12 Irrtümer zum Spielejournalismus Meinung

Fränkel übers Comments-Kaspertheater

Harald Fränkel / 15. Juli 2017 - 16:26
Steckbrief
PCPS4Xbox One
Hack and Slay
ab 18
18
Deck13 interactive
16.05.2017
Link
Amazon (€): 28,99 (PlayStation 4), 39,99 (Xbox One), 39,98 (PC)
Die Geschichte des Videospieljournalismus ist gesäumt von Mythen, Irrtümern und Leuten, die sie verbreiten. Harald Fränkel nimmt sich dieses Misstandes an und kommentiert Kommentare im Auftrag der Aufklärung.
Anfuehrung
The Surge ab 28,99 € bei Amazon.de kaufen.
Verfolgt ihr die Let's Plays von GamersGlobal-Chef Jörg Langer? Also die zu Dark Souls 3, Yakuza oder aktuell The Surge? Okay, besagte per Crowdfunding finanzierten Projekte an sich sind so öde, dass sogar Faultiere davongaloppieren. Viel interessanter sind die Reaktionen einiger Rezipienten. Deren Weltbild zerbröselt beim Konsum der Videos derart, dass selbst roter Sahara-Staub vor Neid erblasst. Da stellen Zuschauer plötzlich fest, dass Spielejournalisten nix draufhaben. Null. Die können gar nichts. Wahrscheinlich nicht mal atmen.
 
Und wer denkt, dass After Burner etwas mit Jalapeños zu tun hat...

Ich verstehe, dass diese Erfahrung schockierend und verstörend sein kann. Gerade für Kevin, Justin, Torben, Hendrik und wie sie alle heißen, mussten die doch erst im Jahr 2016 erfahren und verkraften, das Osterhase und Weihnachtsmann nicht existieren. Jetzt erleben sie noch, dass ihre Schreibhelden totale Gamer-Lamer sind. Hart! Na ja, wer denkt, dass der Begriff After Burner was mit Jalapeños zu tun hat und das Wort Fotzenhobel nicht im Duden steht, sondern in Hollywood-Meisterwerken wie Pornocchio vorkommt, glaubt eben auch, dass alle Games-Redakteure über Pro-Gamer-Skills verfügen. Lange Rede, wenig Sinn, es ist ist dringend an der Zeit, die zwölf größten Irrtümer in puncto Games-Journalismus zu enthüllen. Dafür muss ich etwas ausholen.

Ihr kennt das von Bekannten oder Freunden, die Spielevideos auf Youtube schauen: Sie brüllen plötzlich ihren Bildschirm an, weil der Let's Player vermeintlich unbeholfen agiert oder etwas übersieht. Interessanterweise gibt's dazu eine Forschungsarbeit der University of Massachusetts Amherst, die das Phänomen ursprünglich im Kontext mit Sportübertragungen im Fernsehen beschrieb. Hier ist ein ähnliches Phänomen zu beobachten - wenn etwa Fußballer XY hätte abspielen müssen, damit ein Tor fällt, wenn er hätte schießen müssen, damit ein Tor fällt, wenn er hätte köpfen müssen, damit ein Tor fällt, undsoweiterundsofort.
  Ende der 90er Jahre analysierte die Neurowissenschaftlerin Dr. Justine F. Ictitious von der eingangs erwähnten US-Universität das genannte Verhalten in einer Studie und nannte es den „Punch and Judy Show“-Effect. Vereinfacht formuliert beschreibt dieser eine psychische Störung. Der Betroffene glaubt, er könne das Geschehen auf dem Bildschirm, welches ihn richtiggehend aggressiv macht, durch Zwischenrufe beeinflussen. Wobei „Punch and Judy Show“-Effect übersetzt Kaspertheater-Effekt heißt. Das passt wie Arsch auf Eimer, weil Kleinkinder gerne so etwas wie „Pass auf Kasper, hinter dir ist ein Krokodil!“ krakeelen, woraufhin der Protagonist sich umdreht und dem Reptil mit einem Baseballschläger die Fresse poliert. Hier funktioniert das mit den Kindeszurufen also, auf Youtube nicht.

Weil die Geschichte des Spielejournalismus eine Geschichte voller Missverständnisse ist, räume ich jetzt mit den größten Mythen auf, wobei ich mir erlaube, einige Kommentare aus dem GamersGlobal-Youtube-Kanal und dem einen oder anderen Forum zu zitieren.
 

1. Spielejournalisten bewerten Games großer Hersteller immer zu gut.

Beispiel: „Klar, dass Dreck wie FIFA 17 bei euch 8.5 von 10 Punkten kriegt, da hat EA wohl wieder kräftig Geld in die Hand genommen.“

Zugegeben, Electronic Arts hat im Fall der Xbox-One-Fassung von FIFA 17 schlappe 51 Online-Magazine weltweit bestochen, damit am Ende ein Wertungsschnitt von 84 herauskommt. Dasselbe passiert auch regelmäßig bei Battlefield und allen anderen Abfallprodukten. Zu viel Schmiergeld ist zum Beispiel der Grund, warum ich heute keinen festen Job mehr brauche und mir als Privatier einen Schwarzafrikaner leisten kann, der für mich zu Hause meine Lieblingsspiele durchzockt, während ich von einem aus Kaviar gefertigten Whirlpool zusehe und lustige Pupsbläschen produziere. Außerdem muss ich als Freiberufler keine ellenlangen, polemischen Kolumnen für honorar (absichtlich kleingeschrieben) mehr verfassen. #dankeEA


2. Meine Lieblingsspiele bewerten Spielejournalisten immer zu schlecht.

Beispiel 1: „Dann spielt das Spiel nicht, ihr habt absolut nicht verstanden, wofür das Spiel da ist und was das Spiel bezwecken will.“

Das wird Games-Journalisten immer wieder vorgeworfen, manchmal sogar, dass sie „falsch“ spielen. Das ist Quatsch! Bevor GamersGlobal einen Titel verreißt, findet eine Konferenz statt. Hier wird genau überlegt, welche Leser man diesmal so richtig ficken könnte. Am Ende sagt der Chefredakteur: Okay, heute pinkeln wir allen Dark Souls-Fans ans Bein (jawohl, allen dreien!) und beleidigen sie persönlich, indem wir Teil 3 mit 8.5 von 10 Punkten brutal abstrafen.

Beispiel 2: „Es geht nicht um das langsame Spielen, sondern um die Unfähigkeit, einfachste Spielmechaniken zu verstehen. [...] Die Ausrede der Unvermögenden! YouTube? Ein Spiegel der Realität. Kommt jetzt wieder eine Kolumne? Vielleicht 'Warum Spieler mit normalen Reflexen und Spielvermögen stinken'?“

Fan-Wünsche sind für GamersGlobal ein Befehl. Hier ist die Kolumne (nur dein Vorschlag für die Überschrift war ein bisschen zu lang).
 

3. Spielejournalisten und Let's Player müssen Pro-Gamer sein.

Beispiel: „Und ein bisschen Grusel, wenn man bedenkt das Menschen die so spielen, solche Games bewerten und dann noch Artikel drüber schreiben, über Design Schwächen.“

Klar müssen Spielejournalisten Pro-Gamer sein! Sportjournalisten beziehungsweise -reporter haben ja auch für die Fußballnationalmannschaft gekickt (mindestens), und wer als Besamungstechniker seine Liebe zu Kühen, Schweinen und Ziegen ausleben möchte, benötigt zunächst eine Ausbildung zum Landwirt. Nein, hahaha, nur Spaß, von einem Spielejournalisten vor allem Skill zu erwarten, wäre ja so, als würde man auch von einem Youtube-Konsumenten Unmenschliches verlangen. Dass er schreiben kann oder so. Mit Kommentarverfasser-Diplom.
 

4. Wenn jemand länger vom Spielejournalismus leben kann, obwohl er die härtesten Games nicht im Speedrun packt, ist was faul.

Beispiel: „Wie hat Heinrich es in den 80ern als spieleredakteur geschafft wenn er an Dank souls so heftige Probleme hat“ 

Dass Heinrich Lenhardt als Ikone des deutschen Spielejournalismus gilt, ist selbstverständlich erklärbar. Der geistige Vater von Fachzeitschriften wie Power Play und PC Player und heutige US-Korrespondent mit Häuschen im kanadischen Vancouver kann weder überdurchschnittlich gut und humorvoll schreiben noch analytisch denken. Er spricht auch keineswegs fließend Englisch, und breites Games-Wissen geht ihm ebenso ab wie kreativen Ideen. Die Wahrheit ist, er hat sich hochgeschlafen. So wie das viele Besamungstechniker tun. Ähem.
 

5. Spielejournalisten können Dark Souls 3 nicht so gut beurteilen wie Fans.

Beispiel: „Bin Fanboy versuche aber einen komplett neutralen Kommentar zu verfassen . [...] Das Spiel ist wahnsinnig gut designt, die spielmechanik lässt es einfach zu das man wirklich krasse Gegner auch auf lvl 5 besiegen kann. Als Belohnung für diese Leistung winken halt wirklich gute goodys wie zum Beispiel das uchikatana welches schon echt ne mega tolle Start Waffe ist. Ich konnte mich an kein Game erinnern wo die erste amtshandlung von mir war einen NPC an zu greifen der noch nicht mal in irgendeiner weise gepullt wurde. Das Game bietet einem die Krönung und höchste weise der Motivation.“

Danke für diesen Versuch.
 

6. Wer eine Entlohnung für seine Arbeit als Spieleredakteur möchte, ist ein geldgeiler Hurensohn.

Beispiel: „welche vollspackos haben dem typen geld gegeben damit er den dreck spielen tut? arme menschheit du bist verloren.“

Übersetzt bedeuten tut dieser Kommentar bedeuten tun: Ich schaue jetzt lieber den Livestream von Gronkh, der Let's Plays wenigstens noch aus Spaß macht, und spende ihm 500 Euro.
 

7. Spielejournalisten vertragen keine Kritik und betreiben Zensur, indem sie Kommentare löschen, dabei ist das nur meine Meinung!!!!!!!!!!!!!!!

Beispiel 1: „drei spastis mit dummen mützen lol löscht euch ihr aidsclownz“

Beim Thema Löschen möchte ich noch mal ausdrücklich betonen, dass GamersGlobal konstruktive Kritik wie deine natürlich stets stehenlässt.

