Roland Austinat und Old Republic

Alt, Älter, Old Republic Meinung

Roland Austinat hat von der E3 noch ganz frische Eindrücke von Old Republic. Doch "frisch" sind sie nur auf der Meta-Ebene, in der Bedeutung von "kürzlich gesehen". Das, was zum Spiel gezeigt wurde, wirkt auf ihn so frisch wie die Waren eines Fischverkäufers in der Wüste, so brandneu wie WoW, so quicklebendig wie Yoda in Star Wars VI.
Roland Austinat 26. Juni 2011 - 10:59 — vor 5 Jahren aktualisiert
Anfuehrung
Star Wars - The Old Republic ab 59,99 € bei Amazon.de kaufen.

Gestern flatterte mir eine Mail in die Inbox. Absender: Sony Online Entertainment, die verkündeten, dass am 15. Dezember bei Star Wars: Galaxies nach acht Jahren die galaktischen Lichter ausgehen. Schade, auch wenn ich aufgrund der "New Game Enhancements" schon seit einigen Jahren nicht mehr in diesem MMO unterwegs gewesen bin. Kein anderes Online-Rollenspiel hat es seitdem fertiggebracht, die ganze Weite und Exotik eines fremden Planeten so atmosphärisch zu vermitteln. Ich erinnere mich an nächtliche Landspeeder-Flüge über  menschenleere Steppen und Flusslandschaften, vorbei an schlafenden Tierherden. Oder an ein Gespräch mit einem Mitspieler, der unvermittelt neben mir auftauchte, als ich von einer Anhöhe eine imperiale Basis beobachtet habe -- und dann meine Überraschung, als er sich am Ende unserer Unterhaltung als Imperialer entpuppte, aber meinen Rebellen-Charakter unbehelligt ziehen ließ.

 Das Erbe von Star Wars Galaxies

Es macht Sinn, die Galaxies-Server für immer abzuschalten -- wegen SWTOR.
Aber es macht nur Sinn, dass LucasArts und Sony Online Entertainment die Galaxies-Server für immer abschalten -- schließlich steht Star Wars: The Old Republic in den Startlöchern. Und das ist doch ein würdiger Nachfolger und Konkurrent um die MMO-Gunst aller Star-Wars-Fans. Oder etwa nicht? Tja, wenn die Antwort darauf nur so einfach wäre! Denn was ich auf der E3 vor zwei Wochen und in den zweieinhalb Jahren seit der Enthüllung des Spiels im LucasArts-Hauptquartier hier in San Francisco gesehen habe, verwundert mich immer mehr. Dabei würde ich mich durchaus einen Star-Wars- und Bioware-Fan nennen, und in Online-Rollenspiele habe ich schon seit Worlds Away auf Compuserve (Bonuspunkte, wenn das noch jemand kennt. Also entweder Worlds Away oder Compuserve...) und Phantasy Star Online auf der Dreamcast massig Stunden versenkt. Ich darf mich also bescheiden einen Online-Veteran nennen, der schon MMOs spielte, als WoW noch nicht mal geplant war. Warum dann meine Sorgen?
 
Keine Frage, zum Start scheint Star Wars: The Old Republic eine rundere Sache als Star Wars: Galaxies zu sein - dank tieferer Story, zugänglicherem Kampfsystem, komplexerer Charakterentwicklung und der vielbeschworenen Erkundung von Weltraum und Planeten. Der Haken ist nur: All diese Highlights wurden schon im November 2008 verkündet. Wenn mir Dallas Dickinsson von BioWare Austin diese "vier Säulen des Spiels" auf der E3 2011 erneut begeistert vorträgt und dann den ebenfalls deutlich abgenudelten Spruch "The Old Republic ist so groß wie Knights of the Old Republic 3 bis 10" hinterher schiebt, frage ich mich, was in der Marketingabteilung schief läuft. Denn diese Dinge sind wie die Existenz des Spiels nun wirklich hinlänglich bekannt, es wäre endlich mal an der Zeit, mehr Inhalte zu demonstrieren. Doch derzeit bieten die unglaublich gut gerenderten, alljährlich neuen E3-Trailer (Einschränkung: dieses Jahr wurde viel vom letztjährigen zweitverwertet) mehr Stimmung und Atmosphäre als die eigentlichen Spielvorführungen.
 
Viele Worte, wenig Beweise
Zugegeben, ein MMO kann man nicht in einer halben Stunde erschöpfend demonstrieren.
Zugegeben, ein Online-Rollenspiel kann man nicht in einer halben Stunde erschöpfend demonstrieren. Aber durchaus beeindruckende Statements wie "Hunderttausende von Dialogzeilen, individuelle Heimatplaneten und mehrere 100 Stunden Inhalte für jede der acht Klassen, die keine der anderen zu sehen bekommt " sind eine Sache -- das Zusammenspiel von mehreren Leuten eine andere. Letztes Jahr gab es auf der E3 eine instanzierte Szene an Bord eines Raumschiffs, in der eine Gruppe von vier Spielern einen abtrünnigen Jedi jagte. Dieses Jahr bekamen wir einen instanzierten Bosskampf zu Gesicht, in der vier Spieler in einem Schloss einen etwas größeren Schergen mit diversen Schalterrätsel und dem Ausschalten von Gegnerwellen zusetzen musste. Was die Story-Integration angeht, durften im dem Kampf vorangehenden Gespräch alle Spieler eine Antwort auswählen, doch was gesagt wird, entscheidet nicht der Gruppenchef oder ein Mehrheitsentscheid, sondern das Los. Für mich etwas zu zufällig, wo doch auf Story so viel Wert gelegt wird.

Raids? Soll es geben, wir sehen aber nur ein paar schnell geschnittene Szenen in einem Gefängnis, in dem ein Rudel von Spielern in eine feindliche Festung vordringt. PvP? Soll es auch geben, kriegen wir aber bis auf ein paar schnell geschnittene Szenen nicht zu sehen. Eigene Raumschiffe gibt es, Weltraumkämpfe auch, doch mehr Details? "Darüber sprechen wir derzeit noch nicht." Ein paar Minuten mit den rollenspieltypischen Talentbäumen? Das könnte ja aufmerksamkeitsschwache Zuschauer verschrecken, die werden daher wohl lieber nicht gezeigt. Die grandiose Idee eines Partner-Charakters, der den Spieler auf seinen Abenteuern begleitet? Wurde 2008 angekündigt, in der E3-Vorführung gab es davon bis auf wenige schnell geschnittene Szenen leider nichts zu sehen. Fahrzeuge? Gibt es, aber mehr Details? "Darüber sprechen wir derzeit noch nicht." Auktionshäuser, Bars und Co.? Ich beginne, wie eine kaputte Schallplatte zu klingen: Soll es geben, kriegen wir bis auf ein paar schnell geschnittene Szenen aber leider nicht zu sehen.
 
Ernsthafte Angst?
Haben die Entwickler ernsthaft Angst, dass ihre Ideen von anderen Studios kopiert werden könnten?
Versteht mich nicht falsch, ich will The Old Republic nicht schlecht oder gar kaputt reden. Dazu mag ich das Star-Wars-Szenario, die Story und den Grafikstil -- trotz aller noch erkennbaren Schlichtheiten -- sowie Bioware als Entwickler seit den Tagen von Baldur's Gate zu sehr. Doch ich wundere mich etwas, warum so viele Fragen einfach nicht beantwortet werden. Haben die Entwickler ernsthaft Angst, dass ihre Ideen zum Thema Fahrzeuge oder Weltraumkampf von anderen MMO-Studios kopiert werden könnten? Ein paar Quests in geschlossenen Gebäuden oder Raumschiffen sind ja schön und gut, doch warum geht Bioware nicht mehr auf das Thema Star Wars und die schiere Größe des Spieluniversums ein? Und wie sieht es mit der ständigen Betonung der Story aus? Ein Online-Spiel lebt ja von der Intera
Anzeige
ktion mit anderen Spielern, doch wie soll das funktionieren, wenn ich die in hunderten von Stunden nicht zu Gesicht bekomme, in denen wir alle unseren eigenen Geschichten folgen?
 
World of WarCraft hatte 2004 das Glück, dass viele Gilden aus Star Wars Galaxies nach Azeroth gewechselt sind. In die andere Richtung wird das nach dem derzeitigen Stand der Dinge etwas schwieriger werden. Manche Fans schlagen schon vor, dass Bioware eine Art "Singleplayer-Modus" in The Old Republic integriert, weil man dank so viel Story und den Begleitern eigentlich gar keine menschlichen Mitspieler braucht. Ist das der Grund, dass die eigentlichen MMO-Tugenden, die Old Republic haben könnte, erst gar nicht gezeigt werden auf der letzten US-Spielegroßmesse vor dem geplanten Erscheinen des MMOs? Oder hätte sich Old Republic dann als alt, älter, uralt entpuppt, was seine eigentlichen Spielmechaniken anbelangt? Ich weiß es nicht, aber ich bin ein kleines bisschen misstrauisch. Frühestens im Frühjahr 2012 wissen wir mehr -- ich freue mich derweil auf Eure Einschätzungen und Kommentare!
 
Euer Roland Austinat

Abfuehrung
Userwertung
8.1
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
MMO
MMO-Rollenspiel
ab 12 freigegeben
16
Bioware
Electronic Arts
20.12.2011
Link
PC
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Roland Austinat 26. Juni 2011 - 10:59 — vor 5 Jahren aktualisiert
Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 26. Juni 2011 - 11:15 #

Ein sehr guter Bericht, der genau meine ich sag mal befürchtungen bestärkt!
Und was auch zeigt was Bioware im Moment ausmacht... große aber meist leere Worte!
Jeder Trailer ist laut eigener Aussage Epischer und besser als der andere! Die Spiele werden laut eigener sowieso immer epischer, wie bei jedem Spiel gibts die immer gleichen versprechen 8massig entscheidungen und Konsequenzen blabla) am ende ist davon aber nicht viel zu sehn!

Genau die selbe befürchtung habe ich auch bei TOR, am ende wird es wohl nur ein WoW Clon mit Sprachausgabe... meine erwartungen sind ziemlich am Boden.

"Haben die Entwickler ernsthaft Angst, dass ihre Ideen zum Thema Fahrzeuge oder Weltraumkampf von anderen MMO-Studios kopiert werden könnten?"

Vor was muss da Bioware Angst haben? Ist doch bereits bekannt dass diese Kämpfe auf Schienen ausgetragen werden... neu wäre das nicht

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 26. Juni 2011 - 11:19 #

Ich kann mich nur dem Kommentar hier und dem Kommentar von Roland Austinat anschließen. So wunderschön die hochauflösenden Trailer auch sind ... für mich haben sie null Aussagekraft für das eigentliche Spiel. Ich möchte als Teil der potentiellen Zielgruppe nicht in eine Falle rennen, die nur aus leeren Versprechungen besteht. Alle kurzen ->Spiel<-szenen, die ich bisher gesehen habe, sagten mir überhaupt nicht zu.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 26. Juni 2011 - 14:14 #

Das adjektiv "episch" wird doch heute sowieso inflationär gebraucht. Wenn ich an die Berichte in der GS von vor rund zehn Jahren denke, dann waren die Spiele noch nicht "episch". Heute muss (gefühlt) jedes Spiel als episch bezeichnet werden. Das ist scheinbar ein Füllwort für alle, denen die passenden Adjektive zur Beschreibung fehlen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 26. Juni 2011 - 15:26 #

nur ist Bioware der einzige Entwickler der so von seinen Spielen spricht!
Mich wudnert es eigentlich, dass zB Hudson nicht auch über seine Beiträge sagt sie wären Episch

Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 26. Juni 2011 - 11:25 #

Mist kann nicht mehr editieren, wollt noch Anmerken:
Mir kommt es so vor als hätte sich Bioware mit dem Spiel zu viel zugemutet. Am Anfang haben sie sehr viel (zu viel?) versprochen was sich evtl doch nicht so Umsetzen lässt wie Angekündigt, genau deswegen zeigen sie noch nichts davon. Und Fehler einzugestehen ist nicht gerade die Stärke von Bioware.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 26. Juni 2011 - 11:45 #

Als ich vor paar Monaten so richtig auf TOR aufmerksam geworden bin, dachte ich mir nur: Wow, das klingt gut. Ich bin ein Star Wars Fan, aber das was man bisher so sehen konnte.. Standard-MMO-Kost. Nichts für mich.
Kann mich da also deinem Kommentar nur anschließen: Meine Erwartungen sind jedenfalls am Boden. Ich erwarte kein grandioses MMO mehr, sondern ein 08/15-MMO mit Sprachausgabe.

Armanuki 14 Komm-Experte - P - 2510 - 26. Juni 2011 - 11:40 #

Ich bin ehrlich gesagt auf die MMO-Aspekte von SWTOR gar nicht so scharf. Mir wäre es am liebsten, wenn sich SWTOR wie das gute alte KOTOR spielen würde.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2429 - 26. Juni 2011 - 11:45 #

/signed. Hätte ich persönlich auch mehr interesse dran, als mich in ein MMO zu stürzen.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2803 - 26. Juni 2011 - 13:53 #

Das würde ich auch unterschreiben :-)

BioWare sollte sich lieber auf seine (klassischen) Tugenden besinnen, und gute, epische Solo-Rollenspiele designen.

Ansonsten kann ich die Befürchtungen des Autors in vollem Umfang nachvollziehen. Ich bin auch mal mehr als gespannt, was uns BioWare als fertiges Spiel präsentieren wird.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 28. Juni 2011 - 0:19 #

Leider haben Bioware anscheinend aber grade diese "epicness" (sorry) verlernt. Wenn man sich z.B. Dragon Age II anguckt - oder gar Mass Effect 2? Da wird soooo viel Zeit investiert, dem Spieler die Schwere der Reaper-Bedrohung klar zu machen, aber sobald man die Vorbereitungen hinter sich hat (Party sammeln und an sich binden) und EINE wirklich epische Mission gefahren hat, kommt schon der Abspann.

Das wäre in etwa so, als ob ich eine D&D-Gruppe zusammentrommle, sie die Charaktere auswürfeln lasse, die obligatorische Kneipen- und Einkaufszene fahre und nach der ersten halben Stunde im Dungeon die Bücher zusammenklappe und sage "OK, dann bis zum nächsten Mal".

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 26. Juni 2011 - 15:15 #

Ein neues KotoR hätte mir schon gereicht, aber nicht mit dieser Grafik ;)!

Azzi (unregistriert) 26. Juni 2011 - 11:52 #

Der Autor spricht genau das an was ich mir an Vorbehalten bei Old Republic auch denke: Der MMO- Aspekt in einem Spiel bietet fast unendliche Möglichkeiten und kann ein komplett neues Spielgefühl erzeugen, doch wie hat Star Wars Online vor diesen MMO Aspekt zu nutzen?

Wie es nicht gehen sollte zeigt nämlich eindrucksvoll ein WoW. Mittlerweile beschränkt sich der MMO-Faktor auf das Zusammenspielen mit 4-9 andren Mitspielern. Da hat jeder CS Server ein doppelt so hohen MMO Faktor!
Mir geht es darum die tausende Spieler irgendwie sinnvoll zu nutzen um auch wirklich das Gefühl zu erzeugen, dass man mit sehr vielen Spielern in einem Universum ist.

Bisher ist nicht bekannt was Bioware machen will ausser die Kleingruppenquest und instanzierte Bereiche. Aber gerade Instanzen sind imo wieder eine Entfernung aus dem Viel-Spieler-Bereich. Am Ende habe ich die Befürchtung das man fast ausschließlich ein Kleingruppen unterwegs ist und ansonsten Solo questet. Das ist für mich als alter DAoC und Ultima Online Spieler aber kein MMO mehr...

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11418 - 26. Juni 2011 - 12:07 #

In genau diese Richtung gehen meine Befürchtungen auch. Mich interessiert das Spiel zwar nicht, aber ich befürchte, viele Fans, die sehnsüchtig auf das ultimative MMO, warten werden am Ende entäuscht sein.

eksirf 15 Kenner - P - 2928 - 26. Juni 2011 - 12:08 #

Herr Austinat hat in etwa das niedergeschrieben, was ich über SW:TOR denke. Dem ist, aus meiner Sicht, nichts hinzuzufügen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11588 - 26. Juni 2011 - 12:13 #

Man munkelt, dass in ein paar Tagen die erste Welle der normalen Beta-Tester ins Spiel reinschnuppern darf. Die dürfen zwar nichts darüber erzählen, aber immerhin schon mal viele Bereiche des Spiels auf Herz und Nieren prüfen. Wenn es die Qualität anderer Bioware-Titel in Kombination mit einer toll umgesetzten Star Wars-Lizenz mitbringt, werde ich es lieben. Wenn nicht, wird es halt ähnlich "schade", wie Star Trek Online.

monokit 14 Komm-Experte - 2161 - 26. Juni 2011 - 12:37 #

Oh mann...ich hatte das Teil gar nicht mehr auf dem Radar...das ist schon seit 2008 in Entwicklung und immer noch nicht fertig? Wann soll das kommen? When its done?

Mal schauen.

vetterka 12 Trollwächter - 886 - 26. Juni 2011 - 13:01 #

Ich wundere mich doch über die Meinung. Nach teilweise extrem kritischen Berichten vor einem halben Jahr, gab es von anderen Leuten jetzt wieder positivere Meinungen. Klar sind die Kurztrailer ein wenig bescheiden und Cinematics sagen ja nix übers Spiel aus. Aus diesem Grund habe ich auch keine News zu den Freitagsupdates in den letzten Wochen geschrieben.
Aber jetzt mal zum Punkt: Ist die Präsentation schlecht oder sind die Features lahm? Das kommt mMn nicht wirklich aus der Meinung heraus. Es gab ja auch die Möglichkeit des Anspielens auf der E3. Davon steht nichts in der Meinung. Warum macht man das als Journalist denn nicht? Trailer anschauen kann jeder. Sorry aber so klingt das für mich nach Forenweinen.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 26. Juni 2011 - 15:34 #

Eine Meinung ist eben kein Vorschaubericht. Logisch, dass Roland da keine Preview, sondern eben seine Meinung schreibt ;)

Es gab für die Journalisten ja nun schon so einige Möglichkeiten, das Spiel anzuspielen - und das, was ich danach davon lese, schlägt immer genau in die gleiche Kerbe wie Rolands Kommentar.

vetterka 12 Trollwächter - 886 - 26. Juni 2011 - 17:16 #

Aber auch seine Meinung kann man wohl an Erfahrung und nicht an 2min Videos, Gesprächen festmachen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:03 #

Wie gesagt, halbe Stunde, dann wöchentliche News in meiner Inbox, diverse frühere Events, selbst geschriebene Artikel über TOR-Klassen auf Heldendaten.de - ich hab durchaus mehr als nur einen Trailer gesehen. ;)

Keldan 04 Talent - 28 - 26. Juni 2011 - 18:17 #

Aus einer Meinung, die groß auf Deutschlands seriösestem Online-Spielemagazin veröffentlicht wird, sollte aber hervorgehen, dass sie fundiert ist.
Jeder, der sich aber selbst mit SW:TOR beschäftigt, kann hier jedoch nur mit dem Kopf schütteln.

Herr Austinat kennt scheinbar nicht einmal das ganze E3 Programm zu SW:TOR, von Informationen und Bildmaterial von anderen Messen mal ganz zu schweigen, trotzdem bezieht sich seine Kritik ausschließlich auf die Informationspolitik.

- Der neue CGI-Trailer enthält kein altes Material. Auf der E3 gab es es 2 Trailer: Einmal der komplett neue Trailer, und einmal ein Zusammenschnitt von allen Trailern.
- "richtige" Fansites haben in Interviews auch richtige Fragen gestellt und dadurch so gut wie alle Antworten bekommen, die hier in der Meinung vermisst werden.
- Allgemein sind bereits alle Fakten zu Weltraumkämpfen und PvP bekannt und mit mehr Bildmaterial untermauert, als man von einem MMO unter Test-NDA erwarten kann. Weil sie vieles bereits so oft gezeigt haben, wurde es auf der E3 ausgelassen.
- Über Fahrzeuge/Mounts wissen wir auch alles, was man vor Release wissen sollte.
- Man konnte jede Klasse des Imperiums spielen und sich dabei unter anderem auch Talentbäume anschauen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337998 - 26. Juni 2011 - 20:15 #

Das mit dem Trailer habe ich reinredigiert, und ich habe den mit meinen eigenen Augen gesehen. Also ist die Kritik berechtigt: Auf der PK wurde ein Trailer gezeigt voll mit Szenen, die ich am selben Ort schon ein Jahr vorher gesehen habe.

