder fehlende Farben zurückfällt.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 27. Mai 2013 - 9:55 #

Nur realistisch gesehen, baut kein Hersteller eine 1000 Euro-Konsole, die er dazu noch mit ein paar hundert Euro pro Einheit subventionieren muss um damit hart aufs Gesicht zu fallen. Der bei weitem grösste Teil der Kundschaft hat 8 Jahre 360/PS3 Technik genossen ohne zu mosern, da ist es mit Sicherheit ausreichend, wenn man nun eine neue Generation präsentiert die die Qualität eines oberen Mittelklasse PC zeigen kann.

thepixel 14 Komm-Experte - P - 1827 - 29. Mai 2013 - 13:35 #

Und wer soll das anprogrammieren? Ein Entwickler der für 3-4 Systeme gleichzeitig ein Spiel rausbringen soll sicher nicht.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24906 - 30. Mai 2013 - 1:54 #

Das ist ja genau der Punkt, den Mick kritisiert :)

Ukewa 15 Kenner - P - 3689 - 5. Juni 2013 - 14:41 #

Genau mein Gedanke :-)

joernfranz (unregistriert) 27. Mai 2013 - 7:44 #

Im Prinzip gebe ich dir völlig recht. Die Verknüpfung der Funktionalitäten ist wirklich eine gute Sache. Nur hat es - zumindest was die Microsoft PK betrifft - den Anschein, dass diese Verknüpfung zu Lasten des Hauptmerkmals geht, nämlich dem Spielen von Videospielen.

Microsoft hat die TV und Social Media Funktionen dermaßen stark in den Mittelpunkt gerückt, dass man das Gefühl haben konnte, Videospiele würden nur eine untergeordnete Rolle spielen. Ob das wirklich der Fall ist, und wie es nun in Sachen Gebrauchtspielen und "Always On" tatsächlich aussieht, bleibt zunächst mal völlig offen. Wenn Microsoft auf der E3 ein paar richtig gute Spiele vorstellt, sind die Wogen wieder ganz schnell geglättet.

Insofern erst mal abwarten und Tee trinken.

guapo 18 Doppel-Voter - 9782 - 27. Mai 2013 - 8:07 #

Die PK ist ja auch für Analysten und neue Käuferschichten - die Spieler wissen doch, dass die Box das kann.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 27. Mai 2013 - 10:47 #

Realistische Darstellung ist nun mal nicht alles. Ich will niemandem den Spaß an realistischer Optik nehmen, zumal ich es in einigen Genres auch gern habe. In der Vergangenheit haben sich die verschiedenen Systeme tatsächlich voneinander unterschieden. Alle PS-Konsolen hatten diesen gewissen PS-Look, da sie aus einer PS-Evolution entstanden sind. Bei Nintendo ist das auch so. Durch die neue Architektur befürchte ich aber, dass die neue Sony Konsole diese Optik verlieren wird. Aber den Mangel an realistischer Darstellung nur auf technische Unzulänglichkeiten zu schieben, ist schon eine sehr eingeschränkte Sichtweise. Mit den kommenden technischen Möglichkeiten lassen sich sicherlich großartige Optik generieren, die einen künstlerischen Ansatz verfolgt. Auf der WiiU kann beispielsweise gut sehen, dass auch Nintendo-Spiele gut von HD-Optik profitieren können. Besonders New Super Mario Bros gewinnt auf der U deutlich an Charme im Vergleich zur Wii-Version. Das Zelda Spiel seinen gestickten Levels zeigt mit seinem extrem plastischen Look, wie man auch ohne Realismus, einen fantastische Videospielgrafik generieren kann. Auf der nächsten PS würde mir ein Ultra-Realo-Uncharted auch nicht zusagen. Das passt einfach nicht zur Serie. Für mich werden die kommenden Zockerjahre wahrscheinlich auf eine Playstation4-WiiU-Combo hinauslaufen. Die Xbox verspricht mir zu wenig echtes Videospielfeeling. Da ist Sony neben dem ganz großen Kommerz bemüht, doch auch einiges zu wagen, um einem gewissen künstlerischen Aspekt zu verfolgen. Microsoft hat mir in den letzten Jahren und ihrer XboxOne-Präsentation nur noch gezeigt, dass sie scheinbar nur noch auf die großen Märkte schielen und den Massengeschmack befriedigen wollen. Die Show mit einem Multiplattformtitel abzuschließen fand ich einfach nur erbärmlich. Von dem ganzen Multimedia-Schwachsinn mal ganz abgesehen.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 26. Mai 2013 - 17:55 #

Ich muss über diese Art der Einschätzungen über die PKs immer nur energisch die Augen rollen. Wartet doch erstmal die E3 ab. Es ist doch inzwischen allgemein bekannt, dass die PKs von Sony und MS dazu da waren die Features der Konsolen vorzustellen. Und dass man darauf spielen kann, ist ja nun so offensichtlich, dass es eigentlich gar keiner Ankündigung bedürfte. Das sind die Basics dieser Geräte. Also beginnt man bei einer Vorstellung mit dem, was eben nicht Standard ist: den Sonderfunktionen, die sie von der reinen Daddelkiste abheben und die neue Zielgruppen erschließen sollen.

Die Nostalgie mit der Grafik, die man Systemen zuordnen kann, ist mir auch nicht ganz begreiflich. Was war daran gut? Wir haben heute schon einen sehr hohen Standard, der jetzt vor allem dank 16x RAM-Menge eine neue Stufe erklimmen wird. Das wird aber noch eine Weile dauern, weil für die neuen teuren Grafikkracher ja auch erstmal eine breite Käuferschaft da sein muss, die diesen gestiegenen Aufwand refinanzieren kann. Folglich werden sie abgesehen von einigen Exklusivtiteln erstmal eine Weile zweigleisig fahren. Vor allem die Third-Party-Hersteller werden schon aus Gründen der Risikominierung genau darauf achten, dass ihre Games vorerst noch auf 360 und PS3 laufen. Denn davon sind bereits zig Millionen verkauft und die stellen ein sicherndes Standbein dar. Das wird sich sicher erst ab Mitte 2014 langsam ändern, wenn die Entwickler mit der neuen Hardware vertrauter werden und auch mehr davon im Umlauf sind.

v3to (unregistriert) 26. Mai 2013 - 19:37 #

das mit der nostalgie bezüglich grafikeigenschaften der systeme war mit ein maßstab der eigenständigkeit. es wurden dadurch genres regelrecht geprägt. das lässt sich auf heute sicher schwer übertragen, denn gerade die großen publisher bemühen sich heutzutage nach kräften, ihre produkte immer mehr einem statistischem durchschnittsspieler auf dem leim zu bauen. wenn möglich mit optionen, die das spielempfinden manipulieren um die käuferschicht zu vergrößern.
da stellt sich mir die frage: was ist daran gut?

furzklemmer 15 Kenner - 3028 - 26. Mai 2013 - 18:01 #

Haha, Thema, Headline, Titelbild und Autor passen hier zusammen wie die Faust auf’s Auge! Schön, mal wieder was vom Mick zu lesen.

Interessensfrage: Wie läuft sowas ab? Habt ihr die Idee einer Kolumne, die in eine gewissse Richtung gehen soll, und sucht euch dann einen passenden Autoren dafür? Oder wenden sich die Autoren an euch so nach dem Motto: „Ich hab hier was feines geschrieben. Kauft es!“?