Beispiel 2: „Das ist Langers Arroganz, so wie er auch gerne mit Kritik umgeht. Nur er hat recht und alle anderen sind Hater. Wird an dieser Stelle auch wieder deutlich, was für einen ekligen Charakter dieser Mensch haben muss. Man merkt auch, wie eingeschüchtert die anderen zwei sind. Insgeheim denken die sich doch auch, was für ein Spasti das ist.“ 

Benjamin Braun oder Christoph Vent, zum letzten Mal: Schreibt nicht ständig Kommentare unter Pseudonym!
 

8. Spielejournalisten wollen, dass sich Youtube-Konsumenten ein dilettantisches Let's Plays komplett reinpfeifen, selbst wenn wegen des Fremdschämfaktors die Augen eitern.

Zuschauer bei The Surge, Folge #2: "Das tut einfach weh beim Zusehen. Da hab ich eigentlich von einem Spielemagazin mehr erwartet."

Derselbe Zuschauer, Folge #5: "Spätestens im dritten Gebiet ist finito, wenn ich schon sehe, wie unbeholfen du dich im Tutorialgebiet bewegst."

Na also, der Typ von der Russen-Mafia und sein Rutschnoi-Protiwotankowy-Granatomjot-Panzerabwehr-Granatwerfer an deiner Stirn haben dich ja doch überzeugt, weiterzugucken, auch wenn es unerträglich ist.
 

9. Artikel und Videos zu Spielen zu produzieren, ist kein Beruf.

Beispiel: „Tja, wenn man keine Lust hat, wirklich zu arbeiten, muss man sich halt etwas einfallen lassen, um an Geld zu kommen.“

Genau! Wenn die Schreiberlinge was Ordentliches gelernt hätten, bräuchten sie auch keine drei Minijobs. #dankePeterTauber


10. Spielejournalisten sind dumm, weil sie bei Let's Plays Offensichtliches übersehen und den Orientierungssinn eines Nusshörnchens haben.

Beispiel: „Boah, Jörg stellt sich aber auch wieder gewohnt blöd an. Wie lange er braucht, zu peilen, dass die blauen Teile ungeschützt sind... -.-“

Es kann natürlich keinesfalls sein, dass die Verpeiltheit darin begründet liegt, dass der Vortragende gleichzeitig spielen und einigermaßen sinnvoll kommentieren muss. Die Wahrheit: Besonders Spieleredakteure verfügen über einen extrem niedrigen IQ. Die sind so was von hohl, die schwimmen sogar in Milch. Außerdem glauben sie, der Brille-auf-und-ab-Trick bei Clark Kent aka Superman würde in der Realität ebenso funktionieren wie die Verwandlung von Bruce Banner in den Hulk, ohne dass ein gigantischer grüner Pimmel durch die Gegend baumelt. Is' doch logisch, dass alle Klamotten wegplatzen, nur nicht die Hose.
 

11. Es hilft verirrten und verwirrten Spielejournalisten weiter, wenn ihnen jemand per Youtube-Kommentar eine genaue Wegbeschreibung kredenzt.

Beispiel: „Du hast eine wichtige Abkürzung übersehen, vor der Förderbandzentrale links über die beiden Rohre und dann dahinter. [...] Ich verstehe nicht, warum du die Abkürzungen nicht öffnest. Du kannst die vergitterten Türen einschlagen. Z. B. in dem schmalen gelben Gang beim Fahrstuhl.“

Wie war das? Erst geradeaus, dann links, an der nächsten Kreuzung links, den Berg runter, durch den Wald, am See vorbei? Der Punkt ist: Bei einem Youtube-Video handelt es sich nicht um eine Liveübertragung, insofern bitte nicht böse sein, wenn der Let's Player nicht sofort umgehend augenblicklich und blitzartig reagiert, umkehrt und den neuen Weg beschreitet. Sein Fehler. Er stellt sich wieder blöd an.
 

12. Spielejournalisten müssen vor dem Aufnehmen eines Spielevideos mindestens ein Wiki oder ein Let's Play zum entsprechenden Game auswendig gelernt haben, andernfalls sind sie schlecht vorbereitet.

Beispiel: „Plan los im Weltall trifft es wohl am besten schaut vielleicht mal wenigstens eine folge bevor ihr sowas macht“

Na aber hallo, wo kämen wir denn auch hin, wenn man einfach mal spielen möchte? Ausprobieren. Selbst was rausfinden. Blödsinn treiben. Spielen im Wortsinne von spielen quasi, ohne im Hinterkopf zu haben, dass einen der Sandkastenkumpel aufgrund mangelhafter Leistung auslacht. Neee, ich versteh das, das geht gar nicht! Hab erst kürzlich meinen fünfjährigen Sohn Luke bei einer Autobahnraststätte ausgesetzt, weil er im kooperativen Modus von Lego Marvel Super Heroes ständig den Flow störte. Er hat als Iceman immer wieder meine Spielfigur eingefroren und sich dabei scheckig gelacht, statt mit mir das nächste Rätsel zu lösen. Die kleine miese Kröte!

So, feddich.

Zuletzt die Anmerkung, dass ich in dieser Glosse einen irrsinnig lustigen Gag versteckt habe. Wer ihn als Erster erkennt, benennt und den anderen Lesern erklärt, gewinnt als Preis einen beleidigenden Freikommentar, der nicht gelöscht wird - unter einem Artikel seiner Wahl

Ich wünsche viel Erfolg, schönes Leben noch!

Euer Harald Fränkel
Abfuehrung
Anzeige
Harald Fränkel 15. Juli 2017 - 16:26
Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 15. Juli 2017 - 16:27 #

Viel Spaß beim Lesen! War übrigens keine Auftragsarbeit nach dem Motto "Zeig's mal meinen Letsplay-Kritikern" :-)

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 15. Juli 2017 - 16:48 #

Die besten Mitarbeiter wissen auch so, was der Chef gerne hätte. ;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 15. Juli 2017 - 21:47 #

Also keine Rache des kleinen Mannes?

PS: Doppeldeutigkeit wirklich unabsichtlich. :(

Magnum2014 16 Übertalent - 4855 - 16. Juli 2017 - 8:16 #

Dann bekommt er kein Geld dafür? Nur mal so gefragt?

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 8:29 #

Jörg meint das Thema.

guapo 18 Doppel-Voter - 10625 - 16. Juli 2017 - 20:06 #

Denk an die armen Kinder in Afrika :) Oder den Weltfrieden. Ehrlich!!!^einself

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 16. Juli 2017 - 12:45 #

Oh, das wäre doch der Aufhänger für Fabu.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10511 - 15. Juli 2017 - 16:41 #

Harter Diss gegen alle Hendrik.

Weiter so Harald. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64147 - 15. Juli 2017 - 16:57 #

Ich verachte den Typen. Der is doch voll Hirni ey. Son Opfa.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 16. Juli 2017 - 12:45 #

Kauf dir mal nen Duden und lies nach, wie man Opa richtig schreibt!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64147 - 16. Juli 2017 - 14:05 #

Was n das? Bestimd wat zum essn wa?

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100096 - 16. Juli 2017 - 17:33 #

Jo, Duden mit Sahne is hammer! ^^

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64147 - 16. Juli 2017 - 22:21 #

Ächt jette? Probiersch mal, gleich morschen.

de_vipp 13 Koop-Gamer - P - 1322 - 15. Juli 2017 - 16:53 #

Geil.

Edit:
So ist das mit heutzutage mit der "mehr-höher-weiter-besser-mega-und immermehr" - Gemeinschaft auf unserem schnuckligen und furchtbar toleranten Planetchen. Ein jeder darf ganz gemütlich mit Mamis Pausenbrot in der Hand, seinen Gelb-Braunen Ausflüssen freien lauf lassen.

Das gute dabei, es gibt garantiert immer noch mindestens einen anderen lustigen Soziopathen welcher sich völlig befreit dieser Meinung anschließt.

Einer hats sogar zum Präsi der Amis geschafft. Läuft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11995 - 15. Juli 2017 - 16:47 #

Haha, sehr schön!

Was vielleicht erwähnenswert wäre, mir geht es selbst so, wenn ich anderen beim Spielen zuschaue, dass ich denke, "da, dort, jetzt dahin ... autch ... das könnte ich ja besser". Gerade letzte Aussage ist bezeichnend, denn wenn ich drüber nachdenke, nein, oftmals könnte ich das gar nicht besser, denn wenn ich zusehe habe ich erheblich mehr Überblick, als wenn ich selbst spiele, meine Konzentration ist nicht nur auf das Geschehen am Bildschirm allgemein sondern eben auch auf das Steuern meiner Spielfigur gerichtet, d.h. das Drücken der Tasten und das Fokussieren des Blickes eben auf die Figur und von der ausgehend dann strahlenförmig auf den Rest des Schirmes und dadurch habe ich beim selbst Zocken eben nicht immer alles sofort im Blick oder kann sofort auf ein Ereignis rechts oben reagieren, weil mein Blick gerade links unten etwa auf einer Anzeige weilt, während ich als Zuseher das große Ganze problemlos im Blick halten kann.

Sciron 19 Megatalent - P - 17262 - 15. Juli 2017 - 16:54 #

Naja, alles eine Frage des Tonfalls. Berechtigte Kritik muss erlaubt sein, wenn sie konstruktiv vorgetragen wird, was natürlich grade im Videospielsektor und seinem man­nig­fal­tigen Publikum nicht immer der Fall ist. Da darf man halt als Journalist nicht abstumpfen und irgendwann nur noch alles als einen zeternden, trollenden Einheitsbrei sehen.

Andererseits muss man als Spieler subjektive Fehlwertungen auch mal locker nehmen. Ich hab mir bei Tests auf GG auch schon oft gegen die Birne geklatscht, wenn eine Bewertung bzw. ein Fazit zu hoch/niedrig erschienen, aber Stelle deshalb nicht das ganze Konzept der Seite in Frage.

Was Let's Plays angeht, naja...Brett vor'm Kopf hat man als auch Privatspieler öfters mal, nur sieht's da halt keiner. Alles halb so wild.

