Der PC ist tot Meinung

Mick Schnelle ergänzt: Seit 25 Jahren...

Mick Schnelle / 18. April 2016 - 22:57 — vor 1 Jahr aktualisiert
Feste muss man feiern, wie sie fallen. Jubiläen erst recht. Und was sehe ich da im Kalender? Der Mai naht mit Riesenschritten und damit ein Datum, das wie Donnerhall meine Welt als Spieler bestimmt hat: 25 Jahre ist es nun her, dass der PC das erste Mal für tot erklärt wurde. Zumindest in meiner kleinen Mick-Welt. Und das kam so…
Anfuehrung

1991 schickte ich meinen bis dahin heißgeliebten Atari ST trotz schöner gemeinsamer Jahre in Rente und kaufte meinen allerersten PC. Ein für damalige Zeiten opulent ausgestattetes Gerät der Qualitätsfirma Amstrad, in dessen Herz ein mit stolzen 20 MHz getakteter 386 DX für Tempo sorgte. Dazu 4 MByte RAM. Genau richtig für Wing Commander oder Ultima VI. Doch eines ahnte ich damals nicht: Der PC war bereits tot! Nicht, dass ich nicht vorgewarnt worden wäre. So war sich der Verkäufer sicher, dass zum Spielen so ein Bürocomputer wenig geeignet ist. Dasselbe meinte ein Studienkollege, und programmierte weiter an seinem XT mit Herculeskarte herum.

Ich ignorierte beide und war zur Freude eines Düsseldorfer Softwarehändlers ein eifriger Kunde, der sich in der damals aufblühenden PC-Spielewelt gern und ausgiebig suhlte. Der PC stand nämlich in seiner vollen Blüte! Doch dann kam der Umzug nach München und damit mein allererster Tag in der Redaktion des Joker Verlags, wo mir die Augen geöffnet wurden. So ziemlich das Allererste, was ich dort zu hören bekam, war, „PC? Der ist doch tot!“ Ich war baff. Was ich vorher nicht geahnt hatte: Der damalige Erfolg des Joker Verlags wurde im Wesentlichen vom Amiga Joker getragen. Kein Wunder, dass die meisten meiner neuen Kollegen auch genau dort ihre Heimat verorteten. Verdammte vorgestrige Amiga-Bande!

Was meine Kollegen aber nicht daran hinderte, mit schöner Regelmäßigkeit den Niedergang von PC, MS-DOS und letztlich ganz Microsoft mit Verve zu prognostizieren.
Was folgte, waren mehrere Jahre, in denen ich dem Niedergang von Commodores einstigem Primus zusehen durfte. Während die Amiga Joker-Verkäufe sanken, stiegen die des PC Joker. Was meine Kollegen aber nicht daran hinderte, mit schöner Regelmäßigkeit, beim Feierabendbier, aber auch nüchtern,  den Niedergang von PC, MS-DOS und letztlich ganz Microsoft mit Verve zu prognostizieren. Habe ich erwähnt, dass die Herrschaften zur selben Zeit versuchten, fragwürdige Turbokarten in ihren betagten A1200 zu pfriemeln?

Und was war mit Konsolen, wird sich jetzt der eine oder andere fragen. Die waren in vielerlei Hinsicht dem PC doch überlegen? Nun ja, bei Erscheinen der Konsole meist schon. Wer würde bestreiten, dass Super Nintendo und Mega Drive jeden CGA-Rechner deklassierten? Doch auch die anfangs deutlich leistungsstärkeren Konsolen Saturn, Playstation und N64 blieben nie lange Platzhirsch. Dem Mangel an PC-Todesrufen aus dem Konsolenlager liegt aber eher eine weitere Besonderheit im Joker Verlag zugrunde. Denn dort war ICH die Konsolenfraktion.

Höre ich „Verräter“-Rufe? War ich gar ein Doppelagent? I wo: Für mich stellte sich die Frage PC oder Konsole gar nicht. Ich besaß sowohl, als auch – und fand immer, dass sich beide Welten perfekt ergänzten. Und schließlich war ich doch letztlich eingestellt worden, um für das  jokereigene Konsolenheft Megablast zu arbeiten. Doch das kam nur alle drei Monate heraus und so hatte ich ausreichend Zeit, mich auch um mein PC-Spielehobby zu kümmern und nebenbei die bis dahin verwaiste PC-Hardwarerubrik zu kapern.

Und während im Amiga Joker nach und nach immer mehr Artikel voller verzweifelter Durchhalteparolen erschienen, Previews zu Spielen geschrieben wurden, die nie das Licht der Welt sehen würden und der Untergang durch die grausligen Umsetzungen von Ultima VI und Wing Commander für die „Freundin“ unübersehbar wurde, glaubten meine Amigakollegen hartnäckig an die Wunderwaffe des Führ… nun ja, das Amiga-Revival. Das hatte sogar einen Namen: Das CD32 war irgendwo zwischen Konsole und Amiga angesiedelt, sogar mit eingebautem CD-Laufwerk. Und genau: Es würde den Tod des PCs einleiten. Ganz sicher! „Da kannst du noch so verbohrt sein!“ Zu dieser Allmachtsphantasie eine kleine Anekdote. Auf der Cebit wurde seinerzeit das langerwartete Microcosm auf PC, Mega-CD und CD32 präsentiert. Die PC- und Mega-CD-Versionen wurden gestohlen…

Einige Jahre später saß ich bereits bei GameStar. Dem Heft mit dem Untertitel „Die ganze Welt der PC-Spiele“ und geriet in einen ähnlich absurden Krieg, angetrieben von der Linux-Fraktion. Denn urplötzlich hieß es nicht mehr „Der PC ist tot“, sondern „Windows ist tot“. Eine genauso kleine, wie lautstarke Aktivistengruppe verschaffte sich gern Gehör, von mir intern „Linuxbündnis Letmathe Süd“ getauft, und forderte uns ultimativ auf, gefälligst alle Spiele auch für Linux zu testen. Sonst würde man uns der IDG-Zentrale in Boston melden. Schließlich gehörte IDG damals zu den Ausrichtern amerikanischer Linuxmessen!

Was haben wir gezittert. Keine Ahnung, ob wer bei Activision ähnlich in Angst und Schrecken versetzt worden war, doch brachte der Konzern tatsächlich Linuxversionen von zwei, drei Spielen heraus. Und das war’s dann auch schon wieder. Wahrscheinlich sind die heute viel Geld wert! Die „Windows ist tot“-Rufe verhallten irgendwann, obwohl man das in eingefleischten Pinguinforen auch heute noch gern liest.

Dann waren da noch die Apple-Jünger. Zu einer Zeit, als sich die Besitzer eines Apples alle persönlich kannten.
Dann waren da noch die Apple-Jünger. Und das zu einer Zeit, als sich außerhalb der bunten Welt des Layouts die Besitzer eines Apples alle persönlich kannten. Die lebten für gewöhnlich glücklich in ihrer Myst-ischen Welt und der eine oder andere träumte sogar noch von glorreichen Amigatagen. Und auch hier gab es Kollegen aus dem weitläufigen IDG-Zoo (schönen Gruß an die Macwelt), die freudestrahlend verkündeten, dass sie endlich Tomb Raider 2 spielen konnten, während das bei GameStar schon ein Kandidat für die Cover-CD-Verramschung war. Natürlich sah man auch dort das baldige Ende der „Terrorherrschaft von Microsoft“ vorher. Das muss in dem Jahr gewesen sein, als GameStar mit der ganzen Welt der PC-Spiele die Traumauflage von monatlich rund 340.000 verkauften Heften erreichte.

Wir sehen also, in den letzten 25 Jahren gab es kaum einen Mangel an Gelegenheiten den PC für tot zu erklären. Bei jeder neu erscheinenden Konsole, immer wenn ein paar Jungredakteure mit leuchtenden Augen von einer bunten Messe zurückkamen. Sogar so mancher Spielehersteller ließ sich von den Unkenrufen anstecken. Ubisoft und Electronic Arts waren zumindest gaaaanz kurz mal davon überzeugt, dass der PC keine Zukunft mehr hätte. Vermutlich hat ein Blick auf die Verkaufszahlen kurze Zeit später wieder für etwas Klarsicht gesorgt.

Nur in jüngster Zeit mache ich mir ein wenig Sorgen um den letztlich doch liebgewonnenen Slogan. Microsoft kündigt mehrere ihrer ursprünglich mal für die Xbox One exklusiv geplanten Titel für den PC an. Und selbst die Japaner verweigern sich der DOSe (man gönne mir diesen mittlerweile doch recht angestaubten Begriff) nicht mehr. Wie etwa Square Enix oder Bandai. Aber irgendwann geht es bestimmt wieder los mit dem Totengesang. Vielleicht wenn von der Steam Machine dann doch mal eine nennenswerte Zahl verkauft wird. Wobei, das ist ja auch nur eine Art PC.
 
So der Herrgott will, erlebe ich vielleicht auch den 50. Jubeltag. Dann schalte ich meinen PC ein und schreibe wieder eine Kolumne darüber…

Euer Mick Schnelle
Abfuehrung
Anzeige
Mick Schnelle 18. April 2016 - 22:57 — vor 1 Jahr aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 349255 - 18. April 2016 - 22:59 #

Viel Spaß beim Diskutieren!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 18. April 2016 - 23:06 #

Schöner Report und gehe mit dir Konform Mick. PC wie auch Konsolen haben Vor- und Nachteile. Ich nutze auch beides gerne und was die Zukunft bringt wird sich zeigen. :)

Jadiger 16 Übertalent - 5373 - 19. April 2016 - 14:22 #

Naja gerade killt Sony den letzen Vorteil der Konsolen, die Anschaffung und die Lebensdauer. Exclusiv Titel sind kein Vorteil wenn sie erkauft sind und davon hat der Pc weit mehr nur hat dafür keiner Bezahlt.
Gerade eben ist der PC Markt sehr stark selbst in AAA Verkäufen muss man sich nicht hinter einer Ps4 verstecken. Die Zeichen hat Mick schon klar genannt wenn selbst die Japaner auf einmal auf dem Pc kommen dann dürfte jeder erkennen das der PC Markt deutlich mehr Umsatz macht als viele denken mögen.
Warum werden Konsolen immer mehr zum PC, das dürfte auch klar sein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 15:26 #

Wobei die Japaner immer schon einen Großteil ihrer Games auf dem PC veröffentlicht haben, ausgenommen den reinen Konsolengames-Machern. Nur kennt die Spiele hier halt niemand, weil die alle nicht übersetzt und woanders veröffentlicht wurden.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6849 - 19. April 2016 - 23:05 #

Das mit der PS4 sehe ich überhaupt nicht so. Die Neo und die 4.0 sind doch vollständig kompatibel zueinander. Ich halte das sogar für ein ziemlich interessantes und kluges Konzept, vor allem im Zusammenhang mit VR. Weis garnicht, wieso die Leute da so jammern. Wird keiner gezwungen, zu updaten und neue Spiele sollen immer noch genau so laufen wie bisher.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1651 - 21. April 2016 - 12:40 #

Das klingt in der Theorie wirklich so. Die Frage, die sich stellt ist ja, wie konsequent die Entwickler den erforderlichen Modus für die alte PS4 optimieren. Gibt es eine stabile Hardwareplattform, wird diese ja normalerweise mit der Zeit immer effektiver programmiert. Stell Dir z.B ein Dirt Rally vor, was auf der alten PS4 halt nur mit 25-30 FPS läuft und oft matschige Texturen sowie aufploppende Umgebung hat. Das würde Sonys Vorgaben genügen, aber halt totaler Mist sein. Vor sowas haben die Leute halt Angst.

Hans Schreiter (unregistriert) 19. April 2016 - 23:58 #

Unter diesen Artikel schreibst Du einen "Konsolen sind tot" Kommentar? Der Artikel handelt doch gerade von Wunschdenken und Realitätsausblendung.
PC's sind doch diese Kisten mit "Game Ready für Spiel xy"-Treibern, die dann doch wieder Ärger machen.

FPS sind mir egal, so wie Sony das erlaubt bin ich zufrieden. Wenn's mal einbricht, nicht so schlimm.

Seit der PS3 war ich nicht mehr im Windows Hardware-Manager. Lebenszeit vs. FPS - einfache Wahl.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 20. April 2016 - 13:06 #

Keine Ahnung in welcher Zeit du lebst, aber dank Steam hat man solche von dir genannten Problem kaum bis gar nicht mehr. Steam starten, Spiel kaufen, Spiel installieren und Spiel spielen. Das geniale ist das ich sogar alte Spiele die ich mir mal Retail gekauft habe auch bei Steam aktivieren kann. Habe ich erst kürzlich mit Rome: Total War gemacht.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 20. April 2016 - 13:30 #

Ohen dies zu wissen hatte ich Titan Quest, Dawn of War und noch andere Titel neu gekauft.
Wenigstenst kontne ich die Originale dann beim Steam meiner Frau aktivieren.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 21. April 2016 - 7:46 #

Der Witz daran ist doch, der PC ist immer mehr Richtung Konsole gewandert ohne deren Nachteile.

Mods und Freegames wie Diaspora, Wing Commander Saga, Giana Returns, Hurrican usw. gibt's zu hunderten (also gute ^^)

Aber mein kleiner Rechner, der mittlerweile am 50" Plasma TV hängt, hat kein CD Laufwerk. Alle Spiele drauf unter GOG, Origin, Bnet und Steam. Klick & Play. Musst nicht mal aufstehen um ein anderen Titel zu spielen. 2 x 4 TB HDD reichen vorerst noch.

Vorteil ist eben zwischen den Fronten zu leben und von allem was zu haben

Sony hat Street Fighter 5 - auch auf PC - nicht auf Xbox und Nintendo
MS hat Quantum Break - auch auf PC - nicht auf den andern beiden
Nintendo hat Sonic World - auch auf PC - nicht auf den anderen beiden.

Sprich du brauchst XXXX Konsolen um die Titel zu spielen - oder nur einen PC. Hab nie eine Sega Konsole gehabt - aber alle wichtigen Titel auf Steam. Und brauchst auch nicht den Platz für die Konsolen. Auch nicht die Anzahl an PC um die alten Titel zu spielen - geht alles drauf. DOSBOX, WinXP Partition 32bit und Win10 64bit und fertig. Evtl. noch C-64 und Amiga Emulator. Sind Frei und Hunderte von Spielen kostenlos freigegeben.

Glaub mir, MS wird auch den Rest der Xbox Titel noch auf PC bringen. Nur Sony und Nintendo haben noch den Status einer Konsole, die viele Exklusivtitel hat die nie auf PC kommen werden. Oder doch - irgendwann mal ein Emulator ;)

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78058 - 18. April 2016 - 23:08 #

Ganz toll! Das hat mich schmunzelnd zu Bett gebracht. Ich lebe in allen Welten. Linuxserver, Mac, PC und Konsolen. Vielleicht rücken die Systeme enger zusammen - verschmelzen vielleicht auch immer mehr. Der Tod ist das gewiss nicht. Eine tolle Kolumne. Auf die nächsten 25 Jahre Abgesang! :D

SNES 11 Forenversteher - 665 - 19. April 2016 - 11:53 #

So ist's auch bei mir. Ich lebe in allen Welten mit Mac, Linux, PC oder Konsole. Alle Systeme haben Vor- und Nachteile mit denen man leben muss. Ich konnte mir damals auch das Lachen nicht verkneifen, als ein Bekannter mal wieder den Niedergang des PCs heraufbeschworen hat, als die PS3 auf den Markt kam. Mit der Zeit wurde dann aber immer klarer, dass die Konsolen den PCs immer ähnlicher werden mit Patches, Day1-Patches, Installation von Spielen und auch der Funktionsumfang wird immer umfangreicher.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:37 #

Wobei ich zumindest bei der aktuellen Konsolen-Generation eigentlich überhaupt keinen Vorteil mehr sehe. Und wie man sieht verdichten sich die Nachrichten um die PS4k immer mehr... Ich behielt also recht, und wir haben die letzte klassische Konsolen-Generation langsam hinter uns.

Janosch 21 Motivator - - 29920 - 18. April 2016 - 23:10 #

Ich liebe diesen Mann! Danke für den Artikel.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 18. April 2016 - 23:11 #

Sehr schön. Tot gesagte leben eben länger.

g3rr0r 14 Komm-Experte - 2073 - 18. April 2016 - 23:11 #

^^ was soll man da diskutieren :) also mein PC steht auch in 25 Jahren noch da wo er hingehört. Und auch ich habe Konsolen !! ja mehrere :) ABER niemals werden die meinen Pc töten ;)

g3rr0r 14 Komm-Experte - 2073 - 18. April 2016 - 23:12 #

Ach ja, geiles Teaser Bild :) WinTot ^^ da musste ich echt lachen.

Janosch 21 Motivator - - 29920 - 18. April 2016 - 23:14 #

p.s.
Wann gibt es eigentlich eine Spendenaktion für eine ein Jahr wöchentlich erscheinende Mick Kolumne? Ich wäre zur Spende bereit... ;)

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35969 - 19. April 2016 - 7:18 #

Meinst Du nicht Crowdfunding? ;)

Janosch 21 Motivator - - 29920 - 19. April 2016 - 7:25 #

Da muß mir wohl ein Fehler unterlaufen sein.... Aber letztlich ist der Mick eh unbezahlbar... ;)

euph 24 Trolljäger - P - 46257 - 19. April 2016 - 8:53 #

Dann aber, wie bei der aktuellen Dark Souls 3-Aktion mit einem Spendenziel, das weh tut. Bei einem gewissen Betrag sollte Mick dann eine Kolumne zu VR schreiben müssen :-)

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 19. April 2016 - 9:07 #

und zwar ohne FESTSTELLTASTE

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35969 - 19. April 2016 - 9:15 #

Dafür! Ich mag es, wenn jemand in wohlgesetzten Worten meine Meinung vertritt. Mick wäre genau der Richtige dafür.

Janosch 21 Motivator - - 29920 - 19. April 2016 - 9:18 #

Mick vor!!!

zfpru 16 Übertalent - P - 4162 - 18. April 2016 - 23:15 #

Sehr kernig geschrieben. Aber etwas in der Vergangenheit verhaftet. Das der PC nicht stirbt ist klar. Die Frage ist eher, wie der PC in Zukunft genutzt wird. Die Reise geht hier vom High End Desktop weg. Das Gebot der Stunde ist ein mobiles Arbeitsgerät, mit dem auch das Spielen möglich ist.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 18. April 2016 - 23:26 #

Mobiles Arbeitsgerät? Meinst du damit Tablets? Sind untauglich für langes Arbeiten. Das Problem was ich hier sehe ist eher das es gerade was Büroarbeiten betrifft es derzeit einfach noch keine Alternative für Maus und Tastatur gibt. Also Alternativen schon nur keine mit der man mal 8 Stunden Arbeiten kann.
Tablets sind für mich auch nur nette Gimmicks. Habe mir vor 2 Jahren Kindle Fire gekauft. War ganz nett, aber irgendwann staubte das Teil vor sich hin.

zfpru 16 Übertalent - P - 4162 - 18. April 2016 - 23:47 #

Nicht nur Tablet. Aber auch, z.B. mit Docking Station. Ausserdem noch Transformer Books, Laptops und Mini PC.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 18. April 2016 - 23:51 #

Laptops und Mini PC gibts ja auch schon Ewigkeiten. Was ist ein Transformer Book?

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 19. April 2016 - 6:11 #

Genau das was du dir wahrscheinlich gerade vorstellst. Ein Notebook, dessen Bildschirm sich als Tablet nutzen lässt. Hierzu wird das Gerät dann umgekehrt zusammen geklappt.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 19. April 2016 - 11:28 #

Sowas ist für gewisse Berufsgruppen sinnvoll, aber nicht für einen Bürojob der 40 Stunden beansprucht.
Klar ist auch, das Büros eher Mini PCs nutzen. Dort stehen keine High End Geräte rum.
Ich sehe bisher immer noch kein Gerät, was den PC dauerhaft und effizient ersetzen kann.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:39 #

Das nennt sich Convertible.

Der Ausdruck "Transformer" stammt ausschließlich von der gleichnamigen Produktreihe von ASUS ;)

Übrigens aber eine sehr gute Geräteklasse. Mein Vater hat ein Lenovo Yoga. Es ist zwar deutlich schwerer als ein Tablet, aber kann eben doch auch bei Gelegenheit als solches genutzt werden. Wer also keine zwei Geräte haben will, fährt damit recht gut.

Jadiger 16 Übertalent - 5373 - 19. April 2016 - 14:29 #

damit kannst aber wieder nicht wirklich spielen, außer halt altes oder mobil zeug. Das sehe ich aber eher als Zeit Totschlagen, ist ok für unterwegs aber Zuhause benutze ich keine Tablets weder zum Surfen noch für sonst etwas.
Ist eher eine Notlösung wie ein richtiger PC und bis heute hat auch keiner einen Ersatz für die PC Eingabe erfunden der was taugt.

Wortpirat 06 Bewerter - 71 - 1. Mai 2016 - 16:40 #

Tabletts sind was sehr schönes für Casual User für Abends auf der Couch.
Da kann man etwas Nachrichtenseiten lesen, Minigames Zocken, ein Youtubevideo anschauen, eMails checken.

Spitze also für alle die sich dann doch nicht häufig am PC anmelden wollen, da er in nem anderen Zimmer steht, Minuten zum hochfahren braucht, etc.

Leute die wenn sie heimkommen erstmal den Rechner anmachen brauchen natürlich kein Tablett.

Nachteil von Tabletts ist aber nach wie vor: Die Leute brauchen trotzdem noch nen Rechner + Drucker um den üblichen Schriftverkehr ab zu wickeln.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 1. Mai 2016 - 19:29 #

Ich kann sämtliche Arbeiten auch wunderbar am Tablet erledigen. Auch Drucken klappt vom Tablet wunderbar. Für die üblichen "Office-Aufgaben", die bei jedem so anfallen, ist das vollkommen ausreichend.

Zocken geht am Tablet genauso. Etwa die Prince of Persia Remakes oder die Remakes der Simon the Sorcerer und Baphomets Fluch Reihe. Spiele, die einst am PC zuhause waren.

Und ich habe sowohl einen dicken Rechner als auch ein Tablet. Was ich persönlich nicht mehr brauchte, war ein Notebook. Denn das saß zwischen den Stühlen. Zu unbequem für normales Surfen auf der Couch, aber doch nicht groß/komfortabel genug für richtiges Arbeiten wie am Desktop.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 3. Mai 2016 - 16:56 #

Das stimmt alles was du schreibst.

Allerdings gibt es einen Haken, das Tablet muss dann mit Maus / Tastatur und Gamepad stationär betrieben werden (im Ständer auf einem Tisch, was den Schirm echt winzig sein lässt - also ggf. sogar noch externer Monitor).
Um die genannten Games vernünftig zocken zu können (ich habe auch zwei Prince of Persia für Android) brauchst du wiederum diese kostenpflichtige Gamepadsoftware für das Mappen extra. Für Simon ist die Maus dringend angeraten, falls das überhaupt geht (habe ich auch das Game, kann ich mit Touch so überhaupt nicht spielen).

Der Drucker muss entweder per USB am Router angeschlossen sein, per USB Hub wegen gleichzeitig M/T am Tablet direkt oder über eigenes WLAN verfügen.

Ich nutze mein (Android) Tablet viel und für jemanden, der generell nicht viel an einem PC macht ist das alles ausreichend und sehr kostengünstig auf diese Weise (dennoch u.U. teurer als gleich ein einfaches Netbook zu nehmen - welches dann allerdings wieder nicht für die Couch taugt).

Dennoch habe ich als "Poweruser" dann doch noch lieber ein richtiges Notebook. Oder als Alternative zumindest ein voll ausgerüstetes Windows Convertible. (Neben dem Desktop PC versteht sich).

Das Tablet ist bei mir dadurch ein reines Spielzeug. Dient viel als Internetradio in der Küche usw.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 3. Mai 2016 - 17:31 #

Deshalb sollte man sich nicht Andromüll sondern ein Windows Tablet kaufen. All diese von dir beschriebenen Probleme hab ich damit nämlich nicht ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 3. Mai 2016 - 19:27 #

Ich bin zwar ein großer Windows-Anhänger, aber für mich kam trotzdem nur ein Android-Tablet in Frage. Ein Windows-Tablet ist zwar ganz nett und schön, aber da würde ich dann doch eher direkt zu einem Convertible greifen. Oder zu einem Hybriden wie dem Surface Book mit abnehmbarem Display.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 3. Mai 2016 - 19:28 #

Windows Tablets sind ja auch nichts anderes als Netbooks mit Touchscreen und ohne Tastatur. Das Problem dabei ist, als reine Tablets sind sie eben nicht annähernd so gut nutzbar wie Androiden vom zusätzlichen Gewicht mal ganz abgesehen.

Und ein Teil wie ein Surface, das Tablet und Notebook ersetzen kann, kostet halt letztlich mehr als ein gut ausgestattetes Android Tablet und dazu noch ein normales Notebook zusammen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 3. Mai 2016 - 19:41 #

Mein Wintab 10, welches ich seit 1 1/2 Jahren in Besitz habe,hat eine abnehmbare Tastatur, eine Maus kaufte ich separat.
Mehr Gewicht ist Quatsch, ich hatte vorher ein Android Tablet, ebenfalls mit 10 Zoll, das war genauso schwer.
Zudem ist ein vollwertiges Win 8.1 drauf und das ist als Touchsystem super zu nutzen.
Preislich kam es mit Tastatur 250 Euro, und bietet für den Preis eine mehr als respektable Leistung.
Akku hält bei Vollast ca 6 h, ich spiel darauf auch Spiele wie zb unlängst Deponia welches astrein lief.
Zum Arbeiten ist es ebenfalls hervoragend geeignet.
Also bitte nächstes Mal erst Fakten checken bevor du loslegst. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 3. Mai 2016 - 20:15 #

Ich beschäftige mich sehr ausführlich mit Tablets.

Zum Gewicht, die schwersten Androiden wiegen heute ca. 500 Gramm, meines hat wegen dem Hochkapazitätsakku damals mehr gewogen, nämlich 600 Gramm. Und das ist letztlich einfach zu viel. Für vernünftigen Coucheinsatz sollten sie (weit) unter 500 Gramm wiegen. Und da fallen Windows Tablets komplett raus, die gehen bei 600 Gramm los.

Dein Wintab wiegt ca. 650 Gramm, sorry, aber das macht keinen Spaß, das den Abend über in der Hand zu halten. Und vor allem war dein Android Tablet eben nicht genauso schwer.

Und was die Nutzung von Windows mittels Touch angeht, egal ob 8 oder 10, das ist ja alles schön und gut, aber da ist man auf die Apps beschränkt und somit hat man eine erheblich kleinere Auswahl als unter Android und ist bei den Einsatzmöglichkeiten erheblich eingeschränkt. So gibt es viele Apps einfach nicht, etwa Tumblr, Instagram, Flickr, diverse Messenger usw ... (am PC kein Ding, da mache ich das im Browser, auf dem Touch-Gerät brauche ich aber einfach die App wegen der Bedienung).

Und wenn man die günstigen Teile wie dein Odys Wintab dann als Notebook hernehmen will, dann hat man gleich ganz andere Probleme, nämlich dass die für den Desktopbetrieb viel zu lahm sind. Minimum müssen 3 - 4 GB RAM und ein vernünftiger(!) Dualcore ab 1,6GHz sein sowie natürlich ein Full HD Schirm, bei allen anderen kann man ja insbesondere Schrift wegen der Verpixelung kaum ertragen.
Der im Odys verbaute Atom ist für Netbook-Leistung noch ganz erträglich aber dem Wintab fehlt einfach das RAM. Dazu kommt, dass der Atom natürlich erheblich am Strom saugt, ich glaube nicht, dass du über 4 Stunden Nutzung hinauskommst. Zum Vergleich, mein Android Tablet hält locker 14 Stunden (auch nach drei Jahren) bei Dauernutzung.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 3. Mai 2016 - 20:45 #

Viel geschrieben, leider alles davon Bullshit. ;)
Man kann das Teil wunderbar den ganzen Abend in der Hand halten ohne dass sie einem abfaulen.
Es sei denn natürlich du hast zarte Hausfrauenhände :D
Wieso bitte ist man auf einem Desktop windows auf Apps beschränkt ?
Sowieso, Scheiss auf Apps, ich nutze alle Programme vom Desktop. Welche sich so man nicht gerade Wurstfinger sich hat auch wunderbar per Touch steuern lassen. Wobei ich hier ja wie geschrieben meist T & M nutze.
Ob es mehr Apps gibt oder nicht ist mir scheissegal, das Ganze blabla über mein App Store hat drölftausend Apps mehr wie deiner ist einfach nur lame.
Zu guter letzt ist deine Hardwareforderung einfach nur lächerlich. Du kannst mir schon glauben dass mit dem Teil flüssiges Arbeiten problemlos möglich ist.
Und wo die Schrift nicht zu ertragen ist musst du mir auch erstmal zeigen.
Ich war auch erst skeptisch wegen den 2 GB Ram, aber es ist einfach so. es sei denn du willst mir lügen unterstellen.
Und mit Arbeiten meine ich keine Foto, Video etc Bearbeitung sondern normale Schreib und Netzaufgaben.
14 h Nutzung nehm ich dir nimmer ab. Ich hatte das Galaxy Tab 3, das war bei voller Nutzung nach 3-4 h leer.

Zudem laufen auch wie gesagt viele ältere Spiele flüssig.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 3. Mai 2016 - 22:44 #

Tja, wer hier den Bullshit schreibt...

Ich kenne zufällig die Hardware als auch die Software.

Es sei denn natürlich, deine Ansprüche belaufen sich auf Minus 100 oder so ...

Und was meine Akkulaufzeit angeht, ich schrieb oben schon, mein Tablet wiegt so viel, weil es einen Hochkapazitätsakku hat.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 3. Mai 2016 - 23:44 #

Lassen wir es lieber. Du hast deine Meinung dazu, ich meine.
Und ich hab ehrlich gesagt keine Lust dies hier jetzt noch ewig auszuwalzen. Einigen wir uns darauf dass ich damit glücklich bin und es dich nicht überzeugt, ok ? ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 4. Mai 2016 - 16:11 #

Ist ja auch dein gutes Recht.

Der Punkt ist einfach, der normale Windows Desktop lässt sich mit Touch eben nicht vernünftig bedienen (da kannst du noch so oft etwas anderes erzählen) und ist mit 2GB RAM einfach extrem träge.

Ich finde Windows Tablets an sich auch nicht schlecht nur eben nicht als reines Tablet, da sind sie einfach im Vergleich zu Android entschieden im Nachteil. Als Netbook-Ersatz und Notfall-Tablet haben sie aber, entsprechende Leistung vorausgesetzt, durchaus ihre Berechtigung.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 4. Mai 2016 - 1:08 #

Spiritogre hat durchaus Recht. Ich habe mir auch ein Android Tablet explizit wegen der entsprechenden Apps geholt. Am Tablet will und brauche ich keine Desktop-Umgebung. Es soll einfach und schnell mit Touchbedienung steuerbar sein.

Wer dagegen bevorzugt den Desktop hätte und nur gelegentlich auf Touchsteuerung und entsprechende Apps zugreift, ist mit Windows 10 Geräten sicherlich gut bedient. Dafür würde ich persönlich aber Convertibles oder Geräte mit abnehmbarem Tablet-Teil (wie etwa das schon erwähnte Surface Book) bevorzugen/empfehlen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 3. Mai 2016 - 19:26 #

Ich habe sowohl die Prince of Persia Teile als auch die Simon the Sorcerer und Baphomets Fluch Teile ausschließlich mit Touchgesten gespielt. Zumindest für Baphomets Fluch ist aber ein Minimum 10" Gerät wirklich hilfreich, sonst ist das alles zu fuzzelig. Ein Gamepad oder Maus/Tastatur dafür, halte ich für nicht notwendig.

Für längeres Schreiben am Tablet gibt es Bluetooth Tastaturen. Die eignen sich hervorragend.

Android bietet zudem seit mehreren Versionen (Mindestens schon seit KitKat) die Möglichkeit Druckerdienste zu installieren. Das funktioniert genauso wie Apples AirPrint. Für meinen schon mehrere Jahre alten HP All-In-One Laserjet gibt es dafür fertige Plug-Ins. Damit lassen sich aus jeder App heraus, die die Druckfunktion unterstüten ganz normal über WLAN drucken. Und natürlich muss der Drucker Netzwerkfähig sein, aber wer noch einen Drucker ohne Printserver kauft, ist doch selber Schuld.
Außerdem gibt es auch noch die "normalen" Apps von HP, mit denen ich auch Faxen und Scannen (und auch Dateien drucken) kann.

Kann Deine Kritik also nicht verstehen. Mein Tablet wird - genauso wie mein Smartphone - verwende ich neben Spielen und Internetsurfen auch um Lichter, Radio und HiFi Geräte via SmartHome, entsprechenden Hersteller-Apps oder (im Fall des Tablets) die integrierte IR-Diode zu steuern.

Zumindest in meinem Haushalt gibt es nicht mehr viel, dass ich nicht vernetzt und somit über die Mobilgeräte steuerbar, habe.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 3. Mai 2016 - 19:37 #

Ich besitze auch ein 10 Zoll Tablet, sogar mit Full HD Schirm (neben einem Smartphone). Allerdings schon lange, ist also eines von der alten Garde, ein Acer Iconia A700 mit Tegra 3.

Was ich gelegentlich mache ist Visual Novels mittels Splashtop vom PC auf das Tablet zu streamen, das geht ziemlich gut (wenn man das Programm halt nicht nativ hat).

Ich habe auch schon mal ein Gamepad oder eine Maus angeschlossen. Tastatur bisher noch immer nicht, da ich letztlich dann doch lieber auf dem Notebook oder Netbook geschrieben habe. Allerdings habe ich diverse Offices installiert (frag nicht wieso haben sich halt so nach und nach angesammelt), darunter auch das vom Desktop gewohnte Softmaker Office, das halt für Maus / Tastatur ausgelegt ist (anders als das Softmaker Mobile Office).

Und bei den Spielen ist es wohl Geschmackssache. Gleiche Diskussion wie Shooter mit Gamepad auf Konsole zocken oder am PC mit einem Touchpad anstelle einer Maus hantieren. Ich habe sowohl Simon als auch PoP recht gut angespielt und ich kann bei der Steuerung über Touch nur k*tzen, sorry.
Für mich ist das halt stark vom Genre abhängig, alle Games wo ich eine Figur direkt steuern muss sind irgendwie "suboptimal".

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 6:51 #

Sag das nicht. Ein Freund hat(te?) ein Surface mit i3-CPU. Für unterwegs wunderbar und im Büro an einer Dockingstation mit externem Display, Tastatur, Maus und LAN-Port ein ideales Büroteil. Klein, leise, energieeffizient und mit für ihn ausreichender Leistung. Wobei er im Büro jetzt einen Hackintosh stehen hat. ;)

Ich stimme dir zu, im Büro gibt es keine Alternative zu Tastatur und Maus, aber das, woran die hängen muss halt kein großer PC mehr sein sondern es kann ein Tablet sein oder eine kleine NUC.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 19. April 2016 - 9:09 #

Also wenn Eclipse, Notes, Browser, Word und andere Programme offen sind geht jedes Tablet in die Knie. Noch.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 10:30 #

Als pauschale Kaufempfehlung will ich meinen Post nicht verstanden wissen. Hardware kauft man entsprechend der Anforderungen. Sollte aber klar sein.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:40 #

Dann nimm das Surface Book. Mehr als ausreichend Leistung.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14531 - 19. April 2016 - 0:27 #

Mobile Arbeitsgeräte wie Tablets taugen aber nur für bestimmte Genres (ich sag jetzt nicht Casual-Spiele, obwohl, ich sag's doch ;-)

Außer Adventures lässt sich IMHO kein ernstzunehmendes Genre auf dem Tablet vernünftig spielen.

Rollenspiele, Shooter und Strategiespiele kann man auf Tablets nicht vernünftig spielen, finde ich. Außer wenn sie für Tablets optimiert sind, aber für wieviele "richtige" Spiele dieser Genres gilt das? Da geht einfach nichts über Maus und Tastatur.

Bei Laptops ist es was anderes, die sind ja teilweise genauso leistungsfähig wie ein Desktop-PC. Wobei man zum richtigen Spielen auch mindestens eine Maus extra braucht.