Oder läuft das ganz frei ab: „Hey Mick, schreib mal, was du von den neuen Konsolen hältst. Wird sicher gut.“

eksirf 15 Kenner - P - 2703 - 26. Mai 2013 - 18:25 #

Ich gebe Herrn Schnelle ja recht - eine Konsole ist zum spielen da. (Zumindest dachte ich das bevor die aktuelle Konsolen-Generationen vorgestellt werden) Nur einige seiner Argument hinken aus meiner Sicht.

Heute werden die meisten Spiele Plattform übergreifend entwickelt. Es verwundert also nicht, dass das gleiche Spiel auf den unterschiedlichen Systemen gleich aussieht.
Als die ersten Spiele aufkamen die nicht mehr Textbasierend waren, war das ein großer Schritt. Die Grafik war auch über einen längeren Zeitraum relativ grob. Heute nähern sich immer mehr Spiele grafisch dem Photorealismus an. Wie soll man in einem solche Fall das eine Spiel noch von dem anderen unterscheiden können?
Individuelle Spiele (Grafiken) gibt es aber immer noch - eben die Spiele, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht auf photorealistische Grafik setzten. Einzig - mann kann sie nicht mehr einer Plattform zuordnen. Ganz ehrlich: Wozu auch?

Ich gebe zu, ich sitze auch nicht mehr so häufig staunend vor dem Bildschirm und/oder spiele ein Spiel wie im Rausch vollkommen gebannt in einem "Rutsch" durch wie vor einigen Jahren. Vielleicht liegt auch das an den aktuellen Möglichkeiten der Grafik - viel Platz nach oben ist nicht mehr, dass einen in Staunen versetzten kann. Man hat schon fast alles gesehen. Aber wenn es in einem Spiel für mich "passt" passiert mir das immer noch, wenn auch die Augen nicht mehr ganz so groß sind.

MeinName (unregistriert) 26. Mai 2013 - 18:27 #

Ach, ich sehe das irgendwie entspannter. Das ist doch alles nur PR Gerede und sollte auch als solches gesehen werden. Man legt eben den Fokus auf das Neue, was die neue Konsole eben besser als die alte macht. Da die alten Konsolen auch schon Spiele darstellen konnten, ist das eben bei einer Ankündigung nicht unbedingt der Fokus, das ist ja eh klar.
Man stelle sich nur mal vor, es würde einer kommen und sagen: "Hier unsere neue Konsole, sie kann absolut nichts außer Spiele."
Ich gebe zu, ich fände das sogar gut (allein preislich) und viele von euch wohl auch, aber man muss sich nur mal vorstellen, was dies für ein verherendes Presse-Echo auslösen würde. ("was soll uns diese Konsole bieten?"
Bei Autoverkäufen bspsw. wird ja auch nicht damit geworben, dass das Auto fahren und einen von A nach B bringen kann, sondern mit allem möglichen anderen Schnickschnack, den die meißten von uns nicht brauchen.
Also, Ruhe bewahren. Der Fokus wird auch in dieser Generation auf den Spielen liegen.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 26. Mai 2013 - 18:33 #

Ich hätte ja lieber nur eine Plattform die schon "50 Jahre" weiter in der Entwicklung ist. Und die für jeden bezahlbar ist. Quasi ein Nintendo im Jahre 2100.

Blechfaust 10 Kommunikator - 374 - 26. Mai 2013 - 18:35 #

Ich bin auf den Geräten genau so "unterwegs" wie du, Mick und kann mich dir nur anschließen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22672 - 26. Mai 2013 - 18:51 #

Auch ganz lesenswert:

"Maybe there was a time when owning living rooms made sense, but not any more. It’s almost incomprehensible to watch how singularly Microsoft seems not to acknowledge how times have changed. “Not getting it” doesn’t even begin to describe the cognitive dissonance that watches the world diverge in thousands of app-shaped directions and concludes that it only wants to be able to watch NFL while tweeting, playing Madden and racing.

Victor Hugo once said that “one cannot resist an idea whose time has come,” but the corollary of that is that one cannot perpetuate an idea whose time has gone. Microsoft can continue to dream like Howard Hughes of a grand world in which we all hook up our consoles and Kinects to our cable boxes and then sit around Father Television to watch The Price is Right. But it’s doing so at the expense of a market that it helped to create, while searching for a customer which arguably no longer exists.

Alas, it seems more like Xbox Done."

http://techcrunch.com/2013/05/25/what-games-are-xbox-one-is-microsofts-spruce-goose/

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 26. Mai 2013 - 18:51 #

Mick. Du sprichst mir aus der Seele.

toji 14 Komm-Experte - P - 2223 - 26. Mai 2013 - 19:03 #

Was steckt im wort SPIELKONSOLE drinn ?
Klar, SPIELen !!!!
Wenns soweiter geht und ich glaube nicht das Sony so unbefleckt ist weil hier viel auf MS geschossen wird, wirds ne WII U wreden als nächstes. Auch wenn das angebot noch etwas mager ist bei der wii u, egal, besserrnoch als sich einen schwarzen klotz mit schlitzen zu kaufen oder ein teil wo man besser mal mehr in die sicherheit stecken sollte.

So, jetzt krieg ich bock die Dreamcast wieder anzuschmeissen...

eagel (unregistriert) 26. Mai 2013 - 19:03 #

Ich sehe die Kritik mehr bei ms als bei Sony..denn (bisher und hoffentlich bleibt es so) hat Sony nichts negatives gegenüber gebraucht/always oder 24h on, usw.

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24906 - 26. Mai 2013 - 20:12 #

Naja, das PSN-Desaster muss MS ja nun auch erst mal aufholen ;)

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 2:34 #

a) sind das zwei ziemlich verschiedene Dinge und b) .. der Blitz schlägt nicht zweimal an der selben Stelle ein ;)

Ukewa 15 Kenner - P - 3689 - 27. Mai 2013 - 9:06 #

Das sagst Du! Im Guinnes Buch steht ein Typ, der wurde schon 7 mal vom Blitz getroffen. Am ganzen Körper Verbrennungen, lebt aber noch.

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 14:16 #

Die große Frage ist aber doch: hatte er dabei eine Playstation unter´m Arm!^^

Back to topic, nach dem Hack ist die Seite sicherlich mit eine der sichersten im ganzen Netz..

Larnak 20 Gold-Gamer - P - 24906 - 27. Mai 2013 - 20:20 #

Zum Thema negative Publicity passt das gut zusammen :)
Und wenn Sony sich das gleiche sagt wie du, ein Hacker aber meint, dass er das nicht so sieht, könnte es gerade deshalb nochmal vorkommen :D

Namenloser (unregistriert) 26. Mai 2013 - 19:03 #

Auf Spiegel Online war mal vor einiger Zeit ein Artikel über eine Deutsche, die in den USA Urlaub machen wollte. Zunächst wurde sie dort am Flughafen festgehalten und dann nach 24 Stunden wieder zurückgeschickt. Grund war, sie hatte "bestimmte" Bücher bei Amazon gekauft.

