Kinder quälen mit Retrospielen

Harald und der Bub Meinung

Waren Spiele früher wirklich besser? Harald Fränkel wollte wissen, ob die Klassiker vergangener Tage noch heute Spaß machen. Um nostalgische Verklärtheit auszuschließen, lieh er sich ein Kind und zwang es, stundenlang olle Kamellen zu daddeln. Richtig olle Kamellen. Wie sehr der Testbub wohl weinen und kreischen würde?
Harald Fränkel 6. Juni 2010 - 18:39 — vor 6 Jahren aktualisiert
Anfuehrung
Ich bin alt. Richtig alt. Um das zu konkretisieren: Ich bin so alt, dass ich bei den Worten „brauner Bär“ nicht als erstes an Intimrasur denke. Ich loche DVD-Rohlinge, damit ich sie doppelseitig bespielen kann. Suche in Zeitschriften mit Vollversionen verzweifelt die Seiten mit dem Programmcode, um ihn abzutippen. Schreibe schon mal versehentlich „LOAD "*",8,1“ ins Word-Dokument, wenn ich zwischen zwei Artikeln eine Runde zocken möchte. Und lese ich in einem Forum so etwas wie „Cool, ich bin auch Retrospielfan! Mein erstes Game war Dark Project, Mann das waren noch Zeiten!“, dann weine ich minutenlang. 
 
Ich sah mich schon bei Die Super Nanny
Um dieser Tristesse zu entfliehen, starte ich hin und wieder meine Zeitmaschine. Reise mit dem Atari 2600 VCS in die Zeit, als ich mit meinem besten Freund Jopie Heesters die Grundschule besuchte. In diesen Momenten fragte ich mich schon oft: Macht mir dieser alte Scheiß nur Spaß, weil ich dabei in Erinnerungen schwelge? Was würde wohl ein Kind sagen, das mit PlayStation 3, Xbox 360 & Co aufgewachsen ist? Also borgte ich mir eins aus, den acht Jahre alten Julian aus Kitzingen bei Würzburg, seines Zeichens Neffe meiner Freundin. Dabei sah ich mich wegen Kindesmisshandlung schon als Hauptdarsteller bei der nächsten Folge von Die Super Nanny.
 
Kurz vorm Herzinfarkt
 
Ich lockte Julian mit Versprechungen à la „Es gibt Pizza und darfst viel länger spielen als es deine Eltern zu Hause erlauben!“ in die Wohnung und parkte ihn vor einem Gerät, das ziemlich genau 25 Jahre älter ist als er. Was er spielen möchte, sollte er selbst anhand der Packungen entscheiden, ich hatte lediglich eine Vorauswahl mit diversen Klassikern getroffen. Sekunden später entging ich nur knapp einem Herzinfarkt, weil der junge Herr mein originalverschweißtes Dig Dug von 1983 aufreißen wollte. Ich konnte das gute Stück gerade noch aus den Klauen der Vernichtung entfernen und ein Zweitmodul anbieten, das man als Sammler natürlich besitzt. Puh, das war echt knapp! Wäre die Folie beschädigt worden, hätte ich in seiner Erziehung offensichtlich komplett gescheiterten Eltern auf etwa eine Million D-Mark Schadenersatz verklagen müssen. Ja, D-Mark. Oder war es doch die Rentenmark? Egal, und dem kleinen Banausen hätte ich wohl oder übel -- Konsequenz muss bei den kleinen Tyrannen bekanntlich sein -- die Fingerchen brechen müssen.
 
Bitte nicht nachmachen!
 
Apropos brechen: Ich hatte natürlich einen Eimer bereitgestellt, falls Julian angesichts der 160x200-Pixelgrafik und wegen des zweistimmigen Monosounds seine jüngste Mahlzeit auswerfen hätte wollen. Das jedoch geschah nicht. Er schien vielmehr recht angetan zu sein, die Kugelmännchen und Drachen aufpumpen zu dürfen, bis sie platzen. NATÜRLICH sagte ich ihm, dass er das bloß nicht mit seiner Fußballpumpe bei Fröschen nachmachen solle – Sie können also locker durch die Hose atmen und die Herztropfen wieder beiseite stellen, Herr Pfeiffer! Julian haderte eigentlich nur ein bisschen mit dem CX40-Joystick, der für heutige Verhältnisse sehr schwergängig ist. Der kleine Kerl sah ein bisschen aus wie ich, wenn ich Telefonbücher zerreiße: also nach 30 Minuten gaaanz leicht angestrengt.

Pitfall! fand Julian dann ziemlich doof. Er scheiterte häufiger an einer Stelle, wo man schnell über drei Krokodile hüpfen muss. Das Ding ist aber auch hart! Wer heutzutage jammert, Spiel XY sei viel zu schwierig, soll ruhig mal sein Glück mit dem Jump-and-Run von David Crane versuchen, bei dem man natürlich NICHT speichern kann. Frogger fand indes etwas mehr Anklang. Klar, einen blöden Frosch zu retten, passt ja zur krötenwanderungschützenden Öko-Bio-Weltverbesserungsjugend von heute.

Ebenfalls spaßig fand Julian einen Titel, über den eine bekannte Behörde vor etwa 25 Jahren wie folgt urteilte: „Jugendliche sollen sich in die Rolle eines kompromisslosen Kämpfers und Vernichters hineindenken. […] Hier findet im Kindesalter eine paramilitärische Ausbildung statt. […] Bei älteren Jugendlichen führt das Bespielen […] zu physischer Verkrampfung, Ärger, Aggressivität, Fahrigkeit im Denken […] und Kopfschmerzen. 