Nicht böse gemeint, aber Du scheinst nicht ganz zu verstehen, worin sich eine Meinung von einem Angetestet-Artikel unterscheidet. Ich verrat's dir: durch die Meinung.

Keldan 04 Talent - 28 - 26. Juni 2011 - 21:48 #

Natürlich verstehe ich den Unterschied. Ich kann sehr gut auch Meinungen akzeptieren, die absolut nicht meiner Meinung entsprechen. Hier ist es aber sogar anders, da ich selbst die Informationspolitik von EA/BioWare zu SWTOR für fragwürdig halte. Wenn man lange Zeit ein Spiel für "Spring 2011" ankündigt, dann sollte man spätestens ab dann, wenn es sich verschiebt, seine Informationspolitik transparenter und lockerer gestalten.

Hier kritisiert Herr Austinat aber konkret angeblich fehlende Informationen, die tatsächlich bereits seit Monaten oder Länger bekannt sind, inklusive Bild- und Videomaterial.
Grade von einer Meinung eines langjährigen Journalisten auf einer seriösen Seite erwarte ich, dass sie auf Fakten basiert (welche Meinung und Vermutungen er zu den Fakten hat ist seine Sache), oder wenigstens vorher deutlich gemacht wird, wenn sich die Meinung ausschließlich auf die Präsentation des Spiels auf der E3 bezieht und jegliche weiteren Informationen zum Spiel ignoriert werden.

Wer selbst alle Informationen zu SWTOR verfolgt hat, dem fällt deutlich auf, dass hier nur die Informationen der letzten E3 mit denen der diesjährigen E3 verglichen und als ungenügend neu befunden werden. Es werden die ganzen umfangreichen neuen Infos zu PvP, Raumkämpfen, Gefährten, Klassen, Releasedatum, etc unter den Tisch fallen gelassen. Es wird die Tatsache ignoriert, dass BioWare viele Dinge nicht nochmal gezeigt hat, weil sie eben schon auf anderen Messen gezeigt wurden.
Wer diese Informationen nicht hat muss glauben, dass zu SWTOR in einem Jahr fast nichts neues gezeigt wurde und bewusst immer noch bedeutende Informationen zurückgehalten werden. Und das ist eine ganz große Lüge.

Fast alle Fragen, die er sich gestellt hat, wurden beantwortet. Nur halt nicht auf dieser E3, wenn er selbst nicht danach gefragt hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337998 - 27. Juni 2011 - 1:10 #

Hi Keldan,

habe gerade weiter unten eine längere Antwort zur Thematik geschrieben; hätte ebenso hier drunter gepasst :-)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:13 #

"Ich kann sehr gut auch Meinungen akzeptieren, die absolut nicht meiner Meinung entsprechen."

Nein, das kannst Du nicht. :) Sonst würdest Du nicht in einer solch epischen Breite (Lob!) Kommentare hinterlassen. Die alte Nummer: Wahre Toleranz gibt es nicht, selbst die tolerantesten Leute werden sehr schnell intolerant.

"Wer diese Informationen nicht hat muss glauben, dass zu SWTOR in einem Jahr fast nichts neues gezeigt wurde und bewusst immer noch bedeutende Informationen zurückgehalten werden. Und das ist eine ganz große Lüge."

Mich als Lügner darzustellen - und das machen Deine Worte - finde ich nicht ganz so gelungen. Mein Punkt war exakt der: Wer sich nicht permanent durch Foren, Newsletter & Co. informiert, der wird nach dem E3-Besuch und selbst nach dem Hands-on-Selbstspielen, bei dem man keinen PvP, keine Raumkämpfe und so weiter spielen konnte, für den ist der Vergleich zum Vorjahr wirklich ein sehr kleiner.

Selbst auf der EA-Pressekonferenz vor der eigentlichen E3 wurde nur ein Trailer gezeigt und ein beinahe verzweifelter Greg Zeschuck rief die Leute auf, das Spiel selbst anzuschauen.

Das ist in meinen Augen ein PR- und Marketingdebakel ersten Ranges.

Du erinnerst Dich, dass ich geschrieben habe, dass ich sowohl Star-Wars- als auch MMO- und zum Schluß auch noch BioWare-Fan bin, oder?

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:08 #

"trotzdem bezieht sich seine Kritik ausschließlich auf die Informationspolitik."

Du hast den Kern meiner Kolumne entdeckt!

P.S.: Bitte nicht siezen, ich fühle mich dann noch älter, als ich ohnehin schon bin.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:02 #

Hallo, ich habe mich in eine halbstündige Präsentation mit BioWare-Leuten begeben. Darin wurden mehr als nur Trailer gezeigt, Kollege Dickinsson ließ seine Sprüche vom Stapel, seine vier Kollegen spielten eine Mission, dann spielte noch ein Kollege eine Szene, in der er einen Sith entweder meuchelt oder am Leben lässt - die Auswirkungen sahen wir leider nicht. Hoffentlich sind die etwas weniger krude als in Witcher 1. Dann gab es noch ein paar aufgezeichnete Raid- und sonstige Einblicke in PvP, Handel & Co.

Red Dox 16 Übertalent - 4204 - 26. Juni 2011 - 13:06 #

Interessanter Artikel. Mit der schönen Hervorhebung an den Seiten von besonders bedrückenden Ziaten fühl ich mich an die Bildzeitung und Schlagzeilen zur ach so tödlichen Schweinegrippe oder dem vom Terrorismus geplagten Deutschland erinnert.

Anmerken möchte ich dazu noch folgendes: Blizzard klaut wie eine Elster und hat jetzt jahrelange Erfahrung darin den MMO Konkurrenten die Butter vom Brot zu nehmen um sie weniger interessant zu machen. Das war ja auch das Markenzeichen des Classic WoW: alles gute aus anderen MMos abgekupfert und perfektioniert. In den letzten Jahren konnte man dann noch den Trend beobachten das WoW Addon Termine relativ zeitnah an anderen MMO Releases oder deren Addons liegen. Wer an Zufälle glauben möchte, darf das freilich tun. Wenn man das ganze abr im Hinterkopf behält ist es vielleicht ein wenig verständlicher wenn man (also andere MMO Devs wie Bioware oder Arenanet) sich nicht mehr allzu offen in die Karten sehen lassen möchte.

Chopper 13 Koop-Gamer - 1355 - 26. Juni 2011 - 13:16 #

Guter Kommentar. Ich bin auch sehr gespannt, wie all die angekündigten Features umgesetzt werden.
Dazu möchte ich aber noch anmerken, dass es aber auch gar nicht so leicht ist diverse MMO Aspekte zu präsentieren, wenn man auf Grund von einer noch nicht gestarteten Beta, noch keine Informationen dazu hat. Wo finden Spieler Versammlungen statt. Als Beispiel WoW, wo manche Hauptstätte einfach ausgestorben sind und gar keine Rolle spielen.
Über die Größe des Spiels würde ich allerdings gerne sehr bald mehr erfahren. Ich mein wenn man sich den Planeten Coruscant anschaut... Der Alleine wäre ja schon groß genug für ein eigenes MMO.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11452 - 26. Juni 2011 - 13:17 #

Kurz vor Release wird's halt in Knights of the Old Republic 3 umbenannt. ;)

Mich interessiert Star Wars abseits der alten drei Filme zwar eher wenig aber das liest sich wirklich nicht sonderlich gut und mich würde es nicht im geringsten wundern, wenn die vollmundigen Ankündigungen nicht eingehalten werden können. Ein wenig belustigen würde es mich außerdem, hat man doch zwischenzeitlich recht scharf Richtung Konkurrenz geschossen.

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 26. Juni 2011 - 13:20 #

Prinzipiell stimme ich dem Artikel zu. Die Informationen fließen sehr spärlich. Aber das man auf der E3 nur kurze Schnippsel mit einem Begleiter sehen konnte stimmt so nicht. Es gab ja dieses 45 Minuten Video auf Tatooine, wo einer der Entwickler einen Jawa im Schlepptau hatte.
Zum PvP hätte ich persönlich auch gerne etwas mehr gesehen, das war bisher sehr dürftig. Trotzdem bin ich guten Mutes bezüglich dieses Spiels.

Mistkäfer (unregistriert) 26. Juni 2011 - 13:44 #

Ich weiss ehrlich gesagt nicht was der Autor für ein Problem hat.
Es kann doch wohl nicht ernsthaft erwartet werden das wir jetzt jede Kleinigkeit in Super-HD-Auflösung präsentiert bekommen und das möglicherweise ein knappes halbes Jahr vor Release, wo die closed Beta gerade mal so langsam ausgeweitet wird und sich ständig irgendwelche Dinge im Spiel verändern (z.B. Skilltrees). Hallo? Viele Dinge im Spiel sind definitiv noch nicht fertig. Das hat man sogar auf der E3 gesehen - Tatooine fehlt z.B. das komplette Deckungssystem (das wird noch überarbeitet), Aggro-Range und AI der NPC-Gegner war reduziert,..., also was bitte erwartet ihr eigentlich? Wie eine Cantina aussieht? Wen bitte interessiert das ernsthaft? Wichtig ist doch eigentlich erstmal nur das es sie geben wird. Und so zu tun als gäbe es keine Infos zu Weltraumkampf, PvP, den Raumschiffen etc. ist einfach nur Unsinn. Es gibt jede Menge Infos und nur das ich bis jetzt nicht jede Kleingkeit in einem Film gesehen habe ändert daran rein garnichts.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juni 2011 - 15:05 #

Mich interessiert wie eine Cantina aussieht. Kann man mit dem Landspeeder den ganzen Planeten bereisen? Werde ich mich einer Fraktion anschliessen können, die für Jabba arbeitet? Wie soll das Craftingsystem funktionieren? Gibt es Spielerstädte? Kann man sich ausserhalb von Kämpfen gegen Monster irgendwie beschäftigen? Kann ich leveln ohne gezwungen zu werden gegen NPCs zu kämpfen? Kann ich als Kopfgeldjäger andere Spieler jagen, auf denen ein Kopfgeld ausgesetzt wird? Wird es wieder Berufe geben wie in Galaxies? Und viele Fragen mehr!
Keine dieser Fragen wurden in den letzten 3 Jahren beantwortet
Stattdessen gab es irgendwelche nichts aussagenden Trailer und es wurde erwähnt wie "episch" das Spiel wird.

Mit meinem SWG Charakter habe ich mehr Zeit in Cantinas verbracht, also beim Monster kloppen. Trotzdem war ich Bekannter als viele andere, ganz einfach weil ich mir als Master Image Designer Zeit für meine Kunden genommen habe, bis sie perfekt ausgesehen haben. Ja verdammt nochmal, ich will wissen wie Cantinas aussehen!

Mistkäfer (unregistriert) 26. Juni 2011 - 16:24 #

Hmm, und warum sind mir, vom Aussehen der Cantina abgesehen, die Antworten auf alle Deine Fragen bekannt? Nein, ich bin nicht in der Beta. Alle diese Fragen wurden schon von Entwicklerseite beantwortet.

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 26. Juni 2011 - 17:40 #

Cantina (1:34):
http://www.swtor.com/media/trailers/game-features

Keldan 04 Talent - 28 - 26. Juni 2011 - 18:38 #

- Eine Cantina wurde gezeigt, siehe Link über mir. In den hunderten von Screens, die teilweise wöchentlich in den letzten 3 Jahren veröffentlicht wurden, sind auch mal Cantinas zu sehen gewesen.
- Pro Planet ist immer nur ein großes Gebiet, dass einigen WoW-Gebieten entspricht, oder bei Tattoine der ganzen DragonAge-Welt, erkundbar, dort kann man überall mit seinem Speeder langfahren.
- Jabba wird erst in über 3400 Jahren geboren. Als Fraktionen gibt es nur Republik und Imperium. Als Imperialer Agent wird man jedoch z.B. einen Hutten infiltrieren.
- Crafting funktioniert so: Es gibt mehrere Berufe, wovon man 3 erlernen kann. Man arbeitet jedoch nicht selbst, sondern lässt seine Gefährten arbeiten, wovon 4 ja immer auf dem Raumschiff bleiben. Da man nicht selbst craftet, kann es also lange Zeit dauern, bis Gegenstände fertig sind. Die Berufe sollen so komplex sein, dass ein einzelner Spieler vermutlich niemals alle Dinge eines Berufes lernen wird. Es soll notwendig sein mit anderen Spielern zusammen zu arbeiten.
- Nein, keine Spielerstädte. Jeder Spieler bekommt nur sein eigenes Raumschiff, was zum Release aber noch nicht eingerichtet werden kann.
- Minispiele wie Pazaak oder Swooprennen wird es zum Release noch nicht geben, sollen aber später kommen. Man wird nicht für jede Quest Monster umhauen müssen. Außerdem gibt es Raumkämpfe und PvP, sowie Crafting.
- Es wird nicht möglich sein zu leveln ohne NPCs/Monster umzuhauen. Ab Level 10 wird man jedoch allein durch PvP leveln können, was jedoch nicht ratsam sein wird - es wird erwartet, dass man mindestens die Klassenstory zuende questet. Als Heiler wird man das Kämpfen seinem Begleiter überlassen können und selbst nur heilen.
- Es wird keine Kopfgelder auf Spieler geben.
- Die Berufe werden nicht so sein wie in Galaxies. Das ganze Spiel wird KOMPLETT anders als SWG. Viele, die nun bis zum Schluss gerne SWG gespielt haben, werden vermutlich nicht wirklich glücklich mit SWTOR. In dem Spiel geht es zunächst darum die vorgegebene Story zu erleben.

Sogut wie alle Fragen wurden in den letzten 3 Jahren beantwortet. Fast täglich beantworten sie Fragen im offiziellen Forum. Wer sich nicht erkundigt ob Fragen beantwortet wurden, der hat auch nicht das Recht sich über fehlende Informationen aufzuregen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 26. Juni 2011 - 20:03 #

Ich danke dir vielmals für die Antworten. :)
Einiges davon liest sich gut, anderes wieder nicht so. Leider habe ich nicht die Zeit dazu, mir die ganzen Informationen zusammen zu suchen und bin daher auf News von GG, GS, 4P und vielen anderen angewiesen. Dort wird immer nur der aktuellste CGI-Trailer gezeigt, anstatt dass sich mal jemand wie du die Arbeit macht und das neueste postet.
Jetzt freue ich mich tatsächlich auf den Release und hoffe das noch einige Dinge.implementiert werden, die nicht nur damit zu tun haben Monster zu kloppen. Ich würde mich dahingehend freuen, wenn jemand wie du mal eine News dazu schreibt.

Keldan 04 Talent - 28 - 26. Juni 2011 - 21:50 #

Der Herr Austinat hat ja nicht mal komplett unrecht damit, dass die Informationspolitik nicht toll ist. Die ganzen Infos sind vorhanden (und sollten einem Journalisten, der Informationsmangel kritisieren will bekannt sein, daher ist diese Meinung von ihm ein Unding), aber sie sind über 3 Jahre verstreut und mittlerweile so umfangreich, dass man es nur schwer in einen oder wenige Artikel pressen kann.

Auf der offiziellen Seite swtor.com findet man wirklich viele Informationen, und im offiziellen Forum auch viele Threads mit Übersichten. Wer darauf keine Lust hat wird aber wohl noch ein paar Wochen warten müssen, bis die Presse in die Beta darf und dann anfängt ausgiebig zu berichten.

Im SWTOR-Forum gibt es auch einige, die beklagen, dass SWTOR nicht in dem Maße Rollenspieler und allgemein Kreativität unterstützen wird SWG es getan hat. Grade zum Anfang hin werden Features fehlen, die besonders diese Gruppe von Spielern ansprechen wird. Der ganz große Fokus wird die vorgegebene Story sein, sowie das Gruppenspiel. Alles andere muss sich zunächst unterordnen, auch kreative Cantina-Stunden. Was danach wie schnell nachgepatcht wird, wird wohl davon abhängen wie laut die Spieler wonach schreien.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:15 #

Eine Meinung muss nicht jeder teilen. Deswegen ist sie noch lange kein Unding.

Offizielle Seite hin, offizielle Foren her - warum sind die Infos dann nicht auch auf der E3 am Start? Das prangere ich an!

;)

Goldbär (unregistriert) 28. Juni 2011 - 10:17 #

Es gibt einige Leute die die Kritik an der Informationspolitik von Bioware/EA teilen. Ob diese Kritk angebracht ist oder nicht? Das ist schwer zu sagen. Wenn ich mir die Vorankündigung zur E3 auf der offiziellen Seite anschaue, dann weiss ich eigentlich schon was ich auf der Messe erwarten kann. Es macht auf mich den Eindruck als würde Bioware versuchen auch den Messeauftritt in ihr Gesamtkonzept einzubinden, uns seit der offiziellen Ankündigung 2008 jeden Freitag etwas Neues zum Spiel zu präsentieren. Ich halte diese Idee auch nicht für ideal, aber damit müssen wir nun wohl oder übel leben. Grundsätzlich muss man bei aller Kritik aber auch betonen, dass es insgesamt gesehen Infos in Hülle und Fülle gibt. Es ist praktisch alles über das Spiel bekannt, nur wurde es auf der E3 nicht zusammenhängend präsentiert.
Wenn ich Deinen Artikel lese, Roland, bekomme ich den Eindruck als würde es die Infos garnicht geben. Das ist mir einfach nicht deutlich genug herausgearbeitet. Aber vielleicht beschränkt sich Dein Informationsstand ja auch ausschliesslich auf 2 Messebesuche. Dagegen ist ja an sich nichts einzuwenden, aber auch das hättest Du dann vielleicht deutlicher anmerken sollen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 9:16 #

Ein P.S. noch zur Nacht: Ich glaube, man kann SWTOR und SWG überhaupt nicht vergleichen.

SWG war vor allem zu Anfang des Spiels hervorragendes Sandbox-MMO. Klassen, die durch Nichtkämpfen aufleveln - Politiker, Feuchtigkeitsfarmer. Spielergeschaffene Gegenstände, die sie in eigenen Läden in eigenen Häusern verkaufen können. Da haben es dann Sony und LucasArts mit der Angst zu tun bekommen, als sie WoW gesehen haben, und damit die NGE gestartet - den Anfang vom Ende.

SWTOR wird eher ein Vergnügungspark-MMO wie WoW und praktisch alle großen MMOs. Man besucht einen Ort, erledigt dort Quests und reist dann zum nächsten weiter. Das macht Spaß, doch langfristig ist das eine etwas "leerere" Nummer, weil dadurch die eigene Kreativität nie über die der Quest- und Regionsdesigner hinaus gehen kann.

Aus diesem Grund hätte ich mir hervorragend vorstellen können, dass sowohl SWTOR aus auch SWG parallel hätten laufen können, ohne sich Konkurrenz zu machen. Welche Deals hinter der Abschaltung stecken, werden wir wohl nie erfahren.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 27. Juni 2011 - 14:26 #

Super Erbärmlich in meinen Augen. Jetzt habe ich mich so auf ein neues SWG gefreut zumal ich SWG komplett verpasst hab und erst die Tage durch eine NEws drauf gestoßen bin :(

Es wird die Star Wars Musik geben, soundeffekte, und Rechtsklick ich geh mal afk Kämpfe oO Bei aller Liebe zu Star Wars... Jetzt hat man sich so gefreut das Bioware das Ruder in die Hand nimmt, und man erhält wieder ein Spiel das von Prakikanten erdacht wurde ~~

Danke das du die vielen Fragen beantwortet hast, die haben mich ebenfalls interessiert. Story bei einem Mmorpg wird nicht klappen. Wie auch wenn jeder Spieler alle Texte wegklickt und dich bei den Videosequenzen nötigt go zu drücken weil sie die Instant schon 100 mal gespielt haben... Keine Spielerstädte, naja ok, es gibt keine Spiele mehr in unserer Zeit die Spielerstädte sinnvoll nutzen von daher kann man drauf verzichten. Kopfgeld wäre ein netter Bonus siehe Eve Online, aber ich vermute die komplette Engine wird garnicht darauf ausgelegt sein etwas Spezielles zu ermöglichen. Es bleibt stumpfe Klopperei wie bei fast allen Mmorpgs, was ja auch der Sinn und Zweck eines diesen ist. Bei Wow hat man mit lvl 1 einen Feuerball zauber beim Magier als Beispiel. Diesen Zauber benutzt man mit lvl 85 immernoch... Das heißt man hat sein ganzes virtuelles Leben bei jedem Gegner den gleichen Spell verwendet.