Die Behörden in den USA nutzen also schon fleißig ALLES an Daten, an die sie ran kommen können. Microsoft hat ja gerade auch bei Skype schon einen kleinen Shitstorm ausgelöst, als bekannt wurde, dass sie quasi alle Unterhaltungen belauschen, als auch den Behörden in den USA zur Verfügung stellen.

Und das kann nicht nur, das HAT Auswirkungen auf unser Leben. Personalisierte Werbung ist da nur das kleinste Übel. Jobsuche: "Was, sie spielen diese bösen Killerspiele, so einen wollen wir hier nicht in der Firma haben" oder Ratenkauf: "Sie waren da mal vor fünf Jahren einmal mit der Miete in Verzug, sorry, aber wir verkaufen nicht an sie" sind da schon jetzt recht alltägliche Beispiele. Wenn aber biometrische Daten noch dazu kommen, dann kann das wirklich übel werden: "Sie sind zu fett, sie rauchen, wir müssen leider ihre Krankenkassengebühren um 70 Prozent erhöhen".

Viele sind sich solcher Auswirkungen nicht bewusst und ärgern sich dann, wenn es zu spät ist.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 6235 - 26. Mai 2013 - 19:25 #

Mick schreibt das nieder was ich denke. Ich werde wohl ausetzen. Meinen PC aufrüsten und damit meine Spielegelüste befriedigen.

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 27. Mai 2013 - 15:18 #

Du befriedigst dich mit einem aufgerüsteten Pc ? :0

Moriarty1779 15 Kenner - P - 2926 - 26. Mai 2013 - 19:31 #

Erstmal: Auch ich bin seit Dekaden zocktechnisch unterwegs und bezeichne mich eher als Gamer der "alten Schule". Ich kann mich Dir im Grunde also nur anschliessen, Mick, aber ich möchte die Befürchtungen etwas relativieren:

Es sagt ja keiner, dass der Fokus auf solch modernen Schnickschnack wie Social Media und Co den Rest _ausschliesst_! Natürlich werden wir auch in drei Jahren noch im Handel eine Retailpackung eines Exklusivtitels wie Halo kaufen können und diesen dann einfach als Solo-Spieler durchzocken.
Und ich bin - fast - sicher, dass wir auch den einen oder anderen Titel fernab des Mainstream - in Form von JRPGs oder sonstigem - bekommen werden...

Letztlich schicken heute alle Plattformen Userdaten an Rechenzentren, vom iOS mit seinem GameCenter über Steam mit seinen Erfolgen und dem Freunde-System bis hin zum Playstation-Network mit seinen Trophys...

Doch auch hier gilt: Man kann es - noch - ganz gut ignorieren. Wenn das in Zukunft auch so ist, bin ich zufrieden. Ich kenne jedenfalls ziemlich viele Leute, die liebend gern ihre PS3-Trophys mit ihren Freunden teilen oder ihre XBOX-Live-Gamerpoints vergleichen - die müssen ja auch bedient werden.

Manche Menschen lassen sich ja sogar für das Posten ihrer Meinung auf einem Gamer-Webportal mit Erfolgen in Form von EXP belohnen... Sachen gibts...

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 27. Mai 2013 - 14:03 #

Das Problem ist aber, wenn man alles versucht, muss zwangsläufig irgendetwas auf der Strecke bleiben.

Babyknight (unregistriert) 26. Mai 2013 - 19:32 #

Was soll der Whine? Auf dem PC bleibt alles beim alten ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6319 - 26. Mai 2013 - 20:13 #

Ist das nun gut oder schlecht? Alles beim Alten heißt nämlich auch WoW-Addon x, CoD y oder schlechtes Indiespiel z.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2511 - 26. Mai 2013 - 20:56 #

Du hast die Wimmelbildspiele, Alltagssimulatoren und F2P-Titel vergessen. ;)

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11686 - 26. Mai 2013 - 19:44 #

Irgendwie ist mir das ein bisschen zuviel Schwarzmalerei. Aus Marketingtechnischer Sicht: wie verkauft man etwas? Indem man sich vom Mitbewerber differenziert. Darauf lag der Fokus in den PK. Das damit auch Spiele laufen ist eh klar.
Wobei ich bei der XBox-Konferenz wirklich nicht mehr das Gefühl hatte es ging um eine Spielkonsole. Bei der Sonykonferenz war für mich der Fokus zu 100% auf Spiele! Alle Features die vorgestellt wurden, kamen dem Gaming zugute!
Angst vor der Spielezukunft habe ich nicht - man brauch nur ein Blick auf Kickstarter werfen wo alle jene Lücken gefüllt werden, die die großen drei offen lassen.
Zum Schluss noch: Warten wir mal die E3 ab - dann wird sich zeigen ob es für Spielekonsolen noch Spiele gibt ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12673 - 26. Mai 2013 - 19:59 #

Ich persönlich sehe das Problem da ehrlich gesagt nicht.

Ich persönlich fände es ehrlich gesagt besser, wenn es gar nicht so viele Exklusivtitel geben würde. Was hab ich hier an Konsolen stehen? X-Box, X-Box 360, Dreamcast, Wii, Playstation 2, Playstation 3... das sind alleine 6 Systeme die ich hier stehen habe und regelmäßig nutze und wofür ich Platz brauche. Dazu kommt noch ein Video- und DVD Recorder dazu und nicht zu vergessen die TV-Box um überhaupt Fernsehen noch schauen zu können. Das sind unzählige Geräte die Platz wollen und brauchen, ganz davon abgesehen das sie alle auch nach einer Steckdose schreien, die also alle Energie brauchen die man eigentlich lieber sparen sollte. Ein Gerät was neben der Funktion als TV-Box und BluRay Player bzw. sogar Recorder gleichzeitig als Spielkonsole funktioniert... jetzt mal ehrlich, das ist doch eher ein Segen fürs Wohnzimmer.

Und wenn man dann sogar keine Exklusivtitel mehr hat und die Spiele allgemein für die Plattform kaufen kann die man zu Hause stehen hat, wäre es noch bequemer. In meinen Augen wäre es sogar irgendwie besser, wenn man sich zwischen einer Konsole von Sony oder Microsoft entscheiden könnte die eben beide gewisse spezielle und einmalige Funktionen abseits des "Spielens" haben und man die kauft, die eben mehr nützliche Features für einen mitbringt, Spiele allerdings auf beiden Plattformen laufen. Nintendo habe ich da jetzt mal bewusst ausgeklammert, weil die ja quasi nur zu GameCube Zeiten mit den selben Spielen beliefert wurden wie Microsoft und Sony.

Allerdings ist mir durchaus bewusst, dass genau diese Gleichmacherei quasi seinerzeit zum Videospielcrash führte ^^. Weil da jeder eine Konsole auf dem Markt warf die da untereinander kompatibel waren. Aber im Grunde läuft es doch sowieso auf sowas wieder hinaus. Bis zum nächsten Crash eben.