Na, wer hat das üble Militarismus-Metzel-Killerspiel erkannt? Es geht um River Raid, das 1984 von der damaligen Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert wurde. Man steuert darin mehrere Pixel, die ein Kampfflugzeug darstellen sollen, über eine von oben nach unten scrollende "Karte", auf der man andere Pixelklumpen (die Schiffe oder Flak darstellen sollen) abschießen muss. Echt grausam, das! Wer mich jetzt anzeigen möchte, weil ich Kindern brutale Kriegsspiele zugänglich mache: Der Titel steht seit 2002 nicht mehr auf dem Index und ist mittlerweile von der USK ohne Altersbeschränkung freigegeben. Ich habe Julian quasi ein Spiel untergejubelt, für das er schon viel zu groß ist. Wie sich die Zeiten ändern.   
 
Testsieger ist …
 
Als absolutes Lieblingsspiel des Tages entpuppte sich allerdings ein Geheimtipp: Wizard of Wor. „Boah, das will ich noch mal spielen, das ist cool!“, meinte Julian. Im Spiel steuert man einen Soldaten, der sich in einem von oben gezeigten Labyrinth dreier Gegnertypen erwehren muss (die ihrerseits jedoch von der Seite gezeigt werden). Ab und zu schaut der Wizard of War vorbei. Quasi Pacman als Killerspiel. Mit Multiplayer-Modus! Das Spiel hat schon vor 25 Jahren absolute Suchtpheromone versprüht, und siehe da: Auch im Jahr 2010 musste ich Julian mit der stillen Treppe drohen, um ihn wieder loszueisen.

Weil ich seinen Sinnen dann noch etwas richtig Geiles gönnen wollte, ließ ich ihn nun an eine echte Hightech-Maschine, ein mit fast 1 Mhz getaktetes, brachiales Grafik- und dreistimmiges Soundmonster mit über 38 Kilobyte freiem RAM, das bei Spielen wie Ghostbusters und To be on Top sogar schon Sprachausgabe beherrschte. Die Rede ist natürlich vom Commodore 64! Und so versuchte sich das VersuTester an International Soccer. Nachdem er zunächst den Ball vermisst und ich ihm erklärt hatte, dass bei diesem tollen Spiel nicht das Runde ins Eckige muss, sondern das Eckige ins Eckige, fand er die Ein-Tasten-Kickerei per Competion Pro sogar richtig super. Nur den Trick, den Viereckball per Hackentrick auf den Kopf des Spielers zu befördern und dann dauerköpfend vom eigenen Strafraum bis ins gegnerische Tor damit zu laufen, den hat er nicht herausbekommen. Hehe!
 
Selbst der Torjubel, dessen Akustik sich ungefähr zwischen „Meeresrauschen am Strand von Ägypten mit Wasser im Ohr“ und „Onboardsound komplett im Popo“ bewegt, vermochte Julian nicht wirklich zu irritieren. Fingus, der fette Kater meiner Freundin, bekam dies in Form lautstarker Begeisterungsausbrüche zu spüren, die ihn zur panischen Flucht animierten. So schnell hatte sich die Fellkugel seit 15 Jahren nicht mehr bewegt!
 
Pädagogisch wertvoll
 
Mario ist trotzdem vieeel besser
Keine Frage, ich achtete natürlich stets darauf, nicht blind mit „LOAD "*",8,1“ von den Disketten mit den Sicherungskopien zu laden. Weil bei diesem Befehl ja immer automatisch das erste Spiel vom Datenträger in den monströsen Arbeitsspeicher gesaugt wird und ich Julian Titel wie Samantha Fox Strip Poker, Sex Games oder gar Girls: They want to have Fun ersparen wollte. Mann, was bin ich pädagogisch wertvoll. Die einzigen Frauen, die Julian zu Gesicht bekommen hat, waren darum The Great Giana Sisters, bekanntlich ein totaler Mario-Klon. Das erfuhr dann ebenfalls ein positives Urteil, wobei Julian aber großen Wert auf eine Feststellung legte: „Mario ist trotzdem vieeel besser!“ Er hatte also, ohne jede Vorbildung, ebenfalls den dreisten Ideenklau erkannt, nach über zwei Jahrzehnten... 
 
Leider endete die Spielerei dennoch mit einem echten Affront, der den Hauptdarsteller dieses Nachmittags, also mich, in tiefe Depression stürzte. Julian erwies sich nämlich als sehr, sehr schlecht erzogen und Gast ohne Manieren. Was fiel dem Knilch ein, bei Winter Games einfach den Weltrekord im Eisschnelllauf zu brechen? Gleich beim ersten Versuch? HALLO? JETZT STEHT SEIN NAME AUF MEINER HIGHSCORE-DISKETTE!!!
 
Kleiner Bettler
 
Als Sportsmann verhielt ich mich selbstverständlich fair. Tat Julian sogar etwas Gutes, indem ich ihn höflich darauf hinwies, dass er nun gehen müsse. Zu viel Computerspielen ist in dem Alter ja auch nicht gut, ne? Weil er so dolle bettelte, gestattete ich noch drei Runden Wizard of Wor. Allerdings gegen Aushändigung von Julians komplettem Monatstaschengeld. Wizard of Wor speichert wenigstens keine Highscores! Dann aber war Schluss: „Ich kann dich ja nicht mehr daddeln lassen, als es deine Eltern erlauben würden, dafür hast du doch sicher Verständnis? Von Würzburg bis Kitzingen sind's ja nur 14 Kilometer, das schafft ein Spitzenathlet wie du locker zu Fuß. RAUS!“         
 
So, und ich muss jetzt auch weg. Dringend. Schnell. Sofort. Eisschnelllauf trainieren.
 
In diesem Sinne: schönes Leben noch!
 
Euer Harald Fränkel
 

Abfuehrung
Trickster 09 Triple-Talent - 292 - 6. Juni 2010 - 18:54 #

Zum Brüllen, sehr schön, auch wenn ich persönlich mit Spielen, die älter als mein jeweiliger PC sind, oft nichts mehr anfangen kann.

P.s. Mein erstes Spiel war Alex Kidd, gräßliche Grafik :)

Dreadnout (unregistriert) 6. Juni 2010 - 18:59 #

Moin!

