Der Lead-Designer im Gespräch

Sten Hübler zu Crysis 2 Interview

Sten Hübler arbeitet seit Far Cry für Crytek, er ist Lead Designer für Crysis 2. Im Interview erzählt er uns, welche Herausforderungen sich bei der Portierung eines PC-Spiels auf Konsolen ergeben, ob Crytek auch an anderen Projekten sitzt und wie er angesichts von Minecraft und Angry Birds die Zukunft von Spiele-Großprojekten sieht.
Alex Hassel 23. März 2011 - 18:34 — vor 5 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
Crysis 2 ab 8,99 € bei Amazon.de kaufen.

GamersGlobal: Der Vorgänger Crysis endete mit einer gewaltigen Explosion und einem Herzschmerz-Moment. Setzt Crysis 2 direkt danach ein? 
 
Sten Hübler: Zwischen den beiden Spielen sind mehrere Jahre ins Land gezogen. Nachdem feststand, dass Crysis 2 auch auf Konsolen erscheinen wird, mussten wir uns einen Kompromiss überlegen, wie wir die Story weiterführen. Zum einen mussten wir für Konsolenspieler, die den Vorgänger nicht kennen, einen Neustart entwickeln. Zum anderen mussten wir aber auch das Ende von Crysis mitnehmen. Crysis 2 hat im Ergebnis zwar seine eigene Storyline mit neuen Charakteren, spielt aber im gleichen Universum.
 
GamersGlobal: Im Spiel erlebt man in New York den Angriff der Aliens. Gibt es dazu eine Vorgeschichte, oder hatte man im Universum von Crysis 2 einfach nur vergessen, dass es diese Aliens gibt, und sich nicht vorbereitet? 
 
Sten Hübler: Klar ist, dass es eine Fortsetzung ist und es sich immer noch um die Aliens aus Crysis handelt. Vieles davon wird sich direkt zu Beginn des Spieles aufklären, auch warum man einen neuen Charakter spielt und stellenweise auf Charaktere aus dem Vorgänger trifft. 
 
GamersGlobal: Im ersten Teil war man viel mit Fahrzeugen und sogar Raumschiffen unterwegs, was stellenweise eher frustrierend war. Hat sich hierbei etwas geändert? 
 
Sten Hübler: Es wird in Crysis 2 wieder Fahrzeuge geben, aber auf Flugpassagen haben wir diesmal verzichtet. Das ist zum einen wegen dem neuen Setting schwierig, zum anderen waren wir von ein paar der Flugmission im Nachhinein auch nicht überzeugt. 
 
GamersGlobal: Da du gerade das Setting ansprichst: Seit Far Cry-Zeiten ward ihr immer irgendwo in einem Dschungel unterwegs und konntet mit eurer Grafikengine protzen. Jetzt läuft man durch Trümmer einer Großstadt. Muss heutzutage alles dunkler, düsterer und dreckiger sein? 
 
Sten Hübler: Wir wollten nach all den Dschungel-Settings etwas komplett anderes machen. Wir haben uns nach einem Setting gesehnt, das mehr Bedeutung hat und es uns erlaubt, Geschichten auf eine ganz andere Art und Weise zu erzählen. Die Wahl auf New York fiel nach zahlreichen Brainstormings und langen Überlegungen. Es ist eine hochinteressante Stadt, die auf einzigartige Weise moderne und historische Facetten miteinander vereint. Außerdem haben selbst Menschen, die noch nie einen Fuß in diese Stadt gesetzt haben, eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie es dort aussieht. 
 
GamersGlobal: Spielte der technische Aspekt eine Rolle bei euren Überlegungen? So ein Wald mit seinen
Wir wollten nach all den Dschungel-Settings etwas komplett anderes machen
 ganzen sich bewegenden und zerstörbaren Bäumen ist sehr rechenintensiv und ihr entwickelt nun auch für Konsolen. Hängt das miteinander zusammen? 
 
Sten Hübler: Uns ging es hauptsächlich um ein neues Setting. Es war tatsächlich eher so, dass der Wechsel in ein neues Szenario problematischer war, als die alten Locations für Konsole aufzubereiten. Unsere ganze Engine war ja schließlich für Dschungelsettings ausgelegt. Mit Großstädten hatten wir hingegen noch keine Erfahrungen gesammelt und mussten quasi wieder ganz von vorne beginnen. 
 
GamersGlobal: Beim Spielen hat man den Eindruck, dass sich nicht mehr soviel gleichzeitig auf dem Bildschirm bewegt. 
 
Sten Hübler: Häuser bewegen sich nunmal nicht im Wind. Grundsätzlich versuchen wir, das Szenario so dynamisch wie möglich zu gestalten. Aber eine Stadt ist etwas Statisches, weil sie aus Gebäuden und fester Architektur besteht. Das liegt in der Natur der Sache, dass sich dort weniger bewegt als wenn man beispielsweise über einen Grashügel in Far Cry läuft. Wir versuchen aber, das Ganze ein Stück weit aufzubrechen, indem wir katastrophenähnliche Events einbauen, die die Levels nochmal auflockern. Und Vegetation wird es auch in Crysis 2 geben, immerhin befindet sich ja der Central Park in New York. 

Metropole New York: die Stadt, die selbst Leute kennen, die sie  noch nie betreten haben. 
 
flow7 (unregistriert) 23. März 2011 - 18:55 #

wird gekauft!