Ich sehe es sowieso schon vor mir, dass durch die ähnliche Hardware irgendwann durch Homebrew man plötzlich das PS4 Betriebssystem auf die XBO draufspielen kann, oder eben anders herum :D.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14392 - 26. Mai 2013 - 20:13 #

Zur Homebrew - das wäre wirklich sehr lustig ;) Und am besten wäre dann, XBox One Exklusivtitel auf der PS4 in "hübscher" spielen zu können *gg* (sofern die Vermutungen bezüglich mehr Rechenpower bei der PS4 stimmen)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 26. Mai 2013 - 20:14 #

Da bin ich allerdings auch sehr gespannt. Ich denke das es schon einige Gruppen auf die Dinger abgesehen haben, auf die PS4 wegen der Leistung und die XO wegen dem AiO und Kinect :D

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Mai 2013 - 20:54 #

"Ein Gerät was neben der Funktion als TV-Box und BluRay Player bzw. sogar Recorder gleichzeitig als Spielkonsole funktioniert... jetzt mal ehrlich, das ist doch eher ein Segen fürs Wohnzimmer."
Naja, TV-Box brauchst du weiterhin und sie muss sogar zur XBone kompatibel sein, sonst ists essig mit TV-Features. Bleibt dir halt noch BR-Player in deiner Konsole, nett aber jetzt nicht gerade ein Killerfeature.
Homebrew: Ich bin mir nicht sicher, ob sich die Homebrewszene dafür noch interessieren wird, der Aufwand rechtfertigt da langsam den Nutzen nicht mehr.

Markus 13 Koop-Gamer - 1304 - 26. Mai 2013 - 21:55 #

Dem ersten Absatz kann ich mich nur anschließen. Gibt doch nichts öderes, als aufs Lieblingsspiel verzichten zu müssen, weil das exklusiv auf Konsole x kommt, man aber y daheim hat. Und y kaufen für 1 oder 2 Spiele? Geh bitte, da ist mir lieber die Spiele sehen auf x, y und von mir aus z haargleich aus, dafür kann ich sie auch zocken.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 27. Mai 2013 - 11:07 #

Gefühlt bestünde meine persönliche Alltime-Top-Ten wahrscheinlich fast ausschließlich aus Konsolen-exklusiven Titeln.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 31532 - 27. Mai 2013 - 12:20 #

Siehste, und meine ausschlieslich aus PC-Titeln. So unterschiedlich sind geschäcker.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 27. Mai 2013 - 12:51 #

Will dir doch deinen Geschmack in keiner Weise absprechen. Für meinen Geschmack sind halt besonders die exklusiven Titel das Salz in der Telespielsuppe. Diese Titel haben für meinen Geschmack immer eine besondere Qualität besessen.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 27. Mai 2013 - 13:02 #

"in keiner Weise"

herrlich das mal zu lesen - ein eyegasmus! ^^

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 27. Mai 2013 - 14:02 #

Check ich nich!?

lis (unregistriert) 27. Mai 2013 - 14:08 #

Scheint ein Lob für "richtige" Sprache zu sein. Muss man nicht ernstnehmen. (Darfst du aber)

Asderan 14 Komm-Experte - 2320 - 27. Mai 2013 - 17:46 #

Deswegen ist die Kolumne auch irgendwie so bischen arg nostalgischer Nerdelitarismus... :D

Moriarty1779 15 Kenner - P - 2926 - 26. Mai 2013 - 19:50 #

Ich bin sicher, dass die E3 etwas Licht ins Dunkel bringen wird. Ich bin ebenfalls sicher, dass für beide großen Next-Gen-Konsolen absolut spielenswerte Exklusivgames herauskommen werden!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6319 - 26. Mai 2013 - 20:12 #

Ich stimme Mick durchaus zu, gerade die XBox Three interessiert mich nach der Vorstellung eher wenig. Aber die E3 bringt sicher mehr Infos, ansonsten kann man es machen, wie ich aktuell: Nach Jahren nur PC spielens steht eine Konsole im Haus, das erweitert das Spielerepartoir schlagartig um Welten. So ähnlich wie Mitte der 90er, als wir zu Hause nach Jahren SNES endlich einen PC hatten. Da brach auch der Strategiereigen auf mich ein, der mittlerweile leider verebbt ist, genau wie die MMOGs nach all den Jahren WoW kaum noch Zugkraft haben.

MichaelK. 10 Kommunikator - 527 - 26. Mai 2013 - 20:19 #

Ich hab mich eh schon immer gefragt, was der Sinn einer X-BOX ist, wenn ich neben meinem Schreibtisch eine riesengroße X-BOX mit Microsoft Betriebsystem stehen habe...

Novachen 18 Doppel-Voter - 12673 - 26. Mai 2013 - 20:24 #

Eben, die X-Box steht eben unter/neben dem Fernseher. Man muss sich nichtmal mehr von seiner Couch bequemen.

Ein PC neben dem Fernseher stehen zu haben ist nunmal eher untypisch und die USA war ja irgendwie nie die PC Hochburg, da ist das also quasi undenkbar. Wenn du da jemanden erzählst, dass man einen PC auch am Fernseher anschließen könnte und alles von der Couch aus zu machen, erntet man wohl überwiegend nur verwirrte Blicke.

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 26. Mai 2013 - 22:13 #

ja genau so ist das ! :-D

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 26. Mai 2013 - 20:25 #

Du hast Wizardry 8 nur 75% gegeben. KhaaaAAAAN!

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10844 - 26. Mai 2013 - 20:41 #

Damals, ohne Inflation, war das noch was wert... ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27232 - 26. Mai 2013 - 23:43 #

Damals waren 75% tatsächlich noch ein gutes Spiel. Heute ist das unterdurchschnittliche Massenware...

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2465 - 27. Mai 2013 - 2:20 #

Wenn das hier befürchtete Aussterben klassischer Spielkonsolen tatsächlich mit PS4 und XboxOne beginnen sollte, bliebe doch mehr Zeit, sich den vielen (über die vergangenen Jahre angehäuften) Spielen für bisher erworbene Plattformen zu widmen. Man kommt doch eh nicht mehr hinterher, all die guten Titel ausgiebig zu erleben. Also warum nicht eine kleine Pause einlegen – inkl. Rückblick und Besinnung auf die »gute alte Zeit«?

Und wenn man eine solche Sammlung nicht besitzt und/oder dringend neues Futter braucht, wendet man sich dem PC, der WiiU, dem 3DS oder sonstigen halbwegs aktuellen »Daddelkisten« zu. Jedenfalls dürfte niemand verhungern. ;)

EddieDean 14 Komm-Experte - 2246 - 27. Mai 2013 - 7:47 #

Recht hast du, mein Backlog für PC und PS3 ist schon riesig und für danach hast du mir grade Perspektiven aufgezeigt :-)

Asderan 14 Komm-Experte - 2320 - 27. Mai 2013 - 17:44 #

auch ein guter Punkt!