Ich wage mal zu behaupten, dass die Reise nicht vom Destkop-PC weg geht. Im Gegenteil, die Hardware-Anforderungen steigen nicht mehr so schnell wie früher, so dass man für viele Spiele gar keinen so teuren PC mehr braucht, was im Prinzip die Attraktivität dieser Plattform sogar wieder erhöht.

tl;dr:
Der PC ist (noch lange) nicht tot, solange ein Großteil der Spiele mit bezahlbaren Mittelklasse-PCs spielbar ist und solange Tablets und dergleichen für viele Genres keine wirkliche Alternative sind.

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 19. April 2016 - 6:15 #

Sieh es mal so. Was hindert dich heute daran an einem aktuellen Tablet eine Maus/Controller/Tastatur zu nutzen? Richtig, nichts.

Natürlich können diese Leistungstechnisch nicht mit einem großen PC oder Tablet mithalten, aber schon jetzt ist einiges möglich und die Entwicklung in diesem Gebiet wird immer schneller.

Nichtsdestotrotz setze ich nach wie vor auf Gaming Notebooks, auch wenn diese natürlich weitaus mehr kosten als ein Desktop. Dafür bin ich flexibel in der Wohnung und nutze einen Couchmaster fürs Sofa. ;-)

Ghusk 15 Kenner - P - 2972 - 19. April 2016 - 9:14 #

Ich seh den Trend eher anders herum. Nach dem Hype um Tablets und Gaming-Notebooks stellen sich die Leute in meinem Bekanntenkreis lieber wieder kompakte Desktops unter den Fernseher oder große Tower ins Büro. Mehr Leistung für weniger Geld, viel weniger Hitzeprobleme und Reparatur/Aufrüsten ist auch möglich. Laptops sind dann die mobilen Arbeitsgeräte und Tablets zum bequemen Surfen auf der Couch. Für jedes Gerät gibt es einen passenden Eisatzzweck, aber für's ausufernde Zockerhobby scheint ein ordentlicher Tower immer noch der beste Kompromiss zu sein.

Wortpirat 06 Bewerter - 71 - 1. Mai 2016 - 16:42 #

Warum sollte jemand an nem Tablett eine Maus+Tastatur nutzen? Da geht der mobile Vorteil vollständig flöten.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 1. Mai 2016 - 16:56 #

Weil man so daraus einen Mini Laptop machen kann. Gerade wenn man unterwegs im Hotel am Tablet arbeiten möchte, ist es mit T & M doch deutlich entspannter.

zfpru 16 Übertalent - P - 4162 - 20. April 2016 - 22:37 #

Rundenstrategie geht auch noch auf dem Tablet.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 7:26 #

Also wenn ich mir so die letzten Tripple A Verkaufsschlager anschaue, kann ich mir schwer vorstellen wie die auf einem mobilen Arbeitsgerät gut laufen sollen, es sei denn es ist eine High End Gaming Notebook und das ist mal ein gutes Stück teuerer als ein High End Desktop.
Von daher auch der Desktop wurde schon x-mal tot gesagt und existiert weiter.

Skuld 13 Koop-Gamer - 1503 - 19. April 2016 - 11:20 #

"Das Gebot der Stunde ist ..."

Und genau hier liegt der Fehler.

zfpru 16 Übertalent - P - 4162 - 20. April 2016 - 16:15 #

Ich kann dir versichern, dass kein Fehler vorliegt. Ausserdem hat jeder PC Spieler schon vor Jahren erkannt: No One lives forever.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2309 - 18. April 2016 - 23:25 #

Das dürfte das erste Mal sein, dass ich in irgendetwas mit Mick Schnelle übereinstimme - ich habe Angst! Vielleicht sollte ich noch schnell ein Apfelbäumchen pflanzen, bevor sich das Universum auflöst...

Rhadamant 13 Koop-Gamer - P - 1797 - 18. April 2016 - 23:34 #

He Mick, ich vermisse einen Absatz über deine "neue" Leidenschaft - das Tablett als Spieleplattform (höre hierzu auch Spielveteranen Folge #78) !

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15135 - 19. April 2016 - 0:13 #

Fällt vielleicht auch in die General-Rubrik "Konsolen" ;)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 18. April 2016 - 23:33 #

Gefällt mir, bitte mehr davon!

Ja, diese Amiganer, meinen Commodore 64 wollten sie mir auch kaputtreden, der läuft immer noch wunderbar.

Carsten_unreg (unregistriert) 18. April 2016 - 23:43 #

Mehr Mick!

st4tic -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 12038 - 18. April 2016 - 23:50 #

Sehr schön! Bitte gerne mehr solch wunderbar geschriebener Kolumnen! Vielen Dank und auf die nächsten 25 langsam dahinsiechender Jahre am PC!

Horschtele 16 Übertalent - P - 5485 - 19. April 2016 - 0:10 #

Na das lässt sich gut verallgemeinern. Ein offenes System mit kurzen Innovationszyklen und finanzstarken Unternehmen im Rücken hat langfristig immer gute Karten.

Diese aufgewärmte "Diskussion" ist mehr als lästig. So ein bisschen wie die neueste Krankheitswelle in der Tagesschau wird das immer mal wieder thematisiert, wenn's sonst im Sommerloch nix zu berichten gibt, oder ein neuer Konkurrent sich profilieren muss und aus verständlichen Gründen aufn Putz haut. Ernst nimmt das Thema mit Sicherheit niemand, zumindest habe ich noch nie jemanden kennengelernt.

Aber schöne Pointen und Anekdoten. Kudos!

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 0:41 #

Tot sicher nicht, aber im Stellenwert ist der heute doch bedeutungslos. Kann mich noch an meine Jugend erinnern, als ich mit Amiga 500 und später 1200 zähneknirschend eingestehen musste dass liebgewonnene Genres und Entwickler für den PC quasi exklusiv brachten.

Zum Start von Duke Nukem 3D wurde dann teuer ein PC gekauft und bis 2002 dann regelmäßig geupdatet. Für mich war dann aber der PC als Spielemaschiene out, da viele PC Entwickler wie Bethesda nun Xbox förderten. Es gab spätestens ab diesem Zeitpunkt kein Spiel das exklusiv für den PC war das mich zum erneuten Kauf bewegt hätte. Einzig Civ 5 habe ich ein paar Stunden auf dem Laptop meiner Ex gespielt.

Seien wir doch ehrlich, Akzente im Spielebereich kann der PC schon lange nicht mehr setzen. Immer mehr Genres, wofür der PC früher bekannt war, wie Ego Shooter, RTS, oder Rundenstrategie brechen weg oder werden auf Konsole mehr gespielt und somit gekauft. Star Wars Battlefront im Multiplayer am PC? Ha, viel Spaß beim Finden von Mitspielern. Auf Konsole kein Problem. The Division am PC? Viel Spaß mit der Cheaterseuche! Dass japanische Entwickler mit ihren mehr oder weniger guten Umsetzungen zum PC kommen ist der gleiche Grund warum PC Indies mit ihren schlechten Konsolenumsetzungen andackeln: schnelle einfache Portierung dank einheitlicher Hardware.

Tot ist der PC sicher nicht, hat aber seit Jahren nicht mehr den Einfluss wie früher.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 0:54 #

Schon dein erster Satz ist Blödsinn und auf den Rest hab ich keine Lust einzugehen, weil ich von dir aus vergangenen Diskussionen eh schon weiß, dass dir aus irgendwelchen Gründen auch immer der PC und die PC-Spieler verhasst sind und die Playstation ja eh das Beste ist.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 1:19 #

Immer wieder schön zu sehen wie erwachsen doch hier argumentiert wird. Direkt die persönliche Meinung als Blödsinn zu bezeichnen und dann einem irgendwas anhaften was nicht stimmt. Verstehe auch nicht wieso nicht jeder seine Meinung hier äußern darf. Genauso könnte ich die Meinung vom Mick als Blödsinn bezeichnen, was quatsch ist da jeder seine Meinung hat aber nicht jeder dieser Meinung sein muss. Denk mal drüber nach.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 1:56 #

Ich hafte dir nix an, ist nur das Bild, was ich von dir aus vergangenen Diskussionen behalten hab, in denen du mit seltsamer Abscheu über den PC und PC-Spieler geredet hast. Kann ich ja nix für. Und dass der PC bedeutungslos ist, ist nun mal nicht der Fakt, als den du es darstellst. Für dich mag er bedeutungslos sein, aber insgesamt betrachtet ganz sicher nicht. Und zu deinen restlichen Argumenten: Wo setzen denn die Konsolen-exklusiven Titel groß Akzente? Wo brechen Strategie-Spiele auf dem PC weg und werden nur noch auf Konsole gespielt? Komisch, dass dann z.B. Xcom 2 nur PC-exklusiv ist. Und dass ein Shooter ohne Tiefgang wie Battlefront halt bei den PC-Spielern nicht so gut angekommen ist, ist natürlich absolut ein Argument gegen den PC. Und klar, die japanischen Titel kommen nur für PC, weil sie so einfach sind zu portieren und nicht, weil es sich für die Hersteller lohnt. Spielt ja keine Sau auf dem bedeutungslosen PC. Konsolen sind übrigens auch bedeutungslos, da ich kein Interesse an ihnen hab.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 2:38 #

Keine Ahnung was Du für einen Eindruck hast, aber mich als Hasser zu bezeichnen ist schon sehr weit her geholt. Bei Deiner aggressiven Schreibweise have ich eher den Eindruck Du bist feindlich Konsolen Spielern eingestellt.

Verstehe auch denn Sinn jetzt nicht darüber zu diskutieren wo Konsolen Akzente setzen oder auf Dinge einzugehen die Du falsch gelesen hast. Meine Meinung bezog sich auf die Kolumne, da geht es primär um PC. Aber Du wirst nicht widersprechen wenn ich sage vor 20 Jahren gab es deutlich mehr Echtzeitstrategiespiele am PC und Niemand hätte gedacht dass Ego Shooter im Multiplayer auf Konsole nehr gespielt werden.

Verstehe auch Deine kindische Aussage wegen japanischen Umsetzungen nicht. Ich schreibe doch klar dass jeder Entwickler vom PC auf Konsole und umgekehrt portiert weil es dank gleicher Hardware einfach ist. Ob es lohnt ist doch eine andere Geschichte, wenn Umsetzungen wie so oft schlampig sind wohl kaum, siehe Broforce für PS4 oder Tales of Symphonia am PC. Selbst Quantum Break soll am PC doch nicht so doll laufen.

Von daher calm down.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 2:51 #

Ich hab nix gegen Konsolen oder Konsolenspieler, ich hab nur was dagegen, wenn jemand mit Argumenten gegen den PC kommt, die nicht stimmen. Klar gab es früher mehr Echtzeitstrategiespiele, aber das ist doch kein Argument für die Bedeutungslosigkeit des PCs. Ist nun mal so, dass Genres eine Zeit lang beliebter sind und irgendwann nicht mehr. War auch mal mit Adventures so. Aber deswegen ist doch der PC nicht tot, weil ein ehemals dort beliebtes Genre nicht mehr so beliebt ist. Und Strategiespiele auf Handhelds gibts auch schon seit Ewigkeiten, ist nun keine neue Entwicklung, die damit zu tun hat, dass sowas keiner mehr am PC spielen will. Und klar werden Shooter nun auch sehr gern auf Konsolen gespielt, aber dennoch gibt es auch auf dem PC erfolgreiche und beliebte Shooter und darum ist ein nicht erfolgreiches Battlefront kein gutes Argument gegen den PC. Und ich kanns auch nicht mehr lesen, wie schlechte Portierungen als Argument angeführt werden. Klingt dann immer so, als gäbe es nur schlechte Portierungen und als gäbe es die nur, weil alle Entwickler schlampig arbeiten und mal eben was hinklatschen, um schnell Geld zu kassieren. Weißt du, wieviele Spiele ich in den letzten Jahren am PC gespielt hab und wieviele mir Probleme gemacht haben? Die Zahl der gespielten Titel ist dreistellig, für die Spiele, die mir Probleme bereitet haben, reichen meine beiden Hände mehr als aus. Aber es wird halt immer groß berichtet, wenn mal ein Titel Probleme bereitet, wenn das Gegenteil der Fall ist, interessierts keinen. Gibt nämlich doch genügend Entwickler, die sich am PC Mühe geben, weil es sich lohnt.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 3:04 #

Du verstehst meinen Kommentar immer noch nicht oder? Da spreche ich nicht gegen PC, sondern stelle eben fest dass der PC früher eine größere Bedeutung hatte. Du spielst das wieder zum Systemkrieg auf was besser oder schlechter ist. Du verstehst auch nicht was ich mit meinen Argumenten sagen will. Verstehe auch nicht wieso Du so resistent gegen sowas bust, tausche halt Battlefront mit CoD oder Battlefield aus und Du hast den gleichen Effekt. Deswegen schreibe ich der PC hat für Entwickler und Spieler nicht mehr die Bedeutung, weil es mit Konsolen und Mobile Geräten Alternativen gibt die damals von technischer Seite undenkbar waren. Deswegen gibt es so gut wie keine AAA exklusive Spiele mehr für den PC, aber sehr wohl für Konsole.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 3:25 #

"Star Wars Battlefront im Multiplayer am PC? Ha, viel Spaß beim Finden von Mitspielern. Auf Konsole kein Problem. The Division am PC? Viel Spaß mit der Cheaterseuche!"

Also dein Frage-Antwort-Spiel in deinem ersten Beitrag klingt schon nach Systemkrieg, nach "das ist auf Konsole viel besser als auf dem PC", ich hab damit nicht angefangen. Und ja, der PC hatte früher eine größere Bedeutung, aber er ist eben nicht bedeutungslos, wie du es in deinem ersten Beitrag feststellst. Er hat seine Bedeutung neben den Konsolen und mobilen Geräten. Und es ist doch klar, warum es auf Konsole exklusive AAA-Titel gibt und auf PC nicht. Auf Konsole pumpen Microsoft, Sony oder Nintendo Millionen in ihre Titel, damit ihre Konsolen mehr Grund haben, gekauft zu werden. Hinter dem PC steht keiner, ist halt ne offene Plattform. Und die Entwicklung von AAA-Titeln ist heutzutage schweineteuer, da lohnt es sich nicht, nur für eine Plattform zu entwickeln und darum auch nicht für den PC allein. Deswegen sind heutzutage doch so gut wie alles Multiplattformtitel. Eben bis auf die First-Party-Titel.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 7:59 #

Was Cheater angeht muss ich ihm aber dummerweise Recht geben. :(

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 9:45 #

Ja aber das ist eben auch der Preis, den man eine relativ offene Plattform und deren Vorteile wie die Modder - Szene bezahlt.
Theoretisch könnten Cheater natürlich im gleichem Umfang auf den Konsolen unterwegs sein, nur ist dem anscheinend nicht so. Je nach Standpunkt liegt es am mangelnden Interesse bis zum technisch unbedarften Konsolero.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 10:15 #

Auf dem PC haben Cheater/Hacker prinzipbedingt mehr (Verbreitungs-)Möglichkeiten, daher ist dort das Verhältnis größer. Das heißt allerdings nicht, daß man auf Konsolen von denen befreit ist. Deren Cheaterseuche ist halt kleiner. Die haben da auch so ihre Probleme mit dem Gesocks.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 19. April 2016 - 10:13 #

Wobei ich finde, dass die Entwickler dort härter durchgreifen sollten. So könnte man die ganzen "Gelegenheitscheaeter" aus dem Verkehr ziehen.

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1918 - 19. April 2016 - 9:59 #

Nein, deine Beiträge klingen nach Systemkrieg.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 12:52 #

Und wieso? Ich sag doch gar nix Negatives über Konsolen, sondern widerlege nur seine Argumente gegen den PC. Ich hab auch gar nix gegen Konsolen, für mich sind sie zwar nicht interessant, aber soll doch jeder damit glücklich werden, wenn er mag.

malkovic 14 Komm-Experte - P - 1918 - 19. April 2016 - 20:18 #

Dann nenne es einfach Krieg ... ich meinte die Wortwahl. Auch, weil mir Spielsysteme ebenfalls herzlich egal sind ...

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 19. April 2016 - 18:25 #

exklusive spiele für konsole gibs, weil die jemand mit eigenen interessen finanziert. über den pc steht nunmal nicht die eine firma, die was davon hätte, eine ganze spielentwicklung für einen exklusivtitel zu tragen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 19. April 2016 - 8:48 #

Nope. Ich bin allgemein als Konsolenspieler bekannt und komme mit Noodles sehr gut klar.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 19. April 2016 - 11:32 #

Ich mag Noodles auch, gerne mit Sauce oder notfalls mit Ketchup.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 21. April 2016 - 15:16 #

Ihh, Ketchup als Ersatz für eine vernünftige Tomatensauce. Du Kulturbanause! ;)

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 22. April 2016 - 7:56 #

Hey, ich war auch mal jung und hatte kein Geld.
Und so ein Spruch vom Kerl mit den zappeligen Japanerinnen in der Signatur ;-)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 12:59 #

Nanana, im Moment ist da nur eine Japanerin in meiner Signatur, und die bewegt sich ganz grazil. Unabhängig davon, dass das in Zeitlupe läuft %) Und auch sonst zappeln die nicht, das nennt sich T-A-N-Z-E-N.
Aber was will man erwarten von einem Ketchup-auf-Nudeln-Esser :P
Ich kann ja verstehen wenn man Ketchup als Grundlage für eine Tomatensoße nimmt, das macht hier eine Kollegin auf Arbeit auch und hat damit sogar eine Blindverkostung gewonnen. Aber nur Ketchup? . . . Also, falls es Werder-Ketchup ist, dann vielleicht, aber sonst.. *Nulltoleranzmodus ein* nie! ^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 15:55 #

Mit Heinz schmeckts Top !

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 7:58 #

Voll lecker.Spaghetti, gebratene Jagdwurstwürfel und Ketchup. Das ganze garniert mit Parmesan.....

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 22. April 2016 - 7:59 #

Spiralnudeln, Salamiwürfel und Ketchup - göttlich!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 13:02 #

Das gilt jetzt für euch beide: Pfui! Schämt ihr euch nicht, dass so öffentlich zu sagen? Glaubt ihr nicht, eure Eltern wären enttäuscht über derartige kulinarische Sünden? Haben eure Eltern euch nicht mit selbstgekochter Tomatensoße erzogen? War das alles vergebens? ^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 22. April 2016 - 14:32 #

Also, wenn das was Sven ansprach so ist, wie ich es mir vorstelle, ist das so ähnlich wie ein Essen das ich gerne mal mache, und da gehört keine Tomatensoße drauf :p

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 15:56 #

Nö. Ich hab es gar von meiner Mutter, die Köchin ist :D

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 19:14 #

. . . Unwissenheit ist ein Segen. Bitte verrate uns niemals, wo Deine Mutter arbeitet ^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 19:28 #

Good News, gar nicht mehr. Sie ist schon verrentet !
Bad news, vorher in einem Sternerestaurant ! ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 22:14 #

Aber da war sie nicht für die Soßen zuständig, oder? ^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 22:33 #

Gerade für die Sossen, und für neue Gerichte kreieren.
Aber das mit dem Ketchup stammt noch aus der Zeit davor.
Was nichts daran ändert, dass es verdammt lecker schmeckt.
Probier einfach mal ;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 23. April 2016 - 1:33 #

Ich wage zu bezweifeln, daß Deine Mutter nur Ketchup fürdie Sauce verwendet hat.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 23. April 2016 - 5:58 #

Du musst besser lesen, ich hab nie gesagt, dass sie aus dem Ketchup Sosse gemacht. ;)
Spaghetti, Jagdwurstwürfel drauf, Ketchup drüber und zum Abschluss Parmesan. MMMMhhhhh, bisher war auch noch jeder begeistert dem ich das kredenzt hab ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22046 - 24. April 2016 - 14:55 #

Ich stehe dir bei, denn das futter ich auch gern.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 24. April 2016 - 15:59 #

Endlich ! Ein Mann mit Geschmack !

maddccat 18 Doppel-Voter - 11710 - 24. April 2016 - 15:01 #

Wird die Wurst angebraten?^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 24. April 2016 - 15:58 #

Ja, na logisch !

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 22. April 2016 - 16:25 #

Ich glaube, Du solltest nochmal den Koch-Grundkurs belegen :P

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 19:13 #

Ich? Wohl eher Hendrik! Und seine Mutter auch gleich ^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 19:27 #

Wenn du einmal bei meiner Mutter essen tätest, würdest du nie wieder was anderes wollen ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 22:13 #

Dann probiere ich es wohl lieber nicht, sonst müsst ihr mich adoptieren :P

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 22:31 #

Kein Thema, wollte schon immer nen Bruder :D

maddccat 18 Doppel-Voter - 11710 - 22. April 2016 - 17:23 #

Viel zu aufwändig!

Raviolidose auf, Löffel rein - schmeckt auch kalt.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 18:33 #

Widerlicher geht es nicht mehr. Dosenravioli würde ich nicht mal Schweinen vorsetzen :(

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 22. April 2016 - 18:41 #

Urgs, das toppt ja noch kalte Pizza.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 18:51 #

Oder morgens kalte Mcdoof Pommes futtern.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 22. April 2016 - 19:10 #

Banause! Kalte Pizza (wenn auch nicht jede) ist super!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 19:13 #

Was hat der Mann? Recht hat er! Kalte Pizza ist toll!

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 22. April 2016 - 19:32 #

Ich hoffe, das hier entwickelt sich nun wieder in einen 50-Kommentare-Grabenkrieg um kalte Pizza. :-D

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 19:34 #

Kalte Hawaii geht grad so...

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 22. April 2016 - 22:13 #

Eigentlich geht jede Pizza kalt, denke ich, abgesehen von Thunfisch vielleicht... aber die mag ich eh nicht so wirklich. Aber Kochschinken, Salami, Paprika, Tomaten und Käse (meinetwegen auch noch Champignons) - das schmeckt kalt mindestens genauso toll wie warm. *mjam*

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 23. April 2016 - 1:31 #

Kalte Pizza ist doch immer ganz klar leckerer als warme Pizza und ganz nebenbei mit drauf Anchovis das perfekte Katerfrühstück.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 23. April 2016 - 5:54 #

Kalt bist besser wie warm ? Never !

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 23. April 2016 - 10:25 #

Ever!!!!!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 23. April 2016 - 1:32 #

Mäh

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 23. April 2016 - 7:55 #

Oh, ein GamersGlobal-Spender-Schaf?
Mäh-Mäh Määäh Mäh-Määäh!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 23. April 2016 - 10:25 #

Eher ein schwarzes Schaf.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15547 - 23. April 2016 - 14:57 #

Kommt mal hurtig zum Abspann Pizzafreunde, off topic deckt das Pizzafiasko hier kaum ab.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 23. April 2016 - 20:15 #

Man kann kalte Pizza mit der entsprechenden Belastung eines PCs übrigens durch ablegen auf dem Gehäusedach wieder aufwärmen. Ein so universelles einsetzbares Gerät wird also niemals sterben.
Durch die hohe Modifizierbarkeit könnte man sogar einen Pizzastein (z.B. Der Radiator einer Wasserkühlung) verwirklichen.
Lebensmittelzubereitung und Spielen gleichzeitig! Welches Gerät kann das den sonst noch?

*Unschuldig guck*

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 22. April 2016 - 21:58 #

Auf jeden!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 22. April 2016 - 21:59 #

Wo maddccat recht hat, da hat er recht!

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 22. April 2016 - 22:30 #

Boah, du auch Sven ? Und ich dachte immer du seiest ein vernünftiges Individuum....

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 22. April 2016 - 23:07 #

Interessant, zu was für Diskussionen mein Nickname so anregen kann. :D

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. April 2016 - 2:53 #

Pfui Deiwel.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 19. April 2016 - 1:28 #

Ich finde, der PC hat noch genügend "eigene" Genres. Außerdem sind die meisten Multiplattformspiele auf dem PC am Besten (Grafisch, Technisch usw.). Natürlich gibt es traurige Ausnahmen.

PS: Kannst dich ja mal fragen, warum Battlefront auf dem PC nicht so oft gespielt wird, wie ein Battlefield 4 oder andere Shooter.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 1:51 #

Welche Genres sind das denn? Wo sind denn die technischen Ausnahmetitel wie früher? Welcher Entwickler stellt sich denn abseits von schärferen Texturen und 4k hin und nutzt die bessere Hardware aus? Zeig mir doch bitte die Spiele mit der Technik eines The Order oder Uncharted 4 am PC. Das ist doch was ich meine, der PC ist unbestritten seitens Technik den Konsolen einige Schritte vorraus, sofern der Geldbeutel gut gefüllt ist. Während aber vor Jahren das noch am Bildschirm zu sehen war, sehe ich keine Inovation die es nicht auch auf Konsole gäbe.

Bezüglich Battlefield 4 und Multiplayer, laut Battlefield 4 Stats spielen das auch auf PS4 mehr als am PC. Aber Du hast recht, es wird am PC deutlich mehr als Battlefront gezockt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 19. April 2016 - 2:03 #

Gibt halt kaum Entwickler, die die Technik vollends ausnutzen. Rechnet sich einfach nicht, wenn man eh einen Multiplattformtitel entwickeln will. Star Citizen wäre z.B. ein Fall, wo sich komplett auf den PC konzentriert wird und man es auch grafisch und an der nötigen Hardware erkennt. Der Nachteil für den PC-Markt ist, dass es keine "Hausstudios" gibt, wie eben Naughty Dog oder Ready at Dawn sind. Auch gibt es keine "Systemseller" auf dem PC.

Trotzdem läuft jeder Multiplattformtitel auf dem PC besser, siehe Witcher 3 oder aktuell Tomb Raider, Fallout 4 usw.

Genres hat Dominius ja schon ein paar genannt, ich würde noch Simulationen, MMORPGs (FF14 ist eine Ausnahme) und natürlich Indie-Spiele dazuzählen.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 2:23 #

Langsam bekomme ich wirklich das Gefühl hier sind nur PC Spieler die überhaupt nicht wissen was auf Konsole erscheint und was nicht, es gibt hier viele Rundenstrategie Spiele, mittlerweile Mobas und sigar Indies. Man mag es kaum glauben, aber everybody gone to the rapture erschien erst für PS4.

Du sprichst es bezüglich der Entwickler doch an. Star Citizen klammer ich aus da a) mit von Fans finanziert und b) nicht fertig. Aber war es früher nicht anders als id mit Doom und Quake, Roberts mit Wing Commander oder Epic mit Unreal gezeigt haben was geht? Die waren doch auch unabhängig und haben dennoch das Risiko nicht gescheut. Wieso rechnet es sich z.b. für Sony und einer Userbase von knapp 35 Millionen mehr als für id und eine angeblich unbegrenzte PC Userbase? Vielleicht weil zwar viele einen PC haben, von denen aber nur ein Bruchteil die Power hat das flüssig abzuspielen?

Woher hast Du die Zahlen dass Multiplattform Titel, vor allem jeder, am PC besser läuft? Es würde mich wundern wenn Fifa, NfS oder Dark Souls am PC besser laufen. Vor allem weil es weder auf Konsole noch am PC verlässliche Zahlen zu digitalen Verkäufen gibt. Da bin ich recht skeptisch.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 19. April 2016 - 2:34 #

Keine Angst, ich besitze auch Konsolen. Und ich bin mir durchaus bewusst, was dafür erscheint. Nur erscheinen die meisten Indietitel erst später für Konsolen. Wenn der PC-Verkauf gut lief, sodass sich eine Portierung lohnte. Oder wenn sich ein Publisher fand.

Bei Mobas sind drei relevant. Dota 2, LoL und Heroes of the Storm. Keines ist für Konsole erhältlich.

Statistiken zu den Umsätzen aufgeteilt nach Plattformen kann man ohne Probleme googlen. Warum es weniger Entwickler wagen? Sicherlich, weil es ein Risiko ist. Der PC-Markt ist eben nicht so ausrechenbar wie der Konsolenmarkt. Deswegen ist die Vorfinanzierung wie bei Star Citizen eine gute Idee, wenn der Entwickler finanziell sicher dastehen will.

Technische Vergleiche findet man bei Digital Foundry und Candyland.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 2:51 #

Das ist jetzt klein klein, es gibt Indies wie Salt and Sanctuary die erst auf Konsole, oder The Park die erst am PC erscheinen. Viele Indies wie Witness oder Firewatch eben zeitgleich. Einige am PC sind ja Early Access, Sony hat sowas ungern auf der PS4. Zu Ark und Layers if Fear gab es auf Xbox ha auch Earky Access.

Also sind Smite und Paragon keine Mobas da nicht relevant? Verstehe den Sinn nicht, es ging darum ob es auch Mobas auf Konsole gibt oder?

Wenn ich google finde ich alles, aber eben keine offiziellen Zahlen von Steam, PSN oder Xbox Live. Und wenn, dann wie heute Absatzzahlen zu Dark Souls 3 Region spezifisch und ohne Zahlen aus Japan bei denen es das über 3 Wochen zu kaufen gibt. Dazu noch unseriöse Hochrechnungen von Seiten wie VGchartz. Was her muss ust entweder eine GFK die physische und digitale Verkäufe berechnet oder etwas in der Art global gesehen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 19. April 2016 - 9:56 #

Zumindestens sind Smite und Paragon keine klassischen Mobas. Es sind Shooter, damit das Spiel auf Konsole funktioniert. Ob sich diese Art von Spiel dauerhaft festsetzt, wird man eh abwarten müssen. Aber es sind keine Spiele mit Top-Down-Perspektive.

Es gibt Statistiken zu den Umsätzen von Videospielen in Deutschland aufgeschlüsselt nach Plattformen + Prognosen.

Aber wir sind eh vom Thema abgekommen. Die Frage war, ob der PC-Markt noch Akzente im Spielebereich setzen kann. Indies wurden/werden auf dem PC groß, die großen E-Sportstitel sind PC-Spiele. Richtige Simulationen sind immer noch dem PC vorbehalten, auch wenn es langsam ein paar Rennsimulationen für die Konsolen gibt. Globalstrategie ist nahezu PC-exklusiv. Dazu kommen noch die Oldschool-Spiele über GoG (auch wenn MS immerhin nun einige 360-Spiele für die One zugänglich macht). An die Breite, die der PC-Spielemarkt besitzt, kommen die Konsolen einfach nicht heran.

rkr66ac (unregistriert) 19. April 2016 - 2:10 #

Du willst einen technischen Ausnahmetitel? einfach nur im Bereich der Technik (da ich weder Halo noch Unchated und Co als spielerisch sonderlich "neu" oder anspruchsvoll ansehen würde).

Gut, Ashes of Singularity.

Das wird weder auf der Box noch auf der Pläsi in dieser Generation laufen können.
Ähnlich sieht es mit Ark aus.
Und über das in den sternen stehende Star Citizen sprechen wir als technischen Vorzeigetitel auch lieber nicht.

Exklusive X4 Titel boomen grade auf dem PC.
Und wenn du Inovation suchst, dann wäre für mich der letzte Ort an dem ich aktuell suchen würde das Angebot von Sony und MS.

Komm mal lieber runter von deinem hohen Ross.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 20. April 2016 - 19:29 #

Gibt auch ne Menge RTS die kommen oder letztes Jahr erschienen sind:

Homeworld 1+2 Remastered
Homeworld Deserts of Karakh
Grey Goo
Meridan - New Worlds
Meridan - Squad 22
Wargame Serie
Act of Aggression
8 Bit Armies - von den C&C Machern!
Starcraft 2.3 und nun kommen extra DLC Kampagnen
Battlefleet Gothic Armada
Nomad Fleet
Blitzkrieg 3
Shallow Space
usw.

4X jede Menge neben Master of Orion!

Und exklusiv ne Menge Kickstarter Titel wie Descent Underground, Battletech, Aquanox Deep Descent usw.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 19. April 2016 - 1:45 #

Bedeutungslos? In welcher Welt?

PC-Spiele sind der größte Markt, größer als jede Einzelkonsole. Wenn alle Konsolen zusammengerechnet werden, dann nicht mehr, aber das ist ja auch Gemogel.

Rundenstrategie auf Konsolen? Bestenfalls eine Randnotiz.
Echtzeitstrategie auf Konsolen? Ha ha.
MOBA auf Konsolen? *prust*

Ich will hier aber gar nicht rumpöbeln, denn Konsolen haben immernoch ihre Daseinsberechtigung, obwohl sie inzwischen spezialisierte PCs (mit allen Vor- und Nachteilen der x86-Architektur) geworden sind.
Und für die Konsolen macht halt auch Microsoft große PR.
Und so Nintendo-Handhelds sind weiterhin unerreicht.

Dieses ganze Gehabe, welche Plattform nun "die beste" ist, ist lächerlich. Keine ist ohne Fehler, keine sticht total hervor. Belassen wir es doch dabei.

P.S.: Außerdem wird 2016 jetzt endlich das Jahr des Linux-Desktops ;).

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 2:06 #

Seit wann spielt denn jeder Besitzer eines PC auch? Das wäre mir neu. Oder kommen nun wieder Umsatzzahlen der PC Software inkl den Milliarden die im F2P Sektor allein in Korea erwirtschaftet werden?

Rundenstrategie auf Konsole Randnotiz? Frag doch Mal Herrn Langer was vor allem auf Handheld in dem Sektor erscheint, letztens erst wieder Fire Emblem oder das neue Disgaea auf PS4. Letzteres wurde, meine der 1. Teil, auf PC released.

Echtzeitstrategie am PC? Was ist denn da bis auf Starcraft 2 noch?

Mobas gibt es mittlerweile leider auch auf Konsole, Paragon und Smite.

Verstehe auch nicht wo Du her nimmst was "besser" ist. Da schreibe ich gar nichts von, sondern dass der PC nicht mehr den Stellenwert wie vor 20 Jahren hat. Es gigt kein nennenswertes AAA PC Exklusivspiel, davon auf Konsole aber reichlich. Natürlich muss nicht jeder auf alles stehen, und jeder hat seine Lieblingsgenres. Aber wo sind die technisch großartigen Spiele wie früher, die nur der PC stemmen konnte?

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 19. April 2016 - 2:24 #

Ich muss mich korrigieren: Der PC-Spiele-Markt ist größer als ALLE Konsolenmärkte zusammen.
Und ja, da spielt auch F2P eine große Rolle und MMOs und und und. Dennoch ist es unter solchen Umständen völlig lächerlich zu behaupten, der PC sei "bedeutungslos".
(Achja, der Mobilmarkt liegt mit dem kombinierten Konsolenmarkt etwa gleichauf.)

Und ja, Rundenstrategie ist was den kombinierten Konsolenmarkt angeht, eine Randnotiz. Auf dem 3DS ist es mit der Fire-Emblen-Serie schon etwas anders, aber im Verhältnis zum Gesamtmarkt ist das wirklich nicht mehr als eine Randnotiz.
Ich sage ja gar nicht, dass es keine Rundenstrategie gibt, sondern nur, dass sie eben keine relevante Rolle spielt.
Zudem kommen für jedes SRPG auf irgendeiner Konsole gleich mehrere dutzend Globalstrategietitel für PC raus.

Klassische Echtzeitstrategie ist tatsächlich ziemlich tot, aber die Re-Releases der alten Spiele (AoE2, Rise of Nations, etc.) haben sich wohl auch nicht schlecht verkauft.
Auf den Konsolen gibt es aber das Genre faktisch nicht. Wenn ich Echtzeitstrategie will, muss ich am PC spielen.

Die MOBAs auf dem PC lachen über die Konsolen - und über alle anderen Spiele. Kein Titel erreicht auch nur ansatzweise die Reichweite eines LoL oder DOTA2.

Vor 20 Jahren war 1996, da gab es die PS1 schon ein paar Jahre. Der PC befand sich schon immer im Clinch mit den Konsolen und hatte global nie den (wahrgenommenen) Mega-Stellenwert. USA und Japan waren schon immer Konsolengebiet.
Und es gibt tausende exklusive PC-Titel, und AAA-Titel sind auch nur in Ausnahmefällen plattformexklusiv. Die Kosten der AAA-Entwicklung sind nämlich so hoch gestiegen, dass es sich kaum noch lohnt, nur für eine Plattform zu entwickeln.

In einem Gebiet ist der PC übrigens weiterhin unschlagbar: Der Spielauswahl.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 3:59 #

Du gibst zu der PC Markt profitiert von F2P und Ländern in den vor Monaten Konsolen verboten waren, findest aber nicht dass er im Vergleich zu früher, als der Markt von Core Gamern und technischen Errungenschaften wie 3D Berechnung oder CD Rom geprägt wurde, bedeutunglos ist? Harter Tabak, vor allem wenn ich bedenke was für Spiele Perlen am PC erschienen sind - exklusiv wohl gemerkt.

Zeigt aber auch den Nebensatz bezüglich Mobilmarkt der gleichauf ist. Die Vergleiche finde uch bedenklich, da sie vermitteln egal wie welcher Markt gestaffelt ist, kann man ihn gegenrechnen. Da hatte ich schon zum Start der Wii ein Problem mit. Plötzlich wurde ich als Core Gamer mit Gelegenheitszocker in einen Topf geworfen.