Stephan Petersen Redakteur - 4105 - 15. Juli 2017 - 16:54 #

Sehr geil :-)

Scando 23 Langzeituser - P - 41906 - 15. Juli 2017 - 16:55 #

Absolut genial. Gerne mehr davon.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64147 - 15. Juli 2017 - 16:58 #

Endlich mal ein Fränkel Artikel der mir richtig gut gefiel. Bis auf das Beleidigen meines Namens....:O

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 15. Juli 2017 - 21:48 #

Irgendwas ist auch immer... ;) :D

Magnum2014 16 Übertalent - 4855 - 15. Juli 2017 - 17:04 #

Naja. Ich sehe das so GG hat sich wie viele Politiker verhalten. Nach dem Motto was interessiert mich das
Was ich gestern gesagt hatte sprich im Falle gg hatte der Chefredakteur in der Vergangenheit letsplayer nicht gut gefundenen und ich glaube sogar noch mehr abwertend letsplayer bewertet. Und nun vertrtt er die Meinung was interessiert mich was ich früher gesagt habe, jetzt geht's um Kohle machen um zu überleben. Jetzt muss er sich aber auch wie alle anderen letsplayer kritik an seinen spieleskills gefallen lassen. Sorry da gibt es aus meiner Sicht keine Rücksicht egal wer der letsplayer ist. Insbesondere wenn es letsplayer sind die bezahlt werden von Usern. Warum dürfen diese User keine Kritik üben an spieleskills, nur weil es ein spielejournalist ist??? Da sehe ich kein Unterschied ob Journalist oder amateur oder profispieler. Zudem finde ich ein spielejournalist mit so viel Erfahrung sollte doch schon recht gut spiele spielen können oder ist das zu viel verlangt? Er muss zwar nicht jedes Spiel zu 100% durchspielen aber doch schon recht gut spielen können. Sind die letsplayer denn erfolgreich hier?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15378 - 15. Juli 2017 - 17:08 #

Alpha-Kevin am Start! Und schon den guten Harald bestätigt, Danke!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64147 - 15. Juli 2017 - 17:08 #

Aha, du meinst also die Typen die auf You Tube ihre stellenweise haaresträubend dummen Kommentare posten sind hiesige User?

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6245 - 15. Juli 2017 - 17:10 #

Ja, genau für Dich ist die Kolumne. Harald hat sein Ziel erreicht.

Und schau mal im Duden nach "letsplayer" nach. Gibt es nicht? Komisch, na gut, so erklärt sich zumindest deine durchgehende Schreibweise dieses Berufsstandes – das Wort scheint Dir echt zu gefallen.

Immerhin gibt es ja mit gutem Grund "Journalist" und "Redakteur".

Du darfst jetzt deine Pilatesübungen weitermachen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 15. Juli 2017 - 17:19 #

Ich stimme dir in einem Punkt zu: Mein Letsplayer-Dissen von früher ist natürlich im Nachhinein goldig, weil ich das jetzt auch ab und zu mache. Und: Ich habe gemerkt, dass zum Letsplayen doch ein wenig mehr gehört als nur die Capture-Karte anzuwerfen. Nichts geändert hat sich aber an zwei grundsätzlichen Punkten: Ich halte Letsplays für keine journalistische Disziplin, damit unterscheidet sie sich grundsätzlich von dem, was wir überwiegend machen in Videoform. Und zweitens sind Letsplays eine wirklich sehr kosten-nutzen-effiziente Art, Sendezeit zu füllen. Kein Vergleich mit aufwändigen Formaten wie Testvideos oder gar der Stunde der Kritiker.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 15. Juli 2017 - 17:26 #

Danke.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 15. Juli 2017 - 21:34 #

Das ist doch Herr Fränkel vom Zweitaccount. Kann gar nicht anders sein.

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1389 - 16. Juli 2017 - 12:32 #

Ich befürchte nicht, auch wenn mich ein "Ja" beruhigen würde.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4626 - 16. Juli 2017 - 1:01 #

Dank deiner Antwort muss ich wieder an das Langer Lästert über Lesekompetenz denken. Danke dafür

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 11579 - 15. Juli 2017 - 17:15 #

Also ich weiß natürlich, dass bei den SdKs und anderen Videos nicht nur gespielt werden muss... aber Jörgs "Wegfindungsprobleme" sind doch mittlerweile schon legendär und müssen (!) einfach während des Videoschauens lautstark kommentiert werden. Immer wenn es ein Twitch-Live-Event gibt, dann ist man doch im Nerdhimmel. Wann sonst bietet sich die Möglichkeit Jörg (fast) direkt auf blödsinnige Aktionen hinzuweisen? Ein Traum :D

Ein schöne Auftragsar.... ähm Werk vom Herrn Fränkel. Wann ist eigentlich das nächste Twitch-Live-Event mit Jörg? Vorzugsweise Dark Souls 3 oder vielleicht Nioh? ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 15. Juli 2017 - 17:17 #

Aber Hallo! Ohne Wegfindungsprobleme, Schuldzuweisung eigener Inkompetenz an die Entwickler und Ignorieren sämtlicher Hilfeeinblendungen wäre es doch kein echtes Langer-Letsplay!

Despair 16 Übertalent - 4869 - 15. Juli 2017 - 18:12 #

Let's Play 2.0: Mitarbeiter von Deck 13 schauen Jörgs The Surge-Let's Play und werden dabei gefilmt. Ob man das Ergebnis online stellen könnte..?^^

Ich schaue nur sehr selten mal in ein Let's Play rein und kenne dementsprechend nur wenige "Szenegrößen". Ich muss aber klar sagen, dass mir Jörgs ehrliche bzw. manchmal ironische Gefühlsausbrüche wesentlich lieber sind als die gespielte Begeisterung anderer Let's Player. Und er unterlässt eine weitere Unsäglichkeit: Das nervtötende Vorlesen sämtlicher Texte im Spiel, am besten noch in fremden Zungen. -.-

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34202 - 15. Juli 2017 - 18:51 #

Eine neue Form der "Reaction-Videos": Entwickler reagieren auf Let's Plays. Gute Idee. :D

interceptor 12 Trollwächter - 1063 - 15. Juli 2017 - 22:48 #

Das witzigste was ich in der Richtung bisher gesehen habe, ist Double Fines "Devs Play"-Video zu Psychonauts, bei dem die Entwickler live einem Speedrunner dabei zusehen, wie er ihr Spiel zerlegt:
https://www.youtube.com/watch?v=lsDc1YVxHA0

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 11579 - 15. Juli 2017 - 19:33 #

Das neue Videoformat für GG ist gefunden! ;)

Ich bin auch gar kein Freund von Let's Plays und habe zuletzt nur die ersten von The Surge gesehen und fand sie unterhaltsam, aber die anderen Inhalte von GG, Serien, Filme und das Selberspielen gefallen mir dann doch viel besser. Die ganzen Bibis, Gronks und Lochis kenne ich nur vom Hörensagen und dem miesen Musikvideo (oder Porno?) von Erstgenannter.

Jörg hat ja bereits oben weitere Gründe geliefert warum seine Videos einfach das gewisse Extra haben.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35123 - 16. Juli 2017 - 0:12 #

Je nach Spiel finde ich das Vorlesen wichtig. Denn am TV kann ich das nicht selbst lesen. Und bei Dialogen ist es auch besser für die Unterscheidvarkeit wenn die Stimme etwas anders ist. Kann man sicher anders sehen.

de_vipp 13 Koop-Gamer - P - 1322 - 15. Juli 2017 - 17:15 #

Ich werd nur zum nächsten GG-VorOrtEvent wenn Harald auch da is ... ^^

Asderan 14 Komm-Experte - 2439 - 15. Juli 2017 - 17:21 #

Ich dachte, Trolle soll man nicht füttern...

wizace 12 Trollwächter - 1190 - 15. Juli 2017 - 17:43 #

Super. Hab noch nie auf GG so gelacht. "Spastische Aidsclownz", ich kann nicht mehr...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 15. Juli 2017 - 18:01 #

Ich fürchte, die meisten Beispiele entstammen zumindest teilweise der Realität...

wizace 12 Trollwächter - 1190 - 15. Juli 2017 - 18:22 #

Das sind natürlich keine Umgangsformen und auch keine Art, konstruktiv Kritik zu äußern. Ansonsten kann man Kritik ja aber auch zum Anlass nehmen, um sich zu verbessern. Wie sonst sollte man das tun, wenn einem keiner sagen würden, dass man Dinge auch anders und vielleicht besser machen kann. Man muss sich ja nicht jeden Schuh anziehen, der einem hin gestellt wird.
Manchmal kann man ja auch erfolgreiche Konzepte übernehmen. Ich fand, das klang beim Spieleveteranenpodcast 99 so ein bisschen an, der phasenweise ein bisschen in die Richtung "Stay Forever" ging. Aber ich weiß auch, dass es schwer ist, das Ruder herum zu reißen, wenn man jahrelang etwas in einer bestimmten Art und Weise gemacht hat. Das fängt schon damit an, dass man sich eingestehen muss, dass das vielleicht bisher nicht so dolle war.
Ich finde es zum Beispiel sehr gut, dass bei "Stay Forever" deutlich zu erkennen ist, dass sich da Leute vorbereitet haben. Das erwarte ich auch irgendwo, wenn ich etwas journalistisches rezipiere, dass da jemand mehr zu einem Thema weiß, als ich selbst und nicht nur in affenartiger Abfolge Buzzwords von sich gibt. Man sieht, mit Vorbereitung kann man ohne Redundanz 90 Minuten zu einem Spiel sprechen. Das finde ich persönlich für mich als Gewinn bringender, als wenn innerhalb von 10 Minuten 30 Titel erwähnt werden. Da krieg ich als Hörer gar nichts mit.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 15. Juli 2017 - 19:00 #

Wir bereiten uns seit 1.1.2017 auf jede Folge akribisch vor beim Spieleveteranen-Podcast, das ist ein Unterschied zu früher. Dass dir das nicht oder erst in Folge 99 aufzufallen scheint, liegt vielleicht daran, dass wir daraus keine Selbstbeweihräucherung machen. So von wegen 1000seitigen Dossiers und so...

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 15. Juli 2017 - 20:56 #

"So von wegen 1000seitigen Dossiers und so..."

Uuuh, harter Diss! :)

wizace 12 Trollwächter - 1190 - 16. Juli 2017 - 12:06 #

Ich bitte um Entschuldigung, dass mir Dein Aufwand nicht gleich aufgefallen ist und ich ihn nicht sofort gewürdigt habe. Vielleicht darf ich zu meiner Entlastung vorbringen, dass ich ja auch nur jede zweite Folge gehört habe. Da ich das Patreonmodell (z.B. Kündigung des Abos) nicht durchblicke, registriere ich mich da auch nicht. Wenn, glaube ich, würde ich im Moment aber wohl Stay Forever den Vorzug geben. Meine Hörzeit ist auch nicht unbegrenzt. Für 9,99€ gibts bei audible.de z.B. eine große Bibliothek vor allem auch englischer Hörbücher. Da kriegt man also für 5€ mehr einen deutlichen Mehrwert auch gegenüber Stay Forever. So gerne ich das schon einmal zwischendurch höre, wenn man da alles hören würde, was die so machen, käme man ja zu nichts anderem mehr. Von daher selbst da kein Abo von mir.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 16. Juli 2017 - 12:24 #

Ehrlich gesagt finde ich, dass du auch beim Hören jeder zweiten Ausgabe bereits nach ein oder zwei Folgen hättest merken können, dass wir uns vorbereiten. Insoweit "entlastet" dich das in meinen Augen nicht. Ist aber auch kein Beinbruch.