Inso 15 Kenner - P - 3488 - 27. Mai 2013 - 2:39 #

Schöner Artikel, kann ich im großen und ganzen nur beipflichten. Ulkig fand ich auch das man wegen Always-On und Gebrauchtspielen nicht wirklich konkret war, und das jetzt so dümpeln lässt. Das man als Reaktion auf die Kritik nur die Kommentare bei den Videos der MS-Vorstellung abgeschaltet hat, statt sich wirklich zu äußern, kann eig nur bedeuten das man das bei MS grad nochmal überdenkt, und uns zukünftig nochmal nen echter Knaller in´s Haus stehen wird. Mit viel Glück wird die Kolumne dann gleich passend fortgesetzt^^

Tassadar 17 Shapeshifter - 7742 - 27. Mai 2013 - 4:56 #

Gute Kolumne, kann ich leider so unterschreiben. Von der neuen Generation der Konsolen wird mir wohl keine mehr ins Haus kommen. Wenn dann eh nur PS4 (Xbox Big Brother ganz sicher nicht) und nur wenn alle kritischen Punkte zum Positiven ausgehen sollten, was ich arg bezweifele. Das wird sich aber eh erst auf lange Sicht zeigen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15308 - 27. Mai 2013 - 6:41 #

Zuerst stirbt der PC, jetzt auch noch die Spielkonsolen...heisst das, in ein paar Jahren müssen wir wieder raus in die freie Natur, um unsere Freizeit totzuschlagen? Grausame Welt!:P

McSpain 21 Motivator - 26590 - 27. Mai 2013 - 7:52 #

Raus ja, aber mit Tablets und Smartphones um Freemium- und Angry-Birds-Titel zu spielen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 31532 - 27. Mai 2013 - 12:23 #

Was für eine traurige Spiele(r)zukunft.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15308 - 27. Mai 2013 - 15:37 #

stimmt, die Überlebenden werden die Toten beneiden... ;)

Asderan 14 Komm-Experte - 2320 - 27. Mai 2013 - 17:43 #

hier stirbt gar nix. woher kommt bloß immer diese Weltuntergangstimmung.
Ihr gebt Geld für Core-Games aus, also wird es immer jemanden geben, der mit euch Geld verdienen will.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15308 - 27. Mai 2013 - 20:15 #

Ist ja auch nicht ernst gemeint.

Vermutlich wird Nintendo in 20 Jahren nur noch unter Retrofans ein Begriff sein, und EA wird das neue Call of Duty 23 nur mehr auf Tablets und der PS7 veröffentlichen.

Aber es wird immer irgendwelche Wahnsinnigen geben, die an Dwarf Fortress weiterarbeiten oder ein neues Minecraft auf den Markt bringen. Damit kann ich leben.

Und wenn nicht, hab ich hier ausreichend C64 Hardware und Spiele eingelagert, um den Rest meines Lebens meine Urenkel mit nervigem SID Sound in den Wahnsinn zu treiben. ;)

EddieDean 14 Komm-Experte - 2246 - 27. Mai 2013 - 7:44 #

der Mann spricht mir aus der Seele!

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 27. Mai 2013 - 15:02 #

Mir ebenso. Ich "freue" mih schon auf den x-ten, vor Innovation strotzenden Deckungsshooter!

Richard Löwenstein (unregistriert) 27. Mai 2013 - 8:21 #

Sers Mick! Wir kennen uns ja nun schon seit ein paar Jahren. Manchmal mag ich Deine Schimpfereien, manchmal nicht so sehr. Diesmal eher nicht so. Polemisches und gedankenloses Draufhauen muss doch nicht sein. Du hättest durchaus mal 3DS oder WiiU oder iPhone erwähnen können. Für diese Systeme gibt´s nämlich eine ganze Reihe von Spielen, die durch Eigenständigkeit geprägt sind - würden bestimmt auch Dein Herz erfreuen. In Sachen Sony und MS bin ich allerdings auf einer Linie mit Dir...

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10658 - 27. Mai 2013 - 8:33 #

Ich habe nie eine Konsole benötigt und sehe auch nicht, dass sich das ändern wird. Im Grunde hätte ich gerne mal eine für das ein oder andere Exklusivspiel, aber da Anschaffungskosten und anschließender Nutzen da für mich in keinem Verhältnis stehen, hat sich das noch nie ergeben. Vielleicht komme ich irgendwann nach Erscheinen der PS4 ja mal an eine günstige PS3 ;-)

Name (unregistriert) 27. Mai 2013 - 8:34 #

Der Mann schwafelt.

1. Tempest gab es auf dem Vectrex nicht und es machte nur als Arcade-Version richtig Spaß. Auf dem Vectrex mit seiner verkrüppelten Steuerkonsole gab es nur Bedlam - was ein Witz war - und eine Hand voll anderen, vorwiegend schlechter, Spiele.
2. Der ganz spezielle Ansatz war mit ein Grund dafür, dass die Vectrex bereits nach kurzer Zeit schon wieder eingestellt wurde.
3. Ist der Multiplatform-Ansatz für viele Software-Hersteller ein wirtschaftlich wichtiger Faktor.
4. Ähneln sich Konsolen-Titel u.a. sehr, weil die Technik bis zum Anschlag - in einem vernünftigen Rahmen - in eine Richtung ausgereizt ist.
5. Die zu Grunde liegende Techniken erlauben so viel Individualität wie nie zuvor. Aber es liegt am jeweiligen Entwickler wie er die vorhandenen Ressourcen der jeweiligen Platform nutzt und natürlich auch am Konsumenten, inwieweit er solcherlei Anstrengungen honoriert.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1839 - 27. Mai 2013 - 9:15 #

Der Mann schwafelt leider nicht, wie wahr sind seine Zeilen. Die Branche hat in der letzten Zeit einen Rückschritt gemacht und stellt Spiele, vor allem Gute, nur mehr an zweiter Stelle. Ich wünschte, es wäre 1990.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1919 - 27. Mai 2013 - 9:29 #

Meinst du das ernst? Als ob damals nur grossartige Softwareperlen im Wochentakt erschienen wären...

Ich behaupte eher im Gegenteil, dass es sogar viel, viel mehr Softwareschrott gab als heute und die allgemeine Qualität Welten von dem Entfernt war, was wir heute alles als gegeben annehmen.

Ich entnehme deinem Nickname, dass du 1990 11 Jahre alt warst und denke, da spielt doch ziemlich viel nostalgische Verklärung rein.

Name (unregistriert) 27. Mai 2013 - 11:51 #

Heute erscheinen weitaus mehr Spiele als früher. Auch wenn viel Schrott produziert wird ist die Anzahl an guten Titel immer noch größer als zuvor. Jedes Jahr(zehnt) hat seine Helden, doch das Groß der Spiele von damals würdest du heute nicht mehr mit der Kneifzange anfassen.

Asderan 14 Komm-Experte - 2320 - 27. Mai 2013 - 17:40 #

"schwafeln" finde ich jetzt zwar etwas sehr unhöflich ausgedrückt, aber inhaltlich sehe das auch so.

Allein was heute an handwerklicher Kunst in diversen Open-World-Games steckt.
Dagegen hat Mick anscheinend vergessen warum die Konsolenblase in den 80ern geplatzt ist. Eine schier unendliche Zahl veröffentlicher Ramschmodule, die damals schnell zusammengestrickt wurden, um den Leuten das schnelle Geld aus der Tasche zu ziehen.
Wenn DAS die Kreativität ist, die wir hier nostalgisch verklären, dann ist mir doch lieber, dass GTA IV und Skyrim auf allen Systemen gleich aussehen. Das kann man dann vielleicht dann doch verkraften.

Und neue Impulse gibt es durch die Indie-Szene jede Menge. Das Internet hat als Originalitätskatalysator die 2-Mann-Garagen-Spieleentwickler abgelöst.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10658 - 28. Mai 2013 - 8:01 #

Du hast den Sinn einer Kolumne anscheinend noch nicht ganz verinnerlicht.