Na, dann hoffe ich mal, das meine kleine Tochter später in dem o.g. Alter sich dann auch mit Papa vor den Brotkasten setzt und wir zusammen Giann(!)a Sisters oder Turrican spielen werden. Oder PitStop, oder R-Type, oder Katakis, oder Summer Games, oder...

Netter Bericht, dürfte nur hier an der Zielgruppe vorbeigehen *g*
*mal wieder den Brotkasten + 1541 II anschmeisst und 5,25" Disketten holen geht*

MfG

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 7. Juni 2010 - 5:39 #

"dürfte nur hier an der Zielgruppe vorbeigehen" -> Ach wieso? Bei der aktuellen Umfrage "Wie lange spielt ihr schon?" gibt die Mehrheit der Leute an, seit mehr als 20 Jahren zu zocken ;)

Genialer Artikel, sowohl vom Experiment an sich, als auch von der Schreibe. Ich hab mich lange nicht mehr so köstlich amüsiert!

Robokopp 12 Trollwächter - 1068 - 6. Juni 2010 - 19:07 #

Wie immer fantastisch!

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 6. Juni 2010 - 19:10 #

Da zeigt sich mal wieder, die Grafik ist nebensächlich.

Und der Artikel ist einfach großartig geschrieben :)

Andreas Peter 11 Forenversteher - 612 - 6. Juni 2010 - 19:12 #

Genial :-)

Junkfoot 13 Koop-Gamer - P - 1524 - 6. Juni 2010 - 19:13 #

Schön! Ich kenne alle angesprochenen Titel und habe sie anno dunnemal selbst gespielt. Bekomme ich jetzt ein Eis? ;)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 7. Juni 2010 - 6:38 #

Ne, nen Krückstock ;)

koch-li 08 Versteher - 159 - 6. Juni 2010 - 19:17 #

N´abend,

so ganz geht der Bericht nicht an der Zielgruppe vorbei ....
mein erstes Spiel war damals (1988) Rygar (C128 im C64-Modus).
Das hatte einen dermassen hohen Schwierigkeitsgrad, dass ich gefühlt nur
jedes zehnte Mal den zweite Level sah......
Um auch noch ein Paar Namen in die Runde zu werfen aus der Anfangszeit:
Pirates! (255 Pirate Points im Swashbuckler-Level, mehr ging nicht)
Kaiser, Hanse, M.U.L.E ......
Decathlon (Da hatte man als Beidhänder echte Vorteile beim 1500m-Lauf)
.... und unser absoluter Mehrspieler-Kracher: Tron 2.0 (Da hatten teilweise
5 Personen stundenlang jeweils 2 Finger auf der Tastatur - mit hohem
Kuschelfaktor)

Mein 128er hat leider den letzten Umzug nicht mehr mitgemacht, schnüff

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 6. Juni 2010 - 19:19 #

Nicht übel. Aber wir war denn jetzt das Fazit von dem kleinen Jungen, hatte mehr oder weniger Spaß als mit aktuellen Spielen?

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 7. Juni 2010 - 6:49 #

Ich denke, die Tatsache, dass er von selbst nicht so schnell aufgehört hätte, sagt alles. Auf Dauer machen aber sicher aktuelle Spiele mehr Spaß, weil sie inhaltlich mehr bieten. Bei den ganz alten Dingern wiederholt sich das Gameplay recht schnell.

Anomalus (unregistriert) 7. Juni 2010 - 9:37 #

Ich kann nur erfahrungsgemäss sagen das Kiddies mit den Klassikern immer noch viel Spass haben.
Frogger und Burgertime auf dem Intellivision waren bei meinen Nichten und Neffen als sie kleiner waren echt der Renner.

Dowafu 10 Kommunikator - 426 - 6. Juni 2010 - 19:22 #

ich hatte auch mal die möglichkeit, an einen c64 ranzukommen und etwas zu spielen (meine ersten games waren die n64er). Macht schon spaß, aber teilweise fand ich die spiele einfach nur unfair.

Kappi 15 Kenner - 3287 - 6. Juni 2010 - 19:22 #

allein wenn ich lese "load "*" ,8,1" überkommt mich das bedürfnis nostalgisch aufzuseufzen.. sehr gut geschrieben und da der kleine spaß hatte, ist ne gute grafik, entgegen der meinung einiger spielehersteller wohl doch nicht das wichtigste..

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 7. Juni 2010 - 0:50 #

Klasse Artikel, und beim dramatischen Highscore-Part sind selbst mir beinahe die Tränen gekommen.
Es gibt immerhin nichts schlimmeres als die permanente Highscore einer anderen Person, die einen dann ewig und drei Tage lang boshaft lachend entgegentritt, sobald man das Spiel geladen hat...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 6. Juni 2010 - 19:53 #

LOAD "Sam*",8,1

*zurücklehn die alte Kindheit geniess*

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 6. Juni 2010 - 19:55 #

Jawollja, mit Wizard of Wor wurde quasi das Deathmatch erfunden - wenn auch unfreiwillig, denn die beiden kooperierenden Spieler konnten sich gegenseitig abballern, wodurch das Monstergemetzel auch schnell mal zweitrangig wurde ;)

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 6. Juni 2010 - 19:56 #

Endlich mal wieder was gefränkeltes, brüllend komisch! :D

Retro Games finde ich richtig doll knorke!
So Harald krieg ich jetzt ne Mark?

Naja das retroigste, dass ich so hinbekomme, sind ein paar Stündchen an meiner heißgeliebten N64- aber älteres hab ich einfach nicht :)
EDIT: Nein stimmt nicht, da ist ja noch Caesar 3!

M@rlon 12 Trollwächter - 985 - 6. Juni 2010 - 20:04 #

Das war DAS BESTE was ich seit Monaten in den tiefen Weiten
des Internets gelesen habe. Wie immer VIELEN VIELEN DANKE!