Wieso du kein Abo abschließt, ist prinzipiell nachvollzehbar, einmal davon abgesehen, dass es beim Zahlen ums Unterstützen geht, und das darf man auch, wenn man dann nicht alle Inhalte konsumiert.. Du nutzt also die kostenlosen Inhalte von Stay Forever und Spieleveteranen-Podcast, die aber ja nicht einfach vom Himmel fallen, sondern genauso aufwändig gemacht sind wie die kostenpflichtigen. Also zumindest bei uns, kenne Stay Forever nicht so im Detail. Da du Stay Forever mehr zu mögen scheinst, meine Bitte: Mach doch wenigstens bei ihnen ein Patreon-Abo, wenn du ihre kostenlosen Inhalte regelmäßig nutzt.

Wie die Abos funktionieren: Du schließt ab und kannst von da an auch rückwirkend alle Bezahlinhalte konsumieren. Und in dem Moment, wo du kündigst, kannst du keine Bezahlinhalte mehr nutzen. Kündigen geht monatlich. Das war's auch schon.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 16. Juli 2017 - 14:01 #

Seit wann gibt es bei Audible denn für 10€ Zugriff auf die Bibliothek?

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 16. Juli 2017 - 17:04 #

War das nicht so ein "je Monat ein Buch nach (weitgehend) freier Wahl"?

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36422 - 16. Juli 2017 - 23:08 #

Jup pro Monat ein beliebiges Hörbuch und das behält man auch nach dem Abo. Beim Prime day gab es 12 Monate sogar für 4,90 pro Monat.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 17. Juli 2017 - 4:24 #

Eben. Eins nach Wahl. Und nicht Zugriff auf eine riesige Bibliothek.

gamalala2017 (unregistriert) 16. Juli 2017 - 16:29 #

5 euro sind nicht viel und immer nur nach Geld zu gehen ist auch kein gutes Prinzip. 9,99 euro sind auch noch nicht zu viel. Wenn man wirklich arm ist, dann sollte man sich natürlich echt den Mehrwert überlegen, aber dann auch nicht Unkosten ignorieren die an anderer Stelle liegen. Rauchst du? Wenn Ja, aus welchen Gründen? Musst du das wegen Beruflich-Gesundheitlichen gründen? Haben dich verwandte oder deine tolle Freunde dazu bewogen immer Glücklich mit immer NUR EINEM Getränk (deiner Wahl..) zu sein auch wenn dir das schadet?

DA geht das eigene Geld verloren, aber nicht wenn du Zeugs wie Stay Forever oder so supportest, wie du dein anderes 5- und 9-Euro Zeugs supportest.

Natürlich schaut das komplett anders aus wenn Leute (innerhalb deiner Verwandtschaft?) mit gewissen Hilfeauftrag (aus "jux" dann doch..) dich verklären statt die Psych. Mittel dazu zu nutzen dir wirklich zu helfen.

Einmal Kaffe+Kuchen bei jemanden der auch als juristische Person agieren kann und dich in echt net mag und deine Eltern verlernen plötzlich korrekt mit Geld zu haushalten und so ein scheiß. Natürlich kann man als jugendlicher die Reissleine ziehen und abhauen. Aber wer macht das denn in echt?

Die Probleme sind allen bewusst aber die Welt muss trotzdem funktionieren. Es gibt Workarounds und auch im Bereich des konsumierens. Glaube mir: Die kostenfreie Versionen Hörbespielungen sind seit dem 1.1.2017 auch auf solche Zielgruppen ausgelegt.
Das wurde mir klar als plötzlich Boulevard-Themen in den ersten 5 Minuten einflossen usw.
Jemand kann den "Schund" abstoßend finden, aber für den anderen ist es gut, denn es nimmt ihm den Angst über den Tellerand zu schauen (z.B. außerhalb der Fussballwelt).

Es benötigt da beispielsweise nur ein MoMoCa mit Fifa 17 als Hauptthema und schon kann man einer kaputten Person ein neues Thema (Gaming) näher bringen.

Smutje 16 Übertalent - P - 4255 - 16. Juli 2017 - 22:18 #

Ich hab's ehrlich versucht herauszufinden, habe aber beim besten Willen keine Ahnung, was Du ausdrücken möchtest. Wovon sprichst Du?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15378 - 17. Juli 2017 - 0:38 #

Denk da lieber nicht weiter nach, gibt nur platzende Synapsen.

gamalala2017 (unregistriert) 17. Juli 2017 - 1:30 #

Habe mich emotional nicht unter Kontrolle gehabt, negativ erlebtes draußen zu lassen. So ergibt mein Beitrag natürlich kein Sinn, stimmt schon..

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 16. Juli 2017 - 17:06 #

Das Patreonmodell ist nicht anders als jedes andere Abo, das wird monatsweise abgebucht und wenn du keine Lust mehr hast, kündigst du und es hört auf, dir Geld abzubuchen :D

Die einzelnen Anbieter können da Einfluss drauf nehmen, bei einigen zahlt man beispielsweise im Voraus, bei anderen erst am Monatsende für den zurückliegenden Monat. Da gibt's dann Leute, die immer zu Beginn eines Monats ein Abo abschließen und es kurz vor Ende wieder kündigen... naja, wenn man es nötig hat.

Smutje 16 Übertalent - P - 4255 - 16. Juli 2017 - 22:19 #

... und wie bereits oben gesagt, ist's jederzeit zum nächsten Monat kündbar.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 15. Juli 2017 - 21:35 #

An ein paar der zitierten Kommentare kann ich mich sogar erinnern. Die waren also echt.

McTi. 18 Doppel-Voter - P - 10241 - 15. Juli 2017 - 17:57 #

Hey!
Bitte keine Spiele mit meinem Vornamen.
Hat Rüdiger Hoffmann schon gemacht. ;-(

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 15. Juli 2017 - 19:51 #

Mc soll ein Vorname sein? Mc Donald's oder was?

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 15. Juli 2017 - 20:57 #

McScout.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39285 - 15. Juli 2017 - 21:03 #

MC Hammer. ;)

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 77520 - 16. Juli 2017 - 17:25 #

McMoneysac

TheRaffer 15 Kenner - - 3873 - 17. Juli 2017 - 5:00 #

Yeah, DuckTales :)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100096 - 15. Juli 2017 - 17:58 #

Wuahaha, ich schmeiss mich weg! ^^

ps: Ich hab den Gag gefunden: "Osterhase und Weihnachtsmann existieren gar nicht!" Haha, der war gut! ;)

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 16. Juli 2017 - 17:07 #

Du musst ihn noch erklären, sonst hast du keine Chance auf den Gewinn :/

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100096 - 16. Juli 2017 - 17:41 #

Achso, Mist, ok: Also, der Osterhase hat in grauer Vorzeit die Eier geklaut und wurde prompt an selben ans Kreuz genagelt. Seitdem suchen wir die Eier im Garten. Es gibt/gab ihn also wirklich. Der Weihnachtsmann hat dem Nikolaus eine mit der Rute übergezogen und sein rotes Cape geklaut. Seitdem ist er nachts unterwegs und versteckt sich vor den Bullen im Kamin. Ihn gibt es also auch, nur ist er nicht zu sehen. So, bekomm ich jetzt meinen Preis? Hm? Na? ^^

zfpru 15 Kenner - P - 3858 - 15. Juli 2017 - 18:27 #

Ich verstehe nicht, wo die andauernden Probleme von Harald Fränkel mit Dark Souls herkommen? Dazu hat er doch erst im Oktober 2011 was in einer Kolumne geschrieben und jetzt schon wieder. Mir ist das zu monothematisch.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 15. Juli 2017 - 19:22 #

Ich habe keine andauerenden Probleme mit Dark Souls. Momentan hab ich nur Probleme mit Dark Souls 3. Also mit Dark Souls DREI. Dark Souls DREI ist kacke. Die Probleme, die ich damit habe, resultieren aus dem Mutterleib, der mittlerweile tot ist, vielleicht erledigt sich das jetzt damit. Ich wünsch es dir.

joker0222 28 Endgamer - - 100022 - 15. Juli 2017 - 21:01 #

Lets-Playst (schreibt man das so?) du das etwa? Das wäre super, ich hab es vor 2 Tagen auch gerade angefangen.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 15. Juli 2017 - 21:14 #

Du musst ihn das auf Youtube fragen. Da kannst du schreiben wie du willst, free from the liver away.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 15. Juli 2017 - 21:36 #

Äs wie sei in Djörmenie.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36154 - 15. Juli 2017 - 21:41 #

Harald Fränkel macht wieder Let's Plays?

joker0222 28 Endgamer - - 100022 - 15. Juli 2017 - 21:53 #

Keine Ahnung, deshalb frag ich ja.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36154 - 15. Juli 2017 - 22:48 #

Achso, dein Frage klang für mich so, als würde er wieder Let's Plays machen und du wolltest nur wissen, ob jetzt eins zu DS 3 kommt. ;)

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6143 - 17. Juli 2017 - 16:37 #

Trotzdem: Alle sechs Jahre dasselbe Theater! :-O

Bernd 10 Kommunikator - 396 - 15. Juli 2017 - 18:47 #

Ich hab das Alles schon immer gewusst. Echt.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34202 - 15. Juli 2017 - 18:52 #

Danke Harald, ich habe eine neue Vokabel gelernt: Gamer-Lamer
Gefällt mir! :D

Schöne Kolumne! :)

StHubi 14 Komm-Experte - P - 2027 - 15. Juli 2017 - 18:53 #

War echt unterhaltsam zu lesen! Gerne wieder, aber im dritten Absatz hättest du eine Abkürzung einbauen können und mit weniger Arbeit den Boss trotzdem überzeugt! ;)

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 15. Juli 2017 - 19:09 #

Ich verlange Schmerzensgeld für lädierte Lachmuskeln, ein gerissenes Zwerchfell und eine zerquetschte Lunge!!!!11elf
"Heinrich Lenhardt der hochgeschlafene Besamungstechniker" ich kann nicht mehr.

zuendy 14 Komm-Experte - 2291 - 15. Juli 2017 - 19:15 #

Und das von Einem, der ein Mimimimi auf Dark Souls schrieb. ;) <3

Danke.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4330 - 15. Juli 2017 - 19:18 #

Also Fotzhobel ist bei uns ein gelaeufiges Wort ^^

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 15. Juli 2017 - 19:25 #

Meine Kolumne soll aber auch die Menschen ansprechen, die nicht als Prostituierte sozialversichert sind.