Du würdest dich übrigens wundern, was für ein marktwirtschaftlich orientiertes Unternehmen alles ein "wirtschaftlich wichtiger Faktor" ist. Da ist alles dabei - von Regenwald abbrennen bis hin zu Grundwasser verseuchen. Die Frage ist, ob wir alles, was für ein Unternehmen ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor ist, auch gut für uns ist. Meiner Ansicht nach sollte man gerade solche Sachen auch hinterfragen (dürfen).

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12199 - 27. Mai 2013 - 9:17 #

Kann ihm auch nicht beipflichten. Schon seit es CD Laufwerke gibt wollten Konsolen mehr sein also nur Spielekonsolen, außer die Geräte von Nintendo.

Finde es auch nicht schlimm, der PC kann ja auch mehr. Und der ständige Verweis auf den PC hingt auch, International ist der PC unbedeutend. Aber das wollen Deutsche PC Zocker ja nicht einsehen.

Cohen 16 Übertalent - 4434 - 27. Mai 2013 - 9:55 #

Und dass der Umsatz aus PC-Spieleverkäufen NICHT unbedeutend ist, willst du nicht einsehen.

Schau doch mal in die Beiträge, die deinem "Wiedererstarkend"-Beitrag vorgestern gefolgt sind, z.B. diese Daten:
http://news.xbox.com/2013/05/x360-aaron-greenberg-industry-growth

Just my two cents 16 Übertalent - 4152 - 27. Mai 2013 - 9:35 #

Wie geht der Spruch mit dem lachenden Dritten? Sony und Microsoft wollen Entertainmentzentralen, Spiele sind da nur ein Punkt des Angebotsspektrums und es bleibt abzuwarten wie groß der wird, sprich ob MS und Sony nicht am Ende mit Streamingangeboten mehr verdienen können als mit Lizenzen aus Spieleverkäufen...

Bleibt Nintendo mit der WiiU - eine Konsole für Spieler und kein All in One Entertainment Wunder - wer hätte das vor den beiden Pressekonferenzen gedacht...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 3. Juni 2013 - 1:06 #

Ohne "Entertainment" kauft doch keiner ne Konsole, war doch schon bei der Wii so, weil sie keine DVD Filmes abspielte (ohne Mod). ;)

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 27. Mai 2013 - 10:14 #

Letzen Endes ist es mir Einerlei, ob ich mit der neuen Konsolen-Generation verschiedene Dienste bekomme, solange ich einfach die Disc einlege und sofort zocken kann. Der Konsolen-Vorteil: "simplify".

Tyntose 13 Koop-Gamer - 1677 - 27. Mai 2013 - 10:40 #

Joa na sicher. Das neue Super Mario Bros ist nicht übel... Nintendo hat sich doch bisschen was magisches bewahrt zwischen all den kalten Kalkulateuren. Vielleicht haben wir aber daran unseren Anteil. Ich kaufe heute viel mehr Spiele als früher, allerdings zu weitaus geringeren Preisen und bringe auch weniger als die Hälfte zuende. Für Banjo Kazooie musste ich noch eisern die 100DM zusammensparen - das Spiel wurde damit zum heiligen Gral erklärt und nur noch gegen gleichwertiges getauscht. Downloaden ist einfach unspannend. Auf der anderen Seite wartet im Fachhandel auch nur noch eine klapprige, biegsame DVD-Hülle mit einseitigem Werbeblatt + Code unten - mit dem man sich anschließend ins "uplay" (u.ä.) begeben kann. Ist das noch 50€ wert?

thepixel 14 Komm-Experte - P - 1827 - 27. Mai 2013 - 11:33 #

Bisherige Settop Boxen waren allesamt Nischenprodukte - auch sowas wie Apple TV, das zwar recht beliebt ist, ist kein Megaseller.
Gleichzeitig ist der Fernseher etwas, was jede Familie zu Hause stehen hat und das gerne alle bespielen wollen. Was macht man also - man versammelt die ganze Familie vor dem TV und versucht ein Gerät hinzustellen das die Bedürfnisse aller befriedigt. Die Eltern wollen Tatort anschauen, die Tochter Serien und der Sohn Xbox spielen.

Ich persönlich träume von einem Gerät, dass mir alle anderen Geräte abschafft und mehr Platz in immer teureren und immer kleineren Wohnzimmern schafft. Jedoch ist da der bessere Ansatz, die Technik in das Display zu packen, wie es ja auch bei den PCs immer mehr der Trend ist.

Cohen 16 Übertalent - 4434 - 27. Mai 2013 - 11:48 #

Im letzten Fiskaljahr wurden 5 Mio. Apple TVs verkauft: http://www.asymco.com/2012/10/30/the-beloved-hobbies-of-google-and-amazon/

Falls die Steigerungsraten so bleiben, könnten es dieses Jahr um die 10 Mio. Geräte werden. Ich weiß nicht, ob man da noch von "Nischenprodukt" reden kann... mehr Konsolen pro Jahr verkaufen weder Nintendo noch Sony noch Microsoft.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7387 - 3. Juni 2013 - 0:58 #

Wirklich viel ist das aber auch nicht, wenn man mal die Zahl der gesamten Haushalte dazu nimmt (glaub ca 300 Mio in USA sind es). Google TV war(logitech)/ist ja auch nicht so erfolgreich, wobei sie mit Sony eigentlich nen Super Konzept hätten um das ins Bravia/Vita/Handy/Tablet/PS3-4 System zu nutzen. Zudem ist ja Apple TV G3 jetzt schon veraltet (kein 4K). Ein weiteres Problem sind ja noch hohe Investitionen, wie die 400 Mio für NFL. Und das sind nur für 3 Jahre + andere Sachen die man kaufen muss (Europa + TV Sender)

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 27. Mai 2013 - 12:49 #

Tja, die Zeit der grossen Grafiksprünge ist vorbei!
Heute brauchst du immens höhere Hardwareleistung, nur um noch ein bisschen mehr rauszuholen.
Ich finde, das hat auch seine guten Seiten. So konzentriert man sich wieder eher auf Gameplay, Story usw.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 27. Mai 2013 - 13:49 #

"So konzentriert man sich wieder eher auf Gameplay, Story usw."

Wtf ??? In welchem Universum?

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 27. Mai 2013 - 20:44 #

Wäre mir jedenfalls lieber als all diese nutzlosen TV und Internet Features.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 31532 - 28. Mai 2013 - 16:07 #

Wäre mir auch lieber, nur leider sieht die Realität meiner Meinung nach anders aus.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8301 - 27. Mai 2013 - 14:08 #

Ich will auch nur spielen daher intressiert mich das Social Zeug nicht und auch das Fernsehzeug.

Aber scheint ja ein Markt dafür da zu sein.

Asderan 14 Komm-Experte - 2320 - 27. Mai 2013 - 17:49 #

Da wo Spieler "richtige" Spiele spielen wollen ist ein Markt. Wo ein Markt ist, ist auch eine Nachfrage, die jemand bedienden wird. Wenn es Sony und MS nicht mehr schaffen sich daran zu orientieren, wird es jemand anderes tun.

Und die Alleinstellungsmerkmale älterer Konsolen ergeben sich einzig und allein aus deren technischer Limitierung. Das jetzt gegenüber der aktullen Technik als DIE Quelle für Originalität und Inspiration zu verklären finde ich - gelinde gesagt - sehr gewagt.