Rundenstrategie auf Konsole keine Rolle? Verstehe ich nicht in Anbetracht dessen, das auf Konsole gefühlt mehr Spiele dieser Art kommen. Zuletzt noch Civ Rev 2 und Xcom Plus für Vita. Ich mag jetzt nicht im Bilde haven wie exakt der PC da besser bedient wird. Weiß nur von Xcom 2, das wie Banber Saga 2 sicher auch im Laufe des Jahres den Weg auf Konsole finden wird.

Echtzeitstrategie gibt es das denn am PC noch? Das ist doch meine gewesen. Seit wann hat das Genre am PC wieder einen Lauf? Kann mich jetzt nur an die Starcraft 2 Erweiterung erinnern. Und lachen ist gesund, es sind dennoch Mobas, oder? Sowas spiele ich genauso wie das World of Tanks null, aber dennoch sind sie da.

Also ich komme zu keinem Ergebnis. Obwohl der PC Markt ruesig ist, dominieren laut Dir die F2P Spiele, AAA Exklusive rentieren sich für Konsolen, die aber nicht ansatzweise so verbreitet sind, für PC aber nicht da kaum wirtschaftlich? Wieso kann es sich ein wirtschaftlich angeschlagener Konzern wie Sony leisten umsatzschwache geldfressende Ungeheuer wie The Last Guardian oder die Quantic Dreams Titel leisten, wieso haben die fähige Entwickler wie Naughty Dog und Guerilla Games, die aus veralteter PC Hardware hochwertige Grafik zaubern? Da bin ich ein wenig verwundert, auch warum Witcher 3 auf Konsole erschienen ist. Wurde das nicht sogar wegen den Konsolen downgegradet? Wieso tut sich ein Entwickler das an, pumpt Monate in ein Produkt mit so einem guten Ruf am PC, um es ins Konsolenkorsett zu zwängen, während er einen Markt hat der größer als alle Konsolen zusammen umfasst? Also irgendwas stimmt mit Deiner Sicht der Dinge dann ha nucht. Wo anders aks am PC kann sich ein Projekt wie Witcher 3 finanziell rechnen? Warum entwickeln Technik Pioniere wie Naughty Dog lieber für Konsole, wenn sie am PC viel mehr Geld und technusch noch bessere Spiele nachen könnten?

Vielleicht weil der PC Markt trotz seiner Größe eben mit Mobas, F2P genauso zufrieden ist wie der Mobile Markt mit Candy Crush und Co. Der Bruchteil der Core Gamer am PC aber geringer ist als auf Konsolen die eben aus einem Grund gekauft werden: zum Spielen.

Und für micht schließt sich dank Dir der Kreis warum der PC heute zwar nicht tot, aber nicht mehr die Bedeutung hat. Früher hatte fast jeder ein PC zum arbeiten, also nutzen viele ihn zum Spielen. Konkurrenz gab es damals kaum, da Nintendo und Sega einfach mangels potenter Hardware eine andere Zielgruppe bediente. Erst mit Einführung der Playstation wurde Konsolen gaming erwachsen und somit wzchs Konkurrenz zum PC Markt, vor allem weil viele Reihen wie Resident Evil erstmal exklusiv waren. Es gab im übrigen ja auch schon damals Umsetzungen von Konsole auf PC, z.b. Final Fantasy 7. Davon hat der PC in dem Genre aber auch nicht profitiert oder es wäre wirtschaftlich ein Erfolg gewesen. Eine Firma wie Take 2 aka 2K konnte es sich auch leisten vor Jahren Red Dead Redemption konsolenexklusiv zu veröffentlichen. Das alles zeigt doch den Wandel der Märkte.

So habe Ende und Feierabend, sry für den Klotz. Musst da auch nicht drauf antworten. Denke wir haben einfach andere Sichtweisen. Allerdings wünsche ich mir die alte PC Zeit mit Sachen wie Quake, Deus Ex oder F1 Grand Prix 2 zurück. Sowas exklusiv heute technisch ansprechend und da hätten PCs wieder ein Alleinstellungsmerkmal.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 7:59 #

Warum Naughty Dog nicht für den Pc entwickelt ? Hmm, eventuell weil sie Sonys Privatsklaven sind ?

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 19. April 2016 - 8:02 #

Das klingt so negativ. Für Entwickler gibt es kaum was schöneres, als sich nur um eine geschlossene Plattform kümmern zu müssen. Mehr Zeit für das Spiel an sich.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 8:25 #

Es ist ja aber dummerweise die Wahrheit. Ich würde schon gerne mal sehen was sie machen würden, wenn sie nicht mehr ins Konsolenkorsett gezwängt wären.
Na ja, vielleicht erleb ich ja noch dass Sony pleite geht....

st4tic -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 12038 - 19. April 2016 - 8:53 #

Oder sie merken, dass mit dem PC auch Geld zu verdienen ist, FALLS es sich für Microsoft lohnt, ihre Titel auch für Win10 zu veröffentlichen ;-)

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 10:20 #

Das waren sie aber nicht immer, Guerilla Games waren auch erst unabhängig. Außerdem, Bungie war auch mal MS First Party Entwickler und haben sich getrennt. Due einzelnen Mitarbeiter sind auch nicht gebunden. Oder kannst Du nicht Deinen Job kündigen und irgendwo anders arbeiten?

Die Begründung ist mir also zu einfach. Naughty Dog hat sich früh entschieden die PSX zu unterstützen und der heutige Erfolg gibt ihnen Recht. Was ist denn von den großen Studios aus den 90ern übrig, die konsequent den PC exklusiv unterstützt haben? Kann mich noch an Carmack Reden erinnern die energisch gegen geschlossene Syteme gingen. Heute macht er, ja was eigentlich, bei Oculus?

Also gezwungen wird sicher keiner da zu arbeiten. Wenn ich mir aber über Jahre die Reifung von ND anschaue, wie sie mit Crash Bandicoot große Erfolge erzielten, mit der Jak and Daxter Reihe eine der wenigen waren die die PS2 zum Start weg beherrschten, mit Uncharted langsam erwachsen wurden und mit Last of Us bewiesen dass sie aus dem Nichts ein technisch und vom storytelling anspruchvolles Spiel veröffentlichen können, bedeutet es abhängig für jemanden zu arbeiten wohl nicht das schlechteste.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 10:43 #

Ich wollte darauf hinaus dass Naughty Dog als Sony eigene Firma wohl kaum einen Freibrief bekommen ihre Marken auf anderen Plattformen zu bringen geschweigen denn für andere etwas zu machen.
Du hingegen stellst es so dar dass sie mit Absicht nur für Sony arbeiten.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 19. April 2016 - 10:48 #

Verlasse dich lieber nicht darauf das X-COM 2 für Konsolen erscheint.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 19. April 2016 - 15:02 #

Ich wollte den Fehdehandschuh ja wieder einstecken, aber du hast ihn mir einfach aus der Hand gerissen ;).

Dein Blick auf die Spielegeschichte ist eurozentrisch. In den USA und Japan spielten auch vor 20 Jahren (und früher) Konsolen immer die wesentlich größere Rolle. Und die PS1 von 1994 hatte auch schon ein CD-Laufwerk.
Inzwischen spielen auch in Europa Konsolen eine große Rolle, es gibt einfach mehr Konkurrenz zum Heim-PC. Und viele Trends (VR!!!) beginnen ja auch immernoch dort. VR ist aktuell quasi PC-exklusiv und Sony läuft da auch gerade nur hinterher.

Selbstverständlich sind diese ganzen Vergleiche über die Umsätze der Märkte wenig aussagekräftig. Aber auch auf den Konsolen gibt es DLC und Mikrotransaktionen, die sicher eine immer größere Rolle spielen (siehe 'GTA Online). Allgemein sind Konsolenspiele auch teurer, so dass davon auszugehen ist, dass selbst bei gleichen Umsätzen für Spiele (ohne DLCs und MT) auf dem PC mehr Spiele verkauft werden würden - und dazu kommt noch die Bundlewelle und der schnelle Preisverfall bei digitalen Spielen.
Wer hat denn heute nicht hunderte Spiele in der eigenen Steam-Bibliothek?

Und nein, Rundenstrategie ist weiterhin eine Randnotiz auf Konsolen. Ich will nicht deine Gefühle bezüglich der Neuerscheinung in Frage stellen, aber mMn erscheinen auf PC locker 10mal mehr Rundenstrategietitel als auf allen Konsolen zusammen. Und wenn wir irgendwelchen miesen Indie-Müll abziehen, dann sind es immernoch 5mal so viele.
Mag ja auch sein, dass ich da ein Genre-Faible habe, aber dort wären (mit Ausnahme der SRPGs) Konsolen keine Alternative für mich.

Echtzeit gibt es halt noch, es ist bei weitem nicht mehr das Top-Genre, was es mal war, aber es ist nicht mehr völlig tot. Strenggenommen sind ja auch die Paradox-Titel irgendwo "Echtzeit" und auch die Total-War-Titel haben Echtzeitelemente.
Und MOBAs sind einfach eine PC-Domäne. Und tatsächlich eher ein Markt für sich. Denn viele Leute, die DOTA2, HOTS oder LOL spielen, spielen eben NUR das.

Und AAA-Exklusivität?
Welcher Third-Party-AAA-Titel ist den plattformexklusiv? Spontan fällt mir da nicht so wirklich einer ein. Wenn es halbwegs möglich ist, dann erscheinen diese Titel doch auf möglichst vielen Plattformen, wenn auch nicht in der selben Qualität.
Und über Studios, die Sony respektive Microsoft gehören, müssen wir nicht wirklich reden, oder? Die haben doch keine Wahl, auf welchen Plattformen sie veröffentlichen dürfen.
Außerdem habe ich es bereits gesagt: AAA-Titel sind heute in der Entwicklung so teuer geworden, dass es einfach ein zu großes Risiko ist, sie nur für eine Plattform zu veröffentlichen.

Wo du schon mit Core-Gaming anfängst: Wenn etwas dazu gehört, dann sind es MOBAs. Und die lachen immernoch über den Rest des Spielemarktes und Riot baut grad den nächsten Geldspeicher. Abgesehen davon ist die Trennung in "Core" und "Casual" totaler Nonsens, denn wonach willst du sie machen? Nach dem Geld, was ausgegeben wird? Nach dem Skill in bestimmten Genres? Nach seltsamen und nicht-rechtfertigbaren Kriterien, die nur dazu dienen, gewisse Zocker*innen auszuschließen?

Vielleicht hat der PC in Europa heute nicht mehr die Bedeutung der Lead-Plattform, die er mal (gefühlt oder nicht) hatte. Das gebe ich gerne zu. Dennoch ist der PC neben den Konsolen auch weiterhin eine wichtige Plattform. Allein, dass wir hier in der Diskussion dem PC immer den kombinierten Konsolenmarkt gegenüber stellen, zeigt schon seine Stärke.
Dabei habe ich die ganzen "wahren Stärken" der PCs gar nicht erwähnt: Angefangen von Modding und Indies und der Auswahl und der Flexibilität, der Kompatibilität und und und und...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 15:15 #

"Wer hat denn heute nicht hunderte Spiele in der eigenen Steam-Bibliothek?"
Hier es sind nur 49, aber ich kaufe ja auch nur Lokal im Laden.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:25 #

Sind doch auch schon eine Menge. Definitiv mehr als höchstwahrscheinlich die breite Masse an Konsolenspielern überhaupt Spiele pro Generation besitzt.

Und es werden ja auch nicht weniger, sondern eher mehr ;)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 15:29 #

Vorurteile müssen ja was schönes sein... Was glaubst Du denn, wie viele Spiele der durchschnittliche Steam-Spieler besitzt? Spoiler: Es sind weniger als 49.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 15:39 #

Durchschnittlich sind es laut steamspy 10,9 Spiele pro Spieler

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 19. April 2016 - 15:48 #

Naja, das ist normal. Viele "Leichen", viele die eh nur 1-2 Spiele spielen (Dota 2, TF2 oder CS:GO). Diejenigen mit 50+ Spielen sind eher die Ausnahme.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:59 #

Bei Konsolen sieht es doch ähnlich aus. Wieviele Leute haben nur 2-3 CoD-Spiele und sonst nichts!?

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 16:06 #

Und wie viele haben das nicht?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 16:20 #

Ich würde behaupten: Die Minderheit hat mehr als eine Handvoll Spiele. Irgendwo hatte ich auch sogar mal eine Statistik, die aufzeigt, wieviele Spiele ein durchschnittlicher Konsolen-Spieler hat (auch im Vergleich zum PC). Da ich aber jetzt zu faul bin, Dir irgendwas raus zu suchen, bleibt es bei einem "Ich würde behaupten".

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 16:04 #

Die Ausnahme halte ich für schwierig. Ich denke, daß so einiges an Simulatorenfreunden eher eine Handvoll Spiele hat, während der zünftige Spieler durch Angebote und Bündelungen wirklich 100+ Spiele gelistet hat.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 16:08 #

132 ;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 16:04 #

*Heute wurmt es mich*

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 16:23 #

Bei "Leichen" würde ich Jein sagen. PC-Spiele lassen sich heute so gut wie gar nicht mehr wieder verkaufen, sie bleiben an das Konto gebunden (und wer weiß, wird irgendwann nochmals gezockt). Während es so manchem Konsolenspieler nach dem Durchspielen nicht schnell genug gehen kann, sein Exemplar wieder verkaufen zu können. Weitere Vorteil bei Konsolenspielern: Spiel ausleihen und wieder zurück. Am PC nicht mehr denkbar.

Das sollte man bei all der ganzen "Berechnung" mit beachten :).

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 19. April 2016 - 16:24 #

Mit Leichen meinte ich diejenigen, die zwar einen Account haben, ihn aber nicht wirklich nutzen. Meine Eltern haben sich z.B. einen vor Jahren angelegt, 2-3 Spiele gespielt und den Account nicht mehr angerührt. Genauso dürfte es genug Menschen geben, für die Steam oder Zocken nichts ist, sie es aber ausprobiert haben.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 16:30 #

Achso, Accounts. Alles klar, falsch interpretiert :).

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 20. April 2016 - 9:23 #

Dann ziehe ich ja mit 350+ den Schnitt etwas nach oben. Der Durchschnitt ist leider sehr empfindlich für extreme Ausreisser.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:10 #

Dann nimmt man halt den gewichteten Durchschnitt, statt dem arithmetischen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 16:28 #

Nuja. Es gab eine Zeit, da habe ich für jedes Spiel einen Steam-Account angelegt, um es weiterverkaufen zu können. Das drückt auf den Schnitt.

Dann kam die Zeit, in der ich mal etliche meiner Steam-Keys aus Bundles bei Steam überhaupt eingelöst habe. Die Spiele gab es alternativ als DRM-freien Download, was ich genutzt habe, so dass es keinen Bedarf für die Einlösung bei Steam gab.

Zum Post etwas weiter davor:
Die Spielebibliothek besteht aus mehr als Steam. Bei GoG und HumbleBundle liegen jeweils mehr meiner Spiele als in allen meinen Steam-Accounts zusammen.

Zum Diskussionsgegenstand hier:
Die Anzahl der Spiele ist doch völlig irrelevant. Natürlich haben PC-Spieler mehr Spiele irgendwo herumliegen als Konsolenspieler (Bundles, Sales). Da aber jeder Spieler nur eine bestimmte, begrenzte Zeit zum Spielen hat, verteilt sich die Spielzeit anders. PC-Spieler haben eben prozentual gesehen mehr ungespielte Titel in ihrer Bibliothek.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 19. April 2016 - 16:52 #

Aktuell 158 Spiele auf Steam.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 19. April 2016 - 20:23 #

nur 902 :/

http://steamcommunity.com/id/76561197960398757/

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 19. April 2016 - 21:06 #

Ich, öh, habe da etwas mehr...

Aber vermutlich gehöre ich zu den "1%" bei Steam.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 19. April 2016 - 21:38 #

Hehe, ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen das ich über dem Schnitt bin. Ich hege auch durchaus einen gewissen Stolz auf meine digitale Sammlung. :S

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 19. April 2016 - 21:52 #

Ja, der Durchschnitt ist bei etwa 11.

Und im vergangenen August haben bereits 107 Spiele ausgereicht um den zu "1%" zu gehören. Selbst wenn es jetzt 150 sein sollten, was ich arg bezweifele, wärst du auch dabei.

Was auch bedeutet, dass 99% der Accounts auf Steam weniger Spiele besitzen als du.
Das ist dann doch schon irgendwie interessant.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 0:48 #

Naja, kommt ja einiges zusammen... :D
Habe 172 Spiele in der Steam-Bibliothek. Und garantiert noch 2-3mal so viel als Packungsversion im Regal stehen. In 23 Jahren sammelt sich halt einiges an ^^

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 19. April 2016 - 6:22 #

Im Grunde ist der heutige Erfolg des PC auf eine Sache zurück zu führen: Steam. Ohne die Konsolennahe Vereinheitlichung des Ökosystem des PC wäre einiges sicher anders und manches wesentlich schlechter gelaufen

Eine Alternative Zeitlinie ohne Steam würde mich mal interessieren. ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 9:48 #

Glaube ich nicht mal, die meistgespielten PC Games sind alle außerhalb von Steam, einzig Counter Strike und DotA 2 sind da erwähnenswert. Richtig ist, für "Standardspiele", also in der Regel Singleplayer, ist Steam eine nennenswerte Größe, allerdings dort dann oft nicht exklusiv.

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 19. April 2016 - 10:28 #

Das sind halt die Ausreißer. Ist ja bei Blizzard z. B. auch so. Aber die paar Spiele spielen im Gesamtspektrum auch nur eine weitere Rolle, wenn man den Gesamtumsatz und die Verkäufe ansieht, die auf dem PC generiert werden.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 9:54 #

Eine Zeitline in der jeder Titel wieder im Laden steht? Wenn ich dann doch nur nicht der einzige PCler Herrenmensch wäre, könnte mir diese Zeitlinie gefallen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 10:20 #

"Tot sicher nicht, aber im Stellenwert ist der heute doch bedeutungslos."

Hm, auf was werden eigentlich Konsolen-Spiele programmiert/entwickelt? Und welche "Technik" steckt in den Konsolen eigentlich drin?

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2211 - 19. April 2016 - 13:53 #

Das mag ja sein, ändert aber an den Verkaufszahlen und den Umsätzen (vor allem im Bereich der Produktionen mit Millionenbudget) nichts. Ich bin ja selbst PC-Jünger, aber dieses "Argument" konnte ich noch nie nachvollziehen.
Nur weil Uncharted auf einem PC Entwickelt wird, kann ich es ja noch lange nicht auf meinem Windows 10 PC spielen... so sehr ichs mir auch wünsche ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 15:26 #

Ich bin kein PC-Jünger. Er ist aber für mich einfach die praktischste Spieleplattform von allen. Für weitere Konsolen ist in meinem Wohnzimmerschrank kein Platz und ich will für's online spielen nicht extra zahlen. Das habe ich am PC umsonst. Auch sind die PC-Spiele im Verhältnis günstiger - auch deren quasi Preisverfall. Spiele die mich interessieren, sind alles Multiplattform-Titel. Einen PC hab ich ja eh im Haus. Ich sehe das schlicht pragmatisch.

Verkaufszahlen und Umsätze sind immer relativ, weil man diese nicht vergleichen und niemals 100%ig nachvollziehen kann.

Exklusivtitel zählen für mich auch nicht, die kann man theoretisch jeweils an einer Hand abzählen.

Mir ging es nur um dieses "PC ist bedeutungslos", was schlichtweg eine überzogene Meinung/Aussage ist nicht um den ewig-kindischen meine-Lieblingsplattform-ist-besser-als-deine-Kleinkrieg, der bei solchen Themen irgendwie jedes Mal von einigen aufs neue ausgefochten wird ;).

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 19. April 2016 - 17:35 #

Ein erhellender Artikel dazu: http://arstechnica.com/gaming/2016/01/dont-look-now-but-the-pc-is-the-worlds-biggest-gaming-platform/

PC hat im letzten Jahr mit 32 Mrd $ Umsatz sowohl Mobile als auch Konsolen geschlagen.

Ansonsten: Genres kommen und gehen. Adventures und RPGs haben wir auch schon zu Grabe getragen, jetzt halt RTS.

Was den PC derzeit ausmacht ist die schier unermessliche Auswahl an Spielen. Ich habe bspw. 889 Titel bei Steam und damit auch nur einen Bruchteil der verfügbaren Spiele.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 0:42 #

Schöne Kolumne. Selbst hier auf GG gab es ja leider mal einen PC-Totgesang, in einer Kolumne von Anatol Locker, die war echt furchtbar.

RoT 18 Doppel-Voter - 10201 - 19. April 2016 - 0:49 #

ah, siehste du hast dich auch noch erinnert...

link ist in meinem nächsten post :D

Maik 20 Gold-Gamer - - 22046 - 19. April 2016 - 6:38 #

Ist doch super, wenn es konträre Meinungen gibt. Schliesslich hat sich in den vielen Jahren technisch viel getan. Ich selber kann mit den mobilen Geraten nix anfangen. Ich will einen großen Bildschirm und guten Ton.

RoT 18 Doppel-Voter - 10201 - 19. April 2016 - 0:47 #

wie war das?? PC-Masterrace ??

naja interessanterweise konnte ich mich auch noch an einen vergangenen artikel von anatol locker hier auf GG erinnern :)

http://www.gamersglobal.de/meinung/tschuess-spiele-pc

ich bevorzuge micks vision ;)

Cat Toaster (unregistriert) 19. April 2016 - 7:22 #

Es gibt auch noch einen ähnlichen Beitrag hier von Roland Austinat den ich nicht posten darf: "PC-Spieledämmerung"

Wie war das noch mal mit den Visionen? Allerdings, wenn dieser unfassbare "PC-Masterrace-Begriff" weiter von mehr oder weniger bildungsfernen Schichten genutzt wird wende ich mich von der Plattform auch bald ab.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 19. April 2016 - 9:36 #

Das traurige ist ja, dass der Begriff der "PC Masterrace" mal als ironische Bezeichnung angefangen hat, und irgendwelche Doldis ihn dann zu einem ernsten Begriff umgedeutet haben.

Abwenden muss man sich von der Plattform aber doch wegen so was nicht. Die Spielecommunity ist doch sowieso eine sehr diversifizierte, und so gibt es eben auch beim PC diejenigen, die sich ohne Grund sonst was auf sich einbilden, und eben einfach ganz normale PC-Spieler.

RoT 18 Doppel-Voter - 10201 - 19. April 2016 - 13:49 #

ich will auch nochmal kurz klarstellen, das ich den Masterrace begriff ebenfalls als einen albernen empfinde und daher eher mit einem schmunzeln auf den lippen eingesetzt habe :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15547 - 19. April 2016 - 1:29 #

Mikrowelle ist tot!

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 10:50 #

War ja klar, dass hier wieder die Verfechter der antiquierten Ober-/Unterhitze als Nachfolger des Lagerfeuers ihr Unwesen treiben. Die moderne Mikrowelle lässt doch jeden Backofen dermaßen alt aussehen, wenn es darum geht, ein Gericht oder Getränk auf die richtige Verzehrtemperatur zu erhitzen. Und jetzt komm mir jetzt bloß nicht damit, ich sei doch nur eine Hitzehure, der es nur um die schnelle Temperatur geht. Es nutzt mir das leckerste Gericht nichts, wenn ich verhungert bin, bin es warm ist.

Skuld 13 Koop-Gamer - 1503 - 19. April 2016 - 11:22 #

Danke an euch beide.

Endlich wird hier mal kritisch aber sachlich argumentiert.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 11:37 #

Gerne. Das musste mal gesagt werden!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 19. April 2016 - 11:39 #

Denkt doch an die Kinder? Könnt ihr vielleicht ausnahmsweisse an die Kinder denken?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 19. April 2016 - 11:42 #

Finde ich auch. Die Nahrhaftigkeit schwarzverbrannter Stellen ist unbestritten. Deshalb wird bei mir nur gegrillt.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 11:42 #

Es mag durchaus Anwendungen geben, für die sich eine Mikrowelle wenig eignet. Aber jeder der das objektiv betrachtet kann nur zu dem Schluss kommen, dass diese wenigen Anwendungen doch an einer Hand abzuzählen sind.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 21. April 2016 - 15:26 #

Aber zu diesen, zugegebenermaßen erschreckend wenigen, Ausnahmefällen der Ofenhitze-bedürftigen Anwendungen gehören Kuchen (wichtig!) und...

PIZZA!

So, und damit ist jede sachliche Diskussion sowieso beendet. Ein Leben ohne Pizza ist möglich, aber sinnlos. Oder war das ohne Möpse? Hmm...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 21. April 2016 - 15:31 #

Im Zweifel ist ein Leben ohne Pizzen auf Möpsen sinnlos. Man muss allerdings aufpassen, daß die Möpsen nicht die Pizzen verschlingen.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17426 - 21. April 2016 - 15:27 #

Kinder? Im Ofen? ... Knusperhäuschen-Hexe, bist Du das? ^^

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 1:31 #

Tatsächlich sieht es wohl danach aus, dass Konsolen bald tot sind. Zumindest in der Form, wie wir sie bisher kannten. Jeder bessere TV kann Spiele abspielen mittlerweile. Nächstes Jahr werden laut Industrieverbände die Chipsätze für Mobilgeräte die Leistungsfähigkeit der aktuellen Konsolen überschreiten. Ohnehin sind die Konsolen seit Jahren - vor allem auch von den Herstellern - immer als Multimedia-Maschinen propagiert worden. Streaming ist groß im Kommen, wenngleich es sicherlich auf Grund geografischer und infrastruktureller Beschränkungen vorerst noch seine Startschwierigkeiten haben wird.

Aber eines ist sicher: Die Tage der klassischen Konsole sind gezählt. Der PC war schon immer adaptiv. Er wird bleiben. Wie er es schon immer getan hat.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. April 2016 - 1:55 #

Da ist ein Denkfehler. Konsolen wären längst tot, wenn es keine Exklusivtitel mehr gäbe. Das ist eben der Unterschied. Es wird bei Sony und Nintendo immer Spiele geben, die auch nur auf dieser Plattform laufen. Microsoft scheint in Sachen Exklusivität ja Plattformen verschmelzen zu wollen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 7:33 #

Gerade bei der aktuellen Konsolengeneration gibt es ja nur wenige richtig gute Exklusivtitel. Trotzdem hatte diese Generation einen der besten Starts aller Zeiten. Wie passt das zu deiner These?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 9:58 #

Die alten Konsolen waren am Ende schon sehr lange auf dem Markt und hoffnungslos veraltet. Das führte dazu, dass jeder Konsoleninteressent sehr schnell zugegriffen hat, auch weil die Einstiegspreise ja nicht mehr so hoch wie früher waren, zumindest beim Vergleich PS3 zu PS4.

Tatsächlich bin ich auch der Überzeugung, dass sich die aktuelle Konsolengeneration am Ende nicht so gut verkauft haben wird wie die davor.

Ich selbst bin z.B. immer Multiplattformspieler gewesen, aber sehe mangels vieler und guter Exklusivtitel bisher keinen Grund eine PS4 (oder gar eine XBox One) zu kaufen. Derzeit sieht es eher so aus, dass ich am Ende des Zyklus mal gebraucht eine günstig kaufe um dann die handvoll für mich wichtigen Exklusivtitel nachzuholen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 13:39 #

Er meinte ja, dass Konsolen nur wegen Exklusivtiteln gekauft werden, was ich persönlich für unsinnig halte. Bei der aktuellen Generation gibt es fast jeden Titel auch für den PC und die wenigen Ausnahmen wie Resistance oder Drive Club sind ja auch keine richtigen Systemseller. Trotzdem sind die Verkaufszahlen der Konsolen enorm, die PS4 ist jetzt nach zweieinhalb Jahren schon bei 50% der PS3-Verkäufe.

Die Gründe liegen einfach woanders. Sei es der Preis (meine GTX980 alleine hat mehr als meine PS4 gekostet....) oder dass man sich nicht mit sowas wie Windows im Hintergrund herumärgern muss oder dass eine Konsole sich viel besser im Wohnzimmer am TV macht (100% Controllersteuerung, ausreichend große GUI - beides bietet der PC nicht).

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 13:42 #

Kann ich für mich definitiv so unterschreiben.

Da ich Multiplattformspiele nicht auf dem PC spielen will, ist das Software-Angebot auf der PS4 für mich riesig (kurz vor 1000 Titel). Die Exklusivtitel sind für mich hier nicht mal das ausschlaggebende Argument. Und die "Vor dem Fernseher" Erfahrung ist einfach besser/simpler.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:49 #

Als ob die "Erfahrung" mit einem SteamLink oder einer SteamMachine anders wäre. Immer diese veralteten und überholten Vorurteile.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 15:10 #

Erklär mir nicht, wie meine Spielerfahrung ist oder worauf ich Wert legen sollte. Danke.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:27 #

Dann hör auf falsche Tatsachen auf Grund Deiner Voreingenommenheit zu verbreiten.
Danke.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 15:32 #

Ich habe hier gar nichts verbreitet sondern nur zugestimmt. Und darüber, was für mich falsch/schlecht ist, hast Du nicht zu urteilen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 15:15 #

Wieso, die Probleme mit der zu kleinen GUI sind doch da gut vertreten. Schau dir doch mal die Videos zu den Steam-Machines auf GG hier an, da wird das gut thematisiert.

Und check mal deine Steam-Library auf komplett controller-kompatible Spiele, das sind viel weniger als man denkt. Und selbst ein controller-kompatibles Spiel wie z.B. Fallout 4 hat nach dem Start gern erst mal einen überhaupt nicht controller-kompatiblen Launcher. Dafür sieht Steam Big Picture zwar Workarounds vor, aber wirklich Spaß macht das nicht, wenn du mit Analogstick Mauszeiger bewegen musst.

Den ganzen Mist hat man auf einer Konsole halt wirklich nie. Da ist alles von vorne bis hinten zu 100% mit Controller steuerbar. Bis auf ganz seltene Ausnahmen wie Witcher 3 oder Xenoblades Chronicles X sind die Texte auch immer gut auf Fernsehern lesbar.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:29 #

Was habe ich grade geschrieben!? Spiele, die keinen Controller-Support haben, wären eh nie auf der Konsole gelandet. Also wo ist da nun der Unterschied zu einer Konsole!? Dass ich sogar noch mehr Spiele habe, die aber evtl. dann halt nicht so sehr toll auf dem TV mit Controller laufen?

Erstens gibt es da ja dann immer noch die Möglichkeit Maus und Tastatur zu nutzen und zweitens, was spricht dagegen, dass man solche Spiele dann einfach klassisch am Schreibtisch spielt, und den Rest, der Controller-Support hat, auf dem TV/Couch!?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 16:00 #

Auch Spiele mit Controller-Support haben ja Probleme, das ist ja das Absurde. Es gibt sogar Spiele, wo das Spiel an sich mit Controller steuerbar ist, aber das Hauptmenu nicht. Auch Spiele wie das genannte mit Fallout 4 mit Launcher davor sind nicht selten.

Und auf die zu kleine GUI gehst du nicht mal ein, obwohl es mit das größte Problem bei PC-Spielen am Fernseher ist.

All diese Probleme hat man mit einer Konsole erst gar nicht. Das war mein Punkt. Wer am Fernseher spielen will, hat mit einer Konsole ein stressfreies Leben. Beim PC kannst du Tage an Gefrickel reinstecken und das Ergebnis ist immer noch nicht ideal.

Ich hab das alles hinter mir und kenne die Probleme sehr genau. Wenn ich von Leuten lese, die "einen PC kann man auch an den Fernseher hängen" schreiben, weiß ich schon genau, dass sie es ganz offensichtlich noch nie selbst ausprobiert haben. Ich gehe mal davon aus, dass es bei dir auch der Fall ist.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 16:16 #

Zu dem Fallout 4 Einzelbeispiel hab ich oben schon etwas geschrieben.

GUI ist bei Spielen, die auch auf Konsolen vorhanden sind, auch kein Problem. Die ist im üblichen Fall dort auch kein Stück anders als auf der Konsole. Im Gegenteil, oft finde ich die GUIs am PC einfach viel zu groß. Gutes Beispiel: The Witcher 3. Das hat zwar sogar einen Modus für "kleine GUI", aber auch diese ist mir persönlich noch viel zu groß für das Spielen am Monitor. Nenne mir doch ein Beispiel für ein Spiel, dass ebenfalls auf der Konsole vorhanden ist, aber in der PC-Version ein zu kleines GUI hat für den TV.

Und wenn ich das schon lese. "Gefrickel"... Weil man ggf. was einstellen muss. Mein Gott. Und was ist mit den Konsolen!? Da darf ich erstmal warten, bis gepatcht wurde, weil die aktuelle Generation zwar für jedes Spiel Patches erfordert, aber nicht fähig ist, diese im Hintergrund herunter zu laden. Nur ein Beispiel von vielen. Dieser Vorteil der Konsolen ist schon seit langem nicht mehr vorhanden, aber hautpsache man kann drauf rumreiten.

Mein PC hing schon vor Jahrzehnten am TV, da gab es weder Steam noch so etwas wie den Big Picture Modus. Ich hab dahingehend also mehr als genug eigene Erfahrung. Und demnächst plane ich auch die Anschaffung eines Steam Links.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 16:34 #

Ohne Maus und Tastatur (über Funk) ist der PC - sorry - unbenutzbar, egal ob am TV oder Monitor. Am TV nutze ich dann zwangsweise Funkmaus und Tastatur (aber gerade die Tastatur nervt auf dem Wohnzimmertisch schon). Man muss halt tatsächlich immer wieder irgendwo was einstellen. Und ja, es gibt tatsächlich viele Spiele, die in den Menüs nicht mit Gamepad funktionieren. Und das sind oftmals gerade Ports von der Konsole ... (weil die diese Menüs auf der Konsole dann gar nicht haben).

Und was die GUI angeht, jedes (PC) Spiel, das keine skalierbare GUI hat, was so 99 Prozent sind, ist letztlich zu klein bei der Schrift. Und ja, das ist meine persönliche Erfahrung, ich habe nämlich auch mein Notebook am TV hängen als Mediencenter und gelegentlichen Gaming-PC. Textlastige Games tue ich mir da aber nicht an, in der Regel nutze ich das so hauptsächlich für Rennspiele und Plattformer, die mit Pad spielbar sind, aber wo man keinen Text lesen muss.

Übrigens, auch ich hatte schon mit Scart-Funkempfänger vor Jahrzehnten meinen Desktop am Röhren-TV hängen. Damals war das mit dem Text wegen der niedrigeren Auflösung nicht so problematisch.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 16:36 #

Und so lange all diese Probleme (und noch einige weitere) nicht behoben sind, ist die Spielerfahrung für viele Leute auf dem PC einfach suboptimal, auch wenn das für einige scheinbar nur schwer zu ertragen ist.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 17:07 #

So allgemein kannst Du das nicht stehen lassen. Im Bezug auf die GUI ist diese entweder nicht an einen am Fernseher angeschlossenen PC angepasst oder beim Port von der Konsole nicht vernünftig an einen PC-Monitor angepasst worden. Ersteres betrifft eher die Minderheit der User, zweiteres glücklicherweise nicht so viele Ports. Also spielt dieses Kriterium für die Mehrheit der Spiele keine Rolle. Wer natürlich unbedingt dieses Spiel unter diesen Bedingungen spielen will, der trifft auf dieses Problem.

Die Mehrheit der Spiele, die ich spiele, fühlt sich durchaus perfekt an. Dass ich am PC ein Gamepad als Eingabegerät verwende, ist natürlich gegeben. Aber das gehört für mich dazu und macht mich nicht zu einem Nicht-PC-Spieler.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 17:25 #

Ich sage ja auch nicht, daß das für alle Leute gilt oder für die meisten sondern einfach nur für viele. Und eben speziell für die, die nicht mehr traditionell vor dem PC-Monitor spielen wollen sondern Controller-only vor dem Fernseher.

Und da ja heute Valve und Microsoft gerne das Wohnzimmer erobern und aus den Klauen der Konsolen befreien möchten, sollten sie zusehen, daß sich gerade in diesen Bereichen noch einiges bessert.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 18:25 #

Jein. Ich würde (aus meiner Erfahrung heraus) behaupten, daß da mit zweierlei Maß gemessen wird. Die Faustformel besagt ja Bildschirmdiagonale x 3 sollte der Abstand sein. Bei einem Fernseher richten sich die meisten auch und Konsolenspiele werden auch so in der UI umgesetzt.
Am PC - Monitor tut das aber (fast) kein Schwein. Ich habe 61 cm Bildschirmdiagonale bei einem Abstand von 80 cm statt 180 cm.

