Nachruf von Heinrich Lenhardt:

Gitarrenhelden-Begräbnis Meinung

Seit grauer Computerspiele-Vorzeit berichtet Heinrich Lenhardt über unser liebstes Hobby. Happy-Computer, Power Play, PC Player, PC Xtreme und buffed waren nur einige seiner bisherigen Wirkungsstätten. Heutzutage residiert er an der kanadischen Westküste und bedenkt GamersGlobal mit Meinungsausbrüchen per Flaschenpost-Zustellung.
Heinrich Lenhardt 14. Februar 2011 - 23:36 — vor 5 Jahren aktualisiert
Anfuehrung
Guitar Hero - Warriors of Rock ab 8,95 € bei Amazon.de kaufen.
»I had a dream that we were rock stars
And that flash bulbs popped the air
And girls fainted every time we shook our hair.«
(Prefab Sprout: Electric Guitars)
 
Liebe Gemeinde,
 
wir sind heute zusammengekommen, um dem überraschend verschiedenen Musikspiele-Genre zu gedenken. Seine großen Verdienste um die Rettung langweiliger Partys und die Förderung der Plastikgitarren-Produktion bleiben unvergessen. Es fällt uns immer noch schwer, diesen Verlust zu begreifen. War es nicht erst gestern, dass Paul McCartney und Ringo Starr bei einer Microsoft-E3-Pressekonferenz aufmarschierten, um ein Produkt dieser Gattung anzupreisen? Unvergessen sind auch die glücklichen Tage, als man keinen Spieleladen mehr betreten konnte, ohne einen Slalomlauf um ganze Pyramiden riesiger Instrumente-Boxen zu absolvieren.
 
Doch seit einigen Monaten häuften sich die Anzeichen, dass die Gesundheit des Genres angegriffen war. Erst verscherbelte MTV Games Rock Band-Schöpfer Harmonix für etwas Kleingeld. Und am 9. Februar wurden richtige Sargnägel ausgepackt: Guitar Hero, die legendäre Serie, welche den Instrumenten-Controller-Boom 2005 so richtig startete, wurde von Activision Blizzard zu Grabe getragen. Kein neues Spiel ist geplant, die entsprechende Abteilung wird aufgelöst, Entwickler-Arbeitsplätze werden abgebaut und auch die Tage von Support in Form neuer Download-Tracks sind gezählt.
 
Zu stark gemolken
 
Die Kuh wurde in einem Ausmaß gemolken, dass es schmerzt.
Nach so einem Schicksalsschlag stellt man sich natürlich Fragen wie „Hätte ich etwas ändern können, wenn ich damals den Country Track Pack gekauft hätte“? In die Trauer mischen sich auch Wut und Argwohn; schon werden Fragen laut, ob es sich um einen natürlichen Tod handelte. Denn die Kuh wurde in einem Ausmaße gemolken, dass es schmerzt. Selbst wenn man Mobil-Versionen außen vor lässt, brachte alleine Activision zwischen Frühjahr und Ende 2009 nicht weniger als sechs Musi-Produkte für Heimkonsolen heraus: Guitar Hero Metallica, Smash Hits, Guitar Hero 5, DJ Hero, Band Hero und Guitar Hero Van Halen. Im selben Zeitraum steuerte MTV Games‘ noch Rock Band: The Beatles und Lego Rock Band bei. Das waren acht Spiele in neun Monaten – da klampfte sich auch der strapazierfähigste Fan ins Übersättigungs-Delirium.
 
Kann Rock Band überleben?
 
Die Unwilligkeit der Kundschaft, beliebig viele Variationen des selben Grundspielprinzips zu kaufen, wurde durch die überschaubare Innovations-Bandbreite des Genres gestärkt. Das Basis-Gameplay mit Gitarre hat sich seit dem ersten Guitar Hero nicht wesentlich geändert; im Prinzip bekam man immer marginal verbesserte Versionen mit neuen Songs geboten – allerdings zum happigen Konsolenspiel-Vollpreis. Und wer einmal eine drahtlose Gitarre besaß, hatte keinen echten Anlass, sich die diversen Nachfolgemodelle zuzulegen – im Prinzip spielte sich alles gleich.
 