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 6. Juni 2010 - 20:09 #

Herrliche Kolumne! Ich selbst hab auch mit dem Atari 2600 und einem Spectrum ZX82 angefangen.
Das Thema der Kolumne ist mir witzigerweise erst vor kurzem woanders begegnet. Wil Wheaton, früher mal Quengelbub auf der Next Generation Enterprise, heute so eine Art Frontmann der Blogospäre und Ober-Geek, hat genau zu dem Thema bei der Phoenix Comicon Stories erzählt. Wie er seinen Stiefkindern mal zeigen wollte, wie Papa früher gespielt hat und ihn die Jungs dann bei seinen alten Atari-Favoriten vorgeführt haben. Das ganze wurde als Podcast gestreamed. Sehr unterhaltsam!

KenchU 06 Bewerter - 78 - 8. Juni 2010 - 11:12 #

Oo Epic Fail! Sinclar ZX81 und Spectrum gab es. Danach noch den QL (so zu ST/Amiga-Zeiten). Aber ein Spectrum ZX82 ist mir dann doch eher unbekannt. Der ZX81 hatte ne freakige Folientastatur, während man die Tasten des Spectrum sicherlich auch als Radiergummi hätte verwenden können. Der QL wiederum hatte ein eigenartiges Speichermedium, da bin ich mir nicht mehr ganz sicher, war aber, meine ich auch was mit Magnetband.... *schwelg*

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 6. Juni 2010 - 20:18 #

Sehr schöner Text. Da bekommt man richtig Lust die ollen Kamellen nochmal auszupacken...

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 6. Juni 2010 - 20:19 #

Genial.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 6. Juni 2010 - 20:25 #

Herrlicher Text.
Und er zeigt mal wieder das Spiele auch weitestgehend ohne Grafik trotzdem einen Mordsspaß machen können.

Ich spiele mich auch immer wieder gerne durch alte Titel wo Spielmechanik und liebe zum Detail vor Bombastsound und Ubergrafik stehen. Und die Fantasie (hatte Unsereints ja noch ;)) hat doch eine bessere Graphik produziert als es eine ATI-HD-79690-Doppelschlag-Wasweißich es jemals könnte.

Als ich die Tage jemandem Red Dead Redemption zeigte und er an meinen Fernseher schlich und mich darauf hinwies das das aber nicht alles hochauflösende Texturen sind, wollte ich gleich wieder an meine DosBox kriechen und mir wunderbare Spiele der 640x480er gönnen.

Und Harald: Meine Glückwunsche an das Testsubjekt. Guten Geschmack hat er. Kommen noch weitere Versuche mit dem Kind? Oder würde das den Rahmen dieser Platform sprengen?

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 7. Juni 2010 - 6:42 #

Geplant war diesbezüglich nix. Wenn Herr Langer eine Retroserie mit dem Tester will, kann ich ja mal drüber nachdenken ;)

KenchU 06 Bewerter - 78 - 8. Juni 2010 - 11:13 #

Zwischendurch kan dem Probanten dann ja mal ein Dolomiti gereicht werden :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 6. Juni 2010 - 20:48 #

Wundervoller Artikel! Wirklich ganz toll geschrieben. Und es zeigt sich mal wieder, dass Grafik nicht alles ist.

Allerdings, ich kenne kein einziges der genannten Spiele vom selber spielen, aber River Raid, Gianna Sisters und die Winter Games sind mir zumindest vom Namen geläufig. Ich bin einfach zu jung für die Urzeit der Videospiele. Das retroigste, was ich gespielt habe, ist Monkey Island 1, und das auch erst Jahre nach dessen Release.

Mathias Müller 17 Shapeshifter - 6655 - 6. Juni 2010 - 20:50 #

Wie immer ein schöner Artikel, der von Anfang bis Ende einfach nur Spaß macht! *applaudier*

der Anonyme (unregistriert) 6. Juni 2010 - 20:58 #

Von wegen 320x200 Pixel! Das ist die übliche VGA-Auflösung.
Der 2600er schaffte gerade mal 192x160, hatte dafür aber (und darüber war ich selbst gerade ziemlich überrascht, als ich es gegoogelt habe) bereits einen Prozessortakt von stolzen 1,19 MHz.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 7. Juni 2010 - 6:44 #

Hm ... auf der Seite 8-Bit-Nirvana steht 320x200. Vielleicht sollte ich mal selber nachzählen? Sooo viele Pixel sind's ja nicht, hehe.

der Anonyme (unregistriert) 7. Juni 2010 - 9:58 #

Hmm.. nach weiterem Googlen habe ich noch zwei völlig andere Werte als Ergebnis bekommen. Die große, weise Instanz Wikipedia schweigt sich zu dem Thema aus. Mysteriös! Ein Fall für Aiman Abdallah.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 7. Juni 2010 - 18:31 #

So, mal eben Fachliteratur zu Rate gezogen ;)

Im "Spielkonsolen und Heimcomputer" wird die Auflösung des Atari 2600 auf 160x200 angegeben. Somit hätte der Anonyme annähernd recht.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 6. Juni 2010 - 21:21 #

Herrlich geschrieben!
Kann Herrn Fränkel nur beipflichten *zwinker*

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 6. Juni 2010 - 21:35 #

Bester Beitrag den der Herr Fränkel bisher hier veröffentlicht hat muss ich sagen :)

estevan2 14 Komm-Experte - 1936 - 6. Juni 2010 - 21:51 #

LOAD"$",8 ..... äh - Auch bei mir - richtige Zielgruppe. "Girls want to have fun" hätte den Kleinen dann total verdorben:) Super Artikel, klasse geschrieben und wirklich interessant. Das die kleinen wirklich noch Freude daran haben.

fanfuture 08 Versteher - 225 - 6. Juni 2010 - 22:01 #

Aach - da errinnert man sich wieder - wie man 1988 vor einem geschmuggelten vc 20 mit mindestens 8 leuten gesessen hat und gefühlte Wochen nonstopp vermeer oder the world gezockt hat - diese spiele haben sogar die die nur zuschauen konnten begeistert. oder der joysticktod summer gammes wo wir den stick aus effektivitätsgründen einfach umdrehten und schüttelten
versuch das mal ein WoW kiddy zu erklären...
Danke für die Zeitreise.