Mein Herz ist mir heiß und ich höre lieber auf...

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:16 #

Die Musik reißt echt viel raus.

Ich habe auch noch bis auf die "auf die Knie gehen und sterben" oder "aus der Luft fallen und sterben" keine weiteren Todesanimationen ausmachen können.

Foristen vor, klärt mich auf!

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:14 #

"Und so zu tun als gäbe es keine Infos zu Weltraumkampf, PvP, den Raumschiffen etc. ist einfach nur Unsinn."

Wenn auf der E3 entsprechende Fragen mit einem "darüber sprechen wir jetzt nicht" beantwortet werden, online aber sehr wohl, dann könnte man sich die Messe eigentlich schenken, oder?

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 26. Juni 2011 - 13:45 #

"Die grandiose Idee eines Partner-Charakters, der den Spieler auf seinen Abenteuern begleitet? Wurde 2008 angekündigt, in der E3-Vorführung gab es davon bis auf wenige schnell geschnittene Szenen leider nichts zu sehen."

Companions konnte man live in Aktion sehen und wurde auch einiges zu erklärt, bspw. das sie komplett ausrüstbar sind, on the fly gewechselt werden können, sich bei den speziellen wie Jawas neue Appearances freischalten lassen, wohingegen humanoide exakt die Ausrüstung anhaben die man ihnen anzieht.

Zu Fahrzeugen (Mounts) wurde auch einiges erklärt und eines wurde auch gezeigt.

Ansonsten gibts auch massig Videomaterial von der E3, in dem mitunter 40 Minuten Gameplay auf Tatooine am Stück gezeigt werden. Und aus solch einem Video kann ich als "MMO-Veteran" (zocke selbst schon seit Compuservezeiten, allerdings MUDs und später nen bißchen das Ur-NWN, WorldsAway fand ich doof, war mir zu wenig Spiel) im Endeffekt alle für mich relevanten Infos rausziehen bzw. finde das sogar deutlich wertvoller, einfach weil ich das Spiel tatsächlich in Aktion sehe.

Talentbäume finde ich bspw. relativ uninteressant, denn mal ernsthaft, was solls da denn groß zu sehen geben? Wird das gewohnte System sein, vonwegen X Punkte investieren, um das nächste Tier freizuschalten und auch von den Skills selbst, wirds auf das seit Jahren etablierte hinauslaufen.

Obs schlußendlich dann auch was taugt, bleibt natürlich abzuwarten, aber das was ich bisher so gesehen hab gefällt mir schonmal.

Hier mal der erste Teil vom 40+ minütigen Livestream: http://www.youtube.com/watch?v=QQ-MzCKMWaQ

Uebelkraehe (unregistriert) 26. Juni 2011 - 19:08 #

Oh Gott, sieht das alt und einfallslos aus...

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 26. Juni 2011 - 20:52 #

Was die Grafik angeht, so wurde das Video auf Basis reduzierter Details gedreht. Wird aber auch erwähnt...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 27. Juni 2011 - 14:28 #

Grafik is ja Piep egal. Meinetwegen kann es Jedi Knight Grafik haben solang das Spiel gut ist.

Llane26 (unregistriert) 26. Juni 2011 - 14:05 #

Nett geschriebener Artikel. Ich sehe aber hier eher eine Kritik an der Marketing-Strategie von Bioware/EA als am Spiel an sich. Von daher ist der Titel vielleicht nicht ganz gut gewählt. ;) Beim Lesen dachte ich eher an einen Komplettverriss.

Als alter Galaxies Veteran werde ich mir das Spiel natürlich auf jeden Fall ansehen; daß sich Bioware über viele Features SEHR bedeckt hällt könnte natürlich mehrere Gründe haben.

Worst Case: Sie haben keine Ahnung, wie das am Ende aussehen wird.

Oder vielleicht? Aus Angst davor, andere MMOs könnten die Features kurzfristig für sich adaptieren. In einem Genre daß sich eher durch Evolution statt Revolution weiterentwickelt (oder auf der Stelle trabbt) kann so ein Schuss schnell nach hinten losgehen.

In spätestens einem Jahr haben wir (hoffentlich) eine Antwort auf jede dieser Fragen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:19 #

"Ich sehe aber hier eher eine Kritik an der Marketing-Strategie von Bioware/EA als am Spiel an sich."

Danke. Wer meinen Artikel mal sachlich liest, dem fällt auf, dass ich mich in Sachen Spielerlebnis gefährlich zurück halte.

"Von daher ist der Titel vielleicht nicht ganz gut gewählt. ;) Beim Lesen dachte ich eher an einen Komplettverriss."

Psst, der Titel ist das Ergebnis einer gemeinsamen Brainstorming-Aktion. Wenn Ihr wüsstet, wie schwer es nach 18 Jahren manchmal sein kann, sich noch dolle Titel einfallen zu lassen ...

Verreißen kann man etwas, das fertig ist. Das ist zwar bei einem MMO nie der Fall, aber hier kann man wenigstens einen "Test" schreiben, wenn die Server live sind und man den Höchstlevel erreicht und sich das Endgame angeschaut hat.

Gast (unregistriert) 26. Juni 2011 - 15:14 #

WOW hat auch nicht mit 12 Millionen Abos angefangen und beim Release war auch gar nicht an Battlegrounds oder PVP (so wie heute) zu denken. Es hat sich alles entwickelt und genauso wird es sich bei SWTOR entwickeln.

Ich sehe nur ein Probleme darin, das das Spiel total verbugt oder zu früh auf den Markt kommt. Weil es EA gar nicht früh genug losgehen kann. Das sind für mich wirkliche Punkte von Bedeutung. Hat das Spiel einen schlechten Start und es fehlen einfach die Spieler, dann könnte SWTOR auch schnell wieder in der Versenkung landen.

Über Fahrzeuge, Raids und sowas würde ich mir gar keine Gedanken machen. Da bietet die Star Wars Lizenz so viel Möglichkeiten, das man damit sicherlich lange unterhalten wird.

Für mich bedeutet ein MMO das es sich stetig entwickelt und man gar kein fertiges Spiel erwartet/bekommt am Anfang. Die Basis von Inhalten muss natürlich stimmen, aber der Rest kann sich ruhig entwickeln und verändern mit der Zeit.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 26. Juni 2011 - 15:37 #

Wobei man sich bei WoW wirklich streiten kann, ob es sich in einigen Bereichen nicht doch eher zurückentwickelt hat ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 27. Juni 2011 - 14:35 #

Also WoW hat "leider" alles richtig gemacht ^^

Als ich damals die Beta gespielt habe und den aller ersten Mob in Norshire umgehauen habe, war es schon vorbei^^ Das Interface, die Animationen, die Geschwindigkeit mit der die Schläge berechnet werden, und das ganze Wachstums Prinzip war einmalig. Ich hätte dir das schon vor Release sagen können, das dieses Spiel den Markt erobert.

Aber richtig so, innovation und gute Ideen sollen belohnt werden.

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 27. Juni 2011 - 16:18 #

Weil WoW zum Release ja auch so unglaublich innovativ war... ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 28. Juni 2011 - 2:49 #

Wenn man es mit Daoc vergleicht wo man beim laufen keine Animation im Kampf hatte der Gegner aber trotzdem schaden bekommen hat, war es ein Meilenstein ^^ Das die Animationen so Butterweich sind

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11383 - 28. Juni 2011 - 14:56 #

Oh WoW war innovativ! Vorher hat es ja keiner auf die Reihe gebracht, die wirklich(!) besten Ideen aller vorigen MMORPGs mal zu vereinen und dazu in eine atmosphärisch stimmige Welt zu packen. Gerade bei der Bedienung hat WoW damals quasi eine Evolution eingeläutet, man schaue sich nur mal Everquest 1 oder Lineage 1 an, wie sperrig die sind.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 28. Juni 2011 - 20:09 #

Ja, eben. Aber jetzt ist es das nicht mehr :D
Jedenfalls nicht für mich - andere mögen das anders sehen. Mir ist es in sehr vielen Bereichen mittlerweile ZU rund. Ein MMO simuliert sicher keine authentische Welt - aber eine MMO-Welt sollte wenigstens so scheinen, als könnte sie auch real existieren (natürlich in einem Fantasy-Universum). In WoW klappt das bei mir nicht mehr, weil mir das Spiel an allen Ecken und Kanten zeigt: "Hey. Ich bin ein Spiel. Hier geht's um Epixx und Ruf."

Aus dem Grund "zurück entwickelt" - es war in diesen Dingen anfangs besser.

Und bevor mir entsprechendes vorgeworfen wird: Mir ist durchaus bewusst, dass es sich in anderen Bereichen auch weiter verbessert hat.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 26. Juni 2011 - 15:32 #

"E3-Trailer (Einschränkung: dieses Jahr wurde viel vom letztjährigen zweitverwertet)"

Stimmt nicht so direkt. Auf der PK war das so, aber auf der offiziellen Website fand man danach sofort den kompletten Trailer, der zugleich das Intro für das Spiel ist.

Mork 08 Versteher - 207 - 26. Juni 2011 - 15:37 #

Die Informationen seitens der Entwickler werden häppchenweise präsentiert. Das hat zum einen den Vorteil, dass man nicht zuviel verrät, aber dennoch die Leute fortlaufend "bei der Stange" halten kann. Zum anderen möchte man eventuell auch nicht unfertiges oder unvollendes Material zeigen, da sich vieles in Entwicklung befindet und sich jederzeit ändern kann.

Natürlich baut Bioware auf die gängigen Spielmechaniken eines erfolgreichen MMORPGs auf. Der wirtschaftliche Aspekt spielt bei einem Projekt dieser Größe auch eine entscheidende Rolle. Und wirtschaftlich erfolgreich dürfte sicherlich WoW sein. Da führt kein Weg dran vorbei - auch was Vergleiche, Mechaniken etc. angeht. Die breite Masse ist auf diese Spielweise und das Konzept "eingefahren" und hat es durch jahrelanges Spielen "akzeptiert" (auch wenn das eine oder andere Spielelement langsam wegbröckelt...). Die Gewohnheit der Spieler spielt eine Rolle und sich da auf neue Experimente einzulassen, die weder erprobt oder bewährt sind, ist vermutlich ein zu hohes Wagnis, auch wenn es der eine oder andere gern sehen würde.

The Old Republic wird meiner Meinung nach aber dennoch genug Alleinstellungsmerkmale aufweisen, um sich positiv abzuheben - z.B. durch das Science-Fiction-Setting, die Begleiter, das eigene Raumschiff (ein Ansatz von Housing) und vor allem durch die inszenierten Quests, die das typische Flair von Bioware in einen Onlinetitel zu transportieren scheinen. Möge die Macht mit ihnen sein.

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 26. Juni 2011 - 15:40 #

Das hört sich primär mal so an, als würde der Autor gerade etwas meckern, das er bisher keinen Beta-Invite bekommen hat. ^^ Was ja anscheinend noch komplett für die Presselandschaft gilt, bis auf solche Leute wie Gabe von Penny Arcade, der ja erst vor ein paar Tagen seine Eindrücke zu E-Papier gebracht hat.

Ansonsten ist der Artikel nicht sonderlich informativ und an einigen Stellen zudem schlecht recherchiert, wie zum Beispiel beim Thema CGI-Trailer. Ja, auf der Pressekonferenz wurde nur der Zusammenschnitt aus den ersten beiden und dem neuen Trailer gezeigt, aber am gleichen Tag war der komplette dritte neue Trailer per Download auf der offiziellen Website von The Old Republic verfügbar und, wenn mich der gerade auf die SWTOR-Website gestellte Video von den E3 Highlights nicht täuscht, war der komplette dritte Trailer auch während des weiteren Verlaufs der E3 auf der Leinwand zu sehen.

Hauptsächlich kann man den Artikel so zusammenfassen: "Waaah, will mehr Informationen! Und einen Beta-Key!". Sorry, aber das kann man auch jeden Tag fünfzigfach auf dem SWTOR-Forum nachlesen. ^^

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:22 #

"Das hört sich primär mal so an, als würde der Autor gerade etwas meckern, das er bisher keinen Beta-Invite bekommen hat. ^^"

Hehe, sehr gut. Dafür hätte ich derzeit aber eher keine Zeit, zumal ich bei WoW auch irgendwann noch vor dem Höchstlevel in der closed beta ausgestiegen bin, damit ich nicht die ganzen Inhalte nochmal von vorne spielen muss. Deswegen habe ich auch selten mehrere Höchstlevelcharaktere oder steige auch nicht in Public Test Realms ein.

"Ja, auf der Pressekonferenz wurde nur der Zusammenschnitt aus den ersten beiden und dem neuen Trailer gezeigt, aber am gleichen Tag war der komplette dritte neue Trailer per Download auf der offiziellen Website von The Old Republic verfügbar und, wenn mich der gerade auf die SWTOR-Website gestellte Video von den E3 Highlights nicht täuscht, war der komplette dritte Trailer auch während des weiteren Verlaufs der E3 auf der Leinwand zu sehen."

Warum wird dann der gleiche PK-Trailer in der Vorführung hinter verschlossenen Türen gezeigt? Sollte dann nicht der NEUE Trailer gezeigt werden? I rest my case. Und Leinwand hin oder her - wer mal auf einer E3 war (und das habe ich 15 Mal mitgemacht), weiß, dass es zum Rumstehen und Leinwandgucken eigentlich keine Zeit gibt, wenn man da im Namen von Zeitschriften und anderen Medien am Start ist.

""Waaah, will mehr Informationen! Und einen Beta-Key!". Sorry, aber das kann man auch jeden Tag fünfzigfach auf dem SWTOR-Forum nachlesen. ^^"

Wie heißt es in der Schule? Leider das Thema verfehlt.

Avrii (unregistriert) 26. Juni 2011 - 17:09 #

TL;DR?

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:22 #

KEK.

Anonymous (unregistriert) 26. Juni 2011 - 17:54 #

Ständig wird sich über nicht vorhandene Inovation aufgerägt . Das
kann ich beim besten Willen nicht verstehen , schließlich haben ja
auch alle gejubelt Als Star Craft 2 raus kam .Und das war wenn man
mal ehrlich ist das selbe Spiel wie der erstling mit neuer Grafik.
Und ich muss wohl nicht erinnern wie alle höchstwertungen gegeben
haben . Und was soll das gehäule von wegen zu wenig infos ? jeden
Freitag gibts ein Friday Update wie zum beispiel Klassen- vorstellungen ,Gear prgressionen und und und ....

Desweiteren werden auch nur Sachen vorgestellt die auch Final ins
Spiel kommen werden und keine ala wir werden housing in unserem Spiel haben (siehe WOW). Oder wir haben Kneipenschlägerei ala Age
of Conan . Damals als WOW oder EQ kurz vor Release stand , da hat
man wirklich nicht gewusst was das für ein Spiel eswird . Und alle
sind ausgerasstet als es dann drausen war . Weil die Qualität
gestimmt hat .

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:23 #

"Ständig wird sich über nicht vorhandene Inovation aufgerägt."

Wo denn?

Keldan 04 Talent - 28 - 26. Juni 2011 - 18:55 #

Ich habs schonmal als Antwort auf einen anderen Kommentar geschrieben, möchte es aber nochmal tun:

GamersGlobal ist für mich das seriöseste Onlinemagazin für alles was Videospiele angeht, jedoch lässt mich dieser Artikel echt daran zweifeln. Das ist ja Gamestar-Niveau ^^

Hat denn niemand diese schlecht recherchierte Schmähschrift gegen gelesen, die eher danach klingt, dass eine beleidigte Leberwurst wegen SWG-Ende und fehlender Beta-Einladung seinen Frust ablassen wollte.

Für ein MMO, dass die öffentliche Betaphase noch vor sich hat, ist die Informationslage zu SWTOR extrem ausführlich, präzise und umfangreich. Seit 3 Jahren erhalten wir JEDE WOCHE und auf jeder Messe echte Neuigkeiten, Videos und Bilder zum Spiel.

Das Problem ist, dass es eben schon 3 Jahre sind. Sie haben es einfach zu früh während der Entwicklungsphase angekündigt, weswegen nun einige - u.a. wohl auch der Autor - keine Lust mehr haben neue Dinge zum Spiel zu erfahren, sondern es endlich spielen wollen.
Das ist aber kein Grund, eine Kritik voller faktischer Fehler zu veröffentlichen.

crishan 10 Kommunikator - 538 - 26. Juni 2011 - 21:29 #

Stimmt, vor ein paar Monaten hatte die Herrin der Augenringe
dort einen ähnliche gearteten Text verfasst...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33847 - 26. Juni 2011 - 22:42 #

Es ist eine Kolumne. Eine Kolumne kann gar nicht wirklich "unseriös" sein. Mag sein, dass alles das, was Herr Austinat an Informationen vermisst, bereits bekannt ist - aber anscheinend nicht für ihn.

Ich kann mich mit dieser Meinung auch gut identifizieren. Ich freue mich ebenso über das Spiel - weiß jedoch nicht viel darüber. Und nein, ich werde mir nicht seitenweise Forenthreads dazu durchlesen. Ich begnüge mich zur Informationsgewinnung mit GamersGlobal. Webseiten von Spielen besuche ich nur, wenn ich ein Spiel auch tatsächlich Spiele. Da du aber anscheinend viele Infos zu besitzen scheinst, schreibe doch einen User-Artikel über SWTOR, der alles kurz, knapp und einprägsam zusammenfasst. Den würde ich mir mit Sicherheit durchlesen. Und genau das ist auch das Konzept von Gamersglobal. Gut informierte Gamer berichten über Spiele um weniger informierte darüber zu informieren.

Keldan 04 Talent - 28 - 27. Juni 2011 - 1:12 #

Menschen wie du und ich verlassen sich auf die Artikel von GamersGlobal. Für alle anderen Spiele zähle ich, genau wie du es bei SWTOR tust, darauf, dass ich wichtigste Informationen, Einschätzungen und Wertungen hier bekomme. Für mich ist es die einzig verbliebene ernst zu nehmende allgemeine Ressource. Ich glaube den Artikeln hier.

Natürlich ist es nur die Meinung von Roland Austinat, sogar mit der Einschränkung der frischen E3-Erinnungen, steht ja drüber.

Trotzdem gilt für mich auch bei Meinungen/Kolumnen, dass ich davon ausgehe, dass dort genannte harte Fakten korrekt sind. Darauf muss ich mich irgendwie verlassen können, wenn ich auch die Wertungen der Spiele ernst nehmen will.

Hier wird jedoch ein Bild von SWTOR vermittelt, was so unglaublich veraltet ist, dass die Kolumne nicht mehr als lesenswerte Meinung durchgehen kann. Allein mit dem Wissen der großen Messen des letzten Jahres könnten viele der Fragen beantwortet werden, man muss also nichtmal in Foren danach suchen. Andere Fragen hätte er direkt auf dem SWTOR-Stand der E3 beantwortet bekommen können.

Über einen User-Artikel habe ich tatsächlich schonmal nachgedacht ^^ Vielleicht denke ich nochmal drüber nach, falls ich in die Beta komme. Bevor ich mich daran versuche Artikel zu verfassen hätte ich nämlich doch gerne eine qualifizierte eigene Meinung.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:30 #

"Natürlich ist es nur die Meinung von Roland Austinat, sogar mit der Einschränkung der frischen E3-Erinnungen, steht ja drüber."

+1

"Trotzdem gilt für mich auch bei Meinungen/Kolumnen, dass ich davon ausgehe, dass dort genannte harte Fakten korrekt sind. Darauf muss ich mich irgendwie verlassen können, wenn ich auch die Wertungen der Spiele ernst nehmen will."

Welche harten Fakten habe ich denn genannt, beziehungsweise: Wo sind diese inkorrekt?

Meine Meinung ist hochaktuell und deckt sich mit der etlicher anderer Kollegen, mit denen ich auf der E3 über SWTOR gesprochen habe - denn wir sind alle etwas besorgt, weil wir ja mit den einzig wahren SW-Filmen aufgewachsen sind. ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 27. Juni 2011 - 14:40 #

Ist jetzt langsam gut Keldan. Wir haben deinen Standpunkt alle verstanden ^^

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:28 #

"Hat denn niemand diese schlecht recherchierte Schmähschrift gegen gelesen, die eher danach klingt, dass eine beleidigte Leberwurst wegen SWG-Ende und fehlender Beta-Einladung seinen Frust ablassen wollte."

