Interview: Firaxis' Jake Solomon

"Xcom? Ein brutales Spiel" Interview

Er ist Lead Designer von Xcom Enemy Unknown und programmiert auch Teile der Künstlichen Intelligenz. Wer also wäre besser geeignet, um von uns zum Globalstrategie-Remake befragt zu werden? Im Interview verrät Jake Solomon weitere Details wie den Ironman-Modus und auch, wieso Firaxis das ideale Studio für dieses Projekt ist.
Jörg Langer 12. März 2012 - 11:34 — vor 5 Jahren aktualisiert
Xcom - Enemy Unknown ab 5,02 € bei Amazon.de kaufen.
Jake Solomon sitzt bequem auf der Couch im deutschen 2K-Games-Office. Gerade eben haben Kollege Pete Murray und er eine frühe Version von Xcom Enemy Unknown vorgestellt, nun stellt er sich unseren Fragen. Solomon ist seit dem Jahr 2000 bei Firaxis Games, dem Studio von und mit Sid Meier, dem Studio hinter der Civilization-Serie. Eines stellt er, auf unsere Nachfrage, schon vor Beginn des Interviews klar: Das Strategie-Remake Xcom sei schon seit drei Jahren in Entwicklung – ein Zusammenhang nach dem Motto "Fan-Proteste nach der Ankündigung des Shooters Xcom haben Publisher 2K Games überzeugt, auch ein Strategiespiel zu bringen" existiert demnach nicht.

GamersGlobal: Jake, findest du nicht auch: Es wirkt ein wenig verrückt, im Jahr 2012 ein Rundenstrategiespiel herauszubringen.
 
Jake Solomon: Ja das stimmt. Vielleicht sind wir etwas verrückt.
 
GamersGlobal: Xcom Terror from the Deep scheint sehr nah dran am Original von 1994 zu sein. Nun war das ein brutales Spiel, das praktisch keine Fehler verzieh. Der Gegner war zahlreicher, besser bewaffnet, und in den ersten Spielstunden verlor man bei Kämpfen gerne mal das halbe Team. Zieht ihr das auch im Remake durch?
 
Xcom ist immer noch brutal. Diese Herausforderung macht Xcom aus.
Jake Solomon: Es ist immer noch 'brutal'. Wir haben es an einigen Stellen überarbeitet, aber für mich ist just diese Herausforderung, was Xcom zu Xcom macht. Der Spieler muss sich von Anfang an im Nachteil fühlen. Er muss ein ganz starkes Bedürfnis danach haben, seine Leute zu entwickeln und neue Waffen zu entwickeln. Und diese Herausforderung ist auch in unserem Spiel ein ganz wichtiger Bestandteil. Ich habe keine Angst – vielleicht, weil ich naiv bin –, ein Spiel sehr herausfordernd zu machen. Ich finde, in letzter Zeit kehrt die Herausforderung gewissermaßen zurück in die Spiele, denke nur an Demon's Souls, oder sogar Sachen wie Minecraft oder richtige Hardcore-Sachen wie Dwarf Fortress. Ich denke, es gibt zumindest eine kleine Renaissance von schwierigen Spielen. Und Spieler reagieren positiv auf Herausforderungen! Es gibt so viele Titel, die du rein aus Interesse an der Story spielen kannst, und das ist völlig okay. Aber was wir mit Xcom anbieten können, ist ein Titel, in dem es echte Konsequenzen gibt. Du kannst Soldaten verlieren, das Spiel kann dann sehr schwer werden, aber das Positive daran ist: Wenn du erfolgreich bist in Xcom, dann ist es ein echter Erfolg, nicht das Resultat von irgendwelchen Taschenspielertricks. Es ist das Resultat daraus, dass du mit deinem Können erfolgreich sein musstest. Natürlich ist es nicht einfach, da die Balance zu finden: Du kannst leicht ein halbes Squad oder auch das ganze Squad verlieren in einem Kampf. Aber dennoch wirst du das Spiel nicht automatisch verlieren, es wird nur verdammt schwer von diesem Moment an.
 