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 15. Juli 2017 - 19:41 #

Irgendwie wittere ich eine Abwertung der hanseatischen Kultur.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 15. Juli 2017 - 19:46 #

Jau, nach G20 haben die es sich aber auch verdient, ne?

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4330 - 15. Juli 2017 - 20:06 #

Also bei uns is eine Fotzhobel eine Mundharmonika, aber ich bin auch ein Alpenlaender und kein Nordseefisch ;-)

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 16. Juli 2017 - 15:06 #

Kein Wunder es kommt ja auch aus dem bairischem Dialekt.

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 16. Juli 2017 - 15:18 #

Ich hätte da gerne einen direkten Vergleich mit München. Die CSU scheint sich ja sicher zu sein, es besser hinzubekommen.

manacor 12 Trollwächter - P - 956 - 15. Juli 2017 - 19:44 #

Köstlich!

Jac 16 Übertalent - P - 4052 - 15. Juli 2017 - 19:47 #

Ein unterhaltsamer, witziger und auch intelligenter Artikel, dem ich inhaltlich weitestgehend zustimme. Die Gags unterhalb der Gürtellinie sind mir zu flach, das ist aber meine einzige Kritik!

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 15. Juli 2017 - 19:51 #

Penis!

Jac 16 Übertalent - P - 4052 - 15. Juli 2017 - 20:15 #

Ja, vorhanden!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11995 - 15. Juli 2017 - 21:37 #

Du musst nur aufpassen, dass deine Artikel nicht bald als strafbare Hassreden gelöscht werden müssen ...

Janosch 21 Motivator - - 29103 - 15. Juli 2017 - 21:18 #

Bitte mehr davon! Danke für den vor Ironie und Sarkasmus triefenden Artikel!

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36154 - 15. Juli 2017 - 20:21 #

Für mich der lustigste Fränkel-Artikel seit er hier wieder schreibt. :)

Desotho 16 Übertalent - 4129 - 15. Juli 2017 - 20:22 #

Ich bin nicht die Zielgruppe.

Marko B.L. 14 Komm-Experte - P - 2651 - 15. Juli 2017 - 20:25 #

Oh man, der Dark Souls Stachel muss echt immer noch sehr tief sitzen. Aber wenn es bei der Trauma-Überwindung hilft, dann bitte mehr solcher ausgezeichneten Kolumnen :)

Muffinmann 15 Kenner - - 3713 - 15. Juli 2017 - 20:30 #

Herausragend! Genau mein Niveau... :-)
Danke Herr Fränkel

steever 17 Shapeshifter - P - 6126 - 15. Juli 2017 - 20:44 #

Klase, danke!

"wer denkt, dass der Begriff After Burner was mit Jalapeños zu tun hat..." :D

joker0222 28 Endgamer - - 100022 - 15. Juli 2017 - 20:58 #

Wieder gewohnt launig und unterhaltsam...und auch was gelernt dabei.
Ich dachte ja seit über 20+Jahren, dass Punch and Judy einfach ein Titel von den Stranglers ist.

thhko 11 Forenversteher - 620 - 15. Juli 2017 - 23:47 #

dachte eher an Marillion ;)

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 15. Juli 2017 - 21:05 #

Der versteckte, irrsinnig lustige Gag der Glosse ist wohl, dass Harald tatsächlich mal was einigermaßen witziges geschrieben hat.
Bekomme ich jetzt meinen beleidigenden Freikommentar, oder hab ich den schon wieder verbraucht?

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 15. Juli 2017 - 21:24 #

Antwort leider falsch. Mööp. Next!

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 15. Juli 2017 - 22:20 #

Mist. Ok, ich lese den Text nochmal und untersuche ihn auf poststrukturalistische Interpretationsmöglichkeiten.

Disturbed 10 Kommunikator - 443 - 15. Juli 2017 - 22:33 #

Erst geradeaus, dann links, an der nächsten Kreuzung links, den Berg runter, durch den Wald, am See vorbei?
Monkey Island ? Schwertmeister ?

Tyntose 14 Komm-Experte - 1828 - 15. Juli 2017 - 22:02 #

Moment, das war ja wohl eine ungenehmigte Beleidigung! :P

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 15. Juli 2017 - 22:22 #

Manchmal muss man sich einfach risikofreudig in Vorleistungen stürzen.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2818 - 15. Juli 2017 - 21:35 #

Was für eine genial geile Kolumne, Harald.
Habe mehrfach lauthals losgelacht und fühlte mich ausgezeichnet unterhalten.
Und endlich hat sich mal jemand Gedanken über die biologischen Konsequenzen der Verwandlung Dr. Banners in den Hulk gemacht... herrlich.
Vielen, vielen Dank.

nova 19 Megatalent - P - 14055 - 15. Juli 2017 - 21:38 #

Super Kolumne! <3 Harald <3

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 15. Juli 2017 - 21:38 #

Ich schaue keine Let's Plays, ich will selbst spielen. Aber die Kolumne hat mir gut gefallen. Weiter so!

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1846 - 15. Juli 2017 - 21:40 #

Sehr geil, bitte mehr davon!

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 15. Juli 2017 - 21:44 #

Mwahahahaha, mega-geil Harald, Du verkackter Bonzen-Auto-fahrender Aidsclown, Du!!! \m/

Schreib' bitte öfter wieder! :D

Phil3000 08 Versteher - 222 - 15. Juli 2017 - 22:04 #

Die armen User! Sie wussten es doch nicht besser!

Tyntose 14 Komm-Experte - 1828 - 15. Juli 2017 - 22:01 #

Der irrsinnig lustige Gag ist, dass du 'spieleredakteur' bei Heinrich auch KLEINGESCHRIEBEN hast - so wie honorar.
... ^^

Simulacrum 17 Shapeshifter - P - 8174 - 15. Juli 2017 - 23:24 #

Der Gag ist, dass es den im Text genannten "Punch and Judy"-Effekt (zumindest unter dieser Bezeichnung) nicht gibt, und Dr. Justine F. Ictitious (= F. Iktiv) eine ausgedachte Person ist, deren Nachname darauf verweist. ;)

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 15. Juli 2017 - 23:35 #

War "Punch and Judy" nicht ein Song von Marillion?

Falk 14 Komm-Experte - 1897 - 15. Juli 2017 - 23:43 #

Ach, danke, jetzt weiß ich, woher ich den Ausdruck kannte! Die Kasperletheatervariante dieses Namens war mir nämlich kein Begriff.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 0:09 #

Na das hat ja schon ein bisschen gedauert, deswegen bin ich nicht nur auf dich, sondern auch auf mich stolz. Ne, Spaß beiseite, Glückwunsch und schönes Wochenende! Mögen dir die anderen Leser ewig danken und huldigen. PS: Viel Freude beim Beleidigen, hehe!

Simulacrum 17 Shapeshifter - P - 8174 - 16. Juli 2017 - 14:07 #

Na, da muss ich mal schauen, wann und wie ich das einsetze. Zur Vorsicht sollte ich das doch bestimmt explizit ausweisen, wenn ich dann beleidige, oder? Denn wenn ich dann erst in einem Jahr alle/jemanden singulär durchbeleidige... ;)
Noch einen schönen Sonntag!

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 16. Juli 2017 - 0:24 #

Wenn jenes der (offensichtliche) Gag sein sollte, sollten wir noch einen Bogen zu "Justine ou les Malheurs de la vertu" / "Justine oder vom Missgeschick der Tugend" von Marquis de Sade schlagen.
Und ja den französischen Buchnamen habe ich aus Wikipedia kopiert.

Falk 14 Komm-Experte - 1897 - 15. Juli 2017 - 23:44 #

Ist "Dr. Justine F. Ictitious" samt Fake-Studie der versteckte Gag? Wenn ja, ein bisschen geschmunzelt habe ich schon.

€: Mist, war zu lange mit Lesen beschäftigt, jetzt bin ich zu spät mit meiner Antwort... sad!

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 7:42 #

Ich schreib beim nächsten Mal weniger. ;)

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 16. Juli 2017 - 12:48 #

Ich hab irgendwann aufgegeben und bin direkt weiter zu den Kommentaren.

funrox 09 Triple-Talent - 266 - 16. Juli 2017 - 0:07 #

Danke für die schöne Kolumne.

Ich frage mich immer, wieso es so viele gibt, die Let's play und ähnliches schauen. Ich spiele die Spiele lieber selbst.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7551 - 16. Juli 2017 - 8:31 #

Geht mir genauso. Leuten beim Spielen zuschauen ist doch langweilig und meine Zeit knapp, da spiele ich lieber selbst.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 16. Juli 2017 - 12:49 #

Fragst du dich das auch, wenn Leute Sport per TV konsumieren?

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 16. Juli 2017 - 13:00 #

Du scheinst davon auszugehen, dass alle Let's-Player Profis sind. Im Fernsehen gibt's im Normalfall im Sport nur erste und zweite Liga zu sehen (egal in welcher Sportart). Kreisliga überträgt das Fernsehen eher nicht. Bei Youtube sehe ich im Normalfall aber nur Kreisliga.

steever 17 Shapeshifter - P - 6126 - 16. Juli 2017 - 13:03 #

"Bei Youtube sehe ich im Normalfall aber nur Kreisliga."

Das ist dann deine Entscheidung nur dieses sehen zu wollen. Aber auf Youtube kannst du dir natürlich auch 1. und 2. Liga anschauen.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 16. Juli 2017 - 13:13 #

Nein, davon gehe ich nicht aus. Ansonsten siehe das, was steever geschrieben hat.

funrox 09 Triple-Talent - 266 - 16. Juli 2017 - 13:28 #

Für mich ist das was anderes.
Wenn es mich interessieren würde, würde ich auch ein FIFA-X-BOX-Turnier anschauen, da sind die Spiele ja auch immer anders.
Aber die meisten Spiele (gerade Adventures) spiele ich dann doch lieber selbst.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24837 - 17. Juli 2017 - 11:56 #

Kann man nicht miteinander vergleichen. Bei Computerspielen ist die Hürde zum "selber spielen" viel niedriger als beim echten Sport. Selber in ein Formel-1-Auto zu steigen ist eben für die meisten keine Alternative. Und anders als z.B. beim Tennis braucht es jetzt für League of Legends kein besonderes sportliches Talent um der Beste zu sein.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 17. Juli 2017 - 12:50 #

Ich finde, dass man das sehr gut miteinander vergleichen kann, wenn man die Einstiegshürde außer Acht lässt. Man schaut doch nicht nur F1 oder Fußball, weil man es selbst nicht kann, sondern weil einen der Spiel-/Rennverlauf interessiert. Wer sich wie anstellt und wer gut spielt/fährt oder es verkackt. Dann gibt es die soziale Komponente, man kann sich darüber austauschen und klugscheißern und es gemeinsam anschauen. Darüber hinaus schauen auch Leute, die bspw. Fußball selbst im Verein spielen, Fußballspiele im Fernsehen. Geht mit Spielen auch alles, nur dass es da eben aus ideologischen Gründen abgelehnt wird. Bei LoL braucht es aber dennoch besondere Talente, um der Beste zu sein. Sonst wäre ja jeder der Beste in dem Spiel.