Falls jetzt jemand mir der DIN EN ISO 9241-306 kommt, hätte ich gerne eine Erklärung in wie fern eine Richtline für Bureautätigkeiten bei Spielen relevant sind.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 20:42 #

Ah. OK. Das klappt natürlich nur, wenn der PC ein Dasein als Konsole emuliert, wo man auch gleich zum Original - einer Konsole - greifen kann.

Für mich sind das zwei unterschiedliche Welten: Konsole für die Couch, PC für Schreibtisch. Das hat nicht mit Lieblingsspielen, -eingabegeräten oder sonstwas zu tun, sondern mit dem Umfeld, in dem man zocken möchte.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 0:52 #

Du scheinst aber auch besonders hartnäckig nicht kapieren zu wollen, dass man auch einfach nicht alles am TV spielen muss/braucht. Wieso sollte ich bspw. ein Strategiespiel oder ein Adventure am PC über den TV spielen wollen!?
Das nächste Tomb Raider, den Action-Plattformer oder ggf. sogar ein CoD ist dagegen durchaus für den TV geeignet. Und dort gibt es diese Probleme mit GUI oder fehlender (bzw. nicht vollständiger) Controller-Unterstützung nicht.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 20. April 2016 - 9:15 #

Das hat doch nichts mit müssen und brauchen zu tun. Unterschiedliche Leute haben eben unterschiedliche Vorlieben.

"Wieso sollte ich bspw. ein Strategiespiel oder ein Adventure am PC über den TV spielen wollen!?"

Wieso sollte man das nicht wollen?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:13 #

Weil ein Strategiespiel mit Controller in etwa so ist, als würde ich eine Suppe mit der Gabel schlürfen wollen.

Ähnliches gilt für Adventures.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 20. April 2016 - 18:27 #

Eigentlich ist das nur eine Frage dessen, was der Entwickler ermöglicht. Und wenn er seinem Strategiespiel eine ordentliche Controllerunterstützung verpasst, und das beim entsprechenden Spiel auch sinnig ist, spricht rein gar nichts dagegen, ein solches Spiel von der Couch aus zu spielen.

Für Adventures gilt ansonsten nicht ähnliches, denn einen Cursor kann man auch mit einem Analogstick über den Bildschirm bewegen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 21:54 #

Ja, dann.
Aber darum geht es doch nicht, oder? Es ging darum, Spiele, die dies nicht bieten, auf der Couch mit dem Controller darzustellen. Und das ist m.M.n. unsinnig.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 18:31 #

Es gibt Kulturen wo die Suppe mit zwei Holzstaebchen geschluerft wird. Ist halt einfach Geschmacksache ...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 20. April 2016 - 19:09 #

Adventures lassen sich hervorragend auf Konsole spielen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 20. April 2016 - 23:40 #

Adventures? Du willst ernsthaft behaupten, dass
... Hotspots abgrasen,
... Items miteinander verbinden,
... irgendwelche anderen Rätsel lösen,
... und Texte durchklicken
nur mit Maus und Tastatur vernünftig funktioniert? Oder reden wir genre-technisch gerade aneinander vorbei?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 0:07 #

Solange kein expliziter Controller-Support vorhanden ist: Ja.
Mauszeiger mit Joystick steuern ist der letzte Müll.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 21. April 2016 - 7:55 #

Dann freut es Dich sicher zu lesen, dass Adventures immer öfter auch auf Konsolen zu finden sind und entsprechenden Support bieten. Also erkläre mir doch jetzt nochmal, weshalb man Adventures nicht am TV spielen sollte.
Übrigens: Selbst Mauszeiger können mit einem Controller recht komfortabel bewegt werden, solange wenigstens die Geschwindigkeit des Zeigers analog ist.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 15:38 #

Dann zeig mir doch mal die PC-Adventures mit Controller-Steuerung.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 21. April 2016 - 16:34 #

Syberia, Secret of Monkey Island Remake 1 & 2, Gray Matter, Sherlock Holmes vs Jack the Ripper, The Testament of Sherlock holmes, Sherlock holmes Crimes and Punishment, Zurück in die Zukunft,Gray Matter, Walking dead, Wolf amoung us, Borderlands, GOT, Life is strange, Wallace & Gromit's Grand Adventures, Sam & Max..Reichts erstmal ?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:50 #

Die eine Hälfte davon sind keine Point'n'Click Adventures, Borderlands ist nicht mal im Ansatz ein Adventure.

Bei ein paar Titeln musste ich jetzt aber tatsächlich verwundert nachgucken, und stimmt, die haben mittlerweile Gamepad Support spendiert bekommen. Ich bin durchaus versucht, dass mal am TV mit Gamepad zu testen, sobald ich mal den Steam Link habe.

Ansonsten gibt es aber dutzende, zum Beispiel keines, das ich in den letzten Jahren gespielt habe, welches Gamepad Support hatte. Das Gros hat mit Sicherheit keines.

Wie sieht denn die Controller-Unterstützung aus? Wurde das sinnvoll integriert, oder ist das nur "Mauszeiger mit Controller steuern"?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 21. April 2016 - 16:57 #

Es sind alle P & C Adventures.
Wie lautet denn deine Definition davon ?
Die Steuerung ist meist dann direkt, bei Syberia zb steuert man statt auf einen Punkt zu klicken wo die figur hinrennt den Charakter selbst.
Und das funktioniert hervoragend.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:01 #

Die Monkey Island Spiele sind P'n'C Adventures. Die Telltale Episoden-Spiele nicht, zumindest nicht im klassischen Sinne.

Und Borderlands schon überhaupt gar nie nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 17:04 #

Gemeint ist wohl Tales of the Borderlands.

PS: Ich habe damals Myst 3 und Baphomets Fluch 3 auf der PS2 gezockt, das ging hervorragend, was mich selbst überrascht hat.

Ansonsten sind gerade auf der Wii oder der Playstation 3 und 4 mit Move Controller Adventures im Vergleich zu Maus und Tastatur ein wahrer Traum.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 21. April 2016 - 17:05 #

Wenn ich die Talltales am PC spiele sind sie P & C. Du spielst fast ausschliesslich mit der Maus, klickst damit deinen Figur wo hinläuft, hebst Sachen auf und nutzt sie per klick.
Alles interessante wird gepointet und geklickt.Da argumentier jetzt mal gegen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:20 #

Soweit ich weiß, vermarktet doch Telltale selbst ihre Spiele nicht als klassische P'n'C.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 21. April 2016 - 17:41 #

Sehr schwaches Argument. Wie wäre es einfacvh mal nachzugeben ? ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:50 #

Wenn selbst der Hersteller sagt, es ist kein (klassisches) P'n'C, ist das meiner Meinung nach schon ein sehr starkes Argument ;)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 22. April 2016 - 1:28 #

Stimmt nicht. Die Figur steuerst du mit WASD, die Hotspots klickst du dann aber mit der Maus an. Ich finde, in den Telltale-Spielen macht man sehr wenig mit der Maus. Die Dialoge und meisten QTEs steuer ich mit Tastatur und in den paar Minuten, wo man mal ein wenig frei rumlaufen kann, steuert man wie gesagt mit WASD und darf ein klein wenig mit der Maus rumklicken. Von einem richtigen Point&Click-Adventure sind die Telltale-Sachen jedenfalls meilenweit entfernt. ;) Und von einem klassischen Adventure sowieso. :D
Wobei ich trotzdem zustimme, dass sich auch Adventures mit Controller steuern lassen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 21. April 2016 - 17:06 #

Er meint sicher Tales of the Borderlands, nachdem er das im Umfeld der anderen Telltale-Spiele nennt.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 21. April 2016 - 17:07 #

Na sicher mein ich das.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:18 #

Naja, das sollte man dann vielleicht auch eher so schreiben ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 21. April 2016 - 17:41 #

Ich ging mal davon aus dass du weisst was ich meine.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:50 #

Im Nachhinein betrachtet, ist es durchaus logisch... Ich stand wohl auf der Leitung. Mea culpa.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 21. April 2016 - 20:30 #

Hendrik hat ja schon gute Vorarbeit geleistet, spontan fallen mir noch Broken Age ein und Machinarium hat glaube ich auch eine PS3-Version spendiert bekommen. Gespielt habe ich aber beides nicht.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 22:22 #

Die Rede war aber von PC-P'n'Cs. Das hab ich auch explizit so geschrieben. Nicht von Adventures, die es auf Konsole gibt. Aber das wurde ja jetzt oben schon zu Genüge durchgekaut.

Ich werde jedenfalls bei Gelegenheit mal das eine oder andere Adventure mit Controller ausprobieren. Dann werden wir sehen, ob das wirklich so gut funktioniert, wie hier einige behaupten.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 21. April 2016 - 22:31 #

Die Rede war davon, warum zum Teufel man Adventures am TV spielen sollte und Deine Argumentation dazu war, dass sich solche Spiele nicht gut mit dem Controller spielen ließen. Dem habe ich widersprochen.
Dass Du jetzt eine Auflistung verlangst mit Adventures, deren PC-Versionen eine Controller-Steuerung unterstützen ist für Deine ursprüngliche Behauptung vollkommen irrelevant.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 22:36 #

Nein, ist es nicht, da es ausschließlich um den PC als Konsolen-Ersatz ging. Da geht es SELBSTVERSTÄNDLICH um die PC-Versionen oder PC-Adventures im Allgemeinen. Alles andere ergäbe gar keinen Sinn.

Wieder einmal ein Fall, dass hier jeder rumdiskutiert, und behauptet, ich hätte irgendwas geschrieben, was nicht der Fall ist, nur weil hier manche scheinbar nicht den Diskussionsbaum verfolgen können.

Es wäre echt schön, wenn man meine Beiträge nicht immer zerpflücken, aus dem Kontext reissen oder behaupten würde, ich hätte irgend etwas Allgemeingültiges geschrieben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 21. April 2016 - 22:45 #

Hier ist der ausschlaggebende Kommentar für meine Einwürfe, weshalb man Adventures selbstverständlich genausogut auch mit einer Konsole spielen kann:
http://www.gamersglobal.de/meinung/der-pc-ist-tot#comment-1704051

Von da an ging es nie auch nur mit einer Silbe von Dir um den PC als Konsolenersatz (meintest Du nicht eher die Konsole als PC-Ersatz?). Das hast Du nirgends geschrieben - sondern nur, dass Mauszeiger nicht mit einem Joystick vernünftig zu bedienen wären. Was nebenbei auch völliger Humbug ist.

Ich habe hier nichts zerpflückt oder aus dem Kontext gerissen, sondern schlichtweg auf Deinen oben verlinkten Kommentar reagiert.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. April 2016 - 0:07 #

Jetzt willst Du mich aber veräppeln, oder?

Ich zitiere mich selbst aus dem von Dir verlinkten Beitrag:

"Wieso sollte ich bspw. ein Strategiespiel oder ein Adventure am PC über den TV spielen wollen!?"

Wo ist da bitte nicht ersichtlich, dass es um PC-Adventures, die auf dem TV - also quasi im "Konsolen-Modus" - wiedergegeben werden, handelt!?

Bestätigt nur meinen Beitrag oben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 22. April 2016 - 7:56 #

Stimmt. Da hast Du recht, den Kommentar habe ich missinterpretiert.

Für Deine nachfolgende Argumentation der Eingabegeräte ist es dennoch völlig irrelevant, denn: alles, was ich Dir mitgeteilt habe, ist dass das Gameplay eines Adventures auch bestens und komfortabel mit einem Controller zu meistern ist. Selbst dann, wenn die Mauszeigersteuerung bleibt. Mit Controller verliert man da lediglich an Geschwindigkeit, nicht aber an Präzision solange wenigstens die Schnelligkeit des Zeigers analog mit dem Stick zu variieren ist. Und da spielt es nun wahrlich keine Rolle, ob das Spiel auf dem TV oder am Monitor gespielt wird, genauso wenig wie ob per Konsole oder PC.
Du müsstest höchstens noch Deinen nachfolgenden Einwand bzgl. "expliziter Controller-Support" spezifizieren.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. April 2016 - 2:56 #

Mauszeiger per Gamepad steuern geht ja mal gar nicht. Das ist weder präzise noch effektiv. Brrr!

Mit expliziter Controller-Support meinte ich etwa eine komplett angepasste Steuerung an den Controller. Also kein Point&Click. (In Steuerungstechnischer Hinsicht.)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 23. April 2016 - 16:11 #

Dann kannst Du einfach nicht mit einem Controller umgehen. Ich habe schon mehrfach in meinem Gamerleben Mauszeiger bzw. Äquivalente dazu per Controller steuern müssen und das ist sehr wohl präzise.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. April 2016 - 16:52 #

Das widerspricht aber komplett Deiner These. Wenn der Controller genauso präzise wäre wie eine Maus, müsste ich damit genauso gut umgehen können.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15547 - 23. April 2016 - 18:20 #

Die Präzision beider Eingabegeräte ist gleich, beide kann man pixelgenau ausrichten, nur bist du mit der Maus schneller am Ziel.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. April 2016 - 21:54 #

Ein indirekte Steuerung via Stick ist niemals so genau wie eine direkte Steuerung via der Maus.

Aber ich glaube, wir drehen uns im Kreis.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15547 - 23. April 2016 - 22:54 #

Du verwechselst Präzision mit Geschwindigkeit. Ich kann dir den gleichen Pixel markieren egal ob mit Maus oder Controller, mit Controller brauche ich nur 3 bis 4 Zehntelsekunden länger. Aber wir haben unsere Erfahrungen ausgetauscht, mehr gibt es da nicht zusagen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. April 2016 - 4:00 #

Das widerspricht jeglicher technischen Logik. Eine Maus tastet absolut ab, jede Bewegungsänderung wird exakt entsprechend der bewegten Strecke umgesetzt.

Ein Controller dagegen setzt die Bewegung nur relativ um.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15547 - 24. April 2016 - 12:51 #

Quelle Wiki:
Die relativen Koordinaten zur Darstellung des Mauszeigers werden im Computer mit einer entsprechenden Software (Maustreiber) errechnet.

---
Deswegen muss man auch nicht 140cm Diagonale eines Fernsehers mit der Mausi absolut überwinden um den Zeiger von links unten nach recht oben zu führen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 24. April 2016 - 21:28 #

Ich kenne keinen, der die Interpolation (oder gar Mausbeschleunigung) angeschaltet hat. Das ist ja grausam.

PS.: Jetzt wirds langsam eng hier...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 23. April 2016 - 22:15 #

Nein, weil Du mit einer Maus umgehen kannst, mit einem Controller aber offensichtlich nicht. Jedenfalls nicht so gut wie ich, der sehr wohl präzise einen Mauszeiger mit dem Analogstick bedienen kann.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6277 - 21. April 2016 - 9:55 #

Also der Trackball meines Thinkpads ist ein sehr guter Mausersatz, Übung vorausgesetzt. Gerade Adventures sind damit gut zu spielen, da nicht zu hektisch.
Kann mir jetzt nicht vorstellen, was da an einem Controller (ob nun klassisch oder Steam) nicht funktionieren sollte.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 15:39 #

Der kleine Thumbstick bei Thinkpads ist zwar immer noch die wesentlich bessere Alternative zum Trackpad... Aber beides ist der Maus einfach Kilometerweit unterlegen.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 21. April 2016 - 12:49 #

Hat bei GEOS, Maniac Mansion und Zak McKracken aber bestens funktoniert.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 21. April 2016 - 13:34 #

Auf jeden Fall besser, als das Kandelaber-Rätsel auf einem Monochrom-Bildschirm zu lösen... :o

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 20. April 2016 - 9:31 #

"Wieso sollte ich bspw. ein Strategiespiel oder ein Adventure am PC über den TV spielen wollen!?"

Warum nicht? Laß die Entscheidung doch denjenigen die das machen wollen, nicht ob dir das gefällt oder nicht. Wie schon so oft gesagt, du bist nicht der Nabel der Welt, dessen Meinung die einzig gültig/richtige ist.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 11:42 #

Und Du scheinst besonders hartnäckig nicht zu kapieren, daß nicht jeder so eine begrenzte Sichtweise hat wie Du und vielleicht gerne etwas flexibler wäre.

Erstens habe ich nicht gesagt, daß ich Strategiespiele vor dem Fernseher spielen will oder muss. Das mache ich auch weiterhin ohne Probleme am Schreibtisch, danke der Nachfrage.

Zweitens wäre es aber trotzdem super, wenn man zB. das nächste Adventure oder ein Civ V mit Controller vor dem Fernseher spielen könnte. Zb. ein Civ V wäre theoretisch auch problemlos machbar.

Du willst das vielleicht nicht, okay, aber es gibt auch Leute, die gerne mal über den Tellerrand schauen und für die wäre das bestimmt eine super Option.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:14 #

Wenn die Entwickler einen Controller-Modus einbauen, und der auch gut funktioniert, spricht ja nichts dagegen.

Aber wenn ich ein Spiel ohne Controller-Support nehme und auf Biegen und brechen versuche, es mit Steam Controller oder ähnlichem Kram doch via Gamepad zu spielen, ist das einfach grober Unfug.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 17:18 #

"Aber wenn ich ein Spiel ohne Controller-Support nehme und auf Biegen und brechen versuche, es mit Steam Controller oder ähnlichem Kram doch via Gamepad zu spielen, ist das einfach grober Unfug."

Ähm ja, nur redet davon hier überhaupt niemand.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 21:54 #

Doch, u.a. Du.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 21. April 2016 - 12:12 #

Da ich ja nur Dein Bestes will hier der Hinweis, daß Du auf meine Kommentare nicht mehr antworten brauchst, da ich ja eh nicht mehr lesen kann was Du Dir da so an Halbwissen und unsinnigen Behauptungen zusammenfabulierst, und Deine Zeit dadurch einfach sparen und zB. jemand anderen auf die Nerven gehen kannst. Super, oder? :-)

Diese ganzen grauen ausgeblendeten Beiträge sehen zwar nicht sonderlich hübsch aus, trotzdem ist das Niveau dieser Seite seit gestern schlagartig angestiegen. Tolle Sache, das.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 15:41 #

Macht die Sache nur umso spannender.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 20. April 2016 - 22:14 #

"Aber wenn ich ein Spiel ohne Controller-Support nehme und auf Biegen und brechen versuche, es mit Steam Controller oder ähnlichem Kram doch via Gamepad zu spielen, ist das einfach grober Unfug."

Aber der Steam-Controller wurde doch genau zu diesem Zweck erfunden...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 0:09 #

Stimmt. Ich persönlich bin davon aber nicht wirklich überzeugt, kaufen werde ich mir das Ding schon gar nicht. Und alle, die so einen haben, sagen, dass das mehr schlecht als Recht funktioniert.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 21. April 2016 - 8:31 #

"Und alle, die so einen haben, sagen, dass das mehr schlecht als Recht funktioniert."

Wieder so Pauschalaussagen-Blablub von dir, wo du von diesen allen garantiert keine Quelle liefern kannst. Du "meinst" wohl nur, daß das mehr Recht als schlecht funktioniert. Definitiv belegen kannst du es mit Sicherheit nicht - und zwar von allen Besitzern, wie du rumtönst.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 15:53 #

Du gehst mir mittlerweile dezent auf den Senkel.

Einige Beispiel von vielen:
https://www.youtube.com/watch?v=6yj8jGiYMpo
https://www.youtube.com/watch?v=qTuk6HXI0kA
http://steamcommunity.com/id/boujama/recommended/353370/

Und da ich auch mit dem Gedanken spielte, mir den - zusammen mit dem SteamLink demnächst - zu kaufen, hab ich mich durchaus etwas umgesehen. Tenor war grundsätzlich, dass es zwar funktioniert, aber Gewöhnungsbedürftig ist. Und die für mich (!) wichtige Aussage, die man fast überall gelesen hat: In Spielen mit Gamepad Support funktioniert einer der "klassischen" Controller meist besser.

Und wenn Du auch nur mal 5 Sekunden Dein kleines Köpfchen anstrengst, dürfte Dir auch klar sein, dass ein Controller wohl nie an Maus/Tastatur rankommt (Was er meiner Meinung nach auch nicht soll/muss, aber das ist ja son bisschen das Konzept von dem Ding). Und ein Trackpad einfach nicht die haptische Genauigkeit eines Analogsticks hat. Das war auch schon vor Release abzusehen, und hat sich ja bestätigt. (Siehe u.a. Video oben.)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 21. April 2016 - 15:59 #

"dass ein Controller wohl nie an Maus/Tastatur rankommt"

Dämliche Pauschalaussage, da das absolut vom Genre oder sogar dem spezifischen Spiel abhängt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:06 #

Was? Nein!
Maus und Tastatur sind immer (!) genauer. Dass für manche Spiele ein Controller besser funktioniert, hat doch damit nichts zu tun. Genauer ist das Gamepad deswegen aber noch lange nicht!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 21. April 2016 - 16:12 #

Von Genauigkeit schreibst du nur nichts (außer beim Trackpad, aber davon rede wiederum ich nicht), nur von "herankommen". Und an die Gamepad-Steuerung eines Dark Souls kommt die mit Maus und Tastatur gewiss nicht heran. Oder eines Rennspiels. Oder eines beliebigen Action-Adventures, das Knoten in den Fingern produziert, wenn man es mit der Tastatur spielen will.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:19 #

Was glaubst Du denn, von was sich sonst geschrieben hätte!?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 21. April 2016 - 16:59 #

Ich denke meine Beispiele unterstreichen es: Funktionalität und Bedienkomfort, eben das was bei einer Gamepadsteuerung wichtig ist.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:10 #

Es ging im gesamten Kontext ausschließlich darum, ob der Steam Controller eine Maus/Tastatur ersetzen kann. Also - meinem Verständnis nach - in erster Linie darum, ob er es ermöglicht, präzise Eingaben zu tätigen. Und dahingehend hinkt ein Controller absolut immer einer Maus/Tastatur-Kombination hinterher. (Mit der einzigen Ausnahme, dass beide keine Analog-Trigger haben, und somit beispielsweise keine ordentliche Schub- oder Gas-Regulierung statt finden kann.)

Auch die Haptik ist an einem Controller nicht besser. Im Gegenteil, bei Mäusen gibt es viel mehr Auswahl, um Größe, Gewicht, Form der eigenen Hand anzupassen.

Und nochmal: Ich habe NIE, absolut niemals und nirgends, behauptet, dass es für manche Spiele/Genres nicht sinnvoller ist, ein Gamepad zu benutzen. (Eben bspw. Simulationen, die einen analogen Trigger/Thumbstick erfordern)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 22. April 2016 - 1:38 #

Ich bekomm bei Action-Adventures keine Knoten in die Finger. Man muss sich nur die Tasten ordentlich legen. :P Und da die meisten Action-Adventures freies Umschauen bieten, find ich da Maus-Umgucken immer noch viel besser als Gamepad-Umgucken, damit komm ich nicht klar und ich find es auch furchtbar. Nenn mal ein beliebiges Action-Adventure, wo man Knoten in die Finger kriegt, wenn man mit Tastatur spielt. Batman? Nö. Assassin's Creed? Nö. Tomb Raider? Nö. Usw. :D Ist einfach wie Gamepad-Spielen eine Übungs- und Gewöhnungssache. Bei nem Rennspiel ist klar, dass das Gamepad Vorteile durch die analoge Steuerung bietet. Und Dark Souls ist auch kein gutes Beispiel, weil da From Software wohl einfach zu blöd ist. Deck13 zeigt nämlich mit Lords of the Fallen, wie man für ein solches Spiel eine perfekte Maus-Tastatur-Steuerung bietet. Ich finde jedenfalls, dass die bevorzugte Eingabemethode sehr viel mit den eigenen Vorlieben zu tun hat und nicht damit, dass dieses oder jenes Genre grundsätzlich nur mit der einen oder anderen Eingabemethode wirklich spielbar ist.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 22. April 2016 - 11:45 #

Ich hab' sogar "Brothers - A Tale Of Two Sons" einwandfrei mit der Tastatur steuern können, obwohl Steam einen Controller für unverzichtbar hält. Ich muss aber zugeben, dass man die Finger manchmal etwas verbiegen muss. :D

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 22. April 2016 - 19:44 #

Ja, das hab ich auch mit Tastatur durchgespielt. Und die Tasten waren ja frei belegbar, zwar nur außerhalb des Spiels, aber jedenfalls war das einzige mit Knoten mein Hirn. :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 21. April 2016 - 20:22 #

In Rennspielen sind Controller der M/T-Steuerung aber sowas von überlegen.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40252 - 21. April 2016 - 20:55 #

Und ein FF-Lenkrad schlägt jeden Controller um Welten. ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 22:23 #

Auch das hab ich schon gaaaaaanz oben geschrieben und nie bestritten. Wir drehen uns im Kreis.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 21. April 2016 - 22:35 #

Doch, mein Lieber, exakt das hast Du bestritten:
"Maus und Tastatur sind immer (!) genauer."

Das ist falsch, weil analoge Sticks IMMER eine wesentlich exaktere und entspanntere (sprich weniger Risiko des Ausbrechens / Schlingerns) Kurvenfahrt in Rennspielen gewährleisten, anstatt der digitalen Tastaturbedienung.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 21. April 2016 - 16:15 #

Das waren jetzt drei - wobei der letzte das Teil gar nicht mal so verteufelt. Wo ist der Rest von "allen, die so einen haben" mein lieber allwissender Falcon?

Ach laß gut sein, sonst wirst du noch persönlicher, anstatt mal etwas mehr in dich zu kehren und nicht immer so zu tun, als würdest du Gott und die Welt persönlich kennen und mit Pauschalitäten um dich werfen. Ich erinnere, Schwätzer und so.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:17 #

Persönlicher als Deine Beiträge!? Das glaube ich nicht.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 21. April 2016 - 16:50 #

Du solltest dir mal selbst zuhören bzw. lesen, dann kommst du vielleicht drauf, was bei dir so im Argen liegt. Der eine oder andere GG-User hat's ja auch schon versucht, dir zu verklickern. Vergeblich.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:56 #

Im Argen liegt lediglich, dass Du (und einige andere) offensichtlich mutwillig versuchen, stets meine Beiträge bewusst falsch zu verstehen, sie aus dem Kontext reissen, und dann Sachen hinein interpretieren die ich nicht geschrieben habe. Und die andere Hälfte der Zeit werden dann auf Haarsträubende Weise Fakten ignoriert oder - weil sie grade nicht ins eigene Konzept passen - sogar gekonnt übergangen. Auf Nachfragen von Beispielen oder Beweisen, dass meine Aussagen nicht stimmen, wird fast nie reagiert.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 21. April 2016 - 17:03 #

Nein, im Argen liegt, dass du hier mit einer Art und Weise und einem Ton Diskussionen führst, dass sich regelmäßig User in den Kommentaren negativ dazu äußern, und wir Mods das auch per PN gesondert mitgeteilt bekommen, dass sie sich von deinem Auftreten gestört fühlen. Die Häufung, in der das passiert, könnte dir durchaus mal zu Denken geben.

Aber das ist keine Diskussion für hier, nicht zwischen mir und dir, und auch nicht zwischen Tr1nity und dir. Wenn ihr da weiteren Klärungsbedarf habt, würde ich euch bitten das in eine PN zu verlagern, damit die Kommentare beim Thema der Kolumne bleiben.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 21. April 2016 - 17:11 #

Ach komm, streite jetzt nicht deine gern verwendeten Pauschalaussagen ab. Fazit ist doch, du tönst zuletzt als Beispiel genannt, von "allen, die so einen [Controller] besitzen" und kommst mit popeligen 3 Beispielen, wovon 1 das Teil nicht mal so abstraft, wie du es tust - eigentlich im Gegenteil. Von "allen" - was du als Fakt hinstellst, kannst du das also gar nicht wissen. Und von den "allen" könnten auch ein paar drunter sein, die das Teil gut finden.

Sieh endlich ein, die Klappe nicht immer so gönnerhaft allwissend aufzureißen, sondern bei wirklich realen Fakten zu bleiben. Sonst bleibt es was es ist: provozierendes Geschwätz. Und daß ich nicht die einzige bin, die dir das mitteilt, sollte langsam auch mal angekommen sein.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:17 #

Erwartest Du denn etwa, dass ich sämtliche Berichte aufführe, die das Ding Negativ beschreiben, zitiere/aufführe? Glaubst Du, ich habe nichts besseres zu tun?

Und Deine Wortklauberei macht das im Übrigen nicht besser.

Zudem: "Mehr schlecht als Recht" ist alles andere als "abstrafen", zumindest meinem Verständnis nach.

Provozierend war mein Beitrag in dem Sinne auch ganz sicher nicht.

Aber lassen wir das. Ich habe absolut keine Lust mehr mich mit Dir abzukaspern.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 21. April 2016 - 17:26 #

"Erwartest Du denn etwa, dass ich sämtliche Berichte aufführe, die das Ding Negativ beschreiben, zitiere/aufführe? Glaubst Du, ich habe nichts besseres zu tun?"

Dann laß in Zukunft deine größenwahnsinnigen Pauschalansprachen, in dem du von allen redest. Wer von allen redet, muß ja von allen auch Quellen haben. Wenn du wenigstens aus eigener Erfahrung von dem Teil berichten würdest. Doch auch da gibt es keine Substanz deinerseits, weil nicht vorhanden. Irgendwie klingt das oft genug als nachplappern, anstatt fundierter Eigenaussage.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:39 #

Entgegen besseren Wissens, antworte ich Dir doch nochmal:

Hast Du denn das Ding in der Hand gehabt, und kannst mit absoluter 100%iger Bestimmtheit behaupten, dass meine Aussage (Und somit auch die Gesamt-Resonanz zu dem Ding, die sich aus der Gesamtheit der Artikel/Meinungen dazu, die ich gelesen habe, ergab!) dazu falsch ist!?

Denn wenn nicht, ist alles was Du sagst, genau die gleiche Dampfplauderei, die Du mir hier vorwirfst.

(Und ehrlich gesagt, interessiert es mich auch nicht, ob Du das Ding hast oder nicht. Es ist mir scheissegal. Genauso ob Dich hier irgendwas stört an meiner Art. Dazu ist mir meine Lebenszeit eigentlich zu schade. Dummerweise bin ich manchmal blöd genug, und kann die Finger trotzdem nicht still halten.)

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 21. April 2016 - 17:52 #

Du kapierst es wirklich nicht. Es geht nicht darum was ich von dem Teil halte, sondern um deine anmaßenden Behauptungen, von einer (offensichtlich also doch nur) Handvoll Aussagen (Minderheit des wütenden Mobs und so), die du irgendwo gelesen hast, diese einfach nachzuplappern und als Allgemeingültig hinzustellen. Bestätigt meine Schwätzer-Einschätzung. Danke.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:52 #

Ohh, wie mir klar war, dass von Dir wieder nichts kommt.

Q.e.d.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 21. April 2016 - 17:54 #

Dito. Vielleicht in Zukunft auch von Dingen reden, von denen du auch wirklich Ahnung hast. Ich maße mir sowas jedenfalls nicht an.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 22. April 2016 - 7:53 #

Du gehst den Leuten solange auf die Nerven Falcon, dass sogar eine Wand irgend wann nachgeben würde.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. April 2016 - 2:57 #

Ich sehe das als Kompliment an.

GG-Moderation Community-Moderator - 182 - 21. April 2016 - 16:17 #

Bitte nicht persönlich werden. Danke.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:01 #

Ich wüsste nicht, was man ständig einstellen muss. Muss ich weder am Schreibtisch, noch vom TV aus. Außerdem soll es ja so etwas wie Windows 10 geben, dass je nach Endgerät tatsächlich eine unterschiedliche Oberfläche anzeigt. Wunder der Technik!

Du ignorierst auch gekonnt alles, was ich gesagt habe. Ich bat Dich, mir konkrete Beispiele zu nennen von Konsolenports, bei denen es keine vollständige Gamepad-Unterstützung gibt. Hast Du nicht getan.

Des weiteren habe ich mehrfach erwähnt, dass es einfach keinen Sinn ergibt, Strategie- oder Adventure-Spiele am TV zu spielen. Und trotzdem reitest Du wieder darauf rum.

Ist das ein schlechter Witz oder machst Du das absichtlich!?

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 11:36 #

"Des weiteren habe ich mehrfach erwähnt, dass es einfach keinen Sinn ergibt, Strategie- oder Adventure-Spiele am TV zu spielen. Und trotzdem reitest Du wieder darauf rum."

Du kannst das so viel erwähnen wie Du willst, und Dich damit nur weiter zum Deppen machen der uns erklären will, daß doch bitte jeder Deine Sicht der Welt als die einzig wahre akzeptieren solle, aber am Ende geht Dich das nichts an, wer wo was spielen möchte. Das lass mal ruhig jeden selbst entscheiden.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:16 #

Von mir aus kann sich auch jeder mit dem Hammer zwanzig mal auf den Finger hauen, wenn ihm das gefällt. Ist aber dennoch nicht sinnvoll.

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 19. April 2016 - 15:17 #

Hör mir SteamLink auf. Freunde in einer WG (alle PC Zocker) haben den Spaß und können dann theoretisch auch im Wohnzimmer auf dem Beamer spielen. Praktisch ist das unheimlich fehleranfällig und der Steam Controller ist der letzte Rotz. Nee, das hat eher was von Bastel-Lösung im Moment.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:34 #

Selber Schuld, wer einen Steam Controller nutzt. Der Steam Link funktioniert aber auch mit jedem anderen Controller. Zum Beispiel auch mit dem Xbox One Gamepad oder dem PS4 Pad.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 17:39 #

Nö, das Steam-Link-Dings funktioniert mittlerweile einwandfrei. Vorausgesetzt, man hat eine Kupferverkabelung und eine ausreichend flotte Grafikkarte im PC (z.B. größer / gleich GTX970), dann laufen Spiele tatsächlich mit 1080p und 60 FPS. Mit WLAN kann man es allerdings gleich vergessen.

Der Steam-Controller ist arg gewöhnungsbedürftig, aber durchaus kein Schrott. Kein vollwertiger Ersatz für Maus und Tastatur, aber in vielen (nicht: allen) Fällen besser als der 360-Controller, vor allem bei 3D-Ballereien.

Wobei der Einsatz von PC-Hardware im Wohnzimmer natürlich die Vermutung, der PC sei tot, ein wenig in Frage stellt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 20. April 2016 - 19:12 #

Solange das nicht mit WLAN funktioniert und sämtliche Controller einschließlich Maus / Tastatur / Gamepad ist das leider für die meisten Haushalte wohl untauglich.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 21:57 #

Das funktioniert doch mit WLAN. Nur nicht so wahnsinnig toll. Genauso wie alle anderen Streaming Geschichten. WLAN ist dafür einfach nicht wirklich gemacht.

"Für die meisten Haushalte"... Naja, wenn es schon daran scheitert, ein Netzwerkkabel in ein Leerrohr einzuziehen...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 20. April 2016 - 22:22 #

Ja genau daran scheitert es. Kaum jemand wird um das Kabel zu verlegen Stemm - und Putzarbeiten machen (lassen) und auch Kabelkanäle möchten nur die wenigsten "quer" durch die Wohnung verlegen. Bleibt also PowerLAN und das soll in Mehrpartiengebäuden immer noch schwierig sein.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 0:16 #

Sämtliche renovierten Gebäude und Neubauten haben normalerweise bereits in jedem Raum Ethernet-Anschluss, zumindest wenn der Elektriker bzw. der Bauherr mitgedacht hat.
Bei älteren Gebäuden hat man normalerweise wenigstens (hoffentlich) noch ein freies Leerrohr, das noch nicht belegt ist.

Und in Wohnungen kann man immer noch ein Flachbandkabel hinter der Teppichboden-/Parkett-/Sonstiges-Leiste verlegen.

In jedem Fall mit gar keinem so großen Aufwand ein Ergebnis, dass jede schrottige WLAN Verbindung bei weitem übertrumpft. Auch die übliche Wohnzimmer-Ausstattung braucht doch mittlerweile alles Ethernet. Egal ob der Smart TV, der Blu-Ray Player, die Streaming-Box etc... Das alles via WLAN laufen zu lassen ist unsinnig. Vor allem in dicht besiedelten Wohngegenden, wo sowieso schon so viele WLAN-Netzwerke rumschwirren.