Wie war das mit der Toleranz anderer Meinungen?

Wenn Du meinen Artikel gelesen hättest, wäre Dir aufgefallen, dass ich SWG seit den NGE nicht mehr gespielt habe.

Lies doch mal diesen Artikel hier: http://kotaku.com/5810509/the-more-they-keep-telling-me-star-wars-the-old-republic-isnt-like-world-of-warcraft-the-less-i-want-to-play

Ich habe mich da noch schwer zurück gehalten, trotz der Meinungs-Überschrift. Ich schreibe in dem Meinungsartikel ausschließlich, was die Außenwirkung des Spiels auf dieser E3 verglichen mit früheren Vorführungen angeht. Das hatten wir auch in einer früheren Antwort festgestellt.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 26. Juni 2011 - 20:32 #

Ich hab bislang keine richtigen Ingamevideos gesehen die länger als 3 minuten gedauert haben,und das was ich bislang gesehen habe,überzeugt mich überhaupt nicht.Das ganze Spiel sieht einfach nur Hässlich aus,wie die grottige Zeichentrickserie von StarWars,das interface total lieblos,die kämpfe die mann sieht sind schlecht animiert,abgehackt,nicht flüssig ineinander übergehen,das teil Protzt mit seinen Renderfilmen,und ankündigungen,mann denkt wer weiss was für ein tolles Spiel,und wenn mann dann das wenige ingame Material sieht bekommt mann den Hammer.Sorry,ich bin nicht im Hype Rausch wie die meisten,und dieser Artikel ist völlig ok und absolut zutreffend.

Keldan 04 Talent - 28 - 26. Juni 2011 - 21:03 #

http://www.swtor.com/media/trailers/tatooine-developer-walkthrough
11 Minuten Ingame-Video zu einem Quest. Ganz neu, mit neuem Interface.
http://www.swtor.com/media/trailers/taral-v-developer-walkthrough
16 Minuten Ingame-Video zu einem Flashpoint. Von März, mit altem Interface.
Auf YouTube gibt es haufenweise langes Ingame-Material. Z.B. den gleichen Flashpoint nochmal in vollen 45 Minuten.

Natürlich kann man sich über die Grafik aufregen, ist halt weder modern noch realistisch. Geschmackssache.
Dieser Artikel kritisiert aber gar nicht die Dinge, die du hier ansprichst. Über genau die Dinge hat sich Herr Austinat schon vor einem Jahr positiv geäußert.
Hier wird die Informationspolitik kritisiert, obwohl fast jede Information, die Herr Austinat zu vermissen scheint, bereits vor der E3 sehr ausführlich vorgestellt wurde.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:35 #

"Dieser Artikel kritisiert aber gar nicht die Dinge, die du hier ansprichst. Über genau die Dinge hat sich Herr Austinat schon vor einem Jahr positiv geäußert."

So ist es. Vor einem Jahr konnte ich das Spiel zum ersten Mal selbst spielen (am LucasArts-Stand, und die haben hinter mir das Licht ausgemacht, etwa 20 Minuten nach Ende des Ausstellungstages - so lange bin ich geblieben).

"Hier wird die Informationspolitik kritisiert, obwohl fast jede Information, die Herr Austinat zu vermissen scheint, bereits vor der E3 sehr ausführlich vorgestellt wurde."

Dieses Jahr ist SWTOR bei EA am Stand zu sehen gewesen. Und ich hatte leider keine Zeit, darauf zu warten, eine Einzelspielermission zu spielen, genausowenig wie EA/BioWare 16 wildfremden Spieler an eine Raid lassen kann, weil die nicht wissen, was sie erwartet.

Deshalb habe ich mir entsprechende Info-Updates FÜR DIE VORFÜHRUNG gewünscht. Gab es aber nicht. Das gefiel mir nicht.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:32 #

Hässlich ist so eine Sache, oft werden in den letzten Wochen und Monaten noch die CPU-Zyklen optimiert und gegebenenfalls noch ein paar optische Feinwaschmittel über die Grafik gelegt.

Was die Animationen angeht, teile ich Deine Bedenken. Das sind ja Sachen, die vor beziehungsweise während dem Bau der Spielwelt, Dungeons, Missionen, dem Spielsystem mit Talentbäumen, den Items und Co. parallel entwickelt werden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11383 - 28. Juni 2011 - 15:00 #

Ich weiß, ist geschmackssache, ich persönlich steh nicht auf diesen "Kinderstil".

Prospero (unregistriert) 26. Juni 2011 - 20:38 #

Es tut mir leid aber der Artikel ist in großen Teilen einfach sehr schlecht recherchiert und es werden auch Unwahrheiten behauptet.

Wenn man sich etwas mit SWTOR beschäftigt, so findet man fast zu allen Fragen eine Antwort und es ist mittlerweile so gut wie alles bekannt und dank tagelanger "Fansite-Spielsessions" (ohne NDA) auch rehct gut dokumentiert!

Es kann natürlich oberflächlich so rüberkommen, dass Fragen nach speziellen MMO Aspekten von den Entwicklern nicht beantwortet werden. Die Mechaniken sind jedoch alle bekannt und nur spezielle- und balancingfragen werden nicht beantwortet. Warum?

Momentan wird noch sehr viel getestet und vieles ausprobiert und verändert. Die Developer wollen einfach nicht Dinge ansprechen, die noch nicht sicher im Spiel sind!

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:36 #

"Es tut mir leid aber der Artikel ist in großen Teilen einfach sehr schlecht recherchiert und es werden auch Unwahrheiten behauptet."

Dann sag doch mal, welche Unwahrheiten ich behaupte. Bitte.

"Es kann natürlich oberflächlich so rüberkommen, dass Fragen nach speziellen MMO Aspekten von den Entwicklern nicht beantwortet werden. Die Mechaniken sind jedoch alle bekannt und nur spezielle- und balancingfragen werden nicht beantwortet. Warum?"

Wenn alles bekannt ist, warum zeigt man das überhaupt noch? Merkst Du was?

shijng (unregistriert) 26. Juni 2011 - 20:43 #

Raids: "Soll"? Es gibt Raids, wie man sehen konnte, auch wenn der Trailer kurz war und nicht sehr viel verriett. Mehr Gameplayszenen wären natürlich wünschenswert gewesen. Das Rudel bestand übrigens aus 16 Spielern.

Eigene Raumschiffe: Das ständige "darüber sprechen wir derzeit noch nicht" nervt in wirklich allen Bereichen, aber erstens macht das jeder Entwickler und zweitens sind die gröbsten Fakten zum Raumkampf raus. Räumkämpfe sind ein optional, bringen XP und man kann sein Schiff mit ein paar Upgrades, wie z.B. bessere Bewaffnung pimpen.

Talentbäume: Wir wissen, dass es die typischen Talentbäume gibt. 41 Talentpunkte werden verteilt, man braucht 31 bis zum Endtalent und 5 Punkte, um eine Ebene weiter zu kommen. Ähnlich wie bei WOW. Ok, die Infos kamen nicht direkt von BioWare, man musste die offiziellen Screenshots mit der Lupe absuchen.

Die Talentbäume verändern sich ständig und die Fans würden trotzdem vorab bitterlich über "Nerfs" oder Veränderungen weinen, die völlig normal sind. Dieses Geweine erfolgt darüber hinaus zum Großteil von Theoretikern, die die Klassen zu kennen glauben, ohne sie überhaupt jemals selbst gespielt zu haben. Damit müsste sich BioWare dann aber im Forum herumschlagen.

Begleiter: Man konnte SWTOR auf der E3 selbst spielen und auch mit den Begleitern herumexperimentieren. "Blizz", der Yawa-Begleiter des Kopfgeldjägers wurde vorgestellt, allerdings etwas abseits von der Masse, sonst hätte es der Autor vielleicht mitbekommen. Scorpio, die Begleiterin des Agenten war auch erstmals zu sehen und einen weiteren habe ich bestimmt auch noch vergessen. Bei Interviews wurden weitere Informationen preisgegeben. Stückwerk, aber es gab definitiv neue Informationen.

Fahrzeuge: Was möchte man da noch wissen? Auf Tatooine gibt's die ersten langsamen Fahrzeuge, im Endgame warten vermutlich weitere mit 100% Geschwindigkeit. Einige Fahrzeuge werden sehr selten sein und man wird auch welche der anderen Fraktion "stehlen" können. Es wird zum Start keine reitbaren Tiere geben. Zweck der Fahrzeuge ist die schnelle Fortbewegung, um von A nach B zu kommen. Ganz einfach.

Auktionshäuser, Bars und Co.: In Auktionshäusern vertickt und kauft man Sachen. Das Interface würde ich gerne mal sehen, aber der Rest dürfte ja wohl Standard sein und nicht gerade ein Highlight, das auf der E3 bis ins kleinste Detail präsentiert werden muss. Bars sind ein Treffpunkt, man kann dort mit den Begleitern reden, den Tänzerinnen zusehen und einfach dort herumhängen. Vielleicht bindet man sich an diesen Orten und sammelt dort Erholungspunkte. Minispiele, außer Raumkämpfe, gibt's leider noch nicht, aber mit dem Grundcontent müsste man auch erstmal eine Weile lang auskommen.

Quests und Spielwelt: Es wurde oft genug gesagt, dass die Planeten teilweise so groß wie mehrere WOW-Zonen sind. Kurze Trailer und Infos zu jedem Planeten gibt's im Holonet auf der offiziellen Seite. Tatooine konnten die Besucher selbst erkunden und die Speeder ausprobieren. Der Planet scheint sehr groß zu sein. Zum Thema Star Wars im Allgemeinen gibt Daniel Erickson ständig Auskünfte.

Story, Singeplayer oder MMO:
Der Questanteil der Charakterstory umfasst auf dem Startplaneten ca. 75% und nimmt dann auf bis ca. 10% ab, sodass die Folgeplaneten zum Großteil aus World- und Gruppenquests bestehen. Schwierige Gruppenquests, für die man zwingend andere Spieler braucht, gibt's bereits ab Stufe 5 (also früher als bei WOW) und auch innerhalb der Charakterstory muss man nicht solo spielen. Wurde alles schon oft gesagt und trotzdem kommt's nicht bei jedem an. Aus diesem Grund zählt man die Highlights auch ständig immer wieder gebetsmühlenartig auf. Die Charakterstory ist zudem nur teilweise instanziert oder ein Phasingbereich, sodass man auch bei seiner persönlichen Mission einen Großteil in der offenen Welt absolviert. Jemand der nur raidet, Flashpoints spielt oder in Warzones abhängt, den bekommt man weitaus weniger zu Gesicht.

Story / Singleplayer: Man braucht keine Mitspieler für die Charakterstory, aber man kann zusammen spielen. Man braucht aber zwingend andere Mitspieler für Gruppenquests, Flashpoints, Operationen und Warzones. Wer auf die letztgenannten Features verzichtet, kann SWTOR als Singleplayer-Spiel betreiben, gleiches gilt allerdings auch für WOW, Rift, HDRO und Konsorten, wenn man dort auf den Gruppencontent verzichtet. Allerdings ist die Story in den letztgenannten Spielen derart schlecht präsentiert und hat null Auswirkungen auf den Charakter, sodass SWTOR im direkten Vergleich wie ein vollwertiger Singleplayer erscheint. Dazu kommen aber noch die ganzen MMO-typischen Spielbereiche, die vorhanden sind, aber komischerweise gerne in der lückenhaften Berichterstattung übersehen werden. Peinlich.

Haben die Entwickler ernsthaft Angst, dass ihre Ideen von anderen Studios kopiert werden könnten?:
Sie werden sowieso kopiert, aber noch kann BioWare selbst ein bisschen Einfluss darauf nehmen, wann die anderen damit anfangen können. Halte ich für legitim.

VÖ-Datum: Solange BioWare den VÖ-Zeitraum nicht selbst auf Frühjahr 2012 verschiebt, würde ich mich eher an die offizelle Aussage halten. 2011. Auch wenn man BioWares Informationspolitik nicht gerade als sprudelnd bezeichnen kann, sagt das nichts über den Stand der Dinge aus. WOWs VÖ-Datum wurde damals 3 Wochen vor dem Release bekanntgegeben. Bei anderen MMOs war es ähnlich.

So viel zu diesem "Preview".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337998 - 26. Juni 2011 - 22:05 #

Das ist keine Preview. Lies mal, was oben drüber steht.

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 26. Juni 2011 - 22:47 #

Jörg, auch Meinungskolumnen sollten doch eigentlich, was die Fakten anbelangt, korrekt sein, oder? Und wenn sie es nicht sind, kann es ja wohl kein Fehler von uns Usern sein, Euch darauf hinzuweisen wo man eventuell nachbessern könnte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337998 - 27. Juni 2011 - 0:54 #

Hi magnuskn,

sachliche Fehler verbessern wir natürlich. Für mich sind die aber in diesem Fall schwer festzustellen, weil ich mir Old Republic auf der E3 nicht angesehen habe, meine letzte Begegnung damit war auf der Gamescom. Roland sieht sich normalerweise die Comments unter seinen Kolumnen an und diskutiert mit, das wird er sicher auch in diesem Fall tun. Vielleicht gehen aber auch die Ansichten, was ein Fehler ist, in diesem speziellen Fall auseinander.

Denn was viele der Kritiker hier im Thread nicht ganz zu verstehen scheinen (vergessen wir mal kurz die, die schon nicht kapieren, dass es sich hier um eine -- per se zugespitzte -- MEINUNG handelt, nicht um eine um Objektivität bemühte Preview): Roland bezieht sich konkret auf das Marketing / die Vorstellung von SWTOR. Und daraus leitet er seine Sorgen ab. Und zwar nicht als Hasser der Materie, sondern als MMO-, Star-Wars-, Galaxies-, RPG- und Bioware-Fan.

Das jetzt damit zu kontern, dass man als Die-hard-Old-Republic-Jünger, der jede News zum Thema aufsaugt und die inoffizielle Wiki auswändig kann, sehr wohl Informationen finden kann, geht ein wenig am ganzen Ansatz der Kolumne vorbei. Ich versuche es noch mal zu erklären: EA macht einen Riesenaufwand, um SWTOR auf einer Messe den Pressevertretern vorzustellen (es war der größte "Stand im Stand" auf EAs Messestand, und meinen mehreren Besuchen nach hatte er immer die größte Schlange davor) -- dann darf Roland natürlich darüber urteilen, was in dieser Messe-Präsentation gezeigt und gesagt wurde, oder eben nicht. Kurzum: Der Hersteller präsentiert sein Spiel auf eine bestimmte Weise. Das ist, was die Journalisten mit nach Hause nehmen. Und das ist, worüber Roland schreibt. Wenn es EA und Bioware wichtig gewesen wäre, die genannten Punkte zu demonstrieren, hätten sie sie demonstriert. Haben sie aber nicht. Und Roland fragt nun: Warum? Das ist völlig legitim.

Und auch wenn sich Roland im einen oder anderen Punkt irren sollte: Dass zu SWTOR seit längerem nichts wesentlich Neues gezeigt wurde, und dass das Gezeigte vor allem überhaupt nicht nach einem ganz neuen, fantastischen, nie gesehenen, WoW-verprügelnden Überflieger aussieht -- das war ehrlich gesagt auch mein Eindruck in den letzten beiden Jahren, als ich es mehrfach gesehen und auch angespielt habe. Und nun prügelt mich...

Das heißt aber nicht, dass wir voreingenommen wären gegenüber SWTOR. Eher im Gegenteil: Nichts wäre uns lieber, als dass es zu WoW demnächst eine ernsthafte Konkurrenz gibt. Wenn SWTOR super wird als MMO, werden wir das früh genug erkennen und schreiben. Nur: Wenn es das nicht wird, schreiben wir das auch.

Keldan 04 Talent - 28 - 27. Juni 2011 - 2:42 #

Danke für das Statement. Natürlich ist es nur Roland Austinats Meinung. Aber selbst eine extreme Meinung würde nicht so eine Entrüstung bewirken, wenn darin aufgestellte Behauptungen nicht so offensichtlich geflunkert wären. Gegen extreme Meinungen wird man im SWTOR-Forum sehr schnell immun.
Und grade mit einer sehr kritische Meinung zur Informationspolitik von BioWare stößt man auf offene Ohren, da "wir" mittlerweile ziemlich frustriert darüber sind, dass jede Woche unwichtige News kommen, jedoch kein neuer Hinweis auf weitere, hoffentlich öffentliche Testphasen, den europäischen Test oder das Releasedatum. Es gibt einfach schon viel zu viele unwichtige Informationen zu SWTOR dafür, das noch nichtmal aus der Beta berichtet werden darf.

Roland Austinat wiederholt mehrmals "Darüber sprechen wir derzeit noch nicht." um zu verdeutlichen, wie viel BioWare über SWTOR noch geheim hält. Er suggeriert mir damit, dass er nachgefragt haben könnte, was aber nicht der Fall sein kann. PvP, Raumschiffe, Raumkampf, Gefährten, Fahrzeuge, Auktionshäuser, Cantinas - das sind alles Punkte, über die seiner Aussage nach BioWare noch nicht wirklich spricht. Tatsache ist jedoch, dass sie einem sehr viel darüber erzählen, wenn man sie fragt und sie viel davon in den letzten 12 Monaten auf anderen Messen bereits demonstriert haben. Selbst Talentbäume konnte man sich auf der E3 anschauen, wenn man bereit war ein paar Stunden in der Warteschlange zu warten um das Spiel selbst mal anzuspielen. Man konnte zwischen 4 Klassen wählen die alle Level 25 waren und damit sowohl Gefährten als auch ein Fahrzeug hatten.

Die Informationspolitik von BioWare ist wirklich frustrierend. Und die Präsentation für die Presseleute war vermutlich wirklich langweilig für jemanden, die letzten 2 Jahre auch schon die Präsentationen gesehen hat. Die Informationslage zu Spielfeatures selbst ist jedoch mittlerweile nahezu komplett, und sie sind bereit über nahezu alles zu sprechen und haben dies auf der E3 auch ausgiebig getan.

Wer auf der E3 grade mal die Presse-Präsentation verfolgt hat, der sollte seine Meinung zur Informationslage lieber für sich behalten und stattdessen nur die Präsentation kritisieren.

SWTOR wird kein Beispiel für große Innovation im MMO-Genre. Das ist vermutlich auch ein Grund dafür, warum allgemeine Spieleseiten kein großes Interesse mehr zeigen. SWTOR wird grundsolide MMO-Kost, angereichert um BioWare-RPG und viel Star Wars und hat vermutlich genau deswegen große Chancen sehr erfolgreich zu werden.
Es gibt von Penny Arcade einen ersten Eindruck von SWTOR, nachdem Gabe einen Monat in der Beta spielen durfte: http://www.penny-arcade.com/2011/6/22/swtor/
(Übersetzung: http://www.swtor.com/community/showthread.php?t=352214)
Gabe entspricht natürlich genau der Zielgruppe, aber es zeigt trotzdem, dass SWTOR tatsächlich noch das Potential hat der anfänglichen Hoffnung gerecht zu werden... sofern die gleichen, die für die Informationspolitik verantwortlich sind, nicht auch den Launch sabotieren ^^

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:35 #

"Aber selbst eine extreme Meinung würde nicht so eine Entrüstung bewirken, wenn darin aufgestellte Behauptungen nicht so offensichtlich geflunkert wären."

Welche denn konkret? Konkret wird hier komischerweise keiner. Was habe ich für Lügen verbreitet?

"Gegen extreme Meinungen wird man im SWTOR-Forum sehr schnell immun."

Gegen verallgemeinernde Kommentare bin ich seit 1994 im PC-Player-CompuServe-Forum immun geworden. Vielleicht auch 1995. Ich hab die Chat-Logs gerade nicht zur Hand, die sind in München eingelagert. Auch nicht gelogen.

"Selbst Talentbäume konnte man sich auf der E3 anschauen, wenn man bereit war ein paar Stunden in der Warteschlange zu warten um das Spiel selbst mal anzuspielen. Man konnte zwischen 4 Klassen wählen die alle Level 25 waren und damit sowohl Gefährten als auch ein Fahrzeug hatten."

Das verneine ich doch nirgendwo. Was ich mich doch nur frage (und nach etwa 40 Antworten muss ich jetzt langsam mal den PC ausmachen, bald Mitternacht hier): Warum gibt es diese Infos nicht detaillierter in einer Vorführung, die stattdessen jede Menge Platz wirklich sattsam bekannten Informationen widmet?