GamersGlobal: Habt ihr einen Mechanismus, der schwere Spieler-Niederlagen irgendwie ausgleicht? Ihr werdet ja beispielsweise intern mehrere Phasen haben, die über die Häufigkeit der Ufo-Angriffe und die Güte und Bewaffnung der Aliens entscheiden. Wird das Programm also beispielsweise in eine frühere Phase zurückwechseln, wenn es merkt, dass der Spieler ziemlich versagt hat, und ihm nun Ressourcen fehlen?
 
Jake Solomon: Im einfachsten Schwierigkeitsgrad wollen wir solche Dinge machen. Der einfachste Schwierigkeitsgrad ist ein Statement des Spielers: "Leute, ich will es durchs Spiel schaffen, vom Anfang bis zum Ende". Und wir versuchen unser Bestes, ihm das zu ermöglichen, ihm zu helfen. Aber ab der Stufe "normal" bis zur Stufe "Klassisch" gibt es keinerlei Tricks hinter den Kulissen, um den Spielern zu helfen. Übrigens haben wir darüber hinaus noch einen Modus namens "Ironman", von da an kann nur noch das Programm den Spielstand speichern, klassisches Speichern-Laden geht also dann nicht mehr. Im Ironman-Modus zählt jeder Schritt und jeder Fehler! Übrigens haben das viele Fans des Originals jahrelang freiwillig praktiziert, sie haben schlicht auf das Laden früherer Spielstände verzichtet.
 
GamersGlobal: Ein interessanter Punkt: "Erbarmungslose" Spiele müssen den Spieler zwar Verluste erleiden lassen, aber in einer Art und Weise, die ihn dazu bringt, diese Verluste zu akzeptieren. Denn wenn er weiß, dass er nach dem Verlust eines Soldaten kaum noch eine Chance hat, wird er quasi dazu gezwungen, neu zu laden, was wiederum ein Feature wie "permanenter Tod" aushebelt.
 
Jake Solomon: Das trifft den Nagel auf den Kopf, es geht um das Akzeptieren von Verlusten. Wobei: Wenn ein Spieler speichern-laden möchte, ist das völlig okay: In dem Moment, wo er unser Spiel gekauft hat, kann er damit machen, was er will, es ist nicht an mir, ihm vorzuschreiben, wie er es angehen muss. Aber die beste Erfahrung entsteht bei Xcom, wenn man die Hand spielt, die einem ausgeteilt wurde. "Halbes Team verloren? Da kämpfe ich mich jetzt durch!" Wir müssen dabei aber vorsichtig sein. Denn wir haben ja doch einiges hinzugefügt...
 
GamersGlobal: ... wie beispielsweise die Skill Trees bei den Soldaten, wenn sie befördert werden.
 
Wenn du deinen besten Soldaten verlierst, darf das Spiel nicht unlösbar werden.
Jake Solomon: Ja, genau. Und wir haben den Soldaten mehr Charakterisierung gegeben. Nicht im Sinne von Jagged Alliance, aber du kannst sie individualisieren, du siehst die Flagge ihres Heimatlandes auf ihrer Rüstung, solche Dinge. Sie bekommen Spitznamen verpasst, wenn sie den Rang Leutnant erreichen, der fortan überall angezeigt wird. In der Basis siehst du zwischen den Einsätzen deine Leute herumlaufen und miteinander interagieren. Der Spieler kann sich also wirklich an seine Soldaten gewöhnen. Darum gibt es eine Erinnerungswand in einem speziellen Raum der Basis, für alle, die gestorben sind. Und genau deswegen müssen wir aufpassen, dass das Investment der Spieler in ihre Soldaten vor allem ein emotionales ist, kein taktisches. Es darf also nicht passieren, dass sie den Verlust eines bestimmten Soldaten nicht mehr ausgleichen können. Wenn sie ihren besten Soldaten spät in der Kampagne verlieren, darf das Spiel dennoch nicht unlösbar werden. Es ist ein schmaler Pfad, den wir da gehen.
 
GamersGlobal: Das Original hatte praktisch keine Story. Habt ihr das geändert? Und wie, schließlich ist der Witz ja gerade, dass man immer neue Soldaten anwerben und benamsen kann und so weiter – das limitiert euch doch darin, eine Geschichte drumrum zu weben.
 