Außerdem braucht man auch für eine Konsole einen Ethernet-Anschluss. Online zocken via WLAN? Baeh!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 21. April 2016 - 1:00 #

Wenn der Architekt oder der Bauherr mitgedacht hat ist dem so. Nur sind das 2 Personengruppen die meiner Erfahrung nach generell eher wenig mitdenken.
Ich kenne hier zum Beispiel eine sehr hübsche Dachwohung (Penthouse letzte Sanierung 2010): Künstlicher Sternenhimmel, Stimmungsbeleuchtung, intelligents Glas usw kurz etwa 5000,- €uro Betriebskosten.... Du glaubst doch wohl nicht, daß es dort überhaupt eine überflüssige Steckdosen gibt. Von Ethernet - Anschlüssen ganz zu schweigen.
Ok das ist eine Hipster - Wohnung für Leute mit zu viel Geld und schlechtem Geschmack (und steht wahrscheinlich wieder zum Verkauf).

Ich kenne nun hier einiges (etwa 150) an neuen (etwa ab 2009), privaten genutzten Häusern und Wohnungen und selbst da wo es problemlos möglich wäre, benutzt man das W - Lan für "Smart TV, der Blu-Ray Player, die Streaming-Box etc".

Gut jetzt sind keine Konsoleros dabei und ich stecke möglicherweise in einer insularen Filterblase, aber sämtliche wäre dann immer noch falsch. Ach mein Haus zählt übrigens nicht dazu. Da habe ich es über den Dachboden verlegt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 1:30 #

Hat ja nie irgend jemand bestritten, dass es solche Wohnungen nicht gibt. Man hat ja auch grundsätzlich immer zu wenig Steckdosen, und sowieso an den falschen Stellen ;)

Wer bei stationären Geräten WLAN nutzt, ist selber Schuld. Ich kann nur abraten. Und wenn es wirklich absolut nicht anders geht, sollte man wenigstens eine WLAN-Bridge (Repeater, AP im Bridge Modus etc.) nutzen, und dann die weiteren Geräte klassisch über Ethernet dran.

Es ging mir aber eigentlich nur darum zu zeigen, dass es keineswegs ein Problem ist, auch nachträglich ein Ethernet-Kabel zu verlegen. Und das sollte wohl das geringste Hindernis sein für einen SteamLink.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 21. April 2016 - 2:39 #

Es gibt sch einen Unterschied zwischen zu wenig Steckdosen an den falschen Stellen und zum Beispiel einer Steckdose in der Küche für die Kaffeemaschine. Wahrscheinlich ist es bei der Preisklasse aber auch eher ein Alibiraum für die Eiswürfelmaschine im Kühlschrank.

Ich gebe Dir ja recht, daß es mit der Ausnahme von ein paar Spezialfällen möglich wäre, aber die meisten Menschen scheinen es ja noch nicht einmal zu schaffen die Werkspasswörter des W - LAN Routers zu ändern.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 12:57 #

Ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der überall LAN Kabel verlegt hat. Ich lese davon nur bei Power Usern im Netz, dass die das haben.

Tatsache ist, bei mir ist alles bis auf mein Haupt-Desktop PC mit WLAN verbunden. Sämtliche Konsolen, Tablets, Telefone usw. und das geht auch wunderbar problemlos. Und nein, ich würde keine Kabel extra verlegen. Vielleicht in zehn Jahren, wenn die Wohung inkl. Maurerarbeiten komplett renoviert werden sollte.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:04 #

Dann braucht man sich aber auch nicht über hohen Ping oder Aussetzern beim Streaming beschweren. (Vom fehlenden Durchsatz bei Downloads an schnellen Internetleitungen gar nicht erst reden.) Wie gesagt, ist ja durchaus möglich, ein Ethernet-Kabel unsichtbar, auch ohne die Wand aufzureissen, zu verlegen.

Obwohl 1982 gebaut, liegt hier überall Netzwerkkabel, wo möglich. Per WLAN sind ausschließlich unsere mobilen Geräte (Notebooks, Tablets, Mobiltelefone etc.) verbunden. Bei der schieren Menge (Derzeit 23 Geräte mit Ethernet Zugang) wäre es auch komplett unsinnig, sich das WLAN mit stationären Geräten zuzumüllen. Vor allem, da Consumer-Geräten wie meiner Fritz!Box hier sehr schnell der Dampf ausgeht. Da müsste man dann schon auf (Semi-)Profi-Lösungen umsteigen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 16:19 #

Ich habe wie gesagt keine Probleme mit meinen vorhandenen Computern, wenn die über WLAN verbunden sind. Wenn Steam Link dann nicht funktioniert, dann taugt es eben einfach nichts, fertig.

Und sorry, aber 1982 wurden in KEINEM Haus der Welt Netzwerkkabel verlegt. Noch in den frühen 90ern hatten große Computerunternehmen armdicke Kupferleitungen mit maximal 12 Meter Länge als Netzwerk und selbst damit war keine stabile Verbindung möglich und die sind teilw. mit Lochstreifen oder Magnetbändern hin und hergerannt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:26 #

Hab ich davon was geschrieben? Natürlich habe ich hier Ethernet-Kabel nachträglich eingezogen! Dürfte alleine schon durch die Tatsache klar sein, dass es zu dem Zeitpunkt nahezu ausschließlich (zumindest im privaten Bereich) Ring-Netzwerke mit Koax-Kabel gab. Welches ich im übrigen auch verlegt hatte, wenngleich nur in wenigen Räumen, weil man damals einfach nicht mehr brauchte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 16:41 #

Ich finde es ja bei diesen Thema immer wieder spannend wenn da Leute mit ihrem persönlichen Handwerksgeschick oder vorgeplanten Spezialhäusern kommen. Das ist wirklich toll für euch aber trifft eben nicht auf 99,99 Prozent der normalen Leute zu, die dazu keine Möglichkeit haben, jedenfalls nicht ohne 1000 Euros für Handwerker auszugeben.

Ich hätte nichts dagegen wenn hier Kabelschächte in den Wänden wären wo ich einfach mal selbst ein LAN Kabel durchziehen könnte. Gibt es aber nicht und wird es bei den meisten Leuten nicht geben.

Also bleibe ich bei WLAN, egal wie ungesund das sein mag. Es ist halt praktisch und günstig.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:59 #

"Handwerksgeschick"? Eine Bodenleiste abschrauben, Kabel dahinter zu klemmen, und wieder drauf zu schrauben ist "Handwerksgeschick"? Ich bitte Dich... Holst Du auch fürs Glühbirnen wechseln einen Elektriker?

Im übrigen bin ich handwerklich eher eine Null.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 17:10 #

Haha, damit ist es ja nun leider nicht getan. Es müssen Löcher durch 20 - 30cm dicke Wände gebohrt werden, die Kabel durchgeführt usw.
Und so einfach passt so ein Kabel auch nicht hinter eine Fußleiste, die müssten dann durch spezielle mit Aussparung ersetzt werden. Und spätestens wenn man an Türen vorbei muss wird es problematisch.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 21. April 2016 - 6:48 #

"Sämtliche renovierten Gebäude und Neubauten haben normalerweise bereits in jedem Raum Ethernet-Anschluss, zumindest wenn der Elektriker bzw. der Bauherr mitgedacht hat."

Ein Freund hat vor drei Jahren gebaut und der Elektriker hat ihn gefragt, wo er die Telefondose hinhaben will. Und das fragt der jemanden, der in jeden Raum Ethernet legen und im Keller einen 19"-Rahmen installieren lässt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:06 #

Tja, solche Leute gibts ;)

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 21. April 2016 - 6:42 #

Höhö, 60er Jahre Altbau. Leerrohre? Was ist das? Die schwäbischen Häuslebauer haben ihr Geld damals langfristig angelegt ohne wirklich langfristig zu denken.

Ich denke jetzt ernsthaft drüber nach, die Powerlinelösung durch LWL zu ersetzen, weil die so dünn sind, dass man damit unter den Türen durchkommt.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 21. April 2016 - 15:40 #

Es funktioniert nicht wirklich, jedenfalls nicht akzeptabel. Die Eingabe leidet an Lags, und optisch muß die Pixelanzahl auf Werte unterhalb von 720p heruntergedreht werden (falls das Spiel das überhaupt anbietet). 30 FPS werden meistens auch nicht erreicht.

Wer sich bei der letzten Renovierung die Mühe gemacht hat, ein Ethernetkabel unterm Putz einzugipsen, hat da echte Vorteile.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:07 #

Hab ich doch geschrieben!?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 15:22 #

Pc steht im Wohnzimmer und ist via HDMI mit den 55 Zöller verbunden.
Allerdings hab ich nen 30 Zoll Monitor, durch die kürzere Sitzentfernung nimmt sich beides nicht mehr viel :)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:51 #

> oder dass man sich nicht mit sowas wie Windows im Hintergrund
> herumärgern muss oder dass eine Konsole sich viel besser im
> Wohnzimmer am TV macht (100% Controllersteuerung, ausreichend
> große GUI - beides bietet der PC nicht).

Stimmt alles nicht mehr. Und die paar Spiele, die nicht mit Controller steuerbar sind, wären sowieso nicht auf der Konsole gelandet, also wo ist da noch ein Unterschied?

Abgesehen davon sieht man doch, dass selbst Konsoleros Maus und Tastatur einsetzen, sonst gäbe es ja für die Konsolen keine entsprechende Adapter-Hardware. Ob man nun mit Controller oder Maus/Tastatur auf der Couch sitzt, ist doch wirklich wumpe...

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 15:14 #

Wie kannst Du behaupten, daß das alles nicht mehr stimmt, wenn Du gar nicht genau wissen kannst, auf welche Dinge andere Leute wert legen? Andere Leute haben ihre eigenen Gründe, weswegen sie lieber auf einer anderen Hardware spielen. Hört bitte endlich mal auf, das zu bewerten oder runterzuspielen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:35 #

Deine Aussage ist falsch. Das, was Du aufgeführt hast, stimmt nicht mehr. Da gibt es keinen subjektiven Spielraum.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 15:45 #

Nerv mich nicht und steck Deine Nase nicht in Dinge, die Du gar nicht beurteilen kannst.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 16:00 #

Ahhh. Natürlich. Wenn die Argumente ausgehen, werden wir persönlich. Herrliche Diskussions-Kultur.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 16:09 #

Dein erster Fehler war, mich mit jemanden zu verwechseln, der mit Dir diskutieren möchte.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 16:12 #

Made my Day ! :D

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 16:16 #

Wieder einmal das typische "Name ist Programm" bei Dir - toxisch ohne Ende.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 16:33 #

Welch Wortwitz.

Der Unterschied ist, daß ich anderen nicht sage, sie hätten Unrecht oder keine Ahnung, nur weil sie eine andere Spielerfahrung bevorzugen als ich, denn a) ist das Geschmackssache und b) kann ich schlecht beurteilen, worauf andere Leute Wert legen oder wie deren bevorzugte Spielumgebung aussieht.

Wenn irgendjemand sagt, daß irgendwas für ihn nicht funktioniert, hat man das letztlich so hinzunehmen und sollte vielleicht davon ausgehen, daß er gute Gründe dafür hat, statt ihm zu erklären daß er Unrecht hat oder irgendwas falsch sieht. Oder bist Du so arrogant zu glauben, daß Deine Sichtweise auch zwangsläufig für jeden anderen richtig sein muss?

Vielleicht lernst Du das ja irgendwann auch nochmal – jeder wird es Dir danken. Bis dahin: Hör auf zu nerven.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:00 #

Der Unterschied ist, dass - was ironischerweise mir hier immer unterstellt wird - vehement behauptest, der PC wäre nicht für den Einsatz im Wohnzimmer geeignet, und das als Fakt hinstellst, obwohl das kompletter Unsinn ist. Und dann argumentierst Du mit solchem Wischi-Waschi Kram wie "ist Geschmackssache" oder "worauf andere Leute Wert legen".

Ich würde es in Zukunft begrüßen, wenn Du Dir Kommentare sparst, wenn Du mit mir nicht ordentlich diskutieren willst.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 11:46 #

Was für ein Blödsinn. Ich sage die ganze Zeit, daß der PC für mich und für Leute, die auf ähnliche Dinge Wert legen, eine Enttäuschung in diesem Zusammenhang ist. Im Gegensatz zu Dir stelle ich das nicht als allgemein anerkannte Wahrheit hin sondern sage, daß das mit meinem Geschmack nicht zusammenkommt. Du bist doch derjenige, der das als Unsinn und Blödsinn abtut und uns erklären will, wie wir die Welt sehen sollen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:17 #

Du stellst hier Deinen Geschmack als allgemeingültige Tatsache hin, dass man mit dem PC nicht "Konsolenmäßig" spielen könnte. Und das ist nun einmal schlichtweg falsch.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 17:40 #

Ich hätte das schon längst machen sollen, aber eigentlich bin ich ja kein Fan von sowas. Du wirst nun aber trotzdem der erste sein, der bei mir auf die Ignore-Liste kommt. Gratuliere, das hat bisher noch keiner geschafft.

Deine provozierenden, arroganten, rechthaberischen Trollkommentare waren eine Zeit lang noch unfreiwillig komisch, mittlerweile nerven sie aber nur noch.

Mit solchen eingebildeten Leuten wie Dir will ich echt keine Web-Seite teilen. Aber was bleibt einem anderes übrig. Nunja, auch egal, Du wirst jetzt einfach ignoriert und das Thema ist durch.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:47 #

Na Gott sei Dank. Mangels Abo konnte ich das ja leider nicht machen (Was ich schon viel früher hätte.)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 20. April 2016 - 18:19 #

Wenn du seine Kommentare so schlimm findest hättest du sie ja auch ignorieren können.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 20. April 2016 - 18:25 #

Wollts gerade sagen...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 15:54 #

Starte mal Fallout 4 am PC - oops, ein Launcher! Der ist nicht mit Controller bedienbar.

Und Maus und Tastatur machen auf der Couch keinen Spaß.

Ich hab für meinen HTPC wirklich viel Zeit investiert, um alles auf ihm mit Fernbedienung und Controller steuerbar zu machen. Ich hab einiges an Geld und viel mehr an Zeit in Tools wie Intelliremote oder Xpadder investiert, allgemeine Profile für zig Programme definiert und, und, und.

Ergebnis: Windows lässt sich einfach nicht komplett mit Controller bedienen, zumindest nicht komfortabel. Auch bei Steam Big Picture hapert es enorm an Details. Auch da stößt man laufend auf Probleme.

Wenn mir jemand erzählt, dass all das kein Problem sein soll, muss ich einfach davon ausgehen, dass er es nie ernsthaft ausprobiert hat.

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 19. April 2016 - 15:57 #

Jepp.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 16:05 #

Windows muss man auch gar nicht mit Controller bedienen können, wozu auch!? Der Sinn dahinter ist doch, dass ich die normale Windows-Oberfläche gar nicht mehr sehe. Deswegen startet man eben soetwas wie den Big-Picture-Modus direkt mit Autostart.

Und bei Steam Link ist das ohnehin unerheblich, weil der Big Picture Modus automatisch gestartet wird, sobald man den Steam Link mit dem Rechner verbindet/das Ding einschaltet.

Fallout 4 habe ich nicht, dazu kann ich nichts sagen. Ich gehe aber fast jede Wette ein, dass man die .exe wie bei jedem Spiel mit der TES Engine auch direkt starten kann. Skyrim hatte auch einen Launcher, und man konnte es trotzdem ohne diesen starten.

Wenn man für die eigenen Argumente immer irgendwelche Ausnahmen oder Kleinigkeiten heranzieht, ist das übrigens schon bezeichnend, dass einem irgendwie keine Argumente mehr einfallen...

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 19. April 2016 - 16:09 #

Die Behauptung war doch, dass es mit SteamLink genauso geht wie mit Konsole (wo es zu 100% funktioniert, ohne Bastel-Lösungen und "aber wenn man..."). Das ist Unsinn, da es eben viele "Ausnahmen" gibt, die Probleme machen. Von der üblichen PC-Fehler-Anfälligkeit ganz zu schweigen. Und das sind Argumente.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 16:18 #

100% der Konsole wird erreicht, alles was darüber hinaus geht, ist Bonus. Wenn also Spiele, die nie für die Konsole gemacht wurden, nicht so toll am TV funktionieren, sehe ich das nicht als Problem an. Die könnte ich schließlich ja auch nicht auf der Konsole spielen.

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 19. April 2016 - 16:22 #

"100% der Konsole wird erreicht", nein eben nicht. Das haben dir doch jetzt schon mehrere bestätigt, die wirklich Erfahrungen damit haben.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:03 #

Herrlich, dass Du behauptest, andere hätten Erfahrung, die aber bisher keinen einzigen Titel, bei dem das nicht zutrifft, genannt haben, aber mir die entsprechende Erfahrung widersprichst.

Ich frage mich nur, warum dann Du selbst überhaupt hier mitdiskutierst!? Schließlich fehlt Dir erst Recht die Erfahrung zum Thema, geschweige denn, dass Du mir in der Vergangenheit schon mehrfach bei Konsolen-Themen das Recht abgesprochen hast, meine Meinung dazu zu äussern, "weil ich ja keine Konsole habe".

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 20. April 2016 - 7:48 #

Fallout 4 wurde genannt, zudem sind Multimedia Anwendungen umständlich, allein, da sich Windows nicht mit Controller bedienen lässt. Steamlink ist meiner Erfahrung nach fehleranfällig, aber wir wiederholen uns. Du akzeptierst ja ohnehin keine anderen Erfahrungen und Meinungen, was jede Diskussion ad absurdum führt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:21 #

Fallout 4 funktioniert dummerweise aber einwandfrei mit Controller. (Und ja, das weiß ich. Ich hab zwar selbst kein Fallout 4, habs aber schon gespielt. Bevor wieder einer neunmalklug daher kommt.)

Und nochmal: Ich wüsste nicht, was ich im Windows steuern müsste!? Dafür gibt es ja die Big Screen Oberfläche von Steam. Oder notfalls sogar die Modern UI Oberfläche von Windows, die eben genau für solche Geschichten ausgelegt ist, und einwandfrei funktioniert.

Zu Steam Link werde ich erst demnächst etwas fundiertes sagen können. Aber von dem, was ich bisher davon gesehen habe, sehe ich keine Probleme. Kannst Du deine Aussage dahingehend näher erläutern?

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 20. April 2016 - 18:22 #

Der big Screen funktioniert eben nicht immer so einwandfrei. Launcher, fehlermeldungen und netzwerkprobleme mit steam link und in der Bedienung nicht optimal. Eben etwas fehleranfallig, wobei ich das jetzt nicht überdramatisieren will. Im wesentlichen funktioniert das schon halbwegs, ist aber eben eine relativ umständliche und nicht ausgereifte Geschichte nach meinem Eindruck. Besser als nichts, aber vom an-aus-2-klick einer echten Konsole ist es weit entfernt, aber wenn man eh schon einen gaming pc hat ist es sicher die beste Lösung. Muss jeder selbst wissen.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11073 - 20. April 2016 - 19:34 #

Steam Link wird auch dringend mit Netzwerkkabel empfohlen und 81% positive Reviews auf Steam sagen auch was anderes.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 12:59 #

Schrieb ich oben schon, ist ja nett, wenn Netzwerkkabel erforderlich ist, aber das macht das Ding dann irgendwie obsolet, jedenfalls wohl bei den meisten. Interessant ist es doch gerade mit WLAN, damit ich keine Kabel durch die Wohnung verlegt haben muss.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:12 #

Ich sehe da wie oben schon ausgeführt, weder einen Nachteil, noch einen Unterschied zu anderen Geräten. Ich würde niemals via WLAN online spielen wollen, geschweige denn Streaming darüber laufen lassen.

Ich habe meinen Eltern einen Fire TV Stick geschenkt, da ich das Ding dank Prime-Abo bei der Einführung für nur 20€ bekommen habe. Ich selber hab den normalen Fire TV. Im Prinzip eine feine Sache. Aber der Stick hat dank WLAN so manches mal seine Probleme mit dem Buffering, die man meist erst durch Neustarten beheben kann. Und das trotz hervorragender Signalqualität am Aufstellungsort. Mein per Ethernet angeschlossener Fire TV funktioniert tadellos und ohne auch nur den kleinsten Aussetzer.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 16:23 #

Tja, und ich streame hier problemlos zeitgleich Twitch oder YouTube mit 1080p auf zwei PCs und ein Tablet über WLAN gleichzeitig und habe keine Aussetzer, kein Buffern oder ähnliches ...

Und das erwarte ich dann natürlich auch von Steam Link.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:25 #

YouTube und Twitch haben weder die Bitraten, wie sie beim Steam Link anliegen (Oder auch bei anderen Streaming Diensten), noch ist dort der Lag relevant.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 16:43 #

Dann sollten sie die Bitraten wohl mal ändern, um sie Home-Streaming tauglich zu machen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:02 #

Was allerdings kompletter Unfug ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 17:26 #

Dann eben bessere Codecs.
Mir ist die Technik völlig egal, hauptsache es funktioniert.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 17:41 #

Das mit dem funktionieren ist aber genau die Krux an der Sache beim WLAN ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 18:06 #

Ja, deswegen werde ich wohl auch kein Steam Link kaufen.

Irgendwann wird es dann hoffentlich was geben, was funktioniert.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 21. April 2016 - 17:00 #

Erwarten kannst Du es, aber wenn selbst der Hersteller dieses nicht empfehlen, hat man wahrscheinlich die falschen Erwartungen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 17:12 #

Noch einmal, wo ist dann der Sinn von Steamlink? Wenn ich ein Kabel benötige kann ich auch gleich direkt verkabeln und brauche dann den Link nicht mehr. Ich will ja so einen Kasten gerade, damit ich kein Kabel brauche.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 21. April 2016 - 17:56 #

Es hat den gleichen Sinn wie löchrige Designerjeans für jemanden der seine alte Jeanshose wegen Löchern entsorgt hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 18:07 #

Witzig, aber bei genauer Betrachtung leider kein passender Vergleich.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 21. April 2016 - 22:04 #

Dann hast Du meinen Punkt vielleicht nicht verstanden:
Es ist ein sinnloses Produkt. Das was man erwartet, tut es nicht und das was es tut, will man nicht.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 22:24 #

Ich frage mich, wo denn geschrieben steht, dass Streaming kabellos sein muss!?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 21. April 2016 - 23:47 #

Wenn wir die Warte des Informierten verlassen, ist die Frage warum man es einen Stick gibt, der eine W - LAN Funktion hat, wenn man sowieso ein Kabel anlegen muss, durchaus verständlich.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 22. April 2016 - 0:12 #

Das ist eine Frage, die Du die Hersteller fragen musst. Es gibt auch Bohrmaschinen, die nach dem ersten Bohren schon auseinander fallen. Unsinnige Produkte gab es schon immer und wird es auch immer geben.

Womit ich jetzt nicht allgemeingültig behaupten will, dass WLAN nie funktioniert. (Damit auch unsere liebe Trinity zufrieden ist.) Aber man braucht sich eben nicht wundern, wenn es mit WLAN nicht zufriedenstellend läuft, die Technik ist dafür nicht geeignet.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 22. April 2016 - 15:45 #

Es ist nicht sinnlos. Es bringt das PC-Spiel aus meinem Computerzoo-Zimmer rüber ins Wohnzimmer, ohne daß ich hierfür den PC abbauen, hinüberschaffen und wieder aufbauen muß.

Und das in einer Qualität, die meine PS4 und (demnächst auch) Xbone faktisch überflüssig gemacht hat - zu einem Bruchteil des Preises der beiden Konsolen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. April 2016 - 2:58 #

Sehe ich auch so. Freue mich schon auf so manche Experimente mit dem Steam Link. Unter anderem 3D :)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 18:21 #

Der Sinn dahinter ist, dass ich damit auch in anderen Räumen spielen kann. Wer seinen TV neben/in der Nähe des PCs stehen hat, ist mit einem HDMI Kabel ggf. sogar wirklich besser bedient.

Aber versuch mal ein HDMI Kabel über mehrere Stockwerke oder Räume zu ziehen. HDMI ist per se schon ein ziemlich empfindlicher Müll. Bei langen Leitungswegen knickt das dann sehr schnell ein, vor allem wenn es dann darum geht, hohe Auflösungen mit hoher Bildfrequenz zu übertragen.

Einzige Alternative wären noch HDMI Wandler, die das Signal wahlweise auch via WLAN übertragen können. Ob das in der Praxis so gut funktioniert mit WLAN, weiß ich allerdings nicht. Die Probleme von WLAN bestehen ja weiterhin. (LAG, Packet-Loss etc.)

Außerdem hat ja niemand behauptet, dass Streaming kabellos ist, oder!? ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 22:00 #

Hast Du denn Erfahrung mit dem Steam Link?

Und in der aktuellen Konsolen-Generation (Und auch schon die davor) kann man wohl kaum von "An-Aus-2-Klick" sprechen...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 18:36 #

Ich sage, dass es bei der Konsole direkt immer passt und du willst mir jetzt als Gegenargument verkaufen, dass man sich mit Herumgebastel ja alles doch irgendwie hinbekommt?

Dann sind wir ja doch einer Meinung, du hast es nur noch nicht gemerkt. :-)

Natürlich gibt es auch viele PC-Spiele, die am TV einwandfrei funktionieren. Aber es sind halt nicht 100%, auch nicht 100% der controller-kompatiblen. Bei der Konsole sind es immer 100%. Und deswegen ist die Konsole am TV immer das bessere Erlebnis, weil es schlichtweg nie Ausnahmen gibt. Das ist die ganze Zeit mein Punkt und du hast es anscheinend nur noch nicht verstanden.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:05 #

Was das direkte Starten der .exe statt des Launchers mit "Herumgebastel" zu tun haben soll, musst Du mir noch erklären, aber Okay...

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 20. April 2016 - 7:07 #

Warum muss man sich überhaupt damit befassen, wenn man ein Spiel im Big Picture-Modus startet? Warum fragt einen Steam nicht einfach, ob man den Launcher oder direkt das Spiel starten will? Gerade bei solchen Titeln ist das nicht mehr zeitgemäß.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 20. April 2016 - 8:17 #

Du erzählst die ganze Zeit, dass Steam Big Picture alles löst, aber das startet halt auch nur den Launcher. Also muss ich manuell was Umbiegen.

Auf der Konsole muss ich sowas NIE machen. Das ist die ganze Zeit mein Punkt. Die Konsole häng ich an den Fernseher und alles funktioniert mit Controller einwandfrei, ich muss auch nie abwägen, ob das Spiel nun mit Controller läuft oder nicht. Jedes Spiel funktioniert damit.

Beim PC ist das nicht so. Hast du mittlerweile ja oft genug selbst geschrieben. Dass du den Unterschied zur Konsolen trotzdem noch immer nicht verstehst, kann ich nicht mehr nachvollziehen.

PC am Fernseher = Gefrickel mit vielen Ausnahmen, wo was nicht geht
Konsole am Fernseher = alles funktioniert immer, ich muss nichts umstellen und nicht darüber nachdenken, ob ein Spiel mit Controller funktioniert oder nicht

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:25 #

Das hat auch nichts mit "manuell Umbiegen" zu tun. Das wäre so, als würdest Du behaupten, es wäre "Gefrickel" wenn ich den Nebeneingang statt des Haupteingangs eines Gebäudes benutze.

Dass ich Steam einmalig sagen muss, dass es den Nebeneingang benutzen soll, ist wohl kaum als Aufwand zu bezeichnen.

Obwohl ich Dir sicherlich zustimme, dass es besser wäre, wenn Steam das optimalerweise gleich selbst erledigen würde, bzw. die Hersteller dafür sorgen, dass der Launcher dann nicht erscheint.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 8:02 #

Du machst den Denkfehler. Er schreib, dass die klassische Konsole tot ist. Und damit hat er Recht.
Die klassische ist die wo man ein Spiel kaufte, einlegte und losspielte.
Die gibt es nicht mehr.

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 19. April 2016 - 8:07 #

Da muss ich seit Jahren träumen. Oder spielst du auf die patches an? Die sind erstmal optional, zu ps2 Zeiten blieben Bugs halt einfach unangetastet. Grundsätzlich kann man jedes sp spiel einlegen und losspielen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 8:32 #

Optional sind sie nur wenn du die Konsole immer offline hast.
Ansonsten heisst es warten dass der 20gb Day One Patch durch ist.
Davon ab ist eine Konsole mittlerweile mehr Multimediakasten als alles andere.
Als klassische Konsolen bezeichne ich alles ab Psx abwärts.
Also die welche wirklich nur Spiele abspielten und nix anderes.
Ausserdem ist es ein Märchen dass früher Bugs unangetastet blieben. Da wurden dann nur die Module/Cds aktualisiert. Was dann Käufern die warten konnten zugute kam. Erstkäufer hatten wie heutzutage die Arschkarte ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 19. April 2016 - 9:09 #

Das ist in mindestens einer Sache Unsinn, was Du da schreibst. Bevor Du ein Spiel startest, musst Du nicht grundsätzlich warten, bis die Patches installiert sind. Lediglich die Online-Funktionen der Spiele sind bis zur aktuellsten Patch-Version deaktiviert. So ist es zumindest auf der PS4. Auf der X1 bin ich mir gerade nicht sicher, aber da muss glaube ich tatsächlich immer abgewartet werden, bis man spielen kann.
Das automatische Herunterladen von Patches kann man glaube ich auch deaktivieren, dann wirst Du davon auch verschont, wenn Du online bist. Bin mir da aber nicht ganz sicher, kann mich auch täuschen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:14 #

Du hast teileweise Recht.
Ich gehe von der 360 aus, da updatet sich fast jedes Spiel beim Erststart und schmeisst mich dafür aus der Xbl Anmeldung.
Für Sony Konsolen kann ich jetzt nicht sprechen, aber da gab es doch in diversen Kommentaren auch schon genug Klagen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 19. April 2016 - 9:28 #

Auf der vorigen Generation sah es bezüglich Zwangs-Patch-Installationen natürlich anders aus, auch auf der PS3. Hat sich jetzt aber wie beschrieben deutlich zugunsten der Spieler verändert auf der PS4.
Von welchen Klagen Du sprichst, weiß ich gerade nicht, aber wenn sie sich auf erzwungene Patch-Aktualisierungen beziehen, können diese Klagen nur von Leuten kommen, die entweder keine PS4 besitzen oder die auf der PS4 vorrangig online gegen andere spielen. Bei letzterem könnte ich mir vorstellen, dass das technisch aber nicht anders möglich ist, weil Online-Spiele nur dann funktionieren, wenn alle Spieler mit der gleichen Spielversion an den Start gehen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 13:47 #

Die Xbox One lässt dich ein Spiel nicht mehr starten, sobald sie ein Update gefunden hat, ja. Das hasse ich richtig an der Konsole. Alternativ kann man sie auch in den Offline-Modus versetzen und dann trotzdem spielen, aber dann gibt's keine Achievements, was viele auch stört.

Ich persönlich hab mittlerweile auf meiner PS4 Auto-Updates ausgeschaltet und die Xbox One dauerhaft im Offline-Modus. Das ist der reinste Segen im Vergleich zu vorher. Solange man nur auf Singleplayer aus ist, bringen die Patches eh kaum was, ich merke überhaupt keinen Unterschied zu vorher.

Und wenn es mal tolle Patches wie z.B. die von Drive Club oder The Crew gibt, die neue Features hinzufügen, erfährt man es eh in allen Newstickern und kann kurz händisch updaten. Dito für Updates der Betriebssysteme der Konsolen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25152 - 19. April 2016 - 13:52 #

Also auf der Xbox 360 ist es so, dass die Achievements dann einfach später synchronisiert werden. Ist das bei der One nicht mehr so? Und wenn man Updates auf der 360 ablehnt, dann wird man von Xbox Live abgemeldet und gut ist.

Meine PS4 hab ich so eingestellt, dass sie im Ruhemodus die Patches runterlädt.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 19. April 2016 - 15:08 #

Kann sein, dass die Achievements im Nachhinein noch gelten, darauf hab ich noch nicht geachtet, die Dinger interessieren mich eher nicht. Man bekommt in den Spielen aber auf jeden Fall keine mehr angezeigt, wenn man offline spielt.

Bei den humoristischen Achievements ist das dann schon ein Nachteil. Wenn man in Bioshock von dem Typ, der von einem verlangt, dass man Fotos seiner Opfer macht, am Ende auch ein Foto macht, bekommt man so ein Achievement. Oder wenn man bei Red Dead Redemption jemanden auf die Schienen legt. Das wirkt dann im Nachhinein dann halt so gar nicht mehr.

Nach zwei Kabelbränden und zwei Beinahe-Katastrophen bin ich kein großer Freund von Standby-Modi mehr.

Die Updates fände ich bei erträglichen Größen nicht mal schlimm, aber 4-12GB sind ja fast schon normal. Bei meinen 14 MBit/s ist das einfach zu krass. Bei "Until Dawn" hatte ich mal ein 11GB-Update was praktisch nichts verändert hat. Ich merke auch überhaupt keine Nachteile, nachdem ich die Updates deaktiviert habe.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 20. April 2016 - 7:46 #

Gestern Abend musste ich mal für ein neues Spiel updaten und hab auf die Achievements geachtet. Sobald die Xbox One wieder online geht, zählen sie dann tatsächlich alle im Nachhinein. Komischerweise werden sie einem beim Spielen im Offline-Modus aber nicht angezeigt, wenn man sie bekommt.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 20. April 2016 - 8:08 #

Das ist glaube Einstellungssache zumindestens kenn ich es von der 360 so.
Kann aber sein dass bei der Xone offline Anzeigen deaktiviert werden, Win 10 zeigt Achievements auch nur an wenn man online geht.
Da beide denselben Unterbau haben kann es sein dass auf Xone dies genauso läuft.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 20. April 2016 - 8:22 #

Ich spiel ja die ganze Zeit offline und hab nie Achievement-Anzeigen im Spiel gehabt. Gestern hab ich dann gesehen, dass ich in Tomb Raider aber einige erspielt habe.

Danach hab ich Quantum Break im Online-Mouds gespielt und bekam direkt immer Achievements angezeigt. Umgestellt hab ich bis auf den Online-Modus nichts.

Die Konsole unterscheidet da also definitiv zwischen Offline und Online. Irgendwie seltsam, da das Erreichen der Achievements offline zwar erkannt, aber trotzdem im Spiel nicht angezeigt wird. Bescheuert.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 20. April 2016 - 10:54 #

Da dir Achievements egal sind müsste dich das doch freuen ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:53 #

Rammses, der Hardcore-Konsolen-Verteidiger. Das mit dem Träumen trifft wohl den Nagel auf den Kopf.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:48 #

Das stimmt zwar im Grunde, aber mein Kommentar zielt schon eher auf zukünftige Generationen ab.

Aber ja, im Grunde sind die aktuellen Geräte schon "irgendwas dazwischen".

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 10:17 #

Das würde ich so nicht unterschreiben. Wäre die vorgestellte X - Box One erschienen und nicht durch die potenzielle Kundschaft (mit Hilfe von Sonys guter und MS schlechter Werbeabteilung) abgestraft worden, würde ich Dir zustimmen.
So rechne ich abseits von einer PS4.5, aber erst mit einer Hybridkonsolengeneration, bevor es eine klassische Konsole nicht mehr gibt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:46 #

Ob es eine solche Hybridkonsolengeneration geben wird, und ob die erfolgreich wird, hängt maßgeblich davon ab, ob und wann Sony/Microsoft auf den aktuellen Trend reagieren. Die PS4k, deren Existenz sich langsam verdichtet, ist schon einmal ein richtiger Schritt.

Meiner Meinung ist das Ziel erreicht, wenn wir endlich keine verschiedenen Plattformen mehr haben. Eine Plattform, viele Geräte. Eine Spieleversion und jeder spielt entsprechend so, wie es sein Geldbeutel hergibt. Konsolen sollten keine Exklusivtitel haben, sondern sollten lediglich eine kostengünstige Methode sein, eine gewisse Hardwarebasis bereit zu stellen. Mehr nicht.

Dieser ganze Proprietäre Mist muss einfach langsam sterben. Das schadet absolut jedem.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 19. April 2016 - 15:05 #

"Dieser ganze Proprietäre Mist muss einfach langsam sterben. Das schadet absolut jedem."

Vollste und uneingeschränkte Zustimmung.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 15:29 #

Das Exklusivtitel ärgerlich sind, ist ein geschenkter Punkt.
Das Problem an Deiner Vorstellung ist, daß sie historisch nicht funktioniert hat. "Aktuell" versucht Steam es ja mit den "Steammaschines" wieder und nach dem was ich so höre, sieht es nicht gut aus.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:33 #

Weil Steam versucht, Linux durchzudrücken. Aber was sie mit Steam Link und dem Windows Client mit Big Picture Modus haben, ist eigentlich schon ausreichend.