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 27. Juni 2011 - 8:07 #

Hallo Jörg,

klar, ich als Leser erwarte auch, sobald TOR raus ist, das ihr darüber kritisch berichtet und mich, als euren Leser, auf diese Kritikpunkte hinweist.

Und es ist auch nicht so, als würde ich persönlich Herrn Austinat für zu hohe Kritik an den Spielinhalten bemängeln. Mein persönliches Problem mit der Kolumne war, das er die Informationspolitik von BioWare kritisiert, obwohl diese bei näherer Betrachtung viel besser ist, als diejenige vieler anderer Spielefirmen. Objektiv betrachtet publiziert BioWare jede Woche neue Informationen zu TOR, die man auf ihrer Website abrufen kann. Ununterbrochen einmal pro Woche, seit mehreren Jahren. Klar das nicht jedes Update ein neues Spielsystem vorstellen kann, aber verglichen mit dem Informationsfluss anderer Spiele ist das trotzdem sehr viel nach meiner Meinung.

Wenn man sich die Mühe macht, eine der gängigen Fanseiten anzusteuern ( Darth Hater als bestes Beispiel ), dann wird man zudem noch viel mehr Details finden, welche von den Entwicklern in Interviews preisgegeben wurden.

Hätte Herr Austinat nur die Inhalte von der E3 bemängelt, dann hätte er sicherlich mehr Recht gehabt ( obwohl auch hier der Punkt steht, das es nicht schwierig ist, sich mehr Informationen via der Hauptseite von TOR und ein oder zwei Fanseiten zu beschaffen ). Aber selbst wenn man sich auf diesen Minimalnenner einigt wäre das, was er hier fabriziert hat, nur bedingt wahr.

1.) Er macht nicht klar, das seine Kritik an dem CGI-Trailer sich nur auf den Zusammenschnitt von der Pressekonferenz bezieht. Wenn man nur nach ihm lesen würde, gäbe es dieses Jahr keinen eigenständigen vollen Trailer.

2.) Mehrere neue Companions wurden auf der E3 vorgestellt, also gab es durchaus Informationen zu diesen, gegenteilig zu Herrn Austinats Meinung.

3.) Gerade Fahrzeuge wurden auf der E3 das erste Mal präsentiert ( und von den Fans als Segways abgetan ).

Es geht mir hier nicht darum, diese Meinung komplett kaputtzureden, sie enthält durchaus Punkte, welche ich immer wieder auf den offiziellen Foren höre. Leider aber fehlt gerade diesen Punkten der faktische Rückhalt, auch genau wie auf den Foren. Deswegen sorry wenn meine erste Reaktion auf den Artikel halt "Ist ungeduldig" und "Will Beta-Key" war.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:05 #

"Hätte Herr Austinat nur die Inhalte von der E3 bemängelt, dann hätte er sicherlich mehr Recht gehabt ( obwohl auch hier der Punkt steht, das es nicht schwierig ist, sich mehr Informationen via der Hauptseite von TOR und ein oder zwei Fanseiten zu beschaffen ). Aber selbst wenn man sich auf diesen Minimalnenner einigt wäre das, was er hier fabriziert hat, nur bedingt wahr."

Siehe mein Autohaus-Beispiel. Auf einer Messe wie der E3 kann ich erwarten, nicht schon wieder schöne Powerpoint-Präsentationen hinter verschlossener Tür zu sehen, die ich seit 2,5 Jahren kenne. Ich hätte gar nichts gegen ein "16 Spieler pro Raid! Companion-Charaktere aus fast allen Völkern! Raumschlachten derzeit noch auf Schienen!" gehabt. Nur: Die gab es nicht.

"1.) Er macht nicht klar, das seine Kritik an dem CGI-Trailer sich nur auf den Zusammenschnitt von der Pressekonferenz bezieht. Wenn man nur nach ihm lesen würde, gäbe es dieses Jahr keinen eigenständigen vollen Trailer."

Das hat Jörg schon erklärt. Zudem gab es den Intro-Trailer mit Captain Westernhut eben auch nicht einmal hinter verschlossenen Türen, da wurde nur WIEDER der Trailer der PK gezeigt.

"2.) Mehrere neue Companions wurden auf der E3 vorgestellt, also gab es durchaus Informationen zu diesen, gegenteilig zu Herrn Austinats Meinung."

Worin unterscheidet sich denn etwa ein Jawa von einem anderen Companion? Vorstellen und vorstellen sind dann doch zwei Paar Schuhe.

"3.) Gerade Fahrzeuge wurden auf der E3 das erste Mal präsentiert ( und von den Fans als Segways abgetan )."

Auch da wieder ohne Kommentar in einem schnell geschnittenen Film. Den Marketingstrategen von EA sollte doch nach so vielen Jahren klar sein, dass sich ein Besucher weder stundenlang mit einem einzigen Spiel beschäftigen kann noch darf (sonst wird er von den Helfern am Stand freundlich gebeten, anderen Platz zu machen), und sollte doch schon aus Eigeninteresse daran interessiert sein, möglichst viele handfeste Infos wie möglich in eine Präsentation zu packen. Zeit genug gab es, da hätte man die unsäglichen vier Säulen nun wirklich mal fallen lassen können.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 27. Juni 2011 - 1:51 #

Ich muss ehrlich sagen das mir nach deinen Fakten das Spiel gefallen könnte. ABER: Die Grafik ist bei mir ein großer Kritikpunkt der wohl nicht von Entwicklerseite bis zum Release geändert wird.

Sollten dazu mal Grafikmods erscheinen die das Ganze "ernster" ummodeln ists mir recht, aber so? Ich weiß nicht.

Mir hat SW schon immer gefallen, keine Frage. Aber so gefällt es mir bisher nicht, was schade ist. :/

arg0 06 Bewerter - 73 - 27. Juni 2011 - 3:41 #

Grafik ist im MMO Bereich aber ehr hinderlich als ein Kaufgrund. WoW ist nicht nur so erfolgreich weil es viele gute Features in sich vereint sondern auch oder vielleicht sogar "vielmehr" weil man es auf einer Brotmaschine spielen kann.

Meine Eltern würden zB. auch andere MMOs wie Rift spielen aber können es nicht weil ihre 6-8 Jahre alten Rechner das nicht packen und so lange wie WoW, Browser- und ein paar Indi-Games drauf laufen werden sie da auch nicht aufrüsten. Kostet halt zu viel und der Nutzen für ein einziges Spiel ist zu gering.

Selbst ich muss da schon zurück stecken. Ich würde gern ein Age of Conan in seiner vollen Grafikpracht geniesen aber wenn ich das Spiel hoch drehe dann muss ich Angst haben, dass mir mein Rechner in größeren Gefechten abbrennt. Als Student kann ich meinen Rechner auch nicht immer am Limit halten auch wenn man gerade super schnelle Hardware für "wenig" Geld bekommt. Ich habe auch lieber ein Spiel das flüssig läuft und auch mit vielen Spielern klar kommt als eins wo der Rauch physikalisch korekt um Ecken schwebt.

Außerdem leben viele Spieler von ihrem Design. Als ich in WoW zum ersten Mal die großen Festung der Orks in Northrend betreten habe fand ich das viel beeindruckender als meine erste Crysis Stunde.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 28. Juni 2011 - 20:24 #

WoW ist aber trotz nicht überragender Grafikqualität in sich stimmig. Was diesen Punkt angeht bin ich bei ToR immer noch skeptisch, so richtig atmosphärisch will mir das irgendwie nicht erscheinen.

Und: WoW ist schon einige Jahre alt. Wäre es neu, sähe es heute auch moderner aus. Sicher nicht wie Crysis und wohl auch nicht wie Rift - aber doch modernern :)
ToR sieht (finde ich) schlechter aus als WoW zu Release. Aber wie gesagt, das ist jetzt meine persönliche Meinung, mag sein, dass viele das auch anders sehen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:38 #

"So viel zu diesem "Preview"."

Mit diesem Satz hast Du alle vorangegangenen, auch guten Aussagen zu der Spielmechanik, die BioWare eben NICHT AUF DER E3 verkündigt hat, mit einem Schlag nullifiziert.

Anonymous (unregistriert) 26. Juni 2011 - 22:00 #

"Frühestens im Frühjahr 2012 wissen wir mehr."

Damit hat das ganze für mich den Geschmack eines neutralen Berichts verloren.

Man ist halt sehr zurückhaltend was Infos angeht, aber deswegen zu unterstellen dass die Dinge nicht exestieren?

Sieht für mich so aus als wollte hier jemand mal wieder Aufmerksam auf zu sich ziehen in dem er ToR flamed.

Ich bin echt kein Fanboy und hab KoToR nur 1 mal durchgespielt... aber wer behauptet, dass ToR enttäuschend wird, der ist wirklich weltfremd.

Selbst die gezeigten Szenen, auch wenn sie mau sind, übertreffen WoW bei weitem und ich hab WoW fast 4 Jahre gespielt.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:58 #

"Sieht für mich so aus als wollte hier jemand mal wieder Aufmerksam auf zu sich ziehen in dem er ToR flamed."

Wo genau habe ich das Spiel abgeflammt?

"Damit hat das ganze für mich den Geschmack eines neutralen Berichts verloren."

Wo genau ist eine Meinung ein neutraler Bericht? Hast Du mal die Zahl der Meinungsartikel auf GamersGlobal mit, sagen wir, den Tests verglichen?

"Man ist halt sehr zurückhaltend was Infos angeht, aber deswegen zu unterstellen dass die Dinge nicht exestieren?"

Das habe ich wo genau gemacht?

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 28. Juni 2011 - 20:26 #

Seit wann sollte eine Meinung den Geschmack eines neutralen Berichts haben?
Wenn es danach geht: Den hat deine Meinung bei mir auch verloren.. ;)

Mecky (unregistriert) 26. Juni 2011 - 22:01 #

Es heisst von offizieller Seite das Spiel erscheint im zweiten Halbjahr 2011. Ich würde gern wissen wo "frühestens Frühjar 2012" hergeholt ist.

arg0 06 Bewerter - 73 - 27. Juni 2011 - 3:52 #

Mhh ich denke mal, weil Ende 2011 doch recht unwahrscheinlich ist. Wenn ich mir die Betaphasen anderer MMOs so ansehe und dann schaue wie es um die Beta von Star Wars so steht bin ich doch sehr skeptisch. Ein halbes Jahr sollte man da schon einplanen wenn man wirklich Qualität haben will und die Leute viele Sachen testen lässt. Und da rede ich von einer geschlossenen Beta. Also ausgewählte Leute und Pressevertreter, genug um einen Server halbwegs zu füllen. Sowas ist soweit ich weiß noch nicht gestartet. Aktuell läuft ehr eine Art Family and Friends Phase wo ein bisschen Intern getestet wird.

Oft wird dem ja heute noch eine Art Promo Beta nachgeschoben wo im Grunde jeder rein kann der das Spiel anspielen will bzw. vorbestellt hat. Meist läuft das auch nochmal 1-2 Monate um Werbung für das Spiel zu machen.

Nur weil Bioware das sagt, muss das noch lange nicht stimmen ;)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:23 #

Das ist künstlerische Freiheit - andere sagen: eine böse Lüge! -, das gebe ich gerne zu. Sollte es dieses Jahr noch erscheinen, umso besser.

Vielleicht wollte ich auch spätestens schreiben, war jedoch übermüdet? Ach, wenn doch sonst die Menschen alle ihre Worte so auf die Goldwaage legen würden.

Anonymous (unregistriert) 26. Juni 2011 - 22:06 #

irgendwie sehr drollig...egal wo, ob GStar oder hier, wenn ein artikel über swtor etwas negativ ausfällt ruft es sofort die kämpfer der gerächtigkeit (böse zungen würden wohl fanboys sagen) auf die bühne.
vorallem bei der GStar (die ebenfalls ehr negativ urteilen) sieht man gerne bei den comments, immer die selben strategen, die aber eins gemeinsam haben...es wird total emotinal und mit seitenlangen ausführungen das brutal unterdrückte spiel verteidigt...gerne wird man dabei auch persönlich und greift den autor und andere böse kommentare angegriffen, wobei man auch gerne dem portal FIESE kapitalsitische ziele unterstellt (GStar). (-was nebenbei albern ist, da derren ziel "clicks" sind und die errreicht man ehr mit "jubel-berichten"):)

ist zwar nietlich, aber seht es doch mal vollkommen emotionslos...es geht dem autor doch nur darum seinen SUBJEKTIVEN eindruck von dem live erlebten (der vermutlich höher ist, als von 99% der leser) mitzuteilen.
...nun fällt dieser etwas negativ aus, viele leser sehen es ähnlich.
Doch anscheinend versucht niemand (ausser euch) jemanden zu bekeheren.

die macht möge mit den toleranten sein...

Keldan 04 Talent - 28 - 26. Juni 2011 - 22:41 #

Die Gamestar ist aber auch wirklich übel ^^ Mittlerweile gehen sie schon soweit, dass sie alle positiven News zu SWTOR lieber komplett totschweigen anstatt sie zu verdrehen. Und sobald SWTOR ein Erfolg wird werden sie so tun als wären sie schon immer Fans gewesen, wie bei allen anderen MMOs ^^ Halt immer so schreiben, dass es die meisten Clicks erzeugt, so funktioniert im Internet heutzutage Journalismus leider am besten.

Eine fundierte Kritik wäre sogar noch negativer als die Meinung in diesem Artikel. Denn EA/Biowares Informationspolitik zu SWTOR ist eine Qual für jeden, der sich jeden Freitag Abend wie ein Junkie seine Dröhnung News abholt. Man kann nicht 3 Jahre lang monoton die News tröpfeln lassen und die Fans dabei trotzdem komplett im Dunkeln darüber lassen, an welchem Punkt genau sich die Entwicklung grade befindet und was man grob im nächsten Monat erwarten kann. Aller spätestens dann nicht mehr, wenn das Spiel eigentlich schon hätte draußen sein sollen.
Es herrscht die Situation, dass die Entwickler und das Community-Team alles geben, aktiv im Forum sind und wirklich den direkten Kontakt zur Community suchen... aber jede Info von ganz oben absegnen lassen müssen, und die oberen selbst kein Wort zu ihren Plänen sagen.

Das Problem hier ist, dass Roland Austinats Informationsstand fast 1 Jahr alt zu sein scheint, denn fast alle Fragen, die er kritisch aufwirft, wurden in den letzten 12 Monaten sehr sehr ausführlich beantwortet, wie hier auch aus einigen Kommentaren deutlich wird.

Hätte er sich diese Fragen auf der E3 gestellt, dann hätte er dort direkt klare Antworten auf diese Fragen bekommen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:29 #

"Das Problem hier ist, dass Roland Austinats Informationsstand fast 1 Jahr alt zu sein scheint, denn fast alle Fragen, die er kritisch aufwirft, wurden in den letzten 12 Monaten sehr sehr ausführlich beantwortet, wie hier auch aus einigen Kommentaren deutlich wird.

Hätte er sich diese Fragen auf der E3 gestellt, dann hätte er dort direkt klare Antworten auf diese Fragen bekommen."

Ich probiere es erneut: Diese Fragen habe ich mir nach der Präsentation hinter verschlossener Tür am E3-Stand gestellt.

Schau mal, auf jeder BlizzCon schafft es Blizzard, in 15 Minuten alle Neuheiten eines Titels mit Fakten in Wort und Bild darzustellen, bevor es dann in die Tiefe der einzelnen Spielsysteme geht.

Auf der E3 gab es eine starke Diskrepanz zwischen der Präsentation und dem verfügbaren Gameplay. Das prangere ich an.

Und wünsche Helge gute Besserung.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 28. Juni 2011 - 20:29 #

Mh, ich bin mir nicht sicher, ob hier wirklich die GS oder die Fan-Brille das Üble ist :)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:25 #

"gerne wird man dabei auch persönlich und greift den autor und andere böse kommentare angegriffen, wobei man auch gerne dem portal FIESE kapitalsitische ziele unterstellt"

Das verstehe ich auch nicht so ganz. Ich habe doch keinem unterstellt, kleine Kinder zu fressen oder Kätzchen zu ertränken.

Ich will niemanden zu irgendwas bekehren. Ich gebe lediglich meiner Besorgnis ob der etwas seltsamen Marketing- und Informationsstrategie Ausdruck. In meinen E3-Gesprächen mit Kollegen stehe ich damit nicht alleine da.

Name 26. Juni 2011 - 22:43 #

Meinungen sind kritikwürdig, wenn sie in in der Öffentlichkeit getätigt werden und auf fehlerhaft zusammengetragenen Informationen basieren. Du, lieber Vorredner, kritisierst ebenfalls die Meinungen der anderen hier und nimmst an, das aus einem guten Grund zu tun.

Dem Autor wurden laut des Eingangstextes Spielinhalte "gezeigt", genau wie allen anderen "Fans" auch. Selbst wenn jemand das Spiel für ein paar Minuten gespielt hat, sagt das nichts über sein Gesamtwissen zu diesem Thema aus.

Es bedarf keiner Emotionen, um die Fehlinterpretationen des Autors aufzudecken, sondern lediglich Fakten, basierend auf Wissen. Vielleicht ist er ansonsten ein guter Redakteur, dieser Artikel ist jedoch mangelhaft.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:32 #

"Dem Autor wurden laut des Eingangstextes Spielinhalte "gezeigt", genau wie allen anderen "Fans" auch."

Zumindest denen, die es in die Vorführung hinter verschlossener Tür geschafft haben, genau.

"Selbst wenn jemand das Spiel für ein paar Minuten gespielt hat, sagt das nichts über sein Gesamtwissen zu diesem Thema aus."

Es ist jedoch zu vermuten, dass diese Person eine gewisse Affinität zu MMOs besitzt, sonst würde sie vermutlich lieber Shooter oder Sportspiele angucken.

"Es bedarf keiner Emotionen, um die Fehlinterpretationen des Autors aufzudecken, sondern lediglich Fakten, basierend auf Wissen. Vielleicht ist er ansonsten ein guter Redakteur, dieser Artikel ist jedoch mangelhaft."

Und hier driftet der vielversprechende, wenngleich anonyme Kommentar einmal mehr in Gemeinplätze ab, statt mal die Fehlinterpretationen beim Namen zu nennen.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 26. Juni 2011 - 22:44 #

Vor allem,es ist wirklich nicht neu,sich vor den Gegner hinstellen und stumpf Skillknöpfchen drücken,das kann ich auch in 90% der anderen MMOs,wo ist die innovation? Macht mal die augen auf,und schaut mal kritisch,dann merkt ihr auch was.Naja,seit ich DCUO und Vindictus gezockt habe,finde ich eh die Skillbasierten Kämpfe total altmodisch und undynamisch.Am besten is der Jedi,holt der da einfach nen Metaldings aus dem boden,wo gar nichts ist,und schleudert das auf den gegner,wo isn da bitte die interaktion mit der umgebung,wenn da nichts ist,kann ich auch volglich nichts schleudern oder? also das kann ein DCUO wesentlich besser,da gibs nen skill,der funktioniert so ähnlich wie diese Jedikraft,nur das nichts fliegen kann,wenn nichts da ist^^ Einfach nur traurig und lächerlich arm.

Kani (unregistriert) 26. Juni 2011 - 22:46 #

Diese Kolumne wird grade von der Fanboy-Fraktion, also der Com des offizielen Forums verrissen im offi. Forum. Aber halt auch nur weil der Unterschied zwischen Kolumne und informeller Berichterstattung entweder nicht verstanden oder einfach als "unwichtig" abgetan wird.
Schade das sich eine Com so stark und intensiv selbst disqualifiziert.

So long

Kani

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 27. Juni 2011 - 8:15 #

Wen die Diskussion interessiert, dass Thema ist hier: http://www.swtor.com/de/community/showthread.php?t=356027

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 27. Juni 2011 - 10:19 #

Jep, die ToR-Fanboys haben eindrucksvoll darauf hingewirkt, dass das keine Community ist, mit der ich irgendwas zu tun haben möchte.

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 27. Juni 2011 - 11:59 #

Naja, dann darfst du aber überhaupt kein MMO/Computerspiel spielen, da sich quasi in jedem offiziellen Forum das gleiche abspielt. Zumal die eingefleischten Fans, die sich da jetzt schon rumtreiben, später nur nen Bruchteil der gesamten Spielerschaft ausmachen.