RPGamer 09 Triple-Talent - 288 - 6. Juni 2010 - 22:02 #

Wunderbarer Artikel, hab schon lange nicht mehr so oft und herzhaft gelacht !

bmX 11 Forenversteher - 586 - 6. Juni 2010 - 22:05 #

Super Beitrag!

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 6. Juni 2010 - 22:28 #

Wizard of Wor, man damit habe ich als kleiner Bub auch gespielt. :-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 6. Juni 2010 - 22:31 #

Und ich Depp hab den C64 schon in einem Umzugskarton stecken.. Muss ich noch zwei, drei Wochen warten und den Text dann noch einmal lesen :D .

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 7. Juni 2010 - 6:48 #

C64 im Umzugskarton geht ja mal gar nicht! Sofort auspacken und fest installieren, ich hab das Ding auch immer in meinem Spiel- und Arbeitszimmer stehen ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 7. Juni 2010 - 7:13 #

Das ist nur schwierig, wenn man tatsächlich umzieht ;) hihi!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 7. Juni 2010 - 8:54 #

Der ist tatsächlich nur zeitweilig im Umzugskarton, in drei Wochen ist der Spuk vorbei und der Brotkasten wieder ausgepackt. Und dann steht er anstatt einer PS3 oder XBox360 im Wohnzimmer als Spiel"konsole" ;) .

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 7. Juni 2010 - 10:12 #

Ah, ok - wenn du wirklich umziehst, sei dir der Frevel mit dem Karton natürlich verziehen, hehe.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 7. Juni 2010 - 9:20 #

Ich geb Dir wie gesagt noch Bescheid, was ich doppelt vorfinde. Diese Woche kram ich mal ein wenig. Passiert leider oft, dass mir was dazwischen kommt (aktuell: Brüste oder Alpha Protocol) ;(

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 6. Juni 2010 - 22:39 #

hehe oh ja Atari und C64. Afterburner war klasse und bei blue max war ich von den Feuereffekten so begeistert ^^

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 6. Juni 2010 - 23:22 #

Wizard of Wor war klasse - auch eines meiner Lieblingsspiele damals...

Aber den Brotkasten krame ich nicht mehr raus, da bevorzuge ich den VICE-Emulator ;-)

KenchU 06 Bewerter - 78 - 8. Juni 2010 - 11:17 #

Ohne 5 1/4" Floppy leider nur bedingt spassig ;)

ThorN (unregistriert) 7. Juni 2010 - 0:17 #

Wizard of War war eines der ersten VCS Spiele die ich mir damals kaufen ließ. Ich werde gleich mal meinen Kumpel Wizard anstoßen, das wir beim nächsten Retro Abend ein Wizard of War Turnier machen.

Der Absatz mit dem schreiben der Highscores auf die C64 Disketten ist auch sehr gelungen.

Super Artikel.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 7. Juni 2010 - 0:27 #

Haha, klasse Artikel. Made my day :D.

Industrial 06 Bewerter - 94 - 7. Juni 2010 - 1:29 #

Raider klang auch viel besser als Twix ;)

Auch ich werde alt. Einen Brotkasten habe ich zwar im Moment nicht am laufen, aber mein Amiga ist weit mehr als ein Staubfänger.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 7. Juni 2010 - 6:47 #

Hm ... ich überleg grad, dass Tomb Raider eigentlich Tomb Twix heißen müsste. Du hast Recht, das würde scheiße klingen.

Industrial 06 Bewerter - 94 - 9. Juni 2010 - 8:14 #

Oh Gott! Das bekomme ich nie wieder aus dem Kopf ^^

PARALAX (unregistriert) 7. Juni 2010 - 4:13 #

Die heuten Spiele haben ihre Wurzeln doch eh bei den meisten Retrospielen aus den 80ern. Innovation findet man heute immer seltener. Da ist so manches Retrospiel für mich viel spannander als jeder moderne PC-Shooter.

Dragi 08 Versteher - 210 - 7. Juni 2010 - 5:32 #

Schöner Artikel und er weckt Erinnerungen. Angefangen hat meine Wenigkeit mit dem KC 85, danach kam der C64.
Mein Brotkasten steht fein verpackt im Schrank und wartet darauf 5-6 mal im Jahr herausgeholt und gespielt zu werden.

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1558 - 7. Juni 2010 - 5:34 #

Hey interessantes Thema ! Ich hätte am Anfang nie im Leben gedacht, dass der Kleine Spaß mit solchen Sachen hat aber so kann man sich irren .

Dann spricht sich das bei seinen Freunden noch rum ;-)

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 7. Juni 2010 - 7:04 #

Was für ein moderner Kram, wenn ich da noch an meine Pong-Sessions (Genannt Tennis, Pelota und Squash) Ende der 70er denke ! :)

Ernie76-2 (unregistriert) 7. Juni 2010 - 7:06 #

Ich hab nen Raider im Kühlschrank liegen, die gabs zum jubiläum ja kurzzeitig wieder unter dem namen und sogar mit der alten verpackung ( war ja ein anderes Material ).
Ob ich den je esse !?!?!?

SirVival 16 Übertalent - P - 4450 - 7. Juni 2010 - 8:44 #

Lieber Harald, falls Du mal an eine zweite Zwangsrekrutierung denkst, vielleicht findest Du ja jemand, der das ganze auf Video festhält ? Das wär echt toll ! Ansonsten vielen Dank für den tollen Beitrag !!

marshel87 16 Übertalent - 5581 - 7. Juni 2010 - 8:45 #

seeeehr geil :D hab mich beömmelt! *g*
leider kann man nur einen Kudo geben ;)

mohnagilden 10 Kommunikator - 419 - 7. Juni 2010 - 10:40 #

super ;P

noch ein 2-3 min. video mit den high lights und es wär perfekt.