Jake Solomon: Wir legen mehr Wert auf die "interne Erzählung", die quasi im Kopf des Spielers stattfindet, indem er all diese Entscheidungen trifft und die Konsequenzen erlebt. Dennoch gibt es auch einen externen Erzählstrang, oder zumindest mehr davon als im Original. Der konzentriert sich aber mehr auf die Xcom-Organisation an sich als Charakter. In gewisser Weise ist zudem die Erde
Anzeige
der zweite Hauptcharakter, aus deren Perspektive erzählt wird. Aber nie auf Kosten der "internen Story". Und weißt du was? Ich bin eigentlich froh, nicht eine typische Soldaten-Story aus dem Ärmel zaubern zu müssen, davon wurden schon so viele erzählt in so vielen Spielen...
 
GamersGlobal: Außerdem wird es sicher, wie im Original, Spezialmissionen geben, die an bestimmten Stellen getriggert werden. Es mag beispielsweise einen Angriff auf die Xcom-Basis geben...
 
Jake Solomon: Ja, über all diese Dinge reden wir. Wir haben abgeschossene Ufos, gelandete Ufos, Terror-Attacken auf Großstädte, und wir haben einige neue Missionstypen hinzugefügt. In den "Council Missions" wird der Rat der Menschheit Kontakt zu dir aufnehmen und dir bestimmte Aufträge erteilen. Etwa: "Schau dir mal diese seltsame Aktivitäten dort an" oder "Kannst du diesen VIP retten?". Es gibt auch Missionen mit Unterzielen, also beispielsweise "Entschärfe die Bomben". Es geht nicht immer nur darum, alle Aliens zu töten.

Lest weiter, was Jake zu Sid Meier's Facebook-Civ und zur KI zu sagen hat...

Xcom wird zwar diverse Cutscenes wie diese bieten, aber die "externe Story" soll hinter der "internen" (die sich der Spieler durch seine Pläne, seine Entscheidungen und deren Resultate quasi selbst erzählt) klar zurückstehen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 341836 - 12. März 2012 - 11:34 #

Viel Spaß beim Lesen!

Anonymous (unregistriert) 12. März 2012 - 12:32 #

Ich freu' mich. Hatte zwar niemals das Orginal ausgiebig gespielt, weil ich es nicht kannte bevor ich Jagged Alliance 2 kannte und so die bessere Technik und das bessere Interface favorisierte, aber endlich mal wieder ein Rundenbasiertes Taktikspiel das was hermacht. Ich bin zuversichtlich das dies Spiel einer meiner Lieblingtitle dieses Jahr sein wird.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 12. März 2012 - 12:35 #

sehr schönes Interview!

Ben_Delat 09 Triple-Talent - 319 - 12. März 2012 - 12:36 #

Oh ja. Ich muss schon sagen dass die Interviews von Gamersglobal zu den Highlights der Seite gehören.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 13. März 2012 - 14:51 #

Definitiv. Vor allen Dingen Jörgs Interviews sind immer sehr gut.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19236 - 20. März 2012 - 6:47 #

Schleimer :-D.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3293 - 12. März 2012 - 12:42 #

Erfrischende Ansichten! In Zeiten von Autoheal, Quicksave & Co, kann man so etwas leider nur noch sehr selten lesen. Der Satz gefiel mir am besten:

„In dem Moment, wo er unser Spiel gekauft hat, kann er damit machen, was er will[...]“

Ich hoffe, da sind sie konsequent und verzichten auf DRM. ;)

grimmi 10 Kommunikator - 466 - 12. März 2012 - 12:45 #

Gerade die letzte Frage interessiert mich auch wirklich. Das Spiel klingt sowieso schon klasse, mit Coop wäre es aber der Hammer.

Philley (unregistriert) 12. März 2012 - 12:58 #

Ich kann mich nur wiederholen: Seit Jahren warte ich auf ein richtiges, neues X-Com (okay UFO:ET war in der Gold-Version schon ganz vernünftig).
Und nun kommt es... und es sieht sogar noch gut aus?
How cool is that?!

btw: Nebenbei habe ich in diesem Artikel auch noch gelernt, daß der Akkusativ von Kumpan, tatsächlich Kumpan ist.
Danke Herr Langer!