Außerdem geht es mir ja nicht darum, dass überall ein PC stehen muss. Es soll nurdie exakt gleiche Architektur-Basis sein. Wenn die Entwickler nicht mehr drei (oder mehr) verschiedene Versionen von einem Spiel programmieren müssen, sondern nur noch eine, kommt das allen zu gute. Weil mehr Ressourcen da reinfließen können. Das heißt (Natürlich in einer perfekten, utopischen Welt, befreit von BWLern und drängelnden Publishern ;)) performantere Spiele trotz diversifizierter Hardware-Basis, weniger Bugs, breitere Unterstützung für exotische Funktionen, Einheitliche Spielerbasis, günstigere Entwicklungskosten etc..

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 15:55 #

Ich haben schon verstanden was Du möchtest, aber die gleiche (Hardware) Architektur - Basis hat man schon in dieser Generation und softwaremäßig stehen die BWLer dagegen, weil Konsolen mit den Spielen quer subventioniert werden und man dadurch (gerade am Anfang) den Preis relativ klein halten kann. Der nächste Vorteil sind zusätzlich die gleiche Hardware - Komponenten.

Es ist ja nicht so, als gäbe es die Steammaschines nicht baugleich mit Windows, muss das OS eben auch wieder vom Endkunden bezahlt werden.

supersaidla 16 Übertalent - 4137 - 19. April 2016 - 3:39 #

Hehehehe sehr cool :)

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2193 - 19. April 2016 - 4:08 #

Tja auch Cebit-Diebe haben ihren Stolz :P

Übrigens da fällt mir der gute alte Amiga-Hass Song ein, kennt den noch wer? "auf dem müll liegt ein..." hihi

Cat Toaster (unregistriert) 19. April 2016 - 7:25 #

In der Tat. Wobei mir den flammender Atari-Nutzer zugespielt hat der sein Gerät streng genommen schon vorher hätte auf dem Müll abgeben müssen. :)

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 9:32 #

http://www.brunsware.de/yankman/AMIGA.MOD
Viel Spass.

Der Marian 19 Megatalent - P - 19750 - 19. April 2016 - 5:52 #

Bei dem Teaserbild hätte ich ja einen (berechtigten) Win10-Bash im Spielekontext, beispiel Quantum Break erwartet.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7525 - 19. April 2016 - 5:54 #

Ich will Civ zocken und WoW und alte Titel von annodazumal. Dazu mag ich dank Plattformen wie Steam oder Battlenet meine Titel einfach und bequem auf die Platte schauffeln, also ist der PC für mich per se gesetzt. Abgesehen davon, dass der Fernseher durch die Frau eh öfters besetzt ist, da nutze ich lieber meinen guten, nicht so alten Personal Computer. Auf dem surft es sich auch schöner als auf Konsole (WiiU) oder Smartphone.

Marulez 15 Kenner - P - 3506 - 19. April 2016 - 8:00 #

Schön ungemütlich zockt sich das auf dem PC. Im Wohnzimmer ist ein PC nicht schön und leise PC's kosten ordentlich. Ich bleibe lieber bei der kombi aus Handheld und Konsole. PC natürlich zum Surfen und Multimedia ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11710 - 19. April 2016 - 8:06 #

Ungemütlich? Du sitzt falsch. :P

Marulez 15 Kenner - P - 3506 - 19. April 2016 - 8:52 #

Ich meine natürlich diese standard Bürostühle und nicht diese High-End Stühle =P

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 8:55 #

Auch im Büro habe ich einen High-End Stuhl gestellt bekommen. Wie soll ich sonst auch arbeiten :-D

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:56 #

Hast Du auch eine Bananenkiste als Couch!?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19380 - 22. April 2016 - 15:09 #

Also mein aktueller Stuhl vor meinem selbst gebauten Tisch (Ha 2M*1,5M ist schon schick bei 3 Monitoren ^^) besteht im Grunde aus Bierkisten als Basis und jeder der drin sass hat gemeint äußerst bequem :-D.

Also nix gegen Kisten!

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:01 #

Ungemütlich ? Nur wenn man für ein vernünftiges Sitzmöbel nix ausgibt.
Pc im Wohnzimmer nicht schön ?
Versteck ihn, nutz Funk Tastatur und Maus nebst Couchbutler.
Leise Pcs sind teuer ?
Bullshit ! ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:55 #

> Im Wohnzimmer ist ein PC nicht schön und leise
> PC's kosten ordentlich.

Was für ein Vorurteilsbehafteter Unsinn.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6708 - 19. April 2016 - 7:00 #

Recht hat er, der Mick. Nur leider hält sich der leicht infantile "meine Plattform ist die Beste"-Trotz in Grenzen, denn so wenig ich auf meinen PC verzichten möchte, so sehr muss ich zugeben, dass er nach wie vor keine Seele hat. Zusammengestückelt, wie er ist.
Natürlich, es gibt Leute, die richtig gute (und teure) Hardware verbauen und alles aus ihrem Kasten rausholen. Die können das mit der Seelenlosigkeit getrost wieder vergessen. Aber die Masse hat doch bestenfalls was von der Stange, eventuell aufgemotzt mit einer besonders guten Graka, die man sich mal zu Weihnachten rausgelassen hat.
Bevor jetzt aber PC-Fans unken: eigentlich ist das mit der Seelenlosigkeit doch auch egal, denn es bedarf keiner mit der Lieblingsplattform verschmolzenen Fangemeinde mehr. Es hat doch sowieso jeder so ein Ding zuhause stehen und mit wenig Geld kann man sehr gute Spiele damit spielen, die zudem auch im Schnitt billiger zu haben sind als auf Konsolen.
Aber eine Seele haben die Dinger nicht. Dazu fehlt ihnen das einheitliche Sein. Aber ein solches brauchen sie auch nicht, solange sie ihren Dienst tun.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:05 #

Wenn du mit Seele sowas wie stolz sein weil man diese Marke zb Xone oder Ps 4 hat meinst, darfst du sie gerne behalten, deine Seele. :)

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6708 - 19. April 2016 - 10:14 #

Naja, so schlimm ist es bei den meisten hier wohl nicht mehr. Wir sind ja alle schon etwas betagter und da ziemt sich so etwas nicht mehr :)

Wobei, ich habe einen Freund (der Nerd mit den beiden Amiga-Zweitfloppys), der hat sich mal seinen PC komplett selbst designt, also auch das Gehäuse, alles selbst vorkonzipiert, berechnet, zugeschnitten und dann millimetergenau zusammengebaut. Es war klein und verdammt schnell. Diesen Arbeitsprozess hat er dann mit Fotos dokumentiert und ins Netz gestellt, wie so viele Modder.

Ich würde es nie machen (auch mangels Können), aber vor der Leistung anderer habe ich dann schon einen Heidenrespekt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:59 #

Dito.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 14:59 #

> denn es bedarf keiner mit der Lieblingsplattform verschmolzenen
> Fangemeinde mehr.

Solche Leute sind mir ohnehin Suspekt. Es sind technische Geräte, wieso muss ich da "Fan" von sein!? Kompletter Unsinn.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6708 - 20. April 2016 - 6:44 #

Nee, mussr nicht Fan sein und ich habe ja das Gegenteip dessen geschrieben.
Aber trotzdem gibt es bei manchem Firmen eine gewisse Philosophie, die den Produkten einen wiedererkennbaren Stempel aufdrückt. Von Nintendo kann man sowas durchaus sagen. Was man davon hält,steht wieder auf einem anderen Blatt.
Der Pc ist halt einfach nur eine Maschine.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 11:55 #

Achja? Dann sind Dir ja vermutlich auch die Leute suspekt, die genau das Gegenteil vom Fan sind und einen kategorischen Hass auf bestimmte technische Geräte haben?

Wenn ich da mal einen gewissen Falcon/MaverickM von vor ein paar Wochen zitieren darf: "lieber erschiesse ich mich, als Apple zu benutzen"

Ja, mir sind solche Leute auch suspekt, da hast Du Recht.

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 20. April 2016 - 13:47 #

Mal abgesehen davon, dass er der pc fanboy schlechthin ist.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:36 #

Das ergibt alleine deswegen schon keinen Sinn, weil hinter dem PC keine einzelne Firma oder Person steht.

Außerdem hatte ich ja bereits in der Vergangenheit mehrere Konsolen. Widerspricht auch Deiner Aussage komplett.

Ich kaufe Geräte, von denen ich technisch überzeugt bin. Der Hersteller ist mir im Allgemeinen egal. Wäre ich von Apple Geräten überzeugt, würde ich auch diese kaufen. Aber da dort das P/L-Verhältnis quasi nie stimmt und die Software obendrein der letzte Mist ist (IMHO), wird das wohl nix.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:30 #

Stimmt ja auch, mir kommt kein Apple Gerät ins Haus. Heißt aber nicht, dass ich nicht anerkenne, dass es zum Teil gute Geräte sind, und dass ich mich nicht wenigstens rudimentär damit auskenne.

Ich würde mir auch keine Samsung Geräte mehr kaufen. Habe so einiges von denen gehabt, und fast ausschließlich schlechte Erfahrungen damit gemacht. Würde sie keinem empfehlen.

Ich glaube aber nicht, dass man irgendwo Hasstiraden auf eine der beiden Hersteller von mir findet. Den ein oder anderen neckischen Seitenhieb vielleicht, aber mehr sicherlich nicht.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 17:37 #

http://www.gamersglobal.de/news/110859/oculus-rift-wird-macs-nicht-unterstuetzen-absatzerwartungen-uebertroffen#comment-1670744

MaverickM: "Würde mich eher erschießen, als Apple auch nur einen Cent in den Rachen zu werfen."

Entwickler verprügeln, erschiessen... Bist Du im normalen Leben auch so eine Drama Queen oder nur im Internet?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:40 #

Ich weiß haargenau, was ich wo geschrieben habe. Aber wo findest Du bei dem Satz eine Hasstirade auf Apple? Das war einzig und allein ein Statement, dass für mich selbst nie und nimmer Apple in Frage kommt. Nicht mehr und nicht weniger.

monthy19 07 Dual-Talent - 102 - 19. April 2016 - 7:12 #

Toller Artikel.
Mach weiter so.
Absolut nachvollziehbar was du geschrieben hast.
Genau so habe ich das über die Zeit auch erlebt.
Wobei ich auch immer offen in alle Richtungen geschaut habe.
Momentan bin ich wieder in einer Konsolen- Phase.
Die nächste PC- Phase kommt aber bestimmt.

Claus 30 Pro-Gamer - - 137836 - 19. April 2016 - 7:28 #

Informativ wie unterhaltsam - Danke für diesen Beitrag!

Zaroth 17 Shapeshifter - P - 7092 - 19. April 2016 - 7:29 #

Eine tolle Kolumne von Mick. Hat mir den Morgen gerettet.
Ich bin da ähnlich drauf wie Mick. Ich habe einen spieletauglichen PC und eine PS4. Filme und Exklusiv-Titel laufen über die PS, der Rest (Spiele, Surfen, Arbeiten,...) über den PC. Die beiden ergänzen sich und töten sich nicht gegenseitig.
Gerne mehr von Mick!

Welat 15 Kenner - P - 3197 - 19. April 2016 - 7:45 #

Schöner Artikel! Habe ich wieder Mal gerne gelesen. Ich bleibe immer ein Kind zweier Welten. Bis heute PC und PlayStation. Gerne mehr von Mick!
PS: Vielleicht kann ja Jörg Mick mit dem neuen Berliner Rasen überzeugen?! ;)

SaRaHk 16 Übertalent - 4557 - 19. April 2016 - 7:53 #

Oh nein, nicht noch ein "Der PC ist tot"-Artikel!! Ist's mal wieder soweit?? Dachte ich. Bis ich anfing zu lesen. :-P Wieviele hab ich davon schon in den letzten 25 Jahren gelesen? Und wieviele Abgesänge - meist in kurzer Form - hab ich schon auf Twitter, Facebook, Kultboy und anderen Foren gelesen? Pfff, selbst auf GamersGlobal erinnere ich mich dunkel an Sachen von R.Austinat und A.Locker, bei deren kurzsichtiger Prognose ich nur mit dem Kopf schütteln konnte.

Danke für die Wahrheit, Mick. Musste ja mal gesagt werden.

P.S: Die Amiga-Version von Wing Commander ist besser als ihr Ruf. Klar, totale Farbarmut. Aber schon mit nem 14mhz-Rechner (einem standart-Amiga 1200) flott spielbar und mit einem Soundtrack gesegnet, der viel satter klingt als das damalige Adlib-Gepiepe. Die CD32-Version ist der PC-Fassung sogar ebenbürtig in Sachen Grafik.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 9:38 #

Tjo, auf dem PC konntest du aber GS-Midi-Module (von Roland z.b. direkt als Daugherboard an den Soundblaster anzuflanschen oder über das Midi-Interface) verwenden die Instrumente nicht über den Synthesizer erzeugt haben sondern mit echten Samples aus einem RAM samt Effektprozessoren ... dann klang das schon ziemlich orchestral.
Natürlich nur mit dem nötigen Kleingeld :).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 10:03 #

Wollte gerade sagen, die Teile waren Anfang der 90er echt teuer, da bekam man bei Commodore ja fast den kompletten Rechner für.

PS: Ich hatte nur einen 500er allerdings mit Turboboard und ebenfalls 14MHz, da lief Wing Commander ebenso wunderbar.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 13:41 #

Ich hatte einen PC mit Soundblaster und Roland SCD-15 Daughterboard.
Habe ich mir damals aus den USA mitbringen lassen ohne Karton und Handbücher damit es durch den Zoll geht. Waren aber immer noch 300 Mark, wenn ich mich recht erinnere.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 19. April 2016 - 23:30 #

Ich hab auch nie verstanden warum die Amiga Version als so schlecht angesehen wird. Wenn man fair ist haette man die (schreckliche) Amiga 500 Version mit EGA und einem lahmen PC vergleichen muessen und die VGA Version mit einem Amiga mit Turboboard. Dann haette die Amiga Version bis auf weniger Farben zeimlich gut angeschnitten. Die CD32 Version kam halt doch um einiges spaeter und da war der Amiga eh schon am Ende.

Ich persoenlich finde die Amiga Version auf Turbo Board der PC Version gleichwertig, die Farbarmut hat mich nur in den Zwischenbildern gestoert, beim Spielen war mir das total egal. Aber irgendwie war die Akzeptanz den Amiga aufzuruesten fast gleich null, waehrend beim PC nichts zu teuer war. Aber das war halt letztendlich das gleiche Thema, der Amiga war tot. Man sieht ja auch hier wie die Beurteilung von den Spielen durch das eigene Verstaendiss fuer ein bestimmtes System abhaengt. Waere bei den Spielezeitschriften Commodore mit einem aufgemotzen Amiga vorbeigekommen um Wing Commander zu demonstrieren, waere die Bewertung vielleicht ein "Was fuer ein tolles Spiel zumEnde des Amigas" gewesen. So wurde der 500er genommen und auf dem war es unspielbar.

Ich habe vor kurzem uebrigens mal wieder die Amiga und die PC Version durchgespielt, und finde immer noch beide Versionen richtig gut.

Von daher auf weiter untote Jahre des PCs, vorbei ist es erst wenn es keiner mehr kauft.
Bis dass die Elkos uns scheiden ...

SaRaHk 16 Übertalent - 4557 - 20. April 2016 - 13:26 #

Klar, Wing Commander sollte man nich anhand dessen bewerten, wie es auf einem stinknormalen Amiga 500 läuft. Obwohl ich diese "Diashow" anfangs auch gespielt habe. Irgendwann lagen die drei Disketten mal auf meinem Schreibtisch, reingespielt, und: Was waren das, in einem dichten Asteroidenfeld? 1 Bild alle zwei Sekunden? Hey, heutzutage regt man sich manchmal über "magere" 25 bis 30 Bilder PRO SEKUNDE auf. Hihi

Ich glaube, der damalige Publisher (Mindscape) war einfach nicht mutig genug, es gleich nur für den Amiga 1200 rauszubringen. Der war zu dem Zeitpunkt ja bereits erhältlich. Sie hatten die Lizenz für eine Konvertierung und haben losgelegt ... mit einer 16 Farben-Palette und der Gewissheit, dass 7mhz diesen Weltraum niemals stemmen konnten. Mit ner anderen Mindestanforderung wäre der Eindruck vom Amiga-Wing Commander wahrscheinlich ein anderer gewesen. Ich befürchte, die meisten wissen gar nicht, dass es sich mit nem aufgemotzten Amiga 500 (oder eben einem AGA-Rechner) richtig gut spielt. Blöd war auch die Kombination: mehr Ram, dann mehr Trümmerteile im Weltraum (beim Abschuss). Ab 1,5 MB Gesamtspeicher ging der normale Amiga so NOCH ein wenig mehr in die Knie. Aber...naja...abgesehen davon, war die Umsetzung schon echt okay. Kann mich an keine Bugs/Abstürze erinnern.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 14:33 #

Als reine Amiga 1200 Version haette das sicherlich einiges hergemacht, die CD32 Version sieht ja auch super aus. Mit Controller hat sie sich aber nicht so gut gespielt da alle Tasten mehrfach belegt waren. Aehnlich wie bei der SNES Version.

Aber wahrscheinlich hat es sich auch nur schlecht verkauft, die DLC (Disketten ladbarer Content ;) gabs ja dann leider nur noch fuer PC. Die FrGe ist halt ob es nicht mehr verkauft haette wenn klar gewesen waere dass man einen 1200 braucht. Der schlechte Ruf war bestimmt nicht foerderlich.

SaRaHk 16 Übertalent - 4557 - 21. April 2016 - 19:50 #

Ja, total. Ich hatte auch die SNES-Version von Wing Commander. Das war schon ein ziemlicher Krampf. Seltsamerweise kam ich (viele Jahre später) aber mit WC3 & 4 auf der Playstation gut zurecht. Obwohl da die Buttons natürlich auch wieder doppelt und dreifach belegt waren. Schultertasten, Start und Select lösten gleich ein Battallion von Befehlen aus, wenn man sie in Kombination mit den anderen betätigte. Da half nur das Ganze auswendig zu lernen. *Augenroll*

Wing Commander war tatsächlich lange in den Amiga-Verkaufscharts. Es erschien etwa zeitgleich mit Indy 4 (Fate of Atlantis) und konnte sich dort hinter der Nummer 1 von LucasArts lange in den Top 5 halten (Kann man zum Beispiel in alten Amiga Games-Ausgaben nachlesen). Aber die genauen Verkaufszahlen sind nicht überliefert worden. Ich schätze mal, wenn sich Wing Commander zu jener Zeit 50.000 mal verkauft hat, dann war das schon ein super Erfolg. Viel mehr war 1993 einfach nicht drinne. (Pinball Dreams galt für Amiga-verhältnisse als Mega-Erfolg, mit etwa 100.000 verkauften Spielen; ein knappes Jahr zuvor). Doom kam schließlich und hat noch viel, viel mehr Leute Richtung PC getrieben. :-P 1993 stürzte die Kaufkraft also richtig in den Keller. Laut Mindscape war die Konvertierung finanziell aber trotzdem ein Erfolg. Für nen Nachfolge-Addon hat's dann aver wohl doch nicht fereicht ... Schade um diese Missions-Disketten von Wing Commander 1. Hätte ich gerne gespielt, damals. Man konnte sie ja sogar im Startbildschirm schon auswählen. Da stand dann irgendwie sowas wie "coming soon", wenn man draufgeklickt hatte. Hehe.....

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 21. April 2016 - 20:18 #

"coming soon" ? Naja, dann warten wir halt noch ein bisschen. Kann ja nicht mehr so lange dauern ;)

Ich spiel die Addons grade auf dem PC, ist auf GOG ja ziemlich guenstig zu haben. Hab zwar auch die Box hier, aber das ist mir dann viel zu fummelig. Das war auch der Grund warum ich WC nochmal durchgespielt hatte.

Mir fehlt auch noch 2-4, da ich bis Prophecy alles verpasst hatte.

SaRaHk 16 Übertalent - 4557 - 21. April 2016 - 21:05 #

Ja, die "Secret Missions" bleiben auf dem Amiga ein Geheimnis. Frechheit, dat! :D

Mir fehlt auch noch Wing Commander 2, dass ich irgendwann nochmal daddeln möchte. Aber auch hier nur, wenn es davon eine abständige GOG-Version gibt. Ich hab das vor ein paar Jahren auf Biegen und Brechen nicht mit der DosBox zum Laufen bewegen können. Wenn die das dort für aktuelle PCs optimiert haben, wäre mir der Spaß durchaus das Geld wert.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40252 - 21. April 2016 - 21:43 #

Aber die gibt es doch schon etwas länger bei Gog. Bei den nachfolgenden Teilen, also WC 3, 4 und Prophecy sowie Privateer 2 habe ich schon zugeschlagen. ;)

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 21. April 2016 - 22:34 #

Ja, habe mir auch alle Teile geholt. Die gabs sogar mal als Bundle ziemlich guenstig, keine Ahnung ob das immer noch so ist. Wobei es mal witzig waere das auf dem alten Rechner zu installieren. Ich glaub meine WC Version hat noch 5 1/4 Disketten.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40252 - 21. April 2016 - 22:37 #

Ich glaube meine war da schon auf 3,5 Zoll Disketten, sicher bin ich mir aber nicht mehr. ;)

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 22. April 2016 - 0:41 #

Hab grad mal nachgeschaut, die WC Addons hab ich auf 5 1/4 hier, das WC2 Accessory Pack auch. Der Rest ist auch 3,5. Oh man, da bekommt man echt Lust in den atlen Packungen zu wuehlen :) Aber ich sollte schon lange im Bett sein ...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 22. April 2016 - 20:31 #

Glaub ich weniger. Das Ding hat sich auf dem PC auch nicht so verkauft.

Die Zahlen sind von 1995. Also da ist der große Zug der Sales abgefahren:

http://abload.de/img/2016-04-22adulf.png
http://abload.de/img/2016-04-221efutq.png
http://abload.de/img/2016-04-222ypusi.png

Knapp 300k verkaufte WC3. Das für ein Spiel das zu der Zeit mit 4 Millionen Dollar die teuerste Produktion war. Die anderen Titel zu der Zeit haben knapp 1 Million angekratzt und sich öfters verkauft.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11710 - 19. April 2016 - 7:53 #

Diese Amiga-Jungs sind ja putzig. ;) Ich war mit meinem 500er bereits durch, als ich den Highscreen 286er mit 16Mhz und 40MB (oder waren es 80?) Festplatte eines Klassenkameraden in Aktion erleben durfte. Dabei war der Amiga ja gar nicht schlecht, genauso wenig wie die eine oder andere Konsole, die im Lauf der Zeit erschienen ist. Doch mehr als ergänzenden Charakter haben diese Systeme seitdem nie gehabt. ;)

Marulez 15 Kenner - P - 3506 - 19. April 2016 - 8:04 #

Naja, zur Hochzeit der Amiga's waren diese aber viel mehr als nur ergänzende Charakter^^

maddccat 18 Doppel-Voter - 11710 - 19. April 2016 - 8:13 #

Ich schrieb ja von mir und "seitdem". Vorher war ich durchaus zufrieden mit dem Teil. Erst recht, wenn man rüber zur C64- oder ST-Fraktion geguckt hat. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 10:10 #

Bin erst Anfang 1995 zum PC gekommen (MS DOS 6, Windows for Workgroups 3.1), als der Amiga wirklich tot war. Allerdings hatte mein Amiga 500 auch Festplatte und CD ROM sowie Turbo Memory Board. Zum Arbeiten war der Amiga da eigentlich besser als ein PC, denn Windows wurde erst mit Win 95 richtig gut, das war dann allerdings auch eine Revolution im OS Markt. Aber die Workbench des Amiga, insbesondere eben mit Festplatte, hatte gegenüber Win bis 3.x schon ihre Vorzüge (von DOS reden wir da lieber gar nicht) und gerade im kreativen Bereich gab es günstige und gute Software, wo man beim PC da oft eine oder zwei Nullen beim Preis dranhängen durfte um ähnliches zu kriegen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11710 - 19. April 2016 - 18:24 #

Aber auch nur "eigentlich".^^ Win 3.11 war schon recht ordentlich - Word, Excel und Co. waren erhältlich, die Darstellung bereits meilenweit voraus. Nur der Aufsatz auf MS-DOS war halt noch überdeutlich. Auf einem damals üblichen PC mit typischer Konfigurierung musste man Windows eben noch manuell aus der MS-DOS-Umgebung heraus aufrufen (oder an Dateien rumfummeln). DOS-Kenntnisse waren also nicht verkehrt, doch wenn es einmal lief...

So extrem erweitert war mein Amiga 500 nicht, vorhanden waren eine Speichererweiterung und ein zweites Diskettenlaufwerk - damit konnte er nicht gegen den 286er anstinken.^^

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 19. April 2016 - 23:40 #

Also ich fand Win95 noch einen ziemlichen Rueckschritt zum Amiga. Win3.11 fand ich total unbrauchbar, da konnte man auch gleich im DOS bleiben.

Ich habe erst zum PC gewechselt als Duke 3D rauskam, das war dann ein 486 DX 50 und kurz danach ein DX133.
Aber da konnte mein Amiga 1200 noch ganz gut mithalten, der hatte aber nen 68030/50 und 18mb ram ;)

Das war an der Uni ganz witzig als alle sich ueber meinen Amiga lustig gemacht hatten und dann hatten die 386 mit 4mb.

Aber als der Duke kam, wechselte ich zum Spielen an den PC und hab am Amiga gearbeitet.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 20. April 2016 - 0:34 #

Bei aller Retro-Liebe: die Oberfläche des ansonsten gruseligen Windows 3.1 empfinde ich geradezu als eine Offenbarung verglichen mit der GUI eines Amiga-OS. Das sage ich jetzt mal als Eigner und Nutzer eines A500 und A1200.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 9:20 #

Gut, das ist natuerlich immer Geschmacksache.

Mir haben an Windows halt so viele Sachen gefehlt, die beim Amiga schon Standard waren. Z.B. das man mehrere Screen haben kann, das Laufwerke ueber Namen und nicht ueber Buchstaben angesprochen wurden, der assign Befehl der ziemlich praktisch war sobald man eine Festplatte hatte. Dan gab es ein Ram Disk, jedes Programm konnte seine eigenen Versionen von Libs mitbringen ohne dass andauern die Versionen nicht zusammenpassten wie bei Windows. Ich koennte jetzt ewig so weitermachen ;)

Manche Sachen fehlen mir auch heute noch, auch wenn ich heute nicht mehr ernsthaft mit dem Amiga arbeiten will.

Falls Du Lust hast, kannst Du gerne mal aufzaehlen was Du an Win3.1 besser fandest. Aber nur weil es mich interessiert, ich will Dich nicht bekehren oder so ;) Aber wie gesagt, bei soetwas ist immer ausschlaggebend was man persoenlich wichtig findet, und das unterscheidet sich ja von Mensch zu Mensch.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 19. April 2016 - 20:12 #

Wegen so nen komischen Spiel namens Wing Commander 1990 meinen C-64 in die Ecke gelegt und später 1993 verkauft.

Hatte 1990
386 SX! 16 Mhz
1 MB RAM - knapp 150 DM auf 2 MB!
40 MB HDD - 500DM später für ne Quantum FIREBALL 170 MB!

es folgten 386DX 40, P75, P166, P233MMX, P3 500, P3 1200, P4 3,2Ghz, Q6600 und seit 5 Jahren immer noch der i5 2500k - nicht totzubekommen!!! :wahn:

rammmses 19 Megatalent - P - 13159 - 19. April 2016 - 7:54 #

"Der PC" ist aber auch eine seltsame Zusammenfassung von Geräten vom Office-Rechner über mini-notebooks bis zur gaming Maschine. Für den Großteil der Geräte gibt es gar keine direkte Konkurrenz, wenn man immer nur über "den PC" redet.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:01 #

Gut hast Du das erkannt! Und spielen kann man auf absolut allen! Natürlich nicht auf allen gleich gut. Aber das ist ja das wunderbare: Jeder kann selbst entscheiden, was und wie er selbst spielt!

Und ja, auch Tante Olga mit ihrem Candy Crush ist eine Spielerin!

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 8:24 #

Mit PCs verhält es sich wie mit Spielezeitschriften. Die sind ja auch nicht tot. Die Auflagen sind da, zahlende Werbekunden gibt's auch.

Man darf das alles nur nicht mit früheren Zeiten vergleichen.

Und während wir immer noch meist Windows benutzen, aber doch nur noch, um ein Spiel zu starten, hat das Linuxbündnis Letmathe-Süd mit Android mal eben im Vorbeigehen die Weltherrschaft übernommen, vorab die Server sowieso. Und die BSD-Kollegen von der Unix-Front Letmathe-Nord bedienen mit Mac OS X, PS3 und PS4 den Rest der Welt.

Soll heißen: PC, MS-DOS und Windows sind quasi tot. Sie riechen auch so. Auch wenn der Mick das nicht wahrhaben will, und Ex-Kollege Doc Bobo nicht müde wird, gegen Bezahlung Menschen zu suchen, die software- und hardware-nekrophil veranlagt sind.

Dieser wertvolle™ Beitrag wurde übrigens an einem klassischen PC erstellt.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4426 - 19. April 2016 - 8:26 #

Mir laeufts jedesmal kalt den Ruecken runter wenn ich zuhause Windows booten muss, nur weil eines der Spiele die ich gerade spielen will nicht unter Linux laeuft (shame on you, CDPR!)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:06 #

Yeah , yeah Linux ist so toll...nicht !

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4426 - 19. April 2016 - 10:20 #

Yeah, yeah Windows ist so toll...nicht!
Yeah, yeah OSX ist so toll...nicht!
Yeah, yeah Android ist so toll...nicht!
Yeah, yeah iOS ist so toll...nicht!
Yeah, yeah XBOX ist so toll...nicht!
Yeah, yeah PS ist so toll...nicht!
Yeah, yeah Nintendo ist so toll...nicht!

Hab ich was vergessen? Oh mann.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 10:44 #

Wundere dich nicht über Antworten wie meine wenn du erst solchen Bullshit postest.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4426 - 19. April 2016 - 12:01 #

Allein die Tatsache dass du dich von meiner Post gekraenkt fuehlst dass du darauf shitposten musstest erfreut mich irgendwie.

Ich hasse die Art wie Windows mich zwingt meinen Rechner zu verwenden und die damit einhergehenden Bevormundungen und Privatrechtsverletzungen. Ich wills nicht verwenden. Ich muss aber wenn ich Witcher 3 spielen will.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 12:10 #

Gekränkt ?
Kein Stück !
Eher amüsiert, weil ich genau wusste dass es dich nervt wenn ich so antworte.
Nenn es ein wenig trollen....
Ich wüsste übrigens nicht wo mich Windows zu irgendwas zwingt.
Das ist einfach nur dummes Gefasel, von Leute die damit nicht umkönnen.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 19. April 2016 - 12:24 #

Naja, Windows zwingt dich zur Aktivierung nach einem gewissen Zeitraum. Und eventuell zwingt dich Microsoft zum Neukauf des bereits vorhandenen Betriebssystems, wenn du zuviele Komponenten austauschst. Das kann einem schon missfallen.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 12:45 #

"Und eventuell zwingt dich Microsoft zum Neukauf des bereits vorhandenen Betriebssystems, wenn du zuviele Komponenten austauschst."

Nope.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 19. April 2016 - 12:50 #

Schon ausprobiert? Und nein, ich möchte nicht beim Microsoft-Support anrufen und um eine Freischaltung betteln müssen, wenn ich mein Windows auf einem neuen Rechner installieren will.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 13:28 #

Steht doch im EULA, dass die Lizenz übertragbar ist.

Lorion 17 Shapeshifter - 7660 - 19. April 2016 - 14:35 #

Wo hasten den Unfug her?

Letztens erst problemlos Windows auf meinem komplett neuen Rechner installiert und zwar mit nem Key, der auf meinem alten Rechner X Jahre in Benutzung war. Ohne irgendwo anrufen zu müssen.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 15:02 #

Die frische Win 10-Installation anhand eines Win 7/8-Keys funktioniert ja ab Update 1115. Es hält sich aber eben das hartnäckige Gerücht, dass man die "geschenkte" Win 10-Lizenz dann nach dem kostenlosen Upgrade-Jahr nicht auf einem neuen/anderen Rechner y nutzen kann, weil es sich nicht aktiveren lässt.

Schneider-Johne hat jedoch auf seinem Twitter-Kanal mehrmals geäußert, dass beim Win10-Upgrade das Lizenzmodell der zugrunde liegenden Win7/8-Lizenz beibehalten wird. Hatte man also vorher keine Hardwarebindung bspw. in Form eines BIOS-Keys, hat man sie hinterher auch nicht. Was die EULA ja so bestätigt: Lizenz ist übertragbar.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 19. April 2016 - 15:08 #

Ich rede von Windows 10. Da ist dieser Unfugs seit Microsofts kostenlosem Upgrade altbekannt. W10 generiert einen genetischen Fingerabdruck aufgrund der Hardware und lässt sich auf einem neuen PC daher nicht mehr aktivieren.

http://www.pc-magazin.de/ratgeber/windows-10-gratis-lizenz-mit-neuer-hardware-nutzen-3195478.html

Bisher habe ich nichts Neues seitens Microsoft zu diesem Thema vernommen. Weder weiß ich, ob mein alter Windows 7-Key noch funktioniert, noch ob ein Windows 10-Clean Install auf einem neuen Rechner möglich ist.

Edit:
@Hedeltrollo
Ok, wenn das seitens Microsoft inzwischen geklärt wurde, sage ich nix mehr und behaupte das Gegenteil. :D

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 15:35 #

Ich hatte im Oktober einen Fall des Softwareumzugs auf neue Hardware und hatte keine Probleme. Ich war aber etwas enttäuscht, dass ich den MS - Kundenservice nicht gebührend beschimpfen konnte.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:37 #

Das ist wieder eines dieser "Urban Myths". Schon zu Windows XP Zeiten hat man einfach nur den Microsoft Support angerufen, der hat einem ein, zwei Fragen gestellt (alá "Auf wievielen Systemen haben sie ihre Windows Kopie installiert?") und dann die Lizenz für weitere Online-Aktivierungen wieder freigeschaltet.

Aber hauptsache die Leute haben erst einmal was zu meckern.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 19. April 2016 - 17:16 #

Entschuldige dass ich nicht alles gut finde, was mir Microsoft so auftischt. Kundenfreundlich ist das Ja/Nein/Vielleicht-Geschwurbel um die Hardwarebindung eines geupdateten Windows auf keinen Fall. Selbst wenn MS diese Sache jetzt tatsächlich behoben hat - man hätte sich den ganzen Quatsch von Anfang an sparen können.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:09 #

Du hast das aber offenbar schon mal alles gut befunden. Die Hardware-Bindung gibt es schon seit Windows XP Zeiten. Dass das den Leuten scheinbar - wie auch immer - nicht bewusst war, macht die Sache noch trauriger.

Noch dazu verschenkt Microsoft eine enorme Anzahl an Software-Lizenzen, was da das Problem mit der Hardware-Bindung sein soll, die praktisch eben quasi nicht existiert, verstehe ich nicht.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 20. April 2016 - 11:06 #

Windows ist für PC-Zocker ein notwendiges Übel. Wobei ich nichts gegen das Betriebssystem an sich habe, das läuft ja seit XP-Zeiten relativ rund. Trotzdem würde ich sofort zu Linux wechseln, wenn volle Spiele-Kompatibilität gegeben wäre. Warum sollte ich mir diesen Aktivierungs-Unsinn dann noch geben?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:34 #

> Trotzdem würde ich sofort zu Linux
> wechseln, wenn volle Spiele-Kompa-
> tibilität gegeben wäre.

Das liest man oft. Ich bezweifle, dass auch nur ein Bruchteil von denen, die das schreiben, auch wirklich dauerhaft wechseln würden. Heißt natürlich nicht, dass Du da auch dazu gehörst. Das kann und mag ich nicht einschätzen.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 20. April 2016 - 21:02 #

Auf dem Zweitrechner läuft seit Jahren Ubuntu. ;)

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 15:40 #

"Ich rede von Windows 10. Da ist dieser Unfugs seit Microsofts kostenlosem Upgrade altbekannt. W10 generiert einen genetischen Fingerabdruck aufgrund der Hardware und lässt sich auf einem neuen PC daher nicht mehr aktivieren."

Noch ein Nachtrag: Tatsächlich hatte ich Anfang des Jahres den Fall, bei dem einer Windows 10-Kiste (clean-install anhand 1115-ISO mit Win 7-SB-Key) Mainboard und CPU getauscht wurden (je selbes Modell). Ich habe den Aktivierungs-Status direkt nach dem ersten Start mit dem neuen Board nicht geprüft, aber aktuell ist es auf jeden Fall aktiviert.