Anonymous (unregistriert) 7. Juni 2010 - 11:32 #

Vorsicht vor den Nebenwirkungen!

Es besteht die Gefahr, dass der Neffe sich jetzt regelmässig
über das Wochenende einquartiert - ich spreche da aus eigener
Erfahrung. Akuter Schlafmangel ist die Folge, wenn man nicht
zeitgleich mit dem Kind ins Bett geht, sondern noch ein
paar Gewaltmedien konsumiert.
Da Onkel auf das Sofa im Wohnzimmer ausquartiert ist, freuen
sich die hungrigen Katzen auf ein paar nächtliche
Zwischenmahlzeiten - man muss nur lang genug auf Dosi rumhüpfen
oder die Krallen einsetzen - und der Neffe schaltet wie
an jedem Wochenende pünktlich um 7.30 Uhr den Fernseher an,
man will ja das morgentliche Pflichtprogramm nicht verpassen.
Nachtruhe geht anders.

Bei uns war Impossible Mission ("getrainert") sehr gefragt.
Und Silkworm zu zweit.
Dann verlassen mich die grauen Zellen - wir sind dann irgendwann
auch in die Moderne gewechselt und haben mit Begeisterung
die Lego-Serie von Traveller's Tales beackert und nach dem
Kauf der Wii dann Super Mario Galaxy.

Ruhe kehrt erst wieder ein, wenn man zu Weihnachten dann
die Konsole oder (die richtigen) Spiele verschenkt.

Endlich wieder ausschlafen ;-)

Loliland 13 Koop-Gamer - 1683 - 7. Juni 2010 - 13:19 #

Wow ein Super Text ich spiel zwar auch noch nicht so lange,aber hatte soetwas wie eine Post-Retro Kindheit gehabt ( komischer Satz) da mein Bruder seine Playstation hatte und ich damit nicht spielen dürfte hab ich mir von unserem die Dachboden die ganzen alten Dinger genommen, und damit mehrere Jahre gespielt ( meine Eltern waren damals noch gegen Videospiele und haben mir deswegen nichts neueres gekauft). Selbst heute hol ich noch die alten Dinger raus und schliess sie an meine Röhre an,hab damit sogar manchmal kurzweilig mehr Spass.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 7. Juni 2010 - 13:42 #

Fällt mir überhaupt erst jetzt auf: Kein Wunder, dass sich der Kleine nicht gewehrt hat. Harald hat ihn doch mit irgendwelchen Beruhigungsmitteln vollgepumpt, dem Foto nach zu schließen. Oder ging dieser Test einfach nur seeeehr lange? ;)

schmatzen (unregistriert) 7. Juni 2010 - 15:56 #

Ich bin 25. Mit 4 habe ich das Spielen "gelernt". Atari ST, Commodore 64 (nur kurz!) und amiga habe ich zerschrottet, weil der nicht wollte :) Mein erstes, ich sage mal, bewusstes Spiel war Babarian. Mein Gott, ich fand das Spiel brutal! Wenn ich das heute sehe, oha! R-Type habe ich mit 6 durchgehabt! (lange gedauert!) ich kam in die schule, fing lesen und schreiben an. Sierra FTW! Mein erstes Sierra Spiel war space quest 3. ich habe sage und schreibe 4 Monate gebraucht. Schön wort für wort per langenscheid übersetzt. OMG! natürlich musste mein vater helfen, aber gute 70% hab ich allein geschafft! Herrlich... mein teuerstes spiel damals: Monkey Island 1! 120,00 DM! Ich vollidiot habs weggeschmissen... ja auch die beste Konsole der welt: SNES (mit den wichtigsten spielen... ich hatte sie alle! Aaaah!). Kein kommentar bitte, ich bereue es ;)

und heute? vor kurzem Mega Man 9 gekauft und geliebt. Auf Dark Void warte ich sehnsüchtig, dass es eine PS3 Version gibt. Cave Story gibts leider auch nur für den PC und die WII (PS3 haben will!)... Aber ernsthaft. keines der neuen spiele schafft den flair der alten spieleklassiker. warum? es bleibt keine fantasie und vorstellungskraft mehr offen, es wird eigentlich alles vorweg genommen. ich liebte und liebe immer noch die klassiker von der geilsten adventureschmiede Sierra die nur "lucas film games" (hey, die jungs die was mit den star wars filmen zu tun hatten... ja genau mit jajabings...) schlagen kann (und konnte). es wurden geschichten erzählt ohne sprachausgabe. man versuchte durch texte zu beschreiben was man sieht oder was man erreichen kann (bestes beispiel: die kings quest serie!) worauf legt man heute viel wert? GRAFIK! und die ist nicht alles, wie wir alle wissen.

ich liebe aber dennoch die neuen spiele, obwohl nicht so viele wirklich gelungen sind. aber trotzdem meine highlights: Fahrenheit, Heavy Rain (Sahnestücke des "Geschichten erzählens"), Tomb Raider 1 - 4 + Legend, Uncharted 1 + 2 und jetzt muss ich nachdenken. und das sehr lange. Vllt. noch Resident Evil und Silent Hill, rätsel lösen, geschichtsfetzen suchen und lesen. ach herrlich... ich will wieder kind sein und die klassiker an den alten flimmer-(kennen die jungs und mädels ja dank HD nicht mehr)kisten spielen.
*euphorie modus verschwindet wieder. Herr Fränkel, bitte noch mehr Retroberichte.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 7. Juni 2010 - 18:36 #

Sehr schöner Artikel und auch eine klasse Idee.

Allerdings möchte ich die These, dass Retrogames damit immer noch spielbar sind, nicht als bewiesen anerkennen. Denn wenn ich so an meine Kindheit zurück denke, dann hab damals teilweise auch echte Grütze gespielt (so Disney-Lizenz-Zeugs) und wurde auch recht gut unterhalten. Kinder würde ich also nicht gerade als prinzipielle Top-Tester betrachten.