Kaum hat sich eine prominente Gruppe aufgelöst, träumen Fans auch schon von einem Comeback: Es kann doch nur eine Frage der Zeit sein, bis das Genre revitalisiert und frisch geföhnt wieder auf der Bühne steht? Harmonix, die Erfinder sowohl von Guitar Hero als auch Rock Band, sind nach der MTV-Abnabelung jedenfalls etwas zerzaust, aber lebendig und wollen letztere Serie auch fortsetzen: „Der Rhythmus von Rock Band marschiert weiter“, heißt es in einer Stellungnahme von Firmensprecher John Drake, und: „Das Musikgenre erfordert ständige Innovationen“. Aus einfallslosen Flops wie Rock Band: Green Day hat man hoffentlich seine Lektionen gelernt.
 
Mobile Zukunft
 
Vielleicht haben Guitar Hero und Konsorten auch auf die falschen Plattformen gesetzt
Vielleicht haben Guitar Hero und Konsorten auch zu lange auf die falschen Plattformen und Geschäftsmodelle gesetzt. 50-Euro-Disc-Spiele sind ähnlich dinosaurig wie Peter Maffay; warum nicht das Grundspiel als Download verschenken und dann Kohle mit Zusatzsongs und Controller-Verkauf machen? Man sehe sich nur den Erfolg des iPhone-Rhythmusspiels Tap Tap Revenge an, das in der Grundversion kostenlos ist, aber gut Kohle mit Track-Downloads macht. Und das ist kein Nischenthema, sondern begeistert den Massenmarkt: In Apples Liste der erfolgreichsten iPhone-Apps in den USA taucht die Tap-Tap-Serie gleich dreimal in den Top 10 auf.
 
Guitar Hero ist vielleicht (vorerst) tot, aber der Spiele-Rock wird weiter leben! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis kreative Entwickler mit frischen Spielideen und womöglich auf neuen Plattformen eine Renaissance der Luftgitarren-Orgien einläuten werden. Bis dahin bleiben mir schöne Erinnerungen an Genre-Hochgefühle: Damals, als ich erstmals bei „Hit me with your best shot“ eine 100%ige Noten-Trefferquote erreichte. Gänsehaut beim triumphalen „Da-Daaaa!“ von Pinball Wizard verspürte. Oder auf den frisch erworbenen Rock-Band-2-Trommeln den Rhythmus von „Go your own way“ verinnerlichte.
 
Long live Rock!
 
Liebe Trauergäste, mit solchen schönen Erinnerungen möchte ich meinen Nachruf abschließen und euch noch mit einigen passenden musikalischen Empfehlungen bedenken. Auf Elton John’s Ouvertüre „Funeral for a friend“ folgt am besten als Guitar-Hero-Gedenksong „No more heroes“ von den Stranglers. Als Anspielung auf die Marktüberflutungs-Gier des Activision-Managements darf „Money (That’s what I want)” für die Songliste in Erwägung gezogen werden. Wer’s verträgt, darf Abbas „Thank you for the music“ einwerfen, bevor wir uns mit The Who verabschieden: „Rock is dead, they say - Long live rock.“
 
 
Euer Heinrich Lenhardt
Abfuehrung
ThomasThePommes (unregistriert) 14. Februar 2011 - 23:54 #

Ich wollte mir immer mal eins der Spiele kaufen aber die Hardwarekosten haben mich immer davon abgehalten. Sollte der Trend aber wirklich immer weiter in richtung reale Instrumente gehen dann könnte ich mir schon vorstellen in das Genre einzusteigen. Wobei die Hardwarekosten dann wohl nochmal steigen werden :/

MfG Thomas

PS: Keines der Lieder lässt sich in Deutschland anhören^^

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 15. Februar 2011 - 9:35 #

Jop, in Kanada merkt man sowas gar nicht. Und wir müssen uns mit Proxys rumschlagen...