Meine Win 10-Installation entstand klassisch: Upgrade eines installierten Windows 8.1. Den Key hatte ich danach testweise in einer VM aktivieren können - wobei ich jetzt nicht weiß, ob sich das Mainboard des host innerhalb der VM identifizieren lässt (VMWare). Es spricht dagegen, dass die VM nicht automatisch aktiviert wurde. Nach dem Test wurde die natürlich wieder gelöscht. :)

Bei einer komplett frischen Neuinstallation des Host konnte der Win 8-Key auch wieder bei der Installation aktiviert werden.

Übrigens muss ich gestehen, dass ich auch schon gespannt bin, was nach Ende des Zeitraumes passiert, in dem es das kostenlose Upgrade gibt...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 16:19 #

Habe mir extra gerade noch einen Rechner aus alten Ersatzteilen zusammengebaut um noch eine Win7 Lizenz kostenlos auf Win 10 zu hieven

(insgesamt hatte ich so sechs Win 7 Lizenzen, 2x 32Bit Pro, 2x 64 Bit Pro, 1x 64 Bit Home und einmal Win 7 Starter). Bis auf Starter und eine der 32Bit Pro habe ich dann damit alle aufgewertet.

Direkt Win10 installiert und mit dem 7er Key aktiviert, ging wunderbar.

Spannend wird es vielleicht tatsächlich, wenn dann der kostenlose Upgrade-Zeitraum abgelaufen ist und ich mal dieses Ersatzteil-PC-Windows auf einem neuen Rechner installieren will. Mal sehen, wie problemlos das dann geht. Wobei ich einen Anruf jetzt nicht so dramatisch finde.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 17:14 #

Ich hatte auch noch ne handvoll Win 7 und 8 Keys, die ich über die Win 10-VM auf Win 10 gehievt hab. Hoffentlich hat das geklappt. Wobei ich auch noch ein paar native Win 10-Keys hab... ;)

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 5635 - 24. April 2016 - 15:40 #

Also mich zwingt Microsoft gerade ein Windows 7 auf 10 update, obwohl ich das ausdrücklich verneint habe.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 24. April 2016 - 15:58 #

Dann wärest du der erste. Es sei denn du meinst dass MS dich daran erinnert.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 28. April 2016 - 13:32 #

Microsoft würde Dich gerne zwingen und sie versuchen sehr intensiv, Dich zu überreden. Den letzten Klick musst Du aber selbst machen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:02 #

#OuyaMasterrace!

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 9:40 #

Läuft auf der PS4 ein BSD-Clone ?

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 9:41 #

Angeblich ja, siehe z.B.

http://www.golem.de/news/sony-playstation-4-nutzt-freebsd-9-0-als-betriebssystem-1306-99975.html

oder

https://cturt.github.io/ps4.html

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 9:44 #

Dann muss es da ja auch Treiber von AMD geben.... interessant.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 10:15 #

Nicht zwangsweise, das ist ja kein "Original"-Free BSD sondern ein stark modifiziertes, insbesondere was die Grafik APIs angeht.

Android wird ja von der Linux-Fraktion auch gerne als "Linux beherrscht die Welt" gefeiert, trotzdem laufen Android Programme nicht unter Linux und andersrum.

Gleiches Spiel bei OS X, das basiert ja auch auf BSD, trotzdem wirst du auf dem Apple keine PS4 Games zum Laufen kriegen oder Apple Soft auf der PS4.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 10:42 #

Das OS besteht ja nicht nur aus dem Kernel. Und der Betriebssystem-Kern ist trotz Anpassungen immer noch der gleiche. Android als Beispiel ist nicht etwa mit Linux verwandt, es _ist_ Linux.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4426 - 19. April 2016 - 12:03 #

Ausserdem haben wir jetzt GNU/NT ;-D

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:03 #

Nein, es ist *nix. Kein Linux.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 19. April 2016 - 15:13 #

Naja, es ist keine klassische GNU/Linux-Distribution, nutzt aber den Linux-Kernel. Damit ist es halt so ein Linux-System.

Linux ist eben der Name des Kernels, nicht der Distris.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 15:40 #

Eben, und der Kernel ist völlig irrelevant, etwa wenn es um die Grafikausgabe, die Soundausgabe und viele weitere Dinge geht.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 16:21 #

Komisch, wenn ich "uname -a" eingebe, dann behauptet mein Galaxy S6 im Originalzustand, dass da ein Linux-Kernel 3.10.61-581610 läuft.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 19. April 2016 - 23:44 #

Wenn es irgendwann behauptet auf iOS zu laufen, wuerde ich damit mal zum Psychiater gehen ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:10 #

Und Linux basiert auf einem Unix Kernel. Ist deshalb aber noch lange kein Unix. Daher eben ein *nix.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 20. April 2016 - 5:02 #

Ehm, nein.
Der Linux-Kernel ist sicher ein unixoider Kernel, aber der ist kein Unix-Kernel. OSX ist auch entfernt mit Unix verwandt.

Android nutzt DEN Linux-Kernel. Das ist die entscheidende Komponente, die alle Linux-Systeme gemeinsame haben.

P.S.: Da ließe sich argumentieren, dass Android vielleicht ein Linux, aber kein GNU/Linux-System ist. Im Gegensatz zu dem Debian, was ich auf meinen Rechnern (teilweise) parallel habe.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 5:10 #

Der gesamte Aufbau (Im Sinne von: Alles oberhalb des Kernels) ist aber doch so weit unterschiedlich, dass man da wohl kaum noch von einem Linux sprechen kann, selbst wenn es der gleiche Kernel ist.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 20. April 2016 - 10:26 #

Ähm es gibt keinen Unix-Kernel, es gibt ja nicht mal einen Standard für ein System das Unix sein will. Abgesehen von dem Rechtsstreit um den Namen haben sich angelehnt an Unix Standards gebildet (POSIX fyi) und der Linux-Kernel versucht in Teilen diesen Standards zu entsprechen. Allerdings haben diese Standards nicht nur mit dem Kernel zu tun sondern mit den im Betriebssystem enthaltenen Bibliotheken für die Anwendungsentwicklung.
Richtig gesehen ist Linux also kein Betriebssystem sondern (nur) ein Kernel.
Allerdings hat sich der Name als Betriebssystem eingebürgert wobei die meisten Linux-Distributionen Linux/GNU sind. Der Kernel ist Linux die wichtigen Bibliotheken allen voran libc kommen von GNU.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 20. April 2016 - 9:19 #

Mit dieser Behauptung ist SCO pleite gegangen

https://de.wikipedia.org/wiki/SCO_gegen_Linux

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 20. April 2016 - 9:44 #

Ja das ist wirklich ein trauriger Abgesang auf eines der prägensten Betriebsysteme überhaupt...
Es kann einem schon schlecht werden, wenn es am Ende doch immer ums Geld geht und Erbsenzähler und Rechtsverdreher das Ruder übernehmen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 20. April 2016 - 11:59 #

Es gibt nicht DAS Unix. Natürlich ist Linux ein Unix.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 20. April 2016 - 13:43 #

Nein, das ist obektiv falsch. Der ganze GNU-Kram ist ein hochoffizielles Unix-Plagiat (sagt ja schon die Abkürzung "GNU"), und der Kernel war noch nie Unix.

Selbst in Windows NT 4 steckt mehr "richtiges" Unix (IP-Stack von BSD) als in Linux.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 13:35 #

Android ist ein Linux, allerdings laufen die Apps typischerweise in einer stark modifizierten Java-VM, darum gibts da auch Patentprobleme.
Ich würde mich freuen wenn nVidia und AMD mehr in Treiber für Linux und BSD investieren. Ich könnte sogar mit einem ClosedSource blob leben.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 15:42 #

Ich warte ja darauf, dass mal ein Android mit neuer GUI und Elementen aus Chrome OS für den Desktop kommt. Ob Google da allerdings schneller und besser ist als Microsoft bezweifle ich derzeit noch. Aber gerade für kleinere Netbooks oder Ultrabooks könnte so ein Misch-OS, sofern es performant ist, eine nette Alternative für Zwischendurch sein.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 19. April 2016 - 17:08 #

http://www.jide.com/remixos

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 13:02 #

Das allerdings noch im Alpha Stadium ist. Und ob das da jemals rauskommt?

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 19. April 2016 - 17:51 #

Gut dass du es sagst! Bei den steigenden Umsätzen für PC Spiele würde der PC sonst am Ende gar nicht mitkriegen, dass er tot ist ... ;)

RAD ELITE (unregistriert) 19. April 2016 - 8:25 #

Ein schön zu lesender Artikel. Dennoch ist bei mir, zumindest was den Bereich "Spielen" angeht, zumindest im Altenheim gelandet. Für einen Extra-Bürotisch ist in der Wohnung einfach kein Platz mehr. Es blieb mir also vor knapp 2 Jahren (und dank etwas Kohle zuviel) der Kauf eines Gaming-Notebooks (ASUS). toll war es schon, diese ganzen Titel in hohen Auflösungen zu spielen und eine relativ hohe Auswahl an Spielen zu genießen. Dann aber wurde ich, da ich nun mal sowohl Spiele von EA, als auch von Ubisoft, usw. gerne spiele, mit unzähligen Launchern konfrontiert. Da, wo man seitens der Konsolenhersteller langsam merkt, dass man auf einander zugehen muss (Crossplay), da schafft man am PC mehr und mehr Separierung.
Tja, und dann war nach knapp 2 Jahren wieder das alte, PC-typische Problem da... Titel X nur noch in mittlerer Auflösung spielbar, Titel Y benötigt zwingend dies, Titel Z jenes, damit es einwandfrei läuft. Ganz ehrlich: daran hatte ich mit 16 Jahren durchaus Spaß. Zum nächsten Händler, neue Karte einbauen, etc.. Heute habe ich dazu weder Zeit noch Lust. Und nun, da die holde Gattin dann auch noch das Wohnzimmer neu bestückt und umgestellt hat, wirkte selbst das Notebook wie ein störender Fremdkörper auf dem Wohnzimmertisch.

Der Umstieg auf Konsole zum Spielen war daher nur logisch. Günstiger, weniger Mikromanagement, fügt sich besser in die Wohnungsgestaltung ein, weniger (bei Nichtgebrauch) zu verstauende Peripherie... Und da der ASUS schon 2 Jahre alte Hardware besaß, war selbst der grafische Schock nicht sonderlich groß. Klar, das ein oder andere Treppchen fällt auf, die ein oder andere verwaschene Textur, die es so auf dem PC nicht gäbe... aber wenn dann ein Rise of the Tomb Raider so beeindruckend über den großen Fernseher "flimmert", ist das alles vergessen.

Der Gaming-ASUS wurde noch einigermaßen gut über Ebay verkauft, dabei sprang ein nettes netbook (natürlich gleicher Hersteller) raus, das zum Arbeiten und Surfen vollkommen ausreicht.

Und nach knapp 2 Monaten merke ich, dass ich ihn nicht wirklich vermisse, den PC als Spielegerät.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 8:40 #

Mein Spiele-PC lief etwa sieben Jahre (2008-2015) - abgesehen von Sicherheitsupdates - unangetastet. Naja - 2-3 Mal hatte ich auch die GK-Treiber auf den neuesten Stand gebracht und entstauben musste ich ihn auch von innen. Aber auf die Zeit gesehen ist das wenig Pflegeaufwand. Darum bin ich etwas verwundert über Deine Schilderung.

Marulez 15 Kenner - P - 3506 - 19. April 2016 - 8:59 #

Ziemlich genau die selbe Geschichte wie bei mir.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 10:23 #

Muss irgendwas psychisches sein, denke ich. Bei Konsole ist halt mit der Leistung irgendwann Schicht im Schacht und der alte PC kann natürlich immer noch die Spiele dann auf dem Level der Konsolen anzeigen, nur halt eben nicht mehr auf dem Niveau wie neue PCs.

Wobei wir vom PC ja ohnehin von ganz anderen Levels reden, Standard sind 1080p mit 60 FPS, einige Zocker spielen in noch höheren Auflösungen und noch höheren Frameraten. Die Konsolen hingegen ächzen schon bei 1080p und 30FPS bei erheblich schlechteren Kantenglättungsverfahren und teilweise noch anderne grafischen Abstrichen, neue Spiele kommen ja inzwischen sogar schon wie auf der XBox 360 mit 720p ... (und das schafft auch der fünf Jahre alte Halb-Gaming-Laptop).

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 20. April 2016 - 7:57 #

Ach komm. 720p-Spiele sind extrem selten (mir fallen gerade mal zwei auf der Xbox One ein, keines auf der PS4) und wenn man Quantum Break nimmt, wirkt es durch die Tricksereien auch eher wie 900p.

Und ob das Bild nun durch FXAA, SMAA, MSAA oder TXAA geglättet wird, kann man vielleicht mit 70cm Abstand zum Monitor erkennen, aber auf dem Fernseher beim besten Willen nicht mehr. Auf der Currentgen ist das eher unscharfe FXAA auch durch das bessere SMAA weitestgehend abgelöst worden, wo man einen Unterschied zu MSAA auch nur sieht, wenn man bei Standbildern danach sucht.

30 fps mit Gamepad ist auch nicht vergleichbar mit 30 fps mit Maus. Bei der Maus stört das viel mehr.

Und 1080p und 60 fps sind auch am PC so eine Sache. Witcher 3 erreicht bei mir mit schnellem Quadcore i7, GTX980, 16 GB RAM und Installation auf SSD nicht konstante 60 fps.

Die Stärken des PC sehe ich auch in ganz anderen Bereichen. Das sind für mich eher so Dinge wie Hires-Mods, große Mods à la Nehrim, 3D Vision, TrackIR/FaceTrackNoIR, Voice-Attack und sowas. Aber dafür muss man auch eine gewisse Bastelvorliebe haben.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:38 #

> 30 fps mit Gamepad ist auch nicht vergleichbar mit
> 30 fps mit Maus. Bei der Maus stört das viel mehr.

Selten so einen Unsinn gelesen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 13:05 #

Früher war ich kein Frameratenverfechter. Seit ich die neue Grafikkarte habe und alles am PC mit 60 FPS zocke habe ich mit Konsole echte Probleme. Das wirkt mit einmal alles total ruckelig, was mir vorher nicht so auffiel bzw. egal war.

Die Steuerung ist da völlig egal, wenn das Bild ruckelt wenn ich mich umschaue, dann ruckelt es ...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 22. April 2016 - 18:48 #

Sicher, aber bei einem schnellen Shooter stört es halt mehr. Wenn ich mich mit Joypad in einer Sekunde max. 90° drehen kann, dann habe ich bei 30fps pro Frame 3° zurückgelegt. Bei einer Drehung mit Maus, wo ich vielleicht 180° in der gleichen Zeit schaffe, sind es schon 6° pro Frame. Das stört noch viel mehr.

Am PC mit Maussteuerung finde ich 30 fps schwierig, es behindert mich regelrecht. Auf der Konsole finde ich es weniger schlimm, da wirkt es halt nur nicht so flüssig, aber die Spielbarkeit leidet weniger.

Tino128 11 Forenversteher - P - 678 - 19. April 2016 - 13:19 #

Dito :-D

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 8:37 #

Der PC ist so tot, dass ich nicht einmal merken würde, wenn keine Spiele mehr für ihn erscheinen würden. Mein PoS verdeckt mir die Sicht.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:05 #

Und dann wäre da ja auch immer noch der Rest der knapp 10.000 Spiele alleine auf Steam. Genug Spiele, um dreimal zu leben.

Roboterpunk 16 Übertalent - 4486 - 19. April 2016 - 8:41 #

Ein erhellener Streifzug durch 25 Jahre Abgesänge auf den PC. Allerdings muss man auch zugeben, der PC ist wirklich schon ein paar mal gestorben, um kurz darauf wieder aufzuerstehen. Genauso sind aber auch die Konsolen bereits "tot", schliesslich kauft sich auch fast niemand einen N64 mehr.

Ständiger und doch fast unbemerkter Wandel ist halt ein Merkmal der Branche. Wenn man zurückdenkt, wie wir uns vor 20 Jahren mit Windows 95 herumgeärgert haben und die CDs in den Laufwerken rotieren liessen. Im Vergleich zum heutigen Spielen war das eine andere Welt. Zwar sind Games heute einfacher in der Handhabung, dafür gibt es so unerfreuliche Entwicklungen wie überteuerter DLC, Mikrotransaktionen und die völlige Unfähigkeit der grossen Publisher, mal etwas Neues und Ungewohntes zu wagen. Ich denke das Medium steht vor einem grösseren Umbruch. Das klassische Rezept der stationären Konsole mit seinen 70€-Spielen zeigt immer mehr Ermüdungserscheinungen.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 9:05 #

Och, in der praktischen Handhabung und im UI-Konzept besteht wenig Unterschied zwischen Windows 95 und Windows 10. Sage ich jetzt als regelmäßiger Nutzer eines Retro-Gaming-PCs mit Windows 95.

So ein Windows 95 ist auch einigermaßen stabil, wenn man es nicht mit all dem Kram vollmüllt, den man früher auf irgendwelchen Heft-CDs vorgefunden hatte (Real-Player, drei verschiedene Shareware-Virenscanner gleichzeitig)

Und über das Unvermögen der Publisher, mal etwas Neues zu wagen, hatte sich schon Roland Austinat 1996 oder 1997 in einer PC-Player beschwert. Hatte das Heft erst letztens noch in der Hand.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 10:34 #

Das mit Win 95 stimmt, hatte noch bis ca. 2008 ein 486DX4 Notebook mit Win95 im Einsatz, bis ich mir dann einen neuen Laptop gegönnt habe. Auf dem Teil liefen nur eine handvoll Programme (MS Office, Winamp, ...) und ich nutzte das Ding ständig als Arbeitsgerät im Sommer auf Terrasse. Aber, da wurde auch nichts großartiges weiter installiert. Das Teil lief über Jahre stabil und problemlos ohne einzigen Absturz etc..

Roboterpunk 16 Übertalent - 4486 - 19. April 2016 - 12:09 #

Das stimmt sicher für einen gut konfigurierten, gezielt genutzten PC. Aber das Windows 95 eines Teenagers war in meiner Erinnerung ein Quell von Problemen. Falsche Treiber, Herumpfuschen an der Systemkonfiguration, Viren, Abstürze. Das lag zu einem grossen Teil an mir, aber ich würde trotzdem behaupten, dass ein Windows 10-PC in der Gesamtschau ein stressfreieres Arbeiten und Spielen bietet. Ganz abgesehen von der DOS vs. NT-Debatte. Trotzdem schaffe ich es auch heute noch, mir den PC so vollständig abzuschiessen, dass nur noch der Hard Reset hilft. Gerade eben mit Grim Dawn passiert ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 13:03 #

"Das lag zu einem grossen Teil an mir, aber ich würde trotzdem behaupten, dass ein Windows 10-PC in der Gesamtschau ein stressfreieres Arbeiten und Spielen bietet."

Im ersten Teil sagst Du selbst, was die Ursache war. Dem zweiten Teil will ich gleich widersprechen: User kriegen jedes geschlossene System kaputt. Schuld ist immer das System.

Tyntose 14 Komm-Experte - 1837 - 19. April 2016 - 12:28 #

Ich habe bis 2008 Brot mit einem scharfen Stein geschnitten und die Zähne mit dem Finger geputzt - ging jahrelang völlig problemlos.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9634 - 19. April 2016 - 12:49 #

Gott sei Dank hast du es nicht anders herum probiert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 15:47 #

Ich hatte zu der Zeit natürlich (sogar zwei) aktuelle Desktop (Gaming) PCs, das Notebook war nur für den Garteneinsatz. Und für das, für was es genutzt wurde, hatte es keine Nachteile gegenüber damals aktuellen Systemen.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 19. April 2016 - 12:10 #

Die Installation hat sich doch etwas zum Positiven gewandelt. Könnte aber daran liegen, dass ich hier noch die Diskettenversion von Windows 95 rumliegen habe... ;)

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 19. April 2016 - 8:53 #

Wenn ich das hier überfliege, sieht es so aus als ob ich der letzte Reinpcler bin. Die einzige Konsole, die ich habe ist ein Gameboy aus den 90ern :D. Habe bisher den Sinn einer Konsole einfach nicht verstanden.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 19. April 2016 - 10:49 #

Du bist unwürdig. Ein reinblütiger PCler Herrenmensch wie ich hatte noch nicht einmal einen Gameboy.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 19. April 2016 - 9:11 #

Fakt ist: Mit der kommenden PlayStation 4.5 ist der PC tot!

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:16 #

Wohl eher die klassische Konsole. Ich hoffe sehr dass Sony sowie unweigerlich hinterher Ms nicht wirklich solchen Mist anfangen.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35969 - 19. April 2016 - 9:17 #

Aber so was von! Ich hab schon mal den Sperrmüll bestellt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 19. April 2016 - 9:19 #

Sehr vorausschauend. Guter Junge, sowas lobe ich mir :)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:21 #

Verschwendung ! Er könnte das Teil immerhin noch als Abschreckung in den Kirschbaum hängen....

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35969 - 19. April 2016 - 9:34 #

Den hat George Washington neulich wieder mal abgeholzt. Oder war es der Kumquatbaum? Hach, diese Zeitreisen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:37 #

Nimmst du mich nächstes Mal mit damit ich Google erfinden kann und dann heute steinreich bin ?

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35969 - 19. April 2016 - 9:41 #

Ist doch klar, mein Freund.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 15:29 #

Bei den Gehäuseabmessungen von PS4 und Xbone bleibt tatsächlich nur der Sperrmüll.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:06 #

Troll-Kommentar des Tages! ^^

Despair 16 Übertalent - 5019 - 19. April 2016 - 15:09 #

Nee, dann ist die PS4 tot.^^

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 0:13 #

Super gemacht ... ;( Und ich sitze jetzt hier mit einem heulenden 486er mit Vodoo 1 und darf schauen wie ich ihm erklaere dass er noch viele Jahre vor sich hat.

Edit: Im 486 ist die Matrox Mystique drin, die Vodoo ist ja im 200MMX. Ich werd alt ;(

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 20. April 2016 - 15:11 #

Oh, ein 486er mit PCI-Bus. Selten. DX4/100 oder größer, nehme ich an. Erste Wahl des preisbewußten Gamers Anfang 1995 ;-)

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 18:27 #

DX4/133 auf 160 hochgetaktet. Erste Wahl des preisbewussten Gamers der Duke Nukem spielen wollte :)
War glaube ich ein Cyrix drin, bin mir da aber grad nicht so sicher.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24800 - 20. April 2016 - 9:12 #

Gott bin ich froh, dass mein Beitrag nicht todernst genommen wurde. Es besteht doch noch Hoffnung :)

DeepBlue550 09 Triple-Talent - 307 - 19. April 2016 - 9:17 #

Es ist müssig, sich mit solchen Texten auseinander zu setzen, die nur das eine Ziel haben, etwas tot zu reden, was nicht tot zu kriegen ist.

Auch der Vergleich Zeitschriften / PCs hinkt, da Zeitschriften und Magazine tatsächlich durch etwas anderes, bequemeres größtenteils abgelöst wurden. Beim PC und auch bei Windows gibt es nur Alternativen in Teilbereichen.

Und nicht mit alten Zeiten vergleichen? Nein, denn die alten Zeiten würden bei den Verkaufszahlen von heute gewaltig abstinken. Millionen von PC Verkäufen in den 80ern? Oder 90ern? Ja klar. Bei Preisen von umgerechnet 3000-5000 Euro für einen einfachen MS DOS Rechner würde auch heute millionenfach zugeschlagen werden.

Einzig und allein die Weiterentwicklung steht beim PC. Die steht natürlich nicht bei Android oder IOS Geräten. Aber auch nur, weil sie die Leistungsfähigkeit dieser toten PCs noch lange nicht erreicht haben. Aber auch die werden an die Grenzen stoßen. Sind sie dann mit einer Basis von mehreren hundert Millionen Geräten auch tot?

Bei uns in Österreich hatten wir schon Anfang der 2000er Jahre eine Marktsättigung von 95% an mobilen Telefonen. Sehr viel mehr ist der Markt seither nicht mehr gewachsen. Auch tot?

Nun denn, dann begebe ich mich mal wieder in meine Gruft, um mit den Toten zu arbeiten.

PS: Wenn dein Windows und/oder dein PC tot riechen, wirds Zeit, das Zimmer zu lüften und mal klar Schiff zu machen. Klingt nach alter Pizza hinterm Lüfter.

DeepBlue550 09 Triple-Talent - 307 - 19. April 2016 - 9:18 #

PS: scheinbar wurde die Nachricht, auf die ich zu antworten versuchte, gelöscht :)

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 9:30 #

Nein, der Post ist weiter oben.

DeepBlue550 09 Triple-Talent - 307 - 19. April 2016 - 9:43 #

Ah ja .. dann ist da was schief gelaufen. Auch wenn mein Post dann gegen Deinen geht :) .. Danke für die Info :)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:18 #

Das klingt so als wenn du den Artikel nicht gelesen hast und einfach nur einen Kommentar schreiben wolltest. Dumm nur dass dein Kommentar deshalb völlig dämlich klingt, da der Artikel genau dies was du hier postest anspricht ;)

DeepBlue550 09 Triple-Talent - 307 - 19. April 2016 - 9:23 #

Ja Hendrik,

dies klingt tatsächlich dumm, weil der Post, auf den ich geantwortet habe, nicht mehr existiert.

Sorry, aber da hat jemand gelöscht, während ich geschrieben habe.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:33 #

Tja und jetzt kannst du nicht mehr ändern weil schon geantwortet wurde...das kenn ich zu gut :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 19. April 2016 - 9:38 #

Bist du dir sicher? Sehe hier keine offline geschalteten Posts, und endgültig gelöscht werden Kommentare eigentlich so gut wie nie...

DeepBlue550 09 Triple-Talent - 307 - 19. April 2016 - 9:42 #

Ähm ja, in Vollbesitz meiner geistigen Kräfte habe ich auf einen Post geantwortet, in dem was von Android und Weltherrschaft geschrieben wurde, von letmath und Mac OS X ist der Rest der Welt bla bla :)

Und dass der PC und Windows tot ist und auch so riecht .. darum auch mein gutgemeinter Rat mit dem Zimmer lüften :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 19. April 2016 - 9:44 #

http://www.gamersglobal.de/meinung/der-pc-ist-tot#comment-1702658

;)

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 9:51 #

Letmathe ist ein Ortsteil von Iserlohn, dem sauerländischen Zentrum der Welt. Leicht strukturgeschädigt diente es als Kulisse und Inspiration für "Last of Us".

Ist das an der Donau unbekannt?!?

DeepBlue550 09 Triple-Talent - 307 - 19. April 2016 - 9:58 #

Weiß ich nicht, wohne am Inn in den Bergen. Aber auch hier haben wir massenweise PCs im Einsatz und das auch garantiert noch lange. In Koexistenz neben Android, IOS und wie sie alle heißen.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 9:23 #

Du sitzt an einem PC und ich sitze noch an einem.

In meinem nicht-zockenden Umfeld (Eltern, Geschwister, Freunde) hatte früher wohl jeder Haushalt einen PC. Heute niemand mehr. Wofür auch: um Fotos vom Hundehaufen bei Facebook hochzuladen oder bei Amazon und Ebay zu bestellen, reichen Tablet oder Telefon.

Übrigens: 3000 bis 5000 Euro (inflationsbereinigt: DM) kostete ein ansprechend ausgestatter PC vor 20, 25 Jahren.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 9:25 #

Reichen ? Bestimmt.
Aber Komfort sieht anders aus.
Das fängt schon bei der Arbeitsgeschwindigkeit der meisten Tablets an.

DeepBlue550 09 Triple-Talent - 307 - 19. April 2016 - 9:36 #

Und jetzt kommt bitte noch die Definiton, was "ansprechend" ist. Bitte sehr --> http://www.oliver-kilb.de/wp/2014/03/23/was-kostet-ein-pc-im-jahre-1990-und-was-bekam-man-dafuer-im-verhaeltnis-zu-2014/

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 9:46 #

Ein Vergleich, welchen Rechner es im Leistungskontext gäbe, wäre interessanter. Wenn dann das inflationsbereinigte Preisschild von 1.600€ drangehängt wird, würde es bei vielen klicken.

Sprich: Der 286-12 war damals vermutlich kein HighEnd und wäre im Vergleich zu seinen damaligen Konkurrenzprozessoren da, wo heute vielleicht ein i5-6500 steht - nur als Beispiel, ohne Gewähr.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 12:30 #

Die Preise von 1990 gehen ja noch. Hier mal eine Vobis-Anzeige anderthalb Jahre vorher (Werbung in der 64er 9/88, die hier zufällig im Büro herumliegt) -> http://www.cybersluts.de/vobis-1988.jpg

9.000 Mark ist mal 'ne Hausnummer. Andererseits war der Amiga 1000 mit RGB-Monitor im Sommer 1985 ähnlich teuer, bei einem Dollarkurs von 3,60 Mark.

bsinned 17 Shapeshifter - 7207 - 19. April 2016 - 9:41 #

Das meistgespielte und geschaute Spiel der Welt (LoL) gibt´s nur für den PC und zudem steht mit VR der nächste große Techniksprung voraus.
Sieht gut aus für den PC.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 9:45 #

LoL hat seine wirtschaftlich besten Jahre aber auch schon hinter sich, und das Warten auf VR wurde schon bei Sam & Max veralbert, IIRC im Jahre 1994.

Skeptiker (unregistriert) 19. April 2016 - 9:41 #

Natürlich ist der PC tot!

Mein PC von 1993 ist tot
Mein PC von 1995 ist tot
Mein PC von 1998 ist tot
Mein PC von 2001 ist tot
Mein PC von 2003 ist tot
Kein Hersteller macht da noch Spiele für!

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 10:29 #

Achtung Autovergleich: Wobei du sicherlich alle paar Jahre ein neues/anderes Auto zulegst. Deswegen ist ja die Autoindustrie nicht tot ;).

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 10:37 #

Die Autoverkäufe sind ja auch nicht seit Jahren im freien Fall.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 10:48 #

Freien Fall würde ich jetzt nicht sprechen. An Ersatzteilen für ältere Modelle könnte es stellenweise hapern.

Um aber bei "kein Hersteller macht da noch Spiele für" zu bleiben. Ich glaube es macht auch keiner mehr Spiele für die ganz alten Konsolen (C64, Sega, PS1, PS2 und wie sie alle heißen) und selbst bei Xbox 360 und PS3 wird's gefühlt immer weniger bis kaum noch irgendwas neues. Ergo, eigentlich eine ganz normale Entwicklung des Fortschritts und Konsolen sind daher - wie der PC - auch regelmäßig tot :).

Green Yoshi 21 Motivator - 25152 - 19. April 2016 - 13:56 #

Also für das Sega Mega Drive sind noch Spiele in Entwicklung:

http://www.gamona.de/games/retro-gaming,project-y-neuer-brawler-fuer-sega-mega-drive-in-entwicklung:news.html

Für die Dreamcast erscheinen auch immer mal wieder neue Titel.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 19. April 2016 - 15:08 #

Und die produzierten Module finden auch stets reissenden Absatz! Alle fünf Stück!

Green Yoshi 21 Motivator - 25152 - 19. April 2016 - 18:06 #

5 Stück mehr als Half-Life 3 bisher verkauft hat. ^^

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 18:10 #

Mit mir sind es aber mindestens sechs. Außer, du hast mich schon mitgezählt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:12 #

Du gehst leider auf Grund der limitierten Auflage leer aus. Sorry.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 19. April 2016 - 20:31 #

Den C64 bitte aus der Aufzählung streichen, das ist keine Konsole, ausserdem erscheinen drauf immer noch neue Titel.

Claus 30 Pro-Gamer - - 137836 - 19. April 2016 - 20:45 #

Genau, denn der C64 ist ein PC!

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 0:05 #

Auf meinem C128D steht gross "Personal Computer" drauf ;)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 20. April 2016 - 9:13 #

Eher HC (Heimcomputer) oder MC (Mikrocomputer). :P

Ach ja, um diese unnötige Diskussion endlich zum Erliegen zu bringen:

Zur Erinnerung, als die Konsolenfanboys noch mit dem Drücken von "Oben, Oben, Unten, Unten, Links, Rechts, Links, Rechts, B, A, Start" beschäftigt waren, und PC-Herrenmenschen völlig unverständliche DOS-Kürzel in ihre unnötig laute IBM Model M Tastatur hackten, bewegten die wahren Computerfreunde bereits sanft ihre GEOS-Maus über das Mauspad.

Liebe Moderatoren, nachdem nun allen Lesern klar ist, dass wir HC-Kulturmenschen über allen Dingen stehen, bitte ich um sofortige Sperre des Kommentarbereichs unter diesem Artikel. Es gibt dem einfach nichts mehr hinzuzufügen. ;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 20. April 2016 - 11:09 #

Für alle die nicht alt genug sind: Mausschubser sind die Gelegenheitsspieler unter den PC - Nutzern. Diese angeblich unverständlichen Buchstabenfolgen in der Kommandozeile sind selbst heute noch der schnellere (und gelegentlich einzige) Weg um in einem PC - OS etwas zu erreichen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 20. April 2016 - 12:16 #

OPEN 1,8,15,"N:RAUBKOPIE,RK": CLOSE 1

DAS ist pure Ästhetik, Harmonie. Da kann dein billiges "format c:" nicht mithalten. :P

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 12:35 #

Wobei ich ehrlich sagen muss dass ich das nur ein oder zweimal so gemacht hatte. Schon am 128er ging das einfacher. Am C64 habe ich Maus und Final Cartridge 3 benutzt. Da kam ich mir dann fast so cool wie mit Amiga vor ;)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 20. April 2016 - 12:59 #

Ja, das mochte ich auch, leider kam es erst 1987 raus.

Ich seh das so, um sich halbwegs so cool wie wir C64-Kulturmenschen zu fühlen, haben die Amiganer doppelt soviel Bit, eine Palette mit tausenden Farben und nen Soundchip namens Paula gebraucht. ;)

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 14:35 #

Wobei ich mir schon ziemlich cool vorkam als ich nach 1,5 Jahren sparen endlich einen eigenen Amiga hatte ;)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 20. April 2016 - 16:25 #

:) Ich hatte meinen Spaß mit dem Amiga, aber bin schon kurz darauf auf nen 386er umgestiegen. Die groben Pixel waren erstmal gewöhnungsbedürftig, aber die Komplexität der Spiele war deutlich höher.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 20. April 2016 - 18:29 #

Ich hatte den Vorteil dass mein Vater eine 386er hatte und mein Bruder einen ST, von daher hatte ich immer die volle Auswahl und musste den Amiga nicht weggeben nur wenn ich kurz mal fremdeln wollte.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 20. April 2016 - 13:00 #

Oh lange ist es her. Commodore DOS wenn ich mich nicht irre. Geraten für den C64.
"Format c:" ist doch was für Anfänger. Fluktuierende Magnetspule und Thermit vernichteten die Beweise zuverlässiger. ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 23:52 #

Ich kann nicht mehr editieren ;).

Goremageddon 13 Koop-Gamer - 1411 - 19. April 2016 - 10:26 #

Schöne Kolumne! Freue mich immer sehr über Beiträge vom Mick. Ich bin zwar selbst schon eine gefühlte Ewigkeit PC Spieler aber wenn Herr Schnelle "anekdotiert"gibts immer interessantes und, zumindest für mich, neues. Gerne mehr davon.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2512 - 19. April 2016 - 10:40 #

Artikel von Mick lese ich immer wieder gern, bitte mehr davon! :D

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3234 - 19. April 2016 - 10:55 #

"PCs are like Trucks"

Es wird immer eine Notwendigkeit geben, sie - in irgendeiner Bauform - einzusetzen. Ein Teil der Gaming-Szene ist sicher auch dabei.
Neben Mobilgaming, Konsolengaming...

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 11:56 #

Ob der PC tot ist, ist mir persönlich mittlerweile vollkommen egal.

Hauptsache die Zukunft liegt nicht bei Mobile-Gaming auf Smartphone & Tablet.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4618 - 19. April 2016 - 12:18 #

Laut Mick ist übrigens VR tot. ;-)

Ich persönlich kam übrigens in den letzten 30 Jahren ganz gut ohne MS-DOS/Windows zurecht (ohne PC möchte ich nicht sagen, da die Computer die ich hatte auch Personal Computer waren).

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 12:37 #

Für mich kam VR gar nicht erst richtig auf die Welt ;). Das ist wie mit 3D, das immer wieder mal aufgrund einer neuen Generation eine kleine Blütenzeit erlebt, um dann wieder massiv abzuebben. Das Zeug ist nicht massentauglich. Vllt. in 200 Jahren, wenn sich jeder via Knopfdruck auf seine Armbanduhr oder sowas ein transportables Holodeck aufmachen kann, ohne lästige Brille oder Brett vorm Kopf-Gedöns :).