Edam van Oink 07 Dual-Talent - 130 - 7. Juni 2010 - 19:56 #

Der Artikel hat sehr viel Spaß gemacht und viele alte Erinnerungen geweckt. Auch die vielen Spiele der Brotkastenära, die in den Leserbriefen erwähnt wurden, ließen bei mir nostalgische Gefühle aufkommen. "Pirates" oder auch "The last Ninja" habe ich mitunter bis kurz vorm Augeninfarkt gespielt. Ich fände es schön, wenn wirklich wegweisende Klassiker aus der Spielesteinzeit hier auf Gamersglobal eine eigene Rubrik bekämen. Man findet sowas bei "Screwattack" auf "Gametrailers" und es wäre schön, wenn Klassiker wie "Ports of Call" oder "Elite" hier tatsächlich mal rezensiert würden....
Hatte außer mir mal jemand eine Datasette? Bei diesem Casettenlaufwerk dauerte das Laden der Spiele minutenlang, der Bildschirm wurde durch blaue und violette Streifen verziert und bezeichnenderweise hieß diese "Schnellladesoftware" "Novaload", was eher wie ein Kopfschmerzmittel klingt, was angesichts der leicht epilepsiefördenden Streifenmuster ja durchaus passen würde. Wie dem auch sei, es wäre wunderschön mehr Retrobeiträge hier vorzufinden, die natürlich mit ironischer Distanz aus heutiger Sicht gleichermaßen Informationen, Reflexionen, Nostalgie und eine Menge Spaß bringen könnten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 7. Juni 2010 - 20:21 #

Ich musste ein halbes Jahr mit dem Biest vorlieb nehmen, da mir nach dem Kauf des C64 lange Zeit das Geld für die sündhaft teure Floppyschleuder fehlte. Wars aber schon gewohnt, der Rechner den ich vorher hatte, ein Sharp MZ-800, musste sich vor Inbetriebnahme erst einmal langsam sein BASIC per Kassette einlesen, hat auch gefühlte Stunden gedauert bis man loslegen konnte.

Wonderboy im Monsterland hatte ich unter anderem fürs Datasettendings, war seeeehr geduldfördernd. Fies war es bei Spielen, die einzelne Level nachladen mussten. Da musste man dann mitten im Spiel zurück- oder vorspulen. Fies wenn der doofe Kumpel zwischendurch den Zähler resettete..

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 7. Juni 2010 - 20:37 #

Reihe mich ein in die Datasettenschleuder-Ex-Besitzer. Gott sind wir alt ;) Kann mich noch an Ghouls'n'Ghosts erinnern, den Nachfolger zum Klassiker Ghosts'n'Goblins. Datasette anwerfen und erst mal warten. Heutzutage würd ich derweil nen Kaffee trinken oder eine rauchen gehen. Das war damals im zarten Alter von ca. 6-8 (oder doch schon 10/11?) Jahren natürlich nicht angebracht ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 7. Juni 2010 - 20:51 #

Beim C64 war ich modern, da hatte ich schon ein Disketten-Laufwerk. Aber ich bin beim C16 noch in den "Genuß" der Datasette gekommen. Und, wenn ich mich nicht komplett irre: Beim ZX81 hatte ich glaube ich einen stinknormalen Kassettenspieler. Zumindest hab ich darauf auch meine Hörspiele gehört. Zumindest die, die ich auf Kassette hatte, die meisten waren noch auf Platte!

KenchU 06 Bewerter - 78 - 8. Juni 2010 - 11:23 #

ja, beim ZX81 hat man einen stinknormalen Kassettenspieler (der nciht selten größer war als der ZX81 selbst) angeschlossen. mit einfachem Klinkenstecker iirc.

Fuutze 11 Forenversteher - 820 - 20. Juli 2010 - 12:13 #

Ich hatte auch eine Datasette. Habe damals zu Weihnachten den Brotkasten + Kassettenlaufwerk bekommen. Der Vorteil daran war das man die Kassetten, die ja auch diverse Spiele enthalten konnte, per Kassettenrekorder kopieren konnte. Und zwar mit High-Speed Dubbing. Hatte auch damals ein Notizbuch in dem die Counter-Stände der Datasette vermerkt waren, so das ich wusste an welcher Position die Spiele ungefähr waren. Natürlich hatte ich später dann auch ein Floppy, und sogar ein Action Replay (mit Hardware Speedloader und Picture Grabber). Zu meiner Schande steht alles in Kartons verpackt im Keller, da ich leider keinen Platz habe um alles fest zu installieren. Ich plädiere auch für eine Fortsetzung der Retro-Serie, am besten wie auch schon von anderen gewünscht mit Videos. Tatsächlich könnte man solche Titel wie Vermeer, Ports of Call, Dynatech, Quick n Silva, Turrican, Midnight Resistance, Blue Max oder, oder, oder... man näher vorstellen.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 7. Juni 2010 - 20:02 #

Genialer Artikel! Harald for Bundespräsi!!! :D

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 1857 - 8. Juni 2010 - 10:18 #

Toller Beitrag!

Das zeigt, dass Spielspaß manchmal eben doch zeitlos ist, wenngleich früher nicht wirklich alles besser war in der Videospiel-Welt :)

KenchU 06 Bewerter - 78 - 8. Juni 2010 - 11:36 #

RiverRaid habe ich seinerzeit stundenlang mit meinem Bruder gespielt, teilweise abwechselnd um möglich konzentriert möglichst weit zu kommen. Sehr schönes Spiel und keine Ahnung warum das jemals indiziert war. Wie ist das eigentlich mit Blue Max btw?
Wizard of Wor (WoW?) habe ich nie gespielt, ist mir aber zumindest vom Namen her bekannt. Nach dem 2600 kam bei mir direkt der C64 und dort spielte ich Mr.Robot (mit eigenem Leveleditor) und *tusch* Aztec Challenge (welches ich immer, wenn meine Eltern nicht da waren, an dem Farb-TV spielte)

Metalaz0 10 Kommunikator - 386 - 8. Juni 2010 - 12:13 #

Super Beitrag! recht viele Parallelen zum Besuch meines Neffen.
Er hatte allerdings einen Sega Saturn spielen dürfen, was viele Frustlaute aus dem Nachbarzimmer zu erklingen ließ. Tja Virtal Fighter2 ist halt nichts für Tekken Warmduscher (sein Psp Lieblingsspiel)^^

danca 09 Triple-Talent - 282 - 9. Juni 2010 - 9:55 #

extrem guter artikel : D!!!