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1426 - 16. Juli 2017 - 0:19 #

Ich dachte eigentilch immer das wäre nur gespielt bei der Stunde der Kritiker, schockt mich doch ein bisschen, dass sie hiermit verteidigt werden müssen.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4626 - 16. Juli 2017 - 1:00 #

Klasse Text. Wie eigentlich immer von Fränkel. Gern mehr davon :-D

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 16:56 #

Danke dir ... un schönen Restsonntag!

Xaridir 13 Koop-Gamer - - 1384 - 16. Juli 2017 - 4:41 #

Ich hab mich fast wech geschmissen beim Lesen, sehr unterhaltsam.
Harald mach weiter so.

Q-Bert 13 Koop-Gamer - 1706 - 16. Juli 2017 - 5:02 #

Es gibt MOMENTE, wo die Welt und ich ein gegenseitiges Störgefühl entwickeln. Wenn der Fehler in der Matrix deutlich vor Augen liegt, ich es aber nicht wahrhaben will und blankes Unverständnis sich mit neugierigem Erstaunen paart.

Wie neulich, als ich nach langer Zeit mal wieder die Berliner U-Bahn bemühen musste. Da saßen ein paar Jungs nebeneinander, die sich gegenseitig per WhatsApp "gebattelt" haben, was völlig OK ist, weil die anderen Fahrgäste so nur das Unnötigste mitbekommen. Die Versöhnung der Kombattanten erfolgte dann allerdings verbal und lautstark: "Isch lieb disch doll, ehrlisch Mann, isch fiste dein Arsch! Doppelschwör!". Das war so ein Moment.

Oder als ich das erste Mal auf Mallorca war (traumhafte Insel) und wir beschlossen, einen Ausflug nach S’Arenal zu machen, um den "Ballermann" mal live zu sehen. Sicherheitshalber mit geschlossenem Cabrioverdeck, damit keine Sangrialeiche ins Auto kotzt. Im Schrittempo, wie durch den Serengeti Nationalpark, nur statt wilder Tiere torkelten helene-fischer-gröhlende Zombies an uns vorbei. Beides kannte ich bis dato nur ausm TV. Also, den Serengeti Park und Helene-Fischer-Fans. Ja, das war auch so ein Moment.

Haralds Kolumne hat nun keinesfalls ein irgendwie geartetes Störgefühl bei mir ausgelöst!

Nein, das ist erst beim Lesen der Kommentare aufgekommen.

Und im Hintergrund läuft Depeche Mode: "I don't want to start any blasphemous rumors, but I think that God's got a sick sense of humor and when I die I expect to find him laughing."

Roland 18 Doppel-Voter - 10893 - 17. Juli 2017 - 2:37 #

Welche Strecke es auch war, definitiv nicht die U2 ;)

Q-Bert 13 Koop-Gamer - 1706 - 17. Juli 2017 - 15:32 #

Nee, ditt war inne U7. Ick find ditt janz-und-jar-nich knorke, datt hier keener mehr oantlich quatschen kann! ;)

Magnum2014 16 Übertalent - 4855 - 16. Juli 2017 - 8:28 #

http://www.gamersglobal.de/news/92948/fraenkel-frotzelt-neustart-auf-youtube-ab-1811-start-mit-gta-5-live

Sowas hat Herr fraenkel wohl selbst schon durchgemacht? Und ist es jetzt erfolgreich????

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 8:32 #

Nein. Deshalb mach ich ja schon lange nix mehr in dieser Richtung.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64147 - 16. Juli 2017 - 8:58 #

Nur mal so neugierhalber, kamst du auf die Idee zu diesem Artikel nach deinem lustigen Disput auf YT unter The Surge Vol 2?

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 10:52 #

Na ja, ich bin schon ein bisschen länger auf Youtube und auf Spieleseiten unterwegs, insofern hat sich das einfach entwickelt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64147 - 16. Juli 2017 - 11:41 #

Ich hab mich beim lesen nur gefragt, ob der dich wirklich für einen Troll hielt :D

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 16. Juli 2017 - 12:57 #

Haha lol OMG. Beinahe wäre mir dieses Kleinod der Diskurskultur durch die Läppchen gegangen.

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 16. Juli 2017 - 17:22 #

Fast ein bisschen schade, dass Harald da ausgestiegen ist.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12845 - 16. Juli 2017 - 9:00 #

So völlig haltlos sind die Kritikpunkte aber gar nicht mal, dass man sie so zynisch abwatschen sollte. Alles auch eine Frage des Tonfalls, aber einige Punkte wären durchaus diskussionswürdig.

Lacerator 16 Übertalent - 4415 - 24. Juli 2017 - 12:01 #

Das "zynische Abwatschen" gehört aber seit jeher zum Fränkel'schen Humor dazu. Schon als man ihn noch als Leserbriefonkel kannte, war das so. Da konnten die Kritik äußernden Leserbriefe noch so konstruktiv und gewählt ausgedrückt sein, sie wurden trotzdem so behandelt.

Ich mochte den PCA-Humor an sich sehr, aber das ging mir damals schon zu weit.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 28. Juli 2017 - 8:04 #

"Da konnten die Kritik äußernden Leserbriefe noch so konstruktiv und gewählt ausgedrückt sein, sie wurden trotzdem so behandelt."

Dann bist du nicht vollumpfänglich informiert. Ja, die Leserbriefseiten waren ironisch, sarkastisch und zynisch. Das war die Show! Ich schätze aber, dass 90 Prozent aller Leserbriefschreiber eine ernsthafte Anwort auf ihre Zuschriften bekommen haben, per Mail. Ich behaupte darüber hinaus dreist, dass wir damit in puncto Leser/Blattbindung einen Top-Wert hatten.

Lacerator 16 Übertalent - 4415 - 1. August 2017 - 12:06 #

Dann ist gut. :) Ich kenne natürlich nur die abgedruckten Antworten und da war nur wenig Ernsthaftes dabei.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 1. August 2017 - 12:52 #

Das wiederum ist korrekt. :)

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3230 - 16. Juli 2017 - 9:50 #

Schöne Kolumne, aber die Auswahl der "Vorurteile ggü. Spielejournalisten" ist mir doch etwas zu YouTube-lastig. Den gängigen Letsplayer würde ich kaum als Journalisten bezeichnen. Und die Videoexperimente einiger Spieleschreiber auch nicht als Johrnalismus.

Ich höre da deutlich öfter Vorurteile, die Berufsethos, akademische Inhalte des klassischen Journalismus oder schreiberische (und sprachliche) Fähigkeiten der -immerhin- Berufsschreiber und gewisserweise auch zur Meinungsbildung beitragenden Zunft thematisieren.

Spielejournalismus geniesst (zu Unrecht) bei anderen etablierten Journalisten oft den Ruf des "Hobbyspielers der sich am Schreiben versucht". Dabei gibt es durchaus hochwertige und gut recherchierte Texte, talentierte Schreiber und Professionalität. Man findet allerdings auch viele schlechte Beispiele, sogar in den "großen" Magazinen am Kiosk.

Rainman 18 Doppel-Voter - - 10019 - 16. Juli 2017 - 10:31 #

Zitat 1: "Lange Rede, wenig Sinn, ..." - Sehe ich auch so

Zitat 2: "Dafür muss ich etwas ausholen." - Das Desaster nimmt seinen Lauf...

Ich steh auf Retro, aber Artikel, die sprachlich und teilweise thematisch aus den Bravo-Ausgaben (oder PC Action) der 90er Jahren stammen, finde ich schauderhaft. Immer wieder die gleichen sexuellen, bzw. pubertären Sprüche und Anspielungen.

Ja, ich weiß, in Männerrunden mit nem Kasten Bier und so. Aber meinem Empfinden nach sind die Artikel von Harald nahezu unerträglich stereotyp, austauschbar und bieder. Einfach nicht mein Ding. Gönne aber jedem seinen Spaß daran. :)

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10805 - 16. Juli 2017 - 10:55 #

Sehr gut geschrieben.

Zaroth 17 Shapeshifter - P - 6992 - 16. Juli 2017 - 11:18 #

Ich habe den Eindruck, dass niemand den Spieleredakteur vermisst, der ein guter Journalist UND ein guter Spieler ist. Je nach Gruppenzugehörigkeit scheint schon eins von beidem zu reichen.

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 16. Juli 2017 - 14:41 #

Unter einem gutem Journalisten habe ich eine Vorstellung, aber was zum Geier ist ein guter Spieler? Spielt er einfach die Genre nicht, von denen er zu wenig versteht oder schlägt er in jedem Spiel den normalen Spieler? Ist er auf allen Eingabegeräten gleich gut? Sprintet er durch jedes Spiel oder untersucht er sorgsam jede Ecke?

Zaroth 17 Shapeshifter - P - 6992 - 16. Juli 2017 - 16:06 #

Er weiß zumindest, ob er da schon war. ;-)

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 16. Juli 2017 - 18:03 #

Weiß er jenes bei einem Orientierungslauf wie bei einem Irrgarten, in einer offenen Welt, in offen Levels oder auf einer Kartenansicht wie bei Tatikspielen? :-p

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4191 - 16. Juli 2017 - 17:10 #

Daher auch mein Kommentar weiter oben mit der Kreisliga. Was ist denn das Kriterium für 1. und 2. Liga bei Spielen?