Aber davon ab, machte der Großteil mir da nen vernünftigen Eindruck, sofern ich das vom überfliegen der 19 Seiten beurteilen kann, da sie den Grundtenor der suboptimalen Informationspolitik ja teilen, allerdings nen Problem damit haben das die Kritik der Kolumne hier teilweise auf konstruierten Fakten basiert.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 28. Juni 2011 - 20:33 #

Wobei es immer noch niemand geschafft hat, hier wirklich mal konkret anzugeben, welche genannten Fakten auf welche Art und Weise falsch sein sollen..
Merkwürdig.

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 27. Juni 2011 - 11:45 #

Nach Lektüre des von Crizzo verlinkten Beitrags, muss ich allerdings schon sagen das ichs sehr bezeichnend finde das grade einer der dort ansässigen, pseudo-intellektuellen Forentrolle sich jetzt hier über die dortige Community auslässt. ;)

Casa 12 Trollwächter - 1088 - 26. Juni 2011 - 23:04 #

Ich erwarte leider auch nur ein WoW mit Star Wars Setting. Das ist auch das einzige warum ichs spielen werde. Endlich mal wieder ein anderes Setting, abseits vom jährlichen neuen Fantasy-Mittelalter MMO (dieses Jahr war Rift schon dran).

Davon hab ich mittlerweile echt genug. Was Spielmechaniken angeht erwarte ich rein garnichts Neues. Da hoffe ich (noch) auf Guild Wars 2 ... mal sehn wie lange ;)

eXecution 10 Kommunikator - 351 - 27. Juni 2011 - 0:52 #

Also ich freu mich auf das game ich find diese schlecht mache von den game nich so toll WOW war ja mit Classic auch nicht das non plus ultra.... hat auch 5 jahre gebraucht um nice qeusts einzubauen aber naja egal ich freu mich....

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 27. Juni 2011 - 2:43 #

Wie viele sich immer noch von PR-Maschinen blenden lassen. Die selbe Leier wie schon bei AoC oder WAR. Nach dem Erscheinen kommt dann schnell die Ernüchterung - bis zum nächsten Hype.

Anonymous (unregistriert) 27. Juni 2011 - 3:30 #

Ich vermute viel einfachere Gründe hinter den vagen Demos von BW als der Autor. Da das Spiel noch Monate in Entwicklung sein wird, ist es gut möglich, dass sie sich bei vielem noch nicht für eine finale Variante entschieden haben und schlicht nichts zeigen wollen, was dann vielleicht gar nicht ins fertige Spiel kommt. Bei BW kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie noch vor der Phase sind, in der alle kaputten Teile geschnitten werden, die sie unmöglich noch zum Release fertig kriegen und die höchstens später nachgeliefert werden.

Wer aber mehr erwartet als ein normales MMO ,dass sich quasi nur dadurch von anderem unterscheidet, dass es die SW Lizenz hat, will aber sowieso unbedingt enttäuscht werden. :)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:51 #

"Wer aber mehr erwartet als ein normales MMO ,dass sich quasi nur dadurch von anderem unterscheidet, dass es die SW Lizenz hat, will aber sowieso unbedingt enttäuscht werden. :)"

Ich denke schon, dass gerade die vielbeschworene Story einen großen Unterschied machen, was das Aufleveln in SWTOR angeht.

Doch dann lauert das Endgame - und da sind nun mal Leute mit Höchstlevel unterwegs, um besonders schwere Bosse umzuhauen und schicke Beute einzusacken. Da ist die Story, so schade es auch sein mag, eher sekundär. Da geht es um Min-Maxing von Attributen und Verzauberungen.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 28. Juni 2011 - 20:37 #

Und genau dieses Endgame ist es ja auch, was ein MMO auf Dauer faszinierend machen muss. Es ist ja schön, wenn das Leveln Spaß macht und dabei nette Geschichten erzählt werden, aber das kann man dann auch als SP-Rollenspiel verkaufen und alle sind glücklich (Wobei man da dann die schlechte Grafik nicht mehr so gut rechtfertigen könnte... ;) ).
Zumal ja auch WoW mittlerweile ganz anständig Geschichten während des Questens erzählen kann - und wir schon dort sehen, wie 'wichtig' das den meisten Spielern ist.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 29. Juni 2011 - 9:05 #

Jau. Die Cata-Quests gehören zum Besten, was Blizzard bisher gemacht hat. Leider sind die Tol-Barad-Dailies das Ödestes, was Blizzard bisher gemacht hat. Und ich kann mich auch derzeit nicht mehr so ganz für die Raids motivieren. Zeit, ein paar Singleplayer-Spiele der letzten Jahre aufzuholen. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 1. Juli 2011 - 23:46 #

Wobei ich das in gewisser Weise einschränken möchte: Ja, die Quests sind deutlich vielseitiger und abwechslungsreicher als früher. Aber: Vieles von dem Potential, was darin steckt, wird nicht genutzt oder sogar verschwendet. Die Hyjal-Quests z.B. triefen nur so vor Logik-Lücken, sind in einigen Fällen sogar unfreiwillig komisch bis albern und vermitteln ein völlig falsches Gefühl für den Spieler. Es ist ja schön, dass man mit 4 Mann Ragnaros besiegt, während der Rest der Streitmacht auch entgegen anderer Aussagen brav auf dem Sammelplatz wartet - aber es fühlt sich als Kenner der Welt einfach nur falsch an, was man dort tut.
Leider! Denn prinzipiell könnte man mit den Möglichkeiten, die WoW hier hat, wunderbar auch ernsthaft und umfassend Geschichten erzählen, die einem SP-Rollenspiel gleich kommen. Nur: Dafür müsste man sich mehr Zeit lassen. Also, nicht nur bei der Programmierung (da sowieso), sondern auch beim Resultat - da kann man dann eben so ein Gebiet nicht mal eben in ein paar Stunden durchquesten. Aber wenn ich mich in 20 Minuten in einen hoch geheimen Kult einschleichen kann, dort zum besten Initianden des Jahrgangs aufsteige (in eben diesen 20 Minuten!), um dann noch am Ende einen sehr wichtigen Gefangenen zu befreien, damit dieser die Streitkräfte der Verteidiger von Hyjal anführt, dieser dann aber überhaupt nicht sichtbar die ach so wichtige Rolle auszuüben scheint, dann habe ich in jedem Fall nicht das Gefühl, im Rahmen epischer Geschehnisse Vorbereitungen für eine bedeutende Schlacht zu treffen, sondern fühle mich wie auf dem Kinderspielplatz.

Also: Schöner Ansatz, leider aber dann nicht konsequent genug durchgezogen.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 6. Juli 2011 - 20:57 #

Ich hab die Woche die Hyjal-Quests halbwegs durchgespielt, um in die neuen Dailies reinzuschauen - die fand ich jetzt nicht ganz so logiklöchrig. Bin aber auch erst bei dem, wo ich mit der Riesenschildkröte die Gegner stürmen muss, also nix spoilern bitte. ;)

Ich habe mich nur gewundert, dass ich anscheinend der Einzige war, der die zwei Ketten der Kröte ohne Probleme öffnen konnte - was haben denn die ganzen Chefdruiden die ganzen Jahre zuvor gemacht?!

Die ganze Nummer ist etwas haarig: Beim TOC sammelt man eine Armee, während die Leute schon ICC raiden, dito Molten Front, während schon in den Firelands die Post abgeht. Gegner, die man früher nur mit 40 Spielern besiegen konnte (Ragnaros, MC 40) können heute mit zwei, drei Leuten erledigt werden.

Das Einschleichen in Organisationen, nun, schau Dir Oblivion an - da wirst Du in ein paar Tagen Chef mehrerer (Geheim-)Bünde. Auch nicht realistisch, irgendwie. ;)

arg0 06 Bewerter - 73 - 27. Juni 2011 - 4:18 #

Naja als WAR Spieler ist ST:ToR und EA sowieso der erklärte Feind. Ich kann bis heute noch nicht verstehen wie man ein MMO mit soviel Potenzial wie WAR einfach nach drei Monaten fallen lassen konnte und dann die komplette Weiterentwicklung eingestellt hat.

Auch wenn man nicht viel darüber erfährt so sollte trotzdem klar sein, dass nach der Fusion von Mythic und Bioware zu "Bioware Mythic" 90% des Entwicklerteams von WAR zu Star Wars geschickt wurde um dort am Spiel zu arbeiten. WAR existiert heute noch, aber nur mit einer kleinen Manschaft die die gröbsten Bugs beseitigt und ein paar Zahlen verschiebt. Echte Neuerungen kommen dort nicht mehr und das obwohl andere MMOs wie Herr der Ringe oder Age of Conan bei in etwa den selben Spielerzahlen noch vollen Support genießen und Addons und Patches veröffentlichen.

Außerdem ist die Communitypflege von WAR inzwischen nur noch ein Schlag ins Gesicht. Die WAR Foren wurden abgeschafft und in eine hintere Ecke des Bioware Social Networks verbannt. Von der deutschen Startseite ist es unmöglich die Foren zu finden, erst wenn man die Seite auf englisch stellt werden sie sichtbar. Früher hatten Deuschland und Frankreich noch eigene Foren, heute haben sie gerade mal ein Unterforum für ihre Server spendiert bekommen. News bekommt man nur wenn man englisch kann und selbst dann eigentlich nicht denn es gibt nur einen CM der für alle Sprachen zuständig ist und wohl noch so viel Arbeit nebenbei hat, dass man ihn nur alle zwei Wochen zu Gesicht bekommt.

Und als ob das noch nicht alles wäre, glänzt EA auch noch mit einer wunderbaren Preispolitik. Man muss nicht nur sein Abo bezahlen, nein man darf sich auch noch DLCs kaufen um das wenige was letztes Jahr für das Spiel entwickelt wurde freizuschalten. Außerdem hat man es geschafft für ein Spiel mit Abo Model einen Itemshop einzubauen. Es kommen zwar keine neuen Sachen ins Spiel aber irgendwer scheint immer neue Tiere zu basteln die man für echtes Geld kaufen soll. Teilweise sogar mit Ingamevorteilen ausgestattet.

Ich liebe WAR wirklich und es ist irgendwie MEIN Spiel, dass ich von den ersten Infos, über die Beta bis zu seinem Untergang begleitet habe und begleiten werde. Aber ein weiteres MMO wo EA dahinter steht? Nein Danke!

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 27. Juni 2011 - 10:59 #

Danke für diesen Kommentar, dem ich mich als ehemaliger WAR-Spieler nur anschließen kann. Ich wünsche den TOR Fans, dass ihr Spiel nicht dieses Schicksal erleidet, ich werde aber EA MMOs meiden wie die Pest.

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 27. Juni 2011 - 12:08 #

Wobei ichs auch nachvollziehen kann das man WAR nur noch stiefmütterlich behandelt, da das Spiel wirklich vorne und hinten an schlechten Designentscheidungen krankte. Und bei MMO-Spielern zählt nunmal primär der erste Eindruck, ne zweite Chance geben den Spielen die wenigsten. Und selbst ich, der sich nen Spiel grundsätzlich noch nen zweites Mal anschaut, hab an WAR überhaupt kein Interesse mehr, da der damalige Ersteindruck einfach extrem schlecht war. Nen neues DAoC erwartet und keine Ahnung was bekommen...

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 27. Juni 2011 - 12:40 #

Das stimmt, aber DAoC hatte anfangs auch einige Macken, die erst im Laufe der Zeit beseitigt wurden. Auf ähnliches hatte ich bei WAR gehofft.

Und ähnlich wie DAoC hat es - mir persönlich - doch von Anfang an Spaß gemacht. Aber ich hab bei WAR auch quasi nur PvP gespielt ;)

Gorlough (unregistriert) 27. Juni 2011 - 8:46 #

Zu diesem Artikel kann ich nur feststellen, was sich mittlerweile in weiten Teilen der Journalistik wiederspiegelt: Recherche gehört wohl inzwischen nicht mehr zum Handwerkszeug eines "Reporters".
Vor- und Nachbereitung eines Artikels durch das Recherchieren von Fakten sollte dennoch zum Standard gehören. Selbst eine 30-minütige Internetrecherche hätte wohl ergeben, dass die Kernpunkte dieses Artikels so nicht haltbar sind.
Wer sich als Journalist auf fertig vorbereitete Presse-Communiques verlässt, der ist verlassen.
Ganz unabhängig von dem Inhalt der subjektiven Darlegung, sollte man sich seine Meinung allerdings doch aus bekannten Fakten bilden, bevor man sie zu Papier (bzw. HTML-Code) bringt.

Daher erhält dieser Artikel für mich das Prädikat "Handwerklich mangelhaft, daher wertlos".

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337998 - 27. Juni 2011 - 9:57 #

Starke Worte, aber bist du dir denn selbst wirklich ganz sicher, dass du verstanden hast, um was es sich bei diesem Artikel dreht? Von welchen "Presse-Communiques" du schreibst, weiß ich nicht -- Roland war vor Ort und hat es präsentiert bekommen. Aber die Grundidee klingt drollig: Wir sollen also, um ein Spiel in einem besseren Licht darzustellen, nicht dem Hersteller glauben, der uns das Spiel anpreist? Du verstehst schon, dass wir als Journalisten andersrum denken und eher vermuten, dass uns eine Firma Negatives verschweigt?

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 27. Juni 2011 - 10:20 #

Aber was verschweigt denn BioWare? Inzwischen sind doch alle größeren Systeme offensichtlich bekannt oder zumindestens bekanntgegeben. Ich hör auch hier wieder "Wo sind die Beta-Keys für die Presse?" raus.

Anonymous (unregistriert) 27. Juni 2011 - 11:30 #

Ja, die Systeme sind mittlerweile größtenteils bekanntgegeben.
Aber es will sich einfach für viele kein plausibles zusammenhängendes Bild darüber einstellen, wie diese Systeme letztlich ineinandergreifen werden.

Da hat sich Roland Austinat vll. irgendwann mehr von den Präsentationen erhofft und wurde unbefriedigt zurückgelassen.

Stattdessen erscheinen grandiose Rendervideos, von denen jeder nüchterne Betrachter weiss, dass sie genau garnichts mit dem Spiel zu tun haben werden.

So bleibt die Annahme, dass es sich bei dem vorläufigen Endprodukt entweder um eine überhypte Baustelle handeln wird, oder aber doch noch eine geniale Mechanik alles ganz toll miteinander verbindet. Kurz gesagt: man kann den Hypebogen eines Fans auch überspannen.
Bei Roland Austinat ist wohl die erste Sehne gerissen. Kann passieren - muss man akzeptieren ...

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:39 #

Das trifft es ziemlich gut. Minus der Sehne, das hatte ich fast im letzten Sommer (stattdessen waren es zwei gebrochene Knochen), das brauche ich dieses Jahr nicht mehr. ;)

Rendervideos und Absichtserklärungen sind eine Sache. Eine andere ist es, doch einfach mal zu zeigen, wie diese Systeme ineinandergreifen, und das mit ein paar Zahlen zu untermauern.

Ich bin ja sonst wirklich kein Zahlenfetischist und hasse Fragen wie "Wieviele Level hat denn das Spiel?", aber ein MMO ist so komplex, dass es mit ein paar Zahlen am ehesten gezähmt werden kann.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337998 - 27. Juni 2011 - 11:33 #

Es mag dich entsetzen, aber ich habe mich mit der Frage, ob oder wann wir Betakeys zu SWTOR bekommen, noch nie beschäftigt. Es gibt da, glaube ich, völlig falsche Vorstellungen bei dir und anderen -- die einfach an den unterschiedlichen Rollen liegen dürften: Dort Fans, die sich genau ein Spiel herbeisehnen -- hier Journalisten, die über den ganzen Spielemarkt berichten.

Ist es so schwer, sich zu vergegenwärtigen, dass für uns Old Republic ein Spiel unter sehr vielen ist? Ein spannendes zwar, und eines, von dem wir uns wünschen würden, dass es die erdrückende Hegemonie von WoW zumindest einschränkt. Aber keines, an das wir Tag und Nacht denken? Und gerade deshalb können wir objektiv drüber berichten: Weil wir nicht die Fankappe aufhaben, sondern einen durch Hunderte von Spieletests und Dutzende von MMOs gestählten Blick fürs Ganze besitzen. Mit dem "objektiv berichten" meine ich natürlich nicht diesen Meinungsartikel, der ist per se subjektiv, ich rede von unseren Vorberichten (der letzte kam übrigens zum Schluss "Sehr gut", ist im Kasten oben verlinkt) und von dem dann anstehenden Test.

Anzudeuten, Roland wäre kritisch SWTOR gegenüber, weil er noch keinen Betakey bekommen hat -- das kann sich echt nur ein Fan ausdenken. Weil er glaubt, dass er selbst so denken würde in unserer Situation. (Was er wiederum höchstwahrscheinlich nicht täte, weil er dann eben kein reiner Fan mehr wäre.)

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 27. Juni 2011 - 16:48 #

Jörg, Du hast hier sicherlich recht, als nicht-Spieleredakteur habe ich nicht die gleiche Mentalität wie ihr es habt ( und früher war das mal mein Traumberuf... warum habt Ihr Euch bloß alle in Süddeutschland angesiedelt? ^^ ). Es kommt mir aber nicht umhin, halt zu bemerken das Roland Austinats Meinung wirklich überkritisch an das Thema Informationspolitik von BioWare herangeht und dabei halt offensichtlich dann Recherchefehler enthält.

Aber lassen wir das jetzt, Ihr habt hier sonst eine tolle Website aufgebaut, auf der ich mehrfach täglich nach Spielenews nachschaue und die eine echte Alternative zur GameStar geworden ist.

Zudem habt Ihr es bis jetzt total unterlassen die dämliche, zweizüngige Kritik "Boah, SWTOR hat ja MMO Standardquesten, pfui! Hey, RIFT auch, aber da ist das wieder ganz super und toll!" hinzulegen, die bei der GameStar passiert ist. :p

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:41 #

"Dort Fans, die sich genau ein Spiel herbeisehnen -- hier Journalisten, die über den ganzen Spielemarkt berichten."

+1

"Ist es so schwer, sich zu vergegenwärtigen, dass für uns Old Republic ein Spiel unter sehr vielen ist? Ein spannendes zwar, und eines, von dem wir uns wünschen würden, dass es die erdrückende Hegemonie von WoW zumindest einschränkt. Aber keines, an das wir Tag und Nacht denken?"

+1

"Anzudeuten, Roland wäre kritisch SWTOR gegenüber, weil er noch keinen Betakey bekommen hat -- das kann sich echt nur ein Fan ausdenken. Weil er glaubt, dass er selbst so denken würde in unserer Situation. (Was er wiederum höchstwahrscheinlich nicht täte, weil er dann eben kein reiner Fan mehr wäre.)"

+1

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:56 #

"Aber was verschweigt denn BioWare? Inzwischen sind doch alle größeren Systeme offensichtlich bekannt oder zumindestens bekanntgegeben. Ich hör auch hier wieder "Wo sind die Beta-Keys für die Presse?" raus."

An Beta-Keys habe ich erst gedacht, als ich die Kommentare hier gelesen habe.

Ich probiere es noch einmal. Meine Freude auf SWTOR wird etwas ob der unverständlichen Informationspolitik der Marketingabteilung getrübt.

Das wäre so, als wolltest Du ein neues Auto kaufen, gehst zum Händler, aber der erzählt Dir, dass es vier Reifen und ein Lenkrad hat, in acht verschiedenen Farben kommt, potenziell 100.000er von Kilometern fahren kann und verweist Dich dann für weitere Informationen auf ein halbes Dutzend Webseiten.

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 28. Juni 2011 - 8:26 #

Vielleicht solltest Du mal so auflisten, was Du gerne in der Pressekonferenz dann wirklich erfahren hättest.

Ich kann den Frust ja verstehen, das BioWare noch nicht alle Systeme im Detail ausplaudert, nach den WoW Betas der letzten beiden Erweiterungen ist man halt da auch als Spieler verwöhnt. Aber auf der anderen Seite ändern sich offensichtlich noch eine Menge Details und ich vermute mal BW will sich nicht der dauernden Kritik von Fans aussetzen, das irgendein toll klingendes System jetzt nicht mehr so ist, wie es vor ein paar Monaten noch war. Ich sag nur mal "Force Slam gegen Project ausgetauscht".