Seppel666 08 Versteher - 150 - 15. Februar 2011 - 11:07 #

oder einfach grooveshark.com nehmen

€: ah, zu spät. die nicht funzenden links sind ja eh entfernt worden ^^

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 15. Februar 2011 - 0:01 #

Gut, Zeit wieder die besseren Musikspiele in den Laden zu stellen:

Parappa the Rapper, Guitar Man, OSU!/Elite Beat Agents, Pop'n'Music, Taiko Drum Masters.

Goh 14 Komm-Experte - P - 2488 - 15. Februar 2011 - 0:18 #

und das beste rhytmusspiel mit musik überhaupt: dance dance evolution <3
aber von den oberen is egtl nur parappa the rapper halbwegs bekannt, denk ich^^

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 15. Februar 2011 - 0:20 #

hmm, also irgendwie versteh ich nicht, was an den von dir genannten SPielen besser sein soll. Parappa the rappa war letztendlich auch nichts anderes als Guitar Hero, nur aufm Joypad und mit Sprechgesang statt Gitarre...Fand ich damals auch lustig, ist aber heute kein Vollpreisspiel mehr wert. Taiko Drum Masters ist auch nicht komplexer als die Drums bei Rock Band, oder... sagen wir Donkey Konga. Und Pop n Music ist doch auch nur Guitar Hero mit sieben großen unhandlichen Buttons...Nuja, ähnelt dadurch mehr Beatmania, aber wen wunderts (ist ja von Konami)

Elite Beat Agents ist dagegen durchaus anders und witzig (hab ich für NDS), macht aber nur mit nem Touch Screen Sinn. Die PC-Abwandlung spielt sich schrecklich mit der Maus.

Rock Bands Pro Gitarre und Pro keyboard schlagen das alles spielerisch (wie auch musikalisch) um Welten.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 15. Februar 2011 - 0:22 #

Ich stimme zu, es war eine üble Schwemme. Aaaaber, es sieht für Rock Band 3 alles andere als schlecht aus. Endlich haben wieder Harmonix das Sagen und nicht Bobby Kotick... der DLC gibt ihnen gut Kohle und bald stehen die Pro Gitarren von Fender an ;)

Um an Heinrichs letzten Absatz anzuschließen:
Freezepop - Less Talk More Rock

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 15. Februar 2011 - 0:28 #

Geil, stimmt! Heini, bitte als "Zitat-Song" einfügen:
"Less Talk more Rokk" von Freezepop

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 15. Februar 2011 - 0:27 #

Woran merkt man, dass der Kolumnenschreiber im Ausland sitzt? Keines der Videos ist hierzulande abrufbar. Kanada, du hast es besser...

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 15. Februar 2011 - 8:42 #

Hat der Lenhardt schon solch einen Status, dass niemand mehr in der Redaktion seine Arbeit gegenliest? Spätestens da hätte doch auffallen müssen, dass die verlinkten Videos bei uns in D ins Leere laufen.
Nichtsdestotrotz ein schöner Nachruf auf ein Genre, welches sich mir nie erschließen konnte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 15. Februar 2011 - 9:27 #

Ich habe tatsächlich nicht auf die Song-Links geklickt. Verzeih dieses ungeheure Versagen!

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 15. Februar 2011 - 9:53 #

Es sei verziehen Doktor Langer;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 15. Februar 2011 - 10:14 #

Dr. Langer hat gerade die Links operativ entfernt...

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3935 - 15. Februar 2011 - 13:26 #

Saubere Arbeit, es sind keine Narben zurück geblieben.

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2011 - 1:04 #

Schauen wir einmal zurück:

GH auf PS2: Das texturiertes Gitarrenbrett ist
aus heutiger Sicht grässlich und nicht mal abschaltbar!
GH auf PC: Strohfeuer. Schöne Grafik, aber ruckelte wie
sau. USB-Gitarre (PC/XBox) nicht PS3-kompatibel.
GH auf PS3: Schön und billig, weil die Spiele da schon zum
Preis eines Trackpacks verramscht werden.
Erst konnte ich nur singen, weil die PC-Gitarre nicht
passte, aber vor ein paar Wochen gab es hier im
Einkaufszentrum GH:WT und Gitarre für 30 Euro. Juhuu!
Darauf hin die Sammlung gleich noch erweitert!