Anonymous (unregistriert) 12. März 2012 - 13:04 #

yeahhh ironman modus.
das macht das ganze noch angespannter.
ich liebe x-com!

Calmon 13 Koop-Gamer - 1279 - 12. März 2012 - 13:51 #

Supi mit dem Ironman Modus! Sowas sollte jedes Spiel haben. Ist perfekt fuer mich.

Mein Gehirn weiss dann ganz genau nicht nachlaessig zu reagieren wie es oft tut wenn ich notfalls reloaden kann!

Fuer mich perfektes Spielerlebniss und ja ich kann Niederlagen akzeptieren, ich habe kein Problem damit in einer Sackgasse zu enden.

Wer es nicht mag spielt ohne, ganz einfach :)

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 12. März 2012 - 14:51 #

jetzt können mich nur noch Bugs und gravierende spielmängel davon abhalten das vorzubestellen...scheisse die bugs krieg ich ja erst nach dem kauf mit...

Dann hoffe ich mal das es kein Master of Orion 3 wird und nicht wie sword of the stars 2

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7451 - 12. März 2012 - 16:03 #

Juhu :) Habenwill!

Spitter 13 Koop-Gamer - 1309 - 12. März 2012 - 17:15 #

Das einzigste Was mir Sorgen macht ist dieser Satz in einen Rundenspiel :

"Unser großer Vorteil: Wir machen Civ!"

Mit verlaub die KI von CIV 5 war scheisse :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341836 - 12. März 2012 - 17:57 #

Das war eher so gemeint, dass sie sich trauen können, Rundenstrategie an einen Publisher heranzutragen. Zur Civ-KI lässt er sich ja noch ausführlicher aus.

Spitter 13 Koop-Gamer - 1309 - 12. März 2012 - 21:46 #

Das war auch mehr als "scherz" gemeint. Weil bis auf ein paar Ki Fehler fand ich CIV5 Spitze :). Da Firaxis in dem Segment erfahrung hatt hege ich Hoffnung in das Spiel !

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 12. März 2012 - 19:14 #

Daraus können Sie ja lernen.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7657 - 12. März 2012 - 18:30 #

Also die ersten Videos waren ja schon gut, aber das Interview hat mich jetzt richtig heiß gemacht als alten X-Com TFtD Veteran! Bis 3. Q 2012 ist es auch noch ein bisschen hin. Also hoffe ich, dass es nicht so viele Bugs hat. Fehlt nur noch der GG-Test und bitte kein proprietäres "Zwangsonline"-DRM-System.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21795 - 12. März 2012 - 18:56 #

Also ich freu mich darauf. Civ5 war...naja...nicht so mein Ding.

LordNippes 09 Triple-Talent - 294 - 12. März 2012 - 19:27 #

Ein Lead Desinger alter Schule muss man ja schon fast sagen. Klingt wirklich toll das Ganze.
Allerdings war Civ5 ein Rückschritt in der Spieltiefe, dem wichtigsten Element für mich.

mihawk 19 Megatalent - P - 13154 - 12. März 2012 - 20:12 #

Schönes Interview. Scheint ja sehr auskunftsfreudig zu sein der Mann :) Ich freu mich schon auf das Spiel !!!

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 12. März 2012 - 20:13 #

Ein wirklich sehr informatives Interview, Herr Langer. Danke. Ich freue mich tierisch auf diesen neuen XCom Teil!

flow7 (unregistriert) 12. März 2012 - 20:32 #

"Sid Meiers Facebook-Civilization hat nicht unbedingt "jeden getötet", um es mal vorsichtig zu sagen..."

^^ist das gefloppt?

Severian 17 Shapeshifter - P - 7352 - 12. März 2012 - 20:56 #

Gutes Interview. Liest sich sehr gut und ich freu mich schon drauf.
Dumm nur, dass es wohl wie Civ5 auch auf Steam setzen wird. So ganz ohne DRM werden sie nicht auskommen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5757 - 13. März 2012 - 1:37 #

Das Spiel muss ohne Bugs kommen, sonst wird der Ironman Modus zum Höllenportal.