Insgesamt sehe ich daher wenig Grund zur Beunruhigung.

BigBS 14 Komm-Experte - P - 2662 - 27. Mai 2013 - 18:51 #

Von mir aus kann eine Konsole ja gerne allen möglichen Schnick-Schnack anbieten.

Wenn, ja wenn es aber "optionaler Schnick-Schnack" sein würde!

Dann würd ich den ganzen Sozial-Web-Online-Kinect-Keineahnungwasnoch-Kram einfach ignorieren und gut wär es dann auch.

Also so ungefähr wie ich es jetzt mit meiner 360 habe.

Kinect habe ich, japp. Ich schliesse es aber nur an, wenn ich mal mit meinem Weibe oder Sohnemann mal ne Runde rumhüpfen und Spass haben möchte. Ansonsten staubt das Teil im Schrank vor sich hin.

Online, logisch...bin ich eh immer. Aber, wenn die Verbindung aus welchen Gründen auch immer mal zusammenbricht...ich kann trotzdem weiterspielen. Zumindest meine Solo Spiele.

Sozialkram....hrgs....eh nicht meine Welt. Kann ich also auch ignorieren und meine Konsole schmollt nicht rum.

Naja, ich hoffe die nächste E3 bringt frohe Kunde....ey...ich steig auch gerne auf Playstation um. ^^ Wenn sie mich lassen...

Kolumnenrezensent (unregistriert) 27. Mai 2013 - 19:04 #

Die Kolumne bemüht sich darum, dem besprochenen Gegenstand etwas kritisches abzugewinnen. Jedoch ist kein stichhaltiges Argument ersichtlich, wieso aus der bloßen Tatsache, dass die neuen Konsolen zu Universalunterhaltungsgeräten werden, resultieren sollte, dass das Medium der Spiele in qualitativer oder quantitativer Hinsicht irgendwelche Einbußen erleiden müsste. Im Grunde handelt es sich hier um eine ziemlich reaktionäre, eingeschränkte und ahistorische Sichtweise. Handys - ursprünglich zum Telefonieren gedacht - können heute auch weit mehr als das - hat darunter irgendwie die Telefonierfunktion gelitten? Technischer Fortschritt ist kein Nullsummenspiel.

v3to (unregistriert) 28. Mai 2013 - 8:19 #

ähem. es ist in jedem fall ein historisches fakt, dass der bezug quantität und qualität zusammengefasst eher zu weniger titeln führt als zu mehr. nur mal zum vergleich spiele-zeitschriften aus den 80ern, 90ern und den vergangenen 10 jahren heranziehen. sofern man den stand der technik berücksichtigt, ist das offensichtlich.

das bereitstellen neuer technik ist neutral gesehen erstmal eine chance, der gesamten industrie neuen schwung zu verpassen. und auch wenn darüber von potentieller kundenseite viel gemeckert wurde - aus herstellersicht sind die voraussetzungen hinsichtlich kopierschutz ideal (hoffentlich unanfällig für störungen).

was man allerdings nicht wegdiskutieren kann, ist der trend zum "universalspiel" und das ist imo der kern dieses artikels. fokus auf den ultimativen millionenseller. ein aktueller trend ist ja das aussieben von marken, insbesondere bei ea und ubi. kleinere projekte werden vernachlässigt oder eingestellt. im download-bereich wird auf kreative konzepte zugunsten von spin-offs bekannter titel verzichtet. daran dürfte auf lange sicht auch die 8 angekündigten völlig neuen marken was ändern (an sich nicht zu glauben, dass so eine anzahl heute als viel gilt).

in diesem umfeld fasst microsoft auch noch die spiele-sparten zu einer zusammen und bildet dort ein ranking über den freundeskreis. für indie-games, welche per definition schon kein mainstream sind, kann das nur vom nachteil sein. man kann nur hoffen, dass ms, ähnlich wie steam, zumindest entsprechende genres im index zum stöbern schafft.

kurz zum wandel der xbox zur medien-maschine. selbst tv-funktionen sind ja nicht neu. es wäre vermutlich auch kein problem gewesen, skype bereits der xbox360 als app beizufügen. es ist wie so oft, dass erst dann der aufschrei kommt, wenn diese eigenschaften in den vordergrund gerückt werden. das eigentliche problem ist dabei allerdings das usa-first-konzept der xbox one. bislang gibt es von microsoft auch nur eine willenserklärung, sich in anderen ländern zu bemühen... bzw damit man hierzulande auch was von den schönen neuen funktionen was hat, müsste das gerät wirklich als ersatz für sat-receiver oder sonstige settop-boxen dienen. sonst ist es am ende nur ballast. wenn ich an den ewigen hickhack zwischen unitymedia und rtl hd denke (nicht, dass der sender soviel aufmerksamkeit verdient hätte), kann das lange bis zur schönen neuen tv-welt dauern.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10658 - 28. Mai 2013 - 8:07 #

Du hast im Grunde Recht. Mit einer Einschränkung:

"hat darunter irgendwie die Telefonierfunktion gelitten? "

Ja. Bei vielen Modellen ist die Gesprächsqualität heute schlechter, als vor 5-10 Jahren. Manche iPhones bekommen wegen eingebauten Antennen schlechten Empfang, wenn man sie in die Hand nimmt. Mein Nokia hatte dasselbe Problem.

Ich habe keine Stundenlange Laufzeit mehr, weil das Gerät alles mögliche macht und einen Farbbildschirm hat.

Mein Telefonanschluss geht über das Internet, weil ISDN kaum noch pur zu bekommen ist. Manchmal muss ich meinen Router resetten, weil plötzlich Rauschen auftritt. Die Gesprächsqualität ist im Großen und Ganzen schlechter, weil die Verbindung keine dedizierte mehr ist.

Also: Ja, die Qualität kann deutlich leiden, wenn der Fokus sich aufteilt.

neone 15 Kenner - P - 3155 - 27. Mai 2013 - 20:02 #

Die heutigen Konsolen und wohl auch die kommende Generation schaffen es einfach nicht mehr uns mit offenem Mund staunen zu lassen. Ich hab jetzt richtig, RICHTIG Lust auf Thunderforce 4 bekommen.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2335 - 27. Mai 2013 - 20:38 #

Ich stimme Mick absolut zu. Der PC war früher die eierlegende Wollmilchsau (und ists freilich noch immer), Arbeitstier für Büro und Hobby-Archivare, mit Einführung besserer Soundkarten auch zunehmend für Musikbearbeitung, später auch Videos, dann um die Jahrtausendwende auch als All-in-One Multimedia-Arbeitsmaschine. Ich bin bestimmt nicht der einzige, der damals schon DVDs auf seinem Rechner angeschaut hat und dann gern die aktuellen Spielekracher gezockt hat.

Ehrlich gesagt hab ich nix dagegen, wass Sony und vor allem MS da versuchen. Nur stört es mich, wie Mick, dass man das Hauptaugenmerk auf die Vernetzung legt und sich technologisch auf Vorhandenem ausruht.