Ich bin mir nicht sicher, ob es GH:WT ist, aber ein
Spiel der GH-Serie aus der "Band"-Serie kann man nicht
nur mit Gitarre und Mikro spielen - extrem dämlich!

Wie schon bei Singstar interessieren mich keine
Download-Titel (Abzocke). Und erst auf dem Wühltisch
waren die neueren Teile bezahlbare Trackpacks.
Warum nicht gleich so!

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 15. Februar 2011 - 1:09 #

Ich halte Song-DLC nicht für Abzocke... Man bekommt ja was dafür.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 15. Februar 2011 - 9:17 #

..., kann sich im Vorfeld über Preis und Umfang informieren und wird nicht zum Kauf gezwungen.

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 15. Februar 2011 - 16:02 #

Nein. Jedes Videospiel oder jeder DLC der etwas kostet oder nicht min. 100 Std. Spielspass bringt (ohne Grinden, Schlauchlevel und und und) ist Abzocke. Weil doch früher alles besser war und so :-)

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2011 - 20:55 #

Ja, man wird nicht gezwungen.
Aber wo ist die Alternative?
Musik kann ich im Radio mitschneiden,
statt den DLC-Wucherpreis von 99 Cent pro
Lied zu zahlen.
Gute Filme laufen oft schon nach 2 Jahren
im Free-TV, wo ich sie mitschneiden kann.

Und Download-Spiele und DLC?
Brauchen wir da nicht ähnliche Mechanismen?
Die Preistreiberei und Kontenzwang schaden
dem Spielemarkt von innen heraus, weil es
keinen freien Massenmarkt mehr gibt.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 17. Februar 2011 - 11:31 #

? Hallo? Digitale Programme haben überhaupt nichts mit Radio usw zu tun. Abgesehen davon, dass hier Musik lizenziert werden muss (die weit höhere Klangqualität bringt als ne Radio-Aufnahme), stehen auch Leute n paar Tage vor nem Rechner und charten die einzelnen Instrumentespuren mit Noten. Sollen die für mein Vergnügen umsonst arbeiten, oder wie? Gerade bei den Pro -Inmstrumenten, die authentische Notation verwenden, ist das n Haufen Arbeit.

Wie gesagt, zwingt dich kein Schwein zum Kauf!

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 16. Februar 2011 - 23:36 #

im radio läuft nicht für alle hörenswerte musik, und filme im tv sind sowieso immer geschnitten, ergo nicht aktzeptabel.

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 17. Februar 2011 - 12:40 #

Haha. Gute Satire.

bam 15 Kenner - 2757 - 15. Februar 2011 - 8:15 #

Ich würde mal behaupten dass Activision das Genre genau richtig gemolken hat. Das Musikspielgenre war schon immer ein Nischengenre. Activision hat da aber so viel investiert, einen Titel nach den anderen gebracht, dass sich Käufer gefunden haben, die sonst wohl nie ein Musikspiel gekauft hätten. Wo der Markt nun hingeht ist keine Abflachung, sondern die Rückkehr zur eigentlichen Marktgröße.

Für Activision als riesiger Publisher ist da nun nichts mehr zu holen, aber mit Harmonix und weiteren kleineren Entwickler wird das Genre sicherlich gut weiter leben können.

Letztendlich hats auch was gutes: Harmonix wurde zur Innovation gedrängt und damit haben Spieler nun "echte" Instrumente bekommen, was sicherlich von vielen Musikspielspielern schon jahrelang gewünscht wurde.

Anonymous (unregistriert) 15. Februar 2011 - 10:14 #

GH-Metallica ist schon extrem gut. Aber es hat sich sein eigenes Grab geschaufelt. Ich habe wieder so Bock auf E-Gitarre bekommen, dass ich seit einem Jahr Unterricht nehme und keine Zeit mehr für GH habe ;-)

Y2Solution 11 Forenversteher - 583 - 15. Februar 2011 - 13:24 #

Habe auch - wahrscheinlich als Spätfolge von GuitarHero - angefangen E-Gitarre zu spielen und Unterricht zu nehmen. Würde aber jetzt halt in GH keine Zeit mehr versenken ;-)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 15. Februar 2011 - 13:19 #

Diese Instrumentenspiele gingen total an mir vorüber. Ja, es hat 'mal' Spaß gemacht für 15min auf der Plastikgitarre zu klimpern, das war es dann aber auch schon.