Warum BioWare anscheinend recht spärliche Presseevents auf einer Messe hält, die eigentlich nur für Industrieverteter gedacht ist, das ist allerdings zugegebenermaßen nicht so verständlich. Vielleicht stehen die guten Jungs inzwischen einfach unter zu viel Druck, das Spiel rechtzeitig herauszubringen, das Jahr läuft ihnen ja schnell davon.

Aber es gab auch hier einige Events, wie die EA Expo in Großbritannien früher im Jahr, wo man TOR länger spielen konnte. Natürlich habe ich keinen Plan, ob man auch Dich oder einen anderen Vertreter von GamersGlobal dahin geladen hatte. Klar, da konnte man nur einen Startcharakter für einen Tag spielen, aber wenn ich das von interessanten Seiten richtig, ahem, "mitbekommen" habe, dann wurde auch erst mit dem letzten großem Patch im Beta Content über Level 35 freigeschaltet, also konnte BW vorher auch noch gar nichts vom Endgame präsentieren.

Zuletzt noch einmal eine Entschuldigung, falls mein Ton zu ärgerlich herüberkam. Als Leser von mehreren deutschen Spiele-Sites weht einem halt so ein Tenor von etwas Verbitterung entgegen, was TOR angeht und es ist nicht schwer, sich davon überzeugen zu lassen, das anscheinend eine Menge von Spieleredakteuren etwas vergrätzt auf BioWare sind. Zumeist richtet sich das auf die Kollegen von GameStar, aber Du hast jetzt leider davon, doch recht unberechtigt, eine volle Breitseite abbekommen.

Die Ressentiments die TOR Fans inzwischen aufgebaut haben auf die deutsche Presselandschaft kommen teilweise halt aus der bei weitem negativeren Berichterstattung, als man zumeist sonst aus der Welt lesen kann. Weiterhin sind viele verärgert durch den ständigen Vergleich mit Guild Wars 2, wo anscheinend die Presse präventiv beschlossen hat, das Spiel als den Meilenstein der Innovation hochzujubeln, obwohl noch keiner weiß, ob die neuen Systeme denn überhaupt erst richtig funktionieren. Nicht das ich Dich jetzt bezichtige das hier getan zu haben, aber ich versuche das Umfeld zu beschreiben, weswegen Fans von SWTOR inzwischen so defensiv reagieren.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 9:11 #

Moin Magnus,

alles halb so wild, Entschuldigung gerne angenommen, wenn sie denn überhaupt nötig war. In knapp 20 Jahren in dieser Branche entwickelt man ein dickes Fell, würde sich einfach nur manchmal ein paar sachlichere Statements wünschen. :)

Ich verfolge hier in den USA die deutsche Spielezeitschriftenlandschaft nicht so genau wie noch zu meinen Münchner Zeiten, deswegen finde ich es durchaus interessant, dass mein Artikel einen ähnlichen Tenor wie der vieler Kollegen hat/haben soll. Die GameStar kriege ich nur zu Gesicht, wenn ich einen Artikel dafür schreibe und um ein Belegexemplar bitte.

Klar, ich könnte deutsche Spielewebseiten lesen, doch am Ende des Tages ist das alles auch ein Zeitproblem. Davon habe ich nie genug - ich wollte heute abend eigentlich gemütlich einen Film gucken, jetzt tippe ich schon seit eineinhalb Stunden Kommentare. ;)

Deswegen herzlichen Dank für den Einblick in die aktuelle Gemütslage der SWTOR-Fans. Gerade hier auf GamersGlobal wäre da doch ein eigener Artikel eine prächtige Maßnahme, um auf die ganzen Stärken des Spiels hinzuweisen, oder?

Die einzig beiden Verfehlungen in meiner Meinung, mit der ich etwas über die Stränge geschlagen bin, wären die zwei nicht wortwörtlichen Zitate, die wie schon geschrieben eher meiner etwas aufgebrachten Stimmung nach der Vorführung entsprungen sind, sowie der Termin Frühjahr 2012. Das ist aber nicht in böser Absicht oder mit Manipulationsversuchen passiert - ich freue mich tatsächlich immer noch auf SWTOR.

So, und jetzt mal langsam den PC ausschalten, immerhin schon Mitternacht durch hier. ;)

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 28. Juni 2011 - 12:07 #

Immer doch gerne und auch ein Dankeschön an Dich für die Mühe hier alle Kommentare zu beantworten. Erhol Dich gut! :)

Nur falls ich da gerade da wirklich eine Aufforderung herausgelesen habe, mal selber einen Artikel über SWTOR zu schreiben, dann könnte ich das sicherlich machen, aber ich fühle mich jetzt als ob ich hier gerade die dicke Hose heraushängen lasse, wenn ich nur diesen Absatz schreibe.
Ich bin doch sehr wahrscheinlich nicht die richtige Person, um den Informationsstand des Spiels für die vielen Leser der Seite aufzufrischen, da gibt es doch sicherlich den einen oder anderen gestandenen Redakteuer, der dies machen sollte?

*edit* Nanu, wo ist denn Rolands Antwort geblieben, auf die ich jetzt wieder geantwortet hatte? Hat wohl das Webmonster gefressen oder so was. ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337998 - 28. Juni 2011 - 12:27 #

Da hatte ich mich vorhin verklickt, da ist sie wieder.

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 28. Juni 2011 - 17:29 #

Danke Jörg. :) Das jetzt keine Aufforderung kommt, mal was zu dem Spiel zu schreiben, nehm ich mal als Hinweis, das Ihr das lieber intern macht. :p

Lorion 17 Shapeshifter - 7626 - 27. Juni 2011 - 12:18 #

Was mich hierbei jetzt wirklich mal interessieren würde: besteht zwischen dem der Presse gezeigten und dem was nachher im Netz erschien wirklich so eine große Diskrepanz? Ich selbst war ja nun nicht vor Ort und gehe letztendlich auch von aus das Roland da wiedergibt was er halt zu sehen bekam, allerdings verwunderts schon, wenn es diverse Videos von der Messe gibt in denen eine komplett spielbare Zone gezeigt wird und wo mehrere seiner aufgebrachten Fragen beantwortet wurden.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:45 #

"Was mich hierbei jetzt wirklich mal interessieren würde: besteht zwischen dem der Presse gezeigten und dem was nachher im Netz erschien wirklich so eine große Diskrepanz? Ich selbst war ja nun nicht vor Ort und gehe letztendlich auch von aus das Roland da wiedergibt was er halt zu sehen bekam, allerdings verwunderts schon, wenn es diverse Videos von der Messe gibt in denen eine komplett spielbare Zone gezeigt wird und wo mehrere seiner aufgebrachten Fragen beantwortet wurden."

Ich probiere das mal, so zu beantworten:

http://kotaku.com/5810509/the-more-they-keep-telling-me-star-wars-the-old-republic-isnt-like-world-of-warcraft-the-less-i-want-to-play

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:54 #

"Aber die Grundidee klingt drollig: Wir sollen also, um ein Spiel in einem besseren Licht darzustellen, nicht dem Hersteller glauben, der uns das Spiel anpreist?"

Mein Satz des Tages. Habe den zwei Mal gelesen und jedes Mal laut gelacht. Danke, Jörg. :)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:53 #

"Vor- und Nachbereitung eines Artikels durch das Recherchieren von Fakten sollte dennoch zum Standard gehören."

Ich bereite den Artikel gerade stärker nach als so etwa 99 Prozent aller Autoren der deutschen Presselandschaft. Scroll mal nach oben und unten.

"Selbst eine 30-minütige Internetrecherche hätte wohl ergeben, dass die Kernpunkte dieses Artikels so nicht haltbar sind."

Welche sind das denn? Ich bin ganz Ohr.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 27. Juni 2011 - 11:29 #

Inhaltlich haben hier ja einige den Artikel von Hr. Austinat ausführlich kritisiert. Aus meiner Sicht zu Recht.

Ich gehe hier kurz auf die Aussage von Jörg Langer ein, es handele sich ja um eine Meinung, nicht um einen Test.

Ich bin nun jemand, der zugespitzte, auch provozierende Meinungen durchaus mag - die regen nämlich zum denken an. Aber bei den Äußerungen von Hr. Austinat handelt es sich vielfach nicht um Meinungen, sondern um Behauptungen (die sich schon nach wenig Recherche als falsch erweisen).

Man kann der Meinung sein, dass die Grafik von TOR schlecht ist. Man kann der Meinung sein, das WOW viel besser ist. Man kann auch der Meinung sein, dass das Marketing von Bioware unterirdisch ist.

Man kann aber NICHT der Meinung sein, dass Bioware Informationen zu Inhalten zurückhält, die Bioware schon längst geliefert hat. Wer das sagt, stellt eine (leicht erkennbare) falsche Behauptung auf und muss damit leben, dass seine Kompetenz in Frage gestellt wird.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:36 #

"Ich bin nun jemand, der zugespitzte, auch provozierende Meinungen durchaus mag - die regen nämlich zum denken an."

+1

Wenngleich sie manche zum Aufregen an- und zum Denken abregen. ;)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 29. Juni 2011 - 19:19 #

Sehr schön, habe gerade laut gelacht! :D

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 29. Juni 2011 - 20:43 #

Aufregen ist ja nicht immer schlimm - anderswo nennt man das Leidenschaft. Wobei ich jetzt nicht sehe, dass ich besonders aufgeregt geschrieben habe (falls das speziell auf mich gemünzt war).

Aber jetzt mal im Ernst: Glauben Sie wirklich, dass es als Meinung durchgehen kann, dass Bioware Informationen zurück hält, die es nachweislich schon veröffentlicht hat? Ich weiß, im offiziellen Pressetermin wurde nicht drüber gesprochen. Aber ein bisschen mehr investigativen Einsatz darf man ja von einem Journalisten schon erwarten.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 27. Juni 2011 - 11:43 #

Ich finde den Artikel gut, weil er das wiederspiegelt, was viele sich fragen und das mit Recht. Es gibt da ein paar Journalisten, welche die ersten 20-30 Stunden schon anspielen durften. Von Buffed war einer dabei und in einem Videobeitrag beantwortet er viele Frage.
Was ich persönlich an SWTOR bemängeln kann, ist das altbackene Kampfsystem. Da vermiss ich die Innovation wie zum Beispiel DC Universe es vorgemacht hat.

@Keldan
Du hast hier sehr gute und ausführliche Kommentare geschrieben. Warum schreibst du nicht auch einen Artikel mit deiner (positiven) Meinung? Ist dafür GG nicht gemacht?

Keldan 04 Talent - 28 - 27. Juni 2011 - 12:31 #

Weil ich das denen überlassen möchte, die das Spiel selbst schon anspielen konnten. Die Gelegenheit hatte ich leider noch nicht.

Es gibt zu allen Bereichen des Spiels mittlerweile detaillierte Informationen, für alle wichtigen Infos reicht es sogar die Spielseite aufzurufen, auf http://www.swtor.com/de/spielinfo gehts los. Dafür muss also kein Artikel verfasst werden. Wer auf Bildmaterial steht, der findet auch sehr viel unter http://www.swtor.com/de/medien/trailers

Jedoch gibt es so gut wie keine Erfahrungsberichte, und das nervt sehr. BioWare zeigt uns fast alles vom Spiel (ohne dabei zu sehr die Story zu spoilern), aber es gibt niemanden, der sagen kann "Ja, es ist wirklich so gut, wie BioWare behauptet". Unter anderem deswegen ist die Stimmung im letzten Jahr so gekippt. Das, was doch schon angetestet werden darf sind Dinge, die die Presse seit 2 Jahren kennt.

Dazu kommt noch, dass für BioWare die Fans wichtiger sind als die Presse, und sie dabei wohl vergessen haben, dass sie die Fans immer noch am besten über die Presse erreichen ^^ Roland Austinat kritisiert daher zurecht die Spielvorstellung für die Presse. Echte Informationen gibt es zu SWTOR immer nur dort, wo auch die Fans hinkönnen.
Daher findet man im Netzt auch so unglaublich viele Infos von der E3 zu SWTOR, während einige Pressevertreter scheinbar aber fast nichts neues gesehen haben - sie stellen sich nicht genauso an wie die Fans, da sie vermutlich über viel mehr Spiele berichten müssen.

Ich kritisiere hier daher nur, dass behauptet wird BioWare würde wichtige konkrete Informationen auch auf Nachfrage noch zurückhalten, was schlicht gelogen ist. Die Informationen sind alle bekannt, sie halten nur noch die Meinungen der Betatester dazu zurück, weswegen man durchaus kritisch hinterfragen kann, warum sie dies immer noch tun.
Es gibt genug Möglichkeiten und Gründe die Informationspolitik zu kritisieren ohne sich dabei zu Flunkereien hinreißen lassen zu müssen.

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 27. Juni 2011 - 17:55 #

Naja, es gibt schon einige, die das Spiel angespielt haben. Gabe von Penny Arcade für nen Monat, dann die Schreiber für die Fanseiten für zwei Tage und natürlich die Betatester und wenn man sich etwas umschaut, kann man auch hier einige Berichte dazu finden, obwohl da ja ein NDA drauf liegt.

Keldan 04 Talent - 28 - 27. Juni 2011 - 19:38 #

Aber keinen, der über Level 15 hinaus leveln konnte. Gabes Erfahrungsbericht ist fantastisch, aber eben eine ganz große Ausnahme, und er bezieht sich nur aufs Questen.
Die kleinen "Kuchen", die in letzter Zeit aus der Beta geschmuggelt werden sind natürlich interessant, aber halt Leaks, und beziehen sich auch noch ausschließlich auf den lowlevel Bereich.

magnuskn 10 Kommunikator - 413 - 27. Juni 2011 - 19:47 #

Naja, "noch" halt. :p Mal abwarten was man so in ein paar Wochen lesen kann. Und ich sag mal Gabe wird sicher schon über level 15 rausgekommen sein... klar, das er seinen Benefaktoren nicht die Butter vom Brot nehmen will und nun alle Details ausplaudert, aber das war ja nun auch nicht der Kritikpunkt von Dir... sondern ob es den Leuten Spaß macht. :)

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:52 #

"Ich kritisiere hier daher nur, dass behauptet wird BioWare würde wichtige konkrete Informationen auch auf Nachfrage noch zurückhalten, was schlicht gelogen ist."

Jetzt verstehe ich Dich, glaube ich. Meine beiden "Darüber sprechen wir derzeit noch nicht"-Sätze. Okay. Die sind nicht superglücklich und eher symbolisch formuliert, da hätte ich keine Anführungszeichen nehmen sollen.

Wofür diese stehen, dazu stehe ich nach wie vor: Statt über die vier Säulen des Spiels und die tiefe Story zu referieren, eine Entscheidung zu zeigen, in der ein Jedi einen Bösewicht umbringen oder leben lassen kann, die so in jedem aktuellen BioWare-Singleplayer-Titel deutlich besser aussehend zu sehen ist, hätte ich mir gewünscht, dass die von Dir als "gekippt" bezeichnete Stimmung mit etwa einer Liste von Fakten zurückgekippt worden wäre.

Meine Stimmung ist eigentlich auch noch immer vorsichtig positiv.

Keldan 04 Talent - 28 - 28. Juni 2011 - 10:17 #

SWTOR-Bashing ist unglaublich beliebt geworden in Deutschland. Zum Beispiel hat Damion Schubert vor ein paar Monaten im Forum erzählt, dass es Quests geben wird, die man nicht über einen NPCs kriegt, und dann daher dort auch nichts vertont werden kann (logisch, wenn keiner spricht). In Deutschland wurde es zu der großen News, dass SWTOR doch keine Vollvertonung mehr haben wird, und viele glauben dies daher heute immer noch, weil keine Seite bereit war dies nachträglich zur korrigieren. (Sowas wäre bei GamersGlobal gar nicht möglich)
Negative Dinge über SWTOR verbreiten sich viel schneller als positive News, weil es derzeit einfach cooler ist SWTOR zu bashen.

"Darüber sprechen wir derzeit noch nicht" - darüber habe ich mich wirklich am meisten aufgeregt und daher manche Kommentare nicht so sachlich geschrieben wie ich sollte. Ich glaube nicht (mehr?), dass du jemanden täuschen wolltest. Wenn ein normaler Leser den Absatz jedoch liest, dann muss er glauben, dass BioWare über diese ganzen Dinge grundsätzlich noch nicht spricht und wird sich fragen, ob sie dies einfach noch gar nicht können. Und dies stimmt ja überhaupt nicht (und wird damit gewissermaßen zur Lüge). Das Spiel ist fast fertig, jedes Feature ist implementiert, selbst der erste Raid wird intern bereits getestet. Abgesehen von Details zum Endgame wissen wir über alles Bescheid (was die Story nicht spoilert), was man wissen können sollte bevor man selbst spielt. Alles wurde bereits ausführlich irgendwo vorgestellt, alles wichtige davon auf Messen - nur halt nicht speziell der Presse gezeigt.
Der Bezug zur Pressevorstellung ist einfach verloren gegangen.

Ani77 09 Triple-Talent - 230 - 27. Juni 2011 - 14:47 #

Ich finde es echt schlimm wie the old republic in Deutschland und wohlgemerkt NUR in Deutschland behandelt wird.Alles wird in den Dreck gezogen, die Grafik ist shit und das ist shit und jenes ist shit.
Wenn ich EA wäre, würde ich z.b. sry ( Herr Langer) Gamestar nicht eine Testkopie schicken.Das ist doch eine Frechheit was hier abgeht!
Ein Spiel nieder zu machen das schonmal nichts schlechter macht als 10 andere vor ihm.Dazu kommt eine Vollvertonung die es bisher noch in keinem anderen MMO gab.Toller Sound, Raumkämpfe, Entscheidungen, companions.Und zum Thema Echtzeitkampf, Age of conan hatte das versucht, dazu noch ne Top Grafik.Und wo bitte ist Age of conan heute???Richtig, free to play.Wo waren dort die Leute die doch den Echtzeitkampf so sehr fordern?Oh, stimmt ja dort gab es ja Bugs.Also mussten diese wieder als Sündenbock her.Seit ca 2 Jahren läuft Age of conan rund aber kein Mensch geht dorthin.Warum sollte EA bzw Bioware auf genau so etwas dann setzen??
Rift fanden alle supertoll. Aber was zum Geier ist Rift?
Ein WOW clon erster Klasse.Aber ein zugegebenermaßen sehr gutes Spiel.
Und the old republic ist nun doch etwas zeitgemäßer als Rift oder?!
In den USA wird The old republic gefeiert und mit Preisen überhäuft.
15 allein schon auf der E3.Aber kein Magazin verliert hierzulande auch nur ein Wort darüber.
Aber sobald sich wieder ein poppeliger Analyst meldet und schreibt wie mies The old republic ist, treten sofort wieder die Sittenwächter auf den Plan um mobil zu machen gegen EA bzw the old republic.
Auch ich habe nicht die leiseste Ahnung wie the old republic wird, top oder flop, niemand weiß es.Aber man sollte Kunst immer noch als solche behandeln.Und nicht schon über ein Bild herziehen welches nocht nicht zuende gemalt ist.

Keldan 04 Talent - 28 - 27. Juni 2011 - 16:31 #

So wird SWTOR nur bei der Gamestar behandelt, stimmt. Hier sind wir aber bei GamersGlobal, hier wird kein Spiel zu unrecht schlecht geredet. Höchstens mal die eine fragwürdige Informationspolitik ^^

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6959 - 27. Juni 2011 - 17:30 #

GameStar ist wirklich grausig bei SWTOR. Da werden E3-Infos völlig untern Tisch fallen lassen, dann aber meckern. Aber gut, GameStar ist halt auch nur noch ein Schatten früheren Glanzes mit im Forum zu vielen pseudo-Pros.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:55 #

"Ich finde es echt schlimm wie the old republic in Deutschland und wohlgemerkt NUR in Deutschland behandelt wird."

"In den USA wird The old republic gefeiert und mit Preisen überhäuft."

http://kotaku.com/5810509/the-more-they-keep-telling-me-star-wars-the-old-republic-isnt-like-world-of-warcraft-the-less-i-want-to-play

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 27. Juni 2011 - 14:57 #

Möge die Macht mit euch sein !

Avrii (unregistriert) 27. Juni 2011 - 15:34 #

Ich hab weiter oben schon um eine TL;DR Version gebeten, aber irgendwie viel wichtiger ist die Frage:

Wer ist eigentlich Roland Austinat und wieso kam er aus der Vergangenheit um hier in der Zukunft einen, mit alten Infos gespickten, Artikel zu schreiben?