Ich mein, Hallo? Die gezeigten Spieltrailer... waren die irgendwo bahnbrechend? Bei Crysis 3 hab ich mir fast das Kinn aufgeschlagen, weil es auf dem PC sagenhaft aussieht, sogar auf meinem mittlerweile 2-3 Jahre alten Rechner, bei dem ich die eine oder andere Grafikoption durchaus auf mittlere Einstellungen setzen musste. Keiner der gezeigten Trailer von den sogenannten "Next-Gen"-Spielen konnte da was besseres zeigen. Was aber eigentlich so sein sollte.

Ich erinnere mich noch gut an die ersten Spiele der ersten Playstation... Destruction Derby und Wipeout haben mich damals umgehauen und ziemlich neidisch werden lassen... sicher, damals gab's Quake 1&2 und dann Half-Life, aber da ging's ja erst richtig los mit den 3D-Beschleunigern.

Von technischer Innovation sehe ich nun nichts, außer man betrachtet es als innovativ, dass die kommenden Konsolen auf einmal auch vieles können, was der PC schon lange kann. Und wie Mick schon richtig schreibt, das fatale ist diesmal, dass MS und Sony die Allroundfähigkeiten nicht erst wie bei der noch aktuellen Generation nach und nach ausbaut, sondern ihre neuen Konsolen von Anfang an konzeptionell auf Alleskönner getrimmt haben... die Grafik der neuen Spiele und deren Gameplay wird sicherlich nicht schlecht werden... aber eben nur mehr vom bereits Gewohnten... Es bleibt also an den Spieleentwicklern hängen Spielekonzepte zu erdenken, die die momentane Stagnation wieder in Aufschwung verwandelt. Und nicht der Versuchung zu erliegen dumme Konzepte mit Social-Media zu kreieren, die passionierte Spieler zuwider laufen. Ich sehe jetzt schon mit Grauen, dass man Extra-Erfahrungspunkte in CoD-Teilsowieso erhält, wenn man möglichst viele Videos eigener Matches veröffentlicht oder in irgendwelchen Rollenspielen sogar gezwungen wird mit anderen Spielern an bestimmten Quests zu spielen, ohne die man sonst nicht weiterkommt oder irgendeine Einschränkung hinnehmen muss.

Vor allem sehe ich hier die Singleplayer-Spiele stark in Bedrängnis.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1737 - 28. Mai 2013 - 11:30 #

"Weg mit den Universalspielen für jedes System und jede Zielgruppe. Das ist nur gut für die Spielehersteller, die ihre Titel problemlos für zig Systeme gleichzeitig rausbringen können. Aber nicht für Spielefans, die Abwechslung und Eigenheiten wollen."

Der Todesstoß für alle AAA Spiele, die sich nur durch Multiplattform rechnen. Neben Call of Duty also auch so Sachen wie GTA, Skyrim und Mass Effect.

Na, ich als Spielefan freue mich lieber über diese Universalspiele. Abwechslung und Eigenheiten bekomme ich auch durch Indies auf dem PC. :)

v3to (unregistriert) 28. Mai 2013 - 12:45 #

man kann es sich auch schönreden. das prinzip von big-budget-games wird kaum mehr angetastet werden. es ist an sich der einzige bereich, wo die verkäufe sich in millionen-bereichen abspielen und somit der kernbereich für investoren bleiben wird.

natürlich kann man den markt aufteilen, dass einem indie und aaa reicht. mich persönlich interessieren ego-shooter überhaupt nicht und open-world nur bedingt und stelle immer wieder fest, dass wenn man zu einer gruppe gehört, deren bevorzugte genres nicht in diesen regionen mitspielen, werden sie früher oder später von der industrie beerdigt.

Dreadnout 09 Triple-Talent - 330 - 29. Mai 2013 - 2:01 #

Moin!

Willkommen in der Realität. Schon meinem Kind bringe ich bei, daß man mit "ich willl" nicht weiterkommt. Ich gehöre zur Atari 2600/Vectrex/C64/Amiga Generation, aber diese ist nun mal nicht mehr die Zielgruppe von Microsoft und Sony.
Neue Generationen haben andere Ansprüche als die unsrige. War früher deshalb alles besser? Ich glaube nicht nicht!

MfG

Nachtfischer 16 Übertalent - 5481 - 29. Mai 2013 - 19:33 #

Danke, Mick! Für den Mut, das mal auszusprechen. Du bist wahrlich nicht alleine mit deinen Ansichten.

Teils sehr ähnlich gelagerte Gedanken habe ich mir erst kürzlich gemacht.
"Vom Aussterben bedroht: Digitale Spiele": goo.gl/VNDhy

hardobi (unregistriert) 30. Mai 2013 - 21:49 #

@Mick

Ich freue mich total seit der seligen GameStar Tage mal wieder von dir zu lesen (ja ich kenne GG noch nicht so lange ;)!
Deinem Beitrag ist nichts hinzuzufügen!

Mag sein das ich altmodisch bin und andere sagen: "Das ist beim PC doch schon länger so.", aber ich denke man muss auch nicht jeden Sch... mitmachen.

Wenn die CoD Kiddies bock drauf haben, bitte, ich mache wieder mit wenn der Trend in die andre Richtung geht und nur Spiele ohne Account im Mittelpkt. stehen.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4164 - 31. Mai 2013 - 10:39 #

Dem ist nichts hinzuzufügen. Mir würde eine reine Spielkonsole auch wieder reichen. Von mir aus noch mit BluRay aber das ist dann schon das höchste der Gefühle was ich brauche...

kollimator (unregistriert) 31. Mai 2013 - 21:00 #

Ich habs schon mal auf der Seite der Spieleveteranen geschrieben, aber unter einen Text von Mick Schnelle muß ich es natürlich nochmal schreiben:

Mick Schnelle – ich würde gerne mehr von Mick Schnelle lesen. Spieletests, Kommentare… Alles was ihm so zu Computer- und Videospielen und dem ganzen drumherum einfällt.

stylopath 16 Übertalent - 4048 - 1. Juni 2013 - 13:49 #

100%ige zustimmung @ Mick Schnelle.

Und ich geh sogar noch weiter: Jeder der sich damals eine XBox gekauft hat, hat die schei**e die wir heute haben mit vorrangetrieben. Die jenigen davon die dann auch noch über die Cell-Architektur gemault haben (weil ja die Spiele auf der Xbox ALLLLLLEEE schöner sind) hat nichtmal begriffen was er da tat. Ich fands soo schlimm damals als MS mit der Xbox einen PC in Konsolenform verkauft hat.
Ich will nicht sagen Sony sei der rechtschaffenste konzern, aber die Japaner haben dann doch ne ganz andere einstellung zu Spielen wie die Amis (und das seit je her).

Aber hey, das habt ihr jetzt davon, geniesst es! :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20518 - 3. Juni 2013 - 16:34 #

@Mick: stimme 100% zu. Ich habe es nie so deutlich gesehen wie nach deinem Artikel: Mit dem 08/15 Spielebrei geht das 08/15 Konsoleneinerlei einher. Individualitaet geht mehr und mehr den Bach herunter. P.S.: Fuer mich war es schoen, nach langer Zeit wieder mal was von Dir zu hoeren/lesen. Du kannst ja mal im Gegenzug in meine User-Artikel reinschauen, wo ich mich auch ueber ganz Aehnliches ausgeheult habe. Wuensche dir alles, alles Gute und Liebe Gruesse, Freylis.

csra 06 Bewerter - 55 - 5. August 2013 - 12:01 #

Abwarten

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)