Gertie 14 Komm-Experte - P - 2291 - 13. März 2012 - 10:48 #

Ok ich bin nun endgültig gehyped.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15318 - 13. März 2012 - 11:12 #

Die umfangreiche Berichterstattung zu diesem Spiel finde ich ausserordentlich lobenswert. Das zeigt ja nur, das es einige Leute gibt denen es nach einem guten Runden-Strategiespiel dürstet.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1440 - 13. März 2012 - 12:35 #

"GamersGlobal: Jake, findest du nicht auch: Es wirkt ein wenig verrückt, im Jahr 2012 ein Rundenstrategiespiel herauszubringen."

Wieso?

Ich glaube, der überwiegende Mehrteil der JA2 Fans hätte sich genau das für den Nachfolger gewünscht...

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 14. März 2012 - 10:29 #

Na ja, das kann man auch als augenzwinkernd provokante Frage verstehen, das hat mich nicht gestört.
Viel seltsamer fand ich die Frage nach einer Story. Für Strategiespiele, in denen man nicht lediglich Einzelmissionen der Reihe nach absolviert, war das, was Solomon "interne Story" nennt, schon immer viel wichtiger. Man sehe sich nur mal ein paar sogenannte After Action Reports (AARs) von Total-War- und Paradox-Spielen an. In solchen Spielen macht man sich die Story selbst - ohne diesen Aspekt würden sie mir persönlich jedenfalls weit weniger Spaß machen.
Ansonsten aber wieder ein großartiges Interview! :)

Makariel 19 Megatalent - P - 13976 - 13. März 2012 - 15:14 #

Ich freu mich drauf und werd eventuell sogar den Ironman-Modus starten. Bin draufgekommen, dass ein Strategiespiel viel spannender wird wenn man nicht quicksave und quickload auf linke und rechte Maustaste legt, sondern mit den Konsequenzen lebt.

Steven C. 12 Trollwächter - 1182 - 13. März 2012 - 19:58 #

Release geschätzt: 3. Quartal 2012 - perfekt für kalte Herbst und Winterabende.
Ich hoffe es wird so gut wie bisher angekündigt.

Thomas (unregistriert) 14. März 2012 - 0:02 #

"Wir reden über nichts anderes als den Solo-Modus..."

Er spricht von "dem Solo-Modus", also muss es doch noch einen anderen Modus geben, oder? Ist das nicht indirekt ein Hinweis auf Multiplayer? Das wär klasse...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6524 - 14. März 2012 - 2:32 #

Wahnsinn - ich freu' mich so auf dieses Spiel! Die haben genau erkannt, wie man gute Spiele macht und worauf es ankommt!

Anonymous (unregistriert) 19. März 2012 - 0:19 #

Tja, was soll ich als rundenstrat. Liebhaber sagen ? Einerseits freuts mich. Andererseits hat mich Civ V so sehr enttäuscht (Ki, Anspruch, Komplexität, Wiederspielwert (war mal ne Stärke der Civ Serie-so schnell genug hatte ich noch nie von nem Civ u. das owohl endlich die öden Stack KÄmpfe weg waren - nur ne KI die Bogenschützen HINTER Schwertkämpfern positioniert, scheint die Kapazitäten unserer Erdzivilisation bei weitem zu überfordern.....so fortschrittlich sind wir halt doch nicht :))andererseits stirbt die Hoffnung zuletzt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19236 - 20. März 2012 - 6:53 #

Die ersten Bilder sahen ja nicht sehr berauschend aus. Aber so langsam fixen sie mich an damit ...

So gleich mal zurück nach Cydonia.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11470 - 5. September 2012 - 1:00 #

Seit ich das Game auf der GamesCom angespielt habe, bin ich richtig heiß drauf. Das wird gut!

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 12. Oktober 2012 - 13:46 #

Tolles Interview! Danke dafür!

marcosantoro 12 Trollwächter - 873 - 24. März 2013 - 21:10 #

Sehr Informativ

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)