Elfant 16 Übertalent - P - 5022 - 16. Juli 2017 - 18:18 #

Das ein im professionelles Team Dich aufgrund Deiner Güte als Spieler einkauft / bezahlt.
Da sollte man den professionellen Sport schon von anderen Interessenlagen abgrenzen. Ich würde jemanden wie Gronkh auch nicht als professionellen Spieler betrachten, sondern halte ihn für einen professionellen Unterhalter.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35123 - 16. Juli 2017 - 12:52 #

EINSPRUCH! Man merkt den Sportkommentatoren durchaus an, dass das oft Pfeifen sind, die zu wenig durchblicken. In Großbritannien kommentieren darum beispielsweise auch oft Teams, ein Reporter und ein Ex-Fußballer. Das ist deutlich informativer / kompetenter. Sky blendet ja auch immer mal den Loddar oder Metzelder ein zur kompetenten Analyse zwischendurch. Bei aller Liebe kriegen das Sportkommentatoren nicht hin.

Andererseits braucht man als Spielejournalisten auch keine Leute, die Spieldesign studiert haben, sondern die sozusagen aus Spielersicht auf Stärken und Schwächen eingehen, gerne auch Emotionen. Darum muss tatsächlich ein Spieleredakteur auch kein Entwickler oder 1337 Pro-Gamer sein. Beim Fußball sehe ich das aber anders.

Doktorjoe 12 Trollwächter - P - 1070 - 16. Juli 2017 - 14:33 #

Hast den Telekomcup gesehen gestern? Da war ein Kommentator (Name leider entfallen, ist aber der Redaktion bekannt) und Mirko Slomka. Das lief dann in diesem Stil ab: Reporter: "Herr Slomka, sie haben ja auch Kontakte in die Schweiz" (nebenbei spielte dann Gladbach gegen Werder)...und Slomka: "Ja, wir haben da mal diesen oder jenen beobachtet...". Reporter: "Oh, jetzt ist aber grad was passiert, jetzt müssen wir mal hinschauen!".

Sowas will man doch auch nicht, dass die sich quasi wie im Doppelpass unterhalten und letzten Endes gar nicht gucken was auf dem Spielfeld passiert. Ein LetsPlay zu zweit, einer spielt, einer kommentiert, das wäre durchaus ein interessantes Experiment. Gab es sicher schon, kenne es nur nicht.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35123 - 16. Juli 2017 - 15:28 #

Naja, das ist dann die deutsche Version davon, zumindest die vom Telekom-Cup ;) Den habe ich auch nicht geguckt. Im englischen Fernsehen (beziehe mich jetzt auf BT Sport) klappt das aber super, da kommentieren beide gemeinsam, das ist kein Gespräch wie im Doppelpass, sondern spielbezogen.

LP zu zweit da würden mir einige Formate von Gameone / Rocketbeans einfallen, z.B. Knallhart Durchgenommen, das ist super.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36154 - 16. Juli 2017 - 20:09 #

Gametube machen Let's Plays zu zweit. Wobei die sich da auch meistens miteinander unterhalten und nicht einer das Spielgeschehen kommentiert, während der andere nur spielt.

stylopath 16 Übertalent - 4408 - 16. Juli 2017 - 14:00 #

Scheiss Kolumne, danke. ;)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 16:53 #

Immer diese Schweizer!

stylopath 16 Übertalent - 4408 - 17. Juli 2017 - 9:20 #

Aber auch wirklich immer! XD

Doktorjoe 12 Trollwächter - P - 1070 - 16. Juli 2017 - 14:29 #

Passt gut zu einem weiteren Artikel den ich wohl im Weser Kurier oder aber der Super Illu gelesen habe. Dort wurde geschildert, dass immer mehr Webseiten die Foren und die Kommentarfunktionen zu bestimmten Themen lieber schließen als zu moderieren. Macht sogar die G*Star. Ich persönlich würde Kritik, die anonym geäußert wird, grundsätzlich nicht ernst nehmen...Ernst nehmen...ErnstNehmen...wie schreibt man das jetzt Bitteschön?
Aber ich habe da auch leicht reden, mich kritisiert ja sowieso niemand. Warum sollte das auch jemand tun?
Aber wäre ich 13, ich glaube das Risiko ein Troll zu werden (im übertragenen Sinne, nicht im physischen) wäre durchaus gegeben...nach dem Motto: Hahaha, wie lustig ich bin dass ich alles und jeden beleidige. Und meine grenzdebilen Asifreunde feiern das noch ab! Ich, der Star in der 6b, 2 Jahre älter als meine Mitschüler, bekomme zehnmal mehr Dislikes auf meine Kommis als die anderen Fickfehler. Hab ich das gerade laut gesagt? Dann muss ich ja schon wieder zum Direx. Na egal, den krieg ich auch noch klein wenn ich das peinliche Foto vom letzten Schulfest auf FB poste. Selbst schuld, wer sich öffentlich so prostituiert. Apropos: Kommt ne Prostatatätowierte...kommt die an mein Fenster und fragt: Wisma? Und ich so: Ne, Rostock!
Persönlicher Tipp: Heider Hated Feedback bei YouTube suchen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36154 - 16. Juli 2017 - 20:11 #

Kommt ne Prostatatätowierte an mein Fenster und fragt: "Rostock?" "Mensch, jetzt haste den Witz versaut, lass uns ficken gehen!" Kalkofe ist super. :D

Xeroxan 15 Kenner - P - 2747 - 16. Juli 2017 - 14:56 #

Ich musste stellenweise wirklich herzhaft lachen, vielen Dank dafür :D

zfpru 15 Kenner - P - 3858 - 16. Juli 2017 - 15:44 #

Dann wollen wir die Punkte mal durchgehen:

1) Dafür gibt es ja dann Metacritic. Da bekommt man einen schönen Querschnitt der Einschätzung der Fachpresse und der Spieler. Das passt dann schon meistens. Diehe der SVP und Prey.
2) Auch hier empfehle ich Metacritic. Da gleichen Sie auch Fehlwertungen nach unten aus.
3) Pro Gamer muss ein Journalist nicht sein, aber der vernünftige Umgang mit Pad, Maus und Tastatur schadet nicht. Wenn am Ende Ergebnisse stehen, wo eher über den Skill des Redakteurs als als über das Spiel diskutiert wird, hilft das nur bedingt weiter.
4) Heinrich ist hier noch die Ausnahme, aber generell hat sich die Situation des Spielejournalismus nicht verbessert. Ich kann micht nicht erinnern, das hier in letzter Zeit steigende Werbeeinnahmen verkündet wurden oder dass die Printverkäufe einen neuen Peak hatten.
5) Den Punkt lasse ich aus. Siehe meinen Post und die Antwort oben.
6) Diskussionen über Bezahlung bringen nichts.
Den Punkt überspringe ich ebenfalls.
7) Spielejournalisten sind Menschen wie du und ich. Wer von uns lässt sich gerne kritisieren. Da muss sich jeder selber in Bezug auf seine Kritikfähigkeit hinterfragen.
8) Von dem The Surge Let´s Play habe ich noch keine Folge geguckt. Da fühle ich mich nicht angesprochen.
9) Bringt ebenso wenig wie Punkt 6.
10) In einem Spiel verläuft sich jeder mal. Würde ich nicht überbewerten.
11) You Tube ist nicht live, das stimmt. Aber hier wird teilweise auch auf Twitch gestreamt.
12) Das lesen eines Wikis ist unnötig.Man kann ein Let´s Play auch einfach als Blind deklarieren.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 16:11 #

Danke.

TheRaffer 15 Kenner - - 3873 - 16. Juli 2017 - 16:11 #

Schön geschrieben, danke :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 16. Juli 2017 - 16:54 #

Ich danke dir! Ernsthaft, vielen Dank!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35123 - 16. Juli 2017 - 19:43 #

Diese Kolumne hat mir sehr gut gefallen, vielen Dank!

amenon 15 Kenner - P - 3031 - 16. Juli 2017 - 20:58 #

Super Kolumne. Habe mehrfach laut gelacht. Das hilft bei der Entscheidungsfindung, ob das Abo verlängert wird.

Paydriver 13 Koop-Gamer - P - 1636 - 16. Juli 2017 - 23:15 #

Klasse Kolumne

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 17. Juli 2017 - 4:30 #

Sie sind der Meinung: das war Spitze!

PumpkinStrikesBack 10 Kommunikator - 356 - 17. Juli 2017 - 10:01 #

"F. Ictitious " :D

Lencer 15 Kenner - P - 2767 - 17. Juli 2017 - 11:33 #

Fein gemacht. Hab sehr gelacht. Verstehe trotzdem immer noch nicht, wozu man Lets Plays braucht.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 17. Juli 2017 - 12:52 #

Dafür, dass sich andere, die diese ablehnen, elitär fühlen dürfen. Aaaaah, Snobwolke im Anmarsch!

Lencer 15 Kenner - P - 2767 - 17. Juli 2017 - 13:52 #

Ach komm, nicht gleich auf mich losgehen. Ich hab halt einfach keine Zeit, mir die Spiele auch noch vorspielen zu lassen, die ich eigentlich selbst spielen will.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8834 - 17. Juli 2017 - 15:14 #

Ja, gut, das ist ja auch in Ordnung und nachvollziehbar.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36154 - 17. Juli 2017 - 17:54 #

Dann lass dir die Spiele vorspielen, die du nicht selber spielen willst (oder kannst). ;)

Lencer 15 Kenner - P - 2767 - 17. Juli 2017 - 20:51 #

Ne, in der Zeit muss ich noch Serien schauen, Filme gucken, Bücher lesen ... alles so stressig hier ;-)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36154 - 17. Juli 2017 - 21:00 #

Dann hör dir ein Hörbuch an, während du ein Let's Play guckst und auf dem Fernseher ein Film oder eine Serie läuft und du parallel dazu selber was spielst. :D

Lencer 15 Kenner - P - 2767 - 18. Juli 2017 - 7:01 #

Das kollidiert aber mit den Podcasts, die auch noch gehört werden wollen. Fußball fängt auch bald wieder an ... ein hartes Leben voller Ablenkung.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 809 - 17. Juli 2017 - 11:33 #

Sehr geil Harry!

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 17. Juli 2017 - 11:36 #

Soooo, wie schon beim letzten Mal: Danke für den großen Zuspruch! An der Stelle sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass ich das Publikum hier auf GG als sehr angenehm empfinde. Die Dichte an Nörglern, Trollen, arroganten Besserwissern usw. ist jedenfalls sehr dünn. Hab an anderer Stelle schon ganz andere Sachen erlebt, ihr wahrscheinlich auch. Für meine GG-Fallballspiele musste ich relativ lange suchen, und fündig wurde ich dann am meisten auf Youtube, weil sich dort ja nicht nur Stammleser/-zuschauer tummeln. So, fertig, ich leg jetzt wieder hin.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5195 - 17. Juli 2017 - 13:21 #

Sind deine Kolumnen nicht auch dazu gedacht, eben solche Trollkommentare zu provozieren? Die sind doch Teil des "Spiels", oder nicht? Ohne dumme Sprüche wärs doch erheblich langweiliger. Würdest du eine Kolumne nicht als "gescheitert" sehen, wenn 100% der Kommentare darunter sagen würden: "Da spricht mir der Herr Fränkel aus der Seele, gut, dass das mal gesagt wurde. Einen schönen Tag noch."?