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:18 #

Wer ist eigentlich Avrii, und wieso kehrt er auf diese Seite zurück, wo er doch noch nicht einmal einen 1000 Wörter langen Meinungsartikel lesen will?

Avrii (unregistriert) 28. Juni 2011 - 10:50 #

Man soll auf eine Frage nicht mit einer Gegenfrage antworten. Bei Mutti nicht aufgepasst? ;P

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 29. Juni 2011 - 9:08 #

"Man soll auf eine Frage nicht mit einer Gegenfrage antworten. Bei Mutti nicht aufgepasst?"

^^

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6959 - 27. Juni 2011 - 17:25 #

Selbst wenn SWTOR nur ein Singleplayerrollenspiel mit MMOG-Anleihen wird, dann schlägt es doch genau in die Kerbe, die viele Fans heute wollen. Man unterschätze mir nicht den Anteil der Solospieler in MMOGs, die zwar die belebte Welt mögen, aber trotzdem gerne auch solo alles sehen wollen. Ich erwarte im Kern gar nicht mehr als ein MMOG, bei dem ich mehrere Klassen zum Endlevel spiele und dann bis zum Addon pausiere. Ist bei GW2 nicht anders, nur sagen da im Grunde die Entwickler selber: "Wenn die Spieler nach ein paar Monaten bis zum nächsten Patch pausieren, dann ist das halt so."

Ist SWTOR zu sehr wie WoW? Mag sein. Stört es mich? Nein, denn mit gutem Setting und interessanten Quests spiele ich auch gerne ein WoW 2.0 mit Star Wars-Skins. Nur wer eine Offenbarung erwartet, wird wohl enttäuscht werden. Ich spiele dann gerne mal ein paar Wochen WoW-Addon 4, dann SWTOR, auch GW2 und zur Abwechslung reinrassige Singleplayerspiele. Die Zeiten von einem MMOG über Jahre sind bei mir vorbei, als Spieler ohne Lust auf Endgame (ist meistens eh nur noch stupides Grinding) bin ich da recht locker.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 27. Juni 2011 - 18:42 #

Ich als fast reiner Singleplayer würde ja schon gern mal bei ToR reinschnuppern, gerade weil sich das ja wie ein SP Titel spielen soll. Naja abwarten :).

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 8:22 #

"Ist SWTOR zu sehr wie WoW? Mag sein. Stört es mich? Nein, denn mit gutem Setting und interessanten Quests spiele ich auch gerne ein WoW 2.0 mit Star Wars-Skins. Nur wer eine Offenbarung erwartet, wird wohl enttäuscht werden."

WoW habe ich nur zum Ende noch einmal reingebracht, um den Bogen zum Anfang zu schlagen - das habe ich in diversen Vorlesungen und Seminaren so gelernt. ;)

Ich persönlich bin schon gespannt darauf, wie BioWare eine stärkere Storyverknüpfung und Nachhaltigkeit in einem MMO hinbekommen wird, aus den schon gebetsmühlenartig wiederholten Gründen.

Inzwischen ist mir das Endgame-Raiden bei WoW trotz kleinerer Gruppen und Co. doch etwas verleidet worden, weil viele der alten Mitspieler nicht mehr dabei sind und sich unser Server nach sieben Jahren als einer der ersten Server stark verjüngt hat.

eXecution 10 Kommunikator - 351 - 27. Juni 2011 - 22:36 #

Schlimm das sich so viele über das Spiel unterhalten und zwar nur im negativen Sinne einfach warten...antesten spielen und dann eine meinung aüßern würde ja reichen aber nein man muss bereits vorher Plänkeln und Stänkern und den Insider raushängen lassen seeehr uncool...

Darth Vader (unregistriert) 28. Juni 2011 - 0:40 #

Sony Online muss halt nicht jedem dahergelaufenen Roland (wer ist das eigentlich?) schon das fertige Spiel zeigen. Einfach mal abwarten, spaetestens nach den Release werden wir ja sehen wie es ist.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 28. Juni 2011 - 7:46 #

"Sony Online muss halt nicht jedem dahergelaufenen Roland (wer ist das eigentlich?) schon das fertige Spiel zeigen."

Mannomann.

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1957 - 28. Juni 2011 - 11:37 #

"Sony Online muss halt nicht jedem dahergelaufenen Roland (wer ist das eigentlich?) schon das fertige Spiel zeigen. Einfach mal abwarten, spaetestens nach den Release werden wir ja sehen wie es ist."
Oh - da hat sich ja jemand sehr gut mit der Materie beschäftigt... scheint aber bei einigen hier so zu sein.

@topic:
Über die kleinen Häppchen die Bioware präsentiert kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Es wäre vielleicht besser sie würden jedes Vierteljahr oder noch seltener geballte Infos raushauen. Kennt man so in der Branche und "was der Bauer nicht kennt frisst er nicht."

Ansonsten ist es natürlich schwer in einem storybasierten MMO Infos rauszugeben ohne zu spoilern. Wer will denn noch groß ein Spiel zocken von dem er sich mehr als die Hälfte der Story schon vor Release zusammenreimen kann?

Das SW:TOR keine Revolution oder Offenbahrung wird die alles bisher dagewesene verblassen und in den nächsten 10 Jahre erscheinende MMOs beeinflussen wird weiß man schon seit 2009. Es wird ein typisches MMO mit teilweise anderen (neuen) Schwerpunkten - aber nichts was sich jetzt komplett anders spielt. Mit anderen Worten: es wird in vielen Aspekten so sein wie der Großteil der MMO-Spieler es kennt und will.

Mecky (unregistriert) 28. Juni 2011 - 8:54 #

Künstlerische Freiheit? Entschuldigung, aber den Artikel mit Kunst gleichzusetzen ist als ob man aus einer 39 Cent Tiefkühlpizza eine Sternekochgericht machen würde.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 28. Juni 2011 - 20:50 #

Ist doch gut, wenn man aus einer 39 Cent Tiefkühlpizza ein Sternekochgericht machen kann. Find' ich.

Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2011 - 9:45 #

TOR - Du wirst der Hammer

SOE schaltet die Server trotz bestehender Lizenz vorzeitig ab.
Das könnte bedeuten, man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist
ODER
Man(n) tut ALLES, um einen erfolgreichen TOR Start hinzulegen.
Dumm nur, dass diese Rechnung (schalte die Server ab, die Spieler werden schon zu TOR oder mit Glück zu einem Spiel von SOE wechseln) nicht aufgeht.

TOR scheint auch meineserachtens längst nicht fertig zu sein. Und so schön ich mir TOR reden will, die Suppe (bzw. die Zutaten und das Rezept) will einfach nicht schmecken. Es fehlt wirklich alles was SWG so einzigartig gemacht hat.
-Charakterindividualisierung (unbegrenzte Einstellungen)
-Socializing/RP
-das "echte" SW setting
-Housing/City building
-JTL space combat simulation (unbegrenzte Möglichkeiten, die Schiffe permanent zu verbessern)
-PVP (ground und space)
-Trader/Komplexes Crafting System (komplexes Resourcen System)
-unbegrenzte End Game Möglichkeiten....

und und und...der Unterschied zu TOR ist: Bei Tor bekommst Du eine Story vorgesetzt...bei SWG hast Du Deine eigene Story "geschrieben"

TOR: Das aktuelle Suppenrezept sieht "nicht gerade schmackhaft aus" aus

--> SWG Farstar "The General"
Mein Geschmack ist wohl nicht mainstream, ich kann damit leben :)

Mecky (unregistriert) 28. Juni 2011 - 9:55 #

Ich glaube manche swg Spieler nehmen sich zu wichtig. Swg ist zu unbedeutend um etwas mit Marktstrategie zu tun haben zu können. Wenn swg spieler zu tor kommen schön, wenn nicht dann nicht.

SOE hat alles dafür getan aus swg einen nicht behandelbaren Patienten zu machen und es lohnt sich für SOE einfach nicht mehr viel Geld für eine Lizenz auszugeben ohne Aussicht darauf es wieder hereinholen zu können. Die Server sind numal leer. Für Lucasarts ist es völlig uninteressant die Lizenz einer Firma zur Verfügung zu stellen die nicht in der Lage ist daraus etwas zu machen. Swg hat viel zu lange überlebt.

Anonymous (unregistriert) 28. Juni 2011 - 10:07 #

Vor solch gebündeltem (Markting-)Sachverstand muss ich einfach meinen Hut ziehen - chapeau!

"The General", der der sich zu wichtig nimmt

Mecky (unregistriert) 28. Juni 2011 - 10:16 #

Die Fakten sprechen für sich, da hilft Dir auch Polemik nicht weiter.
Wobei Polemik kann man es nichtmal nennen, es ist eher mit Schlagfertigkeit getarnte Naivität.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2204 - 28. Juni 2011 - 22:04 #

Wurde jemals auf GG ein so langes und episches Streitgespräch in den Comments ausgetragen? Da les ich ja länger dran als an einem Fantasyepos :D

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 29. Juni 2011 - 9:09 #

Haha, sehr gut. Schau mal in meine früheren Kolumnen, vor allem die "Spiele sind zu billig" - das ging dann über zwei Kommentar-Seiten. ;)

mihawk 19 Megatalent - P - 13130 - 28. Juni 2011 - 22:06 #

Hier nochmal ein großes Lob an Roland Austinat, der sich die Mühe gemacht hat, auf jeden Kommentar, und sei er noch so dämlich, eine sinnvolle Antwort zu schreiben und diverse Anschuldigungen so professionell wegsteckt.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 29. Juni 2011 - 9:11 #

Gerne geschehen - ich hab das aber nur auf die Kommentare begrenzt, in denen ich persönlich angesprochen worden bin.

Schade nur, dass da nur eine Handvoll Leute eine Antwort für nötig gehalten haben. Diskussionskultur, wie man sie aus dem TV kennt? Hmm.

Larnak 21 Motivator - P - 25907 - 1. Juli 2011 - 23:48 #

Zustimmung. Das ist ja im Prinzip das, was eine Kolumne tun soll, oder? Zur Diskussion anregen.
Oftmals beteiligt sich dann der Autor nicht, was sich dann immer merkwürdig anfühlt.

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 6. Juli 2011 - 20:57 #

Ist aber nicht immer böse Absicht, sondern oft einfach nur ein Zeitproblem. Ehrlich.

Kendrick 09 Triple-Talent - 334 - 29. Juni 2011 - 19:06 #

Diese genannten MMO-Features sind eigentlich selbstverständlich und sofern sie nicht etwas vollkommen Neues damit machen, sehe ich keinen Grund das unbedingt im Vorhinein sehen zu müssen (MMO-Unbefangene können eh keinen Unterschied mit WoW ausmachen, und der Rest wird dann halt auch so sein...). Die Raumkämpfe wurden in früheren News eigentlich schon gezeigt und es wurde erklärt, dass man nicht frei herumfliegen kann.
Es ist generell richtig, dass Bioware viel zu einseitig und spartanisch Szenen von mittelmäßigen Dialogen und vor allem viel Action zeigt. Etwas mehr Story-Informationen wären zur Einstimmung auf jeden Fall hilfreich, aber ich glaube nicht, dass Bioware in dem Belang befangen ist (obwohl es wahrscheinlich nicht sehr beeindruckend wäre), sondern dass die Marketing-Abteilung einfach nichts kann...

ADLER78 05 Spieler - 48 - 29. Juni 2011 - 19:48 #

Hm... Herr Austinat schreibt eine Meinung. Leute loben ihn dafür, Leute kritisieren ihn dafür. Die Kritik basiert darauf, dass mit einer IMO unpassenden (weil eindeutig auf das Spiel bezogen) Überschrift, ein ganz anderer Sachverhalt (Informationspolitik seitens EA/BW) thematisiert/kritisiert wird.

Alt, älter Old Republic - Das deutet eben nicht auf Die Informationspolitik sondern auf das Spiel an sich hin. Fazit: Eindeutig zuviel gebrainstormt. Wie wäre es mit "ungeeignete Informationspolitik bzgl. Old Republic"? Problem: Das sorgt sicherlich für weniger Klicks, als der etwas ungenauere und reisserische aktuelle Titel. ;-)

Zweiter Diskussionspunkt: Austinat - Wer sich nicht genau informiert, der erhält veraltetes, dürftiges Videomaterial. Kritiker - Wer sich für etwas (hier das Spiel) ernsthaft interessiert, der informiert sich auch über Webseite, etc.

Für einen Redakteur finde ich, ist so eine Einstellung schon etwas "bedauernswert". Denn Herr Austinat vertritt hier eine sehr unmündige Art und Weise. Am besten, man bekommt alles auf einem Silbertablett serviert, ohne sich groß anstrengen zu müssen.. ohne Eigeninitiative. (ich übertreibe ein wenig)
Gerade im Hinblick auf unsere Gesellschaft, die - wenn man mal von der jüngst sich (Internet sei dank) entwickelnden Kritik- & Protestbewegung (vs. Atomkraft, Lügenbarone, sinnfreie Bahnhöfe, etc.) absieht, im Grunde viel zu bequem geworden ist und oft genug einfach alles schluckt, was man ihr vorwirft (bestes Beispiel: Verkaufszahlen der BlöD-Zeitung!), wäre es sehr zu begrüßen, wenn auch ein Redakteur mit gutem Beispiel eher zu Eigenverantwortlichkeit und Selbstinformation aufrufen würde, anstatt sich auch noch hinter die überhandnehmende Bequemlichkeit zu stellen.

Persönlich bin ich daher zusammenfassend auch der Meinung dass a) Die Überschrift unpassend bzw. nicht zutreffend für den darunter aufgeführten Text ist (in der Schule wäre das eine glatte Themaverfehlung, sofern die Überschrift vorgegeben wäre). Und b) vertrete ich ebenfalls die Meinung: Wer sich für TOR interessiert, der sieht sich nicht nur den Trailer der E3 an sondern ist absolut ausreichend auch über tiefergehende Spielinhalte informiert.

Unabhängig davon (Meinungen sind, wie der Autor selbst schon zugegeben hat, bekanntlich oft unterschiedlich und nicht selten auch unvereinbar), ist es erfrischend - im Vergleich zu anderen Spieleseiten - dass sich ein Redakteur dann so ausführlich mit Antworten auseinandersetzt. Thumbs up!

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2011 - 4:03 #

Es wird hier oft darauf hingewiesen, dass es schon viele Infos zu den einzelnen Aspekten des Spiels gäbe, die man ja recherchieren könne.

Das hat Roland aber garnicht anzweifeln wollen. Natürlich kann jeder Fan das Netz durchstöbern und so versuchen, sich ein Bild zu verschaffen.
Aber gerade weil das eben jeder kann, hat das auch nichts mehr mit Journalismus zu tun.

Was Roland deshalb kritisiert ist, dass selbst auf Pressepräsentationen nur schnell geschnittene Videos ohne wirklichen Zusammenhang gezeigt worden sind.

Der Titel "Alt, Älter, Old Republic" bezieht sich auf den Umstand, dass eben diese ganzen Informationsschnipsel schon lange bekannt sind, und sich auf den Presseterminen einfach nichts wirklich Neues gezeigt hat. Dieses Neue hätte sich aus stärkeren Zusammenhängen und Verknüpfungen ergeben können.

Avrii (unregistriert) 3. Juli 2011 - 11:50 #

Das is halt einfach ein verärgerter Journalist, der ne Bühne gesucht hat und hier auf Gamersglobal eine gefunden hat.

Man kennt doch die Typen wenn Sie am Telefon oder neben einen beim Fernseher shoppen schreien "Ich kenn den Chefredakteur bei der Bild!", "Ich mach euch fertig!", "Niemand springt so mit Journalisten um!", "Ich will mighty Presserabatt!", "Ich will mehr sehen als der normale User sonst schreib ich auf GG ein Artikel!!"

Deswegen meine Kritik. Weil so kommt es rüber. I dont like this ;P

Anonymous (unregistriert) 3. Juli 2011 - 12:26 #

Ich verstehe Rolands Kritik eher als eine allgemeine Vorsicht gegenüber der immer weiter um sich greifenden Art des Marketings in der Branche, den Fans und Presseleuten nur Kleinstteile des wirklichen Produkts zu zeigen, und gleichzeitig zu versichern, wie "awesome" doch alles werden wird.

Wie oft hat das in letzter Zeit schon zu Katerstimmung bei Fans geführt?
Doch beim nächsten angekündigten Projekt geht dann wieder alles von vorne los und alle sabbern wieder über den "geilen" Trailer.

Dass Fans eines bestimmten Spiels sich geradezu hypen lassen wollen, ist ja ok und verständlich, aber von einem Spielejournalisten erwarte ich inzwischen genau eher diese gedämpfte Haltung, die Roland hier an den Tag legt.

Wenn er dann allerdings dafür dann dermaßen persönlich angegiftet wird, dann kann ich schon ins Grübeln kommen, ob das vom heutigen Konsumenten überhaupt noch verstanden wird.

Wollen wir als Spielereporter reine, gezähmte Handpuppen der Marketingleute haben?

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 6. Juli 2011 - 20:58 #

Kein Problem, musst Du ja auch nicht.

Nur: Verärgert war und bin ich nicht. Nur besorgt, dass die Präsentation hier nicht besser gelaufen ist. Und das im Interesse von TOR und BioWare.

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2011 - 3:57 #

Da ich als Kunde erwarten muss, dass irgendwann mein Account gelöscht wird, werde ich mir das neue Spiel nicht mal anschauen.

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2011 - 12:54 #

Ich vermute das soll eine Reaktion auf das angekündigte Ende von SWG sein?

Wenn du so an die Sache rangehst darfst du eigentlich gar kein Online-Spiel mehr spielen, da dieses Risiko dort immer besteht.

Mein Tipp: Vielleicht mal wieder den Kopf einschalten und sich nicht nur dem eigenen Ärger und Frust ergeben.

Anonymous (unregistriert) 16. Juli 2011 - 10:53 #

Du kannst ja gerne resignieren wenn dein eigenes Leben so scheiße ist aber erwarte das nicht von anderen.

Neronomicon 10 Kommunikator - 419 - 2. Juli 2011 - 10:05 #

Zitat:"Frühestens im Frühjahr 2012 wissen wir mehr -- ich freue mich derweil auf Eure Einschätzungen und Kommentare!"

Na wenn das der ganze Antrieb war diese,,Artikel" zu schreiben^^. In der Zeit hätten Sie besser einer alten Oma über die Straße helfen können.
Ich kann Sie schon verstehen das Sie mal wieder etwas schreiben wollten aber wie schon ein Anderer geschrieben hat läuft da ganze wohl unter "Themenverfehlung".
Da könnte sich auch z.b ein Fußaller aufregen das er den Ball nicht bekommt u.s.w. Wenn die alle hier rein schreiben könnten wie böse und ungerecht die Welt ist wäre die Seite nicht mehr erreichbar. Böser Entwickler/Publisher. Kein Rundumsorglospaket, ganz schrecklich, da muss dann auch so ein Popanz darüber aufbauen. Sie haben es schon nicht leicht, Sie armer Junge.
Nun, ein Ziel haben Sie auf alle Fälle erreicht und zwar Klicks zu generieren aber das ist ja die generelle Aufgabe aller,,Artikelschreiber".

Roland Austinat Freier Redakteur - 3314 - 6. Juli 2011 - 21:00 #

"Na wenn das der ganze Antrieb war diese,,Artikel" zu schreiben^^."

Nee, das war es nicht. Mein Antrieb ist im Artikel zu finden. Alles andere, was Du erwähnst ("böse Entwickler" etc.) ist Humbug und das habe ich schon ausführlich in den Kommentaren erklärt. Deswegen mache ich das jetzt nicht noch einmal - ich empfehle die STRG-F-Suchfunktion.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94225 - 12. Juli 2011 - 19:11 #

Bin dennoch gespannt. Vielleicht werd ichs auch probieren. Das Szenario find ich halt immer noch verlockend. So wirds wohl tausenden von anderen auch gehen.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juli 2011 - 18:28 #

Ich bin auch eher enttäuscht von dem was es wird, aber anderer seits auch ein wenig gespannt. Beobachte es sehr kritisch

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6520 - 29. Dezember 2011 - 9:45 #

Roland, gibt's hierzu schon ein "Meinungs-Update", wo das Spiel jetzt erschienen ist? Ich nehme an, daß Du es spielst :-)
Denn Deine Kritik hat sich ja wohl weniger auf das Spiel als auf die damalige News-Politik bezogen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)