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 9. Juni 2010 - 12:36 #

Sehr stark, zum Kugeln komisch! Hätte aber trotzdem gern mal die Reaktion des Kleinen bei Samantha Fox Strip Dingsda gewusst?!

Die Tante (unregistriert) 10. Juni 2010 - 12:12 #

Ich darf doch bitten meine Herren ;-)

als quasi zweitverantwortliche Blutsverwandte sehe ich es als meine heilige Pflicht an, meinen Neffen vor möglichen Schäden einer Samantha Fox Strip Dingsa oder anderen verwerflichen Einflüssen zu schützen. Auch Beruhigungsmittel (außer Fanta-Zero und Knabberzeug) wurden nicht gereicht. (Was Harald gemacht hat, wenn ich nicht in der Nähe war, weiß ich nicht). Nach vier Stunden dauerbepixelung mit max. 30 cm Abstand vor der Glotze wird selbst der härteste Zocker weich. An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank und liebe Grüße an Julian, den besten Testbuben und Neffen der Welt :-)

Die Tante

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 10. Juni 2010 - 12:34 #

Na gut, dann wollen wir mal den normalen Dingen seinen Lauf und den Buben sich altersgemäß entwickeln lassen! Muss denn der Harald jetzt im Gegenzug den nächsten, anstehenden Aufsatz von Julian den er in der Schule abgeben muss vorschreiben? Das wär doch auch mal lustig. Ein drittklässler Aufsatz a la Fränkel. Mal sehen ob sich die Frau Lehrerin wundert woher auf einmal dieser spitze Zynismus kommt.

Die Tante (unregistriert) 10. Juni 2010 - 13:20 #

Boah, super Idee hehe ;-)
Ich befürchte jedoch, dass die Lehrerin sofort das Jugendamt, die Bundespolizei und die SuperNanny alamieren würde. Und zwar in der Reihenfolge!

Fuutze 11 Forenversteher - 820 - 20. Juli 2010 - 12:16 #

Muss dann der Harald auf die stille Treppe?

tron (unregistriert) 12. Juni 2010 - 13:10 #

GEIL!

TattooZett 07 Dual-Talent - 121 - 19. Juni 2010 - 10:46 #

Das lässt einen wieder in Erinnerungen schwelgen. Zum einen, weil ich den Artikel schon vor Wochen auf dem eiFon gelesen habe, aber mich irgendwie nicht einloggen konnte und zum anderen, weil ich mich gerne an die "Spieler-Vergangenheit" erinner. Mein erstes selbst gekauftes Spiel war Gryzor für den CPC6128...das war der Kracher. Und das alles nur, weil ich damals so ein Predator - Fan war. Enttäuschend war dann, das bis auf die Verpackung und dem Titelhelden nicht viel ähnlichkeit zwischen dem Spiel und dem Film bestand, was ja auch nicht möglich war, da das Spiel ja mit dem Film überhaupt nichts zu tun hatte. Bis auf die Tatsache, das es genauso aufgemacht war. River Raid hab ich auch immer gern gespielt, auch wenn ich es nie durchgespielt habe. So, ich pack jetzt mal meinen Amiga aus und daddel ne Runde Silkworm...oder Wonderboy...oder Giana Sisters...oder SuperCars2...

Acka81 09 Triple-Talent - 348 - 26. Juni 2010 - 0:03 #

einfach nur DANKE!

bender79 13 Koop-Gamer - 1380 - 6. Juli 2010 - 16:08 #

nicht schlecht :-)

Henke 15 Kenner - 3636 - 20. Juli 2010 - 4:59 #

Danke, lieber Onkel Fränkel, danke, das ich (Baujahr 1980)dank Deines Artikels noch mal eine Zeitlang in Kindheitserinnerungen schwelgen durfte...Erinnerungen, an all die Stunden mit Pitfall II, den Ghostbusters, Solaris... und danke, das Du A....loch mir vor Augen geführt hast, was für'n alter Sack ich bin...

Danke!

P.S. : Hast Du bei "Girls want to have fun" auch den Monitor um 90 Grad gedreht???

Fuutze 11 Forenversteher - 820 - 20. Juli 2010 - 12:20 #

Mal noch ne Frage, wer kennt das Spiel "Black Hawk" für den C64? Hatte ich mir damals auf Kassete gekauft und wenn ich mich recht erinnere hies der Publisher "Blizzard". Ist das möglich???

Höherer Schatten 04 Talent - 20 - 8. August 2010 - 9:49 #

"Fingus, der fette Kater meiner Freundin"

Man muß Tiere deutlich warnen: Haltet Euch von menschlein fern

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85959 - 20. Juli 2011 - 1:18 #

Der Beitrag ist geradezu köstlich! Spricht mir aus der Seele! Ich musste auch schon des öfteren die Hände überm Kopf zusammenschlagen und losheulen wie ein Schloßhund, nachdem ich jemand im Forum tippen sah, er wäre der absolute Retro-King, nur weil sein erstes Game Meridian 59 (mmo)war....*pruuustwuahahahhaaaaa
Naja, aber so ist es halt. Irgendwann ist jede Generation alt. Manche sind aber noch älter. Die Games, die ich damals aufm Schulhof ganz klassisch "getauscht" habe, hatte ich zuvor noch mit Block Copy auf die gelochten Disks gezogen...^^

ps: So manch ein Passant hielt mich auch schon fürn entlaufenen Irren, weil aus den Boxen meines Autos laustark der SID Sound dröhnte..naja, eher krächzte... ;))

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)