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 23. März 2011 - 19:01 #

Ich glaube Sten Hübler kannst du nicht kaufen!

flow7 (unregistriert) 23. März 2011 - 20:40 #

haha mit geld geht alles :D neeee mein natürlich crysis 2 ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 23. März 2011 - 19:23 #

Das Geld und die Zeit für den noch lahmen 3D Markt hätte man sich locker sparen können und in wichtige Dinge stecken sollen. 3D TV verkaufen sich momentan auch nur mehr schlecht als recht, weil alle modernen TV´s es quasi kostenlos dabei haben. Marktreife von Brillenlosen Geräten wird auf bis zu 10 Jahre geschätzt und da Spiel bestimmt kaum einer Crysis 2...

http://www.digitalfernsehen24.com/digitalfernsehen/absatz-von-flat-tvs-steigt-%E2%80%93-3d-tvs-nur-wenig-gefragt/

Feldgraf 10 Kommunikator - 477 - 23. März 2011 - 20:31 #

Sehr interessantes Interview, bin mal auf den Test gespannt.

PS: "Häuser bewegen sich nunmal nicht im Wind." Oh, bei dem Satz würde wohl jeder Architekt große Augen machen. ;)

Feierabend (unregistriert) 23. März 2011 - 20:32 #

Ich bin ein großer Fan von FarCry und Crysis1.
Habe aber meine Bedenken, dass die Konsolenportierung dem Spiel nicht so gut getan hat.
Das Setting hingegen gefällt mir recht gut. Ich war schon zwei mal in NYC und empfinde das Flair in den Videos für sehr gelungen.
Insgesamt scheint es aber Grafisch ein Rückschritt zu sein.
Vermutlich werd ich mir dan Titel trotzdem zulegen und hoffe, das das Design und Gamplay die Technische angleichung an die alte Konsolenhardware und deren geschränkte Eingabemöglichkeite wet macht.
Bin schon auf den Test hier gespannt...

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 23. März 2011 - 21:00 #

Mal schauen, was die Crytekableger im Ausland in den nächsten Monaten so aus dem Hut zaubern. Aus der damals angekündigten inhaltlich zusammenhängenden Crysis Trilogie wird wohl doch nichts, wenn schon Teil 2 quasi einen Reboot darstellt.

Wurde anno 2007 das abrupte Ende nicht damit begründet, dass es ja im Sequel nahtlos weitergeht? Nun ist das Sequel da, ohne wirklichen Bezug auf die Ereignisse aus Teil 1 & man steht wieder mit einem abruptem Ende da. Zur Crysis-Story hätte ich mir noch die ein oder andere Frage gewünscht, z.B. ob geplant ist, die losen Enden in einem kommenden Spiel irgendwann miteinander zu verknüpfen, oder ob man das Ganze nun wieder auf sich beruhen lässt, in der Hoffnung es merkt keiner.

Ein Vorschlag an Jörg, der mir gerade durch den Kopf geht:

Wenn ihr rechtzeitig über den Besuch eines möglichen Interviewpartners informiert seid, könnte man doch im Vorfeld eine kleine News veröffentlichen, in welcher die brennensten Fragen der Community zusammengetragen werden.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 23. März 2011 - 21:38 #

Klingt so, als hätte man wegen den Konsolen-Version Kompromisse bei der Grafik, der Steuerung, der KI und dem Speichern eingehen müssen und das natürlich überall gleich. Ob das jedem PC-Spieler gefallen wird...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 24. März 2011 - 21:29 #

Das Interview klingt zumindest sehr ehrlich, im Vergleich zu vielen früheren Aussagen über PC Lead Platform etc. Ich glaube so langsam merken sie ( alle nicht auf Crytek allein bezogen ), dass man etwas vorsichtiger sein muss, mit seinen Aussagen bezüglich der Platformen.
Er sagt ja selber, dass PC und Konsolenspieler andere Erwartungen haben ( "Konsolenspieler erwarten Belohnungen, PC-Spieler erwarten mehr Realismus" ) und da muss einfach ein Kompromiss folgen, geht nicht anders.

Dieser scheint bei Crysis 2 nach allem was ich so lese sehr gut gelungen zu sein ( was ich bei vielen Spielen vorher nicht gesehen habe, da gab es keine Kompromisse, sondern nur Optimierung der Konsolen ohne auf den PC zu achten, also eine einseitige Bevorzugung ). Schade ist natürlich das einige Sachen erst wieder gepatched werden müssen, wie noch schönere Grafik und ganz besonders AutoAim Off im MP. Ich wünsche mir, dass alle zukünftigen Multiplatformtitel mindestens den Kompromissgrad von Crysis 2 ( ink der Patches ) haben, natürlich am liebsten am Verkaufstag ;) Hier hat C2 die Latte diesmal sehr hoch gelegt.

Anonymous (unregistriert) 23. März 2011 - 21:52 #

Ich hab zwei Fehler entdeckt:
Seite 3, 5. Absatz "(...)die billigere Variante, einen 3D-tauglichen Monitor nebst PC-Shutterbrille, haben erst sehr wenige Spiele." Spieler soll es wohl heißen, nicht Spiele.

"3D ist ein Trend, der gerade erst entsteht" Da fehlt der Punkt am Ende des Zitats.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 23. März 2011 - 23:03 #

Danke. Der fehlende Punkt im hervorgehobenen Zitat ist kein Fehler, vielmehr waren die Punkte in den restlichen Zitaten Fehler... :-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 24. März 2011 - 17:25 #

Und warum hat das letzte ein Ausrufezeichen? ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 25. März 2011 - 17:38 #

Ausrufezeichen sind eine besondere Betonung, ebenso wie du Fragezeichen brauchst, um eine Frage zu kennzeichnen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 24. März 2011 - 17:27 #

Ganz interessant, das Interview. Die Frage nach den Speicherpunkten hat er aber nicht wirklich beantwortet, der Schlingel.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juli 2011 - 17:41 #

Das Setting ist genial, aber das Spiel selber spielt sich für meinen Geschmack zu "0815" :&

Leider

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)