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 17. Juli 2017 - 13:56 #

Die Antworten auf deine Fragen lauten nein, nein, ja, nein.

Lacerator 16 Übertalent - 4415 - 24. Juli 2017 - 11:16 #

Ich zähle auch nach mehrmaligem Lesen seines Posts nur 3 Fragen. Wie ordne ich da jetzt die 4 Antworten zu? :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 1. August 2017 - 12:55 #

Ich habe "Ohne dumme Sprüche wärs doch erheblich langweiliger" als unterschwellige Frage gewertet.

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 17. Juli 2017 - 12:04 #

"Spielejournalisten vertragen keine Kritik [...]"

Da scheint mir schon was dran zu sein, sonst könnte ich mir diverse Troll-Fütterungen (auch auf GG) nicht erklären :-P

Wer austeilt soll auch einstecken können, und was stört es eine Eiche wenn sich ein Borstenvieh dran reibt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 17. Juli 2017 - 15:23 #

Der Unterschied ist, dass das "Austeilen" des Spielejournalisten oft schlicht die Äußerung seiner professionellen Meinung zu einem Spiel ist, die aber zartbesaitete Fanjüngelchen nicht ertragen können. "Argumentiert" das Fanjüngelchen dann zurück, geschieht des gerne gleich ad hominem.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6966 - 17. Juli 2017 - 16:10 #

Wenn du Kommentare/"Meinungen", in denen Redakteure "Spastis" genannt werden, als Kritik verstehst, gebe ich dir Recht.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14408 - 17. Juli 2017 - 21:52 #

Ja das Internet hat einer besonderen Sorte Mensch ein Plattform geöffnet.
Sehr schöner Kommentar Herr Fränkel.

ShadowAngel (unregistriert) 19. Juli 2017 - 18:25 #

Zu 1. muss man nur zwei Dinge nennen:
- der Driv3r Skandal
- Die Geschichte rund um Mass Effect 3 und IGN
Und natürlich gab es noch mehr Beispiele, die zeigen, das Magazine/Webseiten tatsächlich von den Publishern für Hypes und gute Wertungen entlohnt werden. Einige ehemalige Redakteure von Future Publishing haben etwa ganz offen darüber gesprochen.
Und in Deutschland gibt es auch mehr als genug gute Beispiele, selbst aus längst vergangener Zeit (man denke an die Joker Magazine und Rise of the Robots oder den Fakt das deutsche Spieler immer ganz besonders gute Wertungen abbekamen)
Das gleiche passiert auch in allen anderen Bereichen, ist nicht nur auf Spiele begrenzt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344816 - 20. Juli 2017 - 9:40 #

Und weil es bei einzelnen Magazinen und einzelnen Titeln vorkam oder vorgekommen sein soll, machen das alle Magazine so oder auch nur die Mehrzahl? Nach dieser Logik ist die Menschheit verloren, besteht sie doch aus Kriegstreibern, Verbrechern, Lügnern. Keine Hoffnung! Du siehst den typischen induktiven Denkfehler? Vielleicht nicht, denn schon deine Beispiele an sich haben mit Haralds tatsächlichem Text (da geht's um große Hersteller und den falschen Vorwurf, ihre Spiele würden per se besser bewertet) nichts zu tun.

Aber egal: Es mag schon immer Magazine gegeben haben, die sich haben verbiegen lassen, auch in Deutschland. Es gab aber defintiv schon immer Magazine in Deutschland, die sich nicht verbogen haben. Unter anderem die, für die ich tätig war: PC Player, GameStar, GamersGlobal. Sind bestimmt nicht die einzigen!

nitroblade 12 Trollwächter - 1047 - 23. Juli 2017 - 10:03 #

Also ich hätte als SPielemagazin einfach die Kohle eingesteckt und trotzdem shit bewertet, nur als Zeichen an die Publisher :D

OTK 12 Trollwächter - P - 833 - 20. Juli 2017 - 15:12 #

Genial, hier regelmäßig etwas von Harald zu lesen.
Zu Punkt 4 in der Kolumne: Wusste ich's doch! :-P

Es sind aber nicht nur Spielejournalisten von diesem Irrsinn betroffen. Das ist ein globales Phänomen: Als freiberuflicher "Lügenpresse"-Lokaljournalist habe ich auch täglich mit solchen Spinnern zu tun. In Kommentarspalten, in Internetforen, in sozialen Netzwerken und per E-Mail wird nur noch gemeckert, beleidigt und gehetzt. Wir produzieren ausschließlich Fake-News, wir sind dumm, wenn wir mal einen Schreibfehler machen und meinen Job kann sowieso jeder besser.
Und auch die Mecker-Mentalität einiger ist einfach nur krank. Ein Beispiel: Erst regen sich einige Personen auf über den schlechten Zustand der Straßen. Als die Stadt diese dann endlich ausbessert, regen sich dieselben Leute über die vielen Baustellen auf... :D ohne Worte.

nitroblade 12 Trollwächter - 1047 - 23. Juli 2017 - 10:02 #

Als Rentner werden se dann unwiderrechtlich geparkte Fahrzeuge melden und sich dann aufregen, dass niemand mehr draussen parkt....

monokit 14 Komm-Experte - 2212 - 22. Juli 2017 - 7:27 #

Hahahaha! Geil! Er hat ja sooo recht...

nitroblade 12 Trollwächter - 1047 - 23. Juli 2017 - 10:00 #

mit allem auf jeden

nitroblade 12 Trollwächter - 1047 - 23. Juli 2017 - 10:00 #

Jetzt weiss ich gar nicht mehr an welcher Stelle ich am meisten gelacht habe :D :D
Aber jetzt mal Spass bei Seite, die Leute hier bekommen Geld dafür? Wohl nix gelernt wa :D :D :D

Danke für die lustigen paar Minuten lesen

P.S. Rise of the robots war wirklich kein gutes Spiel, aber der Hype war riesig, hab das Game immer noch irgendwo rumliegen...mal schauen ob die Generation Z nebenan weiss was man damit macht, ohne Lets Play sind die eh am Arsch :D

Noch nen P.S. an Jörg: Also das nächste mal wenn ich bei youtube in grossbuchstaben auf mich aufmerksam mache, dann antworte doch bitte innerhalb der nächsten 10 Minuten <3 <3 <3

Hartmann 10 Kommunikator - 397 - 27. Juli 2017 - 22:09 #

Super Artikel !
*der PC-Action hinterher trauert*

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 1810 - 29. Juli 2017 - 10:39 #

Wir sind aus dem TV eine perfekte Illusion gewohnt und tatsächlich glauben wohl viele immer noch, dass die Gastfamilie wirklich überrascht ist, wenn die Moderatorin von Reality-Show XYZ den Raum betritt, sonst würde man das ja nicht machen. Offenbar fragt sich nur eine Minderheit, warum die vorher nix gemerkt haben, als die Scheinwerfer platziert wurden und das Kamerateam sich die beste Position im Raum gesucht hat und ob da jeder so in die Wohnung spazieren kann. Muss man selber an der gleichen Stelle in einem Spiel 10, 15 Mal sterben, bevor man begreift, dass das übliche LP-Video bei YT geschnitten ist? Dass man da nicht den ersten Versuch sieht und das da im Hintergrund vielleicht doch etwas mehr Aufwand steckt und gute LP-Videos eine Illusion verkauften?
Das entschuldigt natürlich nicht jede miese Performance!
Umgekehrt sollten erfahrene Spieleredakteure auch nicht wie Noobs spielen, die das erste Mal ein Gamepad in der Hand halten. Mein Taxifahrer fährt ja auch nicht wie in der 3. Fahrstunde, weil er mir gleichzeitig sein Leben erzählt. In Italien hatte ich mal einen Taxifahrer, der hatte einen laufenden Fernseher im Fußraum des Beifahrersitzes und obwohl er die ganze Zeit mit dem Fernseher diskutiert hat, sind wir unfallfrei angekommen.

Zu dem Thema gibt es ein interessantes Video von der Gamestar:
"Unfähige Redakteure - wie gut muss eine Spieletester spielen können", https://www.youtube.com/watch?v=XY7oEgi0NZE
In dem Video gibt es auch ein paar interessante Hintergrundinfos (z.B. ruhigere Videobilder durch Verwendung des Gamepads).

Ich bin mit der Gamestar und den Genre-Hitlisten groß geworden und zu der Zeit gab es noch auf Genres spezialisierte Redakteure. Und unter der Annahme, dass der Redakteur im Video wirklich selber spielt, ist so manche Performance wirklich nicht verzeihbar. Ich erinnere mich gerade bei der Gamestar an gruselige Rennvideos, die nur ein führerscheinloser Praktikant aufgenommen haben kann.
Das sind so Fälle, wo die übliche Illusion aus dem TV gegen die Redaktionen arbeitet, den im gebührenfinanzierten TV hätte kein schlecht bezahlter Praktikant die Videos gemacht,
sondern ein mehrköpfiges Profi-Team, das einen Pro-Gamer für gutes Honorar ans Lenkrad gesetzt hätte!

Und weil es zum Thema passt:
Es gibt gerade einen Shitstorm gegen Angry Joe, weil der es wagt, seine aufwändigen Reviews für ein paar Monate auszusetzen und nur noch "Light-Content" macht (Movie-Reviews, Game of Thrones Nachbesprechungen, etc.). Sogar andere YT-Kanäle hauen noch drauf, nachdem Joe jetzt genervt die Kommentarfunktionen ausgeschaltet hat.
Auch hier wieder der Bruch zwischen Realität und Illusion, zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit. Vom Sommerloch bei Triple-A-Spielen haben die ganzen Hater die letzen Jahre wohl nix gemerkt und scheitern schon an einfachster Mathematik, z.B. daran, mal die Quantität an Videos nach Jahren und Jahreszeiten zu vergleichen.
"Herr Lehrer, wozu braucht man Mathe im richtigen Leben?".

Christian.Mak (unregistriert) 31. Juli 2017 - 19:56 #

Also Spielejournalisten müssen sicherlich keine Pro-Gamer sein, aber bei einigen, auch manchmal bei Heinrich, sieht es oftmals schon seeehr unbeholfen aus. Da wirkt es so, als würde so Mancher das erste Mal mit Tastatur und Maus spielen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)