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4618 - 19. April 2016 - 14:04 #

Wollte damit darauf hinweisen das Mick einigen Leuten vorwirft das sie etwas für tot erklären ohne es auszuprobieren oder richtig zu kennen (seine Amiga oder Konsolen Redaktionskollegen), er aber selber in einem der letzten Veteranenpodcasts VR verteufelt und vorzeitig für tot erklärt ohne es überhaupt getestet zu haben.

Ich halte VR übrigens auch für einen kurzfristigen (aber kostenintensiven) Hype.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10810 - 20. April 2016 - 11:17 #

Jenes ist ja so nicht richtig. Er zieht seine Schlüsse aus der Vergangenheit und argumentiert dann nicht, warum diese dann auch aus seiner Sicht die heutige Generation betreffen.

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 1970 - 19. April 2016 - 12:45 #

Völlig egal ob der PC stirbt. Ich habe noch so viele gute Games auf dem pile of shame, ich kann bei einem tatsächlichen Tod des PC's noch für ca. 20 Jahre weiterzocken, ohne ein neues Spiel zu kaufen. Dank Arbeit bleibt für's Zocken deutlich weniger Zeit, sodass ich vieeeeeeel länger benötige, um Spiele zu beenden.
Mal davon abgesehen, dass es noch viele Spiele gibt, die ich noch kaufen könnte, auch wenn alle PC Entwickler heute ihre Arbeit einstellen würden.
Da ich auch zum Konsolenlager gehöre, verlangsamen die Konsolenspiele meine PC-Zock-Geschwindigkeit weiter. Somit mache ich mir da überhaupt keine Gedanken.

Ach übrigens: VR ist tot.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 19. April 2016 - 13:19 #

Hach ja, das Thema ist doch immer wieder ein Garant für ein Phänomen, dass man bereits aus Kindertagen kennt: Plattform-Kriege! Völlig sinnlos, aber immer wieder lustig. Was musste das einzige Schneider CPC-Kind unter uns C64-Jüngern für Häme und Spott über sich ergehen lassen! Oder der Atari ST-Besitzer, der hatte ja nix außer "Dungeon Master"! Okay, wir haben uns regelmäßig bei ihm versammelt, um genau jenes zu zocken, weil wir Amiganer noch auf eine Umsetzung warten mussten...

Ich bleibe wohl auf ewig PC-Spieler, da diese Plattform nach meinem Geschmack die meisten Vorzüge mitbringt: Maus + Tastatursteuerung, Mod-Support, Aufrüstbarkeit, Sales + Bundles, kostenloses Onlinespielen, Abwärtskompatibilität dank Plattformen wie GOG usw. Wegen zwei, drei Exklusivtiteln käme ich nie in Versuchung, mir zusätzlich eine Konsole ins Haus zu holen - man muss nicht alles gespielt haben. Für das Geld würde ich mir eher eine potente Grafikkarte gönnen. Muss ich deswegen aber jemanden unbedingt zum PC bekehren, der lieber mit dem Gamepad in der Hand auf der Couch vor dem TV sitzt? Ja, unbedingt! Nein, Spaß - das kann zum Glück jeder für sich selbst entscheiden.^^

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 19. April 2016 - 13:39 #

Häme von C64-Besitzern wie mir kontert der Schneider-Fan souverän mit einem Hinweis auf Bomb Jack, Ikari Warriors und Trantor ;-)

Tino128 11 Forenversteher - P - 678 - 19. April 2016 - 13:23 #

Sehr guter Artikel mit humorvollen & interessanten Anekdoten.
Die Kolumnen von Mick lese ich immer wieder gern, bitte in Zukunft mehr davon! :D

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 13:27 #

Wie sich wieder alle um nichts streiten. Damit hat der Artikel sein Ziel wohl erfüllt. Oder wo war jetzt hier der tiefere Sinn?

"Der PC ist nicht tot!"
"Okay."

Thema durch, oder?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 13:33 #

Es war einfach eine liebevolle Abrechnung mit einem Mythos.
Warum bist du denn darüber so verbiestert ?

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 13:48 #

Weil man praktisch jedes Jahr den gleichen Artikel irgendwo liest. Und das einzige, was es am Ende provoziert, sind Clicks und vollkommen überflüssige "mein System ist besser als Deins, ätsch" Streitereien.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 14:16 #

Du bist in letzter Zeit echt dünnhäutig geworden :~

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 19. April 2016 - 14:31 #

Ich glaube ich bekomme eine Mid-Life Crisis. :-/

Entweder das oder meine Geduld wird aktuell abends in Dark Souls 3 verzehrt und über den Tag schleppe ich mich als leere Hülle. ;-)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 14:41 #

Ich hoffe du hast genug gespendet für die Souls Box :D

Green Yoshi 21 Motivator - 25152 - 19. April 2016 - 13:46 #

Als Jugendlicher habe ich deutlich mehr mit dem PC gespielt, weil wir zu Hause kein Internet hatten und ich sonst nicht viel mit dem Rechner anstellen konnte. Für die Schule brauchte ich ihn nur selten und das Brennen von Musik-CDs ging auch schnell.

Wenn ich die Konsole anschalte, lasse ich mich deutlich seltener von anderen Funktionen ablenken. Zwar hat auch die PS4 einen Internetbrowser, aber der ist so unkomfortabel, dass ich ihn nur einmal benutzt habe und dann nie wieder.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 13:46 #

Ja, vor allem GG ist eine schlimme Ablenkung, die mich oft vom Spielen abhält. :D

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 14:15 #

Das stimmt...seufz...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 14:17 #

Als Ein-Monitor-Nutzer habe ich derlei Probleme nicht. Wer mehrere Monitore hat, auf die er nebenbei schielt, ist nicht weniger vor Ablenkung gefeit, als ein Konsolero, der neben sich das Tablet auf die Couch stellt.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 14:18 #

Ich hab nur einen Monitor...und switch hin und her beim spielen...
Scheiss ADHS Kiddie !

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 14:21 #

Das passiert mir einfach nicht. Ich kriege nicht einmal mit, wenn ich beim Zocken in Steam angeschrieben werde oder meine Mutter anruft. Die einzigen Störsender, auf die ich reagiere, sind Frau und Kind. Aber auch das kriege ich noch in den Griff.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 14:40 #

Böse, böse :D

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37521 - 19. April 2016 - 14:20 #

Ich hab auch nur einen Monitor, GG kann mich doch trotzdem ablenken. Ich bleibe halt auf GG hängen und verbrauche Zeit, die ich eigentlich zum Spielen verwenden könnte, irgendwann ist die rum und ich hab nicht gespielt, war dafür die ganze Zeit hier unterwegs. :D

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 19. April 2016 - 14:20 #

OK. Die Variante kenne ich durchaus! :-(

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 19. April 2016 - 14:40 #

Ich ebenfalls. Ich war zb die letzen 3 Tage nur mit archivieren beschäftigt....

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 19. April 2016 - 16:10 #

Ja, geht mir genauso.

Kirkegard 19 Megatalent - 15842 - 19. April 2016 - 14:30 #

Dieses Thema, das Kantinenessen und die schlechte Luft in meinem Büro machen mich sehr müde.

wooks 15 Kenner - P - 3440 - 19. April 2016 - 15:10 #

Sehr lesenswert! Danke dafür!

Schlarp 11 Forenversteher - P - 561 - 19. April 2016 - 15:43 #

Bei der Überschrift dachte ich noch: "Nicht schon wieder so ein Artikel!"
Zum Glück hab ich ihn gelesen.
Bitte mehr davon!

Trax 14 Komm-Experte - 2538 - 19. April 2016 - 16:27 #

Also ich habe streng genommen schon seit 8 Jahren keinen klassischen PC mehr, sondern lediglich einen Laptop (den ich auch zum spielen nutze).

Insofern: Ja, der PC ist längst tot ^_^
(Achtung Ironie)

thepixel 15 Kenner - P - 2943 - 19. April 2016 - 17:05 #

Wussten wir das nicht alle sowieso?

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3179 - 19. April 2016 - 17:26 #

Mal ist der PC tot, mal die Konsole. Jeder legt sich das so zurecht wie er es braucht.

Tr1nity 28 Endgamer - 101131 - 19. April 2016 - 17:49 #

Ganz spitz fomuliert ist da doch alles tot. Weder das eine noch das andere atmet, muß essen, trinken, schlafen, aufs Klo etc. Oder wie ein bekannter Actionheld einmal treffend sagte: Wenn es blutet, kann man es auch töten. Weder PCs noch Konsolen bluten ^^.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1945 - 19. April 2016 - 18:38 #

Bis auf den Gameboy war und ist der PC für mich Plattform Nummer 1. Seit 25 Jahren. Insofern kann ich Mick nur Recht geben :).

Dreadnout 09 Triple-Talent - 330 - 19. April 2016 - 18:56 #

Moin!

Oh, ist schon Sommerloch im April?

MfG

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49736 - 19. April 2016 - 19:12 #

Ich lese solche Artikel immer mit einem "Der (Spiele)-PC ist tot" im Hinterkopf. Nachdem in der Geschäftswelt der Umstieg von der Schreibmaschine zum PC ewig gedauert hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass der klassische Büro-PC in näherer Zukunft ausstirbt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 1:15 #

Der wird lustigerweise auch schon seit mehreren Jahren immer prognostiziert. Mindestens seitdem es Smartphones gibt. Dann mit der Tablet-Welle. Zumindest letztere stagniert mittlerweile oder ist gar Rückläufig, und erstere sind zum Arbeiten nunmal eher schlecht geeignet, obwohl diese Insel-Systeme, wie etwa mit Microsofts Unified Apps oder Ubuntu Phone durchaus daran etwas ändern könnten.

zfpru 16 Übertalent - P - 4162 - 20. April 2016 - 16:24 #

Jetzt sind Tablets ja auch PC's. In der Dockingstation an Maus, Tastatur und Netzwerk und schon fluppt es im Büro, wie an einem Desktop.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 17:46 #

Das kommt ganz aufs Betriebssystem an. Ein Android-Tablet ist zwar ganz nett zum Arbeiten, aber es ist keine dauerhafte Lösung. Und ja, ich habe selber eins, und ich nehme es auch zum Arbeiten her. Bei mir hat es sogar das Laptop abgelöst. Aber richtig arbeiten geht meiner Meinung nach auf beiden nur suboptimal. Zumindest ich brauch meine vollwertige Tastatur, Maus und ordentlich Bildschirmfläche zum Arbeiten.
Ich habe auch ein Smartlet mit 6.4" (Sony XZU), welches ich auch für rudimentäre Excel-Aufgaben, Kalender-, Aufgaben-Verwaltung, E-Mails und Arbeits-/Zeitprotokollierung verwende. Das klappt auch ganz gut.

Einen Rechner (Im Sinne von großer Desktop) können beide Geräte nicht im mindesten ersetzen. Weder beim "Workflow" noch von der Leistung her.

zfpru 16 Übertalent - P - 4162 - 20. April 2016 - 18:19 #

Dachte eher an ein Windows Tablet. Damit geht es. Aber im Android Segment sind die Sony Tablets klasse.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 20. April 2016 - 22:01 #

Das war mir schon klar, die Unified Apps unter Windows (10) habe ich ja oben bereits erwähnt. Ein vollwertiges x86 Windows Tablet ist auch nur ein "halbes" Tablet.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2654 - 19. April 2016 - 21:08 #

Wilde Theorie von mir: Zu Beginn der Xbox 360/PS3-Ära hatte ich wirklich mal das Gefühl das der PC tot ist, was sich deutlich am Spieleangebot zeigte, doch dann kam Steam und hat dank satten Rabatten und nem Riesenangebot den Pc gerettet.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6355 - 19. April 2016 - 22:03 #

Fand den kurzen Einschnitt mit der Linux-Geschichte gut, gerade sowas hab ich vor kurzem erlebt: die Linux-Gaming-Gemeinde hat ob des Releases von Vulkan 1.0 schon erste Abgesänge auf Windows verfasst: jetzt wird jeder in Vulkan machen und es werden mehr Spiele für Linux erscheinen. Dass DX12 aber ein ähnliches Konzept verfolgt und Linux bei Steam nach wie vor bei etwas 1% rumkraxelt scheint nicht allen bewusst gewesen zu sein, es wurde ein scheinbar unverwüstlicher Optimismus vor sich her getragen. Mittlerweile haben sich die Wogen etwas gelegt. Vulkan ist zwar eine interessante Technologie, aber wird nicht mal OpenGL ganz ablösen und wahrscheinlich Linux-Gaming nicht zu dem großen Schub verhelfen, dafür ist Windows zu dominant und verbeitet und der Mensch ist nunmal faul, er bleibt bei dem was er kennt. Ich meine, Activison und Ubisoft bezahlen davon ihre Rechnungen...

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 20. April 2016 - 2:53 #

Die Sache ist, dass es nunmal wünschenswert wäre, wenn Linux ähnlich spieletauglich werden würde, wie Windows. In dem Fall würde ich sofort umsteigen.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2391 - 20. April 2016 - 11:36 #

Schön wärs. Ich persönlich würde auch lieber heute als morgen auf Windows verzichten.
Leider und da hast du Recht wird wohl Windows als PC-Gaming-Plattform Nr.1 so schnell nicht abgelöst werden.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 20. April 2016 - 14:27 #

Leider stimmt das alles bisher, aber es gibt auch Lichtblicke. Inzwischen sind etwa 25% aller Spiele auf Steam auch für Linux erhältlich. Das ist auch schonmal ein Anfang - und auch GOG zieht da langsam nach.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 66817 - 20. April 2016 - 15:19 #

Wers braucht....

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 13:09 #

Das Problem sind nicht 25 Prozent sondern "welche" 25 Prozent. Und die sind nun einmal zu 99 Prozent die falschen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 21. April 2016 - 14:46 #

Das ist Ansichtssache. Als ich vor Jahren mal jemanden darauf angesprochen hatte, meinte der nur: "Doom läuft, Quake läuft, NWN läuft - was will ich mehr?"

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 14:56 #

Neue Spiele, die keine 20 Jahre alt sind?

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 21. April 2016 - 18:48 #

Es gibt auch viele neue Titel, die auch direkt für Linux erscheinen, insbesondere, aber nicht nur im Indie-Bereich. Dank der vielgenutzten Unity-Engine sind Portierungen nämlich sehr einfach geworden. (Und die Valve-Titel gibt es sowieso alle.)

Und 20 Jahre?
In einem Windows 10 kannst du weniger 20 Jahre alte Spiele spielen als in einem entsprechend konfigurierten Linux. Und über Wine laufen sogar manche Spiele besser als unter den neuen Windows-Umgebungen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 19:36 #

Alleine die Tatsache, dass es viel mehr "Windows-Spiele" gibt, negiert Deine Aussage schon. Und dank DOSBox, ScummVM, VirtualBox etc. - und nicht zu vergessen GoG.com - reduziert sich die Menge an Spielen, die auf Windows 10 nicht läuft auf einen niedrigen Prozent-Bereich.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 22. April 2016 - 1:46 #

Und wenn ich im W10 ebenso "rumfrickeln" muss wie im Linux, um bestimmte Spiele zu spielen, dann gibts keinen Grund, das eine System dem anderen vorzuziehen.

DOSBox und ScummVM laufen und Linux wie auch unter Windows. Und die Installation ist bei einer gut sortierten Distri wesentlich komfortabler als unter Windows :P.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 22. April 2016 - 11:16 #

Über das "komfortabel" bei Linux mit Repositories lässt sich hervorragend streiten.

Auch Steam oder GoG sind letztlich Repositories.

Das schöne bei Windows ist jedoch, dass es sehr, sehr einfach ist ein Programm zu installieren, dass NICHT in einer Repository ist, während das bei Linux dann regelmäßig in Frickelei ausartet.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 22. April 2016 - 11:49 #

Dann kannst du mir sicher erklären, wie man den Edge-Browser einfach neu installiert. Der weigert sich bei mir nämlich zu starten, ganz ohne Fehlermeldung. Nicht, dass ich ihn bräuchte, aber "System zurücksetzen" kann ja wohl nicht die Lösung sein... ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 22. April 2016 - 12:21 #

Keine Ahnung, hast du mal Google probiert? Ich nutze Edge nicht und bei mir funktioniert er jedenfalls.

Aber da ich so nett bin habe ich selbst kurz gegoogelt. Ist der Browser in der Firewall freigegeben?

Ansonsten hilft vielleicht folgendes:
http://windows.microsoft.com/de-de/windows-10/run-the-troubleshooter-for-windows-apps

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 21:25 #

"Es gibt auch viele neue Titel, die auch direkt für Linux erscheinen, insbesondere, aber nicht nur im Indie-Bereich."

Du meinst die fünf Prestigeobjekte die alle Jubeljahre mal erscheinen?

"Dank der vielgenutzten Unity-Engine sind Portierungen nämlich sehr einfach geworden. (Und die Valve-Titel gibt es sowieso alle.)"

Du meinst DIE Unity Engine? Wo die ganze Schwemme grausliger Mobilspiele herkommt, die ich und der Rest der Welt schon nicht auf dem Tablet oder gar Smartphone spielen wollten?

"In einem Windows 10 kannst du weniger 20 Jahre alte Spiele spielen als in einem entsprechend konfigurierten Linux."

Ja, ne, ist klar ... sorry, das ist ja mal Bullshit.

"Und über Wine laufen sogar manche Spiele besser als unter den neuen Windows-Umgebungen."

Die Wine Database sagt da aber was ganz anderes ... selbst bei den Gold Games sind 90 Prozent nur mit viel Frickelei und dann nicht vernünftig zum Laufen zu kriegen, insbesondere wenn es dann um Onlinemodi geht, geht da oft gar nichts.

Von den ganzen grafischen Abstrichen mal abgesehen, da Gaming unter Linux den Stand von DX9 widerspiegelt, da alles neuere nicht läuft.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7370 - 22. April 2016 - 2:37 #

Sorry, so macht das keinen Sinn.
Du kannst ja die Realität gerne ignorieren, aber sie so offen zu verleugnen ist dann doch eher... suboptimal.

Schau doch selbst auf Steam, welche Neuerscheinungen auch für Linux kommen. Ich weiß, dass es das bei AAA-Titeln eine größere Lücke gibt, daher habe ich das auch nicht so behauptet.

Und ja: Ich meine DIE Unity-Engine, denn die ist - richtig eingesetzt - sogar ziemlich gut. Außerdem gibt es auch die UE4 für Linux, was auch Portierungen dort einfacher macht.

Der Rest ist einfach bereits widerlegter Unsinn und spiegelt nur deinen Unwillen wieder, sich tiefer mit der Materie auseinanderzusetzen, daher ich diese Diskussion hier auch für mich beendet.

So, weil ichs noch hinzufügen möchte, das Showreel von Unity für die GDC 2016:
https://youtu.be/8lWpnvNxs8k

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 22. April 2016 - 14:30 #

Ich verleugne im Gegensatz zu Linux Fans gar nichts, da ich mir das System nicht schönreden muss.

Bitte nenne doch mal fünf "Triple A" Titel die in diesem Jahr für Linux erschienen sind. Grob geschätzt sind bisher für Windows ca. 20 - 30 größere bekanntere Spiele in diesem Jahr erschienen sowie ca. 100 aus dem Midrange-Bereich und dann noch ein Haufen Indies- und Low Budget Games. Schon bei Midrange wird nicht mal annähernd ein Viertel portiert, einzig bei den Indies sieht es relativ gut aus - aber auch da gibt es längst nicht alles.

Nein, sorry, die Unity Engine ist eine mittlere Katastrophe, wie ich gerade wieder bei einigen Spielen feststellen durfte. Die Performance ist mittelmäßig bei der gezeigten Grafik und obwohl z.B. Joypad in der Konfiguration eingestellt war funktionierte es nicht. Hatte ich gestern sowohl bei OutDrive als auch Broadsword.

Mein "Unsinn" ist die selbst erfahrene Realität, die auch so ziemlich jeder andere so wahr nimmt. Was irgendwelche Fanboys im Netz behaupten interessiert ja mal so überhaupt nicht.

Dann zeige doch mal das Metro 2033 Redux mit DX 11 Grafikniveau unter Linux ... das ist doch schließlich einer der Vorzeigetitel.
Du solltest dich besser informieren bevor du hier aus Prinzip Linux verteidigst. Es ist nämlich fernab von dem Zustand den du ihm da andichtest.

PS: Das von dir gepostete Unity Showreel zeigt doch eindrucksvoll, dass das alles kleine Titel sind. Selbst die grafisch beeindruckenderen, wie ein Assassin's Creed Identity, ist nur ein Low Budget Abkömmling der Hauptserie und optisch Meilenweit von den Hauptteilen entfernt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 21. April 2016 - 20:18 #

Damals ist zehn Jahre her und gemeint waren schon die Spiele in der damals aktuellen Reinkarnation (Doom3, Quake4, NWN2). Aktuell wäre Pillars of Eternity, Divinity: Original Sin und vieles, was sonst so über Kickstarter gekommen ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 21:26 #

Also Spiele aus der Nische, für die ich meinen Windows XP Rechner entstauben müsste ... ;P

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 22:25 #

Fairerweise muss man sagen, dass wahrscheinlich weder PoE noch D:OS auf WinXP laufen ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 22. April 2016 - 12:18 #

Hmm, das wäre dann aber Absicht der Entwickler. Von der Grafik her sollten die sogar auf Win 98 Rechnern laufen ... ;P

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 22. April 2016 - 12:51 #

Da schwelgst Du aber in wohligen Retro-Erinnerungen im Bezug auf die Leistungsfähigkeit Deines XP-Systems ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 22. April 2016 - 14:24 #

Nicht wirklich. Nur weil die Games heute 1000 Mal mehr Resourcen benötigen weil sie mies programmiert sind bzw. auf Engines aufbauen, die für moderen Computer ausgelegt sind, heißt das ja nicht, dass es damals keine Games gab, die nicht wirklich auch so aussahen, gerade wenn ich mir da so einige Indie 3D Games anschaue ... ^^

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. April 2016 - 3:02 #

Eigentlich sehen beide hervorragend aus. Kann die Kritik nicht verstehen. PoE hat sehr schön gezeichnete 2D Hintergründe und D:OS hat einen wunderschönen Comic-Look in 3D. Und alleine die Partikeleffekte sehen schon super aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 23. April 2016 - 12:33 #

Dagegen sage ich ja nichts.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21145 - 22. April 2016 - 12:49 #

Wie oben erwähnt: Ansichtssache. Es soll Spieler geben, die mit diesen Titeln sehr glücklich sind.
Ich habe schon lange kein Triple-A-Spiel mehr angerührt. Das liegt nicht am System - ich bin Windows-User -, sondern sie reizen mich schlichtweg überhaupt nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 22. April 2016 - 14:42 #

Ist ja schön. Hier auf GG sind ja auch viele Leser von Retro Gamer unterwegs. Nur "viel" ist sehr relativ. Im Vergleich sind das Promille. Nischenmarkt bleibt Nischenmarkt.

Ich spiele alles, vornehmlich aber lieber größere Titel. Wenn ich nur kleine zocken würde, dann könnte ich meinen Gaming PC einmotten und den rein zum Office Rechner machen. Denn für solchen Kleinkram reicht auch ein schnödes Tablet. Stattdessen habe ich mir jetzt sogar noch einen 3DS gegönnt.

Derzeit zocke ich übrigens Final Fantasy VIII, Zelda - A Link between Worlds, Van Helsing Final Cut, Elder Scrolls Online und Dragon Age 2.

reversiL (unregistriert) 21. April 2016 - 1:17 #

So ein großes Interesse muss man daran doch eigentlich auch nicht haben. Wer sein Windows lieb hat, möge damit glücklich sein, solange es geht. Es sollte nicht das Ziel sein, dass alle wie die Affen* vom einen auf den anderen Baum hüpfen. Auch nicht, wenn man sich zu einsam fühlt. Auf die Zurückgelassenen zu pfeifen, gehört sich schließlich selbst dann nicht, wenn man ausnahmsweise mal nicht dazu gehört.**

Klar, Luft nach oben ist noch (massig), aber es gibt jetzt - nach einer langen Zeit mit praktisch gar nix - endlich einen Anfang und der ist bunt und vielfältig. Eine Weiterentwicklung dahin, dass man auch für die großen Schießmichtot-Spiele eine realistische Chance auf Spielspaß ohne Windows hat, ist möglich. Die Revolution, die alles hell erleuchtet, findet heute allerdings nicht statt und darüber weine ich ganz bestimmt nicht.

* Liebe freunde der Affen, ich meine natürlich Menschen.
** Ich meine damit nicht dich. In diesem Moment sind "Abgesänge" eh nichts weiter als Trollerei.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 13:13 #

Eigentlich tut sich bei Linux gar nichts. Das dümpelt weiter vor sich hin wie bisher auch, egal ob seit 20 Jahren jedes Jahr wieder und wieder Berichte kommen "Jetzt geht es los". Nö, wird es nicht.

Der große Sprung sollte damals mit Ubuntu kommen - wurde nichts (und damals hatte sogar ich eine vage Hoffnung). Der nächste große Sprung sollte mit den Steam Machines kommen - sind faktisch tot (hatte ich vorhergesehen). Jetzt soll es Vulkan sein. Sorry kann ich nur drüber lachen. Das ist alles nur Wunschdenken.

reversiL (unregistriert) 21. April 2016 - 15:50 #

Das ist nicht mein Anspruch. Es geht nicht jetzt los, weil es schon losgegangen ist. Ich kann das respektieren, was anscheinend unter deiner Schwelle liegt. Wenn du das nicht siehst, meinetwegen. Gleichfalls sehe ich nicht, was ich mit Leuten diskutieren sollte, die nur auf irgendwelche "großen Spünge" warten, denen schon eingeschrieben ist, dass man sie nur beliebig groß erwarten muss um jeglichen Fortschritt zu negieren. Ich muss, kann und will dich nicht "bekehren".

Und eigentlich hatte ich gehofft, dass das aus dem vorherigen Beitrag deutlich wird. Aber man muss ja nicht jeden erreichen wollen, nichtwahr?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 17:30 #

Es ist egal was vor 20 Jahren losgegangen ist. Auf dem Desktop spielt Linux keine Rolle und wird es auch nie. Wer es nutzt der tut dies aus Interesse an der Technik oder aus ideologischen Gründen. Beides Punkte, die den Markt und den normalen Konsumenten nicht interessieren.

Du brauchst mich nicht bekehren, ich bin schon bekehrt worden, nämlich dahin, dass man nicht auf Linux hoffen oder setzen braucht. Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann ein kommerzieller Anbieter, derzeit ist Google ja ein heißer Kandidat, da was reißt liegt unendlich höher, als das irgendeine normale Linuxdistribution oder alle zusammen mal aus ihrer 1 Prozent Nerd Ecke rauskommen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31378 - 21. April 2016 - 17:38 #

Ich mag ja Linux aber, ja, je nach dem wie das eigene Anwendungsprofil so aussieht ist "Linux auf dem Desktop" für mich mittlerweile auch tot. Ich hatte vor mittlerweile acht Jahren (nach ca. zehn Jahren des privaten und produktiven Arbeitens mit Linux; also komm mir jetzt niemand mit "Du weisst ja nicht, wovon Du redest") meine guten Gründe auf den Mac zu wechseln – und ich habe seit dem nicht ein mal zurückgeblickt.

Der Mac ist quasi das, was "Linux auf dem Desktop" immer sein wollte, aber nie geschafft hat.

Wie gesagt, ich mag ja Linux und nutze es auch auf Servern (wobei das von mir aus aber auch ein BSD sein könnte, ich bin mit Linux ja nicht verheiratet) aber was den Desktop angeht hat es mich mittlerweile verloren. Als Gesamtpaket ist da OS X für mich seit Jahren die eindeutig beste Lösung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 18:24 #

Bei mir ist es so, ich nutze seit 1985 eigene Computer, bin da wohl recht den klassischen Weg gegangen: C64, Amiga, PC. Irgendwann kam ich dann auch beruflich zu Macs, G3 mit OS 7 war der Einstieg. Beruflich auch voll okay, für mich privat aber einfach zu teuer, da so ein Mac letztlich weniger kann als mein privater Arbeits- und Gamingrechner sondern nur ein Zusatzgerät wäre obwohl ich oft mit einem geliebäugelt habe.

Sollte ich tatsächlich mal reiner Konsolenspieler werden (was ich allerdings beim aktuellen Stand ausschließe), dann könnte ich jedoch durchaus statt eines PCs eines Tages zum Mac greifen.

Ich selbst komme ja nicht aus der IT habe aber sehr viele Freunde dort. Und da waren einige während des Studiums absolute Hardcore-Linuxer (Microsoft ist ja sowieso schei*e ... ^^ ) aber siehe da, Studium vorbei, das Spielen am Rechner wegen des Systems nicht mehr wichtig, mit dem Teil soll gearbeitet und Geld verdient werden - prompt haben die alle auf Mac gewechselt, aber wirklich jeder, der nicht zufällig als unstudierter im Serverbereich rumgemacht hat.

Und das ist nun einmal überall so. Meine Anforderunge an das System sind: Es soll eine möglichst gut zu bedienende, einfache GUI bieten und ansonsten so unbemerkt wie möglich im Hintergrund werkeln (gerade Win 10 hat mich aktuell da wirklich überrascht, wie problemlos es einzurichten ging). Ansonsten ist es der Schreibtisch für meine Anwendungsprogramme.

Und Linux scheitert halt an zwei Punkten. Es bleibt nicht unsichtbar im Hintergrund, bis wirklich alles funktioniert und personalisiert ist wie es mir gefällt vergehen Wochen - falls es überhaupt klappt. Und auch wenn Linuxnutzer immer das Gegenteil behaupten, bei mir lief eben noch kein Linux "out of the box" und spätestens wenn es ans Personalisieren ging war der Spaß endgültig durch.

Aber viel entscheidender, wir sind nicht mehr im Jahre 1998 und ich habe andere Anforderungen an meine Anwendungssoftware als damals. Und ja, es gibt ein paar gute Programme unter Linux mit moderner GUI. Aber das reicht nicht! Im Vergleich zu Windows (oder Mac) ist das ein schlechter Witz. Und wenn ich heute intensiv mit MS Office oder Photoshop Elements arbeite, dann tue ich mir mit Sicherheit nicht solche Frickelware wie Open Office oder Gimp an. Da liegen in der Bedienung und beim Komfort als sogar in der Arbeitsgeschwindigkeit Welten zwischen den kommerziellen Programmen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 21. April 2016 - 16:16 #

Vulkan ist bisher auch so eine Luftnummer. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was die Khronos Gruppe da treibt. Die haben große Teile des Mantle Source Codes von AMD bekommen, und trotzdem sind die ersten Ergebnisse in Vulkan viel schlechter als selbst die DirectX 11 Versionen der Spiele (Geschweige denn der DX12 Rendering-Pfad). Mantle hat von Anfang an für Performance-Schübe gesorgt.

In Vulkan steckt noch viel Entwicklungsarbeit...

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 21. April 2016 - 16:19 #

Das bringt uns zur nächsten Feststellung: Linux ist tot.

Dieser wertvolle™ Beitrag wurde mit einem Mozilla/5.0 (X11; Ubuntu; Linux x86_64; rv:45.0) Gecko/20100101 Firefox/45.0 verfaßt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 17:24 #

Linux ist auch tot (auf dem Desktop). Nur weil ein paar Fans irgendwas nutzen hat es eben noch lange keine Marktrelevanz. Es gibt auch viele Leute die zocken noch mit C64 oder Mega Drive und programmieren und verkaufen sogar Spiele dafür. Das ist eine tolle und interessante Fan-Nische, mehr aber eben auch nicht.

Der Zug für den Desktop ist jedenfalls abgefahren. Demnächst kommt noch die Verschmelzung von mobilen und stationären Systemen mit einem OS für beides. Microsoft ist da derzeit Vorreiter, Google eilt hinterher. Apple wartet noch ab. Bei Linux gibt es einige Ansätze insbesondere bei Ubuntu aber konzeptionell noch alles nichts Halbes und nichts Ganzes.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2206 - 21. April 2016 - 20:35 #

C64? Mega-Drive?! Ja, steht alles hier! Einsatzbereit. Ich bin geradezu ein Stereotyp eines Nischennutzers :-D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 21. April 2016 - 21:29 #

Hmm gerade die beiden fehlen mir aktuell hier ... Ansonsten habe ich hier vom Master System an auch so ziemlich alle Konsolen rumflattern und einstöpselbereit in der Wohnung.

(Der C46 liegt leider aus Platzgründen bei meinen Eltern).

Allerdings kaufe ich da keine neuen Sachen mehr für.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103622 - 19. April 2016 - 22:32 #

Mensch Mick, echt schöne Geschichten aus der guten alten Zeit! Danke dafür! :)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40252 - 19. April 2016 - 22:58 #

Schöne Kolumne, vielen Dank an den Mick dafür.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 19. April 2016 - 23:34 #

Wenn du auch die Joker Zeit ansprichst

http://www.retropoly.de/bilder/jokerscans/pcjerstausgabe/pcjoker_erstausgabe.PDF
OMG! Das ist 25! Jahre her!

Doktorjoe 12 Trollwächter - P - 1196 - 20. April 2016 - 11:27 #

Ich will jedes Spiel mit der bestmöglichen Grafik spielen, und dafür brauche ich nunmal meinen PC.

ak... 13 Koop-Gamer - P - 1250 - 20. April 2016 - 12:52 #

Danke Herr Schnelle.
Ich habe meine Amiga's (gibt es davon überhaupt den Plural ?) geliebt.

Aber auch mich hat der PC dann 1990 eingeholt.
Erst beruflich und dann privat.

Der König ist tot, es lebe ...

Sehr schön geschrieben.

joakim (unregistriert) 20. April 2016 - 15:36 #

Na wenn dann *Amigas ;)

Ja der PC war schon so oft totgesagt worden und so langsam kann ich es nicht mehr hören :D Genauso wie Retail-Spiele und 75% aller verkauften PS4 Spiele zb. sind Retail

Akki 12 Trollwächter - 896 - 20. April 2016 - 18:51 #

Wow, hier sind ja tatsächlich ein paar Leute vertreten, die auch ein CD32 besessen haben... und ich dachte, ich wäre der einzige, der das Ding gekauft hat ;)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5780 - 24. April 2016 - 16:38 #

Wenn ich damals das Geld gehabt hätte, hätte ich mir ein 3DO und den Jaguar gekauft.

Gut, dass ich das Geld nicht hatte. :-)

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3096 - 24. April 2016 - 17:01 #

Das CD32 war super, hatte leider eine etwas unglückliche Geschichte.

Schnatta 14 Komm-Experte - 2157 - 21. April 2016 - 11:45 #

ENDLICH!

Ein (beliebig einzusetzender Begriff) ist tot Artikel.

Hatte befürchtet die wären tot!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15547 - 22. April 2016 - 1:49 #

Status: Sie leben!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349255 - 22. April 2016 - 11:48 #

Kolumne gelesen?

Triton 16 Übertalent - P - 5828 - 22. April 2016 - 18:17 #

Du verlangst doch nicht wirklich das die Leute die Artikel hier lesen, bevor sie ein Kommentar verfassen. Traumtänzer ;)

Schreibt doch mal einen Artikel mit reißerischen Titel auf Lorem Ipsum, mal schauen wer hier wirklich was liest.

Lorin 16 Übertalent - P - 4068 - 22. April 2016 - 18:23 #

Tja Mick, du sprichst mir aus der Seele....Damals hat mich Doom dann davon überzeugt dass der PC die Zukunft ist und mein Amiga in den Keller kann (die haben relativ lange nebeneinander gelebt). Wobei die Geräte damals eher meinem Vater gehörten... so alt wie der Schnelle bin ich dann doch noch nicht ;)

pjfry 15 Kenner - - 2876 - 18. Juni 2016 - 11:43 #

Schöner Artikel Mick. Deckt sich wirklich gut mit meinen persönlichen Erfahrungen als jahrelanger PC-Spieler. Natürlich habe ich auch die ein oder andere Konsole zu Hause, aber im Endeffekt bleibt der PC meine erste Gaming-Wahl.

Nachdem nun auch die Steam-In-House Gaming Funktion gut geht kann ich auch auf meinem Macbook auf dem Sofa sämtliche Spiele spielen. Hier sehe ich tatsächlich die Zukunft. Sei es die Steam Streaming oder NVIDIA Streaming. Aber ein potenter Rechner der alles gut darstellt und dann streamt ist mein Traum.

Mal schauen wie sich das weiter entwickelt. Ich freue mich auf die nächsten Jahrzehnte PC-Gaming :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)