Viel besser ist da meines Erachtens Beat Hazard, bei Steam erhältlich. Dort habe ich weit mehr Spielzeit verbracht, spiele es noch immer gerne mal mit der eigenen Musiksammlung und warte gespannt auf den Nachfolger. Vorsicht: Nur mit Gamepad ordentlich spielbar.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 15. Februar 2011 - 15:57 #

Naja, da hat Acti sich aber auch selbst fröhlich ins Knie geschossen. Nicht nur die Übersättigung durch -zig "Hero"-Spiele, sondern auch die Tatsache, daß jedes einzelne seperat erworben werden mußte und so gut wie nie mit den anderen kompatibel war.

Da lob ich mir mein Rock Band 3 - ich kann problemlos meine gesamte Rock-Band-Track-Sammlung abspielen und es ist eigentlich völlig schnurz, ob ich online mit jemandem zusammen spiele, der RB 2 oder 3 im Laufwerk liegen hat.

Da hat Acti komplett gepennt und bekommt jetzt die Rechnung dafür.

Und daß sie Bizarre Creations zugemacht haben, verzeihe ich ihnen nicht. GRRR!

heini_xxl 15 Kenner - P - 3151 - 15. Februar 2011 - 20:41 #

wer noch nicht die nase voll hat vom genre, für den gibt einen guten open-source klon: frets on fire (http://fretsonfire.sourceforge.net/). grafisch nicht der hit, funzt aber auch mit dem plastik-controller und es gibt zahllose songs im internet zum runterladen.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 15. Februar 2011 - 21:08 #

allerdings hochgradig illegal und nicht halb so gut ausgearbeitet wie die kaufbaren Programme auf den Konsolen. Auch im Klanggenuss ist Frets on Fire erbärmlich, weil beim Falschspielen die ganze sounddatei ausgeblendet wird. Dadurch geht es wirklich nur noch ums Knöpfchendrücken.... Lokal / Online - Multiplayer gibts auch nicht . ist also nichtmal ein Band-Spiel.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 16. Februar 2011 - 0:16 #

Amen dazu. Und obendrein ist das installieren der neuen Songs eine ziemliche Plage - oder war es zumindest, als ich FoF das letzte Mal getestet habe.

Nee, ich bleib bei meinem Rock Band, da bekomme ich für jede Laune den passenden Song. Ich bin ja eigentlich Metalhead, aber das kürzlich erschienene "February Heartbreak Duets Pack" mit den ganzen Schmachtfetzen ("Total Eclipse Of The Heart"!!!) ist für mich als Kind der 80er z. B. ein absoluter Volltreffer geworden. Und ich denke, daß Harmonix noch regelmäßig Nachschub liefern werden. Und selbst wenn nicht - die knapp 300 Songs, die ich durch Zusammenlegen von Rock Band 1, 2, 3 und diverser DLC-Packs habe, dürften mich noch ein paar Jahre beschäftigen. Ich bin noch am Anfang meiner "Expert"-Gitarrenlaufbahn, habe exakt zwei Songs gesungen (und laut meiner Frau bleibts auch dabei, hrr hrr) und natürlich lockt der Pro-Keyboard-Modus. So what, nach mir die Sintflut.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 16. Februar 2011 - 7:01 #

Wenn sie denn nur Tod blieben (btw ich tanz auf dem Grab jedes einzelnen dieser Drecksspiele ! ) ...
ich hab aber irgendwie das Gefühl uns steht da in ein Paar Jahren eine Zombiekalypse ins Haus :P

quenzi (unregistriert) 16. Februar 2011 - 10:43 #

"Aus einfallslosen Flops wie Rock Band: Green Day hat man hoffentlich seine Lektionen gelernt."
--> Naja, Geschmackssache würde ich sagen. Mir persönlich gefallen die Songs sehr. Vorallem die Bassspur ist deutlich besser als bei anderen Liedern.

"Bis dahin bleiben mir schöne Erinnerungen an Genre-Hochgefühle: Damals, als ich..."

... das erste Mal im MediaMarkt GH2 getestet habe und mich schon nach 2 Liedern beherrschen musste ruhig stehen zu bleiben.
... und meine Kumpels im HardRockCafe den GH-Contest gewonnen haben.
... zum zweiten Mal mein Schlagzeug nach 5,5 Monaten geschrottet hatte und somit gerade noch innerhalb der Garantiezeit lag.
... und und und

Auch wenn Activision es mit der Anzahl der Titel übertrieben hat, möchte ich an dieser Stelle folgendes anmerken:

Activision hat GH:WT zu einem (mehr oder weniger) angebrachten Preis in Europa veröffentlicht und das auch ohne Verzögerung.
Die Geldgeilheit seitens EA (Verkauf von RB1-Instrumenten und Spiel getrennt zum Doppelten des US-Preises) und die halbjährige Verzögerung bis zum EU-Release hinterließ bei mir einen Beigeschmack, der heute noch an RockBand-Reihe haftet.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 16. Februar 2011 - 11:14 #

Ist nun nicht mehr EA der Publisher von Rock Band 3???

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juli 2011 - 17:47 #

Schöner Artikel

partykiller 17 Shapeshifter - 6003 - 27. Juli 2011 - 8:53 #

Ein schöner Song zum Nachruf für die Guitar Hero Serie wäre doch der alte Beatles Klassiker
"While my guitar gently weeps", treffender geht es kaum.

Aber es passt, die Serie wurde einfach in maßloser Gier überstrapaziert und hat dann die Sättigungsgrenze überschritten.
Pech gehabt, aber so sind die Mechanismen nun mal.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50612 - 28. Juli 2012 - 10:29 #

wollen die nicht wieder ne neuauflage machen ?

Thankmar (unregistriert) 16. November 2012 - 16:10 #

Ein Aspekt ist noch, dass die Spiele letztendlich bei ihrer Veröffentlichung schon "zu gut" waren. Damit meine ich etwas ähnliches wie H.Lenhardts Vorschlag mit dem Free2Play Grundspiel, nur anders herum: Wer einmal eine der hervorragenden Gitarren ab GH:WT hatte, brauchte nie wieder eine. Und die Menge der Songs lassen mich auch heute noch alle paar Monate mal wieder anfangen - mit dem gleichen Spiel.

Außerdem fielen die Musikspiele in die Zeit des Aufstiegs der Casual-Spiele und zielten auf ein ähnliches Publikum, die Partyspieler. Für die reichten da wahrscheinlich schon die beiden mittleren Schwierigkeitsgrade bis in alle Ewigkeit. Ein Neukauf wird da nur bei akutem Trackmangel oder dem Verlangen nach ganz bestimmten Stücken notwendig. Und das kann man ja immer noch machen, denn das Spielprinzip ist unverwüstlich und bei Ebay bekommt man die Spiele wunderbar günstig. Der Markt wurde also so schnell gesättigt, dass er sein Publikum noch auf Jahre versorgen kann - was natürlich nicht mehr in den Bilanzen der Publisher auftaucht.

TLDR: Der Grossteil der Musikspielkäufer ist mit einem Spiel prinzipiell schon für Jahre versorgt.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28283 - 12. Juli 2014 - 16:24 #

Seit einem halben Jahr geistern ja immer wieder mal Meldungen durch die Online-Welt, dass Harmonix Rock Band auf die Next Gen bringen möchte.
Mich persönlich lässt das relativ kalt. Ich bin mit meiner aktuellen Sammlung glücklich, mache mir aber natürlich Sorgen, dass die Instrumente irgendwann demnächst mal den Geist aufgeben werden.
Die Hauptforderung der User scheint ja zu sein, dass bisher erworbene DLCs dann auch weiter genutzt werden können. Nu, fordern darf man natürlich. Aber glaubt irgend jemand allen Ernstes, Harmonix würde so etwas tun? Mal ganz davon abgesehen, dass momentan ständig irgendwelche Rechte ablaufen. Wobei: hab' schon lange keine entsprechende Meldung von Harmonix mehr gesehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)